Bücher mit dem Tag "erzfeind"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "erzfeind" gekennzeichnet haben.

105 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.157)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Nach dem für mich enttäuschenden „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ hatte ich meine Erwartungen im Vorfeld schon etwas gedämpft. Ich wurde angenehm überrascht: Wo im Vorgänger anfangs noch viel Leerlauf herrschte, legt „Harry Potter und der Feuerkelch“ direkt los wie die Feuerwehr. Die Quidditch-Weltmeisterschaft und ein Angriff von Voldemorts Todessern, dann das Trimagische Turnier: Langweilig wird es im vierten Band definitiv nicht.

    Manche Handlungen, gerade der Erwachsenen, sind nicht immer schlüssig. Warum zum Beispiel darf oder besser gesagt muss Harry Potter am Turnier teilnehmen, obwohl er nachweislich zu jung ist und sich überhaupt nicht mit den viel älteren Schülern messen lassen will? Da gab es einige Logikfehler, die mich gestört haben. Jüngere Leser werden solche Kleinigkeiten aber sicherlich verzeihen.

    Das Finale ist bislang das düsterste in der Reihe, was mir wieder ziemlich gut gefallen hat und mich hoffen lässt, dass die nächsten Bände in dieselbe Richtung gehen. Bei den Filmen war es ja ähnlich, dass die Geschehnisse von Film zu Film düsterer wurden.

    Fazit: Wo mich der dritte Teil doch enttäuscht hat, knüpft „Harry Potter und der Feuerkelch“ wieder an das Niveau der ersten beiden Bände an. Die vielen Abenteuer, die Harry und seine Freunde erleben, lassen keinen Raum für Langeweile. Ich bin gespannt, ob „Harry Potter und der Orden des Phönix“ da noch einen draufsetzen kann.

  2. Cover des Buches Game of Hearts (ISBN: 9783734104831)
    Geneva Lee

    Game of Hearts

     (378)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭 

    Das Schuljahr ist vorbei & das muss gefeiert werden ! Emma & ihre beste Freundin Josie gehen auf eine Party & Emma fühlt sich nicht besonders wohl. Doch dann lernt sie einen gutaussehenden Typen Names Jamie kennen & sie verbringen die Nacht zusammen .. Doch am nächsten Morgen ist alles anders .. Eine Leiche wurde entdeckt & Emma wird von der Polizei von zuhause abgeholt... Was ist passiert ? Wer ist der Mörder ? 

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠

     Ich habe anfangs erstmal was gebraucht bis ich im Buch wirklich drin war. Doch dann nahm es schnell an Fahrt auf & es wurde interessanter & auch spannend. Emma mochte ich von Anfang an , denn mit ihrer Art & ihre frechen Sprüche finde ich sie genau richtig 👍🏻 Ich hätte mir eventuell gewünscht das die verschiedenen Charaktere eventuell noch was besser beschrieben werden , zum Teil war es sehr oberflächlich. Der Schreibstil gefällt  mir gut & lässt sich angenehm lesen. Das Buch endet mit einem miesen Chliffhanger & ich bin froh das ich Band 2 schon hier habe & direkt weiterlesen kann. Da das Buch nicht viele Seiten hat , ist es perfekt für zwischendurch 😉 Nichtsdestotrotz bekommt das Buch von mir eine Leseempfehlung

  3. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.164)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Wie man schon erkennen kann ist hier das neue Cover zu sehen. Das liegt daran, dass ich mir die neuen Hardcover Ausgaben geholt habe bzw noch holen werde. Und deswegen verwende ich auch bei meinen Rezensionen dieses neue Cover.


    Nachdem ich schon den ersten Band rund um Harry Potter verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen was er in seinem zweiten Jahr alles erlebt.

    Und so habe ich mit dem Lesen begonnen, und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Denn es ist so spannend, unterhaltsam aber auch mit ein paar actionreichen Szenen geschrieben, so dass man ab und zu den Atem anhält.


    Es gibt ja auch die Verfilmungen, aber ich finde man sollte zuerst die Bücher lesen. Und was man unbedingt nicht vergessen darf, ist, das die Filme wegen der Länge gekürzt worden sind.

  4. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (813)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Christine_Gibhardt

    Lange habe ich mich davor gedrückt die Welt der Shadowhunters wieder zu betreten. Die City of und die Clockwork Reihe haben mich so in den Bann gezogen, dass ich lange überlegt habe „Wie könnte das Universum weiter gehen?“

    Jetzt nachdem ich den ersten Band der Trilogie gelesen haben, frage ich jedoch „Warum habe ich nur so lange mit dem lesen gewartet?“

     

    Bereits nach wenigen Seiten war ich sowas von gefangen in der Story welche 5 Jahre nach City of Heavenly Fire beginnt. Die Protagonisten sind interessant ausgearbeitet und einige der Protagonisten haben ein gewaltiges Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen.

    Schön fand ich auch dass es ein Wiedersehen mit alt bekannten Protagonisten gab, welche dieses sind verrate ich euch nicht.

     

    Das Cover ist durch seine Metallic Optik ein wahrer Eyeccatcher.

    Die Frau welche im Wasser schwebt passt einfach, wenn ihr die Geschichte gelesen habt wisst ihr was ich meine. Über Cassandra Claras Schreibstil brauch ich nicht viel sagen. Durch ihre bildlichen Beschreibungen hat man als Leser das Gefühl sich direkt im Abenteuer zu befinden.

     

    Spannend und Action geladen steigen wir in die dunklen Mächte ein.

    Einen Tipp gebe ich euch noch mit auf dem Weg, haltet den zweiten Band bereit, denn das Buch endet mit einem mega Cliffhanger.

  5. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.700)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Nachdem ich schon die ersten beiden Bände gelesen und gemocht habe, musste ich natürlich wissen wie es weiter geht. Und so habe ich mit dem Lesen begonnen.

    Natürlich war ich schnell wieder in der Geschichte drin und konnte so einfach weiter lesen. Und je weiter ich gelesen habe, desto spannender wurde es.

    Es gab aber auch interessantes, sowie actionreiche Szenen im Buch.


    Hier habe ich es wieder gemerkt. Man sollte erst das Buch lesen und dann erst den Film schauen. Denn der Film ist nicht so ausführlich wie das Buch, denn dann wäre der Film eindeutig zu lang.


    Also ich kann nur immer wieder die Harry Potter Reihe empfehlen.

  6. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (985)
    Aktuelle Rezension von: Alondria

    Meine Meinung

    Harry Potter habe ich zum ersten Mal 1999 gelesen, als es gerade erschien und die Welt faszinierte. Auch heute noch, 20 Jahre später, bin ich fasziniert von dieser magischen Welt, dieser tiefgehenden Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine und der ganzen Zauberei.

    Ein Re-Read auf Englisch musste allein schon wegen der wunderschönen Cover der englischen TB-Ausgaben sein. Rowling weiß einfach, wie man allein durch Schrift eine magische Welt erschafft, die den Leser nie wieder loslässt. Jahrelang habe ich nur die Filme geschaut und dadurch zwangsläufig so viele Details aus den Büchern vergessen. Daher war das Lesen wie ein neues Erlebnis.

    Fazit

    Auch mit Ende 20 ist Harry Potter immer noch ein Muss für mich. Ich liebe die Geschichte einfach so sehr, dass ich die Bücher natürlich nur empfehlen kann!

  7. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.644)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  8. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.393)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    Harry startet mit seinen Freunden das 6. Schuljahr in Hogwarts. Seitdem bekannt ist, dass der dunkle Lord wirklich auferstanden ist, gelten strengere Regeln dort. Dumbledore versucht mit Harry mehr über den Dunklen Lord herauszufinden. Nebenbei muss aber auch der normale Schulaltag bewältigt werden und hierbei erhält Harry Hilfe durch den „Halbblutprinzen“, dem vorher das Zaubertrankbuch gehörte. Doch wer ist dieser „Halbblutprinz“?

     

    Wieder einmal kann man in die magische Welt eintauchen und auch nach dem wiederholten Lesen (jedes Jahr wird ein Harry Potter Band in der Herbstzeit gelesen) wird die Geschichte nicht langweilig. Harry und seine Freunde sind keine Kinder mehr. Sie werden langsam zu jungen Erwachsenen und daher spielt auch die Liebe und die Eifersucht eine größere Rolle in diesem Buch, was ich sehr sympathisch finde.

    Ebenfalls kommen die Filme nicht an die Bücher heran, gerade im 6. Band erfährt man so vieles mehr über die Vergangenheit von Lord Voldemort und wie er teils zu dem wurde, den wir alle kennen.

    Einziges Manko an diesem Band, daher auch „nur“ 4 Sterne. Ich habe das Gefühl, dass sich das Buch zwischenzeitlich doch immer wieder etwas in die Länge zog und die Action zwischendurch einfach fehlte.

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.597)
    Aktuelle Rezension von: EkstasederKrawatte

    Auch Jahre nach der ersten Lektüre nehme ich die Harry Potter Bücher immer wieder gerne zur Hand und lasse mich von der magischen Welt in Hogwarts faszinieren. Es war wundervoll mit den Charaktären erwachsen zu werden doch auch jetzt haben sie nichts von ihrem Charme eingebüst. Gerne schaue ich die Videos der "Super Carlin Brothers" auf Youtube, in denen Theorien zu noch ungeklärten Fragen zur Saga erörtert werden  und lasse mich voller Freude in die Welt der Magie entführen.

  10. Cover des Buches Das Känguru-Manifest (Känguru 2) (ISBN: 9783869090757)
    Marc-Uwe Kling

    Das Känguru-Manifest (Känguru 2)

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ohne das Känguru geht garnichts mehr 😂

    Ich bin süchtig danach.

  11. Cover des Buches Die Mechanik des Herzens (ISBN: 9783442747801)
    Mathias Malzieu

    Die Mechanik des Herzens

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Heidelperle

    Was soll ich sagen. Dieses Buch lässt gemischte Gefühle zurück. Im guten Sinn, denn schlecht fand ich es nicht. Aber es war skurril. Anders. Definitiv keine Mainstream-Romantik. Der Klappentext hat schon ganz recht, wenn er behauptet, dass dieses Buch dem Stil von Tim Burton nahe kommt.

    Wir begleiten Jack durch sein Leben mit einer Kuckucksuhr als Prothese für sein krankes Herz. Diese Prothese macht ihm so manches Mal Ärger, aber allem voran darf er sich auf keinen Fall verlieben, denn diesen Schmerz würde die Prothese nicht aushalten. Aber wie man es kennt, verliebt er sich natürlich trotzdem. Und zwar in eine kleine Sängerin, die überall gegen stößt.

    Der Schreibstil des Buches ist einer Erzählung ähnlich, ich hatte trotz der gewählten Ich-Perspektive einen gewissen Abstand zu den Figuren. So manches Mal kochten doch mehr Gefühle hoch, aber alles in allem beschreibt Malzieu eher, als dass er zeigt. Dieser Stil wird von vielen bei dem Buch bemängelt, ich fand ihn hier jedoch überhaupt nicht störend. Viel mehr hat er dafür gesorgt, dass ich nur so durch die Seiten fliege. Die eindringlichen und besonderen Beschreibungen, die der Autor verwendet, sind einzigartig wie Schneeflocken und so manches Mal auch etwas verwunderlich. Aber gerade diese ungewöhnlichen Beschreibungen sind das, was den Charme dieses Buches ausmacht, meiner Meinung nach. Sie malen Bilder in den Kopf, die nicht nur flüchtige Vögelchen sind, die schnell wieder davonfliegen sondern bleiben. Ich glaube, an dieses Buch werde ich mich ewig erinnern.

    Die Figuren hatten allesamt ihre Ecken und Kanten. Zwar war ich ihnen aufgrund des Erzählstils nicht so nah, dennoch hatten sie Tiefe und ich konnte sie meistens nachvollziehen, in ihren Handlungen und ihrem Denken.
    Jack ist ein ungeduldiger Junge, der keine Ahnung von der Liebe hat und sie trotz der Gefahr für sein Herz nicht aufgeben möchte.
    Miss Acacia, die kleine Sängerin, ist ein aufstrebender Stern am Flamencohimmel und so zierlich und zart wie ein kleines Vögelchen, was nicht zuletzt an Malzieus grandiosem Stil zu erzählen liegt.
    Jack findet ein paar Freunde, macht sich ein paar Feinde. An einer bestimmten Stelle war ich dann auch der Meinung, dass dieses Buch nicht unbedingt für Kinder geeignet ist, wer es kennt, weiß, welche Stelle ich meine. Wer es nicht kennt, wird wohl selbst herausfinden müssen, welche Stelle das ist.

    Beeindruckt hat mich vor allem das Ende. Achtung Spoiler: Wir haben hier kein Happy End. Das ist wahrscheinlich das, was mir am meisten an dem Buch gefallen hat, auch wenn es sehr traurig war. Doch ich habe ein faible für Bücher ohne glückliche Enden, weil sie so rar gesäht sind.

    Ich weiß nicht, ob ich dieses Buch noch einmal lesen würde, aber es hat mich definitiv beeindruckt und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben. Außerdem möchte ich mehr von diesem Autor lesen. Wenn seine anderen Bücher genauso gut sind wie dieses, kann ich mich auf was freuen.

  12. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  13. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.302)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    In Vergebung wird die Geschichte, die im zweiten Teil begonnen hat, fortgesetzt. Der erste Teil ist ziemlich langsam, was aber nicht schlecht sein muss. Es kommt ganz darauf an, was der Leser bevorzugt. Für meinen Geschmack war es manchmal ein bisschen langatmig, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte. 

    Ein toller Abschluss der Trilogie! 


  14. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.270)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Stephen King liefert mit dem Buch einen Roman mit etwas 1500 Seiten. Es ist ein typischer Roman und vorab möchte ich direkt sagen, dass das Buch definitiv nichts für Leser ist, die es nicht mögen viele Seiten ohne Spannung zu lesen. Bei Es ist der Einstieg in der Geschichte sehr langsam. Zunächst lernt man die Protagonisten kennen und alles ist sehr detailliert beschrieben. Man lernt auch die Geschichte von Derry, der Stadt in der das Buch spielt, kennen. Durch die Liebe fürs Detail von Stephen King  konnte ich mir alles hautnah vor meinem geistigen Auge vorstellen. Die Emotionen meinerseits haben einer Achterbahn geglichen. Es war zwar nicht durchgehen gruselig, aber ab und an kamen echt gruselige Szenen.

    Insgesamt ist es für mich definitiv ein Klassiker, den man als Stephen King Liebhaber lesen sollte.

    Trotzdem konnte ich nur 4 Sterne vergeben, da ich manchmal die intensiven Phasen der Erzählungen und Beschreibungen irgendwann einfach als zu viel empfand. 

  15. Cover des Buches Die Leopardin (ISBN: 9783404173402)
    Ken Follett

    Die Leopardin

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Die Leopardin" ist ein Spionagethriller von Ken Follett. Die Landung der Alliierten in der Normandie steht Ende Mai 1944 unmittelbar bevor. Ein Anschlag der Résistance auf die wichtige Fernmeldezentrale in Sainte-Cecile geht schief und die beteiligte britische SOE-Agentin Felicity Clairet entkommt mit knapper Not zurück nach England. Aber sie fasst einen neuen Plan und kann die Entscheidungsträger überzeugen. Ein Wettlauf gegen die Zeit um doch noch die wichtigste Nachrichtenübermittlungsstelle der Nazis zu zerstören und damit die Invasion entscheidend zu unterstützen. Dabei hat sie nur ein Team aus Frauen zur Hand, die bereits vorher an der harten Ausbildung scheiterten, ein Todeskommando gegen die brutalen Gegenspieler der Gestapo. Ken Follett beschreibt in diesem Spionageroman ein fiktives Ereignis, dass sich in den wenigen Tagen vor der Invasion abspielt. In der Realität gab es damals nur wenige Frauen, die als  Special Operations Executive Geheimagenten tätig waren. Ganze fünfzig wurden damals nach Frankreich entsandt, wobei sechsunddreißig ihre Einsätze überlebten. Der Autor wählt für diesen Roman historisch korrekte Rahmenbedingungen und bettet seine eigene Widerstandsgeschichte darin ein. Bei dieser bedient er sich sicherlich ein wenig klassischem Klischee, aber dies stört beim Lesen keineswegs. Denn die Geschichte ist sehr spannend erzählt, teils sicherlich auch brutal dargestellt, aber eben immer fesselnd. Vor vielen Jahren hatte ich bereits mal "Die Nadel" von Ken Follett gelesen und ich finde "Die Leopardin" ist ein weiterer sehr guter Spionageroman aus der Feder des Autors. Speziell das Katz- und Maus Spiel zwischen dem deutschen Major Dieter Franck und der Leopardin Flick hat mir dabei sehr gefallen. Wem Geschichten wie "Agenten sterben einsam" oder "Das dreckige Dutzend" gefallen, der findet auch mit "Die Leopardin" eine gute und spannende Unterhaltung.

  16. Cover des Buches Der Todeszauberer (ISBN: 9783442374939)
    Vincent Kliesch

    Der Todeszauberer

     (221)
    Aktuelle Rezension von: nightchanges1308

    Der wieder zum festen Team des LKA Berlin gehörende Hauptkommisar Julius Kern, hat nun endlich seinen neuen Fall. 

    Irgendwie passen alle Morde zusammen, das spürt Kern. Denn alle Opfer wurden mit einem Hammer erschlagen. Nur das Drumherum passt nicht... 

    . 📚

    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und wird aus der Sicht von 3 Personen erzählt. Unter anderem der, des Julius Kerns. Durch die Erzählweise aus mehreren Perspektiven bekommt man eine gute Sichtweise auf die Geschichte und man erlebt sie quasi von allen Seiten.

    Vor allem die Art und Weise von Kern wird ausgiebig und sehr gut erklärt, das man ein richtiges Gespür dafür entwickelt wie er tickt. Auch wird viel von ihm aus in die Vergangenheit geblickt, was die Geschichte noch interessanter macht. 

    Die Spannung ist ab Kapitel 1 zu 100% gegeben und zieht sich so durchs komplette Buch. Was mir unglaublich gut gefällt, denn so gibt es auch zwischendurch keine ewigen Längen und dem Leser wird es nicht langweilig. 

    Der Schreibstil ist direkt und flüssig, welcher sich gut lesen lässt. 

    Beim "Todeszauberer" handelt es sich um den 2ten Fall des Hauptkommisars Julius Kern. 

    . 📚

    Fazit:  Ein toller Thriller, welcher dem 1.Teil absolut würdig ist. Eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐


  17. Cover des Buches Witch Hunter (ISBN: 9783423717557)
    Virginia Boecker

    Witch Hunter

     (906)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Dieses Buch stand bereits so lange auf meiner Wunschliste, als es dann endlich bei mir einziehen durfte, war ich doch neugierig, da ich es bisher kaum in der Community gesehen habe

    .

    Das Cover fällt durch seine helle Farbe mit dem groß gestalteten, schwarzen Titel recht gut auf, dennoch trifft es meinen Geschmack leider nicht.


    Die Geschichte spielt in einem Land, in welchem jegliche Art von Magie verboten ist, Hexen und Magier verfolgt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Dies fand ich wirklich interessant.


    Die Charaktere haben mir an sich sehr gut gefallen, dennoch muss ich gestehen, dass ich mir generell mehr Einblicke in die Charakter der Protagonisten gewünscht hätte.

    Elizabeth war ein wirklich selbstsicherer, mutiger und starker Charakter, sie war im Großen und Ganzen ein toller Hauptprotagonistin. Dennoch fand ich auch sie stellenweise einfach zu „lasch". Der Wandlungsprozess ihrer Loyalitäten, ihrer Einstellungen fand praktisch gar nicht statt, von der einen auf die andere Seite änderte sie einfach ihre Meinung.


    Die Handlung begann wirklich großartig, doch leider kam die schnelle Ernüchterung. Ich kam zu Beginn sehr schnell in die Geschichte hinein, war wirklich begeistert von dem Einstieg. Jedoch ließ dies sehr schnell nach. Die Handlung verlor schnell jegliche Spannung und selbst wenn sich der Spannungsbogen nochmals aufbauen wollte, sackte er so schnell wieder ab, dass meine Enttäuschung nur noch größer wurde. Auch vermisste ich ganz stark das Hexen, die Magie. Für eine Geschichte über die Hexen war davon für meinen Geschmack viel zu wenig in der Geschichte. Selbst das Finale konnte mich nicht mehr überzeugen. Für mich plätscherte die Geschichte einfach viel zu sehr vor sich hin. Auch die Liebesgeschichte zwischen Elizabeth und John verlief mir viel zu sehr im Hintergrund.


    Den Schreibstil der Autorin fand ich trotz allem wirklich angenehm, das Wortbuilding hat mir doch gefallen. Ich kam gut und flüssig durch die Geschichte.

    Mein Fazit:

    So gut die Geschichte begonnen hatte, so schwächer wurde sie leider.  Zu Beginn dachte ich wirklich, dass ich hier endlich ein wirklich tolles Hexenbuch gefunden habe. Doch schnell merkte ich, dass mir bei den Charakteren doch etwas Tiefe fehlt, dass sie mir einfach alle etwas zu „lasch“ waren. Hier hätte ich mir definitiv mehr Einblicke in die Charaktere gewünscht, da ich sie alle sehr liebenswürdig empfunden hatte. 

    Elizabeth war zwar ein selbstbewusster, starker und mutiger Charakter, welcher mir als Hauptprotagonistin sehr gefallen hat. Doch ging mir leider die Veränderung ihrer Einstellung, ihrer Loyalität zu schnell, diese konnte ich nicht zu 100% nachvollziehen. 

    Die Handlung war leider nicht gut. Der Spannungsbogen konnte sich nie so wirklich aufbauen, selbst wenn ich dachte, dass jetzt endlich einmal Fahrt in die Handlung aufgenommen wurde, so flachte alles so schnell wieder ab. Was mir auch wirklich sehr gefehlt hat, war schlicht und ergreifend die Magie. Diese kam so gut wie gar nicht vor, da hätte ich mir von einer Geschichte über Hexen doch wirklich mehr gewünscht. Auch die Liebesgeschichte zwischen Elizabeth und John spielte sich lediglich nebenbei ab.

    Kurz gesagt, leider mal wieder ein Reinfall. Dieses Buch konnte mich leider rein gar nicht begeistern. Hier hätte meiner Meinung nach noch viel mehr Potential gesteckt. 


  18. Cover des Buches Nachtjägerin (ISBN: 9783442378678)
    Jeaniene Frost

    Nachtjägerin

     (435)
    Aktuelle Rezension von: loveandfantasybooksfan

    Ich liebe die Cat & Bones Reihe so das ich einfach mir die ersten zwei Bände dieser Reihe gleich ausgeliehen habe. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe dieses Buch auf den Händen getragen und kann es nicht erwarte den Rest der Reihe zu lesen.

    Ich mochte Denises und Spades Geschichte sofort. Sie kamen ja bei Cat und Bones ein paar mal vor. Ich fand sofort viele Gemeinsamkeiten zwischen ihm und Denise. Ich fand es toll wie Dämonen und Gefahren in die Geschichte eingebaut waren.

    Ich kann diese beiden Reihen definitiv empfehlen!

    Und mal wieder:

    Viel Spaß beim Lesen!

  19. Cover des Buches Carry On (ISBN: 9781250135025)
    Rainbow Rowell

    Carry On

     (134)
    Aktuelle Rezension von: booq_cafe

    I had to wait a whole week to write this review, because I couldn't put in words how much I loved this book. I probably still can't, but I will try my best.

    Firstly I think I am in love with gay romance in generall and this book is very, very gay - I live by the motto: the gayer the merrier. At least regarding books and stories (I'm pretty straight myself). Some people wrote that this story is kind of a retelling of Harry Potter, but let me assure you: it isn't. I loved Harry Potter as a kid and these books still hold a piece of my heart, but Carry On is something completely different.

    The world of mages is not based on the same concept as Harry Potter. The people at the magickal school can actually invent their own spells and it is all based on the meaning of words. I love this idea! It makes the story a lot more fun too, because the spells are always some kind of saying in the human world. For example: "Clean as a whistle" well obviously cleans you and you take an oath with the words: "an Englishman's word is his bond". I adored it and this is also the reason why I encourage you to read this book in english. Everything will make much more sense then.

    The characters kind of sound the same as the ones in Harry Potter, but are very unique in their own way. Penny is my personal hero - she just knows everything and is such a loving and brave character. If I had to pick one person to go on an adventure with it would be Penny, well because then I would survive it and it would still be kind of fun. Everybody should have a Penny in their lives.

    Simon, the protagonist, is also very happy he has a Penny in his life. He talks about her a lot and lives by what she says, which is probably a good idea, because Simon doesn't seem to get along on his own. He is adorable, very cute and immensly clumsy. Also he is so weird - I love it! I mean: he drinks butter. Who does that? Simon is full of selfdoubt and still has so much love to give to his friends.

    Baz is ... well difficult to describe :). He comes across as a big asshole to be honest, but you might have already guessed it: he isn't. Baz struggles with himself a lot and doesn't let anyone see it. I liked to read soe chapters in his pov. It made everything a little clearer and helped me to understand him better.

    Agatha is the only person I didn't like that much. I understood her actions, but didn't support them. She could have been a much better friend, but wasn't. This is what makes this story realistic: you don't always have perfect friends. Sometimes they are messy and difficult, but you love them anyway.

    The story was a little slow at first, but that didn't impact the perfection of this book. You need this time to get to know what makes the characters tick and to understand how magic and everything else works. Also the writing style of Rainbow Rowell makes everything a 1000 times better and I can't even imagine anything that she reads could be boring. She keeps her stories light and funny while writing about deadly seriuos topics and thrilling szenes.

    I would recommend this book to EVERYONE!

  20. Cover des Buches Der Prophet des Todes (ISBN: 9783442377978)
    Vincent Kliesch

    Der Prophet des Todes

     (159)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Hallöchen meine Lieben, ich habe soeben den letzten Teil der Julius Kern Trilogie gelesen und bin immer noch der Meinung dass man als Fan von Vincent Kliesch und Liebhaber spannender Thriller nicht um diese Reihe rumkommt. Eine packende Geschichte, interessante Charaktere, Einblicke in die Psyche der verschiedensten Persönlichkeiten, gepaart mit einem spannenden Schreibstil. Genug gelobt weiter gehts mit meiner Rezension. :)

    Klappentext:”Eine geheimnisvolle Vorhersage kündigt zwei rätselhafte Todesfälle in Berlin an. Wer steckt hinter der seltsamen Botschaft? Hauptkommissar Julius Kern beginnt zu ermitteln - und erhält kurz darauf selbst eine Todesprophezeiung. Er wird von dem Fall abgezogen, doch inoffiziell ermittelt er weiter. Denn der Prophet des Todes hat keine Zweifel daran gelassen, dass nur eine Begegnung mit Kerns Erzrivalen Tassilo Michaelis das Rätsel lösen und die Familie des Kommissars retten kann…”

    Zu den Charakteren muss ich nicht mehr viel sagen, man kennt alle bereits aus den vorherigen Teilen. Anders als sonst hat die Geschichte nicht nur verschiedene Perspektiven sondern auch verschiedene Handlungsstränge die nicht eindeutig zueinander passen. Denn das Rätsel um den Propheten des Todes ist nicht immer der Schwerpunkt der Geschichte. Vielmehr geht es darum die Jagd nach Tassilo Michaelis zu beenden, daher wird auch die Vergangenheit von ihm und Julius Kern genauer beleuchtet. Gegen Ende gabelt sich die Geschichte, nachdem der Prophet des Todes gefasst wurde, nochmals und geht langsam Richtung Showdown der ruhig aber sehr spannend sein Ende findet. 

    Genauso wie diese wunderbare Reihe. Gute Arbeit Vincent Kliesch. Weiter so. Das neuere Buch “Auris” habe ich genauso wie diese Bücher fest in mein Herz geschlossen. 

  21. Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)
    Stephen King

    Carrie

     (1.466)
    Aktuelle Rezension von: Daniel215

    King’s (bereits mehrfach verfilmtes) Erstlingswerk ist ein kurzweiliger Mystery/Horror-Roman.

    Im Mittelpunkt der Handlung steht ein Mädchen im Teenager-Alter - Carietta „Carrie“ White. Diese lebt mit ihrer religiös-fanatischen Mutter in der amerikanischen Kleinstadt Chamberlain. Carries Besonderheit ist eine übernatürliche „Begabung“, die sie zunehmend gezielter einzusetzen vermag Die Protagonistin erfährt von ihren Mitschülern regelmäßig Spott und Ausgrenzung. Auch leidet sie unter der tyrannischen Erziehung ihrer Mutter. Die Gemengelage von Wut, Enttäuschung, sozialer Isolation, allgemeiner Ablehnung auf der fanatischen Erziehung ihrer Mutter auf der einen, die zunehmende Kontrolle ihrer besonderen Fähigkeit auf der anderen Seite bereiten den Weg für ein fulminantes Finale.

    Das Werk ist im Wesentlichen in zwei größere Parts aufgeteilt, wobei es zusätzlich noch einen kurzen Epilog im Anschluss an die Haupthandlung gibt. In der von mir rezensierten Ausgabe (Bastei Lübbe) gibt es überdies noch einen kurzen „Nachklapp“, der nicht von selbst King stammt und in dem kurz die (durchaus interessante) Geschichte des Buches und die Verfilmungen angesprochen werden.

    Eine stilistische Besonderheit des Romans ist sicherlich der stetige Wechsel zwischen der eigentlichen Erzählung und Auszügen aus Artikeln/Protokollen/anderen Werken, die sich mit den Geschehnissen journalistisch, wissenschaftlich oder autobiographisch auseinandersetzen. Wir erfahren in dem oben angesprochenen (nicht von King stammenden) Nachwort, dass die Auszüge (zumindest weitgehend) erst später in das bereits fertiggestellte Manuskript aufgenommen wurden, um dem Werk etwas mehr Umfang zu verleihen. Mir persönlich haben die angesprochenen Auszüge aus anderen Werken extrem gut gefallen, weil sie Hintergründe beleuchten konnten und der Geschichte insgesamt etwas mehr Tiefe verliehen haben.

    Was den Romans meiner Ansicht nach auszeichnet, sind die großartigen Charakter-Zeichnungen der Protagonistin und ihrer Mutter. King schafft es auf verhältnismäßig engem Raum, glaubhaft das Innenleben zwei zerstörter Seelen darzustellen, was verstörend aber faszinierend zugleich ist. Die übrigen Charaktere sind für meinen Geschmack etwas schablonenhaft/klischeehaft geraten, was aber der Kürze der Erzählung geschuldet sein dürfte.

    Die Erzählung legt relativ früh offen, wie das Finale aussehen wird (sogar überraschend konkret). Umso erstaunlich war für mich – und das spricht absolut für die handwerkliche Klasse des Autors –, dass ich beim Lesen nie Langeweile verspürt habe. King trotzt einer gewissen Vorhersehbarkeit und schafft es eine permanente Spannung auf das Weitere aufzubauen – einfach großartig! Das Finale geht in seiner Intensität im Übrigen auch noch einmal über das hinaus, was ich konkret erwartet habe.

    Für wen ist das Buch? Horror- und Mystery-Fans muss King kaum mehr empfohlen werden. Ich glaube aber, dass „Carrie“ aufgrund der faszinierenden Charaktere (Carrie und Mutter) auch Lesern anderer Genres gefallen wird. Es dürfte für den einen oder anderen Leser erwähnenswert sein, dass dieser Horror-Roman zwar spannend und bisweilen auch verstörend ist, aber auf unnötige Gewaltexzesse genauso verzichtet wird wie auf einen ausgeprägten „Grusel-Faktor“. Man muss sich vor dem Buch also (meiner Ansicht nach) nicht sonderlich fürchten, wird aber mit zwei unfassbar gebrochenen Seelenleben konfrontiert.

    Rein vorsorgliche Trigger-Warnung (im Bereich der Horror-Literatur eigentlich absurd): Blut, Gewalt, tote/leidende Menschen, Sexualität.  

  22. Cover des Buches Harry Potter and the Order of the Phoenix (ISBN: 8601418346791)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix

     (1.226)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Harry findet sich wie jeden Sommer im Ligusterweg wieder. Nachdem er Zeuge von Voldemorts Rückkehr wurde, wartet er den ganzen Sommer auf ein Zeichen des beginnenden Krieges zwischen Gut und Böse. Spätestens, als er und sein Cousin Dudley auf offener Straße von zwei Dementoren angegriffen werden, weiß er, dass eine dunkle Zeit für die Gemeinschaft der Zauberer, aber auch der Muggle bevorsteht.


    Der nunmehr fünfte Teil der Harry Potter-Reihe ist jede seiner 800 Seiten wert. Man bekommt Einblicke in die Gefühlswelt verschiedenster Charaktere, erfährt nocheinmal mehr, wie viel Einfluss die Medien auf das Wahrheitsempfinden der Menschen haben und wie wichtig Zusammenhalt ist. 

    Es ist für jeden Potterhead zu empfehlen, die Reihe auf Englisch zu lesen, um nochmehr in die Magie einzutauchen.

  23. Cover des Buches Harry Potter and the Deathly Hallows (ISBN: 8601410651909)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Deathly Hallows

     (1.550)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Wir steigen ein in eine Szenerie, welche an eine typische Situation zu Beginn eines Krieges erinnert. Verlassene Häuser, Unterdrückung, Diskriminierung, Angst. All das sind vorherrschende Eindrücke.

    Wir begleiten Harry, Ron und Hermine auf der Suche nach den fehlenden Horkruxen und werden in ihre Gefühlswelt mitgenommen. Die ständige Angst entdeckt zu werden, wird für den Leser spürbar. Es ist sehr gut dargestellt, wie unterschiedlich Menschen in solchen Extremsituationen reagieren, ohne direkt eine Wertung vorzunehmen. 

    Das Buch blieb bis zur letzten Seite spannend und emotional. Es ist immer wieder aufs neue eine Leseempfehlung wert, auch wenn man es schon mehrmals gelesen hat.

  24. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (19.033)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    Harry Potter und die ihn umgebende, einzige Welt, zieht seit mehr als zwei Jahrzehnten sehr viele Menschen aller Herrenländer in seinen Bann. So nun, endlich, auch mich. Mit sehr viel Freude begleitete ich den kleinen Jungen, der nicht wusste wie magisch sein Leben eigentlich ist, auf seinem ersten Abenteuer zusammen mit seinen besten Freunden gegen Vol... ähm, ich meine natürlich, "Du-weißt-schon-wer", und war von der ersten Seite an gefesselt. Ich habe mit Harry gelitten, geweint und mich für ihn unendlich gefreut. Bis zum Schluss war ich gespannt, wie es ihm wohl ergehen wird, obwohl ich die Gesichte, in groben Zügen, bereits aus den Filmen kannte. Wenn ein Buch es schafft, trotz dieser Tatsache, den Leser so tief in die Geschichte zu ziehen, dass man nicht mehr auftauchen kann und möchte, kann es nur großartig sein. Und so freue mich bereits auf das nächste Abenteuer mit Harry!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks