Bücher mit dem Tag "escape room"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "escape room" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Karl Valentin ist tot (ISBN: 9783839225783)
    Sabine Vöhringer

    Karl Valentin ist tot

     (55)
    Aktuelle Rezension von: twentytwo

    Damit, dass der Brand in dem renommierten Münchner Karl-Valentin-Gymnasium nur der Auftakt zu einem komplizierten und umfangreichen Fall ist, hätte in der Brandnacht niemand gerechnet. Schon bald zeigt sich, dass Kommissar Tom Perlinger und seine Assistentin Jessica, es mit einer Geschichte von höchster Brisanz zu tun haben, in der es um wesentlich mehr als Leben und Tod geht. Aber erst als sie anfangen in der Vergangenheit zu graben, wird die Sache langsam rund. Viele kleine Hinweise, die bisher keinen Sinn ergeben haben, erweisen sich als wichtige Indizien, die im richtigen Licht betrachtet, nur noch einen Schluss zulassen. Doch bis sie mit ihren Erkenntnissen endlich soweit sind, ist es fast schon zu spät und es beginnt ein aufregender Wettlauf gegen die Zeit.

    Fazit
    Eine raffiniert ausgeklügelte Story, die mit viel Lokalkolorit und einer gelungenen Verknüpfung zum unsterblichen Karl Valentin, für äußerst spannende Unterhaltung sorgt.

  2. Cover des Buches Die Party (ISBN: 9783453439184)
    Jonas Winner

    Die Party

     (258)
    Aktuelle Rezension von: AdelheidS

    Vor 32 Jahren bei einer Halloweenparty haben sich die meisten das letzte mal gesehen. Nun gibt Brandon, ihr damaliger Gastgeber erneut eine Halloweenparty und lädt 10 seiner damaligen Mitschüler zu sich ein. Und dann beginnt das Grauen......

    Cover: Gute Papierqualität mit Umschlaglaschen. Covergestaltung in der Haptik erhaben. Sehr schön.

    Meine Meinung zum Buch: Der Thriller konnte mich so richtig fesseln. Anfangs dachte ich auch an "Und dann gab´s keines mehr" von Agatha Christie, aber in der Handlung und in der Motivation gleichen sich die Bücher in keinem Fall. Die Charaktere sind nicht sehr tiefgründig beleuchtet, aber das macht nichts. Die Information die das Gedankenkarussell zum laufen bringt, die sind immer da. Ich habe so viele Theorien beim lesen aufgestellt und eine davon hat sich schließlich bewahrheitet wenngleich auch das noch Überraschungen für mich bereit hielt. Ich habe das Buch in einem Tag verschlungen und kann sagen, eine Verfilmung schau ich mir sicher nicht an. Da würde ich mir dauernd die Augen zuhalten müssen. 

    Fazit: Sehr spannender Thriller genau nach  meinem Geschmack. 

  3. Cover des Buches Escape Room (ISBN: 9783426226773)
    Chris McGeorge

    Escape Room

     (134)
    Aktuelle Rezension von: ankes_herz

    Diese Rezension fällt mir wirklich schwer, denn die ersten 2/3 habe ich verschlungen. Ich habe gedacht "Wow endlich mal wieder ein gutes Buch". Die Handlung war toll, es blieb Spannend und die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. 

    Das letzte Dittel hat mich dann wahnsinnig enttäuscht. Diese vielen Seiten des Rückblicks waren mir dann einfach zu viel. Natürlich ist der Rückblick für die Handlung und das Verständnis relevant, kam aber für mich schon fast zu spät. Ich war dann schon von der anderen Handlung gefesselt. Mich hat es ein wenig genervt, dass man dort so herausgerissen wurde.

    Die ersten 200 Seiten hätte ich gern mit 5 Sternen bewertet.

    Leider konnte mich auch das Ende überhaupt nicht überzeugen. es war im vergleich zum Anfang total langweilig. Schade, denn eigentlich hat das Buch so wahnsinnig gut begonnen.

    Insgesamt kann ich hier leider nur drei Sterne geben, da mich das Buch nicht voll überzeugen konnte.

  4. Cover des Buches Escape Room (ISBN: 9783958438736)
    Ivan Tapia

    Escape Room

     (1)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Candelas Chef ist Opfer eines Attentates geworden. Nun will sie die Verantwortlichen zur Strecke bringen. Dabei soll Janina ihr helfen. Sie müssen durch Londons labyrinthische Unterwelt. Nur so können sie die mächtigen Orwellianer finden und den Wanstein-Club zerstören. Dabei müssen sie eine Menge Rätsel lösen, sonst kommen sie nicht weiter. Die Zeit läuft …

    Ein witziges, spannendes Buch, das die Welt der Browserspiele ins Hier bringt. Wer gerne rätselt und gut kombinieren kann, ist hier genau richtig. Ein wenig Zubehör schadet nicht – das Buch selbst, ein Stift, ein Internetzugang. Und wer es nicht alleine schafft, der kann sich Tipps geben lassen. Helfen auch diese nicht, findet sich ganz am Ende des Buches auch die entsprechende Lösung.

    Kapitel für Kapitel endet mit einem dieser Rätsel. Zur Seitenzahl, bei der die Story weitergeht, kommt man nur mit der Lösung des Rätsels. Da weiß man dann irgendwann nicht mehr so genau, ist man nun am Anfang, in der Mitte oder dem Ende des Buches, denn es wird ja nicht chronologisch gelesen. Das ist gewöhnungsbedürftig, aber auch witzig und unterhaltsam. Der Stil ist leicht zu lesen und ich sehe dieses Buch hauptsächlich im Jugendbuch-Sektor.

    Die Story selbst ist eher etwas für Fans von SciFi und utopischer Fantasy. Mir selbst wäre ein herkömmlicher Krimi ohne Verbindung zu George Orwells 1984 dann doch lieber gewesen. Dennoch hatte ich Spaß mit den Rätseln und habe Candela und Janina gerne begleitet. Ich gebe vier Sterne.
  5. Cover des Buches Entkommen! - Die geheime Bibliothek (ISBN: 9783961880829)
    Sußner Christian

    Entkommen! - Die geheime Bibliothek

     (13)
    Aktuelle Rezension von: SunshineBaby5

    Dies ist ein Escape-Room in Buchform. Die Idee fand ich sehr toll, da ich auch Escape-Room-Rätsel sehr gerne mag. Am Anfang des Buches gibt es erstmal eine kleine Einführungsgeschichte und dann wird alles ausführlich erklärt mit Beispielen. Auch gibt es die Möglichkeit für Hinweise oder Notfalls Lösungen. Um mit dem Spiel zu beginnen ist ein Raum einer Bibliothek abgebildet, in dem man eingesperrt ist. Dort liegen die ersten beiden relevanten Gegenstände. So arbeitet man sich von Rätsel zu Rätsel vor. Man hat eine Stunde Zeit. Natürlich darf man sich auch länger Zeit lassen. Die erzielten Punkte kann man dann anhand der benötigten Zeit und Anzahl der Hinweise berechnen. Hat viel Spaß gemacht!

  6. Cover des Buches Escape Adventures HORROR – Von Todesangst und Serienmördern (ISBN: 9783772449260)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures HORROR – Von Todesangst und Serienmördern

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander
    Mit diesem Escape-Adventures-Buch/Spiel ist eine echte Alternative zu den großen Escape Room Spielen gelungen. Im praktischen Buchformat zieht uns die gruselige Geschichte um einen Serienmörder im viktorianischen London in den Bann. Bis auf kleinere Rätsel sind die ersten Seiten noch sehr textlastig. Wir lesen uns quasi in die Geschichte ein, aber sobald der erste Mord entdeckt wird, gibt es kein Entkommen mehr. Wir hangeln uns von Rätsel zu Rätsel, treffen Entscheidungen, von denen wir noch nicht wissen, wie sich das auf unseren Erfolg am Ende auswirkt und erkunden London auf der XXL-Map. Viel zu schnell verstreichen Tage und Nächte, weitere Opfer werden betrauert und der Mörder ist noch immer frei. Es wird geschnitten, geklebt, geraten und kombiniert, die Macher des Buchs haben keine Mühen gescheut, um unsere Gehirne mal so richtig anzukurbeln. Trotzdem sind die Rätsel (bis auf das Dampfrätsel, das keiner von uns bis heute versteht) im Team lösbar gewesen und Erfolgserlebnisse trösten über die Schrecken der Geschichte hinweg. Die Altersempfehlung sollte eingehalten werden, denn auch wenn es "nur" ein Buch ist, läuft einem manchmal ein kalter Schauer über den Rücken. Besonders gruselig wird es mit der eigenen Spotify-Playlist, die eine beklemmende Atmosphäre erzeugt. Über das Ende sage ich mal nichts, aber ohnehin ist der Weg bei diesem Buch das Ziel. Ich hoffe auf weitere Auflagen dieser grandiosen Idee, die doch deutlich weniger Platz im Schrank einnimmt, als ein ganzes Spiel und dennoch viel Spaß bringt! Das Buch/Spiel ist im frechverlag erschienen ( https://www.topp-kreativ.de/escape-adventures-horror-von-todesangst-und-serienmoerdern-4926) und kostet 10,99€.
  7. Cover des Buches Escape Adventures – Von Agenten und Doppelgängern (ISBN: 9783772449475)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures – Von Agenten und Doppelgängern

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Wie ihr vielleicht schon ahnt, bin ich aktuell im Rätselfieber. Nach "Von Sternenfahrern und Planetenstaub" habe ich auch "Von Agenten und Doppelgängern" durchgeknobelt. Das Escape-Spielebuch ist ebenfalls im Frechverlag Mitte März erschienen und mit der Schwierigkeit "mittel" eingestuft.

    Diesmal wirft uns der vermaledeite blaue Energiestein in der Zeit zurück, um einem internationalen Bund von Geheimagenten bei der Bekämpfung der berüchtigten kriminellen Organisation CHRONOS zu helfen. Man fühlt sich ein bisschen wie im Kalten Krieg und ständig werden neue Intrigen, geheime Treffen und Codes aufgezeigt, die es zügig zu entschlüsseln gilt. CHRONOS geht über Leichen, kennt keine Gnade und will die Herrschaft über die Welt an sich reißen.

    Die Rätsel in diesem Buch sind nicht ganz so vielseitig wie sonst. Häufig geht es um versteckte Bilder und Wortspielereien, man könnte sagen, dass die Rätsel "haptisch" nicht so außergewöhnlich waren. Manche Rätsel waren geradezu kinderleicht. Aber natürlich gab es auch hier wieder zwei Rätsel, bei denen wir bis heute nicht wissen wie man auf die Lösung kommt. Gerade beim Taubenrätsel standen wir gefühlt stundenlang auf dem Schlauch und CHRONOS hätte uns an dieser Stelle definitiv besiegt.

    Insgesamt ist "mittel" aber angebracht, wenn man die ganz schweren und ganz leichten Rästel zusammenzieht. Die Geschichte ist nicht schlecht, wirkt aber an manchen Stellen etwas unlogisch und zusammenhangslos. Besonders die "internationalen" Agenten waren beim Vorlesen eher nervig, right?
    Gut gefallen hat uns hingegen die Einführung eines weiteren Spezial-Gadgets, der Agentenbrille aus roter Folie, auch wenn dadurch diesmal keine XXL-Map dabei gewesen ist. Leider hat uns die Brille beim Europarätsel (das eigentlich ziemlich cool war) nur bedingt geholfen, da wir die Sachen trotzdem nicht gut erkennen konnten.

    Trotz der Tipps, die wir benötigt haben, sind wir am Ende gut durchgekommen und haben in der Auswertung sehr gut abgeschnitten.

    Mit "Von Agenten und Doppelgängern" ist wieder eine gute Edition der beliebten Escape Adventures entstanden, das einen Flair von Exit Games zum Spieleabend bringt und immer 2-3 Stunden Spaß verspricht! Für Fans von Worträtseln außerdem ein echter Genuss!

  8. Cover des Buches Escape Room. Die drei unheimlichen Geschenke. Der Adventskalender für Kinder von Eva Eich (ISBN: 9783845839561)
    Eva Eich

    Escape Room. Die drei unheimlichen Geschenke. Der Adventskalender für Kinder von Eva Eich

     (77)
    Aktuelle Rezension von: 19_Tanja

    Mir hat an dem Buch gut gefallen, dass es sich für Grundschulkinder gut eignet und auch Leseanfänger damit motiviert werden, kleine Teile oder die Rätselaufgaben zu lösen. Die Schrift ist hier größer gedruckt und die Sprache einfach und die Sätze kurz. Ich denke, da könnte auch 7-Jährige schon gut mitlesen.

    Die Rahmenhandlung kann dann von einem Erwachsenen gelesen werden.

    Die Aufgaben sind altersgerecht und an manchen Stellen auch für Erwachsene knifflig. 

    Die Bilder sind teilweise düster und bringen Gruselstimmung. Die Spannung, wie es am nächsten Tag weitergeht, wird richtig gut aufgebaut und ja zwischendurch ist es auch echt lustig mit dem Rentier Rudolph.

  9. Cover des Buches Escape Adventures – Von Drachen und Samurai (ISBN: 9783772443183)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures – Von Drachen und Samurai

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Mit Von Drachen und Samurai durfte ich wieder in den Genuss der erfolgreichen Escape Adventures-Reihe aus dem Frechverlag kommen. Diesmal entführt uns der mittlerweile gut bekannte blaue Kristall per Zeitreise nach Japan und mitten hinein in einen Familienkonflikt, der die gesamte Zukunft Japans gefährdet. Die Story wird schnell erklärt und schon müssen wir - als Rätselspezialisten - knifflige Aufgaben lösen, um unser Ansehen bei den beiden Familien zu steigern und so den Streit zu schlichten.

    Schneiden, kleben, basteln - das gehört bei den Escape Adventures fest dazu und gerade in dieser Edition ist das wirklich im Vordergrund. Mir kam es so vor, als wären diesmal weniger Rätsel dabei, dafür aber coolere Bastelaufgaben bzw. ein größeres Sammeln von praktischen Gegenständen. Auch der Zeitreisemechanismus war sehr ausgefeilt. Die Rätsel haben Spaß gemacht und haben sich uns logisch erschlossen. Die Geschichte war nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern soweit schlüssig und sogar mit ein paar Lerneffekten rund um das Japan der Samurai (Amaterasu lässt grüßen). Neben der XXL-Map, die uns hier besser gefallen hat als noch bei Von Wikingern und Runenmagie, gibt es hier noch die japanischen Zeichen dazu, die wir bei dem ein oder anderen Rätsel gebraucht haben. Besonders das Bastelrätsel, die Schatulle des Hohepriesters und den "Weg zur Lichtung" fanden wir klasse. 

    Für mich wäre es ein 5 Sterne-Buch gewesen.. Warum wäre? Weil wir innerhalb von 87 Minuten fertig waren, ohne dabei nur einen Tipp zu brauchen. Wir sind zwei Erwachsene, also wirklich keine große Runde und trotzdem haben wir nicht den ersten Rang erreichen können. Also quasi fehlerfrei, aber nur aufgrund des Alters eben doch nicht gut genug. Das war bislang in keinem einzigen Buch so und wir spielen immer zu zweit. Das hat mich dann doch etwas geärgert, sodass ich einen Stern abziehe. 

    Dank des tollen Buches und der guten Rätsel konnte ich darüber gerne hinwegsehen und empfehle das Buch allen begeisterten Fans der Reihe oder denen, die es noch werden wollen.

  10. Cover des Buches Escape Adventures – Von Mythen und Aztekengold (ISBN: 9783772442957)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures – Von Mythen und Aztekengold

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Heute möchte ich Euch ein weiteres Exemplar aus der Reihe Escape Adventures vom Frechverlag vorstellen. Es handelt sich um Von Mythen und Aztekengold und ist definitiv eins der besten aus der Reihe.

    Wieder einmal versetzt uns der "blaue Kristall" in eine andere Zeit und an einen anderen Ort, damit wir die Menschheit der Zukunft retten und großes Unheil abwenden. Schnell fühlt man sich wie bei Indiana Jones, landen wir doch in einem düsteren Tempel, der irgendwo im lateinamerikanischen Dschungel zu vermuten ist. Jetzt noch schnell die eigens erstelle Spotify-Liste aktivieren und dann tauchen wir ein in den rätselhaften Tempel und seine Geheimnisse.

    Mittlerweile habe ich wirklich so einige dieser Rätselbücher durchgetüftelt, aber ich werde der spannenden Geschichten und der Knobeleien nicht müde. Natürlich erkennt man manches Rätsel in leicht veränderter Form wieder, aber es sind trotzdem immer wieder viele neue Ideen dabei, sodass es nie langweilig wird. Außerdem tickt auch jedes Mal die Uhr.

    Die Rätsel in dieser Ausgabe waren sehr gut, oft etwas abstrakt und sehr themenbezogen ausgewählt. Da hat jemand gut zu den Azteken recherchiert. Ich denke, dass als Schwierigkeit "mittel" auch ausgereicht hätte, aber vielleicht hatten wir einfach nur Glück und sind deswegen schnell auf die ein oder andere Lösung gekommen. Manche Rätsel waren allerdings auch so leicht, dass ich mehr Zeit damit verbracht habe, mich zu fragen, ob das schon die ganze Lösung war. Auch die Möglichkeiten, "ein Leben zu verlieren" waren teilweise sehr offensichtlich.

    Im Gesamten hat mich das Escape Adventure aber sehr überzeugen können, es ist ein guter Mischmasch aus leichten Motivationsrätseln und heftigen Ratespielen, die den Kopf zum Qualmen bringen.

    Besonders positiv hervorheben möchte ich noch die kulturellen Einblicke zu den Gottheiten, etc. So konnten wir sogar noch etwas lernen.

  11. Cover des Buches Pocket Escape Book (ISBN: 9783741524929)
    Vincent Raffaitin

    Pocket Escape Book

     (6)
    Aktuelle Rezension von: MoMe

    Auf dieses Buch mit seinen Rätseln war ich sehr gespannt. Eine Geschichte, um Leonardo da Vinci zu stricken, der seine geheime Forschung vor dem Zugriff unbefugter Personen schützen wollte, fand ich sehr interessant. Seine treuen Anhänger schickten mich auf eine Schnitzeljagd quer durch Paris. Besonders mochte ich hier, dass ich nebenbei auch einige historische Details erfahren durfte. Gerade für mich als Liebhaberin von Geschichte war das ein tolles Abenteuer. Der Schreibstil war einfach, sehr flüssig und alles schön verständlich ausformuliert.

    Als Vorgabe gab es, dass ich insgesamt nur drei Fehler begehen und höchstens fünf Hinweise benutzen dürfte, sonst wäre das Spiel vorbei. Tja, was soll ich sagen. Ich hatte noch nicht mal die Hälfte des Rätselbuches geschafft, da wäre für mich schon Feierabend gewesen. Gut, dass es niemand kontrollieren kann und ich dennoch weitergemacht hatte.

    Aber im Verlauf des Abenteuers machte sich bei mir der Frust breit. Grund dafür war, dass ich hier gar nicht nach Versuch und Irrtum agieren konnte. Meine Überlegungen waren häufig nicht grundverkehrt, sondern manchmal nicht richtig zu Ende gedacht. Hätte ich hier ausprobieren können, wäre ich definitiv auch auf die richtige Lösung gekommen.

    Dies war hier aber nicht möglich. Sobald ich mir meiner Schlussfolgerung sicher war und umblätterte, traf mich öfter, als mir lieb war, die böse Überraschung. Da mochte ich die Escape Books mit den Codewords mehr, weil hier noch Fehler möglich waren. Ein Irrtum in der Schlussfolgerung bedeutete unweigerlich ein Kreuz in der Fehlertabelle.

    Die Bandbreite der Schwierigkeitsgrade bei den Rätseln war breit gefächert. Von sehr leicht bis extrem kniffelig war alles dabei. Hier war um die Ecke denken gefragt und auch ein wachsames Auge. Innerhalb der Zeichnungen waren manchmal auch Buchstaben versteckt, welche hinten im Buch decodiert werden konnten. Auch Hinweise innerhalb des Textes, aber auch in den Illustrationen mussten mitunter gefunden werden. Das war manchmal bei den Zeichnungen nicht so einfach, weil einige sehr dunkel gehalten waren und ich mir zusätzliche Lichtquellen zu Hilfe nehmen musste.

    Ehrlicherweise musste ich auch eine Suchmaschine bemühen, weil ich mit einer Verschlüsselungsform einfach nichts anzufangen wusste. Ich hatte davon noch nie gehört und musste es leider recherchieren.

    Ein bisschen schade fand ich, dass ich in diesem Buch etwas schneiden oder zumindest hätte falten müssen. Das habe ich nicht getan, sondern es mir stattdessen abgezeichnet und dann geschnitten und gefaltet. So kann das Buch noch einmal zum Rätseln benutzt werden. Meinem Countdown war das eh egal, die Zeit von 60 Minuten hatte ich da schon überschnitten.

    Unterm Strich hätte ich das Buch drei Mal abbrechen müssen, weil ich die Rätsel nicht korrekt gelöst hatte und meine Fehlertabelle ausgeschöpft war. So hatte ich es mir am Ende auch gespart die Lösung des letzten Rätsels an eine E-Mail Adresse zusenden. Höchstwahrscheinlich wäre die Schlussfolgerung auch falsch gewesen. Mein Lichtblick war, dass ich zumindest die Tabelle mit den Hinweisen nicht voller Kreuze hatte. Aber vielleicht hätte ein Blick mehr dazu geführt, weniger Fehler zu machen.

    Auch wenn mein Spaßfaktor am Ende recht abgekühlt war, gefielen mir die Rätsel dennoch. Ob junge Rätselfüchse ab 12 Jahren hier Freude an den teilweise doch recht komplexen Denkspielen gehabt hätten, wage ich an dieser Stelle zu bezweifeln. Da würde ich persönlich altersgerechtere Escape Books empfehlen. Für Erwachsene aber ist dieses Buch eine tolle Herausforderung und sollte auch „alte Hasen“ noch den Kopf zum Qualmen bringen.

    Fazit:
    Insgesamt fand ich das Pocket Escape Book super. Die Geschichte war toll durchdacht und die Rätsel teilweise sehr kniffelig. Perfekt für gewiefte Ratefüchse. Für mich war der Frustanteil irgendwann sehr hoch, da es Versuch und Irrtum hier nicht gab. Entweder ich lag richtig oder daneben. Dafür konnte ich mein historisches Wissen etwas aufpolieren, was mich wiederum für die Unzufriedenheit entschädigte.

  12. Cover des Buches Escape Adventures – Von Sternfahrern und Planetenstaub (ISBN: 9783772449482)
    Sebastian Frenzel

    Escape Adventures – Von Sternfahrern und Planetenstaub

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Pünktlich zur Verlängerung der Corona-Maßnahmen möchte ich Euch heute eine weitere Möglichkeit zur Gestaltung der Freizeit vorstellen. Und dabei rauchen auch noch die Köpfe und die grauen Zellen kommen ins Schwitzen.

    Die Rede ist von einem weiteren Exemplar der Escape Adventures aus dem Frechverlag. Dieses Mal habe ich mich an das Abenteuer zum Thema Weltall und Science Fiction gewagt. Es ist als schwer eingestuft und wer die ersten Rätsel noch mit links löst, sollte ruhig mal auf die späteren Knobeleien warten. Da ist Kreativität gefragt.

    Mittlerweile haben wir schon einige Escape-Bücher durchgetüftelt, aber "Von Sternfahrern und Planetenstaub" hat uns besonders überzeugt. Es ist deutlich, dass die Spielemacher mit jeder Ausgabe dazulernen und neue, kreative Gadgets einbringen, die neue Rätselmethoden ermöglichen. Diesmal gibt es nämlich neben der XXL-Map, die wie immer sehr cool gestaltet ist, eine Folie zur Entnahme der wichtigen Proben auf den einzelnen Planeten. Unsere Mission ist nichts anderes als die Rettung der Menschheit und dafür müssen wir dringend die verschwundenen Forscher finden, die irgendwo im Weltall rumirren. Und dann ist auch noch der Strom im Raumschiff aus...

    Die Rätsel sind anfangs wie gesagt noch gut machbar. Später werden sie immer schwerer und auch dieses Mal gab es ein Rätsel, das ich selbst mit allen Tipps nicht zur Gänze verstanden habe. Das ist natürlich schade, kann natürlich aber auch gut an meinem (unzureichenden) Grips liegen. 

    Besonders in dieser Edition war, dass der eifrige Ratefreund schnell etwas übersehen konnte und dadurch noch viel aufmerksamer sein musste. Teilweise musste ich zurückblättern, da ich eben doch noch nicht jedes Rätsel gelöst hatte. Die grafische Gestaltung der Szenerien aber auch der Rätsel selbst ist hervorragend. Dazu gibt es wieder eine eigens für das Rätsel erstellte Playlist bei Spotify, sodass richtig Stimmung aufkommt. Das letzte Rätsel setzt dann sehr viel an räumlichen Vorstellungsvermögen voraus, aber ich bin mir sicher, ihr schafft das auch!

    Eine sehr gelungene Abwechslung zu "normalen" Spielen oder Büchern, vereint es doch beides miteinander und lässt den Escape Room-Trend ins eigene Wohnzimmer einkehren.

  13. Cover des Buches Escape Adventures – Sherlock Holmes: Das geheime Tagebuch (NEUE Codeschablone für mehr Rätselspaß) (ISBN: 9783772449956)
    Autorenteam Pfeffermind

    Escape Adventures – Sherlock Holmes: Das geheime Tagebuch (NEUE Codeschablone für mehr Rätselspaß)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Neben dem neuen Escape Adventure aus Grimms Märchenwald ist im September auch noch die Ausgabe Sherlock Holmes: Das geheime Tagebuch erschienen. Verantwortlich dafür ist nach wie vor das bewährte Autorenteam Pfeffermind. Diesen Escape Room im Buchformat habe ich nun erfolgreich beendet und hatte wieder viel Spaß!

    Statt zu den 7 Zwergen geht es dieses Mal ins London zu Zeiten von Sherlock Holmes. Der berühmte Detektiv glänzt aber erstmal durch Abwesenheit und alles, was man findet, lässt Böses erahnen. London steht kurz vor einer heftigen Cholera-Epidemie und irgendwie scheinen Holmes und Dr. Watson einen Weg gefunden zu haben, das zu verhindern. Aber dafür brauchen sie unsere Hilfe. Also auf ins Rätselabenteuer, die Spotify-Playlist angeschmissen und Schere, Stift und Grips parat!

    Das Abenteuer ist als "schwer" eingestuft. Ich denke "mittel" wäre hier angemessen gewesen, auch wenn ich bei dem Rätsel rund um die Kanalisation überhaupt kein Land gesehen habe. Trotz aller Tipps hat sich uns das logisch nicht erschlossen, dabei waren wir bei den anderen Rätseln wirklich flott und oft auf dem richtigen Dampfer! Natürlich ist die Geschichte etwas konstruiert, der altbekannte Bösewicht Moriarty hat seine Hände im Spiel, aber sein teuflischer Plan wirkt etwas wirr und auch die Hinweise lassen ihn einfältiger wirken als Arthur Conan Doyle ihn ursprünglich gedacht hat.

    Der größte Pluspunkt geht auch hier wieder an die Idee, das Spiel so zu konstruieren, dass es mehrfach gespielt werden kann. Selbst wenn es dadurch 2 Euro mehr kostet und manche Rätselarten dem zum Opfer fallen (Kleben, Zerschneiden, etc.). Wir haben das Geschnippel für die Aufbewahrungstasche dieses Mal vor dem Spiel erledigt, denn das raubt sonst echt Zeit, die man später gut brauchen kann. Aber auch sonst hätten wir den Rang Meisterdetektiv erreicht, denn - wie gesagt - die Rätsel waren sehr kreativ und sehr unterhaltsam, aber meistens auch mit ein bisschen Grübeln gut machbar.

    Wieder mal ein abendfüllendes Exemplar der grandiosen Escape Adventures-Reihe, das wir gerne gespielt haben. Im Vergleich hat uns aber das Abenteuer im Märchenwald etwas besser gefallen.

  14. Cover des Buches Escape Adventures HORROR – Von Voodoopuppen und Blutopfern (ISBN: 9783772449291)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures HORROR – Von Voodoopuppen und Blutopfern

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kenda

    Mit „Von Voodopuppen und Blutopfern“ habe ich meinen ersten richtigen Kontakt mit einem Spielbuch. Gereizt hat mich das „Thema“ allerdings schon länger. Hier hat mich vor allem angesprochen das es nicht für Kinder ist.

    In den vorderen Klappen befindet sich bereits die Anleitung. Es ist wichtig das diese zuerst gelesen wird. Außerdem findet sich hier auch eine versiegelte Karte die sehr toll gestaltet ist. Auch die Innenseiten sind von der Gestaltung her sehr gelungen.

    Mit der Lösung einiger Aufgaben hatte ich allerdings so meine Schwierigkeiten. Dieses Buch ist mit der Schwierigkeit „mittel“ ausgezeichnet und meiner Ansicht nach nichts für blutige Anfänger. Leider hatte ich das vorher nicht ganz beachtet, bzw. mich wohl doch ein wenig überschätzt. Dadurch das ich nicht so flüssig „durchkniffeln“ konnte fehlte mir es ein wenig an Spielspass. Es war dennoch ein interessantes Erlebnis.

    Auch die Punkte und Auswertung auf der hinteren Klappe finde ich sehr passend.


    Fazit:

    Ein interessantes Erlebnis allerdings ist es nichts für blutige Einsteige. Die Schwierigkeitsangabe „mittel“ ist passend. Mit hat die Gestaltung sehr gefallen aber der Spielspass kam mir etwas abhanden. Dennoch kann ich „Von Voodopuppen und Blutopfern“ für etwas Fortgeschrittenere durchaus empfehlen.

  15. Cover des Buches Ravensburger Exit Room Rätsel: Gefangen im Hotel (ISBN: 9783473555536)
    Anne Scheller

    Ravensburger Exit Room Rätsel: Gefangen im Hotel

     (29)
    Aktuelle Rezension von: almetchen

    Stell dir vor, du fährst in den Urlaub und wachst alleine in einem Zimmer auf, dass du zuvor noch nie gesehen hast. Die Tür ist verschlossen und du findest keinen Schlüssel. Das einzige, was du findest sind seltsame Hinweise und Rätsel, die dir helfen sollen in die Freiheit zu gelangen.

    Diese Exit Buch für Kinder finde ich sehr gelungen. Die Geschichte ist sehr spannend und die Rätsel sehr vielfältig. Es muss kombiniert, geschnitten und gefaltet werden. Da kommt bestimmt keine Langeweile auf. Es gibt zwei Räume, die nacheinander bespielt werden. Die Seiten der einzelnen Rätsel sind immer verschlossen und werden erst geöffnet, sobald das Rätsel an der Reihe ist. Für jedes Rätsel gibt es zwei Tipps und eine Lösung.
    Wir freuen uns schon auf die nächsten Exit-Bücher

  16. Cover des Buches Escape Adventures – Von Wikingern und Runenmagie (ISBN: 9783772449307)
    Simon Zimpfer

    Escape Adventures – Von Wikingern und Runenmagie

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    In Zeiten von Corona sind spannende Freizeitbeschäftigungen Gold wert. Daher habe ich mich wieder an ein neues Escape Abenteuer aus dem Frechverlag gewagt. Mir gefällt die Tatsache sehr gut, dass verglichen mit den Escape-Spielen hier eine richtige Geschichte aufgebaut wird. So können meine Mitrater*innen und ich uns viel besser hineinversetzen und das heimische Wohnzimmer wird noch mehr zu einem echten Escape Room. Wieder mal gibt es auch eine eigene Spotify-Playlist, um die Stimmung vollends Richtung Skandinavien zu lenken.

    Denn darum geht es in dieser Edition: Wir müssen einem freundlichen Wikingervolk helfen, unter denen sich ein Giftmischer befindet, der Krieg zwischen den verschiedenen Wikingerdörfern anzetteln möchte. Über eine skurrile Zeitreise werden wir als "Diplomat" und Chefermittler mitten ins Geschehen geworfen und machen uns auf den Weg ein Gegengift und den Täter zu finden.

    Dieses Abenteuer war das erste der Kategorie "leicht" und gleich das erste Rätsel war SO leicht, dass wir dachten, na das wird ein kurzer Spaß.. Zum Glück war dies das einzige, was sich quasi beim Durchlesen schon erschlossen hat. Die anderen Rätsel waren in bewährter Qualität und haben die Gehirnzellen zur Genüge beansprucht. Wieder gab es eine XXL-Map (warum wir die im Laufe des Spiels knicken mussten? Keine Ahnung..) und besonders das Tunnelvogel-Rätsel und das letzte Rätsel haben uns gut gefallen. Bei manchen Rätseln hatten wir eher ein wenig Glück und verstehen die Lösung nicht ganz, aber sei's drum. Wir hatten fast 120 Minuten viel Spaß und das wird nicht unser letztes Escape Adventure gewesen sein.

    Was bisher nur in einer Edition der Fall war, waren falsche Abzweigungen, die am Ende Abzug gaben. Das würde ich mir mal wieder wünschen, denn das gibt noch mehr Anreiz gut nachzudenken, was der logische nächste Schritt ist!

    Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer und kann auch diese Edition gerade für lange Corona-Tage nur empfehlen! 

  17. Cover des Buches Die drei ??? und die Kammer der Rätsel (ISBN: 9783440148327)
    Ben Nevis

    Die drei ??? und die Kammer der Rätsel

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches 24 DAYS ESCAPE – Der Escape Room Adventskalender: Dracula und das Fest der Verfluchten (ISBN: 9783772449871)
    Yoda Zhang

    24 DAYS ESCAPE – Der Escape Room Adventskalender: Dracula und das Fest der Verfluchten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Ein Escape Spiel mit Dracula.

    Die Bilder sind sehr gut gezeichnet, aber ich muss sagen mit fiel es zwischendurch schwer die Rätsel zulösen auch mit den Hinweisen.  Ich bin jemand der lange und allesüberlegt, aber es waren einige Sachen dabei die ich durch die Zeichnungen schwer fand zulösen.

    Sehr schön fand ich den Aufbau und die verschiedenen Arten der Rätsel. Es ist für jeder Mann etwas dabei. Die Karte fand ich passend, aber ich muss sagen, wenn diese als Zusatzseite im Buch selbst enthalten gewesen wäre, wäre dies jetzt nicht sehr schlimm gewesen.

    Am Anfang fand ich es als Bücherliebhaber ein wenig schwer das Buch immer wieder kaputt zumachen, aber das teilweise basteln hatte etwas bessonderes.

    Ich kann das Buch empfehlen, aber es hat mich auch nicht 100 % überzeugt.

  19. Cover des Buches Escape Room. Gefangen im Schnee. Das Original: Der neue Escape-Room-Thriller von Eva Eich (ISBN: 9783845839301)
    Eva Eich

    Escape Room. Gefangen im Schnee. Das Original: Der neue Escape-Room-Thriller von Eva Eich

     (20)
    Aktuelle Rezension von: miissbuch

    Titel: Escape Room – Gefangen im Schnee
    Autor: Eva Eich
    Seiten: 80
    Verlag: ars edition
    ISBN: 978-3-8458-3930-1 12,99€ [D] (Hardcover)
    Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2019

    INFOS ZUR AUTORIN

    Eva Eich hat Biologie studiert und ihre Diplomarbeit am Fraunhofer Institut geschrieben. Nach Ausflügen in die Veterinärmedizin und die Rechtsmedizin entschied sie sich für eine journalistische Laufbahn. Dabei war sie u.a. für eine Tageszeitung und den Saarländischen Rundfunk tätig, bevor es sie nach Bayern zog.

    WORUM GEHT’S?

    Jonas Vater ist überraschend verstorben aus diesem Grund kehrt er in sein Heimatdorf zurück. Doch nach und nach kommt ihm der Verdacht, dass sein Vater ermordet worden ist. Als er dann auch noch ein Rätsel erhält macht er sich auf die Suche nach der Lösung seiner vielen Fragen.

    REZENSION

    Es handelt sich bei diesem Buch nicht um einen klassischen Thriller. Als Krimi könnte man dieses Buch aber trotzdem bezeichnen, denn zwischendurch war es wirklich sehr spannend.

    Das Buch ist in 20 Kapitel gegliedert, doch jedes Kapitel ist zunächst verschlossen und nur, wenn man das Rätsel am Ende des vorherigen Kapitel löst findet man die richtige Seite an der die Geschichte weitergeht – super spannend! Die Handlung war auch generell interessant und die Rätsel nicht immer einfach. Manchmal habe ich wirklich lange nach einer Lösung gesucht. Ich fand das Buch wirklich sehr spannend und werde auch im kommenden Jahr wieder ein Escape Room Buch für die Adventszeit kaufen und jeden Tag ein Kapitel lesen und rätseln. Danke liebes Täntchen ♥

  20. Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783548063805)
    Marc Meller

    Raum der Angst

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Mizuha

    Rezension ohne Spoiler:

    Das Buch geht sofort spannend los und lässt sich flüssig und gut lesen. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und ich kam auch nicht wirklich mit den ganzen Namen durcheinander, ich habe sonst immer Probleme mit zu vielen Charakteren. Aber hier war es gut ausbalanciert.

    Die Geschichte wird in der 3. Person geschrieben, aber aus anderen Sichten. Einmal in den Escape Rooms und dann bei den Polizisten, das klappte hervorragend.

    Die Kapitel sind teilweise kurz, aber sehr spannend und man fliegt nur so durch die Seiten! Ich konnte kaum aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es nun weiter geht. Man weiß nie, was nun wirklich passiert, das liebe ich an Thrillern, diese Wendungen womit man nicht rechnet. Bis zum Schluss wusste ich auch nicht wirklich, was nun los war. 

    Besonders cool fand ich, dass das Buch in Hannover und der Umgebung spielt und ich wohne ja bei Hannover. Fand ich sehr interessant und auch passend 🤭

    Die Charaktere sind alle unterschiedlich beschrieben, manche mag man sofort, bei anderen rollt man mit den Augen. 

    Mit Hannah hab ich aber am meisten gelitten, die arme junge Frau! 


    Meinung:

    Die Idee mit den Escape Rooms fand ich richtig genial! Sowas gab es glaube ich vorher noch nicht als Buch. Fand ich Klasse und auch super umgesetzt. 

    Wer aber mit Blut und Tod nicht so gut umgehen kann, dem empfehle ich das Buch nicht. Ansonsten eine klare Leseempfehlung! 


    Mehr möchte ich nicht dazu schreiben, da ich sonst unnötig Spoilern würde 🤭

    5 von 5 ⭐ gibt es von mir 

  21. Cover des Buches Mr Griswolds Bücherjagd - Die Gefängnisinsel (ISBN: 9783958541313)
    Jennifer Chambliss Bertman

    Mr Griswolds Bücherjagd - Die Gefängnisinsel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: AdelheidS

    Emily und James samt Bruder und Freunden erfahren von Mr. Griswolds neuem Spiel - ein Escaperoomspiel, welches ausgerechnet auf Alcatraz stattfinden soll. Eifrig sind sie dabei sich dafür zu qualifizieren, doch es werden ihnen immer wieder Steine in den Weg gelegt. Und was hat ein erfolgreicher Krimiautor damit zu schaffen, der sich bisher nie in der Öffentlichkeit zu erkennen gab?....

    Cover: Sofort zur Trilogie erkennbar. Gute Papierqualität und Hardcoverumschlag. Sogar ein Lesebändchen in der zum Buch passenden Farbe. Auch wenn man das Buch umknickt, kommt es wieder in seine alte Form zurück. 

    Meine Meinung zum Buch: Nachdem Band 2 für mich der schwächere war, hat dieser - also Band 3 wieder voll punkten können. Viel Spannung, einige Rätsel zum selber miträtseln und es ist immer etwas los. Es kommt bei Band 3 keinerlei Langweile auf und Ich habe mich auch als Erwachsene mit dem Buch gut unterhalten gefühlt. Ich denke mein Patenkind wird es auch mögen wenn sie es bekommt. Es gibt auch wieder ein wenig was zum nachdenken - wie vorschnell zu urteilen und Vertrauen in sich und andere zu haben und nicht alles kontrollieren zu müssen. 

    Fazit: Finale der Trilogie die für mich persönlich der bessere Band war. 

  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks