Bücher mit dem Tag "esperanto"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "esperanto" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Flußwelt der Zeit (ISBN: B004TX588I)
    Philip José Farmer

    Die Flußwelt der Zeit

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Josef Rechabrom
    Der Forscher Sir Richard Burton stirbt 1890 und erwacht am Ufer eines Flusses, zusammen mit unzähligen anderen. Es gibt also ein Leben nach dem Tod. Offensichtlich wurden alle Menschen wiedererweckt, vom Urzeitmenschen bis zum modernen Menschen des 21. Jahrhunderts. Gemeinsam mit ein paar Gefährten versucht Burton dem Mysterium auf den Grund zu gehen. Die Idee ist originell. Wenn alle Menschen mit all ihrem Wissen plötzlich wieder leben würden, könnte die Geschichte der Menschheit neu hinterfragt werden. Das Aufeinanderprallen der verschiedenen Kulturen und Epochen kommt meines Erachtens etwas zu kurz, ist aber vielleicht nicht der primäre Ansatz der Geschichte; und womöglich kommt dazu ja mehr in den Folgebänden. Auf jeden Fall ist das Buch von der ersten Zeile an spannend und interessant. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
  2. Cover des Buches Das magische Labyrinth (ISBN: 9783492266604)
    Philip José Farmer

    Das magische Labyrinth

     (17)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Im vierten Teil wird endlich das Geheimnis der Schaffer der Flusswelterde gelüftet. Wieder fast an den ersten Teil herankommendes Buch, was spannend und philosophisch ist.
  3. Cover des Buches Das dunkle Muster (ISBN: B002SPVT96)
    Philip José Farmer

    Das dunkle Muster

     (22)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    3. Teil und schwächster der Flusswelt Reihe, Band 2 wird fortgeführt aber etliche Nebenstränge aufgebaut und insgeamt ist dieses Buch eher etwas wirr geraten. Doch der vierte Teil ist dann wieder grandios!
  4. Cover des Buches Die Bienen und das Unsichtbare (ISBN: 9783518429655)
    Clemens J. Setz

    Die Bienen und das Unsichtbare

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Christian1977

    Die Plansprache Esperanto mag vielen LeserInnen bekannt sein. Aber wie steht es um Volapük? Oder träumt jemand in Blissymbolics? Von all diesen bekannteren und unbekannten Sprachen berichtet Clemens J. Setz in seinem neuen Buch "Die Bienen und das Unsichtbare". 

    Es ist ein eigenartiges Buch, das Setz auf seine LeserInnen loslässt. Auf der einen Seite ein Sachbuch, das nicht nur die Entstehung der Sprachen erläutert, sondern auch Anekdoten aus dem Leben ihrer SprecherInnen zu erzählen weiß. Gleichzeitig ist es ein poetisches Buch, viel poetischer als ein gewöhnliches Sachbuch es sein kann. Und drittens, wenn auch in kürzeren Elementen, ist es ein sehr persönliches Tagebuch des Autoren über die Zeit, in der er selbst Volapük lernte - eine Zeit voller Ängste, Zweifel und Krankheiten.

    Und es ist gerade diese Mischung, die den Charme von "Die Bienen und das Unsichtbare" ausmacht. Ich persönlich hätte mir zwar etwas mehr Fakten und vielleicht ein bisschen weniger Beispiele gewünscht. Nichtsdestotrotz beweist Setz einmal mehr, dass er der derzeit wohl kreativste und aufregendste Kopf der deutschsprachigen Literatur ist. Nach "Bot" gelingt ihm erneut ein großer Wurf und ein Feuerwerk an Ideen.

    Am meisten berührt hat mich das Buch in den Tagebucheinträgen Setz' und in den Momenten, in denen er über seine Kindheit und Jugend berichtet. Hier ist man dem Autor so nah wie nie zuvor, bekommt ein Verständnis für den Menschen, der mich seit Jahren mit seinen Texten so begeistert. Doch auch die Kapitel über die Erfinder und Schreiber der Plansprachen haben ihren Charme. 

    Auf dem Gelände des Museums Gugging befand sich früher die Nervenklinik des Psychiaters Dr. Leo Navratil, in dem eine Art Künstlerkolonie der Patienten entstand. Einer der bekanntesten Poeten unter ihnen war Ernst Herbeck, dessen Gedicht "Blau." Clemens J. Setz auf S. 235 zitiert. Es beinhaltet die sehr bewegende Zeile "Der Himmel ELLENO" und zeigt sehr gut, was die LeserInnen von "Die Bienen und das Unsichtbare" erwartet: literarische Überraschungen und nie gehörte, berührende Zeilen.



  5. Cover des Buches Auf dem Zeitstrom (ISBN: 9783492266581)
    Philip José Farmer

    Auf dem Zeitstrom

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Renrew
    Habe ich in den 70er bereits gelesen. In der jetzigen Neuauflage erschien es mir nicht mehr aller 5 Sterne würdig.
  6. Cover des Buches Toter Lehrer, guter Lehrer (ISBN: 9783827194541)
    Thorsten Sueße

    Toter Lehrer, guter Lehrer

     (5)
    Aktuelle Rezension von: makama
    Der  18 jährige Schüler Sebastian Rokahr wird von seiner Mutter ermordet in seiner Lindener Wohnung aufgefunden. Die erleidet einen Schock.
    Der Mord gleicht einer Hinrichtung.
    Der junge Mann war aber kein unbeschriebenes Blatt ..... Diebstahl, Erpressung, Handel und Konsum von Drogen, sowie sexuelle Belästigung --- außerdem hat der wortgewandte Schüler seinen Lehrer  Carsten Sonnenberg über Monate im Unterricht gedemütigt.....
    Dessen Noch-Ehefrau Anna und ihr Kollege Bernd setzen sich auch mit ungewöhnlichen Mitteln für ihre Schüler ein, was sie  ins Rotlichtviertel führt. Da geraten sie in eine lebensbedrohliche Situation und der Lehrer unter Mord verdacht.
    Und es gibt weitere Tote, ein Drogendealer und ein Lehrer, alle haben mit dem (fiktiven) Lindener "Hermann-Hesse-Gymnasium" zu tun.
    Warum mussten alle diese Personen sterben?
    Fazit:
    Mir hat dieses Buch gut gefallen. Es spielt in meinem Stadtteil in Hannover und gerade das Lokalkolrit war mich natürlich sehr interesant.
    Das Buch lässt sich gut lesen und ist aus der Sicht von verschiedenen Personen geschrieben.
    Bis (fast) ganz  zum Schluss ahnt man nicht, wer hinter all diesen Morden steckt.
    Die Lösung ist eher ungewöhnlich, aber nicht unglaubwürdig. Dann spielt auch eine besondere Fremdsprache nämlich ESPERANTO eine wichtige Rolle.
    Von mir gibt für dieses Buch knappe 5 Sterne und eine Leseempfehlung ( nicht nur für Hannoveraner, speziell aus dem Stadtteil Linden).
    Ach noch zur Info für Insider --- für das Hermann-Hesse-Gymnasium stand die Humboldschule Pate.

  7. Cover des Buches Das babylonische Handbuch der Sprache (ISBN: 9783821858326)
  8. Cover des Buches Das echte Log des Phileas Fogg (ISBN: 9783453310162)
    Philip José Farmer

    Das echte Log des Phileas Fogg

     (6)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Ein für mich persönlich etwas verwirrendes Buch.
    Die Erwartung, über die kleinen inhaltlichen Fehler Verne's beim Schreiben dieser tollen Reise um die Welt aufgeklärt zu werden, wird nur bedingt erfüllt: Stattdessen serviert der von mir geschätzte Autor einen eigenständigen Science-Fiction-Roman, der auf die Logikfehler des großartigen Verne bei Fogg's Reise um den Erdball aufbaut und daraus mit den bekannten Figuren einen gänzlich neuen Hinter- und Beweggrund für diese liefert.

    Farmer hat den Originalroman sehr, sehr genau gelesen und gewiß geschickt aus diesen Ungereimtheiten seine Geschichte erzählt und dennoch fesselt der Roman nicht wirklich.
    Es gibt wesentlich intensivere und beeindruckendere Werke von Farmer.

    Wenn man zuerst Verne's Roman liest und dann dieses Buch sogleich folgen lässt, dann wirkt es interessanter. Alleinstehend nicht unbedingt ein Muss für den Farmer/Verne-Freund.
  9. Cover des Buches Plansprache (ISBN: 9781159259938)
    Bucher Gruppe

    Plansprache

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Einführung in die Esperantologie (ISBN: 9783487065410)
    Pierre Janton

    Einführung in die Esperantologie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Aredhel
    Übersichtlich und sehr hilfreich für Laien!
  11. Cover des Buches Reise Know-How Sprachführer Esperanto - Wort für Wort (ISBN: 9783894162467)
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks