Bücher mit dem Tag "essen & trinken"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "essen & trinken" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Tiere essen (ISBN: 9783596512850)
    Jonathan Safran Foer

    Tiere essen

     (521)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Um es gleich vorweg klarzustellen: Jonathan Safran Foer liefert in „Tiere essen“ nicht die Lösung für all die Probleme, die die Massentierhaltung mit sich bringt. Er hat nicht diesen einen genialen Einfall, der alle Missstände wie durch Magie aus der Welt schafft. Und viele Fakten, die Foer in seinem Buch zusammenstellt, hat man so oder so ähnlich schon mal irgendwo gelesen oder in Dokumentationen gesehen.

    Und trotzdem bin ich fest davon überzeugt, dass „Tiere essen“ zu den Büchern gehört, die jeder in seinem Leben mal gelesen haben sollte. So komprimiert findet man all diese Infos sonst nirgends – und vor allem so empathisch. Denn Foer hebt nicht mahnend den Zeigefinger oder spielt sich als aktivistischer Veganer auf. Es geht nicht darum, ein schlechtes Gewissen zu erzeugen oder Fleischesser als Monster abzustempeln.

    Foer zeigt in eindringlichen, gut verständlichen Worten, was Massentierhaltung und Aquakultur bedeutet. Was es für die Tiere bedeutet, aber auch, was es für die Menschen bedeutet, die dieses Fleisch kaufen und essen – und diese Maschinerie damit unterstützen. Ich habe beim Lesen oft Pausen gemacht, weil ich über viele Dinge nachdenken musste und bei anderen Infos richtig fassungslos war.

    „Tiere essen“ ist kein Aufruf zu Vegetarismus oder Veganismus. Foer will seine Leser auch nicht erziehen und nach seinen Moralvorstellungen formen. Es ist ein Plädoyer dafür, Tiere nicht wie leblose Waren zu behandeln und verlorene Empathie wiederzuentdecken. Und es ist eine Bitte, nicht die Augen zu verschließen vor dem Leid, das unsere moderne Ernährung den Tieren und unserer Umwelt antut.

  2. Cover des Buches Ab in die Küche! (ISBN: 9783864892660)
    Franz Keller

    Ab in die Küche!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Franz Keller, ehemaliger Szenekoch, schwört nun in seinem neuesten Buch seine Leser darauf ein, nur Zutaten aus der Region zu verarbeiten. Er prangert die Nahrungsmittelfabriken an, die minderwertiges, oft mit gentechnisch veränderten Futtermitteln, Fleisch auf den (Super)Markt und auf die Teller bringen.  

    Lieber wenig, aber dafür hochwertiges Fleisch auf den Teller bringen. Das Argument, dass in Zeiten von Harz IV, billige Nahrungsmittel gekauft werden müssen, stimmt nicht wirklich. Gemüse ist in der Erntezeit auf den Märkten günstig zu erwerben. Allein, man muss sich nur der kleinen Mühe unterziehen, es auch selbst zu kochen, statt zum Smartphone zu greifen und Fertigfutter zu bestellen. 

    Franz Keller hat die Gabe, seine Leser zum Mitmachen zu motivieren. Lass uns gemeinsam kochen! Kochen ist sinnlich! Lasst die Kinder Gemüse schnippeln und in den Töpfen rühren! Probiert neue Gerichte abseits des üblichen aus.  

    Vergesst die Hypes um Avocados oder Quinoa - kauft einheimisches Obst und Gemüse. Graupen ersetzen Quinoa bestens, haben aber leider das angestaubte Image des „Arme-Leute-Essens“. Doch ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass was heute teure Delikatesse ist, war vor hundert Jahren ebenfalls gering geschätzt und Nahrung für Arme: zum Beispiel Austern, Krebse oder Schnecken.   

    Fazit: 

    Ein tolles Buch, das zum Um- und Nachdenken anregt und in einigen Fällen die Lust am Kochen entfacht. gerne gebe ich hier 5 Sterne.

     

     

  3. Cover des Buches Das kleine Buch: Wintergemüse (ISBN: 9783710402425)
    Elke Papouschek

    Das kleine Buch: Wintergemüse

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M

    Im November wäre für viele der in diesem Büchlein vorgestellten Gemüsesorten die beste Erntezeit. Aber dazu müsste man einen Garten haben. Wer über große Balkons redet, auf denen das auch alles gehen soll, hat vermutlich nie probiert, wie viel Gemüse er oder sie dort tatsächlich anbauen können. Für gelegentliche Esser würde das vielleicht reichen, nicht aber für einen größeren Bedarf.

    In diesem Büchlein stellt seine Autorin zahlreiche Sorten vor, die man auch vom Spätherbst bis in den Winter ernten kann. Allerdings beschränkt sich die Winterernte nur auf wenige Sorten. Und selbst dann muss man aufpassen, dass es nicht zu kalt wird. Für Leute, die in der Stadt wohnen, ist das alles ein ziemlicher Blödsinn. Sie werden in ihrer Nähe einen Bioladen oder einen Supermarkt finden, der Biogemüse anbietet. Warum man weg von der Arbeitsteilung zu Methoden zurückgehen soll, die hinreichend arbeitsintensiv sind, ist zwar modern, aber ebenso rätselhaft.

    Wer hingegen auf dem Land wohnt und genug Platz hat, für den sind die vorgestellten Anbaumethoden durchaus sinnvoll, wenn Alternativen fehlen. Erklärt wird in diesem Buch mehr oder weniger alles, was man zum Anbau von Wintergemüse wissen muss. Nur die Beschaffung des entsprechenden Saatgutes muss dann noch geklärt werden.

  4. Cover des Buches Anständig essen (ISBN: 9783462053852)
    Karen Duve

    Anständig essen

     (269)
    Aktuelle Rezension von: andre-neumann
    Kein Roman, sondern ein Erlebnisbericht, untermalt mit Hintergrundinformationen, die die Autorin journalistisch recherchiert hat. Spannendes, wichtiges Thema, erlebbar umgesetzt und beschrieben. Hat mich zum Nachdenken gebracht...
  5. Cover des Buches Partyrezepte für Bunte Platten - einfach, beeindruckend, köstlich! Die besten Rezepte für Snacks, Vorspeisen, Charcuterie-Boards, Cheese Boards, Fingerfood, Smörgas u.v.m. (ISBN: 9783809442073)
    Sabrina Fauda-Rôle

    Partyrezepte für Bunte Platten - einfach, beeindruckend, köstlich! Die besten Rezepte für Snacks, Vorspeisen, Charcuterie-Boards, Cheese Boards, Fingerfood, Smörgas u.v.m.

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    Hier bekommt man ein Buch mit einigen coolen Ideen für Themenbuffets. Nicht unbedingt etwas für den Alltag, aber für die ein oder andere Geburtstags- oder Einweihungsfeier auf jeden Fall ganz cool.

    Es dürfte eigentlich auch für jeden Geschmack etwas dabei sein, vielseitig ist es jedenfalls.

    Fotos sind natürlich ebenfalls im Buch enthalten, so dass man auch direkt Lust bekommt, die nächsten Gäste zu bewirten.

  6. Cover des Buches Fisch & Meeresfrüchte (ISBN: 9783898831536)

    Fisch & Meeresfrüchte

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Das österreichische Fisch-Kochbuch (ISBN: 9783702509583)
    Taliman Sluga

    Das österreichische Fisch-Kochbuch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sikal

    Wenn man liest, dass der durchschnittliche Fischkonsum in Österreich bei ca. 8 kg pro Jahr liegt, davon jedoch nur 6% hier auch beheimatet sind, dann braucht der regionale Fisch unbedingt etwas Werbung. Dies ist Taliman Sluga mit diesem handlichen Fischkochbuch recht gut gelungen.


    Wer sich Gedanken um die hochdosierte Antibiotika-Produktion der Lachse macht oder um den Beifang beim Thunfisch-Fischen oder generell um die Überfischung der Meere, ist mit dem Wissen um die heimische Fischvielfalt gut beraten.


    Das Buch zeigt anfangs einen historischen Rückblick und den Ursprung der Fischzucht. Danach erfährt man über die heimischen Süßwasserfisch-Arten und Schalentiere. Hier durfte ich viel Neues entdecken – Muscheln und Krebse in Flüssen und Teichen. Spannend!


    Die Rezepte sind gegliedert in

    Vorspeisen, Zwischengerichte, Salate
    Suppen
     Hauptspeisen


    Bei dieser Vielfalt an Rezepten hat man nun die Qual der Wahl, welches man denn nun zuerst ausprobieren sollte. Im Anhang finden sich noch ein ausführliches Glossar und ein Rezeptregister.


    Dieses handliche Fischkochbuch empfehle ich sehr gerne weiter, weil mir der heimische Fisch am Herzen liegt. 5 Sterne

  8. Cover des Buches Vegetarisch genießen (ISBN: 9783833830129)
    Dagmar von Cramm

    Vegetarisch genießen

     (9)
    Aktuelle Rezension von: liebelesen
    Alles was ich bisher aus dem Buch gekocht habe schmeckte lecker und war nicht schwierig. Heute z.B. habe ich daraus die Möhren-Aprikosen Suppe gekocht schmeckte interessant und lecker, mal was anderes. Auch gut geeignet für Menschen die neu in vegetarische Ernährung einsteigen bzw. öfter mal vegetarisch essen möchten. Außer den schönen Rezepten sind auch reichlich Informationen enthalten.
  9. Cover des Buches Der Jaga und der Koch (ISBN: 9783710402067)
    Christoph Burgstaller

    Der Jaga und der Koch

     (3)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Der Jäger und der Koch haben vieles gemeinsam. Vor allem die Wertschätzung und den Respekt vor der belebten Natur.*


    Gemeinsame Pirschgänge und Wanderungen haben den Jäger Christoph Burgstaller und den Koch Rudi Obauer zusammengeführt und dieses Werk entstehen lassen: Von der Geschichte über ein neues Verständnis für Jagd, das Eingehen auf die einzelnen Wildgattungen bis zur Pirsch und dem hochwertigem Zubereiten der erlegten Beute zeichnet es den Weg der Wildtiere auf den Teller nach.



    Die Geschichte der Jagd ist geprägt durch Zeiten, in denen sie als Überlebensgrundlage galt bis hin zu einem Privileg der Adeligen und einer Trophäenjagd mit unvorstellbaren Abschusszahlen. Das Bild das dadurch vom Jäger entstanden ist, entspricht in keiner Weise der Verantwortung, die Jäger heutzutage für die Natur haben. Für mich hat besonders das Ansprechen des neuen Verständnisses der Jagd das einleitende Kapitel ausgemacht, das so gegensätzlich zur historischen Sicht auf den Jäger entstanden ist.


    Der geschichtlichen Einleitung folgt eine Vorstellung der Wildgattungen, die in unseren Gebieten jagdbar sind. Versehen mit einem Steckbrief, einem Schema zum jahreszeitlichen Fortpflanzungsverhalten und der damit verbundenen Jagdzeit und dem Verbreitungsgebiet wurde noch genauer auf die Biologie, den Lebensraum aber auch die Beobachtung und die Bejagung eingegangen. Im Unterschied zu anderen Wildtierbeschreibungen fanden sich hier viele Ausdrücke aus der Jägersprache, die ich interessant fand. Faszinierend waren auch die schwarz-weiß Fotografien der Tiere.


    Das Kapitel um die Pirsch erinnerte stark an einen Bildband. Die Fotografien zeigen selten lebende Tiere, viel mehr Augenblicke aus der Natur, die Männer auf der Pirsch, aber auch die bereits erlegten Tiere und das Verarbeiten dieser. Eindrücke des gemeinsam Erlebten werden durch kurze Wortmeldungen des Jägers und des Kochs ergänzt. Auch ein Bericht zu den einzelnen Pirschgängen (Reh-, Rotwild-, Niederwild- und Gamsjagd) fehlt nicht. Abgerundet wird das Ganze durch die Hinweise auf die passenden Rezepte im hinteren Teil des Buches.


    Optisch und inhaltlich ist das Buch in zwei Teile geteilt. Der Jaga beschäftigt sich ausgiebig mit den Tieren, ihrer Beobachtung aber auch der Pirsch und dem Erlegen des Wildes. Der zweite Teil entführt in die Küche und bietet auf rosaunterlegten Hochglanzseiten neben zahlreichen Rezepten auch Einblicke in Zutaten, die dazu dienen das Wild aufzuwerten.


    Die Zweitteilung des Inhaltes besteht aber nur auf den ersten Blick. So geht der Koch mit auf die Pirsch, beschreibt dabei seine Eindrücke der Jagd und legt Wert darauf, so viel wie möglich zu verarbeiten. Für mich eine Neuheit war auch die Tatsache, dass die Wildbeschreibungen nicht nur wunderschöne Naturbilder begleiteten, sondern auch Fotografien der Fleischteile. Der Bezug der dabei vom zu verarbeitenden Stück Fleisch zum lebenden Tier gemacht wurde, empfand ich als besonders wichtig, geht er doch in unserer Zeit immer mehr verloren.


    Verantwortung und Respekt wird im Buch großgeschrieben. Wildbeobachtungen und die Auseinandersetzung mit der Natur sind den Autoren wichtiger als das reine Töten bzw. Fleischbeschaffen. So werden die erlegten Tiere hochgeschätzt. Dazu gehört auch eine hochwertige Zubereitung, die die Qualität des Fleisches erhöht.


    Fazit: Hochwertig kommt das Buch daher und hält das Versprechen, das sein Äußeres gibt. Der umfassende Blick auf die Jagd und die anschließende Fleischverwertung war vom Respekt gegenüber der Natur geprägt und hochinteressant.


  10. Cover des Buches Edle Liköre & feine Schnäpse (ISBN: 9783809424147)
    Simone Edelberg

    Edle Liköre & feine Schnäpse

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Fish Basics (ISBN: 9783833800771)
    Cornelia Schinharl

    Fish Basics

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Cassy296
    Wie krieg ich die Gräten aus dem Fisch, was passt zu Forelle, welchen Fisch darf ich grillen ...? Endlich gibt es kurze und gute Antworten auf die wichtigsten Basic-Fragen rund um Fisch und Meeresfrüchte. Dazu 100 feine, schnelle und einfache Rezepte, die auch Anfängerherzen höher schlagen lassen: Weil nichts schief gehen kann, weil es Eindruck macht, weil es so lecker nur zu Hause schmeckt! Und warum das Ganze? Freitagstradition, frische Forelle an der Angel, Jodhaushalt, Urlaubsstimmung oder Katerkiller - das sind nur 5 von 17 guten Gründen, mal wieder Fisch zu essen. Alles zu finden im neuen, leuchtend blauen Fish Basics.
  12. Cover des Buches Brotaufstriche (ISBN: 9783767008113)
    Dr. Oetker

    Brotaufstriche

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Lissabon (ISBN: 9783770164516)
    Gerd Hammer

    Lissabon

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Der Reiseführer "Lissabon" aus dem Dumont direkt Verlag ist zu empfehlen. Zum einen ist der Cityplan sehr übersichtlich und bildet die 5 empfohlenen Touren ab. Desweiteren findet man in diesem Reiseführer zu Lissabon komprimiert die wichtigsten Tipps und Highlights. Gut gefallen hat mir auch die Zusammenfassung der historischen Fakten, die viel über die Stadt an sich aussagen. Die Rubrik "Gut zu wissen" beinhaltet erste Grundlagen, aber auch den einen oder anderen Hinweis, z.B. Dinge, die man unterlassen sollte sowie Dresscodes, die zu beachten sind. Ein übersichtlicher Sprachführer, wie er in allen Reiseführern zu finden ist wird durch ein kulinarisches Lexikon ergänzt, welches die wichtigsten Speisen und Getränke darbietet. Die bereits erwähnten fünf Touren durch die Stadt sind gut ausgewählt und helfen mit Sicherheit in kurzer Zeit einen guten Überblick über Portugals Hauptstadt zu gewinnen. Schöne Fotografien runden das positive Gesamtbild ab. Hilfreich und informativ, so sollte ein guter Reiseführer im Taschenformat gestaltet sein. Adeus!
  14. Cover des Buches Von der Freiheit, den richtigen Wein zu machen (ISBN: 9783864892998)
    Romana Echensperger

    Von der Freiheit, den richtigen Wein zu machen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Bevor noch die zwölf ausgewählten Winzer zu Wort kommen, gibt Informationen zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft, die u.a. in folgenden Kapiteln zusammengefasst sind: 

    • „Eine kurze Geschichte der Landwirtschaft“
    • „Die Grundlagen der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise“ 
    • „Richtlinien und Zertifizierung“ 

    Die Autorin stellt 12 Winzerbetriebe vor, die dem konventionellen Weinbau aus unterschiedlichen Gründen und Motiven den Rücken gekehrt haben. Diese interviewten Weinbauern sind in Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien zu finden. Es gibt bestimmt noch mehr Betriebe, die nach diesen Richtlinien arbeiten. 

    Das Buch ist sehr gut gegliedert und lässt die Menschen zu Wort kommen. Sehr persönliche Statements unterstreichen das Engagement der Winzerinnen und Winzer, die nach biologisch-dynamischen Gesichtspunkten ihren Weinbau betreiben. 

    Schmunzeln musste ich, dass beinahe alle Rudolf Steiners Schriften für nicht gut lesbar halten und dennoch seine Philosophie beachten und weitertragen. 

    Zahlreiche Fotos von Böden, von Reben und Weinstöcken ziehen sich durch das Buch. Jeder Winzer berichtet über seine Erfahrungen, mit der neuen Art zu wirtschaften. Manchmal reagiert die Umgebung skeptisch, doch der Erfolg gibt den Winzern Recht. Manchmal müssen sie sich Vorurteilen stellen „Nur die faulen Winzer hatten Unkraut im Weinberg“ (S.208/ Rita Busch). Die anderen, die „Fleißigen“ haben Unkrautvernichtungsmittel gespritzt und das vielfältige Bodenleben zerstört. 

    Klasse statt Masse ist die Devise. Jeder dieser Betriebe hat sich die Freiheit genommen, den richtigen Wein zu machen. 

    Der Autorin bemerkt gleich zu Beginn: „Das Buch soll keine Opposition zur konventionellen Wirtschaftsweise darstellen. Mir geht es darum, den Blick zu erweitern…“ 

    Das ist ihr vortrefflich gelungen! Gerne gebe ich diesem interessanten Buch 5 Sterne.

     

  15. Cover des Buches Gasgrill - Die besten Rezepte für Fleisch, Fisch, Gemüse, Desserts, Grillsaucen, Dips, Marinaden u.v.m. Bewusst grillen und genießen (ISBN: 9783809441588)
    Sven Dörge

    Gasgrill - Die besten Rezepte für Fleisch, Fisch, Gemüse, Desserts, Grillsaucen, Dips, Marinaden u.v.m. Bewusst grillen und genießen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: baronessa

    Es läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn man sich die Bilder anschaut. Es ist aber nicht für jedes Rezept ein Foto dabei.

     

    Es gibt Rezepte von:

    - Fleisch & Hack

    - Geflügel

    - Fisch & Meeresfrüchte

    - Beilagen & Gemüse

    - Obst & Desserts

    - Marinaden

    - Saucen & Dips

     

    Der Autor gibt aber nicht nur Rezepte vor, sondern es gibt auch verschiedene Informationen. 

     

    Es sind gewohnte Rezepte und auch frische Ideen. Toll finde ich, dass es ein breites Spektrum gibt, denn nicht jeder mag nur Fleisch. 

     

    Für jedes Rezept gibt es eine Zutatenliste, dann die Zubereitung und ebenso die Zubereitungszeiten. Ein Tipp vom Autor rundet das Format ab. Nährwertangaben gibt es keine, aber habe ich auch noch nie gesehen bei einem Grillbuch. 

     

    Das Ultra sind natürlich die Marinaden und Saucen. Jedenfalls kann der Leser davon ausgehen, dass alle Rezepte erprobt sind, denn der Autor ist ein Profigrillmeister.

     

    Von mir gibt es 5 Sterne für das Buch. Es ist abwechslungsreich, übersichtlich und leicht verständlich. Dazu sind durch frische Zutaten die Rezepte bekömmlich. Es gibt ebenfalls jede Menge Ratschläge, sodass beim Grillen nichts schief gehen kann. 

     

    Ich kann es auf jeden Fall empfehlen! Außerdem kann ich es kaum erwarten, die Rezepte auszuprobieren. Bei mir gibt es zuerst die Hackfleischröllchen in Zucchini und die Paprika mit Couscousfüllung, als Dessert das Eis vom Grill. Hm …! 

     

    „Erlaubt ist, was gefällt!“ 

     

    Ihr habt eine Einladung zum Grillen, dann habt ihr hiermit ein tolles Gastgeschenk. Der Preis ist auch erschwinglich. 

     

     

     

    Fazit: 

    Anschauliche und pfiffige Ideen mit ansprechenden Fotos, dazu jede Menge Tipps und Vorschläge zum Grillen mit einem Gasgrill. 

     

  16. Cover des Buches Lexikon der Cocktails (ISBN: 9783898367349)

    Lexikon der Cocktails

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Prost, Mahlzeit!: Wirtshauskultur in Linz (ISBN: 9783702509361)

    Prost, Mahlzeit!: Wirtshauskultur in Linz

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Passend zur gleichnamigen Ausstellung im Linzer Nordico-Stadtmuseum erscheint dieses von Klaudia Kreslehner und Georg Thiel kuratierte Buch. Die Ausstellung ist von 15.03.–01.09.2019 zu sehen.

     

    Dieses Buch ist eine Hommage an die Linzer Wirtshauskultur! Neben längst vergangenen Wirtshäusern, die durch sorgfältig recherchierte Fotos und Texte vor- und dargestellt werden, finden auch neue Gasthäuser Eingang in das Buch. Gasthäuser, in denen der Gast sich wie zu Hause fühlt, wo mit Leidenschaft gekocht wird.  

     

    Was zeichnet ein gutes Wirtshaus aus? Ein Wirtshaus ist wie ein zweites Wohnzimmer, ist ein Sehnsuchtsort, an dem man die Alltagssorgen hinter sich lassen kann, in dem man private und/oder geschäftliche Kontakt knüpfen kann. (S)Ein Wirtshaus begleitet viele Menschen von der Geburt (Taufessen) über die Hochzeit bis hin zum (eigenen) Leichenschmaus – dazwischen viele Begegnungen.

     

    Im Wirtshaus wird auch Politik gemacht, die dann das Gasthaus zum Spielball derselben macht. Man denke nur an die Allergenverordnung, das Rauchverbot oder das Ausschwärmen der Finanzbeamten, die Steuerbetrug argwöhnen.

     

    Doch ein Wirtshaus ist auch ein Knochenjob. Frauen, die in der Küche oder im Service ihren Mann stehen. Nicht selten, angepöbelt und belästigt von denselben, müssen sie dennoch immer freundlich lächeln.

     

    Fazit:

     

    Dieses Buch macht Lust, die Linzer Wirtshauskultur selbst kennen zu lernen. Gerne gebe ich für dieses prachtvolle Buch 5 Sterne.


  18. Cover des Buches Meine Hausmannskost für Feinschmecker (ISBN: 9783898832441)
  19. Cover des Buches Aufgedeckt! (ISBN: 9783800077328)
    Erwin Steinhauer

    Aufgedeckt!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Nach „Wir sind super!“ (2016) und „Fröhliche Weihnachterl“ (2017) ist nun das dritte humoristische Buch von Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker erschienen. Mit dabei ist auch Gerhard Haderer, der für das Cover verantwortlich zeichnet. 

    Diesmal begeben sich die beiden Autoren und Kabarettisten wie weiland Sherlock Holmes und Dr. Watson auf einen Streifzug durch die österreichische Kulinarik. Neben Trinkgenuss und Tafelfreuden geht es, natürlich um politische Satire-Schmankerl, an denen es zur Zeit nicht wirklich mangelt. 

    Sie untersuchen dabei folgende Kapitel: 

    • aktuelle kulinarische Trends
    • Nach Prominenten benannte Genüsse
    • Mystisches und Historisches
    • Multi-Kulti-Imbissstand
    • Statt eines Nachworts: Leserbriefe 
    • Gedichte
    • Rezepte

    In jedem Kapitel gibt es ausgewählte Rezepte vorzüglicher Speisen, die leicht nach zu kochen sind.  

    Über die (fiktiven)Leserbriefe im Anhang musste ich herzlich lachen. Manchmal sind die Rezepte auch mit böser Satire gewürzt. 

    Fazit: 

    Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker als Häferl guckende Detektive sind ein (im wahrsten Sinn des Wortes) köstlicher Einfall, dem ich gerne 5 Kochlöffel gebe. Guten Appetit!

  20. Cover des Buches e&t Für jeden Tag - 365 Blitzrezepte (ISBN: 9783625113638)

    e&t Für jeden Tag - 365 Blitzrezepte

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Silkchen
    Ich besitze vier Kochbücher, dieses hier ist das einzige, das dem ich regelmässig koche. Die Kochanleitungen sind auch für ungeübte Köche gut verständlich. Für die meisten Rezepte werden keine exotischen Zutaten gebraucht, die einen Haufen Geld kosten. Die Mengenangaben beziehen sich meistenteils auf 2 Portionen, für Singles mit ein paar Einschränkungen also kochbar.
  21. Cover des Buches Alles, was ein Mann wissen muss (ISBN: 4260308350054)
    Oliver Kuhn

    Alles, was ein Mann wissen muss

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Grisu
    Sehr lustiger Männer-Ratgeber, der kein Thema auslässt. Tolles Geschenk!
  22. Cover des Buches MARCO POLO Reiseführer Edinburgh (ISBN: 9783829749459)
    Martin Müller

    MARCO POLO Reiseführer Edinburgh

     (3)
    Aktuelle Rezension von: VroniMars
    Der Reiseführer "Edinburgh" gibt einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten in der schottischen Hauptstadt. Als Reisevorbereitung und auch als Hilfsmittel vor Ort ist es ein hilfreicher Begleiter. Mit meinen Lieblingsreiseführern des Dorling & Kindersley - Verlag kann Marco Polo leider noch nicht mithalten. 
  23. Cover des Buches Pasta (ISBN: 9783898835367)
    ZS-Team

    Pasta

     (17)
    Aktuelle Rezension von: mistellor
    Ein kleines Buch über viele Pasta Gerichte.
    Klein nur vom Format her.
    Nicht klein in der Anzahl der Rezepte.
    Die Rezepte sind fotografisch dargestellt, die Zutaten sind realistisch und alle in guten Supermärkten zu besorgen.


    Auf vielen Seiten kleben jetzt Markierungsstreifen, nämlich bei allen Rezepten, die ich gerne nachkochen möchte.
    Arme Familie, sie muss nun über Wochen viele verschiedene Nudelsorten mit hoffentlich guten Saucenvariationen essen.
    Kartoffeln wird es nun seltener geben, was mir persönlich gar nichts ausmacht, ich esse viel lieber Nudeln als Kartoffeln.


    Sehr gut gefallen hat mir, dass es sehr viele vegetarische Gerichte gibt.


    Das Buch erhält von mir  4,5 von 5 Sternen.

  24. Cover des Buches Dublin (ISBN: 9783829703543)
    John Sykes

    Dublin

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks