Bücher mit dem Tag "ex-soldat"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ex-soldat" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Der goldene Handschuh (ISBN: 9783498064365)
    Heinz Strunk

    Der goldene Handschuh

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    In diesem Buch geht es um den sehr bekannten Serienmörder Fritz Honka gen. Fiete, der 4 Frauen vergewaltigt, missbraucht und getötet hat. 

    Ist ein sehr krasses und krankes Buch. Regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. 

    Meine Altersempfehlung wäre ab 18 Jahren, weil es doch sehr detailliert geschrieben ist. 


  2. Cover des Buches Draussen (ISBN: 9783550081811)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Draussen

     (238)
    Aktuelle Rezension von: HubertM

    Ich lese andere Bücher, nicht mein Fall.

  3. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.178)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Klappentext übernommen:

    Als seine Frau plötzlich stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Sarahs autistischer Sohn Jacob spendet ihm Trost. Aber während er die Schränke der Toten ausräumt, macht Ben eine grausame Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs Kind. Offenbar hat sie den Jungen entführt, als der noch ein Baby war. Fassungslos macht sich Ben auf die Suche nach Jacobs leiblichen Eltern – und gerät in einen Strudel tödlicher Obsessionen. 

    Ich habe das Buch auf Seite 246 von 414 Seiten abgebrochen.

    Der Klappentext hat mich durchaus angesprochen, leider wurde die Geschichte nach den ersten 50 Seiten überhaupt nicht mehr spannend und nahm, m.E., auch nicht mehr wirklich Fahrt auf. Ab diesem Punkt klärt sich, ob der Junge entführt wurde oder nicht. Später werden nur Lückenfüller genutzt um die Obsessionen von Ben dem Leser halbwegs anschaulich zu erklären. Leider hat mich das Buch dann überhaupt nicht mehr interessiert, da ich auch nicht das Gefühl hatte, einen Thriller zu lesen, sondern ein erweitertes Familiendrama.

    Der Schreibstil ist durchaus angenehm zu lesen - das war´s dann aber auch schon.

    Leider überhaupt nicht vergleichbar mit der David-Hunter-Reihe, die ich bisher verschlungen und auch als sehr gut empfunden habe.

    Ein Unterschied, wie Tag und Nacht - aber immerhin sieht man daran, dass auch ein Simon Beckett zunächst "üben" musste, um richtig gute Bücher schreiben zu können.

  4. Cover des Buches Oxen. Das erste Opfer (ISBN: 9783423217651)
    Jens Henrik Jensen

    Oxen. Das erste Opfer

     (252)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Nur in der Einsamkeit der dänischen Wälder findet Niels Oxen ein wenig Ruhe vor seinen inneren Dämonen, der ehemalige Elitesoldat leidet immer noch unter den traumatischen Situationen seiner Einsätze. Doch bei einem nächtlichen Ausflug gerät er unversehens unter Mordverdacht, als ein ehemaliger Botschafter zu Tode gefoltert wird. Oxen muss gezwungenermaßen mit der sperrigen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck zusammenarbeiten, um seine Unschuld zu beweisen…

    Jens Henrik Jensen hat seine Romanreihe gleich nach seiner Hauptfigur benannt: Niels Oxen unterscheidet sich dabei von den anderen Ermittlern seiner skandinavischen Kollegen vor allem dadurch, dass er eben kein Kommissar, Detektiv oder Anwalt ist, sondern ein ehemaliger Soldat, der nur zufällig in seinen ersten Fall hineingezogen ist. Doch eines hat Niels Oxen dann eben doch mit anderen Romanermittlern gemein: Er ist innerlich zerbrochen und hat mit einigen Traumata zu tun. Sicherlich kommen da Erinnerung an andere Romane auf, doch Niels Oxen hat auch einige sehr individuelle Charakterzüge und einen sehr interessanten Hintergrund, der gelungen aufbereitet wird. Auch Margrethe Franck erinnert mit ihrem ruppigen Auftreten und dem unkonventionellen Äußeren an eine andere Figur, doch auch sie bringt eine interessante Note mit ein. Die Stimmung von „Das erste Opfer“ ist düster und sehr dicht, was einerseits durch die Figuren, aber auch durch die Umgebung und insbesondere durch die grausame Beschreibung der Todesarten erzielt wird.

    Doch auch die Handlung kann überzeugen, schnell kommt eine spannende Stimmung auf, die dann auch über den gesamten Thriller gehalten werden kann. Ich mag die vielen eingebauten Wendungen und den stetigen Informationsfluss, die die Handlung am Laufen halten. Dadurch wird die Geschichte im Laufe der Zeit immer komplexer und vielfältiger, viele Überraschungen und packende Momente bringen zudem ein hohes Tempo mit ein. Thematisch ist das Ganze auch sehr überzeugend geraten, was gegen Ende auf ein packendes Finale mit unverkennbar gesellschaftskritischem Ansatz hinausläuft.

    „Oxen – Das erste Opfer“ ist ein packender Auftakt zu der Thrillerreihe von Jens Henrik Jensen und punktet nicht nur mit den interessant und vielfältig beschriebenen Charakteren, sondern auch mit einer dichten Stimmung, die für zusätzliche Spannung sorgt. Die harte Ausstrahlung des Romans wird auch durch das hohe Tempo unterstrichen. Sehr lesensert!   

  5. Cover des Buches Oxen. Das erste Opfer (ISBN: 9783742402042)
    Jens Henrik Jensen

    Oxen. Das erste Opfer

     (25)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Zu Beginn fand ich das Hörbuch sehr spannend und es hat mich in seinen Sog gezogen. Allerdings je weiter die Geschichte voran geschritten ist, desto politischer wurde die ganze Angelegenheit. Es kamen die Machtspielchen dazu usw. Wenn es zu sehr politisch wird ist es nicht mehr ganz so nach meinem Geschmack. Die Geschichte selbst ist aber trotzdem spannend geblieben.

     

    Probleme hatte ich den Rückblenden in die Vergangenheit zu folgen. Diese wurden auch als Flashbacks oder Träume dargestellt. Das auseinander zu halten ist mir sehr schwer gefallen. Ebenfalls habe ich oft desorientiert wenn ein Perspektivwechsel statt gefunden hat. Denn der neue Abschnitt begann sehr oft mit „er“. Aber welcher „er“ war denn gemeint? Es gab schließlich mehrere männliche Protagonisten. Da musste ich immer sehr genau aufpassen und zuhören bis irgendwann endlich der Name erwähnt wurde um zu wissen bei welcher Figur man eigentlich gerade ist. Schade, das hätte man besser lösen können. An sich waren die Perspektivwechsel aber spannend und interessant. Die haben nochmal einen Twist in die Geschichte gebracht.

     

    Zu Beginn hat mich auch durcheinander gebracht, dass die Protagonisten bei den Nachnamen genannt werden (an sich ja nicht schlimm) aber eine weiblich Figur mit Nachnamen Frank heißt und ich daher im ersten Moment immer eine männliche Figur im Kopf hatte. Es hat lange gedauert bist ich mich daran gewöhnt habe.

     

    Das Ende war überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Viel zu offen und so plötzlich. Hier lässt es einen sofort stark vermuten dass die Reihe/Geschichte wohl weiter gehen wird.

  6. Cover des Buches Oxen. Der dunkle Mann (ISBN: 9783742404121)
    Jens Henrik Jensen

    Oxen. Der dunkle Mann

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Der Danehof geht gegen Mossmann, seine Mithelfer und natürlich auch Oxen vor.

    Es gelingt ihnen durch einen Trick ihn aufzuspüren und auf einmal wird Oxen verdächtigt einen Mord begangen zu haben und das ganze Land jagt ihn. Obwohl er und Franck mit Hilfe vom Neffen Mossmann´s Sonne versuchen  den Danhof in die Knie zu zwingen, gelingt es ihnen nicht. Sie werden in eine Falle gelockt....

     

    Mir hat dieser Oxen wieder einmal gefallen obwohl ich den letzten Teil, Lupus, immer noch für den besseren halte. Allerdings fand ich die Idee, dass nicht immer die Guten gewinnen und damit auch der Cliffhanger am Ende der Geschichte, sehr gelungen und das macht natürlich neugierig auf Teil 3 um zu sehen ob der Jägersoldat sich wehren wird.

    Spannend vorgelesen von Dietmar Wunder und durchaus zu empfehlen.

  7. Cover des Buches Wer Furcht sät (ISBN: 9783404176656)
    Tony Parsons

    Wer Furcht sät

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Botte05

    „In London macht eine Bürgerwehr, der Club der Henker, Jagd auf böse Menschen - auf Pädophile, Mörder, Hassprediger - und erhängt sie. Mit diesen Fällen von Lynchjustiz beginnen für Detective Max Wolfe seine bisher schwierigsten Ermittlungen. Denn wie fängt man Mörder, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden? Seine Spurensuche führt ihn tief unter die Stadt, in den Untergrund Londons mit seinen vielen stillgelegten Tunneln und Geisterbahnhöfen. Doch ehe Max den Club der Henker stellen kann, muss er am eigenen Leib erfahren, wie schmal der Grat zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld ist ...“ – Zitat Buchbeschreibung

     

    Der Albtraum eines jeden Ermittlers: online wird ein Video über die Hinrichtung eines Menschen verbreitet. Das Opfer: ein Täter. 

    Ungeachtet einer gewissen Zustimmung in den Medien und der Bevölkerung, ist Lynchjustiz schlichtweg Mord und die Ermittler setzen alles daran, dieser „Gerichtsbarkeit“ ein Ende zu setzen. Die Ermittlungen tauchen tief ein in die Geschichte Londons, ihre Hinrichtungsstätten und ihren wortwörtlichen Untergrund. 

     

    Die Handlung nimmt zielgerichtet ihren Verlauf. Es gibt ein, zwei Nebenschauplätze, deren Geschichte die Spannung herausnimmt. Die Hintergründe zur Historie Londons erscheinen mir solide recherchiert und der Plot bietet eine souveräne Grundlage für diesen guten Kriminalroman. Ich mag rechtschaffende Ermittlungsarbeit und wurde hier nicht enttäuscht. Es gibt keine Brutalität der Effekthascherei willen, die Schilderungen sind m. E. angemessen und passen in den Kontext. 

     

     

    Tony Parsons, Wer Furcht sät, Kriminalroman, flexibler Einband, Lübbe Verlag, 10,00 €, 321 Seiten, Erscheinungstermin 11.11.2016

  8. Cover des Buches Everdeen River: Samira & Jackson (ISBN: B07VF8YTQF)
    Laura Misellie

    Everdeen River: Samira & Jackson

     (33)
    Aktuelle Rezension von: cat10367

     

    In diesem Buch begegnen wir Sam, Lady von Kasterly, die unzufrieden und sehr einsam scheint. Als sie auf ihren neuen Bodyguard Jackson trifft, wird alles anders. Ihr Vater schickt sie weit weg vom Schloß und Jackson wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. 

    Es war schön zu lesen, wie sich beide mit ihrem Leben und ihrer Vergangenheit auseinandersetzten. Wir treffen auf viele unterschiedliche Charaktere, die der Geschichte noch mehr Tiefe gegeben haben. 

    Insgesamt konnte ich alles sehr gut nachvollziehen und auch ich durchlebte alle möglichen Gefühlsebenen. Der flüssige Schreibstil machte es möglich mitzufiebern und zu hoffen. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ich kann euch das Buch absolut empfehlen.

  9. Cover des Buches Alles oder nichts (ISBN: 9783736311022)
    Simona Ahrnstedt

    Alles oder nichts

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Ambra ist Journalistin und ist auf der Suche nach einer neuen Story in Kiruna. Dort lebt Tom und versucht sich von seinem schrecklichen Erlebnis zu erholen. Als die beiden aufeinandertreffen, sind sie voneinander fasziniert. Haben die beiden eine Chance?

    Das Buch umfasst 697 Seiten. Es ist der dritte Teil der Reihe. Das Buch kann unabhängig der anderen Teile gelesen werden. Tom hat bereits ein paar Auftritte im ersten und im zweiten Teil. Ambra dagegen taucht in diesem Teil das erste Mal auf.

    Die Geschichte der beiden gefiel mir sehr gut. Ambra und Tom sind mir sehr sympathisch, an ein paar wenigen Stellen war diesmal nicht der Fall, das hat sich dann aber auch schnell wieder gelegt. Schade fand ich, dass Ambras Schwester Jill und Toms Freund auch Platz hatten für ihre Geschichte. Das hätte meiner Meinung nach nicht unbedingt in das Buch reinmüssen. Passend hätte ich allgemein gefunden, wenn dieses Buch die Geschichte von Natalias und Alexanders Bruder Peter enthält, dann hätte jedes der de la Grip Kinder ein eigenes Buch gehabt, um seine Geschichte zu erzählen. 

    Trotzdem war die Geschichte von Ambra und Tom nicht schlecht und sie hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen.

  10. Cover des Buches Lennox (ISBN: 9783404164486)
    Craig Russell

    Lennox

     (21)
    Aktuelle Rezension von: WolfgangHaupt
    Mr. Lennox wehrt sich. So ziemlich gegen alles und jeden. Wenn nicht mit den Fäusten, dann zumindest mit seinem Zynismus. Er ist eine coole Sau, so richtig, einer, der versucht, alles im Griff zu behalten. In dem ersten der Teile scheint ihm jedoch alles zu entgleiten. Und nichts ist, wie es scheint. Eine Beschattung wächst sich zu einem Riesending aus, die Glasgower Unterwelt tritt auf den Welt, irgendwie befällt ihn das Gefühl, dass alles zusammenhängt. Allein das Wie will sich Mr. Lennox nicht erschließen. Er weiß nur, dass ein falscher Schritt sein Ende bedeuten. Der Schutz von Twinkletoes und/oder diversen anderen Schlägern erweist sich ab und an als Damokles, die Gefahr ist spürbar. Das ist eine der Stärken von Lennox. Der Charme oder Anticharme der Unterwelt. Es geht ums Geschäft, dabei gibt es Tote, um Macht, dabei gibt es mehr Tote und um Sex. Okay, dabei gibt es auch Tote. Das Ganze wird garniert mit dem Charme der 50er Jahre, einer Gesellschaft, die sich selbst finden muss, aber nicht so recht dazu imstande ist. 
    In diesem Dilemma bewegt sich Lennox zwischen den Stühlen, und hofft, nicht ohne Sessel zu enden.
    Mich hat es unterhalten, auch wenn es passagenweise etwas mühsam ist. Warum? Es ist verstrickt, die Szenen nicht linear, man muss dabei bleiben, um folgen zu können. 
    Kein Nachteil, es bleibt logisch, ob der Komplexität, ich hatte das Gefühle, dass der Autor die Kontrolle behalten hat.
    Was noch? Die Sprache. Ganz im Stil dieser Zeit, erste Person Vergangenheit, gibt dem Leser viel Einblick in Lennox wirres Gefühlsleben. Und uns teilhaben an seinem äußerst zynischen Wesen. 
    Sollte man gelesen haben.
  11. Cover des Buches Black Box (ISBN: 9783426514481)
    Michael Connelly

    Black Box

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Bei den Unruhen, die durch das Skandalurteil ausgelöst wurden, weil die Rodney King verprügelnden Polizisten freigesprochen wurden, wird eine dänische Journalistin erschossen, deren Leiche nur durch Zufall in einer Durchfahrt gefunden wird. Zur genauen Tatortsichtung war keine Zeit, nur eine Patronenhülse konnte sichergestellt werden. Der Fall läßt Ermittler Bosch keine Ruhe, 2012 (exakt 20 Jahre später) greift er den Fall nochmals auf, um Gerechtigkeit herbeizuführen. Daß er bemüht ist, den Mord an einer Weißen aufzuklären, könnte für Verärgerung in der afroamerikanischen Gemeinde führen, und sein neuer Vorgesetzter O`Toole (the tool) streut ihm Sand ins Getriebe. Insgesamt ein routiniert runtergeschriebener Thriller, nicht so schlecht, aber die Chrakaterzeichnung hat man zB bei Mankell schon viel besser gesehen.
  12. Cover des Buches The Silkworm (A Cormoran Strike Novel) (ISBN: 9780316206891)
    Robert Galbraith

    The Silkworm (A Cormoran Strike Novel)

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Caro_Lesemaus
    When novelist Owen Quine goes missing, his wife calls in private detective Cormoran Strike. At first, she just thinks he has gone off by himself for a few days - as he has done before - and she wants Strike to find him and bring him home. But as Strike investigates, it becomes clear that there is more to Quine's disappearance than his wife realises. The novelist has just completed a manuscript featuring poisonous pen-portraits of almost everyone he knows. If the novel were published it would ruin lives - so there are a lot of people who might want to silence him. And when Quine is found brutally murdered in bizarre circumstances, it becomes a race against time to understand the motivation of a ruthless killer, a killer unlike any he has encountered before.

    Der 2. Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott führt sie auf die Spur eines verschwundenen Autors, der bisher mit seinen Büchern nicht besonders erfolgreich war. Schnell kristallisiert sich heraus, dass sein letztes Manuskript vielen Leuten geschadet hätte, da er quasi mit seiner Umgebung abrechnete. Es gibt also wieder viele Verdächtige und dementsprechend viele Spuren und Befragungen. Wie schon sein Vorgänger lebt auch dieser Kriminalroman von Cormoran Strikes "Verhörtechnik" und den vielen Gesprächen, die er führt, um den Fall aufzulösen. Hierbei gelingt es J. K. Rowling erneut, die Charaktere ganz unterschwellig lebendig werden zu lassen. Jeder hat irgendwie seine Eigenheiten bzw. Unzulänglichkeiten, die alle Figuren lebensecht und realistisch erscheinen lassen. Eben jemand, den man genauso auf der Straße treffen könnte.  Die Beschreibung der Umgebung ist gewohnt detailreich und man fühlt sich tatsächlich ins winterliche London versetzt.  Gut ausgearbeitet fand ich auch Robins Unzufriedenheit mit der Arbeitssituation, da sie sich eigentlich etwas mehr erhofft und auch mit Cormoran vereinbart hatte. Das wirkt authentisch und macht Robin zusätzlich sympathisch, da sie sich nicht klein halten lässt. Ihr Verlobter Matt ging mir einfach nur noch auf die Nerven (ich mochte ihn allerdings auch im 1. Teil schon nicht besonders). 
    Die Auflösung des Falles ist gespickt mit unappetitlichen Beschreibungen und Details, also stellenweise eher nichts für Zartbesaitete, wo doch der Vorgängerroman eher an alte englische Detektivgeschichten erinnerte. Ich habe das eher als positive Entwicklung hinsichtlich des Schreibstiles eines Kriminalromanes wahrgenommen.
    Wenn man den ersten Band gelesen hat, dann sind viele Referenzen zu Strikes Privatleben redundant, das hat mich etwas gestört. Aber sowas gibt es in Reihen ja eigentlich immer, dass grundlegende Informationen über die Protagonisten für Quereinsteiger wiederholt werden.

    Fazit:
    Diesen Fall fand ich im Vergleich zum Vorgänger insgesamt spannungsgeladener. Und wieder kann ich nur betonen, wie sehr mir J. K. Rowlings Schreibstil gefällt, die Art, wie sie Charaktere ausarbeitet (was nicht unbedingt bedeutet, dass man jede Figur sehr gut kennenlernt) und wie detailreich sie durch ihre Beschreibungen Bilder im Kopf entstehen lässt.
  13. Cover des Buches Mr Majestyk (ISBN: 9780753822364)
    Elmore Leonard

    Mr Majestyk

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Der Tod ist ein bleibender Schaden (ISBN: 9783548611518)
    Eoin Colfer

    Der Tod ist ein bleibender Schaden

     (40)
    Aktuelle Rezension von: KlaasHarbour
    Obwohl es schwer ist ein Buch zu schreiben in dem man Humor und Spannung gut verbindet und trotzdem einen genauso guten Schreibstil behält, hat Eoin Colfer es mit diesem Buch auf jeden Fall geschafft!


    Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und gibt gute Beschreibung von Orten und Räumen. Dadurch ist das Buch in einer eher düsteren Stimmung was wahrscheinlich auch durch den mürrischen Schlägertypen-Charackter des Protagonisten unterstützt wird. Die Spannung setzt an manchen Stellen in dem Buch aus, wird dafür aber von lustigen Begegnungen abgelöst. Die Charaktere sind so unterschiedlich wie interessant und geben dem Buch noch den extra Kick.



    Alles in allem ein Buch, dass man echt lesen sollte!

    4/5 Sterne
  15. Cover des Buches Die dunkle Spur des Todes (ISBN: 9783442464012)
    Franco Limardi

    Die dunkle Spur des Todes

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Burning Angels - Jagd durch die Wildnis (ISBN: 9783959672856)
    Bear Grylls

    Burning Angels - Jagd durch die Wildnis

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Sjard_Seliger

    Im Prinzip gelten für den zweiten Teil der Will Jaeger-Reihe die selben Attribute wie für Teil 1 - "Burning Angels" schließt nahtlos dort an, wo "Ghost Flight" aufgehört hatte und bleibt dabei auf hohem, unterhaltsamen Niveau. 


    Story: Jaeger und sein kampferprobtes Team um Irina Narov, Raff, Kamishi und co. sind weiterhin auf der Jagd nach dem Super-Bösewicht und Nazi-Nachfahren Hank Kammler, welcher mit dem sogenannten "Gottvirus" das Vierte Reich  auferstehen lassen möchte, indem er die ganze Menschheit infinziert und nur seine Schergen und Mitstreiter übrig bleiben. Nur ein besonderer Junge aus den Slums von Nairobi ist immun und kann die Welt noch retten...Zudem muss Will Jaeger seine Frau & Kind aus der Gefangenschaft Kammlers befreien. 

    Bear Grylls hat sich in diesem Teil der Reihe mehr Zeit genommen, um näher auf die Charaktere und ihre Hintergründe zu erläutern. So erfährt man endlich, warum die kühl-sympathische Narov immer so seltsam redet und sich verhält. Auch im Zusammenhang mit Will Jaeger's Großvater wird jetzt einiges klarer. Weiterhin werden auch zwischenmenschliche Verhältnisse (besonders zwischen Jaeger und Narov) tiefergehend und emotionaler erzählt als zuvor, was der Geschichte echt Pluspunkte bringt. 

    Der Schreibstil ist wie immer gradlinig, direkt, hochgradig informativ, dabei aber einen Tick weniger ausladend als in Teil 1. Daher liest sich das Buch in meinen Augen teils noch besser als Ghost Flight. Und diese kleine, zusätzliche Brise an Emotionen ist ideal und verleiht dem Ganzen ein wenig mehr Tiefgang. Authentisch ist das Erzählte sowieso, was man beim Survival-Spezialisten Bear Grylls auch nicht anders erwarten könnte und würde. Der Mann hat einfach enorm Ahnung und viel Lebenserfahrung gesammelt, und das merkt man in jeder Zeile.

    Auch das Setting ist dieses Mal grandios gewählt: Inmitten Afrikas, in den Steppen und Gebirgen Kenias und in den Slums von Nairobi angesiedelt, bewegen sich Jaeger, Narov & ihr Team in ihnen unbekannten, gefährlichen Terrains voller Gefahren. 


    Allenfalls das Ende hat mich ein kleines bisschen enttäuscht. In Erwartung eines eventuellen (!) dritten Teils der Reihe kam es ziemlich abrupt, aber dennoch mit nettem, schlüssigem Epilog und einer Möglichkeit für eine Fortsetzung. Ob diese auch genutzt wird, ist die große Frage. Ich hoffe es sehr. Eine Realverfilmung ist schließlich auch schon geplant.

  17. Cover des Buches The Broken Ones (ISBN: 9783947288670)
    Jo D. Shannon

    The Broken Ones

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Read2Love
    "The Broken Ones - Die Vergangenheit in Dir" von Jo D. Shannon

    Cover und Titel

    Das Cover ist wunderschön! Im unteren eine zauberhaft idyllische Landschaft und im oberen Bereich des Covers das Paar, welches sich gerade sehr nahekommt. 

    Der Titel macht neugierig auf die beiden abgebildeten Charaktere, vor allem in Bezug auf deren Vergangenheit und was sie zu "Broken Ones" macht.


    Inhalt (= Klappentext)

    Catherine und Ryan können einander vom ersten Moment an nicht ausstehen. Er, ein großspuriger Scharfschütze der Army und sie, die zurückhaltende Ärztin mit einer tragischen Vergangenheit.

    Als Ryan jedoch schwer verwundet heimkehrt, wendet sich das Schicksal. Er verschanzt sich in seinem Cottage fernab der Zivilisation und ausgerechnet Catherine findet ihn. Von dem einstigen Helden ist nur noch ein gebrochener Mann übrig, den Cat auf einmal mit anderen Augen sieht. Sie bietet ihm ärztliche Hilfe an und ahnt dabei nicht, dass sie noch mehr heilen wird, als nur das Offensichtliche.

    Widerwillig nimmt Ryan ihr Angebot an und erfährt dabei nicht nur mehr über sich, sondern auch über Catherines Schicksal. Die beiden nähern sich einander an … bis Cat von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.


    Meinung 

    Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Catherine und Ryan erzählt.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker. Der Schreibstil erleichtert dass Hineinsetzen in die Charaktere und fördert dieses Gefühl mitten in der Geschichte zu sein. 

    Auch wird dem Leser zu jederzeit das nachempfinden der Emotionen leicht gemacht, sei es gefühlvolle Momente, eine geladene Stimmung oder eine hohe Intensität der Handlung. 

    Die beiden Hauptcharaktere Cat und Ryan sind sich sehr ähnlich, beides zwei Sturköpfe, die es in ihrer Vergangenheit nicht leicht hatten und gleichermaßen dadurch zu gebrochenen Menschen worden sind. Beiden fällt es schwere Gefühle zu deuten und zu zeigen.

    Die beiden zeigen sich vor allem bei ihren Freunden auch von einer anderen Seite, und lassen sich dann gegenseitig zu Neckereien hinreißen lassen.

    Die Geschichte hat relativ zu Beginn einen Überraschungsmoment mit einem Zeitsprung der an dieser Stelle nicht unbedingt erwartet wurde, dass zeigt auch dass es die Autorin schafft den Leser zu überraschen. Berlin nicht nur damit, auch im weiteren Handlungsverlauf sind Überraschungen möglich. 


    Fazit
    Eine gefühlvolle Geschichte, die zeigt egal was in der Vergangenheit passiert ist und wie gebrochen man auch dadurch geworden ist, es gibt immer einen Menschen mit dem man wieder ganz wird.
  18. Cover des Buches Gesetz des Todes (ISBN: 9783453437685)
    Robert Crais

    Gesetz des Todes

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Oje, da habe ich Crais grad für eins seiner älteren Bücher so gelobt, und nun das: gelangweilt und uninspiriert heruntergeschriebene Thriller-Dutzendware, in der Joe Pike die Ermordung eines ehemaligen Waffenbruders und von dessen Familie rächen will, Schuld an allem ist die klischeehaft beschriebene Serben-Gang des Michael Dark(!)o, und so plätschert alles dem erwartbaren Ende entgegen. Wenn man nur die Rückseite und den Klappentext gelesen hat, ist man genau so gut über den Inhalt informiert. Zum Abraten, nein danke!
  19. Cover des Buches Rambo (ISBN: 9783453020238)
    David Morrell

    Rambo

     (14)
    Aktuelle Rezension von: MichaelMerhi
    Man mag es zwar nicht glauben, aber das Buch gab es noch vor den Film und hat mit der Leinwandversion nicht viel gemeinsam.
    First Blood ist gewalttätig, blutig und verrückt zugelich.
    Rambo, (den, dank der unzähligen TV wiederholung jedes Kind kennt) ist ein Kriegsveteran der nach dem Vietnamkrieg, probleme hat sich in der Geselschaft einzugliedern.
    Der Sherrif eines kleines Örtchen sieht in ihm einen Stadtstreicher und jagd ihm aus der Stadt, was Rambo jedoch nicht auf sich ruhen läßt und entfacht kurzerhand einen Kleinkrieg an dessen Ende nur Verlierer und tote geben wird.
    EIn wirklich geiles Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte und auch daraufhineweisen möchte, das es nicht viel mit der Kinoadabtion zu tun hat.

    Die Volle Rezension findet ihr auf meinen Youtube Kanal:
    https://www.youtube.com/watch?v=Eyc8XMiQCKE



  20. Cover des Buches Der Himmel in meiner Nähe (ISBN: 9783750419445)
    Jo D. Shannon

    Der Himmel in meiner Nähe

     (21)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Auch bei diesem Band ist es so gewesen dass ich zugeschlagen habe als er eine Zeitlang kostenlos zu ergattern gewesen ist. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Die Autorin hat an sich einen wirklich schönen Schreibstil und ich hab das Buch schnell durchlesen können.


    Evie ist alleinerziehend und mit dem Tod ihres Mannes kommt sie gar nicht zurecht. Eigentlich befindet sie sich in einem Loch aus dem sie sich selbst einfach nicht heraus ziehen kann. Ihrem Sohn ergeht es genauso.


    Logan ist ein Ex Soldat der Evies Mann damals ein Versprechen gegeben hat und nun festen willens ist dies einzulösen. Dass er sich dabei in Evie verliebt, hat man sich eigentlich ja denken können. So einfach ist das ganze allerdings doch nicht, da Logan ein großes Geheimnis mit sich herum trägt das die Liebe zwischen Eve und ihm ein Ende setzten könnte.


    An sich fand ich die Geschichte wirklich schön denn sie hat eigentlich richtigen Tiefgang. Hier werden schöne Themen angesprochen die zum Nachdenken anregen könnten. Dadurch das man die Geschichte aus der Perspektive von Evie und Logan lesen darf erfährt man sehr viel was sie denken und fühlen.


    Die Romanze fand ich auch sehr schön da sie doch realistisch aufgebaut wurde und alles erst langsam gefestigt wird. Zum Thema Geheimnis darf ich natürlich nicht allzu viel verraten, nur das man so nach und nach sich seinen Teil dazu denken kann und das Ganze dann wirklich für eine schöne Überraschung sorgt. So ist die Geschichte auch nicht unter die typischen klischeehaften einzuordnen.


    Auch wenn ich das Thema, die Tiefe, die Charaktere und den Verlauf des Buches sehr mochte und der Schreibstil schön ist, so hatte das Buch mich leider nicht so gefesselt wie ich es gerne gehabt hätte. Irgendwie lag über der ganzen Geschichte so ein Schleier der Nüchternheit und mir fehlte irgendetwas das nicht nur die Gefühle der Trauer und Liebe durcheinen lässt. Etwas Humor oder ein wenig Aktion hätten einfach einmal etwas für Abwechslung gesorgt.


     


    Fazit

    Eine schöne Geschichte die ich gerne gelesen habe. Allerdings so gut der Schreibstil und die Charaktere geschrieben sind, fehlt mir doch auch einmal etwas Humor, Aktion… irgendwas anderes außer Evies Trauer und Logans schlechtem Gewissen. Daher bekommt das Buch 4 Sterne von mir.

  21. Cover des Buches Infektion (ISBN: 9783596177127)
    Philip Hawley

    Infektion

     (65)
    Aktuelle Rezension von: bettina_hofbauer
    Der Kinderarzt und Ex-Agent Luke McKenna gerät in einen Strudel dubioser Ereignisse als er versucht, der Todesursache des kleinen Josue auf die Spur zu kommen. 
    Als seine Exfreundin und Kollegin Megan Callahan in Guatemala entführt wird, schrillen seine Alarmglocken und er macht sich auf eine gefährliche Reise nach Südamerika. 
    Mit rasantem Tempo und viel medizinischem Hintergrundwissen taucht der Leser in eine Welt der Forschung um einen Impfstoff gegen Malaria ein und wird das ein oder andere Mal auf eine falsche Fährte gelockt. 
    Alles in allem ein sehr spannender Thriller mit einer sehr guten Story, der mir persönlich aber ab und zu zuviel Action beinhaltet, die manche Punkte der Story etwas unglaubwürdig machen. 
  22. Cover des Buches Endstation Kabul (ISBN: 9783548372778)
    Achim Wohlgethan

    Endstation Kabul

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Furchtbar ernüchternd. Ich konnte es aus persönlichen Gründen nicht zu Ende lesen...
  23. Cover des Buches [ FIREFIGHT BY RYAN, CHRIS](AUTHOR)PAPERBACK (ISBN: B009RILRLC)
  24. Cover des Buches 007 James Bond und der stumme Zeuge (ISBN: B00AELYMQ8)

    007 James Bond und der stumme Zeuge

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    James Bond mal in der Kurzgeschichtenversion, u.a. mit "Octopussy", wobei die Geschichte mit dem Spielfilm wenig zu tun hat, soweit ich mich recht erinnere: James Bond spürt den saufenden Ex-Major Smythe in Jamaika auf und bringt ihn dazu, einen vor Jahrzehnten aus Habgier begangenen Mord zu gestehen. Tolle Agentengeschichten, die immer noch ganz weit vorne im Thrillergenre stehen müßten, da können die meisten der aktuellen Autoren einpacken. Sehr gelungen!
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks