Bücher mit dem Tag "fabeltier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fabeltier" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Evolution - Die Stadt der Überlebenden (ISBN: 9783401601670)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution - Die Stadt der Überlebenden

     (227)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die Stadt der Überlebenden“ ist der erste Band der neuen Jugend-Abenteuer-Trilogie von Thomas Thiemeyer, der mir außerordentlich gut gefallen hat. Authentische, starke Charaktere, ein dystopisches Setting und eine Handlung, die mehr als spannend gestaltet war. Die Geschichte wird uns aus verschiedenen Blickwinkeln nähergebracht, was den Vorteil hat, dass der Leser immer direkt am Geschehen dran ist. Vor allem für die angefachte Spannung war dieser Erzählstil super. Die jeweiligen Kapitel und Abschnitte werden meistens ganz geschickt mit dem Namen der Person eingeleitet, die hier gerade die Hauptrolle spielt, so weiß der Leser immer sofort, was Trumpf ist.

  2. Cover des Buches Emmi und Einschwein - Einhorn kann jeder! (ISBN: 9783789108891)
    Anna Böhm

    Emmi und Einschwein - Einhorn kann jeder!

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Tokall

    Das Kinderbuch „Emmi und Einschwein. Einhorn kann jeder“ ist ein zauberhaftes und vergnügliches Buch, zum Schmunzeln, zum Aufregen und zum Mitfiebern. Es hat mich auf ganzer Linie überzeugt, bisher hat das erst ein anderes Kinderbuch geschafft: Petronella Apfelmus. Und ich kann sagen, dass meine beiden Zuhörerinnen (5 und 7 Jahre alt) total begeistert waren. Selten hat es eine Geschichte geschafft, beide so in ihren Bann zu ziehen. Einige Kapitel musste ich sogar mehrmals vorlesen, weil meine Töchter sie so toll fanden.

    Da der Klappentext den Inhalt des Buchs gut widerspiegelt, komme ich gleich zur Sache: Anna Böhm zündet ein Feuerwerk an kreativen Ideen und kreiert eine fabelhafte, magische Welt. Es geht schon damit los, dass jedes Familienmitglied ein amüsantes Fabeltier hat. Der Vater, Professor Doktor Heinrich Brix, Fachmann für Flugkünste, ist Besitzer des Drachen Henk, der denjenigen, die Emmi krumm kommen, am liebsten „auf die Schnauze“ hauen würde. Meike, Emmis Schwester, hat eine Klingende Wildkatze als Fabelwesen, genannt Mexi. Und die Mutter von Emmi, Pernille, besitzt einen kleinen Blütenspatz namens Peregrin de Pellegrin, Kurzform Pieps, der überall Blüten verstreuen und noch dazu durch Wände sehen kann. 

    In der Fragzwerg-Heino-Grundschule, die natürlich fabelwesengerecht ausgestattet ist, hat Emmi mit Ausgrenzung zu kämpfen und muss sich vor allem gegen Antonia zur Wehr setzen und um deren Anerkennung ringen. Antonia ist die Anführerin in der Klasse und hat eine anmutige und schöne kleine Flussjungfrau als Fabelwesen: Alva. Auch die Freunde von Antonia, Pia-Malou mit ihrem superklugen Tintenfisch Dr. Pi und Moritz, machen es Emmi nicht leicht. Durch die Einbettung der Handlung in einen Schulalltag mit all seinen gruppendynamischen Widrigkeiten ist Lebensweltbezug gewährleistet, gerade für Schulkinder ist das reizvoll. Über einige Vorkommnisse im Buch kann man im Anschluss an die Lektüre wunderbar gemeinsam sprechen.

    Gelungen und amüsant ist auch die Darstellung, wie Emmi ihr Einschwein erhält. Zunächst ist sie von ihrem neuen kleinen „Fettmoppel“ überhaupt nicht angetan, auch wenn Einschwein jederzeit seiner Emmi absolute Zuneigung zuteilwerden lässt. Interessant zu lesen ist dann der Umgang von Emmi mit ihrem neuen Fabelwesen, der aus Kindersicht sehr authentisch sein muss: Sie ist enttäuscht und will nach außen hin so tun, als hätte sie ein Einhorn bekommen. Hier bieten sich auch Gespräche mit dem eigenen Nachwuchs zum Thema „Enttäuschung“, „Verleugnung“, „Lügen“ oder „Anpassung“ an. Das sind für Kinder nach meinem Dafürhalten wichtige Themen.

    Zwischendurch gibt es auch immer wieder viele Begebenheiten und Absurditäten zum Schmunzeln. Und Spannung kommt mit der Einführung der Figur von Herrn Bockel auf, der etwas im Schilde zu führen scheint. In diesem Zusammenhang eine Warnung aus Erfahrung: Die letzten Kapitel sind nicht mehr als abendliche Vorlesekapitel geeignet. Sie sind einfach zu spannend.

    Erleichtert wird das Zuhören durch eine kindgerechte Sprachgestaltung. Die Satzkonstruktionen sind einfach gehalten, ab und zu findet man auch einmal ein kleines schwarz-weiß Bild zum Betrachten, das die Handlung unterstützt und etwas Abwechslung und Auflockerung in den umfangreichen Text hineinbringt. Die Kapitel haben eine ideale Vorleselänge, sie sind mit maximal 10 Seiten nicht zu umfangreich. Und einfallsreich sind auch die Kapitelüberschriften (z.B. „In diesem Kapitel kommt fast ein Einhorn vor“ oder „In diesem Kapitel wird geschwindelt“). 

    Bleibt abschließend nur festzuhalten, dass ich das Buch dringend weiterempfehle. Wir werden bald mit Band 2 starten. Ich vergebe volle 5 Sterne!

     

    Fazit: Ein zauberhaftes und vergnügliches Buch, zum Schmunzeln, zum Aufregen und zum Mitfiebern. Es weist unheimlich viele kreative Ideen auf, enthält zahlreiche interessante Figuren und spricht einige „kindrelevante“ Themen an. Der Lebensweltbezug ist ganz klar gegeben. 5 Sterne und eine absolute Empfehlung! 

  3. Cover des Buches Emmi und Einschwein - Ganz vorn mit Horn! (ISBN: 9783789109751)
    Anna Böhm

    Emmi und Einschwein - Ganz vorn mit Horn!

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Einschwein benötigt dringend Nachhilfe beim Zaubern, denn egal was es sich vornimmt zu zaubern, es endet fast immer mit einer mittelschweren Katastrophe: Brausepulver-Explosion im Lehrerzimmer, Pfannkuchen überall oder Puddingschuhe.

    Die Niesanfälle des Fabelwesens scheinen unkontrollierbar.


    Ob ein echtes Einhorn ihm helfen kann?

    Wie es der Zufall will, ist soeben eines in Wichtelstadt aufgetaucht.

    Doch das Einhorn Holly und sein Besitzer Henry brauchen selbst dringen Hilfe.


    Natürlich sind Emmi und Einschwein sofort zur Stelle.


    Illustrationen:

    Fabelhafte Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung sehr gut und es findet sich alle paar Doppelseiten eine kleine bis mittelgroße Zeichnung.

    Der Zeichenstil von Susanne Göhlich gefällt sehr und obwohl die Illustrationen ausschließlich schwarz-weiß sind, wirken alle Charaktere dynamisch und sympathisch dank ihrer "rotwangigen" Gesichter.

    Einschwein ist natürlich unangefochtener Liebling, bekommt aber dieses Mal Konkurrenz von einem zuckersüßen Einhorn mit Wallemähne ;-)

    Aber nicht nur die Fabelwesen sind zuckersüß, auch die Tiere im Wald z. B. Wildschwein und Frischlinge, Eichhörnchen, Fuchs und Igel sind wunderschön gezeichnet. 


    Altersempfehlung: 

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

    oder zum Selberlesen für geübte Leser, etwa ab 8 Jahren (normale Schriftgröße, Blocksatz)


    Mein Eindruck:

    Dies ist der dritte Teil der "Emmi und Einschwein" Reihe und die Handlung ist in sich abgeschlossen. 

    Man wird dank Brausepulver-Vorfall, Einhorn-Rettung und Verfolgungsjagd direkt ins Abenteuer gezogen, aber es gibt innerhalb der Geschichte eine kurze Vorstellung der jeweiligen Charaktere und Besonderheiten in Wichtelstadt.

    Es schadet natürlich nicht, zuerst Band eins und zwei zu lesen ;-)

    Bereits beim Inhaltsverzeichnis fallen erneut die lustigen Kapitelüberschriften auf z. B. "Vorsicht, in siesem Kapitel kleben die Seiten zusammen!" oder "Dieses Kapitel ist zum Weglaufen" oder "Henry brettert durch dieses Kapitel wie ein Irrer". Alle auf den Punkt gebracht ohne zu viel vom jeweiligen Geschehen zu verraten.

    Einschwein sorgt erneut seiner kindlichen Art und seinem Wortwitz immer wieder für Lacher. Vor allem, wenn ein Zauber nicht ganz wie gewünscht funktioniert oder unbeabsichtigt geschieht (Brausepulver oder Puderzucker nach Niesattacke).

    Aber nicht nur Emmi, Einschwein und der Rest der Familie Brix einschließlich ihrer Fabelwesen sind von Anfang an sympathisch.

    Auch sind die anderen Fabelwesen fantasievoll und lustig. Neben Einhorn und Einschwein tummeln sich Drachen und eine Sphinx, ein Tyrannohamster Rex, eine Wische- und Waschbärin und viele weitere fantastische Wesen in Wichtelstadt.

    Der Rummel um den neuen Bewohner, das Einhorn Holly, ist groß. Jeder will ein Foto oder Autogramm und natürlich eine Portion vom glücklichmachenden Glitzerstaub.

    Wer hätte gedacht, dass das Leben eines Einhorns nicht nur aus rosaroter Zuckerwatte, Regenbögen und Glitzer besteht? Immer nur vornehm und bezaubernd zu sein und einer von Fremden vorgegebenen Rolle zu entsprechen, ist auf Dauer nicht nur anstrengend sondern macht auch unglücklich.

    Dank des humorvollen und lockeren Schreibstils liest sich die Geschichte unterhaltsam und lehrreich zugleich.

    Einschwein zeigt dieses Mal erneut, dass jedes Fabelwesen etwas Besonderes ist, und in diesem Abenteuer, dass man keine Angst haben darf, den anderen nicht zu gefallen. Eine wunderschöne Botschaft an alle Leser: Höre auf dein Herz und sei du selbst!

    Man muss Einschwein einfach knallelieb haben, denn es führt kindgerecht und auf seine sympathische und lustige Art dem Leser erneut vor Augen, wie wichtig innere Werte, Selbstvertrauen und gute Freunde sind.


    Wir sind auf weitere Abenteuer gespannt. Der fünfte Band "Emmi & Einschwein - Ein Fall für Sherlock Horn" erscheint am 23. März 2020 und steht schon länger auf unserer Wunschliste.


    Fazit:

    Ein spannendes, lustiges und fantasievolles Abenteuer und zudem lehrreich dank altersgerechter und humorvoller Vermittlung von Themen wie Selbstliebe, Freundschaft und Hilfsbereitschaft.

    Die sympathischen Fabelwesen und die Mitglieder der Familie Brix wachsen schnell ans Herz und die wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen spiegeln die Handlung sehr gut wider.

    Ein Lesevergnügen für Groß und Klein sowie für Mädchen und Jungen.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Emmi & Einschwein - Ganz vorn mit Horn!" aus dem Jahr 2019

  4. Cover des Buches Emmi und Einschwein - Im Herzen ein Held! (ISBN: 9783789109515)
    Anna Böhm

    Emmi und Einschwein - Im Herzen ein Held!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Versehentlich wurde Antonias Fabelwesen, eine entzückende Flussjungfrau, mit dem Spuckewurm von Herrn Bockel vertauscht.

    Kann man den missglückten Zauber umkehren und die Fabelwesen zurücktauschen? 

    Emmi, Einschwein und Opa recherchieren und stoßen auf eine Möglichkeit. Doch die Zeit wird knapp und was tun, wenn Herr Bockel die Flussjungfrau nicht mehr hergeben möchte?

    Einschwein und Emmi geben nicht auf und entdecken ungeahnte Fähigkeiten des Spuckewurms und ein lange verborgenes Familiengeheimnis der Bockels.


    llustrationen:

    Zauberhafte schwarz-weiß Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung sehr gut und lassen das Gelesene lebendiger wirken. Alle paar Doppelseiten findet sich eine kleine bis mittelgroße Zeichnung.

    Der Zeichenstil von Susanne Göhlich gefällt mir sehr und obwohl die Illustrationen ausschließlich schwarz-weiß sind, wirken die Figuren mit ihren "rotwangigen" Gesichtern sympathisch und dynamisch.

    Einschwein ist natürlich unangefochtener Liebling, aber auch die anderen Fabelwesen sind zauberhaft und fantasievoll gestaltet.


    Altersempfehlung:

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

    oder zum Selberlesen für geübte Leser (normale Schriftgröße, Blocksatz)


    Mein Eindruck:

    Dies ist der zweite Teil der "Emmi und Einschwein" Reihe und schließt natlos an die Handlung von Band eins an. Es gibt eine kurze Vorstellung der Charaktere sowie eine Zusammenfassung der letzten Ereignisse, aber es empfiehlt sich, zuerst Band eins zu lesen.

    Einschwein sorgt mit seiner kindlichen Art und seinem Wortwitz immer wieder für Lacher. Vor allem, wenn es etwas falsch versteht oder ein Zauber nicht ganz wie erwünscht funktioniert (Gries in den Haaren, Pommes auf, unter und neben dem Tisch).

    Aber nicht nur Emmi, Einschwein und der Rest der Familie Brix einschließlich ihrer Fabelwesen sind von Anfang an sympathisch.

    Auch sind die anderen Fabelwesen fantasievoll und lustig. Jeder Bewohner in Wichtelstadt bekommt im Alter von zehn Jahren ein Fabelwesen und irgendwie passen die Paare immer sehr gut zusammen.
    Da ist es für Antonia natürlich besonders schlimm, dass ausgerechnet ihr Fabelwesen vertauscht wurde und statt einer märchenhaften Flussjungfrau ein doofer Spuckewurm sie auf Schritt und Tritt begleitet.
    Im ersten Abenteuer war Antonia mehr als unsympathisch, da sie Kinder ausgegrenzt und gemobbt hat. Dank ihrer (neuerdings) freundlichen Art und der Tatsache, dass es ihr mit neuem Fabeltier furchtbar mies ergeht und sie inzwischen von den anderen Kindern gehänselt wird, hat man fast schon Mitleid.


    Emmi und Einschwein möchten natürlich helfen und versuchen zwischen Herrn Bockel und Antonia zu vermitteln, denn natürlich möchte ersterer lieber eine zauberhafte und liebreizende Flussjungfrau statt eines peinlichen Spuckewurms ohne besondere Fähigkeiten, wegen dem er jahrelang gehänselt und aufgezogen wurde.

    Vor allem Einschwein zeigt immer wieder deutlich, dass in jedem Fabelwesen etwas Besonderes steckt und niemand das Recht hat, den anderen aufgrund seines Aussehens, seines Verhaltens usw. herabzusetzen. Die Szene im Bus hat mir besonders gefallen u.a. auch weil der Spuckewurm anschließend mehr Selbstvertrauen und die Gewissheit erhält, dass jemand ihn "knallelieb" hat.

    Auch die Versuche, eine besondere Fähigkeit des Wurms zu entdecken, sind fantasievoll und lustig beschrieben.

    Innere Werte, Freundschaft und Hilfsbereitschaft ziehen sich durch das ganze Abenteuer wie ein roter Faden und dank des humorvollen und lockeren Schreibstils liest sich die Geschichte unterhaltsam und lehrreich zugleich.

    Wir werden demnächst den dritten Band lesen und sind schon gespannt auf weitere Abenteuer von Emmi und Einschwein!
    Der fünfte Band "Ein Fall für Sherlock Horn" erscheint voraussichtlich im März 2020 und steht bereits auf der Wunschliste.


    Fazit:

    Ein spannendes, lustiges und fantasievolles Abenteuer und zudem lehrreich dank altersgerechter und humorvoller Vermittlung von Themen wie Ausgrenzung und Mobbing, Freundschaft und Hilfsbereitschaft sowie innere Werte und die Einzigartigkeit jedes (Fabel-)Wesens.

    Die sympathische Charaktere wachsen schnell ans Herz und die wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen spiegeln die Handlung sehr gut wider.

    Ein Lesevergnügen für Groß und Klein sowie für Mädchen und Jungen.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Emmi & Einschwein - Im Herzen ein Held!" aus dem Jahr 2018


  5. Cover des Buches Neues von Gott (ISBN: 9783453590090)
    Funny van Dannen

    Neues von Gott

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Funnys nur selten funny Stories Am besten hat mir gefallen, wie gewisse Turbokids schon im Mutterleib angeregt durch ihre helikoptereltern Lesen und Schreiben lernen und das als Kritik an der Leistungsgesellschaft verstanden werden kann, ebenso wie die Abschnitte entlarvend sind, in denen hohle Politikerphrasen gedroschen werden, aber der Großteil der Geschichten ist einfach langweilig, weil sie einem gar nichts sagen. Junge Erwachsene, die noch längts nicht richtig erwachsen sind, findet man an anderer Stelle viel besser. Nö, nicht für mich.
  6. Cover des Buches Ein Pegasus für Mrs. Bullitt (ISBN: B002O4HK5S)

    Ein Pegasus für Mrs. Bullitt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    36.Folge der deutschen Ausgabe des Magazine of fantasy and Science Fiction mit teilweise sehr gemischten Geschichten. Von sehr gut bis grottig

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks