Bücher mit dem Tag "fact & fiction"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fact & fiction" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.346)
    Aktuelle Rezension von: AnneE

    ... es intelligentere Lebensformen als den Menschen nicht nur im Weltall, sondern als Paralleluniversum auch auf Erden gibt? Mit dieser Frage beschäftigt sich Frank Schätzings "Der Schwarm" mit vielen unerwarteten Wendungen. 

    Sehr gekonnt werden unterschiedliche Geschichten miteinander verwoben, auch wenn die fiktionalen Entwicklungen vielleicht nicht für jede:n Leser:in gleich zugänglich sind. Wenn man sich aber darauf einlässt, findet man immer wieder Ankerpunkte, die ein Weiterdenken herausfordern, da quasi "nebenbei" auch viel Lehrreiches über Geografie, Biologie, Mechanik, Religionen etc. vermittelt wird. 

    Besonders eindrucksvoll empfand ich zudem die Darstellung der verschiedenen Charaktere, da die meisten - trotz oder gerade wegen - ihrer Eigenarten äußerst sympathisch und authentisch wirkten, sodass ein Eintauchen in die Erzählung durchgängig möglich war. 

    Fazit

    Für alle, denen "Der Schwarm" damals zu sehr gehypt wurde: die Lektüre lohnt sich (immer noch) und das Thema ist heute fast noch zeitgemäßer als damals. 

  2. Cover des Buches Berufung (ISBN: 9783453722927)
    John Grisham

    Berufung

     (109)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Bewertet mit 5 Sternen

    Dieses Buch zeigt einen erschreckenden Einblick wie heute in den USA Firmen und Konzerne Politik machen und sogar Richter kaufen. Wenn man daran denkt, wie Saunders keine Wahlkampfspenden von Lobbyisten angenommen hat und Trump von den Großkonzernen gepushed wurde, hat dies Buch eine aktuelle Brisanz.

    Die Geschworenen entscheiden zugunsten einer Frau, die Mann und Kind durch Krebs verloren hat aufgrund von Vergiftungen durch einen großen Chemiekonzern. Der Konzern soll viele Millionen zahlen, denkt aber nicht daran und geht in Berufung. Damit der Fall vom Berufungsgericht abgelehnt wird, beauftragt der Konzern jemanden, der dafür sorgt, dass ein neuer, im Sinne des Konzerns urteilnder Richter ins Amt gewählt wird. Um dies zu erreichen wird ein schmutziger Wahlkampf mit allen legalen und illegalen Tricks geführt. David gegen Goliath. Auch wenn kaum Aussicht auf Erfolg besteht, bleibt das Buch bis zum Ende spannend, darum will ich auch nichts über den Schluß schreiben.

     Erschreckend fand ich, wie soetwas gemacht wird und dass es ja real ist und täglich passiert. Der Gedanke daran, wieviel Macht die Konzerne haben und welche Marionetten die Politiker sind und wie ohnmächtig der Verbraucher dabei ist, macht Angst und wütend. Egal, wie sehr man Recht hat, wie sehr man auf der Seite des Guten ist und wie sehr man kämpft, gegen Macht,Geld und Skrupellosigkeit der Wirtschaft ist man weitgehend hilflos. Ich weiß nicht, wieso es so ein System in den USA gibt, sieht man doch anhand dieses Buches, wohin das führen kann, aber ich bin froh, dass es hier (noch) anders ist. Ich hoffe sehr, dass hier nie solche amerikanischen Verhältnisse herrschen, obwohl ich fürchte, wir steuern darauf zu. Aber meine politische Meinung hat hier ja eigentlich nichts zu suchen.

    Alles in Allem also ein interessantes, spannendes aber auch beängstigendes Buch, das sich anfangs etwas zieht aber auf alle Fälle lohnt zu lesen.

     
  3. Cover des Buches Der Genesis-Plan - SIGMA Force (ISBN: 9783442382613)
    James Rollins

    Der Genesis-Plan - SIGMA Force

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Hypochrisy
    In einem Kloster in den Bergen Nepals bricht unvermittelt die Hölle los: Nur wenige Minuten dauert der blindwütige Amoklauf der buddhistischen Glaubensbrüder – dann ist keiner von ihnen mehr am Leben … Und sie sind lediglich die ersten Opfer einer unglaublichen Verschwörung, die nur ein einziges Ziel verfolgt: die Schöpfung einer neuen Welt auf den Ruinen der Apokalypse! Allein Painter Crowe von der SIGMA Force kann den grausamen Plan jetzt noch vereiteln …
  4. Cover des Buches Stein des Lichts: Die weise Frau (ISBN: 9783442355990)
    Christian Jacq

    Stein des Lichts: Die weise Frau

     (15)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Birds without Wings (ISBN: 9780099478980)
    Louis de Bernières

    Birds without Wings

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Seite 644: "Die liebliche Philotei, die fürchten musste, dass sie Ibrahim nie wieder sah, war von ihrem Elternhaus hinauf zu den alten Gräbern gelaufen, dort wo der Hund lebte, und suchte nach ihrem Verlobten. Er war ja noch immer ihr Verlobter, weil sie nie die Chance gehabt hatten zu heiraten, und nie geheiratet hatten sie, weil Ibrahim fort zum Militär musste, und dann war er fast acht Jahre im Krieg gewesen, zuerst gegen die Franken, dann gegen die Griechen. Er und Philotei hatten nie heiraten können, aber verlobt waren sie nach wie vor. " [Zitat Ende] Das Lexikon dezenteren Wissens bezeichnet sollch ein Verhalten als zwanghaft repetitiv, immer und immer wieder bekommt man in diesem Buch die selben abgelutschten Phrasen vorgesetzt. Man darf mich nicht falsch verstehen. Louis de Bernières ist ein wundervoller Erzähler. Er weiss wie man die Worte richtig setzt und auch seine Regergen sind verblüffend umfangreich, bis hin zur Akribie. Was der Mann aber nicht kann ist mit seinen Figuren umgehen. Es ist ein Jammer mitansehen zu müssen wie er zwar immer wieder schöne Geschichten zusammenbaut aber jene ohne Seele und Leben sind. Ihnen fehlen jegliche Dramatik oder auch Moral. Leere, abgestreifte Worthülsen die überall in diesem Buch herumliegen und die er einfach nicht zu einem ganzen verbinden kann. Das Buch hat keine Struktur. Ständig springt man zwischen dem Hier und Jetzt, zwischen den Ereignissen Jahre nach dem Krieg und zwischen der Biografie von Mustafa Kemal. All diese Ebenen sind nicht miteinander verbunden und interagieren auch nicht miteinander womit eigentlich auch keine Zeitlinie, einen historisch roten Faden gibt. Kemals Biografie ist so scharf und stümperhaft in dieses Buch gepresst das man immer an ein Sachbuch als an einen Roman denken muss. Jene Kapitel kann man aber auch getrost überspringen und statt dessen den ausführlichen Wikipedia Artikel dazu lesen was einem sehhhr viel Zeit spart. Und wenn man schon mal dabei ist kann man auch die ersten 150 Seiten getroßt überblättern weil alle Charaktere noch einmal! eingeführt und vorgestellt werden. Auch die Konzeption als Kurzgeschichtenband, mit verschiedenen Erzählern und Blickwinkeln, erweisst sich als ordentlicher Fehlgriff. Die Kurzgeschichten triefen vor Gutmenschlichkeit und kitschigen Klischees und ergeben meist keinen wirklichen Sinn. Fügen dem Buch als sollches keine dramatische Komponennte dazu wesswegen ich begonnen habe sie vielleicht als Parabel oder Märchen zu sehen. Natürlich hat auch das nicht funktioniert weil es keine Moral, keine Lehren am Ende der Geschichten gegeben hat. Den Todesstoß versetzt der Autor dem Buch mit seiner dogmatischen Hörigkeit dem Handbuch für Creative Writing. Einfach nur grausam wie er seine Wortschwälle über den Leser ergiesst der jedoch schon einen ganzen Absatz weiter ist in der Hoffnung das hier nun die Erzählung weitergeht. Meist hat der Leser kein Glück und muss sich durch die halbe Lebensgeschichte eines Charakters wursteln bis er endlich erfährt ob der Charakter nun sein Pausenbrot gegessen hat oder nicht. Dieses Buch ist ein einziges Ärgerniss gewesen...
  6. Cover des Buches Die Herrin der Zeit (ISBN: 9783426217139)
    Sina Beerwald

    Die Herrin der Zeit

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Subidu

    Wieder einmal hat Sina Beerwald in diesem historischen Romanen zwei sehr bemerkenswerte Themen aufgegriffen und Hut ab, sehr sehr gut recherchiert.  Die Entwicklung der Seefahrt und der Längengradbestimmung, von der ich gar nicht wußte, dass sie so wichtig ist, aber vor allem das Uhrhandwerk und die Entwicklung der Taschenuhr. Es war nicht nur interessant, sondern auch sehr lehrreich. Hierzu haben mir auch sehr gut das Glossar, das sehr hilfreich war, und das Nachwort gefallen.

     Es ist die Geschichte von Merit, ihrer Familie, Kindern und Menschen, die sie auf ihrem Weg begleitet haben, ob positiv oder negativ. Sehr bildlich schafft es Sina Beerwald die Gegebenheiten dieser Zeit darzustellen. Merit, die einen Schicksalsschlag nach dem anderen erlebt und verarbeiten muss, will für ihren Sohn eine Uhr bauen. Eine Taschenuhr. Doch als Frau hat sie zu damaliger Zeit keine Chancen, solch eine Erfindung zu realisieren. Der Weg dies trotzdem zu versuchen und durchzusetzen zieht sich durch den ganzen Roman.

     Anschaulich und ein prägsam, mitreißend und faszinierend, spannend und ergreifend, Fiktion und tatsächliche Geschehnisse, erdachte Personen und geschichtliche Persönlichkeiten ... eine absolut gelungene Mischung.

     Ein sehr gelungener historischer Roman, deren Hintergrund Tatsachen entspricht, sich sehr gut lesen lässt und der mich fasziniert und gepackt hat.

  7. Cover des Buches Die Stätte der Wahrheit (ISBN: 9783442358915)
    Christian Jacq

    Die Stätte der Wahrheit

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Die Geschwister Apraksin (ISBN: 9783423624909)
    Karla Schneider

    Die Geschwister Apraksin

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    Russland 1918/19. Die fünf Kinder der Moskauer Kaufmannsfamilie Apraksin sind elternlos geworden. Ihr Besitz soll von den neuen Machthabern konfisziert und sie selbst in verschiedenen Kinderheimen untergebracht werden. Doch sie sind nicht bereit, sich in ihr Schicksal zu ergeben.

    Mit nichts als den Kleidern auf dem Leib, je einem kleinen Gepäckstück und
    wenigen Goldkopeken fliehen sie nachts mit einer Schauspielertruppe. In einem Eisenbahnwagon mit Demobilisierten erreichen sie nach wochenlanger Irrfahrt Rostow am Don, wo die jüngste und die älteste Schwester verloren gehen. Zu dritt geht es weiter auf die Krim. Bei Jalta finden Polly, Ossja und Fedja Unterschlupf in einer Schule für obdachlose
    Kinder. Als der Terror auch dorthin gelangt, kehren sie auf abenteuerlichen Wegen zurück ins Moskau der Schieberkönige und Emporkömmlinge.

    Karla Schneider hat auf fast 600 Seiten ein durchweg spannendes Jugendbuch voller unglaublicher, haarsträubender, trauriger, aber manchmal auch komischer Abenteuer geschrieben, das vom Überleben in einer Zeit des völligen gesellschaftlichen Umbruchs erzählt. Dabei ist es ihr gelungen, alle Haupt- und Nebenfiguren so lebendig zu gestalten,
    dass sie uns schnell vertraut werden.
  9. Cover des Buches Paneb der Feurige (ISBN: 9783442357994)
    Christian Jacq

    Paneb der Feurige

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Stein des Lichts: Nefer der Schweigsame (ISBN: 9783570004029)
    Christian Jacq

    Stein des Lichts: Nefer der Schweigsame

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Gedankenflüge
    Zum Buch -------------- Eine Geheimnisvolle Bruderschaft lebt in der Wüste von Oberägypten. In dem Dorf "Set Maat" - Der Stätte der Wahrheit. Diese Stätte beherbergt 2 Trupp's von Baumeistern die dafür zuständig sind die baulichen Wünsche des Pharao's zu erfüllen und werden über Generationen in die Geheimnisse des Lebens eingeweiht. Personen von ausserhalb ist es kaum möglich in diese in sich geschlossene Bruderschaft einzutreten und aufgenommen zu werden, denn die Teilnahme wird durch Geburt über Generationen weiter gegeben. . Doch ein Junge, namens der Feurige, grade mal 16 Jahre hat sich ein hohes Ziel gesetzt er möchte an der Stätte der Wahrheit aufgenommen. E denkt das sein zeichnerisches Talent ausreichen wird um das Tor zu passieren und mit offenen Armen aufgenommen zu werden. Also sagt er seinem Vater das er den Beruf des Bauern nicht machen wird und seine eigene Wege gehen wird, dieser droht ihm mit Strafe aber der Feurige lässt sich dadurch nicht abhalten los zu gehen. Und so beginnt seine Reise, die viel schwieriger wird als er sich das gedacht hat. Als der Junge am äussersten Tor zur Stätte anlange wurde er aufgehalten und es wurde ihm deutlich gesagt das er es vergessen kann in diese Bruderschaft aufgenommen zu werden. Und so begann eine lange Reise für den Feurigen, doch er liess sich nicht unterkriegen, sein Ziel in dieser Bruderschaft aufgenommen zu werden war stärker denn je und dank gewissen Fügungen kommt er seinem Traum immer näher als er auf den Schweigsamen trifft, von dem er erfährt das er aus dieses Siedlung, Set Maat, stamme und auf der Suche nach dem "Ruf" sei. . Durch den Tipp des Schweigsamen macht sich der Feurige an die Arbeit um die ersten Bedingungen zu erfüllen die ihm den Einlass gewähren würde, doch so leicht ist es nicht, auch wenn er aufgenommen werden sollte, stehen ihm Jahre harter Prüfungen bevor. . Der Schweigsame, auch um ihn geht es in dem 1 Teil, er ist als Sohn eines Steinmetzes geboren hat aber den "Ruf" nie vernommen und macht sich deshalb auf das Land zu bereisen in der Hoffnung diesen besagten Ruf zu vernehmen. Er kann sich nämlich nichts anderes vorstellen als dahin wieder zurück zu kehren in die geheime Bruderschaft. Als er nach Jahren der Wanderung schon dachte das er diesen geheimen Ruf nicht mehr vernehmen würde geschah es wie von alleine, und schon musste er eine harte Lektion lernen, er musste eine für ihn zwar wichtige aber harte Entscheidung treffen und begab sich Richtung Set Maat. . Aber es war auch für den Schweigsamen nur der Beginn einer langen Phase des Lernens und der Prüfungen, auch als "Eingeborener" musste er sich den harten regeln der Bruderschaft stellen. . Der Feurige und der Schweigsame, verbunden durch ein gemeinsames Schicksal und den gleichen Traum, beginnen also ihr Leben neu in einer Bruderschaft in der sie sich erst mal beweisen müssen. . Doch keiner der beiden weiss um die Gefahr in dem sich diese Stättebefindet, denn es gibt immer machthungrige Wesiere, Vorsteher, Heerführer und was auch sonst noch, die sich dieser Geheimnisse bemächtigen wollen um an Macht zu gewinnen. . Werden die beiden das lang ersehnte Ziel erreichen? . Erster Satz: Alle welt bestaunt die Meisterwerke der ägyptischen Kunst, die Pyramiden, Tempel, Gräber, Statuen und Malereien. . . . Meine Meinung --------------------- Christian Jacq schafft es Das alte Ägypten wieder auferstehen zu lassen, was einen Ägyptologen nicht schwer fallen sollte. Die Personen werden so gut gezeichnet das man ihren Charakter gut nachempfinden kann. Auch wie es innerhalb dieser Bruderschaft ausgesehen haben mochte, wie die Hierarchien aufgeteilt wurde, all das bringt er super zu Papier! . Die Geschichte ist voller Träume und Hoffnungen, so verschieden wie die beiden Protagonisten auch sein mögen, er verbindet sie durch den gemeinsamen Traum den sie haben, in diese Bruderschaft aufgenommen zu werden, einer der wenigen zu werden die dem Pharao dienen, die Geheimnisse wissen die ausser dem Pharao verborgen bleiben. . Also der Auftakt zu der Geschichte der Stätte der Wahrheit ist absolut gelungen auch nach dem ich das Buch zum zweiten mal gelesen hab. Gut, ist schon ne Weile her, 10 Jahre, aber ich find es immer noch genau so gut wie damals.
  11. Cover des Buches Das war das Ende (ISBN: B0027Q43BM)
    Bruno Brehm

    Das war das Ende

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Lemprières Wörterbuch. (ISBN: B0020BNLMG)
    Lawrence Norfolk

    Lemprières Wörterbuch.

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Control Tower (ISBN: 9783810504197)
    Robert P. Davis

    Control Tower

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Höllenjagd (ISBN: 9783442370573)
    Clive Cussler

    Höllenjagd

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein geheimnisvoller Bankräuber macht das Land unsicher, bei jedem Überfall ermordet er alle Anwesenden. Der Privatdetektiv Isaac Bell soll erreichen, was der Polizei unmöglich scheint, und den Täter schnappen, von dem niemand weiss, wie er aussieht…

    Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit grösstenteils aus der Sicht des Protagonisten Isaac Bell erzählt. Bell ist bildschön, intelligent, reich, ohne Fehl und Tadel und damit so richtig langweilig. Ich brauche keinen unsympathischen Antihelden als Protagonisten, aber einige kleine Ecken und Kanten wären doch schon nett.

    Die Handlung spielt Anfang des 20. Jahrhunderts und ist mit historischen und technischen Details gespickt. Leider wurde die Logik oftmals der (erhofften, aber nicht wirklich erreichten) Spannung geopfert. So gilt der "Schlächter", der sagenhaft erfolgreiche Bankräuber, als unfassbar, weil er verkleidet agiert. OK, kann ich so akzeptieren. Als aber bei zwei Überfällen schon im Voraus bekannt ist, wann und wo er zuschlagen wird, und trotzdem niemand irgendetwas relevantes unternimmt (ausser, vor dem Haupteingang einen Polizisten Wache stehen zu lassen, wenn es auch noch Hinter- und Nebenausgänge gibt), konnte ich die Ermittler nicht mehr wirklich ernst nehmen. Eine nette Idee fand ich es allerdings, historisch belegte Ereignisse wie beispielsweise das grosse Erdbeben in San Francisco 1906 in die Handlung einzubauen, auch wenn sie etwas gar kitschig umgesetzt wurde.

    Wie bereits erwähnt zeichnet sich der Schreibstil des Autors Clive Cussler vor allem durch die Detailverliebtheit was Technik und Geschichte anbelangt aus. Wem dieses "Technobabble" zu viel wird, kann die entsprechenden Abschnitte problemlos überspringen, ohne etwas von der Handlung zu verpassen. "Höllenjagd" ist der erste Band der Reihe um den Privatdetektiven Isaac Bell. Das Buch hat mich allerdings nicht ausreichend gepackt, um die Reihe weiterhin zu verfolgen.

    Mein Fazit
    Die Logik wird der Action geopfert
  15. Cover des Buches Furor (ISBN: 9783423421836)
    Markus C. Schulte von Drach

    Furor

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Karr
    Ein Mann hetzt durch die Gänge eines Hirnforschungs-Institutes in München. Es ist Christian Raabe, anerkannter Gehirnforscher und Entdecker sogenannten Rabbe'schen Kanals. Raabe hat noch drei Minuten zu leben. Zeit genug, um einen letzten Anruf zu machen: auf der Mailbox seines Sohnes Sebastian hinterlässt er seine letzte Bitte, sein Vermächtnis, sozusagen. Sebastian soll einige Dateien auf der Festplatte von Raabes Instituts-Computer löschen. Und dann stirbt Raabe - zerquetscht von Fahrstuhl des Institutes. Schnitt. Sebastian Raabe ist geschockt vom Tod seines Vaters - zu dem das Verhältnis nicht ganz ungebrochen war. Schließlich studiert Sebastian im selben Institut, ist im selben Forschungszweig engagiert: Neurobiologie. Ein Fach, in dem sein Vater - und hier spielt ein wenig Science Fiction in den Thriller - Bahn brechendes geleistet hat: ihm und seinen Kollegen ist es gelungen, die Erinnerungen Verstorbener quasi aus dem Gehirn auszulesen und auf Datenträgern zu speichern. Von denen sie dann über eine Apparatur im Bewusstsein eines anderen wieder "abgespielt" werden können. Welchen Preis sein Vater allerdings für diese Entdeckung gezahlt hat, weiß Sebastian noch längst nicht - er weiß auch nicht, dass zur gleichen Zeit ein Untersuchungsausschuss des Bundestages die Hintergründe eines Massakers zu ermitteln versucht, das Bundeswehrsoldaten auf einem Friedenseinsatz im Sudan angerichtet haben. Für Sebastian beginnt erst einmal eine komplizierte und hochintelligente Tüftelei nach dem Passwort, mit dem sein Vater den Computer gesichert hat, auf dem sie sensiblen Daten lagern. Und je näher Sebastian und seine Freunde der Lösung des Rätsels kommen, desto klarer sehen sie, dass Christian Raabes Tod keineswegs der Selbstmord gewesen ist, als der er hingestellt wurde. Und dass seine Entdeckung offenbar in den Händen von Militärs bereits schrecklichen Schaden angerichtet hat. Ein Wissenschafts- und Action-Thriller, sehr zügig und flott erzählt, keineswegs so ausladend wie Frank Schätzings SCHWARM, sondern eher auf den Spuren von Michael Crichton, mit einem kleinen Schuss Dan Brown.
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks