Bücher mit dem Tag "fallon"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fallon" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.002)
    Aktuelle Rezension von: LissiB

    Vielleicht sollte ich zu Beginn meiner Rezension vorweg nehmen, dass es für mich in dem Genre, in dem sich Colleen Hoover bewegt, grundsätzlich ein Problem gibt: Ich finde es nicht niedlich und schon gar nicht romantisch, wenn eine junge Frau, die eigentlich "nein" sagen will, aufgrund der "Cuteness" und den lieblichen Worten, die ein junger Kerl ihr ins Ohr flüstert, ihre Grenzen dermaßen und kontinuierlich überschreitet. Nur weil ein Kerl nice aussieht und weiß, wie er einen um den Finger wickeln kann, sollte man sich nicht allem einfach so kampflos hingeben. 

    Diese Romantisierung von der Grenzüberschreitung junger Frauen, dass in NA- oder YA-Büchern häufig zu Tage tritt, wurde in "Nächstes Jahr am selben Tag" aber echt nochmal getoppt. Ich muss zugeben: Ja, wer dieses Buch einfach ohne nachzudenken liest, der wird eine herzzerreißende Liebesgeschichte erleben und dabei das ein oder andere Tränchen verdrücken. Wenn man das Buch danach einfach zur Seite legt, sich direkt ein neues schnappt und keinen Gedanken mehr an den gelesenen Roman verschwendet, ist das vielleicht alles fein und man wird glücklich. Wenn man aber, wie ich, abends im Bett immer nochmal an die Zeilen denkt, die man gerade so schön verschlungen hat, dann sollte einen doch die Erkenntnis treffen: Das. geht. gar. nicht! (Achtung, kleiner Spoiler folgt) 

    Hier wird nicht nur ein drängelndes Verhalten eines jungen Mannes romantisiert. Hier wird eine Straftat mit der Ausrede, dass er arme ach so liebe Kerl doch noch jung und voller Trauer war, schön geredet und entschuldigt! Und mit der Liebesgeschichte und der Tatsache, dass er der Protagonistin zu mehr Selbstbewusstsein verholfen hat, wird verschleiert, dass der Kerl ein Verbrechen begangen hat, dass zum Tode hätte führen können. Es geht hier nicht nur um "ich hab Mist gebaut", sondern um eine gefährliche Straftat, die er auch noch versucht hat, zu vertuschen. Er hat sich zu keinem Zeitpunkt in dem Buch (außer ganz am Ende, um sein Gewissen endlich zu erleichtern und weil er quasi schon aufgeflogen war), seiner Straftat gestellt. Stattdessen stalkt er dem beschädigten Mädchen "zufällig" hinterher und glaubt, er müsste ihr Leben verbessern, nachdem er es Jahre zuvor einfach aus einer falschen Annahme und Wut heraus zerstört hat? Das ist definitiv keine Romantik!! Und sollte jungen Frauen auch nicht als solche verkauft werden. 

  2. Cover des Buches Das Flüstern der Magie (ISBN: 9783492705691)
    Laura Kneidl

    Das Flüstern der Magie

     (391)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Laura Kneidl legt einen neuen Fantasyroman vor und er ist wirklich wunderschön hergerichtet: Nicht nur das exorbitant tolle Cover, sondern auch die persönliche Nachricht von Laura Kneidl an die Leser auf der ersten Klappe und die Illustrationen auf der ersten Umschlagseite. Ich bin vom äußerlichen Erscheinungsbild sehr verzückt! Kommen wir nun zur inhaltlichen Analyse.

    Diese Geschichte ist für Fantasy-Einsteiger genau das Richtige. Es wird keine neue Welt erschaffen und kein komplizierter Konflikt ausgetragen. Es gibt Magie, die es zu bewahren und zu schützen gilt, doch ansonsten handelt es sich hier mehr um eine romantische Geschichte, die mit einer packenden Suchaktion durchsetzt ist.

    Mit wenigen, aber sehr gut platzierten Gegenständen bringt die Autorin das Fantastische in die Geschichte. Zum einen ist da dieser rote Mantel, der dem Träger das Aussehen verleiht, das sich das Gegenüber erhofft. So einen könnte ich auch gebrauchen. Dann wäre da noch die Schreibfeder, die jeden Gegenstand materialisieren kann, den man aufschreibt. Die brauchte ich ganz dringend! Oder auch das Tablett, das Frühstück und Co. hervorzaubert, ohne dass man sich in die Küche stellen muss. So was sollte es doch wirklich geben, oder? Ich mag diese erdachten Gimmicks sehr. Zusammengehalten werden diese Objekte von den Archivaren, die eine Art magischer Orden sind, zu denen nur ein kleiner Kreis von Eingeweihten gehört. Eine im Ganzen sehr einfach gehaltene Idee und doch so genial!

    Vordergründig behandelt dieser Roman jedoch die sich entwickelnde Beziehung zwischen Fallon und Reed. Sie buckelt die Verantwortung ihres Geheimnisses und er schleift eine ziemliche ergreifende Familien- und Lebensgeschichte mit sich. Beide sind äußerst charmant, Fallon ungewohnt, aber niedlich forsch, sodass es zwischen beiden äußerst prickelig wird. Ich mag sehr die Dialoge zwischen den beiden und das weder Drama noch Kitsch zu hoch gehängt werden. Die Tarotkarten geben dem Buch nicht nur einen roten Faden, sondern auch die Kapitelüberschriften vor. Sehr schlau, Frau Kneidl, sehr schlau.

    Es ist wirklich eine tolle Unterhaltung für Zwischendurch und lässt im Allgemeinen Buchreihen-Wahnsinn aufatmen, denn es handelt sich um einen Einzelband. Sicherlich könnte man noch so einiges erzählen, doch ich finde es gut, dass die Autorin da gleich einen Cut gesetzt hat. Ihre Liebe zur Stadt Edinburgh hat mich zwischen den Zeilen angeflüstert und ich verspüre nun durchaus auch die Lust, diese Stadt mal zu besuchen.

  3. Cover des Buches Todesbräute (ISBN: 9783426502983)
    Karen Rose

    Todesbräute

     (523)
    Aktuelle Rezension von: Sarah203

    Kurzfassung


    Dutton, Georgia. In der Kleinstadt geht die Angst um, denn ein Serienmörder tötet junge, attraktive Frauen und legt diese in Decken eingewickelt in Gräben nahe der Stadt ab. Alle Opfer wurden vergewaltigt und dermaßen brutal misshandelt, dass ihre Gesichter nicht mehr zu erkennen sind. Der Mörder hinterlässt an jedem Opfer eine Botschaft in Form eines Schlüssels: doch für wen ist diese Botschaft, und was hat sie zu bedeuten? Special Agent Daniel Vartanian trifft während seiner Ermittlungen auf lang gehütete Geheimnisse und einen Sumpf aus Eskapaden, Erpressungen und Gewalt, die in dieser Kleinstadt schon zu lange unter der Oberfläche brodeln. Als dann auch noch Alex Fallon in Dutton auftaucht, um ihre verschwundene Stiefschwester zu suchen, gerät das soziale Gefüge der Stadt vollends ins Wanken, und die Ereignisse überschlagen sich. Alle Spuren deuten darauf hin, dass die aktuellen Morde mit einem Verbrechen zusammenhängen, dass vor 13 Jahren stattfand: das damalige Opfer war ausgerechnet Alex Fallons Zwillingsschwester. Ist der Täter von damals zurückgekehrt oder stehen die Taten überhaupt nicht in Zusammenhang? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn keine Frau ist mehr sicher.


    Handlung


    Wie für Karen Rose typisch treibt auch im zweiten Buch der Vartanian-Reihe "Todesbräute" ein Serienmörder sein Unwesen. Der erste Mord in Dutton geschieht eine Woche nach der Beerdigung von Daniel Vartanians Bruder Simon, der im ersten Band "Todesschrei" siebzehn Menschen grausam ermordete. Während der Ermittlungen trifft Special Agent Daniel Vartanian auf Alex Fallon, die nach Dutton gekommen ist, um nach ihrer Stiefschwester Bailey zu suchen, die seit einigen Tagen spurlos verschwunden ist. Nach und nach wird klar: die aktuellen Morde hängen mit Ereignissen zusammen, die vor dreizehn Jahren ihren Lauf nahmen, und die sowohl mit Daniel Vartanians als auch Alex Fallons Vergangenheit untrennbar verbunden sind. 


    Charaktere


    Eigentlich gelingt es Karen Rose sonst leicht, den Charakteren ihrer Geschichten Leben einzuhauchen. Meist sind es Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich normalerweise um so menschlicher. Leider verliert sich in "Todesbräute" der Plot so sehr in einer Vielzahl von Opfern, Verdächtigen und deren Verstrickungen, dass ich beim Lesen irgendwann schlichtweg den Überblick verloren habe. Da tauchen plötzlich Personen wieder auf, die 150 Seiten zuvor in einem Nebensatz erwähnt wurden, nur um jetzt der Handlung eine ach so entscheidende Wendung zu geben. Durch die schiere Anzahl an Protagonisten ist eine Charakterentwicklung, wenn überhaupt, nur rudimentär gegeben, so dass ein Mitfiebern, Mitleiden und Miterleben bei mir dieses Mal völlig ausblieb.


    Schreibstil


    Der Schreibstil von Karen Rose ist wie immer leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden und möchte das Prickeln der Spannung erleben. Dies gelingt in "Todesbräute" leider nicht, denn die Handlung wirkt dermaßen konstruiert, dass ich irgendwann nicht mehr wirklich folgen konnte. Dabei ist die Grundidee dieses Thrillers durchaus interessant, verliert sich aber wie oben schon geschrieben in einer Vielzahl von Charakteren und Verstrickungen. 


    Fazit


    Auch in ihrem zweiten Roman aus der Vartanian-Reihe, "Todesbräute", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Errettet aus größter Gefahr, bekennen sich die beiden Personen zu ihren Gefühlen und schwören, sich nie wieder loszulassen. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose im Allgemeinen gut bedient. Nachdem ich bereits alle sechs Bände der Chicago-Reihe und den ersten Band der Vartanian-Reihe gelesen habe, muss ich jedoch sagen, dass "Todesbräute" für mich bisher das schwächste Buch der Autorin ist, was vor allem an den schwach gezeichneten Charakteren und dem sehr konstruierten Plot liegt. Ich musste mich dieses Mal wirklich zwingen, das Buch zu Ende zu lesen und hoffe, dass der dritte Band "Todesspiele" wieder deutlich spannender und fesselnder daherkommt. 

  4. Cover des Buches November 9 (ISBN: 9781471154621)
    Colleen Hoover

    November 9

     (100)
    Aktuelle Rezension von: ajourneyofbooks

    Noch immer eines meiner absoluten Lieblingsbücher. 

    Die Geschichte rund um Fallon und Ben ist vielleicht nicht die realistischste, die ich bisher gelesen habe. Dennoch ist sie wundervoll. 

    Colleen Hoovers Schreibstil ist super schön, leicht, und die Dialoge sind sehr authentisch. 

    Fallon ist ein toller Charakter. Manchmal etwas zweiseitig, mal ist sie super tough und kann gut Konter geben, doch auf der anderen Seite ist sie sehr sensibel und kämpft mit den Auswirkungen ihren Vergangenheit. 

    Durch Ben lernt sie, sich wieder selbst zu lieben und das, was ihr passiert ist, hinter sich zu lassen. 

    Benton James Kessler ist sehr direkt und spricht Dinge aus, die man vielleicht nicht gerne hört, die man aber hören muss. Auch wenn ich seinen Charakter manchmal sehr drüber fand, so bleibt Ben wirklich in meinem Herzen. Er liebt wirklich aufrichtig und ist aufopfernd. Er findet immer die richtigen Worte und weiß, wie er einen um den Finger wickeln kann (im positiven Sinne). 


    Allein aus nostalgischen Gründen bekommt dieses Buch die vollen 5 Sterne und auf jeden Fall einen Platz in meinem Herzen. 


  5. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse (ISBN: 9783802583643)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  6. Cover des Buches Die Entscheidung des Flammenmädchens (ISBN: 9783956491672)
    Samantha Young

    Die Entscheidung des Flammenmädchens

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Seitenglanz
    „Die Entscheidung des Flammenmädchens“ von Samantha Young ist der dritte Band ihrer „Flammenmädchen“-Reihe.

    Samantha Young schreibt ein ansprechendes Buch nach dem nächsten. Wirklich eine schöne Reihe.

    Die Sprache und Wortwahl ist leicht zu verstehen und gut zu lesen. So wird dem Leser das Eintauchen in die Geschichte von Ari sehr gut ermöglicht. Auch die Gefühle werden in diesem Buch wieder sehr angenehm rübergebracht.

    Das Thema „Dschinn“ ist wirklich mal sehr erfrischende Abwechslung! Charlie als Zauberer und Aris Mutter Lilif sind natürlich auch noch vorhanden.

    Der Schreibstil von Samantha Young ist jugendlich. Sie spricht mit ihrer „Flammenmädchen“-Reihe eher das jüngere Volk an, also Jugendliche und junge Erwachsene.

    Die Protagonisten Ari, Jai und Charlie sind wieder mit dabei. *freu* Wobei die Freundschaft von Ari und Charlie sehr auf der Kippe steht. Ari verliert in diesem Teil der Reihe einige geliebte Personen, was für sie schwer zu verarbeiten ist. Der Leser möchte sie am liebsten ganz fest in den Arm nehmen und trösten. 

    Fazit
    Ich bleibe bei meiner Meinung, dass dies eine super Reihe ist. Jetzt liegt noch ein Buch, der Abschluss von Aris Geschichte, vor mir. Es bleibt also spannend!

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

  7. Cover des Buches Der unsterbliche Prinz (ISBN: 9783802581465)
    Jennifer Fallon

    Der unsterbliche Prinz

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Lethalya

    Bin durch Zufall über die Hörbücher gestolpert und war total begeistert! Sehr angenehmer Schreibstil, gut zu lesen. 

    Auch inhaltlich finde ich die Reihe sehr ansprechend! Mal was anderes. Eine neue Rasse von Lebewesen, Macht, Liebe, Intrigen, ein unsterblicher der den Tod sucht, eine Gruppe von Menschen die versucht die unsterblichen auszulöschen.......Daumen hoch 

  8. Cover des Buches Schattendämmerung (ISBN: 9783453422599)
    Nora Roberts

    Schattendämmerung

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Min80

    Es ist ein guter 2. Teil, allerdings nicht so fesselnd und spannend wie Band 1. Band 3 wird aber auf jeden Fall auch gelesen, ich muss schließlich wissen wie es ausgeht 😉. Licht oder Dunkelheit, wer wird siegen? Wer Fantasy mag, wird diesen Teil lieben.

  9. Cover des Buches Dark Heroine - Autumn Rose (ISBN: 9783492280839)
    Abigail Gibbs

    Dark Heroine - Autumn Rose

     (124)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062

    Autumn Rose ist nicht das was sie auf den ersten Bklick zu sein scheint.eigentlich ist sie die Herzogin der Vampire doch das  will sie auf keinen Fall in der Öffentlichkeit sein.Viel lieber ist sie die eigenbrötlerische Rose ,die seit dem Tod ihrer Großmutter versucht ihren Platz in der Welt zu finden . Ihre magischen Fähigkeiten weiss sie geschickt zu verbergen ,denn auch so ist es schon schwer genug Freunde zu finden.

    Und dann taucht auch noch Prinz  Fallon auf und  macht ihr das Leben schwer,denn Rose hat keine Zeit und keine Lust sich auf die Liebe ein zu lassen besonders als die lang vorhergesagte Prophezeiung scheinbar zum Leben erweckt wurde.

    Abigail Gibbs versteht es meisterlich  ihre Protagonisten in einer  tollen Welt agieren zu lassen ,die mal so ganz anders ist als die bisherigen Vampirwelten.Düster und voller Konflikte und Regeln ,die  Aussenstehende nur schwer verstehen können.,dazu eine  hohe Spannung durch das gesamte Buch hindurch fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite.


  10. Cover des Buches Gladiatorin - Freiheit oder Tod (ISBN: 9783570312865)
    Lesley Livingston

    Gladiatorin - Freiheit oder Tod

     (25)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Als Tochter des Keltenkönigs beteiligt sich Fallon am Krieg gegen Caesars Armeen. Sie wird gefangen genommen und an eine Schule für Gladiatorinnen verkauft, wo sie auch einen römischen Soldaten näher kommt.
    .
    Geschrieben aus Fallons Sicht kann man sich wunderbar in sie hineinversetzen und schon der Schreibstil sorgt dafür, dass die ganze Atmosphäre des Buches wunderbar herüberkommt. Sowohl ihre eigene Kultur als auch das Gladiatorentum der Römer wird spannend umgesetzt und wirkt so unglaublich realistisch. Besonders gelungen sind die zahlreichen Kampfszenen. Auch viele der anderen Charaktere, insbesondere die anderen Gladiatorinnen, sind toll ausgearbeitet und trotzdem sehr unterschiedlich, besonders ihre Herkunft und die Schicksale, die sie nach Rom gebracht haben. Tatsächlich war für mich die Liebesgeschichte fast schon überflüssig, da der restliche Teil bereits interessant genug ist.

  11. Cover des Buches Die Unterweisung (ISBN: 9783453545922)
    Sandra Henke

    Die Unterweisung

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Sayrika

    Scotia verzichtet auf alle was ihr wichtig ist, für das Unternehmen ihrer Eltern "Lush Chocolates", doch das nimmt eine regelrechte Wendung als sie dem attraktiven Aidan trifft. Niemals hätte sie gedacht, solche Vorlieben in sich zu haben und sie dann zusätzlich mit dem "Grafen" zu entdecken. Auch das sich ihr ganzes Leben ab dem Moment ändert, als sie die erste Begegnung mit dem Club Taboo hatte und natürlich mit dem von allen verehrten Grafen.

    Wie immer hab ich mich in einem Buch der Autorin verloren, innerhalb von 4 Tagen habe ich es während meiner Bahnfahrten zur Arbeit verschlungen.

    Wie bei jedem Buch was in diese Richtung geht, kann ich nur sagen es kann nicht jedem gefallen, es kann auch nicht jeder nachempfinden was dort so praktiziert wird. Aber für die die das ausleben und auch lieben, kann man mal seine Freizeit nutzen und das Werk lesen. :) Ich find es klasse.

  12. Cover des Buches Die Götter von Amyrantha (ISBN: 9783802581793)
    Jennifer Fallon

    Die Götter von Amyrantha

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Absolut geniales Zusammenspiel aus den Hintergründen der Gezeitenfürsten und den aktuellen Geschehnissen auf den Kontinenten, deren Herrscher immer mehr in die Intrigen und Machtspiele der Unsterblichen verstrickt werden. Flüssig aber sehr anschaulich geschrieben mit dem heimeligen Gefühl wieder in eine Welt zu tauchen, in der man sich fast wie zuhause fühlt!

    Perfekt verstrickt, kontinuierliche Entwicklungen, überraschende Wendungen und originelle Charaktere inmitten großartiger Schauplätze - dazu die philosophischen Fragen über die Unendlichkeit des Lebens und des Glaubens, die immer wieder zwischen den Zeilen auftauchen.

    Fantastische High Fantasy die unbedingt mehr Aufmerksamkeit verdient!

  13. Cover des Buches Am Ende der Finsternis (ISBN: 9783453358263)
    Alexandra Ivy

    Am Ende der Finsternis

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen Eindruck vom Geschehen kann sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

    Wie bereits in der Überschrift gesagt ist dies das Finale der - sehr unterhaltsamen - Reihe. Ich geht noch einmal ordentlich "zur Sache" - nicht weniger als die Rettung der menschlichen, wie auch der dämonischen Welt gilt es zu vollbringen. 

    Dazu kommt natürlich die übliche Liebesgeschichte in der diesmal sogar zwei Pärchen ihr Glück zu finden haben. Bis dahin gilt es aber erst einmal sich zusammen zu raufen. Was wie immer bedeutet, dass sich die dominanten männlichen Geschöpfe daran gewöhnen müssen, dass ihre Gefährtinnen einen eigenen Kopf haben und den auch durchzusetzen wissen. Das üblich Geplänkel halt.....!

    Ansonsten ist zu der Reihe eigentlich alles schon gesagt worden. Die locker-leichte Schreibweise lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Und die wirklich sinnlichen erotischen Passagen tun ihr übriges.

    Insgesamt eine Reihe - die mich nach anfänglichen Schwierigkeiten - voll überzeugen konnte.
  14. Cover des Buches Der Kristall des Chaos (ISBN: 9783802582455)
    Jennifer Fallon

    Der Kristall des Chaos

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    4.5 Sterne für ein großartiges Finale! In der ersten Hälfte manchmal etwas zu sehr ins Detail gegangen, aber in der zweiten Hälfte extrem an Spannung gewonnen: und vor allem ein grandioses Ende!

    Die Idee der Unsterblichkeit in Büchern ist ja nicht neu, hier aber genial verflochten mit den "Gezeiten der Magie", die über einen jahrhundertelangen Zeitraum steigen und fallen. Somit sind diese Unsterblichen bei Flut zwar so mächtig, ganze Länder unterwerfen zu können, bei Ebbe jedoch zu nicht mehr imstande als jeder gewöhnliche Mensch.
    Außerdem ist der Gebrauch der Gezeitenmagie ab einem gewissen Punkt nicht mehr kontrollierbar und in der Vergangenheit wurde schon ein paarmal ein "Weltenende" ausgelöst, dass zwar nicht die Welt zerstört hat, aber doch in einer Art Armageddon endete.
    Diese Erfahrungen lassen sie vorsichtig handeln, denn auch wenn sie nicht sterblich sind, sind sie doch schmerzempfindlich und wollen schließlich über ein Reich herrschen, in dem es sich auch bequem leben lässt. Deshalb intrigieren sie beim Steigen der Flut, sichern sich die machtvollsten Positionen um auf dem Höhepunkt der magischen Kraft ihre Trümpfe auszuspielen.

    Bisher hatten die Unsterblichen auf Amyrantha immer ihr eigenes Süppchen gekocht. Jetzt aber ziehen sich die Fäden zusammen und ein ganze neues Bild entsteht, während die Suche nach dem Kristall des Chaos schnell klarmacht, das einiges mehr auf dem Spiel steht, als jeder von ihnen geahnt hätte.

    In den drei vorherigen Bänden hat man viel über die Gezeitenmagie und die Unsterblichen erfahren, doch jetzt, im Abschlussband, gehts ans Eingemachte. Die Autorin gewährt endlich einen Einblick hinter die Kulissen, auf deren Bühne schön langsam der letzte Vorhang fällt. Eine wirklich grandiose Idee, die alle Zusammenhänge gekonnt verknüpft und einen Überraschungseffekt bereit hält, der in einem phänomenalen Finale endet.

    Wie auch in den drei Bänden zuvor ist die Schreibweise sehr flüssig zu lesen, verliert sich aber in der ersten Hälfte manchmal etwas in den Details. Da hätte man für mich noch etwas mehr straffen können. Insgesamt entwickelt sich aber alles außergewöhnlich spannend und auch wenn man weiß, welche Ziele verfolgt werden, hatte ich keine Ahnung wie das ganze wohl enden könnte. Alle Figuren finden einen Platz in der Entwicklung und sind bis zum Schluss aktiv am Geschehen beteilgt. Das hat mir sehr gut gefallen, denn man konnte jeden von ihnen von Anfang an begleiten und ihre Geschichte miterleben.
    Die Spannung steigert sich gegen Ende jedenfalls immer mehr und verblüfft mit einer wirklich außergewöhnlichen Auflösung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte und die Geschichte perfekt abgerundet hat.

    Ich kann die Bücher jedem Fantasy Fan nur ans Herz legen - man fliegt einfach nur so durch die Seiten!

    © Aleshanee
    Weltenwanderer
  15. Cover des Buches Der Palast der verlorenen Träume (ISBN: 9783802582448)
    Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Rhiannon83
    Vielen lieben Dank an meine liebe Freundin Chrissy, die mich auf diese Reihe aufmerksam gemacht hat und Danke auch an den Egmont Lyx Verlag dafür, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben! Inhaltsangabe: Nachdem Arkady Desean, die ehemalige Fürstin von Lebec, in die Sklaverei verkauft wurde versucht sie das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie bietet sich Cynde Medura als Sklavin an und er nimmt das Angebot an, kennt sie sich doch in medizinischen Fragen gut aus und scheint auch sonst alles zu sein was er braucht. Bis sie herausfindet welch perfiden Plan und der Rest der Ärztegilde von Senestra planen ... Auch Declan Hawkes, inzwischen unsterblich, macht sich auf die Suche nach Arkady und findet Verbündete, von denen er nie Hilfe erhofft hatte oder gar wollte ... Meine Einschätzung: Diesem 3. Teil der Gezeitenstern Saga von Jennifer Fallon gebe ich ohne zu Zögern die volle Punktzahl. Der Schreibstil war wieder sehr fesselnd und detailreich wurden die Landschaften und versch. Unsterbliche beschrieben. Man kommt sich vor als sei man dort - in Amyrantha. Die Charaktere entwickeln sich weiter und die Autorin stellt langsam alle Unsterblichen vor, die aus ihren Rattenlöchern gekrochen kommen. Besonders Arkady scheint eine bemerkenswerte Wandlung zu machen - wie es scheint wird sie wieder die Alte. Und auch das Liebesdreieck zwischen Declan - Arkady - Cayal bekommt neuen Aufwind, aber Jennifer Fallon, wäre ja nicht Jennifer Fallon, wenn sie es uns Lesern so einfach machen würde - ich bin jetzt naoch am Schimpfen, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf - es wird eiN Happy End geben! Das Tempo der Handlung hat deutlich an Fahrt aufgenommen und nun kommt alles Schlag auf Schlag - bam, bam, bam. Wahnsinn! Kaum ist man wieder in die Geschichte abgetaucht, kommt man auch nicht mehr so schnell davon los und ehe man sichs versieht ist man auch schon durch mit dem Buch. Jennifer Fallon hat mit ihrer Gezeitenstern Saga erstklassige Fantasy erschaffen, die mir 1000mal besser gefällt als ihre Hythria Saga. Ich bin gebannt von den Unsterblichen und bin schon jetzt gespannt, ob meine Zahlreichen Vermutungen bestätigt, über den Haufen geworfen werden oder sonst was. Ich muss unbedingt erfahren, wie es weitergeht - UNBEDINGT! Mein Fazit: erstklassige HighFantasy, die süchtig macht und ich liebe diese Reihe!
  16. Cover des Buches Kind der Magie (ISBN: 9783453523838)
    Jennifer Fallon

    Kind der Magie

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Wow! Ich bin absolut begeistert von diesem großartigen Auftakt!
    Auf die Autorin bin ich ja durch ihre 4teilige Gezeitenstern Saga aufmerksam geworden, in der es ebenfalls um "Götter" geht. Es ist zwar völlig anders, aber genauso mitreißender, wenn nicht sogar besser!

    Zum Teil sind in dieser Fantasywelt die Götter und alles magische verbannt worden und so herrscht in Medalon die Schwesternschaft des Schwertes mit strengen Regeln, die ihren Bürgern jeglichen heidnischen Glauben versagt. Während mit Karien im Norden ein Friedensvertrag besteht, gilt es für die waffengewandten Hüter, die südlichen Grenzen nach Hythria und Fardohnja zu sichern. Dort wird der Glaube an die Götter noch immer praktiziert, auch wenn schon lange kein Kontakt mehr ihre Überzeugungen untermauert hat.
    Vor allem die Kinder von Göttern und Menschen, die Harshini, wurden scheinbar völlig ausgelöscht und scheint die Sage von dem "Dämonenkind" ein alter Aberglaube zu sein, der so schnell wieder verschwindet wie er aufflammt.

    Es war anfangs nicht so leicht, die ganzen Hintergründe zu durchschauen, aber Jennifer Fallon weiß es bestens, zuerst die Neugier zu schüren und einen im Lauf der Geschichte immer tiefer in die Geschehnisse eintauchen zu lassen. Hierbei hilft auch die Weltkarte vorne im Buch und das Personenverzeichnis hinten, wobei ich letzteres kaum gebraucht habe.
    Die wichtigen Figuren sind sehr prägnant und aus ihrer wechselnden Perspektive erlebt man die ausgefeilten und komplexen Ereignisse, die das bisherige Leben der Protagonisten auf den Kopf stellen.

    Die Charaktere durchleben ein Wechselbad der Gefühle und die Autorin spart nicht mit überraschenden Wendungen und ständiger Spannung. Ich war durchgehend gefesselt und konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen und die Menge der Seiten sind nur so dahin geflogen.

    Die Details zum Weltenaufbau, zur Hintergrundgeschichte der Gesellschaft und ihrem Glauben und den Intrigen im Einzelnen sind anschaulich skizziert und entfalten eine ganz eigene Atmosphäre, so dass ich mich beim Lesen komplett mit einbezogen gefühlt habe. Es entwickelt sich langsam, aber stetig, umfassend und doch auf den Punkt gebracht - und dadurch umso lebendiger und tiefgreifender, so dass ich mich schon extrem auf die nächsten Bände freue.
    Vor allem weiß man auch noch immer nicht genau, wo es hinführen wird, es bleibt also spannend - denn selbst wenn man vieles durchschaut und erkannt hat, bleiben viele Fragen noch offen.

    Wieder einmal eine Reihe, bei der ich mich frage, warum sie so unbekannt scheint. Für High Fantasy Fans auf jeden Fall ein absolut empfehlenswerter Buchtipp, den ich jedem Leser des Genres ans Herz legen möchte!

  17. Cover des Buches Gladiatorin - Verrat oder Triumph (ISBN: 9783570312971)
    Lesley Livingston

    Gladiatorin - Verrat oder Triumph

     (5)
    Aktuelle Rezension von: expecto_librorum

    Nach ihrem Triumph wird Fallon nun als lebende Legende gefeiert, jedoch stehen ihr noch viele Hindernisse im Weg. Ein gefährliches Machtspiel bahnt sich im römischen Reich an. Die Rivalität mit den Amazonen und ein bitterer Verrat gefährden ihre hart erkämpfte Freiheit. Dabei steht nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel, sondern das Schicksal ganz Roms und ihre erbitterten Feinde sind die einzigen die ihr jetzt noch helfen können.....

    'Verrat oder Triumph' ist der zweite Band der Reihe und die Handlung setzt wenige Wochen nach dem ersten Band ein.
    Anfangs musste ich mich erst wieder in die Geschichte hineinversetzen, jedoch werden die vergangenen Ereignisse noch einmal aufgegriffen, was durchaus hilfreich für das Leseverständnis war und man findet schnell wieder in die Handlung ein.
    Die Freude über die neu gewonnene Freiheit des Ludus hält nicht lange an, denn schon kurz danach werden Fallon und ihre Schwestern bitter verraten. Ihnen bleibt nichts als die Flucht, aber so leicht wollen sie natürlich nicht aufgeben. Um den Ludus und ihre Schwester Sorcha zurück zu bekommen, ist Fallon bereit selbst die Hilfe der verfeindeten Amazonen anzunehmen....

    Band 2 wird interessant durch Intrigen, zudem gibt es wieder einige überraschende Wendungen. Mit gefällt vor allem das historische Setting sehr.
    Auch der Schreibstil war wieder überzeugend, schön flüssig und somit sehr gut zu lesen.
    Die Charakterentwicklung war besser als im ersten Band, vor allem Fallon wirkt nun ausgereifter und tiefgründiger. Gerade die Nebencharaktere, insbesondere Elka, gefallen mir sehr gut.

    Was mir immer noch nicht gefallen hat ist die Beziehung zwischen Fallon und Cai. Sie wirkt auf mich erzwungen und einfach nicht authentisch, weswegen ich mit den beiden auch nicht wirklich mitfiebern kann.
    Wirklich gespannt bin ich aber darauf, was Cais Vater noch für eine Rolle spielen wird.

    Weiterer Kritikpunkt ist diesmal auch die Handlung. Mir fehlte insbesondere im Mittelteil einfach die Spannung, alles hat sich in die Länge gezogen und es ist gefühlt kaum etwas passiert. Gerade die Begegnung mit den Amazonen hab ich mir spannender vorgestellt. Das Ende war zwar gut und konnte nochmal einiges an Spannung aufholen, aber es war dann auch schnell vorbei und für mich somit kein richtiger Höhepunkt.

    Trotzdem bin ich neugierig auf das Finale und wie am Ende alles ausgeht, da ja noch einige Fragen offen bleiben.

  18. Cover des Buches Gods of Amyrantha (Tide Lords) (ISBN: 9780732283360)
    Jennifer Fallon

    Gods of Amyrantha (Tide Lords)

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Brienne
    Genial, einfach genial. Dieses Buch ist sogar noch besser als der Vorgänger! Spannung ist immer da, die Flut steigt und man weiß nicht, wann die Kraft der Tide Lords zurückkommt. Man hat alle Personen aus dem Vorgänger wieder dabei, nur liegt der Schwerpunkt dieses Mal auf Charakteren, die im 1.Teil nicht so oft zum Zug gekommen sind.. Und einige neue Charas sind auch dabei. Tiji, das Chamäleon-Crasii, hab ich sofort ins Herz geschlossen. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Super fand ich ihre Gespräche mit Declan. Da musst ich schon ein paar Mal grinsen. Tiji ist schon ne kleine schlagfertige Ziege. Was ich noch schön finde, ist, dass wir immer noch Geschichten aus der Vergangenheit der Tide Lords erfahren.. Nur dieses Mal nicht von Cayal, sondern von zwei Anderen ;-) Mehr verrate ich nicht.. Es gibt wieder viel, das aufgeklärt wird, viel, das man so nicht erwartet hätte.. Und in den letzten 2-3 Kapiteln gab es mal wieder eine dicke Überraschung.. Die Sache mit Lukys - WOW! Da wäre ich absolut nicht drauf gekommen!! Musste sofort zurückblättern und was nachlesen. Haut einen echt wieder um dieses Ende.. Die Reihe ist absolut zu empfehlen!
  19. Cover des Buches The Immortal Prince (ISBN: 076531682X)
    Jennifer Fallon

    The Immortal Prince

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Brienne
    Mal wieder eine Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat. Jennifer Fallon hat einen wunderbaren Schreibstil. Es gibt keine langweiligen Passagen, keine unrunden Formulierungen und man wird sofort in die Geschichte hineingezogen. Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich hab sehr gerne gelesen, wie sie das politische System sowie Beziehungen der einzelnen Länder und auch der Personen untereinander geschildert hat. Es gibt in diesem ersten Teil zwar nicht viele actionreiche Szenen, aber das Fehlen fällt gar nicht auf. Denn Spannung gibt es genug. Die Charaktere sind allesamt ausführlich beschrieben, glaubhaft und interessant. Man fiebert mit, wundert sich mit Arkady über Cayal's Geschichte und wird oft überrascht. Das ist auch gleichzeitig ein großer Pluspunkt. Fallon überrascht den Leser. Es passieren Dinge, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat. Auch ist die Handlung nicht sofort durchschaubar. Cayal erzählt seine Geschichte, seine Vergangenheit, aber der Leser weiß, genauso wie Arkady, nicht, ob er die Wahrheit erzählt, ob die Legenden um die Tide Lords stimmen, was wirklich passiert ist. Stück für Stück werden Geheimnisse und Fragen aufgeklärt und der Leser lernt immer mehr von der Geschichte der sehr komplexen Welt kennen.  Was mir noch gut gefallen hat ist, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird. Ob Arkady, die intelligente und oft unterschätzte Frau des Fürsten, Cayal, der angebliche Tide Lord, Declan Hawkes, der Spymaster des Königs, oder auch Warlock, der Crasii. Alle Perspektiven sind interessant und abwechslungsreich. Besonders schön finde ich, dass Fallon eine eigene Rasse erfunden hat, die schon erwähnten "Crasii" - hunde-und katzenartige Wesen, die eine ganz eigene Geschichte haben und authentisch rübergebracht werden. Das ist mal was anderes, als die immer wieder benutzten Standard-Fantasy-Rassen a la Elben, Orks, Zwerge, die mir so zum Hals raushängen.
  20. Cover des Buches Lion of Senet (ISBN: 9781841493510)
    Jennifer Fallon

    Lion of Senet

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Brienne
    Die Geschichte spielt auf der Welt Ranadon, welche 2 Sonnen beseitzt und deren Bewohner an "die Göttin" glauben, die ihnen die Zeit der Schatten gebracht haben soll, um so alle Menschen zu strafen. Durch ein Opfer aus der Königsfamilie sollte die Göttin wieder besänftigt und das Zeitalter der Schatten beendet werden. So kam es tatsächlich, aber dem Leser wird schnell klar, dass es nicht so ist, wie es scheint. Die Göttin verlangt viele Opfer und die rational denkenden Menschen wundern sich, ob alles mit rechten Dingen zugeht.. Hier sind wir auch schon bei den größten Themen der Geschichte: Religion, Glaube und auf der anderen Seite Vernunft. Fallon schafft es mit Rückblick auf die Vergangenheit von Ranadon die Denkweisen der Menschen zu vermitteln und so die Entstehung des Glaubens zu skizzieren. Das alles schildert sie sehr spannend und interessant. Es scheint etwas anderes hinter dem plötzlichen Verschwinden einer Sonne und dem daraus folgenden Zeitalter der Schatten zu stecken, aber dies bleibt ein Geheimnis, welches es aufzuklären gilt. Freundschaft ist ein anderes großes Thema. Ich finde es super wie Fallon die Beziehungen der Charaktere zueinander darstellt, wie diese entwickelt werden und in welche Richtungen sie laufen. Vieles kommt da unerwartet. Gegen Ende wurde das Buch unglaublich spannend und dramatisch.. Vieles hat sich geändert, vieles wurde aufgeklärt und viele Freundschaften sind zerbrochen.. Ich bin echt gespannt, wie alles endet. Das kann man so gar nicht absehen. Sehr schöne, gut durchdachte Geschichte mit tollen Charakteren und Orten! Ich hoffe man bekommt im nächsten Band etwas mehr über das ominöse, geheimnisvolle Labyrinth zu lesen. Schade, dass die Trilogie noch nicht ins deutsche übersetzt wurde.
  21. Cover des Buches Wolfblade (ISBN: 0765309920)
    Jennifer Fallon

    Wolfblade

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Brienne
    Politik, Intrigen, Macht... Darum geht es mal wieder in Jennifer Fallon's Wolfblade-Trilogie. Der Leser verfolgt die Entwicklung von Marla Wolfblade und lernt viele verschiedene Perspektiven kennen, aus denen die Geschichte erzählt wird. Ob Marla selbst, deren Entwicklung über das ganze Buch ich einfach bemerkenswert finde, mit der ich mitgelitten habe, und die ich wirklich sehr mag, oder Wrayan, der Lehrling des höchsten Zauberers - ich fand alle Perspektive spannend. Die Charaktere sind alle sehr schön gezeichnet (wie immer), jeder hat seine eigene Persönlichkeit, seine Schwächen, seine Stärken und Fallon schafft es ihr Handeln glaubhaft darzustellen. Was mir gut gefallen hat, ich aber gleichzeitig traurig fand, war, dass Personen gestorben sind, mit deren Tod man absolut nicht gerechnet hat.. Und dass Personen, die dafür verantwortlich waren, damit durchkommen. Nichts ist wie es scheint, fast jede Person verfolgt ihre eigenen Ziele und dies führt zu vielen unerwarteten Wendungen. Gaaanz doll gefreut hab ich mich natürlich darüber, dass Brakandaran, bekannt aus der R'Shiel-Trilogie, mitspielt, einer meiner absoluten Lieblingscharaktere! Seine Parts hab ich am liebsten gelesen. Das einzige, was mir manchmal nicht so gut gefallen hat, sind die Zeitsprünge, die ab und zu vorkommen.. Da werden gleich mal 1-2 Jahre ausgelassen.. Manchmal hätte ich gerne gelesen, was in den Zeitspannen noch passiert ist. Waren ja zum Teil nicht unwichtige Sachen. Sehr empfehlenswert!
  22. Cover des Buches Warrior (ISBN: 0765309904)
    Jennifer Fallon

    Warrior

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Brienne
    Die Geschichte spielt einige Zeit nach den Geschehnissen aus Band 1 und man verfolgt wieder den Werdegang der verschiedenen Personen. Obwohl das Hauptaugenmerk jetzt auf anderen Charakteren liegt, kommen Marla, Elezaar und co. trotzdem nicht zu kurz. Wie in Teil 1 gibt es wieder einen Haufen Intrigen, Machtkämpfe.. und tragische Liebesgeschichten. Besonders letzteres hat mir gut gefallen. Auch interessant war es, aus der Sicht einer mittlerweile geisteskranken Person zu lesen, welche sich so lange einredet, dass ihr Handeln legitim ist, bis sie es selber glaubt.. Hat mich an eine Kurzgeschichte von Poe erinnert^^ Was mir dieses Mal nicht so gut gefallen hat, war ein riesiger Zeitsprung.. Nach der Hälfte gibt es einen Cut und die Story überspringt gleich 12 Jahre. Fand ich schade, denn in der Zwischenzeit sind sicher interessante Sachen passiert Und leider waren auch ein paar Szenen recht vorhersehbar.. Zum Beispiel die ganze Geschichte um Luciena. Aber anderes wiederum gar nicht. Das gleicht sich ganz gut aus^^
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks