Bücher mit dem Tag "familiendrama"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "familiendrama" gekennzeichnet haben.

890 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.166)
    Aktuelle Rezension von: Fispe21

    Zugebenermaßen war ich zuerst etwas Verhalten was dieses Buch angeht. Aber bereits ab dem 1/3 des Buches war ich einfach nur gepackt. Cinderella neu erfunden, aber mit so viel ernsthaften Hintergründen, dass es keinesfalls als leichtes Märchen durchgeht. Man kann gar nicht anders, als die kaltherzigen Royal-Brüder ins Herz zu schließen (besonders Easton) und wenn es dann vorbei ist wird man mit so einem heftigen Cliffhanger zurückgelassen, dass man gar nicht am 2. Band vorbei kommt. Absolute Leseempfehlung!!

  2. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.268)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Colleen Hoover lässt einen in diesem Buch wieder ein unfassbar schweres Schicksal erleben. Sky wächst behütet und ohne Internet bei ihrer Adoptivmutter Karen auf, die sie über alles liebt. Karen ist Sky eine gute Mutter und sie ihr eine gute Tochter - auch wenn sie manche Sachen vor Karen verheimlicht, wie zum Beispiel die Jungs, die bei ihr regelmäßig durchs Fenster steigen. Allerdings kann sie nichts bei deren Küssen empfinden, bis sie auf Holder trifft, welch er sie eines besseren belehrt. Sie fühlen sich tief verbunden und kommen sich massiv bekannt vor, was Sky jedoch nicht direkt auffällt, da sie so überwältigt von Dean Holder ist. Als er ihr etwas über ihre Zeit vor der Adoption erzählt, ist sie vollkommen geschockt und kann sich an immer mehr erinnern - was zu vielen Auseinandersetzungen und Problemen führt. Es erstaunt mich noch immer, wie gut dieses schwere Leben beschrieben wurde. Colleen Hoovers Bücher beinhalten häufig gelungene Plottwists, wie auch hier. Ein Ereignis und Erinnerung ist überraschender als die nächste. Ich bin immer noch geschockt, von dem was Skys Vater tat - mehr darüber kann man nicht sagen, ohne zu spoilern. Als ich dann auch noch erfuhr wer Karen wirklich ist, war ich extrem überrascht und musste erstmal eine Stunde aufhören zu Lesen, um das Geschehene zu verarbeiten, da es wirklich bedrückend ist. Was mich jedoch sehr verwundert und fast schon zweifeln lässt, ist die Tatsache, dass Sky nicht komplett zusammengebrochen ist nachdem sie erfuhr, was ihr angetan wurde. Es ist schon eine enorme Belastung, zu realisieren, dass einem

    so etwas geschah, vor allem wenn man dann auch noch fast komplett auf sich allein gestellt ist. Sonst störte mich eigentlich nichts an den Charakteren, Holder ist wundervoll und ich liebe so gut wie alles an ihm. Vor allem, dass er Linden Sky Davis derart unterstützt, sie nicht im Stich lässt und stets hinter ihr steht. Auch seine Ansichten zu allen ersten Malen ist sehr süß. Ich freue mich wirklich, dass die zwei anscheinend sehr glücklich sind, allerdings erwarte ich noch irgendetwas, dass die beiden wieder etwas auseinander reißen könnte - so ist es bei Colleen Hoover häufig und es überraschte mich schon fast, dass alles glatt lief.

    Zusammenfassend war dieses Buch wirklich toll und es gab so einige Überraschungen und dann wieder erleuchtende Momente. Tolle Charaktere, die alle ihre eigene verkorkste Geschichte haben.

  3. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.176)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  4. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.472)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Nachdem mich der erste Teil nicht überzeugt hat fand ich die Fortsetzung sehr oberflächlich. Nach dem dritten Kapitel habe ich abgebrochen. 

  5. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.872)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Was wenn der Mann verschwindet und Frau die Familie alleine durchbringen muß. Die Tochter kann nicht ihren Traum verwirklichen. Aber dann fällt ein Geldbündel ins Haus.

    Ein neuer Mann kommt dazu und alles dreht sich um das Geld.

    Ich war bis zum Schluss gefesselt. Die kleine Familie ist gut beschrieben. Das Ende ist ergreifend.

  6. Cover des Buches Ohne ein einziges Wort (ISBN: 9783442487387)
    Rosie Walsh

    Ohne ein einziges Wort

     (566)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Meine Meinung
    Dieses Buch hat es tatsächlich in sich. Der Schreibstil packend, die ProtagonistInnen tiefgründig, die Wendungen absolut unerwartet.
    Was dieses Buch besonders macht? Ich habe nicht damit gerechnet es zu beenden. Nach knapp 100 Seiten war ich kurz davor abzubrechen, weil ich den Sinn hinter der Story nicht finden konnte. Ich habe weitergemacht und wurde sowas von belohnt. Die Wendungen in dem Buch sind so extrem, und die Emotionen nahmen mich stark ein. Viele Teile konnte ich gut nachvollziehen und musste an einigen Stellen Tränen zurückhalten. Die Autorin hat eine einzigartige Möglichkeit gefunden die ProtagonistInnen tief ins eigene Herz zu lassen.
    Die Suche nach Liebe und gleichzeitig das Geben von noch stärkere Liebe sind großer Bestandteil, aber auch Vertrauen, Angst und Verlust. Ein Drama mit Happy End?!
    Ich bin absolut geflasht und kann es jedem nur ans Herz legen!

  7. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Seit Generationen handelt die Familie Bradford mit Bourbon und befindet sich an der Weltspitze. Grosser Reichtum und ein hohes Ansehen ist daher für sie eine Selbstverständlichkeit. Doch nichts scheint, wie es ist. Hinter der glänzenden Fassade verbergen sich Intrigen, Geheimnisse und Verrat. Als Lance Bradford nach Jahren wieder nach Hause kommt, bekommt er dies am eigenen Leib zu spüren.

    Der Auftakt der Trilogie rund um die Bourbon-Dynastie Bradford bringt eine Enthüllung nach der anderen. Den Schreibstil fand ich gut flüssig lesbar und man taucht nach und nach in den Sumpf der Familie ab, aber ich habe zum Teil das Gefühl, dass die Autorin etwas zu viel Drama aufbauen wollte. So ging der Aufbau einiger Charaktere in meinen Augen etwas verloren. Trotzdem muss ich wissen, wie es im nächsten Band weitergeht. Besonders nach dem Cliffhanger, der am Ende Böses ahnen lässt.

    Mein Fazit: Ein Auftakt, der mit viel Dramen, Traumata, Sexyness und Thrillergefühl daherkommt, aber auch neugierig auf den weiteren Verlauf macht. 4 Sterne.

  8. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (532)
    Aktuelle Rezension von: madamecurie

    Buchcover:

    Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ... Fesselnd, abgründig, raffiniert – der erste Fall mit Kate Lineville


    Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Sie macht sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Dabei entlarvt sie die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild …

    Zugleich bricht Drehbuchautor Jonas Crane mit seiner Familie aus London in die Ferien auf. Die drei ahnen nicht, dass die Geschichte um Kates ermordeten Vater auch sie in Lebensgefahr bringen wird: Ein flüchtiger Verbrecher ist in den Hochmooren von Yorkshire auf der Suche nach einem abgeschiedenen Versteck ...

    Dieses Buch war sowas von spannend von Anfang bis Ende ,so das man es in einem Rutsch durchlesen musste. Nach einem ersten Versuch ein Buch von Charlotte Link zu lesen ,hat es so gar nicht geklappt und so hab ich nie mehr eins gelesen ,bis mir beim Sport eine Leseratte gesagt hat ,das die Bücher von Charlotte Link sehr spannend sind. Da ich eins zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und das mindestens zwei Jahre gelegen hat ,hab ich jetzt verschlungen .Und natürlich will ich auch noch mehrere Bücher von ihr Lesen.


  9. Cover des Buches Legend (Band 2) - Schwelender Sturm (ISBN: 9783785581599)
    Marie Lu

    Legend (Band 2) - Schwelender Sturm

     (1.166)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Nachdem mir Band 1, "Legend - Fallender Himmel" so gut gefallen hat, musste ich natürlich sofort zum zweiten Band "Legend - Schwelender Sturm" greifen, um die Geschichte um Day und June weiterzuverfolgen. Die gesamte "Legend"-Trilogie von Marie Lu habe ich zwar schon 2016 in meiner Dystopien-Phase gelesen, da ich sie aber als eine der besten Dystopien aller Zeiten in Erinnerung behalten habe (und in Relation dazu nur noch erschreckend wenig über den Inhalt weiß), habe ich beschlossen, das Jahr mit einem Reread ausklingen zu lassen. Auch der Mittelteil der Trilogie hat mir noch besser gefallen, als ich es erwartet hatte und mir gezeigt, dass sich mein Buchgeschmack in den letzten 5 Jahren wohl doch nicht so sehr verändert hat, wie ich das gedacht hatte.


    Die gesamten Cover der Reihe bestechen durch minimalistische Eleganz. Vor dem Hintergrund, der bei Band 2 im Taschenbuchformat weiß ist, während einem vom gebundenen und dem Ebookformat ein malvenfarbener Hintergrund entgegenblickt, ist dieses Mal der Adler der Kolonien in goldener Farbe zu sehen. Auch beim Cover des zweiten Bandes ist das Motiv demnach dem englischen Original stark nachempfunden. Schade ist hier jedoch, dass der Titel recht nichtssagend ist. Ich habe ja schon bei meiner Rezension zum ersten Teil geschrieben, dass mich die deutsche Gegebenheit, englischsprachigen Titel des ersten Bandes als Reihenname zu übernehmen und dann einen mehr oder weniger bedeutungslosen Untertitel für jeden Band zu erfinden, mittlerweile ziemlich nervt. Nach meinem Geschmack hätte es sich hier besser angeboten, die englischen Titel von Band 2 "Prodigy" (Wunderkind) und Band 3 "Champion" zu übernehmen, anstatt die ganze Reihe "Legend" zu taufen. 


    Erster Satz: "Neben mir schreckt Day aus dem Schlaf hoch"


    Genau wie in Band 1 kehren wir sehr rapide zum Geschehen zurück. Wir erinnern uns: am Ende des ersten Teils hat June Day vor der Hinrichtung bewahrt, nachdem sie ihn in den Slums ausfindig gemacht und verraten hat. Während seiner Gefangenschaft hat sie jedoch erfahren, dass gar nicht er, sondern ihr Vertrauter Thomas ihren Bruder Metias getötet hat und die Republik außerdem für den Tod ihrer Eltern verantwortlich war, weil diese dahintergekommen sind, dass die Republik die Seuchen und den Großen Test als Unterdrückungswerkzeug und Maßnahme zur Bevölkerungskontrolle einsetzt. Nachdem die beiden mit der Hilfe der aufständischen Patrioten in San Francisco ein großes Durcheinander veranstaltet haben, sind sie nun gemeinsam auf der Flucht vor der Republik und müssen sich wohl oder übel erneut an die Patrioten wenden. Denn nicht nur Days Beinwunde muss endlich versorgt werden, auch sein kleiner Bruder Eden ist immer noch in Gefangenschaft der Republik. Als Gegenleistung sollen June und Day den Patrioten dabei helfen, den neuen Elektor Anden zu töten und June geht wieder einmal auf eine Undercover-Mission. Als sie dabei dem jungen Anden näherkommt, muss sie sich erneut fragen, ob sie auf der richtigen Seite steht...


    June: "Ich bin jetzt eine Verbrecherin und werde niemals in mein altes bequemes Leben zurückkehren können. Der Gedanke hinterlässt ein unangenehm hohles Gefühl in meinem Bauch, so als bedauerte ich es, nicht mehr der Liebling der Republik zu sein. Und vielleicht ist das sogar die Wahrheit. Wenn ich nicht mehr der Liebling der Republik bin, wer bin ich dann?"


    Nachdem sich Band 1 ausschließlich auf den Straßen des futuristischen San Francisco abgespielt hat, reisen wir mit den beiden Figuren dieses Mal auch ins staubtrockene Vegas, in die verschneite Republikhauptstadt Denver und wagen sogar einen kurzen Ausflug in die Kolonien. Diese Erweiterung des Blickwinkels nutzt Marie Lu sehr gekonnt aus, um ihr dystopisches Worldbuilding weiterzuentwickeln. Wir bekommen hier nicht nur Hintergrundinformationen zur Entstehung der Republik und der Kolonien geliefert, sondern erfahren auch endlich mehr über den Status Quo der restlichen Welt. Auch zu den internen Strukturen der totalitären Republik und den Patrioten werden einige offenen Fragen aus Band 1 beantwortet, sodass das Gesamtbild deutlich komplexer wird. Wie jede gut erzählte Dystopie wird hier also allein durch das Worldbuilding, das viele beunruhigend realistische Szenarien und Ideen enthält, schon eine Menge Spannung erzeugt. Die "Legend"-Reihe beginnt zu einem viel späteren Zeitpunkt als viele anderen Dystopien: die Machenschaften der Regierung werden fast vollständig schon im ersten Teil aufgedeckt, die Stimmung in der Bevölkerung ist kurz vorm Hochkochen, sodass nicht viel zur Eskalation fehlt und auch die beiden Figuren sind schon zu Symbolträgern ihrer jeweiligen Seite geworden. Im Vordergrund steht hier vielmehr die Frage, welchen Weg die Figuren einschlagen sollen und was ihre jeweilige Vision für die Republik ist. 


    Day: "Isolationistisch. Militärstaat. Aggressiv. Ich starre auf die Worte. Mir hat sich die Republik jeher als Inbegriff der Macht präsentiert, eine skrupellose, unaufhaltsame Militärgewalt. Kaede grinst, als sie meinen Gesichtsausdruck sieht, und wir drehen den Bildschirmen den Rücken zu. "Auf einmal kommt einem die Republik gar nicht mehr so mächtig vor, was? Mehr wie ein mickriger, kleiner, geheimnistuerischer Haufen, der sich nur mit internationaler Hilfe durchschlägt. Ich sage dir was, Day: Damit so etwas passiert, braucht es nur eine einzige Generation, die die Bevölkerung mit Gehirnwäsche unterzieht und sie davon überzeugt, dass die Realität gar nicht existiert."


    Genau wie in Band 1 hat sich Marie Lu wieder dazu entschieden, abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Day und June zu erzählen. Das passt hier wieder ganz gut, dass die beiden auch in diesem Band die meiste Zeit über getrennt voneinander sind. Während Day sich bei den Patrioten in seine Rolle als Widerstandskämpfer und Gallionsfigur der Rebellion einlebt, kehrt June als Spionin in den Schoß der Republik zurück und muss bald feststellen, dass der neue Elektor Anden ganz andere Ideen und Vorstellungen für ihr Land hat als sein diktatorischer Vater. In Band 1 war der Konflikt zwischen den beiden Seiten "Republik-Befürworter" und "Republik-Gegner" schon ein wichtiger Bestandteil der Handlung, wurde aber noch von der rasanten Verfolgungsjagd zwischen Day und June überschattet. Hier rückt das Hinterfragen der beiden Seiten mehr in den Vordergrund und politische Intrigen, Beziehungskrisen und neue Informationen machen es Day und June zunehmen schwer, Entscheidungen zu treffen. Das daraus entstehende Dilemma täuscht auch über handlungsärmere Passagen hinweg, sodass die Autorin die Spannung des ersten Teils durchgängig halten kann. 


    June: "Kann ich Anden vertrauen? Oder vertraue ich Razor? Ich stütze mich auf die Tischkante. Was auch immer die Wahrheit ist, ich werde bei diesem Spiel äußerst vorsichtig vorgehen müssen."


    Genau wie im Auftakt gibt es auch in "Schwelender Sturm" wieder eine Menge grandios vorbereiteter Wendungen, sodass "Gut und Böse" ständig wechseln. Die Autorin manövriert die Geschichte geschickt zwischen allen Fronten hindurch und hat mich ebenfalls das ein oder andere Mal aufs Glatteis geführt. Während also das Handlungskonstrukt nochmal stärker ist als in Band 1 (die Handlung ist ungewöhnlicher, besser durchdacht und definitiv wendungsreicher) und das Setting wunderbar weiterentwickelt wird, sind es in diesem Zwischenteil vor allem die Figuren, die aus meiner Sicht ein wenig schwächeln. Zwar sind mir die beiden starken, mutigen und schlagfertigen Persönlichkeiten schon in Band 1 sehr ans Herz gewachsen, hier passiert aber einfach zu viel in zu kurzer Zeit und der Erzählzeitraum ist viel zu kurz, um die Entwicklungen und Entscheidungen glaubwürdig zu vermitteln.


    Day: "Ich verachte die Republik, oder etwa nicht? Ich will sehen, wie sie zusammenbricht. Oder nicht? Erst jetzt bin ich in der Lage, eine wichtige Unterscheidung zu machen - ich verachte die Gesetze der Republik, die Republik selbst liebe ich. Ich liebe das Volk. Ich tue das alles nicht bloß für den Elektor, ich tue es für die Menschen."


    Kritisieren möchte ich auch die angeteaserten Dreiecksgeschichte, die ich persönlich wirklich nicht gebraucht hätte und die angesichts der noch sehr frischen und wackligen Liebesgeschichte alles zu sehr verkomplizieren und vom Plot ablenken. Mir hätte es besser gefallen, wenn die Autorin sich erstmal mehr darauf konzentriert hätte, die Beziehung von June und Day weiterzuentwickeln, da diese im letzten Band ja noch durch genügend Hürden und Hindernisse auf die Probe gestellt werden wird. Auch hinsichtlich der involvierten Nebenfiguren hat sich die Autorin mit den Dreiecksgeschichten keinen Gefallen getan. Während ich die hilfsbereite und stets gut gelaunte Tess in Band 1 als ständige Begleiterin an Days Seite noch sehr liebenswert fand, entwickelte sie sich hier innerhalb von wenigen Tagen (!!!) während ihrer kurzen Zeit bei den Patrioten zu einer eifersüchtigen, plötzlich doch sooo erwachsenen Sanitäterin, sodass beim Wiedersehen mit Day und June jede Menge unnötiges Drama entsteht. Dass sich das junge Waisenmädchen aus Days Schatten traut und sich selbst eine Meinung aneignet, fand ich ja grundsätzlich ein sehr guter Gedanke, an dieser Stelle kam mir ihre Entwicklung aber wie ein rapider Persönlichkeitswechsel zum Dramagenerieren vor, und das fand ich schade. Auch der junge Elektor Anden wird kurz nach seinem ersten Auftritt in das Liebesdreieck eingebaut. Da gerade er eine eigentlich sehr vielseitige Figur mit Potential zu spannender Ambivalenz wäre, fand ich die Reduktion auf einen errötenden Idealisten an dieser Stelle ein wenig schwach. Aus dieser Rolle hätte man weit mehr machen können!


    June: "Die Welt außerhalb dieser Republik ist auch nicht perfekt, aber es gibt da draußen die Freiheit und zumindest die Chance auf Selbstbestimmung und alles, was wir tun müssen, ist, dieses Licht auch in der Republik scheinen zu lassen. Unser Land befindet sich auf der Schwelle - alles, was jetzt noch fehlt, ist eine Hand, die es hinüber auf die andere Seite schubst." Razor steht halb von seinem Stuhl auf und tippt sich auf die Brust. "Und diese Hand könnten wir sein."


    Ein weiterer die Charaktergestaltung betreffender Kritikpunkt, welchen ich noch aus meiner Rezension zu Band 1 übernehmen muss, ist das sehr junge Alter der beiden Hauptfiguren. Auch wenn es sich hier um ein Jugendbuch handelt, dass eine 14+-Zielgruppe ansprechen soll, empfand ich es als extrem unlogisch, dass die Hauptpersonen erst 15 Jahre alt sind. Zwar verhalten sich die beiden gelegentlich schon ihres Alters entsprechend, aber diese Zahl im Kopf behaltend sind die beiden Grundvoraussetzungen, dass June die beste Soldatin und Day der meistgesuchte Verbrecher der Republik sein soll, äußerst fragwürdig. Als letztes muss ich noch negativ anmerken, dass das Ende kurz vor dem Happy End nochmal eine heftige Komplikation auf den Tisch bringt, die erstmal etwas künstlich wirkt, so als hätte die Autorin Angst gehabt, dass die LeserInnen nicht mehr zu Band 2 greifen würden, wenn sie es zu gut enden ließe. Ich hätte Cliffhanger hin oder her auf jeden Fall weitergelesen, da sich genügend offene Fragen und eine Menge überdauernder Klärungsbedarf ergeben und hätte mir gewünscht, mit dieser Offenbarung bis zum nächsten Teil zu warten. Für diese beiden Kritikpunkte - das Ende und die Schwächen in der Weiterentwicklung der Figuren - ziehe ich bei dieser tollen Geschichte 1 Stern ab und lande in der Gesamtbewertung bei 4 Sternen.




    Fazit

    Mit "Legend - Schwelender Sturm" gelingt es Marie Lu, die Spannung des ersten Teils zu halten, ihr Setting weiterzuentwickeln und dabei ein wendungsreiches, originelles Handlungskonstrukt aufzustellen. Etwas schade ist nur, dass in diesem Zwischenteil die Figuren wenig Zeit bekommen, sich weiterzuentwickeln, unnötige Liebesdreiecke im Weg stehen und Nebenfiguren ihr Potential nicht ausschöpfen können.

  10. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (778)
    Aktuelle Rezension von: Alinchen

    Allys Leben läuft hervorragend! Sie liebt ihr Leben als Profiseglerin und fährt eine Regatte nach der Nächsten. Außerdem verliebt sie sich in den Skipper Theo, der ihre Gefühle erwiedert. Mitten in einem romantischen Ausflug erfährt Ally schließlich vom Tod ihres Adoptivvaters Pa Salt. Sie reist sofort nach "Atlantis", wo sie ihre Schwestern und den Anwalt des Vaters trifft. Wie man aus dem ersten Band schon weiß, erhält sie wie alle anderen Schwestern auch einen Brief und Koordinaten als Hinweis auf ihre Herkunft. Doch zunächst will sie vor allem zurück zu Theo und zur nächsten Regatta. nicht wissend, dass dort etwas Furchtbares passiert. Danach macht sie sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit und reist nach Norwegen, wo einst eine junge Frau vom Land in die Stadt zog, weil sie dort singen sollte. 

    Nachdem ich den ersten Band rund um Maia, die erste der sieben Schwestern, nicht mehr aus der Hand legen konnte, hatte ich einerseits hohe Erwartungen an dieses Buch und gleichzeitig Angst, enttäuscht zu werden. Wie schon beim ersten Buch hat mich die Geschichte der Vergangenheit mehr gefesselt als die der Gegenwart. Wie schon manch Anderer erwähnt hat, habe auch ich manche Ereignisse vorhersehen können. Und ehrlich gesagt finde ich Theo nicht so sympathisch. Er sagt Ally quasi 3 Tage nach Zusammenkommen, dass er sie liebt. Das finde ich halt etwas früh. Aber das ist meine persönliche Meinung und hat dem Buch auch keinen Abbruch getan. Ich bin eher froh, dass ich diese Reihe entdeckt habe. Ich bin auch gespannt, was für Geheimnisse rund um Pa Salt vielleicht noch auftreten und dann hoffentlich auch irgendwann gelöst werden. 

    Dem Buch gebe ich gerne trotz manch kleinem Kritikpunkt die volle Punktzahl, weil ich auch hier nicht mehr aufhören wollte und konnte zu lesen. Ich freue mich schon auf Band 3!

  11. Cover des Buches Rush of Love – Verführt (ISBN: 9783492304382)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Verführt

     (1.584)
    Aktuelle Rezension von: vanyyy

    Nachdem ihr Dad sie verlassen hat, war Blaire mit ihrer Mum allein. Als ihre Mum dann krank wurde und anschließend starb, war sie komplett auf sich allein gestellt. Finanziell ging es ihr mies, da sie das Haus verkaufen musste, um die ganzen Arztrechnungen zu zahlen.

    Rush hat viel Geld. In einem seiner Häuser wohnt seine Mum, die mit Blaire's Dad verheiratet ist. Rush kann ihn nicht leiden, weil er ihn als Schmarotzer sieht. Als Blaire nicht weiter weiß, zieht sie zu ihrem Vater. Dachte sie zumindest. Das Haus gehört ihrem Stiefbruder und ihr Vater ist gar nicht da. Als Blaire auf Rush trifft, sprühen sofort die Funken. Doch die beiden dürfen sich nicht näher kommen, denn Rush hütet ein Geheimnis, das Blaire endgültig zerstören wird.

    Es kommt schon immens früh dazu, dass die beiden Gefühle füreinander entwickeln, was ich persönlich sehr schade finde, da ich ein totaler Fan von Slow Burns bin. Nun gut, darüber kann ich hinwegsehen, wenn alles andere stimmig ist, aber das ist hier nicht der Fall. Es kam mir unlogisch vor, dass Rush Blaire so früh schon als “vollkommen” bezeichnet und die Dialoge erinnern teilweise an sehr amateurhaften Theateraufführungen. Er kennt sie so gut wie gar nicht, sie haben anfangs kaum ein paar Sätze gewechselt und schon stellt er sie auf ein Podest. Es ist auch nicht wirklich großartig etwas außergewöhnliches passiert, außer zum Ende hin. Für so wenig Seiten wurde zu viel reingepackt. Undzwar so, dass die Beziehung zwischen Blaire und Rush sich nicht gut entfalten konnte. Alles ging einfach viel viel zu schnell.

  12. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.625)
    Aktuelle Rezension von: Painiapulu

    Nach meiner ersten Trilogie von Cassandra Clare - der Clockwork Reihe, von der ich völlig hin und weg war - stieg ich dann mit City of Bones in die ,,Moderne" der Schattenjägerwelt ein. Das war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig, da zwischen den zwei Geschichten doch nochmal gut 140 Jahre liegen und ich zuvor eine ganz andere Vorstellung von den Schattenjägern, deren Aussehen und ihrer Lebenswelt entwickelt hatte. 

    Vorab: Klasse ist, dass Cassandra Clare in ihren Büchern durch bekannte Namen oder Charaktere den Bogen zu vorherigen oder nachfolgenden Reihen spannt. So ist der Trennungsschmerz von den geliebten Protagonisten nach Beendigung einer Bücherreihe nicht ganz so schlimm!

    Nun aber zu City of Bones: Nach einer kurzen ,,Eingewöhungsphase" konnte ich schnell einen guten Bezug zu den Charakteren finden. Sowohl in ihrem Aussehen als auch ihren Wesenszügen werden sie detailliert und genau beschrieben. So habe ich sie allesamt schnell in mein Herz geschlossen und mich wie ein Teil davon gefühlt.

    Mehrere (unerwartete) Plot Twists und Cliffhanger hielten die Spannung im Buch an den richtigen Stellen aufrecht. Ich konnte mir viele ,,Oh's" und ,,Ah's" nicht verkneifen, habe gelacht und geweint. Fakt ist: Nach Ende des ersten Teils der Reihe ist mein Herz definitiv gebrochen💔und ich werde nun den nächsten Teil in die Hand nehmen - in der Hoffnung, dass die tausend Stücke meines Herzens wieder zusammen geflickt werden können!

  13. Cover des Buches Im Schatten das Licht (ISBN: 9783499267352)
    Jojo Moyes

    Im Schatten das Licht

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Gloria_Schneider_Ferrer

    Sarah hat nur noch ihren Grossvater, doch als dieser einen Schlaganfall erleidet, steht sie plötzlich alleine da. Eine Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien beginnt, denen sie ihr Pferd Boo verheimlicht, aus Angst, das Jugendamt könnte es ihr wegnehmen. 

    Dann trifft sie auf die Anwältin Natasha und ihren noch Ehemann Mac, die nur noch ein gemeinsames Haus zu verbinden scheint. Widerwillig nehmen die beiden sie bei sich auf, dringen aber nicht an sie heran. 

    Als Sarah und Boo plötzlich verschwinden machen sich die Streithähne auf, um sie zu finden. Die Suche nach Sarah entwickelt sich immer mehr zu einer Suche nach sich selbst.

    Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die Autorin schafft es in wunderbar ergreifenden Bildern den Leser in die tiefsten Gefühle ihrer Charaktere zu entführen. Man leidet und hofft mit ihnen. Die Handlung ist schön und logisch aufgebaut.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil die Geschichte keine wirkliche Überraschung bietet, ich wusste schon von Anfang an, wer die wirklich Guten und wer die Schlechten sind. Ausserdem finde ich die Wende am Ende etwas überhastet. 

  14. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.879)
    Aktuelle Rezension von: sammisgameTV

    Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, dass es sich so gegen Mitte der Geschichte irgendwie zu schleppend für meinen Geschmack entwickelte. Dann, gegen Schluss und als die ganzen Plot twists kamen, nahm die Story wieder Fahrt auf und es blieb mehr oder weniger bis zum Schluss spannend. Das Szenario fand ich passend und die meisten Charaktere waren einzigartig und gut dargestellt. Die Geschichte war vielleicht zum Teil vorhersehbar, aber wie gesagt, die unerwarteten Plot twists am Schluss haben es dann doch interessant gemacht.

  15. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783596521128)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.535)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Obwohl das Buch echt schön geschrieben war, fande ich es schwer zu lesen. Die Geschicht war einwenig nervig, dieses ganze hin und her hat mich schon sehr gestört. 

  16. Cover des Buches Die Blutschule (ISBN: 9783404175024)
    Max Rhode

    Die Blutschule

     (998)
    Aktuelle Rezension von: Petroel

    Da ich von Sebastian Fitzek "Das Joshua Profil" gelesen habe, musste ich mir auch "Die Blutschule" besorgen und lesen.

    Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Obwohl viel Phantasie dabei ist, war es schnell zu lesen. Offt musste ich kurz nne haltem um das gelesene zu verdauen.

  17. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.159)
    Aktuelle Rezension von: Gerhard_Pfeiffer

    Eigentlich sind 5 Sterne nicht genug. Dieses Buch hat mich tief berührt. Es ist eine Geschichte für Jung und Alt, die ich sehr empfehlen würde. Es werden viele Themen angesprochen. Es geht um die Liebe von zwei jungen Strebern, Missbrauch, Mobbing und vieles mehr. Besonders die Charaktere sind sehr gefühlvoll beschrieben. Der ständige Wechsel zwischen den verschiedenen Erzählperspektiven ließ die Geschichte lebendig und authentisch wirken. Der Schreibstil war leicht zu lesen. Es war ein tolles Leseerlebnis.

  18. Cover des Buches Those Girls – Was dich nicht tötet (ISBN: 9783596034703)
    Chevy Stevens

    Those Girls – Was dich nicht tötet

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo Ihr Lieben, 

    wenn eines klar ist, dann das dieses Buch nichts für schwache Nerven ist oder aber Opfer von sexueller Gewalt, denn dieses Thema spielt die Hauptrolle in diesem Buch. Es geht hier um drei Schwestern, welche wir auf ihrem Lebensweg begleiten. Die drei müssen früh lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Durch ein Unglück, sind sie gezwungen zu fliehen und geraten in die die Hölle. Sie können ihr zwar entkommen aber sind geprägt. 

    Die erste Hälfte war absolut brutal...pure Gewalt. Die Mitte zog sich für meinen Geschmack und das Ende war für mich fast eine Wiederholung vom Anfang. Es war vorhersehbar was passiert und für mich somit nicht mehr spektakülar. Ich habe die letzten seiten auch nur noch überflogen, weil es mich gelangweilt hat. Leider...

    Das ist das zweite Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und ich bin nur sehr semi begeistert. 

    Gefallen hat mir tatsächlich der Zusammenhalt der Geschwister. Die Liebe und den Respekt den sie sich entgegengebracht haben. 

    Für einen Thriller einfach zu "unspannend". Die Story liest sich flüssig weg, dass wars aber dann auch schon fast. Empfehlen kann ich das Buch leider nicht. Viele Grüße

  19. Cover des Buches Finding Back to Us (ISBN: 9783736311190)
    Bianca Iosivoni

    Finding Back to Us

     (595)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Das ist das erste Buch, was ich von Bianca Iosivoni gelesen habe und was soll ich sagen: ich war begeistert. Der Schreibstil ist unglaublich flüssig und das Buch lässt sich angenehm lesen.
    Auch die Geschichte an sich ist sehr toll. Man konnte sich in die Figuren hineinversetzen und konnte die Geschichte mitfühlen. Die gesamte Geschichte war unglaublich schön und mitreißend. 

  20. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.109)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Heute mal kurz und knapp, weil ich sonst nur wiederhole. 😃


    Für mich ist „Frostnacht“ der bisher beste Teil der Reihe.

    Das lag wahrscheinlich daran, dass Gwens Reise etwas emotionaler geworden und persönlicher ist als sonst.


    Sonst ist eigentlich alles wie beim Alten. Authentische Charaktere, schöne Atmosphäre, spannende Wendungen, angenehmer Schreibstil und etwas Drama.


  21. Cover des Buches Rush of Love – Erlöst (ISBN: 9783492304375)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Erlöst

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?

    Auch das zweite Buch der Rosemary Beach- Reihe „Rush of Love – Erlöst“ hat mir wahnsinnig gut gefallen &‘ hat meinen Suchtfaktor sogar noch etwas verstärkt! Dieses Mal ist das Buch abwechselnd aus Blaires &‘ Rushs Sicht geschrieben, sodass man die Gedanken &‘ Gefühlen der beiden mitbekommt & besser nachvollziehen kann. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn ich war sehr gespannt darauf, wie es in Rushs Kopf aussieht. Die Geschichte der beiden bleibt nach den Geschehnissen im ersten Buch sehr spannend &‘ hat mich vollends gefesselt. Denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Blaire & Rush weitergeht.

  22. Cover des Buches Cry Baby - Scharfe Schnitte (ISBN: 9783596032020)
    Gillian Flynn

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

     (791)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Der Körper von Camille Preaker ist mit Wörtern übersät. Diese Wörter hat sie sich selbst in die Haut geschnitten. Babydoll, steht auf ihrem Bein. Girl, steht über ihrem Herzen. Schädlich, steht auf ihrem Handgelenk. Das letzte Wort, was sich Camille in die Haut geschnitten hat, ist ,,verschwinden‘‘. Danach stellt sie sich ihrer Vergangenheit, ihrem Therapeuten und ihrer alten Heimat. Dort sind gerade zwei Teenager entführt und ermordet worden und Camille soll für ihre Zeitung vor Ort recherchieren und trifft dabei auf die Dämonen aus ihrer eigenen Kindheit…

    Dieses Buch habe ich in der Buchhandlung entdeckt und musste es sofort mitnehmen. Allein der Titel und das Cover haben mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und ich konnte es kaum erwarten dieses Buch zu lesen. Und ich habe dieses Buch auch bereits schon zwei Mal gelesen, da ich die Geschichte von Camille geliebt habe und das Ende zerstört einen komplett, weil man ehrlich gesagt überhaupt nicht damit rechnet, selbst dann, wenn man gut aufpasst beim Lesen.

    Camille ist für mich ein Charakter, in den ich mich total gut hineinversetzen kann. Ich konnte sie und ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und auch verstehen, warum sie so reagiert hat. Selbst ihre Denkweise konnte ich sehr gut verstehen, auch wenn das ein wenig gruselig ist. Ihre Arbeit als Journalistin bewundere ich wirklich sehr, weil sie gerade mit eigenen Dingen beschäftigt ist und trotz allem für die anderen Menschen da ist, sich um sie kümmert und sich ihre Geschichte anhört. Camille ist für mich eine sehr bewundernswerte Frau, die viel, viel bessere Dinge verdient hat.

    Ich finde es toll, dass die Autorin in diesem Buch wichtige und sensible Themen mit eingebaut hat. In diesem Buch gibt es keine Trigger Warnung, aber wenn man bereits den Klappentext liest, weiß man, worauf man sich hierbei einlässt. Es geht um Themen wie körperliche und psychische Gewalt, Traumatisierungen und auch Selbstverletzungen. Für mich hat die Autorin sich gut über die Themen informiert und diese sehr gut umgesetzt und mit ihrer Geschichte verwoben, richtig toll! Natürlich fühlt man sich beim Lesen des Buches ein wenig unwohl, wenn es um diese Themen geht, aber genau das finde ich toll an diesem Krimi/Thriller. Hierbei blicken wir darauf, wo das ,,krank‘‘ sein aufhört und das ,,böse‘‘ anfängt.

    Der Schreibstil von Gillian Flynn war für mich neu, da ich bis dahin noch gar kein Buch von der Autorin gelesen hatte. Dennoch hat sie mich komplett in ihren Bann ziehen können und ich wollte dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Sie schreibt flüssig, spannend und fesselnd, sodass man das Buch innerhalb kurzer Zeit verschlingt. Beim Lesen zerreißen einen die Nerven regelrecht. Der Lesefluss in diesem Buch wird in keiner Weise gestört, sondern auch noch positiv unterstützt.

    ,,Cry Baby – Scharfe Schnitte‘‘ ist ein Buch, das sensible Themen beinhält, weshalb ihr beim Lesen gut auf euch achten solltet, denn diese Themen könnten euch sehr Triggern. Gillian Flynn gibt und in diesem Buch einen guten Einblick in diese psychischen Erkrankungen und zeigt uns sehr deutlich und unbeschönigt, was für eine Grausamkeit diese Probleme sind. Unsere Protagonistin Camille mochte ich richtig gerne und ich habe sie total ins Herz geschlossen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, ich habe es komplett verschlungen!

  23. Cover des Buches Rush of Love – Vereint (ISBN: 9783492304689)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Vereint

     (989)
    Aktuelle Rezension von: lottikarotti

    Dieses Buch von Abbi Glines gibt denjenigen, die an die wahre Liebe glauben, einfach alles. Es ist berührend und manchmal etwas übertrieben, aber dann wieder sehr spicy und fesselnd. Ich habe die 3 Teile geliebt, auch wenn mein Favorit der erste Teil war kommt der letzte ganz nah ran! 


    SPOILER: 

    Ich fand das Ende mit Nan etwas komisch, ich hatte bis zum Schloss gehofft, dass sie sich zusammenreißen kann - aber das war bisher nicht der Fall. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen. Manchmal fand ich die Handlungen von Rush - dieses Besitzergreifende - etwas übertrieben, wenn auch sein Herz sehr groß war und ich ihn seit Sekunde 1 mochte. Die Spicy Szenen waren meiner Meinung nach seit Buch 1 sehr ähnlich, dennoch intensiv, aber nicht wirklich abwechslungsreich. Die Lovestory zwischen Blaire und Rush fand ich all in all wirklich schön.

  24. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.771)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Tess zieht in ein Wohnheim, weil sie nun an der University studiert. Dort lernt sie (u.a.) Hardin kennen. Tess ist eigentlich seit 2 Jahren mit Noah zusammen, hat aber noch keine sexuellen Erfahrungen gesammelt. Hardin und Tess sind sehr verschieden und Hardin eher unsympathisch, Tess verliebt sich trotzdem in ihn. Er weist sie immer wieder zurück, hat auch regelmäßige Wutausbrüche, doch dann entschuldigt er sich wieder bei ihr. Sie erfährt so nach und nach kleine Details aus seinem Leben...
    Obwohl er keine Beziehung möchte, verliebt er sich in Tess und zieht nach kurzer Zeit schon mit ihr zusammen. Mit ihm macht sie auch ihre ersten sexuellen Erfahrungen.
    Nach etwa 2/3 des Buches dachte ich: jetzt ist genug mit dem Friede-Freude-Eierkuchen und das Happyend ist doch schon da. Doch dann erfährt Tess eine schreckliche Wahrheit ...
    Das Buch hat mich ziemlich gefesselt; es hat einen total angenehmen Schreibstil, kurze Kapitel und hat mich immer wieder in die verschiedensten Gefühlswelten mitgenommen!!! Von romantisch über boshaft zu gemein zu lustig bis zu erotisch.
    Das Ende ist so fies!!! Das bedeutet, ich muss so schnell wie möglich Band 2 lesen!!!

    Auch wenn ich nicht ganz verstehen kann, was Tess an Hardin findet, vergebe ich 5 Sterne für ein unterhaltsames Buch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks