Bücher mit dem Tag "fantas"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fantas" gekennzeichnet haben.

677 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.405)
    Aktuelle Rezension von: Sop_hi_a

    Früher oder später kommt eigentlich kein Romantasy Leser an dem Buch vorbei! Ich habe schon so viele begeisterte Rezensionen gelesen und dann musste ich es mir natürlich auch besorgen.

    Und was soll ich sagen, für mich ist der Hyper wirklich gerechtfertigt. Ich wollte das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen. Spannung, Intrigen und große Gefühle. Es war alles geboten! Als Märchen Fan fand ich besonders toll, dass die ganze Story einen an "Die Schöne und das Biest" erinnert hat.

    Durch den ganzen Hyper war ich schon ein kleines bisschen gespoilert, aber das war nicht schlimm. Dadurch freue ich mich jetzt umso mehr auf den zweiten Band!

  2. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.866)
    Aktuelle Rezension von: SashaSiebert

    Die Beziehung zwischen Katy und Daemon nimmt endlich an, als eine ständige Gefühlsachterbahn.

    Der Schreibstill:

    Schreibstil war wie gewohnt flüssig und die Story im gesamten sehr gut nachvollziehbar. Vielmehr hält die Autorin wieder einige neue Überraschungen für ihre Leser bereit und schafft es wieder bis ans Ende des Buches zu fesseln. Mit dieser Geschichte habe ich mitgefeiert und mitgefühlt. Ich habe es so schnell gelesen. Es ist so fesseln und spannend!

    Charakter:

    Daemon ist nicht mehr der Badboy, wie am Anfang. Die Charakter langsam Erwachsener. Katy, die Protagonistin, wird mir von Buch zu Buch sympathischer. 


    Für alle, die Obsidian und Onyx schon gelesen haben. Legt euch den 4. Band bereit,( am besten schon griffbereit nach dem 3 Band..) den es gibt einen Cliffhänger!


     

  3. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.697)
    Aktuelle Rezension von: SashaSiebert

    Ich möchte meine eigenen Daemon... Daemon ist doch ein Traumtyp.Katy ist ein super sympathischer Charakter, man kann sie (Deamon nicht zu vergessen...)nur ins Herzen schließe.Auch habe ich Blake gemocht.Für Daemon war Blake eine so gute Zielscheibe für seine Sprüche Ich habe in jeder Szene gelacht. Wer kennt das nicht? 

    Das Buch hat mir so gut gefallen! Ich fand es viel besser als den ersten Teil, es wird immer besser! 

    Bisher kann ich die Reihe nur empfehlen 😍

    Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung. 

  4. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.314)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Der Einstieg in das Werk wirft einige Fragen auf. Fragen der Art: Was hat sich die Autorin dabei bloß gedacht?

    Ein Mädchen, das mit siebzehn bereits gefürchtet wird, da sie zu den gefährlichsten Assassinen zählt! In einer Fantasy-Welt möglich, aber nicht wahrscheinlich. Durch Verrat kommt sie in Gefangenschaft.

    Dasselbe Mädchen, nach einem Jahr entbehrungsreicher Zwangsarbeit, erweist sich im Kampf unbesiegbar. Dafür benötigt sie keinen Tag Erholung. Sie muss weder regenerieren noch muss sie trainieren. Eine unbesiegbare Superheldin!

    So schlimm ist es dann doch nicht. Sie zeigt einige Schwächen, die sie auch haben müsste. 

    Meist benimmt sie sich wie das Mädchen, welches sie im Grunde auch ist. Stellenweise erscheint sie mir als eingebildetes Girl, dass es genießt, wenn alle unter ihrem Namen zittern. Zu sehr von sich überzeugt, um ernsthaft die zu sein, die sie sein sollte. Als erfahrene Assassine sollte sie in Geduld bewandert sein. Meistens ist sie jedoch ein normales junges Mädchen, was sie sympathisch macht.

    Genauso unglaubwürdig: Ein zehnjähriger Junge, der eine erwachsene Frau krankenhausreif schlägt. 

    Da wir es mit einer damals sehr jungen Autorin zu tun haben, die an ihrem Debütroman arbeitete, mögen wir ihr dies verzeihen. War sie doch damals erst sechzehn Jahre alt. Erstmals im Internet veröffentlicht, verwundert es nicht, dass ihr Werk noch einige unlogische Punkte beinhaltet. Doch spätestens seitdem ein Verlag dahintersteht, hätten diese durch fachkundige Hand eliminiert werden sollen.

    Auch wenn junge Protagonistinnen gerne gesehen werden, vor allem bei jungen, weiblichen Lesern, hätte diese einige Jahre älter sein müssen. Über ihr jugendliches Alter könnte der Leser ja noch hinwegsehen. Auch ein zehnjähriger Prinz, der bereits zu grausamen Taten fähig ist, erscheint glaubhaft. Doch kräftig genug, diese umzusetzen, eine erwachsene Person skandalträchtig zu misshandeln, ist zweifelhaft. Mit fünfzehn wäre er immer noch jung genug gewesen. Und auch kräftig genug, um die Tat zu begehen. Mit einem zehnjährigen, aufbrausenden und verzogenen Prinzen würde eine erwachsene Frau jedoch spielend fertig werden. Auch wenn es sie danach den Kopf gekostet hätte. Aber da es angeblich ein Skandal war, dürfte sie keine Konsequenzen zu fürchten gehabt haben, wenn sie ihn zurechtgewiesen hätte.

    Laut der Autorin basiert die Handlung der Serie auf dem Märchen Aschenputtel, mit der Prämisse: „Was wäre, wenn Aschenputtel keine Dienerin, sondern eine Attentäterin wäre? Und was wäre, wenn sie nicht auf dem Ball wäre, um den Prinzen zu treffen, sondern ihn zu töten?“

    Wenden wir uns der Handlung zu:

    In „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas dreht es sich um die gefürchtetste Assassinin von Adarlan: Celaena Sardothien, achtzehn Jahre alt, die zur lebenslangen Arbeit in den Salzminen von Endovier verurteilt worden ist. Celaena hat bereits ein Jahr in Endovier überlebt, als ihr plötzlich von Kronprinz Dorian ein Ausweg geboten wird. Als seine Favoritin soll sie für ihn in einem tödlichen Wettkampf dreiundzwanzig Gegner (Soldaten, Assassinen, Diebe und Söldner), besiegen. Wenn sie das schafft, wird sie für einige Jahre als Assassine für den gehassten und gnadenlosen König arbeiten müssen – und dann wäre sie frei…für immer. Verliert sie, müsste sie nach Endovier zurück und würde den nächsten Winter wahrscheinlich nicht mehr überleben. Celaena nimmt das Angebot an, begleitet Dorian in den Glaspalast und trainiert gemeinsam mit Chaol, dem Captain der königlichen Leibgarde, um sich für die einzelnen Wettkämpfe vorzubereiten. Zu Chaol und Dorian beginnt sie allmählich Gefühle aufzubauen, doch im Palast kommen allerhand Probleme auf sie zu, welche ihre Aufmerksamkeit erfordern. Das geht von Intrigen, unfairen Wettkämpfern, Sabotage bis hin zu bestialischen Morden. Und bald wird deutlich, dass sich etwas Schreckliches in den Kellergewölben des Palastes befindet, nur darauf wartet, um zu töten. Doch warum? Und was ist es? Was die Auflösung betrifft, so war diese leider etwas flach und nicht so überraschend. Dennoch spannend zu lesen.

    Zusätzlich haben wir es mit einer Ménage-à-trois (Dreierbeziehung) zu tun. Celaena Sardothien wird von zwei Männern begehrt. Einer ist Kronprinz Dorian Havilliard der andere Chaol Westfall, Mitglied der königlichen Leibgarde und Dorians Freund. Celaena entwickelt Gefühle für beide. Wer wird das Rennen machen? Im wahren Leben wäre das für alle Beteiligten purer Stress. In Romanen hingegen scheinen es einige zu lieben. 

    Die Handlung spielt hauptsächlich in Rifthold, genauer im dortigen Palast. Was den Buchtitel „Throne of Glass“ angeht, so ist dies darauf zurückzuführen, dass der Thron und zum Teil auch der Palast aus Glas bestehen. Von der Außenwelt ist so gut wie gar nichts zu sehen. Hin und wieder erfahren wir etwas von der Außenwelt. Insgesamt nennt sich das Gebiet „Erilea“, dazu gehören Adarlan, Terrasen und Eyllwe. Vorne im Buch befindet sich eine detaillierte Karte, wo der Leser die einzelnen Gebiete nachsehen kann.

    Der König von Adarlan ist kriegerisch, gnadenlos und tyrannisch. Er führt Eroberungskriege gegen andere Länder, unterwirft unerbittlich deren Bevölkerung, verbietet Magie, hat mehrere Sklavenlager, in die selbst unschuldige Menschen geschickt werden und dort nicht lange überleben. Kurz gesagt: Ein absoluter Tyrann, vor dem selbst die scheinbar unerschrockene Celaena Furcht empfindet.

        „Ein mutiges Herz ist sehr selten“, sagte sie plötzlich ruhig. „Lass dich von ihm führen.“ ( Throne of Glass – Die Erwählte von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

    Erzählt wird aus der Sicht verschiedener Charaktere in personaler Erzählweise, hauptsächlich jedoch aus der Sicht von Celaena, Chaol und Dorian. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. 

    Celaena, angeblich die gefährlichste Assassine, kämpferisch, stur, hartnäckig – und absolut scharfzüngig. Manchmal wirkt sie arrogant, so dass ich mit ihr nicht richtig warm werden konnte. Stellenweise schimmert auch das kleine Mädchen durch, dass sich nach einer starken Brust sehnt, an die sie sich lehnen kann. Hinter ihrer harten, unerschrockenen und heiteren Fassade erkennt der Leser in einigen Momenten, dass das, was der König ihr angetan hat, keineswegs spurlos an ihr vorbeigegangen ist.

    Der gelassene, distanzierte und loyale Chaol, Captain der königlichen Leibgarde, der mit Celaena im Palast trainiert, um sie vorzubereiten – und dem allmählich die Augen für die Wahrheit über die Brutalität des Königs geöffnet werden. Chaol mochte ich von Anfang an. 

    Der Umgangston zwischen Celaena und Chaol ist nicht immer der zärtlichste, aber schließlich sind die beiden auch nicht zum Spaß im Schloss: Als Leibgardist des Königs und bester Freund des Prinzen hat Chaol die Aufgabe, Celaena auf den härtesten Wettkampf des Königreichs vorzubereiten. Und auch wenn der durchtrainierte Chaol die von der Gefangenschaft noch geschwächte Celaena mit karger Disziplin in ihre alte Form zurückbringen will, so zeigt er immer wieder auch ein anderes Gesicht, das Celaena alles andere als kalt lässt

    Der lockere Kronprinz Dorian, der gerne Witze reißt und sich sorglos gibt, doch langsam die Zustände im eigenen Land auch nicht mehr erträgt.

    Nehemia Ytger Prinzessin von Eyllwe, angeblich von ihrem Vater, dem König von Eyllwe gesandt, um die dortigen Bräuche zu lernen. Ihre Gründe für den Besuch der Glasburg sind etwas trübe, vor allem, da sie geheime Verbindungen zur Rebellenbewegung in Eyllwe hat. Nehemia liebt ihr Land sehr und würde alles tun, um die Sicherheit und das Glück ihres Volkes zu gewährleisten. 

    Die Autorin hat, bis auf ein paar Kleinigkeiten saubere Arbeit geleistet. Die Geschichte ist flüssig zu lesen. Im Großen Ganzen ist es ein gelungenes Werk.

  5. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.700)
    Aktuelle Rezension von: betweenbooklines

    Der zweite Teil der Reihe "Das Reich der sieben Höfe" übertrifft den ersten Teil um weiten. (Und Teil 1 habe ich schon geliebt)

    In diesem Teil lernen wir neue Charaktere kennen, die man einfach nur ins Herz schließen kann. 


    Feyre ist wieder am Frühlingshof und alles scheint überstanden. Aber sie hat noch immer mit den Ereignissen unter dem Berg zu kämpfen. 


    Ohne zu viel vorwegzunehmen, schlägt Feyre in diesem Teil einen neuen Weg ein und lernt das Reich der Fae besser kennen. Sie trifft auf weitere High Faes und wird in einen Strudel voller Probleme gerissen. Nichts scheint zu sein, wie es ist.

    Feyre muss lernen zu wissen, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Dabei bringt ihr Herz alles durcheinander. Kann sie ihrer Liebe vertrauen oder nicht?

  6. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.693)
    Aktuelle Rezension von: TashinaWintzer

    Ein super tolles Buch eine Mischung aus Liebesroman und Action

  7. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.352)
    Aktuelle Rezension von: Regina_Wolf

    Ich habe damals, Game of Thrones geschaut und fand die Serie einfach toll! Überwiegend toll! Und ich habe mir immer vorgenommen, die Bücher eines Tages mal durchzulesen. Ich bin einfach mal gespannt, was unterschiedlich war, ob es Details gibt, die es in der Serie nicht gab. 

    Jetzt habe ich es geschafft den ersten Teil zu lesen. Im Vergleich zur Serie, sehr sehr nah dran. Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zu kommt. 

    Abgesehen davon, ist es gut geschrieben. Es sind viele Namen und Figuren, die auftauchen, was anfangs vielleicht sehr verwirrend vorkommen kann. Zum Glück gibt es am Ende eine Liste, zumindest bei meiner e-book Version. Man ließt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gut finde. Mag dem einen oder anderen vielleicht zu viele Seiten sein, aber mir gefällt es. 

  8. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.436)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Gwendoly und Gideon müssen den Grafen aufhalten, der Blutkreislauf darf nicht geschlossen werden. Ein Wettlauf mit verschiedenen Zeitsträngen bis hin in die Gegenwart nimmt seinen Lauf und gipfelt in einem überraschenden Höhepunkt.

    Ich habe diese Trilogie mehrmals gelesen, denn ich liebe einfach die Geschichte dahinter und auch die zarte Liebesgeschichte zwischen Gwen und Gid. Aber jedes Mal bin ich am Ende immer etwas enttäuscht, weil es so abrupt endet. Das letzte Showdown verläuft überraschend kurz, wenn man bedenkt, dass der Spannungsbogen mehre hundert Seiten hatte. Der Epilog ist ebenfalls überraschend, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Ein runderes Ende, das zur Unsterblichkeit passt und nicht abrupt in der Vergangenheit endet.

  9. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.792)
    Aktuelle Rezension von: DasWappentier

    Peter muss sich mit Vampiren und Flussgöttinnen rumschlagen, dabei ist er blutiger Anfänger in Sachen Magie. 

    Mir gefällt die Art, wie der Ich-Erzähler uns an seinem Leben teilhaben lässt. Auch wenn nie erklärt wird, wie Magie wirklich funktioniert, ist es doch schlüssig. Die Figuren sind originell und divers, es gibt etliche unerwartete Wendungen und magisches Personal, das von den üblichen Klischees abweicht. 

    Peter misst die Stärke von Magie in "Wuffs", Flussgöttinnen werden mit Bier bestochen und auch sonst hat er Lösungen, die mehr als nur originell sind.

    Habe inzwischen die ganze Reihe gelesen und bin immer noch Fan.

  10. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.911)
    Aktuelle Rezension von: dascha_87

    Dieses Buch und die weiteren Bücher der Edelstein-Trilogie fand ich einfach wunderbar. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach einfach unglaublich toll. Die Storyline fand ich persönlich sehr gut und spannend. Es hat mich wirklich gefesselt. Außerdem gab es auch einige Stellen bei denen ich loslachen musste, denn das Buch ist auch sehr humorvoll geschrieben. 

    Ich finde, dass die Edelsteintrilogie ein Muss für Fantasy-Fans ist.

  11. Cover des Buches Legend – Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend – Fallender Himmel

     (2.189)
    Aktuelle Rezension von: franzi1104

    Der Klappentext klang für mich sehr spannend. Als es dann gleich am Anfang um eine Seuche ging wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Leider ging für mich die Spannung aber ziemlich schnell verloren. Alles in allem ist die Story ok aber ob ich die anderen beiden Teile lesen werde, weiß ich noch nicht genau. 

  12. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (999)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Scarlet's Großmutter ist verschwunden und niemanden interessiert es. Auf der Suche nach ihr trifft sie auf den Straßenkämpfer Wolf. Der mysteriöse Fremde bietet ihr seine Hilfe an, doch kann sie ihm vertrauen? Währendessen befindet sich Cinder auf der Flucht und versucht zusammen mit dem etwas seltsamen Kapitän Thorne mehr über ihre Vergangenheit heraus zu finden.

    Die Autorin hat hier wirklich was ganz Neues und Eigenes geschaffen. Diese ferne Welt mit Raumschiffen, Cyborg und Portscreen ist so anders und so gut gelungen. Was ich im ersten Teil gewöhnungsbedürftig fand, habe ich nun genossen und fand es großartig. Auch das Wir jetzt nicht nur im asiatischen Raum uns aufgehalten, sondern auch nach Europa gekommen sind, finde ich klasse. Zudem hat die Autorin es wieder geschafft einen mitzunehmen, in eine so andere Welt und doch fühlt man sich direkt darin und davon umwogen. Für viele Lacher hat auch noch eine andere neue Figur gesorgt, und zwar Carswell Thorne, Klein-Krimineller, mit viel Charme und einem extragroßen Ego, da wird noch so einiges auf uns zukommen.

    Die Handlung konnte mich wirklich in allen Punkten vollkommen überzeugen, ich fand die Handlung auch an sich besser als die des ersten Teiles, da die des 2. Teiles nicht so vorhersehbar war. Mir gefielen die einzelnen Handlungsstränge und die Entwicklungen der Geschichte. Ebenfalls ist die Spannung fast nicht mehr aushalten in diesem Buch, denn einem wird nie langweilig, was mir sehr gefiel.

    Wie auch im 1. Teil, ist der Schreibstil wirklich wunderbar gehalten und lässt sich super lesen, man flitzt richtig durch die 400 Seiten, und man bekommt immer wieder Lust auf mehr.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Erst wusste ich nicht ob ich das gut finden soll das es garnicht um Cinder weiter geht aber die Verwirrung war rasch abgelegt. Die Geschichte wechselt immer wieder zwischen den einzelnen Charakteren, hauptsächlich, zwischen Scarlet, Cinder und Kai. Der Mix ist hier sehr gut gelungen. Auch die Adaptation der Rotkäppchen Geschichte finde Ich sehr gut gelungen.

    Ich kann Marissa Meyer mit ihren Luna Chroniken einfach nur feiern. Die Story ist großartig. Ich habe selten soviel Lebendigkeit zwischen zwei Buchseiten gefunden. Der Märchenbezug ist auch im zweiten Band wieder vorhanden, jedoch ist dies wirklich nur eins der Elemente in diesem Büchern und unterstreicht einfach nur das Können der Autorin. Ich gebe dem Buch fünf Sterne und freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Teil!

  13. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.595)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Gemeinsam mit Gwendolyn (kurz Gwen) entdeckt man eine Welt voller Krieger, leid und Tod aber auch Magie und Götter spielen eine sehr wichtige Rolle. Wichtiger als es den Anschein vermag.

    Gwen ist eine Gypsy, sie berührt dinge und sieht Visionen oder Spürt die damit verbunden Emotionen. Während alle anderen auf Ihrer neune, ungewollten, Schule starke Krieger, Spartaner , Amazonen oder sonstiges sind. Sie fühlt sich schlichtweg fehl am Platz, sie ist ein Niemand im Vergleich zu den andern und dass lassen sie Gwen auch fühlen. 

    Doch dann passiert etwas, etwas großes, böses - doch für die anderen Scheint es normal zu sein. Also nimmt das junge Mädchen sich der Aufgabe an, das große Wieso herauszufinden und erfährt dabei mehr als sie möchte.


    Die Gefühle der Protagonistinnen werden Perfekt rüber gebracht. Man kann, trotz der speziellen Thematik, leicht mitlesen und muss nicht erst Nachschlagen wer welche Gott ist, da es oftmals direkt erklärt wird oder man ahnungslos sein soll.

    Die Spannung im Buch ist an manchen Stellen sehr stark und an anderen wieder etwas schwächer, dennoch hab ich das Buch kaum aus der Hand gelegt. Sehr Schade fand ich das gewissen Sätze sehr oft wiederholt wurden, so das es schon leicht nervig wurde, während andere sehr interessante Themen nur einmal kurz angeschnitten wurden. Eventuell werden diese aber in den weiteren Teilen weiter beleuchtet, das kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.


    Alles in allem ein tolles Buch für Fantasy Beginner und ein gut gelungener Auftakt für die Reihe. Daher 3/5 Sternen

  14. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.529)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    Nach den ersten zwei Teilen habe ich mich endlich an den Schreibstil und Erzählton von George R R Martin gewöhnt. Dadurch konnte ich die Geschichte viel mehr genießen, auch wenn er für meinen Geschmack beim Beschreiben zu ausführlich ist. Was ich an diesen Teil besonders mochte waren die vielen Charaktere, die in diesen Band eingeführt wurden und ich sie sehr sympathisch fanden (auch wenn manche eher früher als später gestorben sind). Es wurden neue Sichten eingeführt, zum einen die von Theon, den ich ja ganz und gar nicht ausstehen kann., wobei sie letztendlich sehr interessant waren.
    Die Charaktere sind definitiv gut ausgearbeitet und komplex. Es gibt kaum einen Charakter, von dem ich sagen kann, dass sie "gut" sind. Außerdem sind sie nicht alle likeable. Meine Lieblingscharaktere bleiben Arya Stark und Tyrion Lennister.
    Da die Bände im deutschen jeweils gespalten sind, kann ich den Plotverlauf nicht wirklich bewerten, ohne den 4. Teil gelesen zu haben.

  15. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (938)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Es war einmal - so beginnen die Märchen und so begann auch mein Leben. Und es hätte tatsächlich ein Märchen werden können, doch das ist lange, lange her. So lange, dass sich die Jahre zu Staub verwandelten, zu Bruchstücken einer sich selbst vergessenden Zeit. Und nicht einmal ich kann sagen, wann mein erstes Es war einmal seinen Anfang fand.

    Ich atme. Ich lebe. Zum zweiten Mal.

    S. 9


    Inhalt

    Nach tausend Jahren wird die Dreizehnte Fee aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Ausgerechnet von einem Hexenjäger, der ihre Schwestern jagen und töten will. Doch waren es nicht auch ihre Schwestern, die sie getäuscht und in den ewigen Schlaf geschickt haben. Eine Hetzjagd beginnt, bei der die Dreizehnte Fee in eine Welt gerissen wird, die ihr nicht mehr bekannt ist. Und die in ihr Dinge weckt, die grösser sind als der Wunsch nach Rache.


    Meine Meinung

    "Erwachen" lag ziemlich lange auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Nun habe ich mich an das doch recht dünne Buch herangewagt - und was soll ich sagen? Wieso habe ich bloss so lange gewartet? Der Schreibstil ist unvergleichbar märchenhaft düster, genau so wie der Rest des Buches auch.


    Die Dreizehnte Fee wird erweckt und sinnt auf Rache. Gleichzeitig ist sie ohne Magie wieder aufgewacht und ein geheimnisvoller Hexenjäger hat sie als Gefangene genommen, als Mittel zum Zweck: Sie soll helfen ihre bösen Schwestern zu töten und damit die Menschen endgültig von den Hexen zu befreien. Doch die Welt, in der die Fee aufgewacht ist, ist nicht mehr dieselbe. Und der Hexenjäger zeigt ihr eine Seite an ihr selbst, die sie nie für möglich gehalten hat.


    Einfach grandios! Eine schlafende Fee, eine Königin, die nach Rache sinnt, in einer Welt, die ihr fremd und doch so bekannt ist. Ein Hexenjäger, der seine Berufung erfüllen will, und etwas Neues in den Hexen entdeckt. Das alles gepackt in ein düsteres, manchmal grauenhaftes aber doch sehr märchenhaftes Gewand, mit Querverweisen zu bekannten Märchen. Spannend und packend von der ersten Seite an, ich muss mir direkt die Folgebände holen!


    Fazit

    Märchenhaft düster, grauenhaft und brutal und doch sehr poetisch und voller Gefühle und Dramatik. Für mich ein unerwartetes Highlight und ich bin gespannt auf die Folgebände!

  16. Cover des Buches Wie Sterne so golden (ISBN: 9783551582881)
    Marissa Meyer

    Wie Sterne so golden

     (748)
    Aktuelle Rezension von: XodetteX

    Die Geschichte verlief sehr flüssig, aber es gab tatsächlich Wochen, wo ich das Hörbuch nicht gehört habe. Die Spannung, wie es denn nun weiter geht, hat sich aus dem zweiten Teil nicht halten können. Aber sobald ich wieder anfing das Hörbuch zu hören, war ich voll in der Story drin. Nichts ist im Laufe der Zeit aus meinem Gedächtnis verschwunden.

    Was immer noch gegeben war, war dass alle Charaktere ihren Platz in der Geschichte erhalten haben, aber der Fokus auf Cress und ihrer Vergangenheit und Gegenwart lag. Außerdem lernen wir eine neue, für mich etwas verstörende, Person kennen: Prinzessin Winter. Ich bin sehr gespannt, was mich im vierten Teil erwartet. So richtig gefesselt hat mich die Geschichte als der Plan in die Tat umgesetzt wurde. Ich habe mit allen mitgefiebert und war nicht nur als Zuschauer dabei.


    Mein Fazit ist, dass der 3. Teil immer noch die Spannung und das Gefühl transportiert. Aber, für mich, war dieser Teil etwas schwächer als der vorherige Band. Nichtsdestotrotz wurden die parallelen Geschichten aller Protagonisten wieder super ineinander geflochten. Scarlet fand ich kam ein wenig zu kurz, aber ich denke, dass sich das mit dem nächsten, und letzten Band der Reihe, wieder aufheben wird.

  17. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.869)
    Aktuelle Rezension von: bibis_books_

    Grace verliebt sich in einen Wolf, welcher sich im Sommer zu einem Menschen verwandelt. Grace lernt Sam im Herbst kennen und verbringt ihre Zeit mit ihm, jedoch rückt der Winter näher und somit auch die Trennung der Beiden. Denn es wird Sams letzte Zeit als Mensch sein.

    Das Cover ist mir zunächst positiv aufgefallen, weswegen ich mir das Buch gekauft habe. Die Erzählperspektive gefällt mir ebenfalls gut, da die Sichtweise immer wieder zwischen Grace und Sam wechselt. Die Temperaturangaben bei jedem Kapitel sind sehr gut, da dies sehr wichtig für die Handlung ist, jedoch war dies auch manchmal etwas verwirrend, da sie so sehr hin und her gesprungen sind.

    Nicht so gut fand ich leider die Handlung. Der Klappentext verrät schon alles was passiert und mehr auch nicht. Es sind zwar immer wieder kleine Dinge passiert, jedoch hatte ich nie das Gefühl, dass es mega wichtig ist für die weitere Handlung. Auch die Entwicklung von Grace gefällt mir nicht so gut, da sie sich total schnell verändert.

    Im gesamten kann ich sagen, dass die Idee des Buches sehr gut ist, jedoch hätte man deutlich mehr daraus machen können. Das Buch hat mich leider nicht gepackt und ich hatte nie das Gefühl ich möchte weiterlesen. Ich würde das Buch kein weiteres Mal lesen.

  18. Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)
    Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

     (547)
    Aktuelle Rezension von: Einhornbeby

    Teenie-Drama vom Feinsten. Hatte beim Lesen das Gefühl, dass ich zwischen Gossip Girl und Elite hin und her springe. Die Geschichte wird aus der Sicht der verschiedenen Stockwerk-Bewohner erzählt und schnell hatte ich meine Lieblings-Protagonisten auserkoren. Das Lesen machte spass, jedoch ist es sicherlich "einfach" ein Buch für zwischendurch. Freue mich jedoch bereits auf den 2. Band und bin gespannt wie es weitergeht. 

  19. Cover des Buches Die Gabe der Auserwählten (ISBN: 9783846600528)
    Mary E. Pearson

    Die Gabe der Auserwählten

     (600)
    Aktuelle Rezension von: JackieBrown

    Lia 👸 ist mit Rafe 🤴 und seinen besten Männern aus Venda entkommen, nicht ohne die Hilfe des Attentäters 🥷! Sie kehren gemeinsam und notgedrungen als Verbündeten nach Marabella einen Außenposten von Dalbreck zurück. Lias 👸 Gabe 👁 wird immer stärker und Hilft allen bei der Flucht.

    Und jetzt muss ich es einfach sagen, ich bin kein Fan von Rafe 🤴!!! Ich finde er versteht Lia 👸 nicht und versucht es auch gar nicht erst. Er hat ihr immer noch nicht die ganze Wahrheit erzählt und stellt seine Aufgaben und Bedürfnisse über ihre. Und seit er König 👑 ist, wird das nicht besser. Er ist aufbrausend, hitzköpfig und arrogant.
    Man kann darüber streiten, ob Kadens 🥷 Lügen die schlimmeren waren. Aber er hat wenigstens alles offen gelegt.

    Letztlich lässt Rafe 🤴 Lia 👸 gehen und bricht ihr das Herz 💔, bis zuletzt hat sie gehofft, er kommt mit ihr. Lia muss ihrer Bestimmung folgen und ihr Volk sowie das Volk von Venda befreien, das ist ihr innerstes Verlangen. Wer hat das wohl verstanden? Kaden🥷! Er ist an ihrer Seite und kämpft gegen alle Vorurteile und Vorwürfe und dabei ist es auch für ihn schwer nach Morrighan zurück zukehren.

    🤔 Was wird sie dort wohl erwarten??? 👸🥷⚔

  20. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.210)
    Aktuelle Rezension von: Buechermaeuschen

    "Die dunkle Prophezeiung des Pan" ist der zweite Band der Pan-Trilogie und auch der konnte mich überzeugen.

    Zum Inhalt:

    Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des 18. Jahrhunderts erwacht...

    Das zweite Buch geht spannend weiter. Dieses Mal ist auch mehr Romantik vorhanden und Felicity, genannt Fay, verändert sich so langsam und bekommt immer mehr Aufmerksamkeit, besonders von den Männern. Lees Verhalten gegenüber Fay hat sich gegenüber dem ersten Buch auch gebessert wie ich finde. 

    Es geht einfach drunter und drüber in Fays Leben und das macht es spannend die Geschichte zu verfolgen. Die Zeitreise-Elemente sind wie immer klasse und man lernt auch immer mehr über die Elfenwelt kennen.

    Das Buch ist ein schönes Leseabenteuer. Ich vergebe die volle Punktzahl, da mich auch dieser Teil begeistert hat!

  21. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.101)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Ich mag den Schreibstil, unerwarteterweise, einfach von Grund auf, da er mich einfach mit dem ersten Satz abholt und bis zum ende des Buches nicht loslässt. Ich habe nie ein Problem gehabt, mich in den Text hinein zu fühlen oder mit Lily zu leiden und zu lachen. Doch auch mit den anderen Charakteren fühlt, wächst, lernt und stirbt man als seien sie ein Teil von einem selbst. Da es hier kein Allwissender Erzähler ist (trotz dessen werden auch Szenen beleuchtet, die unabhängig von Lily passieren), kann man stets mit rätseln und den Geheimnissen selbst auf der Spur kommen.


    Über die ersten Kapitel bin ich schon fast hinweggeflogen, so fesselnd war es für mich, allerdings ließ die in der Mitte etwas nach. Zum Ende hin konnte ich das Buch dann aber wieder gar nicht aus den Händen legen, ich verschlang die letzend 100 Seiten regelrecht.


    Doch obwohl das Buch so schon überwältigend genug war aufgrund der Geschichte ab sich, die ich so noch nirgend gesehen bzw. gelesen habe, hat das Buch eine Faszination in mir ausgelöst mit der ich keine einzelne Sekunde gerechnet habe. Ich schaffe es nicht mal diese in Worte zu fassen, man muss es erleben, um es zu verstehen.


    Nun zum Ende. Wie man schnell feststehlt ist dies das erste Buch einer Tribologie, dennoch finde ich den Schluss sowohl als Buchende als auch als Abschnittsende Perfekt gelungen. Es hinterlässt viel Spannung, doch gleichzeitig ist es befriedigend genug dass man hier einen Schlussstrich ziehen könnte, falls die Geschichte einen doch nicht so gefällt oder reizt.


    Alles in einem, ein fantastisches Buch, für alle Fantasy und Mythen Liebhaber. Zeitgleich aber auch perfekt für Neulinge. Daher 4/5 Sternen <3

  22. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.678)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    Gwen Frost steht nun auf der Liste der Schnitter, und ihr Leben ist in Gefahr. Sie trainiert regelmäßig, doch erst als sie eine neue Variante ihrer Gabe entdeckt, hat sie auch Erfolg dabei – und das ist auch gut, denn mehrere Attentate werden auf sie verübt.

    Der zweite Teil der Mythos-Academy-Reihe setzt dort an, wo der erste endete. Die Autorin lässt Gwen selbst in Ich-Form erzählen, was sich mehr und mehr als Nachteil entpuppt, denn Gwen ist eine ziemlich nervige Protagonistin, voller Selbstzweifel und -mitleid, gleichzeitig aber auch ständig naiv und undurchdacht handelnd. Dazu noch ihre Fixierung auf einen Mitschüler, die sie immer wieder thematisiert. Das ist manchmal ziemlich anstrengend und trägt nicht gerade dazu bei, dass man Gwen mag.

    Aber nicht nur Gwen ist anstrengend, auch der Erzählstil der Autorin, die sich gerne wiederholt, und so muss man manches immer und immer wieder lesen, zudem wird ausführlich das Geschehen aus Band 1 rekapituliert, und es dauert bis etwas interessantes passiert. Nun ja, wirklich interessant ist das meiste dennoch nicht, man hat oft den Eindruck in einer Teenie-Romanzen-Tragödie zu sein, und nicht in einem Fantasy-Roman. Vieles ist zudem sehr vorhersehbar. Dazu kommt das Gefühl, dass die Geschichte aus verschiedenen anderen Reihen zusammengestrickt ist, mal fühlt man sich ein bisschen in einem Harry-Potter-Roman, dann wieder wie bei Percy Jackson usw.

    Am Ende gibt es relativ wenig Entwicklung, ein bisschen mehr über Gwens Gabe, den Tod ihrer Mutter, und die Entdeckung eines Antagonisten. Auch die Charaktere haben sich nicht wirklich weiter entwickelt, wobei neben Gwen sowieso kein wirklich tiefgehender Charakter dabei ist, und auch Gwen selbst ist – im wahrsten Sinne des Wortes – recht oberflächlich, ich habe aufgehört zu zählen, wie oft sie Jungs als „süß“ betitelt hat. Und auch das stört mich ein bisschen, immerhin ist dies ein Jugendroman, und ein paar wirkliche Werte, die vermittelt werden, wären schön. Am besten gefallen haben mir in diesem Band der Fenriswolf, der hoffentlich in einem späteren noch einmal auftaucht, und Gwens sprechendes Schwert Vic.

    Band 2 der Reihe konnte mich nicht überzeugen, zu viele Wiederholungen und Belanglosigkeiten sowie eine nervige Protagonistin haben für mich wenig Unterhaltungspotential. Hat ich Band 1 noch recht gut unterhalten, hat mich Band 2 oft eher genervt. Wahrscheinlich würde ich hier abbrechen, hätte ich nicht vor einiger Zeit die ganze Reihe geschenkt bekommen.

  23. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.355)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann!
     Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

     

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ja mal megaklasse gestaltet, auch wenn es an sich recht einfach ist. Wir sehen hier lediglich ein Auge, welches von bunt geschminkt ist und fantastisch bunte Wimpern hat. Die Farben gehen nahtlos auf den Rest des Covers über. Das war es. Einfach und doch so effektiv. Klasse. Auf jeden Fall ist das ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Meghan lebt das Leben einer Außenseiterin. Ihr Vater verschwand auf tragische Weise und nun lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Mann und ihrem kleinen Halbbruder in einem abgelegenen Haus, was ihr Spott und Häme einbringt. Einzig ihr bester Freund kann sie immer wieder aufbauen. Doch seit einiger Zeit benimmt er sich ihr gegenüber eigenartig, besonders, seit es kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag ist. Als Meghan auf dem Weg zur Schule plötzlich der Meinung ist einen Mann mitten in den sumpfigen Landen gesehen zu haben, wird ihr Freund noch eigenartiger. Und auch rund um sie geschehen immer mehr eigenartige Dinge. So scheint sich das Gesicht des Mädchens, welches sie immer gemobbt hat, immer mehr zu einer Schweineschnauze zu verändern. Doch kann das möglich sein? Als dann auch noch ihr Bruder von einem Mann im Schrank berichtet und einige Tage darauf wie ausgewechselt scheint, ist für Meghan klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Und sie soll recht behalten. Denn ihr Bruder wurde von Feen verschleppt und sein Platz durch einen Feenbastard eingenommen, der fortan die Familie terrorisiert. Meghan erkennt dies und bittet ihren Freund Robin um Hilfe, der sich ebenfalls als Fee Puck entpuppt und ihr eröffnet, dass es seine Aufgabe war, auf sie aufzupassen, da sie die Tochter von Feenkönig Oberon ist. Meghan geht das Risiko auf eine Reise ohne Rückkehr ein und reist mit Puck in die Welt der Feen, um dort ihren Bruder zu finden und nach Hause zu holen und das Geheimnis um das Verschwinden ihres Vaters könnte auch gelöst werden, wäre da nicht der attraktive Ash, welcher plötzlich Jagd auf sie und Puck macht…

     

    Die Geschichte von Meghan liest sich an ich sehr angenehm. Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass einige Passagen dann doch recht langweilig waren, welche jedoch durch spannende Zwischensequenzen wieder aufgewertet wurden. Es war interessant die Welt der Feen mit Meghan zu erkunden und mit ihr die Tücken der Feen und deren doch recht skurrile Gesetze kennen zu lernen. Schade fand ich, dass der Charakter der Meghan doch recht naiv war. Es ist halt ein Jugendroman und das merkt man leider auch. Meghan soll mutig und erwachsen wirken, aber irgendwie kommt das durch ihre teilweise wirklich dämliche Art nicht herüber. Ganz im Gegenteil, sie scheint sogar einen kleinen Hang dazu zu haben sich umbringen zu wollen. Und leider war auch diese so gehypte Beziehung zu dem Feenbengel Ash nicht so emotional nachvollziehbar, dass man sagen hätte können, dass das die Liebe schlechthin werden könnte. Warum er also sein Leben fast für sie opfert, das bleibt ein Geheimnis. Die superknisternden Momente, die so viele beschrieben haben, blieben schlichtweg aus. Und wenn ich die Geschichte so im Ganzen für mich betrachte, war sie vom Verlauf und von der Abhandlung dann doch eher so lala. Das Buch konnte mich nicht so packen. Vielleicht habe ich wegen den guten Bewertungen zu viel erwartet, ich weiß es nicht. Nun habe ich mir ja in einem Anfall von kleinem Wahnsinn wieder die ganze Reihe gekauft und bin mir nun gar nicht mehr so sicher, ob das denn eine gute Idee war. Sonderlich erpicht auf den nächsten Teil bin ich nicht. Schade irgendwie.

     

    Fazit:

    Warum das Buch beziehungsweise die Reihe so exzessiv gehyped wird, ist mir ein Rätsel. Zwar ist die Geschichte ganz nett zu lesen, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nun auch nicht.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453528574

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 512 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.11.2014

     

  24. Cover des Buches Plötzlich Banshee (ISBN: 9783492703932)
    Nina MacKay

    Plötzlich Banshee

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Mia_J_Risleg

    Was hat mich zum Kauf dieses Buches bewegt?

    Ganz klar: das Cover ist mir ins Auge gestochen. Zudem hat mich der Titel ›Plötzlich Banshee‹ neugierig gemacht und der Klappentext hat mich zu guter Letzt vollständig animiert, mehr über die Geschichte zu erfahren.

    ›Plötzlich Banshee‹ ist eindeutig eine Geschichte für Jugendliche (Altersempfehlung 14 Jahre). Wer eine düstere und nervenkitzelnde Story erwartet, ist mit diesem Buch womöglich nicht ganz so gut bedient.

    Die Handlung ist unterhaltsam und gut verständlich. Die Autorin erzählt in einem angenehmen leichten Schreibstill mit viel Humor, Sarkasmus und Charme.

    Lediglich bei den Figuren bin ich mir unschlüssig, was ich von ihnen halten soll. Einerseits wirken sie auf mich wie überdrehte Teenager, deren Verhalten irgendwie nicht ganz zu ihrem Alter passen will – und andererseits habe ich mich teilweise weggeschmissen vor Lachen, besonders über die starrköpfige Hauptperson und ihre Tollpatschigkeit, welche nervig und witzig zugleich ist.

    Fazit

    Ein amüsantes und unterhaltsames Buch, das sich sehr flüssig lesen lässt und perfekt ist für ein gemütliches Wochenende auf dem Sofa.

    Geeignet für Jugendliche oder Personen, die zwischendurch gerne auch mal eine „leichtere“ und humorvolle Story lesen möchten.

     

     

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks