Bücher mit dem Tag "fantasieroman"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fantasieroman" gekennzeichnet haben.

218 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.571)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Auftakt der Reihe: Das Reich der sieben Höfe

    In Prythian gibt es einen jahrhundertealten Hass zwischen Menschen und Fae, weswegen sie in getrennten Reichen leben. Feyre lebt gemeinsam mit ihren 2 Schwestern und ihrem Vater in einer alten Hütte. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, geht sie jagen.

    Eines Tages kommt ihr ein Wolf vor den Pfeil. Der Tod des Tieres hat verheerende Folgen. Für den Tod eines Fae muss sie als Strafe in die Welt der Fae gehen und vom High Fae des Frühlingshofes ihre Strafe empfangen. Dieser lässt sie am Leben und an seinem Hof wohnen. Der hübsche Fae verdreht Feyre den Kopf.

    Kann Liebe zwischen Fae und Menschen entstehen? Was ist der Preis? Und vor allem – Was ist die Seuche, die den Fae ihre Kräfte raubt?

     

    Meinung:

    Ich liebe diese Reihe und lese sie aufgrund der gerade erschienene Neuerscheinung nochmal.

    Die magische Welt der Fae und ihre Kultur faszinieren mich. Die Geschichte wird aus Feyre’s Sichtweise erzählt, wodurch einem diese magischen Wesen so übermächtig erscheinen. Ich empfinde Feyre als durchaus authentischen Charakter. Ich mag ihren Stolz, ihre Kratzbürstigkeit und vor allem ihren Kampfgeist mit allen Mitteln für ihre Lieben bis zum Schluss zu kämpfen.

    Die Hassliebe der Protagonisten geben dem Ganzen das gewisse Feuer. Dass die vorkommenden Männer bildhübsch sind, lässt das Fangirl in mir bei jedem Auftritt (innerlich) kreischen. Die vorkommenden Charaktere haben alle Ecken und Kanten und machen die Geschichte noch spannender.

    Würde die Geschichte verfilmt werden, könnte ich sie nicht schauen. Die Bösewichte tun so unglaublich bösartige Sachen, dass es definitiv Albtraumgefahr hat. Ich halte die Geschichte nur aus, weil sich durch die Geschichte eine gewisse Hoffnung und ein Zusammenhalt zieht. Als wäre das Motto „Gemeinsam schaffen wir alles, egal wie schlimm es wird.“

    Ich muss auch beim nochmaligen Lesen wieder sagen: Die Geschichte ist nie langweilig und holt mich immer ab. Ich bin dezent süchtig nach dieser Reihe…

  2. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.914)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Alles scheint perfekt zu sein, doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich steht Blake wieder vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Katy ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, aber um ihre Freunde zu retten, würde sie alles tun - selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

    Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält.

  3. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.086)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Wow. Einfach Wow! 

    Nach dem atemberaubenden Band 3 habe ich wirklich viel erwartet, doch meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! 

    Von Anfang an war die Handlung spannend und der Sicht Wechsel zwischen Katy und Daemon war gut gewählt. Keine Szenen kamen doppelt vor und man wusste nie zu viel. 

    Der Schreibstil war wie zuvor sehr leicht und einfach zu lesen und da die Handlung fast direkt von Band 3 zu Band 4 überging kam man auch gut hinein. 

    Was soll ich noch groß sagen? 

    Jede einzelne Szene war ein Genuss. Alle neuen Informationen, jede neue Person und das Ende - alles war nahezu perfekt. 

    Daher ist es ganz klar ein Highlight und eine absolute Empfehlung an alle Romantasy Liebhaber! 

  4. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.786)
    Aktuelle Rezension von: lesjas_buchwelt

    Das Buch habe ich gekauft, weil ich so viel gutes darüber gehört habe.
    Mir hat das Buch von Anfang an gefallen. Der Schlagabtausch zwischen Katy und Deamon hat mir sehr gefallen und gut unterhalten.
    Von Anfang an, wusste ich, dass irgendetwas mit Deamons Familie und Freunden nicht stimmt. Ich habe erst später herausgefunden das, das eigentlich ein Fantasy-Buch ist. Das hat mich überrascht aber auch gefreut. Sympathisch fand ich von Anfang an Katy und Dee.. Zwischendurch hat es sich etwas gezogen, vor allem bis zu dem Teil, wo man erfährt, was Deamon und seine Familie eigentlich sind. Doch trotz dessen, war das Buch wirklich sehr gut. Am Ende gab es sogar noch eine coole Kampfszene, was das Buch für mich sogar noch aufgewertet hat.

    Ich kann also allen empfehlen, das Buch zu lesen.

  5. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.433)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_Books

    Band 2 der Selection Reihe
    .
    Charaktere:
    In diesem Band gingen mir die Charaktere sowas von auf die Nerven.
    Maxon hat einfach sehr viele Sympathie Punkte verspielt. Er kann einfach keine Entscheidungen treffen und lässt sich viel zu sehr von seinem Vater beeinflussen.
    Dieser ist übrigens ein absoluter Unsympath.
    America kann sich ebenfalls nicht entscheiden und würde nicht zögern mit zwei Kerlen gleichzeitig etwas anzufangen.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil war, wie in Band 1, sehr einfach gehalten. So war es ganz leicht allem zu folgen.

    Fazit:
    Was war denn das bitte?!
    Eine Fortsetzung die kindischer nicht hätte sein können.
    Kandidatinnen die keine wirkliche Rolle zu spielen scheinen, sondern einfach nur da sind für die Spannung weil einfach noch andere da sein müssen.
    Am Ende kam der große Knall der dann aber sofort wieder entschärft wurde, was ich absolut nicht nachvollziehen konnte.
    Generell konnte ich von keinem der Personen irgendwelche Handlungen nachvollziehen.
    Im gesamten hat mich der zweite Band schwer enttäuscht und ich hoffe dass Band 3 wieder etwas besser wird.
    Vielleicht bin ich auch einfach zu alt dafür🤷🏻‍♀️

  6. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.484)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Die Edelsteintrilogie ist etwas ganz besonderes für mich. Ich habe sie vor Jahren das erste mal gelesen und seitdem unzählige male rereadet. Ich liebe die Grundidee mit den Zeitreisen und das Setting, sowohl Gwendolyns Elternhaus, als auch die Orte in der Vergangenheit zu denen sie reist.

    Die Charaktere sind auch großartig, auch wenn mir Gwendolyn teilweise etwas zu naiv und teilweise naja etwas dumm war, fand ich sie durch ihre humorvolle Art doch sehr sympathisch. Gideon ist undurchsichtig und geheimnissvoll und hatte es mir sofort angetan. Auch Leslie, Nick, Caroline, Lucie, Paul, der Großvater und natürlich Xemerius haben es mir angetan.

    Die Handlung spielt innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes, das hätte man meiner Ansicht nach gerne etwas länger ausdehnen können. Außerdem finde ich man hätte auch gut vier Bände oder mehr aus der Geschichte machen können. Die Bücher sind kurzlebig und es passiert nahezu immer was, das sind aufjedenfall die Vorteile an der Reihe.

    Der Schreibstil ist ganz Gier typisch humorvoll und locker. Ich persönlich bin ein großer Fan ihres Schreibstils.

    Die Liebesgeschichte ist sehr Insta Love mäßig. Die beiden verlieben sich im ersten Band schon ineinander und da kennen sie sich gerade mal zwei Tage, aber wenn man das ausblendet lässt sie sich gut genießen. Das es sich bei der Beziehung um ewige Liebe handelt denke ich dennoch nicht und da der Epilog auch nur eine Woche nach den Geschehnissen spielt lässt sich das auch nicht sagen.

  7. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.808)
    Aktuelle Rezension von: TiraLi

    Peter Grant hat gerade seine Ausbildung als Police Constable abgeschlossen und geht einer mysteriösen Mordreihe nach. Dabei trifft er einen Geist und stellt fest, dass er eine Begabung für Magie hat. Grant landet in der Sondereinheit für „spezielle Fälle“ und wird der Lehrling des letzten aktiven Zauberers in London. Zusammen versuchen sie die Mordreihe aufzuklären.

    Meine Meinung:
    Zu Anfang konnte mich das Buch richtig begeistern. Eine tolle Mischung aus Krimi und Fantasy, die rasant und humorvoll erzählt wird.

    Der Protagonist Peter Grant ist ein intelligenter Mann der sich nicht so schnell aus der Fassung bringen lässt, auch nicht wenn ihm ein Geist gegenübersteht. Ihn zu begleiten ist wirklich spannend. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Peter geschildert. Mit dem Hang zum Sarkasmus, sind seine Gedankengänge sehr unterhaltsam.
    Im Laufe der Zeit macht sich Peter mit der Magie vertraut und lernt verschiedene übernatürlichen Wesen kennen. Am faszinierendsten fand ich dabei die Flussgeister, die in dem Buch eine große Rolle spielen.

    Die Mordfälle die Peter bearbeitet sind überaus merkwürdig und nichts für zart Besaitete, denn es wird ganz schön brutal und blutig. Glücklicherweise wird das mit dem lockeren Schreibstil und dem trockenen Humor gut ausgeglichen.
    Das Ganze wird sehr bildhaft erzählt, sodass man alles wie in einem Film vor sich sieht. Auch die Charaktere konnte ich mir gut vorstellen. Sie sind mir nicht unbedingt sympathisch aber sie haben alle interessante Eigenschaften, die mich manchmal sehr überrascht haben.

    Leider lässt das Buch ab der Hälfte stark nach.
    Die Geschichte wird immer chaotischer und es fehlen einige Zusammenhänge. Irgendwann drehen sich die Ereignisse nur noch im Kreis wodurch die Geschichte lange Zeit nicht voran kommt. Der Protagonist verliert sich in langen Beschreibungen über Gott und die Welt. Da fiel es mir wirklich schwer weiterzulesen. Auch die Handlungen der Figuren waren später nicht mehr richtig nachvollziehbar.

    Zum Schluss bleiben viele Fragen offen, die wahrscheinlich in den Folgebänden geklärt werden. Für mich wurde die Story im späteren Verlauf viel zu sehr in die Länge gezogen. Das ist wirklich schade, denn es fing so gut an.

  8. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.931)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Denn zweiten Teil fand ich jetzt interessanter als den ersten Teil.

    Wenn man sich an die vielen Charaktere gewöhnt hat, dann macht das Lesen gleich viel mehr Spaß. Der Autor hat einen flüssigen Schreibstiel und beschreibt alles sehr Detailliert, was mir sehr gefällt.

    Wer das Setting mag und wenn der Krieg nicht stört findet an dem Buch seine Freude.    

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.543)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Auch der dritte Teil von der Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" oder "Game of Thrones" geht genauso sagenhaft weiter wie die Teile vor ihm. Jeder Charakter bestreitet seinen Weg weiter, mehr oder weniger erfolgreich. Dabei wird keiner zu kurz behandelt. 

    Mittlerweile fiebere ich sogar richtig mit den Ereignissen mit. 

    Die Buchreihe nimmt mich gefangen in seiner Welt und lässt mich so schnell nicht wieder los. Trotz seiner länger lässt es sich insgesamt gut lesen. Manche Kapitel zehren ein wenig aber auch die gehören einfach dazu. 

    Ich bin gespannt darauf, wie es weiter geht. 

  10. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.038)
    Aktuelle Rezension von: books_and_baking

    Ich habe mich sofort wieder wohl gefühlt in der Geschichte rund um Helen und die Delos Familie. Das Thema über die griechische Mythologie finde ich total interessant und super umgesetzt. Man lernt so viel Neues dazu, vor allem in diesem Teil über den Hades und die Unterwelt. Helen versucht dort unten jede Nacht eine Lösung zu finden, damit sich die Scions nicht weiter untereinander bekämpfen. Sie leidet jede Nacht unerträgliche Qualen, doch bevor sie nicht mehr kann, trifft sie auf Orion, der ihr zu Seite steht. Werden sie beide diese Aufgabe lösen können und wird  es Helen währenddessen schaffen den Zwist zwischen ihr und Lucas zu beseitigen? Da es zum Ende hin etwas unübersichtlich im Buch wurde und die nächtlichen Ausflüge in die Unterwelt sich irgendwann nur noch ähnelten, gibt es leider einen Stern Abzug.

  11. Cover des Buches Children of Blood and Bone – Goldener Zorn (ISBN: 9783841440297)
    Tomi Adeyemi

    Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

     (442)
    Aktuelle Rezension von: Brombeere

    Worum geht es?
    Alle, die Magie beherrschten wurden getötet. So auch Zélies Mutter. Jetzt hat sie eventuell die Möglichkeit, die Magie zurück in ihr Land zu bringen. Doch was muss sie dafür opfern? Wem kann sie vertrauen?

    Worum geht es wirklich?
    Machthunger, Emotionen und Familie

    Lesenswert?
    Ja, ein tolles und fantastisches Buch. Die junge Zélie musste als kleines Kind mit ansehen, wie ihre Mutter getötet wurde, weil diese Magie beherrschte. Der König duldet keine Magier*innen mehr in seinem Land und vernichtete sie alle. Und auch ihre Nachkommen, die keine Magie beherrschen, werden unterdrückt, gedemütigt und teilweise versklavt. Auf Grund von Äußerlichkeiten - ihrem weißen Haar - sind sie leider leicht zu erkennen und einfache Beute für die Soldaten.

    Im Mittelpunkt der Handlung steht nicht nur Zélie, sondern auch drei weitere Personen, aus deren Sichtweise abwechselnd berichtet wird. Alle vier Protagonist*innen fand ich großartig, sehr unterschiedlich und dennoch toll aufgebaut mit spannenden Entwicklungen. Natürlich ein bisschen vereinfacht bzw. erhält jede*r eindeutige Eigenschaften, aber auch als erwachsene Leserin fand ich das gut gemacht.

    Die Welt ist einerseits keine sonderlich schöne, da die Herrschaft grausam ist und Menschen unter diesem König leiden, andererseits ist sie optisch sehr vielfältig mit verschiedenen Regionen, die teilweise Wüste oder Dschungel oder Gebirge sind und durch die die Gruppe reisen muss.

    Das Magiesystem und die vielen Namen sind zu Beginn sehr verwirrend und auch leicht überfordernd, aber die Kapitel sind kurz und spannend, sodass man rasch weiter lesen möchte um mehr über die Welt und Zélie zu erfahren.

    Nicht so gut gefallen hat mir eine Beschreibung einer Person, die eindeutig „böse“ ist und über deren Pockennarben berichtet wird, während die „guten“ Charaktere immer glätte wunderschöne Haut haben. Warum muss man sich diesem Bild bedienen, dass Menschen mit Narben und/oder Behinderungen die Bösewichte sind?

    Während dies tatsächlich ein Kritikpunkt ist, gibt es noch etwas anderes, das mir einfach nicht so gut gefallen hat. Wobei das einfach mein subjektives Leseempfinden ist: Ich fand die Welt und die Handlungen recht brutal und grausam, oft spielt Tod seine Rolle, viele Menschen sterben im Verlauf der Handlung und auch Charaktere, an die man sich gewöhnt hat, müssen in Kämpfen sterben. Finde ich zwar generell okay zu lesen, aber ich hätte es irgendwie bei diesem Buch nicht erwartet und war daher überrascht.

  12. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.117)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein interessanter Fantasy-Reihen-Auftakt über Lily, die nach einer versauten Partynacht einfach nur noch verschwinden will. Als eine Stimme, die plötzlich in ihrem Kopf auftaucht und klingt wie sie selbst, ihr genau das verspricht, lässt sie sich also darauf ein und landet kurz darauf in einer fremden Welt, die von Hexen regiert wird, und in der ihr anscheinend böser Doppelgänger Lillian als Oberhexe über alles herrscht und alle Wissenschaftler scheinbar grundlos vernichten lässt. Sie erfährt, dass sie ebenfalls eine Hexe ist und schließt sich Rowan, einem Rebell des Außenvolkes an, das von den Hexen verstoßen außerhalb der Städte ein hartes und kurzes Leben führen muss. Er hilft ihr, ihre magischen Fähigkeiten auszubilden, um Lillian zu vernichten, aber deren Beweggründe liegen im Dunkeln und Lily kann nicht ahnen, ob sie sich der richtigen Seite angeschlossen hat als es zum Krieg kommt. Das Setting ist mal was ganz anderes und sehr individuell, so dass man gern in die fremde Welt abtaucht und von ihren Vorteilen und Problemen erfährt. Die Story wird dabei leider bis zum Ende noch nicht sehr spannend, da die Geschichte sich erst aufbauen muss und einiges bleibt noch im Dunkeln, aber es ist definitiv noch Potenzial da, das wahrscheinlich auch gut genutzt werden wird. Die Charaktere sind dabei ganz in Ordnung und ausreichend ausgearbeitet, aber mehr auch nicht, immerhin liegt der Fokus hier natürlich eher auf der Story als auf ihnen und der Schreibstil liest sich dazu einfach und relativ gut. Insgesamt eine mal sehr erfrischend andere Hexen-Story mit sehr kreativem Setting, die definitiv noch Potenzial hat, sich in den Folgebänden toll zu entfalten. Kann man erstmal also durchaus empfehlen.

  13. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: Yukiomishima

    Das Buch hat ganz gut angefangen, aber es hat sich für mich kein erkennbarer Spannungsbogen aufgebaut. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und fing irgendwann an mich zu langweilen. 

    Leider werden die Nebencharaktere nie richtig beschrieben, sie sind eindimensional und man hat den Eindruck dass sie nur als Deko da sind und im Grunde unwichtig sind. Man lernt eigentlich nur Matthew und Diane kennen. 

    Auch die Orte werden nie detailliert beschrieben, was schade ist da Oxford sich wirklich dazu anbietet. Ich musste die Schauplätze googlen um mir etwas darunter vorstellen zu können. 

    Der Grund warum ich das Buch abgebrochen habe ist der, dass es mich extrem aufregt dass Diane von Matthew wie ein Kind behandelt wird. Das ist bei den meisten Vampirgeschichten so. Matthew entscheidet wann Diane schläft, isst, trinkt, überhaupt irgendwas tut. Er entscheidet ständig über ihren Kopf hinweg. Gut, das Buch ist 10 Jahre alt und die Autorin gehört zur älteren Generation, da ist alles etwas anders als bei uns. Trotzdem altert das Buch inhaltlich überhaupt nicht gut. 


    Alles in allem ein Durchschnittsschmöker. 

  14. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.696)
    Aktuelle Rezension von: hobbelhase

    Teil 2 setzt nahtlos an Teil 1 an. Schön zum lesen, Spannung war ok, jedoch etwas in die Länge gezogen diesmal. 

    Dennoch als "quicky" ganz nett 

  15. Cover des Buches Atlantia (ISBN: 9783841421692)
    Ally Condie

    Atlantia

     (493)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Zwillinge. 

    Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. 

    Doch das Schicksal trennte sie.

    Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen. 

    In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

    Eigene Meinung

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. 

    Das Leben von Rio wurde sehr detailliert beschrieben, doch mir fehlte die Geschichte rund um Bay. Rio war zwar die Protagonistin, aber der Handlungsstrang rund um die andere Zwillingsschwester fehlte nun mal. Man erfährt nicht, wie es Bay oben erging, nur einige kleine Fetzen erfährt man. 

    Die Liebesgeschichte rund um Bay und den Jungen Mann, der in ihr Leben tritt, drängt sich nicht in den Vordergrund. Vor allem ging es in diesem Buch um die Liebe von Rio zu Ihrer Schwester Bay. Man konnte sehr gut mit Rio mitfühlen, vermisste Bay ebenso wie Sie.

    Es macht sehr viel Spaß, die Geheimnisse rund um Atlantia und dem Oben mit der Protagonistin herauszufinden. Durch dies wird das Buch spannender und spannender.

    Die Autorin hat einen sehr schönen und bildhaften Schreibstil, sodass man sich die Charaktere und die Umgebung sofort vorstellen konnte.

    Fazit

    Das Buch erhält von eine klare Leseempfehlung.

  16. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.526)
    Aktuelle Rezension von: Willowx

    (Achtung Spoiler!)





    City of heavenly Fire, ist der Finale Abschluss 'der Chroniken der Unterwelt' Reihe.

    Der alles entscheidende letzte Schritt gegen Sebastian und seiner Armee dunkler Schattenjäger.


    Schmerz und Leid auf der einen Seite, aber auch so viel Liebe und Hoffnung. Es war wirklich sehr schön diesen abschließenden Teil der Reihe zu lesen. Und die Tatsache das innerhalb der sechs Bücher sich alle weiter Entwickelt haben, bei Clary, Jace, Alec, Isabelle und Simon – ist es am deutlichsten. Das sie an ihren Aufgaben und den Vergangenen Herausforderungen gewachsen sind.


    Auch die langsam wahrnehmbare Veränderung die sich in Gang gesetzt hat, was die Gesetzte der Schattenjäger Gemeinschaft angeht. Was nicht bedeutet das sie am Ende des Buches am Ziel sind, nein, vermutlich werden sie nie ganz am Ziel ankommen. Es wird immer mal wieder Probleme geben. Was (irgendwie) auch in Ordnung ist, solange es nie wieder die Ausmaße zu Valentins Zeiten annimmt, es immer Jemanden geben wird der sich dagegen ausspricht und dagegen kämpft.


    Wer die Reise mit City of Bones begonnen hat und den bis dahin nichts davon abgehalten hat die 'Chroniken der Unterwelt' Reihe weiter zu lesen. Wird in City of heavenly Fire, einen fantastischen, spannenden, emotionalen Abschluss finden.

  17. Cover des Buches Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch (ISBN: 9783551556943)
    Joanne K. Rowling

    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Lody13

    Für alle Harry Potter Fan ein muss. Die Tierwesen werden den Fans näher gebracht und die Vorgeschichte der magischen Welt wird erzählt... Wir lernen hier Grindelwald kennen! 

    Lest selbst...

  18. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.429)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Du trägst die Kette." "Jeden Tag, seit du sie mir geschenkt hast." Für einen Moment war alles einfach... perfekt.


    Der dritte Band startet direkt nach den Winterferien, und Gwen's Gegenspieler geben ihr keine Verschnaufspause. Eigentlich sollte sie zusammen mit ihren Freunden einen Tag im Museum verbringen, doch die Schnitter bleiben ihr fest an den Fersen, dicht gefolgt von einem maskierten Mädchen, das Gwen nach dem Leben trachtet!

    Wäre der Auftrag der Göttin Nike, den sie Gwen als ihren Champion auferlegt hat nicht schon problematisch genug, benimmt sich auch ihre Freundin Daphne seltsam. Hinzu kommen noch vielerelei Hürden, die Gwen meistern muss, und sie die Augen nicht davor verschließen kann, dass sie nicht jeden retten kann..

    Okay, meine Liebe zu der gesamten Reihe brauche ich an dieser Stelle wirklich nicht mehr erwähnen *.* Mir liegt dieser Band irgendwie besonders am Herzen, weil ich Gwen dabei 'zusehen' durfte, wie sie an Stärke gewinnt und welch tolle Entwicklung sie hinlegt (wenn auch seeehr langsam). Ebenso hat mir auch der Blick auf Daphne gefallen, da ich sie und ihre Art nun viel mehr verstehen kann. Für mich war die Spannung stets auf Hochtouren, und meine Bewertung bleibt dieselbe: 5/5 Sternis *.*



  19. Cover des Buches Everflame - Tränenpfad (ISBN: 9783791526317)
    Josephine Angelini

    Everflame - Tränenpfad

     (523)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gute zweite Band der »Everflame«-Trilogie, in dem Lily und Rowan gezwungen sind, in Lilys Welt zurückzukehren. Doch es ist schnell klar, dass sie nicht bleiben können, wenn sie Rowans Welt retten wollen und Lily gewinnt durch Lillian plötzlich eine schockierende Erkenntnis, die einfach alles auf den Kopf stellt. Die Story ist auch wie in Teil eins interessant und erfrischend gemacht, außerdem erfährt man hier endlich Lillians Beweggründe für ihre grausamen Taten und andere wichtige Details, so dass man ab der Hälfte des Buches - wo die Geschichte dann endlich etwas Fahrt aufnimmt - manchmal durchaus gefesselt ist, wenn es auch nicht krass spannend wird. Dennoch ist das Ende schon irgendwie ein Knaller und man wird definitiv neugierig auf den Abschlussband gemacht, der viel Action zu versprechen scheint. Die Charaktere sind dabei immer noch in Ordnung, wenn auch nicht super tiefgründig oder sympathisch, und der Schreibstil liest sich weiterhin relativ gut und einfach. Insgesamt eine stabile Fortsetzung mit einigen Enthüllungen, die sich durchaus lohnt und auch etwas besser ist als Band eins.

  20. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.124)
    Aktuelle Rezension von: angi93

    Ich fand die Geschichte um Nevis und Maja so schön. Ich habe das Buch an einem wunderschönen Sommertag nur so verschlungen.

  21. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.230)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Die sechzehnjährige Kylie Galen muss nicht nur den Tod ihrer Oma verkraften, sie ist auch von ihrem Freund Trey verlassen worden, ihre Eltern lassen sich scheiden und regelmäßig erwacht sie zudem schreiend aus schrecklichen Alpträumen und fühlt sich von einem Soldaten verfolgt. Als Kylie verhaftet wird, weil sie auf einer Party war, auf der Alkohol und Drogen konsumiert wurden, schickt ihre Mutter sie auf Anraten ihrer Therapeutin ins Shadow Falls Camp. Das vermeintliche Ferienlager für Schwererziehbare entpuppt sich als Einrichtung für Jugendliche übernatürlicher Herkunft. Kylie ist schockiert, dass es solche Wesen tatsächlich gibt und sie eines sein soll. Doch niemand weiß, was genau sie ist, es stellt sich nur heraus, dass ihr Tote erscheinen. Als dem Camp die Schließung droht, versucht sie mit der Halbfee Derek und dem Werwolf Lucas Parker, zwischen denen sie sich hin- und hergerissen fühlt, sowie der Hexe Miranda und Vampirin Della herauszufinden, wer dahintersteckt.

    Unter dem Pseudonym C.C. Hunter schreibt die Liebesromanautorin Christie Craig seit 2011 paranormale Jugendromane. Mit „Geboren um Mitternacht“ beginnt sie ihre „Shadow Falls Camp“-Serie, die einige typische Merkmale für das Genre besitzt: neben einer problembeladenen jungen Protagonistin und einer Clique Übernatürlicher, die sich erst zusammenraufen muss, auch eine sich anbahnende Dreiecksliebesgeschichte. Während die Zutaten stimmen und auch die Story Interesse weckt, kann die Ausführung nicht vollends überzeugen. Der Mittelteil besteht nämlich nur aus einer ständigen Wiederholung des Alltags im Camp, der nach einer Weile etwas langweilig wird. Kylie will herausfinden, wer oder was sie ist, freundet sich mit ihren Zimmernachbarinnen an und verguckt sich in zwei Jungs gleichzeitig. Die Handlung kommt dabei kaum vom Fleck, bis sich die Ereignisse dann in einem packenden Finale überschlagen und unerwartete Wendungen die Neugier darauf schüren, wie es weitergeht. (TD)

  22. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.298)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Das Buch ist in der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, was normalerweise nicht mein favorisierter Stil ist. Hier hat es aber absolut zur Geschichte gepasst. Diese ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Zudem wurden die einzelnen Szenen sehr bildhaft beschrieben, weshalb man das Gefühl wirklich mit den Charakteren dort zu sein.


    Aber wo ist dort überhaupt?

    Der Großteil der Geschichte spielt in Prag. Diese Stadt wurde auch definitiv unglaublich atmosphärisch beschrieben. Man hatte wirklich das Gefühl, mit den Charakteren durch die Stadt zu laufen, die alten Gebäude zu bewundern und in dem Restaurant (im Poison Kitchen würde ich definitiv auch gerne mal vorbeischauen!) mit Särgen als Tischen zu Mittag zu essen.

    Außerdem erhält man einen Einblick in die magische Welt dieser Geschichte. Diese schließt auch magische Wesen bzw. Kreaturen mit ein.

    Das Konzept dahinter hat mich ich im Allgemeinen sofort gecatcht, da es meiner Meinung nach sehr spannend ist und auch super umgesetzt wurde. Besonders hier könnte der bildhafte Schreibstil besonders überzeugen, da man dadurch ein sehr klares Bild von der Fantasy-Welt und den dazugehörigen Kreaturen im Kopf hatte. 


    Karou ist die Protagonistin der Geschichte. Sie hat blaue Haare, viele Tattoos und ein unglaubliches künstlerisches Talent. Außerdem war sie mir sofort sympathisch. Mit ihrer schlagfertige Art konnte sie mich sofort von sich überzeugen. Desweiteren wirkte sie auf mich sehr mutig, stark und kämpferisch, besonders wenn es um diejenigen geht, die sie liebt.

    Eine dieser Personen ist Zuzana, Karous beste Freundin, die ich ebenfalls sofort ins Herz geschlossen habe. Unterhaltung zwischen den beiden waren einfach immer wundervoll und sehr unterhaltsam.

    Akiva ist der männliche Protagonist, der im Verlauf der Geschichte aber doch sehr mysteriös bleibt, weshalb es mir auch ziemlich schwer fiel, eine Bindung mit ihm einzugehen. Diesbezüglich muss ich aber auch sagen, dass ich die Teile der Geschichte, die auch seiner Sicht erzählt wurden, eher weniger mitreißend fand. 


    Allgemein hat mich die Geschichte aber von Anfang an gecatcht und absolut mitgerissen. Das lag vor allem daran, dass die Geschichte sehr mysteriös ist, wodurch man unbedingt herausfinden will, was hinter allem steckt. Hinzu kommt die spannende Handlung im Laufe des Buches und die teilweise doch sehr emotionalen Szenen, die einem doch das Herz zerreißen können.

    Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte sobald Akiva aufgetaucht ist doch etwas schwächer wurde. Seine Kapitel habe ich eher weniger gerne gelesen.

    Karous Erkenntnis am Ende hat mich wirklich geflasht, da ich damit überhaupt nicht gerechnet hätte. Allerdings fand ich die Umsetzung davon, wie diese erzählt wurde eher weniger gelungen. Ich fand diesen Teil der Geschichte leider sehr langatmig, da ein zu großer und intensiver Fokus auf die Liebesgeschichte gelegt wurde. Dabei hätte das meiner Meinung nach definitiv gekürzt werden können.

    Diesbezüglich ging mir die Liebesgeschichte generell definitiv zu schnell, sodass sie mir zu früh zu intensiv war. Sie wurde nicht wirklich aufgebaut, vielmehr war diese Liebe sofort da, was zwar irgendwie in Bezug auf die Geschichte Sinn macht, meiner Meinung nach aber doch etwas too much war.


    Alles in allem halte ich dieses Buch für einen tollen ersten Teil der Reihe, welcher definitiv dafür sorgt, dass man weiterlesen will, da das Ende doch eher offen war, weshalb ich dem Buch auch 4 Sterne gebe. 


  23. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.539)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  24. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.544)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    Als Clarys Mutter wird unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin. Schattenjäger schützen die Menschen seit Urzeiten vor Dämonen und anderen dunklen Gestalten. Als Clary selbst von diesen angegriffen wird, rettet Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und mit der Zeit wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. 

    Mein größtes Problem lag glaube ich in den Charakteren. Clary war in Ordnung, aber ich habe nie wirklich mit ihr mit gefiebert. Jace war zwar spannend, aber teilweise konnte ich ihn einfach nicht nachvollziehen. Besonders genervt hat mit Simon, Clarys bester Freund. Auch mit den anderen wurde ich nicht richtig warm. Die meisten Charaktere kamen mir einfach platt vor, sodass ich mich nie richtig involviert gefühlt habe.

    Cassandra Clares Schreibstil war in Ordnung, aber teils auch sehr anstrengend zu lesen. ich bin nicht wirklich durch die Seiten geflogen. Zu Mal meine E-Book Ausgabe auch einige Formatierungsfehler hatte, die den Lesefluss ebenfalls gestört haben. 

    Das Konzept hat mir echt gut gefallen. ich finde die Welt der Schattenjäger total spannend und freue mich schon darauf in den nächsten Teilen noch tiefer darin einzutauen. Das Setting von New York fand ich auch total gut gewählt, weil es die Geschichte so ins Zentrum unserer Welt gerückt hat.

    Die Handlung war spannend und das Ende hat mich echt völlig überrascht. ich hoffe immer noch, dass es nicht wahr ist. Damit hatte ich echt nicht gerechnet. Die Geschichte konnte mich allgemein immer wieder überraschen, von neue Dinge ans Licht gekommen sind.

    Insgesamt war es eine gute Geschichte, auch wenn sie mich persönlich noch nicht so 100% abholen konnte. ich hoffe das ändert sich mit den nächsten Teilen noch etwas. Auf die freue ich mich auf jeden Fall schon.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks