Bücher mit dem Tag "fantastisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fantastisch" gekennzeichnet haben.

356 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.683)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenschmaus

    Klappentext

    Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?


    Meine Meinung:

    Onyx ist der zweite Teil der Lux Reihe, und mindestens genauso gut wie der erste!

    Es geht darum wie es mit den beiden nach der Heilung von Katy durch Daemon weitergeht. Es tauchen neue Feinde und Gefahren auf, die die aufblühende Liebe der beiden auf die Probe stellen.

    Am Anfang fiel es mir etwas schwer reinzukommen, es fehlte an Spannung und Katys hin- und her hat auch ziemlich genervt. Doch ungefähr ab der Hälfte des Buches war es eine reine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Wut, Trauer, Spannung und Fassungslosigkeit. Alles war dabei.

    Daemon zeigt neue Seiten von sich und man kann nicht anders als ihn ins Herz zu schließen.

    Dee kam meiner Meinung nach etwas zu kurz, ich hoffe im nächsten Teil mehr von ihr zu lesen.

    Und Katy? Ich finde die Charakterentwicklung von ihr erstaunlich, hat richtig Spaß gemacht das zu verfolgen!

    Falls ihr den Teil noch nicht gelesen habt, legt alles zur Seite und tut es! Klare Empfehlung.

    Ich für meinen Teil werde jetzt den dritten Teil beginnen, und hoffe auf eine tolle Fortsetzung nach dem Ende !


  2. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.850)
    Aktuelle Rezension von: lillys_bookworld

    Ahhhh, ich liebe dieses Buch. 

    Die Charaktere habe ich total ins Herz geschlossen und die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. 

    Den Schreibstil fand ich auch super, leicht zu lesen, aber total fesselnd. Es lohnt sich so sehr dieses Buch zu lesen, und ich freue mich jetzt schon, die weitern Bände der Reihe zu lesen.

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.668)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenschmaus

    Klappentext

    Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat.


    Meine Meinung

    Ich habe mich absolut nicht über die Reihe informiert, hab’ den Schuber quasi “geinfluenced” gekauft. Ich bin davon ausgegangen es handelt sich um eine 0815 Vampir Geschichte ala Biss.

    Ich habe mich getäuscht.

    Das Buch handelt von Katy, die mit ihrer Mutter von Florida in eine Kleinstadt zieht. Nebenan wohnt Daemon mit seiner Schwester Dee die Katys Leben ziemlich durcheinander bringen.

    Der Schreibstil war sehr angenehm und es fiel mir leicht zu lesen, da ich zu Anfang davon ausgegangen bin, dass es sich um einen Vampir Roman handelt war ich nicht sehr motiviert. Doch das hat sich ziemlich schnell geändert.

    Katy muss man einfach ins Herz schließen, sie ist schlagfertig, mutig, aufgeschlossen und sie liebt Bücher. Wie könnte man sie nicht mögen

    Daemon ist ziemlich… gewöhnungsbedürftig. Mal war er mir total sympathisch und im nächsten Moment fand ich ihn wieder furchtbar.

    Die Spannung bleibt konstant aufrecht erhalten, so dass die Lust bleibt weiterzulesen.

    Das Ende macht Lust auf den zweiten Band. Den ich jetzt auch direkt lesen werde da ich unbedingt wissen möchte wie es mit Katy, Daemon & Dee weiter geht.


  4. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.102)
    Aktuelle Rezension von: marcelloD

    Der Inhalt der Krähen-Dilogie, die hier mit "Das Lied der Krähen" startet, wird gemeinsam mit der Grisha-Trilogie zur neuen Netflix-Serie "Shadow and Bone" verflochten, was ich beim Lese natürlich im Hinterkopf hatte. Das ist jedoch etwas heikel, denn zeitlich spielen die Reihen eigentlich versetzt, aber gewiss nicht parallel. Deswegen ist bereits im Vorfeld klar, dass der Inhalt von "Das Lied der Krähen" wohl stärker abgeändert wird, damit sich eine schlüssige Verzahnung ergeben kann. Dennoch habe ich diesen Gedanken erstmal beiseitegeschoben und mich ganz auf das Lesevergnügen konzentriert.

    Relativ schnell bin ich beim Lesen von "Das Lied der Krähen" auf den Gedanken gekommen, dass es eigentlich fast nicht zu glauben ist, dass dieses und "Goldene Flammen" tatsächlich beide von derselben Autorin sein sollen, denn lustigerweise ergeben sich genau die gegensätzlichen Pro- und Kontra-Argumente in der Bewertung. Wo "Goldene Flammen" stellenweise oberflächlich war, sich aber kaum eine Pause gegönnt hat, ist "Das Lied der Krähen" teilweise langatmig, aber dafür enorm fokussiert und detailreich in der Charakterentwicklung. Aber dennoch wäre es gelogen zu behaupten, dass man Leigh Bardugos Stil letztlich nicht doch erkennt. Lustig ist es dennoch, dass ich nun komplett gegenteilige Rezensionen schreiben werden.

    Dank der Grisha-Trilogie ist mir diesmal der Einstieg in die Welt von "Das Lied der Krähen" nicht so schwer gefallen. Zwar findet die Handlungen an völlig neuen Orten statt, aber dennoch finden wir uns erneut in der erschaffenen Welt von Bardugo wieder, die von ständigen Kriegen, neuen Allianzen und eben den Grishas geprägt ist. Jedoch gibt es eine Erweiterung um das Jurda Parem, eine Art Droge, die Fähigkeiten der Grisha verändert und damit auch verstärkt. Es gibt auch wieder neue Begrifflichkeiten, aber in all das findet man gut hinein. Zumal sich bereits hier die Liebe zum Detail auswirkt, da Ketterdam als neuer Handlungsort förmlich vor den Augen entsteht, da alles intensiv und anschaulich beschrieben wird. Während "Goldene Flammen" in vielen Elementen noch eher einem Jugendroman entsprach, habe ich diesen Gedanken bei "Das Lied der Krähen" nicht mehr gehabt. Zwar haben wir es erneut nicht mit erwachsenen Figuren zu tun, aber die sechs Hauptfiguren sind bereits so vom Leben gezeichnet, dass sie die Bitterkeit des Lebens bereits kennen. Sie haben keine Träume mehr, stattdessen kämpfen sie in einer komplizierten Welt ums ständige Überleben und können daher keine Gutmenschen sind. Das schafft atmosphärisch eine ganz andere Ausgangslage, die aber dann auch ganz hervorragend zur sich entwickelnden Handlung passt.

    Das Geschehen wird aus mehreren Perspektiven erzählt, was es möglich macht, nahezu allen sechs Figuren ordentlich Raum zu gewähren. Einzig Wylan wird hier etwas stiefmütterlich behandelt, was ja möglicherweise im zweiten Band noch nachgeholt werden kann. Aber bei den anderen fünf wird eine höchst ambivalente Charakterentwicklung betrieben. Einzig Jasper ist davon eine Figur, die man auf Anhieb ins Herz schließt, weil er angesichts der düsteren Welt noch etwas Optimismus verbreitet. Die anderen sind zu sehr vom Leben gezeichnet und tragen ihr Innerstes nicht so offensichtlich nach außen. Aber man wird behutsam von Kapitel zu Kapitel tiefer in ihr Seelenleben hineingezogen und deswegen konnte ich nach Beendigung der Lektüre nur konstatieren, dass ich zu allen Figuren, so unterschiedlich sie doch waren, eine Verbindung aufgebaut bekommen habe. Das war Bardugo in dem Ausmaß bei "Goldene Flammen" noch nicht gelungen. Gleichzeitig hat diese Entscheidung für intensive Charakterentwicklungen den Nachteil, dass die Handlung stellenweise ausgebremst wird. Wenn gerade richtige spannende Sachen passieren, wird bei einem Teil des Kapitels ein Rückblick zu der Figur eingeschoben, die deren Handeln zwar erklärt, aber gleichzeitig das Geschehen in der Jetztzeit unnötig in die Länge zieht. In der Konsequenz hätte ich mich wahrscheinlich für einen etwas anderen Erzählstil entschieden. Im Grunde war alles richtig gemacht, aber vielleicht nicht immer ideal gegeneinander gesetzt.

    Wenn man die Rückblenden zwischendurch mal ausspart und nur die Handlung der Gegenwart bedenkt, dann muss ich schon den Hut vor Bardugo ziehen, denn es ist eine extrem raffinierte, komplexe, exzentrische und einfach mitreißende Geschichte entstanden, die immer wieder etwas Neues zu bieten hatte. Zudem hat es mir gefallen, dass das Buch trotz minimaler Gewichtung gegen Kaz und Inej es geschafft hat, allen Charakteren ihren Teil einzuräumen. Sie mögen die Gesichter sein, aber nur alle zusammen sind sie das Herz dieser Operation. Kaz sticht sicherlich mit seinem Mastermind heraus und es ist wirklich faszinierend, wie er eine Eventualität nach der anderen schon längst bedacht hat, aber jede Figur wird für ihre besonderen Momente in Erinnerung bleiben. Zudem hat es unheimlich viele Wendungen gegeben, man konnte die Geschichte zu keinem Zeitpunkt vorausahnen, was angesichts so vieler Bücher im Genre Fantasy eigentlich unmöglich erscheint. Das macht in der Summe eine der intelligentesten Handlungsentwicklungen aus, die ich seit langem gelesen habe.

    Fazit: "Das Lied der Krähen" ist atmosphärisch und stilistisch so ganz anders als die Grisha-Reihe, was aber nichts am Lesevergnügen ändert. Dieses ist schlichtweg anders, denn der Auftakt der Krähen-Dilogie überzeugt mehr mit Handlung, Charakterentwicklungen und Liebe zum Detail. Nach diesem echten Erlebnis kann ich ein gewisses Bauchgrummeln dennoch nicht leugnen, denn wie viel wird davon in "Shadow and Bone" zu erleben sein?

  5. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.423)
    Aktuelle Rezension von: buecherhexe-nele

    „Someone New“ beschreibt die einzigartige Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten Micah und Julian. Die zwei Studenten begegnen auf ihrem Weg vielen Hindernissen. Da sind zum einen das Rätsel um Micahs Bruder und der Streit mit ihren Eltern, wodurch die Jurastudentin fast verzweifelt, aber auch Julian verbirgt Geheimnisse, welche den Beiden im Weg stehen.

     

    Ich habe das Buch gekauft, da mir zum einen das Cover super gut gefiel (es wirkte auf mich irgendwie geheimnisvoll) und weil mich der Klappentext neugierig gemacht hat. Vor allem der Satz: „Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken.“, denn so ist es doch. Jeder von uns hat dieses Satz schonmal gesagt oder zumindest gedacht.

    Und ich muss sagen, der Kauf hat sich gelohnt:

    Laura Kneidl hat mich mit ihrem Roman sehr berührt. Ich fand es beeindruckend, wie sie die Gefühle der Protagonistin Micah in Worte gefasst hat und auch wenn ich noch nie in einer ähnlichen Situation war, hatte ich doch das Gefühl, genau zu wissen, wie es Micah gerade geht. Das zu schaffen ist eine Meisterleistung!

     

    Achtung Spoiler! (Das Fazit ist wieder spoilerfrei und ich habe es kenntlich gemacht) 

     

    Laura Kneidl hat sich mit dem Roman an Themen gewagt, die in unserer heutigen Gesellschaft oft Tabuthemen sind. Das ist ein sehr mutiger Schritt und meiner Meinung nach ein sehr wichtiger!

    Es darf nicht sein, dass sich Leute nur wegen ihrer Sexualität verstecken müssen. Schwul oder lesbisch sein ist kein Defekt oder Fehler. Homosexuelle Menschen sind nämlich genau das: Menschen. In einer Zeit, in der sich alle für Meinungsfreiheit einsetzen, sollte es doch selbstverständlich sein, dass ein jeder seine Sexualität so ausleben kann wie er will, solange er anderen nicht schadet. Someone New befasst sich mit genau diesem Thema. Mit dieser Homophobie die in einigen Kreisen leider auch heute noch existiert. Ein anderes angesprochenes „Tabuthema“ ist das „Trans-Sein“. Dabei verhält es sich meiner Meinung nach genau wie beim „Schwul-Sein“.

    Beides sollten keine Tabuthemen mehr sein. Beides sollte von allen akzeptiert, angenommen und wertgeschätzt werden. Laura Kneidl hat deshalb genau das richtige getan und in dem Buch auf die falsche Einstellung der Gesellschaft aufmerksam gemacht, denn ganz ehrlich, wer hat Julian während des Lesens nicht in sein Herz geschlossen? Und wer von denjenigen hätte ihn nach dem Lüften seines Geheimnisses nicht mehr mögen können? Ich auf keinen Fall, denn er ist auch auf der letzten Seite noch derselbe Mensch, der er auf der ersten Seite war, wenn auch etwas aufgeschlossener.

     

    FAZIT

     

    Ich empfehle Someone New jedem weiter, der gerne in lebendige Geschichten eintaucht. Laura Kneidl schafft es in ihrem Roman, ihre Leser in die Welt ihrer Protagonisten zu entführen. Sie schafft es, dass man als Leser mit ihren Charakteren mitfiebert und mitlacht, aber auch mitweint, wenn es mal bergab geht. Das reine Gefühlschaos und trotzdem ist es eins der Bücher, die in meinem Kopf bleiben. Die Geschichte hat mich persönlich sehr getroffen und zum Nachdenken angeregt und wird mich so schnell nicht wieder loslassen.

  6. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.439)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    - Rezi -

    ☆ Perspektive: Erzähler, mehrere Personen

    ☆ Seitenzahl: 543

    ☆ Reihe (Band 2)

    Es tut mir in der Seele weh, dass ich diesem Buch jetzt so harte Kritik geben muss, denn die Reihe liebe ich so so sehr ~ aber eben erst ab Band 4 😢😭💕

    ToG2 hat sich für mich an sehr sehr vielen Stellen gezogen. Ich mochte die Charaktere echt gerne, aber des öfteren waren gewisse Handlungen ermüdend & viel zu lange gezogen - ohne dass ich einen wirklichen roten Faden dahinter erkennen konnte!🙈🙊

    Ich liebte in dem Band Chaol total (jetzt bin ich absoluter dorian Fan 🙊🙊🙊) & habe ihn & Celaena Hammer mäßig geshippt! Ich mochte, dass Celaena vor nichts zurückschreckte & immer ihr Ding durchzog, Das hat sie für mich so sympathisch gemacht!!! 🤗💕

    Ich mochte es auch, dass die Magie hier eingeführt wurde & welche Entwicklungen die Charaktere durchgemacht haben 🙈🙊

    Dennoch hat mich Band 2 nicht völlig abgeholt😢


    》 🌟🌟🌟, 5 《

  7. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.430)
    Aktuelle Rezension von: EE_lbfe

    Allgemein:

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zum Titel und auch zu den beiden anderen Büchern der Trilogie. Mir hat hier der dritte Teil auch noch besser gefallen als die beiden anderen.

    Story:

    Die Story gefällt mir echt gut. Gwen bleibt ein super Charakter, mit dem man sich identifiziert kann. Auch Gideon gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist spannend und baut auf die beiden anderen Bücher auf.

    Fazit:

    Dieses Buch muss jeder mal gelesen haben. Ich empfehle es wirklich jedem und es hat mir sehr viel Spaß  gemacht es zu lesen.

    Geheimtipp:

    Schaut euch auch die Filme an, die sind so super geworden und mir haben die echt gefallen, obwohl sie nicht 100% den Büchern entsprechen. Aber: Die Filme sind ja auch nicht die Bücher!
    Also: Viel Spaß beim Lesen


  8. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.406)
    Aktuelle Rezension von: Lesender_Vicinger

    Das Buch lies sich entspannt lesen, der Schreibstil ist einem Jugendbuch angemessen – mit einfachem Satzbau und Wörtern. 

    Die Handlung war mir durch die Filme (leider) schon bekannt, der Film war aber überraschend nah am Buchinhalt! Das Geschehen ist nachvollziehbar und logisch – gerade am Ende wurde es spannend. Mir gefällt die Geschichte von Beatrice und Four, auch wie Tris sich vom unsicheren Alturan-Mädchen zu einer starken Ferox entwickelt! Außerdem unterstützte ich die beiden, da sie meiner Meinung nach extrem gut zusammenpassen – da kann man schonmal neidisch auf Tris sein…

    Somit kann ich diese Dystopie empfehlen, doch lieber vor den Filmen! Ich kann sie auswendig, weshalb mir dann leider die Spannung genommen wurde - da ich ja wusste, was geschehen wird. :(

    Rezi auf meinem Blog: https://lesendervicinger.wordpress.com/2021/04/07/rezension-zu-die-bestimmung-divergent-1-von-veronica-roth/


  9. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.093)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Normalerweise gehe ich in jedes Colleen Hoover Buch mit dem Gefühl dieser Roman wieder einmal mein Leben verändern wird, aber so war es nicht. Ich kann es nicht so richtig beschreiben aber bei mir ist nie der Punkt gekommen an dem ich unbedingt weiterlesen wollte. Die Geschichte war irgendwie so lahm und hat mich null berührt. Ich fand Miles überhaupt nicht anziehend und er hat mich echt genervt und er war teilweise so ein Arschloch. Sie war mir mehr sympathisch aber wie sie sich von ihm manipulieren lies fand ich so patriarchalisch und unterwürdig. SIe hat sich teilweise als Objekt bezeichnet und für Miles war sie das ja auch, auch wenn er gegen Schluss gesagt hat dass er das nur aus Liebe gemacht hat. So ein Bullshit. Und ihr könnt mir sagen was ihr wollt aber das mit MIles und Rachel war so weird. Auch wenn sie nur sowas wie Stiefgeschwister waren ich fands einfach komisch. Ich fand die ganze Story einfach so einengehend und sie ist so wenig für sich eingestanden und das fand ich so schade, sie hatte so keinen Wert egal wie wenig er gemacht hat für sie, sie war so bessesen von ihm und das nur wegen seinem Guten Aussehen. Sein Charakter war so trocken wie ein Stück Brot. Obwohl ich eignetlich nur negatives sage habe ich trotzdem 3 Sterne gegeben, weil der Schluss echt sehr gut war und ich denke wenn ich nicht so viel erwartung gehabt hätte wäre ich viel zufriedener mit dem Buch aber es war wirklich das schlechteste Werk was ich von Colleen Hoover gelesen habe. Nur Cap der war sicherlich mein Lieblingscharakter. 

  10. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (597)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Rea lebt in einem London, das regiert wird von strengen Gesetzen. So ist es den Menschen untersagt, sich gegenseitig zu berühren oder anzufassen. Die Kleidung und Umgebung wurden dementsprechend konzipiert, dass man nicht Gefahr läuft, doch jemanden aus Versehen zu berühren.

    Wäre das nicht schon schlimm genug, ist es für Rea noch etwas furchtbarer. Sie braucht die Berührung von anderen Menschen, denn sie ist eine Magdalene. Ein Mensch, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu lesen, einzugreifen und eventuell auch zu verändern. Um ihrer Sucht nach Berührung etwas Linderung zu verschaffen, treibt sich Rea bei illegalen Faustkämpfen herum. Hier muss sie keine Handschuhe tragen und kann so ihre Sucht ein wenig befriedigen. Doch dann wird sie entdeckt und zum König gebracht. Was will der König von ihr und wieso soll sie plötzlich den Kronprinzen beschützen? Doch Rea bleibt nicht viel Zeit für Überlegungen, denn schon erfolgt das nächste Attentat auf den Prinzen und Rea muss ihr Geheimnis wahren.

    Ich muss gestehen, ich brauchte etwas, um mit Rea Marian Emris und dem Kronprinzen Robin warm zu werden. Das lag aber auch vor allem an der Umgebung. Die Gesetze mit ihren Eigenarten musste ich erst einmal sortieren, wie auch die ganzen verschiedenen Arten von Magdalenen. Am meisten machten mir die Kleidungsvorschriften und –arten Sorgen. Mittlerweile habe ich hier wohl einen Weg gefunden, um nicht weiter darüber nachgrübeln zu müssen.

    Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Er ist intensiv und lässt mich mitfühlen. Oftmals auch bedrückend, was einfach an dem Thema liegt. Wenn ich mir vorstelle niemanden berühren zu können und auch nicht berührt zu werden, bekomme ich eine Gänsehaut. Das ist einfach unvorstellbar. Vor allem wenn man sich überlegt wie wichtig manchmal eine einfach Umarmung ist. Wie viel sie aussagt, was sie uns fühlen lässt. Ich denke nicht das wir Menschen dafür gemacht sind.

    Das Buch ist, trotz der sehr vorhersehbaren Liebesgeschichte, ziemlich düster. Denn ihre Sucht wird sehr eindringlich und real geschildert. Ebenso die Angst vor der Entdeckung und den Folgen. Rea fand ich sehr vielschichtig und interessant. Ich hätte gerne noch mehr von ihr und ihrem früheren Leben in Amerika erfahren. Das hat die Autorin sich aber sicher für die nächsten Bände aufgehoben. Alle anderen Charaktere bleiben daneben allerdings etwas blass.

    Mich konnte C.E. Bernard mit ihrem Trilogie-Auftakt „Palace of Glass“ absolut überzeugen. Mit einer dystopischen Welt mit fantastischen Elementen und einer packenden Story ist „Palace of Glass“ der perfekte Mix für jeden Leser der gerne abschalten will und die Welt um sich herum vergessen möchte.

  11. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.603)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Das war der perfekte Abschluss für die Geschichte von America und Maxon. Ich habe so mitgefiebert, dass ich das Buch nicht beiseitelegen konnte und bis spät Nachts vertieft war. Ich habe (fast)alle Personen ins Herz geschlossen und nun vermisse ich sie. Dadurch das sie nicht perfekt waren, wurden sie sympathisch und auch jede Nebenfiguren (Wie zum Beispiel die Zofen von America) haben einen eigenen Charakter bekommen. So konnte man sich gute mit den Personen identifizieren und man hat sich in die Geschichte vertieft. Das Ende hatte für mich einige Überraschungen übrig, die ich niemals erwartet hätte. Ich kann das Buch nur empfehlen. Anderseits muss dazu auch gesagt werden, dass es nicht für jeden Geschmack bestimmt ist. Es ist ein Liebesroman und beinhaltet einiges kitschiges und klischeehaftes. Es erinnert, vom Prinzip her,  an den Bachelor. 

    Was mir persönlich besonders gut gefallen hat war, dass die Autorin  eine neue Welt geschaffen hat. Das Buch spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Welt hat sich sozusagen wieder zurückentwickelt. Es ist interessant die Figuren über Dinge reden zu hören, die für uns selbstverständlich sind. Allem in allem ist es ein großartiges, liebevolles, spannendes, hinreißendes und überraschendes Buch. Es macht deutlich, dass hinter jedem hübschen Gesicht noch etwas mehr steckt!


  12. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.593)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

    Ein besorgter Vater geht mit seiner kranken Tochter zum Arzt - und als er sie einen Moment aus den Augen lässt, ist sie weg. 

    Wohin sie verschwand und was ihr zugestoßen sein muss bleibt ungeklärt - denn eine Leiche wurde nie gefunden.


    Die eigentliche Handlung spielt jedoch 4 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden, als der Vater, seines Zeichens Psychiater, sich in seiner Trauer in ein Ferienhaus zurückzieht und dort eine eigenartige Bekanntschaft macht.


    Viel mehr möchte ich an der Stelle zum Inhalt gar nicht sagen, um für alle, die es noch lesen möchten, nicht zu viel zu verraten.

    Was ich aber sagen kann, ist dass mich sowohl beim ersten, als auch bei jedem weiteren Mal des Lesens eine regelrechte Flut der Gedanken & Emotionen überkam, insbesondere in Bezug auf die Unbekannte, die den Vater aufsucht und ihn um seinen fachlichen Rat bittet.


    Wer Fitzek Werke kennt, kennt auch die unvorhersehbaren Enden, die seine Thriller oft nehmen. 

    Weil ich vor diesem schon einige andere Exemplare aus seiner Feder las habe ich mit allem gerechnet - aber nicht damit, wie es tatsächlich ausging. Die letzten Seiten ließen mich buchstäblich sprachlos zurück.

  13. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (956)
    Aktuelle Rezension von: gleanserendipity

    Der Nachtzirkus ist eine wunderschöne Idee und der Schreibstil gibt besonders schöne Bilder in die Vorstellung. Die Beziehung der einzelnen Personen fand ich anfangs etwas unverständlich. Dazu haben Vergangenheit und Gegenwart gewechselt, das hab ich als verwirrend empfunden, aber ich glaube die Autorin dachte sich, nur so lässt sich die Geschichte magisch verstehen :-). Die vier Sterne kommen zustande, da ich Romance eigentlich gar nicht mag und hier war mir das tatsächlich ein bisschen zu viel/zu langweilig. Dennoch habe ich es sehr genossen in diesem Buch zu lesen. Ich hätte dem Nachtzirkus gerne besucht. Gefallen hat mir außerdem, dass der Zirkus offensichtlich für jeden (in dem Buch) offen ist und nicht nur für Auserwählte, Magische. 

  14. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.099)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenschmaus

    Klappentext:

    Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser "Crucible" ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.


    Meine Meinung:

    Das Buch handelt von Lily Proctor, 17 Jahre alt, so ziemlich gegen alles allergisch und unglücklich verliebt in den besten Freund.

    Sie ist nichts besonderes, bis zu dem Zeitpunkt an dem Sie in eine alternative Welt geholt wird.

    Die Cover der Reihe finde ich unglaublich ansprechend und ich bereue es, dass ich die Bücher nicht schon früher gelesen habe !

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.

    Die Geschichte ist auch unglaublich fesselnd und man möchte wissen wie es weitergeht.

    Ich musste mich zum Schlafen zwingen, sonst hätte ich das Buch wohl an einem Tag durchgelesen!

    Lily ist eine tolle Protagonistin. Sie entwickelt sich von einem unscheinbaren Kind in eine selbstbewusste Junge Frau. So habe ich es zumindest empfunden!

    Ich möchte mehr über die Welt erfahren in der sich Lily befindet, mehr über Rowan wissen und möchte endlich rausfinden was mit Lilian los ist!

    Daher geht es direkt weiter mit dem nächsten Teil. Der mir hoffentlich Antworten liefert! 

  15. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.739)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenwanderung

    Der Schatten des Windes ist eines dieser Bücher, bei denen ich mir eine Verfilmung wünsche. Die Beschreibungen der Schauplätze im Barcelona der 40er bis 60er Jahre würde ich nur zu gerne auf der Leinwand zum Leben erwachen sehen. Andererseits wäre ich dann vielleicht auch enttäuscht, wenn die Darstellung nicht an die stimmungsvollen Bilder herankommt, die beim Lesen entstehen. Am liebsten würde ich mir selbst auf dem Friedhof der Vergessen Bücher ein Buch aussuchen, das zu mir gehört. Ich würde gern in Barcelos Wohnung Klavier spielen und die verlassene Villa der Aldayas erkunden.

    Natürlich haben mich nicht nur die Orte überzeugt. Die Geschichte von Daniel, der versucht das Rätsel um den mysteriösen Autor Julian Carax zu lösen hat mich ebenso bis zum Schluss gefesselt. Die Akteure sind alle spannend, nachvollziehbar und nicht eindimensional. Keiner von ihnen wirkt wie ein Mittel zum Zweck, sondern hat offenbar seine eigene komplexe Geschichte, was ich wirklich schön finde.
    An dieser Stelle kann ich aber auch zu meinen einzigen zwei Kritikpunkten kommen:
    1. Erschien mir ausgerechnet der Protagonist, Daniel, am unzugänglichsten. Er ist die einzige Figur, deren Handlungen ich nicht immer nachvollziehen konnte, obwohl ich in seine Gedanken die meisten Einblicke hatte.
    2. Wird gegen Ende ein großer Teil des Rätsels auf einmal gelöst, auf eine Art, bei der ich das Gefühl hatte, dass der Autor es sich an dieser Stelle etwas zu einfach macht.

    Allerdings ist das wirklich Gemecker auf hohem Niveau! Alles in allem hat mich die Geschichte absolut überzeugt und hungrig gemacht auf die weiteren Geschichten von Carlos Ruiz Zafón!

  16. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.353)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann!
     Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

     

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ja mal megaklasse gestaltet, auch wenn es an sich recht einfach ist. Wir sehen hier lediglich ein Auge, welches von bunt geschminkt ist und fantastisch bunte Wimpern hat. Die Farben gehen nahtlos auf den Rest des Covers über. Das war es. Einfach und doch so effektiv. Klasse. Auf jeden Fall ist das ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Meghan lebt das Leben einer Außenseiterin. Ihr Vater verschwand auf tragische Weise und nun lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Mann und ihrem kleinen Halbbruder in einem abgelegenen Haus, was ihr Spott und Häme einbringt. Einzig ihr bester Freund kann sie immer wieder aufbauen. Doch seit einiger Zeit benimmt er sich ihr gegenüber eigenartig, besonders, seit es kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag ist. Als Meghan auf dem Weg zur Schule plötzlich der Meinung ist einen Mann mitten in den sumpfigen Landen gesehen zu haben, wird ihr Freund noch eigenartiger. Und auch rund um sie geschehen immer mehr eigenartige Dinge. So scheint sich das Gesicht des Mädchens, welches sie immer gemobbt hat, immer mehr zu einer Schweineschnauze zu verändern. Doch kann das möglich sein? Als dann auch noch ihr Bruder von einem Mann im Schrank berichtet und einige Tage darauf wie ausgewechselt scheint, ist für Meghan klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Und sie soll recht behalten. Denn ihr Bruder wurde von Feen verschleppt und sein Platz durch einen Feenbastard eingenommen, der fortan die Familie terrorisiert. Meghan erkennt dies und bittet ihren Freund Robin um Hilfe, der sich ebenfalls als Fee Puck entpuppt und ihr eröffnet, dass es seine Aufgabe war, auf sie aufzupassen, da sie die Tochter von Feenkönig Oberon ist. Meghan geht das Risiko auf eine Reise ohne Rückkehr ein und reist mit Puck in die Welt der Feen, um dort ihren Bruder zu finden und nach Hause zu holen und das Geheimnis um das Verschwinden ihres Vaters könnte auch gelöst werden, wäre da nicht der attraktive Ash, welcher plötzlich Jagd auf sie und Puck macht…

     

    Die Geschichte von Meghan liest sich an ich sehr angenehm. Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass einige Passagen dann doch recht langweilig waren, welche jedoch durch spannende Zwischensequenzen wieder aufgewertet wurden. Es war interessant die Welt der Feen mit Meghan zu erkunden und mit ihr die Tücken der Feen und deren doch recht skurrile Gesetze kennen zu lernen. Schade fand ich, dass der Charakter der Meghan doch recht naiv war. Es ist halt ein Jugendroman und das merkt man leider auch. Meghan soll mutig und erwachsen wirken, aber irgendwie kommt das durch ihre teilweise wirklich dämliche Art nicht herüber. Ganz im Gegenteil, sie scheint sogar einen kleinen Hang dazu zu haben sich umbringen zu wollen. Und leider war auch diese so gehypte Beziehung zu dem Feenbengel Ash nicht so emotional nachvollziehbar, dass man sagen hätte können, dass das die Liebe schlechthin werden könnte. Warum er also sein Leben fast für sie opfert, das bleibt ein Geheimnis. Die superknisternden Momente, die so viele beschrieben haben, blieben schlichtweg aus. Und wenn ich die Geschichte so im Ganzen für mich betrachte, war sie vom Verlauf und von der Abhandlung dann doch eher so lala. Das Buch konnte mich nicht so packen. Vielleicht habe ich wegen den guten Bewertungen zu viel erwartet, ich weiß es nicht. Nun habe ich mir ja in einem Anfall von kleinem Wahnsinn wieder die ganze Reihe gekauft und bin mir nun gar nicht mehr so sicher, ob das denn eine gute Idee war. Sonderlich erpicht auf den nächsten Teil bin ich nicht. Schade irgendwie.

     

    Fazit:

    Warum das Buch beziehungsweise die Reihe so exzessiv gehyped wird, ist mir ein Rätsel. Zwar ist die Geschichte ganz nett zu lesen, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nun auch nicht.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453528574

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 512 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.11.2014

     

  17. Cover des Buches Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich verliebt

     (2.693)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  18. Cover des Buches The Selection (ISBN: 9780062203137)
    Kiera Cass

    The Selection

     (1.300)
    Aktuelle Rezension von: aileenhumpeler

    Eines der schlechtesten Bücher das ich jemals gelesen habe. Ernsthaft, wenn ich mir den Bachelor ansehen will, brauche ich nur den Fernseher einzuschalten und dafür nicht extra dieses Buch zu kaufen. Außerdem ist die Handlung langweilig und in vielerlei Hinsicht auch sehr sexistisch.

  19. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.449)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Coming-of-Age-Roman über einen 16-jährigen Jungen, der neu an ein Internat kommt und dort erstmals wirkliche Freundschaft und die Liebe kennenlernt.

    Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Spannung baut sich langsam auf und entlädt sich mit einem Knall.

    Es finden sich wunderbare kleine Weisheiten und philosophische Gedanken, unaufdringlich und immer passend in die Geschichte eingefügt. Die Protagonisten wirken sehr lebensecht und es gibt einiges zum Schmunzeln. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Roman nicht „typisch amerikanisch“ endet, sondern einen schönen Abschluss der Ereignisse bildet. Ich habe das Buch mit einem guten Gefühl zugeklappt.

    Möglicherweise fühlen sich einige Leser sogar an ihre eigene Jugend/Schulzeit erinnert, falls sie ein Internat besucht haben oder in einer Art Clique mit Freunden hatten.

  20. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.839)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Der Klappentext war nicht gerade überzeugend. Auch mit dem Einstieg habe ich mich ein wenig schwergetan. Wer braucht schon eine Abhandlung über die Stille, auch wenn es eine dreifache ist?

    Einmal auf die Handlung eingelassen, halten wir eine wunderbare Erzählung in Händen. Ein Meisterwerk würde ich es zwar nicht nennen, doch hat es seine Momente. Aber auch seine Schwächen.

    Das der Held immer wieder vor den finanziellen Ruin steht und dann doch wie durch ein Wunder zu seinen Studiengebühren kommt, ist auf Dauer nicht glaubhaft. Störend empfand ich auch, dass er nicht gegen seinen gröbsten Widersacher vor ging. Von seiner Seite kamen nur Andeutungen, ohne Ergebnisse zu sehen. Ein Spottlied zu schreiben, war wohl das Gröbste.

    Patrick Rothfuss hat einen leichten Erzählstil, dem man gerne folgt. Doch liebt er auch die Abschweifung, wo man sich fragt, ob es das wirklich braucht. Wer Unterhaltung sucht, und Fantasy liebt, ist bei diesem Autor bestimmt nicht falsch.

  21. Cover des Buches Silberschwingen - Erbin des Lichts (ISBN: 9783522505772)
    Emily Bold

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Twin_Kati

    Optisch find ich das Cover richtig schön, es macht was her so mit der Person in Kombination mit der Stadt darauf.... Ich war sehr neugierig auf das Buch, weil der Klappentext wirklich vielversprechend klang. Ich wurde nicht enttäuscht.

    Am Anfang die Mischung auf "realer" und fiktiver Welt hat mich echt überzeugt. Auch beim Fortschreiten der Handlungen war ich immer sehr angetan. Es gab die ein oder andere Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. 

    Was die Charaktere betrifft mit denen kam ich gut klar. Die Hauptprotagonistin Thorn war mir sofort sympathisch... auch Riley fand ich nicht schlecht. Lucien war mir zeitweise etwas zu undurchschaubar, aber wurde mir im Laufe der Zeit auch sympathisch. Die Nebencharaktere fand ich allesamt auch ganz gut, bis auf Nyx, sie war mir hin und wieder doch etwas unsympathisch...

    Das Ende an sich ist an einem guten Punkt gewählt, man möchte echt wisse wie es weiter geht. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und problemlos zu lesen.

  22. Cover des Buches Der Schwarze Thron - Die Schwestern (ISBN: 9783764531447)
    Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Schwestern

     (397)
    Aktuelle Rezension von: bandmaedchen

    Cover, Schreibstil:
    Das Cover gefällt mir sehr gut und hat mich damals dazu gebracht, das Buch in einer Buchhandlung zu kaufen (etwas, das ich wirklich selten mache, weil broke). Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, flüssig und die Beschreibungen haben mir gut gefallen. Herausgestochen ist der Schreibstil aber nicht.

    Charaktere:
     Die drei Schwestern, Drillinge um genau zu sein, lernt man jede aus ihrer eigenen Perspektive kennen, was mir das Gefühl gab, direkt neben ihnen zu sitzen. Alle drei sind auf ihre eigene Art speziell, liebevoll ausgearbeitet und haben spannende und sehr unterschiedliche Charakterzüge. Dazu tragen auch die Nebencharaktere bei, die jeder Schwester zur Seite stehen und ebenfalls ihre Eigenheiten und eigenen Geschichten haben. Ich konnte mich mit einigen Charakteren wirklich gut identifizieren, was ich persönlich sehr wichtig finde.


    Story:
     So gut die Charaktere ausgearbeitet sind, so zieht sich die Geschichte leider etwas zäh, besonders am Anfang. Es ist sicher wichtig und gut, alle Charaktere in ihrem Umfeld zu zeigen und ihre Geschichte zu erzählen, aber dafür fehlt der Geschichte einiges an Spannung und Handlung. Trotzdem nimmt die Geschichte ihren Lauf und ab der Hälfte fand ich es doch recht interessant, denn die Idee zur Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und ich war sehr gespannt, zu erfahren, was mit den dreien passieren würde. Ich wurde auch nicht enttäuscht, das Ende hielt doch einige Überraschungen und Wendungen bereit, die ich so nicht vorausgesehen hatte und mich dazu bewogen, mir sofort den zweiten Band auszuleihen!


    Fazit:
    Eine Geschichte, die zwar einige Zeit braucht, um Fahrt aufzunehmen, dafür mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren glänzt und sicher im zweiten Band dafür umso mehr Action bieten wird. Alles in allem ein gelungener Auftakt, der aber sicher die eine oder andere Person dazu bringen wird, das Buch abzubrechen, da es einfach dauert, bis wirklich etwas passiert.

    Themen: Fantasy, Drillinge, Mord, Familie, Fähigkeiten, Verrat, Liebe
    Story: 3/5
    Spannung: 2/5
    Charaktere: 4/5
     Lesefluss: 3/5

  23. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.049)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Da ich schon auf die anderen 4 Cover geschaut habe, weiß ich, dass sie alle gleich auf gemacht sind und nur unterschiedliche Farben haben. Dennoch finde ich es irgendwie hübsch. Es hat auch was sehr mysteriöses und geheimnissvolles an sich.
    Auch beim Schreibstil kann ich mich nicht beklagen. Es ist sehr spannend geschrieben und hat die ganze Zeit über einen leicht mystischen Touch. Ein wenig habe ich darauf gewartet, dass vielleicht doch noch etwas Fantasy lastiges hinzu kommt, aber das bleibt hier aus. Finde ich aber auch gar nicht schlimm, da das Buch auch so seinen Reiz hatte.

    Von Anfag bis Ende zieht sich ein sehr rätselhafter, mysteriöser Strang durch das Buch. Immer Mal wieder passieren Dinge, die man nicht erahnen konnte. So kommt es sogar zu einem Mord, wo keiner weiß, wer der Täter ist. Auch Allie, die Prota wird als Verdächtige in Betracht gezogen.
    Es bleibt die ganze Zeit sehr geheimnisvoll und mysteriös, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

    Allie gefällt mir als Charakterin sehr gut. Anfangs noch recht rebellisch entpuppt sie sich mit der Zeit zu einer sehr angenehmen und sympathischen Persönlichkeit. Ein wenig rebellischen Charakter behält sie aber, weshalb sie auch des öfteren Mal in brenzlige Situationen gerät.
    Das gleiche gilt auch für Carter. Er hat auch diesen leicht rebellischen Touch. Zu Beginn war er mir aber noch sehr supsekt. Er war sehr undfreundlich und mürrisch unterwegs. Das legt sich aber mit der Zeit und irgendwie freue ich mich dann jetzt immer auf Szenen mit ihm.
    Das trifft auch auf Rachel zu. Ein Charakter, der leider erst sehr spät im ersten Band eingeführt wird. Dennoch habe ich sie direkt in mein Herz geschlossen und freue mich schon sehr auf weitere Auftritte im zweiten Band.

    Fazit:

    Wieso auch immer habe ich die ganze Zeit geglaubt, dass es sich um ein Fantasy Jugendbuch handelt. Dem ist aber nicht der Fall, was ich aber auch  gar nicht so schlimm finde. Die Geschichte ist auch so sehr spannend und hatte von Anfang bis Ende einen sehr geheimnisvollen Touch. Dadruch war ich so gefesselt von der Story, sodass ich das Buch zügig durch gelesen habe. Zum Ende des Bandes bleibt die Spannung bestehen, wodurch ich auch gleich nach Band 2 gegriffen habe. 

  24. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (394)
    Aktuelle Rezension von: KerstinR

    Die dreizehnte Fee – Entschlafen von Julia Adrian aus dem Drachenmondverlag.

    OMG, dieser Plottwist in Teil 3. Damit hätte ich nicht gerechnet.
    Die ganze Geschichte ist so toll und fesselnd. Es hat richtig spaß gemacht in Pandora einzutauchen und all die Charaktere und Geschichten zu erleben.

    Beidem Ende könnte man fast hoffen, das es irgendwann weitergeht. Aus der Sicht eines anderen Charakter vielleicht? Es fällt mich fast schon schwer die Welt zu verlassen. Diese Geschichte werde ich bestimmt noch einmal lesen.

    Wenn ihr Märchen mögt, ist die Reihe ganz sicher was für euch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks