Bücher mit dem Tag "fantasy spannung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fantasy spannung" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.978)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Es ist ja schon etwas her, als diese Trilogie richtig gehypt wurde. Doch sie ist einfach zeitlos, man kann sie immer wieder lesen. Was mich an den Büchern besonders freut, ist, dass ein deutschsprachiges Buch so einen großen Erfolg für sich verbuchen kann. Und der ist durchaus gerechtfertigt.

    Der erste Teil ist zwar in seiner Handlung noch etwas zurückhaltend und nur teilweise spannend, dennoch wird es beim Lesen nicht langweilig. Dies ist vor allem den wunderbar ausgarbeiteten und sehr authentisch wirkenden Charakteren geschuldet, die den Dialogen einen gewissen Drive verleihen und auch das ein oder andere Mal Humor erkennen lassen. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch und sind nicht übertrieben heldenhaft, weshalb man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. 

    Die Liebesgeschichte der Charaktere ist herzerwärmend aber nicht allzu kitschig, werden doch in den richtigen Momenten bei allen Teilen überraschende Wendungen eingebaut, die der Geschichte Niveau verleihen und deshalb den Hype rechtfertigen. 

    Auch die Geschichte rund um das Zeitreisen ist durchdacht ausgearbeitet, vielschichtiger und weitgreifender als es der erste Teil vermuten lässt, was dafür sorgt, dass man sich auch in den folgenden Teilen nicht langweilt.

  2. Cover des Buches Angelfall - Nacht ohne Morgen (ISBN: 9783453315204)
    Susan Ee

    Angelfall - Nacht ohne Morgen

     (513)
    Aktuelle Rezension von: 79yvi

    Die Geschichte um Penryn und Raffe hat mich bestens unterhalten. Böse Engel überrennen die Erde, brutal und schonungslos. Sie gehen aber auch nicht gerade zimperlich mit ihresgleichen um, weshalb Raffe mit abgesäbelten Flügeln Penryn mehr oder weniger vor die Füße fällt. Die ergreift die Gelegenheit beim Schopf, möglicherweise ist er die einzige Chance, um ihre verschleppte Schwester zu finden und zu befreien. Wie die beiden dann zusammen agieren gefiel mir ausgesprochen gut, vor allem die schlagfertigen Wortwechsel zwischen ihnen sind großartig zu lesen. Was ich auch sehr begrüßt habe war, dass sich die „Rettungsmission“ nicht in eine zuckrige Love-Story wandelt. Gefühle spielen zwar eine Rolle, der Focus liegt aber eindeutig auf anderen Begebenheiten, was die Autorin ihre Figuren sehr schonungslos erleben lässt. Das einzige Manko der Geschichte ist für mich, dass man als Leser relativ wenige Informationen zum dystopischen Setting und den Hintergründen bekommt. Hier hoffe ich allerdings, dass Susan Ee vielleicht in den Folgebänden weiter darauf eingeht. Diese warten hier schon darauf warten gelesen zu werden.

  3. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

    Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

    Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
    Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

    Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  4. Cover des Buches Der Kuss der Lüge (ISBN: 9783846600924)
    Mary E. Pearson

    Der Kuss der Lüge

     (1.382)
    Aktuelle Rezension von: Nici_V_01

    Die Geschichte ist lesenswert, jedoch war der erste Teil nicht der beste.

  5. Cover des Buches Wächter der Nacht (ISBN: 9783453316188)
    Sergej Lukianenko

    Wächter der Nacht

     (954)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Bereits länger bin ich um die Wächterreihe herumgeschlichen. Jetzt ergab sich endlich die Gelegenheit Wächter der Nacht zu lesen und ich muss sagen, ich bin begeistert.

    Dem Autor gelingt es gekonnt Vampire, Magier, Hexen, Zauberer, Tierwesen und vieles mehr in unserer realen Welt anzusiedeln. Hauptschauplatz ist in diesem Fall Moskau und der Fokus liegt auf der Nachtwache. Jene Lichten, wie sie genannt werden, sind dafür zuständig die Wesen der Nacht zu kontrollieren und ihr Verhalten wenn nötig im Zaum zu halten.

    Gleich zu beginn bekommt es der Hauptprotagonist Anton mit einer zunächst unscheinbaren Frau und einem Jungen zu tun. Beides mag auf den ersten Blick keinen Zusammenhang  besitzen, entwickelt sich jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte zu einem immer wiederkehrenden Knoten, der vom Autor nur mit ganz leichten Unterbrechungen ausgeschmückt wird.

    Was man jedoch auch sagen muss ist, dass die Gedankengänge der Figuren oftmals sprunghaft von Statten gehen. Manchmal auch fürs Lesen schlicht zu schnell und so dauert es doch auch, bis man hinter die eigentlichen Beweggründe der Wächter der Nacht und ihrem Chef kommt. Zeitgleich verleitet es genau darum beständig weiterzulesen, da man auf viele offene Fragen eine Antwort erhalten will und sie nach und nach präsentiert bekommt.


    Fazit: In diesem Buch tummeln sich die verschiedensten Wesen angefangen beim klassischen Vampir bishin zur Hexe. Man findet recht schnell seine Lieblinge und ist gespannt darauf, wie es im Storyverlauf weitergeht.

  6. Cover des Buches Eragon - Das Erbe der Macht (ISBN: 9783734162190)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Erbe der Macht

     (1.536)
    Aktuelle Rezension von: Fairy-Dustfog

    Meine Schwester hat mich Monatelang versucht zu überzeugen das Buch zu lesen. Endlich als ich es gemacht habe wurde ich positiv überrascht.

    Galbatorix, auf den ich seit 3 Büchern gewartet habe, erscheint endlich und diese Begegnung hat mich nicht enttäuscht. Genauso habe ich mir das vorgestellt! Zwar wusste ich nicht die genauen Gründe aber ich konnte mir vorstellen was er machen wird, ungefähr.

    Am ende des vierten Bandes war das ein trauriger Abschied und ich habe eine Woche zeit gebraucht mich zu entwöhnen, da ich zwei Monate mit Eragon verbracht habe.

    Die Charaktere sind klasse! Nasuada ist die beste und mein absoluter liebling ist Natürlich Saphira.

    Diese 4 Bücher kann ich einem nur ans Herz legen! 

  7. Cover des Buches Foxglove Summer (ISBN: 9780756409661)
    Ben Aaronovitch

    Foxglove Summer

     (38)
    Aktuelle Rezension von: BeeLu
    * Teil fünf einer Serie*

    Dieses mal verschlägt es Peter Grant heraus aus dem stickigen London, hinein in den ländlichen Hochsommer nach Herfordshire. Zwei elfjährige Mädchen sind verschwunden und Peter soll einfach nur bestätigen, dass hier keine Magie im Spiel ist und will eigentlich schnellstmöglich zurück nach London. Da die lokale Polizei bei der Suche nach den Kindern maximal unterbesetzt ist, bleibt Peter um auszuhelfen. So wird sein Kurztrip aufs Land ein wenig ausgedehnt und naja, es wäre nicht Constable Peter Grant, wenn er nicht doch irgendwann etwas Übernatürliches aufspüren würde.

    Yeah! Hier erwartet uns ein ganz ländliches britisches Flair, fernab von der Großstadt und Peter muss sich erst mit dem Landleben, schrulligen Dorfbewohnern und Schafen anfreunden. Gewohnt typisch Peter aber bestimmt nicht abgedroschen!
    Die Suche nach den beiden vermissten Mädchen wirft viele Rätsel auf und so versucht er die örtliche kleine Polizeiwache tatkräftig zu unterstützen. Bald gesellt sich Dauerschwarm und Flussgöttin Beverley zu ihm aufs Land und die beiden erleben neben der Polizeiarbeit auch ein paar amouröse Stunden. Wir gönnen es Peter! Irgendwann jedoch scheinen sich doch übernatürliche Phänomene zu ereignen, denen Peter auf die Spur gehen muss und schneller als ihm lieb ist, findet er sich Angesicht zu Angesicht mit Einhörnern und anderen Feenwesen wieder. Doch wer jetzt hier Regenbogen pupsende Einhörner erwartet wird schnell eines Besseren belehrt!
    Die Dialoge sind gewohnt bissig, ich liebe diese Buchreihe einfach! Ich muss wirklich sagen, ich habe mich köstlich amüsiert, obwohl dieses Buch so sehr anders als seine Vorgänger ist. Nightingale ist nur telefonisch zu sprechen aber so steht er Peter wenigstens fernmündlich mit magischem Rat zur Seite und auch andere liebgewonnene Charaktere finden Erwähnung.
    Band vier endete ja mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und ohne spoilern zu wollen, die Stränge der anderen Bücher werden eher rudimentär behandelt, vielleicht tut ein bisschen Ordnung und Durchatmen der großen Geschichte aber auch gut. Was für ein Glück, dass Band sechs hier schon bereit liegt, ich würde am liebsten sofort weiterlesen!
  8. Cover des Buches Demon Road (Band 1) - Hölle und Highway (ISBN: 9783743200128)
    Derek Landy

    Demon Road (Band 1) - Hölle und Highway

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Buchbahnhof

    Hauptpersonen des Buches sind Amber und Milo. Wichtigste Nebenfigur ist Glen, ein junger Ire, den die beiden auf ihrem Road Trip auf der Demo Road aufgabeln.

    Amber ist ein sechzehnjähriger Teenager, der leider in den falschen Haushalt geboten wurde. Ihre Eltern sind Dämonen und leider beabsichtigen sie, Amber nach ihrem sechzehnten Geburtstag zu fressen, um ihre Macht zu erhalten. Das Amber damit nicht wirklich einverstanden ist, versteht sich von selbst und so geht es, gemeinsam mit Milo auf die Flucht. Sie nehmen die Demo Road, einen Höllenhighway quer durch Amerika, immer auf der Flucht vor Ambers Eltern.


    Amber gewöhnt sich nach und nach daran, dass auch sie eine Dämonin ist. Ich fand es ein bisschen schade, dass sie ihre dämonische Seite so schnell akzeptiert, vor allem, weil sie so völlig anders ist, als Amber, als Mensch. Aber scheint mir eher zurückhaltend zu sein, nicht viele Freunde zu haben, sich schwer zu integrieren. Ihre dämonische Seite ist sehr aggressiv, hat Spaß daran, andere zu quälen. Hier hätte man durchaus ein bisschen innere Auseinandersetzung ins Spiel bringen können. Aber akzeptiert aber sehr schnell, dass es ist, wie es ist.

    Milo, Ambers Beschützer, ist eher der schweigsame Typ. Erst nach und nach finden wir heraus, was es mit ihm und seinem Auto auf sich hat. Zunächst ist die “Beziehung” zwischen Amber und Milo rein geschäftlich. Er wird dafür bezahlt, Amber zu schützen und das tut er. Nach und nach entwickelt sich jedoch definitiv so etwas wie eine Freundschaft zwischen den beiden Geschöpfen der Nacht. Ich mochte Milo, denn er ist kein Mann der großen Worte. Er tut einfach das, was nötig ist.

    Glen gibt der Geschichte eine etwas tragische Komponente, denn er hat zumindest bei mir schnell mein Mitleidszentrum aktiviert. Er redet zu viel, ist aber sonst wirklich nett und man hat immer das Gefühl, dass man ihn beschützen möchte und wünscht ihm echte Freunde. In Milo und Aber findet er diese nach und nach, auch wenn er den beiden oft auf die Nerven geht. Insgesamt entwickelt sich Glen aber sehr schön weiter.

    Auch wenn sich die Geschichte sehr gut lesen lässt und ich sie wirklich verschlungen habe, so konnte mir Derek Landy das Konzept seiner Demo Road nicht nahe bringen. Ich habe ehrlich gesagt nicht so richtig verstanden, was es damit auf sich hat, außer, dass sich dort die Geschöpfe der Nacht auffinden lassen.

    Der Schreibstil von Landy ist humorvoll, aber teilweise auch sehr brutal. Die Gewaltszenen finde ich für ein Jugendbuch ab 14 Jahren zu heftig. Es geht wirklich ganz schön zur Sache und die Dämonen nehmen keine Rücksicht auf Verluste. Zwischendurch habe ich mich gefragt, ob ich nicht eher ein Buch für Erwachsene in der Hand halte. Die Dialoge haben einen Schönen trockenen Humor und lesen sich angenehm, auch wenn sie die Handlung nicht immer voran treiben. Das machte mir aber tatsächlich gar nichts aus, denn ich hatte irgendwie Spaß an dieser skurrilen Geschichte, die mich einfach gut unterhalten konnte.

    Insgesamt hat mich “Hölle und Highway” gut unterhalten. Ich fand die Geschichte spannend und lustig und vergebe gerne 4 Sterne. Ich glaube aber auch, dass diese Geschichte in all ihrer Abgedrehtheit wirklich Geschmacksache ist. Die Geschichte ist schon extrem skurril.

  9. Cover des Buches Die Klippenland-Chroniken / Quint und der Kampf der Himmelsgaleonen (ISBN: 9783794160921)
    Paul Stewart

    Die Klippenland-Chroniken / Quint und der Kampf der Himmelsgaleonen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Maya_Aranyani
    Auf der unendlichen Reise durchs Klippenland und nach diesem Buch seufz!

    Ich suche für meine kleine Tochter dieses eine Buch. Für die Englische Version ist sie noch zu jung und sie möchte endlich wissen wie es weiter geht mit Quint. Aber leider finden wir das Buch niergendwo.

    Drum meine verzweifelte Frage: Sollte dies jemand lesen und das Buch abgeben wollen bitte bitte melden! 
    Ich zahle gerne einen fairen Preis plus Versandkosten dafür um meine Tochter strahlen zu sehen. 

    maya.keitel@gmail. com - hierrüber erreicht ihr uns :-) 

    Ich hoffe wir finden jemanden, der sich von dem Buch trennen würde :-) 

    Dann kann ich es auch hier bewerten :-) 
  10. Cover des Buches Höllenhund (ISBN: B082KWGXC5)
    Lew Marschall

    Höllenhund

     (4)
    Aktuelle Rezension von: PeterHohmann

    Die Ankündigung im Klappentext, dass der geneigte Leser einen Fantasy-Roman vorfinden wird, der sich von anderen abhebt, weckte tatsächlich mein Interesse.

    Nach Lesen des Buches kann ich nur sagen: Es stimmt. Das Verweben eines in unserer Welt gezeichneten Comic mit den Geschehnissen in einer fiktiven Fantasy-Welt weiß zu überzeugen und verströmt tatsächlich frischen Wind. Da hat der Autor nicht zu viel versprochen. Mission erfolgreich.

    Auch sprachlich kann der Roman Akzente setzen. Gerade die Beschreibungen/Passagen, die die fiktive Welt darstellen, sind gekonnt und zeugen von Sprachgefühl. Einziges Manko waren für mich allerdings manchmal die Dialoge, die phasenweise ein wenig gekünstelt daherkamen.

    Die Geschichte selbst wartet mit interessanten Wendungen auf, und sowohl Hans als auch Hansgar - die beiden Protagonisten - entwickeln sich und ihre Fertigkeiten nachvollziehbar weiter. Der Kriegerpriester Hansgar erschien mir allerdings authentischer als sein "realweltliches" Pendant Hans, der an manchen Stellen etwas arg naiv und unbedarft wirkt angesichts der Tatsache, dass er eigentlich erwachsen ist.

    Insgesamt ist "Höllenhund" auf jeden Fall ein gelungener Fantasy-Roman, der aufgrund der Handlung tatsächlich aus der breiten Masse heraussticht.

    Wertung: 4,5/5 Kriegerpriestern

  11. Cover des Buches Die vier Reiche: Die Legaten (ISBN: B00T74HNKK)
    Patrick R. Ullrich

    Die vier Reiche: Die Legaten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: AutorinMonaFrick
    Wer den ersten Teil gelsesen hat, kommt nicht umhin, auch diesen zu lesen, und ich hab es nicht bereut.
    Wieder eint die vier Reiche eine schwierige Aufgabe. Und kaum sind sie vereint, sind die entführten Legaten der Zwerge, der Elfen, der Orks und der Menschen befreit, stehen sie vor einer neuen, einer viel größeren Aufgabe, die die Erde betrifft ...
    Fantasy auf höchstem Niveau. Ungewöhnliche Verbindung zu Hitler, aber durchaus interessanter Aspekt, dass das Böse in allen Welten vereint ist im Kampf gegen das Gute. Sehr zu empfehlen für alle, die anspruchsvolle, ungewöhnliche und spannende Bücher mögen mit philosophischem und geschichtlichem Hintergrund. Und nun warte ich auf den Herbst, um den dritten Teil zu lesen und erfahren, wie es mit der Magierin, den Elfen, den Zwergen und meiner Lieblingsfigur, dem Ork und seinem jungen Knappen und seinem "süßen" Worgen geht!
  12. Cover des Buches Unerbittlich: In den Fängen der Kälte (ISBN: 9783750412552)
  13. Cover des Buches SALVAGE MERC ONE (ISBN: 9783958352063)
    Jake Bible

    SALVAGE MERC ONE

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Kathrin_Matos
    Klappentext:
    Joseph Laribeau war dafür geboren, ein Marine der Galaktischen Flotte zu sein. Er war dafür geboren, die als SKRANG ALLIANCE bekannten feindlichen Aliens zu bekämpfen und als Marine Sergeant durch die Galaxie zu reisen. Er liebte sein Leben. Doch dann endete der Krieg und Joe wurde aus gesundheitlichen Gründen entlassen. Damit verlor er den besten Job, den er je hatte, und es schien, als würde er nicht wieder in ein geregeltes Leben zurückfinden.
    Doch dann tritt eine wunderschöne Außerirdische in sein Leben und bietet ihm eine Chance an, die noch größer ist, als in der Flotte zu dienen: das Salvage Merc Corp.
    Unter seinem neuen Namen Salvage Merc 1-84 bekommt Joe Laribeau von seinen Vorgesetzten beim Corp den ultimativen Auftrag. Doch zu seiner Überraschung ist es keine militärische Rettungsaktion und auch keine Bergungsmission für ein Unternehmen. Vielmehr muss Joe sein Leben für einen seiner eigenen Leute riskieren. Er soll jene Legende finden und zurückbringen, mit der das Corp überhaupt erst begann: Er soll IHN finden - den Salvage Merc One.
    Star Wars mal anders – Salvage Merc One – der etwas andere Krieg der Sterne!

    Meine Meinung:
    In ferner Zukunft ist die Erde unbewohnbar. Die Menschheit hat - neben dutzenden weiteren zivilisierten und kriegerischen Alien-Rassen - den Weltraum erobert. Ex-Soldat Joe tingelt auf Missionen mit Raumschiffchen zwischen zig Planeten umher und macht skurrile Bekanntschaften, bis es zu einer ganz besonderen Herausforderung mit weitreichenden Konsequenzen kommt.
    Es lassen sich viele bunte Bilder für’s Popcornkino generieren. Bestimmt ließ sich der Autor von Bestsellern wie Guardians of the Galaxy, Ready Player One, Avatar und Per Anhalter durch die Galaxis inspirieren.
    Markant ist der derbe Sprachgebrauch. Wortneuschöpfungen bei Flüchen sind teilweise danebengegangen. Was mir streckenweise zu viel wurde und weswegen sich tendenziell wohl eher Männer angesprochen fühlen: Trash, Blut und Ekel sind oft mit im Spiel.
    Die skurrilen Figuren sind teilweise nicht ernst zu nehmen, machen einfach Spaß. Meine Lieblinge sind Mgurn und Boss Vier. Diese zeichnen verantwortlich für trockenen Humor, der mir besonders gefallen hat.
    Die Eigenarten der Außerirdischen sind nicht tiefschürfend, beschränken sich auf markante äußere Merkmale und wenige charakterliche oder geistige Eigenarten. Aber mich begeistert durchaus deren Vielfalt und wie flüssig und amüsant sich dies lesen lässt. Keine megainnovative Handlung, aber durchaus spannend, stimmig und mit Überraschungseffekten, inklusive kleiner Lovestory.
    Die wichtigen Rätsel werden aufgelöst. Dieser Auftaktband einer Reihe endet abgeschlossen und hinterlässt bei mir das Gefühl, auf derbe Art gut kurzweilig unterhalten worden zu sein.
  14. Cover des Buches Ardantica: Der Obsidian (ISBN: B0813MC9HF)
    Carolin A. Steinert

    Ardantica: Der Obsidian

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Tini_Wider

    Heute möchte ich euch Ardantica ans Herz legen. Der Klappentext klingt ja ein wenig wie jedes Urban Fantasy Buch. Für mich ist es dann immer wichtig auf anderer Ebene abgeholt zu werden. Wie zum Beispiel bei Ardantica. Die Protagonistin ist für mich genau die richtige Mischung aus mutig, naiv, neben der Spur und intelligent. Besonders mochte ich wie sich die Beziehung zu Pan entwickelt hat. Das war sehr glaubwürdig und emotional genau perfekt nachzuvollziehen. Das einzige 'Problem' ist, dass dies das erste Buch ist und ich wirklich gespannt auf den nächsten Band bin. Außerdem gilt der Sprecherin großes Lob. Sie hat mit so viel Einfühlungsvermögen und Spannung die Geschichte noch ein Level hochgehoben.

  15. Cover des Buches The Hobbit/The Lord of the Rings (ISBN: 9780007522934)
    J. R. R. Tolkien

    The Hobbit/The Lord of the Rings

     (226)
    Aktuelle Rezension von: eva221b

    Eine Rezension zu so einem Buch zu schreiben, ist fast schon anmaßend. Es gibt mittlerweile ganze Abhandlungen dazu. Und doch möchte ich auch wenigstens zu einem kleinen Teil ausdrücken, was dieses Buch bedeutet.

    Frodo, Sam, Merry und Pippin ziehen aus, um ein Abenteuer zu erleben und einen gefährlichen Auftrag zu erfüllen, den zunächst nur Frodo und Sam genau kennen. Genau hier ist schon ein erster Punkt, den ich besonders hervorheben möchte. Merry und Pippin haben schon früh Frodos Plan durchschaut, das Auenland zu verlassen. Sie haben keine Idee, warum, nur dass es gefährlich ist. Und doch weigern sie sich einfach, ihn alleine ziehen zu lassen. Ihre Freundschaft, Vertrauen und Loyalität zueinander ist ausreichend, um loszuziehen und die Welt zu retten oder bei dem Versuch zu sterben. Diese Motivation reicht über das ganze Buch und über viele andere Charaktere wie Aragorn, Gimli, Legolos, Éomer, Faramir oder Theoden hinweg. Es gibt so viele Möglichkeiten für die einzelnen Figuren, das Wesentliche anderen zu überlassen, einen vermeintlich vernünftigeren Weg zu gehen oder einfach aufzugeben. Aber jeder glaubt an den anderen und so leisten sie etwas scheinbar Unmögliches.

    Ein Satz, der mich lange beschäftigt und tief getroffen hat, war, dass "Das Lied von Feuer und Eis" ja das neue "Der Herr der Ringe" sei. Ich möchte hier keine Vergleiche ziehen oder ein besseres Werk benennen (das es meiner Meinung nach eindeutig gibt). Aber ich möchte doch loswerden, dass solche Sätze eigentlich nur von Menschen stammen können, die eines der beiden Werke - oder beide - nicht gelesen haben. In einem Buch geht es um Mut, Freundschaft und Vertrauen und wie weit man damit kommen kann. Im anderen nicht.

    Tolkien schafft eine Welt für sich, die ihresgeleichen sucht: mit Sprachen, Entwicklungen, Geschichte und Landschaften, aber auch mit spannenden Wendungen. Für mich ist es einfach ein Meisterwerk.

  16. Cover des Buches Baking Bad – In roten Pfützen spielt man nicht (ISBN: 9783959960618)
    Marien Loha

    Baking Bad – In roten Pfützen spielt man nicht

     (8)
    Aktuelle Rezension von: katercarl

    Irgendwo zwischen Guy Ritchie und Tarantino ist der Inhalt dieses Romans tatsächlich anzusiedeln.

    Wer skurrile Charaktere und einen etwas anderen Schreibstil mag, kommt hier voll auf seine Kosten!

    Konditor Eddy stolpert durch einen unglücklichen Zufall in die Fänge einer kriminellen Organisation. Dort trifft er auf den berüchtigten Kyrios – einen schwergewichtigen Gangsterboss, der von Eddys Torten nicht genug bekommen kann. Gemeinsam mit Lin, einer ehemaligen Prostituierten mit Putzfimmel und einem geschwätzigen Koch mit einem Axolotl als Haustier, muss Eddy für die Organisation nun Kuchen backen. Gefährlichen Kuchen. Und als wäre das der Absurditäten nicht genug, ist ihnen auch noch ein Polizist auf den Fersen, der glaubt, ein Untoter zu sein.

    Der Roman kommt ohne klassische Erzählstruktur und Spannungsbögen aus, er weist jedoch einen roten Faden auf, dem leicht zu folgen ist. Vier verschiedene Ich-Erzähler führen durch die Story, was aber, genau wie die teilweise zu gewollt skurrilen Beschreibungen der Charaktere, diesen Roman ausmacht..

    Großartig! Klare Leseempfehlung!

  17. Cover des Buches Entfesselte Welten - Das Erbe der Auserwählten: Weltentrilogie, Band 3 (ISBN: B01CBNSU50)
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks