Bücher mit dem Tag "fantasyroman"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fantasyroman" gekennzeichnet haben.

306 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.400)
    Aktuelle Rezension von: DawnWoodshill

    Ich glaube "Das Reich der sieben Höfe" ist eine der bekanntesten Fantasyreihen überhaupt und dann auch noch von einer äußert lobgepriesenen Autorin. Selten wurde mir eine Reihe bzw. gleich alle Werke einer Autorin so oft ans Herz gelegt und fast schon aufgedrängt, wie die von Sarah J. Maas. Tatsächlich lese ich sehr sehr gerne in dem Genre Fantasy und kann daher selbst fast schon nicht erklären, warum ich bisher keines der Bücher von Sarah J. Maas gelesen habe. Besonders jetzt, nachdem ich den ersten Band von "Das Reich der sieben Höfe" gelesen habe kann ich es gar nicht fassen. Ich ärgere mich wirklich sehr, dass ich die Reihe nicht schon viel früher angefangen habe. 


    Das Cover finde ich wirklich schön! Mir gefallen die Farben persönlich wirklich sehr und obwohl ich eigentlich keine Menschen auf dem Cover mag, passt es hier einfach so perfekt. Da kann man gar nichts gegen sagen. Auch die Rosen sind schön platziert, besonders mit der Information, dass es sich bei diesem Fantasyroman um eine Adaption des Märchens "Die Schöne und das Biest" handelt. 


    Inhaltlich war es einfach nur episch. Teilweise wirklich einfach nur atemberaubend... 

    Sarah J. Maas zieht einen mit ihrem detaillierten Schreibstil in ihren Bann und lässt einen wirklich alles um sich herum vergessen. Ich habe für einige Stunden wirklich in einer anderen Welt gelebt und ich habe es einfach nur geliebt. Die Autorin hat eine ganz neue Welt, ein Universum erschaffen zum Verlieben und Fürchten. 

    Ich habe so viele Charaktere liebgewonnen und gegen einige einen wirklichen Hass entwickelt! Feyre ist taff, authentisch und dickköpfig. Ganz besonders wohl Letzteres. Ich musste oft Schmunzeln oder habe kurz die Luft angehalten vor lauter Spannung. Außerdem habe ich so gut wie nichts kommen gesehen und das war einfach nur genial. Alles war eine Überraschung und besonders mit dem Ende hätte ich nie gerechnet. 


    Ich würde es auf jeden Fall empfehlen den zweiten Band direkt vor Ort zu haben, denn mir fehlte er und so ist die Wartezeit wirklich kaum auszuhalten. Ich kann es kaum erwarten wieder in die Welt einzutauchen, Charaktere wiederzusehen und mich einfach wieder mitreißen zu lassen. 

  2. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.686)
    Aktuelle Rezension von: Lebeliebelese

    Dieses Buch ist einzigartig, schon nach den ersten Seiten ist man total in der Geschichte vertieft. Ich mochte einfach alles daran. Die Freundschaft zwischen Katy und Dee, das Knistern und das Katz und Maus spiel zwischen Daemon und Katy. Die Lux, einfach alles. Es ist ein spannungsgeladenes Abenteuer, das wir mit Katy erleben. 

    Katy ist toll, ich mag sie sehr gerne. Sie muss einiges einstecken, kann aber auch sehr gut austeilen. Sie kommt sehr real rüber, das sie einen eigenen Bücherblog hat finde ich so cool. Daemon will sein Geheimniss umbedingt vor Ihr Katy verstecken, doch auch er kann das Knistern nicht ignorieren. Dieses hin und der zwischen den beiden bringt eine menge Humor in die Story. Was mir sehr gefällt. Es passiert eine menge, und die Welt aus Obsidian schleicht sich langsam in jedes Leserherz. Auch an Action fehlt es nicht, es ist für alle Leser etwas dabei. Ich freue mich auf die Folgebänder 

  3. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.378)
    Aktuelle Rezension von: Bienes-buecherwelt

    Nachdem ich es im ersten Teil etwas schade fand, dass wenig Details von der Umgebung, Gefühlen,... erklärt wurden, hat mich das entweder in diesem Teil nicht mehr gestört oder es wurden mehr Details erklärt. Ich weiß es nicht genau. Auf jeden Fall hat mir in diesem Teil besser gefallen. Den Schreibstil mochte ich sehr gerne. Ich habe das Buch verschlungen.

    America (Protagonistin) ist in diesem Teil um einiges mutiger geworden. Vor allem am Ende. Ab und zu wirkte sie auf mich etwas naiv (sie hat einfach nicht über die Folgen ihrer Handlung nachgedacht und auch nicht ausreichend über die Handlung anderer). Maxon und Aspen hat man auch besser kennen gelernt.

    Der Teil war wesentlich spannender. Trotzdem stand die Liebesgeschichte im Mittelpunkt. Ich finde die Idee der Geschichte sehr interessant und mag auch die Handlung allgemein sehr gerne.

    Fazit: Insgesamt kann ich nach dem Teil die Begeisterung für die Reihe besser verstehen. Das Buch war spannender und die Geschichte ist wirklich sehr interessant. Der Schreibstil ist auch toll.
    Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.914)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die Serie Game of Thrones ist weltweit bekannt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, doch die Bücher hingegen sind ein wahrer Schatz.
    Ein solch detalliertes Buch, ein solch ineinander verwobener Handlungsstrang ist kaum zu finden, und ich bin wahnsinnig fasziniert von George R. R. Martins Welt.
    Die Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Personen in ganz Westeros und der Freien Städte erzählt, was die Ansichten und Gedanken eines jeden verdeutlicht und noch einen zusätzlichen Reiz verschafft. So erhält man nicht nur Einblick in die Taten und Gedanken der "Guten" Protagonisten, sondern auch der weniger ehrenhaften und ehrlichen Charaktere, wie zum Beispiel Tyrion Lennister, der eine wahrhaft interessante Person ist.
    Ich habe dieses Buch in einer Woche verschlungen und habe mir gleich die nächsten vier Bände besorgt, um genügend Lesestoff zu haben...
    Absolut empfehlenswert für diejenigen, die ein vielschichtiger, ineinander verstrickter Handlungsverlauf und eine absolut interessante, spannende Story interessiert!

  5. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.908)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Gwendolin beneidet ihre Cousine Charlotte eigentlich nicht: sie muss ständig zum Fechten, zu Tanzen oder zum Mysterienunterricht. Ihr ganzes Leben scheint durchgeplant. Dazu sieht sie super aus und hat tolle Noten. Ok, vielleicht ist Gwendolin doch ein wenig neidisch, aber unter dem Zeitreisegen kann sie sich eigentlich nichts vorstellen. Doch dann kommt plötzlich alles anders für Gwendolyn. 

    Ein super Auftakt zur Edelsteintrilogie, ich habe keine Ahnung, wie oft ich sie bereits gelesen habe, jedesmal wieder ist es spannend. Die Bücher sind eine Fortsetzungsreihe, nicht ineinander abgeschlossen, sondern knüpfen nahtlos aneinander an. Wenn man anfängt zu lesen, sollte man die anderen beiden Bücher in Reichweite legen.

  6. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.529)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    Nach den ersten zwei Teilen habe ich mich endlich an den Schreibstil und Erzählton von George R R Martin gewöhnt. Dadurch konnte ich die Geschichte viel mehr genießen, auch wenn er für meinen Geschmack beim Beschreiben zu ausführlich ist. Was ich an diesen Teil besonders mochte waren die vielen Charaktere, die in diesen Band eingeführt wurden und ich sie sehr sympathisch fanden (auch wenn manche eher früher als später gestorben sind). Es wurden neue Sichten eingeführt, zum einen die von Theon, den ich ja ganz und gar nicht ausstehen kann., wobei sie letztendlich sehr interessant waren.
    Die Charaktere sind definitiv gut ausgearbeitet und komplex. Es gibt kaum einen Charakter, von dem ich sagen kann, dass sie "gut" sind. Außerdem sind sie nicht alle likeable. Meine Lieblingscharaktere bleiben Arya Stark und Tyrion Lennister.
    Da die Bände im deutschen jeweils gespalten sind, kann ich den Plotverlauf nicht wirklich bewerten, ohne den 4. Teil gelesen zu haben.

  7. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.607)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Das war der perfekte Abschluss für die Geschichte von America und Maxon. Ich habe so mitgefiebert, dass ich das Buch nicht beiseitelegen konnte und bis spät Nachts vertieft war. Ich habe (fast)alle Personen ins Herz geschlossen und nun vermisse ich sie. Dadurch das sie nicht perfekt waren, wurden sie sympathisch und auch jede Nebenfiguren (Wie zum Beispiel die Zofen von America) haben einen eigenen Charakter bekommen. So konnte man sich gute mit den Personen identifizieren und man hat sich in die Geschichte vertieft. Das Ende hatte für mich einige Überraschungen übrig, die ich niemals erwartet hätte. Ich kann das Buch nur empfehlen. Anderseits muss dazu auch gesagt werden, dass es nicht für jeden Geschmack bestimmt ist. Es ist ein Liebesroman und beinhaltet einiges kitschiges und klischeehaftes. Es erinnert, vom Prinzip her,  an den Bachelor. 

    Was mir persönlich besonders gut gefallen hat war, dass die Autorin  eine neue Welt geschaffen hat. Das Buch spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Welt hat sich sozusagen wieder zurückentwickelt. Es ist interessant die Figuren über Dinge reden zu hören, die für uns selbstverständlich sind. Allem in allem ist es ein großartiges, liebevolles, spannendes, hinreißendes und überraschendes Buch. Es macht deutlich, dass hinter jedem hübschen Gesicht noch etwas mehr steckt!


  8. Cover des Buches Children of Blood and Bone – Goldener Zorn (ISBN: 9783841440297)
    Tomi Adeyemi

    Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

     (428)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Heinrich

    Zélie Adebola ist eine Halbwaise. Sie lebt in Orisha, ein Land, in dem alle Bewohner mit magischen Fähigkeiten, die sogenannten „Maji“, getötet wurden. Ihre Nachfahren, die „Diviné“, deren Magie nicht erweckt ist, erfahren dort Unterdrückung, Hass und Verachtung. Zélie ist auch eine von ihnen und  durch einen Zufall kommen ihr Bruder Tzain und sie mit der Königstochter Amari und einer magischen Schriftrolle zusammen. Die drei sind bestimmt, die Magie wieder nach Orisha zu bringen doch Amaris Bruder, Prinz Inan, ist ihnen dicht auf den Fersen und versucht, das zu verhindern um seinen Vater stolz zu machen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.

    Meinung
    Das Cover hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Dieses dunkle Gesicht und die wehenden weißen Haare, haben meine Neugier geweckt. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das Spannung und Emotion so gut zusammen spielen lässt, wie hier. Jede Figur in diesem Buch hat eine Emotion ausgelöst und mit jeder konnte ich mitfühlen. Zelie die Stark sein soll, ihren Willen nicht brechen lassen will und doch, ist sie ein Kind das eine unglaubliche Verantwortung bekommt und daran fast zerbricht. Wie oft wollte ich sie während dem Lesen in den Arm nehmen. Amari stellt sich gegen ihren Vater, den König, obwohl sie ein verängstigtes kleines Prinzesschen ist. Im Laufe der Zeit wird sie eine selbstbewusste junge Frau, die für ihr Volk kämpfen will. Sie hat glaube ich sogar die größte Veränderung in dem Buch gemacht. Ganz toller Charakter der hier geschaffen wurde.
    Inan ist total überfordert mit seiner Magie und dem Glauben für sein Vater und sein Land stark sein zu müssen. Er war mir trotz allem sehr sympathisch und hat einfach nur versucht, es allen recht zu machen, vorallem seinem Vater, der nichts mehr verachtet, als die Magie. Jede Figur war mir sympathisch und jede hat auf ihre Art, das Buch bereichert.
    Hier wurde eine tolle Welt erschaffen, die mehr ist wie in jeder anderen Fantasy Welt. Hier geht es auch um gesellschaftliche Themen wie, Ausbeutung, Diebstahl, Misshandlung, Vergewaltigung und Mord an einem ganzen Volk. Noch nie in einem Buch habe ich sooft mit den Tränen gekämpft wie hier. Es ging mir so nahe, weil alles hier drin so gegenwärtig ist. Es ist nichts was man sich ausgedacht hat, es sind Tatsachen, die wirklich in unserer Welt passiert.
    Auch die Mythologie der Afrikanischen Kultur kommt hier sehr zum Tragen und es ist einfach so erfrischend es zu lesen. Die Spannung ist allgegenwärtig und die Nerven sind bis zum Anschlag gespannt gewesen. Ich konnte kaum aufhören zu lesen.Der ganze Schreibstil ist einfach so leicht und auch wenn manche Wörter und auch Namen einem nur schwer über die Lippen kommen, war es trotzdem so einfach zu lesen und es war viel zu schnell vorbei.

    Fazit
    Dies ist definitiv mein Jahreshighlight und ich glaube es wird schwer, dies zu toppen. Die Autorin hat ganze Arbeit mit diesem Buch und die Tolle Welt geleistet. Ich würde immer wieder dorthin zurückkehren wollen.
    Ich kann gar nicht so viele Sterne vergeben, wie dieses Buch verdienen würde, es wäre einfach nicht genug.

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.299)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die neuen Charaktere, die sich ebenfalls auf die weite Reise zum Eisernen Thron begeben, sind genauso interessant und vielschichtig wie die bisher bekannten Protagonisten (einige erhalten jetzt ebenfalls ihre eigenen Kapitel oder mehr Aufmerksamkeit als im ersten Band). Und die erste große Schlacht in Westeros findet ebenfalls statt: Zwar ist deren Verlauf nicht immer einfach zu verfolgen, was aber das Chaos einer solchen Auseinandersetzung nur realistischer macht. Auch in diesem Bereich zeigt sich, dass Martin gelungene Szenen schreiben kann.

  10. Cover des Buches Sturmtochter - Für immer verboten (ISBN: 9783473585311)
    Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer verboten

     (470)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Ava hat ein normales Leben, bis eines Tages sie merkt das sie anders ist, es aber erstmal nicht war haben möchte. Dann erfährt sie alles von ihrer Besten Freundin und von ihrem treuen Jäger Partner alles, dass sie auch besondere Kräfte haben. Zusammen versuchen sie, Ava auf das neue Vorzubereiten doch leider klappt es nicht.

    Eine super tolle Geschichte, die mich so bewegt hat, es sind soviele Gefühle im Spiel und auch Emotionen. In Ava konnte man sich super hineinversetzten kann und auch was sie alles durch machen muss. Ich liebe diese Geschichte und bin froh, dass es mit diesem Buch noch nicht zu Ende ist und man noch weitere Abenteuer von Ava lesen kann.

  11. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.355)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann!
     Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

     

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ja mal megaklasse gestaltet, auch wenn es an sich recht einfach ist. Wir sehen hier lediglich ein Auge, welches von bunt geschminkt ist und fantastisch bunte Wimpern hat. Die Farben gehen nahtlos auf den Rest des Covers über. Das war es. Einfach und doch so effektiv. Klasse. Auf jeden Fall ist das ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Meghan lebt das Leben einer Außenseiterin. Ihr Vater verschwand auf tragische Weise und nun lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Mann und ihrem kleinen Halbbruder in einem abgelegenen Haus, was ihr Spott und Häme einbringt. Einzig ihr bester Freund kann sie immer wieder aufbauen. Doch seit einiger Zeit benimmt er sich ihr gegenüber eigenartig, besonders, seit es kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag ist. Als Meghan auf dem Weg zur Schule plötzlich der Meinung ist einen Mann mitten in den sumpfigen Landen gesehen zu haben, wird ihr Freund noch eigenartiger. Und auch rund um sie geschehen immer mehr eigenartige Dinge. So scheint sich das Gesicht des Mädchens, welches sie immer gemobbt hat, immer mehr zu einer Schweineschnauze zu verändern. Doch kann das möglich sein? Als dann auch noch ihr Bruder von einem Mann im Schrank berichtet und einige Tage darauf wie ausgewechselt scheint, ist für Meghan klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Und sie soll recht behalten. Denn ihr Bruder wurde von Feen verschleppt und sein Platz durch einen Feenbastard eingenommen, der fortan die Familie terrorisiert. Meghan erkennt dies und bittet ihren Freund Robin um Hilfe, der sich ebenfalls als Fee Puck entpuppt und ihr eröffnet, dass es seine Aufgabe war, auf sie aufzupassen, da sie die Tochter von Feenkönig Oberon ist. Meghan geht das Risiko auf eine Reise ohne Rückkehr ein und reist mit Puck in die Welt der Feen, um dort ihren Bruder zu finden und nach Hause zu holen und das Geheimnis um das Verschwinden ihres Vaters könnte auch gelöst werden, wäre da nicht der attraktive Ash, welcher plötzlich Jagd auf sie und Puck macht…

     

    Die Geschichte von Meghan liest sich an ich sehr angenehm. Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass einige Passagen dann doch recht langweilig waren, welche jedoch durch spannende Zwischensequenzen wieder aufgewertet wurden. Es war interessant die Welt der Feen mit Meghan zu erkunden und mit ihr die Tücken der Feen und deren doch recht skurrile Gesetze kennen zu lernen. Schade fand ich, dass der Charakter der Meghan doch recht naiv war. Es ist halt ein Jugendroman und das merkt man leider auch. Meghan soll mutig und erwachsen wirken, aber irgendwie kommt das durch ihre teilweise wirklich dämliche Art nicht herüber. Ganz im Gegenteil, sie scheint sogar einen kleinen Hang dazu zu haben sich umbringen zu wollen. Und leider war auch diese so gehypte Beziehung zu dem Feenbengel Ash nicht so emotional nachvollziehbar, dass man sagen hätte können, dass das die Liebe schlechthin werden könnte. Warum er also sein Leben fast für sie opfert, das bleibt ein Geheimnis. Die superknisternden Momente, die so viele beschrieben haben, blieben schlichtweg aus. Und wenn ich die Geschichte so im Ganzen für mich betrachte, war sie vom Verlauf und von der Abhandlung dann doch eher so lala. Das Buch konnte mich nicht so packen. Vielleicht habe ich wegen den guten Bewertungen zu viel erwartet, ich weiß es nicht. Nun habe ich mir ja in einem Anfall von kleinem Wahnsinn wieder die ganze Reihe gekauft und bin mir nun gar nicht mehr so sicher, ob das denn eine gute Idee war. Sonderlich erpicht auf den nächsten Teil bin ich nicht. Schade irgendwie.

     

    Fazit:

    Warum das Buch beziehungsweise die Reihe so exzessiv gehyped wird, ist mir ein Rätsel. Zwar ist die Geschichte ganz nett zu lesen, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nun auch nicht.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453528574

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 512 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.11.2014

     

  12. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.115)
    Aktuelle Rezension von: andheu

    https://andheu.com/2021/04/10/sturm-der-schwerter-george-r-r-martin/

  13. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.410)
    Aktuelle Rezension von: Liebe_in_den_zeilen


    Das Buch macht zu Beginn erstmal einen riesigen Zeitsprung. Ich war im ersten Moment auch etwas überfordert und hab gedacht ich hätte ein Teil ausversehen übersprungen, den Claire war wieder in ihrer Zeit, wenn auch knapp 20 Jahre später. Hier lernt man erstmal ihr "neues" Leben in dieser Zeit kennen, wie es in etwa für sie war als sie zurück kam, wie es für Frank war und was es für eine Beziehung war, aber ich lernte auch Brianna kennen, die Tochter von Jamie und Claire. Nachdem der erste "Schock" überwunden war und ich langsam erkannte, dieser Zeitsprung war mit Absicht, kam ich wieder echt gut in die Handlung rein obwohl eben eigentlich 20 Jahre vergangen sind. Aber dadurch das im groben Zusammenhang erklärt worden ist was bisher passiert ist, außer warum sie wieder zurück ist, fühlte es sich für mich so an als wäre ich nicht weg gewesen. Nach einigen Kapiteln aber in der "Gegenwart" des Buches, sprang es wieder in die Vergangenheit bzw. in die Zeit die man kannte und wo das letzte Buch geendet hat. Claire war also wieder bei ihrem Jamie und wusste nicht was sie alles erwarten würde. Danach ging es ganz normal weiter, als gäbe es diesen Sprung nicht. Den Claire erzählte sozusagen Brianna das was eben damals passiert war, und ich erlebte es wie es eben war. Die Handlung war wieder sehr interessant, den sie reisten nach Frankreich und versuchten einen Krieg zu verhindern. Es kam zu vielen Intrigen und die beiden lernten viele neue Leute kennen, aber auch viele alten kamen wieder vor. Es war schön so mache wieder zu sehen, und bei manch anderen auch nicht so... Aber ich muss sagen es gab zwischendurch ein paar Szenen die mich etwas verwirrend waren, ich konnte dann manchmal den Kontext nicht ganz nachvollziehen... Es waren aber immer eher so kleine Nebensachen, die nicht ganz so wirklich wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte waren, aber trotzdem wolllte ich es einfach nur mal kurz erwähnen den oftmals hab ich dann einige Seiten übersprungen bzw. eigentlich nur eher überflogen bevor es dann mit der eigentlichen Handlung weiter geht. 
    Und die Handlung war wieder sehr spannend! Den obwohl das Buch mal wieder sehr dick war, wie glaub jedes Buch der Reihe, wusste ich nie was mich noch erwarten würde oder wenn sie dann doch noch treffen würden. Es ist einfach nur wundervoll und die ganzen Seiten fliegen nur dahin. Aber nicht nur Spannung ist vorhanden , den ich wusste die ganze Zeit nicht schaffen sie es den Krieg zu verhindern und vor allem zu welchen Maßnahmen würden die beiden greifen? Es ist auch viel Liebe vorhanden, den die Liebe der beiden wächst deutlich und auch wenn ich es schon beim ersten Band wahrscheinlich gesagt hat, man merkt einfach das die beiden perfekt miteinander harmonieren! Ich bin ein wahrer Fan der beiden. Es war eine tolle Handlung und ein toller Blick in die Zukunft von den beiden, auch wenn es noch nicht wirklich das gewünschte Happy End ist...






    Claire war mir bereits durch die Serie sehr ans Herz gewachsen, und ich muss sagen im Buch war es genau so. Den genau so wie sie in der Serie war, wurde sie auch im Buch beschrieben. Aber was ich jetzt interessant fand, mal in ihre Gedanken zu tauchen und auch ihre tiefsten Gefühle zu entdecken -den das ist eine Seite die nur im Buch beschrieben werden kann und in keinem Film/Serie der Welt. Sie war eine sehr tolle Person, die nie an sich denkt sondern immer an andere und vor allem einfach nur helfen will - egal wem.

    Von der Autorin hatte ich noch nie ein Buch gelesen und leider bisher auch nicht wirklich etwas von ihrem Schreibstil gehört weswegen ich sehr gespannt war wie ich auf ihrem Schreibstil reagieren würde und ich muss sagen es war genau so wie ich es mir gewünscht habe! Die Seiten flogen nur dahin, ich hatte das Gefühl ich würde Claire auf ihre Abenteuer in der neuen Zeit begleiten.Ich fühlte mich dem Buch, aber auch der Protagonistn sehr nah und empfand es immer als "nach Hause kommen" wenn ich das Buch endlich wieder weiter lesen konnte.
     Es war einfach nur toll und ich bin mehr als begeistert!

    Es war wieder ein tolles Buch, auch wenn die Handlung mich nicht immer so ganz ansprechen konnte. Trotzdem bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir!


  14. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.159)
    Aktuelle Rezension von: franzi1104

    Die Story und die Idee fand ich sehr gut. Für mich war es Neu und auch spannend geschrieben. ABER...entweder werde ich langsam zu alt oder ich kann einfach mit diesen Konversationen nichts anfangen. Zu Beginn fand ich America ja noch recht sympatisch aber die Unterhaltungen mit dem Prinzen stecken voller Gereiztheit und Verurteilungen. An Stelle von Maxon hätte ich mich schon gar nicht mehr mit ihr beschäftigt. Aber da kommen wir zum nächsten Punkt. Der Prinz lässt sich einfach alles gefallen. Und als denn noch Sätze folgten wie " wir sind Kumpels " der Prinz kicherte, war für mich klar, das es wohl eher ein jüngeres Publikum anspricht. 

  15. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (721)
    Aktuelle Rezension von: Iomarmi

    Nachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen hatte, wurde die Messlatte hoch gesetzt und ich hatte hohe Erwartungen an den zweiten Band. Bereits nach wenigen Seiten schoss der Spannungsbogen nach oben und verweilte dort für lange Zeit. Oft habe ich in Rezensionen gelesen, dass der mittlere Teil sehr langatmig war. Dem kann ich nicht zustimmen. Wir lernen neue, witzige, charmante und geheimnisvolle Charaktere kennen.

    Tolya, Tamar und „Sturmhold“ haben sich zu meinen Lieblingscharakteren entwickelt. Durch die Beschreibung der Autorin, konnte ich sie mir bildlich vorstellen und hatte das Gefühl, alle persönlich zu kennen.

    Alina ging mir in diesem Band ziemlich auf den Keks. Nicht nur ihre forsche Art sondern auch ihre Gedanken, die man als Leser mitverfolgen kann, waren für mich rätselhaft. Man hat das Gefühl, dass unsere Protagonistin nicht genau weiß, was sie will, obwohl sie ständig ihre Ziele präsentiert. Umso mehr konnte ich Mal verstehen, der mit der ganzen Situation und Alinas Plänen etwas überfordert und gereizt war.


    "Ich war zweimal auf der Ödsee gewesen und hatte mich immer wie eine Fremde gefühlt, wie ein verletzlicher Eindringling in einer gefährlichen, widernatürlichen Welt, die mich möglichst rasch loswerden wollte. Nun war es so, als würde sich die Schattenflur nach mir ausstrecken und mich begrüßen. Sie kennt mich, dachte ich. Gleiches ruft Gleiches."

    Eisige Wellen, Seite 134


    Der von Narben gezeichnete Dunkle hat sein Wesen seit dem ersten Teil (leider) dramatisch geändert. Sobald er präsent ist, spürt man die kribbelnde Anspannung. Jedes seiner Worte ist mit Bedacht gewählt und schlägt ein wie ein Blitz. Trotz seiner Entwicklung, ist er für mich immer noch der unantastbare Kern dieser Geschichte. Meiner Meinung nach ist General Kirigan eine verlorene Seele, missverstanden, verstoßen und trotzdem von Gier und Macht getrieben.


    "Das Letzte, was ich hörte, war die Stimme des Dunklen – so deutlich, als würde er neben mir liegen und den Mund gegen mein Ohr pressen, damit nur ich hören konnte was er sagte: Ich danke dir."

    Eisige Wellen, Seite 31


    Den Schreibstil in Eisige Wellen finde ich besser als bei Goldene Flammen. Die dramatischen Kampfszenen wurden genau richtig beschrieben, während andere Szenen vor Sarkasmus und Witz schäumen, sodass man nur noch schmunzeln kann. Im ersten Band hat Alina (und der Leser) gelernt, nicht jedem zu vertrauen, im zweiten Band, denke ich, lernen wir langsam wieder weniger misstrauisch und verschlossen zu sein.

    Zusammenfassend ist Eisige Wellen eine brillante Fortsetzung der Fantasyreihe. Auch hier gibt es, wie auch bei Goldene Flammen, von mir eine große Leseempfehlung. Nun mache ich mich an den dritten und letzten Teil der Grisha-Saga und berichte euch demnächst …

    Mehr Rezensionen findet du auf www.iomarmi.home.blog oder auf Instagram @iomarmi.blog

  16. Cover des Buches Die Stadt der besonderen Kinder (ISBN: 9783426517185)
    Ransom Riggs

    Die Stadt der besonderen Kinder

     (572)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    "Die Stadt der besonderen Kinder" ist der zweite Teil von Ransom Riggs Reihe um Miss Peregrine und ihre besonderen Kinder - und setzt exakt an der Stelle an, an der der erste Band endet. Deshalb kann ich zu diesem Buch wirklich keinerlei Zusammenfassung zum Inhalt geben, denn alles, was ich zu sagen hätte, würde euch zu vieles vorweg nehmen. Deshalb möchte ich hier einfach mal nur ein bisschen schwärmen.


    Ransom Riggs hat mich schon mit Band 1 in eine wirklich geniale und fantastische Welt entführt, ich durfte dort die verschiedenen Kinder mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten kennen und lieben lernen und habe einen ersten Eindruck davon bekommen, wo die Geschichte mit Jacob, Emma & Co. hinführen könnte. Es gab also recht viel Vorgeplänkel, was das Buch an manchen Stellen fast etwas zäh gemacht hat. Davon war in Band 2 wirklich nichts mehr zu spüren. Die Ereignisse häufen sich, die Kinder stolpern von einem Abenteuer ins nächste und müssen so einige Bösewichte abwehren und Schicksalsschläge hinnehmen. Das alles spielt sich die meiste Zeit vor der Kulisse des 2. Weltkriegs ab, was dem Buch nochmals eine ganz andere Ebene und Atmosphäre einbringt.


    Ich habe es echt genossen, wieder in diese Welt der bärenstarken, unsichtbaren, fliegenden und vor allem absolut verschiedenen Charaktere einzutauchen. Ransom Riggs kann mich mit seiner Geschichte sehr in seinen Bann ziehen und mich die Welt um mich herum vergessen lassen - und genau das ist es, was ich mir von einem guten Fantasy-Roman verspreche. 


    Was ich noch anbringen möchte: der Titel der Reihe, in dem das Wort "Kinder" steckt und auch das vermeintliche Alter der Protagonist*innen können etwas irreführend sein. Der Haupt-Charakter Jacob ist zwar im jugendlichen Alter, alle anderen "Kinder" sind aber schon um die 100 Jahre alt und gerade was die Freunde alles erleben und teilweise auch ertragen müssen, ist manchmal gar nicht so leicht zu verdauen. Es handelt sich bei dieser Reihe also keinesfalls um Jugendbücher sondern in meinen Augen tatsächlich um Fantasy für Erwachsene. 


    Ich bin sehr angetan und freue mich auf Band 3 - da der zweite Teil (wieder) mit einem Cliffhanger geendet hat, wird es wohl nicht lange dauern, bis ich dazu greife. Ich vergebe 4,5 von 5 ⭐.

  17. Cover des Buches Plötzlich Fee 2 (ISBN: 9783453314450)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee 2

     (1.555)
    Aktuelle Rezension von: Saruna

    Nach einem eher mittelmässigen Start, hatte ich keine grossen Erwartungen mehr an den zweiten Band der Plötzlich Fee Reihe.

    Aber wow, das ging schon mal viel besser los und wurde richtig nach meinem Geschmack! Auch wenn Meghan zeitweise immer noch nervt (wirklich!! Argh! An die Wand klatschen kann man die! Da ist ihr geliebter Ash tödlich verletzt, aber sie will lieber noch schnell ihrer Familie Hallo sagen nur um dann später die Heilerin zusammenzustauchen, als die sich weigert, weil KEINE ZEIT!) ich mochte die Teenieromanze sehr gerne, auch wenn mein Herz eher für Puck als für Ash schlägt. Grim und Ironhorse haben sich ebenfalls in mein Herz geschlichen und für einige Lacher gesorgt.

     

    Kurzum das Buch hat wirklich Spass gemacht zu lesen und ich freue mich nun (nein echt!) auf den dritten Band!

     

     

  18. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Einhornbeby

    Ich habe die Reihe ins Auge gefasst, weil mir das Cover von Band 2 so gut gefallen hat. Das Cover von Band 1 hat mich dafür gar nicht angesprochen. Hätte ich Band 1 in einer Bücherei gesehen, hätte ich wahrscheinlich nicht einmal den Klappentext gelesen. 

    Die Kapitel sind aus Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt was eine Abwechslung ins Buch brachte. 

    Finde es schön, dass im Buch zwischendurch Zeichnungen auftauchen. Dies erzeugt ein persönliches Gefühl.

    Bin gespannt, ob der 2. Band das Niveau halten kann.

  19. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.532)
    Aktuelle Rezension von: Annka05

    Sehr gutes Buch!!! 

    Das Buch versprüht eine magische Atmosphäre. Wenn man mit dem Lesen angefangen hat, will man nicht mehr damit aufhören und mehr von der mysthischen Welt und den Geheimnissen erfahren. Ganz besonders ist die Beziehung von Ever zu ihrer Schwester beschrieben. Auf eine rührende, nachdenkliche und traurige Art und Weise wird eine sehr enge Bindung wiedergegeben, welche dem Leser das Gefühl vermittelt, selbst in der Situation zu sein.

    Ich habe das Buch jetzt bereits zum zweiten Mal gelesen und mir gefällt es immer noch so gut, wie beim ersten Mal Lesen! Das Buch macht Lust auf den zweiten Teil und wird bei mir auch direkt im Anschluss drankommen.


  20. Cover des Buches Elian und Lira – Das wilde Herz der See (ISBN: 9783423762205)
    Alexandra Christo

    Elian und Lira – Das wilde Herz der See

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt


    Die Sirene Lira wird von ihrer Mutter, der Meereskönigin, von jeher zur Grausamkeit erzogen. Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag stiehlt Lira deshalb das Herz eines Prinzen. Doch an ihrem 18 Geburtstag wird alles anders. Wegen Ungehorsams wird Lira aus dem Meer verbannt und läuft in Menschengestalt dem Prinzen Elian in die Arme. Ein Glücksfall, denn sein Herz soll sie ihrer Mutter bringen. Auf eine günstige Gelegenheit wartend begleitet sie Elian und seine Piratenmannschaft auf der Suche nach einer Macht, die das komplette Volk der Sirenen auslöschen könnte. 



    Das Wichtigste in Kürze


    Ein spannendes Buch mit sympathischen Charakteren, das mit typischen Young-Adult-Klischees bricht, ohne, dass das Rad neu erfunden werden muss. Und es ist ein Einzelband, eine wahre Rarität unter den Jugendbüchern.



    Für mehr Details


    Wenn Lira auf Elian trifft, sprühen die Funken. Und das nicht nur im romantischen Sinne, sondern vor allem aufgrund der verbalen Schlagabtausche, die sich diese beiden sympathischen Figuren liefern. Die sarkastischen, bissigen und ironischen Bemerkungen, die sich die beiden an den Kopf werfen sorgen für viel Lesespaß und vor allem Liras Schlagfertigkeit ist bewundernswert. Überhaupt ist sie eine großartige Protagonistin, die viel Stärke und Willenskraft mitbringt und doch nahbar bleibt. Ihre Entwicklung zu verfolgen ist eine Freude. Trotzdem bleibt sie sich und ihrem Volk dabei auf eine Weise treu. Sie ist eine Sirene und daran wird man durch ihre Gedanken und Gefühle auch erinnert. Als sie auf Elian trifft, prallen Welten und entgegengesetzte Vorstellungen aufeinander. Und trotzdem schafft es Alexandra Christo, die Sympathie, die die beiden füreinander empfinden auf eine gute Basis zu stellen. Elian ist dabei der eher blassere Teil des Protagonisten-Duos. Er rutscht manchmal doch ein wenig sehr in die Rolle des edelmütigen und herzensguten Prinzen. Gleichzeitig gibt das Lira jedoch viel Stärke, sodass an vielen Stellen Lira diejenige ist, die die Situation rettet und nicht er. 


    Auf das Zusammentreffen der beiden, dem man als Leser von Anfang an entgegenfiebert, muss man ein kleines bisschen warten. Aber wenn diese Einführung geschafft ist (es müssen politische und familiäre Verhältnisse etabliert werden) hält nichts mehr den Lesefluss zurück. Es bleibt spannend und zwischendurch tappst man, was die Pläne der Figuren angeht, auch als Leser im Dunkeln und das obwohl das Buch aus den Ich-Perspektiven von Lira und Elian geschrieben ist - übrigens großartig umgesetzt durch verschiedene Schriftarten -. 


    Wie so oft ist auch hier der deutsche Titel unglücklich gewählt. Aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist Lira ganz eindeutig die Hauptfigur des Buches. Trotzdem steht sie im Titel hinter dem männlichen Protagonisten. Dabei bricht dieses Buch so wunderschön mit dem "Frau ist stark bis noch stärkerer Mann kommt und sie beschützt"-Klischee und macht aus Lira eine großartige Kämpferin. 

    Und dann ist "Elian und Lira - Das wilde Herz der See" sehr nichtssagend. Es klingt eher nach Schnulz, als nach dem Abenteuer, das man eigentlich in Händen hält. Warum man dann nicht einen Titel in Anlehnung an das englische Original "To Kill a Kingdom" (zu deutsch: "Wie man ein Königreich tötet") auswählt bleibt ein Rätsel. 


  21. Cover des Buches Days of Blood and Starlight (ISBN: 9783841421371)
    Laini Taylor

    Days of Blood and Starlight

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Ruby-Celtic

    Die Autorin schafft es mich als Leser voll und ganz einzunehmen. Es ist eine düstere und dennoch gefühlvolle Atmosphäre, welche einen immer weiter treibt. Akiva und Karou haben eine schwierige und verzweifelte Zeit vor sich. Jeder kämpft mit sicher selber, der Verzweiflung, der Hoffnung und der Unruhe.

    Die Entwicklung der Geschichte ist phänomenal, sie hat immer wieder überraschende Wendungen und starke wie greifbare Charaktere. Es hat regelrecht Spaß gemacht unseren Charakteren zu folgen, auch wenn es düster und traurig vonstatten gegangen ist.

    Unsere beiden Hauptcharaktere haben es geschafft sich vollständig in eine ganz eigene Richtung zu entwickeln. Sie sind stärker, nachdenklicher und entscheidungsfreudiger geworden. Akiva macht eine starke Entwicklung, denn er trifft für sich eine Entscheidung und geht endlich einen Weg den er schon lange gehen wollte.
    Karou driftet erst in eine Richtung ab, die gefährlich für ihr Volk und sich ist. Doch nach und nach kommt sie aus ihrem Schneckenloch heraus, macht die Augen auf und entfaltet sich. Hier wird noch so einiges folgen.

    Wir lernen die fantastische Welt noch näher kennen, erhalten einen Einblick in die Welt der Engel und der Chimäre. Es war fantastisch die Welten zu ergründen, die Handlungen zu verstehen und die Verstrickereien zu hinterfragen.

    Besonders schön ist es, dass die Liebesgeschichte kaum noch vorhanden war und dennoch hat das Buch so viele wundervolle Aspekte. Es kommt ganz ohne die Liebe aus, auch wenn sie unterschwellig noch immer vorhanden ist. Aber hier beweist die Autorin wiedermal ihr Können des Schreibens, da sie beiden Charakteren ihr Eigenleben lässt und dafür sorgt, dass sie ihre Entscheidungen ohne den jeweils anderen treffen können.

    In diesem zweiten Band gibt es viele interessante neue Charaktere, die dem ganzen Leben einhauchen. Selbstverständlich sind auch die altbekannten wie Zuzana und Mik von der Partie, welche dafür gesorgt haben Heiterkeit und Offenherzigkeit gebracht haben.

    Die komplette Umsetzung hat mir unheimlich gut gefallen und auf Grund des Endes bin ich mehr als neugierig darauf, wie es weitergeht. Es schreit regelrecht nach mir und ich muss wissen, wie dieser Krieg zu Ende geht und was noch auf uns zukommt.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Days of Blood and Starlight“ hat Laini Taylor einen starken, aktionreicher aber auch gefühlvollen zweiten Band geschrieben, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Ausdrucksstarke und greifbare Charaktere, eine durchweg spannende Entwicklung und immer wieder überraschende Wendungen überzeugten mich als Leser voll und ganz.

  22. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.497)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenmelodien

    Normalerweise schreibe ich bei bereits vollständig erschienen Reihen erst nach Beendigung des letzten Bandes die Rezension. Jedes einzelne Buch zu rezensieren ist für alle die nicht interessant, die kein Interesse an der Reihe haben. Aber bei "City Of Bones" habe ich das Gefühl gehabt, eine Ausnahme machen zu müssen. Denn dieses Buch ist das vermutlich bekannteste von allen Schattenjäger-Büchern. Es haben mich schon des Öfteren Nachrichten erreicht, in denen sich potenzielle Leser dieser Reihe unsicher waren. Sie haben mir gesagt, dass sie sich nicht sicher wären, ob dieses Universum etwas für sie wäre. Und das kann ich natürlich nicht beantworten. Was ich aber sagen kann - und das trifft gerade bei "City Of Bones" wunderbar zu -, ist, dass euch hier eine unglaublich tolle Welt mit fantastischen Elementen erwartet, mit wahnsinnig sympathischen und eigensinnigen Charakteren und viel Liebe zum Detail. Zugegeben, bei "City Of Bones" kann man sich über die Zielgruppe streiten. Denn Clary selber wird in diesem Buch gerade mal 16 Jahre alt und das merkt man ihr auch an. Sie ist oft zickig, launisch, reagiert über und denkt nicht immer gut über alles nach. Ähnlich verhält es sich mit Jace, Izzy und Alec. Man merkt einfach, dass sie noch Teenager sind. Aber wenn man diese Tatsache akzeptiert (denn es passt passt mal zu den Charakteren), dann wird man eine tolle Handlung entdecken. Und ich kann euch hier versprechen, dass die Entwicklung der Charaktere und der allgemeinen Handlung in den nächsten Bänden einzigartig ist. Cassandra Clare hat mit diesem Buch ihren Weg als Weltbestsellerautorin geebnet. Und ich denke man kann erkennen, warum das so ist. Lasst euch also von ihrem Schreibstil beeindrucken. Lasst euch von tollen Charakterentwicklungen und vielem mehr bezaubern. Und erlebt eine fantastische Reihe, die ihr im Bereich des Urban Fantasy nicht mehr vergessen werde

    Bewertung (nur von "City Of Bones"): 4/5⭐

  23. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.605)
    Aktuelle Rezension von: Bellaisabelle_

    Das Buch bzw. Die Reihe hat mir echt richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, die Welt ist bezaubernd und liebevoll gestaltet und das Cover ist wunderschön. Es spielen vielseitige, interessante und spannende Charaktere in dieser Welt. 

    Die Geschichte wird bildnerisch schön beschrieben, sodass ich mir die Charaktere, die Umgebung und die gesamte Welt gut vorstellen könnte. Ich habe dieses Buch in meinem Herzen und lese es wirklich oft. Ich kann leider nicht in weitere Worte fassen wie gut es mir gefällt. Aber es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen. 

  24. Cover des Buches Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe (ISBN: 9783453529090)
    Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

     (1.024)
    Aktuelle Rezension von: Rosalynn

    Wenn man den Film zuerst gesehen hat und ndanach wissen will wie es weitergeht, dann ist es weniger "langweilig" als es teilweise aufgefasst wird. Man muss an manchen Stellen sehr genau aufpassen, jedoch vergehen auch Seiten ohne wichtigen Inhalt. Es werden viele Dinge erklärt die in den späteren Büchern wichtig werden, was, wenn man diese nicht ließt, als unnötig erscheint. Es wird sich an manchen Stellen sehr auf Dinge konzentriert die für den Leser als unwichtiger scheinen als ein anderer Handlungsstrang. Manche Dinge werden nicht zu Ende erklärt, andere dafür zu ausführlich. Das Gleichgewicht ist nicht gut gefunden, jedoch, wenn die Geschichte einen einmal richtig packt, dann will man auch weiterlesen, so anstrengend es auch sein kann. Die weiteren Bände ziehen sich weniger und sind es wert gelesen zu werden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks