Bücher mit dem Tag "farbfotos"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "farbfotos" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Vögel in Europa (ISBN: 9783831039050)
    Rob Hume

    Vögel in Europa

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Klappentext:

    „Wie klingt der Flugruf des Graureihers oder das Trommeln des Buntspechts? Mit diesem praktischen, informativen Handbuch finden Sie es heraus: In dem umfassenden Bestimmungsbuch werden mehr als 500 Arten aus ganz Europa mit über 1.800 Farbfotos und 400 Illustrationen in Porträts anschaulich und ausführlich mit genauen Merkmalsbeschreibungen gezeigt und erklärt. Außerdem: 99 typische Gesangsproben zum Anhören und Herunterladen….

    Das Bestimmungsbuch ist der optimale Begleiter für Vogelfreunde und Hobby-Ornithologen. Ein praxiserprobtes Nachschlagewerk für zu Hause und ideal zum Mitnehmen auf Exkursionen und Reisen, um dort Vögel zu bestimmen!“


    Ich kann es nicht anders sagen, aber dieses Buch ist ein echter Knaller. Es bedarf zwar zu Beginn ein wenig Geduld, den Umgang richtig zu verstehen, aber wenn dies geschehen, eröffnen sich kleine Welten in der Vogelkunde! Neben detaillierten Bildern, Zeichnung und Fotos werden gekonnt alle weiteren wichtigen Punkte wie Gruppe, Größe, Vorkommen, Nachwuchs etc. sehr informativ weitergegeben. Kleines Manko bei so viel geballtem Wissen: die Schriftgröße ist winzig und echt eine Zumutung aber wenn dies anders arrangiert worden wäre, würde es hier die Größe und das Gewicht des Buches sprengen. 

    Mittlerweile zählt dieses Buch zu meinem festen Bestand bei Vogelbeobachtungen. Die Bindung ist wunderbar flexibel und somit kann es geknickt werden ohne das Buch dabei zu verschandeln. Die Seiten sind leicht glänzend und griffig, die Drucke klar.

    Alles in allem ein richtig gutes Nachschlagewerk für alle Hobby-Ornithologen! Hierfür gibt es selbstredend 5 von 5 Sterne!

  2. Cover des Buches The Hunger Games. Die Tribute von Panem. (ISBN: 9783789132247)
    Emily Seife

    The Hunger Games. Die Tribute von Panem.

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Alentschik
    Das Buch ist kein Muss, da sehr wenige neue Informationen gegeben werden. Aber die Bilder sind sehr gut und es gibt einen kleinen Einstieg in den Film und die Geschichte.
  3. Cover des Buches Der Swimmingpool in der Fotografie (ISBN: 9783775744089)
    Francis Hodgson

    Der Swimmingpool in der Fotografie

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Lovely_Lila
    ~ Der Bildband „Der Swimmingpool in der Fotografie“ hat mir sehr gut gefallen! Der Aufbau ist übersichtlich und in kurzen Beschreibungen der Bilder gibt der Herausgeber interessante Hintergrundinformationen zu den FotografInnen, dem Kontext und Ort und Zeit der Aufnahme. Mein einziger Kritikpunkt am Buch sind leider die kurzen Einführungstexte des Herausgebers: Besonders die Einleitung empfand ich als außerordentlich zäh und langweilig. Vieles erschien mir leider auch irrelevant, am liebsten hätte ich die Texte nach der ersten Seite alle übersprungen. Zum Glück wurde es nach der Einleitung etwas besser, hier folgten dann zwischendurch durchaus interessante und spannende Informationen. Unangenehm aufgefallen ist mir außerdem leider, dass Werke von Männern klar dominieren, was ich schade finde. Ich bin sicher, dass es auch viele interessante, von Frauen geschaffene Kunstwerke gegeben hätte, die es verdient hätten, es in diesen Bildband zu schaffen. Das Buch enthält sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Fotografien, viele Bilder gehen über eine Doppelseite, es gibt aber auch kleinere Aufnahmen zu sehen. Viele der Fotos sind sehr ästhetisch und wunderschön anzuschauen! Zudem hat mir gefallen, dass die Bilder so vielfältig sind: Verschiedene Epochen sind vertreten, und die Bilder wurden überall auf der Welt aufgenommen. Wir sehen Mädchen beim Schwimmunterricht, Models aus Hochglanzmagazinen, Durchschnittsfamilien beim fröhlichen Baden und Entspannen, praktische Becken neben kunstvollen. Der Pool ist meist das Zentrum des Geschehens, oft sprühen die Badenden nur so vor Lebensfreude, was sofort Lust macht, selbst ins Wasser zu springen. Gerade deshalb eignet sich dieser Bildband besonders gut als Lektüre während der Sommermonate oder vor einem Thermenbesuch. Aber auch ernste oder spektakuläre Fotos werden im Bildband gezeigt: schwimmende Soldaten inmitten von Schutt und Asche, ein Maultier, das von einem Brett springt, die Beatles beim feuchtfröhlichen Baden. „Der Swimmingpool in der Fotografie“ präsentiert uns viele verführerische Reisedestinationen und lässt auch berühmte Wettkämpfe, die damalige Bademode und verschiedene Schwimmstile nicht außer Acht. Eines kann ich nach der Lektüre dieses Buches auf jeden Fall von mir sagen: Ich werde Swimmungpools von nun an viel aufmerksamer wahrnehmen und mit ganz anderen Augen sehen! ~

    Inhalt

    Auf mehr als 200 Abbildungen wird in diesem Bildband der Swimmingpool in den Mittelpunkt gerückt. Es geht um die Faszination, die er ausübt und um seine Bedeutung in verschiedenen Kulturen und Epochen.

    Übersicht

    Genre: Bildband, Kunst, Fotografie
    Verlag: Hatje Cantz Verlag
    Seitenzahl: 240

    Warum dieses Buch?

    Welches Buch eignet sich besser für den (Spät-)Sommer als ein Buch voller Bilder übers Plantschen, Baden und Schwimmen? Meine Antwort: keines! Deshalb musste ich diesen Bildband unbedingt lesen.

    Meine Meinung

    Struktur (+)


    Der Aufbau dieses Bildbandes ist sehr übersichtlich. Einer kurzen Einführung folgen dann auch schon sehr viele interessante Bilder, die mit kurzen Beschreibungen versehen sind. In den kurzen Absätzen kann man sich über die FotografInnen, den Kontext des Bildes und das Jahr und Land, in dem das Foto geschossen wurde, informieren. Thematisch ist das Buch in mehre große Kapitel eingeteilt, die sich zum Beispiel mit der Form der Pools oder mit Sprüngen ins kühle Nass beschäftigen. Das Buch enthält sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Fotografien.

    Texte & Schreibstil (-!)


    Mein einziger Kritikpunkt am Buch sind leider die kurzen Texte des Herausgebers: Besonders die Einleitung empfand ich als außerordentlich zäh und langweilig zu lesen. Was Herr Hodgson schreibt, erschien mir leider oft irrelevant, am liebsten hätte ich die Texte nach der ersten Seite alle übersprungen – da hatte ich aber dann doch Angst, etwas zu verpassen. Zum Glück wurde es nach der Einleitung immerhin etwas besser, hier folgten dann zwischendurch durchaus ein paar interessante und spannende Informationen. So erfährt man beispielsweise von einem Pool, der in Frankreich damals an eine Müllerverbrennungsanlage angeschlossen war, um ihn zu heizen.

    Fotografien (+)

    Die Auswahl und Präsentation der Fotos selbst fand ich hingegen sehr gelungen. Viele Bilder reichen über eine Doppelseite, aber auch kleinere Aufnahmen finden sich im Buch. Beide Arten von Fotos – sowohl die Schwarz-Weiß-Fotografien als auch jene in Farbe – waren sehr interessant anzusehen. Jedoch wurde bei der Lektüre dieses Buches doch deutlich, was alles verloren geht, wenn man einen Pool ohne das strahlende Blau des Wassers betrachtet. Viele Pool sind nämlich nur in Farbe ästhetisch und wunderschön anzuschauen.

    Die Zusammenstellung der Fotografien hat mir so gut gefallen, weil die Bilder sehr vielfältig sind: Einerseits gibt es Bilder, die heute wichtige Zeitzeugen sind, weil die Orte, an denen sie aufgenommen wurden, heute gar nicht mehr existieren, andererseits gibt es aber auch Fotos aus der Gegenwart. Verschiedene Epochen sind also vertreten, auch wenn das 20. Jahrhundert klar dominiert, und die Bilder wurden überall auf der Welt aufgenommen: Es gibt Pool in Amerika und England zu bestaunen, aber auch nach Deutschland, Australien, Japan und sogar nach Afrika (nach Tansania und Uganda) führt uns die Bilderreise. Wir sehen Mädchen beim Schwimmunterricht, Models aus Hochglanzmagazinen, Durchschnittsfamilien beim fröhlichen Baden und Entspannen, praktische Becken neben kunstvollen. Der Pool ist meist das Zentrum des Geschehens, oft sprühen die Badenden nur so vor Lebensfreude, was sofort Lust macht, selbst ins Wasser zu springen. Gerade deshalb eignet sich dieser Bildband besonders gut als Lektüre während der Sommermonate oder vor einem Thermenbesuch.

    Aber auch ernste oder spektakuläre Fotos werden im Bildband gezeigt: schwimmende Soldaten inmitten von Schutt und Asche, ein Maultier, das von einem Brett springt (hier steht natürlich das Thema Tierquälerei ganz klar im Raum!), die Beatles beim feuchtfröhlichen Baden, ein Pool, der bis ins Wohnzimmer reicht, verlassene Schwimmbäder, Astronauten der Apollo 1 beim Üben einer Wasserlandung. „Der Swimmingpool in der Fotografie“ zeigt uns künstliche Strände, beheizte Pools inmitten von Eis und Schnee, nimmt uns mit ins Disneyland und nach Las Vegas und präsentiert uns viele verführerische Reisedestinationen. Der Bildband lässt auch historische Wettkämpfe, die damalige Bademode und die verschiedenen Schwimmstile nicht außer Acht. Eines kann ich nach der Lektüre dieses Buches auf jeden Fall von mir sagen: Ich werde Swimmingpools von nun an viel aufmerksamer wahrnehmen und mit ganz anderen Augen sehen!

    Feministischer Blickwinkel (-)

    Obwohl auf den Fotos sowohl Frauen als auch Männer zu sehen waren, ist mir leider unangenehm aufgefallen, dass Werke von Männern klar dominieren, was ich etwas schade finde. Ich bin sicher, dass es auch viele interessante, von Frauen geschaffene Kunstwerke gegeben hätte, die es verdient hätten, es in diesen Bildband zu schaffen. Vielleicht ja beim nächsten Buch, ich hoffe es!

    Mein Fazit

    Der Bildband „Der Swimmingpool in der Fotografie“ hat mir sehr gut gefallen! Der Aufbau ist übersichtlich und in kurzen Beschreibungen der Bilder gibt der Herausgeber interessante Hintergrundinformationen zu den FotografInnen, dem Kontext und Ort und Zeit der Aufnahme. Mein einziger Kritikpunkt am Buch sind leider die kurzen Einführungstexte des Herausgebers: Besonders die Einleitung empfand ich als außerordentlich zäh und langweilig. Vieles erschien mir leider auch irrelevant, am liebsten hätte ich die Texte nach der ersten Seite alle übersprungen. Zum Glück wurde es nach der Einleitung etwas besser, hier folgten dann zwischendurch durchaus interessante und spannende Informationen. Unangenehm aufgefallen ist mir außerdem leider, dass Werke von Männern klar dominieren, was ich schade finde. Ich bin sicher, dass es auch viele interessante, von Frauen geschaffene Kunstwerke gegeben hätte, die es verdient hätten, es in diesen Bildband zu schaffen. Das Buch enthält sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Fotografien, viele Bilder gehen über eine Doppelseite, es gibt aber auch kleinere Aufnahmen zu sehen. Viele der Fotos sind sehr ästhetisch und wunderschön anzuschauen! Zudem hat mir gefallen, dass die Bilder so vielfältig sind: Verschiedene Epochen sind vertreten, und die Bilder wurden überall auf der Welt aufgenommen. Wir sehen Mädchen beim Schwimmunterricht, Models aus Hochglanzmagazinen, Durchschnittsfamilien beim fröhlichen Baden und Entspannen, praktische Becken neben kunstvollen. Der Pool ist meist das Zentrum des Geschehens, oft sprühen die Badenden nur so vor Lebensfreude, was sofort Lust macht, selbst ins Wasser zu springen. Gerade deshalb eignet sich dieser Bildband besonders gut als Lektüre während der Sommermonate oder vor einem Thermenbesuch. Aber auch ernste oder spektakuläre Fotos werden im Bildband gezeigt: schwimmende Soldaten inmitten von Schutt und Asche, ein Maultier, das von einem Brett springt, die Beatles beim feuchtfröhlichen Baden. „Der Swimmingpool in der Fotografie“ präsentiert uns viele verführerische Reisedestinationen und lässt auch berühmte Wettkämpfe, die damalige Bademode und verschiedene Schwimmstile nicht außer Acht. Eines kann ich nach der Lektüre dieses Buches auf jeden Fall von mir sagen: Ich werde Swimmungpools von nun an viel aufmerksamer wahrnehmen und mit ganz anderen Augen sehen!

    Bewertung

    Aufbau: 5 Sterne
    Texte & Schreibstil: 2 Sterne
    Fotografien: 4-5 Sterne
    Feministischer Blickwinkel: -

    Insgesamt:

    ❀❀❀❀ Lilien

    Dieses Buch erhält von mir vier Lilien!
  4. Cover des Buches Von Star Wars bis Indiana Jones (ISBN: 9783931670016)
    Mark Cotta Vaz

    Von Star Wars bis Indiana Jones

     (1)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Der Produzent George Lucas hat seine Träume verwirklicht und hat damit nicht nur ein Zeitalter der Kinounterhaltung mit visuellen Effekten und fantasievollen Charakteren und Handlungen bereichert, sondern auch einen Kult geschaffen. Sei es mit den Star Wars oder Indiana Jones Filmen, er hat Maßstäbe gesetzt. Beginnend mit seinen filmischen Gehversuchen THX und American Graffiti werden Einblicke in Storyboards, Modelle, Prototypen oder die Entwicklung der später erfolgreichen Charaktere gegeben. Fantastischer Ausflug hinter die Kulissen der George Lucas Welt. Für Fans!
  5. Cover des Buches Go West (ISBN: 9783925835032)
    Anselm Spring

    Go West

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Weltnaturerbe Wattenmeer (ISBN: 9783831903863)
    Georg Quedens

    Weltnaturerbe Wattenmeer

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen (ISBN: 9783855028894)
  8. Cover des Buches Abenteuer Amerika (ISBN: 9783893502189)
    Rudolf Metzler

    Abenteuer Amerika

     (1)
    Aktuelle Rezension von: BTOYA
    Die Kombination der Texte und Bilder machen das Buch interessant. Zum Buch: Siebzig Tage war Christoph Kolumbus auf seiner ersten Reise nach Amerika unterwegs. Wir schaffen die Strecke heute in wenigen Stunden. Ein Traumziel sind die Vereingten Staaten von Amerika trotzdem geblieben. Die faszinierende Vielfalt des "Landes der ungebgrenzten Möglichkeiten" hat nichts von ihrem Reiz verloren. Diese Bilddokumentation ist das Ergebnis Dutzender von USA-Reisen des Fotografen und Textautors. Beide schildern ihre persönlichen Eindrücke. Sie berichten über Superstädte und Nationalparks, endlose Getreidefelder und romantische Westernstädte, über Spielerparadiese und Häfen, über Indianer und Siedler und mancherlei anderes, was zum Gesicht der USA von heute gehört. Dabei wurde eine kluge Auswahl getroffen, so daß ein Buch der Höhepunkte entstand, Leitfaden für alle, die mit dem Gedanken einer USA-Reise spielen, Erinnerung für jene, die schon dort gewesen sind. "Amerikas Probleme sind riesengroß wie der Kontinent selbst", schreibt Thilo Koch, langjähriger und erfahrener USA-Beobachter des Fernsehens, in seiner Einleitung zu "Abenteuer Amerika". "Amerikas innere Widersprüche sind dramatisch wie die kurze, heftige Geschichte des fünften Erdteils. Aber ein Herbsttag unter den brennend rot leuchtenden Bäumen des "Indian summer" an den Great Lakes, ein Blick vom Empire State Building bei Sonnenuntergang rundum über Manhattan, eine Fahrt über die Golden Gate Bridge in San Francisco, ein Abstieg in den Grand Canyon bei Morgengrauen - das waren Augenblicke, in denen auch ich ganz spontan empfand: Ja, dies ist ein besonderes Land, ich kann die Pilgerväter verstehen, die zum ersten Mal an diesen Küsten landeten, niederknieten, den Boden küßten und sich schworen, diesen Teil der Erde nie wieder zu verlassen, all ihre Kräfte zu nutzen, um ihrem Gott dafür zu danken, daß er ihnen Amerika geschenkt hatte." Die zehn mit größtenteils unveröffentlichten Farbfotos bebilderten und kenntnisreich getexteten Kapitel: - Das Einfallstor Amerikas - Wo alles begann - Das Land George Washingtons - Im Herzen der USA - Der alte Westen - Rothäute und weiße Missionare - Der Sonnen-Gürtel lockt - Inseln aus Träumen geboren. Ein originelles Lexikon aller Staaten und Gebiete der USA schließt sich an: zusätzliche Informationen zu den farbenfrohen Bild-Text-Kapiteln, die zusammen mit vielen Kartenskizzen die Entscheidung erleichtern: Wohin soll die Reise gehen?
  9. Cover des Buches Ultimate Cooking: Die besten Wok- und Pfannengerichte (ISBN: 9781407541235)
  10. Cover des Buches Auf immer und ewig (ISBN: 9783453155794)
    Wendy Loggia

    Auf immer und ewig

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Alpenblumen (6377 963) (ISBN: 9783405122072)
    Elfrune Wendelberger

    Alpenblumen (6377 963)

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam (ISBN: 9783944177274)
    Nikola Hahn

    Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam

     (24)
    Aktuelle Rezension von: black_horse
    Ausmalbücher für Kinder gibt es ja schon lange und auch für Erwachsene kommen immer mehr Ausmalbücher auf den Markt. Zurecht, denn Ausmalen und Gestalten sind eine entspannende, kreative Tätigkeit, in der man innere Ruhe (wieder-)finden kann.

    Das vorliegende Buch unterscheidet sich schon im Format von den meisten anderen Büchern, denn es ist  mit ca. 17 cm im Quadrat eher klein, ist dafür aber mit ca. 160 Ausmalseiten ziemlich umfangreich.
    Auch findet man nicht nur Bilder zum Ausmalen, sondern die Bilder sind passend zu drei Märchen gestaltet:
    - Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam
    - Die Geschichte von der faulen und der fleißigen Maus
    - Die Geschichte vom Hirsch mit den kurzen Beinen
    Es sind also v.a. Naturbilder mit Pflanzen und Tieren im Buch enthalten.

    Die Bilder ansich sind auch keine schwarz-weiß-Umrisse sondern es sind komplette Bilder mit verschiedensten Grauschattierungen, die für sich schon plastisch wirken.
    Zum Ausmalen kann man mit den verschiedensten Techniken arbeiten. Wir haben ausprobiert: Buntstifte, Aquarellstifte, Aquarellfarben und Windows Color. Bei Nasstechniken wellt das Papier leicht, da sollte man eine Pappe zwischen die Seiten legen, damit nicht mehrere Seiten nass werden. Durch die Grauunterlegung werden tolle Effekte erzielt.

    Das Buch bietet Platz für sehr viele Stunden kreativer Tätigkeit und am Ende entsteht ein ganz besonderes, illustriertes Märchenbuch, jedes ein einmaliges Exemplar.

    Im Anhang finden sich noch viele zusätzliche Informationen, z.B. ein Interview mit der Autorin, Gedichte, das Märchen "Das Schneeglöckchen" von Hans-Christian Andersen, Fakten zu Schneeglöckchen, Mäusen und Hirschen, Kurzbiografien.

    Ein rundum gelungenes Buch (das es übrigens auch in einer Farbversion gibt für alle, die nicht selbst malen wollen), mit dem der Leser selbst Illustrator werden kann.
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks