Bücher mit dem Tag "faszien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "faszien" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Faszien-Training + DVD mit 5 Komplettprogrammen (ISBN: 9783625175902)
  2. Cover des Buches Die Barbara-Becker-Formel (ISBN: 9783833873751)
    Barbara Becker

    Die Barbara-Becker-Formel

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee

    Die Barbara Becker Formel ist sehr ausführlich und mit einem gut lesbaren, unterhaltsamen Schreibstil geschrieben. Es kommen dann auch immer wieder „bekannte Menschen“ zu Wort. Auch Danksagungen wie die für Tanja und Klaas kommen nicht zu kurz. Das komplette Programm Muskel Fazien Workout als Video kann man sich auch bei Vimeo für knapp 20 Euro runterladen.


    Insgesamt wäre das Buch wirklich gut, aber ich hab den Eindruck, da ist immer der Zeigefinger: Seht her, ich bin toll. Wie hat sie das geschafft? Indem sie viel Geld in ihren Körper investiert hat. Sie hat viele Trainer gehabt, die sicher nicht gratis gearbeitet haben. Und jeder Mensch hat andere Voraussetzungen. Menschen wie ich (mit diversen Vorerkrankungen) können dieses Programm leider nicht machen. Und die Übungen würde ich nie ohne „einen Film, wo das Ganze vorgemacht wird“ machen. Aber das kostet, zusätzlich zum Buch, noch mal Geld. 


    Dazu erwähnt sie auch, dass sie eine Landwirtschaft im Kleinen hat. Sie sagt auch, dass sie auch viel reist. Finde ich ja alles prima. Aber wer kümmert sich dann um ihre „kleine Landwirtschaft“? Für mich ist das so nicht machbar. Sie trinkt auch keine Milch und kauft das meiste Bio. Finde ich klasse, funktioniert leider nicht überall. Mal davon abgesehen, dass da wo sie wohnt, das Klima „mild“ ist. 


    Es gibt zum Beispiel unterlegte extra Bereiche, wo sie erklärt, wie man Mandelmilch macht oder gesunde Vorräte hat. Sie friert die Sachen ein oder hat sie im Kühlschrank. Ehrlich… Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Barbara Becker viele Vorräte selbst anlegt und was die „kleine Landwirtschaft“ betrifft… Ich bin sicher, dass sie da einige Menschen hat, die ihr dabei helfen. Seien wir mal realistisch, bei dem Lebensstil von Barbara Becker kann man nicht wirklich so viel selber machen, zumal sie ja auch viel Zeit für ihren Körper und Aussehen verwendet: 


    „Wie sexy man ist, hat weder mit dem Alter noch mit dem Körpergewicht zu tun.“, meint sie. Nun ja, es hat aber auch was damit zu tun, wie man genetisch veranlagt ist und wie viel Geld man hat, damit man Menschen findet (spezielle Fitnesstrainer, Ernährungscoaches usw.), die ein Workout oder einen Essensplan für jemand speziell machen können. 


    Dann erklärt sie Sachen über den Blutzuckerspiegel auf Seite 147. Nun ja, meine Ernährungsberaterin, die von der Krankenkasse bezahlt wird, besteht auf 5 Mahlzeiten mit je 4 Stunden Abstand. Dies ist für mich gar nicht realisierbar und ich dachte nur noch an Essen. Aber das meine ich damit, sie hat in vielem Recht, sie hat allerdings die Möglichkeit, genau die Sachen so umzusetzen. Wenn die Krankenkasse jemand einen Ernährungsberater bezahlt, muss ich erst mal gucken, dass ich das irgendwie 1:1 umsetze. Hätte ich mehr Geld und könnte es selbst bezahlen, würde ich mir dann doch lieber jemand nehmen, der sich um meine körperlichen Erfordernisse kümmert und nicht einen Essensplan aufstellt, von dem ich die Hälfte überhaupt gar nicht mag. Seit der Ernährungsberatung (wegen FI und LI) ist meine Ernährung SEHR einseitig und langweilig geworden. Und leider hab ich weder die Möglichkeit noch das Geld, alles Bio einzukaufen oder auf meiner (großen) Dachterrasse eine „kleine Landwirtschaft“ zu betreiben. 


    Das Porridge Rezept auf Seite 148 fand ich lustig. Erst da habe ich gemerkt, dass ich morgens auch Porridge zu mir nehme. Aber in Eigenregie, meine Ernährungsberaterin hat mir anderes empfohlen. Dazu gibt es noch Darmtipps Seite 154. Blöde nur, dass meine Intoleranzen mir das nicht gestatten. Wobei ich meinen Darm ein Mal im Monat mit Sauerkraut füttere. Nein, er ist nicht begeistert, aber ich mag Sauerkraut und da es gesund ist, versuche ich es immer wieder. Ebenso auf Seite 154 erklärt die Autorin, dass Intervallfasten gesund sei und im Kampf gegen Entzündungen helfe Das stimmt, habe ich mir alles im Internet angelesen, weil ich halt keine Ernährungsberatung oder Arzt habe, die Zeit für einen Kassenpatienten haben und mir individuell „mein Programm“ erstellen würden. 


    Nahrung kann Medizin sein, sagt die Autorin, ja klar, wenn die „Umstände“ stimmen, dann ganz sicher. Aber ich möchte nur mal ein paar Monate tauschen. Ich bin sicher, dass ich dann auf jeden Fall gesünder wäre und es mir besser gehen würde. 


    Auf den Seiten 16, 24, 150 und 168 interviewt sie Menschen, die wir teilweise aus dem Fernsehen kennen. 


    Das Cover ist ein Hardcover, es gibt schöne Bilder und Tabellen im Buch und erscheint hochwertig. Eine 1. 



    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

    Persönlich halte ich Barbara Becker für eine sehr sympathische Frau. In diesem Buch empfinde ich, dass sie ein wenig angibt und protzt und ich glaube ihr nicht wirklich alles. Seien wir einfach realistisch, das was sie vorschlägt, wird kein „Otto-Normalbürger“ so umsetzen können. Für mich ist das Buch jetzt ziemlich nutzlos gewesen. Aber mir gefällt das Sachbuch, von der Aufmachung her, und Menschen, die sich weniger mit Ernährung usw. beschäftigen, für die kann das Buch hilfreich sein, daher gebe ich 3,5 Sterne dafür.


  3. Cover des Buches Ischias & ISG-Schmerzen selbst behandeln (ISBN: 9783833872495)
    Roland Liebscher-Bracht

    Ischias & ISG-Schmerzen selbst behandeln

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Klusi

    Die Gesundheitsratgeber von GU finde ich gut und hilfreich, weil sie kompaktes Wissen gut verständlich vermitteln. Roland Liebscher-Bracht und seine Frau Dr. Petra Bracht sind mir schon durch ihre Videos und frühere Bücher bekannt, und die Art, wie sie Beschwerden angehen, ist meines Erachtens äußerst sinnvoll. Im vorliegenden Buch geht es, wie der Titel schon sagt, um Ischialgie, ISG- und Piriformis-Syndrom. Aber wenn man den Bewegungsapparat ganzheitlich betrachtet, vergrößert sich die Zielgruppe zusehends, denn da spielen auch andere Beschwerden des unteren Rückens und Arthrose mit hinein. Gerade mit dem Ischiasnerv (Hexenschuss) haben vermutlich schon viele sehr unangenehme Erfahrungen gemacht.  Aber auch wenn man noch keine Probleme hat, ist es sinnvoll, vorzubeugen, und auch dafür ist dieses Buch gut, denn man sollte nicht unbedingt warten, bis „das Kind in den Brunnen gefallen ist“. 

    Im ersten Teil des Buches leistet das Autoren-Ehepaar Aufklärungsarbeit. Hier erfährt man, wie Schmerzen überhaupt entstehen und einige interessante Fakten über ihre wahren Ursachen. Herkömmliche Behandlungsmethoden und die Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht werden gegenüber gestellt und genau erläutert.

    Die Therapie nach Liebscher-Bracht stützt sich auf mehrere Eckpfeiler. Da ist einerseits das „Dreiergespann“ aus Dehnungsübungen, Faszienrollmassage und Light-Osteopressur. Hierzu gibt es zahlreiche bebilderte Übungs- und Anwendungsbeispiele, alle von Roland Liebscher-Bracht genau vorgemacht und erklärt. Jeder wird da abgeholt, wo er steht, denn die Übungen und ihre Varianten eignen sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Selbst wenn die Beweglichkeit, aufgrund größerer Beschwerden, stark eingeschränkt ist, sind immer auch Alternativen genannt, wie man an die Übungen herangehen und sie sicher ausführen kann, ohne sich noch weiteren Schaden zuzufügen. Manche der gezeigten Übungen können sogar im Bett ausgeführt werden. Ich übe schon länger nach Liebscher-Bracht und kann die Wirksamkeit bestätigen. Bei regelmäßiger Ausführung der Übungen lassen die Schmerzen wirklich nach. Allerdings muss man dran bleiben, denn auch wenn man nach einiger Zeit des erfolgreichen Übens vielleicht übermütig wird, weil die Schmerzen verschwinden, sollte man nicht mit den Übungen aufhören, denn sonst ist der Erfolg schnell zunichte gemacht. Ebenso wie vorher die Besserung, so habe ich auch das am eigenen Leib verspürt. Es lohnt sich also, dran zu bleiben.

    An dieser Stelle möchte ich lobend erwähnen, dass für alle Übungsgeräte (Faszienrollen, Drücker etc.), die von Liebscher-Bracht angeboten werden, einfache Alternativen genannt werden. So kann man eine Faszienrolle gut durch eine Wasserflasche oder einen Drücker durch einen Korken ersetzen. Auch hierfür findet man nützliche Tipps und Erklärungen im Buch. Ein weiterer wichtiger Punkt der Therapie ist die Ernährung. Hierfür ist Frau Dr. Petra Bracht zuständig, und im Buch hat sie einige gute Ratschläge parat, wie man auch mit der richtigen Ernährung und gezielt ausgewählten Lebensmitteln gegen Schmerzen angehen kann.

    Alles in allem bietet dieses Buch geballtes Wissen und kompetenten Rat auf 128 Seiten. Damit kann man intensiv arbeiten und sich Gutes tun. 

  4. Cover des Buches Schmerzfrei werden! (ISBN: 9783868672732)
    Klaas Stechmann

    Schmerzfrei werden!

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Faszien. Kompakt-Ratgeber. Warum unser Bindegewebe so wichtig für Knie, Schultern und Rücken ist / Was Sie für Ihr Faszien-Training brauchen und wie es funktioniert (ISBN: 9783863742874)
    Nora Reim

    Faszien. Kompakt-Ratgeber. Warum unser Bindegewebe so wichtig für Knie, Schultern und Rücken ist / Was Sie für Ihr Faszien-Training brauchen und wie es funktioniert

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    Seit einiger Zeit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass es neben Muskeln, Sehnen und Bändern noch mehr gibt, was trainiert werden sollte, nämlich die Faszien, das Bindegewebe.

     

    Dieses Buch will bei den entsprechenden Grundlagen helfen. Es beginnt mit einleitenden Erklärungen (was ist das überhaupt?), zeigt die Bedeutung der Faszien auf, die diversen wichtigen Aufgaben, die sie im Körper haben. Wer das liest, dem wird sofort klar, dass man sich um sein Bindegewebe kümmern sollte.

    Auch ich würde nach dem sehr ausführlichen Theorieteil am liebsten sofort mit der Praxis loslegen. Leider kommt dieser Praxisteil im Buch viel zu kurz, müsste aber für mein Empfinden eigentlich den Hauptteil ausmachen. Es gibt nur wenige Übungen, die meisten davon kenne und praktiziere ich bereits. Fühle mich aber trotzdem nicht als der beschriebene „Profi“. Der Schwerpunkt der gezeigten Übungen bezieht sich auf die Beine, ich habe aber noch viel mehr Körper und speziell für meine hartnäckigen Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich finde ich gar nichts.

    Stattdessen wird ständig auf Behandlungen durch Physiotherapeuten verwiesen. Wenn das so einfach wäre! Man muss schon Glück und das nötige Kleingeld haben, um diese gepriesenen Behandlungen durchführen lassen zu können. Besser, man kann sich selbst helfen. Aber in dieser Hinsicht fand ich das Buch nur wenig hilfreich.

     

    War ich womöglich gar nicht die Zielgruppe? Eigentlich sollte das Training für jeden wichtig sein, aber die Einleitung sagt etwas anderes, spricht mich schlicht nicht an. Dort fallen Sätze wie: „Denken Sie an Ihre Zukunft“, „Bindegewebe altert mit den Jahren, verklebt und vernarbt – lassen Sie es nicht soweit kommen“ oder „Nehmen Sie ein Darlehen für die zweite Hälfte des Lebens auf“ – was mache ich aber nun, wenn ich mich schon in der zweiten Hälfte befinde? Wenn ich schon Verklebungen habe?

     

    Positiv ist der ehrliche Hinweis, dass regelmäßiges Üben (erst) nach 6-36 Monaten Erfolge zeigen soll. Hier ist also kein kurzfristiger Erfolg zu erwarten – gut zu wissen! Eine solche Info kann gegen Frust helfen und verhindern, dass man frühzeitig aufgibt, weil man denkt, dass das Training nichts bringen würde.

     

    Fazit: Gute Ansätze und Ideen und ein sehr ausführlicher Theorieteil, für die Praxis bin ich aber auf weitere Literatur angewiesen.

  6. Cover des Buches Knie - Meniskusschmerzen selbst behandeln (ISBN: 9783833872501)
    Roland Liebscher-Bracht

    Knie - Meniskusschmerzen selbst behandeln

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Über 30 Jahre Forschung und Praxis haben uns gezeigt, dass der Grund für die Schmerzen in nahezu allen Fällen identisch ist: unnachgiebige Muskeln und Faszien, die (zu) starke Spannungen aufbauen. Dadurch werden die Gelenke derart zusammengepresst, dass zum Beispiel Menisken einreißen oder der Knorpel verschleißt.«

     

    Die Bedeutung der Faszien und wie gravierend sich es sich auswirken kann, wenn sie verhärtet und verklebt sind, rückt seit einiger Zeit immer mehr ins Bewusstsein. Da ich auch zu den Menschen gehöre, die dadurch diverse Probleme haben und zudem jeden Weg bevorzuge, bei dem ich selber aktiv werden kann und nicht auf Spritzen, Pillen oder eine OP angewiesen bin, versuche ich mich bereits seit Jahren mit Dehnübungen nach der Methode von Liebscher und Bracht. Ich merke, dass mir das guttut, langfristige Erfolge konnte ich aber bislang nicht erzielen.

     

    Da mich die Knie seit einiger Zeit vermehrt ärgern, habe ich mich nun mal mit diesem Ratgeber beschäftigt. Umfangreich und anschaulich wird zunächst erläutert, wie Beschwerden entstehen, welche Arten von Knieschmerz es gibt, wie man Problemen vorbeugt bzw. schon vorhandene Beschwerden lindern kann.

     

    Das Konzept baut auf drei Pfeilern auf: Der Light-Osteopressur, bei der man den Schmerz „wegdrückt“, der Faszien-Rollmassage und Übungen zur Dehnung und Kräftigung. Alles wird ausführlich erklärt und mit zahlreichen Abbildungen veranschaulicht. Beim Praxis-Versuch habe ich allerdings festgestellt, dass die Beschreibungen mir an der ein oder anderen Stelle nicht ausreichen. Es gibt ergänzende Videos im Internet, damit bin ich etwas weitergekommen, fühle mich aber noch unsicher. Zudem (wie eigentlich immer) gilt auch hier: Man muss kontinuierlich dranbleiben, nur gelegentliches Üben/Behandeln bringt keinen dauerhaften Erfolg. Das weiß ich schon aus Erfahrung. Ich hoffe, ich kann meine Unsicherheiten beseitigen und mich hier richtig einarbeiten, denn grundsätzlich wirkt die Methode für mich einleuchtend.

     

    Fazit: Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Knieschmerz. Ausführlich und meist gut erklärt. Ausprobieren kann wohl nicht schaden.

  7. Cover des Buches Flossing: Wirksame Hilfe bei Schmerzen u. Verletzungen, effektive Übungen zum Muskelaufbau (ISBN: 9783868673166)
  8. Cover des Buches Richtig essen für die Faszien (ISBN: 9783517094328)
    Stephan Müller

    Richtig essen für die Faszien

     (3)
    Aktuelle Rezension von: B-Duden

    Nicht nur Bewegung hält den eigenen Körper fit und gesund, sondern auch die Ernährung trägt einen wichtigen Teil dazu bei, wie die Qualität unserer Körpergewebe aussieht. Der Ernährungsberater, Physiotherapeut und Sportlehrer Stephan Müller erklärt in seinem aktuellen Buch „Richtig essen für die Faszien“, wie die Ernährung dazu beitragen kann, sich in seiner Haut wohlzufühlen und gesund zu bleiben, denn: was man isst wirkt sich direkt auf das Bindegewebe des Körpers aus.

    Stephan Müller geht von der logischen und doch so häufig missachteten Prämisse aus, dass das Gewebe des Körpers nur so gut sein kann wie die Grundbestandteile der Nahrung, die man zu sich nimmt. Denn aus diesen Grundbausteinen - Aminosäuren, Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe, u.a. - setzen sich alle Strukturen des Körpers zusammen. Daher gilt: der Mensch ist eben doch zu einem grossen Teil, was er isst!

    Gehärtete Fette, Geschmacksverstärker, zuckerhaltige Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Aroma- und Süßstoffe, zum Beispiel, tragen nicht dazu bei, eine gute Qualität des Körpergewebes zu fördern. Was dem Körper im allgemeinen und dem Fasziengewebe im besonderen dagegen gut tut, ist eine bunte Vielfalt an Obst und Gemüse, gesunde Öle und Kräuter, Nüsse und wertvolle Gewürze.

    Unterhaltsam und informativ schildert Müller die Nahrungsbestandteile, die unsere Faszien besonders lieben, gibt Empfehlungen für die richtigen Nahrungsmittel, erklärt was man meiden sollte und schliesst mit einem umfangreichen Rezeptteil ab. Die Frühstücksvorschläge, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und Smoothies sind appetitlich präsentiert und unkompliziert nachzumachen.

    Fazit//

    Stephan Müller bietet einen sehr informativen Ratgeber mit direkt umsetzbaren Tipps, der auf den Leser sehr motivierend wirkt. Wer seinem Körper und seinen Faszien etwas Gutes tun und sich besser fühlen möchte, kann sich von ihm unbedenklich zum gesunden Essen verführen lassen. Die Art der Ernährung, die der Autor empfiehlt ähnelt in den Grundzügen der yogischen, sattvischen Ernährungsweise, die einfach sein sollte, frisch, ausgewogen und so unverarbeitet wie möglich. Ähnlich wie in der Yogaphilosophie, in der die Ernährung ein wichtiger Punkt für die Balance von Körper, Geist und Seele ist, ist die Art der Nahrung auch im Faszientraining ein entscheidender Schritt zu einem gesunden Körper.

  9. Cover des Buches Verklebte Faszien ade!: Gesund, fit & vital: Mit Faszientraining und gezielter Ernährung verklebte Faszien loswerden. (ISBN: B07FNZX6Y2)
  10. Cover des Buches Aufrecht und geschmeidig (ISBN: 9783958030961)
    Susanne Noll

    Aufrecht und geschmeidig

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Jeder kennt es, wie oft sind Nacken und Schultern verspannt, manchmal schmerzt sogar der komplette Rücken. Durch Schonhaltung, mangelnde Bewegung und meist einseitige Beanspruchung unseres Körpers leidet die Gesundheit unserer Faszien. Dies führt zu Schmerzen in Rücken, Nacken und Schultern, chronischen Verspannungen und Steifheit. Wie wir schmerzfrei und beweglich durch gesunde Faszien werden und bleiben zeigt die Autorin und Rolfing-Therapeutin Susanne Noll in ihrem Buch „Aufrecht und geschmeidig mit gesunden Faszien beweglich und schmerzfrei bleiben“ aus dem Scorpio Verlag.

    Aufbau des Buches:

    Das Buch beginnt mit einem Vorwort des Direktors der Fascia Research Group Universität Ulm, Dr. Robert Schleip, eine Einführung der Autorin schließt sich diesen an. Insgesamt ist das Buch in 4 Oberteile mit vielen Unterthemen gegliedert. Die vier Teile sind:

    1.      Teil: Körperhaltung – ein komplexes Zusammenspiel

    2.      Teil: Faszien- vom Schattendasein ins Rampenlicht

    3.      Teil: Rolfinger und Co. – Körperarbeit für gesunde Haltung und Beweglichkeit

    4.      Themen und Übungen für eine gesunde Körperhaltung und geschmeidige Bewegung

    Meinung:

    Den Begriff „Faszien“ hört man in letzter Zeit immer öfters, Faszien sind Gewebe und können nicht Zuletzt auch der Schlüssel für ein Leben ohne Verletzungen und Schmerzen sein. Verständlich das nun das wissenschaftliche und öffentliche Interesse an ihnen in den vergangen Jahren zugenommen hat. Auch die Bücherwelt hat hier eine Vielzahl von Exemplaren zu verbuchen und manche werden sich sicherlich fragen ist es nötig wieder ein Buch zu diesem Thema auf den Markt zu bringen?

    Beginnen wir der Reihe nach das Gute ist, unser Körper ist formbar und so haben wir die Chance seine Entwicklung auch wieder in eine positive Richtung lenken zu können. Dabei müssen wir allerdings wissen, welche Gewohnheiten uns schaden, welche Umstände unseres Lebens wir verändern müssen. Klingt nach harter Arbeit und wir wollen uns nichts vormachen, das ist es auch, zumindest der Anfang. Vom Lesen des Buches allein wird uns sicherlich nicht geholfen sein, die aufgezeigten Veränderungen und auch die jeweiligen Übungen müssen wir schon selber machen und das jeden Tag. Da ist Überwindung unseres „inneren Schweinehundes“ gefragt. Die Autorin kann uns nur einen Weg aufzeigen und Methoden mit an die Hand geben und das macht sie mit ihrem Buch hervorragend.

    Mit ihrem Buch gibt sie aber nicht nur hilfreiche Einblicke in die Welt der Faszien und der Rolfinger-Methode, sondern regt zusätzlich an, wie man aufmerksamer in seinen Körper hineinspüren kann und unvorteilhafte Muster erkennen kann. Das habe ich in noch keinem Buch über Faszien so richtig gefunden, wie in diesem hier.

    Sehr schön finde ich an diesem Buch ebenfalls, dass die Autorin die Themen von mehreren Seiten angeht und beleuchtet. Denn auch wir wissen schon lange, dass Seele und Körper im Einklang sein sollten, damit wir uns rundum wohlfühlen. Und so gibt es auch einen psychischen Grund, warum unsere Körperhaltung anders it. Hier trifft die Autorin es genau auf den Punkt und lässt ihre Leser nach und umdenken. Die von ihr dabei vorgeschlagenen Übungen sind einfach und im Alltag hervorragend zu integrieren.

    Fassen wir nun zusammen, ja es gibt viele Bücher zu diesem Thema auf den Büchermarkt, doch dieses hier ist anders, es betrachtet die Thematik nicht nur von einer sondern von vielen Seiten und bezieht unsere Seele mit ein.

  11. Cover des Buches Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit! (ISBN: 9783737582933)
    Gaby Barton

    Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Islaender
    Die Autorin Gaby Barton hat ihr privates Schmerztagebuch (Schmerzen in Muskeln und Gelenken) veröffentlicht und kommentiert. Außerdem gibt sie einen Einblick in Alternative Behandlungsmethoden und verhilft mit zahlreichen Links auf Bücher und Internetseiten dem Einsteiger sich selber zu informieren.
    Genauso und nicht anders sollte das Buch auch betrachtet werden und zwar als Einstiegshilfe in die Thematik des muskulär-faszialen Schmerzes.
    Ich hatte mir trotz der Information auf dem Cover und des Klappentextes detaillierteres Wissen erhofft. Mit Hilfe der Links im Buch bin ich dann jedoch darauf gestoßen und weiss nun, das einerseits noch ein weiter Weg vor mir liegt, andererseits ich noch vieles ausprobieren kann. Ich wünsche mir, dass es mir, ebenso wie Gaby Barton,  gelingt meine Schmerzen in den Griff zu bekommen. Dann, wenn eines sehr wichtig ist, und das hat Gaby Barton sehr klar gezeigt, dann ist es Disziplin und Durchhaltevermögen.
    Wer dieses Buch als Einstiegshilfe kauft, um sich einen Überblick über verschiedenste Ansätze und Möglichkeiten zu verschaffen, der liegt hier richtig, jedoch nicht derjenige, der sich detailliertes, in die Tiefe gehendes Wissen, erhofft.
  12. Cover des Buches Faszien-Fitness (ISBN: 9783868834833)
    Robert Schleip

    Faszien-Fitness

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Dynamisches Faszien-Yoga (mit DVD) (ISBN: 9783833847578)
    Amiena Zylla

    Dynamisches Faszien-Yoga (mit DVD)

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Faszien lösen (ISBN: 9783964586506)
    Carola Bleis

    Faszien lösen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: thenhaa

    Meine Meinung :nach liefert das Buch alles Wissenswerte rund um das Thema Faszien. Man bekommt einen guten Eindruck über unser Bindegewebe und lernt viel über Faszien und Faszienketten. Insbesondere die im Buch vorgestellten Übungen sind ein großer Mehrwert. Diese machen Spaß und werden ausgezeichnet mit Bildern erklärt. Außerdem zeigt Carola Bleis die Übungen auf ihrem Youtube Kanal. Manche Übungen erfordern jedoch den Einsatz von Hilfsmitteln wie z.B. Bändern, Rollen und Massagepistolen. Zum Glück besaß ich diese vorher schon, sodass ich alle Übungen ausprobieren konnte. Ich werde diese Übungen jetzt regelmäßig machen und bin jetzt schon auf das Ergebnis gespannt. Klare Kaufempfehlung





  15. Cover des Buches Das 5-Minuten-Faszientraining (ISBN: 9783899938920)
    Manuel Eckardt

    Das 5-Minuten-Faszientraining

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Fünf Minuten Trainig für das Ende aller Beschwerden? Klingt doch wahrlich fantastisch? Natürlich ist vor allem am Anfang konsequentes Üben notwendig.

     

    Eine tolle Anleitung zum Faszientraining, das sich dadurch auszeichnet, dass die Übungen mittels QR-Code als Video abrufbar sind.Das lässt die Übungen zwar nicht leichter, aber leicht verständlich machen.

     

    Das Wesen der Faszien wird nochmals gut erklärt, auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Eiweißreiche Nahrung wird durch den Autor ebenfalls hingewiesen.

     

    Anhand mehrerer Tabellen ist es möglich seinen aktuellen, körperlichen IST-Stand zu erheben und ihn langsam weiterzuentwickeln. Eine Schmerzskala (1-10) soll helfen, weder zu wenig noch zu intensiv zu trainieren. Ich persönlich werde allerdings noch einen menschlichen Trainer buchen, um ja nichts falsch zu machen.

     

    Fazit:

    Mir gefällt das Buch sehr gut. Fünf Minuten Training für das Wohlbefinden, sind gut investiert. Gerne gebe ich 5 Sterne.

  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks