Bücher mit dem Tag "fehlgeburt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fehlgeburt" gekennzeichnet haben.

208 Bücher

  1. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.441)
    Aktuelle Rezension von: Sharon

    Am Anfang hat es mich nicht so umgerissen, vielleicht auch da ich von vielen schlechte Kritik gelesen habe. Bei das Paket, geht es um eine Frau die in die Hände eines Serienmörders gefallen ist, aber als einzige es überlebt hat, nur ihre Haare hatte der Friseur, wie er genannt wird, ihr abrasiert. Durch diesen Schock der tief in ihren Knochen sitzt, vergräbt sie sich zu Hause und verlässt nicht mehr das Haus. Bis sie ein Paket für einen Nachbarn annehmen muss den sie noch nicht einmal kennt. Von da an passieren immer mehr komische Dinge und selbst sie verzweifelt manchmal an ihrem Verstand, keiner glaubt ihr und am Ende ist sie auf sich alleine gestellt. Ist der Friseur noch hinter ihr her um sein Werk zu vollenden?

    Dieses Buch ist ein typischer Fitzek nicht sein bestes aber auch nicht sein schlechtestes. Die Geschichte ist spannend und man kann sich in den Hauptcharakter super hineinversetzen und fiebert innerlich mit das doch am Ende alles gut wird. 

  2. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (594)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 2 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen, ohne Überschneidungen!

     

    Triggerwarnung: Drogenmissbrauch, Gewalt!

     

    Alyssa und Logan stammen aus unterschiedlichen Welten und haben doch einiges gemeinsam. Beide stehen sie allein gegen die Welt, abgesehen von ihren Geschwistern. Sie werden beste Freunde und irgendwann auch Liebende, bis ihre gemeinsame Welt zerbricht und Logan verschwindet. 

    Fünf Jahre später kommt er zurück, aber er ist böse und abweisend zu Alyssa, als würde er sie hassen. Gibt es eine zweite Chance für sie?

     

     

    Ich muss vornewegschicken, dass dieses Buch echt nicht meins war. Ich hatte schon ein paar Probleme reinzukommen, aber anstatt besser wurde es für mich immer nur noch schlimmer. 

     

    Logan und Alyssa hatten beide keine schöne Kindheit und sind es gewohnt von ihren Erzeugern enttäuscht und zurückgewiesen zu werden. Während Logan sich dem Teufelskreis ergibt und Drogen konsumiert, versucht Alyssa ihre Träume zu verwirklichen. Das Problem ist nur, dass es auch zwischen den beiden bald einen Teufelskreis gibt. Logan zieht voreilige Schlüsse, weist Alyssa zurück und flüchtet sich in Drogen, bis er alles zerstört.

    Fünf Jahre lang meldet er sich nicht bei Alyssa und ist einfach plötzlich wieder da. Keine Spur von Reue, keine Entschuldigungen, nichts. Im Gegenteil. Er ist gemein zu ihr und stößt sie von sich.

     

    Mein Hauptproblem mit den Protagonisten war, dass ich zwar verstand, dass Logan litt und warum er so selbstzerstörerisch agierte, er aber immer wieder durchdrehte und ich ihn am liebsten erwürgt hätte. Ich hätte nicht so viel Geduld mit ihm gehabt wie Alyssa. Ihr konnte ich nicht „verzeihen“ wie sie ihm immer wieder nachgerannt ist. Immer und immer und immer wieder tut sie, als wäre nichts Negatives zwischen ihnen vorgefallen. Ich weiß, Amerikanern geht es oft um „Vergebung“, aber hier wird es zu sehr auf die Spitze getrieben, das war für mich nicht glaubhaft.

     

    Ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Irgendwann haben sie mich beide extrem genervt und ich habe so oft die Augen verdreht. Logan wurde mir mehr und mehr unsympathisch und Alyssa durch ihre Haltung ihm gegenüber leider auch.

     

     

    Fazit: Das Buch war schlicht und einfach nicht meins. Mit taten Logan und Alyssa leid, weil sie beide auf ihre Art eine schreckliche Kindheit hatten, aber das entschuldigt nicht alles. Logan ist so oft ein egoistisches, selbstbezogenes A…, dass ich ihn zu gern irgendwo versenkt hätte. Ja, er litt, aber immer, wenn er verletzt ist, wird er destruktiv und meistens endet das damit, dass Alyssa verletzt wird. Die jedoch verzeiht ihm ständig alles, bis ich sie beide gern gegen die Wand geworfen hätte. Ich fand das extrem unglaubwürdig. 

    Es ging hin und her, hoch und runter – wie ihre Spitznamen schon sagen, High and Lo(w). Mein Problem war, dass sie mir zunehmend unsympathisch wurden, bis ich schließlich nur noch genervt war. Ich habe nicht mitgelitten, ich habe ihnen nicht die Daumen gedrückt, ich habe nur die Seiten gezählt, bis zum Ende.

     

    Von mir bekommt das Buch 0,5 Sterne. Es hat mir leider absolut nicht gefallen.

  3. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.427)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns im Jahr 1968 und erfahren, dass Claire vor 20 Jahren in ihre Zeit zurückgereist ist. Sie besucht zusammen mit ihrer Tochter Brianna Schottland, um ihr von ihrer Vergangenheit zu erzählen. Wir Leser erfahren, wie sie damals mit Jamie in Frankreich eintraf und welcher Mission die beiden nachgegangen sind. Und später auch, welche Umstände Claire in ihre Zeit zurückgetrieben haben. 

    Dieser Band unterscheidet sich etwas von seinem Vorgänger. Der Reihenauftakt war sehr temporeich und es passierte sehr viel. Hier in diesem Buch hat sich die Autorin merklich mehr Zeit genommen und die Geschichte hatte ihre ruhigen Stellen. Der Schreibstil war ebenso detailliert und bildhaft, was ich sehr mochte. Diana Gabaldon hat die schottische Mentalität wirklich toll eingefangen und beschrieben. Auch die damaligen Gepflogenheiten und insbesondere das Strafverfahren wurden präzise erklärt. 

    In der ersten Hälfte des Buches begleiten wir Claire und Jamie nach Frankreich, wo es prachtvoller und intriganter zugegangen ist als im vertrauten schottischen, rauen Setting. Es war zwar interessant über das Leben am Hof zu lesen, nur hat es sich etwas gezogen, was daran lag, dass es sehr politisch zuging und die geschichtlichen Hintergründe genau erläutert wurden. Ich war froh als das Paar in der zweiten Hälfte wieder in die Highlands zurückgekehrt ist und die Spannung gestiegen ist. Besonders die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. 

    Claire und Jamie mussten eine Menge durchmachen. Ihre Beziehung musst das ein oder andere Tief erleben und sie mussten dagegen ankämpfen auseinanderzudriften. Neue Nebencharaktere wurden eingeführt. Allen voran Brianna deren hitzige und freche Art mir gut gefallen hat. Aber auch der zehnjährige Fergus und seine entstehende Verbindung zu den Frasers ist mir nahe gegangen.

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung, auch wenn das französiche Setting in der ersten Hälfte etwas fad war. 

  4. Cover des Buches Dem Horizont so nah (ISBN: 9783499290862)
    Jessica Koch

    Dem Horizont so nah

     (741)
    Aktuelle Rezension von: living_in_a_bookworld

    Wie kann man ein Buch beschreiben, das sich nicht in Worte fassen lässt?

    Wenn man beginnt "Dem Horizont so nah" zu lesen, scheint es nichts besonderes zu sein. Eine nette, unterhaltsame Geschichte, klassisch klischeehaft verliebt sich das unschuldige junge Mädchen in den gutaussehenden Badboy.

    Aber diese Geschichte ist anders. Vielleicht liegt es daran, dass sie auf einer wahren Begebenheit beruht, dass die Autorin hier einen Teil ihrer eigenen Vergangenheit niederschreibt. Vielleicht ist es die besondere Situation, in der die Charaktere sich befinden, die einzigartige Kombination der Schicksale, Gefühle und Beziehungen, die mich so sehr berührt hat.

    Jessica ist überhaupt nicht begeistert, als sie und ihr Freundin Vanessa auf dem Volksfest von drei Typen angequatscht werden, viel lieber würde sie die Zeit allein mit Vanessa verbringen, die sie viel zu selten sieht.

    Dennoch geht ihr Danny nach diesem ersten Treffen nicht mehr aus dem Kopf, den sie eigentlich gar nicht mögen will, weil er viel zu gut aussieht und dazu noch unausstehlich selbstbewusst ist. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso mehr Fragen werfen sich auf.

    Zusammen mit Jessica habe ich gelernt, dass nie etwas so ist, wie es scheint, dass Dinge, die uns so wichtig erscheinen im Vergleich mit anderen Problemen nicht unwichtiger sein könnten. Aber vor allem habe ich gelernt, dass das Leben verdammt unfair ist und das hat mir das Herz gebrochen.

    Danny hat in seinem kurzen Leben bereits so viel Leid und Schmerz erfahren müssen, dass es für mich unmöglich ist das auch nur ansazuweise nachzuempfinden. Dennoch ist er der beste, fürsorglichste, stärkste und loyalste Mensch, den es nur geben kann. 

    Seine Beziehung zu Jessica (und auch Tina) ist einzigartig, zwischen den beiden herrscht ein so tiefes Vertrauen, dass man es selbst durch geschriebene Worte auf Papier spüren konnte. Eine solche Verbindung als außenstehende Person zu verstehen ist nicht einfach; ich glaube, selbst duch das Buch wird man nie ganz verstehen, wie tief die Gefühle wirklich waren.

    Ich möchte das Buch nicht bewerten, denn hier geht es nicht um einen besonders poetischen Schreibstil oder die Ausgefeiltheit des Plots, hier geht es um die Geschichte von Danny, die mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird.

    Doch müsste ich ein Wort wählen um "Dem Horizont so nah" zu beschreiben, dann wäre es "Herzensbuch", weil es berührt, erschüttert und gebrochen worden ist.

  5. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783426503720)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.226)
    Aktuelle Rezension von: Sharon

    Bei dieser Geschichte habe ich etwas gebraucht um davon gefesselt zu sein. in dieser Storie geht es um Marc der sein Gedächtnis löschen will, da er etwas schlimmes getan hat und dieses sein Leben beeinflusst , da er mit den Schuldgefühlen nicht mehr zurecht kommt. In einer Zeitung liest er dann von einer Klinik, die die schlimmsten Ereignisse aus einem Kopf löschen könnte, genau das was Marc will und sich wünscht, endlich wieder leben. Doch was alles auf ihn zukommt und was wirklich alles geschah, das wusste er natürlich nicht. Und dann kommt noch sein Bruder ins Spiel, der gerade erst aus einer Psychiatrie entlassen wurden ist.
    Die Geschichte ist sehr spannend und man will die ganze Zeit wissen was die Auflösung ist, die hinter allem steckt und was wirklich dort vorgeht. Auch das Ende ist wieder faszinierend und auch wieder etwas ganz neues.

  6. Cover des Buches Was perfekt war (ISBN: 9783423230018)
    Colleen Hoover

    Was perfekt war

     (462)
    Aktuelle Rezension von: julzpaperheart

    "Wozu um etwas kämpfen, das sowieso keine Zukunft hat? Wie lange können sich zwei Menschen an eine Vergangenheit klammern, in der beide glücklich waren, um damit eine Gegenwart zu rechtfertigen, in der beide unglücklich sind?" (Seite 196)

    Quinn und Graham lernen sich unter schlimmen Umständen kennen und verlieben sich dennoch unsterblich ineinander. Ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Ende gut, alles gut?

    Acht Jahre später: Jemanden lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Obwohl nach außen hin scheinbar alles perfekt zu sein scheint, liegt die Ehe von Quinn und Graham in Trümmern. Obwohl es beiden bewusst ist, spricht es keiner der beiden aus, denn sie lieben einander doch noch immer! Zwischen ihnen steht nur ein Problem, das ihre Liebe zerstören kann…

    Quinn und Graham waren wirklich vielseitige und vielschichtige Charaktere. An dieser Stelle muss ich aber definitiv unterschieden, zwischen Quinn und Graham in der Vergangenheit und Quinn und Graham in der Gegenwart. Denn während ich Quinn in der Vergangenheit, sehr gerne mochte und authentisch fand, war sie in der Gegenwart überhaupt nicht mein Fall. Ihre Situation verstehe ich gut, denn ich hatte mit dem im Buch angesprochenen Thema bereits häufiger Berührungspunkte gehabt. Ich verstehe, was sie durchgemacht hat und verstehe ihr Leid. Dennoch war ich wegen ihr zwischendurch der Verzweiflung nahe. Was sollte das Alles? Wieso redet sie denn nicht einfach mit ihrem Mann? Es ist doch nicht so schwer den Mund aufzumachen und zu sagen, was einem auf dem Herzen liegt. Für eine Ehe ist die Kommunikation Dreh und Angelpunkt. Dein Partner* weiß nicht, was in dir vorgeht, wenn du es nicht aussprichst. Wie soll er denn sein Verhalten reflektieren/ändern, wenn er nicht einmal weiß, wo das Problem liegt?!

    Graham war ein liebevoller, gütiger und sehr sympathischer Mann. Vieles an ihm hat mir wirklich gut gefallen, stellenweise erschien er mir jedoch ein wenig „zu perfekt“. Der eine Konflikt war dann durchaus realistisch, war meiner Meinung nach aber zu schnell gelöst.

    Der Schreibstil war sehr schön, emotional und durchweg fesselnd. Colleen hat eine ganz besondere Art zu schreiben, die mir sooooo gefällt! Die Geschichte in zwei Zeitebenen zu erzählen war genial! Es war so interessant mitzuverfolgen, wie die beiden sich kennen und lieben gelernt haben, wie ihre Beziehung aufgeblüht ist und beinah verwelkt wäre. Die Emotionen und Gefühle, die vermittelt werden sollten, sind bei mir angekommen. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Ich war hin und weg von dieser Geschichte.

    Mir ist immer wieder klar geworden, dass die angesprochenen Themen alltäglich sind und nur weil so etwas einen selbst vielleicht nicht unbedingt betrifft oder man es von anderen nicht mitbekommt, heißt es noch lange nicht, dass nicht unzählige Menschen unter kaputten Ehen, Ehebruch, Kinderlosigkeit oder ähnlichen Dingen leiden. Auß0erdem vermittelt dieses Buch eindrucksvoll, wie wichtig doch eine offene und ehrliche Kommunikation in einer Beziehung/Ehe ist.

    Trotz einiger Kritikpunkte habe ich dieses Buch geliebt. Es hat mich gefesselt, emotional mitgenommen und nachhaltig geprägt. 

    Soweit ich weiß, gab es in dem Buch keine Triggerwarnung, obwohl einige angesprochenen Themen für bestimmte Personengruppen sehr triggernd sein können!

  7. Cover des Buches Raum (ISBN: 9783492301299)
    Emma Donoghue

    Raum

     (900)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Raum zu bewerten, ist tatsächlich nicht einfach. Die Geschichte wird aus der Perspektive des 5-jährigen Jack geschildert und sprachlich wurde es daher auch von der Autorin angepasst. Sehr wahrscheinlich um es authentischer wirken zu lassen. Und genau die Tatsache machte das Lesen auf Dauer etwas anstrengend. Zum Beispiel wurden Gegenstände personalisiert, indem Artikel weggelassen wurden.

    Die Geschichte ist gut und beängstigend real, wie man aus diversen Fällen der Kriminalgeschichte weiß. Jedoch mochte ich die Umsetzung nicht so gerne. Von daher gibt es drei Sterne von mir.

  8. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (390)
    Aktuelle Rezension von: Naddilovesbooks

    Ein Buch, das mich anfangs 𝙜𝙚𝙥𝙖𝙘𝙠𝙩, mittendrin 𝙜𝙚𝙣𝙚𝙧𝙫𝙩 & zum Schluss 𝙢𝙚𝙞𝙣 𝙃𝙚𝙧𝙯 𝙗𝙚𝙧𝙪̈𝙝𝙧𝙩 hat, 'Wᴇɴɴ ᴅᴇʀ Mᴏʀɢᴇɴ ᴅɪᴇ Dᴜɴᴋᴇʟʜᴇɪᴛ ᴠᴇʀᴛʀᴇɪʙᴛ' von BCC.  

    Grace, Pastorentochter, steht am Ende ihrer Ehe, nachdem ihr Mann sie betrogen hat & beide kehren in ihre kleine Heimatstadt Chester zurück. Da trifft sie das '𝑀𝑜𝑛𝑠𝑡𝑒𝑟 𝑑𝑒𝑟 𝑆𝑡𝑎𝑑𝑡 ' Jackson, alleine um den Ruf ihrer Familie wegen sollte sie sich von ihm fernhalten, was sie nicht tut, was den Dorttratsch natürlich anregt.

    Mit Grace war ich 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽  auf einer Wellenlänge, ich selbst kenne leider diese Situation😟, somit war ich voᥒ vorᥒhᥱrᥱιᥒ mιttᥱᥒdrιᥒ. Ihre Mutter hat mich 𝑡𝑜𝑡𝑎𝑙 𝑖𝑛 𝑅𝑎𝑔𝑒 𝑣𝑒𝑟𝑠𝑒𝑡𝑧𝑡 & dass Grace sich ihr & allen der Stadt fügen will, hat meine Stimmung bei der Mitte mehr als 𝑔𝑒𝑘𝑖𝑝𝑝𝑡, beinahe wollt ich das Buch in die Ecke pfeffern, samt Finn und seiner blöden Autumn.😆 Jackson ist ein 𝕘𝕖𝕓𝕣𝕠𝕔𝕙𝕖𝕟𝕖𝕣 𝔹𝕒𝕕𝕓𝕠𝕪, wie er im Buche steht, dennoch konnte er mein Herz ᴇʀᴡᴇɪᴄʜᴇɴ.🥰 Graces Schwester ist die Güte in Person & ich fand sie einfach nur toll.

    Dass man aus Sicht beider Hauptprotas liest ist sehr 𝙖𝙪𝙛𝙨𝙘𝙝𝙡𝙪𝙨𝙨𝙧𝙚𝙞𝙘𝙝, eben weil Jackson kaum Emotionen durchlässt. Das Setting der kleinen Stadt, in der kein Geheimnis sicher ist, wurde 𝕤𝕔𝕙𝕣𝕖𝕔𝕜𝕝𝕚𝕔𝕙 𝕘𝕦𝕥 rübergebracht (diese widerlich neugierigen Weiber haben mich verrückt gemacht😅), ebenso die Nebenprotas waren rundum bedacht ausgesucht. Es ist der Hammer, wie diese Autorin Emotionen durch Zeilen senden kann, 𝚂𝚌𝚑𝚖𝚎𝚛𝚣 & 𝙵𝚛𝚎𝚞𝚍𝚎 von Grace & Jackson sind mir 𝚍𝚞𝚛𝚌𝚑 𝚊𝚕𝚕𝚎 𝙰𝚍𝚎𝚛𝚗 gegangen.

    ☝🏼Es ist ein romantischer 𝙂𝙚𝙙𝙖𝙣𝙠𝙚, dass 2 Seelen sich auf so wunderschöne Weise heilen können.

    Die 𝑬𝒏𝒕𝒉𝒖̈𝒍𝒍𝒖𝒏𝒈 der tragischen Seite des Buches & die 𝑯𝒂𝒑𝒑𝒚 𝑬𝒏𝒅𝘀 haben meinen 𝑲𝒍𝒊𝒏𝒔𝒄𝒉 mit dem Mittelteil des Buches aber irgendwie vollauf 𝒗𝒐𝒍𝒍𝒂𝒖𝒇 𝒃𝒆𝒔𝒂̈𝒏𝒇𝒕𝒊𝒈𝒕🙈, also 4/5⭐.

  9. Cover des Buches Schändung (ISBN: 9783423214278)
    Jussi Adler-Olsen

    Schändung

     (1.514)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Also ich muss sagen Bei Rose müsste ich immer grinsen, ihrgendwie mag ich sie. Aber definitiv nicht mehr als Assad der ist Mein Absoluter Lieblings Charakter xD

    Dieser Fall muss ich sagen hat sich am Anfang echgt gezogen und so hab ich dass Buch letztes Jahr bereits einmal abgebrochen. Aber als ich den nächsten Teil geschenkt bekam musst ich mich nochmal hinsetzen und ich hab es gegen Ende nicht bereut. Es dauert zwar meiner Meinung nach etwas bis die Story warm wird aber dann lohnt es sich<3 


    Achtung Spoiler!!!!!! 

    Meine Lieblingszitate:

    * "Du hast recht. Es ist ein alter Fall." 

    * Aber diese Zeit war Gott sei Dank vorbei. 

    * Er trug um den Hals ein rotes Seiden and, damit war er festgebunden. 


  10. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492242585)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (905)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ganze zwei Wochen habe ich an diesem Buch gesessen, knapp 700 Seiten sind natürlich auch eine menge Holz und bedeuten im Umkehrschluss auch, dass ich täglich 50 Seiten gelesen habe, was definitiv auch nicht schlecht ist. Mich hat es nur ein wenig frustriert, dass ich das Buch in fast sieben Tagen hätte durchlesen können und dann aber so eingebrochen bin. Das ist dem Umstand geschuldet, dass ich wegen der alljährlichen Januarprüfungsphase sehr gestresst bin und dann auch noch der Booster und seine Nebenwirkungen dazu kamen, durch die ich einfach die Zeit und Kraft während der letzten Woche nicht wirklich finden konnte, um zu lesen.

    Genug gejammert, jetzt soll es um dieses Schätzchen gehen, das mir recht gut gefallen hat.
    Wie immer bei meinen Büchern schaue ich mir den Klappentext erst nach dem Beenden des Buches an, da mir die Gefahr, dass ich gespoilert werde einfach zu groß ist. Und das ist leider auch bei diesem Schätzchen der Fall, wobei ich das "Problem" schon öfter bei dem Genre "Historischer Roman" hatte. Auf dem Klappentext wurden hier nämlich Dinge vorweggegriffen, die erst im zweiten Teil, also ab Seite 200 passieren und sogar noch Aspekte, die erst nach der Hälfte (!) des Buches passieren... Meiner Meinung nach ist das ein wenig unglücklich gelöst, da ich diese Wendungen zu Beginn des Buchs nicht hätte vorhersehen können, und ein Klappentext auch nichts erwähnen sollte, dass nach Seite 50, allerhöchstens Seite 100, passiert. Aber das ist meine Meinung.

    Dementsprechend schwer fällt es mir auch schwer, den Inhalt zusammenzufassen... Wie der Name schon andeutet, spielt Tee eine sehr zentrale Rolle und ist auch (indirekt) der Auslöser für viele Konflikte. Wir begleiten die Protagonistin Fiona, genannt Fee, über knapp zehn Jahre hinweg, es wird auch aus der Perspektive ihres Freunds Joe und ihres "Onkels" Roddy berichtet. Es spielt in London zur Zeit von Jack the Ripper und die Geschichte ist voll von Konflikten, Irrungen und Plotttwists. Es geht um Liebe, Macht, Geld und das Leben in den 1880er Jahren. Vielmehr kann und ich will ich nicht sagen, ich denke bzw. hoffe, dass man dadurch einen guten Einblick in die Thematik bekommt.

    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er recht angenehm, flüssig und locker ist, aber den Geschehnissen trotzdem eine angemesene Ernsthaftigkeit und Tragik verleiht. Aufgrund der Kapitelkürze kommt man ziemlich schnell voran.

    Auch das Thema und das Setting fand ich spannend. In den kalten Monaten (also gefühlt 2/3 des Jahres :D :/) trinke ich täglich bestimmt einen Liter Tee, weil es einfach mein absolutes Lieblingsheißgetränk ist. Und der Tee spielt von Anfang bis Ende wirklich eine entscheidene Rolle. London zur Zeit von Jack the Ripper, also gegen Ende des 19. Jahrhunderts kannte ich noch nicht, aber es hat mir gut gefallen und werde mich nun nach weiteren Büchern in dem Zeitalter umschauen.

    Unsere Protagonistin Fiona "Fee" mochte ich sehr, obwohl ich ihre Entscheidungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Sie ist eine junge, starke, mutige Frau, auf die der Satz "What doesn't kill you, makes you stronger" wirklich sehr zutrifft. Ihre Familie und sie mussten so viele schreckliche Dinge durchmachen, dafür kann ich gar nicht anders als sie zu bewundern.
    Auch Nick und die ganzen Charaktere, die im zweiten Teil des Buches auftauchen, außer Will und seiner Familie, mochte ich sehr. Genauso wie Roddy und der Rest ihrer Familie. Mit Joe hatte ich so meine Probleme ab und zu, da ich an einigen Stellen den Kopf seinetwegen doch sehr schütteln musste.

    Die Liebesgeschichte fand ich okay, an einigen Stellen durchaus anstrengend, aber meiner Meinung nach hat sich Fiona am Ende für den richtigen entschieden, man konnte die Liebe der beiden definitiv nachempfinden.

    Einen Stern muss ich allerdings abziehen. Die eine Hälfte wegen der Charaktere, weil sie mich manchmal echt fast in den Wahnsinn getrieben hätten und die andere weil mir zu viel passiert ist. Ich weiß nicht, ob das vielleicht nicht etwas unlogisch klingt, weil man ja eigentlich möchte, dass es spannend bleibt und viel passiert, gerade bei einem Buch mit der Dicke, und die ganzen Konflikte und Problematiken hatten definitiv auch ihre Daseinsberechtigung, aber mir war es einfach ein bisschen viel. Ich hätte mir wahrscheinlich 2-3 Konflikte weniger und dafür etwas mehr Zeit zum Durchatmen gewünscht, aber das ist ja nur mein Empfinden.

    Ich bin gespannt, wie der zweite Band sein wird, hab den Klappentext ja nicht gelesen ;-), und ob es mit Fiona weitergehen wird oder der nächsten Generation.

    Da dieses Buch meiner Oma gehört, bin ich momentan noch am Überlegen, ob ich mir diesen gebraucht zulegen soll, oder ihr Band 2 und 3 zu schenken, da der dritte Band Leserillen und Miss Etepetete (aka ich) das nicht gerne in ihrem Bücherregal hat :D Momentan bin ich nämlich eher bei dem Stand, dass ich sie nicht in meiner eigenen Sammlung haben will, weil das Platzproblem mal wieder sehr groß ist. Vielleicht kann ich euch das ja in meiner Rezension zum nächsten Teil mitteilen...

    Fazit: Wie bereits oben beschrieben, der Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie, ich freue mich auf die Fortsetzungen! 

    4/5


  11. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.652)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe1975

    Den Ausgangspunkt der Geschichte  hat mich angesprochen, auch, wie genüsslich boshaft hier Mann-Frau-Beziehungen seziert wurden, hat mich gut unterhalten und amüsiert – bis zu den Wendungen, die ich ehrlich gesagt nicht packend, sondern tatsächlich nur hanebüchen fand. Das Ende passt zwar zu Tonfall und bitterbösem Humor der Geschichte, war aber dann doch eher unbefriedigend…

  12. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  13. Cover des Buches Driven. Geliebt (ISBN: 9783453438088)
    K. Bromberg

    Driven. Geliebt

     (440)
    Aktuelle Rezension von: buch_und_tee_

    Wie wichtig sind euch Zukunftsaussichten in Büchern?

    Ich lese es unglaublich gerne, wenn man zB im Epilog einen deutlichen Zeitsprung in die Zukunft macht. Gerne auch schon im letzten Kapitel

    Auch in Band drei der Driven-Reihe von @kbromberg dürfen wir am Ende ein Stück in die Zukunft blicken, aber bis es soweit ist, reden wir erst einmal über das Buch
    🔹
    Klappentext:
    Was wärst du bereit für jemanden zu geben, ohne den du nicht leben kannst?

    Du lebst für den einen Moment, der dein Leben bestimmt. Wenn er gekommen ist, musst du all deine Ängste überwinden, gegen deine inneren Dämonen ankämpfen, das Gift aus deiner Seele verbannen – oder du verlierst alles, was dir lieb ist.

    Nach dem echt heftigen Cliffhanger von Band zwei, war ich wirklich froh, den dritten Band sofort lesen zu können. Mein Gott, was muss Rylee noch alles durchmachen, um endlich glücklich werden zu können. Aber nicht nur Colton muss kämpfen, sondern auch Rylee kämpft um etwas, dass sie verloren geglaubt hatte. Ob beide es schaffen können, um ihre Liebe zu kämpfen und glücklich zu werden?
    🔹
    Auch der dritte Band hatte mich sofort wieder völlig für sich eingenommen. Colton macht in dieser Reihe eine unglaubliche Entwicklung durch, die er ohne Rylee nicht gemacht hätte. Und Rylee ist ein unglaublich selbstloser Mensch, die allen helfen möchte, ob ihren Jungs, die sie betreut oder Colton.

    Auch im dritten Band wird aus beiden Sichten die Geschichte erzählt, wieder vermehrt aus Rylees, aber an wichtigen Situationen auch aus Coltons Sicht. Sonst würde man nur erahnen können, wie zerrissen er innerlich ist. Der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd, da es auch ab und an kleinere Cliffhanger am Ende eines Kapitels gibt, bleibt man dran und will wissen, wie es weitergeht.
    Der dritten Band ist definitiv auch ein

    ✨Jahreshighlight✨
    ✨Leseempfehlung✨

  14. Cover des Buches Forever with You (ISBN: 9783492308236)
    Jennifer L. Armentrout

    Forever with You

     (317)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Stephanie ist sich sicher, die Liebe gibt es. Irgendwo da draußen. Und vielleicht gibt es die Liebe auch für sie. Irgendwann. In der Zeit in der sich darauf wartet, hat sie heiße One-Night-Stands mit Kerlen wie Nick. Doch aus diesem kurzen Abenteuer wird plötzlich mehr – bis das Schicksal es ihr wieder nimmt. So schnell er seine Schutzmauer um sein Herz eingerissen hat, so schnell baut sie ihre wieder auf, um den Schmerz und Nick nicht zu nahe an sich kommen zu lassen. Aber Nick hat anderes vor…

    Forever with You ist der sechste Band der Wait for You Reihe von J.Lynn, in meinen Augen hätte dies auch der letzte sein sollen. Nick lernt man bereits in Band vier und fünf kennen, dort kommt er sehr verschlossen rüber, das selben gilt auch in diesem Band. Man merkt sofort, dass er auf nicht mehr aus ist als er sich mit Stephanie trifft. Ich konnte mir gleich denken, dass da mehr hinter steckt und hatte Recht. Durch eine schwere Vergangenheit hat er die Mauer um sein Herz errichtet und lässt sich auf nicht mehr als eine Nacht mit Frauen ein. Auch Stephanie ist so eine Kandidatin, sie lässt sich auch nicht auf mehr als eine Nacht mit anderen ein. Nick fand ich toll, er ist aufmerksam, nett und loyal. Stephanie mochte ich nicht so gerne, sie ist in meinen Augen sehr ignorant und auf sich selbst bezogen. Die Handlung und der Plottwist waren sehr vorhersehbar aber trotzdem noch gut. Wenn man zwischen den Zeilen lesen kann, dann verrät der Klappentext schon so einiges. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Alles in Allem hätte dieser Band das Ende der Reihe sein sollen, denn alle finden am Ende dieses Bandes ihren eigenen Abschluss in Thema Beruf und Beziehung.

  15. Cover des Buches Royal Forever (ISBN: 9783734103834)
    Geneva Lee

    Royal Forever

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Magsbookworld

    ♡ "Ihr Feuer hatte mich überwältigt. Bevor ich sie kennen lernte, war ich an einer Partnerschaft nicht interessiert gewesen. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder einer Frau vertrauen könnte. Aber sie hatte etwas in mir entfacht, das ich bereits für immer erloschen geglaubt hatte." ~ Royal forever
    ∞ Nachdem ich Band 5 gelesen hatte, hab ich mir natürlich Band 6 gleich bestellt und ach, ich liebe diese Reihe so sehr.
    ⭒Meine Meinung: Hach, wie mir diese Reihe am Herzen liegt. Band 6 war vollgepackt mit Gefühlschaos, Spannung pur, Rätselraten und Tränen. Ich kann nur wieder betonen, wie unfassbar packend und faszinierend der Schreibstil von Geneva Lee ist und wie sehr ich Belle liebe. An einigen Stellen hab ich das Buch geschlagen und wollte es an die Wand werfen, an anderen hab ich geweint und oft auch glücklich geseufzt und bin in meinem Kissen versunken. Belles und Smiths Beziehung hat ihre Macken und ihre Geschichte ist kompliziert, aber sie ist so unfassbar romantisch.
    Mir kamen meine Geliebte Clara, Alexander, Elisabeth und Edward zu wenig vor, ganz besonders Clara hat mir gefehlt. Aber es gibt ja noch vier weitere Bücher. Und ich hab mir sofort das neue bestellt.
    Ich gebe 5/5 ⭐

  16. Cover des Buches Winter People - Wer die Toten weckt (ISBN: 9783548286099)
    Jennifer McMahon

    Winter People - Wer die Toten weckt

     (226)
    Aktuelle Rezension von: wambamm

    Ich liebe mystisches Zeug und Spukgschichten fast so sehr wie ich Pizza liebe. Also sehr. Wirklich sehr. Okay. Mit “Winter People” von Jennifer McMahon habe ich nach langer Zeit wieder einen solchen Thriller gelesen, der mich bis zum Schluss mit jeder Seite fühlen ließ. Ein Buch, das mich bis zum Ende festhielt. Ich habe gebangt, war neugierig, habe Erleichterung verspürt. Nahezu jeder Charakter und die Umgebung haben mich für sich vereinnahmt. Die vielen Tagebucheinträge sind nicht nur die Erzählungen von früher, sondern so geschrieben, dass sie einen noch tiefer in die Story hineinziehen und lässt einen als ein Teil der alten Geschichte fühlen. Das Buch erzählt von zwei verschiedenen Zeiten, enger miteinander verknüpft als es zuerst den Anschein macht. Meist bin ich misstrauisch, wenn in Büchern des Öfteren Zeitsprünge passieren, aber hier mochte ich beide Zeiten, beide Geschichten so gern, dass ich auf jeden Sprung gespannt war. Die Atmosphäre war so schön, dass ich diese Welt am liebsten nicht verlassen hätte. Nur zu manchen Ereignissen hätte ich mir gewünscht mehr Informationen zu haben.
    Für mich der beste Thriller, den ich dieses Jahr gelesen habe.

    Persönliche Leseempfehlung für jene, die sich in längst vergangenen Geschichten wohlfühlen und dabei weder Spannung noch Horror missen wollen.

  17. Cover des Buches Weil du bei mir bist (ISBN: 9783499271786)
    Anna McPartlin

    Weil du bei mir bist

     (382)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
    Ich habe bereits viel Positives von der Autorin gehört und habe dieses Buch als Mangelexemplar gefunden und habe es spontan mitgenommen :)

    Um was geht es?
    Emma verliert ihren Freund John bei einem tragischen Unfall. Sie und ihre Freunde leiden sehr darunter und gehen mit der Trauer anders um: Die einen betäuben ihre Schmerzen mit Alkohol, der andere wendet sich an Gott oder suchen Halt bei ihren Partnern. 
    Die Zeit vergeht und jeder versucht mit seinem Leben weiterzumachen: Emmas Bruder Noel und ihre Freunde Séan (Johns bester Freund), Anne und Richard (ein befreundetes Paar) und Clodagh. 
    Emmas Bruder Noel ist Priester mit Leib und Seele, was zur Folge hat, dass er nicht in den Genuss kommen darf, eine Frau zu lieben. Mit diesem Entschluss hat er hart zu kämpfen seit er Laura kennengelernt hat. Er beschließt, räumlichen Abstand zu nehmen und geht für mehrere Monate auf Weltreise.
    Séan ist Autor und hegt Gefühle für Emma, seit er sie das erste Mal gesehen hat. Er hat mit Gewissensbissen zu kämpfen, da es für ihn wie Betrug an seinen toten besten Freund ist, wenn er nun mit Emma zusammenkommt.
    Anne und Richard haben reich geerbt und ziehen in ein Haus aufs Land. Richard findet es toll, Anne jedoch ist todunglücklich. Hinzu kommt, dass das Paar nicht schwanger werden kann, egal wie oft sie es versuchen.
    Clodagh hat bisher immer Pech mit Männern gehabt, bis sie Tom kennengelernt hat. Sie heiraten und Clodagh wird schwanger, was der Karrierefrau überhaupt nicht passt.
    Und mittendrin ist Emma, die um John trauert und die Probleme ihrer Freunde miterlebt und sich nun dazu aufraffen muss, auch für sie da zu sein wie sie für sie in ihrer schweren Zeit da waren.

    Meine Meinung
    Ich fand das Buch sehr schön. 
    Am Anfang fand ich es jedoch verwirrend, die einzelnen Personen auseinanderzuhalten, da Emma zwar im Vordergrund war, sie aber noch ihre Freunde um sich herum hatte, die ebenfalls zur Geschichte gehören. Ich mochte alle Hauptpersonen auf ihre eigene Art und Weise.
    Das Buch verfolgt in dem Sinne keiner klaren Zeitabfolge; es werden kapitelweise Geschichten und Anekdoten aus Emmas Sicht erzählt, was ich sehr schön finde, da es wie mehrere Kurzgeschichten in einem Band sind.
    Manchmal fand ich, es hat sich etwas gezogen, vor allem beim Trauerprozess, was aber auch daran lag, dass ich so neugierig auf die weitere Handlung war.
    Das Buch behandelt sensible Themen wie Trauer, Tod, Liebe, Schwangerschaft und Glaube, also eine große Vielfalt.
    Das Ende fand ich sehr mitreißend, ich habe es gar nicht so kommen sehen! 
    Ein gelungener Roman mit Witz, Charme und vielen Emotionen!
  18. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.360)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Klappentext:

    Clare ist Kunststudentin und eine Boticelli- Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. 

    Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. 

    Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. 

    Meinung:

    Das Buch habe ich vor über zehn Jahren von einer sehr sehr guten Freundin für entspannte Abende geschenkt bekommen. Ich kannte bis dahin noch nicht die kleinen Bücher aus der Fischer Taschenbibliothek und war schonmal von dem handlichen Format begeistert. Immerhin passte es locker in meine Handtasche :-) Ihr müsst euch vorstellen, dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Verfilmung gab, die ich übrigens nicht besonders toll fand (ich bin kein besonders großer Fan von Rachel McAdams). Seitdem habe ich das Buch sicherlich schon dreimal verschlungen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern (so zerfleddert sieht es teilweise auch schon aus!). Ich muss gestehen, dass ich ein Fan von Zeitreise Geschichten bin. Und Audrey Niffenegger zeigt mit dieser Liebesgeschichte, dass Zeitreisen nicht nur aus Abenteuern, Action oder Science- Fiction bestehen. Die Geschichte wird aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten Henry und Clare erzählt in einer Art Tagebuchstil. Dabei wird jeder Abschnitt mit einem Datum versehen und dem aktuellen Alter von Clare und Henry. Dies ist auch wichtig, um als Leser nicht die Übersicht zu verlieren. Wenn man sich erst einmal auf die Story eingelassen hat und davon absieht, dass sich nicht alles logisch erklären lässt, erlebt man eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zumindest ich nicht als kitschig empfunden habe. Die Autorin erzählt die Geschichte halbwegs chronologisch. Aber Zeitsprünge bleiben halt Zeitsprünge. So hat man als Leser auch eine ungefähre Ahnung, wie sich Clare und Henry teilweise fühlen müssen. Der Plot hält auch einige lustige und chaotische Szenen parat, vor allem wenn Henry wieder einmal nackt in einer ihm unbekannten Zeit landet und sich zunächst auf die Suche nach passenden Klamotten machen muss. Aber wir leiden auch mit Clare und Henry mit und hoffen auf ein gutes Ende. Wie gesagt, es handelt sich hierbei um eines meiner Lieblingsbücher, deshalb kann ich natürlich auch nur 5 Sterne vergeben :)

  19. Cover des Buches Frida Kahlo und die Farben des Lebens (ISBN: 9783746635910)
    Caroline Bernard

    Frida Kahlo und die Farben des Lebens

     (134)
    Aktuelle Rezension von: 12Samy12

    Mir hat es sehr gefallen Frida Kahlo in diesem Roman-Kontext kennenzulernen. Kein Buch, welches man vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen kann, aber es erzählt anschaulich die Geschichte von Frida Kahlo und ihrem Ehemann Diego. Man fühlt mit Frida mit und kriegt Lust nach Mexiko zu fliegen und sich alles vor Ort anzusehen. 

  20. Cover des Buches Das Licht zwischen den Meeren (ISBN: 9783442384006)
    M. L. Stedman

    Das Licht zwischen den Meeren

     (361)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    In diesem Fall habe ich mal wieder erst das Buch gelesen und dann den Film geguckt. So ist es auch mir lieber ;-) 

    Vom Buch war ich zutiefst bewegt. Eine Geschichte der Liebe zweier Menschen, der Hoffnung und der Angst, die sie miteinander teilen. So zart ist ihre junge Liebe und muss doch so viel ertragen. Durch einen tragischen Umstand gelangen die beiden, an das größte Glück auf erden...ein Kind. 

    Nur ist dieses Kind nicht ihres. Dieser Schmerz und dieses unerträgliche Leid, welches sie erfahren, als es dazu kommt, es der leiblichen Mutter zurück zu geben. All das unerträgliche ertragen...

    Mich hat diese Geschichte zu 200% abgeholt. Ich habe mit ihnen geweint, gelacht, gehofft und gebangt. Ein wunder, wunder schöner Roman. 

    Der Film war auch unglaublich schön und super umgesetzt. 

    Absolute Leseempfehlung.

  21. Cover des Buches Falling into you - Für immer wir (ISBN: 9783956490347)
    Jasinda Wilder

    Falling into you - Für immer wir

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Ruby-Celtic
    Die Schreibweise der Autorin ist einfach, flüssig und sorgt dafür dass man als Leser recht schnell in die Geschichte hineinfindet.
    Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Nell und Colton, sodass man einen recht guten Blick auf alles erhält.

    Nell ist eine Tochter aus sehr gutem Haus. Sie ist wohlbehütet aufgewachsen, hat ein teilweise schon durchgeplantes Leben und hat in ihrem besten Freund die erste große Liebe gefunden. Leider konnte ich sie und ihre Persönlichkeit in der gesamten Geschichte nur teilweise greifen, was ich wirklich sehr schade finde.

    Kyle bleibt im Grunde sehr blass. Es könnte daran liegen, dass er zwar an sich einen wichtigen Teil des Buches ausmacht, aber an sich keinen aktiven paart innehat. Ich fand es etwas schade, da ich so die Trauer von Nell nur lesen aber nicht wirklich fühlen konnte.

    Colton ist ein interessanter Charakter, welcher aber leider auch größtenteils sehr farblos bleibt. Er kommt ebenfalls aus einer guten Familie, welche ihn aber wegen gewisser Handicaps im Stich gelassen hat. Er musste früh erwachsen werden und das hat ihn naheliegend geprägt. Er spiegelt Stärke, Verletztheit und Verzweiflung wieder, was insgesamt ganz schön aufgezeigt wurde.

    Nun die Umsetzung dieser Geschichte konnte mich leider nicht komplett überzeugen. Man hat beim Lesen durchaus gemerkt, dass die Autorin viel Herzblut hineingesteckt hat. Aber manche Dinge konnte ich einfach nicht greifen bzw. nachvollziehen. Wieso bekommt Nell keine Hilfe?! Wieso wurde Colton einfach alleine gelassen und warum hat nie mal jemand nach ihm gefragt? Wurde er selbst von seinem Bruder vergessen? Für mich geht das einfach nicht in den Kopf. o.Ô

    Das Buch wird in zwei Bereiche aufgeteilt. Vor und nach dem Tod von Kyle, welcher meiner Ansicht nach zwar durchaus emotional, aber irgendwie auch übertrieben dargestellt wurde.

    Das finden der ersten großen Liebe, die Vertrautheit zueinander, das eingehen einer Liebesbeziehung und die ersten sexuellen Annäherungen wurden sehr süß dargestellt wenn auch manchmal etwas sehr tastend und übervorsichtig.

    Mit dem Wechsel der Charaktere ist es insgesamt etwas spannender, erotischer und schnelllebiger geworden. Ich empfand die Sprünge teilweise passend, aber oft auch zu schnell und unrund. Besonders die Entwicklung der erotischen Anziehung, welche schon auf der Beerdigung von Kyle beginnt. Das fand ich dann doch etwas verstörend.

    Die gesamte Entwicklung war ganz schön durchdacht, auch wenn es an der Umsetzung im Allgemeinen etwas gehapert hat. Nicht alles lief rund, manche Dinge waren etwas too much und andere empfand ich auch als unsinnig. Das ist aber dann doch teilweise wohl einfach die eigene Einstellung. Auch was die Sprache der Protagonisten im zweiten Abschnitt anging, empfand ich diese teilweise als sehr platt und anstrengend.
    Der erotische Teil im Buch ist angenehm zu lesen, wenn teilweise auch sehr übergreifend und zum Ende hin etwas zu viel. Es lässt sich ohne Schwierigkeiten lesen und man kann sich durchaus noch wohlfühlen. Aber mit der Zeit hatte ich davon einfach genug und war froh, wenn es mal wieder etwas normaler weiterging.

    Insgesamt also durchaus ein interessantes Buch, welches aber leider mit Schwächen behaftet ist.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit "Falling into You – Für immer wir“ hat Jasinda Wilder durchaus eine interessante Story zu Papier gebracht, welche für mich jedoch nicht komplett rund umgesetzt wurde. Die Charaktere blieben sehr blass und auch wenn die erotischen Stellen durchaus gut zu lesen sind, waren sie mir schlussendlich teilweise doch etwas zu viel des guten. ^^°
  22. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.183)
    Aktuelle Rezension von: sniperosx

    Auch als absoluter Beckett-Fan, muss ich gestehen, dass dieses Buch eher mittelmäßig daher kommt. Wer die Qualität der Hunter-Reihe gewöhnt ist, wird hier etwas in die Röhre schauen. 

    Dennoch kann man es lesen. Das Verhalten des Protagonisten ist teilweise (für mich) nicht nachvollziehbar. Seine Wandlung teilweise etwas überzogen. Die Zweitcharaktere sind auch eher durchschnittlich. 

    Weiterempfehlung nur an wirkliche Backett-Freunde, die auch seine älteren Titel aufarbeiten wollen!

  23. Cover des Buches Feuerrot (ISBN: 9783473401338)
    Nina Blazon

    Feuerrot

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Woerterschloss_

    Ich habe das Buch gebraucht gekauft, weil mir Cover und Klappentext interessant erschienen - gehört hatte ich noch nie davon. Deshalb war ich umso überraschter, wie gut es mir gefallen hat.

    Das Thema Hexenverfolgung hat mich schon immer fasziniert und nicht nur dieser Punkt sondern auch die Situation in Ravensburg schien ziemlich gut recherchiert. So gab es einige Figuren zu dieser Zeit wirklich. 

    Platt und langweilig, was man vielleicht von einem historischen Roman erwartet, war die Geschichte aber ganz und gar nicht. Es war spannend, die Figuren interessant und die Wendungen oft nicht vorhersehbar.

    Jedem, den die Zeit der Hexenverfolgung ebenfalls interessiert, kann ich das Buch empfehlen - und auch wenn es ein Jugendbuch ist, finde ich durchaus, dass auch ältere es gut lesen können. 

  24. Cover des Buches Ich versprach dir die Liebe (ISBN: 9783404169429)
    Priscille Sibley

    Ich versprach dir die Liebe

     (197)
    Aktuelle Rezension von: _Buchseele

    Klappentext: 

    Nach einem tragischen Unfall liegt Elle im Koma, ohne Hoffnung auf Heilung. Schon immer hat sie sich gegen lebensverlängernde Maßnahmen ausgesprochen. Doch dann erfährt ihr Ehemann: Seine Frau ist schwanger - und er weigert sich, die Maschinen abstellen zu lassen -

    Was bedeutet es, über Leben und Tod eines geliebten Menschen, der keine Stimme mehr hat, entscheiden zu müssen? Davon handelt dieser weise Roman und erzählt zugleich eine unglaublich anrührende Liebesgeschichte.

    Meine Meinung:

    "Ich klammerte mich an dieses Baby als könnte es mich erlösen – anstatt andersherum." (Quelle: Ich versprach dir die Liebe)

    Lang lag dieses Buch auf meinem SuB, obwohl der Klappentext so gut und spannend klang. 

    Das Thema, welches in diesem Buch beschrieben wird, ist sehr bewegend und als Leser fiebert man je nach eigener Meinung der 'richtigen' Entscheidung entgegen. Ein Buch mit einer Thematik, welche mehr als strittig ist und bis zu letzt weiß man nicht, wie diese Geschichte enden wird. Denn ist es ok, gegen den ursprünglichen Willen einer Frau, diese weiter am Leben zu halten, weil ein Kind in ihr heranwächst? Wer hat das Recht darüber zu entscheiden? Fragen über Fragen, die dieses Buch aufwirft und in seinem Zusammenhang entscheidet.

    Leider konnte trotz dieses bewegenden Thematik die Spannung nicht immer aufrechterhalten werden. Im Mittelteil der Geschichte wurde es leider etwas zäh. 

    Fazit: 

    Ein Geschichte mit einer bewegenden Thematik, was einen nicht so recht wieder loslassen will.. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks