Bücher mit dem Tag "fettnäpfchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fettnäpfchen" gekennzeichnet haben.

123 Bücher

  1. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (648)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Ein wirklich gut geschriebenes Buch, was mich öfters zum schmunzeln brachte. 

  2. Cover des Buches Der Sommer der Sternschnuppen (ISBN: 9783734102530)
    Mary Simses

    Der Sommer der Sternschnuppen

     (186)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Als Grace ihre Arbeitsstelle verliert und ihre Wohnung in New York aufgrund eines Wasserschadens unbewohnbar ist, kehrt sie vorübergehend in ihre Heimatstadt nach Dorset zurück, wo sie wieder bei ihren Eltern einzieht. Einen Aushilfsjob findet sie in einer Fahrradwerkstatt, zu der sie das alte Fahrrad ihrer verstorbenen Schwester Renny gebracht hat. Ordnungsfanatikerin Grace soll die Werkstatt innerhalb von zwei Wochen auf Vordermann bringen und im Gegenzug wird ihr das nostalgische Fahrrad, an dem so viele Erinnerungen hängen, restauriert. Der Sohn des Werkstattinhabers, Mitch, ist alles andere als begeistert über Graces Belehrungen und macht es ihr nicht einfach anzukommen. 

    Wie der Zufall es so will, ist ihr Jugendschwarm Peter, der Regisseur in Hollywood ist, derzeit für Dreharbeiten in Dorset. Grace findet ihn immer noch attraktiv und versucht seine Aufmerksamkeit zu erlangen, um die auch eine ehemalige Mitschülerin buhlt. Dabei nähert sich Grace der gut aussehende Schauspieler Sean an... 

    "Der Sommer der Sternschnuppen" ist eine schon oft in ähnlicher Form gelesene Geschichte über eine gescheiterte Existenz, die in ihren Heimatort zurückkehrt und dort auf alte Bekannte trifft und mit lang vergessenen Gefühlen wieder konfrontiert wird. 

    Grace ist dabei eine Protagonistin, die es dem Leser nicht leicht macht, Verständnis für ihre Probleme und Gefühlslage aufzubringen. Sie verhält sich nicht dem Alter einer 33-jährigen Frau entsprechend, sondern wie ein pubertierender Teenager. Ihre Aktionen um Peter zu erobern sind zum Fremdschämen - egal ob sie sich in ein viel zu knappes Kleid zwängt oder handgreiflich wird, um Zugang zu den Dreharbeiten zu bekommen. Sie agiert unüberlegt, chaotisch und naiv und man fragt sich, wie sie in New York allein zurecht gekommen ist. 

    Auch wenn die Geschichte mit dem viel zu frühen Tod der älteren Schwester einen traurigen Hintergrund hat und gleich drei potenzielle (neue) Lieben für Grace bereithält, weiß der Roman nicht zu berühren. Bis auf Graces beste Freundin Cluny bleiben die Nebencharaktere, insbesondere die attraktiven Männer farblos und langweilig. Die Geschichte ist uninspiriert und vorhersehbar, wenn auch durchaus unterhaltsam zu lesen. 

    "Der Sommer der Sternschnuppen" verspricht eine charmante Liebesgeschichte mit dramatischem Hintergrund, die jedoch vom pubertären Verhalten der Hauptfigur verdrängt wird. Das Buch eignet sich als leichte Urlaubslektüre, wird mir jedoch nicht länger im Gedächtnis bleiben. 

  3. Cover des Buches Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt (ISBN: 9783426519844)
    Mhairi McFarlane

    Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

     (169)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Bei der Hochzeit von zwei Arbeitskollegen wird Edie dabei erwischt, wie sie den Bräutigam küsst – bzw. von ihm geküsst wird. Natürlich geben alle ihr die Schuld und ein wahrer Shitstorm bricht über sie her. Um sie aus der Schusslinie zu nehmen, schickt ihr Chef sie nach Nottingham, ihrer Heimatstadt, wo sie als Ghostwriterin die Biografie des Schauspielers Elliot Owen schreiben soll. Zurück in ihrer Heimatstadt erkennt Edie schnell, was ihr Leben wirklich bereichert. Und da ist ja auch noch der tolle Schauspieler. Doch irgendwie hatte sich Edie ihr Leben etwas anders vorgestellt.

    Wie immer schafft es Mhairi McFarlane, mich mit ihrer Schreiberei sehr zu amüsieren. Edie ist wie alle Protagonistinnen ihrer Romane witzig und liebenswert. Das Zusammenwohnen von Edie mit ihrem Dad und ihrer militant veganen Schwester Meg ist absolut chaotisch, das Wiedertreffen mit ihren besten Freunden liebenswert und schön. Und Elliot – so niedlich, wie die beiden umeinander rumeiern und keiner aussprechen will, dass sie sich toll finden. Aber auch die beiden sind witzig und passen so toll zusammen. Aber wie in dem Film „Notting Hill“ mit Julia Roberts scheint es unmöglich, dass die bodenständige Edie und Mr. Superstar ein Paar sein könnten.

    Dazwischen gibt es natürlich wieder einige Altlasten zu beseitigen, die gerade Edies Leben schwierig machen. Auch dabei ist ihr Elliot eine große Hilfe, einfach weil er zuhört und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Insgesamt habe ich das Buch wieder sehr genossen. Es ist witzig und liebenswert, Edie ist toll, Elliot ist toll – das Buch ist toll! Romantisch und schön – nur das Ende hätte ich mir etwas eindeutiger gewünscht, aber da kann sich ja jeder denken, was er will!

  4. Cover des Buches Kopf aus, Herz an (ISBN: 9783736304215)
    Jo Watson

    Kopf aus, Herz an

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Lilly kann es nicht fassen. Praktisch vor dem Traualter lässt sie ihr Verlobter sitzen. Spontan entscheidet sie sich die gebuchte Hochzeitsreise nach Thailand alleine anzutreten. Dabei lernt sie Damien kennen. Unglückliche Umstände ketten sie aneinander, wobei Lilly alles andere als einen unnützen Mann an ihrer Seite braucht. Und dazu noch so einen in Schwarz gekleideten und mit Tattoos garnierten Gruftie. Doch Damien zeigt ihr eine spontane Welt, die für Lilly bisher unvorstellbar gewesen ist. Kann sie über ihren Schatten springen?

    Dieses Buch ist der erste Band der Destination-Love-Reihe der südafrikanischen Autorin Jo Watson. Ich habe mich schon lange nicht so beim Lesen amüsiert. Lilly ist gefühlt die Schwester von Bridget Jones und versprüht durch ihre Tollpatschigkeit einen herzerwärmenden Charme. Ich freue mich sehr, dass es noch einen Band über ihre Freundin Annie gibt.

    Mein Fazit: Eine herzerwärmende, wirklich amüsante Liebesgeschichte, die eine absolute Leseempfehlung verdient. 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Blackwood (ISBN: 9783841440136)
    Britta Sabbag

    Blackwood

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Lienne

    Inhalt:


    Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?
    Romantisch, spannend und humorvoll – der große All-Age-Roman von Bestsellerautorin Britta Sabbag

    Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt…

    © FJB


    Meine Meinung:

    “Du bist, wer du bist, mit allen Ecken und Kanten, mit jedem Fettnäpfchen, das du mitnimmst, jedem unpassenden Spruch und Lacher, die dir an der falschesten Stelle rausrutschen, genauso wie mit all den mutigen und tollen Sachen, die du tust.” 

    [Zitat aus “Blackwood”, Kapitel 18, Kindle-Position 3413]

    Ich muss leider zugeben, dass ich anfangs Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzufinden. Die ersten 15 % des Buches wusste ich ehrlich gesagt nicht, was ich von Ge, Blackwood und seinen Bewohnern halten soll. Doch je weiter die Geschichte fortschritt, umso mehr war ich mittendrin in diesem kleinen schrägen Ort, wo die Uhren ein wenig anders ticken. 

    Britta Sabbags Humor ist einmalig! Ich musste so häufig schmunzeln und grinsen. Der Schreibstil ist flüssig und lockerleicht. Die Atmosphäre ist ein wenig mystisch und geheimnisvoll. Da fragt man sich, ob die ganzen Geschichten der Einheimischen denn wahr sein können?  In einem schönen Lesetempo, begleitet man Ge durch ihre schwere Zeit und lernt so allerlei über das junge Mädchen, die erste Liebe und auch über das Leben.

    Ge’s Schicksal hat mich sehr berührt, ihr Verlust tat mir so unglaublich leid und unter diesen Umständen einen Neuanfang zu wagen fand ich sehr mutig. Das oben erwähnte Zitat ist so wunderschön und aufmunternd! Danke für diese Zeilen! Ich denke, jeder kommt mal an einen Punkt, an dem er an sich selbst zweifelt. Da können einem solche Worte guttun und Selbstvertrauen aufbauen. 

    Auch alle weiteren Charaktere sind authentisch und (die meisten) sympathisch! Mimi und ihre Backlust – da hätte ich gerne mal von ihren verrückten Kreationen genascht! Aber auch alle anderen Gestalten sind so speziell und besonders, dass man sie ins Herz schließen muss. 

    Die Handlung ist interessant und hat einige spannende Überraschungen zu bieten. Vorallem zum Ende hin bekommt man nochmal richtig Herzklopfen auf die eine oder andere Art. Das Ende ist passend, rund und stimmig.

     

    Fazit:

    Dieses Buch ist etwas besonderes, genauso verrückt wie Blackwood und seine Bewohner und einfach wunderschön! Freut euch auf authentische Charaktere, einige Geheimnisse, Romantik und eine Portion Fantasie. Ein lesenswertes Jugendbuch

  6. Cover des Buches Wolke 7 ist auch nur Nebel (ISBN: 9783846600214)
    Mara Andeck

    Wolke 7 ist auch nur Nebel

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Die 18-jährige Moya glaubt nicht an die große Liebe. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit.

    Mein Leseeindruck:

    Ich habe eine leichte und jugendliche Geschichte erwartet, und die habe ich auch bekommen. Überrascht hat mich aber, dass die Geschichte mich so gut unterhalten konnte. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, fand die Handlung unterhaltsam und liebenswert. Wirklich überrascht hat mich das Ende nicht, aber ich fand es sehr schön! Alles in allem eine schöne, leichte und unterhaltsame Lektüre.

  7. Cover des Buches Kein Kuss unter dieser Nummer (ISBN: 9783442467716)
    Sophie Kinsella

    Kein Kuss unter dieser Nummer

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Selma_liest
    Poppy will Magnus heiraten, als ihr teurer Verlobungsring auf einmal verloren geht. Zu diesem Unglück wird ihr auch noch das Handy geklaut. Doch sie findet ein gerade weggeworfenes Handy im Müll, das sie an sich nimmt, um damit die Suchaktion nach ihrem Ring zu managen. Blöderweise gehört dieses Handy der ehemaligen Assistentin von Sam Roxton und der ist gar nicht begeistert, als Poppy sein Leben neu strukturieren will.

    Die Story wird aus der Perspektive von Poppy erzählt. Es ist, als würde man ihre Gedanken mit anhören. Gerade dieser typische Kinsella-Stil, der mir z.B. bei "Göttin in Gummistiefeln" so gefallen hat, ist hier wieder vorhanden. Obwohl sie meist oberflächlich und unterhaltsam bleibt, schafft sie an einigen Stellen doch Tiefgang. Als Poppy beispielsweise erkennt, dass ihr Verlobter Magnus vielleicht doch nicht der tolle Typ ist, für den sie ihn immer gehalten hat. Oder die charakterliche Entwicklung von Sam, der sich vor seinem zufälligen Zusammentreffen mit Poppy immer sicher war, sein Leben komplett richtig zu führen.

    Das Buch lässt sich so gut lesen und man muss häufig schmunzeln, so dass ich nur eine klare Lese-Empfehlung geben kann! Wer Kinsella-Fan ist, wird hier auf keinen Fall enttäuscht.
  8. Cover des Buches Liebe ist so scheißkompliziert (ISBN: 9783733504069)
    Sabine Schoder

    Liebe ist so scheißkompliziert

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Was ist passiert, das  ein Video dein ganzes Leben auf den Kopfstellen kann und du vom unscheinbaren Riesen zu bekanntesten Schülerin wirst.


    Das Cover ist gut gemacht, weil es mal nur den Titel im Vordergrund hat und der Titel ist sehr passend gewählt und spricht den meisten aus der Seele.

    Der Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell in das Buch rein und dadurch auch schnell durch.

    Ich mag die verschiedenen Themen die das Buch anspricht. Über Mobbing, die erste Liebe,  sich unwohl fühlen und und und. Dies ist gut in dem Buch zusammen gefasst. Mit dem Hauptcharakteren kann man sich gut verbinden, weil nicht zu viel und nicht zuwenig über diese geschrieben wird. Man lernt sie langsam kennen und leidet mit ihnen mit. 

    Kleines negatives Zwischendurch war mir das hin und her ein wenigzuviel und übertrieben. Man weiß ja wie Teenies sind, aber ich fand es manchmal zu viel.

    Ich kann das Buch nur empfehlen, weil es viele Themen anspricht und auch alle Seiten aufzeigt nicht nur die guten.

  9. Cover des Buches Jetzt oder Nils (ISBN: 9783746631356)
    Nikola Hotel

    Jetzt oder Nils

     (75)
    Aktuelle Rezension von: TheUjulala

    Die Autorin Nikola Hotel habe ich mit ihrer tollen Rabenblut-Saga schon kennengelernt, bei dem ich noch sehnsüchtig Band 3 erwarte. “Jetzt oder Nils” lag auch schon eine Weile auf meinem SuB und als Abwechslung nach einem missglückten Rezensionsexemplar, schien mir dieses Büchlein gerade richtig.


    Coverbild

    Das Cover zeigt schon sehr deutlich, in welche Richtung dieser Roman geht. Eine lustig verpackte und humorvolle Liebesgeschichte. Vor einem leicht bewölkten blaustrahlenden Himmel turnen zwei Elefanten am Hochtrapez. Der Buchtitel steht in Versalien großflächig über den Elefanten. Simpel aber mit der richtigen Portion Humor. 


    Handlung

    Emma Arendt ist Blumenbote und muss Nils Dannenberg bei der Blumenübergabe auch noch in einem Schweinskostüm ein Gedicht vortragen. Aber der Grußempfänger zeigt sich wenig begeistert und wirkt auf Emma regelrecht depressiv. Ihr wird sofort klar, dass er sich umbringen möchte. Das kann sie natürlich nicht zulassen und nimmt es sich zur Hauptaufgabe, den Journalisten vor einem Fehler zu bewahren und das Leben zu retten.


    Buchlayout / eBook

    Die 286 Seiten sind beim eBook sehr schlicht gehalten. Die 26 Kapitel werden lediglich nur mit der Nummer eingeleitet. 


    Idee / Plot

    Eigentlich denkt Emma, dass sie in ihrer Beziehung zu Michi ganz glücklich ist. Aber plötzlich wird ihr Leben von einem depressiv wirkenden Mann durchkreuzt und Emma tappst ab dem Zeitpunkt von einem Fettnäpfchen in andere. Nicht ganz unschuldig ist dabei der Klassenunterschied zwischen dem Mädchen aus “einfachen Verhältnissen” und der Golf spielenden High-Society. Dass dabei Missverständnisse vorprogrammiert sind ist wohl klar. Nikola Hotel hat in diesem Buch auf wirklich bezaubernde und vor allem humorvolle Art und Weise diese Idee zu Papier gebracht. Auch wenn der soziale Unterschied Hauptthema der meisten Liebesromanzen ist, finde ich es hier wirklich gelungen.


    Emotionen / Protagonisten


    Manchmal möchte ich Emma Arendt einfach nur schütteln. Mir ist klar, dass Nikola den Charakter etwas überspitzt darstellt, aber trifft damit den Nagel auf den Kopf. Emma ist so tollpatschig, übergriffig aber dabei so gutmütig. Aber auch dieses Mädchen hat ihre eigenen Kämpfe und Probleme in ihrer Familie. NIkola Hotel hat diese typischen Dynamiken in der Familie schön authentisch gezeichnet.


    Nils Dannenberg ist ein Journalist einer reißerischen Zeitschrift und in der Szene kein Unbekannter. Aber auch er hat seine Probleme mit seiner Familie, beziehungsweise mit seinem Schwiegervater. Er ficht einen Kampf zwischen Erfolg und Ehrgefühl, zwischen Familienehre und Wahrheit. Da passt es natürlich überhaupt nicht in seinen Plan, dass die übergriffige und mit blühender Phantasie ausgestattete junge Frau ihm in die Quere kommt. 


    Handlungsaufbau / Spannungsbogen

    Nikola Hotel hält sich nicht mit einer langen Einführung auf, sondern wir schlüpfen gleich ins Schweinskostüm und begegnen den am Boden zerstörten Nils Dannenberg in seinem Penthouse. Ab da stolpern wir mit Emma zwischen Faux-pas und Fettnäpfchen hin und her. Uns Lesern ist schnell bewusst, dass Nils sich nicht umbringen will, aber es ist so urkomisch, wie Emma immer weiter in den Strudel der komischen Zufälle und Zusammenhänge hineingezogen wird. Dabei steht die Liebesgeschichte zwischen Emma und Nils gar nicht so sehr im Vordergrund, es bleibt aber bis zum Schluß spannend, wie die beiden nun zusammenkommen sollen.


    Szenerie / Setting

    Nikola Hotel hat es verstanden die Umgebung schön bildlich darzustellen und ich kann mir Emma in ihren Kostümen wunderbar vorstellen. Die Rheinstadt Köln ist mir natürlich ein Begriff und kenne viele Viertel. Deswegen habe ich mich sofort zurecht gefunden und hatte auch gleich die entsprechenden Bilder vom belgischen Viertel oder vom Kranhaus vor meinen Augen. 


    Sprache / Schreibstil

    Besonders hervorzuheben ist natürlich Nikolas spritzig freche, flotte und authentische Sprache. Wir erleben Emmas Fettnäpfchen-Hürden-Lauf aus ihrer Perspektive als Ich Erzähler im Präsens. Es ist eine Wohltat diese bildhafte Sprache mit vorzüglich treffenden Metaphern und Ausdrücken zu lesen. 


    FAZIT

    Ich bin begeistert! Vor allem von Nikolas überzeugend flotten Sprachstil aber auch von der Einfachheit, wie die Autorin diese Geschichte erzählt. Ein wunderbarer Liebesroman mit sehr viel Humor und Komik aber auch ein bisschen Drama.


  10. Cover des Buches Auf der Suche nach Mr. Grey - "Autsch" ist ein schlechtes Safeword! (ISBN: B00T8C4160)
    Emily Bold

    Auf der Suche nach Mr. Grey - "Autsch" ist ein schlechtes Safeword!

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, habe ich erst gedacht es ist eine Fifty Shades of grey Geschichte. Aber so nach und nach, fand ich die Story richtig lustig.

    Eine Frau, die nicht mehr Single sein will und sich deshalb auf einem Online Profil sich drei Kandidaten aussucht, die ein totaler Reinfall sind.

    Man konnte sich sehr gut in Annaline hineinversetzen. Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben. Ich bin auf den nächsten Band gespannt.

  11. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783499268274)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (1.080)
    Aktuelle Rezension von: Mandarine_110

    Zwar nicht das beste Buch von David Safier aber eine sehr lustige,  skurrile Handlung.   Gut für zwischendurch wenn man einfach mal lachen möchte. 

    Vermittelt auch eine wichtige und sehr wahre Message!  ;)


  12. Cover des Buches Die Netten schlafen allein (ISBN: 9783499272646)
    Steffen Weinert

    Die Netten schlafen allein

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Blubbl
    Da ich vom Beruf her auch mit Kindern arbeite fand ich die Sicht von christoph auf die Kinder sehr lustig und konnte gut seine Probleme mit den Eltern verstehen. Die Freunde von Christoph waren mir auch gleich sympathisch. Die Handlungen sowohl als auch das Ende haben mir wirklich gut gefallen :)
  13. Cover des Buches Die Schnäppchenjägerin (ISBN: 9783442470433)
    Sophie Kinsella

    Die Schnäppchenjägerin

     (946)
    Aktuelle Rezension von: Laras_Buchblog

    Ich liebe die Shopaholic Reihe von Sophie Kinsella und habe alle Teile gelesen oder als Hörbuch gehört. Sehr lustig und auf den Punkt bringt die Autorin das allgegenwärtige Shoppingverhalten der Großstadtfrau rüber, ich habe Tränen gelacht. Natürlich darf auch die Liebe nicht zu kurz kommen und ich habe der Hauptfigur, Rebecca, die Daumen gedrückt, dass sie ihren Traumprinzen ergattert.

  14. Cover des Buches Pick the Boss - Liebe ist Chefsache (ISBN: 9783736304895)
    April Dawson

    Pick the Boss - Liebe ist Chefsache

     (138)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich will niemanden Spoilern, will aber nur sagen, dass die Story wohl erst im zweiten Buch beendet wird.


    Die Story hat so schön angefangen. Wie die jeweiligen Protas sich begegnet sind, war schon lustig. Aber dann hat sich für mich persönlich einfach nur noch alles im Kreis gedreht. Die weibliche Prota ist irgendwie Karussell gefahren. Das war echt ganz schon anstrengend muss ich sagen und hat die Geschichte für mich persönlich sehr ins schlechte Licht gerückt.

    Auch die Beschreibungen manchmal waren für mich überhaupt nicht logisch. Ich will nicht Spoilern, daher bitte einfach überfliegen:

    Aber sie trifft zwischendrin einmal die Aussage „Ich weiß dass ich gute Arbeit mache“. Ja sorry aber sie arbeitet gefühlt seit einer Woche dort und ist bisher für keine wichtigen Belange eingeteilt gewesen und war sogar durch gewisse Ereignisse an zwei Tagen nicht voll da? Wie will man da seine Arbeitskraft gut darstellen? Ich weiß das Bücher immer Fiktion sind, aber wenn man sich in relativ Realitätsnahen Bereich aufhält, finde ich sollten gewisse Punkte einfach schon Sinn machen. 

    Auch dass der Mann einen gefühlt immer weiter in den Himmel treiben kann? Sorry aber das klingt so, als würde in einer Beziehung oder auch auf andere Art und Weise alles nach Bilderbuch ablaufen. Klar ich will mich in der Buchwelt auch entspannen und abschalten, aber das Buch sollte einem nicht vermitteln, dass wenn nicht alles perfekt ist, dann man dann in der Realität ein doofes Leben hat. 

    Und ihr ständiges auf und ab, das hat mich wirklich mehrmals die Augen rollen lassen. Ich kann das Buch leider nicht weiter empfehlen und werde auch den 2. Teil dazu nicht lesen.

  15. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.243)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwelt
    Es ist definitiv eines von Stephen Kings Monumentalwerken. Aber seien wir ehrlich, wäre es wirklich noch so gut, wenn es nur halb so lang wäre? Es ist gerade der für Stephen King übliche langsame, aber stetige Aufbau der Spannung, der dieses Buch ausmacht. Treibt er es damit auf die Spitze? Ja. Natürlich. Aber was soll ich sagen, er kann es eben. Das ist seine große Stärke und das merkt man in dem Buch ganz deutlich.
    Aber beginnen wir am Anfang. In diesem Buch geht es - ganz kurz gesagt - um eine Gruppe Kinder, die eine unbekannte Macht jagen, die Menschen umbringt, und die als Erwachsene zurückkehren, um ihre Taten zu vollenden. Und doch geht es um so viel mehr.
    Wir haben hier eine Gruppe Kinder, die sich mit Morden konfrontiert sehen. Allein das ist schon eine höchst sonderbare Konstellation, zumal diese Kinder nichts besonderes an sich haben. Sie sind einfach nur ganz normale Kinder. Wir lernen diese Kinder auf den vielen Seiten dieses Buches sehr gut kennen, ihre Sorgen, ihre Gedanken, ihre Freuden, aber vor allem ihre Ängste. Hier kommt nun auch schon das erste leider: Leider liegt der Fokus so stark auf den Kindern, dass die meisten andern Figuren eher blass bleiben. Sie verschwimmen im Hintergrund und viele Personen, die für die Kinder wichtig sein sollten, werden sogar nur erwähnt. Die Kinder werden in ihrer eigenen kleinen, kindlichen Blase dargestellt, und nur diese gemeinsame Welt wird gezeigt. Nun ja, andernfalls wäre das Buch vermutlich noch deutlich länger geworden. Und zwar unterscheiden sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten sehr stark, der Fokus liegt aber ganz klar auf Bill. Die anderen Kinder haben ihre Momente, aber Bill ist die treibende Kraft, derjenige, der wirklich aktiv wird, derjenige, der alles vorantreibt und die Gruppe zusammenhält. Er ist allerdings auch derjenige aus der Gruppe, den Es am stärksten beeinflusst hat. Schnell wird für die Kinder klar, dass es nicht nur um Rache geht, sondern auch um ihr eigenes Überleben.
    Trotz seiner Länge verliert das Buch nie seine Spannung. Es ist keines der Bücher, von denen man sich nicht losreißen kann, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen. Aber diese ständige, leichte Steigerung der Spannung hält einen die ganze Zeit bei der Stange. Was mich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die Perspektivwechsel mitten in der Szene, denen ich nicht immer ganz leicht folgen konnte. Aber auch das ist man von Stephen King ja gewöhnt.
    Die Auflösung und der Hintergrund der ganzen Geschichte waren höchst seltsam, Stephen King typisch eben. Obwohl ich mir an der Stelle tatsächlich noch etwas Erklärung gewünscht hätte, warum das denn alles so war und was es damit auf sich hatte. Aber das bleibt nun meiner Fantasie und Interpretation überlassen.
    Wie bereits erwähnt ging es in dem Buch um den Kampf gegen ein unbekanntes mörderisches Monster. Aber es geht um so viel mehr - und das wird sogar in einem Dialog im Buch aufgegriffen. Es geht um Freundschaften, Pflichtgefühl und um Kindheitsängste, und wie sie uns bis ins Erwachsenenalter hinein begleiten können, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens. Letzteres hat mich ganz besonders fasziniert. Wir wissen zwar als Erwachsene, dass es da kein Monster im Schrank oder unter dem Bett gibt (oder was auch immer einem als Kind Angst gemacht hat), aber wenn man dann in eine Situation kommt, in der man daran erinnert wird und in der es wieder so real erscheint… ist die Angst dann wirklich weg? Sind wir dann wirklich die rational denkenden Erwachsenen? Oder kommt das Kinder in uns wieder hervor, wenn wir an usnere Kindheit erinnert werden, und mit ihm all die Ängste? Sind diese Ängste als Erwachsene nicht sogar schlimmer, weil sie nicht in unser gefestigtes Weltbild passen, aber dennoch so echt erscheinen, es aber vernünftigerweise gar nicht sein können? Diese Themen ziehen sich durch das ganze Buch. Es sind Ängste, die jeder einzelne von uns verstehen und nachvollziehen kann. Und gerade das macht dieses Buch so mächtig. Es ist keine abstrakte Angst, die hier geschaffen wird, sondern eine verdammt reale, die in uns schlummert, und die man weckt.

  16. Cover des Buches Mondscheintarif (ISBN: 9783499226373)
    Ildikó von Kürthy

    Mondscheintarif

     (1.028)
    Aktuelle Rezension von: Luna

    Mondscheintarif 

    von Ildikó von Kürthy 


    - lustig - erfrischend - kurz - 


    Lesedauer: 2 bis 3 Stunden / 142 Seiten 


    Sterne :  4/5 


    Du suchst einen kurzen, lustigen Roman, den du mit in den Urlaub nehmen kannst oder dir die Wartezeit versüßen möchtest?

    Dann ist dieser Roman genau das Richtige für dich!

    Da ich zur Zeit gerne kurze Romane (aus Zeitgründen) lese, lag dieses Buch genau zur richtigen Zeit im öffentlichen Bücherschrank.


    Ich habe viel gelacht und mich in manchen Punkten wieder erkannt. 

    Als Single kommt nach einem Date immer wieder die Frage auf: 

    Ruft er an? Wann ruft er an? Sollte ich anrufen?Wann ist der richtige Zeitpunkt?

    Während Cora auf diesen Anruf wartet, passieren ihr viele lustige Dinge.


    Ich empfehle dieses Buch gerne weiter!

    Einen Stern Abzug gibt es allerdings von mir, weil es reichen würde, dass eine ganz normale Frau von nebenan diese Geschichte erlebt, es hätte keinen Zusammenhang zur High Society geschaffen werden müssen.


    Ich stelle diesen tollen Roman zurück in den öffentlichen Bücherschrank und hoffe, dass es noch vielen Frauen den Urlaub oder einen entspannten Lesenachmittag versüßt.

  17. Cover des Buches Agatha Raisin und der tote Tierarzt (ISBN: 9783404169191)
    M. C. Beaton

    Agatha Raisin und der tote Tierarzt

     (95)
    Aktuelle Rezension von: efell

    Mein erster Agatha Raisin Roman, geschrieben von M.C. Beaton hat mir nicht sehr gefallen, weil mir die Titelperson sehr auf die Nerven ging. Verschossen wie ein Teenager in den Nachbarn James, solch ein plumpes Auftreten und penetrant bei ihren Hobbyermittlungen, wahrscheinlich nur damit sie in der Nähe ihres Traummannes war. So hat dieses seltsame Duo in einer englischen Kleinstadt einige Damen zum eigenartigen Tod des Tierarztes befragt. All diese Ladys - die Namen sind mir alle durcheinandergekommen, sie wurden überhaupt nicht kantig beschrieben - waren verliebt in den charmanten aber betrügerischen Tierarzt und überwiesen ihm viel Geld - welche von diesen Frauen hatte nicht ein Tatmotiv?
    Das Cover gefällt mir gut, das einzig mystische, geheimnisvolle an diesem Buch!
    Am besten hat mir das britische Flair gefallen, ich konnte mich gut in solch ein Dorf, ihren Häusern und ihren Menschen reinversetzen.

  18. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783837136357)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Stellina_Frauke_Amicafiglia
    Inhaltsangabe

    Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell!
    Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.
    Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa.
    (6 CDs, Laufzeit: 7h 23)

    Meine Meinung 

    Ich finde das dieses Hörbuch wirklich süß ist und die Stimme Spächerin gefällt mir auch sehr gut. Aber irgendwie war ich am Anfang etwas verwirrt, weil ich nicht wusste, wer wer ist und wer gehört zu wem. ZB wer ist Margo, wer ist Kitty, wer ist Chris? Aus welcher Sicht ist das jetzt? Vielleicht bin ich die einzige die etwas verwirrt ist bei dem Hörbuch. 
    Jedenfalls gefällt mir die Geschicht ganz gut. Lara Jean ist 16 Jahren alt und ist in der Highschool. Sie  hatte noch nie einen festen Freund aber verliebt war sie schon vier mal sogar.
    Immer, wenn Lara Jean mit einem Junge abschließen wollte, schrieb sie ihnen einen Abschiedsbrief, in diesen schrieb sie alles auf, was sie für den jeweiligen empfand ,den sie anschliesend adressierte und in eine alte Hutschachtel verpackte. Am Anfang erfährt man auch das sie ihre Mutter verloren hat und wie es passiert hat, was mich wirklich berührt hat. 

    Fazit

    Eine süße Geschichte über die erste Liebe, Eifersucht, Freundschaft und Vergebung. Sie hat mich zwar etwas verwirrt am Anfang, aber trotz allem hat es mir ganz gut gefallen. Vermutlich ein Buch für etwas jüngere Leser. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sterne.

    Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbj Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Fraukesbuecher 
  19. Cover des Buches Seegrund (ISBN: 9783492303026)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Seegrund

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Ein Fall, der immer wieder überraschende Wendungen nimmt. 

    Wer für den Mord verantwortlich ist, wird gegen Ende rasch klar, das Überführen gestaltet sich trotzdem sehr schwierig, was den Leser bei der Stange hält. 


    Auch im Privatleben Kluftingers gibt es wieder einiges zu schmunzeln, besonders, als er eine Sache entdeckt, in der er tatsächlich endlich besser ist, als sein Rivale Langhammer...


    Richtig gut!

  20. Cover des Buches Hallo Japan (ISBN: 9783944296548)
    Lucinde Hutzenlaub

    Hallo Japan

     (32)
    Aktuelle Rezension von: amazingbookworld

    Meinung: Tschüss Deutschland und Hallo Japan! Für drei Jahre wanderten die Hutzenlaubs nach Tokio aus - einer Weltstadt in der es für die Familie sehr viel zu erleben gab.

    Lucinde Hutzenlaub, Mutter von vier Kindern, erzählt in Hallo Japan von dem Abenteuer ihres Lebens. Mit ihren plastischen Beschreibungen und ihrer witzigen Schreibweise schaffte sie es, mir Japan richtig "schmackhaft" zu machen.

    Ich war des öfteren schockiert aber auch belustigt, wie anders es in Japan doch ist. Klo-Schuhe im Restaurant, Tattooverbot in Schwimmbädern und merkwürdige Feiertage sind nur Beispiele aus den komischen Gewohnheiten der Japaner. Andererseits fand ich es toll, wie nett und zuvorkommend sie gegenüber Ausländern sind und generell, was für ein schönes Land Japan sein muss. Nach dem ich das Buch gelesen hatte, landete Japan direkt sehr weit oben auf meiner Dahin-muss-ich-reisen-Liste.

    Neben Fettnäpfchen, Missverständnissen und witzigen Situationen (ich sage nur: Lichtschalter!), beschreibt Lucinde Hutzenlaub aber auch die dunklen Seiten des Landes.
    Tsunamis und Erdbeben sind nicht ungewöhnlich in Japan; das musste die Familie hautnah miterleben. Am 11. März 2011 ereigneten sich das heftige Erdbeben und der Tsunami, die zu einem Supergau des Atomkraftwerks Fukushima führten. Sehr beängstigend und ernst beschreibt die Autorin diese Naturgewalt, die vielen Menschen das Leben kostete. Mich nahm dieses Kapitel in dem Buch sehr mit und brachte mich viel zu Nachdenken.

    Insgesamt bietet das Buch also die gesamte Bandbreite: Witzige Situationen, viel Insiderwissen, eine liebevoll geschriebene Familiengeschichte und Stoff zum Nachdenken. Ich kann euch Hallo Japan nur ans Herz legen, egal ob ihr mit dem Land vertraut seid, oder nicht!
  21. Cover des Buches P.S. Ich liebe dich (ISBN: 9783899408669)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe dich

     (251)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Wir alle haben schonmal einen geliebten Menschen verloren. Aber so wie Holly ihren Mann Gerry verloren hat, ist einer der heftigsten Verluste. Holly zieht es den Boden unter den Füßen weg. Die Welt um sie herum ist nicht mehr dieselbe wie vorher und sie weiß nicht wie sie weiter machen solle. Dann entdeckt sie jedoch Briefe, die Gerry in den letzten Tagen seines Lebens geschrieben hat. Persönlich an sie gerichtet. Briefe die nicht das Ende symbolisieren sollen, sondern den Weg für Holly zurück ins Leben. Von kleinen Dingen wie Einkäufe, die schon lange geplant waren, bis hin zu Aktionen, welche sie sich niemals getraut hätte. So kommt sie aber unter Menschen, findet Halt im Alltag und wieder zu sich. Die Trauer ist da, dass Wissen das Gerry weg ist auch aber die Akzeptanz das das Leben für sie weiter geht wächst und der Raum, um Abschied zu nehmen auch.

    Die Briefe sind so schön zu lesen das man mitweint, mit lacht und sich emotional Holly so nahe fühlt. Authentisch und ehrlich, so wie es überall wirklich passieren könnte. Fast wünscht man sich selbst, käme man in diese Situation, dass der Partner einem ein solches Geschenk hinterlassen würde.

    Für mich ist Ahern die Autorin unserer Zeit. Ihre Bücher haben Tiefgang und sind so lebensnah und echt. Selbst für Lovestory-Muffel wie mich, ein absolut traumhaftes Buch.

  22. Cover des Buches Nur Helga schwamm schneller (ISBN: 9783981701678)
    Dany R. Wood

    Nur Helga schwamm schneller

     (47)
    Aktuelle Rezension von: MiaMai


    Zugegeben, der Titel hat mich schon überzeugt und das Cover sehr amüsiert. Kein Wunder habe ich gerne mit der Lektüre begonnen und rasch in Jupps Welt eingefunden. Ich bin erst hier dazu gestoßen und auch ohne Vorkenntnisse gut eingestiegen. 

    Was will man auch mehr? Regional ist es, lustig und bissig ist es, spannend bleibt es bis zum Schluss und die Protagonisten sind nicht nur, sondern haben auch Charakter. Eine wunderbare Lektüre für einen verregneten Tag auf dem Sofa oder einen sonnigen im Liegestuhl. Lesenswert, Lokalkolorit, Lachmuskeltraining.

  23. Cover des Buches Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (ISBN: B0013T1GH8)
    Helen Fielding

    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

     (802)
    Aktuelle Rezension von: Kirasbooks

    Klappentext: Bridget  58 Kilos (gut); Alkoholeinheiten 0 (hervorragend); Zigaretten 5 (locker im grünen Bereich); an Mark Darcys Haus vorbeigefahren: 2-mal (s.g.); Mark Darcys Namen im Telefonbuch nachgeschlagen um zu sehen, ob er noch existiert: 18-mal (s.g.); Anrufe von Mark Darcy: 0 (tragisch). 

    Ganz England ist von glücklichen Paaren bewohnt. Ganz England? Nein. In London kämpfen unbeugsame Singles täglich um das große Glück. Allen voran Bridge Jones, die bewehrte mit zahllosen Ratgebern wie "Männer sind anders" oder "Endlich Wunschgewicht" ihr Leben zu meistern versucht. Trotz immer neuer Rückschläge im Beruf und Liebesleben ist sie nicht unterzukriegen, dafür sorgen schon ihre Freundinnen Jude und Shazzer sowie ausreichende Mengen Chardonnay und Zigaretten. Nicht zu vergessen Bridgets Mutter, die stets nur das Beste für ihre Tochter will...

    Meine Meinung: Wirklich lustiges Buch was man gerne am Wochenende liest. Macht einem echt eine bessere Laune. Werde mir die weiteren Teile durchlesen. 

  24. Cover des Buches Für immer zwischen Schatten und Licht (ISBN: 9781494705503)
    Kira Gembri

    Für immer zwischen Schatten und Licht

     (172)
    Aktuelle Rezension von: JonaGellert
    Für immer zwischen Schatten und Licht ist spannender und mitreißender als sein Vorgänger, aber ebenso voller tiefer Gefühle, spritziger Dialoge und zauberhaften, faszinierenden Augenblicken! Lily, Rasmus, Sam und Jinxy (allein schon der Name ist toll!) nehmen einen mit in ihre Geschichte und lassen einen nicht mehr los bis zum Showdown. Die Wortwahl und die Art zu schreiben ist so wundervoll, man freut sich und leidet mit den Protagonisten und möchte sie am Liebsten manchmal einfach in die Arme nehmen können, um sie fest an sich zu drücken! Wie auch schon im ersten Band sind die Handlungen und Gedanken absolut nachvollziehbar. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende interessant und bleibt bis zum letzten Wort im letzten Kapitel reizvoll und dramatisch!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks