Bücher mit dem Tag "feuerwehr"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "feuerwehr" gekennzeichnet haben.

163 Bücher

  1. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783426503720)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.218)
    Aktuelle Rezension von: Natalie_Lohner

    Dieser Psychothriller von Sebastian Fitzek durfte in meiner Sammlung natürlich nicht fehlen. Trotz einiger negativer Rezensionen hat mich dieses Buch "Splitter" nicht enttäuscht. Der gewohnte Schreibstil von Fitzek lässt einen das Buch nur so verschlingen. Ich muss sagen das Ende fand ich sehr überraschend, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen. Ich bewundere den Autor sehr wie er die Verwirrung der menschlichen Psyche so gut und realistisch zu Papier bringt.

  2. Cover des Buches Never Too Close (ISBN: 9783736311220)
    Morgane Moncomble

    Never Too Close

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Ollenburg

    Violett und Loan sind beste Freunde, ihre Freunde vermuten jedoch, dass zwischen ihnen mehr ist. Violett ist Jungfrau und will ihr erstes Mal mit jemanden haben, dem sie bedingungslos vertraut, weshalb sie Loan um etwas bittet, was ihre Freundschaft und ihre Gefühle für einander auf eine harte Probe stellt.


    Mir hat der Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten sehr gut gefallen. So hatte ich als Leser die Möglichkeit in beide Gedanken und Gefühle einzutauchen. Die Spannung zwischen den beiden ist immer präsent. Es gab alles was das Leserherz begehrt, Leidenschaft, Romantik, Freundschaft und es war das erste Buch, bei dem ich ein paar Tränen verdrücken musste, da ich die Trauer der Protagonisten gut nachfühlen konnte.
    Der einzige Kritikpunkt ist die Kapitelüberschrift, das war am Anfang etwas verwirrend und hätte auch besser gelöst werden können. 

  3. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Nachdem ich die Redwood- Love-Trilogie geliebt und verschlungen habe, war ich super gespannt auf die Spin-Off-Reihe, da man ihre beiden männlichen Protagonisten bereits im dritten Band kennenlernen durfte. Und dieser Band war genauso toll wie seine Vorgänger. Der Schreibstil der Autorin ist vielseitig. So gibt es super süße und romantische Szenen, aber auch so emotionale, dass ich Tränen vergossen habe. Die Geschichte von Ella und Jason ist keineswegs rosarot und leicht. Beide müssen mit einem großen Verlust und Trauer umgehen, wobei sie es unterschiedlich handhaben. Dadurch haben mich manche Handlungen sehr überrascht. Aber vor allem der emotionale Faktor hat mich an dieses Buch gebunden, sodass ich es in einem Rutsch durchlesen musste.Die Autorin hat es definitiv geschafft all die Sorgen, den Kummer, die Ängste und Zweifel sowie die Trauer dem Leser authentisch zu vermitteln. Einfach nur wow und alles andere als langweilig.

  4. Cover des Buches Flirting with Fire (ISBN: 9783958184176)
    Piper Rayne

    Flirting with Fire

     (319)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Wieder fertig mit einem Piper Rayne Buch und ich finde, dass sie immer besser werden. Man hat schon im letzten Band erfahren, dass es um die Bianco Brüder gehen wird. Hier lernen wir den ältesten kennen und lieben. Es war mir wieder zu schnell vorbei und das obwohl wir vier Tage daran gelesen haben. Nur noch 2 Bücher. :( Ich freue mich schon auf Cristians Geschichte. 

    4,5 Sterne

  5. Cover des Buches Into the Fire (ISBN: 9783736311008)
    J.R.Ward

    Into the Fire

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    ch muss zugeben, dass ich bei diesem Buch anfangs mit einer typischen New Adult-/Liebesgeschichte gerechnet hatte. Allerdings ist dieser Roman dann doch etwas anders, denn neben der klassischen Liebesgeschichte geht es auch noch um Annes Ermittlungen und diese entwickeln sich zu einem richtig spannenden Zweig der Story.


    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich gut, denn sie schreibt sehr einfach, leicht lesbar und dennoch nicht niveaulos. Vielmehr finde ich, dass sie echt gut und nicht nicht zu ausführlich beschreibt und ihrer Geschichte damit Leben einhaucht. Die Sprecherin des Hörbuches hat hier ebenfalls einen guten Job gemacht, nur brauchte ich eine Weile, mich an ihre Stimme zu gewöhnen.


    Überhaupt hat mich die Geschichte, welche aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, wirklich überrascht. Zwar war sie nicht perfekt und hatte doch hier und da ein paar Stellen, dich mich nicht so wahnsinnig interessiert haben, aber dennoch mochte ich sie im Großen und Ganzen wirklich gern. So begann die Geschichte schon sehr spannend mit dem Einsatz, der Annes Leben verändern soll und darauf baut sich der Rest der Handlung auf. Diese teilt sich dann so ein bisschen in zwei Teile auf, nämlich einmal die Liebesgeschichte zwischen Anne und Danny und einmal eine Ermittlungsgeschichte mit Thrillerelementen. Doch wie es nicht anders sein soll, verweben sich diese zwei Stränge irgendwann miteinander. Dabei mochte ich beide Elemente der Geschichte wirklich gern. Die Liebesgeschichte ist mal etwas anderes, weil es hier um Feuerwehrleute geht und damit auch in gewisser Weise um ihre Arbeit. Anne und Danny haben aber eine ganz besondere Anziehung zueinander, wobei es allerdings auch das eine oder andere Drama gibt. Zudem wird es ab und zu wirklich prickelnd und dennoch wurden die Sexszenen nicht übertrieben ausgebaut. Die Ermittlungsgeschichte ist nicht weniger gut inszeniert und bis zum Schluss konnte ich mir nicht vorstellen, wer hier welches Spiel spielt. Dafür gibt es einige interessante Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und am Ende war ich wirklich überrascht. Damit aber nicht genug, spielen auch Themen wie Freundschaft und Familie, sowie Vergebung und Weiterentwicklung eine große Rolle, was ich auch sehr mochte.


    Die einzelnen Charaktere mochte ich im Großen und Ganzen ebenfalls ganz gerne, wenn ich auch finde, dass hier nun nicht unbedingt das Rad neu erfunden wurde, wenn man mal von Annes Handicap absieht. Sie ist allerdings eine echt starke und toughe Frau, die sich ihrem Schicksal stellt, aber auch recht leichtgläubig ist. Danny hingegen ist der typische Bad Boy, bei dem aber mehr hinter der groben Fassade steckt, denn eigentlich ist er ein echt liebenswerter Kerl, der eben auch sein Schicksal hat und damit erst einmal zurecht kommen muss. Dazu kommen noch einige andere Charaktere, die ich toll fand, aber eben auch nicht besonders erinnerungswürdig.


    Insgesamt war dieses Buch zwar nicht perfekt, aber es hat mich echt gut unterhalten und ich habe es gern gelesen beziehungsweise gehört. Vor allem hat mir gefallen, dass man es hier mit Feuerwehrleuten zu tun bekommt, ebenso wie die Mischung aus Liebes- und Ermittlungsgeschichte. Wer also ein bisschen Liebe zusammen mit ein bisschen Spannung haben möchte, der kann hier ruhig zugreifen.

  6. Cover des Buches Das Schweigen des Glücks (ISBN: 9783453408661)
    Nicholas Sparks

    Das Schweigen des Glücks

     (453)
    Aktuelle Rezension von: Delena93

    Ich war gebannt, bis zum Schluss. Das hätte ich von einem Nicholas Sparks Buch nie erwartet, da ich sonst nie auf Kitsch stehe. Großartige Unterhaltung, bis zur letzten Zeile. 

  7. Cover des Buches Beim Leben meiner Schwester (ISBN: 9783492262668)
    Jodi Picoult

    Beim Leben meiner Schwester

     (1.853)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Das ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult handelt von der Familie Fitzgerald und dem Designer-Baby Anna, welches sie als Ersatzteillager für ihre Leukämie-kranke Tochter Kate zeugen. Um den Krebs von Kate besiegen zu können, brauchen sie Knochenmark mit der DNA von Kate. Deshalb wird Anna im Reagenzglas gezeugt. Als kleines Kind kann sich Anna nicht gegen die Eingriffe wehren, in denen ihr unter Schmerzen Knochenmark aus dem Rücken entnommen wird. Sie lebt damit, dass sie das von Zeit zu Zeit eben für ihre Schwester machen muss. Doch dann erleidet Kate Nierenversagen und braucht eine Spenderniere. Nun soll Anna eine Niere spenden. Und sie fängt an sich zu wehren. Sie nimmt sich einen Anwalt, weil sie das Recht auf ihren eigenen Körper einklagen möchte. Das Buch ist der Hammer gewesen. Es ist so toll geschrieben. Nicht nur das Thema ist genial. Wie das Buch ausgeht, schreibe ich jetzt nicht. Jedenfalls anders, als im Film. Und das Filmende habe ich, ehrlich gesagt, besser gefunden. Dennoch lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Ich kann es jedem empfehlen. Ich habe kurze Zeit nach diesem Roman noch ein weiteres Buch der Autorin gelesen, was auch echt gut war. Kürzlich habe ich in der Buchhandlung ein weiteres Buch von ihr erstanden, was eines meiner nächsten Bücher sien wird, die ich lesen werde.

  8. Cover des Buches Feuer (ISBN: 9783426503010)
    Karen Rose

    Feuer

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Anvo

    Eine Reihe von Hausbränden, in denen Leichen gefunden werden. Eine Gruppe Jugendlicher, die dazu angestiftet wird und ein Unbekannter, der sich in die Geheimnisse von Menschen hackt und sie somit erpressbar macht.

     Eigentlich eine spannende Story, aber ziemlich kitschig geschrieben - inhaltlich und sprachlich. Eher so, wie ich mir einen Bergdoktorrschnulze vorstelle. Die eigentliche Handlung wird immer wieder unterbrochen durch unnötig lange Ergüsse über die Gefühlswelt der Protagonisten. Dabei handeln sie eher so, wie man es von Teenagern erwarten würde. Die männliche Hauptfigur wird so beschrieben, wie man es aus typisch amerikanischen Filmen kennt: Gut aussehend, perfekter Liebhaber, hilfsbereit. Damit er trotzdem sympathisch wirkt, hat er ein finsteres Geheimnis, das seine Seele quält. Für mich persönlich zu abgehoben. 

     Nicht immer sind die Entscheidungen der Hauptfiguren nachvollziehbar. Wenn man die Gefühls- und Beziehungsdramen in dem Buch überfliegt, ist die Hauptgeschichte aber dennoch recht unterhaltsam. 

  9. Cover des Buches D.I. Helen Grace - In Flammen (ISBN: 9783499271533)
    Matthew J. Arlidge

    D.I. Helen Grace - In Flammen

     (49)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Mitten in der Nacht lodern die Flammen in Southampton, mehrere Brände zerstören Leben. Die Ursache: Kein tragisches Unglück, auch nicht das Werk eines typischen Brandstifters. Sondern viel erschreckender: In jedem der Fälle handelt es sich um sorgfältig geplanten Mord. Detective Inspector Helen Grace und ihr Team stehen vor zahlreichen Fragen: Warum wurden die Opfer ausgewählt? Was verbindet sie miteinander? Was treibt den Mörder an? Und: Wer wird der Nächste sein? Ein Pulverfass aus Angst und Verdächtigungen scheint geöffnet – und es braucht nur einen Funken, um es zur Explosion zu bringen.

    Der Schreibstil gefällt mir, er ist rasant und sehr spannungsaufbauend. Vorwiegend wird der Verlauf von Helen Graces Geschichte erzählt, es gibt aber auch sehr viele Abschnitte und Kapitel aus der Sicht von anderen Personen, Ermittler, Opfer, Täter. Es ist so zwar nicht ganz einfach, die einzelnen Personen ins Gesamtbild einzuordnen, dafür erhält man viele neue Blickwinkel und Informationen. 

    Obwohl das Buch der 4. Teil einer Reihe ist, hatte ich keine Mühe in die Geschichte reinzukommen, der Fall ist in sich abgeschlossen, und ich hatte nicht das Gefühl, das etwas fehlt. 

    Mit Helen konnte ich das ganze Buch über nicht unbedingt warm werden, zum einen missfiel mir die teilweise doch sehr schroffe Art den Zeugen und Verdächtigen gegenüber, zum anderen war ihr nicht ganz alltägliches Privatleben manchmal etwas zu omnipräsent. 

    Der Fall ist an sich sehr interessant, ein Feuerteufel wütet durch die Stadt, brennt zielstrebig aber ohne erkennbare Verbindung in mehreren aufeinanderfolgenden Nächten mehrere Häuser nieder, mehrere Personen kommen ums Leben. Vielversprechende Spuren verlaufen ins Leere. Das Buch bietet einige unerwartete Wendungen und Spannung bis zum Schluss. 

  10. Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783453319837)
    Ray Bradbury

    Fahrenheit 451

     (670)
    Aktuelle Rezension von: zwanzigtausendzeilen

    Fahrenheit 451. Das ist die Temperatur, bei der Bücher Feuer fangen und verbrennen.

    Menschen, die aufhören, Bücher zu lesen, weil sie auf durch andere Medien mit leerem Content geradezu bombardiert und dadurch abgelenkt werden. Kommt euch das bekannt vor?

    Wer hätte gedacht, dass Ray Bradbury mit seiner dystopischen Zukunftsvision den Nagel auf den Kopf trifft und sich nach über 60 Jahren viele Parallelen mit unserer heutigen Gesellschaft zeigen? Bei uns werden zwar noch (hoffentlich nie) keine Bücher verbrannt, aber ich selbst habe mittlerweile eine kurze Aufmerksamkeitsspanne, die sich durch den konstanten und immer wieder neuen Input auch nicht verbessert. Heutzutage muss es einfach immer schnell gehen. Das Buch hat mich sehr zum Denken angeregt und teilweise sogar eine Veränderung meiner Verhaltensweise ausgelöst. Auch finde ich, dass Fahrenheit 451 etwas leichter zu verdauen ist, als beispielsweise Brave New World von Aldous Huxley.

    Ein Klassiker, der sich absolut zu lesen lohnt. Ein Buch, dass ich innerhalb von ein par Stunden durchgelesen hab. Man merkt garnicht wie die Zeit vergeht und will wissen, wie es weitergeht. Das wird einem letztendlich auch zum Verhängnis, denn das Ende wird offen gelassen.

  11. Cover des Buches Göttin des Meeres (ISBN: 9783596193837)
    P.C. Cast

    Göttin des Meeres

     (211)
    Aktuelle Rezension von: LovelyDancer

    ...und Göttinnen ist manchmal schwer durchschaubar. P.C. Cast hat hier den zweiten Band ihrer Mythica-Reihe vorgelegt und verbindet auf sehr interessante Weise die Mythen der Antike mit modernen Denkweisen. Ich fand das Buch spannend und romantisch, aber nicht ganz so gelungen wie Band 1.

    Trotzdem: Stil und Ideenreichtum der Autorin sind einfach großartig.

  12. Cover des Buches Die Jagd (ISBN: 9783453675421)
    Richard Laymon

    Die Jagd

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Thomas3010

    Nicht nur der Antagonist denkt sich folgenden Satz am Ende seiner blutigen Hetzjagd auf das Mädchen Jody; auch der Leser sagt sich am Ende der Geschichte mit hochgezogener Augenbraue: hier fehlt etwas.

    Der Fokus des Buches liegt dabei klar auf einer Gruppe von Mördern und seinen beiden Opfern besagter Jody und dem jüngeren Bruder ihrer besten Freundin, um die sich das Mädchen dessen Hinrichtung kümmern muss.

    Ohne Umschweife wird diese nämlich von einer Gruppe in städtischer Gegend herumwandernder Psychopathen samt ihrer Familie umgebracht. Die dem Autor unwichtigen Umstände wie warum wandernde Psychopathen durch eine Stadt patrollieren und wie sie ins Haus überhaupt eingedrungen sind, ohne dass die Mädchen was mitbekommen weichen einer detaillierten Beschreibung der Kleidung der Frauen oder besser gesagt ihrem Fehlen. So wird mehrmals darauf rekurriert, dass Jody und ihre Freundin unter ihrem Nachthemd nackt sind und auch, dass deren jüngerer Bruder darunter gucken könnte, scheint Hauptgedanke der Protagonistin zu sein, während sie versucht mit ihm dem Massaker zu entkommen. 

    Die Jagd gestaltet sich weniger aufregend als surreal. Vergewaltigend und mordend hetzen die Psychopathen ihr nach und es hat den Anschein, als könne keine Armee sie aufhalten, wenn sie z.B. über mehrere Staaten Jody verfolgen und mit einem Scharfschützengewehr gut ausgebildete Polizisten erschießen, nebenbei eine unbeachtliche Frau in ihrer Wohnung vergewaltigen und feinsäuberlich in der Waschmaschine verstauen "man muss ja noch Anstand haben", ist die Farce eher belustigend als bedrohlich.

    Passend dazu endet die Geschichte in einem sexuell aufgeladenen Blutbad, frei nach dem amerikanischen Traum der einsame Cowboy zu Hilfe kommt und das Mädchen aus der Bedrohung rettet. 

    Dennoch ist Jody ein spannender und interessanter Charakter, da sie ihren eigenen Kopf hat und sich nicht nur auf das Opfersein beschränkt. Hier unterscheidet sich der Protagonist von den typischen Opfern eines Thriller, was positiv hervorzuheben. 

    Ansonsten ist der Roman eine etwas blutigere, unfreiwillig heitere Begegnung mit einem unbekannten Feind, der keine tieferen Spuren hinterlässt und dem die Beute wie der Leser abgeht.

  13. Cover des Buches Beautiful Burn (ISBN: 9783492310116)
    Jamie McGuire

    Beautiful Burn

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ellie ist unzufrieden mit sich und der Welt, deshalb trinkt und raucht sie was das Zeug hält, dabei merkt sie kaum, dass sie damit nicht nur sich selbst schadet. Als Kind aus reichem Haus, könnte man meinen sie hat alles um glücklich zu sein. Doch ihr fehlt die Liebe und den Halt einer Familie. Als sie Tyler auf einer ihrer Partys kennenlernt, ist er zuerst nur ein weiterer One-Night-Stand für Ellie. Doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder und beide können sich der Anziehung nicht entziehen. Und auch wenn Tyler versucht Ellie zu helfen, so scheitert er doch. Denn nur wer Hilfe auch annimmt, dem kann auch geholfen werden. 

    Ich finde es wundervoll, das sich die Autorin an dieses schwierige Thema herangetraut hat und auch die Einblicke in den Alltag des Hotshot fand ich sehr spannend.

  14. Cover des Buches Herzen in Flammen: Siena Remington (Die Remingtons 3) (ISBN: B088FWLCM6)
    Melissa Foster

    Herzen in Flammen: Siena Remington (Die Remingtons 3)

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Delfin


    Inhalt: Siena Remington ist ein gefragtes und gutaussehendes Model, das jeden Mann an ihrer Seite haben kann. Doch Siena hat es satt, immer nur als gutaussehende Frau von einem Mann gesehen zu werden. Ihr fehlt nämlich das gewisse Etwas. Als sie eines Abends von der Straße mit ihrem Auto abkommt , rettet sie der Feuerwehrmann Cash Ryder. Sie merkt gleich dass er anders als die anderen Männer ist mit, denen sie vorher zusammen war.


    Meinung: Das Cover des Buches ist ganz okay, aber nichts besonders. Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Einstieg ins Buch sehr schwer viel und ich mit den Charakteren auch am Anfang echt nicht warm und leider auch nicht so recht mitfühlen konnte.

    An manchen Stellen habe ich überlegt, das Buch ganz abzubrechen, habe es, aber schlussendlich doch zu Ende gelesen und muss sagen es hat sich dann doch noch gelohnt.

    Fangen wir mal von vorne an. Der Schreibstil an sich lässt sich schon flüssig lesen, aber ich fand dass es viel zu viele Namen gab, die wenn nur ganz kurz vorgestellt wurden. Wie zum Beispiel Sienas Brüder. Mir ist es bewusst, dass es sich nicht um den 1. Band der Reihe handelt, aber eine kurze Zusammenfassung anhand eines Stammbaumes wäre sehr hilfreich gewesen zur Übersicht.

    Was mir auch nicht so gut gefallen hat waren die ganzen Sexszenen. Irgendwie war mir das Buch so typisch her vom Aufbau.


    Fazit: Wegen meiner Kritikpunkte kann ich dem Buch nur 3 von 5 Sterne geben.

  15. Cover des Buches Auferstehung der Toten (ISBN: 9783499228315)
    Wolf Haas

    Auferstehung der Toten

     (184)
    Aktuelle Rezension von: Gulan

    Den Brenner, den hast du doch bestimmt schon vermisst? Weil ein Spezial mit Krimis aus Österreich ohne den Brenner, das wäre schon merkwürdig. Um den kommst du nicht herum. Der Brenner ist ja quasi eine Instanz in Österreich. Obwohl man ja schon länger nichts mehr von dem gehört hat. Deshalb an dieser Stelle vielleicht mal ein Rückblick. Wie das damals angefangen hat mit dem Brenner. In Zell.

    Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt. Aber vom Pinzgau aus gesehen: vierzig Hotels, neun Schulen, dreißig Dreitausender, achtundfünfzig Lifte, ein See, ein Detektiv. (Auszug Seite 12)

    In Zell am See wird kurz vor Weihnachten ein älteres, amerikanisches Ehepaar erfroren im Sessellift aufgefunden. Simon Brenner ist der Polizeibeamte, der die Ermittlungen leitet, aber ohne Erfolg. Die Person mit dem größten Motiv, der Schwiegersohn des Ehepaars, hat ein Alibi. Nachdem er sich mit seinem neuen Chef überworfen hat, kündigt Brenner und heuert bei einer Detektei an. Diese wird von der Versicherung der Toten beauftragt, die Hintergründe weiter zu ermitteln und so kommt es, dass Brenner nach Zell fährt und dort seine Ermittlungen wieder aufnimmt.

    Wolf Haas ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten österreichischen Schriftsteller. Zwar veröffentlicht er inzwischen auch Romane abseits des Krimigenres (zuletzt Junger Mann in 2018), aber am bekanntesten ist er noch immer für seine Krimis mit dem Brenner. Die Reihe begann 1996 mit Auferstehung der Toten, als letztes bislang erschien 2014 Brennerova. Innerhalb der Reihe sind die Bände jedoch ziemlich eigenständig, was Handlung und Figuren betrifft. Protagonist ist Simon Brenner, der im ersten Roman gerade bei der Polizei aufgehört hat und sein Heil als Detektiv versucht (zwischendurch probiert er in der Reihe aber noch andere Jobs aus). Brenner ist (in Auferstehung der Toten) Mitte 40, Junggeselle, lernt aber durchaus leicht Frauen kennen. Er ist ein eher ruhiger, langsamer Typ, äußerlich auch eher durchschnittlich, beruflich nicht übermäßig ehrgeizig und nicht entschlussfreudig. Eher hartnäckig als scharfsinnig. Aber gerade dadurch vielleicht beim Leser beliebt. Die Popularität des Brenner hat auch vor der Kinoleinwand nicht Halt gemacht. Vier Romane wurden mit Joseph Hader in der Hauptrolle verfilmt und zählen zu den erfolgreichsten österreichischen Kinofilmen.


    „Hier darf alles ein bisserl langsamer gehen.“
    Da sind natürlich bei uns alle Leute gleich. Wir mögen es nicht, wenn ein Deutscher unseren Dialekt nachmacht. Dem Brenner ist es da nicht anders gegangen. Und dann noch das „langsam“, praktisch, also es stimmt natürlich, aber wir hören es nicht gern. (Seite 54)


    Das eigentlich Originelle an dieser Reihe ist aber das allwissende Erzähler-Ich. Es trägt zwar in Hochdeutsch, aber ziemlich flapsig in einer österreichischen Sprachcharakteristik vor. Es werden Nebensätze als ganze Sätze verwendet, Satzbestandteile umgestellt, Hilfsverben unterschlagen und ähnliches. Ein wenig so wie ich es etwas plump im ersten Absatz versucht habe. Außerdem verlässt der Erzähler immer wieder für Nebensächlichkeiten den eigentlichen Handlungsstrang und lenkt ab. Müsste ich mir das Erzähler-Ich als reale Person vorstellen, käme mir ein älterer Mann im Wirtshaus in den Sinn, der einem auf die Schulter klopft und fragt, ob man die Geschichte vom Brenner kennt und diese dann ausschmückend erzählt. Mir gefällt das, könnte mir aber vorstellen, dass das nicht bei jedem Leser verfängt.


    „…Das Vergessen ist eine Gnade, müssen sie wissen. Und diese Gnade hat der liebe Gott den Zellern im Übermaß erwiesen.“ (Seite 141)


    Der Roman ist ziemlich kurz, nur knapp 150 Seiten, so dass der eigentliche Krimiplot nicht zu sehr in den Hintergrund rückt (dies ist bei den späteren Brenner-Krimis schon anders). Im provinziellen Zell am See geht es um eine Rachegeschichte, um alte, verdrängte (Familien-)Geheimnisse, was Brenner aber erst nach und nach klar wird. Dazu beerdigt Haas ganz nebenbei auch den Mythos von den Kapruner Stauseen als Symbol der jungen Republik Österreich nach dem 2.Weltkrieg, in dem er die Zwangsarbeiterthematik anspricht. Garniert wird das Ganze mit merkwürdigen Figuren und erzählt in lakonisch-spöttischer Manier mit einigem Schmäh. Haas war damit Vorbild für eine Reihe weitere Autoren aus seiner Heimat, doch im Original verfängt dieser amüsant-satirisch-kritische Stil immer noch am besten.

  16. Cover des Buches Leiden sollst du (ISBN: 9783862784974)
    Laura Wulff

    Leiden sollst du

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Becky_loves_books
    Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Titel scheint mit Blut eine Wand geschmiert worden zu sein. Das und die Lichtverhältnisse erzeugen eine düstere Stimmung.
    Meinung: Dieser Thriller subte schon viel zu lange bei mir rum. Schlimm, wenn man an keinem Buch vorbeigehen kann und es dann oftmals trotzdem länger liegt. Jetzt habe ich mich also endlich rangewagt und hätte es gern schneller gelesen, mir fehlte aber schlichtweg die Zeit. Das Buch startet mit einem super spannenden Prolog, der mir gleich mal eine Gänsehaut bescherte. Leider ging der Spannungbogen danach zunächst mal steil nach unten. Der Leser lernt Daniel und Marie Zucker kennen. Er, Kripobeamter, ist seit noch nicht allzu langer Zeit dank eines Unfalls an den Rollstuhl gefesselt und hat damit zu kämpfen, momentan nicht im aktiven Dienst zu sein. Seine Frau Marie unterstützt ihn so gut sie kann, hat es mit ihm aber nicht wirklich leicht. Sympathisch waren sie mir beide von Anfang an. Die privaten Passagen der beiden wirken etwas zu langatmig, sind weniger spannend, aber dennoch wichtig, um die Charaktere und deren Handlungsweisen besser kennenzulernen. Der eigentliche Fall beginnt daher schleichend und plötzlich ist man schon mittendrin. Lange war mir nicht klar, wohin mich das Ganze führen würde, gewann die Handlung mit jeder Erkenntnis mehr und mehr an Komplexität. Zum Ende hin hatte ich schon eine Vermutung, was den Täter betraf und der Ermittler kam dann ebenfalls drauf. 😉 Wie gesagt mochte ich Daniel und Marie. Durch den Schicksalsschlag müssen sie langsam wieder zueinander finden. Diese schwierige Situation hat die Autorin sehr gut beschrieben. Die Handlung ansich ist vielschichtig und baut erst zur Buchmitte wieder ordentlich Spannung auf. Die Beschreibungen der Taten und Opfersind sehr detailliert und ziemlich grausam. Diese Brutalität lässt die Leser definitiv schlucken.
    Fazit:  Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Die Autorin hat eine ausgefeilte Story gestrickt und hält ihre Leser mit Spannung und immer neuen Details am Ball. Ein brutaler, aber intelligenter Täter und ein etwas anderer Ermittler. Spannende Lesestunden sind hier garantiert.
  17. Cover des Buches Der Schönere gibt nach (ISBN: 9783862789870)
    Susan Mallery

    Der Schönere gibt nach

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Sommerwind82
    In Fools Gold werden immer Männer gebraucht, schließlich leidet die Stadt an Frauenüberschuss. Jeder Heimkehrer wird freudig begrüßt, so auch Clay Stryker, der jüngste der Stryker Brüder. Als Model hat er viel Geld verdient, jetzt aber wünscht er sich einen festen, anerkannten Platz in der Gemeinschaft.
    Auf keinen Fall möchte er nur auf seinen attraktiven Hintern reduziert werden, wie es allzu oft passierte. Auch die Feuerwehrfrau Charlie, die ihm von einem Baum aus in die Arme fällt, hat Probleme. Ihre traumatischen Erinnerungen an eine Vergewaltigung hindern sie daran, endlich "normal" und mit Männern intim zu werden. Das wäre natürlich Voraussetzung für die Kinderwünsche, die sie hat. Kurzerhand wirbt sie Clay als vorübergehenden "Therapeuten" an, aber ist das wirklich die Lösung?
    Wie immer bei Susan Mallery gibt es noch jede Menge Probleme und Schwierigkeiten, bis sich endlich das Happy End abzeichnet. Das Schöne ist, dass bei ihr auch ernste Probleme immer noch locker und leicht herüber kommen und das Lesen zum Genuss machen.
  18. Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783257801804)
    Ray Bradbury

    Fahrenheit 451

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Genau in so einer Welt befindet sich der Protagonist Guy Montag. Als Feuerwehrmann, bewaffnet mit einem Flammenwerfer, ist es seine Aufgabe alle Bücher zu verbrennen. Bewohner die Bücher besitzen oder lesen, müssen bestraft werden. Beim Lesen fragt man sich selber, wie würde man in so einer Situation reagieren. Würde man all seine Bücher verbrennen lassen und nie wieder lesen? Oder würde man sich doch gegen die Gesetze stellen? Und wird sich Guy Montag strikt an die Regeln halten? An diesem Buch gibt es wirklich nichts auszusetzen! Es ist eine sehr spannende Geschichte und beinhaltet berührende Momente.
  19. Cover des Buches Die Herrenausstatterin (ISBN: 9783832165178)
    Mariana Leky

    Die Herrenausstatterin

     (100)
    Aktuelle Rezension von: BrittaRoeder

    Wie ihr Bestseller „Was man von hieraus sehen kann“  ist auch der Roman „Die Herrenausstatterin“- ein bisschen traurig und ein bisschen verrückt. Die Story, irgendwo zwischen Realität und Phantasie  der Ich-Erzählerin angesiedelt – ist schnell erzählt: Zuerst muss Hauptfigur Katja die Trennung von ihrem Mann erdulden, den sie immer noch liebt, dann verunglückt dieser auch noch tödlich. Trost erfährt die aus der Bann Geworfene ausgerechnet durch den mysteriösen Dr. Blank, der plötzlich in ihrem Badezimmer auftaucht und den außer ihr niemand sehen kann. Leky beschwört in ihrer Geschichte die Macht und Kraft der Liebe, die sich auch im Gewand der Freundschaft zeigen kann.

    „She is a nice girl, but she have ... she have Wackelkontakt with Realität“ Diese Worte, die Leky einem ihrer Protagonisten in den Mund legt, um die Ich-Erzählerin Katja  zu charakterisieren, beschreiben perfekt was Lekys Erzählweise so unverwechselbar macht.

    Bei Leky ist alles ein wenig skurril und komisch. Das macht ihre Texte leicht und sehr unterhaltsam, aber niemals seicht. Unter der Realität, die die erzählbare Handlung ausmacht, liegt immer noch eine zweite Ebene, eine flirrende nicht wirklich greifbare Dimension, der stets etwas melancholisch-märchenhaftes anhaftet.

    Leky schert sich einfach nicht um die üblichen Erzähl-Konventionen. Ihr Umgang mit der Realität gleicht einem Balance-Akt auf einem Hochseil, wobei ihren Protagonisten permanent  der Absturz ins Absurde droht. Wie mühelos entwirft sie ständig neue und sehr eigenwillige Metaphern, wodurch sie die Oberfläche aufbricht und ihre Leserschaft die Dinge sehen lässt, auf die es ihr wirklich ankommt.

     

    Fazit: Leky lesen lohnt. Lest Leky!

     

  20. Cover des Buches Into the Heat (ISBN: 9783736313576)
    J.R.Ward

    Into the Heat

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    J. R. Ward - Into the Heat Kindle-Preis: EUR 4,99 Seiten: 124 Meinung: J. R. Ward - Into the Heat ist die Einführung zu dem Buch "Into the fire". Eine wirklich schöne Geschichte. Das Buch liest sich sehr flüssig und spannend. Es ist sehr unterhaltsam. Leider hat es nicht so viele Seiten. Ich freue mich schon auf das Hauptbuch. Inhalt: Sie sind Firefighter mit Leib und Seele - doch das Feuer verzeiht keine Fehler Anne Ashburn und Danny Maguire arbeiten in derselben Einheit des New Brunswick Fire Departments. Seit Anne vor zwei Jahren zu der Truppe gestoßen ist, knistert es zwischen ihnen, doch private Beziehungen innerhalb eines Teams sind verboten. Als ein Kollege heiratet, kommen sie sich während der Hochzeitsvorbereitungen näher und können sich der Leidenschaft, die zwischen ihnen herrscht, nicht länger erwehren. Aber dann kommt es zu einem Brand, der ihr Leben für immer verändern wird. Über die Autorin: J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft.

  21. Cover des Buches Fahrenheit 451, English edition (ISBN: 9781451690316)
    Ray Bradbury

    Fahrenheit 451, English edition

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Wir haben damals in der Oberstufe im Englischunterricht Dystopien behandelt und unter anderem "1984" und "Brave New World" gelesen. Beide Bücher möchte ich Euch bei dieser Gelegenheit ans Herz legen, denn sie sind großartig und wichtig! Der Parallelkurs hat damals "Fahrenheit 451" gelesen und ich war immer neugierig darauf, habe das Vorhaben es zu lesen aber immer wieder aus den Augen verloren.

    Jetzt habe ich es endlich getan. Den Anfang fand ich etwas langweilig, aber kurz vor der Mitte habe ich endlich verstanden, worum es eigentlich geht. Die Gesellschaftskritik lässt sich heute mehr denn je anwenden, es ist erschütternd! Dieses Buch ist überraschend zeitlos und ich möchte es allen empfehlen, die es noch nicht gelesen haben!

  22. Cover des Buches Brandheiße Küsse (ISBN: 9781500842802)
    Poppy J. Anderson

    Brandheiße Küsse

     (105)
    Aktuelle Rezension von: JuleBebieh
    Nette kleine Liebesgeschichte für zwischendurch mit interessanten Charakteren. Heath und Hayden sind ein absolutes Traumpaar, bis Heath urplötzlich die Verlobung mit Hayden löst. Für Hayden bricht eine Welt zusammen. Selbst Heath Familie versteht nicht wieso Heath sich von Hayden getrennt hat.

    Im Grunde finde ich die Geschichte ganz gut. Hayden  gefällt mir von Anfang an. Nur Heath ist mir am Anfang ziemlich unsympathisch bis man die Gründe für sein Verhalten versteht. Der Rest der Familie Fitzpatrick find ich wirklich großartig. Zwar ist das ganze eine typische liebesgeschichte , die alle immer gleich verlaufen aber die Masse an Charakteren macht die Geschichte echt toll.
  23. Cover des Buches Whisper (ISBN: 9783401508917)
    Isabel Abedi

    Whisper

     (1.475)
    Aktuelle Rezension von: Finifee

    Direkt ab den ersten Seiten befand ich mich im Bann von Whisper, dem magischen Haus. Die Geschichte fixte mich an und ich wollte unbedingt weiterlesen. Von Anfang an war klar das irgendetwas nicht stimmt und das ich unbedingt wissen möchte was es ist.

    Die Charaktere hatten jeder Tiefe und eine Vorgeschichte die ihn oder sie interessant machten. Leider fand ich das David ziemlich genauso wie Lucian aus Isabel Abedis anderem Buch "Lucian" war. Die Tagebuch Einträge von Eliza an jedem Kapitelanfang haben sich immer direkt auf das Kapitel bezogen und die Spannung noch gesteigert.

    Noa als Charakter war mir manchmal zu schüchtern und manchmal zu freimütig was mich teilweise ein wenig genervt hat. Auch ihre wirklich erschreckende Geschichte rund um Heiko wurde mir für so etwas gravierendes zu schnell Abgefrühstückt.

    Gerade Richtung Ende kam die Geschichte nicht wirklich weiter und hat sich nur auf der Stelle bewegt, was nicht zur Spannung der Geschichte beigetragen hat. Auch konnte ich gar niemand wirklich verdächtigen weil erst gegen Ende des Buches wirklich langsam Hinweise kamen. Das Ende kam sehr unerwartet und hat mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen. sehr spannendes und gelungenes Ende für dieses Buch.

  24. Cover des Buches Sommerflammen (ISBN: 9783453291195)
    Nora Roberts

    Sommerflammen

     (72)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Wie gefahrvoll und anstrengend es für nordamerikanische Feuerspringer ist, ihre Arbeit zu leisten, wird im Umfeld der Handlung geschildert, in deren Mittelpunkt Rowen, eine junge Frau steht, die sich mitten in dieser von durchtrainierten und extrem mutigen Männern dominierten Welt nicht nur behauptet, sondern sogar als Ausbilderin anerkannt wird.
    Als ein Fallschirmspringer ihrer Crew ums Leben kommt, nehmen die Ereignisse ihren Lauf, es kommt zu persönlichen Attacken gegen Rowen, es passieren Sabotageakte und Morde verkomplizieren zusehends die an und für sich schon schwierige und lebensgefährliche Arbeit der Truppe und nicht nur Rowen gerät mehrmals in Gefahr.
    Stimmungsvoll unterbrochen werden die vielfachen Schilderungen von Brandbekämpfung durch Rowens persönliches Umfeld, ihre enge Verbundenheit zu ihrem Vater und die neu erwachte Liebe zu ihrem neuen Teamkollegen Gull. Die dezenten erotischen Szenen lockern die ansonsten primär raue Szenerie auf.
    Was den Erzählstil anbelangt, liest sich das Buch flüssig und die Dialoge sind lebendig und gewinnen durch Witz und Schlagfertigkeit.
    Das Buch ist actionreich und durchgehend spannend, wenn man von einigen zu detaillierten und sich wiederholenden Schilderungen der Brandbekämpfung absieht. Wer die Morde begangen hat, bleibt bis fast zuletzt rätselhaft.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks