Bücher mit dem Tag "feuerwehr"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "feuerwehr" gekennzeichnet haben.

167 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (346)
    Aktuelle Rezension von: Bookworld6

    Ich muss euch ehrlich sagen, dass das bis jetzt der liebste Teil der Reihe für mich ist ❤️ich liebe das Setting und alles drum herum 

    Ich kann euch das Buch empfehlen und liebe liebe liebe liebe es ❤️❤️

  2. Cover des Buches Flirting with Fire (Saving Chicago 1) (ISBN: 9783958184176)
    Piper Rayne

    Flirting with Fire (Saving Chicago 1)

     (341)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Mit „Flirting with Fire“ legt Piper Rayne den 1. Teil ihrer Saving Chicago-Trilogie vor. Die Geschichte wird abwechselnd einmal aus Sicht von Madison und dann von  Mauro erzählt. Auf diese Weise kann man die Handlungen und Emotionen direkt miterleben. Der Schreibstil ist modern und flüssig zu lesen. Auch die Örtlichkeiten und die auftretenden Personen waren gut skizziert. Die Probleme die Madison mit sich herumträgt, ihre Komplexe und Selbstzweifel sind toll beschrieben. Innerhalb der Geschichte kann man aber auch überzeugend und authentisch mitverfolgen, wie sie zu sich selber findet, stärker wird und  schlussendlich auch beginnt sich so zu akzeptieren wie sie ist. Selbst Mauro erfährt eine Wandlung. Kommt er anfänglich noch sehr eingebildet und von sich überzeugt daher, ändert sich das im Laufe der Story doch schon gewaltig. Parallel zu dieser Geschichte laufen in Nebenhandlungen Aktivitäten die mit Sicherheit in den Folgebänden ihre Fortsetzung finden werden. 

    Kurzum: Die Geschichte ist jetzt nicht wirklich neu, aber wie sie geschrieben wurde ist meines Erachtens entscheidend. Der Roman kommt witzig, leicht und sehr unterhaltsam daher. Und für die Romantik-Fans war eigentlich alles dabei: interessante Handlung, Freundschaft, Hoffnung und Liebe. Was will Frau mehr? Mich hat das Buch toll unterhalten und deshalb vergebe ich eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne. 

  3. Cover des Buches Göttin der Liebe (ISBN: 9783596193875)
    P.C. Cast

    Göttin der Liebe

     (338)
    Aktuelle Rezension von: givemebooksbaby

    Ich hatte Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen- daher habe ich 2 Kapitel förmlich übersprungen. Aber dann fand ich es großartig! Ich musste oft lachen, was ich an Büchern gerne mag. Es war eine schöne Geschichte .

  4. Cover des Buches Into the Fire (ISBN: 9783736311008)
    J.R.Ward

    Into the Fire

     (116)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Gut und spannend geschrieben 

  5. Cover des Buches Feuer (ISBN: 9783426503010)
    Karen Rose

    Feuer

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Sarah203

    Kurzfassung


    Vier Collegestudenten beschließen ein Zeichen gegen Umweltzerstörung zu setzen und stecken einen noch im Rohbau befindlichen Wohnkomplex in Brand. Zu spät bemerken sie, dass eine junge Frau von den Flammen eingeschlossen ist. Die vier beschließen, nicht mehr über diesen Vorfall zu sprechen als sie plötzlich ein Video zugespielt bekommen: es zeigt den Brand, die junge, sterbende Frau und jeden Einzelnen der vier beteiligten Studenten. Der Absender des Videos stellt seine Absichten klar: entweder sie tun, was immer er von ihnen verlangt oder das Video wird veröffentlicht. Doch dann wird ein Student nach dem anderen tot aufgefunden. Selbstmord? Mord? Und wie hängen diese Taten mit den weiteren Bränden in Minneapolis zusammen, die eine ganze Stadt in Atem halten? Detective Olivia Sutherland und Feuerwehrmann David Hunter ermitteln. 


    Handlung


    Wie für Karen Rose typisch treibt auch in diesem Buch ein psychopathischer Täter sein Unwesen. Detective Olivia Sutherland trifft bei ihren Ermittlungen zu den Bränden in Minneapolis auf David Hunter, mit dem sie schon vor zwei Jahren eine für beide Seiten verstörende Erfahrung machte. Was ist in dieser Nacht vor zwei Jahren geschehen? 


    Charaktere


    Karen Rose schafft es in meinen Augen sehr leicht, den Charakteren Leben einzuhauchen. Sie sind Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich gerade um so menschlicher.

    Besonders gelungen finde ich, dass viele der Akteure dieses Buches schon in den zehn Vorgängerromanen eine Rolle spielen, so dass sie dem Leser immer mehr ans Herz wachsen können. Um die Entwicklung dieser Charaktere am besten nachzuvollziehen, empfiehlt es sich, die Bücher in der chronologischen Reihenfolge ihres Erscheinens zu lesen, jedoch ist dies kein Muss. "Feuer" ist der zweite Teil der sogenannten Minneapolis-Reihe. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Olivia Sutherland und David Hunter, die schon im ersten, vierten und sechsten Band der Chicago-Reihe in Erscheinung getreten sind. Auch dem Rest des Hunter- / Chicago-Clans begegnet der Leser wieder, was auf mich wie Wiedersehen mit alten Bekannten wirkt. Es ist schön mitzuerleben, wie sich das Leben der einzelnen Charaktere weiterentwickelt hat.


    Schreibstil


    Der Schreibstil von Karen Rose ist leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden, möchte das Prickeln der Spannung erleben und dies gelingt der Autorin mühelos.


    Fazit


    Auch in ihrem zweiten Roman aus der Minneapolis-Reihe, "Feuer", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch mindestens einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose gut bedient. Mich hat, wie oben schon erwähnt, das Wiedersehen mit alten Protagonisten aus vorangegangenen Geschichten gefreut. 


    Allerdings hat der vorliegende Roman für mich auch zwei Schwächen:


    1. Die Charaktere und Motive der vier Studenten sind mir zu dünn gezeichnet. Ich hätte gern mehr über sie erfahren, über ihr Leben, ihre Motive. Sie bleiben für mich kaum greifbar. 

    2. Die Fülle an Namen und Charakteren ist wie so oft bei Karen Rose überwältigend. Ich bin froh, ihre Romane in der richtigen Reihenfolge gelesen zu haben, um nicht den Überblick zu verlieren. Ein paar weniger Figuren, die übrigen jedoch detailreicher geschildert, all das hätte diesem (Lady)Thriller noch mehr Tiefgang gegeben. 


  6. Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783453319837)
    Ray Bradbury

    Fahrenheit 451

     (705)
    Aktuelle Rezension von: NanuNana

    Das Thema des Buches fand ich sehr interessant, weshalb ich diesen dystopischen Roman unbedingt lesen wollte. Meine hohen Erwartungen wurden leider enttäuscht, da ich mir mehr erwartet habe.

    Die Entwicklung des Protagonisten Guy Montag fand ich vorhersehbar und die ganze Geschichte war die meiste Zeit über sehr langatmig.

  7. Cover des Buches D.I. Helen Grace - In Flammen (ISBN: 9783499271533)
    Matthew J. Arlidge

    D.I. Helen Grace - In Flammen

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    In South Hampton geht die Angst um, nachdem an drei aufeinander folgenden Tagen mehrere Gebäude gebrannt haben, bei denen es auch einige Tote gab. Unter Hochdruck versuchen Helen Grace und ihr Team dem Täter auf die Spur zu kommen.

    Mir hat der 4. Teil der Reihe auch wieder richtig gut gefallen. Es war spannend und man konnte schön miträtseln, wer denn nun der Täter ist, was ich ja besonders mag.

    In Helens Privatleben frage ich mich langsam, was sie für ein Pech hat immer an so komische Leute zu geraten.

    Was ich auch mal angenehm fand, das es keine Intrigen gegen Helen von Oben gab, das hat mich in den letzten Büchern schon beinahe genervt.

    Alles in allem war das wieder solide Unterhaltung und ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe.

  8. Cover des Buches Göttin des Meeres (ISBN: 9783596193837)
    P.C. Cast

    Göttin des Meeres

     (213)
    Aktuelle Rezension von: LovelyDancer

    ...und Göttinnen ist manchmal schwer durchschaubar. P.C. Cast hat hier den zweiten Band ihrer Mythica-Reihe vorgelegt und verbindet auf sehr interessante Weise die Mythen der Antike mit modernen Denkweisen. Ich fand das Buch spannend und romantisch, aber nicht ganz so gelungen wie Band 1.

    Trotzdem: Stil und Ideenreichtum der Autorin sind einfach großartig.

  9. Cover des Buches Beautiful Burn (ISBN: 9783492310116)
    Jamie McGuire

    Beautiful Burn

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ellie ist unzufrieden mit sich und der Welt, deshalb trinkt und raucht sie was das Zeug hält, dabei merkt sie kaum, dass sie damit nicht nur sich selbst schadet. Als Kind aus reichem Haus, könnte man meinen sie hat alles um glücklich zu sein. Doch ihr fehlt die Liebe und den Halt einer Familie. Als sie Tyler auf einer ihrer Partys kennenlernt, ist er zuerst nur ein weiterer One-Night-Stand für Ellie. Doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder und beide können sich der Anziehung nicht entziehen. Und auch wenn Tyler versucht Ellie zu helfen, so scheitert er doch. Denn nur wer Hilfe auch annimmt, dem kann auch geholfen werden. 

    Ich finde es wundervoll, das sich die Autorin an dieses schwierige Thema herangetraut hat und auch die Einblicke in den Alltag des Hotshot fand ich sehr spannend.

  10. Cover des Buches Herzen in Flammen: Siena Remington (Die Remingtons 3) (ISBN: B088FWLCM6)
    Melissa Foster

    Herzen in Flammen: Siena Remington (Die Remingtons 3)

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Delfin


    Inhalt: Siena Remington ist ein gefragtes und gutaussehendes Model, das jeden Mann an ihrer Seite haben kann. Doch Siena hat es satt, immer nur als gutaussehende Frau von einem Mann gesehen zu werden. Ihr fehlt nämlich das gewisse Etwas. Als sie eines Abends von der Straße mit ihrem Auto abkommt , rettet sie der Feuerwehrmann Cash Ryder. Sie merkt gleich dass er anders als die anderen Männer ist mit, denen sie vorher zusammen war.


    Meinung: Das Cover des Buches ist ganz okay, aber nichts besonders. Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Einstieg ins Buch sehr schwer viel und ich mit den Charakteren auch am Anfang echt nicht warm und leider auch nicht so recht mitfühlen konnte.

    An manchen Stellen habe ich überlegt, das Buch ganz abzubrechen, habe es, aber schlussendlich doch zu Ende gelesen und muss sagen es hat sich dann doch noch gelohnt.

    Fangen wir mal von vorne an. Der Schreibstil an sich lässt sich schon flüssig lesen, aber ich fand dass es viel zu viele Namen gab, die wenn nur ganz kurz vorgestellt wurden. Wie zum Beispiel Sienas Brüder. Mir ist es bewusst, dass es sich nicht um den 1. Band der Reihe handelt, aber eine kurze Zusammenfassung anhand eines Stammbaumes wäre sehr hilfreich gewesen zur Übersicht.

    Was mir auch nicht so gut gefallen hat waren die ganzen Sexszenen. Irgendwie war mir das Buch so typisch her vom Aufbau.


    Fazit: Wegen meiner Kritikpunkte kann ich dem Buch nur 3 von 5 Sterne geben.

  11. Cover des Buches Memories of a Highschool Crush (Baileys-Serie 8) (ISBN: 9783958186521)
    Piper Rayne

    Memories of a Highschool Crush (Baileys-Serie 8)

     (87)
    Aktuelle Rezension von: buch_and_books

    Von den Baileys bekomme ich einfach nicht genug, deswegen habe ich das Buch verschlungen und konnte es absolut nicht aus der Hand legen. Schon in den vorangegangen Büchern wurde Kingstons und Stellas Geschichte kurz angeschnitten, aber wir wussten nie wirklich, was zwischen den Beiden passiert ist. Die größte Frage, die ich mir gestellt habe, war, warum ist sie mit Owen ausgegangen ist, wenn es doch sonnenklar war, dass Stella Gefühle für Kingston hatte? Diese Frage und viele weitere wurden in „Memories of a Highschool Crush“ endlich beantwortet.

    Es gibt nur eine Frau, die Kingston geliebt hat, und diese Frau ist Stella. Kingston ist ein Adrenalinjunkie, ein Feuerwehrmann, der vor nichts Angst hat, oder doch? Er fürchtet, dass Stella ihm noch einmal das Herz bricht, aber wenn er es nicht noch einmal versucht, weiß er, dass er keine weitere Chance bekommen wird.


    Stella hat Alaska vor acht Jahren verlassen, um in New York Medizin zu studieren, in der Hoffnung, dem Chaos zu entkommen, das sie hinterlassen hat nachdem sie sich für Owen und nicht für Kingston entschieden hatte und die Freundschaften in Scherben lagen. Kingston ist nie über Stella hinweggekommen, und als Stella mit seinem besten Freund und Arbeitskollegen ausgeht sieht es so aus, als würde sich die Geschichte wiederholen.

    Mit ein wenig Hilfe von seiner Familie haben Kingston und Stella vielleicht endlich die Chance, das Glück zu finden, das sie beide verdient haben. Auch G'Ma Dori überlasst wieder nichts dem Zufall.

    Es war großartig, alle Baileys wiederzusehen. Wie erwartet gab es viel zu lachen, einige Dramen, ein bisschen Ungewissheit und eine Menge Liebe.

    Ich liebe Piper Raynes Schreibstil. Er ist wie gewohnt flüssig und die Dialoge humorvoll. Die Geschichte ist süß, heiß und voller Momente, die zum schwärmen einladen.

    Fᴀᴢɪᴛ: Eine Second-Chance-Romance voller Emotionen, Risiken und Leidenschaft. Große Leseempfehlung und meine Herzensreihe 💜


  12. Cover des Buches Auferstehung der Toten (ISBN: 9783499228315)
    Wolf Haas

    Auferstehung der Toten

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Gulan

    Den Brenner, den hast du doch bestimmt schon vermisst? Weil ein Spezial mit Krimis aus Österreich ohne den Brenner, das wäre schon merkwürdig. Um den kommst du nicht herum. Der Brenner ist ja quasi eine Instanz in Österreich. Obwohl man ja schon länger nichts mehr von dem gehört hat. Deshalb an dieser Stelle vielleicht mal ein Rückblick. Wie das damals angefangen hat mit dem Brenner. In Zell.

    Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt. Aber vom Pinzgau aus gesehen: vierzig Hotels, neun Schulen, dreißig Dreitausender, achtundfünfzig Lifte, ein See, ein Detektiv. (Auszug Seite 12)

    In Zell am See wird kurz vor Weihnachten ein älteres, amerikanisches Ehepaar erfroren im Sessellift aufgefunden. Simon Brenner ist der Polizeibeamte, der die Ermittlungen leitet, aber ohne Erfolg. Die Person mit dem größten Motiv, der Schwiegersohn des Ehepaars, hat ein Alibi. Nachdem er sich mit seinem neuen Chef überworfen hat, kündigt Brenner und heuert bei einer Detektei an. Diese wird von der Versicherung der Toten beauftragt, die Hintergründe weiter zu ermitteln und so kommt es, dass Brenner nach Zell fährt und dort seine Ermittlungen wieder aufnimmt.

    Wolf Haas ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten österreichischen Schriftsteller. Zwar veröffentlicht er inzwischen auch Romane abseits des Krimigenres (zuletzt Junger Mann in 2018), aber am bekanntesten ist er noch immer für seine Krimis mit dem Brenner. Die Reihe begann 1996 mit Auferstehung der Toten, als letztes bislang erschien 2014 Brennerova. Innerhalb der Reihe sind die Bände jedoch ziemlich eigenständig, was Handlung und Figuren betrifft. Protagonist ist Simon Brenner, der im ersten Roman gerade bei der Polizei aufgehört hat und sein Heil als Detektiv versucht (zwischendurch probiert er in der Reihe aber noch andere Jobs aus). Brenner ist (in Auferstehung der Toten) Mitte 40, Junggeselle, lernt aber durchaus leicht Frauen kennen. Er ist ein eher ruhiger, langsamer Typ, äußerlich auch eher durchschnittlich, beruflich nicht übermäßig ehrgeizig und nicht entschlussfreudig. Eher hartnäckig als scharfsinnig. Aber gerade dadurch vielleicht beim Leser beliebt. Die Popularität des Brenner hat auch vor der Kinoleinwand nicht Halt gemacht. Vier Romane wurden mit Joseph Hader in der Hauptrolle verfilmt und zählen zu den erfolgreichsten österreichischen Kinofilmen.


    „Hier darf alles ein bisserl langsamer gehen.“
    Da sind natürlich bei uns alle Leute gleich. Wir mögen es nicht, wenn ein Deutscher unseren Dialekt nachmacht. Dem Brenner ist es da nicht anders gegangen. Und dann noch das „langsam“, praktisch, also es stimmt natürlich, aber wir hören es nicht gern. (Seite 54)


    Das eigentlich Originelle an dieser Reihe ist aber das allwissende Erzähler-Ich. Es trägt zwar in Hochdeutsch, aber ziemlich flapsig in einer österreichischen Sprachcharakteristik vor. Es werden Nebensätze als ganze Sätze verwendet, Satzbestandteile umgestellt, Hilfsverben unterschlagen und ähnliches. Ein wenig so wie ich es etwas plump im ersten Absatz versucht habe. Außerdem verlässt der Erzähler immer wieder für Nebensächlichkeiten den eigentlichen Handlungsstrang und lenkt ab. Müsste ich mir das Erzähler-Ich als reale Person vorstellen, käme mir ein älterer Mann im Wirtshaus in den Sinn, der einem auf die Schulter klopft und fragt, ob man die Geschichte vom Brenner kennt und diese dann ausschmückend erzählt. Mir gefällt das, könnte mir aber vorstellen, dass das nicht bei jedem Leser verfängt.


    „…Das Vergessen ist eine Gnade, müssen sie wissen. Und diese Gnade hat der liebe Gott den Zellern im Übermaß erwiesen.“ (Seite 141)


    Der Roman ist ziemlich kurz, nur knapp 150 Seiten, so dass der eigentliche Krimiplot nicht zu sehr in den Hintergrund rückt (dies ist bei den späteren Brenner-Krimis schon anders). Im provinziellen Zell am See geht es um eine Rachegeschichte, um alte, verdrängte (Familien-)Geheimnisse, was Brenner aber erst nach und nach klar wird. Dazu beerdigt Haas ganz nebenbei auch den Mythos von den Kapruner Stauseen als Symbol der jungen Republik Österreich nach dem 2.Weltkrieg, in dem er die Zwangsarbeiterthematik anspricht. Garniert wird das Ganze mit merkwürdigen Figuren und erzählt in lakonisch-spöttischer Manier mit einigem Schmäh. Haas war damit Vorbild für eine Reihe weitere Autoren aus seiner Heimat, doch im Original verfängt dieser amüsant-satirisch-kritische Stil immer noch am besten.

  13. Cover des Buches Der Schönere gibt nach (ISBN: 9783862789870)
    Susan Mallery

    Der Schönere gibt nach

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Sommerwind82
    In Fools Gold werden immer Männer gebraucht, schließlich leidet die Stadt an Frauenüberschuss. Jeder Heimkehrer wird freudig begrüßt, so auch Clay Stryker, der jüngste der Stryker Brüder. Als Model hat er viel Geld verdient, jetzt aber wünscht er sich einen festen, anerkannten Platz in der Gemeinschaft.
    Auf keinen Fall möchte er nur auf seinen attraktiven Hintern reduziert werden, wie es allzu oft passierte. Auch die Feuerwehrfrau Charlie, die ihm von einem Baum aus in die Arme fällt, hat Probleme. Ihre traumatischen Erinnerungen an eine Vergewaltigung hindern sie daran, endlich "normal" und mit Männern intim zu werden. Das wäre natürlich Voraussetzung für die Kinderwünsche, die sie hat. Kurzerhand wirbt sie Clay als vorübergehenden "Therapeuten" an, aber ist das wirklich die Lösung?
    Wie immer bei Susan Mallery gibt es noch jede Menge Probleme und Schwierigkeiten, bis sich endlich das Happy End abzeichnet. Das Schöne ist, dass bei ihr auch ernste Probleme immer noch locker und leicht herüber kommen und das Lesen zum Genuss machen.
  14. Cover des Buches Die Herrenausstatterin (ISBN: 9783832165178)
    Mariana Leky

    Die Herrenausstatterin

     (106)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    „[…] und langsam wurden meine Beine schwerer, weil eine Beteuerung immerhin ein Lebenszeichen war, selbst die Beteuerung des nicht mehr bereitstehenden Lebens war ein Lebenszeichen.“ (S. 57)

    Mariana Lekys Ideenreichtum ist jedes Mal aufs Neue einen Applaus wert. Sie kombiniert die seltsamsten Komponenten des Alltags, kreiert einen skurrilen Mix daraus…und irgendwie funktioniert es.

    Das Cover: Passt sehr gut zur Geschichte, nur finde ich, dass man noch mehr daraus hätte machen können. Dafür gefallen mir die Buchrücken ihrer Bücher immer sehr gut, da sie ein bunter Farbklecks im Bücherregal sind.

    Die Handlung: Katjas Leben hat sie einmal kräftig zusammengeklappt. Sie hat ihren Job verloren, ihr Mann ist nicht mehr bei ihr und plötzlich sitzt ein älterer Herr auf ihrem Badewannenrand. Als würde dies schon nicht für genug Verwirrung sorgen, klopft auch noch ein Feuerwehrmann bei ihr an, um einen nichtexistierenden Brand zu löschen und bleibt plötzlich bei ihr. Das Zusammenleben der drei sorgt definitiv für die ein oder andere skurrile Situation…

    Meine Meinung: In dieses Buch kam ich (im Vergleich zu „Erste Hilfe“) sehr schnell hinein und musste bereits in den ersten Kapiteln kräftig Lachen. Mariana Leky hat einfach ein Talent dafür, Alltagssituation so nachvollziehbar und getreu nachzuerzählen, dass man im Laufe ihrer Geschichte regelmäßig denkt „Genau so geht es mir dabei auch!“. Diese Geschichte hält eine Menge Humor bereits, der mir sehr gut gefallen hat, nur muss ich gleichzeitig zugeben, dass man merkt, dass es eines ihrer früheren Werke ist. Das Ende war doch ein wenig verwirrend und wirkte nicht so stimmig, wie die anderen beiden Bücher, die ich von ihr gelesen hatte. Auch empfand ich folgende Aussage während eines Streits von Armin und Katja problematisch und fand es sehr schade, dass diese nicht ordentlich kritisiert und reflektiert wurde (bis auf eine Ohrfeige, aber entschuldigt hat er sich nie).

    „Weißt du was, du solltest dringend mal Sex haben, so unentspannt, wie du bist […].“ (S. 111)

    Jedoch kann ich dazu sagen, dass sich Aussagen ähnlicher Art in ihren neueren Werken nicht mehr wiederfinden. Natürlich muss man das hier differenziert betrachten, dass es die Aussagen eines Charakters sind und sehr wahrscheinlich nicht ihre eigene Meinung widerspiegelt, jedoch finde ich, sollten solche Aussagen dann zumindest von den anderen Charakteren kritisiert werden. Das Buch als Ganzes fand ich in sich nicht immer stimmig, dafür fand ich einzelne Szenen daraus mit viel Fingerspitzengefühl und Raffinesse geschrieben.

    Die Charaktere: Leider konnte ich bei diesen nicht so sehr mitfühlen, wie ich gehofft hatte. Einzeln konnten sie mich nicht überzeugen, jedoch mochte ich die Dynamik der drei gerne und sie lustigen Situationen, die sich durch ihre Gespräche ergaben.

    Fazit: In meinen Augen nicht ihr stärksten Buch, aber dennoch eine Empfehlung für Fans von Mariana Leky. Ich vergebe hier knappe 3,5/5 Sternen.

  15. Cover des Buches Leiden sollst du (ISBN: 9783862784974)
    Laura Wulff

    Leiden sollst du

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Becky_loves_books
    Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Titel scheint mit Blut eine Wand geschmiert worden zu sein. Das und die Lichtverhältnisse erzeugen eine düstere Stimmung.
    Meinung: Dieser Thriller subte schon viel zu lange bei mir rum. Schlimm, wenn man an keinem Buch vorbeigehen kann und es dann oftmals trotzdem länger liegt. Jetzt habe ich mich also endlich rangewagt und hätte es gern schneller gelesen, mir fehlte aber schlichtweg die Zeit. Das Buch startet mit einem super spannenden Prolog, der mir gleich mal eine Gänsehaut bescherte. Leider ging der Spannungbogen danach zunächst mal steil nach unten. Der Leser lernt Daniel und Marie Zucker kennen. Er, Kripobeamter, ist seit noch nicht allzu langer Zeit dank eines Unfalls an den Rollstuhl gefesselt und hat damit zu kämpfen, momentan nicht im aktiven Dienst zu sein. Seine Frau Marie unterstützt ihn so gut sie kann, hat es mit ihm aber nicht wirklich leicht. Sympathisch waren sie mir beide von Anfang an. Die privaten Passagen der beiden wirken etwas zu langatmig, sind weniger spannend, aber dennoch wichtig, um die Charaktere und deren Handlungsweisen besser kennenzulernen. Der eigentliche Fall beginnt daher schleichend und plötzlich ist man schon mittendrin. Lange war mir nicht klar, wohin mich das Ganze führen würde, gewann die Handlung mit jeder Erkenntnis mehr und mehr an Komplexität. Zum Ende hin hatte ich schon eine Vermutung, was den Täter betraf und der Ermittler kam dann ebenfalls drauf. 😉 Wie gesagt mochte ich Daniel und Marie. Durch den Schicksalsschlag müssen sie langsam wieder zueinander finden. Diese schwierige Situation hat die Autorin sehr gut beschrieben. Die Handlung ansich ist vielschichtig und baut erst zur Buchmitte wieder ordentlich Spannung auf. Die Beschreibungen der Taten und Opfersind sehr detailliert und ziemlich grausam. Diese Brutalität lässt die Leser definitiv schlucken.
    Fazit:  Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Die Autorin hat eine ausgefeilte Story gestrickt und hält ihre Leser mit Spannung und immer neuen Details am Ball. Ein brutaler, aber intelligenter Täter und ein etwas anderer Ermittler. Spannende Lesestunden sind hier garantiert.
  16. Cover des Buches Der Sprung (ISBN: 9783257245790)
    Simone Lappert

    Der Sprung

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Potpourri

    Der Aufbau ist episodenartig, die Handlungsstränge sind miteinander verstrickt. In welchem Umfang ist zu Beginn nicht klar. So ein Aufbau gefällt mir sehr. Das Buch lässt sich gut lesen, der Schreibstil gefällt mir. Die Charaktere sind anschaulich und verständlich dargestellt. Ich störe mich ein wenig am offenen Ende, daher ein Stern Abzug. Insgesamt ein starkes Debüt von Frau Lappert. Ich werde sicherlich noch weitere Bücher von ihr lesen.

  17. Cover des Buches Into the Heat (ISBN: 9783736313576)
    J.R.Ward

    Into the Heat

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    J. R. Ward - Into the Heat Kindle-Preis: EUR 4,99 Seiten: 124 Meinung: J. R. Ward - Into the Heat ist die Einführung zu dem Buch "Into the fire". Eine wirklich schöne Geschichte. Das Buch liest sich sehr flüssig und spannend. Es ist sehr unterhaltsam. Leider hat es nicht so viele Seiten. Ich freue mich schon auf das Hauptbuch. Inhalt: Sie sind Firefighter mit Leib und Seele - doch das Feuer verzeiht keine Fehler Anne Ashburn und Danny Maguire arbeiten in derselben Einheit des New Brunswick Fire Departments. Seit Anne vor zwei Jahren zu der Truppe gestoßen ist, knistert es zwischen ihnen, doch private Beziehungen innerhalb eines Teams sind verboten. Als ein Kollege heiratet, kommen sie sich während der Hochzeitsvorbereitungen näher und können sich der Leidenschaft, die zwischen ihnen herrscht, nicht länger erwehren. Aber dann kommt es zu einem Brand, der ihr Leben für immer verändern wird. Über die Autorin: J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft.

  18. Cover des Buches Brandheiße Küsse (ISBN: 9781500842802)
    Poppy J. Anderson

    Brandheiße Küsse

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Christinashoerparadies

    Inhaltsangabe:

    Bei einem Unfall im Dienst verliert Feuerwehrmann Heath Fitzpatrick seinen Vater und Vorgesetzten. Dies reißt ihm den Boden unter den Füßen weg und stürzt ihn absolut in den Abgrund. Er löst die Verlobung, mit seiner Kindergartenbeziehung, zieht aus dem gemeinsamen Haus, versinkt in Alkohol und selbst Vorwürfen.

    In letzter Sekunde bekommt er gerade noch die Kurve und rettet sowohl seine Beziehung als auch seinen Job.


    Meinung:

    Auch wenn die Geschichte, sehr vorhersehbar ist, finde ich das erste Buch der Reihe sehr gelungen.

    Es ist eine schöne, leichte Story, die viel Witz und Unterhaltung hat. Es zeigt, dass auch bei einem enormen Schicksalsschlag, es sich immer lohnt für die Liebe zu kämpfen, am Ball zu bleiben und nicht aufzugeben.

    Außerdem macht die Story Lust, die anderen Bücher und somit die Geschichten der Fritzpatrick Geschwister zu erleben.


    Empfehlung: (0-5)

    Gesamt: 🔥🔥🔥🔥

    Sprecher: ❤️‍🔥❤️‍🔥❤️‍🔥❤️‍🔥❤️‍🔥

    Story: 👨‍🚒👨‍🚒👨‍🚒👨‍🚒

  19. Cover des Buches Whisper (ISBN: 9783401508917)
    Isabel Abedi

    Whisper

     (1.487)
    Aktuelle Rezension von: Komorebi

    Seltsame Geschehnisse, die eine knisternde Spannung anstimmen. Isabel Abedi weiß zu gut ihre Leser zu fesseln und mit den Geheimnissen rund um das alte Haus Whisper einzuspannen. Für alle, die von mysteriösen Ereignissen, rätselhaften Verbrechen und Geschehnissen fasziniert sind.                                    

  20. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783868007404)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.259)
    Aktuelle Rezension von: NanuNana

    Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen. Es ist sehr spannend und wie immer gut geschrieben. Der Plot und die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich war immer hin- und hergerissen, ob ich den Charakteren vertrauen kann oder nicht. Fitzek, der Meister der Verwirrung, hat hier wieder super Arbeit geleistet.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil mich das Ende nicht komplett überzeugen konnte. Ansonsten eine absolute Leseempfehlung von mir. 

  21. Cover des Buches Ein bisschen Happy End, bitte! (Verliebt in Eden Bay 9) (ISBN: B09WKX5MKB)
    Saskia Louis

    Ein bisschen Happy End, bitte! (Verliebt in Eden Bay 9)

     (53)
    Aktuelle Rezension von: maerchenw

    "Ein bisschen Happy End, bitte!" ist der 9. Band der "Verliebt in Eden Bay"-Reihe von Saskia Louis. Dieses Mal mit den Protagonisten Ethan und Laura.

    Jeder Band der Reihe ist zwar in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Jedoch empfiehlt es sich die Reihe aufgrund von wiederkehrenden Charakteren in chronologischer Reihenfolge zu lesen.


    Wieder zurück in Eden Bay fühle ich mich gleich so, als ob ich nie weg gewesen wäre.

    Der gewohnt lockere und flüssige Schreibstil von Saskia Louis lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und besonders bei einigen humorvollen Dialogen schmunzeln.

    Ethan und Laura - seit acht Jahren getrennt und doch emotional wohl nie wirklich voneinander losgekommen, auch wenn sie sich das selbst und anderen einreden wollen. Es gibt nach wie vor ziemliche Spannungen zwischen den beiden. 

    Da Feuerwehrmann Ethan, der immer noch mit seiner Beinverletzung zu kämpfen hat, auf die Behandlung durch Laura, die beste Physiotherapeutin im Umkreis angewiesen ist, können sie sich auch nur schwer aus dem Weg gehen. Und selbst wenn, Ethan als neuer Bürgermeister von Eden Bay und Laura als stellvertretende Bürgermeisterin vom Nachbarort Brentwood werden wohl oder übel öfter aufeinander treffen und sich miteinander auseinandersetzen müssen. Hitzige Diskussionen und heiße Szenen inklusive! Die gegenseitige Anziehung ist nach wie vor da und definitiv nicht zu leugnen! Explosive Stimmmung vorprogrammiert!

    Ich mag es sehr, dass wir durch den Perspektivwechsel in die Gefühls- und Gedankenwelt von beiden eintauchen können.

    Neben dem Gefühlschaos mit Laura hat Ethan als Bürgermeister ganz schön was zu tun mit den - manchmal etwas eigenwilligen - Bürgeranliegen. Das waren wieder besondere Szenen zum Schmunzeln!

    Laura hat neben der Gefühlsachterbahn wegen Ethan auch mit Sorgen um ihre Mutter zu kämpfen. Zudem gibt es noch ihren Ex-Mann Michael, der als bester Freund nach wie vor eine große Rolle in Lauras Leben spielt.

    Nach einigen zu bewältigenden Höhen und Tiefen und der wohl schönsten Liebeserklärung überhaupt, können wir uns über ein wohl verdientes Happy End freuen! Ein wunderbarer Abschluss ohne unnötig heraufbeschwörtes Drama.

    Saskia Louis ist mit "Ein bisschen Happy End, bitte!" ein Kleinstadt-Liebesroman mit einer guten Mischung aus Humor und Gefühl gelungen.

  22. Cover des Buches Süßer Tod (ISBN: 9783442378067)
    Sandra Brown

    Süßer Tod

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nach meinem letzten Sandra Brown war ich irgendwie in Stimmung und habe mich für ein reread entschieden.
    Einziges Manko: Ich kannte noch den Übeltäter.

    Dennoch habe ich mich sehr das die Story gefreut und war wieder sehr begeistert. Den genauen Ablauf hatte ich ja nicht mehr vor Augen und freute mich umso mehr, wenn ich doch wieder beim lesen überrascht war.

    Das Buch hat alles, was ein guter Romantic Thriller brauch, ein tolles, glaubwürdiges Paar mit Ecken, Kanten und Geheimnissen und eine große böse Bedrohung von außen.

    Mir gefällt vor allem, dass das Buch aus mehreren Ansichten geschrieben ist, so bekommt man die Geschehnisse noch intensiver mit.

  23. Cover des Buches Firefighters: Cole's Story (ISBN: 9783946210269)
    Aurelia Velten

    Firefighters: Cole's Story

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Hailey flüchtet vor Ihrem gewalttätigen Noch-Ehemann in eine Kleinstadt in Texas. Cole ihr Nachbar ist genau der Typ, der Hailey extreme Angst macht. Auch er schein einen Hang zur Gewalt zu haben.
    Sie hält Abstand und bleibt für sich - bis ihr Mann plötzlich auftaucht.

    Diese Geschichte gab es genau so schon mind. 3x in einem Film und 1x in einem Buch, daher nix Neues, vorhersehbar und die Storyline keine Überraschung. Mir persönlich ist bei diesen Geschichten immer zuviel offen und sind die Männer zu Einflussreich. Gerade in Amerika findet dich niemand - wenn Du nicht gefunden werden willst.

    Die Figuren sind ganz nett, obwohl mir Hailey Anfangs zu dümmlich ist.

  24. Cover des Buches Mirror Welt: Prequel (ISBN: 9783841212030)
    Karl Olsberg

    Mirror Welt: Prequel

     (36)
    Aktuelle Rezension von: RolandHebesberger

    Eine Vorgeschichte zum Buch ... eine gute Idee. Hier gibt es kleinere Storys von Charakteren, die bereits andeuten, was es mit Mirror auf sich hat. Nach gut der Hälfte des Buches kommt aber die Leseprobe zum Hauptbuch. Sprich Prolog und die ersten drei Kapiteln. Somit kann man es als "Kurzgeschichte" für das Hauptbuch sehen, das einen kleinen Blick vor der Haupthandlung ansetzen. Alles in allem aber ein schönes Prequel, das definitiv Lust auf mehr macht!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks