Bücher mit dem Tag "fifa"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fifa" gekennzeichnet haben.

19 Bücher

  1. Cover des Buches Panama Papers (ISBN: 9783462050028)
    Bastian Obermayer

    Panama Papers

     (11)
    Aktuelle Rezension von: HorstErnst
    Das Buch ist eine gleichermaßen erhellende wie erschreckende und verstörende Lektüre. Dass Leute Geld verstecken wollen, Identitäten dazu und obendrein dunkle Machenschaften zudecken, man weiß es und man ärgert sich darüber. Dass es aber so einfach ist, dass so viele dabei sind bei diesen respektlosen Machenschaften, das sollte jeder und jede lesen und s und dass damit Abermilliarden an Geldern für bessere Zwecke verloren gehen.

    Exemplarisch folgende Zitate (ohne Seitenzahlen da sich diese auf einem Tolino Lesegerät je nach Schriftgröße ändern, wenn man mit den Verlagsschriften liest:

    „Wer ein noch stärker ausgeprägtes Anonymisierungsbedürfnis verspürt, kann auf Wunsch bei Mossack Fonseca neben den Scheindirektoren auch jederzeit Scheinanteilseigner, nominee shareholder, buchen. Das sind Menschen oder Briefkastenfirmen, die quasi treuhänderisch die Aktien halten.

    „Natürlich wird nicht in jedem Fall Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet – aber doch, wie wir sehen werden, in sehr vielen. Auch staatliche Banken helfen Kunden, den Staat zu betrügen.“

    „Der Rohstoff, von dem Firmen wie Mossack Fonseca leben, ist die Verschwiegenheit, und dafür bezahlen nicht nur, aber eben auch, Terroristen, Waffenschieber, Diktatoren eine Menge Geld.Sanktionen stoßen bei Briefkastenfirmen schnell an ihre Grenzen: Sanktionierte Personen können sich relativ einfach dahinter verstecken.“

    „Wir haben also einen weiteren Staatschef in unseren Daten. Nach den Spuren, die zu Assad, Putin und den Kirchners führen, zum isländischen Premierminister und zum ehemaligen nicaraguanischen Präsidenten Arnoldo »Fat Man« Alemán, nun also die Ukraine.Mittlerweile lohnt es sich, die Fälle in einen speziell benannten Ordner zu sortieren: »Staatschefs«."

    „Die Schmerzgrenzen von Mossack Fonseca sind erstaunlich niedrig. Der Kundin mit dem Alias »Tochter« empfehlen sie sogar, den Referenzbrief zu einer Überweisung in die Schweiz auf Mossfon auszustellen, denn Mossack Fonseca »ist eine Anwaltskanzlei. So sollte nicht der Anschein oder der Gedanke aufkommen, dass Sie Geld außer Landes« bringen. Mossfon hilft also, eine Fassade aufzubauen. Und verspricht, dass »wir irgendwie versuchen, Compliance zu vermeiden«.

    „In den Mossfon-Memos der jüngsten Jahre finden sich auch immer wieder leicht deprimierte Notizen über Banken, die kaum mehr Schwarzgeld verwalteten und deswegen als Kunden nicht mehr infrage kämen."

    „400 Journalisten aus mehr als 80 Ländern daran arbeiten, dass wir Spuren dutzender Staatschefs in den Daten gefunden haben, dazu Spuren zu Skandalen in so ziemlich jedem Land der Welt, zur FIFA und ihrem Präsidenten, zur UEFA und ihrem Präsidenten, verschiedenen Mafia-Organisatioen, Hisbollah, al-Qaida, dem ukrainischen Präsidenten, dem isländischen Premier (der vor Kurzem auch noch zum isländischen »Geschäftsmann des Jahres« gekürt wurde – zusammen mit jenem Finanzminister, den wir auch in den Daten gefunden haben) – und: zu Wladimir Putin“.
  2. Cover des Buches Sechseläuten (ISBN: 9783548609447)
    Michael Theurillat

    Sechseläuten

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Beim Sechseläuten, einem Brauch zum Austreiben des Winters, der jedes Jahr in Zürich stattfindet, wird eine Frau ermordet. Neben dieser steht ein kleiner Junge, der nicht spricht, aber wohl das Verbrechen beobachtet hat. Kommissar Eschenbach kommt zunächst nicht weiter und wird bei seinen Ermittlungen zur Fifa geführt und einen dubiosen Justitiar, der die Schwester der Toten vertritt. Allmählich kommen immer mehr Details ans Tageslicht und die unmenschliche Behandlung der jenischen Menschen (fahrendes Volk) in der Schweiz, die gegängelt / diskriminiert und deren Kinder zur Adoption an Schweizer Familien freigegeben wurden. Die dunkle Vergangenheit holt die Menschen schließlich ein und ist der Grund für die Tat.

    Der Autor verwebt Tradition und Moderne mit einer spannenden Krimi-Handlung und ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte, die Ausgrenzung und Diskriminierung von "fahrendem Volk" (d.h. zumeist Sinti / Roma), die bis zu Zwangsadoptionen und -Sterilisationen reichte, wird ins Blickfeld des Lesers gebracht. Dem grausamen Umgang der Behörden in der Schweiz mit den jenischen Menschen erwartet man bei einem Krimi eigentlich nicht zu begegnen, sondern eher im Geschichtsbuch. Es tut dem Buch aber keinen Abbruch, dass dies in die Handlung eingeflochten wird, da der Autor es sehr geschickt macht. Stilistisch gut erzählt und mit einer spannenden Handlung ein guter Krimi.

  3. Cover des Buches KATAR (ISBN: 9783746983806)
    Katharina Füllenbach

    KATAR

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Foul! (ISBN: 9780007208111)
    Andrew Jennings

    Foul!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Vinschen
    Schonungslose Dokumentation über die Machenschaften der FIFA, mit erschreckenden Einblicken auf die Entstehung des "Konstruktes-Blatter". Großer investigativer Journalismus.
  5. Cover des Buches Urs Meier (ISBN: 9783667104441)
    Urs Meier

    Urs Meier

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Leyia
    Inhalt: 

    In der Biographie „Urs Meier – Mein Leben auf Ballhöhe“ von Urs Meier und Jürgen Pander geht es um das gesamte Leben von Urs Meier, von seiner Jugend an bis in die Gegenwart. In seinen frühen Jahren spielte er Fußball in der dritten Liga der Schweiz. Als ihm klar wurde, dass er als Fußballer keine große Karriere zu erwarten hätte, wurde es stattdessen Schiedrichter. Seine lange Laufbahn als Schiedsrichter ist dann auch der Hauptaspekt des Buches. Später ist er auch Fußballexperte bei der WM 2006 und Chef der Schweizer Spitzenschiedsrichter. 

    Meine Meinung: 

    Das Cover ist thematisch passend und wird jedem Fußballfan im Buchladen auffallen. Auch sein Name, der groß zu lesen ist, wird Fußballfans etwas sagen. Der Schreibstil war eher umgangssprachlich, aber dadurch flüssig zu lesen. Ab und an hat man gemerkt, dass es ein Schweizer geschrieben hat. Für eine Biographie aber sehr passend, es fühlte sich beim Lesen an, als würde Urs Meier das Buch selber vorlesen. 
    Für einen Fußballfan ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen. Man erfährt einiges über die Abläufe hinter den Kulissen und über die Gedankengänge von Schiedsrichtern. Auch wird die Interaktion zwischen Schiedsrichtern und Spielern während eines Fußballspiels beschrieben, was man von außen so nicht mitbekommt. Ebenso das Ränkespiel innerhalb der Schiedsrichter. Das war sehr interessant zu lesen. Auch wusste ich nicht, dass die Schiedsrichter die Spieler teilweise vor dem Fußballspiel in der Kabine besuchen. Die Highlights der Karriere von Urs Meier und seine Sicht auf bekannte Situationen, die man damals selbst von außen miterlebt hat, waren ebenfalls sehr interessant. Seine Ausführungen zur Zukunft der Schiedsrichter und die Veränderungen, die er vorschlägt, haben mir gefallen. Ich fand es wichtig, dass dies erwähnt wurde. Besonders toll sind auch die Bilder im Buch, nur leider sind sie oft mitten im Text eingefügt und thematisch nicht immer an der richtigen Stelle. 
    Gestört hat mich dagegen seine Doppelmoral. Er hat sich einige Male über andere Schiedsrichter ausgelassen, die bei Spielen nicht fit waren aber trotzdem gepfiffen haben. Er selbst hat sich dagegen für einige Spiele „fit spritzen“ lassen, z.B. bei der WM 2002. Manche Abschnitte waren auch sehr speziell, zum Beispiel der über die Pfeifen. Das war für mich nicht so spannend. Auch hatte ich das Gefühl es gab ab und an Wiederholungen. 
    Als Fußballfan gebe ich dem Buch 4 Sterne, ohne mein persönliches Interesse am Fußball wären es vielleicht eher 3 Sterne geworden. Das Buch ist mit ca. 250 Seiten auch relativ kurz. Aber es spricht ja nun eine spezielle Zielgruppe an und für diese ist es klar zu empfehlen. 

    Fazit: 

    Eine interessante Biographie, die Einblicke hinter die Kulissen des Fußballs und in das Denken von Schiedsrichtern gibt. Für Fußballfans auf jeden Fall zu empfehlen. Manchmal hat mich seine Doppelmoral etwas gestört. 
  6. Cover des Buches Weil Samstag ist (ISBN: 9783641215026)
    Frank Goosen

    Weil Samstag ist

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Inzwischen auch Freitag Sonntag Montag: Der Autor berichtet erfreulich offen und selbstironisch über sein Leiden am Auf und Ab seines Heimatvereins (des Bochumer VfL) und von dem verzeifelten bemühen, Karten für die Heim-WM 2006 zu bekommen. Die Kinder sind erfolgreich mit dem Fußballvirus infiziert, und Bier schmeckt doch im Stadion am besten (sofern es sich nicht um Ami-Plörre handelt). Sehr schön und mit einer Begeisterung geschrieben, die den geneigten Leser förmlich anspringt.
  7. Cover des Buches Der gekaufte Fußball (ISBN: 9783867742665)
    Benjamin Best

    Der gekaufte Fußball

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Benjamin Best, ist Journalist und deckt in seinem Buch „Der gekaufte Fußball“ Manipulationen und kriminelle Machenschaften auf, von denen der geneigte Sportfan schon immer geahnt, aber niemals dieses Ausmaß angenommen hat.

    Dieses Sachbuch liest sich wie ein Thriller. Die wahren Geschichten schreibt das Leben. 

    Eigene Recherchen, Einsicht in – viel zu seltene – Gerichtsverfahren sowie Interviews mit Zockern und Kronzeugen sowie Zitate von Größen wie Sepp Herberger, Max Merkel usw. geben einen Einblick in die manipulierte Fußballwelt. Keine Liga, kein Land bleibt davon verschont. Die großen Macher sitzen in Asien. Gezielt werden Spieler, Trainer und Vereinsmitglieder ausgespäht und deren Schwächen brutal ausgenützt. Sehr beliebt sind Fußballer, die selbst gerne wetten und gerne mal in Geldnot geraten. Da lässt sich dich mit ein bisserl Druck und Drohungen der eine oder andere Spielstand leicht "bestellen".

    Das mangelnde Unrechtsbewusstsein von Wettanbietern, Spielern und Verbandsmitgliedern lassen dem Leser die Zornesadern schwellen.

    Doch nicht nur „König Fußball“ ist davon betroffen, auch im Tennissport wird geschoben, gemauschelt und gezockt. Richtig groß kassiert wird nur von wenigen.

    Das Buch ist sehr informativ und mit den Bestechungsskandalen von 2016 um die Präsidenten der FIFA (Sepp Blatter) und UEFA (Michel Platini) sowie möglichen Verwicklungen von Deutschlands Superstar Franz Beckenbauer in allerlei korrupte Aktionen, aktueller denn je.

    Fazit:

    22 Männer, die sportlich einem Ball nachlaufen und versuchen ihn im gegnerischen Tor zu versenken – das war Fußball einmal. Heute wird gezockt, was das Zeug hält. Für dieses Buch gibt es fünf Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung.
  8. Cover des Buches 3 Sekunden (ISBN: 9783943143065)
    Marc-Antoine Mathieu

    3 Sekunden

     (4)
    Aktuelle Rezension von: tripelg
    Die Geschichte beginnt mit dem Blick in ein Zimmer, in dem sich Personen befinden, u.a. ein Mann.
    - Zoom in den Augapfel des Mannes -
    Hier spiegelt sich ein Smartphone, auf dem gerade eine Nachricht eingetroffen ist.
    - Zoom in die Kameralinse des Smartphones -
    Hier spiegelt sich ein Mann mit einer gezogenen Pistole und ein Spiegel
    - Zoom in den Spiegel -
    Hier sind die beiden Männer von hinten zu sehen und eine Frau, der gerade eine Puderdose mit Spiegel herunterfällt.
    - Zoom in den Spiegel der Puderdose - ...

    Und so entwickelt sich die Geschichte. Jede Spiegelung liefert weitere Informationen, die der Leser zu einer Handlung zusammenfassen muss, und eine weitere Spiegelung. Dadurch dass die Spiegelungen unterschiedliche Winkel zeigen, kommen immer neue Informationsbausteine hinzu. Spiegelungen verlassen eine Szene und liefern weitere bis sie schließlich wieder in die Szene zurückkehren und ihn mittels einer weiteren Spiegelung wieder verlassen. Der zentrale Punkt ist das Startzimmer. Die Spiegelungen können kurze Entfernungen überbrücken, die am weitesten entfernte ist jenseits der Mondumlaufbahn. Und so entsteht der zeitliche Abstand. Die Geschichte wird praktisch in Lichtgeschwindigkeit erzählt und dauert ... 3 Sekunden.

    Sie kommt völlig ohne gesprochene Worte aus. Es gibt etliche kurze Textpassagen und  Bilder in Dokumenten, auf Plakaten, auf Zeitungen, die der Leser zusätzlichen zu den Zeichnungen interpretieren MUSS, wenn er die Lösung finden will. An einigen Stellen musste ich zurückblättern, um nach weiteren Details zu suchen. Ich möchte nicht mehr zur Handlung sagen, um potenziellen Lesern nicht die Spannung zu nehmen.
    Ich habe die Graphic Novel zum ersten Mal auf dem diesjährigen Comic-Salon in Erlangen gesehen und die Idee hat mich sofort fasziniert.

    Für mich ist die Erzählform schlichtweg genial und ich möchte das Buch allen Comic-/Graphic Novel-Interessierten ans Herz legen.


  9. Cover des Buches Ich tat es für mein Land (ISBN: 9783936261370)
    Martin Sonneborn

    Ich tat es für mein Land

     (2)
    Aktuelle Rezension von: BRB-Jörg
    Dass es dieses Buch gibt, ist eigentlich ein Skandal. Denn nur dem gefaketen Fax der Redaktion der Titanic, bekanntlich ein deutsches Satire-Magazin, ist die Story überhaupt zu verdanken. Mit eine Bierkrug, Schwarzwälder Schinken und einer "wundervollen Kuckucksuhr" wollte man den Neuseeländischen FIFA-Abgeordneten bestechen, der seine Stimme Südafrika versprochen hatte, sich aber letztlich durch dieses Fax unter Druck gesetzt sah, was letztlich die ausschlaggebende Stimme für Südafrika zu wenig war und die Fußball-WM 2006 nach Deutschland holte. Die Chronologie des Skandals wird in diesem Buch nachgezeichnet. Und dies mit der bekannten Portion Humor sowie reich bebildert, was aber zugleich das große Manko des Buchs ist. Der eigentlichen Handlung ist mit 63 Seiten ohnehin schon sehr wenig Platz eingeräumt, der Textanteil dürfte sicherlich weniger als 50 Seiten umfassen, die dann auch noch "sehr großzügig layoutet" wurden - viel Platz zwischen den Artikeln, relativ große Schrift usw. Hinzu kommen 35 Seiten (!!!) Beschimpfungen von Bild-Lesern (per Telefon oder Fax) als Echo auf die Titanic-Faxaktion sowie etwa 15 Seiten überflüssiger Exkurs zur Spaßpartei "Die Partei", die Chefredakteur Martin Sonneborn zum Bundeskanzler machen sollte. Alles in allem also eine richtig gute Story, die aber nur durch zuviel überflüssiges Beiwerk derart gestreckt wird, damit man das ganze überhaupt als (dünnes) Buch herausbringen kann. Die 12,90 € kann man also bei weitem besser investieren.
  10. Cover des Buches Fußball Weltgeschichte von 1846 bis heute (ISBN: 9783767909588)
  11. Cover des Buches Elf Freundinnen müsst ihr sein (ISBN: 9783426784495)
    Okka Gundel

    Elf Freundinnen müsst ihr sein

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Okka from East Frisia stellt uns die 2011 aktuelle Damenfußballmannschaft vor. Dabei beschreibt sie uns den Hintergrund der Spielerinnen, auch ihre kleinen und größeren Niederlagen, über die die Damens offenbar auch ganz offenherzig gesprochen haben, und wie sie es teilweise gegen den Widerstand von Familienmitgliedern ("Fußball is nix für Mädchen!") nach ganz ober gebracht haben. Auch das pikante Thema "Homosexualität unter Fußballspielerinnen" wird von Okka sehr feinfühlig angefaßt, Hut ab! Zu Beginn enthält das Buch einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Frauenfußball in Deutschland, und wenn man die Widerstände betrachtet, gegen die die Pionierinnen (insbes. Fr. Ratzeburg) durchsetzen mußten, kann man nur den Hut ziehen. Ein sehr schönes Buch, amüsant und Kurzweilig.
  12. Cover des Buches Ich, Artur, zwei Tickets (ISBN: 9783404154845)
    Sascha Zeus

    Ich, Artur, zwei Tickets

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ben78
    Mir gerade in die Hände gefallen. Sehr lustige Lektüre, derzeit thematisch stimmig zur EM. Kein literarischer Höhenflug, aber kurzweilig und humorvoll. Mir hat es gut gefallen.
  13. Cover des Buches FIFA 1904-2004 (ISBN: 9783895334429)
    Christiane Eisenberg

    FIFA 1904-2004

     (1)
    Aktuelle Rezension von: BRB-Jörg
    Zum 100jährigen Jubiläum gab der Weltfußballverband FIFA anno 2004 diesen Wälzer hinaus. Mit einem wertigen Einband versehen, kommt das Buch mit mehr als 300 Seiten, größtenteils in Farbe, die die Geschichte des Fußballs seit der Gründung der FIFA 2004 darstellen. Dies allein ist schon mehr als lesenswert. Was dieses Werk zum Pflichtkauf für alle Fußballfans macht, sind aber die zahlreichen Abbildungen, teilweise sehr seltene, und besondere Exponate und Devotionalien der letzten 100 Jahre. Angesichts des Jahres 2004 hätte man eigentlich eine makellose Jubelschrift erwartet, getrieben vom seit Jahren anhaltenden Trend der Kommerzialisierung. Das Gegenteil ist es geworden. Und so hat sich die FIFA selbst ein würdiges Denkmal gesetzt, welches es mittlerweile für kleines Geld bei eBay oder im modernen Antiquariat um die Ecke gibt. Zuschlagen!
  14. Cover des Buches Das Goldene Buch der Fußball-Weltmeisterschaft (ISBN: 9783730701591)
  15. Cover des Buches Deutschland. Ein Sommermärchen (ISBN: 9783462037593)
    Sönke Wortmann

    Deutschland. Ein Sommermärchen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    In der Neuauflage bitte auch ein Kapitel über den WM-Kauf: Sönke erzählt, wie er überhaupt auf die Idee gekommen ist, die deutsche Nationalmannschaft während ihrer Heim-WM und schon während ihrer Vorbereitung darauf zu begleiten. Deutlich bringt er seine Zweifel und Unsicherheiten im Vorfeld zum Ausdruck. Wirklich Neues findet man aber selten, der Verfasser ist nun mal ein Regisseur und kein Schriftsteller (merkt man schon auf der ersten Seite), und ich will wirklich nicht wissen, wie und wo Sönke Fußball gespielt hat.
  16. Cover des Buches Reisebuch (ISBN: 9783866158047)
    Dominik Prantl

    Reisebuch

     (19)
    Aktuelle Rezension von: metalmueller1807
    Absurdes und Kurioses, Überraschendes und Skurriles, Auflistungen und Rangfolgenbislang nicht für wissenswert erachteter Themenkomplexe lustig und lehrreich erzählt. Ein großer Spaß für Fußballfans, die auch mal ein Auge zudrücken können...
  17. Cover des Buches Unnützes Wissen Fußball (ISBN: 9783641128203)
    NEON

    Unnützes Wissen Fußball

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Fußballausgabe der bekannten Neon-Rubrik, Pflichtprogramm für jeden Fußballbesessenen, aber insgesamt eher Nachschlagewerk als etwas, was man wirklich im Kopf behielte, liegt garantiert auf dem Nachttisch jedes Kicker- und 11 Freunde-Redakteurs. Noch faktenverliebter scheint mir "Fußball unser" zu sein, mehr dazu an gleicher Stelle.
  18. Cover des Buches Lexikon der Fussballmythen (ISBN: 9783821839530)
    Christian Eichler

    Lexikon der Fussballmythen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Der Ball ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (ISBN: 9783442462537)
  20. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks