Bücher mit dem Tag "fitz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fitz" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.560)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Kurz nachdem der zweite Weltkrieg vorüber ist, begibt sich Claire mit ihrem Mann nach Schottland, um ihre zweiten Flitterwochen zu genießen. Als die junge Frau einen Steinkreis durchquert, verliert sie das Bewusstsein und wacht plötzlich in den Highlands des 18. Jahrhunderts auf. Die Menschen, die sie trifft begegnen ihr argwöhnisch und sie gerät in viele brenzlige Situationen. Dabei steht ihr der attraktive Schotte Jamie zur Seite und Claires Herz gerät ungewollt ins Stolpern.

    Ich hatte damit gerechnet, dass bei über tausend Seiten einige Längen auf mich zukommen werden und wurde prompt überrascht. Denn ich habe die Seiten tatsächlich nicht gemerkt und mir war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ein Abenteuer jagt das nächste, es bleibt durchweg spannend und ich habe jede Seite genossen.

    Die Autorin schriebt detailliert, jedoch nicht ausschweifend. Sie hat mit ihrem bildhaften Schreibstil eine solch raue Atmosphäre geschaffen, dass ich wirklich glaubte da vor Ort zu sein. Es gab immer wieder Szenen, welche mich amüsiert haben und wo ich schmunzeln musste. So wurde die Geschichte stellenweise aufgelockert und nicht zu ernst gehalten.  

    Eins ist klar, Diana Gabaldon hat ihre Figuren nicht mit Samthandschuhen geschaffen. Sie hat schwierige Schicksalsschläge eingebaut, bei denen mir das Herz voll Mitleid überlief. 

    Mit Claire haben wir eine temperamentvolle, kluge Protagonistin, die mutig ist und mit ihrer hin und wieder kratzbürstigen Art total sympathisch ist. Sie hat durchaus auch eine mitfühlende und weiche Seite und im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus und lernt dazu. Sie passt sich an ihr neues Leben an und versteht es zum Ende hin, sich manchmal zu zügeln. 

    Jamie hat eine fröhliche Natur, obwohl seine Vergangenheit nicht leicht zu verarbeiten ist. Er ist sehr aufmerksam gegenüber Claire und ist ein mutiger Beschützer. Sein stures Wesen hat ihn nur umso anziehender gemacht und zudem hat er eine untypische süße und noch junge Persönlichkeit. Er durchlebt ebenfalls eine Charakterentwicklung, wird erwachsener, bleibt sich selbst aber treu. 

    Die Beziehung der beiden ist unglaublich leidenschaftlich. Sie sind laut, geben beide ungern nach und kämpfen um- und miteinander. Geben einander Halt und und stärken sich. Und wenn der Eine aufgibt, so ringt der Andere umso mehr um ihr Glück. 

    Die Nebencharaktere sind ebenfalls genau beschrieben und sind abwechslungsreich gestaltet. Alle haben ihre Ecken und Kanten und fließen reibungslos in die Geschehnisse ein. Zwar sind es viele Personen, die man sich merken muss, nur werden die nach und nach vorgestellt und haben alle bestimmte Merkmale, sodass man nicht in Verwirrung gerät. 

    Ich habe auch ziemlich viel gelernt aus dem Buch. Besonders der geschichtliche Hintergrund ist interessant und man erfährt auch viel über die Kräuterkunde, die ich sonst nie als besonders spannend empfunden hatte. 

    Teilweise musste ich aus Zeitgründen auf das Hörbuch umsteigen. Dieses kann ich nur empfehlen. Die Sprecherin hat eine angenehme und deutliche, erwachsene und kräftige Stimme. 

    Fazit:

    Ein unvergleichlicher Wälzer, der von Anfang bis Ende spannend und vielseitig ist. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine atemberaubende Kulisse. Volle 5 Sterne.

  2. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.238)
    Aktuelle Rezension von: skywalkerin

    Ich hatte das Gefühl, eine Light-Version "Krieg und Frieden" von Tolstoi zu lesen, die manchmal doch zu "light" schien. Mein Gesamteindruck - nicht für die allerhöchsten Ansprüche, aber durchaus gut lesbar.

  3. Cover des Buches Die Gabe der Könige (ISBN: 9783764531836)
    Robin Hobb

    Die Gabe der Könige

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Die Lebensgeschichte des Prinzensohns und Bastards Fitz Chivalric, der zum Meuchelmörder und Strippenzieher des Königs wird, haben Robin Hobb berühmt gemacht, ihre Bücher wurden millionenfach verkauft. Und das, obwohl ihre Leser einen langen Atem brauchen: Neun Bände umfasst diese Geschichte, sechzehn Bücher der gesamte Weltenentwurf.

    Mit Robin Hobb habe ich schon länger geliebäugelt. Ich hatte ihre Werke nehrfach auf meiner Wunschliste und ließ mich von der Inhaltsangabe jedes Mal aufs Neue verführen. Nun endlich habe ich mir die Werke  um die Weitseher angeschafft.

    Die Gabe der Könige ist der Auftakt der ersten Weitseher Triologie. Wir erleben die Handlung rein aus der Sicht eines Ich-Erzählers. Allerdings ist es ein nacherzählender allwissender Erzähler. Der, der erzählt, ist Fitz, ein Bastard von königlichem Blut. Als er seine Geschichte zu Papier bringt, ist er bereits ein alter Mann, am Ende seines Lebenswegs. Er beginnt mit seinen ersten Erinnerungen. Er ist etwa sechs Jahre alt, als die Familie seiner Mutter den Jungen einfach vor dem Haus der Königsfamilie ablädt.  

    Die mittelalterliche Welt, in die wir hier eintauchen, scheint auf den ersten Blick gar nicht magisch zu sein, sondern eher voller Geheimnisse und Intrigen rund um das Königshaus. Spannend und magisch wird es erst, wenn wir mehr über die Gabe der Könige erfahren, die auch Fitz besitzt. Die Beschaffenheit dieses Talents bleibt lange sehr vage. Weder Fitz noch der Leser haben lange Zeit keinen rechten Durchblick, wie sie genau funktioniert und welche Vielseitigkeit darin liegt. Das kommt erst nach und nach ans Licht und wird gerade gegen Ende in einem sehr spannenden Intrigenspiel aufgedeckt.

    Die Autorin geht die Geschichte gemütlich an. So begleiten wir Fitz durch seinen Alltag, der aus dem Versorgen der Tiere, dem Burgalltag und dem Herumstromern in der Stadt besteht. Fitz erhält auch eine Ausbildung. Der König lässt ihn zum Spion und Auftragsmörder ausbilden. König Listenreich will ihn zu einem Assassinen machen, zu einem Meuchelmörder in seinen Diensten.

    Das ist kein angenehmes Leben, und es wird nicht besser, als das Land von den Roten Korsaren heimgesucht wird. Denn die sind nicht nur bestialische Mörder und plündern das Reich, sie hinterlassen vollkommen veränderte Menschen, die so genannten „Entfremdeten“. 

    So soll Fitz auch in der Handhabung der Gabe unterrichtet werden, sowie im Kriegshandwerk aber auch in den höfischen Sitten. Die Kunst des Lesens, Schreibens und der Mathematik muss er sich ebenfalls aneignen.

    Robin Hobb hat einen ganz eigenen Schreibstil. Ausschweifend, detailliert und dennoch angenehm zu lesen, führt die Autorin ihre Leser gemächlich durch die Geschichte. Der Fokus liegt stark auf den durchweg sehr greifbaren Protagonisten und den Dialogen. Jeder Charakter hat hier seine Eigenarten, die der Leser alle kennen und meist auch lieben lernt. Die farbenprächtige Handlung lässt das Leben am Königshof und die zahlreichen Intrigen sehr authentisch und beinahe wie in einem Historienroman wirken. Die Geschichte nimmt allerdings nur langsam Fahrt auf, wer also vor allem einen temporeichen Handlungsbogen erwartet, muss sich in Geduld üben – wird aber auch reichlich belohnt.

    Während wir Fitz´s Lebensweg folgen, erfahren, wie er aufwächst und in die Ränkespiele der Mächtigen gezogen wird, plätschert es manchmal so dahin - allerdings nicht so, dass es mich gelangweilt hätte. Vielmehr folgt alles einem roten Faden, der ein fesselndes Bild entstehen lässt. Zum einen von der Entwicklung des jungen Burschen zu einem jungen Mann, wie auch seine Ausbilder und andere Charaktere, mit denen er zu tun bekommt - die nicht alle ein positives Interesse an ihm haben. Es ist recht einfach geschrieben und lässt sich flüssig lesen.

    Witzig fand ich auch die Namensgebung, die vor allem bei höhergestellten Personen eine Charaktereigenschaft hervorheben sollen, wie beim König Listenreich, Prinz Edel und Prinz Veritas. Aber auch Namen wie Rupp, der mich sofort an einen ruppigen Gesellen erinnert oder dem Stallburschen Flink hat man gleich ein Bild vor Augen, wohingegen ich für Chivalric, was ritterlich bedeutet, erst googeln musste.

    Burrich, ein Name, der auf den Bauernrichter zurückzuführen ist, hier ein Pferdeknecht, meist wortkarg, erscheint er oft grimmig, aber er hat das Herz am rechten Fleck. Er nimmt Fitz widerwillig bei sich auf, wobei er den Jungen schnell ins Herz schließt auch wenn er dies niemals zugeben würde. So ist er die erste Person, die Fitz so etwas wie Familie ist. 

    Eine weitere Bezugsperson ist Chade Fitz’s Assassinen-Lehrmeister. Genauso wie Fitz ist er ein königlicher Bastard, er ist der Halbbruder von König Listenreich. Doch kaum jemand weiß von seiner Existenz. Chade ist schon ein älterer Mann, der es versteht, überall aufzutauchen und dennoch nicht gesehen zu werden. Mit tödlichen Giften und Klingen kennt er sich genauso gut aus wie mit überzeugenden Verkleidungen und gefährlichen Experimenten. Er hat Fitz in seiner Kunst ausgebildet und ist sein Mentor. Er ist über alles im Hofe im Bilde und wird ein guter Freund von Fitz.

    Auch der Narr scheint Sympathien für Fitz zu haben. Er scheint zu wissen, was geschieht, lange bevor es geschieht. Seine Sehergabe und seine Angewohnheit, in Rätseln zu sprechen, machen ihn schwer durchschaubar, dennoch betrachtet Fitz ihn als seinen engsten Freund. 

    Prinz Veritas (Wahrheit) zeichnet sich durch großes Verantwortungsbewusstsein aus und ist bereit, jedes Opfer für die Sechs Provinzen zu bringen. Ihm gehört Fitz’s bedingungslose Treue.

    Natürlich dürfen wir Molly nicht vergessen. Als Tochter eines trunksüchtigen Kerzenziehers hat sie es im Leben nicht leicht. Doch trotz aller schlechten Erfahrungen ist sie offen für neue Freundschaften – auch mit einem Außenseiter wie Fitz.

    Nicht alle sind Fitz wohlgesonnen.

     Edel, der jüngste Sohn des Königs, hasst ihn und spinnt grausame Intrigen, um ihn loszuwerden. Als einziger Sohn aus Listenreichs zweiter Ehe ist der machthungrige Edel unter dem Einfluss seiner Mutter von Neid auf seine älteren Halbbrüder zerfressen. Er will Veritas aus der Thronfolge verdrängen und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

    Galen der Gabenmeister, der Fitz in die Gabe einweisen sollte, hasst den königlichen Bastard ebenfalls und quält ihn bis aufs Blut. Auch er versucht mehrmals Fitz loszuwerden. Was keiner weiß: Er ist Edels Halbbruder, der uneheliche Sohn der Königin und daher genauso ein Bastard wie Fitz.  

    Das Buch besitzt ganze 622 Seiten, in denen so einiges passiert. Es gibt zwar ein paar Stellen, die etwas langatmiger sind, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Nur einen winzigen Kritikpunkt habe ich. Das Ende kam mir doch etwas zu rasch. Es war nicht so, als hätte die Autorin von einer Seite auf die andere alle Zelte abgebrochen und versucht, noch rasch ein Ende zu konstruieren. Im Vergleich zum restlichen Lesetempo, kam das Ende dennoch fast überfallartig.

    Trotzdem, ein guter Auftakt, dessen Spannungsbogen sich eher langsam aufbaut, der es aber versteht auf den Folgeband neugierig zu machen.

  4. Cover des Buches The Chase – Gegensätze ziehen sich an (ISBN: 9783492315371)
    Elle Kennedy

    The Chase – Gegensätze ziehen sich an

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Dieses Buch habe ich mir direkt vorbestellt, als ich mir zum ersten Mal den Klappentext durchgelesen habe. Die Story klang einfach genau nach meinem Geschmack - generell liebe ich Geschichten, in denen die Protagonisten gemeinsam in einer WG leben und aufs College gehen, und wenn dann auch noch Eishockey eine Rolle spielt, ist mein Interesse endgültig geweckt.


    Deshalb war ich beim Lesen einige Zeit erstmal etwas enttäuscht, weil ich irgendwie keinen Zugang zur Protagonistin gefunden habe. Summer wirkt am Anfang leider wirklich sehr wie ein oberflächliches Partygirl, weshalb man Fitzy auch keinen Vorwurf machen kann, dass er am Anfang auch genau das über sie denkt. Auch manche männlichen Charaktere wirkten auf mich irgendwie oberflächlich und hohl, sodass ich echt mit dem Gedanken gespielt habe, das Buch abzubrechen.


    Aber ich bin so froh, dass ich das nicht getan und durchgehalten habe. Denn auch wenn es einige Zeit braucht, macht das Buch schließlich doch noch sehr viel Spaß und man kann Summer immer mehr ins Herz schließen (bei Fitzy hatte ich da sowieso keine Bedenken). Wie Fitzy stellt man fest, dass hinter dem ersten selbstbewussten, oberflächlichen Eindruck von Summer doch mehr steckt. Ein verletzliches, unsicheres Mädchen, das sich für ihre Freunde und auch für Fremde einsetzt, wenn es darauf ankommt. Mir hat sie von Seite zu Seite mehr gefallen. Ihre Selbstzweifel und ihre verletzten Gefühle angesichts Fitzys anfänglicher Meinung über sie haben mich mit ihr mitfühlen lassen. 


    Fitzy war mir schon von Anfang an sympathisch, denn trotz seines verwegenen guten Aussehens ist er im Herzen doch eher ein introvertierter Nerd, der lieber Videospiele spielt, als auf Partys zu gehen, und nicht gerne im Mittelpunkt steht. Seine bescheidene, ruhige Art hat mir sofort imponiert und war mal etwas anderes. Umso interessanter war auch der Kontrast zwischen ihm und Summer, der letztendlich eine schöne Liebesgeschichte bereitgehalten hat. 


    Die Unterhaltungen - vor allem auch die hitzigen Unterhaltungen, manchmal voller verletzter Gefühle - zwischen den beiden haben mich sehr gut unterhalten. Die Gefühle, die sich zwischen ihnen aufgebaut haben, fand ich authentisch und haben zum Mitfiebern angeregt. Sehr erfrischend fand ich es, dass Summer zwar immer als Drama-Queen bezeichnet wird, letztendlich aber ihr Verhalten reflektiert und Fitzy gegen Ende auch entgegenkommt - in anderen Büchern wäre dies vermutlich zu einem riesengroßen Gefühlsdrama ausgeschlachtet worden, während dies hier sehr realistisch und angenehm gelöst wurde. Es entwickelt sich alles irgendwie natürlich, was es umso schöner macht.


    Neben dem Haupthandlungsstrang kommen noch ein paar andere „Probleme“ und Themen auf, die ich auch sehr interessant zu verfolgen fand. Nichtsdestotrotz darf man hier natürlich keine großen Plot Twists oder Überraschungen erwarten, die Handlung ist durch und durch vorhersehbar. Das hat mir persönlich aber nicht den Spaß am Lesen genommen.


    Abschließend hat mir auch das „Wiedersehen“ mit Charakteren aus der Off-Campus-Reihe gefallen, obwohl man bei mir streng genommen nicht von einem Wiedersehen sprechen kann, da ich noch keinen der Bände gelesen habe. Mir hat es aber Spaß gemacht, das Lesen immer mal kurz zu pausieren, um mir den Klappentext der Geschichten zu Figuren durchzulesen, die ich gerade kennenlerne. Es ist auch mal ganz interessant, Charaktere erstmal als Paar kennenzulernen, bevor man sich durchliest, wie sie überhaupt zu einem solchen geworden sind. Deshalb kann ich das Buch auch dann empfehlen, wenn man noch kein einziges aus diesem Universum gelesen hat.


    Fazit


    Ein unterhaltsamer Liebesroman für zwischendurch, dem man trotz eventuell vorhandener Skepsis zu Beginn eine Chance geben sollte, denn er weiß doch noch zu überzeugen. Für mich sind es 4 Sterne.

  5. Cover des Buches Alles, was vielleicht für immer ist (ISBN: 9783832163747)
    Jimmy Rice

    Alles, was vielleicht für immer ist

     (71)
    Aktuelle Rezension von: wbetty77

    Rebecca und Ben lernen sich in der Bar ihres gemeinsamen Freundes Jamie kennen. Sie werden ein Paar und ergänzen sich augenscheinlich perfekt. Über ein Jahr lang ist alles wunderbar, sie ziehen zusammen und Ben plant einen romantischen Heiratsantrag. Doch an Bens Geburtstag kommt zufällig ein Geheimnis ans Licht, dass die glückliche Beziehung in Frage stellt. Ob es für Rebecca und Ben eine zweite Chance geben kann und welche Rolle dabei ihre beiden beste Freunde Jamie und Danielle spielen können, muss sich erst noch beweisen.

    Zu Beginn ist es eine romantische Liebesgeschichte. Eine arbeitswütige junge Frau, die sich mit zwischenmenschlichen Beziehungen schwer tut, trifft auf charmanten Mann, der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Sie verlieben sich, kommen zusammen und alles könnte so schön sein, bis zu dem Moment, in dem eine Bombe platz. Danach zieht sich die Geschichte wie Kaugummi. Es beginnt ein Hin und Her, ohne das es tatsächlich voran geht. Die Kapitel wechseln zwischen Rebeccas und Bens Sicht der Dinge. 

    Der Roman hat seine unterhaltsamen Höhepunkte, auch wenn es nicht viele sind. Schlussendlich hatte ich allerdings den Eindruck, dass die Geschichte herum eiert ohne zu wissen, was sie dem Leser eigentlich sagen will. Ist es nun eine Liebesgeschichte oder eine Geschichte über Freundschaft oder beides? Geht es um die Schwierigkeit seinen Platz im Leben zu finden? Manche Entwicklungen in der Erzählung sind mir etwas zu weit hergeholt. Es werden zu viele Nebenstränge eröffnet, die dazu beitragen, dass ich das Gefühl bekam, das Buch nimmt kein Ende. Im Vergleich zu dem Roman „Das Beste, was mir nie passiert ist“, ist dieser Roman langweilig. Auch konnte mich der Schreibstil der beiden Autoren diesmal leider nicht mitreißen. 

  6. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: B0044ZC3N4)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (107)
    Aktuelle Rezension von: EmmaZecka

    Kommen wir zuerst zum Inhalt: Wir lernen in Sturz der Titanen vier Familien kennen, die in verschiedenen Ländern bzw. Kontinenten wohnen: Die Familien, die Ken Follett beschreibt, stammen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten. Wir beginnen zuerst mit zwei Arbeiterfamilien:
    Da wären die Brüder Lew und Grigori Peschkow, die in Russland leben und von einem neuen, freien Leben in Amerika träumen.
    Bei der zweiten Arbeiterfamilie handelt es sich um die Bergarbeiter Familie Williams mit den Geschwistern Billy und Ethel, aus deren Perspektive viele Kapitel der Geschichte erzählt werden. Billy tritt in die beruflichen Fußstapfen seines Vaters und wird Bergarbeiter, während seine Schwester Ethel zu Beginn der Geschichte als Haushälterin bei Familie Fitzherbert arbeitet, womit wir bei der ersten Familie einer neuen Gesellschaftsschicht wären.

    Familie Fitzherbert kennzeichnet sich durch das konservative Familienoberhaupt Fitz und dessen Schwester Maud, die sich für die Frauenrechte einsetzt und sich damit in England keine Freunde macht. Fitz ist aufgrund seines gesellschaftlichen Status in politischen Kreisen unterwegs und lernt hier den deutschen Diplomaten Walter von Ulrich kennen, dessen Familie ebenfalls dem Adel angehört und die letzte Familie darstellt aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird.

    Wir erleben welche Auswirkungen der erste Weltkrieg auf die verschiedenen Familien hat. Ken Follett verknüpft hier wichtige historische Zusammenhänge mit fiktiven Charakteren und sorgt somit beinahe automatisch dafür, dass das politische Interesse wächst, weil uns hier fiktive Charaktere begegnen, mit denen wir mitfiebern und anhand derer wir beobachten können, wie fatal die ein oder andere politische Entscheidung ist.

    Als ich die Geschichte das erste Mal gelesen habe, war ich noch fasziniert davon, wie Ken Follett seine Handlungsstränge miteinander verbindet und dafür sorgt, dass sich Charaktere begegnen, die in unterschiedlichen Ländern leben.
    Als ich die Geschichte nun zum zweiten Mal gehört habe, war ich überrascht, dass ich mich nach über zehn Jahren noch an so viele Szenen erinnern konnte. Allerdings muss ich auch feststellen, dass ich die Elemente, die mich früher faszinierten, nun als etwas konstruiert und somit unglaubwürdig erlebte.

    Von der Hörbuch Gestaltung war ich etwas enttäuscht. Die Jahrhundert Saga erschien sowohl als ungekürztes als auch als gekürztes Hörbuch. Ich habe die ersten beiden Bände als gekürzte Fassung gebraucht gefunden und dachte, dass es sich bei über 1.000 Buchseiten sicher nicht um wichtige inhaltliche Kürzungen handeln konnte. Leider traf das hier nicht zu.
    Was ich bei Sturz der Titanen so faszinierend fand, war die Mischung aus fiktiver Handlung und den politischen Diskussionen, deren Inhalt ja durchaus real war. Allerdings musste ich feststellen, dass viele politische Gespräche im gekürzten Hörbuch fehlten. (Oder zumindest kam es mir so vor). Stattdessen gab es viel Erotik zu hören, was ich teilweise verdrängt, oder beim Lesen vielleicht auch überflogen hatte, weil mich die erotischen Szenen nicht interessierten.
    Gerade um den Handlungsstrang der beiden Brüder aus Russland verstehen zu können, braucht es Informationen über die politische Siutation von Russland, die hier leider fehlten. Deswegen nervte es mich, dass man auf der einen Seite viel ERotik-Content in der gekürzten Fassung unterbrachte, aber auf der anderen Seite das wirklich Relevante, nämlich politische Situationen, strich.
    Allerdings glaube ich, dass es sich hier auch um Jammern auf hohem Niveau handelt und Hörer*innen, die ausschließlich das gekürzte Hörbuch kennen, womöglich nichts vermissen.
    Das Hörbuch wird von Johannes Steck gelesen, der eine angenehme Stimmfarbe hat. Er hat eine vergleichsweise helle Stimme, zeigt aber, dass er sich gut darauf versteht, den verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmen zu geben. Seine Interpretation der Geschichte hat mich gut unterhalten.

    Ken Folletts Schreibstil ist lebendig, was mir einen schnellen Einstieg in die Geschichte ermöglichte. Er erzählt die Handlung aus der dritten Person, erzählt die Handlung aber aus den Perspektiven unterschiedlicher Charaktere. Was ich besonders faszinierend finde ist, dass er es schafft, die Gedanken und Gefühle von Figuren darzustellen, deren Einstellung ich sehr fragwürdig finde. Dennoch schafft er es, ihre Gefühle und Handlungen so gut zu beschreiben, dass diese für mich nachvollziehbar waren, obwohl ich ihre Motive fragwürdig fand.

    Gesamteindruck

    Die gekürzte Ausgabe von Sturz der Titanen stellte sich für mich als gute Zusammenfassung heraus, um wieder in die Reihe reinzukommen.
    Wer einen historischen Roman für Zwischendurch sucht, ist mit der gekürzten Fassung gut beraten. Wer sich hingegen für die Reihe und die politischen Hintergründe interessiert, sollte besser zur ungekürzten Ausgabe greifen.

  7. Cover des Buches Der Weitseher (ISBN: 9783453524811)
    Robin Hobb

    Der Weitseher

     (86)
    Aktuelle Rezension von: ariadne

    Robin Hobb und ihre Bücher habe ich jetzt schon lange auf dem SuB und musste endlich mal gelesen werde. Ich wusste schon, dass das 1. Buch der Trilogie einige Schwächen hatte, aber dachte mir, ok, ich kann auch mal etwas langsamer in die Geschichte starten. Oje, also ich weiß nicht ob es zu 100 % dem Buch geschuldet ist, oder meiner Leseflaute, aber ich habe doch glatt fast 3 Monate dafür gebraucht. Und ich denke, dass lag nicht nur an mir.

    Hier wird die Geschichte von Fitz erzählt, wie er eine Ausbildung zum Assassinen erhält, aber diese Geschichte hat kaum solche Elemente enthalten. Ich muss jetzt auch nicht Action auf jeder Seite haben und mag auch meine politischen Intrigen, aber am Ende der fast 700 Seiten hab ich mich dann schon gefragt, hmm wars das jetzt oder was? Das hätte man doch ruhig einmal kürzen können. Kann natürlich sein, dass sich das in den Folgebänden ändern wird, die ich mir auch anschauen werde. Noch habe ich die Hoffnung in Frau Hobb nicht ganz aufgegeben.

  8. Cover des Buches Die Wahrheit meines Vaters (ISBN: 9783492263160)
    Jodi Picoult

    Die Wahrheit meines Vaters

     (384)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Coverbild finde ich angenehm.
    Der Schreibstil ist gut, sodass man schnell in dem Buch voran kommt. Ich habe das Buch bereits einmal gelesen, es hat allerdings etwas gedauert, bis ich das beim letzten Mal festgestellt habe :-D
    Kommt bei mir ja echt sehr selten vor!
    Delia ist ein angenehmer Charakter und recht gut gelungen.
    Die Geschichte ist solide und man kann sie gut lesen. Es gab für mich keine großen Höhepunkte oder Tiefpunkte. 
    Ich hätte allerdings etwas mehr Emotionen und Spannung erwartet.

    Daher bekommt das Buch von mir nur durchschnittliche 3 Sterne.


  9. Cover des Buches Heidelberger Requiem (ISBN: 9783492242172)
    Wolfgang Burger

    Heidelberger Requiem

     (57)
    Aktuelle Rezension von: julestodo

    Das erste Buch aus dieser Reihe habe ich sehr gerne gelesen. Neben der Kriminlageschichte ist auch das persönliche Umfeld und die Lebenssituation von Alexander Gerlach sehr menschlich beschrieben.

    Für ihn und seine beiden Zwillingstöchter ist es eine große Umstellung von Karlsruhe nach Heidelberg zu zeihen, besonders für die Mädchen, die vr kurzem ihre Mutter verloren haben.

    Gleich der erste Fall beschäftigt ihn sehr und lässt ihn ein Teil seines neuen Teams werden. Sehr zum Erstauenen seines neuen Chefs, der das ganze mit etwas Unwillen beäugt, geht Alexander Gerlach selber mit zu den Tatorten und ermittelt selber anstatt als Kripochef am Schreibtisch zu sitzen und zu koordinieren und deligieren....

    Ein toller Auftakt für eine für mich neue Reihe!

  10. Cover des Buches Beschützer der Drachen (ISBN: 9783764532055)
    Robin Hobb

    Beschützer der Drachen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Arius

     Im letzten Band der zweiten Weitseher-Trilogie erfahren wir endlich wie es mit der lang erarbeiteten Heirat zwischen Prinz Pflichtgetreu und der Narcheska Eliannia der Fernholmer weitergeht. Prinz Pflichtgetreu soll den Drachen Eisfeuer erschlagen, will er die Hand Ellianias erhalten. Doch der Narr ist bereit alles dafür zu tun, damit Eisfeuer überlebt, obwohl er weiß, dass er dafür eines grauenhaften Todes sterben muss.

    Die Autorin wäre nicht Robin Hobb, wenn diese, an sich einfache Story nicht breit ausgeschlachtet würde. Dennoch ist die Handlung niemals langweilig.

    Seine düstere Art können wir Fitz nicht verübeln, dennoch gerät der Leser in Gefahr, depressiv zu werden, wenn er ständig hören muss, was Fitz denn alles falsch macht und wie weh im das tut und wie alles seine Schuld ist.

    Von Buch zu Buch verlor Fitz in meinen Augen an Sympathie. Er ist nie erwachsen geworden.  So Äußerungen wie, „bevor er sie mir genommen hat“ oder „bis sie mir gehört“ zeugen davon, dass es ihm nicht um Liebe geht, sondern um Besitz. Genauso der Narr. Genauso wie seinen Tod, kann er nicht akzeptieren, dass es für den Narr keinen Platz mehr an seiner Seite gibt.

    Das glückliche Ende, das die Autorin für Fitz ausgearbeitet hat, passt nicht zur bisherigen Handlung. Nur damit Fitz schlussendlich Molly in den Armen halten kann, Burrich sterben zu lassen, wirkt konstruiert. Um jemanden zu heilen, muss der Sterbende nicht gabenkundig sein. Es geht um den Körper und nicht um den Geist. Konstruiert und lächerlich, da Fitz kurz danach einen anderen aus dem Totenreich zurückholt.

    Fitz ist der Gabenmeister und solange kein fähiger Nachfolger da ist, wird er nie frei sein. Wer soll sonst dieses Amt übernehmen? Chade? Er ist zu sehr Politiker, zudem in der Gabe zu schwach und auch schon zu alt. Über Dick müssen wir gar nicht reden. Daher wird Fitz seine Pflicht der Krone gegenüber immer im Weg sein. Er kann gar nicht anders. 

  11. Cover des Buches The Chase (Briar U Book 1) (ISBN: 9780994054456)
    Elle Kennedy

    The Chase (Briar U Book 1)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •The Chase von Elle Kennedy•

    Ich kann nur sagen, dass die Geschichte von Summer und Fitz ein weiteres Buch der Autorin ist, das mich so sehr von sich überzeugen konnte. Es war so leicht, sich in Summer und Fitz und ihre Geschichte zu verlieben und einfach dort zu bleiben!💛


    Ich mag das Cover einfach so sehr, auch wenn es definitiv nichts Besonderes oder Außergewöhnliches ist. Aber zu Summer und Fitz und der Briar U passt es einfach richtig gut. Außerdem liebe ich auch den Schreibstil von Elle Kennedy so sehr, auf Englisch hat er einfach etwas Magisches. Und diese intensiven Emotionen haben mir wirklich den Atem geraubt und mich vollkommen durcheinander gebracht. Es wurde einfach ein richtiger Page Turner.


    Summer war mir so, so unglaublich sympathisch! Dieses Mädchen war ein wahrer Sonnenschein und Gutmensch, der seine Umgebung immer etwas heller strahlen lassen hat. Ich mochte es sehr, dass Summer immer zu fröhlich, aufbrausend und gut gelaunt war. Außerdem war ihre Schlagfertigkeit erstklassig und ihr Eifer für ihre Leidenschaft zu Mode fast ansteckend. Bei Summer musste man einfach automatisch breit grinsen, ich bewundere sie irgendwie sehr für ihre Stärke, Schlagfertigkeit und ihren Mut.

    Währenddessen hat Fitz mir wirklich absolut mein Herz gestohlen und es schmelzen lassen, bis nichts mehr übrig war. Dieser Kerl war einfach nur unfassbar süß mit seiner Liebe zu Büchern, Videospielen, dem Eishockey und vor allem Summer. Was er alles für sie getan hat, hat mich wirklich verliebt seufzen lassen. Er war so liebevoll, fürsorglich, sanft und einfach nur perfekt. Außerdem mag ich seinen Humor und seine Introvertiertheit und Entschlossenheit sehr.


    Aber auch das Wiedersehen mit Allie, Dean und natürlich Tucker hat mich sehr gefreut. Die drei sind nach wie vor einfach nur toll und so unterhaltsame Charaktere, die einen immer zum Lachen bringen. Doch auch Brenna konnte mich mit ihrem offenen, lebhaften Charakter sehr von sich überzeugen, sie war wirklich auf die eine Art und Weise Summers Seelenverwandte. Noch mehr geliebt habe ich jeden Hollis, Hunter und die Jungs aus dem Eishockey- und Footballteam, jeder cooler als der andere, ganz besonders Hollis und Hunter, die beiden sind einfach mega und so lustig.


    Es war eigentlich eine ziemlich spontane Entscheidung, mir dieses Buch zu kaufen und es schließlich auch zu lesen. Denn ich habe eigentlich noch nicht einmal die Off-Campus-Reihe komplett gelesen. Aber Summer und Fitz haben mich direkt so sehr angesprochen, dass ich einfach nicht widerstehen konnte und ihre Geschichte lesen musste, was ich im Nachhinein nicht ansatzweise bereue. Denn ich habe mich Hals über Kopf in dieses Buch und seine Charaktere verliebt und jede einzelne Seite genossen. Es hat nicht lange gedauert, bis ich vollkommen in der Geschichte versunken war und mich nicht mehr loslösen konnte. Von Anfang an war es fesselnd, ja fast süchtig machend und so unglaublich schön, dass ich immer weiter lesen musste. Die Geschichte war so leicht und gleichzeitig nicht zu leicht mit einer gewissen Note von Schwere. Außerdem war diese Verbindung zwischen Summer und Fitz wirklich der Hammer! Es hat zwar einige Zeit gedauert, bis etwas zwischen ihnen passiert ist, aber die Chemie hat irgendwie gestimmt. Auch wenn Summer und Fitz sehr verschieden waren, haben sie einander genau deswegen perfekt ergänzt. Ich habe jedes Gespräch zwischen ihnen geliebt und diese Emotionen sehr genossen, weil Summer und Fitz einfach ein starkes Team zusammen sind. Sie haben einander so viel unterstützt!

    Ich mochte aber auch den sportlichen Anteil des Buches sehr gerne. Es ist immer wieder total spannend, von Eishockey zu lesen und sich darin zu verlieren, ebenso wie die Autorin mich mit den Einblicken in Summers Studium catchen konnte. Es war bewundernswert, was Summer dort trotz ihrer Lernschwäche geleistet hat. Überhaupt war es toll, wie die Autorin mit diesem und noch einigen anderen Themen umgegangen ist und sie dargestellt hat. Einen Beweis von wahrer Stärke hat Summer hier erbracht, genauso wie Nora. Ich war stolz auf sie! Das war einfach ein krönender Abschluss.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Summer und Fitz definitiv 5 von 5 Sternen. Eine wundervolle New Adult Geschichte für zwischendurch, die nicht zu schwer ist und einen oftmals zum Lachen bringt. Summer und Fitz sind so, so toll. 

  12. Cover des Buches Assassin's Quest (ISBN: 0553565699)
    Robin Hobb

    Assassin's Quest

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    4.5 🌟🌟🌟🌟


    Fitz is about to discover the truth about the Fool's prophecy.
    Having been resurected from his fatal tortures in Regal's dungeons, Fitz has once more foiled the Prince's attempts to be rid of him.

    Now, restored to his own body, Fitz begins the painful, slow process of learning to be a man again. He must learn to cast off the wild ways of the wolf and return to the human world: a world beset ever more by the relentless Red Ships Raiders who are now free to plunder any coastal town they please. But more immediately, a world in which Fitz finds he is utterly alone.

    Regal has stripped the kingdom of its riches and retired to the inland city of Tradeford. Of Verity, on his quest to find the legendary Elderlings, there has been no word; Molly, Kettricken and the Fool have all vanished.
    Unless Fitz can find Verity and help him in his quest, the Six Duchies will perish and there will be no safe place to live.




    EN: Now we come to the last part of the Faseer trilogy before we continue. Here, too, it starts exactly where it left off in the second part and we have to live with the consequences that have happened. Again we accompany Fitz even if he had difficulties being himself at the beginning because he first has to find himself again. Nevertheless, I liked him here again and his adventure in particular was good, even if it dragged itself through something it was still not boring because we always met new information and people who played a role. But here, too, things only got off to a thrilling start in the second part and I especially liked how everything is connected and again not. All in all, I was positively surprised again at the world that Robin Hobb created and how Fitz is connected in everything. It was really good and I had fun and I can't wait to read Fitz's story again soon and see what else we can expect with him, but now The Live Ship Trilogy follows first.


    DE: Nun kommen wir zum letzten Teil der Faseer Trilogie bevor es dann weiter geht. Auch hier beginnt es genau dort wo es aufgehört hat im zweiten Teil und wir haben mit denn Konsequenzen zu leben die passiert sind. Wieder begleiten wir Fitz auch wenn er am Anfang hatte Schwierigkeiten sich selbst zu sein da er erst wieder sich zu finden muss. Dennoch mochte ich ihn auch wieder hier und besonders sein Abenteuer war gut auch wenn es sich zwischen durch etwas gezogen hat war es dennoch nicht langweilig denn wir haben immer neue Informationen und Menschen getroffen die eine Rolle spielen. Aber auch hier ging es dann erst wieder im zweiten Teil spannend los und besonders hat mir gefallen wie alles zusammen hängt und wieder nicht. Im ganzen war ich wieder Positiv überrascht über die Welt die Robin Hobb erschaffen hat und wie Fitz in allem zusammenhängt. Es war wirklich gut und es hat mir Spaß gemacht und ich kann kaum abwarten bald wieder in Fitz Geschichte zu lesen und zu sehen was uns noch mit ihm erwartet aber jetzt folgt erst mal The Live Ship Trader Trilogie. 

  13. Cover des Buches The Extinction Cycle - Buch 3: Krieg gegen Monster (ISBN: 9783865524980)
    Nicholas Sansbury Smith

    The Extinction Cycle - Buch 3: Krieg gegen Monster

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Band 3 der Extinction Cycle Reihe setzt unmittelbar am Ende des zweiten Bandes ein und lässt den Leser endlich erfahren, wie die Mission in New York City ihr Ende nimmt. Und noch wichtiger, wer es am Ende lebend zurück nach Plum Island schafft...
    Nach einer erneuten Niederlage gegen die Abartigen, stehen die Überlebenden auf Plum Island und auch dem Rest der Welt vor dem nächsten großen Problem. Die Vorräte an Waffen, Munition, Medikamenten und das wichtigste, Nahrung gehen zur neige. Da das Oberkommando keine Hilfe zusagen kann, entsendet Jensen ein Team, um neue Vorräte zu beschaffen. Eigentlich eine einfache Mission...die aber erneut gespickt ist mit einem Kampf auf Leben und Tod. Aber eine Verschnaufpause bekommt Team Ghost auch danach nicht. Unter dem Druck der immer wieder auftretenden Angriffe der Abartigen und der beginnenden Ausrottung der Menschheit, versuchen Kate und Ellis eine neue Waffe zu entwickeln, die die Abartigen vernichten soll. Erneut muss Team Ghost ausrücken, um die dafür benötigten Mittel zu besorgen. Währenddessen erhärten sich immer mehr die Vermutungen, dass der neue Befehlshaber der Streitkräfte etwas verheimlicht und seine eigenen Pläne verfolgt... Ein regelrechter Showdown am Ende klärt die Fronten ein für allemal und lässt den Leser mehr als nur geschockt und aufgewühlt zurück.
    Diese Reihe ist echt der Hammer und immer wieder für eine Überraschung gut. So viel Action und Nervenkitzel, Spannung und auch Gefühl, wenn ich nur an die Szene am Strand denke...Herz zerreißend. Das ist wirklich eine geniale Achterbahnfahrt der Gefühle durch ein Horrorkabinett. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, da mit jeder Seite die Spannung steigt und man Team Ghost und seine Freunde und Kameraden einfach nicht loslassen kann. Man muss einfach lesen, wie es weitergeht! Vor allem das Ende dieses Buches! Mir ist ehrlich die Kinnlade runtergefallen, als sich die Lage auf dem Rollfeld immer weiter zuspitzte. Und dann dieses Ende...!! Ich kann es kaum erwarten, weiter zu lesen! Ich kann diese Reihe wirklich nur wärmstens empfehlen!!

  14. Cover des Buches Der Adept des Assassinen (ISBN: 9783404203505)
    Robin Hobb

    Der Adept des Assassinen

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Renrew
    Realsitische Romanautorin
  15. Cover des Buches Royal Assassin (ISBN: 0553573411)
    Robin Hobb

    Royal Assassin

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    4 🌟🌟🌟🌟



    Fitz has survived his first hazardous mission as king’s assassin, but is left little more than a cripple. Battered and bitter, he vows to abandon his oath to King Shrewd, remaining in the distant mountains. But love and events of terrible urgency draw him back to the court at Buckkeep, and into the deadly intrigues of the royal family.

    Renewing their vicious attacks on the coast, the Red-Ship Raiders leave burned-out villages and demented victims in their wake. The kingdom is also under assault from within, as treachery threatens the throne of the ailing king. In this time of great danger, the fate of the kingdom may rest in Fitz’s hands—and his role in its salvation may require the ultimate sacrifice.




    EN: After the events of the first part, it starts a little again here and it pulls a bit at the beginning. Again we accompany Fitz's point of view and this time he's even more in the thick of it than in the first part. At the beginning he clearly has problems with himself, but he admits that it is not an obstacle and I liked him again here, especially the new friendships he made. The first part of the story is a bit long, it happens from time to time but mostly we only get politics and how we should deal with raiders. Which was okay, sometimes I would have wished for more, but I found the information good and it definitely played a role in the series. Still, the second part of the book got a lot better, especially I liked Fitz in this book. As far as the other characters are concerned, I was able to get a little more insight into it, but I like that because you're never sure who has good intentions and who doesn't. The end surprised me even if I partially expected it and somehow not yet felt in the course of reading what was going to happen. All in all it was good and I'm curious what to expect in the third part.


    DE: Nach denn Ereignissen der ersten Teil fängt es hier wieder etwas leicht an und es am Anfang zieht es sich etwas. Wieder begleiten wir die Sicht von Fitz und dieses mal ist er noch mehr mittendrin als beim ersten Teil. Am Anfang hat er deutlich Problem mit sich selbst dennoch gesteht er sich ein das es kein Hindernis ist und ich mochte ihn auch wieder hier besonders die neuen Freundschaften die er geschlossen hat. Der erste Part der Geschichte zieht sich etwas es passiert zwar ab und zu was aber meistens bekommen wir nur Politik und wie wir mit denn Raiders umgehen sollen. Was okay war manchmal hätte ich mehr gewünscht dennoch fand ich die Informationen gut und sie spielen bestimmt eine Rolle während der Reihe. Dennoch wurde es im zweiten Part des Buches um einiges besser insbesondere mochte ich Fitz in diesem Buch. Was die anderen Charaktere betrifft konnte ich mir mehr ein Einblick machen dennoch mag ich denn teil das man sich nie sicher ist wer hat jetzt gute Absichten und wer nicht. Das Ende hat mich dann doch Überrascht auch wenn ich teilweise damit gerechnet habe und irgendwie nicht dennoch habe ich im laufe des Lesens gespürt was großes wird auf uns zu kommen. Im ganzen war es gut und ich bin gespannt was mich im dritten Teil erwartet. 

  16. Cover des Buches Assassin's Apprentice (The Farseer Trilogy, Book 1) (ISBN: 9780007374038)
    Robin Hobb

    Assassin's Apprentice (The Farseer Trilogy, Book 1)

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    4.5 🌟🌟🌟🌟

    Inhalt:


    In a faraway land where members of the royal family are named for the virtues they embody, one young boy will become a walking enigma.


    Born on the wrong side of the sheets, Fitz, son of Chivalry Farseer, is a royal bastard, cast out into the world, friendless and lonely. Only his magical link with animals - the old art known as the Wit - gives him solace and companionship. But the Wit, if used too often, is a perilous magic, and one abhorred by the nobility.


    So when Fitz is finally adopted into the royal household, he must give up his old ways and embrace a new life of weaponry, scribing, courtly manners; and how to kill a man secretly, as he trains to become a royal assassin.  



    Meinung:

    EN: I've wanted to read this book for a while and have only heard good things so far, and I was really excited about Robin Hobbs' books. The story is written in the first person perspective and we follow Fitz's perspective. The writing style was new to me but I had no problems with it. We get to know Fitz when he is just 6 years old and his life changes from one day to the next. His story is not exactly easy because he has to suffer a lot from an early age. Nevertheless, it aroused my interest because it was really exciting to read how this little boy becomes an assassin and we follow him from stage to stage. Other important aspects also play a part, such as how it is to live on the farm or who plays a role. In the course of the book it got better and better and you learn more and more, especially what Fitz plays and how these people fit into his life. I have to say that this story really made me curious because even if the first book starts slowly, I am sure that it will get better with the other books. Overall, I really liked it and I'm really excited to see how it will continue and what else to expect because I think that was just the beginning.


    DE: Dieses Buch will ich schon seit einer weile Lesen und bisher nur gutes gehört und ich war wirklich gespannt auf Robin Hobbs Bücher. Die Geschichte wird in der Ich Perspektive geschrieben und wir verfolgen Fitzs Sicht der Perspektive. Der Schreibstil war neu für mich aber ich hatte keine Probleme damit. Wir lernen Fitz kennen als er gerade mal 6 Jahre alt ist und sich seine Leben von einen Tag auf denn anderen ändert. Seine Geschichte ist nicht gerade einfach da er viel erleiden muss von klein auf. Dennoch hat es meine Interesse geweckt da es wirklich spannend zu lesen war wie dieser kleine Junge zum Assassin wird und wir ihm von Etappe zu Etappe folgen. Dabei spielen auch andere wichtige Aspekte ein Teil wie ist es auf dem Hof zu leben oder wer spielt eine Rolle. Im laufe des Buches wurde es immer besser und man lernt immer mehr besonders was Fitz alles in Rolle spielt und wie diese Leute in sein Leben hineinpassen. Ich muss sagen das diese Geschichte mich wirklich Neugierig gemacht hat denn auch wenn der erste Buch langsam Anfängt bin ich sicher das es noch besser wird im laufe der anderen Bücher. Im ganzen hat es mir wirklich gut gefallen und ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht und was mich noch erwartet denn ich glaub das war erst der Anfang.

  17. Cover des Buches The Play (Briar U Book 3) (English Edition) (ISBN: 9781999549756)
    Elle Kennedy

    The Play (Briar U Book 3) (English Edition)

     (2)
    Aktuelle Rezension von: kapiteldrei

    Im dritten Teil der Briar U Reihe von Elle Kennedy verfolgen wir Demi und Hunter. Letzterer hat sich nach dem Fiasko der vergangenen Hockey Saison geschworen, vorerst in sexueller Abstinenz zu leben, um als neuer Team Captain einen klaren Kopf zu bewahren. Doch bei seinem Semesterprojekt mit Demi, die gerade mit ihrem Langzeit-Freund Schluss gemacht hat, sind Komplikationen selbstverständlich vorprogrammiert.

    Ich weiß gar nicht so richtig was ich sagen soll, ich habe einfach eine Schwachstelle für Elle Kennedys Bücher - ins Besondere die Briar U Reihe. Der dritte Teil ist wieder einmal super unterhaltsam - ich musste wirklich manchmal lachen (für mich sehr untypisch beim Lesen). Die Charaktere sind interessant und vielseitig und die ganze Atmosphäre ist - wie ich es von diesen Büchern gewohnt bin - super feministisch. Gegenseitiger Respekt ist immer gegeben, es wird sich gegen Dinge wie Slut-Shaming ausgesprochen und auf gegenseitiges Einverständnis und Safe Sex hingewiesen.

    Nicht falsch verstehen - es handelt sich trotz allem nicht um seitenlange Predigten über die Relevanz all dieser Dinge. Natürlich geht es in einer Story über einen Haufen Collegekids trotzdem ganz schön zur Sache - die Autorin schafft es einfach beides zu kombinieren und wichtige Themen mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer Handvoll gezielter Nebensätze in angebrachtem Maße mit einzubringen. (Obwohl es ja schon schade ist, dass man so begeistert ist, weil ein Buch mal keinen Mann mit dem Verhalten und der emotionalen Reife eines Zwölfjährigen zum Protagonisten macht (Hardin Scott, I'm looking at you), aber das ist eine Diskussion für einen anderen Tag.)

    Es handelt sich bei diesem Buch einfach um eine unterhaltsam lockere New Adult Liebesgeschichte, die es nicht nötig hat auf den üblichen sexistischen Mist zurückzugreifen, der leider immer noch so häufig Einzug in dieses Genre findet. Die ganze Handlung um Hunter und Demi entspricht einfach einem sehr angebrachten Zeitgeist von gegenseitigem Respekt in allen Beziehungen.

  18. Cover des Buches Die Merlot-Morde (ISBN: 9783404923144)
    Ellen Crosby

    Die Merlot-Morde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Bellexr
    Durch die Nachricht vom Tod ihres Vaters kehrt Lucie nach 2 Jahren auf das Weingut ihrer Familie in Virginia zurück. Kurz nach ihrer Ankuft wird ihr Patenonkel ermordert und Lucie setzt alles daran, den Mord aufzuklären. .. Nach und nach erfährt sie und somit auch der Leser, was in den letzten 2 Jahren auf dem Weingut passiert ist, wie es zu den massiven Geldproblemen kommen konnte und welche Geheimnisse ihre vor Jahren verstorbene Mutter hatte. So erfährt der Leser automatisch mehr über die Familie und das Umfeld und je mehr man erfährt, umso mehr Tatverdächtige mit Mordmotiven tauchen auf. Kaum meint man, den Mörder zu kennen, schafft es die Autorin geschickt, neue Fährten auszulegen. .. Gleichzeitig erhält man einen kleinen Einblick in den Anbau von Wein, was beileibe nicht uninteressant und ist und erfährt auch ein wenig von der Geschichte Amerikas rund um Thomas Jefferson. .. Das alles erzählt Ellen Crosby in leichter und doch sehr fesselnder Art, sodass einem während des Buches niemals langweilig wird. Durch die immer wieder neuen Mordmotiven bei den einzelnen Akteuren wird der Spannungsbogen geschickt über das ganze Buch hinweg hoch gehalten. .. Und somit ein Krimi wie ein guter Merlot, vollmundig, aromatisch und angenehm im Abgang.
  19. Cover des Buches Des Königs Meuchelmörder (ISBN: 9783404203604)
    Robin Hobb

    Des Königs Meuchelmörder

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Renrew
    Band 2 der insgesamt 7 Bände der Legende des Weitsehers. Die Gedankengänge des Helden (Antihelden) sind mit allen Zweifeln und Überlegungen breit dargestellt. Das gefällt mir.
  20. Cover des Buches Liebe deinen Nächsten (ISBN: B00H3QFOPA)
    Noah Fitz

    Liebe deinen Nächsten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: sibylle_meyer
    Kommissar (Inspektor) Morgenstern erfährt, dass sein Sohn von einem Verrückten gefangen gehalten wird, der droht ihn zu ermorden.  Morgenstern erhält ein symbolisches Rätsel, dessen Lösung ihn zu dem Täter führen soll.

    Meine Meinung:
    Selten viel mir eine Rezension so schwer! Das Buch ist beides, sehr gut und ziemlich schlecht. Deshalb zerlege ich meine Rezi mal in Abschnitte.

    1. Gedanke zur Geschichte: Die Geschichte ist ein Psychokrimi, mit spirituellem Hintergrund. Blutig und brutal geht der Mörder hier vor.
    Anderseits zeigt Herr Fitz aber auch die Beweggründe des Täters auf, sodass man einfach auch mit ihm mitfühlen muss. Die Idee ist einfach genial und lässt den Leser zwischen Angst, Abscheu und Faszination schwanken. 

    2. Schreibstil hat mir gar nicht zugesagt, denn es gibt viele eigenständige Sätze, die einfach zu einem einzigen gemacht worden sind. Ohne Punkt oder wenigstens Kommata reihen sie sich lückenlos aneinander. Dies beschwert das Lesen.  Der Anfang der Geschichte ist langgezogen und langweilig. Danach nimmt die Story Fahrt auf, springt dann dafür aber von einem Protagonisten zum anderen. Manchmal weiß man gar nicht, wen man nun als Leser begleitet.

    Fazit: Nach einer Überarbeitung, was den Schreibstil und die Setzung von Satzzeichen angeht, würde das Buch durchaus 5 Steren verdienen. So kann ich aber nur drei geben.
  21. Cover des Buches Fool's Fate (ISBN: 0553582461)
    Robin Hobb

    Fool's Fate

     (20)
    Aktuelle Rezension von: JanineT
    Auch das dritte Buch dieser Trilogie hat mich völlig umgehauen und platt gemacht. Noch nie hat mich die Geschichte eines Romanhelden so ergriffen wie die von FitzChivalry. Und noch nie zuvor hat mich eine Freundschaft in einem Buch oder einem Film so tief berührt wie die von Fitz und dem Narr.
    Hin und wieder gab es Ereignisse, die vorhersehbar waren, aber es gab auch viele, die völlig überraschend und unerwartet kamen. Auch in diesem Roman geizt Robin Hobb nicht mit Intrigen, verzwickten Handlungssträngen, komplizierten Ausgangssituationen, herzschmerzendem Drama und liebenswerten Figuren. Obwohl die Geschichte mega spannend ist, ist sie für mich doch irgendwie ein wenig in den Hintergrund gerückt, weil mir die Freundschaft von Fitz und dem Narr unter Haut und Knochen gegangen ist. Selbst wenn ich das Buch gerade nicht gelesen habe, musste ich ständig über die beiden nachdenken. Deshalb war ich am Ende auch total am Boden zerstört.
    Jedoch muss ich den Schluss etwas bemängeln. Es ist zwar schön, wie sich nach sechs Büchern all die losen Enden endlich zusammenbinden (ausser eben die von Fitz und dem Narr), doch ging es mir dabei etwas zu schnell. Besonders, weil Robin Hobb sich immer sehr viel Zeit nimmt, die Gefühlswelt ihrer Figuren bis ins kleinste Detail zu beleuchten, und nie die Mühe scheut, ihre Protagonisten so richtig lange so richtig fest leiden zu lassen. Ich hätte mir etwas mehr romantische Details von der Beziehung zwischen Molly und Fitz gewünscht, da die beiden bis hierher doch so viele Schmerzen und Enttäuschungen hatten ertragen müssen. Auch der Narr ist mir etwas zu schnell und zu unglimpflich von der Bühne verschwunden. Zwar leidet Fitz unter der Trennung am Anfang sehr, doch kommt er mir etwas zu schnell darüber hinweg.
    Aber das sind nur klitzekleine Mängel, die der Grossartigkeit dieser Bücher kaum schadet. Robin Hobb ist eine ganz Grosse und die Bücher um Fitz sind offiziell meine neuen Lieblingsbücher. Deshalb bin ich jetzt total deprimiert, weil ich diese Reihe auch schon fertig gelesen habe, aber ich freue mich auch schon total auf die nächste - und hoffentlich nicht die Letzte - Trilogie vom Narr und dem Fitzchen.
  22. Cover des Buches Fool's Errand (ISBN: 0553582445)
    Robin Hobb

    Fool's Errand

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dies ist der Auftakt zur zweiten Trilogie um FitzChivalry Farseer, in dem er nach Jahren der Isolation wieder in die Machenschaften am königlichen Hof involviert wird. Während die erste Buchreihe gerade durch die Leiden, welche Fitz ertragen musste, ungemein spannend war, so dass man die Bücher kaum aus der Hand legen konnte, geht Frau Hobb es hier gemächlich an und das Buch zieht sich über die erste Hälfte, ohne dass viel spannendes passiert. Dann zieht das Tempo aber an und man kann auch dieses Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich bin nun jedenfalls gespannt, wie es in der Fortsetzung Golden Fool weitergeht.
  23. Cover des Buches Mord ohne Erinnerung (ISBN: 9783442438273)
    Jim Mortimore

    Mord ohne Erinnerung

     (3)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Glücksspiel, Zigaretten, Alkohol, Psychologie. Dr. Edward Fitzgerald, genannt Fitz, betreibt alles bis zum Exzeß. Als eine seiner Studentinnen ermordet wird, drängt er sich mit vollem Einsatz in die Ermittlungen. Zwar hat die Polizei bereits einen Verdächtigen, doch der leidet angeblich an Amnesie. Ein billiger Trick? Fitz, der dem mutmaßlichen Täter ein Geständnis entlocken soll, ist da anderer Meinung. Und auch Sergeant Jane Penhaligon ist überzeugt, dass der wahre Killer jederzeit wieder zuschlagen kann..... Von der sprachlichen Gestaltung teilweise übertrieben und langatmig. Es geht nur um die Frage, war er es oder nicht, so richtig Spannung kommt da nicht auf. Es gibt bessere Krimis.
  24. Cover des Buches Für alle Fälle Fitz. Tod eines Knaben (ISBN: 9783442438693)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks