Bücher mit dem Tag "flora"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "flora" gekennzeichnet haben.

115 Bücher

  1. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (564)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa92

    Nun habe ich auch den dritten Teil der sieben Schwestern Reihe gelesen und muss sagen, dieser hat mir um Längen besser gefallen als der zweite Teil (welchen ich aber auch nicht schlecht fand). Mit Star konnte ich mich persönlich bislang am meisten identifizieren, da ich selbst eine eher introvertierte Person bin. Auch der bekannte Wechsel zwischen der Gegenwart (in dem Fall allerdings 2007) und dem Anfang des 20.Jahrhunderts war wieder sehr spannend (wobei mir die Geschichte von Flora fast besser gefallen hat). Ein weiteres Highlight war für mich außerdem das die Geschichte in England spielt welches mein absolutes Lieblingsland ist. 

    Ich bin gespannt auf den vierten Band in dem es dann um Cece gehen wird. 

  2. Cover des Buches Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen (ISBN: 9783473401833)
    Claudia Siegmann

    Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Moonlight_197

    Die Idee fand ich sehr gut und auch die Charaktere wurden gut gestaltet. Die Autorin lässt erst Vorurteile über verschiedene Personen machen, aber beweist hinterher, dass die Vorurteile nicht stimmten und man erst hinter die Fassade der Leute schauen muss, um über sie zu urteilen. Gerade auch für jüngere Leser/innen ist es eine gute Botschaft.
    Der erste Band endet sehr spannend und man freut sich auf mehr.

  3. Cover des Buches Die kleine Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313230)
    Jenny Colgan

    Die kleine Sommerküche am Meer

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Fand die Geschichte sehr langatmig. Vielleicht lag es daran das es einfach nicht mein Thema war. Das Buch war ein Geschenk. Es war mir zu Problem bezogen. Flora und ihre Familie und der Hof und die Menschen auf der Insel Mur. Die es ja nicht gibt. Einiges kam mir auch zu kurz. Die Sommerküche war plötzlich da und dann klappte auch gleich alles und im letzten Kapitel ganz knapp, kamen dann Flora und Joel zusammen. Zwischendrin waren mal Kapitel die nett waren, aber im Großen und Ganzen lagen mir der Schreibstil und die Geschichte nicht.

  4. Cover des Buches Weihnachten auf der Lindwurmfeste (ISBN: 9783328600718)
    Walter Moers

    Weihnachten auf der Lindwurmfeste

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Rosi25

    Ich konnte mit der Geschichte leider nicht so viel anfangen. Wer die Geschichten von Walter Moers nicht kennt, dem fehlt hier einen Einblick in seine Fantasiewelten. Das Buch ist aber schön aufgemacht und erläutert einige Weihnachtsrituale. Für Fans bestimmt sehr schön.

  5. Cover des Buches Als Schisser um die Welt (ISBN: 9783442158041)
    Jan Kowalsky

    Als Schisser um die Welt

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca95

    Der Schisser hasst Abenteuer, Unordnung, Risiken - eigentlich alles, was sich außerhalb der Komfortzone befindet. Da kommen die von Jahr zu Jahr gleichen Familienurlaube in Dänemark gerade recht. 

    Der erwachsene Schisser würde die Tradition der Eltern nur zu gerne fortsetzen. Wäre da nicht seine Ehefrau. Er liebt sie über alles, nur ihr Drang zu Abenteuern wird ihn irgendwann ins Grab bringen. Davon ist er überzeugt. 

    Seiner Frau zuliebe lässt sich der Schisser zu ständig neuen Fernreisen überreden - Action, Pannen und kulinarische Katastrophen inklusive.

    Aber warum ist der Schisser immer dabei? Für seine Frau? Weil seine Eltern rein gar nichts von der Reiselust ihrer Schwiegereltern halten? Vor dieser Frage steht er immer wieder - sehr zum Leid seines Hausarztes, der vor jeder "gefährlichen" Reise um Rat und nach allen erdenklichen Impfungen gefragt wird. 

    Kann der Schisser seine Ängste überwinden? Sind die Fernreisen am Ende eine Chance, um über sich selbst hinauszuwachsen? 

    Gemeinsam mit dem Protagonisten und seiner Frau reisen die Leser zu den verschiedensten Ecken der Welt. Die Geschichten sind mit viel Witz geschrieben und geben Einblick in die Gedanken und Sorgen des Schissers. Das Buch ist sehr kurzweilig und Weltenbummler finden hier sicher den ein oder anderen Reisetipp :) 




  6. Cover des Buches Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden (ISBN: 9783841440075)
    Emily Barr

    Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

     (87)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Flora Banks ist 17 Jahre alt, hat aufgrund einer Erkrankung im Alter von zehn Jahren ihr Erinnerungsvermögen verloren und behilft sich mit Notizbüchern, Zetteln und kurzen handschriftlichen Botschaften auf ihrer Hand, um den Alltag zu bewältigen. Als sie den Freund ihrer besten Freundin Paige küsst, setzt eine Veränderung ein. Sie kann sich an Drake und ihren ersten Kuss erinnern. Doch Drake ist abgereist, um ein Studium in Spitzbergen zu beginnen. Als ihre Eltern kurzfristig nach Paris fahren, um Floras kranken Bruder Jacob zu besuchen, nutzt Flora die Gelegenheit der Freiheit und macht sich auf den Weg zu Drake an den Nordpol. 

    "Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" klingt nach einer süßen Coming-of-Age-Geschichte, ist allerdings sehr anstrengend zu lesen. Der Roman tritt bis zur Abreise von Flora lange auf der Stelle, da sie sich im Gegensatz zum Leser eben nicht an Dinge aus ihrem Kurzzeitgedächtnis erinnern kann und deshalb fortlaufend Gedanken und Tätigkeiten wiederholt beschrieben werden. Das ist sehr ermüdend zu lesen. 

    Zudem irritiert die Liebesgeschichte, die sich zwischen Flora und Drake anbahnt. Flora ist sehr kindlich und hat aufgrund ihres Erinnerungsverlusts den Verstand einer 10-Jährigen und verhält sich auch so. Sie ist im Alltag völlig hilflos und auf die Unterstützung anderer angewiesen, wobei man sich fragen muss, ob sie nicht bewusst klein gehalten wird. Dass sich ein 19-Jähriger aus dem heiteren Himmel in sie verliebt und gleich sehr deutliche Worte findet, hat mich abgeschreckt und mich das Buch fast zur Seite legen lassen. 

    Eine Wende kommt zwar spät, aber sie kommt und lässt die gesamte Geschichte in einem ganz anderen Licht dastehen. Viele Fragen, die ich hatte, lösten sich damit auf und ließen die etwas märchenhaft beschriebene Handlung doch noch realistisch anmuten. 

    Es ist wider Erwarten eine traurige Familiengeschichte über Schuldgefühle und Verlustängste. Aus Floras Perspektive geschildert, ist sie sehr lange verwirrend und verstörend bis eine Wendung für Klarheit sorgt. Bis dahin ist Durchhaltevermögen verlangt, wobei die positiven Botschaften des Roman, dass einerseits nicht alle Menschen gleich sind, man Toleranz üben muss und auf der anderen Seite sich trauen sollte, mutig seinen eigenen Weg zu gehen, von Anbeginn deutlich zu erkennen sind. 

  7. Cover des Buches Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313636)
    Jenny Colgan

    Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

     (92)
    Aktuelle Rezension von: MaZe

    Ich habe bei der Serie mit Band 3 begonnen, weil ich letztes Weihnachten eine Weihnachtsgeschichte lesen wollte. Mir hat das Buch aber so gut gefallen, dass ich mir danach sofort Band 1 und 2 geholt habe. Für dieses Weihnachten liegt schon Band 4 (Weihnachtsgeschichte) bereit.

    Ich finde das Buch echt klasse, wobei ich sagen muss, am Anfang hatte ich das Gefühl das Buch zieht sich etwas. Für Neueinsteiger in diese Serie ist das natürlich super um rein zu kommen.

    In dem Buch gibt es viel erfreuliches, aber auch etwas trauriges. Und ich finde es so toll, dass Flora und Joel endlich etwas zueinander finden. Ich freue mich so auf die Fortsetzung.

    Ich empfehle das Buch auf alle Fälle.


  8. Cover des Buches Die verborgene Sprache der Blumen (ISBN: 9783426509173)
    Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

     (265)
    Aktuelle Rezension von: KiaraK

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Inhaltsangabe:

    Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst …

    Meine Meinung:

    Ich lese ja eigentlich nur Fantasy, aber Vanessa Diffenbaughs Buch hat mich nicht enttäuscht und ist definitiv eines meiner Lieblingsbüchern. Ich muss zugeben zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil immer Sprünge zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gemacht wurden. Da musste ich mich erst einfinden. Aber meist nach jedem Kapitel wurde die Zeitform geändert (so wurde das ganze auch übersichtlicher). Die Zeitenwechsel wurden immer spannender, weil die Handlungen aus der Vergangenheit sich so langsam an die Gegenwart angeknüpft haben (somit erläutert, wie Victoria in dieser Situation gelandet ist). Spannung fehlt hier an keinem Punkt, man lernt vieles über jegliche Art von Liebe und Blumen (meiner Meinung nach mal eine schöne Abwechslung)

    Definitiv ein magisches MUST READ


  9. Cover des Buches Der Blumensammler (ISBN: 9783608503739)
    David Whitehouse

    Der Blumensammler

     (100)
    Aktuelle Rezension von: bluesjj

    Verwirrung und viele Fragezeichen waren vorherrschend beim Lesen der ersten Kapitel des Romans „Der Blumensammler“ von David Whitehouse. Nichts passte augenscheinlich zusammen. Doch nach und nach setzen sich alle Puzzleteile an ihren Platz und die auf angenehme Art etwas verrückte Geschichte zog einen mehr und mehr in seinen Bann – nicht, ohne das eine oder andere Mal den detektivischen Spürsinn zum Leben zu erwecken. Die etwas verschrobene Art und das große Herz des Hauptprotagonisten rührten mich, ebenso seine Fähigkeit, in allem etwas Schönes zu sehen. Auch seine Entwicklung im Buch fand ich gelungen umgesetzt. Am Anfang einsam und zurückhaltend, aber mit dem Willen etwas zu verändern. Schritt für Schritt wächst er über sich hinaus, erweitert seinen Horizont, wie er es nie für möglich gehalten hat, verliert sich dabei aber nie selbst. Auf der Suche nach sechs besonderen Blumen reist er um die ganze Welt und findet mehr, als er zu hoffen gewagt hat. Doch das Glück hat Licht- und Schattenseiten… Fazit: Unbedingt lesen.

  10. Cover des Buches Der Gesang der Flusskrebse (ISBN: 9783844921564)
    Delia Owens

    Der Gesang der Flusskrebse

     (59)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Wow! Diesmal möchte ich meine Rezension direkt mit einem Begeisterungsausruf für eine ganz besondere Geschichte, die direkt unter die Haut geht, beginnen. 

    Sie katapultierte mich zurück in die 60er Jahre in die Carolinas der USA. Inmitten des Marschlands lebt Kya mit ihrer Familie zurückgezogen in vollkommener Armut. Das war nicht immer so, denn Kyas Eltern kamen durchaus aus einst wohlhabenden Familien. Widrige Umstände und nicht zuletzt die Trunksucht und Rücksichtslosigkeit des Vaters treiben jedoch nach und nach die Kinder und schließlich auch die Mutter auf Nimmerwiedersehen aus dem Haus. So findet sich Kya bald erst nur mit dem Vater und dann ganz allein in der baufälligen Hütte im Marsch. Doch sie ist eine Kämpfernatur und kennt nicht nur jeden Halm und jedes Tier, sonders schafft es auch, sich in ganz jungen Jahren allein durchzuschlagen. Den Menschen gegenüber, die sie abwertend nur „das Marschmädchen“ nennen, ist sie scheu. Als sie sich endlich vorsichtig auf eine zarte Beziehung einlässt, wird sie bitter enttäuscht …

    Mit einer Sprachgewalt, wunderbar umgesetzt nicht nur durch die Autorin Delia Owens sondern auch durch die begabte Sprecherin Luise Helm, verzauberte mich das Buch über viele Stunden. In zwei Erzählsträngen fokussiert der Roman die Lebensumstände des jungen Mädchens während sie aufwuchs und schließlich bei einem fesselnden Mordprozess. Wie habe ich mitgelitten und – gefiebert! Mir wird dieses wunderbare Hörbuch sicher noch eine Weile im Gedächtnis bleiben und ich vergebe mit voller Überzeugung absolut verdiente fünf von fünf Sternen!

  11. Cover des Buches Die Inselgärtnerin (ISBN: 9783734104909)
    Sylvia Lott

    Die Inselgärtnerin

     (58)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Sonja lebt in Scheidung von ihrem Ehemann Michael, der sich ein eine jüngere Frau verliebt hat. Sie hat die Trennung von ihm noch nicht verwunden, als sie auch noch ihre Anstellung als Landschaftsarchitektin verliert. Sonja steht mit 38 Jahren vor den Trümmern ihres Lebens, hat jedoch vor knapp einem Jahr überraschend von ihrer verstorbenen Tante Sandy ein Anwesen in Florida geerbt. Zur Abwicklung wurde bereits ein Nachlassverwalter engagiert, aber nun nutzt sie die Gelegenheit, um vor Ort die Dinge selbst zu klären und verliebt sich dabei in das altmodische Holzhaus und Dophin Island. Sie träumt schon bald davon, sich dort als Landschaftsarchitektin mit einer eigenen Inselgärtnerei selbstständig zu machen und erhält schon kurz nach ihrer Ankunft den Auftrag, das Anwesen eines Multimillionärs auf Juno Island umzugestalten. Während dieser unverhohlen mit ihr flirtet, ist es Philosoph und Ernest Hemingway-Double Sam, ein Bekannter ihrer Tante, der sie bei den Arbeiten tatkräftig unterstützt.

    Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, aber die Gründung der Inselgärtnerei stellt sie vor ungeahnte Schwierigkeiten, denn offenbar ist keine Konkurrenz durch eine Frau aus Deutschland gewünscht.

    "Die Inselgärtnerin" ist ein Roman, der nach einem altbewährten Prinzip aufgebaut ist: Frau verliert Mann und Job, erhält ein Erbe und versucht sich daraufhin mit einem Neuanfang an einem anderen Ort. Dort findet sie schnell Freunde, hat jedoch die ein oder anderen beruflichen Probleme bei ihrem Neustart und findet nebenbei vielleicht noch einen neuen Mann fürs Leben.

    So bietet auch dieses Buch nicht allzu viele Überraschungen, hat deshalb auch seine Längen, überzeugt jedoch durch die anschaulichen Beschreibungen der Insel Floridas und der dortigen Flora. Das Anwesen direkt am Meer, das Sonja, die sich schon bald "Sunny" nennt, geerbt hat sowie die Gärten, die sie zum Schutz von Umwelt und Klima nachhaltiger umgestalten möchte, sind bildlich vorstellbar. Auch die schwüle Hitze in den Frühlings- und Sommermonaten und die Abkühlungen im Golf von Mexiko sind spürbar und machen Lust darauf, diesen Ort selbst einmal zu besuchen. Der Motown-Groove, zu dem im örtlichen Kulturzentrum gesungen und getanzt wird sowie der Ernest Hemingway-Wettbewerb sorgen abseits der Pflanzenwelt für Abwechslung. Stimmiger wären diese Episoden gewesen, wenn sie mehr mit Sonja und vor allem auch mit Sandy zu tun gehabt hätten, von der man trotz bewegter Vergangenheit als schauspielende Schwimmerin an der Seite von Stars und Sternchen nur wenige Einzelheiten erfährt. Hier wären Rücklenden in die 1960er-Jahre zur Erfolgsgeschichte von Motown sehr passend gewesen.

    Das Liebesdreieck von Sunny, Millionär Nick und Philosoph Sam konnte mich wenig überzeugen. Der Flirt mit Nick pinselt zwar Sonjas Selbstbewusstsein, bleibt aber auf eine reine körperliche Anziehung reduziert. Emotionen zwischen Sonja und Sam konnte ich gar nicht spüren, eine platonische Freundschaft zwischen den beiden hätte ich als authentischer empfunden.

    Die beruflichen Herausforderungen als Dünengärtnerin Floridas sind etwas sehr blauäugig geschildert. Noch ohne Arbeitserlaubnis übernimmt Sonja bereits einen Auftrag und macht sich erst später Gedanken über eine Selbstständigkeit und die erforderlichen Schritte dafür. Die Folgen ihrer Unbedarftheit und die gegen sie geschmiedeten Intrigen sorgen dann am Ende aber doch noch für Spannung, wobei die Lösung letztlich sehr glücklich ausfällt.

    "Die Inselgärtnerin" bietet eine wenig überraschende Geschichte über einen Neuanfang in einem anderen Land, ist dabei in Bezug auf die beruflichen Ambitionen jedoch stark vereinfacht beschrieben. Die Handlung bleibt oberflächlich, so dass das Buch im Wesentlichen durch die lebendige Beschreibung Floridas, von Land und Leuten, Flora und Fauna überzeugt.

  12. Cover des Buches Vom anderen Ende der Welt (ISBN: 9783423214513)
    Liv Winterberg

    Vom anderen Ende der Welt

     (179)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Eine tolle Reise mit einer faszinierenden Frau fast um die ganze Welt: oft grausam, manchmal aber auch witzig und einfühlsam, jedoch immer interessant. Erstaunlich auch, was "Errungenschaften" aus Europa innerhalb einer Gemeinschaft auf einer Südseeinsel anrichten können.

  13. Cover des Buches Die Bienen (ISBN: 9783426304785)
    Laline Paull

    Die Bienen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Speechless

    Ich habe nicht erwartet, dass es mir gelingen würde mich in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Insekts hineinzubegeben, aber genau das ist passiert. Aus der Sicht der Biene Flora 717 lernen wir das arbeitsame und streng hierarchisch sortierte Leben im Bienenstock kennen. Anders als ihre ebenfalls niedrig geborenen Kameradinnen, kann sich Flora 717 nicht mit der ihr zugeteilten Aufgabe abfinden. Mit Neugier, Mut und Glück gelingt es ihr über sich selbst hinaus zu wachsen und andere Arbeitsbereiche ihres Bienenvolks kennenzulernen. So arbeitet sie als Hebamme und Kammerzofe, darf Nektar beschaffen und Feinde bekämpfen und lernt außerdem die aufdringlichen und undankbaren Drohnen zu besänftigen.

    Ein erfrischend neuer Blickwinkel auf das Leben der Bienen und den damit einhergehenden Herausforderungen und Gefahren. Die Stelle, an welcher sie ein wunderbar duftendes, blühendes Feld vor sich sieht, aber gleichzeitig instinktiv die Gefahr bemerkt, die von dort ausgeht, hat mich tief beeindruckt und hat dazu geführt, dass ich mich wieder einmal näher mit den Thema Pestizid in der Landwirtschaft auseinandergesetzt habe.

  14. Cover des Buches Penny Pepper - Alles kein Problem (ISBN: 9783423761000)
    Ulrike Rylance

    Penny Pepper - Alles kein Problem

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Unsere Tochter hat dieses Buch geradezu verschlungen.
    Es ging in einem Tag draußen in der Hängematte durch. Sie fand es toll, dass es mal so ein ganz anderes Buch sei, wie sie sie sonst immer hätte.
    Durch die vielen Comiczeichnungen und verschiedenen Schriftarten und Größen fand sie es sei so ein bisschen wie Greg´s Tagebuch für Mädchen.
    Warum wir es überhaupt gekauft hatten lag daran,dass ihr das Cover im Regal der Buchhandlung sofort ins Auge gesprungen war.
    Pink war damals, mit 9 Jahren, noch die absolute Lieblingsfarbe. Als sie dann darin blätterte gaben die Seiten mit den coolen Darstellungen und Schriften den endgültigen Ausschlag zum Kauf,denn solch ein Buch hatte sie noch nie.
    Sie hat dann noch weitere Bücher von Penny Pepper gelesen und sie an ihre Freundin im Nachbarhaus weiter gegeben, so dass wir einen echten Lesesommer hatten.
    Unsere Tochter kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

  15. Cover des Buches Die Gewehre von Avalon (ISBN: 9783608981285)
    Roger Zelazny

    Die Gewehre von Avalon

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Mich hat das Buch nicht überzeugt, der schreibstill ist sehr gewöhnungsbedürftig und hat mir überhaupt nicht gefallen. Der Autor schreibt aus der ICH perspektive, aus der Sicht von Corwin. 

    Ich konnte oft der Geschichte nicht folgen, die Story an sich hat eine tolle Idee, der Autor bringt diese langweilig rüber. 

    Die Szenen sind ziemlich chaotisch und oft konnte ich einzelnen Abschnitten nicht Fomgen.

    Lediglich das Ende war interessant das ich eventuell den dritten Teil lese. 

  16. Cover des Buches Der Sommer ohne Männer (ISBN: 9783499255861)
    Siri Hustvedt

    Der Sommer ohne Männer

     (148)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Durch die stetigen intellektuellen Abschweifungen wirkt die eigentliche Geschichte sehr abgehackt und gespalten und das Vergnügen an der Geschichte geht mit fortschreitendem Lesen etwas verloren.

    Mia, von ihrem Ehemann Boris verlassen, um eine „Pause“ in der über dreissigjährige Ehe einzuschalten, unterrichtet pubertierende Mädchen in lyrischen Texten und verbringt einen Sommer in der Nähe des Altersheims ihrer Mutter mit den „Schwänen“, wie sie die Altersgenossinnen derselben nennt. Ihre einzige Tochter, enttäuscht von ihrem Vater und in Sorge um die Mutter, will als Detektivin die wahren Gründe für dessen Auszeit erfahren. Die ganze Story wirkt streckenweise konstruiert und ist dann mühsam zu lesen. Gegen Ende des Buches verdichten sich die Gedankengänge wieder zu einer stringenten Handlung.

    Nach dem sehr gelungenen Roman „Die unsichtbare Frau“ war diese Erzählung eher etwas enttäuschend, wenn auch nicht total uninteressant für mich. Ein Roman, den man jedoch schnell wieder vergisst.

  17. Cover des Buches Das Haus der geheimen Versprechen (ISBN: 9783426517994)
    Kimberley Wilkins

    Das Haus der geheimen Versprechen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Parallel liest man quasi 2 Geschichten von 2 verschiedenen Frauen. Die eine Geschichte spielt vor fast 100 Jahren und handelt von Violet, die andere spielt in der Gegenwart und handelt von Lauren. Bei beiden dreht es sich hauptsächlich um die Liebe, aber auch die Spannung,  fast wie in einem Krimi, kommt nicht zu kurz. Und wie ich fast erwartet habe,  haben die beiden Geschichten miteinander zu tun. Die eine oder andere Liebesgeschichte geht vielleicht etwas zu schnell, aber ich fand es trotzdem eine schönes, unterhaltsames und angenehm zu lesendes Buch, das ich weiterempfehlen kann.

  18. Cover des Buches Im Zeichen des Einhorns (ISBN: 9783608981292)
    Roger Zelazny

    Im Zeichen des Einhorns

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext: 

    Amber ist die unsterbliche Stadt, nach deren Vorbild alle anderen Städte geformt wurden. Alle anderen Welten, auch die Erde, sind bloß Schatten dieser einen Realität. mal näher, mal weiter entfernt haben sie nur einen Mittelpunkt: Amber. 

    Corwin hat es geschafft: Er ist der Regent von Amber. Doch als sein Bruder Caine ums Leben kommt, gerät er in Verdacht, der Mörder zu sein. Caines Tod wirft ungeklärte Fragen über die Familienvergangenheit auf. Da gerät Corwin selbst ins Visier: Auf ihn wird ein Anschlag verübt.

    Das Buch Cover ist gut gelungen sehr hochwertig und schön gestallte am Rand mit Roter Farbe versehen.

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Corwin hat es geschafft Amber einzunehmen und nun damit beschäftigt herauszufinden wer seinen Bruder Caine umgebracht hat. Bei seinen Recherchen nimmt er sich Random zur Hilfe, um jeglichen verdacht von sich abzuwenden die schreckliche Tat verübt zu haben. Um keinen außer Verdacht zu lassen beruft Er ein Familientreffen, zu welchem alle erscheinen, außer seinem Bruder Brand. Mit viel Mühe können Sie gemeinsam Lokalisieren, wo dieser steckt, und konnten Ihn retten, daraufhin wird Brand verletzt und es konnte nur einer aus der eigenen Reihe gewesen sein. Das Rätsel wird nicht sofort gelöst und alle gegen Müde ins Bett. 

    In der zwischen Zeit wird Corwin ebenfalls verletzt und so beginnt die Mysteriöse Jagd nach dem Verbrecher....

    Der Schreibstil 

    Mich konnte der Autor nicht abholen in seine Fantasy Welt. Der Schreibstill und durchwegs langweilig und komplett ohne roten Faden, viele Sätze werden einfach abgehackt geschrieben. Der Ich-Perspektiven Still aus der Sicht von Corwin ist ebenfalls sehr gewöhnungsbedürftig. Die Charaktere kommen sehr flach beschrieben rüber.       

    Fazit 

    Für mich war dies der schwächste Teil von dieser Serie. Ich konnte drei Kapitel lang dem Autor schlicht nicht Folgen, nach dem Lesen musste ich mir die Frage stellen und was habe ich jetzt gelesen. Für mich gibt es in diesem Buch einfach keinen roten Faden zur Handlung, oft wusste ich einfach nicht was mir der Autor da eigentlich sagen möchte. Und oft wird man bei einige Handlungen einfach schlicht verwirrt. 

    Schade finde ich in der Geschichte nichts über Amber zu erfahren und finde die Beschreibung im Buchrücken falsch dargestellt. 

    Mich hat das Buch nicht überzeugt!    

     

  19. Cover des Buches Penny Pepper - Alarm auf der Achterbahn (ISBN: 9783423761178)
    Ulrike Rylance

    Penny Pepper - Alarm auf der Achterbahn

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Warum dieses Buch perfekt für junge Mädchen ist? Das erfährst du jetzt.

    In diesem Buch geht es um Penny und ihre Freundinnen (Flora, Ida und Marie). Die vier Mädchen stoßen in jedem Band auf einen neuen Fall. In diesem Band am Jahrmarkt. 

    Dort ging komische Dinge vor sich. Diverse Sachen werden gestohlen und der Täter hinterlässt zermatschtes Obst. Wer da wohl dahinter steckt das fragen sich die Freundinnen natürlich Punkt ob sie dem Rätsel auf die Spur kommen, oder es sogar lösen können das müsst ihr selbst erfahren...

    ich habe das Buch mit meiner Schwester zusammen gelesen und es hat uns beiden sehr gut gefallen. die Freundschaft der Mädchen und der spannungsaufbau sowie der Schreibstil waren echt toll. Deshalb wissen wir auch zurzeit die anderen Bände.

    LG eure Mia ❤️

    ich habe das Buch mit meiner kleine Schwester zusammen gelesen und uns beiden hat es sehr gut gefallen. Die Freundschaft war in diesem Buch auch wichtig. Wir sind gerade dabei auch die weiteren Bände zu lesen. Aber noch mal kurz zu diesem Buch: der spannungsaufbau und die Handlung war gut


    Ich habe das Buch mit meiner kleinen Schwester zusammen gelesen und es hat uns beiden sehr gut gefallen. Nicht nur die Bindung zwischen den Freundinnen sondern auch der spannungsaufbau

  20. Cover des Buches Die Verstummten (ISBN: 9783453409798)
    Stephanie Fey

    Die Verstummten

     (104)
    Aktuelle Rezension von: mamenu



    Klapptext
    Ein neuer Fall für Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis:Nachdem sie nur knapp einem Autounfall entgangen ist,wird Carina Kyreleis im Wohnhaus des jugendlichen Fahrers mit einem schrecklichen Bild konfrontiert.Im Schlafzimmer findet sie die Eltern des Fahrers auf tot und in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend.Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis übernimmt den Fall.Überraschenderweise will er Carina bei den Ermittlungen nicht dabei haben.Was verbirgt er?

    Meine Meinung

    Das ist der zweite Teil mit der Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Da ich schon den ersten Teil gelesen habe, musste ich auch dieses Buch lesen.
    Was mir gleich am Anfang gut gefallen hat, ist, das der zweite Teil nahtlos an den ersten anschließt.
    Auch ist der Schreibstil wieder sehr flüssig und leicht, sodass ich gut in dieser Geschichte zurecht kam.
    Die Geschichte fängt gleich Spannenend an. So zieht sich das auch bis zum ende durch, sodass ich es nicht aus der Hand legen wollte.
    Die einzelnen Erzähl-Passagen passen erst nicht so richtig zusammen, aber die Autorin hat es mal wieder geschafft alles im nachhinein gut zusammen zu fügen. Das hat mir beim lesen großen Spaß gemacht.
    So konnte ich immer wieder gut miträtseln und wurde doch irgendwie immer erst auf eine falsche Fährte gelockt. Was die Spannung beim lesen dann doch sehr hoch hielt.
    Auch in dieser Geschichte hat mir Carina, die Hauptperson, wieder gut gefallen. Denn auch hier erfährt man einiges aus ihrem Privatleben, was gut in diese Geschichte reinpasst. Carina ist ein Mensch der genau weiß, was er will. Manchmal tut sie auch Dinge, die nicht überlegt sind und die sie einfach aus einer Situation heraus geschehen lässt. Was mir dann aber sehr gut gefallen hat, ist, das man immer wieder beim lesen von ihr Überrascht wird.
    Also auch hier kann ich wieder sagen, dieses Buch hat mir gut gefallen und ich freue mich jetzt auch schon auf den nächsten Teil,den ich schon im Regal stehen habe.
  21. Cover des Buches Truly Devious: A Mystery (ISBN: 9780062338051)
    Maureen Johnson

    Truly Devious: A Mystery

     (18)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil von Maureen Johnson konnte mich wirklich von sich überzeugen, und das, obwohl ich die Er-/ Sie-Perspektive oft als eher anstrengend empfinde. Das war bei diesem Buch aber überhaupt nicht der Fall. Er war meiner Meinung nach sehr angenehm zu lesen und hat einen direkt mitgerissen, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Auch ein wenig Sarkasmus kam dabei nicht zu Kurz und hat die Geschichte dadurch etwas aufgelockert.


    Die Ellingham Academy hat mich direkt verzaubert. Sie vermittelt eine unglaublich mystische und magische Atmosphäre. Allgemein finde ich Internats-Settings sowieso unglaublich toll, hier kommen hingen die ganzen Besonderheiten dieser Schule hinzu. Unzählige Geheimgänge, ein sehr außergewöhnliches Unterrichtskonzept und natürlich ein paar Todesfälle, die auch noch Jahre später ungeklärt sind. Spannender geht es wohl kaum!


    Die Protagonistin, Stevie Bell, kommt als neue Schülerin an die Ellingham Academy und setzt alles daran, um das Geheimnis um die Mordfälle von damals zu lüften. Und ich habe sie absolut geliebt. Sie war einfach wundervoll, unglaublich toll und mega sympathisch. Sie ist sehr neugierig, aber auch ehrgeizig und gibt demnach ihr Bestes, um diesen Fall zu lösen. Dabei kommt ihr natürlich zu Gute, dass sie absolute Expertin im Bereich von True Crime, Sherlock Holmes, Agatha Christie  und natürlich allem, was über Truly Devious bereits bekannt ist.

    Im Laufe der Geschichte freundet sie sich natürlich auch mit einigen ihrer Mitschülern an. David, der Videospiele programmiert und unglaublich gutaussehend ist, Janelle, die Maschinen baut, Nate, der eigentlich ein weiteres Buch schreiben sollte und Ellie, die einfach nur ihr verrücktes selbst ist. Sie alle sind absolut außergewöhnliche, kleine Nerds, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Sie alle sind unglaublich besonders, teilweise etwas verrückt, aber auf jeden Fall einfach nur liebenswert.

    Auch alle anderen Nebencharaktere wirkten sehr nahbar, wenn auch manchmal leicht verrückt und exzentrisch. Trotzdem tragen sie wahrscheinlich genau wegen ihrer Eigenarten sehr zur Geschichte bei.


    In dem Buch werden zwei Handlungsstränge miteinander verbunden. Neben Stevies Geschichte, erfährt man zugleich, was damals zur Zeit des Mordes, sowie davor und danach, passiert ist. Meiner Meinung nach hatte dieser zweite Handlungsstrang die Geschichte wirklich toll ergänzt, da man so mit Stevie auf die Suche nach Hinweisen gehen konnte und gleichzeitig erfährt, wie es wirklich abgelaufen ist.


    Allgemein fand ich die Geschichte wirklich unglaublich spannend. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Man fängt selbst an zu rätseln und fiebert wirklich mit Stevie mit. Man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und verliert sich richtig in der Geschichte.

    Das Ende empfand ich als absolut überraschend. Ich hätte diese Schlüsse niemals selbst ziehen können und wusste bis zuletzt nicht, wie die Geschichte ausgehen würde. Trotzdem enthält die Geschichte rückblickend betrachtet viel Hinweise auf das Ende, die zusammengepuzzelt eine logische Geschichte und Schlussfolgerung von Seiten Stevies ergeben.

    Und trotzdem habe ich keine Ahnung, wer jetzt der Täter sein soll, da bisher nur ein anderes Verbrechen aufgeklärt wurde.


    Alles in allem habe ich die Geschichte absolut geliebt und kann den nächsten Teil kaum erwarten, weshalb das Buch die 5 Sterne auch absolut verdient hat.


  22. Cover des Buches Ewiger Atem (ISBN: 9783959676762)
    Karin Slaughter

    Ewiger Atem

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Buchliebe4
    Ewiger Atem von Karin Slaughter

    Klappentext:

    Die 15-jährige Flora fühlt sich ausgenutzt und will nur weg - weg aus der Drogenhölle ihrer Großeltern, weg von deren perfiden Machenschaften. Inständig bittet sie Charlie Quinn um Hilfe. Als die Anwältin die Familie ihrer Klientin zur Rede stellt, schlägt ihr ein unerwarteter Hass entgegen. Um jeden Preis will sie verhindern, dass die Jugendliche zum Opfer von Geldgier und Gewalt wird. Doch ihre Nachforschungen konfrontieren Charlie mit einer furchtbaren Wahrheit, deren Tragweite sie nur erahnen kann.

    Der Thriller handelt in ersten Linie von Charlie ( Charlotte) Quinn, die als Anwältin arbeitet. Ihr Vater ist selber Anwalt und durch seine Arbeit wurde Charlie schon sehr früh mit möglichen Auswirkungen konfrontiert. Erst brannte ihr Elternhaus nieder und dann wird acht Tage später ihre geliebete Mutter vor ihren Augen erschossen.
    Durch ihre Arbeit bei den Pfadfindern lernt sie 15 jährige Flora kennen, die sie darum bittet sie zu vertreten. Diese will sich für mündig erklären lassen um ihr Geld aus den Fond zu retten, den sie von ihrer Mutter bei ihrem Tod erhalten hat. Diesen will sie retten vor ihren Großeltern, die sie ausnehmen, so behauptet sie.

    Charlie nimmt nach kurzen Überlegungen das Amt an und vertritt Flora. Sie lernt ihre Großeltern kennen und die mögliche neue Pflegefamilie und alles ist mehr als komisch.
    Plötzlich wird Flora verhaftet und Charlie vertritt sie beim Verhör.
    Aber ist Flora wirklich so , wie sie sich vor Charlie gibt?

    Ich bin bereits großer Karin Slaughter Fan und bin mehr als begeistert über diesen Kurz Thriller. Es lässt sich gut und flüssig lesen und man ist von Anfang an im Geschehen mit drin und wird nur so durch den packenende Schreibstil von der Autorin mitgerisssen. Mit einem Ausgang bzw Geschehnissen, die ich auch nicht so erwartet häte.
    Hammer packend geschrieben und voller Spannung.
    Nur zu empfehlen.
  23. Cover des Buches Season of Desire (ISBN: 9783596030217)
    Sadie Matthews

    Season of Desire

     (33)
    Aktuelle Rezension von: LadyDarkPandora
    Flora und Andrei der Russe aus Fire After Dark sind eindeutig meine allerliebsten Protagonisten dieser Reihe. Ich war gefangen in der Geschichte, fasziniert und einfach nur geflasht. Andrei ein wahnsinnig interessanter Mann den ich auch nur zu gerne finden würde. Ich liebe dieses Buch, diese Geschichte und die Protagonisten...einfach ein Traum. Ich lese es einfach immer wieder gerne. 
  24. Cover des Buches Das Gedächtnis der Welt (ISBN: 9783351034627)
    Marc Jeanson

    Das Gedächtnis der Welt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1973

    Marc Jeanson ist Botaniker, wie er sagt ein Pflanzenfinder. Er ist der Direktor des grössten Herbariums der Welt am Pariser Nationalen Museum für Naturgeschichte und Direktor vom Herbarium in Marrakesch. Schon als Kind interessierte er sich für Pflanzen und Tiere auf der Wiese am Fluss. Der Teich war seine Schatztruhe, dort wimmelte es von Leben. Sein Interesse an den Pflanzen begann mit einem Steckling einer Graslilie. Er war fasziniert, wie schnell sie wuchs und ihre Schönheit entfaltete.

    So entführt er den Leser in die Welt der Botanik. Er erzählt von den Errungenschaften früherer Naturforschern, wechselt dann zwischendurch wieder zurück zum Herbarium in Paris und dessen Geschichte, um dann natürlich auch von den eigenen Reisen zu erzählen. Man muss recht konzentriert lesen, um nicht den Faden zu verlieren. Nahtlos switcht er zwischen den alten Forschern, eigener Geschichte und dem Herbarium hin und her.

    Marc Jeanson, der das Buch mit er Journalistin Charlotte Fauve geschrieben hat, kann seine Begeisterung für die Flora auf das Papier transportieren. Diese sprüht aus jeder Zeile. Wer neben der seiner Liebe zu der Flora, gerne Historisches liest oder lernen möchte, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es ist so vielseitig wie die Pflanzenwelt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks