Bücher mit dem Tag "floristin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "floristin" gekennzeichnet haben.

31 Bücher

  1. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (657)
    Aktuelle Rezension von: Karoberi

    Ich habe mir das Buch aufgrund der guten Bewertungen ausgesucht und ich wurde nicht enttäuscht. In der Geschichte geht es um Isabelle, die ihr bisher sehr strukturiertes Leben liebt und nun von Mal zu Mal mit immer mehr "Chaos" zu kämpfen hat...bis hin zur Liebe, die sich auch nicht an den Plan hält. Ich habe beim Lesen des öfteren herzhaft lachen müssen.

    Von der Schriftstellerin habe ich bisher noch nichts gelesen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er ist super flüssig und leicht. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Ganz genau das richtige für die Seelenpflege.

  2. Cover des Buches Wie die Erde um die Sonne (ISBN: 9783736305700)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Erde um die Sonne

     (381)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Wie die Sonne um die Erde von Brittainy C. Cherry•

    Graham und Lucy waren so vieles, aber vor allem herzerwärmend, tiefgründig und so unglaublich schmerzhaft. Ich glaube, ich werde etwas brauchen, um mich von ihrer Geschichte zu erholen. Vergessen werde ich sie definitiv aber niemals, weil sie einfach unvergesslich sind!🧡


    Tatsächlich mag ich das Cover total gerne, auch wenn ein Mensch darauf zu sehen ist. Aber es spiegelt den Titel einfach wider und trägt ein gewisses Strahlen in sich. Noch mehr liebe ich jeden Brittainy C. Cherrys Schreibstil, der mich immer wieder so unglaublich tief berührt und mein Herz höher schlagen lässt. Jedes einzelne Wort ist ein emotionales Meisterwerk. Einfach nur Gänsehaut, so viele Emotionen und Tiefgründigkeit.


    Die meiste Zeit über mochte ich Lucy sehr. Denn sie hatte wirklich ein riesengroßes Herz, war immerzu lebensfroh und optimistisch, hat Graham so unfassbar toll geholfen und alles immer ein wenig besser zurückgelassen. Aber ich muss leider sagen, dass ich ab einem gewissen Punkt ein wenig genervt von ihr war. Dieses ständige Positivsein und überall-ihre-Nase-hineinstecken fand ich dann doch irgendwie nicht mehr ganz so toll. Nichtsdestotrotz ist Lucy eine wundervolle Person. Ich schätze, an Graham habe ich mein Herz schon ab der erstem Seite verloren. Ja, er war anfangs so unnahbar, gefühlskalt und unfassbar verschlossen/zurückgezogen, aber wenn man ihn erst näher kennenlernt und er auftaut, muss man ihn einfach lieben. Allein schon die Art, wie er mit seiner Tochter umgegangen ist und für sie gekämpft hat, war unfassbar schön. Graham hat so ein wundervolles Herz, wenn er es zulässt. Er war so gut, stark und ein Kämpfer und hat seine Tochter niemals aufgegeben. 


    Mein allerliebster Nebencharaktere ist definitiv Professor Oliver gewesen! Dieser Mann war unglaublich. Ein wundervoller Mensch, Vater und Freund für Graham und seine Frau und Tochter, mit einem riesengroßen Herzen. Mich hat sein Schicksal wirklich am meisten geschmerzt. Denn Ollie hat diese Geschichte erst lebendig gemacht. Aber auch Karla, Susie und Mary waren absolute Schätze, liebe die drei sehr. Gar nicht anfreunden konnte ich mich allerdings mit Mari und Lyric. Während ich Mari wenigstens anfangs noch ganz sympathisch fand, war Lyric für mich einfach nur ein Monster. Sie hat viele unverzeihliche Dinge getan. Und Mari hat mich irgendwann einfach nur enttäuscht, weil sie Dinge getan hat, die ich von ihr absolut nicht erwartet hätte. Ebenso mochte ich auch Parker und Richard überhaupt nicht.


    Eigentlich habe ich von der Reihe bis jetzt nur den ersten Band gelesen, sodass dieses Buch eigentlich noch überhaupt nicht dran war. Aber Graham und Lucy haben schon allein mit dem Klappentext und Cover meine Neugier geweckt, sodass ich nicht anders konnte. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es mich zwar nicht ganz so abholen konnte, wie ich mit erhofft hatte, aber es war dennoch eine typische, wunderschöne BCC-Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen kann. Von Anfang an war klar, dass dieses Buch schmerzhaft werden würde und gleichzeitig so wunderschön. Allein der Prolog war schon so tiefgründig und ergreifend, was sich im Laufe der Geschichte auch nicht geändert hat. Die Umstände waren oftmals mehr als schmerzhaft, und in einem dieser Momente wurden Graham und Lucy zusammengeführt. Es war wirklich krass, was für Gegensätze sie zueinander waren, und wie perfekt sie trotzdem zusammengepasst haben. Die Chemie hat irgendwie gestimmt und die Bindung war einfach nur der Hammer. Beide sind so zusammengewachsen und haben einem so starke, intensive Emotionen gezeigt. Und zusammen haben sie sich wirklich heftig entwickelt, sie waren ein absolutes Power Paar, tiefgründig und wunderschön. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, dass es so unfassbar lange gedauert hat mit den beiden. Ständig sind sie umeinander herumgetänzelt, einen Schritt vor und dann doch gleich wieder zwei Schritte zurück gegangen. Irgendwie waren sie ab einem bestimmten Punkt nicht mehr ganz so besonders wie am Anfang. Die Luft war raus, weil es so ewig mit ihnen gedauert hat. Nichtsdestotrotz habe ich es geliebt, sie beide mit Talon zu erleben! Und ganz besonders der Aspekt der Gegensätzlichkeit von Graham und Lucy hat mich umgehauen. Zudem war die Thematik des Buches auch echt ergreifend. Talons Geschichte ging einem mitten ins Herz, ebenso wie die von Graham, der so viel durchstehen musste. Allerdings muss ich wiederum sagen, dass mich dieses Szenario mit Lyric wirklich genervt hat. Das war alles so voraussehbar und daher gar nicht mehr spannend oder mitreißend. Doch das Ende an sich hat mich noch einmal richtig umgehauen, es war wunderschön!


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Lucy und Graham 4 von 5 Sternen. Es war für mich zwar nicht das beste Buch von BCC, aber dennoch eines, das man gelesen haben sollte. Graham und Lucy erobern das Herz des Lesers und lassen einen so viel fühlen. 

  3. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (735)
    Aktuelle Rezension von: nord_zeilen

    Zu Beginn des Buches war ich zum einen unschlüssig, wie es wohl enden wird und zum anderen unsicher, inwieweit mir der Erzählstil zusagt. Ich kam beim Lesen schnell voran, denn durch den Wechsel zwischen Textpassagen, SMS-Nachrichten und Dialogen, flogen die Seiten nur so dahin. Der Spannungsbogen begann frühestens ab Mitte des Buches, denn im ersten Teil wurde die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere detailreich beschrieben. Dies ist leider auch notwendig, um den weiteren Handlungsverlauf nachvollziehen zu können.

    Insgesamt beschreibe ich die Geschichte als märchenhaft, da die Verwechslung der Handys und dann noch ein gemeinsames Ereignis in der Vergangenheit der beiden Protagonisten keine natürliche Verkettung von Zufällen sein kann. Dies ist eher unrealitsisch.

    Dennoch ist es eine schöne Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und mit einem Happy End gute Laune zaubert.

  4. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Kelly Moran hat es erneut geschafft, mich in diese emotionale Geschichte hineinzuziehen. Parker, Sheriff von Redwood Ridge, ist ein toller Typ. Er kümmert sich um seine Mitmenschen hilft und beschützt sie. Aber er hadert mit sich und seiner Zukunft. Er möchte Frau und Familie und wie aus dem Nichts taucht plötzlich ständig Maddie auf, die er schon aus Schulzeiten kennt. Allerdings hat er nicht die besten Erinnerungen an sie und wundert sich über sich selbst, dass sie ihm so einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Maddie hat ganz andere Probleme, wird sie doch von den Leuten wegen des Skandals um Vater und ihrem ehemaligen Verlobten gemieden. Doch Parker urteilt nicht sondern hört zu und so bahnt sich langsam aber stetig eine romantische Beziehung an. Und Parker steht plötzlich vor der entscheidenden Frage, ob Maddie sich ein Leben mit ihm vorstellen könnte. 

    Wow, was für eine emotionale und berührende Geschichte über einen holprigen Weg hin zum HappyEnd. Auch dieses Buch hat mich wieder absolut gefesselt und ich habe gehofft und gebangt. Diese Reihe, so habe ich das Gefühl, wurde von Band zu Band besser – also unbedingt lesen. Von mir gibt es erneut 5 von 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Ein Ja im Sommer (ISBN: 9783596032334)
    Mary Kay Andrews

    Ein Ja im Sommer

     (135)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Ich würde sagen - durchschnittliche Unterhaltung, ideal zum Abschalten, typischer Frauenroman, natürlich mit Happy End. 

    Die Erzählung über die Floristin Cara, die in Savannah einen Blumenladen führt und hauptsächlich Hochzeiten ausrichtet, ist angenehm zu lesen und kurzweilig im Plot.

    Wer mit Hochzeiten auf Kriegsfuß steht, darf tief durchatmen. Wer Hochzeiten liebt, wird dieses Buch lieben. 

    Als tieferen Sinn könnte man hier noch anmerken, dass Cara sich in diesem Buch mit Kräften bemüht, sich aus der finanziellen Abhängigkeit von ihrem Vater zu befreien, der ihre Arbeit genausowenig würdigt, wie ihr Ex-Partner, der ebenfalls einen Part in dieser Story hat. 

    Selbst ist die Frau - ist ihr Motto. Und das ist auch gut so. Trotzdem darf auch eine selbstständige, erfolgreiche Frau zuweilen Hilfe und Unterstützung - und Liebe annehmen. Auch das darf Cara in dieser Geschichte lernen. 

    Und wer Goldendoodles - oder Hunde - mag, der kommt hier auf seine Kosten. Shaz und Poppy, zwei Goldendoodles spielen eine sehr große Rolle in dieser Geschichte. 


  6. Cover des Buches Ein Sommergarten in Manhattan (ISBN: 9783956496707)
    Sarah Morgan

    Ein Sommergarten in Manhattan

     (112)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea


    Pflanzen sind Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Event-Floristin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken. Doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als der attraktive Bruder ihrer besten Freundin sie für ein exklusives Gartenprojekt einspannen will, stimmt sie zu - ohne zu wissen, dass es ihre Gefühle bald auf eine harte Probe stellen wird.

     

    „Ein Sommergarten in Manhattan“ von Sarah Morgan ist der zweite Band der „Manhattan in Love“ Reihe. In diesem Band nimmt Frankie die Hauptrolle ein. Man muss den Vorgänger nicht gelesen haben aber es wird durch das Vorwissen einfach umso schöner, da man die Figuren schon kennt und ihre Entwicklung weiterverfolgen kann.

    Frankie ist im ersten Band eher ein wenig unscheinbar und fällt vor allem durch ihre trockene und zynische Art auf. So beginnt auch dieses Buch hier aber ich habe es sehr genossen, nach und nach hinter ihre harte Schale zu schauen und mehr über sie zu erfahren.

    Frankie ist durch ihre Vergangenheit geprägt und viele Dinge bereiten ihr große Angst. Besonders wenn es um Beziehungen zu anderen Menschen geht. Mir hat besonders gut gefallen, wie Matt nach und nach ihre Schale ankratzt und zu ihr vordringt. Frankie ist ein unheimlich starker Charakter und sie stellt sich ihren Ängsten und entwickelt sich weiter. 

    Schön ist auch, dass diese Entwicklung nicht perfekt von statten geht. Sie braucht Hilfe von ihren Freunden und dazu gibt es einige Rückschritte. 

    Die Autorin hat einen unheimlich angenehmen Schreibstil und eine schöne Art ihre Geschichten zu erzählen. Mit ihren Büchern kann man sich einfach zurücklehnen und die drei Frauen wie Freundinnen bei ihren Abenteuern begleiten. 

    Ich mag diese Reihe sehr gerne und kann auch diesen Band sehr empfehlen.

  7. Cover des Buches Wildrosensommer (ISBN: 9783426518458)
    Gabriella Engelmann

    Wildrosensommer

     (98)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Die Figur der Aurelia, die Gabriella Engelmann hier erschaffen hat, gefällt mir ausnehmend gut. Ich mag ja so oder so alles esoterisch Angehauchte und das kommt hier gut zur Geltung.

    Aurelias Lebensgefährte ist vor zwei Jahren spurlos verschwinden und seitdem versucht die Protagonistin, sich und ihre beiden Töchter alleine durchzubringen. Durch einen Zufall - der etwas seltsam ist – wird sie auf ein Hausboot aufmerksam und zieht kurzentschlossen von München nach Hamburg.

    Es passiert nicht so arg viel in diesem Buch, aber das macht auch nichts – das ganz normale Leben der kleinen Familie ist sehr gut geschildert und auch nachvollziehbar. Das Hausboot in dieser Art und Weise würde mir auch gut gefallen!

    Leider waren es mir dann aber doch ein paar Zufälle zu viel und so richtig spannend war es halt auch nicht. Trotzdem – man kann das Buch durchaus gut lesen und für einen Nachmittag in der Sonne ist es bestens geeignet…

     

  8. Cover des Buches Die verborgene Sprache der Blumen (ISBN: 9783426509173)
    Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

     (266)
    Aktuelle Rezension von: KiaraK

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Inhaltsangabe:

    Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst …

    Meine Meinung:

    Ich lese ja eigentlich nur Fantasy, aber Vanessa Diffenbaughs Buch hat mich nicht enttäuscht und ist definitiv eines meiner Lieblingsbüchern. Ich muss zugeben zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil immer Sprünge zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gemacht wurden. Da musste ich mich erst einfinden. Aber meist nach jedem Kapitel wurde die Zeitform geändert (so wurde das ganze auch übersichtlicher). Die Zeitenwechsel wurden immer spannender, weil die Handlungen aus der Vergangenheit sich so langsam an die Gegenwart angeknüpft haben (somit erläutert, wie Victoria in dieser Situation gelandet ist). Spannung fehlt hier an keinem Punkt, man lernt vieles über jegliche Art von Liebe und Blumen (meiner Meinung nach mal eine schöne Abwechslung)

    Definitiv ein magisches MUST READ


  9. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783785752302)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Isabelle arbeitet in einem Blumenladen. Sie liebt ihre Arbeit und will den Laden später einmal übernehmen. Außerdem liebt Isabell noch ihren Traum vom fliegen, die vietnamesische Nudelsuppe im Restaurant gegenüber und ihren geregelten Wochenablauf ohne Überraschungen.
    Als das vietnamesische Restaurant schließt und von Jens Thiel neu eröffnet wird, wirft sie das gehörig aus der Bahn. Die Gleichförmigkeit ihres Tagesplans, zu dem mittags die vietnamesische Nudelsuppe gehörte, was ihr Sicherheit gab, brach einfach so weg.
    Dann hat auch noch Birgit mit ihrem Blumenladen Probleme, weil ein neuer Laden aufgemacht hat und der Berater Axel tritt in ihre Leben.Er bringt doch tatsächlich die Schmetterlinge in ihrem Bauch zum flattern. Aber was ist plötzlich mit Jens los, der inzwischen ein guter Freund geworden ist ?

    Isabelle hat ihren Vater früh verloren. Ihre Mutter erzählt immer von ihrer traumhaften Verliebtheit. Diesem Idealbild strebt Isabelle auch nach. Sie mag das Unerwartete nicht und baut sich einen strikten Tages und Wochenplan.Veränderungen sind ihr ein Graus. So versucht sie auch zunächst Jens davon zu überzeugen das er ihr eine vietnamesische Nudelsuppe macht und er kann sie zunächst nicht davon überzeugen, dass Veränderungen auch ihr Gutes haben können und das man sich einfach mal drauf einlassen soll.
    Sehr zu ihrem Leidwesen will nun auch noch ihre beste Freundin wegziehen. Wie gut das Merle, die Halbschweter von Jens unerwartet in ihr Leben tritt und dieses gehörig aufmischt.
    Da muss sie flexibler werden und so kommt sie auch mit neuen Leuten näher in Kontakt und bricht hin und wieder aus dem Alltag aus. Als Alex dann auch noch auf der Bildfläche erscheint scheint alles perfekt. Endlich ist der Traummann da. Aber sie wirkt trotzdem nicht glücklich, auch wenn sie es sich beständig einredet.
    Alles wirklich kompliziert.

    Da ich schon das Hörbuch : "Meistens kommt es anders wenn man denkt" gehört habe und es mir gut gefallen hat, habe ich mir dieses Hörbuch in der Bücherei mitgenommen.
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Es gefiel mir sogar noch einen Ticken besser als das andere. Die Liebesgeschichte war nicht ganz so verniedlicht und da konnte ich besser mit umgehen.
    Diese Zwickmühle, wenn das Liebesleben aus den Fugen gerät und man nicht weiß wie man sich nun entscheiden soll, hat sicherlich fast jede schon mal erlebt.
    Ich habe das Hörbuch an meinem freien Tag in einem Rutsch gehört. Morgens im Bett angefangen, beim Bügeln und Essen kochen fertig gehört. Es besteht aus 4 CD´s und hat eine Laufzeit von 299 Minuten.

    Ich kann dieses Hörbuch weiterempfehlen.

  10. Cover des Buches Mordsmäßig kaltgemacht (ISBN: 9783960871262)
    Saskia Louis

    Mordsmäßig kaltgemacht

     (61)
    Aktuelle Rezension von: asa

    Louisa Manu hat sich noch immer nicht ganz von der Rispo-Enttäuschung erholt, ist aber auf einem guten Weg. Immerhin trifft sie wieder andere Männer - auch wenn keiner an Rispo herankommt. Während eines dieser Dates wird sie Zeugin eines Unfalls? Mordes? Schicksalsschlages? Zu diesem Zeitpunkt wissen wir das noch nicht so genau. Aber bald steht Kommissar Rispo auf der Matte und eine spannende Ermittlung beginnt, in der Louisa wieder einmal eine wichtige Rolle spielt. Sie kommt immer mehr hinter Geheimnisse, Intrigen und Verrat und löst zu guter Letzt natürlich auch den Fall. Nicht ganz, ohne einen Versöhnungsversuch mit Kommissar Rispo. Es bleibt spannend mit den beiden. Auch beim Lesen dieses Bandes habe ich viel gelacht und mitgelitten. Louisa wächst mir immer mehr ans Herz und ich freue mich auf Ihre nächsten Fälle.


  11. Cover des Buches Sommerglück und Blütenzauber (ISBN: 9783442485642)
    Emilia Schilling

    Sommerglück und Blütenzauber

     (50)
    Aktuelle Rezension von: BellaSommer

    Passend zu den Rhododendren, Akeleien und Lilien, die momentan in unserem Garten blühen, habe ich von Randomhouse vor ein paar Tagen diesen sommerlichen Roman zugesandt bekommen. 

    Danke dafür! Optisch erinnerte er mich ziemlich an „Frühling im Kirschblütencafé“, deshalb habe ich ungefähr die gleiche Art von Geschichte vermutet und war gespannt, ob ich damit richtig lag...

    Die Protagonistin Rita, die mit ihrer Oma zusammen den Blumenladen „Ritas Blütenzauber“ führt, sucht einen Partner fürs Leben. Durch die Angst, bei der Hochzeit einer Freundin am Singletisch sitzen zu müssen, wird sie zur Eile getrieben und geht in die Offensive: Blind Dates, die ihre Familie und Bekannten für sie organisieren.

    Die Geschichte beginnt eher langsam, sodass man genug Zeit hat, Rita, ihre Arbeit als Floristin und ihren Bruder Clemens kennenzulernen. Ausführlich werden die einzelnen Blumen und ihre Bedeutung erklärt, denn die Blumensprache ist hier ein zentrales Element, das auch in der Gestaltung der Kapitelnamen eine Rolle spielt. Jedes Kapitel trägt den Namen samt kleiner Beschreibung einer Blume, die für die kommenden Szenen bedeutungsvoll ist. Ich fand diese Idee wirklich schön, denn so habe ich einige botanische oder geschichtliche Dinge erfahren, die interessant und lehrreich waren. Ebenso lehrreich waren die bildlichen Beschreibungen der Stadt Wien, bei denen ich mich teilweise wie in einer Touristenführung gefühlt habe :))

    Anfänglich wurde ich nicht sofort mit Rita warm, denn ihre Ansprüche an Männer waren ziemlich hoch, was auch jeder andere im Roman ständig versuchte, ihr zu erklären, aber erfolglos. Irgendwann habe ich dann aber doch Verständnis für ihre Situation entwickelt und von da an war sie mir sympathisch.

    Ich war ziemlich auf die ersten von ihrer Familie organisierten Dates gespannt, aber leider zog es sich durch den ganzen Roman, dass manchmal wichtige Schlüsselstellen (zum Beispiel auch eine Trennung) einfach übersprungen und nur im Nachhinein ein oder zwei Sätze darüber erzählt wurden. Das fand ich schade und auch unverständlich, denn das wären die Situationen gewesen, die ich wirklich spannend gefunden hätten und so wurden dem Leser oft nur die semi-interessanten „Zwischen“-Stellen ausführlich geschildert.

    Trotzdem war ich sehr angetan von Ritas Geschichte, denn einen Typen (ich sage nicht wer, denn sonst würde ich echt spoilern) finde ich so so toll, da bedauere ich sehr, dass das Ganze fiktiv ist. Der ist zwar schon klischeebehaftet, aber was solls. Deshalb ist es ein Roman und keine Biografie :-)

    Ein letzter Tipp an alle, die mit dem Gedanken spielen, das Buch zu lesen: Schaut euch das Glossar auf den letzten Seiten an, BEVOR ihr die Geschichte lest. Das erspart euch einiges an Grübeleien. Ich habs nicht gemacht und bin an einigen Stellen über österreichische Begriffe gestolpert, die meinen Lesefluss gestört haben. Aber das war mein Fehler. (Na gut, es stand aber auch nirgendwo ein Hinweis.)

    Alles in Allem ist „Sommerglück und Blütenzauber“ ein wunderbar leichter Sommerroman für sonnige Tage im Garten und verdient somit 3,5 Sterne.

  12. Cover des Buches Unter dem Sternenhimmel (ISBN: 9783957341358)
    Elisabeth Büchle

    Unter dem Sternenhimmel

     (39)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Einfache Charaktere haben nur die Menschen, die wir nicht näher kennen. Wir tragen alle unsere ganz speziellen Macken mit uns herum...“


    Diese Sätze stammen aus dem Gespräch zwischen Noa und Jonas. Dem war eine Menge vorausgegangen.

    Noa hatte wegen eines Kredits bei der Bank nachgefragt. Sie wollte sich mit einem Café und einem Blumenladen selbstständig machen. Ihre Chancen standen schlecht, Sie hatte keinerlei Sicherheiten.

    Chiara, die Bankberaterin, macht ihr ein persönliches Angebot. Noa darf ihren Traum in deren leerstehenden Haus verwirklichen. Die Finanzierung übernehmen Chiara und deren Partner. Der Tischler Jonas kümmert sich um die Inneneinrichtung.

    Die Autorin hat eine berührende Weihnachtsgeschichte geschrieben. Es geht um Verlustängste, Vertrauen und Vergebung.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Die Autorin versteht es, die Gefühle der Protagonisten in passende Worte zu passen. Noa wirkt auf Jonas sehr widersprüchlich. Einerseits scheint sie zu wissen, was sie will, andererseits ist sie in manchen Punkten sehr naiv und unbedarft. Jonas hat Chiara viel zu verdanken. Deshalb möchte er nicht, dass ihr weh getan wird. Er befürchtet, dass -Noa Chiara ausnutzt und sie eines Tages mit allen Schulden sitzen lässt.

    Erst nach und nach gewährt mir die Autorin einen Blick in die schwierige Kindheit von Noa. Die folgenden Worte klingen bitter.


    „...Im Gegenzug heißt das jedoch, dass ich ihm nicht wichtig genug war. Mich konnte er opfern….“


    Der Tod ihrer Pflegemutter, deren Liebe sie nach harten Jahren aufgefangen hatte, war erst der Anfang der Wehen. Noch ahnt Noa nicht, dass sie ihre Vergangenheit in ihr neues Leben verfolgen wird. Ein Wort ihrer Pflegemutter aber bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf.


    „...Sieh auf das Kreuz...“


    Sehr behutsam wird erzählt, wie Noa das Vertrauen von Menschen gewinnt, die ihr in entscheidenden Situationen zur Seite stehen. Zwischen Noa und Jonas beginnt es zu kribbeln. Noch aber fehlt das Quäntchen Vertrauen.

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Mit einem Zitat möchte ich meine Rezension beenden.


    „...In der Bibel heißt es, dass jeder seinen nächsten Lieben sollte wie sich selbst. […] Womöglich mussten aber viele Menschen erst lernen, sich selbst zu lieben...“

  13. Cover des Buches Vom ersten Tag an und für immer (ISBN: 9783453417953)
    Lucy Hepburn

    Vom ersten Tag an und für immer

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe schon einige Liebesromane gelesen. Durch diesen hier musste ich mich wirklich durch kämpfen. Ich hab ihn nur zu Ende gebracht, weil es mein Vorsatz war, in diesem Jahr kein Buch abzubrechen ;-).

    Grundsätzlich könnte es kaum ein "klassischeres" Thema für eine echt schöne Liebesschnulze (das meine ich positiv) geben, als eine junge Frau, die schon lange heimlich in ihren besten Freund verliebt ist, der nun aber die beste Freundin heiraten will. Da schmachtet man ja schon beim Umschlagtext. Kriegen sie sich oder nicht? Das Ende verrate ich natürlich nicht!

    Leider erfüllte das Buch meine Erwartungen nicht. Die Figuren in diesem Roman sind so unstimmig konstruiert, teilweise so unsympatisch und ihre Handlungen sind oft so wenig nachvollziehbar, dass es einen fast nicht mehr interessiert, wie das Buch ausgeht sondern man sich einfach wünscht, fertig zu werden. Die Hauptfigur Nell (28 Jahre) hat nach dem Tod ihrer geliebten Mutter den Blumenladen übernommen, den diese mit viel Liebe aufgebaut hatte. Mehr aus Verbundenheit denn aus eigenem Antrieb führt sie diesen nun weiter, lieber würde sie sich jedoch mit Fotografie beschäftigen. Ihr Liebesleben ist eine Katastrophe weil quasi nicht vorhanden. Schon seit der Uni ist sie in ihren besten Freund Alex verliebt, der allerdings gerade ihrer besten Freundin Maria einen Heiratsantrag gemacht hat. Statt also selbst mit dem Angebeteten vor den Traualtar zu treten, darf sie den Blumenschmuck für dessen Hochzeit und den Junggesellinnenabschied der Braut planen. Um sich abzulenken und ihr eigenes Liebesleben in Schwung zu bringen, lässt sie sich, mehr oder weniger freiwillig, von ihrer Freundin und Kollegin Olive unter die Arme greifen. Sie datet also fröhlich andere Männer, die erst ein wandelnder Traum auf zwei Beinen sind, sich aber dann doch als absolute Nieten entpuppen. Und damit nicht genug, auch beruflich läuft es mehr schlecht als recht und ein Schlamassel jagt den nächsten.

    Leider musste ich bei der Handlung öfter ungläubig den Kopf schütteln, weil alles so widersprüchlich ist. Um ehrlich zu sein, kann ich Nells Liebe zu Alex nicht nachvollziehen. Am Anfang merkt sie ganz plötzlich, dass er doch nicht einfach nur ihr bester Freund ist sondern sie in ihn verliebt ist. Etwas weiter heißt es plötzlich, dass sie ihn schon seit 10 Jahren liebt und ihre Chance verpasst hat, weil sie sich zu Unizeiten einfach nicht traute, sich ihm zu offenbaren. Sie ärgert sich immer wieder, dass ihre Freunde sie anscheinend gar nicht ernst nehmen, trotzdem kann sie sich nichts Schöneres vorstellen, als mit diesen Leuten ihre Samstagabende zu verbringen. Dann Olive, die Kollegin, die wirklich anstrengend ist und nur Schaden anrichtet. Wie oft nimmt Nell sich vor, sie zur Rede zu stellen und in die Schranken zu weisen. Und nachdem sie das endlich getan hat (Gott sei dank, endlich, denkt man, sagt sie mal ihre Meinung), entschuldigt sie sich doch tatsächlich nach ein paar Seiten wieder und ist wieder ganz das Mäuschen vom Anfang.
    Auch die ganze Geschichte um den Blumenladen ist so wirr. Eigentlich führt sie diesen nur aus Pflichtbewusstsein ihrer verstorbenen Mutter gegenüber weiter und fühlt sich gar nicht als Floristin, und dann kann sie sich plötzlich gar nichts anderes vorstellen. Ich könnte noch ewig so weiter machen.
    Eine "zwiegespaltene" Hauptfigur ist ja nun wirklich nichts schlimmes, wenn man doch nur irgendeine Entwicklung erkennen könnte...

    Es war nicht alles schlecht ;-). Manchmal musste ich auch schmunzeln und bei einigen romantischen Abschnitten hat es auch ein wenig gekribbelt. Alles in allem aber einfach nicht fesselnd und daher leider eher keine Leseempfehlung von mir.
  14. Cover des Buches Möwensommer (ISBN: 9783749901357)
    Lotte Römer

    Möwensommer

     (123)
    Aktuelle Rezension von: lisas_kleiner_buecherwald

    Ein toller Sommerroman für den Urlaub

    Für mich war es das erste Buch, welches ich von der Autorin Lotte Römer gelesen habe. Der Schreibstil ist leicht und angenehm und ich habe mich rundum wohl gefühlt. Das Buch eignet sich perfekt für den Urlaub, um dem Alltag zu entfliehen. Das Setting rund um die wunderschöne Insel Norderney kommt perfekt zur Geltung. Man möchte am liebsten gleich die Koffer packen und sich selbst auf die Reise machen. 

    Wer auf der Suche nach einem schönen Inselroman ist, um abzuschalten und ein paar nette Lesestunden zu verbringen, ist hier genau richtig.


  15. Cover des Buches Rosies wunderbarer Blumenladen (ISBN: 9783442486212)
    Ali McNamara

    Rosies wunderbarer Blumenladen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: AlexandraZoebeli

    Ich habe den Roman in der englischen Version gelesen und habe mich sofort in den Küstenort verliebt. Die Autorin beschreibt die Landschaft wunderbar, so dass das Kopfkino sofort in Betrieb gesetzt wurde. Besonders gefallen hat mir, dass Ali McNamara eine Heldin erschaffen hat, die Ecken und Kanten hat und nicht nur einfach lieb und lustig ist. Die meisten Charaktere hätte ich gerne selbst kennengelernt, hätte gerne mit ihnen im Pub einen Gin Tonic getrunken oder in der Bäckerei eine leckeres Pasty verdrückt. Alles in allem eine perfekte Sommerlektüre, die ich nur empfehlen kann.

  16. Cover des Buches In einer regnerischen Nacht (ISBN: 9783492263122)
    Jodi Picoult

    In einer regnerischen Nacht

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    Als ich dieses doch etwas ältere Buch von Jodi Picoult „In einer regnerischen Nacht“ von einer Freundin bekam, dachte ich zunächst, nun ja, eine Liebesgeschichte. Aber so einfach war es dann doch nicht.
    Folgende Themen werden hier zur Diskussion gegeben: Ehebruch, Tötung auf Verlangen, die Gesetze der Familie, Ehre, Traditionen, die Macht der Computerspiele, Gegner vor Gericht, Krebserkrankung und natürlich die Liebe.

    Dabei gefällt mir außerordentlich gut, wie die Sichtweisen der einzelnen Protagonisten zur Sprache kommen. Ob es die lange unwissende Ehefrau ist, die Frau des Clanchefs und Polizeiobersten des Dorfes. Sie fällt aus allen Wolken, als sie vom Ehebruch erfährt und ihre Reaktion darauf ist herrlich überraschend. Und da ist der Clanchef selbst, der doch eigentlich um die Welt reisen möchte, aber nun als Oberhaupt der Familie alles zusammenhalten muss. Er verliebt sich in die Angestellte seiner Frau und weiß nicht wohin, mit seinen Gefühlen. Er muss seinen Cousin verhaften, der seiner Frau versprochen hat, sie zu töten, wenn es mit ihrer Krebserkrankung einfach zu schlimm wird. Jamie begibt sich ganz bewusst in Camerons Hände, denn so will es das Familiengesetz, er muss ihm helfen.

    Cameron und seine Familie stammen aus der alten Welt. Sie sind vor Jahrhunderten nach Amerika ausgewandert, als der damalige Clanchef sich nicht anders zu helfen wusste, als das gesamte Dorf vor den Kriegsparteien zwischen Engländern und Schotten sowie verschiedenen Glaubensrichtungen zu retten. Und diese Rückblenden, hervorgerufen von Camerons Mutter und dem ältesten Onkel, erinnerten mich an die Serie Game of Thrones. Dieses festhalten an alte Traditionen, Ehre und Rituale wird auch heute noch von den Angehörigen hoch gehalten. In dieser Zwickmühle steckt nun Cameron und mit ihm alle Beteiligten.

    Wie nun vor Gericht mit den Anwälten und dem Richter gefochten wird, Weggefährten von Jamie und seiner Frau zu Wort kommen, die Gründe für die unfassbare Tat, das ist sehr rührend. Dabei kommt auch der Job von Jamie zur Sprache: er programmiert mit einem Freund und großem Team   Computerspiele, virtuelle Realitäten für Firmen und mehr. Tragisch ist, dass Jamies Frau in dieser virtuellen Welt für immer eine Rolle spielt. Mit ein Grund, warum sie den Tod auf Verlangen von ihrem Mann fordert? Verloren haben alle Parteien, doch ob sie etwas für die Zukunft haben lernen können, das muss man schon selbst lesen. Unterhaltsam geschrieben, durchdacht und gefühlvoll.

    Im Internet gibt es noch mehr von der Autorin unter anderem eine Leseprobe bei Thalia.

  17. Cover des Buches Ein Winter voller Blumen (ISBN: 9783499275500)
    Marie Fontaine

    Ein Winter voller Blumen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Inhalt:


    Fleur lebt mit dem Minimum, sie versucht sich und ihren kleinen Laden irgendwie über Wasser zu halten, doch dann kommt Nicholas in ihr Leben und somit auch ein Lichtblick und dann kommt das tiefe Loch.


    Erster Satz:


    Es war an einem nasskalten Novembertag, die Straßenlaternen brannten schon, da öffnete sich mit einem leisen Klingeln die Tür zu Mademoiselle Fleurs Blumenladen, und ein Mann im Mantel trat ein, den die junge Frau noch nie gesehen hatte. 


    Meine Meinung:


    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich wirklich sehr darüber gefreut und es kam auf meinen "Bald-lesen" Stapel ^^ und als dann das Novemberwetter kam, konnte ich nicht anders und musste unbedingt anfangen es zu lesen.


    Kommen wir als erstes zum Cover:

    Ich finde das Cover jetzt nicht wirklich schlecht, aber ich hätte es besser gefunden wenn man einen Blumenladen zur Winterzeit darauf abgebildet hätte. Aber die Eisblumen, die die ganzen Ränder säumen finde ich wunderschön und passend.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen, so wird das Buch zu was leichtem zu lesen und war genau passend nach dem schweren Krimi, den ich davor gelesen habe.


    Unser Blumenladen befindet sich in Paris, ein kleiner aber entzückender Laden, aber leider leicht zu übersehen ist und genau hier ist das Problem, den ohne Kunden, kommt kein Geld in die Kassen. 

    Unsere Protagonistin Fleur ist deshalb immer damit beschäftigt jeden Cent zweimal umzudrehen.

    Nicholas tritt relativ früh in das Leben von Fleur und ist in meinen Augen ein eher unscheinbarer Protagonist, man spürt zwar als Leser, dass er das Herz am rechten Fleck hat, aber so richtig warm bin ich mit ihm doch nicht geworden.
    Im Gegensatz zu Fleur, arbeitet er in einem Hotel und hat dort eine Recht hohe Position.

    Wenn ich dagegen sofort ins Herz geschlossenen habe, ist die Mitarbeiterin von Fleur Madam Fréjus. Eine ältere Dame, die versucht ihre Rente aufzubessern und dabei Fleur manchmal den einen oder anderen Arschtritt gibt. Ich finde sie einfach zuckersüß und wirklich auch sehr passend für die Story.

    Zwar schlägt die Liebe in diesem Buch relativ schnell zu, aber es ist einfach wie verhext bei den beiden. Fleur muss mit einer kaputten Heizung kämpfen und dann fast noch machtlos zusehen wie ihr Laden langsam den Bach runter geht und Nicholas hat den Gedanken das Fleur verheiratet.

    Als die beiden sich endlich näher kommen, muss natürlich der nächste Schicksalsschlag kommen.

    Ich muss sagen, dass mich die ständigen Schicksalsschläge irgendwann genervt haben, ich hätte mir einen einzigen gewünscht, der dann schön ausgearbeitet wird und nicht das jeder nur so kurz angeschnitten wird, so rutscht man als Leser von einem Akt zum anderen.
    Auch bin ich leider nicht sonderlich mit unseren Protagonisten warm geworden:/

    Die Grundidee an sich, mit dem Blumenladen fand ich aber wirklich toll und durch die detaillierte Beschreibung der Autorin konnte man es sich auch wirklich bildlich vorstellen.

    Alles in einem ist das Buch zwar was tolles für Zwischendurch aber leider nicht meins.


  18. Cover des Buches Der kleine Blumenladen zum Glück (ISBN: 9783732562787)
    Colleen Oakes

    Der kleine Blumenladen zum Glück

     (45)
    Aktuelle Rezension von: niknak
    Inhalt:
    (Klappentext)
    Elly Jordan hat sich einen Traum erfüllt: Noch vor zwei Jahren stand die junge Frau vor den Scherben ihres Lebens, als sie ihren Mann mit einer anderen im Bett erwischte. Von heute auf morgen brach sie alle Zelte ab. Nun ist Elly Inhaberin einer exquisiten Blumenhandlung in St. Louis, täglich umgeben von den schönsten Blumenbouquets, herrlich duftenden Freesien und farbenfrohen Tulpen. Da schlägt sie sich gerne mit Brautzillas und deren hysterischen Müttern herum. Sie ist aufgeblüht, und abgesehen von ihrem unerzogenen Schäferhund und ihrer patzigen Angestellten ist ihr Leben ziemlich perfekt. Und dann ist da noch Ellys neuer Nachbar, ein unverschämt gutaussehender Musiker, der ein Auge auf ihre Kurven geworfen hat. Doch gerade als sie denkt, dass sie ihre Vergangenheit hinter sich gelassen hat, findet sie heraus, dass hinter ihrem lukrativsten Hochzeitsauftrag mehr steckt, als ihr lieb ist ...

    Mein Kommentar:
    Dies ist mein erstes Buch der Autorin Colleen Oakes und ich fand ihren Schreibstil sehr schön. Sie beschreibt alles sehr genau und bildhaft und man hat als Leser sofort ein klares Bild vor Augen.
    Die Geschichte ist in einer Erzählerperspektive geschrieben und so hat man die Möglichkeiten die Protagonisten sehr neutral kennenzulernen. Elly ist die die Hauptperson und man lernt sie natürlich am besten von allen kennen. Sie wird so klar und detailliert beschrieben, dass man sie sich richtig gut vorstellen kann. dennoch ist es nicht zu viel des Guten und die Beschreibungen werden auf keinen Fall langweilig.

    Sie hat ihren Freund mit einer anderen Frau im Bett erwischt und macht sich sofort auf den Weg. Sie weiß nicht wo sie hinsoll und fährt einfach drauf los. Das Schicksal verschlägt sie dann nach St Louis, wo sie Kim begegnet, welche fortan ihre beste Freundin wird. Gemeinsam bauen sie ein neues Leben für Elly auf und sie eröffnen einen Blumenladen, der sich auf Hochzeiten spezialisiert hat.
    Ellys Entwicklung von der betrogenen Frau zu einer selbstsicheren Geschäftsfrau ist sehr schön und nachvollziehbar beschrieben. Auch die Freundschaft zwischen den beiden Frauen spielt eine große Rolle und wird sehr deutlich hervorgehoben.

    Aber  auch die anderen Protagonisten sind toll ausgearbeitet und besitzen die nötige Tiefe für diese Geschichte. So hat Elly eine Angestellte, die sie immer Patzella nennt und mit ihren patzigen Art und ihrem Kleidungsstil manches Mal für Aufsehen sorgt. Aber gerade diese Szenen machen das Buch besonders unterhaltsam.

    So hat man nicht nur eine beginnende Liebesgeschichte zwischen Elly und ihrem Nachbarn Isaac, einem Musiker, sondern auch noch unterhaltsame und humorvolle Szenen zwischen den Mitarbeitern und Freunden. Daher wird das Buch keinesfalls langweilig und es ist für mich einfach ein schönes Sommerbuch mit einer Unterhaltung, bei der man sich zurücklehnen und sie genießen kann.

    Auch die Blumenfreunde kommen dabei auf ihre Kosten, da immer wieder berichtet wird, wie Elly einen Strauß bindet, oder welcher Schmuck bei einer Hochzeit verwendet wird. So kann auch noch das Blumenherz höher schlagen.

    Mein Fazit:
    Ein gelungener Wohlfühlroman für unterhaltsame Stunden im Sommer, der einen von der Hochzeit und den Blumen träumen lässt.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

  19. Cover des Buches Floras Traum (Das Blumenorakel) (ISBN: 9783548290379)
    Petra Durst-Benning

    Floras Traum (Das Blumenorakel)

     (69)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Diesen Roman hörte ich vor einigen Jahren mit großer Begeisterung. Nun fand ich ihn im Bücherschrank.

    Noch immer konnte er mich fesseln ab der ersten Seite an. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll und bildhaft. Ich konnte mir Baden-Baden wunderbar vorstellen. Die Charaktere wuchsen mir ans Herz. Doch Konstantin mochte ich überhaupt nicht und Flora wurde mir zum Ende hin immer unsympatischer. Der Roman wurde für mich im letzten Drittel leider schwächer. Man hätte mehr draus machen können. Daher vergebe ich 4 Sterne und empfehle diesen Roman jedoch gerne weiter. Ein historischer Wohlfühlroman zum entspannen. Von Petra Durst-Benning werde ich auf jeden Fall noch mehr lesen. 


  20. Cover des Buches Rosenhochzeit (ISBN: 9783426216316)
    Lilly-Marie Engel

    Rosenhochzeit

     (3)
    Aktuelle Rezension von: snowbell
    Der Roman "Rosenhochzeit" von Lilly-Marie Engel erzählt von der Floristin Helen, die mit ihren Leben unzufrieden ist  – bis sie unerwartet von ihrer Großmutter ein altes Haus mit verwildertem Rosengarten erbt. Gemeinsam mit Freunden und Verwandten nutzt sie das Anwesen, um ein Rundum-Paket für Traumhochzeiten anzubieten! Die alte Kutsche ihres Nachbarn Hannes wäre das i-Tüpfelchen auf ihrem Hochzeitskonzept – allerdings scheint Hannes ein etwas schwieriger Mann zu sein …

    Das Cover des Romans setzt auf große Gefühle. Man erkennt einen dekorativen weißen Stuhl, über den ein romantisches Brautkleid geworfen ist. Davor sind ein kunstvoll gestalteten Brautstrauß und rosafarbene Pumps arrangiert worden. Auch im Hintergrund erscheinen viele Rosen. Für meinen Geschmack ist es etwas too much; aber das muss jeder Leser selbst beurteilen. Der Titel "Rosenhochzeit" ist kurz und einprägsam und gibt die Marschroute der Handlung vor.

    Das Geschehen wird aus der Sicht der Protagonistin Helen erzählt, die gleich zu Beginn des Romans eine Pechsträhne ertragen muss und kurz hintereinander ihren Job, ihre Wohnung und ihre Großmutter verliert. Aus diesem Grunde gönnt man ihr das Erbe ihrer Großmutter, das ihr eine neue Existenzgrundlage bietet. Sie ist ein sehr sanfter, ruhiger Charakter, der sich von ihrer großen Familie beeinflussen und für ein gemeinsames Familienprojekt, das Rundum-Hochzeits-Paket, vereinnahmen läßt.

    In diesem Roman bleibt alles in der Familie. Die handelnden Personen sind einfach gestrickte Menschen, die man in seinem eigenen Umfeld wiederfinden könnte. Leider bleiben sie farblos und schwammig, und man kann sie nicht in sein Herz schließen. Dies gilt vor allem für die Herren der Schöpfung, die einen sehr weichgespülten Eindruck machen. Ein Hochzeitsredner entbrennt gleich bei der ersten Begegnung mit Helens Kusine in heißer Liebe, schwängert seine neue Freundin in der ersten gemeinsamen Nacht und fällt bei jeder günstigen und ungünstigen Gelegenheit in Ohnmacht. Dagegen leistet Hannes, der neue Nachbar von Helen, mehr Widerstand und zofft sich wegen der Hochzeitskutsche tüchtig mit Helen, bevor er ebenfalls seine große Liebe zu ihr entdeckt und nahtlos zum Schmusekurs übergeht.

    Lilly-Marie Engel schreibt in einer einfachen, aber gut lesbaren Sprache, und der Roman lässt sich leicht lesen. Auch die malerische Landschaft wird sehr anschaulich beschrieben, und man hat das kleine Häuschen von Helen deutlich vor Augen.

    Allerdings plätschert die Handlung ohne große Höhepunkte dahin und ist sehr vorhersehbar. Um etwas mehr Spannung in den Roman zu bringen, unternimmt Lilly-Marie Engel den Versuch, ihre Liebesgeschichte mit einem Krimi zu kombinieren, aber dieses Experiment geht gründlich schief. Die um die Ex-Frau von Hannes inszenierte Räuberpistole wirkt so konstruiert und überzogen, dass man nur den Kopf schütteln kann und das Buch am liebsten zuklappen und zur Seite legen möchte.

    Alles in allem hat dieses Buch meine Erwartungen nicht erfüllen können. Aus diesem Grunde kann ich nur 2,5 Sterne vergeben.

  21. Cover des Buches Weiblich, jung, flexibel (ISBN: 9783451305320)
    Felicitas Pommerening

    Weiblich, jung, flexibel

     (60)
    Aktuelle Rezension von: irishlady
    Felicitas Pommerening greift mit ihrem Buch Weiblich, jung, flexibel die Problematik junger Frauen auf, die die Universität abgeschlossen und sich nun nach einem Job umschauen müssen. Die größte Frage dabei lautet: Was will ich eigentlich? Am Beispiel der zwei Freundinnen Carlynn und Ellen wird gezeigt, wie schwer es ist, eine Arbeitsstelle zu finden, die genau den eigenen Wünschen entspricht. Wie kann man Karriere machen gleichzeitig aber auch genug Zeit für sich selber finden? Ist das, was man studiert hat, auch gleichzeitig ausschlaggebend für den späteren Beruf? Muss man - nur weil man studiert hat - gleich eine Karriere anstreben? Wie flexibel muss man sein? Was verlangen Personaler heute von einem Bewerber usw... Auch Carlynn und Ellen stellen sich diese Fragen. Ellen würde gerne Teilzeit arbeiten, das bei Personalern nicht gerne gesehen wird. Sie würde sich damit gleichzeitig auf das Abstellgleis stellen. Doch wirklich zufrieden ist sie nicht, mit dem, was sie in ihrer neuen Arbeitsstätte leisten muss... Carlynn hat ebenfalls zu kämpfen mit dem Arbeitsmarkt. Veränderungen erhofft sie sich durch ihren Aufenthalt in Indien. Zurück in Deutschland beweist sie ihre Flexibilität, aber auch das, macht sie nicht wirklich glücklich. Der Leser kann die beiden Freundinnen auf ihrer Reise zu einem zufriedenen Arbeitsleben begleiten. Sprach- und Schreibstil haben mir gut gefallen und auch die zwei ähnlichen, aber doch unterschiedlichen Biografien fand ich sehr gut ausgewählt. Allerdings finde ich die Geschichte um Ellen etwas realitätsfern und gerne würde ich es auch miterleben, dass jedes Vorstellungsgespräch von Erfolg gekrönt ist, wie bei den beiden... Die Aussage von Felicitas Pommerening kam bei mir nur ungefähr an. Als Leser stellt man sich sicherlich auch die Frage: Was will ich eigentlich? Aber diese Problematik fand in dem Buch keinen wirklichen Abschluss. Bei der Geschichte fehlte mir irgendwie ein abgeschlossenes Ende. Ich habe die Befürchtung, dass beide Protagonistinnen immer noch wahllos herumirren. Ein gutes Buch auf der einen Seite, auf der anderen Seite wird es mir wohl kaum in Erinnerung bleiben. Schon beim Lesen des Nachwortes habe ich vergessen, was mit Ellen am Ende passierte...vielleicht waren meine Erwartungen auch etwas zu hoch angesetzt. Aber unter Weiblich, jung, flexibel hätte ich mir noch mehr gewünscht, dass mehr von Vorstellungsgesprächen, Umzügen etc. gesprochen wird. Mehr von dem Arbeitsleben einer jungen Absolventin...
  22. Cover des Buches Sommersehnsucht (ISBN: 9783453425934)
    Nora Roberts

    Sommersehnsucht

     (378)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist der zweite Band des sogenannten "Jahreszeitenzyklus" und folgt dem üblichen Konzept der Autorin für derartige Kurzreihen: In jedem Band findet ein "Topf seinen Deckel". So auch hier.

    Natürlich müssen bis zum romantischen Finale erst noch diverse Probleme überwunden werden und gegenseitige Verletzungen müssen verheilen. Das alles schildert die Autorin in gekonnt flüssigen, manchmal berührenden Worten und schafft damit eine besondere, gefühlsbetonte Atmosphäre.

    Dem Lesevergnügen durchaus zuträglich ist das Wiedersehen mit Figuren aus dem vorherigen Band - dort hat man ja schon (mehr oder weniger) fast alle Protagonisten kennen gelernt.

    Ein schönes Buch für alle, denen Romantik am Herzen liegt und die Taschentücher in Reichweite haben.

  23. Cover des Buches Die wunderbare Welt der Rosie Duncan (ISBN: 9783453408029)
    Miranda Dickinson

    Die wunderbare Welt der Rosie Duncan

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Inhalt: Rosie Duncan hat einen bezaubernden Blumenladen in New York, in dem es nicht nur die schönsten Sträusse gibt sondern auch den besten Kaffee. Ihr zur Seite stehen der charmante Ed Steinmann und die farbenfrohe Marnie. Rosies Glück scheint perfekt, allerdings ist ihr Herz noch nicht vergeben. Kann der nette Lektor Nate sie erobern?

    Welche Art von Buch: Ein romantisches Buch mit ganz viel Atmosphäre und liebenswerten Charakteren.

    Wie fand ich das Buch? Ich musste mich erst einlesen, doch dann hatte mich Rosie Duncan und ihr Blumenladen Kowalski's eingefangen, dazu gab es Konkurrenzkampf, Geheimnisse, Hochzeiten, Feste und loyale Freunde. Man spürt das nervöse New York und gleichzeitig die Ruhe, die Rosies Laden auch über die Seiten verströmt. Ich habe mich immer gefreut, wenn ich mir etwas Zeit abzwacken konnte, um endlich weiterlesen zu können.

    Bemerkenswert? Ich mochte die Settings genauso gerne wie die Charaktere. Besonders genossen habe ich auch den Kauf und Abtransport eines Weihnachtsbaumes, denn auch der, war wieder mit einer kleinen Geschichte über den Händler verknüpft. Besonders schön waren auch die Geschichten ihrer Stammkunden und natürlich das pulsierende New York und seine Upperclass.

    Zum Nachdenken oder googeln? Gegoogelt habe ich nicht, aber einige meiner Freundschaften überdacht - wer möchte nicht gerne, so loyale und kreative Freunde, wie sie Rosie hat?

    3 passende Worte zum Buch? Blumen - Kaffee - Freundschaft

    Wem empfehlen? Allen, deren Herz für New York, Kaffee und Blumen schlägt, die den Romantiker noch nicht ganz in sich begraben haben oder ihn wiederbeleben möchten.
  24. Cover des Buches Trusting Mr. Stark (ISBN: B07KPKSHNG)
    C. R. Scott

    Trusting Mr. Stark

     (38)
    Aktuelle Rezension von: angel1843

    Charlotte ist Floristin und engagiert sich für den Umweltschutz. Als Aktivistin gerät sie regelmäßig mit der Polizei und hiesigen Unternehmen aneinander… Eines Tages verirrt sich Nathan, ein charmanter Wissenschaftler, in ihrem Blumenladen und es funkt gewaltig zwischen den Beiden… Doch ist Nathan wirklich das was er vorgibt zu sein?!


    Die Geschichte ist witzig und zum Teil auch spannend geschrieben. Neben den beiden Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, spielt auch die Harmonie zwischen den Beiden und allen anderen eine entscheidende Rolle... Es ist eine sehr schöne, aber auch kurzweilige Geschichte, die auch noch etwas Potenzial nach oben hätte...


    Fazit: Sehr schöne Geschichte, aber auch zum Teil vorhersehbar. Dennoch sehr lesenswert an einem ruhigen Abend.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks