Bücher mit dem Tag "flughafen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "flughafen" gekennzeichnet haben.

209 Bücher

  1. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Eden muss den Sommer bei ihrem Vater in L.A. verbringen und trifft dort auf ihren Stiefbruder Tyler. Eigentlich versteht sie sich überhaupt nicht mit ihm, aber von ihm fernhalten kann sie sich trotzdem nicht.

    .

    Eden ist als Hauptcharakter sehr sympathisch und schafft es sehr schnell, einen in ihre Welt zu ziehen. Im Gegensatz dazu ist Tyler eher ein Problemkind, umso spannender ist es, die Gründe für sein Verhalten zu erfahren. Auch der bereits bestehende Freundeskreis, in den Eden integriert wird, ist toll dargestellt. Obwohl es recht viele Personen sind, werden trotzdem alle sehr unterschiedlich beschrieben. L.A. als Handlungsort ist wirklich toll geschrieben, man bekommt sofort Lust, die Stadt einmal selbst zu erkunden. Auch wenn gerade bei der Handlung sehr viele Klischees eingesetzt werden, wirkt die Geschichte nicht billig, sondern es gibt genügend Punkte, die nicht ein bloßes Abziehbildchen sind. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und passt sich auch gut Edens Alter an. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

  2. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (989)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

    Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
    Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen…

    An sich hat mir die Geschichte um Fallon &‘ Ben, die sich zufällig kennen- &‘ auch lieben lernen, gut gefallen. Es war definitiv eine andere Art von Liebesgeschichte, da die beiden beschließen sich auf die nächsten fünf Jahre nur einmal im Jahr zu treffen. Manchmal klappt es &‘ manchmal klappt es nicht, da einfach das Leben dazwischenkommt.. Zwischenzeitlich hätte ich das Buch gerne mal an die Wand geworfen, da Colleen Hoover ihnen es alles andere als leicht gemacht hat. Trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

  3. Cover des Buches Das Licht der letzten Tage (ISBN: 9783492060226)
    Emily St. John Mandel

    Das Licht der letzten Tage

     (371)
    Aktuelle Rezension von: Himmelfarb

    Emily St. John Mandel hat einen wunderbaren Roman geschrieben.“Das Licht der letzten Tage“ ist ein kleines Wunder, eine poetische Dystopie, die dem Leser auf berührende Weise die Einmaligkeit, Schönheit und Fragilität unseres Lebens und unserer Welt vor Augen führt.

    Mandel erzählt in ihrem, für einige Literaturpreise zurecht nominierten Roman, die Geschichte des Endes unserer bekannten Zivilisation aufgrund einer tödlichen Pandemie. Der Großteil der Weltbevölkerung fällt der „Georgischen Grippe“ zum Opfer, aber einige Menschen überleben und versuchen, zwischen Erinnerung an die alte Welt und Verzweiflung, ein neues Leben aufzubauen. Auf magische Art verknüpft Mandel das Leben ihrer Protagonisten und führt die verschiedenen Erzählstränge zu einem , humanistischen Epos zusammen. 

    Von mir kann ich behaupten, etwas Derartiges noch nie gelesen zu haben. Meist geht es in dystopischen Romanen um diktatorische Gesellschaften, wie in „Der Report der Magd“ oder „1984“, oder aber um ein Leben nach einer Katastrophe, welches von Zombies oder grauenhaften Mutationen heimgesucht wird, und dann gibt es die Bücher, in denen die Handlung ein einziger Abgesang auf das menschliche Leben ist, wie z. B. „Die Straße“ von Cormac McCarthy.

    Emily St. John Mandel lässt in ihrer Endzeit Hoffnung walten und Liebe, lässt die Erinnerung, an das, was wichtig im Leben ist, als Balsam in die Seelen ihrer Figuren einsickern. Dichtung kann heilen, Liebe und Freundschaft lässt den Menschen alles ertragen, und immer kann das Leben überraschen und glücklich machen. Für mich ist das große Literatur!

  4. Cover des Buches Zerschunden (ISBN: 9783426517895)
    Michael Tsokos

    Zerschunden

     (367)
    Aktuelle Rezension von: martina400

    „Ich habe gerade etwas Sonderbares entdeckt. Das müssen Sie sich unbedingt ansehen.“ S. 280

    Inhalt
    Fred Abel ist Rechtsmediziner. Eines Tages gerät ein alter Freund scheinbar unschuldig hinter Gittern. Ein Serientäter schlägt schnell und in verschiedenen europäischen Stätten zu. Die Opfer sind stets alte Damen, die er mit einem Schriftzug kennzeichnet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den Adels Freund hat eine Tochter, die im Sterben liegt und sich unbedingt noch von ihrem Vater verabschieden möchte.

    Cover:
    Das Cover ist unscheinbar und fällt nur durch den roten Titel auf. Die erhabene, zusammengenähte Haut ist gruselig und unterstreicht nochmal den Zusatz „True-Crime-Thriller“.

    Meine persönliche Meinung:
    Ich brauchte eine Zeit bis ich richtig ins Buch hinein kam. Es ist spannend und wahnsinnig aufregend zu verfolgen, doch musste ich durchgehend total konzentrieren und kam nicht richtig in den Lesefluss hinein. Es ist schon krass, was es ausmacht, wenn man weiß, dass es diesen Serienmörder wirklich gibt. Eigentlich hat mich die ganze Geschichte nach dem Lesen des Nachworts am meisten gegruselt. Die Geschichte bleibt immer fiktiv, egal wie brutal sie ist bis zu dem Zeitpunkt an dem der Autor schreibt, dass es echt ist. Da stellt sich mir jetzt noch die Gänsehaut auf. Es ist einfach nur unvorstellbar irre, wie Leute ticken können. Wie Psychopathen funktionieren und einfach so unter uns leben. Wie gesagt, als Geschichte oder Film schreckt man sich und die Sache hat sich, aber wenn man bedenkt, der am Tisch neben dir könnte schlimme psychische Probleme haben, wird einem nochmal zusätzlich schlecht. Das bringt diesen Thriller nochmal mehr Gänsehaut. Ich brauche noch ein wenig, bis ich den nächsten Teil zur Hand nehme, aber es war bestimmt nicht mein letzter Tsokos.

    Fazit:
    Ein spannender Thriller, der Konzentration erfordert und durch den True-Crime-Stempel von der fiktiven Geschichte zur Realität wird.

  5. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548289557)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (393)
    Aktuelle Rezension von: summerfeeling9

    Nach erfolgreichem College Abschluss geht es für Heather mit ihren zwei besten Freundinnen Amy und Constance durch Europa - sie wollen den letzten gemeinsamen Sommer genießen. 

    Im Zug nach Amsterdam lernt Heather Jack kennen, der den Spuren seines Großvaters folgt und alle Orte besuchen will, die dieser in seinem Tagebuch beschrieben hat.

    Heather und Jack kommen sich näher und es entwickelt sich eine ganz besondere Liebe zwischen den beiden. An den unglaublichsten Orten in Europa - teilweise abseits der Touristenattraktionen - erleben sie unvergessliche Momente.

    Doch das Ende der Reise ist unausweichlich und Jack möchte Heather von Paris aus zurück nach New York begleiten. Doch dann verschwindet er plötzlich am Flughafen und ist wie vom Erdboden verschluckt.

    Warum ist Jack verschwunden? Diese Frage lässt Heather nicht los. Sie kann Jack einfach nicht vergessen und macht sich auf die Suche nach ihm und wird so mit einer schrecklichen Wahrheit konfrontiert.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Liebesgeschichte zwischen Heather und Jack ist toll herausgearbeitet und man mag die beiden. Auch bekommt man richtiges Reisefeeling beim Lesen. Das Ende ist offen und sehr traurig, aber macht das Buch auch besonders und es bleicht einem lange in Erinnerung. 

  6. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.813)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Ich mag Bücher von Jojo Moyes.  Dieses ist auch wieder gelungen.  Eine einfühlsame,  traurige, aber auch wieder lustige Geschichte.  Dann wird es auch mal spannend .

    Eigentlich müsste danach Band 3 folgen, denn der Schluss ist für.mich nicht ganz zufriedenstellend,  auch wenn es eigentlich doch gut ausgeht...Aber ich möchte nicht zu viel verraten. 

    Ein sehr angenehmer Schreibstil, der mich das Buch schnell durchlesen ließ...

    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

  7. Cover des Buches I Am Death - Der Totmacher (ISBN: 9783548287133)
    Chris Carter

    I Am Death - Der Totmacher

     (440)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Clever. Sehr clever. Gute erfasste Protagonisten und deren Recherchen, sehr angenehmer Schreibstil und angemessen vornehme Bezüge zu "alten" Fällen aus den vorherigen Bänden ließen mich echt an dem Buch kleben. Auch die anfänglichen Nebenstories entpuppten sich als storyentscheident und zum Glück hat sich der Autor nicht seitenweise über das schreckliche Privatleben seiner Protgaonisten ausgeheult und es nur wohldosiert plaziert. Andere Autoren hingegen ... Auch der Schluss überraschte etwas und beweist die Qualität des Erzählenden.
    Wie auch imer - sehr lesenswert!

  8. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.992)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  9. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (732)
    Aktuelle Rezension von: nord_zeilen

    Zu Beginn des Buches war ich zum einen unschlüssig, wie es wohl enden wird und zum anderen unsicher, inwieweit mir der Erzählstil zusagt. Ich kam beim Lesen schnell voran, denn durch den Wechsel zwischen Textpassagen, SMS-Nachrichten und Dialogen, flogen die Seiten nur so dahin. Der Spannungsbogen begann frühestens ab Mitte des Buches, denn im ersten Teil wurde die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere detailreich beschrieben. Dies ist leider auch notwendig, um den weiteren Handlungsverlauf nachvollziehen zu können.

    Insgesamt beschreibe ich die Geschichte als märchenhaft, da die Verwechslung der Handys und dann noch ein gemeinsames Ereignis in der Vergangenheit der beiden Protagonisten keine natürliche Verkettung von Zufällen sein kann. Dies ist eher unrealitsisch.

    Dennoch ist es eine schöne Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und mit einem Happy End gute Laune zaubert.

  10. Cover des Buches Kiss me in New York (ISBN: 9783570164556)
    Catherine Rider

    Kiss me in New York

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Inhalt:

    Charlotte und Anthony lernen sich durch Zufall im JFK-Flughafen kennen und beschließen gemeinsam die Straßen in Manhattan unsicher zu machen. Ob sich dadurch auch der Liebeskummer des jeweiligen vergessen lässt?

    Erster Satz:

    Ein gebrochenes Herz verändert so manches.

    Meine Meinung:

    Das Buch hat mich wirklich aus einer sehr großen Leseflaute wieder rausgeholt, in der ich letztes Jahr im November und Dezember war. Als ich das Buch nämlich begonnen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es auch nur so verschlungen, es war wirklich was locker-leichtes für zwischendurch.

    Wir lernen als erstes Charlotte kennen, die an JFK-Flughafen fest sitzt dank eines Schneesturms und bekommt dabei auch noch mit wie hart Anthony von seiner Freundin abserviert wird.

    Die beiden lernen sich dann auch dadurch mehr oder weniger kennen und beschließen, die Nacht dann wenigstens einigermaßen sinnvoll zu nutzen und schauen sich zusammen Manhattan.

    Man merkt als Leser schnell das es zwischen den beiden knistert und die Nacht wird von den Autorinnen auch auf das ganze Buch ausgedehnt, was ich auf der einen Seite gut finde, aber es wird leider auch etwas eintönig.

    Auch fand ich es ein bisschen arg weit dahergeholt, dass die beiden sich kurz nach einer Trennung und innerhalb von einer Nacht ineinander verlieben, aber vielleicht braucht man das als Leser auch ab und zu eine einfach und unkomplizierte Romance.

    Da der Schreibstil dann auch noch so locker leicht war, sind die Seiten dann auch für mich auch einfach nur so dahingeflogen und es hat einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen und es hat auch damals perfekt in die Jahreszeit reingepasst.

    Klar, könnte ich jetzt an diesem Buch hier und da nochmals ein bisschen meckern aber das will ich gar nicht, weil ich damals so mega happy war das es mich aus einer Leseflaute geholt hat und weil die die Romance teilweise wirklich so zuckersüß fand und ich auch schon sehr gespannt bin auf das nächste Buch von den beiden Autorinnen.

  11. Cover des Buches Evolution - Die Stadt der Überlebenden (ISBN: 9783401601670)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution - Die Stadt der Überlebenden

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Schon vor einiger Zeit habe ich gemerkt, dass Jugendbücher so langsam nicht mehr meinen Geschmack treffen, doch dieses hier fand ich richtig gut, denn es konnte mich von der ersten Seite an packen und war größtenteils extrem spannend.


    Dazu hat auch der flüssige und mitreißende Schreibstil des Autors beigetragen, welcher mit bildlichen Beschreibungen daher kam, die mir halfen, direkt in die Geschichte abzutauchen und obwohl die Welt, in welcher sie spielt, eine ganz andere ist, konnte ich sie mir super gut vorstellen.

    Ebenso mochte ich den Sprecher des Hörbuches super gern. Er hat eine sehr ruhige aber perfekt passende Stimme und eine super Betonung. Am meisten haben mir dabei allerdings die verschiedenen Effekte gefallen, die bei der Vertonung des Hörbuches genutzt wurden.


    Und auch die Geschichte mochte ich sehr gern. Diese ist mal nicht diese nullachtfünfzig Fantasygeschichte im Jugendbuchformat, sondern zumindest für mich einmal etwas ganze anderes. So vereint sie alles mögliche zwischen Zeitreise-, Fantasy-, Science Fiction- und Abenteuergeschichte, gut geschüttelt und dann auf Papier gebracht, mit einen Schuss Liebesgeschichte, wobei diese aber recht unschuldig und kindlich ist. Allerdings konnte ich sie mir auch gut vorstellen und sie erzeugte bei mir irgendwie eine Erinnerung an die eigene erste Liebe. Dazu kommt das sehr interessante und spannende Worldbuilding einer zerstörten Zukunft, in welcher die Tiere wieder die Oberhand gewonnen haben. Dadurch und auch auf andere Art und Weise gibt es immer wieder sehr spannende Wendungen und es kommt zu recht nervenzehrenden Szenen, die wirklich gut geschrieben waren. Dennoch wirkte dieser erste Band der Trilogie eher wie ein Einführungsband und endet dementsprechend auch mit einem recht großen Cliffhanger, so dass ich gleich zum zweiten Band greifen werde.


    Die Charaktere in diesem Band sind zum größten Teil Jugendliche um die fünfzehn Jahre, wobei ich diese aber sehr greifbar geschrieben finde. So verhalten sie sich auch wie Teenager, sind mal ängstlich, mal aufbrausend, mal selbstbewusst und mal unsicher oder auch alles gleichzeitig. Aber genau das machte sie eben auch sehr menschlich und realistisch. Ebenso mochte ich, dass sich der Autor bei seinem Protagonisten Jem für einen Jungen mit dunkler Haut entschieden hat. 


    Für mich ist dieser erste Band jedenfalls ein richtig guter und spannender Auftakt einer hoffentlich weiterhin spannenden und interessanten Jugendbuchtrilogie, bei welchem ich riesige Lust habe, direkt weiterzulesen, beziehungsweise zu hören und ich freue mich schon auf weitere Abenteuer mit Lucie, Jem und den anderen. 

  12. Cover des Buches Die letzte Spur (ISBN: 9783442383719)
    Charlotte Link

    Die letzte Spur

     (1.129)
    Aktuelle Rezension von: SCKeidner

    Elaine Dawson verschwindet auf dem Weg zur Hochzeitsfeier einer alten Freundin, Rosanna. Jahre später macht sich Rosanna daran, herauszufinden, was mit Elaine passiert ist. Zeitgleich wird eine junge Frau bestialisch ermordet ...

    Ich mag Charlotte Links Bücher sehr, habe mich aber mit diesem etwas schwergetan. Die Sprache ist wie gewohnt gut und die Geschichte spannend aufgebaut, mit vielen überraschenden Wendungen. 

    Leider gibt es zwei Punkte, die mich im Laufe des Lesens immer mehr gestört haben. 

    Einmal gibt es einige Nebengeschichten, die mit der eigentlichen Handlung wenig zu tun haben, wie z.B. Robs Besuch bei seiner leiblichen Mutter. Ab und zu hatte ich das Gefühl, die Autorin verlor sich ein wenig in diesen Nebengeschichten, was wiederum zu einigen Längen führt, durch die man sich als Leser kämpfen muss.

    Und dann die Figuren, an denen mich zwei Punkte stören. 

    In diesem Buch beschlich mich das Gefühl, dass es für die auftauchenden Figuren nur einen "richtigen" Lebensentwurf gibt, nämlich eine Familie zu haben. Jeder, der keine Familie hat, ist daher per Definition unglücklich - der eine kommt darauf, dass er es in den höheren Dreißigern noch nicht geschafft hat, eine Familie zu gründen und ist dementsprechend deprimiert; der nächste hat nach der Scheidung den Kontakt mit Ex und Sohn verloren und ist dementsprechend deprimiert; wieder einer hat seine Frau verloren, ist einsam und dementsprechend deprimiert, etc pp Die Figuren kommen so relativ eindimensional rüber. Es würde sie und ihre Interaktionen spannender machen, wenn man ihnen erlaubte, auch mit anderen Lebensumständen glücklich zu sein. 

    Was bei den Figuren ebenfalls stört, sind die zum Teil nicht nachvollziehbaren Handlungen, die die Geschichte unnötig in die Länge ziehen - ganz besonders wird dies deutlich an Rosannas und Marks Entscheidung, an einem bestimmten Punkt nicht die Polizei zu informieren (was an dem Punkt jeder halbwegs vernünftige Mensch getan hätte). 

    Für die "unnötigen" Nebengeschichten und die Figuren ziehe ich je einen Stern ab und vergebe 3 Sterne.

  13. Cover des Buches Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg. (ISBN: 9783453424975)
    Julie Clark

    Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Julianchen

    Spannendes Thema, interessante Frauenfiguren, packend geschrieben. Zwei Frauen, die aus ihrem Leben verschwinden wollen, treffen sich vermeintlich zufällig am Flughafen. Sie tauschen die Tickets und das spannende Verwirrspiel beginnt. Interessant sind die Perspektiven. Ständig wechselt die Erzählung zwischen Eva und Claire, allerdings wird Evas Geschichte aus der Vergangenheit erzählt. Seite um Seite nimmt die Spannung zu. Am Ende lösen sich die Knoten. Für mich ein wunderbar spannendes Buch für den Sommer, das ich in einem Rutsch durchgelesen habe.

  14. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.663)
    Aktuelle Rezension von: Patricia_17

    Manche Personen (wie Alice oder Jacob) haben das Buch auf jeden Fall besser gemacht. Sie sind noch die „menschlichsten“ und man konnte sie auch nachvollziehen. Mich stört nur, dass Bella so abhängig von Edward geworden ist, dass sie nicht einmal 3 Tage ohne einander auskommen können. Vor allem bei Jugendlichen sollte man die Beziehungen gesund halten. 

  15. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  16. Cover des Buches Die Känguru-Offenbarung (Känguru 3) (ISBN: 9783869091358)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Offenbarung (Känguru 3)

     (203)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Besonders in der Audioversion sind einige Szenen leicht nervig. Es ist immer noch unterhaltsam und vertreibt mir Die Zeit im Auto, kann mit den ersten 2 Teilen auch inhaltlich leider nicht mithalten. Gut gefallen hat mir der rote Faden, der klarer war als in den vorangegangenen Teilen.

  17. Cover des Buches Die Saat (ISBN: 9783453435186)
    Guillermo del Toro

    Die Saat

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

     Inhalt: New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares ... Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild: Die Passagiere sitzen aufrecht in ihren Sesseln und rühren sich nicht. Als Goodweather näher herangeht, bemerkt er bei allen einen kleinen Schnitt am Hals. Und er macht eine weitere unglaubliche Entdeckung: Die Passagiere leben – aber sie sind keine Menschen mehr ... Nein, es ist keine Nacht wie jede andere: In dieser Nacht beginnt der epische Kampf gegen das Böse, das gekommen ist, um New York zu erobern. Und nicht nur diese Stadt, sondern die ganze Welt. 

    Daten: Herausgeber: Heyne Verlag Sprache: Deutsch Gebundene Ausgabe: 528 Seiten ISBN-103453266390 ISBN-13978-3453266391 

    Meinung: Am Anfang habe ich mir gedacht, okay. Da wird ein Unwesen gejagt. Dann kamen die ersten Verwandelten und ich dich, ok, so ein Zombiebuch. Ich fand es etwas grausam und dann wurde ich überrascht, als ich erfahren habe, dass es Vampire sind. Wenn man sie tötet kommen kleine Würmer raus. Die Vampire haben auch einen Stachel. Vollkommen anders als andere Vampirebücher und deshalb auch so großartig. Kann das Buch nur jedem empfehlen.

  18. Cover des Buches Bevor die Nacht geht (ISBN: 9783570163030)
    Patrycja Spychalski

    Bevor die Nacht geht

     (142)
    Aktuelle Rezension von: wordworld
    Die Eindrücke:

    Schreibstil: Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Kim und Jacob, wodurch wir einen Einblick in die Gefühlswelt der Beiden bekommen. Der Schreibstil ist einem Jugendbuch angemessen und relativ durchschnittlich wundervoll ist jedoch die eingängige Betrachtung Berlins abseits der bekannten Tourismus-Routen. Durch den prickelnden Mix aus neuer Begegnung, Großstadt, Vergänglichkeit und Nachtleben bekommen ganz alltägliche Dinge einen magischen und romantischen Touch.

    Charaktere: Es ist erstaunlich, wie viel man auf den 288 Seiten über die Beiden durch ihre intensiven Gespräche erfährt. Wir lernen sie abseits jeglichen Stereotyps mit all ihren Hoffnungen, Träumen und Ängsten kennen. Jacob ist dabei eher ruhig, introvertiert und etwas schüchtern, Kim hingegen ist selbstsicher, frech und voller Energie. Obwohl die beiden sehr unterschiedlich sind, ist ihre Kombination sehr liebenswürdig und erfrischend.

    Handlung: Leider wirkt die Situation zu Beginn sehr gewollt, fast schon erzwungen und es dauert eine Weile, bis ich die Geschichte locker und natürlich zu entwickeln beginnt. An manchen Stellen hat Patrycja Spychalski vielleicht auch ein klein wenig zu dick aufgetragen, sodass Freunde von Kitsch zum Schwärmen kommen. Gut gefallen hat mir aber insgesamt die Botschaft die hinter der Geschichte steht: die Aufforderung ganz in der Gegenwart zu leben und das Porträt der Liebe als schnell und flüchtig, zerbrechlich und vergänglich und doch stark und wunderschön.
    _______________________


    Das Urteil:


    Eine leichte Romanze, die eine Weile braucht um anzulaufen und dann ohne viele Überraschungen ihr Ende findet. Die liebevolle Beschreibung Berlins, die aufwendigen Charakterstudien und die magische Atmosphäre machen "Bevor die Nacht geht" trotzdem zu einem lesenswerten Jugendbuch.
  19. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.446)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  20. Cover des Buches Versehentlich verliebt (ISBN: 9783492306362)
    Adriana Popescu

    Versehentlich verliebt

     (380)
    Aktuelle Rezension von: summerfeeling9

    Ich habe diesen Roman schon vor einigen Jahren gelesen und jetzt in diesem Winter wieder zur Hand genommen. Das Buch hat eine angenehme Länge von gut 200 Seiten und man kann es gemütlich an einem tristen Wintertag durchlesen. 

    Pippa Wunsch ist Reisebuchlektorin, aber ihre einzigen Reisen tätigt sie mit dem Finger über die Landkarte. Sie führt eine Liste, welche Städte sie nicht sehen wird. Pippa ist Single, ihr Herz wurde vor einigen Jahren gebrochen, da ihr damaliger Freund sie betrogen hat.

    Es ist Weihnachten und Pippa wartet am Stuttgarter Flughafen um zu ihrer Familie nach Berlin heimzufliegen. Doch Frau Holle hat es gut gemeint und es schneit, sodass alle Flüge gecancelt werden. Pippa sitzt somit am Flughafen fest. Doch durch Zufall lernt sie dort Lukas aus Hamburg kennen, der ebenfalls am Flughafen gestrandet ist. Die beiden kommen ins Gespräch und obwohl der eine Herr der Ringe Fan ist und die andere Star Trek Liebhaberin, verstehen sie sich ausgezeichnet. Und bevor sie es verhindern können, haben sich die beiden versehentlich ineinander verliebt. Sie verbringen eine unvergessliche Nacht am Flughafen, sie schenken sich sogar gegenseitig etwas zu Weihnachten - doch dann am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. Pippa fliegt nach Berlin und Lukas nach Hamburg. Lukas will sich umgehend nach der Landung wieder melden - bis herauskommt, dass mit der Telefonnummern Übergabe etwas schief gelaufen ist. Werden sich die beiden dennoch wiederfinden?

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man kann es in einem Stück durchlesen,  es ist locker und leicht geschrieben,  enthält amüsante Passagen und die Story ist schön und herzerwärmend.

    Und ein Happy End gibt es auch. Lukas startet eine Suchaktion und will Pippa zu Silvester in Paris beim Eifelturm treffen. Pippa überwindet ihre Reiseangst und fliegt in die Stadt der Liebe. Wo sich die beiden auch finden.



  21. Cover des Buches Aussicht auf Sternschnuppen (ISBN: 9783499269851)
    Katrin Koppold

    Aussicht auf Sternschnuppen

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Ellen_Lang

    „Willst du noch einen letzten Rat von mir hören?

    „Nein“

    „Ich geben ihn dir trotzdem: Lern endlich, mit dir selbst auszukommen! Denn wenn du es nicht kannst, kann es auch kein anderer.“

     

    Helga Baum ist fast vierzig und wünscht sich so sehr zu heiraten und Kinder zu haben. Ob ihr jetziger Freund Guisepppe wirklich der Mann ist, mit dem sie alt werden möchten? Dann entdeckt sie eine verräterische SMS auf seinem Handy. Guiseppe macht sich auf den Weg nach Italien. Hat er eine Affäre? Helga ist besorgt und wütend zugleich und macht sich Hals über Kopf auf den Weg nach Italien. Eine ungewöhnliche Reise beginnt. Das Leben von Helga war bisher eher trist und unspektakulär. Nun ändert sich alles. Sie muss sich mit dem rauchenden Schauspieler Nils Schönebeck ein Mietauto teilen. Auf der langen Reise sind schlechte Luft, schlechte Laune und Konflikte vorprogrammiert. Als Helga auf einem Marktplatz dann auf Guiseppe trifft überschlagen sich die Ereignisse…..

    Ich habe diesen Liebesroman richtig genießen können. Er ist mit so viel Witz und auch Spannung erzählt, dass ich ihn am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Helga ist eine triste und einfache Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht als Kinder zu haben (am Besten mit Mann und Hochzeit und Haus und allem drum herum). Die Reise nach Italien ohne Gepäck ist so spontan und ereignisreich, dass dies ihren kompletten Lebensplan durcheinander bringt. Auf der Fahrt lernt sie Nils Schönebeck kennen und verliebt sich in ihn, kann diese Liebe aber noch nicht zulassen. Ein Roman voller Herzschmerz und mit sehr vielen witzigen Szenen gespickt. Es macht so viel Freude den Roman zu Lesen, dass ich auf jeden Fall noch die anderen 2 Teile der „Sternschnuppen“-Reihe von Kathrin Koppold lesen werde.

  22. Cover des Buches Das Traumbuch (ISBN: 9783426653852)
    Nina George

    Das Traumbuch

     (104)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Eine herzzerreißende Geschichte um zwei Komapatienten zwischen Leben und Tod. Der dreizehnjährige Sam ist mittendrin: Sein ihm nicht bekannter Vater Henri und Maddie, die ihm unbekannte Tänzerin,  deren Verwandte bei einem Unfall starben. Wird es Sam gelingen, die für ihn wichtigsten Menschen aus dem Dazwischen von Leben und Tod zu befreien? Sehr emotional, zuweilen mystisch, allerdings mit kleinen Schwächen bezüglich halb wiederholter Kapitel: 4,5 🌟

  23. Cover des Buches Wirst du da sein? (ISBN: 9783492307215)
    Guillaume Musso

    Wirst du da sein?

     (292)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Von außen betrachtet könnte Elliots Leben kaum besser sein. Er ist ein erfolgreicher Arzt der von allen geschätzt wird, hat eine Tochter die er abgöttisch liebt und einen besten Freund, der ihm seit Jahren zuverlässig zur Seite steht. Doch all das ist nur ein schwacher Trost, seit er vor 30 Jahren seine große Liebe verloren hat. Jetzt aber bekommt er die Möglichkeit, alles zu verändern. Nur zu welchem Preis?


    Ich hab von dem Buch vieles erwartet, aber (trotz des Klapptexts) keine Zeitreisen. Deshalb war ich umso überraschter, als Elliot die Möglichkeit erhielt, einige Male in der Zeit zurückzureisen und seinem früheren Ich zu begegnen. Jetzt hat er die Chance, seine damalige Frau zu retten, doch der Preis dafür ist hoch.

    Mir hat es unglaublich gefallen, dass es ein Zeitreisebuch war, das sich tatsächlich damit auseinander gesetzt hat, was für Auswirkungen nur eine kleine Veränderung in der Vergangenheit für die gesamte Zukunft haben könnte und dementsprechend gehandelt wurde. Selbst dann konnte man ja nicht mal alle Folgen absehen.


    Mir hat der Elliot aus der Vergangenheit sehr leidgetan. Er konnte ja gar nicht ahnen, was alles auf ihn zukommen wird und was er alles für Schwierigkeiten durchmachen würde, um das Leben seiner Frau und das seiner Tochter zugleich zu retten. Sich dem entgegenzusetzen, das war mit Sicherheit alles andere als einfach.


    Ein tolles Buch, das mich wirklich sehr berührt hat.

  24. Cover des Buches Memento - Die Überlebenden (ISBN: 9783833901133)
    Julianna Baggott

    Memento - Die Überlebenden

     (193)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Coverbild finde ich gut. Der Schreibstil ist ebenfalls gut und ich bin recht einfach in die Geschichte reingekommen. Es hat etwas gedauert, bis ich dort angekommen bin. Die ganzen Deformationen waren für mich erst ein mal schwer vorstellbar. Generell ist die Welt jedoch recht spannend. Pressia empfinde ich als einen sehr angenehmen Charakter. Ich mag ihre mutige, verantwortungsbewusste Art. Aber auch Partridge und Bradwell finde ich als handelnde Personen gut gelungen.

    Jedoch fand ich ca. das letzte Drittel ziemlich langweilig und habe sehr großzügig weitergeblättert. Irgendwann wurde es mir dann doch zu viel und zu unwirklich. Ich habe sogar überlegt das Buch abzubrechen und werde wohl nicht weiter die Buchreihe verfolgen. 


    Schade!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks