Bücher mit dem Tag "focus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "focus" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Sex ist dem Jakobsweg sein Genitiv (ISBN: 9783462039542)
    Harald Schmidt

    Sex ist dem Jakobsweg sein Genitiv

     (81)
    Aktuelle Rezension von: sonjastevens

    Das Buch „Sex ist dem Jakobsweg sein Genitiv – Eine Vermessung“ ist eine Sammlung von Kolumnen verfasst von Harald Schmidt im Focus.

    Ich habe das Buch jetzt erst (2014) gelesen und es ist schon 2007 verlegt worden, daher kann man definitv sagen, dass die Kolumnen schon alt sind, jedoch noch nicht jedes Thema ist überholt und auch beim Lesen macht es Spaß sich an ältere Themen, die damals Politik und Menschen bewegt haben, zu erinnern.

    Andere Kolumnen – z.B. Themen der Kolumnen, waren meines Erachtens schon so alt, dass man keinen Spaß mehr hatte sie zu lesen.

    Harald Schmidt kann sehr gut und mit viel Humor und Biss schreiben, daher sind die verschieden Kapitel sehr schön zu lesen, jedoch ich habe ein Problem damit mehr als 4 -5  Kolumnen hintereinander zu lesen, da es mich dann doch langweilt. Daher benutzte ich solche Bücher immer als Klobücher, die Länge von knapp zwei Seiten pro Kapitel ist perfekt.

    Ob man das Buch heute noch lesen muss? Eher nicht – aber wenn man zufällig das Buch noch zu Hause hat lohnt es sich auf jeden Fall das Buch quer zu lesen – ein paar Lacher gibt es definitiv.

    Meine Bewertung bezieht sich auf mein persönliches Leseerlebnis, 7 Jahre nachdem das Buch verlegt wurde, daher kann ich nur 3 Sterne geben – damals hätte es bestimmt mehr gegeben.

  2. Cover des Buches Ich hatte 3000 Frauen (ISBN: 9783462041040)
    Harald Schmidt

    Ich hatte 3000 Frauen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Dirty Harrys Focus-Kolumnen ohne die doofe Zeitschrift, mit den bekannten Themen Geldanlage, Politik, Hochkultur und Bahnfahren.
  3. Cover des Buches Warum und wohin? (ISBN: 9783548363394)
    Harald Schmidt

    Warum und wohin?

     (19)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Von der Kamera an den Schreibtisch: Der allabendliche Meister des gesprochenen Wortes wechselt das Terrain und schreibt auf, was aufgeschrieben werden muss. Endlich werden alle weltbewegenden Fragen geklärt: Warum erinnert das Sicherheitspersonal auf Flughäfen an Fahndungsfotos? Warum werden an den vier Samstagen vor Weihnachten Parkhäuser nicht zubetoniert, wenn alle drin sind? Warum fahren Frauen immer den Tank leer? Antworten bieten die gesammelten Kolumnen aus dem FOCUS. Mehr als ganz nett kann ich zu diesem Büchlein nicht sagen. Jeder dem Harald Schmidt ein Begriff ist kennt seinen Humor und der oft ironisch böse,klassisch zutreffend , sarkastisch und oft einfach nur klasse. Leider ist dieses Büchlein eine Sammlung seiner Kolumnen aus dem Focus und so entfaltet das Buch insgesamt wenig Witz. Die einzelnen Kolumnen sind zwar nett aber schnell wieder vergessen. Die Zusammenhänge sind oft zu ausgedehnt ( Zu viele Kolumnen zusammengefasst )und mir fehlte einfach der Zusammenhang im Humor. Fazit: Für Sammler ein must have ( aber Vorsicht es sind die beiden Bücher "Warum" und " Wohin", die hier einfach nur zusammengefasst und neu aufgelegt wurden) für alle anderen lohnt es sich nicht.
  4. Cover des Buches Avenue Montaigne (ISBN: 9783462401264)
    Harald Schmidt.

    Avenue Montaigne

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Deutsche? So uncool! Die Doppelausgabe zur Schmidtschen Kolumne im "Focus", 2007 in Bielefeld begonnen und jetzt beendet. Im Rückblick ein toller Überblick über die Politik der Nullerjahre, Riester und Struck, vor AFD und Trump die "gute alte Zeit". Im Kern sind die Deutschen einfach verbissener verglichen etwa mit Franzosen und Italienern, auch wenn diese natürlich übertrieben-klischeehaft dargestellt werde. "Savoir-vivre" und "dolce vita" sind einfach nicht zu übersetzen. "Verbissenheit" eventuell als Alternativtitel? Würd mich freuen, ihn wieder mehr in der Glotze zu sehen.
  5. Cover des Buches Focus (ISBN: 9783453020184)
    Colin Forbes

    Focus

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Colin Forbes – Focus Klappentext: Mitternacht in Brüssel. Jules Beaurain, ehemaliger Chef der Anti-Terror-Brigade, geht durch dunkle Gassen einen schweren und einsamen Weg. Es ist de Weg in die Falle des Mörders, den ein Verbrechersyndikat von unheimlicher Machtfülle auf seine Spur gesetzt hat. Dies ist zugleich der Beginn seiner Jagd nach Rache und Gerechtigkeit quer durch Europa. Je näher Jules seinem Ziel kommt, umso bedrohlicher wird die Lösung des Rätsels, die wie im Focus immer deutlichere Konturen annimmt Was soll ich dazu schreiben??? Ich habe mir sehr lange überlegt ob ich diesen „ hochgradigen Thriller“ überhaupt zu Ende lesen soll. Ihr kennt mich, natürlich habe ich mich durchgequält. Durch Gutes Syndikat(= Telescope)jagt böses Syndikat(= Stockholmer Syndikat). Schiessereien mitten in der Stadt am helllichten Tag, oder Verfolgungsjagd quer durch die Stadt…aus den Autos werden Maschinengewehre leer geballert ohne das die Polizei einschreitet…sehr realistisch Da wird ein böser Spion bei Telescope eingeschleust um das Hauptquartier ausfindig zu machen. Aber natürlich weiß Telescope das, denn sie denken immer einen Schritt voraus. Das ist die Stelle, welche im Klappentext beschrieben wird. So geht das 330 Seiten lang. BÖSE plant was, GUT ahnt es schon und liegt natürlich vollkommen richtig. Dieses ewige Hin und Her ging mir so dermaßen auf die Nerven, dass ich mich über mich selber ärgerte. WIESO KANN ICH EIN BUCH NICHT ABBRECHEN Colin Forbes mag die Leser in den 80ern begeistert haben, mich hat er nur gelangweilt und gequält
  6. Cover des Buches Mulatten in gelben Sesseln (ISBN: 9783462401257)
    Harald Schmidt.

    Mulatten in gelben Sesseln

     (39)
    Aktuelle Rezension von: DerManu
    Schöne nicht ganz ernst zunehmende "Biografie" plus lustige Focus Kolumnen. Super.
  7. Cover des Buches Shadow and Ice (Gods of War) (English Edition) (ISBN: 9781488098994)
  8. Cover des Buches Fleischlos schwanger mit Pilates (ISBN: 9783462042931)
    Harald Schmidt

    Fleischlos schwanger mit Pilates

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Schmidtis Focus-Kolumne mal zum Zu-Hause-lesen, man braucht also nicht mehr am Kiosk in der doofen Zeitschrift zu blättern, um da die Kolumne lesen zu können. Inhaltlich wenig überraschend (Berlin, Kita, Rachida Dati, Lothar Matthäus), ist Schmidt mit seinem Humor und seiner Formulierungskunst den übrigen kleinwüchsigen deutschen "Comedians" doch meilenweit voraus.
  9. Cover des Buches Gehen - ein leichtfüßiges Glück (ISBN: 9783778792414)
    Elisabeth Hör-Bogacz

    Gehen - ein leichtfüßiges Glück

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Sophia!
    „Was viele nicht wissen: Zu Fuß zu gehen ist eine verblüffend wirksame Methode, den Alltag zu entschleunigen und in den eigenen Rhythmus zu kommen. Die wichtigste Botschaft: Sie müssen sich nicht anstrengen, um Ihr Wohlbefinden zu steigern und mehr Leichtigkeit zu empfinden. Im Gegenteil.“_In einer Zeit, in der der moderne Mensch nicht nur die Wahrnehmung der ihn umgebenden Welt, sondern vielmehr auch die Wahrnehmung innerseelischer Prozesse vollkommen verlernt hat, sind Auszeiten von Stress und Hektik des Alltags unverzichtbar. Dabei müssen keine aufwendigen Sportkurse oder Seminare besucht werden. Es genügt, sich auf eine ganz natürliche Bewegung zu konzentrieren: Das Gehen.Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Verglichen mit typischen Sportarten werden Gelenke und Knochen geschont, Stoffwechselprozesse normalisieren sich, eine Gewichtsreduktion wird erleichtert, Bronchien und Lunge werden entlastet und die Herzleistung deutlich verbessert. Auch auf die Körperhaltung nimmt das Gehen deutlich positiven Einfluss, was insbesondere für all diejenigen von Bedeutung sein kann, die beruflich oder privat viel sitzen.Elisabeth Hör-Bogacz stellt ein unkompliziertes Konezpt vor, um zu mehr Ausgeglichenheit und Fitness zu gelangen. Alleine 30 Minuten zügiges Gehen entfalten bereits positive Effekte in den genannten Bereichen. Aber auch in entspannter Weise kann es dazu beitragen, sich dauerhaft und rundum wohlzufühlen.Anhand einzelner Kapitel beschäftigt sich die Autorin mit den Bereichen Selbtbewusstsein, Körpergefühl, Gelassenheit, Kreativität und Achtsamkeit. Sie nimmt die Themen jeweils nicht nur theoretisch in den Blick, indem sie etwa auf den paradoxen Zeitbegriff, auf Rausch und Schnelligkeit sowie unser subjektives Zeitempfinden reflektierend eingeht. Vielmehr gibt sie ihren Lesern konkrete Anregungen, Übungen und Methoden an die Hand, um das Gehen auch wirklich in die Tat umzusetzen._
    Dieses Kompendium des Gehens ist ein leicht verständlich geschriebener Ratgeberband, der dazu ermutigt, sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Weg zu machen und die Natur und sich selbst neu zu entdecken. Anders als viele Sportarten, die extrem anstrengend oder mit massivem Aufwand verbunden sind, braucht man hierzu nichts weiter als den Willen, den ersten Schritt zu tun. Und es stimmt. Gehen fördert Kreativität, kann in Situationen der Anspannung befreiend wirken und einen klaren Kopf schaffen, führt zu mehr Körperbewusstsein und Ausgeglichenheit. Es ist ein wunderbarer Weg, für den hier geworben wird. Eine kleine und sehr hilfreiche Fibel – eine Anleitung, den ersten Schritt zu wagen. Überaus zu empfehlen!  
  10. Cover des Buches Man's Search for Meaning (ISBN: 0807014273)
    Viktor E. Frankl

    Man's Search for Meaning

     (7)
    Aktuelle Rezension von: verirrtes_irrlicht

    Unter dem sperrigen deutschen Titel „… trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager“ hätte ich wohl nicht zu diesem Buch gegriffen. In meine Hände verirrte sich die englische Ausgabe „Man’s Search for Meaning“. (Normalerweise lese ich Literatur sehr gern in Originalsprache, soweit das möglich ist. Das hier ist die erste Ausnahme. Aus diesem Grund bezieht sich meine Rezension nun auf die englische Ausgabe des Buches.)

    Frankl war österreichischer Psychiater und Neurologe jüdischer Abstammung. Was sein Buch von vielen aus der Zeit des Holocaust unterscheidet, ist die Art und Weise, in welcher er seine Erlebnisse schildert. Er fragt sich, was ausschlaggebend dafür war, dass manche Insassen der KZs es schafften, an ihrem Lebenswillen festzuhalten.

    In „Man’s Search for Meaning“ beschreibt er seine Odyssee durch unterschiedliche Konzentrationslager bis hin zur Befreiung. Seinem Schreibstil lässt sich leicht folgen. Obwohl er die persönlichen Schicksale nicht detailreich in den Fokus rückt, schafft er es dennoch, Apathie, Verzweiflung und Ausweglosigkeit spürbar werden zu lassen. Man spürt, wie die Häftlinge abstumpfen und gleichzeitig am Leben festhalten. Eindrücklich zeigt er auf, dass das Leben niemals aufhört Sinn zu haben, selbst unter den wiedrigsten Bedingungen.

    "When the impossibility of replacing a person is realized, it allows the responsibility which a man has for his existence and its continuance to appear in all its magnitude."

    Frankls beruflicher Hintergrund wird während der Lektüre deutlich spürbar und gibt interessante Denkanstöße. Mehrfach kommt er auf die Entscheidungsfreiheit zurück, die auch die SS-Aufseher den Häftlingen nicht nehmen können: die Entscheidung, wie sie selbst dem ihnen auferlegtem Leid begegnen.

    "No man and no destiny can be compared with any other man or any other destiny. No situation repeats itself, and each situation calls for a different response."

    Den Schluss, dass Holocaustopfer ihr Schicksal damit selbst in der Hand hatten, sollten wir dennoch nicht ziehen. Allerdings beschreibt er tiefgehend, was den Häftlingen Kraft geben konnte, Dinge, die sich auch heute auf unseren Alltag übertragen lassen und von denen ich glaube, dass wir sie öfters in unseren Aufmerksamkeitsfokus rücken sollten.

    Sehr schön fand ich auch die kurze Übersicht zu der von ihm gegründeten Logotherapie und Existenzanalyse, die viele seiner Erkenntnisse vereint und in einer Therapieform zusammenfasst; eine Übersicht, die definitiv nicht nur für Psychiater und Psychotherapeuten interessant ist.

    "For what then matters is to bear witness to the uniquely human potential at its best, which is to transform a personal tragedy into a triumph, to turn one’s redicament into a human achievement. When we are no longer able to change a situation – just think of an incurable disease such as inoperable cancer – we are challenged to change ourselves."

  11. Cover des Buches Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner! (ISBN: 9783636071613)
  12. Cover des Buches Quadrupelfuge (ISBN: 9783462031256)
    Harald Schmidt

    Quadrupelfuge

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Talent Is Overrated (ISBN: 9781591842941)
    Geoff Colvin

    Talent Is Overrated

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Dark Peril (ISBN: 9780515149999)
    Christine Feehan

    Dark Peril

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    SOLANGE SANGRIA!ganz genau!das ist der name der protagonistin in diesem buch.mal ehrlich. bin ich die einzige die diesen namen extrem doof findet?ich meine sanchez oder ähnliches hätte doch auch gepasst.was solls. dies , und die tatsache dass ich mich bis zum sechsten kapitel habe durchbeissen müssen, sind die einzigen negativpunkte.es kam einfach keine spannung auf.dann plötzlich rutschte ich in die geschichte rein und flog nur so durch die seiten.mir hat gefallen wie feinfühlig und fürsorglich dominic war im umgang mit solange.er hat seine bedürfnisse in den hintergrund gestellt und hat sich ganz auf solange eingelassen.mit der zeit habe ich das fast als erdrückend empfunden.erotische momente gibt es anfangs so gut wie keine.dafür wird man gegen schluss mehr als entschädigt.ein gutes buch das ich gerne weiterempfehle.es gehört zu einer reihe. klappentext: dominic of the dragonseeker lineage - one of the most powerful lines the carpathian people has- ingests vampire blood laced with parasites in order to infiltrate the heart of the enemy camp and learn their plans.this is a one -way mission,and dominic plans to get in fast,relay the information to the leader of the carpathians living in the area and go out fighting - an honourable way to end his life. solange sangria is one of the last of the jaguar people,a royal pure-blood. she has long been alone fighting to save other woman of her kind from the hands of brodrick the terrible, her own father who slaughtered her family and everyone she loved.wounded,weary,she plans one last battle, hoping to stop the man who has made an alliance with the vampires ,accepting she will not come out alive...
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks