Bücher mit dem Tag "football"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "football" gekennzeichnet haben.

289 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492316460)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.246)
    Aktuelle Rezension von: Books_by_Hannah

    „Paper Princess - die Versuchung“ ist der erste Band der Paper-Reihe von Erin Watt.

    Die Geschichte handelt von Ella Harper, einer selbstbewusste und kämpferischen Protagonistin, die in eine völlig neue Welt geworfen wird. Als sie plötzlich auf einen attraktiven Fremden namens Callum Royal trifft, der sich als ihr Vormund herausstellt, wird Ella in eine Welt voller Reichtum, Intrigen und dunkler Geheimnisse hineingezogen. Ihr Überleben in dieser neuen Umgebung ist mit Herausforderungen und Hindernissen geprägt.

    Die Dynamik zwischen den Charakteren ist einfach faszinierend und sorgt für eine Menge Spannung und Drama.

    Die Charaktere in "Paper Princess" sind facettenreich und lebendig. Ella ist eine unvergessliche Heldin, die trotz aller Widrigkeiten ihren eigenen Weg geht. Ihre Stärke und Tapferkeit sind bewundernswert, und es macht Freude, ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte zu beobachten. Die Royal-Brüder, Reed, Easton und die anderen, sind komplex und geheimnisvoll. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte und eine einzigartige Persönlichkeit, die das Lesen zu einem fesselnden Erlebnis macht. Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind voller Leidenschaft, Konflikte und Überraschungen, was die Handlung noch packender gestaltet.

    Der Schreibstil macht es einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Dialoge sind scharfsinnig und die Beschreibungen der Umgebung sind lebhaft und detailliert. Die Autorinnen schaffen es, die Atmosphäre der High Society ebenso einzufangen wie die düsteren Geheimnisse, die darin lauern. Das Buch bietet eine perfekte Mischung aus Romantik, Drama und Spannung, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

    Die Aussicht auf die Folgebände begeistert mich, da die Geschichte ein hohes Potenzial birgt. Insbesondere die Brüder haben mein Interesse geweckt, besonders weil einige “Probleme” bereits angerissen wurden, aber noch nicht näher ins Detail gegangen wurde. Ich bin gespannt darauf, ob die Fortsetzung mich genauso begeistern wird.

    Insgesamt ist es ein Buch mit absoluten Suchtfaktor. Es ist ein Must-Read für alle Fans von fesselnden und mitreißenden Geschichten. Eine absolute Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Betrogen (ISBN: 9783596705627)
    P.C. Cast

    Betrogen

     (2.647)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    "House of Night" ist eine Fantasy-Buchreihe der Autorinnen P. C. Cast & Kristin Cast. Die Buchreihe erschien von 2009 – 2014 im Fischer Verlag.

    Band 1: Gezeichnet (Ersterscheinung: 30.11.2009)
    Band 2: Betrogen (Ersterscheinung: 01.03.2010)
    Band 3: Erwählt (Ersterscheinung: 01.08.2010)
    Band 4: Ungezähmt (Ersterscheinung: 01.11.2010)
    Band 5: Gejagt (Ersterscheinung: 11.02.2011)
    Band 6: Versucht (Ersterscheinung: 11.05.2011)
    Band 7: Verbrannt (Ersterscheinung: 10.08.2011)
    Band 8: Geweckt (Ersterscheinung: 07.11.2011)
    Band 9: Bestimmt (Ersterscheinung: 23.05.2012)
    Band 10: Verloren (Ersterscheinung: 28.11.2012)
    Band 11: Entfesselt (Ersterscheinung: 21.11.2023)
    Band 12: Erlöst (Ersterscheinung: 23.10.2014)

    Klappentext:

    Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet, und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

    Meinung:

    Auch dieser Band lässt sich leicht und schnell lesen aber leider zieht es einen nicht in den Bann. Es ist eine nette Geschichte für Zwischendurch, ohne wirklichen Tiefgang.

    Die Idee des House of Night – ein Internat für Jungvampire – finde ich nach wie vor sehr gut und dennoch bin ich der Meinung, dass das Potential nicht ausgeschöpft wurde. Ich hätte auch gerne mehr über dieses Internat erfahren, doch stattdessen wird man mit vielen Wiederholungen zugemüllt, die es eigentlich nicht gebraucht hätte. Und es sind ja alle so heiß und gutaussehend in diesem Internat… Wie soll es ja anders sein?

    Die Hauptprotagonistin ist eine absolute Mary-Sue – sie kann alles, weiß alles, sieht hervorragend aus und die Männer stehen Schlange. Mittlerweile hat sie sogar drei Loveinterests und einer davon ist Lehrer… Wirklich? Manchmal ist weniger mehr… Ich muss daher zugeben, dass die unausstehliche Aphrodite aus Band 1 mittlerweile mein Lieblingscharakter ist. Sie hat Ecken und Kanten und ist nicht aalglatt. Zudem macht sie in diesem Band eine interessante Wandlung durch.

    Spannend wurde es ohnehin erst gegen Ende des Buches, obwohl die Handlung durchaus vorhersehbar war. Dennoch bringt mich dieses Ende dazu, dem dritten Teil noch eine Chance zu geben.

    Fazit/Empfehlung:

    Ich weiß nicht… Dieses ganze Liebes-Wirr-Warr ist für mich zu viel, zu uninteressant, zu unglaubwürdig und viel zu nervig. Auch der Protagonistin, als Super-Mary-Sue, kann ich so rein gar nichts abgewinnen.

    Einzig das Ende verführt mich dazu, dem dritten Band noch eine Chance zu geben.

    Sternewertung:

    2.5 Sterne

  3. Cover des Buches Das also ist mein Leben (ISBN: 9783453425897)
    Stephen Chbosky

    Das also ist mein Leben

     (1.316)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Ich mochte Charlie, Sam und Patrick sowie die Geschichte sehr, mir gefiel der Aufbau in Briefen allerdings nicht wirklich. Ich hätte mir gewünscht, dass man zumindest am Ende einmal erfährt, wer die mysteriöse Person ist, der Charlie all die Briefe schickt (und ob es der Junge ist, der den Spind neben Charlie hat, weil er sagte, er wisse, wer er ist). Den Mittelteil des Buches fand ich stellenweise etwas schwach, doch das Ende gefiel mir sehr. Es löste sich einfach alles richtig schön auf und es war ein perfektes Happy End. Wenn auch nicht alles komplett gut war, machten die Charaktere das Beste daraus. Die Enthüllung über Charlie fand ich ebenfalls sehr berührend.

  4. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.520)
    Aktuelle Rezension von: Tmrf_an

    Ich mag das Buch echt gerne weil es einen emotional total mit zieht man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen und hat immer abwechselnd das Bedürfnis es gegen die Wand zuwerfen und einfach nur gespannt die Geschichte von Ella und Reed in sich ein zu saugen ich würde also sagen wer Lust auf eine fesselnde romance Reihe mit nicht zu viel und nicht all zu Doll detaillierten Spice  hat ist bei dieser Reihe genau richtig.

  5. Cover des Buches Paper Palace (ISBN: 9783492060738)
    Erin Watt

    Paper Palace

     (1.279)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Den dritten Teil der Paper-Reihe habe ich auch wieder verschlungen. Die Kritik vieler, dass es nur um Ellas erstes Mal geht, kann ich nicht bestätigen. Dafür dass die Reihe unter Erotikbücher zu finden ist, finde ich, dass es sehr wenige erotische Szenen gibt. Es sind aber mehr als in den ersten beiden Teilen. In dem Buch passiert sehr viel. Nach dem Ende des letzten Buchs musste man ja weiterlesen. Brookes Mörder muss gefunden werden und ich glaube kein Leser vermutet Reed dahinter. Leider finde ich, dass der Täter sehr früh offensichtlich wird, auch wenn die eigentliche Auflösung erst am Schluss stattfindet. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass der Teil komplett anders ist als die Vorgängerteile. Die Beziehung zwischen Reed und Ella ist nicht mehr im Mittelpunkt, sondern nur noch ein kleiner Teil der Geschichte.

    Insgesamt finde ich den Teil einen schönen Abschluss der Reihe. Ich weiß, dass es noch weitere Teile gibt, aber die Story um Reed und Ella hat mir jetzt erstmal gereicht. Ich kann die Bücher trotzdem empfehlen.

  6. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492066112)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (843)
    Aktuelle Rezension von: n_ineichen

    Hannah hat sich in Justin verknallt. Aber wenn sie in seiner Nähe ist, bringt sie kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Doch dann begegnet ihr Garrett Gramham. Er braucht dringend Nachhilfe, damit er die Nachholprüfung besteht und somit sein Notedurschnitt gut genug ist. Sonst darf er kein Eishockey mehr spielen.

    Hannah weigert sich zuerst, ihm Nachhilfe zu geben. Jedoch gibt Garrett nicht so einfach auf und probiert alles damit er sie überzeugen kann. Schliesslich vereinbaren sie einen Deal. Sie gibt ihm Nachhilfe und er sorgt dafür, dass Justin endlich auf sie Aufmerksam wird. Damit dies gelingt geht er mit ihr auf ein Date. 

    Die Handlung des Buches war spannend. Auch wie die beiden sich langsam näher gekommen sind und wie sie ein herziges Pärchen geworden sind. 

    Sehr toll fand ich wie sie mit einander über ihre dunklen Vergangenheiten reden konnten. Das hat mich sehr berührt. 

    Der Vater von Garrett, versucht die beiden zu trennen. Er erpresst Hannah, damit sie mit Garrett Schluss macht. 

    Garrett gibt die Beziehung zu Hannah nicht auf. Er glaubt ihr den Grund für die Trennung nicht und versucht sie zurück zu gewinnen. 


  7. Cover des Buches Das Hotel New Hampshire (ISBN: 9783257600216)
    John Irving

    Das Hotel New Hampshire

     (738)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Diese Familie ist wirklich durchgeknallt und jeder in der Familie hat seinen ganz eigenen Splin. Der Vater eröffnet ein Hotel und will damit groß raus kommen. Die Kinder finden sich nach und nach damit zurecht und mit Liebe unter Geschwistern, einem homosexuellen Sohn und einer Tochter die nicht wachsen will hat jeder sein Päckchen zu tragen. Ein Bär der auf dem Motorrad herum fährt und ein toter Hund, der die Familie irgendwie nicht verlässt. Komisch, kurios und mit viel Wärme und schwarzem Humor präsentiert uns John Irving eine irrwitzige Familiengeschichte. Die Tragik und auch die Liebe und die Hoffnung kommen nicht zu kurz und so macht es einfach irrsinnig Spaß. Nicht jeder mag John Irving, aber ich liebe seine Art.

  8. Cover des Buches Das Mädchen (ISBN: 9783453441095)
    Stephen King

    Das Mädchen

     (1.318)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Das Mädchen

    Autor*in: Stephen King

    Erschienen in Deutschland: 2000

    Originaltitel: The Girl Who Loved Tom Gordon

    Erschienen in den USA: 1999

    Übersetzer*in: Wulf Bergner 

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Gen, Abenteuer

    Preis: € 9,99 [eBook] | € 11,00 [Taschenbuch]

    Seiten: 286 Seiten (diese Version)

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 9783641265649

    Verlag: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. GmbH & Co. KG (normal), Verlagsgruppe Weltbild GmbH (diese Sammleredition)

     

    Inhalt:

    Die neunjährige Trisha unternimmt mit ihrem Bruder und ihrer Mutter eine Wanderung. Trisha verlässt kurz den Weg - und verläuft sich im Wald. Hunger und Durst, Mückenschwärme und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit sind nicht ihre einzigen Begleiter ...

     

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Ich bin mir nicht mehr sicher, wo genau ich das Buch damals gekauft habe, entweder beim Straßenverkauf einer mir fremden Familie oder beim Buchbasar selbst, aber am Ende des Tages spielt das auch keine so große Rolle. Eigentlich hatte ich noch nicht so schnell vor, was von Stephen King zu lesen (abgesehen davon, was von ihm noch auf meinem Sub liegt). Da ich mein Jugendprojekt, jedes Buch von ihm zu lesen, erst machen wollte, wenn ich mit meinem aktuellen SuB durch bin (Aktueller Stand: 128 Bücher am 20.05.2024). Wie man sieht, sind es eine Menge Bücher. Da das Buch aber nur einen oder zwei Euro gekostet hat und es auch ziemlich dünn ist, habe ich mir gedacht: Warum nicht?

    Wer Stephen King kennt, weiß, dass er für seine Horrorromane berühmt ist, besonders damals, viele, wenn nicht fast alle Bücher damals waren Horrorbücher. Doch ich weiß, dass er eben nicht nur Horror schreibt und auch nicht immer den typischen Horror, wie man ihn von früher kennt. Daher war ich gespannt, wie das Buch hier sein würde. Was würde das Mädchen erwarten, was würde sie im Wald alles finden und wer würde ihr so alles dabei begegnen?

    Tja, was soll ich sagen, ich konnte mein Hirn beim Lesen, die ganze Zeit über, nicht abschalten. Ich muss zugeben, auch wenn ich ein paar Mal in den USA im Urlaub war, und dort in einem kleinen Wald unterwegs war, habe ich keine Ahnung, wie realistisch das alles ist. Klar, im Wald kann man sich verlaufen, das habe ich sowohl hier, als auch in den USA schnell gemerkt, denn man kann als unerfahrere Person schon recht schnell die Orientierung verlieren. Und jetzt muss man sich mal vorstellen, man ist ein Kind Ende der 90iger ... gut, im Wald ist der Empfang eh tot, da hätte ihr auch ein Handy wohl nicht geholfen. Auch habe ich so gut wie keinen Kontakt zu Kindern, kann also auch nicht einschätzen, wie realistisch sie sich verhalten hat in dem Moment. In einer anderen Rezension habe ich gelesen, dass sie sich eher wie ein Teenie benommen hat, als wie eine Neunjährige. Und mir kam sie auch überraschend erwachsener vor, als ich es einem Kind in dem Alter zutrauen würde.

    Jedenfalls, ich bezweifle wie gesagt nicht, dass die Kleine sich verlaufen hat, dass sie immer weiter, und weiter geht. Erst geht sie aufgrund von Desorientierung den falschen Weg, und dann versucht sie einen Weg zurück zur Zivilisation zu finden. Sie hat dabei ein bisschen was zum Essen und zum Trinken dabei. Ok, sie hat mit ihrer Mutter eine Menge Kurse besucht und dadurch auch zum Beispiel gelernt, dass es gefährlich sein kann in der Wildnis das Wasser zu trinken. Sie wird ja auch davon krank, als sie keine andere Wahl mehr hat. Auch weiß sie, was man so in der Wildnis essen darf oder nicht, zumindest in groben Zügen. Das fand ich sehr beeindruckend, denn ich wüsste das ehrlich gesagt nicht. Das kann man vermutlich auf diese Kurse etc schieben, auf die Trisha geschleppt worden ist.

    Was ich mich aber auch gefragt hatte: Wie kommt es, dass sie auf ihrem ganzen Weg keiner einzigen Person begegnet? Keinem Wanderer, keinem Jäger, oder sonst irgendeiner Person, die aus welchen Gründen auch immer durch den Wald wandert. Gut, ich weiß jetzt nicht, wie wanderlustig die Amis sind, aber trotzdem: Ich dachte mir die ganze Zeit: Ist da wirklich niemand unterwegs? Nicht mal ein Förster oder Jäger? Oder von mir aus Wilderer?

    Was mich ebenfalls immer aus dem Lesefluss gerissen hat, war der Baseball-Anteil. Das könnte daran liegen, dass ich mit der Sportart nichts anfangen kann, daher fand ich die Einspieler doch ein bisschen langgezogen und langweilig. Auch hatte ich die meiste Zeit keine Ahnung, was da gerade passiert. Oder dass Trisha die ganze Zeit mit ihrem Schwarm oder Idol Tom Gordon spricht, zumal er irgendwie nichts zur Story oder ihrer Rettung beiträgt. Gut, er war nur eine Halluzination, aber trotzdem, wenn es schon so leicht surreal ist, dann könnte er ja z.B. ihr den Weg in die richtige Richtung zeigen oder so.

    Aber ganz ehrlich, wenn man die ganzen Baseballsachen weggelassen hätte, es hätte nichts am Verlauf der Story etc geändert. Es wäre kein Verlust gewesen.

    Gegen Ende wurde es dann nochmal richtig spannend, damit hatte ich dann nicht mehr gerechnet und das war dann dagegen sehr angenehm. Und das Ende selbst hat mir auch gefallen. Es ist zwar schade, dass man nicht erfährt, wie es nun mit ihr und ihrer Familie weitergeht, denn die waren von dem Verschwinden auch mehr als betroffen, aber gut, das muss ich mir wohl selbst ausmalen.

     

     

    Fazit:

    Mal sehen, das Buch an sich war gut, die Idee auch. Nur manche Punkte in der Story oder der Handlung, die hätte Herr King sich meiner Meinung nach schenken können. Auch würde ich einen Aspekt der Protagonistin ändern, damit es sich für mich ein bisschen realistischer anfühlt. So habe ich viel mit Nachdenken verbracht oder mit Augendrehen, je nachdem was es war und das hat mich dann doch rausgebracht. Schade eigentlich. Aber gut, das kann man so nicht ändern. Wenigstens war das Buch recht kurz, wenn es noch mehrere 100 Seiten gewesen wäre, hätte mich das viel mehr gestört.

    Das Buch, so wie es jetzt ist, bekommt von mir insgesamt drei Sterne. 

  9. Cover des Buches Game on - Mein Herz will dich (ISBN: 9783736313019)
    Kristen Callihan

    Game on - Mein Herz will dich

     (393)
    Aktuelle Rezension von: ginannotates

    Buchzusammenfassung

    Anna Jones möchte vor allem einen guten Collegeabschluss. Sich zu verlieben steht also absolut nicht auf ihrer Liste. Dass ausgerechnet der Star-Quarterback Drew Baylor auf sie aufmerksam geworden ist, macht die Sache nicht gerade einfacher. Sie interessiert sich schlichtweg nicht für Football und kann den Wirbel darum überhaupt nicht nachvollziehen. Genau aus diesem Grund, weil Drew so sehr im Rampenlicht steht, hat sie kein Interesse daran, ihn auch nur annähernd kennenzulernen. Als Drew jedoch nicht locker lässt, spürt sie die Anziehung zu ihm stärker, als ihr lieb ist. So kommt es schließlich dazu, dass die beiden auf einer Party einen One-Night-Stand haben. Anna schwört sich nach diesem Ausrutscher, dass das nie wieder passieren wird. Sie muss ihr Herz schützen, denn zu groß ist die Angst, von Drew verletzt zu werden. Bei Drew hingegen hat dieser One-Night-Stand seinen Ehrgeiz entfacht. Er ist sich sicher, dass er Anna für sich gewinnen muss - egal mit welchen Mitteln und egal wie lange es dauern wird. Denn wenn er durch Football eines gelernt hat, dann das er niemals aufgeben darf, wenn er den Sieg davontragen will.

    Eigene Meinung

    • Idee

      Auch wenn es sich bei dem Buch um einen Sports-Roman handelt, steht die Lovestory von Drew und Anna im Vordergrund. Der Sport selbst wird dabei nur angeschnitten, was meiner Meinung nach völlig ausreichend ist. Auch die Idee, dass Anna und Drew zunächst nur eine lockere Beziehung haben, verleiht der Geschichte eine gewisse Authentizität. Es werden aber auch immer wieder wichtige Themen wie beispielsweise Verlustängste oder Versagensängste in der eigenen Karriere behandelt. Gleichzeitig wird das Thema Selbstfindung angesprochen worden. All diese Themen haben die Geschichte so real gemacht, weil es genau so auch im wahren Leben vorkommen kann.


    • Verlauf

      Das Buch hat mich sofort total mitgerissen. Nicht nur die Schlagabtausche zwischen Anna und Drew, sondern auch die vielen spicy Szenen zu Beginn haben dem Buch sehr viel Spannung verliehen. Die Beziehung der beiden hat sich meiner Meinung nach genau mit dem richtigen Tempo entwickelt. Dadurch, dass sich alles so langsam, aber doch intensiv aufgebaut hat, hat das Buch nie an Spannung verloren. Man hat zu keiner Zeit das Gefühl gehabt, das die Handlung künstlich in die Länge gezogen worden ist. Auch wenn man sich denken konnte, dass Anna und Drew die Finger nicht voneinander lassen können, ist es meiner Meinung nach nie “zu viel” oder unangenehm überzogen gewesen. Kritikwürdig ist in meinen Augen nur ein Streit zwischen Anna und Drew am Ende des Buchs. Auch wenn ich die Ausgangssituation habe nachvollziehen können, hätte man dieses Problem gut durch ein ruhiges Gespräch lösen können, so dass es an dieser Stelle nicht zwangsläufig zu einem Streit hätte kommen müssen.


    • Schreibstil

      Da das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt worden ist, kann ich zum Schreibstil des Originals nicht viel sagen. Der Schreibstil der deutschen Übersetzung lässt sich jedoch - abgesehen von der derben Sprache an der ein oder anderen Stelle - sehr flüssig und gut lesen. Der Schreibstil hat mich sehr berührt, so dass ich an vielen Stellen habe extrem mitfühlen können. Nicht zuletzt liegt das auch daran, dass ich mich mit den Personen sowie den angesprochenen Themen sehr gut habe identifizieren können.


    • Protagonisten

      Drew und Anna als Protagonisten habe ich sehr ins Herz geschlossen. Drew ist trotz seines Sportler-Images eine sehr einfühlsam und verständnisvolle Person gewesen. Auch wenn Anna hinsichtlich ihres Aussehens nicht der “Norm” entsprechen mag, liebt Drew sie, wie sie eben ist. Das macht ihn auf jeden Fall sympathisch und somit zu einem supertollen Bookboyfriend! Bei Anna hingegen hat mir ihre schlagfertige Art am besten gefallen. Sie weiß genau, was sie will, und hat auch kein Problem damit, dass anderen Leuten zu sagen. Insgesamt habe ich auch die schlagfertigen Konversationen zwischen Anna und Drew sehr geliebt.

  10. Cover des Buches Someone Else (ISBN: 9783736311213)
    Laura Kneidl

    Someone Else

     (558)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    "𝓦𝓪𝓻𝓾𝓶 𝓱𝓪𝓽𝓽𝓮𝓼𝓽 𝓭𝓾 𝓴𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓰𝓾𝓽𝓮 𝓩𝓮𝓲𝓽 𝓪𝓾𝓯 𝓭𝓮𝓻 𝓟𝓪𝓻𝓽𝔂?" 𝓔𝓻 𝓻𝓸𝓵𝓵𝓽𝓮 𝓼𝓲𝓬𝓱 𝓱𝓮𝓻𝓾𝓶, 𝓼𝓸𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓼𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓻 𝓚ö𝓻𝓹𝓮𝓻 𝓶𝓲𝓻 𝔃𝓾𝓰𝓮𝔀𝓪𝓷𝓭𝓽 𝔀𝓪𝓻. 𝓘𝓬𝓱 𝓵ä𝓬𝓱𝓮𝓵𝓽𝓮. 𝓓𝓸𝓬𝓱 𝓶𝓮𝓲𝓷 𝓛ä𝓬𝓱𝓮𝓵𝓷 𝓮𝓻𝓼𝓽𝓪𝓻𝓫 𝓶𝓲𝓽 𝓼𝓮𝓲𝓷𝓮𝓷 𝓷ä𝓬𝓱𝓼𝓽𝓮𝓷 𝓦𝓸𝓻𝓽𝓮𝓷. "𝓦𝓮𝓲𝓵 𝓭𝓾 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓭𝓪 𝔀𝓪𝓻𝓼𝓽." || "𝓓𝓾 𝓫𝓲𝓼𝓽 𝔀𝓲𝓮 𝓗𝓮𝓻𝓻 𝓭𝓮𝓻 𝓡𝓲𝓷𝓰𝓮, 𝓒𝓪𝓼𝓼𝓲𝓮." "𝓦𝓪𝓼?" 𝓓𝓪𝓼 𝓦𝓸𝓻𝓽 𝔀𝓪𝓻 𝓷𝓾𝓻 𝓮𝓲𝓷 𝓴𝓪𝓾𝓶 𝓱ö𝓻𝓫𝓪𝓻𝓮𝓼 𝓚𝓻ä𝓬𝓱𝔃𝓮𝓷. 𝓐𝓾𝓻𝓲𝓼 𝓜𝓾𝓷𝓭𝔀𝓲𝓷𝓴𝓮𝓵 𝔃𝓾𝓬𝓴𝓽𝓮𝓷, 𝓪𝓵𝓼 𝓯ä𝓷𝓭𝓮 𝓮𝓻 𝓶𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓥𝓮𝓻𝔀𝓲𝓻𝓻𝓾𝓷𝓰 𝓪𝓶ü𝓼𝓪𝓷𝓽. "𝓘𝓬𝓱 𝓴𝓪𝓷𝓷 𝓭𝓲𝓬𝓱 𝓽𝓪𝓾𝓼𝓮𝓷𝓭𝓶𝓪𝓵 𝓵𝓮𝓼𝓮𝓷 𝓾𝓷𝓭 𝓽𝓪𝓾𝓼𝓮𝓷𝓭𝓶𝓪𝓵 𝓪𝓷𝓼𝓬𝓱𝓪𝓾𝓮𝓷 𝓾𝓷𝓭 𝔀𝓮𝓻𝓭𝓮 𝓭𝓲𝓬𝓱 𝓽𝓻𝓸𝓽𝔃𝓭𝓮𝓶 𝓷𝓲𝓮𝓶𝓪𝓵𝓼 𝓵𝓪𝓷𝓰𝔀𝓮𝓲𝓵𝓲𝓰 𝓯𝓲𝓷𝓭𝓮.", 𝓮𝓻𝓴𝓵ä𝓻𝓽𝓮 𝓮𝓻 𝓾𝓷𝓭 𝓫𝓮𝓾𝓰𝓽𝓮 𝓼𝓲𝓬𝓱 𝔃𝓾 𝓶𝓲𝓻. 𝓢𝓪𝓷𝓯𝓽 𝓼𝓽𝓻𝓲𝓬𝓱 𝓮𝓻 𝓶𝓲𝓻 𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓗𝓪𝓪𝓻𝓼𝓽𝓻ä𝓱𝓷𝓮 𝓪𝓾𝓼 𝓭𝓮𝓻 𝓢𝓽𝓲𝓻𝓷. "𝓘𝓬𝓱 𝓮𝓷𝓽𝓭𝓮𝓬𝓴𝓮 𝓳𝓮𝓭𝓮𝓷 𝓣𝓪𝓰 𝓷𝓮𝓾𝓮 𝓓𝓮𝓽𝓪𝓲𝓵𝓼 𝓾𝓷𝓭 𝓕𝓪𝓬𝓮𝓽𝓽𝓮𝓷 𝓪𝓷 𝓭𝓲𝓻, 𝓭𝓲𝓮 𝔃𝓾 𝓭𝓮𝓶 𝓖𝓮𝓼𝓪𝓶𝓽𝔀𝓮𝓻𝓴 𝓫𝓮𝓲𝓽𝓻𝓪𝓰𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼 𝓲𝓬𝓱 𝓼𝓸 𝓼𝓮𝓱𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓫𝓮." || "𝓘𝓬𝓱 𝔀𝓮𝓻𝓭𝓮 𝓭𝓲𝓬𝓱 𝓷𝓲𝓮 𝔀𝓲𝓮𝓭𝓮𝓻 𝓼𝓸 𝓿𝓮𝓻𝓵𝓮𝓽𝔃𝓮𝓷, 𝓒𝓪𝓼𝓼𝓲𝓮. 𝓛𝓲𝓮𝓫𝓮𝓻 𝓼𝓽𝓮𝓻𝓫𝓮 𝓲𝓬𝓱. 𝓓𝓾 𝓼𝓽𝓮𝓱𝓼𝓽 𝓯ü𝓻 𝓶𝓲𝓬𝓱 𝓪𝓷 𝓮𝓻𝓼𝓽𝓮𝓻 𝓢𝓽𝓮𝓵𝓵𝓮, 𝓿𝓸𝓷 𝓳𝓮𝓽𝔃𝓽 𝓪𝓷 𝓾𝓷𝓭 𝓯ü𝓻 𝓲𝓶𝓶𝓮𝓻." "𝓕ü𝓻 𝓲𝓶𝓶𝓮𝓻.", 𝓱𝓪𝓾𝓬𝓱𝓽𝓮 𝓲𝓬𝓱, 𝓫𝓮𝓿𝓸𝓻 𝓲𝓬𝓱 𝓐𝓾𝓻𝓲 𝓮𝓻𝓷𝓮𝓾𝓽 𝓴ü𝓼𝓼𝓽𝓮.

    .

    Ich bin in Auris und Cassies Geschichte so sehr verliebt, dass mir tatsächlich die Worte fehlen😱 In 'Someone New' kamen die zwei auch vor und ich habe mich sofort in beide verliebt und natürlich umso mehr darüber gefreut, dass in 'Someone Else' ihre Geschichte erzählt wird😍

    Auri und Cassie sind eigentlich total verschiedene Menschen, trotzdem verbindet sie das Cosplayen, die LARP's und Herr der Ringe (auch generell Bücher). Da Auri durch und durch ein Footballer ist, hat er eine Linie zwischen diesen Dingen an denen Cassie so sehr hängt, gezogen, da er Angst vor den Meinungen seines Teams, seiner Familie oder anderen Menschen hat. Auch eine Beziehung zwischen Cassie und ihn scheint unmöglich zu sein, da ihn die Vorurteile viel zu sehr zusetzen. Zum Glück lernt er durch Cassie, dass ihn die Meinungen anderer eigentlich egal sein sollte und nur die zählen, die von Menschen kommen, die ihm eine Menge bedeuten.

    .

    Auch hier hat Laura Kneidl wichtige Themen wie Respekt und Toleranz verwoben. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und es hat mich wirklich sehr erfreut Auri und Cassie besser kennenzulernen. Auch wenn ihre Geschichte nicht wirklich viel Action hatte, mochte ich das Ruhige und Süße daran.

    . 

    Auris und Cassies Geschichte ist wundervoll und ich kann 'Someone New' und 'Someone Else' wirklich jeden ans Herz legen😍❤️ Ich kann es kaum erwarten 'Someone to you' zu lesen, wo wir die Geschichte von Lucien und Aliza erleben dürfen🥰

    .

    @ghaniyebooks 

    ~

  11. Cover des Buches Never Never (ISBN: 9783423718677)
    Colleen Hoover

    Never Never

     (424)
    Aktuelle Rezension von: Cozylovingbooks

    Ich bin ohne Erwartungen an das Buch rangegangen. Es war mein erstes Buch von Colleen Hoover und Taryn Fisher. Davor kannte ich die Autorinnen nicht mal.

    Was soll ich sagen? Ich hab es durchgesucht in zwei Tagen, so gut war es. Ich wurde von der ersten Seite an, in die Story gezogen und bis zur letzten Seite war es spannend und herrlich romantisch. 

    Charlie und Silas kennen zu lernen, ihre Grundeigenschaften die trotz des öfteren Gedachtnisverlustes immer wieder durchdringen und die Anziehung der beiden war toll. Die flotten Sprüche und Theorien der beiden sind erfrischend gewesen. 

    Interessant fand ich, welche neuen Wege sie gehen, was sie erneut finden beim nächsten Gedächtnisverlust. Man sollte meinen, dass man immer das gleiche tut (davor hatte ich ein bisschen Angst - ständige Wiederholungen). Dem ist hier nicht so. Natürlich sind die Gegebenheiten auch jedes Mal anders, aber ich weiß nicht, ob ich auf die vielen genialen Ideen gekommen wäre. 

    Nur nach und nach kamen neue Infos rein. Genau im richtigen Tempo, sodass ich mich weder langweile, noch direkt überfordert war, von der Informationsflut. Und eine Liebesgeschichte von der viele nur Träumen können (mich eingeschlossen). 

    Äußerst empfehlenswert. Für mich ein absolutes Highlight. 

  12. Cover des Buches Paper Passion (ISBN: 9783492061162)
    Erin Watt

    Paper Passion

     (592)
    Aktuelle Rezension von: thewonderlandofbooks

    Obwohl mir die Reihe mit jedem Band weniger gefallen hat, habe ich mich dennoch an Band vier gewagt. Auch, wenn ich dafür extra auf das Hörbuch umgestiegen bin, um das Buch nicht kaufen zu müssen.


    Zunächst einmal ist der Schreibstil des Autorenduos Erin Watt wirklich sehr flüssig, und man kann ihm schnell folgen sowie sich einfach mitreißen lassen. Hartley als Protagonistin mochte ich, ähnlich wie Ella aus den vorherigen Bänden. Sie ist keines der typischen Mädchen an der Schule, aber richtig ins Herz schließen konnte ich sie nicht.


    Genauso hatte ich meine Probleme mit Easton. Irgendwie hatte ich gehofft, dass er mehr Tiefe bekommt, aber tatsächlich war er mir von der Art her unsympathischer als in den ersten drei Bänden, bei denen ich ihn sogar mochte. Er wirkte arrogant, unreif und unreflektiert, und seine Gefühle sowie Reaktionen auf Hartley waren mir zu unnatürlich. Mittlerweile glaube ich einfach, dass mir grundsätzlich die Charaktere in den Büchern von Erin Watt nicht so gefallen, weil keiner mich wirklich mitreißen kann und sie zu farblos sind.


    Die Handlung und die Liebesgeschichte an sich waren okay, für mich inhaltlich besser als Band 3 und 3,5. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Inhalt gewünscht. Auch das Hin und Her zwischen Easton und Hartley hätte ich nicht gebraucht. Das Drama war auch hier wieder sehr künstlich und unglaubwürdig, einige Charaktere waren ebenfalls nicht überzeugend, wodurch bei mir keine Sogwirkung aufkam. Dennoch hat mich das Buch mehr unterhalten als die letzten beiden Bände, und ich glaube, dass mich einige Aspekte weniger gestört haben, da ich das Buch relativ kurzzeitig gehört habe.


    Fazit:

    Den ersten Band fand ich sehr unterhaltsam und gut, aber die Reihe hat für mich mit jedem Band stark nachgelassen. Auch wenn der vierte Band etwas besser war als die vorherigen, konnte er mich dennoch nicht wirklich überzeugen.

  13. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (626)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Sowohl Callie als auch Kayden haben eine schwere Vergangenheit. Das bekommt gleich im Prolog deutlich zu spüren. Die Story bleibt von Seite 1 bis zum Ende sehr bewegend und spannend. Ich liebe es, dass man Callie´s und Kaydens Ansicht lesen kann. Ebenso hat mir gefallen, dass die Handlung nicht vorhersehbar ist. Das Einzige, was ich kritisiere oder eher gesagt wichtig gefunden hätte, wäre eine Triggerwarnung, bevor man dieses Buch liest, da es an manchen Stellen sehr extrem ist. 

  14. Cover des Buches Christine (ISBN: 9783453441583)
    Stephen King

    Christine

     (591)
    Aktuelle Rezension von: MareikeUnfabulous

    Mir ist das Buch in der Buchhandlung aufgefallen. Meine Mama erwähnte dabei, dass sie vor einiger Zeit den Film gesehen hatte und wahnsinnig beeindruckt war. Damit war die Entscheidung quasi gefallen: Ich wollte das Buch lesen. Dass ich mit Autos nichts am Hut habe, war gar nicht schlimm. Die wenigen Fachbegriffe konnte ich auch ohne Kenntnisse zuordnen.

    Der Klappentext ist auf das Wesentliche beschränkt, sagt aber eigentlich alles aus, was man zu Beginn wissen muss: Arnie verliebt sich Hals über Kopf in "Christine", einen roten 1958er Plymouth Fury. Das Chaos nimmt seinen Lauf und ein Halten ist nicht in Sicht. Christine nimmt unheimlich viel Raum ein, sorgt für Ärger und entwickelt ein Eigenleben. Dies hat große Auswirkungen auf Arnies Leben, seinen Charakter und auf seine Sozialkontakte. Die Geschehnisse werden überwiegend aus der Perspektive von Dennis, dem besten Freund von Arnie, erzählt.

    Ich habe das Buch im März 2023 zu lesen begonnen und nach 270 Seiten vorerst beiseite gepackt, weil ich in eine kleine Leseflaute geraten war, die sich über Monate zog. Vergessen habe ich "Christine" aber längst nicht. Und als ich knapp zehn Monate später die Gelegenheit sah, das Buch endlich fortsetzen zu können, habe ich nicht gezögert. Ich konnte problemlos wieder in die Geschichte einsteigen und wurde von den Geschehnissen regelrecht mitgerissen.

    Es ist absurd und gleichzeitig erschreckend, welche Auswirkungen Christine auf das Leben von Arnie hat. Ich habe ständig zwischen Mitleid, Wahnsinn und Unverständnis geschwankt. Selbes gilt übrigens für Arnies Eltern, die die Kontrolle über ihren Sohn verlieren und sich dabei nur selten als Sympathieträger erweisen konnten.

    Wie dem auch sei: Mich hat das Buch jedenfalls sehr gefesselt und in seinen Bann gezogen. Stephen King ist es immer wieder gelungen, Spannungsbögen aufzubauen. Das Buch hat mich an den Rand meiner Nerven gebracht und mich sehr gut unterhalten. Schaut euch bei Interesse auch unbedingt den Trailer zum Film an!

  15. Cover des Buches Auge um Auge (ISBN: 9783423626224)
    Jenny Han

    Auge um Auge

     (289)
    Aktuelle Rezension von: abouteverybook

    Handlung: Lillia will sich an Alex rächen, welcher sich an ihre kleine Schwester rangemacht hat. Kat möchte sich an Rennie rächen, welche Lillias beste Freundin ist und früher auch mal ihre war. Und Mary will sich an Reeve rächnen, welcher sie in der siebten Klasse gemobbt hat. Die drei treffen eines nachts aufeinander und beschließen ihre Pläne gemeinsam durchzuziehen. Zunächst läuft alles gut, und jedem soll ein Denkzettel verpasst werden, doch dann läuft alles aus dem Ruder. 

    Charaktere: Lillia, Kat und Mary finde ich super, auch wenn ihre Ideen etwas verrückt sind, kann ich verstehen warum sie das überhaupt machen wollen. Rennie nervt mich so gewaltig: Sie hält sich die ganze Zeit für etwas Besseres, obwohl sie das nicht ist. Hätte Rennie beim Kleiderkauf das Kleid genommen, welches Lillia wollte, wäre ich ausgerastet, aber wirklich. 

    Ich weiß nicht so recht, was ich von Reeve halten soll. In der Gegenwart wirkt er ziemlich überheblich und auch einige Storys aus der Vergangenheit lassen ihn nur noch mehr abstoßend wirken. Doch dann gibt es da auch Storys aus der Vergangenheit, welche so süß und nett sind, dass Reeve doch irgendwie ein gutes Herz besitzen muss. 

    Spannung: Das Buch war so voller Spannung. Ich wollte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht und habe nur so die Seiten umgeblättert. Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig dramatisch und dann: Ein Cliffhanger. Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten Teil. 

    Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich flüssig lesen, was mich die Seiten auch nur so umblättern ließ. 

    Cover: Auch wenn Menschen auf dem Cover sind, finde ich es gar nicht so schlecht. Irgendwie hat es was. 

    Fazit: Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, da ich absolut begeistert bin. Es war so voller Spannung und Drama und ich will einfach nur den zweiten Teil lesen.

  16. Cover des Buches Trainspotting (ISBN: 9783453676602)
    Irvine Welsh

    Trainspotting

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Aurora-C

    Ich habe das Buch gelesen, bevor ich den Film geschaut habe, bin also noch ziemlich unvoreingenommen in die ganze Geschichte gegangen.
    Ich muss zugeben, dass ich den Schreibstil anfangs gewöhnungsbedürftig fand. Vor allem die ständig wechselnde Sichtweise hat mich verwirrt, oft erfährt man erst im Laufe des Kapitels wer genau denn jetzt erzählt. 

    Die Protagonisten könnte ich wohl eher weniger als sympathisch beschreiben, weil jeder von ihnen ziemlich Dreck am Stecken hatte. Trotzdem gefielen sie mir auf eine Art und Weise, weil sie einfach so unglaublich authentisch wirkten. Einmal lief nicht alles glatt für die Hauptperson, Mark Renton hatte mit vielen Problemen zu kämpfen. Irgendwie mochte ich jedoch alle vorkommenden Charaktere auf eine bizarre Art und Weise.
    Der Schreibstil des Autors hat perfekt zur ganzen Handlung gepasst. Ich glaube ich habe bei keinem Buch so viel Lachen müssen wie bei diesem.

    Ich mochte das Buch sehr und habe es fast schon verschlungen, obwohl ich an manchen Stellen mehr Konzentration aufbringen musste.

    Wer Trainspotting noch nicht gelesen hat, sollte es auf jeden Fall tun.

  17. Cover des Buches Spielzug ins Glück (ISBN: 9781477822890)
    Theresa Ragan

    Spielzug ins Glück

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Kari soll sich um Max' Ernährung kümmern. Dieser erkennt sie nicht und das liegt nur in Karis Interesse, denn sie hat ein Geheimnis.

    Ich fand den Aufbau irgendwie seltsam und die beiden Protagonisten waren auch gewöhnungsbedürftig.

    Kari hat mich genervt, da sie mehrfach die Möglichkeit hatte Max reinen Wein einzuschenken, aber sie hat immer mit irgendwelchen lahmen Ausreden gekniffen. 

    Auch wenn die beiden sich schon von früher kannten, hat sich die Liebesbeziehung der beiden für mein Empfinden viel zu schnell entwickelt und dann auch noch so gar nicht nachvollziehbar, warum die beiden plötzlich was für einander empfinden.

    Alles in allem hat mich diese Geschichte leider enttäuscht.

  18. Cover des Buches Little Secrets – Vollkommen verliebt (ISBN: 9783492304399)
    Abbi Glines

    Little Secrets – Vollkommen verliebt

     (553)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Irgendetwas an ihm machte mich verrückt. Ich wusste nicht was, aber ich musste zu ihm. Was war nur mit mir los? Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen.

    Nach ihrer Rosemary Beach – Reihe habe ich mich gleich über Little Secrets, die nächste Reihe von Abbi Glines hergemacht &‘ wurde auch hier nicht enttäuscht. „Little Secrets – Vollkommen verliebt“ hat mir wirklich richtig, richtig, richtig gut gefallen! Zu lesen, wie aus anfänglicher Freundschaft Liebe wird, die über Jahre tief in beiden versteckt war, hat mich tief berührt. Ashton &‘ Beau haben mich vollends abholen &‘ überzeugen können! ♥

  19. Cover des Buches All Saints High - Die Prinzessin (ISBN: 9783736311237)
    L. J. Shen

    All Saints High - Die Prinzessin

     (413)
    Aktuelle Rezension von: feemitstift

    Hab ich mich vom Cover verführen lassen ? Möglich.
    Klang der Klappentext super spannend ? Möglich.
    Hab ich die Seiten beim Lesen nur so verschlungen? Definitiv! <3

    Der erste Band der ALL SAINTS HIGH - Reihe hat ein gewisses Wirrwarr in meinem Kopf hinterlassen und ich weiß gar nicht so recht wie ich meine Gefühle dazu einordnen soll. Aber ich versuche mal meine Gedanken zu dem Buch zusammenzufassen.

    Eingeführt werden die Leser mit einer doch etwas längeren Kindheitsszene Darias, die Protagonistin des Buches und absoluter Eifersuchtsengel. Man lernt somit innerhalb der ersten Seiten, die Kerncharaktere der Geschichte kennen und erfährt welche schreckliche Schuld Daria auf sich geladen hat (Ist die Kennenlerngeschichte der Protagonisten etwas absurd ? Nach meinem Geschmack allemal, aber findet es selbst heraus 😉)

    Der Umschwung dann in die Gegenwart hat bei mir für einige Knobeleien gesorgt. Die Erzählweise hatte einen leichten Drang zur Chaotik und es wurde ein sehr großer Fokus auf unbekannte und für die eigentliche Story nicht relevante Charaktere gelegt. Diese haben in den Anschlussbüchern ihren großen Auftritt.

    Nach einiger Zeit fand ich in den besonderen Schreibstil der Autorin dann doch rein und ab da konnte ich dieses Buch nicht mehr weglegen. Vielleicht nicht unbedingt weil ich so im Lesefluss war, sondern weil ich unbedingt wissen musste wie die Ganze Geschichte um Daria und Penn endet 🔥

    Ach Daria und Penn...zwei Persönlichkeiten die ich nicht liebe aber auch nicht hasse. Vor allem Darias Charakter hat mich persönlich sehr begeistert. Obwohl sie so einige Gräueltaten begeht und an einigen Stellen absolut überdramatisiert, kann ich beim Lesen mit ihr mitfühlen. Für mich persönlich gibt es in dem Buch keine einzige Person (außer dem Direktor), der ich wirklich was übel nehmen könnte (und da gibt es so einige Aktionen, die absolut daneben sind). Das rechne ich der Autorin groß an.
    Schreibt ihr erst mal ein Buch, dass vor Neid, Hochnäsigkeit, Wut und Ignoranz nur so strotzt und am Ende mag man doch jeden :D

    So ich wollte nicht zu viel verraten, dass würde ja die Spannung nehmen aber ihr solltet noch 3 Dinge wissen:

    1. Das Buch ist wirklich gut und die Charaktere endlich mal authentisch (im Gegensatz zu den immer gleichen lieben Protagonistinnen unserer Romane 😋).

    2. Die anderen zwei Teile werde ich wahrscheinlich nicht lesen.

    3. Lest die Geschichte der Prinzessin.


    Eure feemitstift 🌸

  20. Cover des Buches Bis du wieder atmen kannst (ISBN: 9783963570285)
    Jessica Winter

    Bis du wieder atmen kannst

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Sophie31

    Inhalt:

    In dieser Geschichte geht es um Julia und Jeremy, die eigentlich so gar nicht gemeinsam haben. Er ist einer der beliebtesten Jungs in der Schule und sie die komische Außenseiterin. Die beiden können sich alles andere als ausstehen, aber dann kommt Jeremy einem dunklen Geheimnis von Julia auf die Spur. Ab da ändert sich für die beiden alles. 

    Jeremy fängt an sich wirklich für Julia zu interessieren. Doch kann Julia ihm wirklich vertrauen? Wird ihr Geheimnis den beiden überhaupt eine Chance geben sich ehrlich kennenzulernen?

    Meinung:

    Dieses Buch war mein erstes Buch von Jessica Winter und es hat mich wirklich begeistern können. Sie hat besondere Charaktere geschaffen, hinter denen eben mehr als der beliebte Schulschwarm und die komische Außenseiterin steckt. 

    Es werden so viele enorm wichtige Themen aufgegriffen und immer wieder dachte ich "Nein, das darf jetzt nicht passieren". Um welche Thematik es sich unter anderem handelt, will ich nicht vorwegnehmen, aber für mich war es ein Thema, das ich so vorher selten in der Art in Büchern gelesen habe. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen und ich konnte gut mit den Charakteren mitfühlen und ihr Verhalten verstehen.

    Auch die Charakterentwicklungen haben mir wirklich gut gefallen. Vor allem Jeremy hatte eine tolle Entwicklung, die realistisch beschrieben wurde. Er reflektiert seine Handlungen und sieht seine Fehler ehrlich ein. Julia konnte mich tief berühren. Sie ist eine wirklich starke Protagonistin, die mich immer wieder beeindrucken konnte.

    Fazit:

    Nach diesem Buch muss ich unbedingt noch mehr von Jessica Winter lesen. Sie hat einen so schönen Schreibstil. Ich bin wirklich froh sie neu für mich entdecken zu können und kann euch nur von Herzen sagen: Lest ihre Bücher!. 

  21. Cover des Buches Nathaniel (ISBN: 9783962610418)
    Drucie Anne Taylor

    Nathaniel

     (39)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84
    Als Shailene Cooper ihrem Exfreund Nathaniel in einem Klub begegnet, ist sie froh, dass er sie nicht erkennt. Er hatte ihr das Herz gebrochen. Als er sie doch erkennt, will er sie wieder zurück erobern. Eine heiße, leidenschaftliche Nacht ändert doch für beide einfach alles. Doch die Vergangenheit lässt beide einfach nicht los.

    Bei manchen Reihen schaffe ich es einfach nicht die Reihenfolge einzuhalten. Nur gut, das man die Reihe lesen kann wie man will. :) So konnte ich das Buch einfach nur genießen. Shailene ist eine bewundernswerte Frau, die sehr stark sein muss, das sie ihr Leben so lebt wie sie es lebt. Nathaniel ist einfach nur ein Arsch, nein, natürlich nicht. Aber ein paar Sekunden habe ich das doch gedacht. Man kann ja zum Glück seine Meinung ändern. Die Geschichte geht einen schon ans Herz und bringt einen zum Lachen, Weinen und Schreien. Ich mag die Serie und freue mich dann immer, wenn ich Charaktere wieder sehen bzw. lese. 
  22. Cover des Buches Made with Love - Nur die Liebe gewinnt (ISBN: 9783736307186)
    Nicole Michaels

    Made with Love - Nur die Liebe gewinnt

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Ellysetta_Rain

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Hier gewinnt die Liebe!
    Backen, Bloggen und Tanzen - mehr braucht Callie Daniels nicht in ihrem Leben - so glaubt sie zumindest, bis sie den attraktiven Footballtrainer Bennett Clark als Partner für einen Benefiz-Tanzwettbewerb rekrutiert und auf der Tanzfläche gewaltig die Funken fliegen.


    Meinung:
    Das ist der 2. Teil der Reihe, den man auch unabhängig vom Vorgängerband lesen kann, da vor allem das Pärchen im Mittelpunkt steht und die wichtigsten Informationen genannt werden, aber so ist das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern schöner und wenn man erfährt, was sich bei ihnen im Leben tut.
    Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Callie und Bennett geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Callies beste Freundinnen Anne und Lindsey und Bennetts Hündin Misha, die für so manches Grinsen sorgt.

    Man spürt die Chemie zwischen Callie und Bennett, ihre Annäherung erfolgt langsam, gefühlvoll und authentisch. Die gemeinsamen Szenen sind süß, romantisch und sorgen für ein Dauergrinsen im Gesicht, aber auch für Lacher dank ihrem Schlagabtausch. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, auch dank Callies besten Freundinnen. Die Nebenfiguren runden die Geschichte perfekt ab. Hier machen mich vor allem die bisherigen Andeutungen sehr neugierig auf die Geschichte von Lindsey und Derek. Sehr schön fand ich auch den Zusammenhalt in der Gemeinschaft, als ein Unglück geschieht.

    Der süße und romantische Wohlfühlroman sorgt für eine wunderbare Lesezeit, so dass es ganz klar wunderbare 5 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung, wenn man romantisch-süße Liebesgeschichten mit Humor liebt.

    Fazit:
    Süßer und romantischer Wohlfühlroman mit Humor sorgt für eine wunderbare Lesezeit, ein Muss für Fans von Marie Force, Robyn Carr und Co.


  23. Cover des Buches Die wilde Geschichte vom Wassertrinker (ISBN: 9783257601329)
    John Irving

    Die wilde Geschichte vom Wassertrinker

     (292)
    Aktuelle Rezension von: hankhauser

    Wow, endlich habe ich dieses Buch gelesen! Ich hab es in den vergangenen Jahren gleich mehrere Male nach den ersten Seiten abgebrochen, weil es besonders für den geneigten Irving-Leser nicht Liebe auf den ersten Blick ist. Man wird ziemlich ins kalte Wasser geworfen, weil Fred "Bogus" Trumper schon in den Zwanzigern ist, schon in einer Beziehung und sogar schon eine Ehe hinter sich hat, aus der ein Sohn stammt. Außerdem ist Bogus ein ziemlicher Loser, aber man merkt schnell, ein liebenswerter Loser. Auch die anderen Figuren wachsen einem schnell ans Herz. Abgesehen von Ralph Packer vielleicht ;-) Es geht um Sex, Liebe und Freundschaften, und jedes Wasserlassen wird analysiert. Aber es ist genial, vielleicht etwas sprunghaft und anekdotenreich. Es eröffnet sich dem Leser nicht so ein Panorama wie bei Irving sonst, aber es hat seine Momente und ist aberwitzig. man merkt, dass er danach "Garp" geschrieben hat. Man kommt sich vor wie in einem Film von Woody Allen, weil es so neurotisch und exzentrisch ist. Ich fühlte mich an die erste Folge "Shameless" erinnert, wo einem alles etwas zu viel ist. Aber es hat alles, was irving ausmacht und es ist ein wirklich guter Irving, was bedeutet, dass ich es bestimmt nochmal lesen werde. Wenn es euch am Anfang zu trivial erscheint und nicht wirklich gut oder greifbar, am Ende macht alles, aber auch alles Sinn, auch die Lektüre an sich! Am Ende möchte man auch so gute Freunde haben, vielleicht wie im Film "Der große Frust"...

  24. Cover des Buches Jesus Jackson (ISBN: 9783734850158)
    James Ryan Daley

    Jesus Jackson

     (9)
    Aktuelle Rezension von: BeautyBooks
    Wenn du glaubst, dass Gott wirklich irgendwo da oben im Himmel sitzt und jeden und alles kontrolliert, dann musst du dich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass er deinen Freund tötet oder deinen Bruder oder deinen Sohn. Du musst dich damit auseinandersetzen, dass er zulässt, dass Säuglinge drogenabhängig werden, dass Kinder missbraucht und getötet werden, dass Völkermorde und Kriege geschehen. Und wenn du nicht an Gott glaubst... tja, dann musst du dich damit auseinandersetzen, dass es für nichts und niemanden einen tieferen Sinn gibt. - Seite 151

    Er heißt Jesus Jackson und trägt Goldkettchen  und Leinenanzüge. Jonathan trifft Jesus das erste mal auf einem Footballfeld. Ein spiritueller Berater taucht wohl gerade dann auf, wenn man ihn am meisten braucht. Jonathan sucht den Schuldigen für den Tod seines Bruders Ryan. Er glaubt jedoch nicht an Jesus und hätte sich im Traum nie erwartet, Jesus jemals über den Weg zu laufen und schon gar nicht, wenn dieser mit vollem Namen Jesusi Jackson heißt. Jesus bringt Jonathan auf eine Idee: Was, wenn Ryan gar nicht verunglückt ist, wie alle behaupten? Was, wenn er ermordet wurde? Entschlossen macht sich Jonathan auf die Suche nach dem Täter und merk fast zu spät, dass er die Antwort auf seine Fragen nur in sich selbst finden kann.

    Meine persönliche Meinung:
    Bin ich gläubig? Der Gedanke an Gott und dass ich mit all meinem Kummer und Schmerz nicht alleine bin, hat mir bei der Trennung von meinem damaligen Freund, vor 2 Jahren, und dem Tod meines Papas, vor 10 Monaten, sehr geholfen. Ich habe gebetet, unendlich viel geweint und gehofft, dass alles schon bald wieder besser werden wird. Wenn ich all das Leid da draußen tagtäglich jedoch miterlebe, frage ich mich oft, wieso Gott all das zulässt, wenn es ihn doch tatsächlich gibt. Als ich den Klappentext von Jesus Jackson das este mal durchgelesen hab wusste ich sofort, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Ich war richtig neugierig auf diese Geschichte und freute mit auf Jesus und Jonathan und deren Begegnung und was sich dadurch alles verändern würde.

    Jonathan ist ein Junge, der gerade sehr viel Schmerz und Wut in sich trägt. Er hat seinen Bruder verloren und kann all das nicht verstehen. Ryan soll sich umgebracht haben? Genau das kann sich Jonathan absolut nicht vorstellen. Wem soll er noch vertrauen und wem kann er die Schuld an dem Tod seines Bruders geben? Er ist ein unedlich starker Junge, der einfach mit alldem schnellstmöglich abschließen möchte um wieder ein normales Leben führen zu können. Jonathan habe ich sofort in mein Leserherz geschlossen. Ich konnte all seine Zweifel so gut nachvollziehen.Er glaubt an nichts und an keine Religionen. Mit Ryan hat er vor Jahren gemeinsam beschlossen, dem Glauben abzuschwören. Religionen sind vollkommener Humbug . Jonathan bezeichnet sich selbst als Atheist. Seine Mutter, die gläubig ist, ist von alldem natürlich nicht begeistert.

    Jesus Jackson ist ein unglaublich witziger Jesus. Man glaubt wohl verrückt zu sein, wenn man ihm das erste mal begegnet. Der Autor hat einen sehr außergewöhnlichen Jesus und tollen Protagonist erschaffen, von dem ich mir jedoch mehr Auftritte in der Geschichte gewünscht hätte. Jesus Jackson trägt den Titel dieses Buches, kommt nur leider selbst etwas wenig darin vor. 
    Der Schreibstil in diesem Buch passt sehr gut zu der Art dieser Geschichte. Anfangs musste ich mich etwas an diesen sehr jugendlichen und umgangsprachlichen Stil gewöhnen. Nach ein paar Seiten hatte auch ich mich eingelesen und konnte mir keinen besseren Schreibstil für diese Geschichte vorstellen. Die einzelnen Kapitel werden aus Jonathan's Sicht erzählt, der gerne auch einmal in die Zeit vor Ryans Tod zurückhüpft. Die Rückblicke mit Ryan habe ich sehr gerne gelesen. 

    Diese Geschichte ist definitiv kein religiöser Roman. Es geht in diesem Buch nicht um den Glauben Gottes oder um Religionen und deren Spiritualität. Der Glaube an Gott wird einem nicht näher gebracht sondern eher der Glaube an sich selbst. Dies ist also kein Buch, dessen Geschichte dich von Gott oder den Religionen überzeugen soll. Es ist eine jugendliche Geschichte, deren Handlung ruhig zu lesen ist und somit ganz ohne Action und Spannung auskommt. Ich konnte das Buch trotzdem nur schwer aus der Hand legen, da mich die Art dieser Geschichte einfach faszinierte. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht und wäre Jesus Jackson etwas mehr vorgekommen hätte ich hier keinen Zebrapunkt abziehen müssen.

    Eine Geschichte, die den Leser nachdenklich stimmt und ihm zeigt, dass man, egal an was oder wen man glaubt, einfach an irgendetwas glauben und den Glauben daran auch nicht beiseite schieben soll. Ein wunderbares tiefsinniges Buch, dessen Inhalt mich definitiv überzeugen konnte.

    Letzten Endes darf man sich nicht ständig Gedanken wegen der Realität machen. Okay, nirgendwo da draußen muss es eine richtige Wahrheit geben. Aber wenn Jesus Jackson mich eines gelehrt hatte, dann die Tatsache, dass man die Wahrheit nie wirklich kennen kann. Weder die Wahrheit über das Leben noch die Wahrheit über Gott oder über das, was im Herzen eines anderen Menschen vorgeht - nicht mal die Wahrheit über das, was im eigenen Herzen vorgeht. Das Einzige, was man wirklich wissen kann, ist die Tatsache, wie es sich anfühlt. Wie es sich anfühlt, zu lachen und zu weinen und zu hasse und zu verletzen und zu hoffen und zu fürchten und zu lieben, wie es sich anfühlt zu leben. - Seite 293-294

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks