Bücher mit dem Tag "francine rivers"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "francine rivers" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Liebe ist stark (ISBN: 9783957340504)
    Francine Rivers

    Die Liebe ist stark

     (57)
    Aktuelle Rezension von: MissPumpkin
    Eine Prostituierte und der Mann dem Gott sagte er solle sie heiraten.
    Die Geschichte von Sarah und Michael Hosea.

    Von der ersten Seite habe ich dieses Buch geliebt. Es ist der erste Liebesroman den ich bisher gelesen habe und ich war etwas misstrauisch ob ich nicht ein wenig Spannung vermissen würde. Pustekuchen! Innerhalb von zwei Tagen hab ich das Buch durchgelesen und konnte es nicht aus der Hand legen.

    Gefühlvoll und schonungslos wird die Geschichte von Sarah erzählt, die als Kind in die Prostitution verkauft wurde und von Hosea, dem Gott sagte, dass sie seine Frau sei und der Gott gehorchte. Aber Sarah ist über die Jahre abgehärtet und ihr Panzer selbst für den geduldigen Hosea schwer zu knacken. Die Story verliert sich nicht in ausschweifenden Erzählungen von Sarahs Vergangenheit oder schwülstigen Liebeserklärungen Hoseas, sondern bleibt ehrlich und konzentriert sich auf die Ängste, Sehnsüchte, Kämpfe und Entwicklung der Beiden. Dabei bleibt sie spannend und hält einige Wendungen bereit. Gefühlvoll erzählt sie von einer Liebe, so gewaltig das man sie kaum fassen kann... und von der Liebe die sich zwischen Hosea und Sarah entwickelt.

    Eines meiner persönlichen Highlights waren die Gespräche zwischen Hosea und Gott, die mich mehr als bloß einmal zum Grinsen brachten :)
  2. Cover des Buches Das Meisterwerk (ISBN: 9783957342331)
    Francine Rivers

    Das Meisterwerk

     (25)
    Aktuelle Rezension von: BonnieParker

    Dieses Cover ist doch mal der reinste Eyecatcher oder nicht? Als ich dieses Meisterwerk entdeckte musst ich mir direkt mal die Leseprobe zu Gemüte führen. Und danach war meine Neugier mehr als geweckt. Denn ich hatte den Eindruck gewonnen, dass es um eine zarte Liebesgeschichte gehen würde. Wie falsch ich doch lag war mir zu diesen Zeitpunkt nicht bewusst. Denn dieses Buch ist soviel mehr, verpackt etwas viel Größeres, was ich so auf jeden Fall nicht erwartet hätte. 

    Wenn man in diesen Roman eintaucht lernt man zuerst Grace kennen. Von ihr wusste ich zu Beginn wirklich nicht so recht was ich von ihr zu halten hab. Sie ist diese schüchterne, in sich gekehrte Frau, die für mich am Anfang sehr unsicher und verletzt gewirkt hat. Verletzt war sie dann in der Tat, aber unsicher würde ich jetzt nicht mehr unterschreiben. Sie hat eindeutig einen starken Willen und jetzt kann ich nur sagen Respekt dafür wie sie ihren Glauben vertritt und verteidigt. Dabei ist sie nie belehrend und drängt diesen Glauben auch niemanden auf. Sie ist aber bereit für Gespräche und ihre Ansicht mitzuteilen. Das eröffnete mir als Leserin auch viele Eindrücke und brachte mich zum nachdenken. Als Frau im mittleren Alter habe ich nicht wirklich etwas mit dem Thema Kirche und Glauben zu tun, aber dieser Roman öffnete mir eine Welt, die ich so nicht kannte. Und auch Roman Velasco kommt mit diesen Thema durch Grace stärker in Berührung und setzt sich dann damit auch auseinander. 

    Beide sind wirklich starke Charaktere mit einer eigenen Meinung und doch nehmen sie Einfluss auf den anderen. Gefühle sind jede Menge im Spiel, aber kitschig und einfach ist die Geschichte der beiden auf keinen Fall. Sie zeigt auf, dass der Mensch sein Leben immer selbst verändert und er es auch jederzeit aus eigener Kraft in andere Bahnen lenken kann. Die Autorin vermittelt auf bildreiche und ausdrucksstarke Weise, wie der Glaube eine Stütze und ein Halt für Menschen sein kann, wenn man sich ihm öffnet. Ich habe vorher nie so darüber nachgedacht, aber diieses Buch hat meine Sicht erweitert und verändert. 

    Es war mir an der ein oder anderen Stelle manchmal zu viel des Guten und für mich auch ein wenig zu perfekt im Verlauf, aber doch hat es etwas bei mir ausgelöst. Ich habe nun den Vorsatz mir die Bibel zu kaufen und wirklich mal durchzulesen. Mich mit manchen Passagen näher auseinanderzusetzen und sie auch einfach auf mich wirken zu lesen. Menschen halten seit Jahrtausenden am Glauben fest und ich möchte einfach mir ein eigenes Bild machen. Ohne dieses Buch hätte ich diesen Entschluss wohl nie gefasst. Francine Rivers ist eine großartige Autorin, die auf ihre Weise viel vermittelt ohne belehrend zu wirken. Es war sicher nicht mein letztes Buch dieser Autorin. Wer dem Thema Glaube offen gegenüber steht sollte sich dieses Werk der Autorin auf jeden Fall nicht entgehen lassen. 

  3. Cover des Buches Atretes - Flucht nach Germanien (ISBN: 9783865918925)
    Francine Rivers

    Atretes - Flucht nach Germanien

     (28)
    Aktuelle Rezension von: pallas
    Der Roman "Atretes - Flucht nach Germanien" ist der abschließend letzte Teil einer zu tiefst beeindruckenden Serie, die das Leben in der Zeit der römischen Christenverfolgung im ersten Jahrhundert beschreibt. Es gibt kaum Werke wie diese drei Romane, welche dem Leser die Entwicklung des christlichen Glaubens in der damaligen von der römischen Gewaltherrschaft geprägten Gesellschaft zur Zeit dieser historischen Epoche so lebendig, präzise und überzeugend nahebringen. Nach der Lektüre dieser drei Romane gewinnt der Leser ein sehr gutes Gefühl für die Lebensumstände in der sich der junge christliche Glaube behaupten und entwickeln musste. Mein persönliches Bibelstudium wurde durch dieses Verständnis einer längst vergangenen historischen Epoche sehr bereichtert.

    Während in den ersten beiden Bänden das Leben und Schicksal der jungen an Christus glaubenden Jüdin Hadassa im Zentrum steht, geht es in "Artretes - Flucht nach Germanien" um den germanischen Stammesfürsten Artretes, der von den Römern gefangen genommen und als Gladiator ausgebildet in die Arena geschickt wurde. Durch seine Kampfkunst wurde er zum gefeierten "Star" der blutrünstigen römischen Gladiatorkämpfe. Er war so erfolgreich, dass er sich nach vielen Jahren mörderischer Spiele seine Freilassung erworben hat. In einer römischen Willkürherrschaft, die von Menschenverachtung geprägt ist, zählt eine solche Freilassung fast nichts. Atretes muss immer davon ausgehen, diese Freiheit sehr schnell wieder zu verlieren, um dann erneut gezwungen zu sein in der mörderischen Arena zu kämpfen und dann doch nur als Belustigung der Volksmassen den Tod zu finden. Atretes entschließt sich zusammen mit seinem Sohn, der Amme Rizpa, die sich als  Ziehmutter um seinen Sohn kümmert, und Theophilus nach Germanien zu fliehen, um der römischen Willkür zu entgehen. Auf dem langen gefahrvollen Weg nach Germanien kommt Atretes über die Liebe Rizpas zum Glauben an Jesus Christus. Theophilus möchte den christlichen Glauben zu den germanischen Stämmen bringen und damit die Frohe Botschaft des Evangeliums im heidnischen Germanien verbreiten. Atretes, gerade selbst erst zum Glauben gekommen, schließt sich dem sehr gefährlichen Vorhaben an.

    "Atretes - Flucht nach Germanien" bietet dem Leser faszinierende Einblicke in die Christianisierung des heidnischen Nordens zur Zeit Domitians. Er begleitet die Protagonisten auf dem unsicheren Weg von Ephesus über Rom nach Germanien. Gebannt erfährt man, welche Gefahren auf den damaligen Handelsrouten lauerten und wie sich die römische Gewaltherrschaft auf das tägliche Leben der ohnehin gepeinigten Menschen auswirkte. Staunend begleitet der Leser die Reisenden in das heidnische Germanien, begegnet den dort siedelnden Stämmen, deren Gesellschaftsstrukturen, rituellen Gebräuchen und Göttern. Der Roman schildert in einer spannenden Story, wie der noch junge christliche Glaube als frohe Botschaft des Evangeliums zunächst nur zaghaft und unter großer Gefahr von erst einigen wenigen Mitgliedern der ungezügelten germanischen Stämme angenommen wird. Atemberaubende Einblicke in die Riten einer aus heutiger Sicht völlig fremdartig erscheinenden Kultur machen das Geschehen zu einem faszinierenden Leseerlebnis.

    Ich möchte diese Trilogie "Hadassa- Im Schatten Roms", "Rapha - Die Tore von Ephesus" und "Atretes - Flucht nach Germanien" von Francine Rivers nie mehr in meinem Regal missen. Diese drei Romane schenkten mir so viel Einsicht und Verständnis für eine historische Epoche in der unser christlicher Glaube geboren, verteidigt und verbreitet wurde. Nach Lektüre dieser schönen Romane habe ich ein gänzlich anderes, besseres Verständnis für die Gesellschaftsstrukturen und das Leben der Menschen in dieser für uns heute so wichtigen Zeit gewonnen. Vieles, was ich in der Heiligen Schrift möglicherweise nicht so gut verstand, erscheint mir durch das bessere Verständnis um die damaligen Lebensbedingungen viel leichter zugänglich und nachvollziehbar.

    Schon aus diesem Grund bin ich dem Gerth Medien Verlag mehr als dankbar, dass diese bereits seit langer Zeit vergriffenen drei Romane erneut aufgelegt wurden. Ich finde es ist mehr als geboten, dem Gerth Medien Verlag für all seine wertvollen Publikationen zu danken. Gäbe es den Gerth Medien Verlag nicht, der seine Werke mit so viel Liebe zur handwerklichen Ausstattung und Engagement für seine Titel publiziert, wären wir Leser um Vieles ärmer- DANKE, VIELEN DANK.




  4. Cover des Buches Die Sehnsucht ihrer Mutter (ISBN: 9783957341334)
    Francine Rivers

    Die Sehnsucht ihrer Mutter

     (22)
    Aktuelle Rezension von: dorli
    Schweiz, 1901. Marta Schneider durchlebt eine furchtbare Kindheit. Sie wird von ihrem Vater massiv ausgenutzt und erniedrigt. Doch Marta hat einen starken Willen, sie befreit sich aus den Fängen ihres Vaters und zieht, von ihrer Mutter ermuntert, in die Welt hinaus, um ihre Träume zu verwirklichen. Sie reist zunächst durch Europa und landet schließlich in Kanada. Hier lernt sie Niclas Waltert kennen und lieben. Die beiden heiraten, gründen eine Familie, ziehen nach Kalifornien und kaufen schließlich eine Farm.

    „Die Sehnsucht ihrer Mutter“ ist der erste Teil einer zweibändigen Familiensaga und spielt in den Jahren 1901 bis 1951. Francine Rivers erzählt auf Grundlage ihrer eigenen Familiengeschichte von den bewegenden Erlebnissen der in der Schweiz geborenen Marta Schneider.

    Im Mittelpunkt der Geschichte steht das sehr schwierige Verhältnis zwischen Marta und ihrer ältesten Tochter Hildemara.
    Geprägt von ihren vielfältigen Erfahrungen, möchte Marta, dass ihre Kinder zu starken Persönlichkeiten heranwachsen, die für ihre Ziele kämpfen, die sich behaupten können und sich wenn nötig zu wehren wissen. Doch anders als ihre Geschwister entwickelt Hildemara sich zu einem stillen, zurückhaltenden Mädchen. Marta versucht, dieser Entwicklung mit Härte und Unnachgiebigkeit entgegenzusteuern - ein fataler Fehler, der die Kluft zwischen Mutter und Tochter stetig vergrößert.

    Francine Rivers hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil. Sie erzählt diese Familiengeschichte sehr mitreißend und legt von Beginn an ein hohes Tempo vor. Die Jahre rauschen am Leser vorbei. Dennoch gibt mir die Autorin das Gefühl, die Geschichte von Marta und Hildemara intensiv mitzuerleben.

    Im Verlauf der Handlung wechselt die Perspektive von Marta auf Hildemara, so dass man einen guten Einblick in die Denkweise und das Gefühlsleben beider Frauen bekommt. Besonders gut gefallen haben mir die immer wieder eingeschobenen Briefe von Marta an ihre Freundin aus Kindheitstagen – in diesen Briefen kommt zum Vorschein, wie es wirklich in Marta aussieht und man kann ihr Verhalten gegenüber Hildemara besser nachvollziehen.

    „Die Sehnsucht ihrer Mutter“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fest im Griff gehabt - eine fesselnde, emotionale Familiengeschichte mit sehr ausdrucksstarken Figuren.

  5. Cover des Buches Hadassa - eine Sklavin in Rom (ISBN: 9783501012321)
    Francine Rivers

    Hadassa - eine Sklavin in Rom

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Rebeca_Iver

    Wundervoll geschrieben 

  6. Cover des Buches Eine Frau des Glaubens - Rahab (ISBN: 9783501014424)
    Francine Rivers

    Eine Frau des Glaubens - Rahab

     (6)
    Aktuelle Rezension von: theophilia

    Inhalt:
    In Jericho lebte eine Hure mit Namen Rahab ein Leben mit guten Auskommen, aber innerlich sehr unzufrieden und Hass auf die nicht Veränderbarkeit ihrer Lebenssituation.

    Das Volk des Königs von Jericho setzte seine Hoffnung auf die Soldaten auf der Mauer und die Uneinnehmbarkeit dieser aufgrund ihrer Höhe.

    Rahab sah aber, dass diese für den Gott der Hebräer kein Problem darstellte und setzte ihre Hoffnung auf Jahwe. Sie glaubte den Wunderberichten über Jahwe.

    Sie ist in der Stadt gefangen und möchte doch lieber dem Volk der Hebräer angehören.

    Wird es ihr gelingen ihr Leben und das ihrer Familie zu erhalten?
    Wird ihr ihre Vergangenheit im Wege stehen?


    meine Meinung:
    In dem Buch geht es abwechselnde um die Erlebniswelt der Hauptdarstellerin Rahab und deren Familie und dem Volk Israel mit den beiden Spionen. Das Buch hält sich bibeltreu an die geschichtliche Darstellung der Eroberung von Jericho.
    Das kann in der Bibel im Buch Josua Kapitel 1-6 nachgelesen werden.
    Bislang habe ich die Geschichte der Eroberung Jerichos immer aus der Sichtweise des Volkes Israels verstanden. Die Eroberungspraktik ist sehr ungewöhnlich. Aber die Seite von Rahab ist nachvollziehbar. Die Ängste, ob sie Recht hat und die Enttäuschung, als das Volk Israel immer wieder nach jeder Umrundung ins Lager zurückzieht sind verständlich. .

    Am Cover gefällt mir sehr gut, die Farbe blau, die auf den inneren und äußeren Friedenswunsch von Rahab hindeuten. Die Frau, die aus dem Fenster hinaussieht ist sehr hübsch – wie es Rahab sein könnte.

    Die Leseschrift und Kapitellänge sind gut geeignet, um diese am Abend in der Freizeit mühelos zu lesen.

    Die Hauptpersonen, deren Familien und Völker finde ich sehr geschichtlich getreu und realistisch dargestellt. Ihre Lebensängste sind deutlich nachzuvollziehen.

    Es ist geradezu nachzufühlen, wie die Leute von Jericho sich hinter ihre Mauer verschanzen und auf die Stärke der eignen Mauer hoffen, als die Israeliten eine Woche um ihre Mauer ziehen und mit den Fußstapfen eine Psychoterror von Angst und Schrecken hinterlassen. Rahab hat Mühe ihre eigene Familie von ihrer Sichtweise zu überzeugen und diese immer wieder zu ermutigen nicht aufzugeben und sich der Bevölkerung hinter der Stadtmauer anzuschließen.

    Die Kampfsituationen, die in dem Buch beschrieben werden, waren in der damaligen Zeit üblich. Es ist ja auch kein Buch für Grundschulkinder, sondern eine Beschreibung der Historie.

    für mich eindrucksvollster Satz:
    den Salomon an Ephraim sagt:
    Glaubst du, der Herr hat uns bishierher gebracht, um uns scheitern zu lassen?
    Den Satz kann ich gut auf mein Leben und in Situationen einsetzten, die mir Schwerfallen wenn ich etwas neues Erlernen soll.


    Fazit
    Ich finde das Buch sehr lesenswert und interessant sich in der Lage von Rahab hineinzuversetzen. Sie wird am Ende des Buches als Stammmutter des Stammbaumes Jesu erwähnt. Meistens liest man Geschichten der Bibel und meint diese genau zu kennen. doch kennt man meistens nur eine Seite bzw. hat sich noch nie in die Lage der Gegenpartei oder der Menschen hineinversetzt. Diese Geschichte ist wirklich geschehen und wertvoll zu erfahren.


  7. Cover des Buches Leotas Garten (ISBN: 9783957340801)
    Francine Rivers

    Leotas Garten

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Minje
    "Leotas Garten" von Francine Rivers erschien 2002 im Johannis Verlag.

    Inhalt
    Leota, eine alte Frau, bekommt Unterstützung von Corban, einem Soziologiestudenten und Annie, ihrer Enkelin. Doch Nora, Annies Mutter, gefällt diese Entwicklung nicht.

    Meinung
    Aufbau
    Das Buch ist unterteilt in 25 Kapitel. Die Erzählweise wird unterbrochen bei Nora, bei Leota und Annie durch kursiv gedruckte Gedankengänge/ Fragen an Gott.
    Die Gedankengänge sind für mich nachvollziehbar, da ich lange im christlich freikirchlichen Bereich unterwegs war. Auch den "normalen" Leser könnten sie evtl störend wirken.

    Charaktere
    Mir gefällt vor allen Dingen Annie, und die Entwicklung, die sie durchmacht, wie sie sich immer mehr von ihrer Mutter abgrenzt und versucht, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, mit Fragen und mit einer großen Menge an Empathie.
    Was sie tut, tut sie mit ganzem Herzen, was man zum Ende des Romans bemerkt, und das finde ich bemerkenswert.
    Was mich persönlich stört, ist Annies leicht gestörtes Verhältnis zur Männerwelt. Aufgrund ihres Glaubens lässt sie keinen Mann an sich heran. Auch wenn sie etwas fühlt, sie lässt es nicht zu, da der Glaube das Wichtigste für sie ist. Wenn der Glaube eine Stütze und Hilfe im Leben für sie ist, ist das schön. Aber der Glaube kann niemals "Ersatz" für einen Mann sein. Es ist einfach so unrealistisch. Jede Frau wird irgendwann merken, dass sie Sehnsüchte hat, die Gott ihr eben nicht erfüllen kann. Darum ein Stern Abzug.
    Die Mutter Nora finde ich schockierend. Eine Frau, die über alles bestimmen will und die stark kontrollierend ist.Toll, das ihr Mann ihr dann einmal die Meinung sagt:

    "Solange ich dich und Annie kenne, hast du immer versucht, ihr Leben zu bestimmen. Du musstest immer alles kontrollieren, Nora, ist es nicht so? Ich muss dir mal ehrlich sagen: Ich war stolz auf sie, als sie sich endlich auf die Hinterbeine gestellt hat und gegangen ist." (S. 276)


    Pflege zu Hause oder ab ins Pflegeheim?
    Wann muss ein alter Mensch ambulant versorgt werden? Ab wann geht es nicht mehr alleine? Und ab wann muss er wirklich ins Pflegeheim? 
    Wie sieht es aus, wenn die Familie die Pflege übernimmt? Ist das wirklich machbar? Unter welchen Voraussetzungen? Was bedeutet das für den einzelnen?
    Diesen Fragen geht das Buch nach. Da wir in Deutschland den Pflegenotstand haben, und nicht jeder, der Hilfe bräuchte, auch Pflege erhält, eine durchaus aktuelle Thematik.

    Fazit
    Ich empfehle das Buch Christen. Außerdem Personen, die in der Pflege arbeiten.
  8. Cover des Buches Die Hoffnung ihrer Tochter (ISBN: 9783865916990)
    Francine Rivers

    Die Hoffnung ihrer Tochter

     (19)
    Aktuelle Rezension von: dorli
    „Die Hoffnung ihrer Tochter“ ist der zweite Band der zweiteiligen Familiensaga rund um das Leben der in der Schweiz geborenen Marta Schneider und ihrer Nachkommen. Diese Fortsetzung spielt in den Jahren 1951 bis 2010 und schließt direkt an den ersten Teil an.
    Um das Verhalten und Handeln der Protagonisten in dieser mehrere Generationen umspannenden Geschichte verstehen und nachvollziehen zu können, ist das Wissen um die Geschehnisse im ersten Band nötig. Ich halte es daher für ratsam, vor dem Lesen dieses Buches „Die Sehnsucht ihrer Mutter“ zu lesen.

    Im Mittelpunkt des zweiten Teils stehen Martas Enkelin Carolyn und deren Tochter May Flower Dawn. Aber auch Martas Tochter Hildemara nimmt einen bedeutenden Part ein und lenkt mit ihren Ansichten und ihrem Tun das Leben von Carolyn und Dawn.

    Carolyn wächst nach traumatischen Erlebnissen in ihrer Kindheit zu einer in sich gekehrten jungen Frau heran. Als ihr geliebter Bruder Charlie bei einem Militäreinsatz in Vietnam ums Leben kommt, stürzt sie völlig ab. Alkohol und Drogen bestimmen lange Zeit ihr Leben. Nach monatelanger Irrfahrt wieder zuhause, stellt sie fest, dass sie schwanger ist. Carolyn bringt ihre Tochter May Flower Dawn zur Welt, holt ihren Collegeabschluß nach und geht täglich viele Stunden arbeiten. May Flower Dawn verbringt indes viel Zeit bei ihrer Großmutter Hildemara…

    Und damit beginnt das Drama in dieser Familie von neuem - wieder entfremden sich Mutter und Tochter. Wieder sind es Missverständnisse, falsche Auslegungen und Meinungsverschiedenheiten, die Enttäuschungen hervorrufen und ein glückliches Zusammenleben aller unmöglich machen. Erst die erwachsene Dawn erkennt die tiefen Gräben zwischen den Frauen in ihrer Familie und fängt an, Brücken zu bauen.

    Francine Rivers besitzt die beeindruckende Fähigkeit, die Gedanken und Gefühle ihrer Protagonisten mitreißend darstellen und auf den Leser zu übertragen. Ich habe in dieser Familiensaga mit Marta, Hildemara, Carolyn und May Flower Dawn gelebt und gelitten, gehofft und gebetet. Ich habe mich über sie geärgert, habe über ihr Verhalten den Kopf geschüttelt und habe Kummer und Sorgen genauso mit ihnen geteilt, wie die kleinen Glücksmomente. „Die Hoffnung ihrer Tochter“ lässt mich ergriffen zurück – eine tiefgründige, berührende Geschichte, die lange nachklingt.
  9. Cover des Buches Der Prophet (ISBN: 9783501015261)
    Francine Rivers

    Der Prophet

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Psalmen der Schöpfung: Wie Gott durch die Natur zu uns spricht. 52 Andachten. (ISBN: 9783957344526)
    Francine Rivers

    Psalmen der Schöpfung: Wie Gott durch die Natur zu uns spricht. 52 Andachten.

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Ein Andachtsbuch der ganz besonderen Art

    Mit „Psalmen der Schöpfung“ halte ich ein Andachtsbuch der ganz besonderen Art in meinen Händen – ein Buch, das allein schon aufgrund des farbenprächtigen Covers eine Augenweide ist. Die Autorin verleiht in dieser Neuerscheinung ihrer schier grenzenlosen Bewunderung für die Schönheit der Schöpfung Ausdruck – und das nicht nur mit ihren Worten, sondern vielmehr auch durch unzählige, faszinierende und wunderschöne Farbfotos. Francine Rivers befasst sich mit oftmals winzigen Dingen der Schöpfung, die – genauer betrachtet – einzigartig in ihrer Gestaltung und in ihren Funktionen sind.

    Die Autorin widmet jeder einzelnen Woche des Kalenderjahres ein Kapitel, das mit einem auf das jeweilige Thema bezogenen Überschrift beginnt. Danach folgt ein Bibelvers in kursiver Schrift, und sowohl Titel, als auch Zitat, werden farbig dargestellt. Dazu passend wählt Francine Rivers eine Geschichte aus ihrem Erfahrungsschatz, die im Verlauf von etwa ein bis zwei Buchseiten auf Gottes Plan, seine Worte in der Bibel, und sein wunderbares Schöpfungswerk Bezug nehmen. Vielfach werden auch hier Bibelstellen angeführt und thematisiert. In jedem der insgesamt zweiundfünfzig Kapitel verwöhnt sie die Augen und Sinne des Betrachters durch gefühlvolle, berührende Texte und beeindruckende Bilder.

    Ich empfinde besonders den zweiten Teil der einzelnen Buchkapitel als überaus nützlich und hilfreich, in welchem jeweils eine Frage zum Nachdenken gestellt, ein praktischer Hinweis zur Anwendung, sowie ein Gebetsvorschlag für die aktuelle Woche angeboten werden. Den Abschluss bilden Auszüge eines Psalms der Bibel, der in der entsprechenden Kapitelfarbe gedruckt ist.

    Sowohl die tiefsinnigen Gedanken und Texte, als auch die atemberaubenden Bilder und die aufwändige, optische Aufmachung zeichnen dieses Andachtsbuch aus, das ich sehr gerne zur Hand nehme und als eines der schönsten Exemplare bezeichnen darf, das ich bislang in Händen hielt. Die große Ehrfurcht vor dem Wunder „Schöpfung“ und der tiefe, unerschütterliche Glaube von Francine Rivers durchdringen jede einzelne Seite dieses Buches.

    Ich kann dieses Andachtsbuch uneingeschränkt weiterempfehlen, da diese kostbare kleine Perle ebenso wie jedes der Bücher von Francine Rivers einzigartig und absolut bereichernd ist. Der Inhalt stellt nicht nur einen wundervollen Beitrag zur täglichen Stillen Zeit, sondern vielmehr eine Bereicherung für jeden Tag und jede Woche des Jahres dar. Francine Rivers ermutigt uns dazu, die Wunder von Gottes Schöpfung wieder mit ganz neuen Augen zu betrachten, Dankbarkeit und Ehrfurcht für unseren Schöpfer zu empfinden und das Besondere in jedem noch so kleinen Lebewesen dieser Erde zu erkennen.
  11. Cover des Buches Saat des Segens (ISBN: 9783957341846)
    Francine Rivers

    Saat des Segens

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Abbi

    In diesem Buch geht es um fünf Frauen der Bibel. Tamar, Rahab, Ruth, Batseba und Maria.

    In der Bibel wird ihrer Geschichte wenige Verse gewidmet. Doch was steckt dahinter ? Was hat diese Frauen bewegt, was haben sie gefühlt, was waren ihre Träume?

    In dem Buch von Francine Rivers kann man sich in ihre Geschichte hineinversetzen, mitfiebern und oft sie auch besser verstehen.

    Mir hat das Buch sehr gutgetan zu lesen. Die Geschichten der Frauen haben mich sehr bewegt.

    Gut zum Selbstlesen, abtauchen in vergangene Zeiten aber auch zur Vorbereitung vom Gespächskreisen geeignet.


  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks