Bücher mit dem Tag "freaks"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "freaks" gekennzeichnet haben.

58 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.584)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Um das gleich von Anfang an zu sagen: Ich bin eigentlich nicht der Typ der Bücher an einem Tag verschlingt, schon gar nicht unter der Woche. Aber hier konnte ich einfach nicht anders. Die Geschichte hat mich absolut gefesselt.

    Ich muss sagen das ich schon viel von diesem Buch gehört habe und mir immer mal wieder dachte, ich müsste es unbedingt einmal lesen. Als ich es dann geschenkt bekam stand es erst nochmal ganze 2 Monate in meinem Bücherregal. Bis ich es vor genau 2 Tagen aus dem Regal zog und mich in meinen Sessel setzt und los lass. Und ich kann nur sagen Wow, einfach Wow.

    Aber jetzt erst einmal zum Inhalt: Katy zieht von Florida nach West Virginia. Von der sonnigen Großstadt in das kleine unbedeutende Kaff wo der Internetanschluss am Anfang auch mehr theoretisch als praktisch funktioniert. Das ist für Katy, als leidenschaftliche Buchbloggerin natürlich eine ausgemachte Katastrophe. Nur widerwillig lässt sie sich von ihrer Mum überreden bei den Nachbarn zu klingeln um "neue Freunde" zu finden. Noch ahnt Katy nicht das diese Bekanntschaft ihr Leben für immer verändern wird. Denn die Zwillinge Deamon und Dee sind nicht das was sie scheinen. Und wären sie sich immer besser mit Dee anfreundet und Deamon sie mit seiner kühlen Art gekonnt auf Abstand hält, zieht das Schicksal immer dichter seine Fäden...

    Zur Handlung: Die Idee und die Umsetzung der Handlung haben mir von Anfang an super gut gefallen. Die Idee ist eine vollkommen neue und auch die Lux sind mit nichts anderem in der Buchwelt zu vergleichen. Die Geschichte macht Spaß zu lesen und es wird auch schon direkt auf den ersten Seiten spanende, sodass man sich nicht durch das halbe Buch qwählen muss.

    Die Charaktere: Katy ist einfach fantastisch. Sie ist eine dieses Buchcharaktere die man einfach mögen muss. Sie ist der absolute Bücherwurm und eine leidentschaftliche Buchbloggerin. Sie ist süß, witzig, schlau und hat ihren ganz eigenen Kopf. Man kann mit ihr mitfiebern weil sie so wunderbar authentisch und liebenswürdig ist. Aber genug von Katy, es gibt ja schließlich noch Deamon. Wie man sich wahrscheinlich schon aufgrund des Klappentextes denken kann, spielt Deamon eine sehr entscheidende Rolle in der Story. Er ist das Gegenstück zu Katy. Er hat ein riesengroßes Ego und ist da wo Katy witzig und süß ist, eher ein Arschloch. Aber manchmal kommen auch andere Seiten von ihm hoch. Dann ist er mitfühlend und freundlich. Doch diese Momente überwiegen nicht. Und dann gibt es noch Dee. Sie ist Deamons Schwester und Katy beste Freundin. Sie ist quirlig und lebensfroh. Ihre Lieblingbeschäfftigung ist Essen, was sie auch nicht zu knapp tut. Umd trotzdem ist sie eher Typ Topmodel als Pummelchen. Auch Dee ist echt eine süße Figur. Sie ist einfach die perfekte Freundin für Katy. Und obwohl sie doch relativ verschieden sind verstehen sie sich blendend. Alles in allem haben mir die Hauptpersonen extrem gut gefallen. Sie authentisch und auch echt sympathisch

    Nun zum Schreibstill: Jennifer L. Armentrouts Schreibstill ist grandios. Spannend geschrieben und nicht platt, dabei aber schön und flüssig zu lesen. Zum Schreibstill kann ich eigentlich nur sagen: Super, super gut!

    Das Cover darf natürlich auch nicht fehlen: Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die zwei Gestalten (wahrscheinlich Katy und Deamon) im Hintergrund als Silhouetten und im Vordergrund goldenschimmernde Wiese und Pflanzen. Echt ein Hingucker im Bücheregal.

    Zum Schluss das Fazit: Abschließend kan ich nur sagen: Dieses Buch sollte jeder einmal gelesen haben. Auch für diejenigen die eher weniger auf Fantasie stehen würde ich es empfehlen, denn die typischen Fantasie Merkmale sind zwar vorhanden aber es geht eher in die Richtung Romantasy.

  2. Cover des Buches Die Überlebenden (ISBN: 9783442479085)
    Alexandra Bracken

    Die Überlebenden

     (407)
    Aktuelle Rezension von: Starflower

    Die Geschichte ist wirklich sehr spannend und auch die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Es wurde nie langweilig und man konnte sich  wirklich gut in die Geschichte hinein versetzen, dennoch hat sich die Geschichte sehr gezogen und man müsste sich förmlich durch die Seiten zwingen. Dadurch ist es bei mir leicht ins negative gerutscht,doch nicht genug, so dass ich es auch weiter empfehlen werde.:-)

  3. Cover des Buches Gone - Verloren (ISBN: 9783473583959)
    Michael Grant

    Gone - Verloren

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Nurenja
    Ursprünglich habe ich es als Buch für eine Rezension für den Englisch-Unterricht genutzt. 
    Ich habe es so schnell es persönlich ging durchgelesen, da es mich sehr gefesselt hat. Natürlich habe ich mir sofort den 2. Teil gekauft!

    Das Ende war jedoch - meiner Meinung nach - teilweise Vorhersehbar, da ich wusste dass es noch mehrere Bücher der Reihe gibt. Ein Tod des Hauptcharakteren schien somit schon am Anfang für Unwahrscheinlich für mich.
    Ansonsten jedoch ein sehr gutes Buch und meiner Meinung nach zu empfehlen.
  4. Cover des Buches Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire (ISBN: 9783426283356)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Acht Jahre ist es her, seit Darren in einen Halbvampir verwandelt und sein altes Leben hinter sich gelassen hat. Nun wird er erneut in einen neuen Bereich des Vampirseins eingeführt, es wird Zeit, dem Konzil der Vampire und somit den Vampirfürsten entgegenzutreten und zu beweisen, ob er es überhaupt würdig ist, ein Vampir zu sein. Und als wenn das nicht schon genug wäre, scheinen sich auch noch andere Gefahren anzubahnen...


    Mitternachtszirkus 2 enthält die Teile vier bis sechs der Darren-Shan Saga. Genau wie auch im ersten Sammelband liegt der Fokus auf dem jungen Halbvampir Darren, auch wenn er eigentlich gar nicht mehr so jung ist. Doch aufgrund des langsamen Alterungsprozesses scheint er kaum gealtert zu sein und irgendwie hat man das meiner Meinung nach auf seinen Charakter übertragen. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wie alt er gewesen ist, als man ihn verwandelt hat, aber dass er sich acht Jahre später immer noch oft wie ein freches Kind aufführt, hat mich gestört. Auch wenn er äußerlich betrachtet noch wie ein Kind aussieht, so könnte er ja trotzdem eine gewisse Reife an den Tag lesen, die seinem tatsächlichen Alter entspricht. Aber weit gefehlt.


    Außerhalb dessen hat mir das Buch aber sehr gefallen. Man erfährt mehr über die Gemeinschaft der Vampire, ihren Lebenstil und ihren (teilweise sehr festgefahrenen) Regeln, dem System dem sie folgen und den Schwierigkeiten mit denen sie zu kämpfen haben. Auch über die Kleinen Leute, die man sonst nur im Zirkus gesehen hat, wird neues bekannt gegeben und ich glaube, dass sie auch im weiteren Verlauf eine große Rolle spielen werden. 


    Wie der Teil geendet hat, hat mich ehrlich gesagt ein wenig gestört. Es war weniger das Ende sondern viel mehr, wie man da drangegangen ist. Ein bisschen, als hätte man gesagt "Wir haben immer A gemacht. A ist jetzt eigentlich ein Problem und wir sollten B machen, was wir alle wissen, aber wir bleiben lieber bei A weil das immer so war." Schade. Aber ich bin gespannt, in welche Richtung das führen wird.


    Insgesamt aber ein durchaus spannender Teil und ich freue mich auf den nächsten.

  5. Cover des Buches Die Enklave (ISBN: 9783442268122)
    Ann Aguirre

    Die Enklave

     (195)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic
    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/12/14/snapshot/

    Meine Meinung zum Buch:
    Ich habe eigentlich ziemlich erwartungslos mit dem Buch begonnen und wie immer, war das gut für mich, da ich doch positiv überrascht war und sehr schnell in die Handlung reingekommen bin. Es wird eine neue, brutale Welt geschildert, die sich nach dem Zusammenbruch der Welt, wie wir sie kennen, düster wieder zusammengesetzt hat. Zwei ist ein Mädchen, dass in einer Enklave unter der Erde lebt, da erzählt wird, dass man an der Oberfläche nicht überleben kann. Doch einige Umstände geschehen und schließlich nimmt alles seinen Lauf, wie man es von Anfang an erwartet, woraufhin Zwei doch genau diese gefährliche Oberfläche aufsucht. Dabei ist sie jedoch nicht alleine, hat einen Verbündeten namens Bleich und trifft auch noch auf weitere Menschen. Die einen Freund, die anderen Feind und bei einigen ist es auf den ersten Blick nicht ganz sicher, verändert sich und wird zu etwas anderem.

    Mir hat die Geschichte und die Heldin und diese apokalyptische Welt gut gefallen, auch wenn sie dunkel und düster war. Außerdem war es schnell zu lesen und man konnte rasch eine Verbindung mit Zwei eingehen, auch wenn sie nach außen hin so hart wirkt. Aber im Inneren hat sie einen weichen Kern und genau solche Charas mag ich ja. Ebenso wie Bleich – wo wir auch bei meiner Kritik wären: Ich bin zu Beginn des Buches einfach nicht mit den Namen klar gekommen! :D Die waren doch alle sehr gewöhnungsbedürftig. Aber es wird auch erklärt und hat seinen Grund, warum sie in der Enklave nach Dingen benannt werden.

    Mir hat auch der weitere Verlauf und die Suche/ ihr Weg nach Norden gefallen, wohingegen ich es etwas blöd fand, wie sich dieses Liebesdreieck, das eigentlich keines war, entwickelt hat. Ich weiß nicht, warum das immer sein muss und die Figuren in so langer Zeit nicht miteinander reden? Das hat mich genervt und ich fürchte daher jetzt schon etwas den zweiten Teil, da genau diese Konstellation auch im Mittel-Band noch eine Rolle spielen wird. Daher hat mir der erste Band zwar gut gefallen, aber ich werde ein wenig Zeit bis zum nächsten vergehen lassen. :)


  6. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.012)
    Aktuelle Rezension von: Sherlybooks

    Der Schreibstil ist fesselnd und ausführlich! Die Geschichte ist einfach brillant, da sie wirklich gut durchdacht ist!

    Ich freue mich schon sehr nun endlich den Film zu sehen.

  7. Cover des Buches Erebos (Limited Edition) (ISBN: 9783743205314)
    Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)

     (3.490)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    An einer Schule in London geht ein Computerspiel herum, das nicht offiziell existiert, ein Insider ist und absolut süchtig macht. Auch Protagonist Nick gehört zu den Spielern, bis Erebos beginnt suspekt zu werden, denn es scheint, als lebe das Spiel und überwache seine Spieler...

    Klar, der ganze Computerspielkram wirkt heute, in Zeiten von Handy, Playstation etc. etwas veraltet, die Fortsetzung beeinhaltet Erebos daher als Handyspiel. Dennoch fand ich das Buch unglaublich spannend, bis zu letzt hat man keine Ahnung, was eigentlich passieren wird. 

    Nick als Protagonist trifft manchmal dumme Entscheidungen und verhält sich idiotisch, aber das macht ihn als Charakter auch realistisch. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Emily fand ich ein wenig zu plötzlich und weit hergeholt, aber sie nahm nicht viel Teil des Buches ein, weshalb das nicht weiterstört.

    Das Buch fesselt bis zuletzt. Für jeden, der Spannung sucht, ist dieser Roman definitiv lesenswert. Auch wenn die Fortsetzung da nicht mithalten kann. 

  8. Cover des Buches Spiegelriss (ISBN: 9783401067995)
    Alina Bronsky

    Spiegelriss

     (84)
    Aktuelle Rezension von: martina400

    Inhalt:
    Juli Rettemi muss sich in einer anderen Welt zurechtgefunden. Nach ihrer Flucht lebt sie am Rande der Normalität und ist heimatlos. Sie kann niemanden mehr trauen uniweiß nicht wohin. In der Normalität wird sie gejagt, der Zugang zu den Feen wird ihr verwehrt und ihre Freunde sind auch unerreichbar. Doch rasch erkennt sie, dass wichtige Werte wie Freundschaft oder Vertrauen eine neue Bedeutung gewonnen haben und sie für sich alleine kämpfen muss.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir gut. Die angedeutete, zersplitterte Glasscheibe deutet auf Julis zerbrechliches Leben hin. Der Titel ist auffällig und springt ins Auge.

    Meine persönliche Meinung:
    Nachdem ich vom ersten Band der Reihe total gefesselt war, hat mich dieser ein wenig enttäuscht. Der plötzliche Sprung vom Ende des Buches und dem Beginn dieses Teils war mir fast zu extrem. Ich brauchte einige Zeit, bis ich mich in der Geschichte wieder neu orientieren konnte. Natürlich wollte ich wissen, wie es mit Juli weiterging. Ihre Geschichte bleibt spannend und es gelingt der Autorin die Spannung aufrecht zu erhalten. Ein bisschen langatmig wurde mir das Buch schon zu Beginn. Aber ab der Mitte nahm die Geschichte wieder Fahrt auf und es passierte so einiges. Der Schreibstil ist locker und flüssig und es lässt sich gut lesen. Meiner Meinung nach unterscheidet sich dieser Teil in der Geschichte und Julis Art aber extrem vom ersten Band. Es wirkt wie eine ganz neue Geschichte. Für mich wirkt irgendwas an diesem Band unstimmig zum ersten Teil.

    Fazit:
    Die Fortsetzung von „Spiegelkind“ ist eine komplette Veränderung des ersten Teils.

  9. Cover des Buches Solitaire (ISBN: 9783423761192)
    Alice Oseman

    Solitaire

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Literaturcocktail

    ,,Solitaire“ von Alice Osemann hatte ich einige Zeit auf meiner Liste und ich war umso aufgeregter in die Geschichte einzutauchen.

    Es handelt sich um ein Jugendbuch, dass das Thema Depression und Freundschaft behandelt.

    Der Einstieg in die Geschichte und alles drum und dran war toll. Natürlich war mir klar, wie es enden könnte und das machte mir nichts aus. 

    Als Kritikpunkt sehe ich die Hauptprotagonisten Tori, weil ich nur am Anfang das Gefühl hatte, dass sie depressiv ist. Eigentlich habe ich sie als normale Figur wahrgenommen ohne Auffälligkeiten. In diesem Punkt hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, vor allem weil die Autorin ,,sich intensiv mit dem Leben chronisch pessimistischer Teenager“ auseinander gesetzt hat. 

    Sonst hat mir das Buch gefallen. :) 

  10. Cover des Buches Spiegelkind (ISBN: 9783401067988)
    Alina Bronsky

    Spiegelkind

     (206)
    Aktuelle Rezension von: martina400

    Inhalt:
    Juli’s Welt gerät aus den Fugen. In ihrem Haus wird eingebrochen und ihre Mutter verschwindet. In ihrer Schule taucht ein Mädchen auf, das auf den ersten Blick nicht den Standards des Lyzeums entspricht. Ehe sich Juli versieht, entdeckt sie Welten jenseits der Normalität und erfährt, dass ihre Mutter eine Phee ist. Gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Ksü macht sich Juli auf die Suche nach ihrer Mutter und dem Familiengeheimnis.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt sich dem Titel an und ist mit der knalligen Türkisen Farbe ein Blickfang. Durch die Risse kann man schon vermuten, dass dieses Buch sicher nicht langweilig ist.

    Meine persönliche Meinung:
    Obwohl ich keine Bücher mit Fantasy-Charakter lese, war ich von dieser Geschichte von Anfang an gefesselt. Der Schreibstil ist locker und leicht und man taucht rasch in die Geschichte ein. Der Autorin gelingt es, immer ein kleines Geheimnis zu wahren und somit die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Klar getrennte Welten von Normalen und Freaks oder Feen, gibt es natürlich nicht. Trotzdem regt das Buch zum Nachdenken an. Denn solche Bezirke gibt es zwar offiziell nicht, doch inoffiziell teilen wir Leute oder Bevölkerungsgruppen schon in gewisse Sparten ein. Hier wird deutlich was in der Welt passiert, wenn diese Einordnungen strikt durchgeführt werden und man alle nach Gesinnung und Vorlieben trennt. Als erschreckende Mahnung ist dieser Bezug zur Realität gelungen. Und wo kann dies besser angesprochen werden als in einem Jugendbuch?! Die Jugend wird schließlich unsere Zukunft bestimmen.

    Fazit:
    Absolut spannender Jugendroman mit vielen Wendungen und Rätseln.

  11. Cover des Buches Die Herzensbrecherin (ISBN: 9783442362905)
    Susan Elizabeth Phillips

    Die Herzensbrecherin

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Neugierig1111

    Susan Elizabeth Phillips schreibt immer wieder gute Bücher - ihr neuestes auf Deutsch ist auch gerade erschienen. Ich hatte aber erst mal wieder Lust eines der älteren zu lesen, da ich noch lange nicht alle Bücher von ihr gelesen habe.

    Hier hat mir das Thema besonders gut gefallen, denn es geht um die Entwicklung der Personal Computer, u.a. auch darum, dass manche sich so etwas überhaupt nicht vorstellen konnten und andere aber die Vision hatten, dass irgendwann jeder zuhause einen eigenen Computer haben kann. Diese Zeit wird sehr realistisch beschrieben. Sam ist solch ein Visionär und ansonsten ein absoluter Bad Boy. Als die bis dahin scheinbar perfekte Tochter eines Industriellen von ihm von ihrer Hochzeit weg "geklaut" wird, erwartet man das typische Happy End. Aber nein, jetzt geht es erst richtig los. Zusammen mit Yank und Mitch entwickeln sie einen PC. Die Entwicklung dieser vier Hauptpersonen im Laufe der Geschichte ist sehr vielfältig und manchmal überraschend, gerade der zweite Teil hat mir deshalb besonders gut gefallen. Es sind auch nicht immer alle sympathisch, aber das macht die Story noch interessanter. Auch die Liebe in verschiedenen Varianten spielt natürlich immer eine Rolle. Ein tolles Buch mit einer Geschichte, die immer wieder neue Wendungen nimmt.

  12. Cover des Buches Gone, Band 2: Hunger (ISBN: 9783473584093)
    Michael Grant

    Gone, Band 2: Hunger

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Dalle

    Klapptext:
    Eine Welt ohne Erwachsene.
    In der Freunde sich bekriegen.
    Weil der Hunger stärker ist, als jedes andere Gefühl.
    Sam würde am liebsten auf seinem Surfbrett über die Wellen jagen und alles hinter sich lassen: die Angst und Verzweiflung, weil die letzten Essensvorräte zur Neige gehen. 
    Seinem machtversessenen Zwillingsbruder, der sich das Kraftwerk unter den Nagel reißen will. Und die zunehmende Gewalt unter den 332 Überlebenden der FAYZ.
    Doch wenn Sam, zu dem jeder aufschaut, sie jetzt im Stich lässt, werden viele sterben …

    Das Cover zeigt den Titel ,, Gone” blau aufleuchtend. ,,Hunger” hingegen ist nur in blau geschrieben. Alles andere ist schwarz, außer der in grau geschriebene Autorenname und unten rechts in der Ecke der Verlag Ravensburger. Im O steht wieder jemand. Dieser Jemand ist blau. Ich kann nicht deuten, wer es ist, aber es muss ein männlicher Charakter sein. 

    Der Titel ,, Gone – Hunger ” passt definitiv zur Story, weil alle Erwachsenen verschwinden ( Gone ) und weil der ,,Hunger” jetzt in Perdido Beach herrscht.

    Die Story ist so gut geschrieben. Sie beginnt damit, wie Sam auf dem Surfbrett liegt. Dieses Buch spielt jetzt drei Monate, nachdem die FAYZ aufgetaucht ist. Die FAYZ ist eine Riesige Barriere, die man nicht anfassen kann, da sie Schmerzen verursacht. Und weil der Hunger jetzt alle plagt, pflanzten sie Kohl an, doch da gab es dann auch Probleme. Ich könnte jetzt alles nacherzählen, aber ich möchte einfach meine Meinung sagen. Meine Meinung zur Story ist, dass sie sehr gut ist. Teilweise habe ich sogar bis 3 Uhr gelesen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. Meiner Schwester habe ich die Bücher mal geliehen und sie möchte die 6 Teile unbedingt lesen, genau wie ich. Deshalb habe ich alle 6 Teile gekauft.

    Fazit: Sehr gute Fortsetzung des ersten Teils. Keine Logikfehler und alles verständlich und spannend geschrieben. Direkt die nächsten 4 Teile geholt. :D 

  13. Cover des Buches Das Treffen (ISBN: 9783453675438)
    Richard Laymon

    Das Treffen

     (169)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Nach dem 6. Buch von Laymon war es definitiv der letzte für mich. Wie können es Leute nur wagen ihn mit Stephen King gleich zu setzen ;( ... Laymon ist nichts weiter als ein kleiner pubertierender Junge.

    Der Plot ist vorhersehbar, langweilig und von öden Rückblenden unterbrochen. Spannung kommt gar keine auf, absolut unnachvollziehbare Entscheidungen, richtige dumme Charaktere und bescheuerte Dialoge. Wer Interesse daran hat eine Geschichte von 5 Frauen zu lesen, bei denen es die meiste Zeit darum geht, wer wann warum ohne Kleidung rumläuft, dann gibts ne Kaufempfehlung.

  14. Cover des Buches Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire (ISBN: 9783426283349)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    "Mitternachtszirkus" ist eine Zusammenfassung der ersten drei Teile der Darren Shan Serie, die von einem gleichnamigen Jungen handelt, welcher durch einige Gegebenheiten in eine Welt eintaucht, die er bisher nur aus Büchern und Filmen kannte.

    Als er Zuschauer im Cirque du freak ist, ändert sich sein gesamtes Leben denn bald darauf wird er zum Halbvampir, verlässt gemeinsam mit dem Vampir Larten Crespley die Stadt und lässt sein altes Leben hinter sich. Doch sein neues Leben birgt schmerzliche Erfahrungen und gefährliche Geschehnisse, die ihm nicht erspart bleiben.


    Ich fand die ersten drei Teile einen schaurig schönen Einstieg. Man merkt zwar deutlich, dass es aus der Perspektive eines Kindes geschrieben ist (die Erzählweise und Wortwahl zwischendurch ist etwas... gewöhnungsbedürftig) aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Vielmehr merkt man eher, dass es der Anfang einer noch langen Geschichte ist, in der Darren noch die Möglichkeit haben wird, zu reifen und erwachsen zu werden. Sein im Moment noch kindlicher Trotz und die Neugier, die er an den Tag legt, ist erfrischend und weckt auch beim Leser dieselben Gefühle, was den Einstieg ins Buch umso spannender macht.


    Es ist keine klassische Vampirgeschichte. Mir gefällt die Mischung aus klassischen Vampirelementen und eigenen neuen Ideen & Eigenschaften (wie beispielsweise, dass die Vampire gar nicht untot und somit unsterblich sind, sondern einfach nur langsamer altern). 


    Ich fand es einen super Einstieg und ich freue mich auf die nächsten Teile!


  15. Cover des Buches Hex Hall - Wilder Zauber (ISBN: 9783802582394)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Wilder Zauber

     (532)
    Aktuelle Rezension von: Brunhildi

    Das Cover finde ich ganz ansprechend, auch wenn ich nicht so der Freund von Gesichtern auf Covern bin. Die farbliche Gestaltung finde ich sehr passend zum Thema und insgesamt wirkt es stimmig.


    Der Schreibstil von Rachel Hawkins ist flüssig und gut zu lesen. Das Buch ist ja schon etwas älter, aber man merkt es ihm überhaupt nicht an. Ich hatte einen guten Lesefluss und bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Immer wieder haben sich automatisch ganze Szenen bildlich in meinem Kopf abgespielt.


    Als Protagonistin haben wir hier die 16-jährige Sophie Mercer. Sophie trägt Magie in sich, aber sie beherrscht sie einfach noch nicht so gut wie viele anderen. Nachdem mal wieder ein Zauber in einer Katastrophe endet wird sie nach Hecate Hall geschickt. Dies kann man aber auch aus dem Klappentext erlesen. Ich habe Sophie als stark, selbstbewusst und sehr sympathisch empfunden. Allgemein haben mir alle Charaktere richtig gut gefallen. Sie sind authentisch und gut ausgearbeitet.


    Bei der Handlung hat mir persönlich ein wenig der Umgang mit Magie im Unterricht gefehlt. Das hatte ich irgendwie erwartet, kam aber so gut wie nie vor. Mir persönlich hat die Story aber dennoch gut gefallen. Sie hat mich gefesselt und verschiedene Emotionen in mir hervorgerufen. Ich konnte lachen, es gab spannende Momente, aber auch mein Herz wurde immer mal wieder berührt, so dass ich mitgefiebert habe. 

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Ich werde direkt den Nachfolgeband lesen.



    Fazit:

    “Hex Hall: Wilde Zauber” von Rachel Hawkins hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, die Charaktere sind in meinen Augen perfekt gelungen und die Handlung hat mich auch gefesselt und gleichzeitig bewegt. Obwohl mir ein wenig mehr Magie im Unterricht gefehlt hat, gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.


  16. Cover des Buches Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus (ISBN: 9783426624319)
    Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Luciano

    Mit der Buchreihe bin ich groß geworden . Ein zeitloser Klassiker, den ich  immer wieder gene  lese, die komplette  Vampirreihe von Darren Shan . Sein Schreibstil ist hervorragend und flüssig.   Der Mitternachtzirkus ist der Einstieg in  der Vampir-Saga von Darren Shan . Dies Buchreihe umfast 14 Bücher. Alle beweisen viel Fantasie.

  17. Cover des Buches Geheimer Ort (ISBN: 9783596196142)
    Tana French

    Geheimer Ort

     (263)
    Aktuelle Rezension von: mamenu

    Klapptext

    Vor einem Jahr ist im Park des traditionsreichen Mädcheninternats St. Kilda der sechzehnjährige Chris Harper erschlagen worden. Nun hängt sein Bild am Schwarzen Brett – mit der Überschrift: ICH WEISS, WER IHN GETÖTET HAT. Nur eines von acht Mädchen kann die Karte aufgehängt haben. In zwei Cliquen stehen sie sich gegenüber – unverbrüchliche Freundinnen, erbarmungslose Feindinnen.
    Der junge Detective Stephen Moran kann die toughe Ermittlungsleiterin Antoinette Conway überreden, ihn mit nach St. Kilda zu nehmen. Denn Stephen kennt eines der Mädchen, Holly Mackey, aus einem früheren Fall. Die Detectives wissen beide, was auf dem Spiel steht, auch für sie selbst. Doch sie haben unterschätzt, in welch verfängliches Netz sie sich begeben.

     

     

    Meine Meinung

    Eigentlich lese ich gerne Bücher von Tana French, aber diesmal muss ich sagen, habe ich mich sehr schwer mit diesem Buch getan. So manchmal habe ich mir gedacht, es an die Seite zu legen und nicht weiter zu lesen. Denn diese Geschichte fand ich doch manchmal sehr langatmig und zäh. Das hat dazu geführt, das alles in die länge gezogen wurde. Was dann für mich doch sehr an Spannung  geraubt hat.

    Ich weiß gar nicht so genau, was ich noch so zu dieser Geschichte schreiben soll. Denn eigentlich passiert hier gar nicht so viel. Die Geschichte wird aus zwei Handlungssträngen erzählt. Einmal im Heute, wo der Mord um einen Jungen auf zu decken ist und dann wird noch erzählt, was ein paar Monate vor dem Mord passiert ist. Aber leider kam da für mich keine richtige Spannung auf.

    Für mich war in dieser Geschichte einiges sehr vorhersehbar, was ich mir doch irgendwie ein wenig anders gewünscht hätte. Somit fand ich auch das Ende nicht so ganz spannend. Ich glaube es hätte ruhig weniger Seiten zum lesen sein können.

    Diesmal konnte mich dieses Buch von Tana French nicht ganz überzeugen.

  18. Cover des Buches Bin isch Freak, oda was?! (ISBN: 9783404607587)
    Philipp Möller

    Bin isch Freak, oda was?!

     (38)
    Aktuelle Rezension von: AnnaChi

    Brauche ich dieses Buch? Klare Antwort: Nein, dieses Buch muss ich nicht lesen! Philipp Möller holt zum Rundschlag aus und ironisiert viele Phänomene der Welt, in der wir leben. Homöopathie, Astrologie, Burschenschaften, Deutsche im Ausland, Kindererziehung, Fußball, Vegetarismus vs. Fleischfresserei ... um nur einige zu nennen.

    Dabei ist sein süffisant-amüsierter Tonfall zunächst ganz lustig, fing aber nach einem Drittel des Buches an, mir erheblich auf die Nerven zu gehen.

    Die Lebenserfahrungen eines jungen Mannes, angestrengt humorvoll erzählt, sind möglicherweise auch nicht das, was eine Frau in den besten Jahren (haha!) zu lesen begehrt, zumal ich mir zu den behandelten Themen auch ohne Herrn Möller bereits eine Meinung gebildet habe.

  19. Cover des Buches Schweigt still die Nacht (ISBN: 9783407743886)
    Brenna Yovanoff

    Schweigt still die Nacht

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    Mackie Doyle ist ein unnormaler Junge in der unnormalen Kleinstadt Gentry. Immer wieder sterben Kinder in Gentry und auch Mackie geht es seit Längerem nicht gut; jedes Mal, wenn er in die Nähe von Metallen kommt - dazu zählt auch Eisen im Blut - geht es ihm miserabel. Eines Tages begegnet er einem hageren Mann, der ihm sagt, dass er stirbt, woraufhin Mackie anfängt, herauszufinden, wieso er nicht ist wie andere Kinder. Als schließlich die Schwester seiner Kameradin Tate stirbt, ist Tate überzeugt, dass nicht ihre Schwester, sondern ein Wechselbalg gestorben ist. Und Mackie findet heraus, dass sie die echte Schwester noch retten können...



    Das Buch entdeckte ich zum ersten Mal bei einem Covervoting für die englische Ausgabe. Als ich dann auf der Leipziger Buchmesse eine Lesung hörte, wollte ich das Buch rezensieren.

    Das Cover ist gruselig und zum Glück hat Loewe das Original übernommen. Es zeigt schon die Atmosphäre in Gentry: düster, verregnet und jeder tendiert dazu, alles Seltsame zu ignorieren.

    Der Interpretationsabsatz gegen Ende des Buches hätte nicht sein müssen, das reisst unnötig raus, aber als Mackie aufgeht, dass alle ihn lieben, obwohl er so seltsam ist, fühlt sich jeder Außenseiter ein bisschen besser.



    Der Schreibstil ist flüssig und spannend, die Kapitelüberschriften sind mit Gegenständen verziert worden und das Cover ist fantastisch - was mehr kann ein Leserherz wollen?
  20. Cover des Buches Russendisko (ISBN: 9783442541751)
    Wladimir Kaminer

    Russendisko

     (521)
    Aktuelle Rezension von: Sommerkindt
    Ein wirklich humorvolles und lustiges Buch das einen eins ums andere Mal zum Schmunzeln und Lachen bringt.

    Erzählt werden kurze Geschichten rund um die Einwanderungswelle in und um die Wendezeit herum. Teils sind es Banalitäten teils auch Sachen da schüttelt man einfach nur mit Kopf und andere Male Lacht man im ersten Moment und dann denkt „nicht wirklich jetzt oder“.

    Es ist im Vergleich zu anderen Büchern vielleicht nicht gerade das was man einen Welser nennen kann, aber sein Inhalt ist einfach nur authentisch und spiegelt die damalige Zeit richtig gut wieder.

    Beim heutigen Lesen fällt aber auch auf das es sehr viele Parallelitäten zur heutigen Zeit gibt. Sei es die Flüchtlingswelle, Verständigungsprobleme, die vielen Missverständnisse und die Bürokratie.

    Die Probleme mit denen sich Zuwanderer aus anderen Ländern hier in Deutschland rumschlagen ändern sich über die Jahrzehnte nicht, alle haben mit den gleichen oder ähnlichen Problemen zu kämpfen.

    Dieses Buch beleuchtet gerade die Einwanderungswelle in der Wendezeit, wo die Welt noch um einiges chaotischer war, da die Behörden nicht aufeinander abgestimmt waren. Aber hat sich soviel verändert?

    Fazit: Wer eine kurze lustige Schmöker sucht, der unterhaltsam geschrieben ist und fast jeden auf eine ganz spezielle Weise aufs Korn nimmt ist hier genau richtig. Viel Spaß beim Lesen und Lachen und ja auch beim Kopfschütteln…

  21. Cover des Buches Gone - Lügen (ISBN: 9783473584260)
    Michael Grant

    Gone - Lügen

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding
    Inhalt:
    Die FAYZ existiert immer noch, aber zumindest haben die Kids den Hunger in den Griff bekommen. Allerdings gibt es nun Unstimmigkeiten im Rat und jeder ist sich selbst der nächste. Die Lügen beginnen ....

    Schreibstil:
    Dieser Band gefällt mir bis jetzt am besten. Es gibt immer mehr zwischenmenschliches zu lesen und die Gewalt - welche allgegenwärtig ist - rückt teilweise in den Hintergrund. Es ist und bleibt spannend und auch die Auswirkungen der Glaskugel auf der anderen Seite der FAYZ werden beschrieben. Dennoch bleibt die Geschichte auch für einen Teil wirr. So verstehe ich immer noch nicht, was nun passiert wenn die Kids verpuffen. Sterben sie, wie es der Gaiaphage wünscht, oder kommen sie doch zu ihren Eltern, außerhalb der FAYZ. Ich hoffe, dass dieser Punkt noch geklärt wird und dies nicht auf einen Fehler des Autors zurückzuführen ist - das würde mich sehr ärgern ...

    Charaktere:
    Zu Beginn des dritten Bandes dachte ich noch, dass Sam zu einem Übermenschen mutiert - ja indirekt ist er dies seit Band eins, aber ich meine das anders ;) Aber dann bekommt er doch noch die Kurve und überlegt sein Handeln, bekommt einen psychischen Knacks und genau dies macht ihn menschlich und sympathisch!

    Gruselig ist für mich die Beziehung zwischen Diana und Caine. Ich verstehe nicht, was die beiden miteinander haben oder nicht. Für mich ist diese Liebe grenzwertig und ich bin mir nicht sicher ob sie so wirklich in ein Jugendbuch gehört.

    Die anderen Charaktere wirken auch nicht mehr so blass wie zu Beginn der Geschichte, ich freue mich daher sehr, dass Michael Grant über die Bände hin besser wird :D

    Cover:
    Das Cover passt - spoilert aber leider etwas.

    Fazit:
    Ein sehr guter 3. Teil der Reihe, der mir ,bis jetzt, am besten gefallen hat. Die FAYZ und das Leben in ihr ist sehr plastisch beschrieben. Die vorherigen Bände müssen nicht gelesen werden um diesen zu verstehen, es wird alles gut genug erklärt. Von mir gibt es 4 Sterne, weil mir die Story und die Charaktere diesmal gut gefallen haben und ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Zu empfehlen ist "Lügen" an jugendliche Leser, welche gerne Dystopien mit Sci-Fi mögen.
  22. Cover des Buches Geborene Freaks (ISBN: 9783442715275)
    Andrew Kaufman

    Geborene Freaks

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buchmoment

    Leider konnte mich dieses Buch nicht wirklich überzeugen. Die fünf Geschwister erhielten bei ihrer Geburt von ihrer Großmutter jeweils eine spezielle Gabe. Als die Großmutter im Sterben liegt, ist es ihr letzter Wunsch, diese Gabe wieder von ihren Enkelkindern zu nehmen, damit diese ein normales Leben führen können. Diesen Wunsch teilt die Großmutter – auch „der Hai“ genannt, Angie mit, als diese sie im Krankenhaus besucht.

    Angie macht sich sodann auf den Weg, ihre Geschwister davon zu überzeugen, mit ihr ins Krankenhaus zu kommen, damit alle fünf Geschwister am Bett der Großmutter versammelt sind, sobald diese sterben muss und so handelt dieses Buch insgesamt dann von einer Familienzusammenführung der etwas anderen Art.

    Mich konnte dieses Buch nicht überzeugen, da es mir irgendwie einfach zu wirr und zu freakig ist. Nicht alle der Geschwister scheinen unbedingt gut aufeinander zu sprechen zu sein, jedoch wird nicht so ganz aufgeklärt, warum dies so ist. Die Hintergründe werden zwar etwas angerissen, kommen aber einfach zu kurz.

    Auch die Kategorisierung in den Bereich Humor ist für mich nicht so recht nachvollziehbar. Ich wüsste jetzt zwar auch nicht, welche Bezeichnung so richtig passend ist, aber besonders lustig fand ich es jedenfalls nicht. Vielleicht geht dieser Humor auch einfach nur weit an meinem vorbei.

  23. Cover des Buches Hölle (ISBN: 9783492267090)
    Will Elliott

    Hölle

     (84)
    Aktuelle Rezension von: kisriel
    Jamie lebt ein Lotterleben, einigermassen zufrieden, strebt aber nicht nach Höherem.
    Erst als er ein Säckchen findet, ändert sich auf einen Schlag sein Leben und das seines Mitbewohners. 
    Die Geschichte beinhaltet sehr viele Klischees, die am Anfang anbiedern. Je weiter man jedoch liest, desto mehr stellt man eine Tiefe fest, dass der Klischee-Gedanke in den Hintergrund rückt.

    Wem kann man trauen, wem nicht? Welche Welt ist die richtige? Haben nicht beide etwas Vertrautes?

    Das Buch lädt zum Nachdenken ein und bietet im Gegenzug packend geschriebene Action-Stellen, bei denen man das Buch einfach nicht weglegen kann.

    Am besten gefällt mir der Schreibstil am Buch. Die Geräusche sind herrvorragend beschrieben und geben dem Buch eine Dimension dazu. Es erinnert ein bisschen an "Das Parfum" (Patrick Süsskind), welches grandiose olfaktorische Eindrücke beschreibt.


  24. Cover des Buches Freaks in geheimer Mission (ISBN: 9783551520500)
    Kieran Larwood

    Freaks in geheimer Mission

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Klaire
    In dem Buch "Freaks in geheimer Mission" von Kieran Larwood geht es um Sheba, die anders ist als andere Mädchen. Denn sie ist ein Wolfsmädchen und tritt in Freakshows auf. Als in London nachts Kinder verschwinden, gehen Sheba und die anderen aus der Freakshow der Sache auf den Grund. 

    Das Buch beschreibt das Leben von Außenseitern, die mit Freunden alles schaffen können. Es ist für jüngere Leser sehr schön und auch spannend. Mich hat das Buch nicht vom Hocker gerissen, obwohl ich es spannend fand und es auch sehr schön geschrieben ist, was wohl daran liegen könnte, dass ich etwas älter bin. Aber für zwischendurch ist das Buch geeignet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks