Bücher mit dem Tag "freudschaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "freudschaft" gekennzeichnet haben.

32 Bücher

  1. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.981)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Sage ist neu am College und hat nichts, keine Freunde, kein zuhause kein Geld, sie lebt in ihrem Auto und nimmt einen Nebenjob an um ihr Studium zu finanzieren. Bei diesem Nebenjob trifft sie auf Luca, jedoch fürchtet sie sich vor ihm, den Luca verkörpert das was bei Sage ihre Angststörungen auslöst; Männlich, gross und tätowiert. Da sie aber auf den Job angewiesen ist, bleibt sie und von Tag zu Tag lernt sie, dass sie sich in seiner Nähe immer mehr entspannen kann...

    Das war meine zweite Chance für die Autorin, und diesmal konnte sie mich überzeugen. Es war eine klassische New-Adult Geschichte mit den gewöhnlichen Problemen und Päckchen die die Protagonisten mit sich tragen... Das Buch ist ausschliesslich aus Sage Sicht geschrieben und mir hat ein wenig Lucas Seite gefehlt, trotzdem konnte man einen guten Einblick in seine Gedanken bekommen. 

    Die Liebesgeschichte der beiden ist zart und sie nähern sich langsam, es baut sich Szene für Szene etwas auf, einen grossen Teil der Story füllt Sages Angststörungen und Probleme die sie damit im Alltag hat. Und es war schön mitzuverfolgen wie sie diese probiert zu bewältigen und welche Forstschritte sie macht. Man weiss relativ schnell was mit ihr geschehen ist und ich konnte ihr Handeln gut nachvollziehen, für meinen Geschmack war mir die Geschichte ein Tick zu lange, wobei der Schreibstil sehr angenehm war und ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Was mich aber in Zusammenhang der länge etwas gestört hat, war dass die Geschichte nach 460 Seiten noch nicht beendet ist und dazu mit einem fiesen Ende endet... Trotzdem wars jetzt in diesem Buch okay da die Clique noch eine grosse Rolle spielt und man verschiedene Charaktere kennen lernt.

    Für alle die Gerne längere New Adult Geschichten mögen in denen sich die Lovestory langsam aufbaut und auch durch die 2 Bücher mit einem Cliffhänger in die Länge zieht...

  2. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.042)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Die Fortsetzung von Göttlich verdammt kommt der Hölle sehr nah und das kann man sogar wörtlich nehmen. Gefühlt 80% der Zeit ist Helen in der Hölle und es passiert so gut wie nichts anderes. Die anderen Charaktere bekommen kaum noch Aufmerksamkeit, was ich echt schade finde. Helen wird mir immer unsympathischer und ich vermisse die Dynamik und Schlagabtausche zwischen den Charakteren. Am Ende gibt es dann doch noch ein bisschen Spannung. Leider reicht das aber nicht um bei mir ein positives Lesegefühl zu hinterlassen.

  3. Cover des Buches ONE OF US IS LYING (ISBN: 9783570311653)
    Karen M. McManus

    ONE OF US IS LYING

     (884)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Der mysteriöse Tod eines Jugendlichen. Vier Mitschüler, von denen jeder etwas zu verbergen hatte. Wie geht es weiter, wenn die Ermittlungen der Polizei immer wieder in einer Sackgasse enden? ~ Mikhail Powers (Reporter) in One of us is lying <

    Inhalt: 

    Das Zitat gibt den Inhalt schon ganz gut wieder. Addy, Nate, Cooper und Bronwyn müssen zusammen mit Simon, der eine Gossip-App betreibt und am nächsten Tag etwas Skandalöses über seine vier Mitschüler posten wollte, nachsitzen, als Simon stirbt. Jeder der anderen Schüler hat ein Geheimnis und deshalb auch ein Motiv...

    Meine Meinung:

    Die Personen sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich. Natürlich hat man so sein Lieblinge (bei mir sind das Bronwyn und Nate), mit denen man am meisten mitfiebert, aber alle Charaktere waren unglaublich gut dargestellt. Jeder hat ein Motiv, jeder ein Geheimnis und jeder so seine eigenen Probleme und bis mindestens zur Hälfte hätte ich allen (auch Bronwyn und Nate😉) den Mord zugetraut. Nach der Hälfte konnte ich dann eine Person ausschließen. Naja, zumindest habe ich gehofft, diese Person ausschließen zu können, alles andere wäre zu schrecklich. 

    Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der vier Hauptpersonen erzählt und man erfährt dauernd neue Hinweise oder Lügen werden enttarnt. Aber manchmal lässt der jeweilige Erzähler wichtige Details weg, die man dann erst später durch eine andere Person erfährt. Es ist so fesselnd und hat mich irgendwie an eine Schnitzeljagd erinnert. Der Plot ist total komplex und verworren, aber der Schreibstil ist einfach, so dass man im Prinzip alles versteht, nur die Zusammenhänge logischerweise nicht. Die Handlung konnte mich wirklich packen; es war spannend und kompliziert (auf eine gute Art!) und ich konnte einfach nicht aufhören, zu lesen. Meine Vermutungen, den/die Mörder*in betreffend, haben mit jeder vierten Seite gewechselt und trotzdem wurde ich letztendlich überrascht. Ich wünschte, ich könnte die Story aus meinem Kopf löschen, damit ich all die Wendungen, Enthüllungen und Überraschungen nochmal erleben kann!

    Mein Fazit: 

    Ein superspannendes, hochkomplexes und rasantes Buch mit Suchfaktor! Ich liebe es und es war ganz sicher nicht mein letztes Buch von Karen M. McManus.😍

  4. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.645)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  5. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783791504766)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: Wilma_Mueller

    Ich habe das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und ich finde es immer noch atemberaubend. Besonders wie in diesem Finale die Buchtitel eingebaut wurden, ist einfach genial. Außerdem hat es Cornelia Funke geschafft eine wundervolle, vielschichtige Welt Stück für Stück aufzubauen, sodass man als Leser nicht ins kalte Wasser geschmissen wird sondern alles in Ruhe erkunden kann, auch wenn einen die Spannung durchaus zwingt schnell weiter zu lesen. Alles in allem kann ich die ganze Trilogie einfach nur weiterempfehlen.

  6. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (405)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  7. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.737)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Das 3. Jubel-Jubiläum steht bevor: 74 Hungerspiele haben stattgefunden. Diesmal hat sich Präsident Snow etwas Besonderes ausgedacht: Selbst der Stärkste kann das Capitol nicht bezwingen! Also werden aus allen 74 Tributen 24 Tribute ausgelost, wieder ein Mann und eine Frau. Für Distrikt 12 steht somit fest, wer wieder in die Arena geht.

    Atemberaubend  und spannend. Auch die Fortsetzung verdient ❄️❄️❄️❄️❄️!

  8. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.017)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Rasante Zeitsprünge, die nicht stören sondern sich natürlich einbinden. Am besten sind die Charaktere gelungen, die einem ewig im Gedächtnis bleiben. Man lernt sie kennen wie gute Freunde, mitsamt ihren Fehlern und Marotten.

  9. Cover des Buches Gute Geister (ISBN: 9783442714506)
    Kathryn Stockett

    Gute Geister

     (680)
    Aktuelle Rezension von: dominona

    Bücher begeistern mich immer dann, wenn ich die Figuren in meinem Kopf sprechen hören kann und das Bedürfnis habe, mit ihnen in Kontakt zu treten und meine Güte, was hat mich dieses Buch mitgenommen. 

    Es geht um Geschichten, die erzählt werden müssen, um Kommunikation zwischen Lebenswelten, die teils weit voneinander entfernt sind, aber eben oft auch nicht und um Grenzen im Kopf, die keine sein müssen. 

    Uneingeschränkte Leseempfehlung! 

  10. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.317)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  11. Cover des Buches Inselzauber (ISBN: 9783426513668)
    Gabriella Engelmann

    Inselzauber

     (181)
    Aktuelle Rezension von: zessi79

    Inhaltsangabe:

    „Dumme Kuh“, „arrogante Zicke“ – so der Eindruck, den Larissa und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Larissa wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich...

     

    Meinung:

    Ich mag die Bücher von Gabriella Engelmann. Und ich liebe Bücher, die an der Nordsee spielen. Also hat das Buch gute Voraussetzungen, um mir zu gefallen. Und ich wurde nicht enttäuscht, ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

     

    Das Buch spielt auf Sylt, dort war ich selbst noch nicht. Aber das hat nicht weiter gestört. Durch die genauen Beschreibungen im Buch, konnte ich mir ein eigenes Bild von Sylt machen. Auch waren die sehr gut ausgearbeiteten Charaktere bildlich vorstellbar und sehr sympathisch.  

     

    Ich mochte die beiden Hauptcharaktere Nele und Larissa sehr, auch wenn beide total unterschiedlich sind. Aber genau dies hat die Geschichte so besonders gemacht. Ich fand es absolut klasse, die Entwicklung der beiden so unterschiedlichen Charaktere zu beobachten. Und damit meine ich nicht nur die Beziehung der beiden zueinander, sondern auch das Finden des Platzes im Leben.

     

    Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe und kann es kaum erwarten, diese zu lesen.

     

    Für dieses Buch gibt es eine klare Leseempfehlung von mir – 5 von 5 Sternen.

     

    Fazit:

    Tolles Buch zum Abtauchen und Entspannen. Ich fand es wirklich toll und freue mich auf die weiteren Teile der Reihe. Absolut empfehlenswert!

     

  12. Cover des Buches Das Tal - Die Entscheidung (ISBN: 9783401067285)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Entscheidung

     (161)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der eher etwas enttäuschende Abschlussband der Jugend-Thriller-Reihe »Das Tal«, in dem Julia, Robert, David, Rose, Debbie, Chris, Katie und Ben ihre Kräfte ein letztes Mal vereinen und versuchen, das Tal zu besänftigen und so die Welt zu retten. War der siebte Band noch so voller spannender Enthüllungen, hier gab es nur eine Wendung, die man leicht vorhersehen konnte, ansonsten hat sich der Plot leider ziemlich gezogen und auch wenn die Geschichte ein annehmbares Ende bekommen hat, war es leider nicht unbedingt der Hit. Zwar war ja von Anfang an irgendwie klar, dass man die übernatürlichen Aspekte des Tals nicht noch irgendwie groß erklären kann, aber die gesamte Auflösung ist leider etwas zu schwach geraten. Die Charaktere sind dabei wie immer ganz in Ordnung und der Schreibstil hat sich ganz okay gelesen und war an diesem Band wieder ganz aus der Erzählerperspektive verfasst, was ihm leider wieder etwas die zuvor gewonnene Leichtigkeit genommen hat. Insgesamt muss man leider sagen, dass Idee der Reihe schon gut war und es auch ein paar gute Momente gab, aber vieles hat sich einfach gezogen und war langweilig und für eine Auflösung, die halt höchstens als okay durchgeht, lohnt es sich nicht unbedingt, sich durch die acht Bände zu lesen.

  13. Cover des Buches Lucian (ISBN: 9783401510248)
    Isabel Abedi

    Lucian

     (1.663)
    Aktuelle Rezension von: Punix

    Kurz zum Inhalt

    Rebecca führt ein ganz normales Leben, mit dem sie auch sehr zufrieden ist, bis zu dem Zeitpunkt, als sie von ihrem eigenen Tod träumt. Noch in der selben Nacht sieht sie Lucian zum ersten Mal, einen seltsamen Jungen, der ihr seitdem öfter über den Weg läuft. Sie fühlt eine sehr starke Anziehung zu ihm und er zu ihr. Doch Lucian umgibt ein Geheimnis, welches für die beiden noch viele Probleme bereithält. 

    Meine Meinung

    Ich lese gerne und viel Fantasy und wenn  eine Liebesgeschichte dabei ist, ist es umso besser. Hier allerdings nicht. 

    Es ist ein Jugendbuch. Die Protagonistin Rebecca ist 16 Jahre alt und sie und ihre Freunde haben auch mit den typischen Problemen von 16 jährigen zu kämpfen. So hat Rebecca einen Exfreund, der sie aber immer noch liebt und ihre beste Freundin verliebt sich in einen Typen, den Rebecca nicht leiden kann. Ihre Familie liebt sie und ihre Mutter ist locker und lässt ihr viele Freiheiten (jedenfalls am Anfang des Buches). 

    Mir fiel allerdings bereits zu Beginn auf, dass oft viele Szenen unnötig waren, oder viel zu sehr in die Länge gezogen wurden. Beispielsweise hat die Verliebtheit von Rebeccas bester Freundin nicht wirklich viel zu der Story beigetragen, wurde aber trotzdem sehr genau beschrieben. Der Anfang zog sich also, durch die vielen Nebenhandlungen, einfach unglaublich lange hin. Es dauert gefühlt eine Ewigkeit, bis endlich mal was passiert und bis man auch endlich mal etwas mehr von dem geheimnisvollen Lucian erfährt. Da ich aber unbedingt wissen wollte, was es mit Lucian auf sich hat, habe ich weiter gelesen. 

    Als Rebecca endlich mehr über Lucian erfährt, beginnt ihre Mutter völlig durchzudrehen und schlägt sogar ihre Tochter. Ich kann verstehen, dass sie sich Sorgen macht, aber in manchen Punkten reagiert ihre Mutter einfach etwas zu extrem, was für mich das ganze unglaubwürdig macht. Insgesamt plätschert die Story immer nur so vor sich hin und erst als man erfährt, was Lucian ist, beginnt die Geschichte spannend zu werden. 

    Im Hintergrund hat man immer noch den seltsamen Traum über Rebeccas Tod im Kopf und ich hab mir sehr erhofft, dass diese Todesszene eine spannende Rettungsaktion wird, doch selbst diese Szene plätscherte nur so vor sich hin. Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass das Ende nicht ganz so ausgereift war, wie der Rest der Geschichte. Während alles andere viel zu lange gedauert hat und die Autorin auf extrem viele Details eingegangen ist, wurde am Ende alles viel zu schnell erklärt und die Reaktionen von Rebeccas Freunde und Familie waren für mich überhaupt nicht mehr greifbar. 

    Auch die Liebesgeschichte zwischen Rebecca und Lucian hat mich irgendwie nicht wirklich berühren können und ich hab immer gehofft, dass sie zu ihrem Exfreund zurückkehrt. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für das Buch. Vor ein paar Jahren hätte es mir sicher gefallen. So kann ich leider nur den Schreibstil loben, der wirklich sehr gut und flüssig zu lesen war. 

    "Schwimmen war für mich wie Fliegen ohne Flügel." Zitat Seite 73 

    Fazit: Es war leider überhaupt nicht mein Fall. Die Story hat sich gezogen und die Liebesgeschichte zwischen Rebecca und Lucian war für mich nicht greifbar.

  14. Cover des Buches Spinner (ISBN: 9783257609288)
    Benedict Wells

    Spinner

     (311)
    Aktuelle Rezension von: LarryCoconarry

    "Spinner" war für mich der zweite Roman von Benedict Wells. Nach "Das Ende der Einsamkeit" bin ich mit sehr hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, die dann auch nicht enttäuscht worden.

    Das Buch erzählt die Gesichte von Jesper, der nach dem Abitur nach Berlin zieht, um sein altes Leben hinter sich zu lassen.

    Eingeholt von der Vergangenheit und konfrontiert mit Lebensentscheidungen, irrt der junge Mann durch Berlin auf der Suche nach Spaß, Freundschaft, der richtigen Frau und der Zukunft. Ein sehr lesenswerter Roman, der die Herausforderungen des Erwachsenwerdens treffen beschreibt. 

  15. Cover des Buches Die Schönheit der Nacht (ISBN: 9783426519882)
    Nina George

    Die Schönheit der Nacht

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

    Mein erster Roman von Nina George hat mich gleich eiskalt erwischt. Sie hat sich durch alle Gefühlsebenen durchgegraben und ganz unten angekommen noch ein bisschen weiter gekratzt, um auch ja alles rauszukitzeln. Ich habe nochmal viele Dinge über mich selber aus ganz anderen Blickwinkeln anschauen können. Außerdem gab es eine Tangostunde ganz nach meinem Geschmack. Hier mein Lieblingszitat daraus:
    "Schritte machen euch nicht glücklich. Ihr könnte viele spektakuläre Schrittfolgen lernen, aber das Eigentliche geschieht nicht in den Figuren. Es geschieht in der Seele."
    An dieses Buch werde ich noch lange denken

  16. Cover des Buches Der Vogel ist ein Rabe (ISBN: 9783442541607)
    Benjamin Lebert

    Der Vogel ist ein Rabe

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    Paul und Henry treffen sich zufällig auf einer Zugfahrt von München nach Berlin. Beide Anfang 20 sind sie im Prinzip vor etwas weggelaufen, das sich aber erst später gänzlich klärt. Paul hört eher Henrys Geschichte zu, die äußerst delikat ist. Was Freundschaft und Liebe anrichten können, wird in diesem, fast Monolog Henrys, sehr deutlich und ich war am Ende noch ziemlich geschockt...
    Ich war gefesselt von dem Buch und der Geschichte Henrys. Ich musste einfach weiter und weiter lesen. Ein wirklich gutes Buch von Benjamin Lebert. Wunderbar in unserem Umgangston und leicht geschrieben, bringt Benjamin Lebert auch das manchmal heikle Thema von Freundschaften und Liebe auf den Plan.
  17. Cover des Buches Die niedrigen Himmel (ISBN: 9783518465936)
    Anthony Marra

    Die niedrigen Himmel

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Valilu
    Anthony Marra schreibt in seinem Debütroman „ Die niedrigen Himmel“ von den absurden Grausamkeiten der beiden Tschetschenienkriege, menschlichem Elend und alles überdauernder Liebe.

    Die achtjährige Hawah verliert innerhalb weniger Tage ihren Vater, ihr Zuhause und sämtliche Gewissheiten. Die Ärztin Sonja gibt ihr sorgenfreies Leben in London auf, um bei ihrer Schwester zu sein und sich in Woltschansk als letzte Chirurgin um die vielen Kriegsopfer zu kümmern. Der Historiker Chassan redet seit Jahren nur noch mit seinen Hunden, nachdem sein Sohn das halbe Dorf an die Föderalen verraten hat.

    Keiner der Protagonisten kann sich dem Krieg und den damit verbundenen Grausamkeiten entziehen. Besonders eindrücklich dabei ist, wie das Schicksal scheinbar jeden Menschen verändern und brechen kann. Und wie selbst Verrat der eigenen Freunde und Familienmitglieder nachvollziehbar wird. Gleichzeitig – und das ist die für mich noch wichtigere Botschaft des Buches – bringt der Krieg jedoch auch neue Formen von Anteilnahme und Selbstlosigkeit hervor.

    Mich hat das Buch beeindruckt. Ich bin sicher, dass es mir nicht so schnell aus dem Kopf geht und mich noch das ein oder andere Mal daran erinnern wird, dass unsere Sicherheit hier keineswegs selbstverständlich, sondern ein großes Glück ist.

    Die Geschichte ist dadurch gekennzeichnet, dass sie zwischen den Jahreszahlen, und damit auch zwischen den Kriegs- und relativen Friedenszeiten, hin und her springt. Obwohl mir chronologisch verlaufende Handlungen meist lieber sind, finde ich die Idee hier sehr passend und toll umgesetzt. Die Zeitleisten am Anfang jedes Kapitels waren beim Lesen sehr hilfreich, um die Übersichtlich zu behalten. Durch die zusätzlichen Sprünge zwischen den unterschiedlichen Handlungssträngen werden die Leben der Protagonisten nach und nach miteinander verwoben, was einige unerwartete Verbindungen zum Vorschein bringt und die Handlung insgesamt belebt.

    Die Sprache des Buches ist sehr komplex, setzt sich oft aus ausgedehnten Schachtelsätzen zusammen und ist stellenweise sehr bildhaft. Einige Anspielungen werden auch erst im Laufe der weiteren Geschichte richtig verständlich und vieles zwischen den Zeilen bleibt bis zum Schluss frei für eigene Interpretationen. 

    Die Darstellung der Charaktere ist schlicht grandios. Anthony Marra versteht es, die Protagonisten mit all ihren Licht- und Schattenseiten in den Fokus zu rücken, ihre Lebenswege miterleben zu lassen, und dabei selbst noch ein gewisses Verständnis für Verräter zu wecken.

    Ich möchte das Buch unbedingt weiterempfehlen. Indem es dem Leser die Grausamkeiten der Kriege anschaulich vor Augen führt, löst es einerseits Sprachlosigkeit ob der sinnlosen Opfer aus; andererseits vermittelt es aber auch die Hoffnung, dass selbst in der Hölle des Krieges menschliches Mitgefühl überdauern und Leben retten kann. 
  18. Cover des Buches So fern wie ein Traum (ISBN: 9783734108488)
    Nora Roberts

    So fern wie ein Traum

     (97)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Templeton-Trilogie, Band 3: Laura Templeton ist verzweifelt, dass sie nach der Scheidung mit ihren Kindern alleine dasteht. Doch ganz allein ist sie selbstverständlich nicht, hat sie doch ihre Familie und ihre Freundinnen Margo und Kate. Laura kann sich nicht vorstellen, dass sie sich je wieder in einen Mann verlieben könnte; sie will nun alles darauf setzen, ihren Kindern eigenhändig ein schönes Zuhause zu bieten, ohne auf das Templeton-Vermögen zurückgreifen zu müssen.

    Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir von der Farbgebung und Gestaltung sehr gut.

    Dies ist Band 3 der Reihe und kann sicherlich auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände gelesen werden. Da ich jedoch erst vor kurzem die ersten beiden Bände gelesen habe, wollte ich unbedingt auch Band 3 lesen. In diesem Buch ist Laura die Hauptperson.

    Kate ist frisch mit Byron de Witt verheiratet, Margo und Josh haben einen drei Monate alten Sohn, Laura ist geschieden. Da ihr Ex-Mann auch fast alle ihm zugänglichen Bankkonten geleert hat, nimmt sie einen weiteren Job an. Sie will es unbedingt aus eigener Kraft schaffen, auch, um es ihren Mädchen zu zeigen, dass man dafür keinen Mann braucht.
    Als eine Schlammlawine Michael Furys Haus zerstört, vermittelt ihm sein Freund Josh die Pferdeställe von Laura und das dazugehörige Haus zur Miete. Laura kennt Michael von früher und ist zuerst gegen diese Zwischenlösung, aber muss zugeben, dass die Mieteinnahmen nicht zu verachten sind. Michael will zuerst nicht darauf eingehen, aber da er für seine Pferde dringend eine Unterkunft braucht, sagt er zu.
    Lauras Kinder sind begeistert, Pferde auf ihrem Anwesen zu haben. Und rasch haben sie sich auch in den Pferdezüchter Michael verliebt – und er sich in sie.

    Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und hat mir wiederum sehr gut gefallen. Es war sehr emotional, insbesondere mit den Kindern. Ali kämpft an allen Fronten, aber am meisten mit sich selbst, sie gibt sich insgeheim die Schuld an der Trennung der Eltern. Doch vordergründig ist selbstverständlich Mama Laura an allem schuld – auch daran, dass der Vater keinen Kontakt will. Die Kleine, Kayla, macht sich hierüber keine Gedanken. Michael wurde für meinen Geschmack etwas zu wild, zu animalisch (mir fällt gerade kein besserer Ausdruck ein), beschrieben. Berührend war, dass Susan Templeton früh das Potenzial von Michael sah und nicht glaubte, wie er es stets von sich selbst dachte, ein Loser zu sein. Auf die drei Bände zurückblickend, sehe ich, dass Susan Templeton ganz klar meine Lieblingsfigur war.

  19. Cover des Buches So hoch wie der Himmel (ISBN: 9783734108464)
    Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

     (127)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Templeton-Trilogie, Band 1: Margo Sullivan wollte immer ganz nach oben, viel Geld verdienen, bekannt sein. Als Tochter aus einfachen Verhältnissen – ihre Mutter arbeitet als Haushälterin im Templeton House – wollte sie immer mehr. Sie wird ein erfolgreiches Model in Europa. Doch zehn Jahre später ist die Seifenblase des Ruhms geplatzt und sie stürzt ins Leere. Betrogen und verletzt kehrt sie zurück nach Kalifornien, wo ihre Freundinnen Laura Ridgeway und Kate Powell ihr beistehen…

    Erster Eindruck: Auf dem Cover meiner Ausgabe (Weltbild, 1999) ist ein kleines Spielzeug-Windrad auf einer Wiese unter einem Himmel mit Wolken zu sehen – wirkt fröhlich, unbeschwert, gefällt mir.

    Der Prolog führt den Leser ins Jahr 1846 und macht dann einen Zeitsprung von 130 Jahren und kurz darauf nochmals sechs Jahre weiter.
    Margo, Laura und Kate sind zusammen aufgewachsen, nämlich im Templeton House, das Lauras Eltern gehört. Kate ist Lauras Cousine und wurde von den Templetons aufgenommen. Margo wohnte ebenfalls da, da ihre Mutter die Haushälterin ist. Die Mädchen sind sehr unterschiedlich und auch ihre Ziele im Leben gehen diametral auseinander. Die temperamentvolle Margo wollte einfach nur mehr: mehr Leben, mehr Geld, mehr von allem. So früh heiraten wie die pflichtbewusste Laura? Oder an die Uni zum Studieren wie die strebsame Kate? Nein, danke. Sie besinnt sich auf das vermeintlich Einzige, was sie hat, ihre Schönheit und startet in Mailand eine Karriere als Model. Sie steigt die Karriereleiter hoch, wird betrogen und stürzt tief. Ihre „Freunde“ im Modelbusiness und ihr Geld sind weg. Josh, Lauras Bruder und Vizepräsident der Templeton-Hotelkette, gefällt mir. Er hat seit Jahren immer ein Auge auf Margo gehabt und ihr in der grossen Krise im Stillen geholfen, ohne dass Margo etwas davon erfuhr. Sie wäre nämlich zu stur gewesen, um seine Hilfe anzunehmen. Er ist seit Jahren in sie verliebt und hofft, eine Chance bei ihr zu haben. Die Männer an ihrer Seite hat er immer sehr argwöhnisch betrachtet. Aber mal etwas sagen? Hm, Männer… *grins*

    Die Originalausgabe ist von 1996 und die deutsche Ausgabe von 1999. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und hat mir sehr gut gefallen. Die Freundschaft ist wohl eines der wichtigsten Themen in diesem Buch – eben wie im wahren Leben! Am meisten berührt haben mich die Mütter: Ann Sullivan, Mutter von Margo, sowie Susan Templeton, Mutter von Laura und Josh. Auch wenn ihre Kinder längst erwachsen sind und so tun, als ob alles in Ordnung wäre, können die Mütter hinter ihre Fassade schauen. Ja, das können Mütter eben! Von mir gibt es 4 Sterne und ich freue mich auf die Fortsetzung mit Kate als Hauptperson.

  20. Cover des Buches Feenlicht und Krötenzauber (ISBN: 9783749429196)
    Halo Summer

    Feenlicht und Krötenzauber

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Feenlicht und Krötenzauber Die Sumpfloch-Saga 1 Geschrieben von: Halo Summer 

    Inhalt: Was passiert, wenn drei Mädchen wie du und ich in eine Welt versetzt werden, in der es Halbvampire, Krötenlehrer und magische Unterrichtsfächer gibt? Es kommt, wie es kommen muss: Früher oder später landen sie in der Festung Sumpfloch, einer Schule für unbegabte, arme, gefährliche oder anderweitig verlorene Kinder. Das Leben an dieser Schule ist abenteuerlich genug, doch es kommt noch schlimmer. Die böse Cruda, die die Kinder einst aus unserer Welt entführte, ist den Mädchen auf der Spur. Und dann sind da noch ein paar Jungs mit dunklen Geheimnissen, in die sich normale Mädchen gerne verlieben. 

    Meinung: Das ist der erste Band der zwölfteiligen Fantasy Saga. Ich war ja schon von den ersten beiden Bänden, die ich von Halo Summer gelesen habe begeistert. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen, wobei mir es etwas schwer viel die Namen in Gedanken mit den Charakteren in Verbindung zu setzen. Sie waren diesmal ziemlich schwer, nur der Name Ralf war einfach. Aber nach einer Weile hatte ich keine Probleme. Ein flüssiger Schreibstil ist immer sehr wichtig und das findet man in dem Buch. Die Geschichte ist solide aufgebaut und umfasst alle Facetten, die ein gutes Buch haben muss. Bis zum Ende habe ich mitgefiebert, wer den jetzt die dritte Person von der Erde ist. Jetzt kann ich es gar nicht abwarten, wie der zweite Teil weitergeht. Das Cover finde ich übrigens super schön, sehr viele schöne Details.

  21. Cover des Buches Auf vier Pfoten ins Glück (ISBN: 9783802596520)
    Rachel Lacey

    Auf vier Pfoten ins Glück

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LenaSilbernagl
    Darum geht's:
    Chronisch pleite tut Merry Atwater alles, um ihre Organisation zur Rettung von Hunden, vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Da kommt ihr das Angebot von T.J. Jameson gerade recht, der verzweifelt eine Tiertherapeutin für sein Sommercamp sucht. Ehe er sichs versieht, hat der attraktive Veterinär nicht nur Merry engagiert, sondern auch eine Promenadenmischung bei sich zu Hause aufgenommen. Einziges Problem: T.J. hat panische Angst vor Hunden.

    Das Buch:
    Das Buch wechselt von der Perspektive Merrys zu T.J. Das zeigt wundervoll, wie die beiden sich kennen lernen. Dabei werden von beiden Seiten gewisse Probleme eingestreut, deren Hintergrund nicht sofort geklärt wird. Das machte es natürlich umso spannender weiterzulesen. Man will erfahren, was es mit dem ominösen Tyler auf sich hat.
    Im Vordergrund der Geschichte stehen dennoch Merrys Geldprobleme und T.J.s Camp, welches er für besondere Kinder veranstalten will. Diesen Hintergrund fand ich besonders interessant. 
    Auch Merrys Hilfsorganisation für Hunde fand ich spannend. 
    Dass die beiden scharf aufeinander sind, merkt man gleich zu Beginn des Buchs, doch leider steht ihnen im Weg, dass sie beide unterschiedliche Dinge wollen. Und vor allem T.J.s unerklärliche Angst vor Hunden. 
    Im Laufe des Buchs fiebert man mit. Man möchte, dass die beiden endlich über ihren Schatten springen und zusammen kommen. Und man möchte wissen, was genau den beiden im Weg steht. Darauf muss man jedoch geduldig warten können. 
    Alles in allem handelt es sich um eine Liebesgeschichte, die einerseits spannend aufgebaut ist, jedoch auch mit liebenswürdigen Charakteren punkten kann. Ich meine, wer würde sich nicht in eine Frau verlieben, die obdachlosen Hunden hilft und sogar einen Hund aufnimmt, obwohl sie selbst schon genug Probleme hat. Auch T.J. ist eine Figur, die man lieben muss. Auch er kümmert sich als Tierarzt um bedürftige Tiere und versteht es, irgendwie immer sexy auszusehen.  
  22. Cover des Buches Die drei Musketiere (ISBN: 9783958701564)
    Alexandre Dumas

    Die drei Musketiere

     (359)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich muss ganz ehrlich sein, das ich ziemlich überrascht war, als ich das Buch gelesen hatte. Es ist so gut geschrieben, daß man gar nicht aufhören kann.

    Jeder kennt den Film. Aber was ich alles in dem Buch gelesen habe, kannte ich überraschender Weise überhaupt nicht.

    Das Buch ist richtig spannend und schön erzählt. Es gibt zwar zwischendurch mal ein Stück, wo sich das Ganze so hinzugefügt, das fand ich jetzt aber nicht schlecht.

    D'Artagnan, Aramis, Athos & Porthos sind Protagonisten und ich finde es super toll, so das ich der Meinung bin, das jeder es lesen kann. Klare Weiterempfehlung.

  23. Cover des Buches winterschwester (ISBN: 9783423248464)
    Alison McGhee

    winterschwester

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Die elfjährige Clara Winter ist eine Gefangene zwischen Vergangenheit und Zukunft –in der Gegenwart bleiben ihr nur die Worte. Ihre Mutter weigert sich ihr etwas zu erzählen. Ihre tote Zwillingsschwester, ihr Vater, ihr Großvater – kaum ein Thema, das nicht tabu ist und Clara versucht die Leerstellen zu füllen. Doch was ist wahr und was Fiktion?

    Erst als sie den alten Mann aus der Wohnwagensiedlung, Georg Kominsky, kennenlernt, schafft sie es, den Geheimnissen ihrer Familie näher zu kommen. Doch dann kommt der Moment, in dem sie auf die harte Realität trifft und Phantasie plötzlich nicht mehr hilft.

    Ein Buch, das schwer einzuordnen ist. Problembuch? Ja. Phantasievoll? Ja. Ein sehr ruhiges, nachdenkliches und poetisches Buch.

  24. Cover des Buches Wie Zuckerwatte mit Silberfäden (ISBN: 9783867420792)
    Sophia Bennett

    Wie Zuckerwatte mit Silberfäden

     (22)
    Aktuelle Rezension von: MsChili
    "Wie Zuckerwatte mit Silberfäden" von Sophia Bennett ist 2010 als Hörbuch im Silberfisch Verlag erschienen.


    Nonie, Edie und Jenny leben in London. Nonie liebt Mode, Edie will zu den Vereinten Nationen und Jenny hat ihren ersten Job als Schauspielerin hinter sich. Und dann ist da noch Krähe, ein junges Mädchen, das nicht richtig lesen kann. Aber ihr Modeentwürfe sind sagenhaft. Eine Geschichte über Freundschaft,Vergangenheit und Zusammenhalt.


    Ich hab dieses Hörbuch ausgeliehen, da ich dachte, mal etwas nicht zu anspruchsvolles für Zwischendurch. Ich habe ein Hörbuch über Mode erwartet, oberflächlich und nur das Thema Mode im Mittelpunkt. Aber ich wurde überrascht. Denn die Autorin Sophia Bennett hat hier ein Werk über das Wachsen einer Freundschaft geschaffen und es ist von Nana Spier perfekt umgesetzt worden. Eine angenehme Stimme, die die Gefühle der Personen ausgesprochen authentisch rüber bringt. Ihre Interpretation passt perfekt, genau so habe ich sie mir auch vorgestellt. Die Autorin verbindet hier die Modewelt von London mit dem Leid in Afrika und den Krisengebieten. Den Krähe kommt dort her. Teils war ich etwas überrascht und konnte mir nicht vorstellen, dass die Jugendlichen so etwas alleine schaffen. Dennoch war es angenehm und hat mich teils bewegt, wie sie zusammen gehalten und sich gegenseitig unterstützt haben. Ein Hörbuch zum Wohlfühlen, das einem die Augen öffnet,auch mal über den Tellerrand hinauszu schauen.


    Von mir gibt es eine Hörempfehlung, ich habe es genossen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks