Bücher mit dem Tag "frühling"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "frühling" gekennzeichnet haben.

272 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.575)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Auftakt der Reihe: Das Reich der sieben Höfe

    In Prythian gibt es einen jahrhundertealten Hass zwischen Menschen und Fae, weswegen sie in getrennten Reichen leben. Feyre lebt gemeinsam mit ihren 2 Schwestern und ihrem Vater in einer alten Hütte. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, geht sie jagen.

    Eines Tages kommt ihr ein Wolf vor den Pfeil. Der Tod des Tieres hat verheerende Folgen. Für den Tod eines Fae muss sie als Strafe in die Welt der Fae gehen und vom High Fae des Frühlingshofes ihre Strafe empfangen. Dieser lässt sie am Leben und an seinem Hof wohnen. Der hübsche Fae verdreht Feyre den Kopf.

    Kann Liebe zwischen Fae und Menschen entstehen? Was ist der Preis? Und vor allem – Was ist die Seuche, die den Fae ihre Kräfte raubt?

     

    Meinung:

    Ich liebe diese Reihe und lese sie aufgrund der gerade erschienene Neuerscheinung nochmal.

    Die magische Welt der Fae und ihre Kultur faszinieren mich. Die Geschichte wird aus Feyre’s Sichtweise erzählt, wodurch einem diese magischen Wesen so übermächtig erscheinen. Ich empfinde Feyre als durchaus authentischen Charakter. Ich mag ihren Stolz, ihre Kratzbürstigkeit und vor allem ihren Kampfgeist mit allen Mitteln für ihre Lieben bis zum Schluss zu kämpfen.

    Die Hassliebe der Protagonisten geben dem Ganzen das gewisse Feuer. Dass die vorkommenden Männer bildhübsch sind, lässt das Fangirl in mir bei jedem Auftritt (innerlich) kreischen. Die vorkommenden Charaktere haben alle Ecken und Kanten und machen die Geschichte noch spannender.

    Würde die Geschichte verfilmt werden, könnte ich sie nicht schauen. Die Bösewichte tun so unglaublich bösartige Sachen, dass es definitiv Albtraumgefahr hat. Ich halte die Geschichte nur aus, weil sich durch die Geschichte eine gewisse Hoffnung und ein Zusammenhalt zieht. Als wäre das Motto „Gemeinsam schaffen wir alles, egal wie schlimm es wird.“

    Ich muss auch beim nochmaligen Lesen wieder sagen: Die Geschichte ist nie langweilig und holt mich immer ab. Ich bin dezent süchtig nach dieser Reihe…

  2. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.879)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Ich mochte das Buch als ich es gelesen habe, gerade weil ich es nach einer Reihe Flop Bücher gelesen habe. Die Liebesgeschichte ist niedlich und dramatisch. Man kann wirklich spüren, dass die Charaktere eineinander lieben. Was mich gestört hat war die Handlung, denn es passiert nicht wirklich viel und ich habe mich unweigerlich gefragt, wie Maggie Stiefvater aus dem Plot eine Trilogie rausholen konnte, aber nachdem ich die Ravenboy Reihe von ihr gelesen habe weiß ich zwar, dass es ihr gelingt (da hat sie sogar vier Bücher rausholen können), aber das es auch eine ziemliche Langatmigkeit mit sich bringt.

    Ich habe den zweiten Band Zuhause, was hauptsächlich an dem schönen Cover liegt bin mir aber noch unsicher, ob und wann ich ihn lesen werde.

  3. Cover des Buches Royal 1: Ein Leben aus Glas (ISBN: 9783646601602)
    Valentina Fast

    Royal 1: Ein Leben aus Glas

     (657)
    Aktuelle Rezension von: RinaRabenrot

    Einfach genial wie Valentina Fast eine aktuelle Fernsehserie (Bachelor) in eine Fantasiegeschichte integriert und umgewandelt hat. 

    Spannend, herzzerreissend, witzig - eine packende Geschichte die süchtig nach mehr macht. 

  4. Cover des Buches Der Winter erwacht (ISBN: 9783404208005)
    C.L. Wilson

    Der Winter erwacht

     (592)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Hat man das Buch erstmal in der Hand, will man es einfach nicht mehr weglegen. 

    Das Buch hat mich durch die toughe Chamsin von Anfang an in seinen Bann gezogen. Auch wenn es verschiedene Rückschläge für sie gibt, gibt sie trotzdem nicht auf. 

    Und natürlich darf der Bad Boy mit dem eigentlich weichen Herzen nicht fehlen. 

    Zusammen ergeben sie ein unschlagbares Team und ergeben ein unglaubliches Lesevergnügen. 

    Also: wenn man ein gutes Buch sucht, bei dem man mit den Hauptpersonen mit fiebert, ist man bei diesem Buch definitiv an der richtigen Stelle.

  5. Cover des Buches Der Märchenerzähler (ISBN: 9783841502476)
    Antonia Michaelis

    Der Märchenerzähler

     (1.500)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Abel ist ein Aussenseiter, in der Schule gefürchtet, Schulschwänzer und Dealer, jedoch hat Abel auch eine andere Seite, eine sanfte, fürsorgliche und traurige Seite, der für seine Schwester sorgt, wenn es sonst niemand kann, und in diesen Abel verliebt sich Anna jeden Tag mehr...

    Ich fand das Buch spannend, unterhaltsam und zugleich tragisch und traurig... Abel erzählt dieses Märchen und dabei wird schnell klar, dass es viele Parallele zur realen Geschichte gibt, nach und nach wird die Geschichte und Geschehnisse aufgedeckt und man kommt der Wahrheit immer näher. Das Setting ist düster und es geschehen viele Dinge und mittendrin eine zarte erste Liebe zwischen den beiden, die irgendwie fehl am Platz und doch so intensiv ist das man möchte das es irgendwie gut auseinander geht.

    es war mein ersten Buch der Autorin und wird auch nicht das letzten sein, da der Schreibstil sehr angenehm war, jedoch brauche ich nach diesem Buch ganz viele schnulzige Lovestorys bevor ich wieder zu so etwas greifen kann...

    Für alle die auch tragische Bücher vertragen...

  6. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (448)
    Aktuelle Rezension von: Jinney

    ᴄᴀʀʟᴀ sᴀɴᴛᴏs ᴡᴀʀ ɴɪᴄʜᴛ ɴᴜʀ ᴍᴇɪɴ ᴜɴᴛᴇʀɢᴀɴɢ. sɪᴇ ᴡᴀʀ ᴅᴀʙᴇɪ, ᴍɪʀ ᴅᴀs ʜᴇʀᴢ ᴢᴜ sᴛᴇʜʟᴇɴ ᴜɴᴅ ɴɪᴄʜᴛs üʙʀɪɢ ᴢᴜ ʟᴀssᴇɴ ʙɪs ᴀᴜғ ᴅᴀs ᴇʀsᴄʜüᴛᴛᴇʀɴᴅᴇ ᴠᴇʀʟᴀɴɢᴇɴ, ᴍɪᴄʜ ɪɴ ɪʜʀ ᴢᴜ ᴠᴇʀʟɪᴇʀᴇɴ. 

    -----

    Die Story rund um Carla und Mitchell ist sehr süß und das Thema, mit dem Carla zu kämpfen hat, war unglaublich gut beschrieben und toll umgesetzt. Auch wenn es gleichzeitig sehr schlimm sein muss, unter solchen Ängsten zu leiden. 

    Carla kommt sehr zickig und unnahbar rüber, wenn man aber erstmal weiterliest und sieht, was Carla alles bewältigen muss, wird klar, weshalb sie die Menschen so auf Abstand hält. 

    Mitchell ist sehr mitfühlend, süß und kümmert sich toll um Carla. 

    Die Lovestory der beiden hat mich hoffen und mitfühlen lassen. Carla macht es Mitchell nicht leicht, aber er ist nicht nur ein Goodguy sondern beweist auch Durchhaltevermögen und schafft es durch seine Art immer wieder zu Carla durchzudringen.

    Das Cover ist wieder sehr schön und auch der Schreibstil war super. Für Sinking Ships vergebe ich 4/5⭐

  7. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.124)
    Aktuelle Rezension von: angi93

    Ich fand die Geschichte um Nevis und Maja so schön. Ich habe das Buch an einem wunderschönen Sommertag nur so verschlungen.

  8. Cover des Buches Schnee wie Asche (ISBN: 9783570309698)
    Sara Raasch

    Schnee wie Asche

     (310)
    Aktuelle Rezension von: LisaBeiersmann

    „Schnee wie Asche“ handelt von der sechzehnjährigen Meira. Das Königreich Winter wurde vom benachbarten Frühling zerstört, seine Einwohner versklavt. Lediglich eine kleine Gruppe von acht Winterianern, zu denen Meira gehört, lebt im Verborgenen im Exil. Unter ihnen Prinz Mather, in den sie ihre Hoffnung setzen: er soll die Macht und Magie von Winter wiederherstellen. Dabei helfen soll ein Medaillon, dessen eine Hälfte plötzlich zum Greifen nah scheint.

     

    Mit Meira als erlebenden Ich-Erzähler kann man sich als Leser sehr gut in sie hineinfühlen. Linear folgt man ihr durch die Geschichte. Obwohl sie erst sechzehn ist, merkt man ihr an, dass sie ihr Leben lang auf der Flucht und schließlich im Exil war: sie ist eine Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Stolz mit Würde vertritt. Meira möchte für das Königreich Winter von Bedeutung sein; sie möchte für etwas kämpfen, dass sie nur aus Erzählungen anderer kennt, auf das jedoch ihr ganzes Leben ausgelegt ist.

    Ihre Sturheit bringt sie nicht weniger in Schwierigkeiten als ihr gutes Herz. Sie bringt sich selbst in große Gefahr, kämpft sich allerdings auch wieder heraus. Dennoch ist auch sie nicht perfekt: obwohl sie seit ihrer Kindheit in der Kampfkunst ausgebildet wird, ist sie zwar eine sehr gute Kämpferin mit dem sogenannten chakram, einer Fernkampfwaffe, hat aber ihre Schwierigkeiten im Nahkampf mit dem Schwert. Obwohl Meira sehr gutherzig ist, kennt sie gegenüber dem unbelehrbaren Bösen wenig Gnade. Gleichzeitig merkt man ihr an, dass es ihr keine Freude bereitet und mehr eine Notwendigkeit für ihr Überleben darstellt. Ihr Mut befreit sie allerdings auch nicht von ihrer Angst.

    Ihre fein ausgearbeitete Persönlichkeit ist für den Leser geradezu greifbar, ihr Trotz nicht kindlich, sondern verständlich, ihre Einsicht zur rechten Zeit und ihr Kampfwille bewundernswert. Sie verkörpert somit einen typisch 16jährigen Teenager, dem man gleichzeitig die Strapazen des Krieges anmerkt.

     

    Ein weiterer wichtiger Charakter ist Prinz Mather. Seine schwierige Last trägt er erhobenen Hauptes, lernt früh nicht alle Gefühle nach außen zu lassen und ergibt sich seinem Schicksal. Wie man es von einem zukünftigen König erwarten würde, schiebt er seine persönlichen Bedürfnisse und Empfinden zurück. Er wirkt stark und manchmal geradezu unbezwingbar.

     

    Schreibstil und Tempo waren sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich bin durch die Seiten nur hindurchgeflogen. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und macht an den richtigen Stellen kleine Pausen, ohne jemals ganz abzuflachen.

     

    Besonders gut gefallen hat mir die Harmonie der Charaktere. Alle haben ihre Stärken und Schwächen, ihre eigene Geschichte und trotzdem gehören sie zusammen. Sie geraten aneinander und streiten sich, wie sie einander unterstützen. Mein Lieblingscharakter ist Meira, da ich mich hervorragend mit ihr identifizieren kann und sie, meiner Meinung nach, eine rundum gelungene Protagonistin ist.

    Ebenso spannend fand ich die Idee um die Jahreszeiten- und Rhythmus-Königreiche. Das Königreich Winter zählt ebenso wie Frühling zu den Jahreszeiten-Königreichen. Dort herrscht die jeweilige Jahreszeit, ihre Bewohner haben sich den Gegebenheiten angepasst. Die Rhythmus-Königreiche hingegen erleben einen stetigen Wechsel der Jahreszeiten, wie man ihn aus der realen Welt kennt.

     

    Fazit: Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung an Jugendliche wie Erwachsene und ich bin sehr gespannt auf den Rest der Trilogie. Wer Fantasie liebt, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen.

  9. Cover des Buches A Court of Thorns and Roses (ISBN: 9781408857861)
    Sarah J. Maas

    A Court of Thorns and Roses

     (324)
    Aktuelle Rezension von: jessewa

    Die Story an sich war super spannend, aber es gab einige Dinge, die anders hätten thematisiert werden sollen. 

  10. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  11. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.739)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  12. Cover des Buches Royal 2: Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal 2: Ein Königreich aus Seide

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung: 

    Das Rätsel, wer von den vier jungen Männern der Prinz Viterras ist, ist immer noch nicht gelöst. Und obwohl Tanya dachte, dass sie bereits nach wenigen Tagen nach Hause geschickt wird, ist auch sie immer noch eine Kandidatin. Nun beginnen die ersten Verabredungen. Doch auch wenn diese für ganz schöne Unruhen sorgen, ist das bei weitem nicht das Seltsamste...

    Bewertung:

    Die große Auswahl geht in die nächste Runde! Und es wird spannender. In vielerlei Hinsicht. 

    Band 2 knüpft genau da an, wo Band 1 aufgehört hat. Es kommt mir so vor, als wäre Band 1 nur das erste Kapitel der Geschichte gewesen und nicht ein ganzes Buch, so schnell verging meine Zeit mit Tanya. Und bei Band 2 ist es genauso! Ich kann es nicht anders beschreiben, aber dieses Buch macht süchtig! Ich schaffe es einfach nicht es aus der Hand zu legen und lese immer weiter. Es ist großartig!

    Besonders gut gefallen hat mir, dass in der Fortsetzung endlich weitere Details über die vier Männer bekannt wurden. Beinahe quälend langsam kommen  mehr Einzelheiten ans Licht. Ich möchte das Rätsel so gerne lösen! Denn genau wie Tanya kann ich mir auf das Verhalten mancher Personen einfach keinen Reim machen...Das steigert die Spannung!

    Tanya und Claire sind ein tolles Team. Die Szenen, in denen sie immer wieder zueinander stehen, trotz aller Schwierigkeiten, sind so schön. Wahre Freundschaft! Claire ist zudem auch ein erfrischender Gegenpol zu Tanya. Die beiden passen einfach super zusammen. Tanya hat sich meiner Meinung nach ziemlich weiterentwickelt. Am Anfang war sie sehr schüchtern, vor allem Gegenüber den Männern, und nun sagt sie des Öfteren auch einfach Mal, was sie denkt. Ich mag ihren Charakter wirklich sehr und bin gespannt, welche Seiten an ihr noch zum Vorschein kommen werden. 

    Das Ende des Buches ist Mal wieder ein wahnsinniger Cliffhänger. Ein Glück, dass der nächste Band schon direkt neben mir liegt. ❤️

  13. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Nur noch zwölf Kandidatinnen sind nach der letzten Entscheidung übrig geblieben. Tatyana ist eine von ihnen. Und die einzige, der es völlig egal ist, wer der Prinz unter den vier Männern ist. Denn ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen. Doch plötzlich kehren ihre Erinnerungen an die Nacht des Meteoritenschauers zurück. Und das verändert alles...

    Bewertung:

    Ich liebe die Buchreihe von Band zu Band immer mehr. Es ist eine soooo tolle Reihe! Die Geschichte nimmt mich völlig mit. Ich gehe diesen Weg gemeinsam mit Tatyana und erlebe mit ihr alle Höhen und Tiefen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, sodass ich nicht anders kann, als innerlich vor Freude aufzuschreiben, wenn Tanya und Phillip sich nahe kommen und zu weinen, wenn er sie wiedereinmal von sich stößt. Es ist so einfach und so schön sich völlig von der Protagonistin und ihren Gefühlen in eine andere Welt entführen zu lassen.

    Für die wohl größte Überraschung hat bei mir definitiv Charles gesorgt. In den beiden vorherigen Bänden wurde ihm gar nicht Mal so viel Aufmerksamkeit geschenkt und wenn doch dann wurde er eigentlich immer als arrogant und eingebildet dargestellt. Doch siehe da! Es hat nur ein einziges Gespräch gebraucht um diesen Eindruck zu zerstören. Denn in Wahrheit ist er ziemlich lustig und sehr sympathisch. 

    Aber auch über Henry und Fernand konnte ich gemeinsam mit Tatyana einige neue Dinge lernen. Einzig und allein Phillip bleibt mir ein absolutes Rätsel. Er ist einfach unergründlich. Ich war dermaßen erleichtert, als Tanya sich endlich wieder an die Nacht des Meteoritenschauers erinnern konnte. Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass sie  das und seine Beziehung? mit Charlotte nicht einfach vergessen kann. Ich hege nur die Hoffnung, dass es für alles eine Erklärung gibt und die beiden am Ende doch noch zusammen finden werden.

    Umso mehr gefällt mir aber, dass es langsam beginnt, dass sich die Story nicht mehr ausschließlich um die Liebesgeschichte geht. Bereits jetzt geht es schon um sehr viel mehr, auch wenn ich teilweise noch nicht ganz begreifen kann worum es geht. Und ich finde es toll, dass sich das auch im Cover wieder spiegelt. Von Buch zu Buch bekommt die gläserne Kuppel ,in der sich Tanya auf dem Cover befindet, immer mehr Risse. Längst ist Viterra nicht mehr so perfekt, wie es zu Beginn schien. Ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. 

  14. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Nachdem ich die Redwood- Love-Trilogie geliebt und verschlungen habe, war ich super gespannt auf die Spin-Off-Reihe, da man ihre beiden männlichen Protagonisten bereits im dritten Band kennenlernen durfte. Und dieser Band war genauso toll wie seine Vorgänger. Der Schreibstil der Autorin ist vielseitig. So gibt es super süße und romantische Szenen, aber auch so emotionale, dass ich Tränen vergossen habe. Die Geschichte von Ella und Jason ist keineswegs rosarot und leicht. Beide müssen mit einem großen Verlust und Trauer umgehen, wobei sie es unterschiedlich handhaben. Dadurch haben mich manche Handlungen sehr überrascht. Aber vor allem der emotionale Faktor hat mich an dieses Buch gebunden, sodass ich es in einem Rutsch durchlesen musste.Die Autorin hat es definitiv geschafft all die Sorgen, den Kummer, die Ängste und Zweifel sowie die Trauer dem Leser authentisch zu vermitteln. Einfach nur wow und alles andere als langweilig.

  15. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.041)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Laurel ist anders als die anderen. Wie anders wird ihr nur nach und nach bewusst.
    Laurel geht ganz neu in die Schule. Sie ist umgezogen und wurde bisher zu Hause unterrichtet. In der Schule findet sie in David und Chelsea neue Freunde. David geht mit ihr durch dick und dünn. Als ihr Vater plötzlich erkrankt steht er ihr unterstützend zur Seite.
    Warum hat sie so einen Drang nach ihrem alten Zuhause und wie kann sie verhindern, dass es verkauft wird? Kann der Junge aus dem Wald, Tamani, ihr dabei helfen?

    Elfenkuss hat ein wunderschönes Cover, das mich gleich angesprochen hat. Es wirkt mit dem Flügel, oder Blatt vor dem Gesicht schon elfisch.
    Die Geschichte geht gleich interessant los. Laurel scheint ein nettes Mädchen zu sein und braucht ein bisschen Unterstützung , um auf andere Menschen zu zu gehen. Da kommt David gerade recht. Er sagt was er denkt und nimmt sie gleich unter ihre Fittiche. Auch Chelsea ist erschreckend ehrlich, so dass Laurel gleich weis wo sie mit ihr dran ist.
    Als Laurel entdeckt das sie anders ist als andere steht ihr David unterstützend zur Seite. Es ist schön jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen kann. Ich finde David sehr offen und herzlich .Ein Freund wie ihn sich so manche Mutter für ihre Tochter wünschen würde.
    Spannend wird es als der Vater von Laurel plötzlich erkankt und man nicht weiß ob er je wieder gesund wird. Das reißt eine Familie von heute auf morgen ziemlich runter, und wenn dann wie in den USA üblich nicht alle gesetzlich krankenversichert, sondern jeder privat versichert ist, kann solch ein längerer Krankenhausaufenthalt schon riesige Löcher in eine Familienkasse reißen.
    Da ist es gut, wenn man noch etwas hat was man veräußern kann, um diese Löcher zu flicken.
    Aber was wenn das nicht veräußert werden darf?
    Davon weiß nun ja aber nur Laurel näheres und die hat ganz schön zu kämpfen um alles zu retten.
    Wie gut das es da auch noch den Jungen aus dem Wald gibt. Tamani. Wie steht er zu Laurel? Kann er sich gegenüber David behaupten? Laurel steht zwischen den zwei Jungs und ist eigentlich von beiden auf ihre eigene Art und Weise angetan.
    Wie wird sie sich letztendlich entscheiden? Und was für Abenteuer muss sie noch bestehen?
    Alles in allem ein sehr gelungener Jugendfantasyroman, der auch mich als Erwachsene noch begeistern konnte.Ich bin schon gespannt wie es im nächsten Teil "Elfenliebe" weiter geht.

    Ich kann ihn für Leser, die sich ein wenig Träumereien um Elfen und ein Elfenland hingeben können, aber auch einen Kampf um das Bestehen des Reiches ertragen, auf jeden Fall wärmstens empfehlen.


  16. Cover des Buches Splitter aus Silber und Eis (ISBN: 9783551584366)
    Laura Cardea

    Splitter aus Silber und Eis

     (220)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com

    Bei "Splitter aus Silber und Eis" handelt es sich um einen Fantasyroman aus dem Young Adult Genre, das als Einzelband die Geschichte von Prinzessin Veris erzählt, die aufgrund einer Vereinbarung zum Schutze ihres Volkes, an den Hof des Prinzen der Winterelfen geschickt wird. Was sie dort erwartet, weiss Veris nicht genau, sie weiss nur, dass etliche junge Frauen nie wieder von dieser Reise zurückgekehrt sind.

    Obwohl der Klappentext zunächst sehr vielversprechend geklungen hat, ist die Idee leider alles andere als neu. Das Buch erinnert stark an den ersten Band der "Das Reich der sieben Höfe" Reihe, der wiederum ein Retelling des berühmten "Die Schöne und das Biest" Märchens darstellt. Und genauso liest sich vor allem die erste Hälfte von "Splitter aus Silber und Eis" auch.
    Doch selbst wenn man über diese starke Ähnlichkeit hinwegsehen würde, sticht das Buch auch sonst nicht wirklich mit Innovationen heraus, sondern enthält alle gängigen Tropes, die man in gefühlt jedem zweiten Young Adult Fantasy Roman findet. Aus diesem Grund ist mein Interesse für die Handlung relativ rasch abgeflaut und ich habe bereits nach knapp einem Viertel des Buches begonnen, Teile des Buches nur noch querzulesen, weil ich davon ausgegangen bin, dass sich der Plot ohnehin sehr vorhersehbar weiterentwickeln würde.

    Zu meiner Überraschung muss ich zugeben, dass sich diese Annahme als falsch herausgestellt hat, denn fast genau in der Mitte des Buches passiert dann doch zu meiner grossen Überraschung ein Plot Twist, den ich so niemals vorhergesehen hätte und kurzzeitig mein Interesse wieder wecken konnte, da es für einen Moment so ausgesehen hatte, als würde die Story eine ganz andere, neue Richtung einnehmen.
    Leider hat sich diese Hoffnung ziemlich schnell zerschlagen, denn trotz der überraschenden Wendung, wird die Protagonistin einfach in das nächste Schloss verfrachtet und der Handlung wird so wieder das Tempo, die Action und die Spannung genommen. Dementsprechend schnell war mein wieder gewonnenes Interesse auch wieder weg und ich habe den letzten Drittel des Buches nur noch überflogen.
    Insgesamt verläuft die zweite Hälfte des Buches zwar tatsächlich anders als die erste, aber sie hat sich ironischerweise wie in Abklatsch des ersten Bandes der "Throne of Glass" Reihe angefühlt. Es scheint also so, als wäre Laura Cardea ein grosser Fan von Sarah J. Maas Werken. ;)

    Der Schreibstil der Autorin ist okay, aber richtig fesseln konnte mich leider - bis auf den Plot Twist - kaum. Auch die Charaktere sind für mich zu blass geblieben und die Absichten der Protagonistin und ihre Meinungswechsel waren für mich teilweise schwer nachvollziehbar. Selbstverständlich gab es auch die obligatorische Liebesgeschichte, die auf mich allerdings sehr konstruiert und vorhersehbar gewirkt hat.

    Fazit:
    "Splitter aus Silber und Eis" ist eher für Leser:innen zu empfehlen, die komplett neu im Young Adult Fantasy Genre unterwegs sind. Alle anderen werden hier eher ein Abklatsch der jeweils ersten Bände der "Das Reich der sieben Höfe" und der "Throne of Glass" Reihen zu lesen bekommen, der noch dazu alle gängigen Klischees des Genres enthält und damit kaum Neues bietet. Mich konnte das Buch deshalb leider nicht packen und ich es leider auch nicht weiterempfehlen.          

  17. Cover des Buches Royal 4: Eine Krone aus Stahl (ISBN: 9783646601718)
    Valentina Fast

    Royal 4: Eine Krone aus Stahl

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Die Auswahl neigt sich dem Ende zu. Die letzten acht Kandidatinnen begeben sich nun auf eine Reise durch das Königreich an deren Ende verkündet wird, wer der Prinz Viterras ist. Noch immer hat Tanya keine Ahnung, welcher der vier jungen Männer es sein könnte. Das ist allerdings auch nicht ihr größtes Problem. Denn während Phillip weiter Zeit mit Charlotte verbringt und Tanya durch sein rätselhaftes Verhalten das Herz bricht, drängt sich ihr langsam die Frage auf, ob sie mit Henry nicht mehr verbindet als nur Freundschaft. Doch es ist etwas anderes, das sich mit aller Macht in den Vordergrund drängt und das Tanya langsam nicht mehr länger ignorieren kann...


    Bewertung: 

    Was soll ich sagen? Nachdem ich nun auch Band 4 gelesen habe, sollte es mir eigentlich besser gehen. Dachte ich zumindest. Denn endlich wurde das große Geheimnis gelüftet, das mich die ganze Zeit beschäftigt hat: Wer ist der Prinz? (Das werde ich hier natürlich auf keinen Fall verraten😉) . Und die Antwort hat mich wirklich umgehauen. Doch trotzdem ist das freudige Kribbeln in meinem Bauch keineswegs verschwunden. Ich verspüre immer noch die gleiche Euphorie und Spannung beim Lesen. Wie macht die Autorin das bloß?

    Das Buch ist einfach großartig! Natürlich war es Mal wieder höchst spannend und zeitgleich sehr emotional, aber nach den ersten drei Bänden habe ich ehrlich gesagt nichts anderes erwartet.

    Tanyas Gefühlschaos geht in die nächste Runde. Ich fühle richtig mit ihr mit. Wieso nähert sich Phillip ihr immer wieder, obwohl er gleichzeitig mit Charlotte anbandelt? Warum versucht Henry Phillip eifersüchtig zu machen? Und was empfindet Tanya für Henry? Diese Fragen verlangen nach Antworten. Auch Band 4 konnte mir diese noch nicht alle geben, was die Folgebände nur noch spannender erscheinen lässt.

    Besonders toll war in meinen Augen auch, dass man gemeinsam mit Tanya dem Palast und dem Leben dort für eine Weile entfliehen konnte. Durch die Reise durch verschiedene Dörfer des Königreichs hat man nochmal eine ganz andere Seite Viterras gesehen. Und irgendwie war es auch eine ganz andere Atmosphäre. Mein absoluter Favorit war hier das italienische Wirtshaus. 

    Ich habe das Gefühl, dass die Spannung sich von Band zu Band immer weiter steigert. Fragt sich nur, ob ich sie am Ende noch aushalten kann. Denn es geschehen Dinge, die ein sehr viel größeres Problem andeuten. Viterra ist offensichtlich nicht so perfekt, wie es scheint. Und ich Frage mich Mal wieder, was da noch kommen mag. Auch Tanya merkt, dass etwas sehr bedeutsames vor sich geht. Ich bin so gespannt! 

    Ich kann nur immer wieder betonen, wir sehr ich die Buchreihe liebe. Die Protagonisten sind mir richtig ans Herz gewachsen und die Story hält glaube ich noch sehr viele Überraschungen bereit. ❤️


  18. Cover des Buches Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2) (ISBN: 9783551315960)
    Jennifer Wolf

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

     (519)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Da die Bände der Jahrezeitenreihe auch getrennt voneinander gelesen werden könne, hatte ich keine Verständnis Probleme. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor über einem Jahr gelesen. Allerdings habe ich mich während dem Lesen auch wieder an einzelne Stellen in "Morgentau" erinnert.

    Ab der ersten Seite hatte mich das Buch aufgesogen und ich wollte es gar nicht zu Ende lesen, da es so toll ist. Die Spannung ist kaum auszuhalten und man kann einfach das Buch nicht mehr aus den Händen nehmen. Somit hatte ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Nur blöd, wenn Teil drei noch nicht bei einem Zu hause ist. Am nächsten Tag habe ich es mir aber gleich mit Teil vier geholt.
    Bei der Rezension zu Teil eins habe ich die Idee und die Umsetzung gelobt. Hier kann ich dies gleich wiederholen. Es hat einfach so Spaß gemacht ein weiteres mal in Gaias Reich zu sein und die vier Brüder aus einer anderen Sicht -aus Daliahs Sicht- zusehen.
    Daliah konnte sich mit ihrer rebellischen Art geradewegs in mein Herz stehlen. Jede ihrer Handlungen Verstande ich nur zugut. Ihre Familie mochte ich auch total gerne und Jesien. Er ist einfach total toll. In Band eins ist er mir schon sehr sympathisch gewesen und ihn durch den Teil besser kennzulernen hat mir sehr viel Freude bereitet.
    Wie ihr merkt, bin ich begeistert von dem Buch und vermutlich würde ich dem Buch ganze fünf Sterne geben wäre da nicht dieses Ende. In Morgentau war ich wirklich verblüfft über das Ende. Im positiven Sinne. Abendsonne hat mich da leider nicht so überzeugen können. Für Jesien und Daliah hätte ich mir einfach etwas besseres vorgestellt. 

  19. Cover des Buches Bäume reisen nachts (ISBN: 9783458360193)
    Aude Le Corff

    Bäume reisen nachts

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Inhalt:

    Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem achtzigjährigen pensionierten Französischlehrer Anatole und dem achtjährigen Mädchen Manon, das Anatoles Aufmerksamkeit erregte, indem sie voller Kummer tagein tagaus lesend unter einer Birke saß und mit Katzen und Ameisen sprach. Der Grund für Manons Kummer ist, dass sie und ihr Vater von Manons Mutter Anaïs verlassen wurden, ohne dass die beiden den Grund kannten, geschweige denn wussten, was aus Anaïs geworden ist. Manons Vater Pierre, ebenfalls in Kummer versunken, ist nicht mehr in der Lage, Manon Halt zu geben. Abgerundet wird das Gespann durch Manons Tante Sophie, die Manon ebensowenig erreichen kann. Nach dem ersten Hinweis über den Verbleib der Mutter, machen sich die Vier auf den Weg, um sie zu suchen und zurückzuholen.


    Meine Meinung:

    Manon und Anatole wirken bezaubernd. Es ist eine der zwischenmenschlichen Beziehungen, die voller Magie stecken. Die beiden haben sich nicht gesucht, aber gebraucht! Der Prozess, in dem Manon sich Anatole ggü. öffnet, ist wunderbar zu beobachten. Ich habe das Buch verschlungen. Es war schön, zu sehen, wie sich eine tiefe Freundschaft entwickelte und Manon dadurch Hoffnung und Positivität zurückgegeben wurden. Ebenso spannend war es, zu verfolgen, wie sich die drei Erwachsenen näher kamen und ihre Beziehungen, die es ohne Manon wahrscheinlich nicht gegeben hätte, zueinander aufgebaut haben. 

    Das Cover mag ich sehr gerne. Insbesondere, weil die Blätter leicht strukturiert sind. Leider nur auf dem Frontdeckel, nicht auf dem Rückdeckel. Aber immerhin! Ich mag diese liebevollen Details. 

    Der Schreibstil ist flüssig, die Autorin wechselt stetig zwischen direkter und indirekter Rede, was abwechslungsreich zu lesen war. Auch die Zitate literarischer Größen sind passend gewählt und keinesfalls überladen. Dadurch bekommt der Inhalt leichte Poesie, was diese zauberhafte Freundschaft abrundet. 

    Mir gefällt der Klappentext überhaupt nicht, weil es inhaltlich nicht ganz stimmt. Der Plan wird (genau genommen) nicht von Anatole und Manon geschmiedet. Was mir zudem nicht gefällt, ist das Ende. Je näher ich dem Ende kam, desto mehr bekam ich den Gedanken, enttäuscht zu werden. Dem war schlussendlich auch so. Das, was Manon und ihre Familie aushalten musste, über Monate hinweg, mit all den schlechten Gefühlen, wie Sorge, Trauer, Wut, Verzweiflung usw. kann einfach nicht so aufhören, wie es aufhörte. Das Ende war für mich nicht authentisch genug. 

    Dennoch es ist ein sehr gutes Buch, dass ich gerne weiterempfehle.


  20. Cover des Buches Wildflower Summer – In deinen Armen (ISBN: 9783499276200)
    Kelly Moran

    Wildflower Summer – In deinen Armen

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Maryloubooks

    Ich habe die Redwood- Reihe von Kelly Moran geliebt, weshalb ich auch Wildflower Summer unbedingt lesen musste.

    Ein Himmel der unendlich scheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck. Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören. Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist...

    Wie der Klappentext schon verspricht, ist das Setting wieder unglaublich gut gelungen und wird zu einer reinen Wohlfühl-Oase. 

    Ich fand beide Charaktere tiefgründig und mochte sie sehr gerne, ebenso wie die meisten Nebencharaktere. Viele von ihnen brennen vor Selbstlosigkeit und Fürsorge. Aber, Hand aufs Herz, mein absoluter Lieblingscharakter war Bones - der Hund!

    Der einzige Minuspunkt: Olivia hatte noch einen anderen Verehrer, der mir, genauso wie Nate, etwas zu überfürsorglich schien. Im Doppelpack war mir das manchmal echt zu anstrengend. Als würde Olivia ohne Hilfe eines Maskulins (den Hund mal außen vor gelassen) nichts auf die Reihe kriegen. Denn auch eine andere Frau als Begleitung kam nicht in Frage.

    4,5 Sterne von mir.

  21. Cover des Buches Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen (ISBN: 9783499272769)
    Abbi Waxman

    Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter

    In dieser Geschichte steckt ein wichtiges Thema: Trauerbewältigung und die Frage; ist es in Ordnung sich neu zu verlieben wenn der Ehepartner ein paar Jahre tot ist?

    Die Leser/innen lernen die Protagonistin Lillian kennen und ihr tragisches Schicksal. Lillian ist Witwe und hat zwei aufgeweckte kleine Mädchen. Die Autorin führt die Leser/innen vorsichtig auf den tragischen Verlust von Lillians Ehemann heran. Es gibt sehr viele komische und ironische Momente aber auch traurige und nachdenkliche. Dieses Buch ist keineswegs eins welches traurig macht oder ständig feuchte Augen hat. Sondern eher eins welches mit dem Thema humovoll ( soweit es eben geht) um geht.

    Auch wenn ich das Thema gut fand, muss ich leider sagen, dass die Geschichte mich nicht wirklich mitgerissen hat. Ich kann die Gedanken von Lillian nachvollziehen, dass sie Angst hat sich neu zu verlieben. Aber trotz allem konnte ich keine Verbindung zu keinem der Chraktere aufbauen. Ich fand sie weder sympathisch noch unsympahtisch. 

    Allerdings sehe ich diese Geschichte als eine Art Mut-Mach-Geschichte. Denn es wird von einer Frau erzählt die vor einigen Jahren auf tragischer Weise ihren Ehemann verloren hat und langsam anfängt sich neu zu verlieben.


  22. Cover des Buches Flavia de Luce 5 - Schlussakkord für einen Mord (ISBN: 9783442379026)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 5 - Schlussakkord für einen Mord

     (230)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    An die ersten beiden Bände kommt die Geschichte nicht heran. Sie ist hyperaktiv, ohne dass sich »etwas tut«. Klingt seltsam, ist es auch. Immer wieder habe ich mich bei der Frage ertappt, wieso dieses Kind überhaupt lesen kann, um so belesen zu sein. In die Schule geht sie nicht, von ihrem Vater wird sie nicht unterrichtet,  ihre Schwestern schmeißen ihr maximal Begriffe an den Kopf, die sie nachschlagen muss und schon beißt sich die Katze in den Schwanz. Einzig das Faktotum des Hauses - der grandiose Dogger, Spezialist für eh alles, außer das normale Leben - beantwortet ihre Fragen. Was auch ihre besondere Bindung zu ihm erklärt. 

    Scheinbar ist das Anwesen so groß, dass sich die Familienmitglieder tagelang nicht begegnen müssten, soviel Raum nehmen sie auch in den Geschichten ein. Da würde ich mir mehr Rundherum wünschen als »liest ständig«, »kreischt hysterisch herum«, »geistig nicht anwesend«..

    Nichtsdestoweniger mag ich die Serie, weil sie einfach so anders ist, als alles mir bekannte. 

    Die Rechtschreibung ist, bis auf die direkten Reden (die übrigens fehlerfrei formatiert sind) nahezu korrekt. Der eine oder andere Tipp- und Beistrichfehler hat sich eingeschlichen, trotzdem überdurchschnittlich gut!


  23. Cover des Buches Drei mal wir (ISBN: 9783463406596)
    Laura Barnett

    Drei mal wir

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Scholu

    Ich hatte etwas "Angst", das Buch zu lesen, da mich die schlechten Bewertungen doch etwas abgeschreckt hatten. Ich hatte die Wahl zwischen dem Buch und dem Hörbuch. Das Buch hat über jeder Seite die Version stehen, sollte man also während des Lesen durcheinander kommen, hilft einfach ein Blick auf den Kopf der Seite und man weiß wieder, in welcher Version man sich befindet. Diese Hilfe hat man beim Hörbuch natürlich nicht. Dennoch habe ich mich für das Hörbuch entschieden. Das Hörbuch wird in jeder der Versionen von einem anderen Sprecher gesprochen. Da dies aber alles Männer sind, kann man nicht unbedigt vom Sprecher auf die Version schließen (jedenfalls ich konnte das nicht).

    Im Grunde muss man sich 3 Szenarien merken, dann kommt man auch gut mit. In einer Rezension wurden die vielen verschiedenen Namen bemängelt, aber so schlimm fand ich es nicht. Die Freunde sind im großen und Ganzen während der Versionen die gleichen geblieben. Erst hat es mich irritiert, dass die Kinder jeweils einen anderen Namen bekamen, aber auch das war später hilfreich, um sich in den Versionen zurecht zu finden.

    Man sollte das (Hör)-Buch allerdings so ziemlich in eins lesen/hören, weil man ansonsten doch ein wenig rauskommt. Ich habe zB eine Woche nicht gehört und ich musste mich dann schon konzentrieren, um wieder reinzufinden. Aber auch das war möglich.

    Etwas deprimierend fand ich allerdings, dass es in keiner der drei Versionen ein wirkliches Happy End gab.

    Nichts desto trotz ist es eine schöne Idee, Jim und Eva in drei Versionen ihres Lebens zu folgen. Man hat drei "was wäre wenn"-Varianten.

    Wem das gefällt, dem kann ich "Lionel Shriver: Liebespaarungen" empfehlen! ;) Ein Buch mit 2 Versionen, allerdings schon aus 2007...


  24. Cover des Buches Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) (ISBN: 9783551316172)
    Jennifer Wolf

    Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

     (370)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Im dritten Band der romantischen Fantasyreihe geht es um den Frühlingsgott Aviv und die Göttererbin Ilea. Während Ilea gerade dabei ist Erwachsen zu werden, sich und ihre Kräfte noch besser kennenzulernen und vor allem zu versuchen mehr über ihren Grossvater herauszufinden, schwimmt Aviv immer noch im Liebeskummer und hat daher auch nie wieder die Erde besucht. Als er es dann doch machen muss, ist er wie elektrisiert, als er Ilea sieht. Eine ruhige Liebesgeschichte, welche genauso kompliziert ist, wie die der anderen Götter. Denn sich zu verlieben und Gott einer Jahreszeit zu sein, ist nicht so leicht und das merken die beiden schneller als ihnen lieb ist.
    Jennifer Wolf führt auch im dritten Band einen locker leichten Schreibstil fort mit sympathischen Figuren und einem traumhaften Setting. Es ist wie schon seine Vorgänger unterhaltsam und perfekt, um ein paar Stunden aus der Realität zu entfliehen. Die Liebesgeschichte ist schön und ich mag, wie wir dieses Mal noch mehr über die Götter und ihre Familie erfahren haben.

    Nachtblüte ist eine nette Fortsetzung, welche Spass macht zum Lesen oder Hören, für mich jedoch zu wenig Spannung besitzt und erst gegen Ende richtig Fahrt aufnimmt. Der Fantasyaspekt hat zu wenig Raum gefunden, was vielleicht auch daran liegen mag, dass es auf der Erde gespielt hat. Trotzdem ist es am Ende eine schöne Liebesgeschichte mit der richtigen Menge Drama. Ich vergebe 3 von 5 Sterne für das Hörbuch und kann es euch empfehlen, wenn ihr die anderen Teile auch mochtet, ansonsten bleibt für mich der erste Band wohl der Stärkste.

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks