Bücher mit dem Tag "für jedes alter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "für jedes alter" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.616)
    Aktuelle Rezension von: Juno09

    Mir gefällt dieses Buch unter anderem weil:

    -Es sehr gut geschrieben ist.

    -Es spannend ist. 

    -Es so ein Buch ist das man nicht aus der Hand legen möchte

  2. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.233)
    Aktuelle Rezension von: Lobitix

    Ich liebe dieses Buch über alles, als ich jünger war, habe ich es nie verstanden. Damals war Momo für mich ein Mädchen das gerne Geschichte erzählt und alles Zeit der Welt hat um zuzuhören. 

    Jetzt da ich älter bin, verstehe ich auch die Aussage hinter diese Geschichte. Die Menschen versuchen immer wenn es geht Zeit zu sparen, aber mit dieser gesparten Zeit kann man nichts anfangen, denn sie ist einfach weg. Man merkt wie es den Leuten immer schlechter geht weil sie keine Zeit haben und sich ausser Momo auch niemand Zeit für sie nimmt. Während dem Lesen muss auch ich immer wieder lernen Geduld zu haben, wenn Momo mit Kassiopeia unterwegs ist.

    Das Buch zeigt sehr gut, dass man nichts erreicht wenn man Zeit sparen möchte. 

    Ich würde dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, denn die Aussage dahinter ist so wichtig und trägt so viel Wahrheit in sich.

    Ich habe dieses Buch mittlerweile schon so viele Male gelesen und würde es immer wieder lesen.

    Von seinem Schreibstil möchte ich gar nicht erst anfangen, denn ich liebe diese Ruhe die er in die Bücher miteinfliessen lässt und ich  mich beim lesen total entspannen konnte.


    LG Lobitix

  3. Cover des Buches Geschichten aus Nian - Landwandlerin (ISBN: 9783947086542)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Landwandlerin

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Fantasy Girl

    mein Fazit:

     

    habe nun etwas länger nicht mehr in Nian verbracht, aber es war für mich sofort wieder wie nach Hause zu kommen. Der Autor Paul M. Belt hat eine wunderbare Art seine Geschichten durch seinen Schreibstil und seiner eigenen Niansprache, seine kleinen oder auch großen Leser, auf jeder Seite tiefer in die Story zu ziehen. Man gewöhnt sich schnell an die Protagonisten und den einzelnen Orten und Baumnamen.

    Wir begleiten nun "Dila" auf ihrer Reise durchs Land. Sie ist eine begeisterte Wanderin und hat mit dem Clan ihres Vater nichts am Hut. Sie hat in ihrer Nähe die Stimme eines Baumes wahr genommen, der sie eine Wandlerin nannte. Sie möchte auf gar keinen Fall keinem Blatt reisen, wie ihr Vater und der Bruder. Da sie schlau ist, und auch belesen, möchte sie auf eine Klärungswanderung gehen, die darf ihr auch keiner verwehren. Dort erlebt sie in verschiedenen Orten unterschiedliche Begegnungen die sie sehr reifen lassen und auch einiges neues aus ihrem Land erfahren. Möchte auch diesmal nicht zu viel verraten da es sich zu 100% lohnt nach Nian zu reisen. Findet heraus welche Begabung Dila inne hat, was das ganze Volk beschäftigt, und warum manche Angst haben sich Bäumen zu nähern. Obwohl sie einfach nur zuhören sollten.

    Man kann es wunderbar vorlesen für die Kids die es noch nicht selbst können, oder man lässt sich auch als Erwachsenen auf eine tolle Reise ein.

    Meinerseits gibt es auf jeden eine klare Kauf sowie Leseempfehlung!

    und wohl verdiente 5 Sterne

     

  4. Cover des Buches Bücher öffnen Welten (ISBN: 9783830361633)
    Colin Thompson

    Bücher öffnen Welten

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Paperboat

    Es gibt eine Bibliothek mit vielen tausend Räumen, die gefüllt sind mit allen Büchern, die je geschrieben worden sind. Nur ein Buch fehlt, „Für immer leben“. Peter macht sich auf die langwierige Suche nach dem Buch und trifft auf den einzigen Menschen, der dieses Buch gelesen hat. Als Peter dem uralten Kind gegenübersteht, denkt er, dass nicht jedes Geheimnis ergründet werden muss.


    Dieses wunderschöne Buch von Colin Thompson ist zwar schnell gelesen, doch keineswegs schnell durchgeblättert. Man kann und sollte sich gerne auf den Seiten verlieren, denn es gibt so viel in den Illustrationen zu entdecken. Für mich ist dieses Buch vor allem ein Wimmelbuch für bibliophile Erwachsene. Total schön gemacht!

  5. Cover des Buches Nancy Ruh und der Bonbonbaum (ISBN: 9783943596960)
    Emily Romes

    Nancy Ruh und der Bonbonbaum

     (10)
    Aktuelle Rezension von: phinchensfantasy
    Inhalt :



    Nancy Ruh ist ein ganz normales Mädchen . Sie ist fast neun Jahre alt und zu ihrer Familie gehören außer Mama und Papa , noch ihr vierjähriger Bruder Toby und ihr Hund Gina . Nancy hat lange blonde Zöpfe , die sie sogar nachts trägt , denn sie mag keine Haare im Gesicht herumhängen haben . Ausserdem trägt sie eine Brille , der sie sogar einen Namen gegeben hat , Prumme. Als Nancy mit ihrem Bruder im Hof spielt , macht sie plötzlich eine interessante Entdeckung. Zwischen den Pflastersteinen wächst eine niedliche , kleine Pflanze heran . Nancy erkennt sofort , dass es ein winziger Baum ist und erklärt ihrem Bruder , dass sie ihn beschützen müssen , damit er wachsen kann . Tobi ist begeistert und gemeinsam beschließen sie , sich fortan gut um den Baum zu kümmern . Sie geben ihm regelmäßig Wasser , passen auf dass er nicht umknickt und stellen einen schützenden Zaun aus Kisten auf . Der Baum wird schnell größer und im Sommer ist er schon fast so groß wie Toby . Und weil er nun zu groß für den Hof wird und Frau Mecker deshalb dort nicht mehr ihre Wäsche aufhängen kann , soll er abgesägt werden . Nancy und Toby sind darüber total traurig und weinen sich in den Schlaf . Doch in der Nacht wird Nancy plötzlich von einem hellen Licht geweckt . Nancy schaut schnell aus dem Fenster und sieht , dass der Baum im Licht des Vollmondes bebt und dabei fast doppelt so groß wird . Ausserdem kann Nancy ein freundliches Gesicht im Stamm erkennen . Schnell schleicht sie sich aus dem Haus , dass muss sie sich aus der Nähe ansehen . Beim Baum angekommen, beginnen seine Äste zu beben und leuchtende Blüten sprießen hervor . Sie sehen aus wie leuchtende Glitzerbonbons. Als Nancy danach greift , stellt sie fest , dass es tatsächlich Bonbons sind und sie pflückt schnell drei davon ab . Plötzlich hört sie die Stimme ihrer Mutter , die nach ihr ruft und widerwillig läuft sie zurück ins Haus . Als sie wieder im Bett liegt , schießen ihr viele Fragen durch den Kopf. Was ist das nur für ein besonderer Baum ? Was sind das für Bonbons und was passiert , wenn man sie isst? Nancy möchte es unbedingt herausfinden und ihr wird klar , dass sie den Baum unbedingt vor den Erwachsenen beschützen muss . Doch wird sie es schaffen ? Papa hat doch gesagt , dass der Baum morgen weg muss , weil er auch die anderen Mieter stört . Nancy ist verzweifelt, was soll sie nur tun ?



    Meine Meinung :



    Diese süße Geschichte hat mich derart verzaubert , dass ich noch immer ganz hin und weg bin . Wahnsinn , dass ein erst 10 - jähriges Mädchen ein solches Schreibtalent besitzt . Ein großes Kompliment an dich , liebe Emily Romes. Du schaffst es jetzt schon , mit deinen Worten Herzen zu berühren und nicht nur das von Kindern , sondern auch von Erwachsenen. Mach bloß weiter so !!!! Die Geschichte ist so locker, lebendig und mit viel Liebe zum Detail erzählt , dass ich direkt gefesselt war. Auch die Illustrationen von Anne Ploß sind so liebevoll gezeichnet und absolut stimmig zum Inhalt . Ihr beiden seid ein gutes Team und habt zusammen etwas unglaublich Tolles geschaffen . Die Bilder zur Geschichte wurden so umgesetzt , wie sie auch in meinem Kopf entstanden waren , sehr faszinierend. Kinder können sich sehr gut mit der Hauptfigur Nancy identifizieren, sie ist ein ganz normales Mädchen , dass ein Leben führt wie sie . Auch sie haben die Natur schon voller Neugierde erkundet und ihre Beobachtungen gemacht und können Nancys Interesse für die kleine Pflanze gut nachempfinden . Ganz nebenbei erfahren sie, was eine Pflanze zum Wachsen benötigt und dass sich ein schützender und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur lohnt und letztendlich auch auszahlt . Ausserdem wird durch die besonders schöne Erzählweise die Phantasie der Kinder enorm angeregt und sie werden indirekt aufgefordert nach Lösungsstrategien zu suchen . Auch die Spannung wird durchgehend gehalten , weil es immer wieder zu unvorhergesehenen Begebenheiten kommt . Selbst für mich war es sehr spannend

    zu erfahren , wie die Geschichte wohl ausgehen mag . Ich werde es an dieser Stelle natürlich nicht verraten . Nur soviel ....... , das Ende ist wunderschön und ganz anders , als erwartet .



    Fazit :

    Ein traumhaft tolles Kinderbuch für Kinder und Erwachsene . Selten hat mich ein Kinderbuch so in seinen Bann gezogen und auch meine beiden Mädels , die im Grundschulalter sind , lieben dieses zuckersüße Buch . Ich vergebe fünf wohlverdiente Sterne , sowohl für die kleine Autorin, als auch für die tolle Illustratorin.
  6. Cover des Buches Paulageschichten (ISBN: 9783945295311)
    Karin Selest

    Paulageschichten

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Xynovia


    „Paulageschichten Teil 1“ von Karin Selest wird als Kinderbuch beschrieben, für mich ist es viel mehr eine Reihe von herrlichen Anekdoten.



    Das Cover/erster Eindruck


    Das Cover mit dem total niedlich gemalten blondgelockten kleinem Mädchen auf grünem Hintergrund, hat mich schon beim ersten Anblick total verzückt und mich sofort in den Bann gezogen. Die Größe und Farbwahl vom Titel und dem Namen der Autorin finde ich sehr passend, zusammen mit der Anordnung ist das Cover richtig gut gelungen und extrem harmonisch.

    Bevor ich beginne ein Buch zu lesen blättere ich immer erst einmal durch, dabei ist mir aufgefallen das es leider keine Informationen über die Autorin gab.

    Im Buch findet man am Anfang eine Inhaltsübersicht und im Vorwort eine Danksagung an die kleine Paula. Das gefällt mir richtig gut, genau wie mir gleich positiv aufgefallen ist das sich in dem Buch kleine Zeichnungen befinden.



    Der Inhalt


    In dem Buch „Paulageschichten Teil 1 „ sind Anekdoten von Paula enthalten, zeitlich gesehen von ihrer Geburt bis zu ihrer Einschulung. In den Geschichten wird von einem sehr aufgewecktem kleinem blondgelocktem Mädchen erzählt, das ihre kleine Welt erkundet, welches viel Geduld und Aufmerksamkeit ihres Umfeldes erfordert.



    Meine Meinung


    Das Buch „Paulageschichten Teil 1 „ von Karin Selest ist als Kinderbuch für Kinder ab 6 Jahren deklariert. Meiner Meinung nach ist dieses Buch schon für Kinder geeignet, aber vielmehr noch für werdende Eltern, Eltern, Tanten,Onkel und Großeltern.

    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist sehr locker und leicht. Es sind Geschichten die das Leben schreibt und genauso wurden sie auch von der Autorin aufgeschrieben.

    Das Buch hat 125 Seiten und ist in 14 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel erzählt eine kleine Anekdote aus Paulas jungem Leben zwischen ihrer Geburt und ihrer Einschulung. Die Handlungen sind für den Leser sehr amüsant und ich konnte mir das immer richtig gut bildlich vorstellen, sowohl die Handlung selbst als auch die Gesichtsausdrücke ihrer Umgebung. Einfach nur köstlich. Als Mama habe ich da natürlich da sofort an meine eigenen Kinder und ihre Einfälle gedacht.

    Ich fand jede einzelne Geschichte super, aber meine absolute Lieblingsgeschichte ist „Paula und der Weihnachtsmann“.

    Wie ich anfangs schon erwähnte gibt es in diesem Buch Bilder. Es sind kleine Bleistiftzeichnungen, die gut gelungen sind und immer optimal auf die jeweilige Geschichte abgestimmt sind. Sie erfassen, meiner Meinung nach immer den Kern der Geschichte. Ich persönlich hätte die Bilder zum Lesen nicht gebraucht da, wie schon gesagt, die Erzählungen sehr lebhaft und bildlich beschrieben sind. Gestört haben sie mich aber auch nicht.

    Wie schon der Buchtitel verrät „ Paulageschichten Teil 1“ wird es aus dieser Reihe noch mehr zu lesen geben. Die Neugierde darauf zu wecken ist der Autorin Karin Selest im ganzen Buch gelungen, vor allem aber im letzten Absatz der letzten Geschichte.


    Fazit


    Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, es liest sich schnell und einfach. Nicht nur eine gute Alternative für zwischendurch, für mich ist es ein absolutes Gute Laune Buch, daher klare 5 Sterne

  7. Cover des Buches Märchen (ISBN: B00ON74EIA)
    Katjana May

    Märchen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    „Märchen“ ist eine weitere Kurzgeschichensammlung der Autorin Birgit Otten/Katjana May. Enthalten sind zwölf wunderschöne und phantasievolle Märchen, oder, wie der Untertitel besagt „zwölf magische Geschichten“. Beides trifft zu, Märchen sind magisch und wirken auch mit besonderer Magie auf den Leser.

    Der Autorin ist es sehr gut gelungen, den Charme, den Märchen in der Regel an sich haben, auch in ihre Geschichten einzubringen, sie erzählt in einem wunderbaren, märchenhaften Stil, hat interessante, märchentypische Charaktere zu bieten, wie z. B. Prinzessinnen, Hexen oder Schweinehirten, und immer auch eine hinter der Geschichte liegende Moral, manchmal ganz offensichtlich, manchmal zum Nachdenken anregend, manchmal amüsant, manchmal auch melancholisch. Ich habe jedes einzelne Märchen mit Genuss gelesen-

    Auch optisch ist das Buch wieder ein Genuss: Das wunderschöne Cover von GedankenGrün (Viktoria Petkau) und die feinen Vignetten von Klara Bellis, die jede Geschichte abschließen.

    Auch diese Geschichtensammlung der Autorin kann ich wieder uneingeschränkt empfehlen und zwar für Alt und Jung, zum Vor- und auch zum Selberlesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks