Bücher mit dem Tag "gans"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gans" gekennzeichnet haben.

38 Bücher

  1. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (504)
    Aktuelle Rezension von: gaby2707

    von dem britischen Humor, von den außergewöhnlichen Personen, von Verwicklungen, die skurriler nicht sein könnten.

    Aber von Anfang an:

    Zusammen mit ihren Untergebenen Jim, Andrew, David und Bernhard macht sich Chefin Liz zu einem Teambuildingausflug in ein kleines Tal am Fuße der schottischen Highlands auf. Mit dabei Psychologin Rachel und Köchin Helen, die für das leibliche Wohl sorgen wird.

    Lady Fiona und Lord Hamish McIntosh vermieten auf ihrem renovierungsbedürftigen Landsitz, den sie zusammen mit ca. 10 Pfauen, 2 Hunden, einer Gans, dem polnischen Mann für „Alles“ Ryszard und Aileen, der Haushalts- und Putzhilfe bewohnen, kleine Cottages und ein größeres Haus, das jetzt die Mitglieder der Investmentabteilung einer großen Bank übers Wochenende beziehen. Ab Mitte September dreht einer der Pfauen regelmäßig durch, wenn er blau sieht.

    Was das an Verwicklungen und Missverständnissen mit sich bringt, habe ich in diesem Buch von Isabel Bogdan gelesen.

    Im Grund ist es eine kleine Geschichte, die sehr schnell erzählt ist. Aber was die Autorin daraus gemacht hat, hat mich immer wieder zum Lachen gebracht. Einfach köstlich. Vielleicht auch gerade deshalb, weil ich mir das ganze Prozedere in diesem kleinen Tal, wo es plötzlich zu schneien beginnt, der Strom ausfällt und die Menschen untereinander langsam auftauen, so gut vorstellen kann. Und weil jeder meint, sein Wissen für sich behalten zu müssen, was zu den verschiedensten Missverständnissen und Geheimnissen führt. Obwohl ich ja weiß, wie alles zusammenhängt, ist es so amüsant zu lesen, wie die einzelnen Personen mit dem Geschehen umgehen.

    Eine rundum gelungene Geschichte mit einem very britischen Humor. Ich liebe es.

  2. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  3. Cover des Buches Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können (ISBN: 9783499633744)
    Natascha Wegelin

    Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Herzensdank

    Das Buch inspitiert zu den Themen Altersvorsorge, Aktien und Frauen im Erwerbsleben. Eine Autorin, die mehr als Mut macht!

  4. Cover des Buches Über Topflappen freut sich ja jeder (ISBN: 9783499271656)
    Renate Bergmann

    Über Topflappen freut sich ja jeder

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Laudia89

    Da möchte Frau Bergmann ihrer Tochter eine freunde machen und zu ihr fliegen um Weihnachten mit ihr zu feiern.Und dann fliegt das Flugzeug nach London, aber sie hat ja genugTopflappen im Handgepäck.

    Ich mag denSchreibstil sehr und mich hat alles zumschmunzel gebracht, ob die Hauptgeschichte oder die Nebencharaktere. Wie sie ihr Leben mit Hunor erzählt und vorallem was sie alles erlebt hat.

    Man muss die Online Omi gleich ins Herz schließen. 

    Leider hat mir das England Feeling ein wenig gefällt, sonst wäre das Buchperfekt gewesen.


    Für zwischendurch eine gute Lektüre.


  5. Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783257057140)
    George Orwell

    Farm der Tiere

     (750)
    Aktuelle Rezension von: rica

    Die Tiere einer Farm vertreiben die Menschen und wollen gemeinschaftlich leben. Alle Tiere sind gleich, manche sind gleicher, am Ende sind die Schweine zu Menschen mutiert.

    Eine Parabel darüber, wie Revolutionen in der Ausgangssituation ähnlichen Zuständen enden. Im Hinblick auf die Entstehungszeit deutliche Anlehnung an die russische Revolution.

  6. Cover des Buches Liv - Neuanfang mit Hindernissen (ISBN: 9783957347084)
    Elisabeth Büchle

    Liv - Neuanfang mit Hindernissen

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Beatrix K.K.

    Der Anfang war nicht ganz einfach für mich, vielleicht, weil ich schon länger keinen Roman aus dem deutschsprachigen Raum in der Hand hatte. Zuletzt hatte ich sämtliche Georgette Heyer Romane verschlungen, sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache. Ich erwähne dies deshalb, weil mich die Geschichte mit dem spitzzüngigen Humor und feurigen Dialogen doch stellenweise an Mrs Heyer erinnert hatte. Seeehr zu meinem Vergnügen, das muss ich sagen :). Auch ein Schuss kribbelnder, süßer Romantik zwischen den beiden Protagonisten fehlt in diesem Buch nicht. Dabei lässt die Autorin hier und da und wunderschön, ohne frömmelnden Druck, Werte und Sprüche der Bibel einfließen.

    Die teils skurrilen und äußerst liebenswerten Personen des Schwarzwalddorfes Vierbrücken wuchsen mir nach dem 2. Kapiteln bereits ans Herz. Ich fand sie höchst amüsant und wünschte mich hin an diesen bezaubernden Ort mit seinen Gepflogenheiten, Traditionen und Geschichten und mit einer einfach herrlichen Natur rundum. Da ich zu der Zeit, in der die Geschichte spielt, schon am Leben war, kannte ich auch dies und das in der Gesellschaft vorkommende, achja die Mode *seufz*:D, Ansichten und Gepflogenheiten. Sehr vergnüglich…!

    Die Geschichte war für mich sehr anschaulich und ich fand mich in dem einen oder anderen Fettnapf wieder, in den Liv freudig hineintritt. Die Geschichte ist farbenfroh, sehr unterhaltsam, spannend, stellenweise lehrreich und ich verschlang das Buch in eineinhalb Tagen - sehr zum Leidwesen meines Haushalts und meines Mannes, der mich für die Zeit nur kichernd in einem Eck sitzen sah!!

    Es war der erste Roman von Frau Büchler und sich nicht mein letzter – ich danke ihr herzlichst für diese bezaubernde Geschichte

    Ich gebe gerne ***** 5 satte Sterne und den Daumen hoch für dieses Buch.

  7. Cover des Buches Gans Ernst von Jimmy Kimmel (ISBN: 9783948230166)
    Jimmy Kimmel

    Gans Ernst von Jimmy Kimmel

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Gwhynwhyfar

    Schafft ihr es, diese schlecht gelaunte Gans zum Lachen zu bringen?, so lautet die Frage an die Kinder. Bis zur Hälfte des Kinderbuchs wird die Gans gezeigt, die einfach nicht lachen mag. Einfarbiger Hintergrund, immer dasselbe Gans-Gesicht. Auch wenn man ihr ein Huhn auf den Kopf setzt oder sich als Elch verkleidet, nichts zu machen. Der Verlag kündigt an: «einen Haufen Wortwitz, kreative Illustrationen und unkonventionelle Ideen gepackt.» Bitte wo sind die denn? Habe ich das falsche Buch vorliegen? Wenn «Pizza al (D) Ente» witzig für Dreijährige sein soll, dann habe ich etwas nicht verstanden. Das war es übrigens auch schon zum Wortwitz.


    In der Mitte gibt es einen Spiegel schau dort hinein und zieh Grimassen, «Schau aus wie eine Zwiebel», Ohrenwackeln, Zunge raus, mach Geräusche dazu usw. Und nun folgen wieder Gans-Fotos mit Großbuchstaben, das Gesicht hat sich verändert ... Lass das Kind weiter Faxen machen ... und die Gans lacht sich ganz schlapp. Ganz im Ernst, das war’s? Das Buch war wochenlang auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste. Warum eigentlich? Die Illustrationen sind einfach, immer gleich, der Hintergrund einfarbig. Der Text steht in fünf Minuten. Faxen machen kann man auch ohne das Buch; Geschwister und Eltern, Freunde zum Lachen bringen. Braucht es da ein Bilderbuch mit Spiegel in der Mitte? Ganz im Ernst, es gibt eine Menge lustiger Kinderbücher – aber das hier ist es nicht. Der Mentor Verlag gibt ein Lesealter von 3 - 6 Jahre. Das ist in Ordnung.


    Der gebürtige New Yorker Jimmy Kimmel ist gefeierter Moderator, Comedian, Show-Host und mit ganz Hollywood per Du, aber vor allem ist er liebevoller Vater von einer Tochter und einem Sohn. Sein Debüt als Kinderbuchautor und Illustrator vereint sein komödiantisches Talent mit jeder Menge väterlichem Gespür für den kindlichen Humor – und der ist ja manchmal gar nicht so weit weg von dem der Großen.

    https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/rezension-gans-ernst-von-jimmy-kimmel.html


  8. Cover des Buches Ein Schmetterling im November (ISBN: 9783458175810)
    Auður Ava Ólafsdóttir

    Ein Schmetterling im November

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Petra54

    Anfangs irritierte mich der ungewöhnliche Schreibstil der Autorin, weil sie Gegenwart und Vergangenheit und wirre Gedanken vermischt. Ich wollte schon auf Seite 52 genervt aufgeben. 

    Doch dann packte mich die Geschichte, in der eine junge Frau (Erzählerin) mit dem gehörlosen vierjährigen Sohn ihrer Freundin in den Norden Islands reist. Es ist November und regnet seit Wochen ohne Pause. Die Gletscherflüsse sind übervoll und drohen, die schmalen Brücken zu überschwemmen. Menschen treffen die Reisenden kaum. Die selbstbewusste Art, wie sich die Frau um das eigenwillige Kind kümmert, hat mich direkt fasziniert. 

    Zum Schluss gibt es noch Kochrezepte wie zum Beispiel für einen ungenießbaren Kaffee oder für heiße Schokolade, die man „am besten dampfend heiß mit Schlagsahne trinkt, während man aus dem Fenster eines Ferienhauses den Novemberregen beobachtet“.

    Ich bin froh, nicht abgebrochen zu haben, weil man solch eine seltsame und zugleich interessante Geschichte aus einem nahezu unbekannten Land höchst selten zu lesen bekommt.

  9. Cover des Buches Tod im Anflug (ISBN: 9783596189571)
    Karin Bergrath

    Tod im Anflug

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista
    Tom ist ja eigentlich nur ein Gänserich. Genauer gesagt, ein Nilgänserich. Er lebt mit vielen anderen auf einem idyllischen Campingplatz mit See.

    Als eines Tages der Reiher Neptunus tot aufgefunden wird, wittert Tom seine Chance. Ist er doch totaler C.S.I. und Magnum Fan und ist überzeugt, dass der Reiher ermordet wurde. Also fängt Tom zusammen mit seinem Assistenten Rio, der Kormoran, zu ermitteln an.

    Was nicht ganz einfach ist, denn zum einen verstehen diese seltsamen Flügellosen die Sprache von Tom nicht und zum anderen sind die menschlichen Ermittler nicht gerade begeistert, dass eine Gans einfach so durch ihren Tatort tappt.

    „Tod im Anflug“ ist ein tierischer Gänsekrimi aus der Feder der Autorin Karin Bergrath.

    Das Cover ist schon irgendwie ganz witzig, obwohl es eher nach Kinderbuch aussieht. Es ist trotzdem ein Krimi mit Ermittlungen und Leichen, also eigentlich nichts für Kinder.

    Der Fall ist trotz der Toten recht locker und leicht gehalten. Natürlich kann Tom nicht ermitteln, wie der Kommissar. Gerade deswegen finde ich die Story schön gesponnen. Es ist jetzt auch nicht so geschrieben, dass Tom hier enorme Entdeckungen macht. Er tut, was er eben als Gans noch logisch tun kann. Auch finde ich sehr gut, dass die Menschen die Tiere nicht verstehen können. Sonst ist das immer etwas seltsam geschrieben, wenn Tiere irgendwie etwas tun und mit Menschen reden können oder eben Dinge tun, die ein Tier normal nicht kann.

    Tom ist auch nicht der überschlaue Ermittler, der alles weiß und kann. Er sieht eben viel und gerne Krimis und setzt nur um, was er aus den Serien in Erfahrung gebracht hat.

    Daher fand ich Tom als ganz sympathisches Kerlchen. Der Fall selbst war auch recht spannend und das Ende war schon eher schwarzhumorig. Also alles in allem, genau mein Fall.

  10. Cover des Buches Nils Holgersson (ISBN: 9783791500102)
    Selma Lagerlöf

    Nils Holgersson

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Nils Holgersson ist ein ungehorsamer Junge, der gerne Tiere plagt und seinen Eltern nur Sorgen bereitet. Als er einen Wichtel einfängt, verzaubert dieser ihn selbst in einen Wichtel und plötzlich muss Nils lernen, was es heisst auf andere angewiesen zu sein, um zu überleben. Eine Schar Wildgänse nimmt ihn trotz anfänglichen Bedenken mit dem hauseigenen Gänserich Martin bei sich auf und alle machen sich auf eine beschwerliche Reise kreuz und queer durch Schweden. Wird Nils Holgersson jemals wieder als normaler Junge zu seinen Eltern zurückkehren?

    Die Literaturnobelpreisträgerin Selma Lagerlöf schrieb ursprünglich dieses Buch, um den Kindern rund um 1900 das grosse Land Schweden als Schullektüre näher zu bringen. Die Geschichte hat einen feinen Erzählfaden rund um die Wildgänse und Nils Holgersson, denn eigentlich zeigt sich das Buch mehr als eine Sammlung von Erzählungen, Sagen und Märchen, die das Land so einzigartig machen. Es besteht aus unterschiedlichen Erzählperspektiven und machen so die Lektüre lebhaft, aber auch etwas anstrengend. Trotzdem ist und bleibt es ein Stück Weltliteratur und ist für alle Schweden Liebhaber, und die es noch werden wollen, empfehlenswert.
  11. Cover des Buches Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden (ISBN: 9783150205976)
    Selma Lagerlöf

    Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Nils Holgersson ist ein bösartiger, fauler Junge, der seinen Eltern, Mitmenschen und den Tieren das Leben schwer macht, doch eines Tages legt er sich mit dem falschen an. Das Wichtelmännchen, dem er einen Zauber abpressen will, verwandelt den Jungen kurzerhand in einen Däumling und damit ist er ein Ausgestoßener unter den Menschen. Er versteht allerdings die Sprache der Tiere und als die weiße Hausgans Martin dem Lockruf der Wildgänse nicht widerstehen kann, wird Nils bei dem Versuch ihn aufzuhalten mit in die Höhe gerissen. Unfreiwillig und nicht sehr willkommen müssen sich die beiden in der Schar von Akka von Kebnekajse beweisen. Dabei lernt Nils viel über die Tiere, die Geschichte und Geographie Schwedens und ist dabei, wenn Sagen lebendig werden. 

    Ich liebe dieses Buch! Die Geschichte von Nils Holgersson hat mich schon immer fasziniert. Märchenhaft, gruselig, informativ und in jeder Hinsicht traumhaft! Die Ausgabe der „Anderen Bibliothek“ wird dem Klassiker mehr als gerecht. 

    Der erste Punkt ist die einzigartige Übersetzung. Thomas Steinfeld hat sich eng an dem schwedischen Original orientiert und sich nicht nur zum Ziel gesetzt, eine vollständige Übersetzung vorzulegen, sondern auch eine, die die sprachlichen Besonderheiten des Originals bewahrt. Herausgekommen ist ein Text, der einen auch sprachlich in die Welt Nils Holgerssons entführt ohne dabei anstrengend zu werden. Steinfeld bewahrte auch die Eigenheit, dass hier nicht die Abenteuer mit Tieren, Protagonisten und Antagonisten aufeinander treffen; Smirre der Fuchs ist ursprünglich nur ein Element von vielen gewesen und nicht das personifizierte Böse. Das Buch war als Schulbuch konzipiert, für Geographie und Geschichte. Genau das wird hier genial umgesetzt. Damit wirkt das ganze manchmal etwas episodenhaft, aber niemals langweilig. Zeitweise tritt Nils in Hintergrund und andere Charaktere dominieren, mit einer Sage, einem Märchen, einem historischen Ereignis, an dem Nils passiv teilnimmt und durch seine Anwesenheit auch dem Leser vermittelt. Ein geschickt gewobenes Netz aus Fakten und Unterhaltung, von Steinfeld großartig in Szene gesetzt. Er legte hiermit übrigens die erste vollständige Übersetzung des Buches in deutscher Sprache vor.

    Die relativ kleinteilige Kapitelstruktur macht die Geschichte trotz ihres Umfangs zu einem tollen Vorlesebuch!

    Der zweite Punkt ist die Ausstattung. Das schlichte, uninteressante Cover, das mich zuerst abgeschreckt hat, täuscht. Die Innenausstattung ist phantastisch! Reich illustriert von Bertil Lybeck wird die Reise von Nils auch im Bild zum Leben. Der Stil erinnert an alte Märchenbücher und gibt der ganzen Geschichte das richtige Flair. Von kleinen Tieren, die über dem Kapitelnamen stehen, bis hin zu ganzseitigen Szenen ist das Buch ein bibliophiler Traum! Selbstverständlich fehlt auch die gezeichnete Karte am Beginn und Ende der Ausgabe nicht, damit der Leser dem Zug der Wildgänse auch geographisch folgen kann. Als besonderer Bonus sind Text und Zeichnungen nicht im Standardschwarz gedruckt, sondern einem dunklen Blau, das sehr angenehm zu lesen ist und ein großartiges Gimmick, das diese Ausgabe zu etwas ganz besonderem macht.

    Der dritte Punkt ist das umfassende Nachwort Thomas Steinfelds zur Text- und Übersetzungsgeschichte. Hier erfährt der interessierte Leser alles zur bewegten Geschichte des Buches. Entstehung, Vorbilder, Überlieferung und wieso es eine so bewegte Übersetzungsvergangenheit hat. 

    In der Ausgabe der „Anderen Bibliothek“ wird Nils Holgersson auf vielen Ebenen lebendig. Für das Leserherz ein einzigartiges Erlebnis. Wer Nils Holgersson noch nicht kennt oder ihn in seiner originalen Form genießen möchte, sollte zu diesem bibliophilen Schmuckstück greifen!

  12. Cover des Buches Bevor der Morgen graut (ISBN: 9783838700793)
    Viktor Arnar Ingólfsson

    Bevor der Morgen graut

     (29)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mein erster Krimi aus Island, bei dem ein Vogeljäger es ausnahmsweise mal nicht auf Graugänse abgesehen hat sondern sein Ziel klar vor Kimme und Korn. Der Jäger "erlegt" noch zwei weitere Menschen und die Polizei steht vor einem großen Rätsel.

    Wer und warum macht jemand Jagd auf die Jäger?

    Diese Islandkrimis sind wunderbar spannend, gewagt und mit wirklich ausgezeichneten Charakteren bestückt! Ich will definitiv mehr davon!
  13. Cover des Buches Die Weihnachtsgans Auguste (ISBN: 9783351036553)
    Friedrich Wolf

    Die Weihnachtsgans Auguste

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Eine zeitlose und richtig schöne Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt. 

    Ich muss gestehen, ich kannte sie vorher nicht, aber nun könnte ich mir vorstellen, sie jedes Jahr Weihnachten wieder zu lesen. 

    Eine kurze Geschichte, die aber zu Herzen geht und einfach schön ist. 

  14. Cover des Buches Gleitflug (ISBN: 9783458359760)
    Anne-Gine Goemans

    Gleitflug

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Nicht jeder wohnt direkt an der Start- und Landebahn eines Flughafens. Der 14jährige Gieles schon, weil sein Vater dafür verantwortlich ist, dass sich Vogelschwärme nicht ins Tagesgeschäft einmischen. Onkel Fred wohnt ebenfalls auf dem Hof und betreibt einen Campingplatz für Plane-Spotter. Gieles Mutter ist in Sachen humanitäre Hilfe fast nie zuhause. Gieles beschließt, durch eine Heldentat die Aufmerksamkeit seiner Mutter zu gewinnen und trainiert zwei Gänse, die er bei ihrer Rückkehr dazu bringen will, ihn zum Helden einer einmaligen Großtat zu machen. Zu dieser Familie stößt dann noch Super Waling, ein fetter, aber großartiger Ex-Lehrer und auch die Liebe legt in Gieles ihre ersten Keime in der Person von Meike ab, die er im Netz entdeckt. Zusammen ergibt das eine tolle Geschichte, die ohne Verstrickungen und komplizierte Wendungen erzählt wird. Anne-Gine Goemans findet den dazu passenden Ton, der die Geschichte nicht nur spannend macht, sonder voller Emphatie für die Figuren ist und eine schnelle Identifkation mit den einzelnen Charakteren zulässt. Ihr Stil ist erfrischend und lebhaft, dazu kommt ein Ende, das niemand so erwartet hat, den Leser aber keineswegs verwirrt zurücklässt, im Gegenteil, man hat, trotz der Überraschung, das Gefühl, dass hier alles an seinem Platz ist. Ein schöner und irgendwie bezaubernder Roman, in dem keine Minute Langeweile aufkommt. Schön, dass es solche Bücher noch gibt.
  15. Cover des Buches Ada und die Algorithmen (ISBN: 9783406775635)
    Stefan Buijsman

    Ada und die Algorithmen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: losgelesen

    Stefan Buijsman, junger Philosoph und Mathematiker hat seinen Debutwerk „Espresso mit Archimedes“ aus dem Jahr 2019 ein Nachfolger spendiert. „Ada und die Algorithmen – Wahre Geschichten aus der Welt der künstlichen Intelligenz“ ist im C. H. Beck Verlag erschienen und 235 Seiten dick.

    Buijsman beschäftigt sich mit der künstlichen Intelligenz und erörtert die Frage, ob sie eine Bedrohung der Menschheit darstellen könnte. Diese Gefahr kennt schließlich nahezu jeder der Science Fiction Filme sieht. Aber ist dies tatsächlich eine reale Gefahr?

    Gekonnt formuliert Buijsman seine Argumentationskette und ermöglicht den Lesern hinter den Vorhang der sogenannten KI zu blicken. Er löst komplexe Sachverhalte auf und erklärt was künstliche Intelligenzen tatsächlich im alltäglichen Leben leisten können und vor allem woran sie scheitern! So kann der Autor potentielle Ängste nehmen und vermag sicherlich so manche Diskussion befrieden, die nicht unbedingt immer auf Tatsachen beruht.

    Das Buch „Ada und die Algorithmen“ liest sich insgesamt recht gut, kommt aber nicht an seinen Vorgänger „Espresso mit Archimedes“ ran. Dies liegt allerdings an den zugrundeliegenden Themen der beiden Bücher, denn da ist sein Erstlingswerk einfach deutlich vielschichtiger.

    Trotzdem ist auch das neue Buch von Stefan Buijsman durchgehend lesenswert. Nette Idee des Autors sind übrigens die 2D Barcodes, auf die im Text hingewiesen wird und zu weiteren Informationen führen.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

  16. Cover des Buches Falsche Zungen EB (ISBN: 9783257606881)
    Ingrid Noll

    Falsche Zungen EB

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ingrid Nolls Kurzgeschichtensammlung "Falsche Zungen" enthält von allem etwas: Man lacht, man ist verdutzt und überrascht, man ist verstört, man ist sauer ... ihre Geschichten erreichen so viele Dimensionen des menschlichen Seins und greifen immer wieder, die elementarsten, ältesten und philosophischsten Grundfragen der Menschheitsgeschichte auf. 

    Teils war ich nicht sooo begeistert, dafür bei der nächsten Geschichte wieder total baff. Und diese Mischung, dieses Hoch und Tief, hat mir gefallen! Und die ein oder andere Geschichte geistert mir auch heute noch - etwa zwei Monate, nachdem ich die Lektüre beendet habe - durch den Kopf, denn sie hat mich als Leserin mich selbst hinterfragen lassen, mich verurteilt und hinterlistig ausgetrickst. Vielleicht wisst ihr ja, welche Geschichte ich meine?

    Alles in allem kann ich "Falsche Zungen" nur empfehlen. Für meine erste Erfahrung mit Werken von Noll ein guter und sehr vielversprechender Einstieg, der mich neugierig auf ihre weiteren Werke macht! 

    4/5 Sterne gebe ich, da ich mich manchmal wirklic aufraffen musste, weiterzulesen. Ich musste mich anfangs sehr an das Kurzgeschichten-Format gewöhnen.

  17. Cover des Buches Abenteuer des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (ISBN: 9783150076699)
    Selma Lagerlöf

    Abenteuer des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Reise des NIls Holgersson mit den Wildgänsen ist eigentlich eine wunderschöne Geschichte.  Ich habe die Geschichte dennoch abgebrochen, da es für mich einfach der falsche Zeitpunkt für diese Geschichte war.

  18. Cover des Buches Die Weihnachtsgans Auguste (ISBN: 9783833726811)
    Friedrich Wolf

    Die Weihnachtsgans Auguste

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Ente & Gans (ISBN: 9783833806841)
    Kay-Henner Menge

    Ente & Gans

     (2)
    Aktuelle Rezension von: nic
    Nettes kleines Kochbüchlein mit Rezepten über Zubereitungen von Ente und Gans. Ganz besonders hilfreich natürlich in der Weihnachtszeit. Inklusive vielen Tips ist es praktisch, handlich und sehr ansprechend. Wieder ein Glückstreffer von GU, deren Ratgeber, Kochbücher, etc. ich einfach immer richtig gut finde.
  20. Cover des Buches Gans der Bär (ISBN: 9783551517135)
    Katja Gehrmann

    Gans der Bär

     (9)
    Aktuelle Rezension von: mysticcat
    Das Buch "Gans der Bär" ist 2009 im Carlsen Verlag erschienen und für Kindergraten - und Volksschulkinder geeignet. Es gibt auch Unterrichtsmaterial als Begleitung zu diesem Buch.

    Meinem Sohn, knapp 3, hat die Geschichte sehr gut gefallen. Er fand es lustig, dass Gänse und Bären so viele gleiche Eigenschaften haben. Der Fuchs hat es ihm angetan, den hat er auf jeder Doppelseite gesucht. Was bei uns nicht so gut angekommen ist, sind die Illustrationen. Die hatten sich sowohl mein Sohn als auch ich besser erkennbar (realistischer) gewünscht, besonders bei den Tieren. Dadurch wäre das Lesevergnügen noch großer gewesen.

    Fazit:
    Schöne Geschichte, passende Länge, Text und Bild ausgewogen für ein Kindergartenkinderbuch.
  21. Cover des Buches Gourmet 70 (ISBN: B002OVO8R4)
    Edition Willsberger

    Gourmet 70

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Mord im Tiefflug (ISBN: 9783596192236)
    Karin Bergrath

    Mord im Tiefflug

     (14)
    Aktuelle Rezension von: LimaKatze

    Zum Inhalt:

    Nach „Mord im Anflug“ ist dies das zweite Abenteuer für den klugen Nilganter Tom, den großen Fan von Krimiserien wie Magnum und CSI. Entenmutter Baja vermisst bereits seit einem Jahr ihr Küken Klipper und beauftragt Tom mit der Suche.

    Die Kommissare Reiners und Hump sind mit einem Mordfall schwer beschäftigt und Tom ist ganz schnell klar, auch diesmal werden die Beiden ohne seine Hilfe wohl nicht auskommen. Ganz schön anstrengend, wenn man den Flügellosen so oft unter die unterentwickelten Flügelfortsätze greifen muss. Vor allem Freund und Partner Rio, der mutige Kormoran, ist Tom dabei wieder eine große Unterstützung.  

    Es gibt viel zu tun für Tom und seine Freunde vom Volk der Gefiederten, und der Gänserich zeigt wieder vollen Einsatz. Dies ist gar nicht immer so einfach, dazumal ihm seine Hormone „Nestbau“ signalisieren. Aber letztendlich, ganz verantwortungsbewusster Ermittler, besinnt er sich natürlich wieder auf seine Arbeit.

    ***

    Fazit:

    Auch dieser zweite humorvolle Gänsekrimi von Karin Bergrath bietet mit seinen Wortspielereien und den sympathischen Protagonisten gute Unterhaltung beim Lesen. Leider fällt der Spannungsbogen in der Mitte der Geschichte wieder etwas ab. Trotzdem findet sich hier wie im ersten Buch viel Spaß bei leichter Krimikost, die vor allem Krimi-Einsteigern und Tierkrimi-Fans gefallen dürfte. Aber sicherlich findet auch so mancher Nicht-Krimileser nach der Lektüre: „Das war obergänsegeierscharf“ (Zitat Tom, Seite 345).

  23. Cover des Buches Die Seele der Tiere (ISBN: 9783809423720)
    Sabine Remy-Schwabenthan

    Die Seele der Tiere

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In diesem Fotoband finden sich viele Tieraufnahmen des Fotografen Walter Schels, die von Sabine Schwabenthan kommentiert werden. Jedes Tier ist so porträtiert worden, dass man als Betrachter einen Eindruck davon gewinnen kann, was innerlich darin vorgeht.
    Mich hat dieser Bildband mit den wirklich gelungenen Tierbildern sehr beeindruckt. Manche erscheinen mit ihren Gesichtsausdrücken fast menschliche Züge zu haben. Dazu kommen noch die passenden Texte von Frau Schwabenthan, die damit noch einmal unterstreicht, dass Tiere einfach ein viel komplexeres Innenleben haben, als man auf den ersten Blick erkennen kann.
    Das besondere an diesen Portraits ist, dass Herr Schels die Tiere genauso fotografiert, wie er es auch normalerweise mit Menschen macht. Dadurch gelingt es ihm wahnsinnig gut zu zeigen, zu wie viel Mimik ein Tier fähig ist und dass es auch viele Gefühle ausdrücken kann.
    Mir persönlich hat es richtig Freude gemacht, dieses Buch durchzublättern und die verschiedenen Geschichten dazu zu lesen. 
    Insgesamt kann ich ,,Die Seele der Tiere" an jeden weiterempfehlen, der hochwertige Bildbände und besondere Tieraufnahmen mag.
    Gerne empfehle ich das Buch hier weiter.
  24. Cover des Buches Hast du dir mal vorgestellt... (ISBN: 9783551518675)
    Karsten Teich

    Hast du dir mal vorgestellt...

     (1)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika
    Cover:
    Gans udn Fuchs gehen spazieren

    Zum Buch:
    Die Gans erzählt dem Fuchs, was sie alles besser machen würde bzw. ob er sich mal vorgestellt hat, wie schön das Leben wäre, wenn...

    Meine Meinung:
    Ein wunderbares Kinderbuch. Meine Tochter hat es im Bilderbuchkasten der Bibliothek gefunden und es hat unser Herz erwärmt.
    Karsten Teich hat nicht nur alle Fantasie in die Reime dieses Buches gesteckt, sondern es auch liebevoll illustriert.
    Die Ideen der Gans sind lsutig und liebevoll und wir konnten uns an den Bilder kaum satt sehen.

    Fazit:
    Kurz und wunderbar

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks