Bücher mit dem Tag "garrett"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "garrett" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.502)
    Aktuelle Rezension von: Letters-with-Coffee-and-Cake

    Als ob der Verlust ihrer Mutter nicht schwer genug wäre, wird die 34-jährige Brett erneut vor den Kopf gestoßen, als bei der Testamentsverlesung all ihre Geschwister ein großes Erbe absahnen, während sie selbst nicht mehr von ihrer Mutter bekommt, als eine Liste, die Brett als junges Mädchen verfasst hat. Innerhalb von 12 Monaten soll sie alles darauf erfüllen.

    Lange versteht Brett nicht, was sie damit anfangen soll. Sie ist kein kleines Kind mehr und das, was auf der Liste steht, sind in ihren Augen kindische Träumereien, für die sie längst zu alt ist. Zudem sind ein paar Sachen dabei, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen würden. Da Brett aber im Grunde nichts zu verlieren hat und sonst nicht herausfindet, was das Erbe ihre Mutter ist, lässt sie sich darauf ein. 

    Die Erfüllung der Liste, ähnlich einer Bucket-List, prägt das ganze Buch. Das Konzept an sich ist jetzt nichts Neues, jedoch steht hier die Beziehung zwischen Brett und ihrer Mutter stark im Vordergrund, sodass es doch wieder zu etwas Besonderem wird. Die Liebe zu ihrer Tochter bleibt bis weit nach ihrem Tod bestehen und am Ende erfährt Brett so viele Dinge, die bei weitem ein viel größeres Erbe waren, als es das alleinige Geld gewesen wäre. 

    "Morgen kommt ein neuer Horizont" ist locker geschrieben und auf emotionaler Ebene sehr authentisch. Klar, viele Dinge wirken ein wenig zufällig, aber am Ende ist es doch eine Geschichte darüber, dass man kämpfen muss und dann dafür belohnt wird. Happy End garantiert <3 

  2. Cover des Buches The Deal – Reine Verhandlungssache (ISBN: 9783492308571)
    Elle Kennedy

    The Deal – Reine Verhandlungssache

     (680)
    Aktuelle Rezension von: LBroschat

    💫Spoilerfreie Rezension💫

    Ich bin durch mehrere Empfehlungen im Internet auf die Buchreihe von Elle Kennedy gestoßen und wollte sie daher unbedingt lesen, da ich eigentlich immer gerne New Adult Romane an Colleges lese.

    💫Die Charaktere:

    Hannah ist eine sehr gute und ehrgeizige Studentin. Ihre Leidenschaft ist die Musik. Sie musste in der Vergangenheit Schreckliches durchstehen und hat daher Probleme damit Menschen zu vertrauen. Besonders Männern. Ich fand sie sehr stark und liebenswert als Charakter.

    Garrett ist der Eishockey Capitän und der typische Frauenschwarm. Er bemerkt die schüchterne Hannah erst, als er sie als Nachhilfelehrerin braucht und versucht sie mit all seinem Charme um den Finger zu wickeln. Zu seinem Erstaunen verfällt sie ihm allerdings nicht sofort. Obwohl er zu Beginn wie der Klischeebadboy wirkt, wird schnell klar, dass hinter seiner Fassade noch viel mehr steckt und er ist mir schnell ans Herz gewachsen.

    💫Meine Meinung:

    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht beider Charaktere geschrieben, was ich sehr mochte, da man beide so richtig kennenlernen konnte.

    Hannah hält zu Beginn nicht viel von Garrett und der Wandel, der sich bei ihr im Laufe des Buchs vollzieht, ist absolut nachvollziehbar geschrieben. Ebenso bei Garrett. Zu Beginn steht für ihn fest, dass er auf keinen Fall eine Freundin will. Doch Hannah weckt in ihm Gefühle, wie noch keine andere Frau zuvor.

    Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert. Sie hat die Gefühle perfekt beschrieben und die Dialoge waren teilweise so witzig, dass ich oft dümmlich grinsend dagesessen habe. 

    Ich fand es auch gut, dass das Buch ein sehr ernstes Thema sensibel behandelt hat. Es wurde nichts beschönigt, aber es wurde auch nicht zu dramatisch behandelt, denn das Buch ist ein wirkliches Wohlfühlbuch. 

    Richtig gut fand ich, dass die beiden Charaktere immer offen miteinander geredet haben und es kein übertrieben unnötiges Drama gab, was bei vielen New Adult Romanen leider oft der Fall ist.

    💫Fazit:

    Ich fand das Buch klasse und habe mir daher bereits die anderen Teile der Reihe gekauft. Ich kann es sehr empfehlen.

  3. Cover des Buches The Mistake – Niemand ist perfekt (ISBN: 9783492308670)
    Elle Kennedy

    The Mistake – Niemand ist perfekt

     (419)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich habe mich nach Band 1 (The Deal) sehr auf dieses Buch gefreut. Es kam für mich nicht an den ersten Teil heran, ist aber auf jeden Fall trotzdem lesenswert.

    Grace fand ich irgendwie süß, ich konnte mich sofort in sie hineinversetzen. Ihre eher schüchterne Art und dazu die Vorliebe für Action-Filme - man muss sie mögen ^^ Logan mit seiner Vorgeschichte ist ein Charakter, den ich auf jeden Fall irgendwo nachvollziehen kann, bei dem es mir trotzdem ab und zu schwer fällt mich wirklich hineinzuversetzen und ihn nicht zwischendurch mal kurz für seine Entscheidungen zu verfluchen.

    Das Buch ist vom Schreibstil her wieder sehr gut. Allerdings gibt es im Mittelteil eine relativ lange Passage in den Ferien, die sie bei ihrer und er bei seiner Familie verbringt und so das Buch irgendwie an Fahrt verliert. Kurzum, die Mitte ist langweilig. Ansonsten ist es ein schönes Buch für Zwischendurch


  4. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (987)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Garretts waren für Samantha von Anfang an tabu. Ihre Mutter lehnt die chaotische und laute Nachbarsfamilie ab, doch seit die Garretts in das Haus nebenan gezogen sind, beobachtet Samantha deren Leben, denn diese sind so anders als ihr eigenes!
    Als Jase Garrett eines Tages ihren Dachvorsprung erklimmt, wird Samanthas Leben auf den Kopf gestellt, denn sie verliebt sich nicht nur Hals über Kopf in den netten Nachbarsjungen, sondern lernt auch dessen Familie kennen und lieben.

    "Mein Sommer nebenan" ist ein Einzelband von Huntley Fitzpatrick, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Samantha Reed erzählt wird.

    Nachdem ihr Vater Samanthas Mutter verlassen hat, als sie mit Sam schwanger hat, hat ihre Mutter sie und ihre ältere Schwester Tracy alleine großgezogen. Dank eines Erbes ihrer Mutter mussten sie sich um Geld keine Sorgen machen, doch ihrer Mutter war es wichtig, dass die beiden sich nicht darauf ausruhen, sondern auch in den Ferien arbeiten gehen, sodass Sam nicht überheblich wirkte, sondern bodenständig, auch wenn ihr manche Sachen ein wenig zugeflogen sind.
    Ihre Mutter ist Senatorin und die nächste Wahl steht vor der Tür, sodass diese viel unterwegs ist und Samantha sich oft auf Veranstaltungen, auf die sie keine Lust hat, von ihrer besten Seite zeigen muss. Seit Jahren beobachtet sie die Garretts, die zehnköpfige Nachbarsfamilie und ist fasziniert, wie anders deren Alltag ist! Laut, bunt, chaotisch und unbeschwert, ein krasser Gegensatz zu den Leben der Reeds!

    Als Jase eines Sommerabends auf Samanthas Dach klettert und die beiden sich kennenlernen, stellt sich Sams ganze Welt auf den Kopf. Sie lernt die Garretts kennen und lieben und auch zu Jase fühlt sie sich immer stärker hingezogen. Doch mit dem Wahlkampf ihrer Mutter und den Problemen ihrer Freunde Tim und Nan wird Sams Sommer nicht langweilig und als dann noch eine Tragödie geschieht, muss Sam eine schwere Entscheidung treffen.

    Ich lese viel zu selten Sommerbücher im Sommer, dabei nehme ich es mir jedes Jahr wieder vor!
    "Mein Sommer nebenan" hat alles, was ein Sommerbuch braucht. Eine tolle sommerliche Atmosphäre, sympathische Charaktere und eine süße Liebesgeschichte. Für Samantha und Jase ist es die erste richtige Liebe. Die beiden lernen sich kennen, nachdem sie seit Jahren nebeneinander wohnen und nähern sich schnell an. Die Garretts waren so sympathisch und ich habe sie gerne kennengelernt und auch mit Sam und Jase habe ich mitgefiebert!
    Jase ist einfach ein sehr netter und hilfsbereiter Junge, auf den man sich verlassen kann und der immer für Sam und seine Geschwister da war, wenn sie ihn gebraucht haben. Auch Sam mochte ich sehr, denn sie ist sehr sympathisch und agierte für ihre siebzehn Jahre doch sehr verantwortungsbewusst.
    Die Geschichte war eher ruhig, was aber völlig okay war! Allerdings ging es mir zum Ende hin, doch ein wenig schnell, da hätte ich mir noch ein oder zwei weitere Kapitel gewünscht, damit das Ende ein wenig runder ist, aber auch so hat mir das Buch echt gut gefallen!

    Fazit:
    "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick ist eine tolle Geschichte für den Sommer!
    Ich mochte die Atmosphäre total gerne und habe die Geschichte von Sam und Jase sehr gemocht, sodass ich vier Kleeblätter vergebe.

  5. Cover des Buches Im Tal des Fuchses (ISBN: 9783442382590)
    Charlotte Link

    Im Tal des Fuchses

     (612)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Ich habe damit gerechnet, dass es darum geht, wie Vanessa darauf wartet befreit zu werden, doch es geht nur am Anfang um die Entführung und danach geht es 3 Jahre später weiter. Es geht zwar auch immer wieder um Vanessa, aber man erfährt nur noch aus der Sicht von anderen. Der Klappentext ist also irreführend! Auch wenn es um etwas anderes geht als erwartet, habe ich 4 Sterne vergeben, da die Story trotzdem gut war. Charlotte Link schafft es, dass es auch spannend ist, wenn gerade nicht so viel passiert. Die Charaktere waren mir auch eigentlich fast alle (Garrett nicht so sehr) sympathisch. Sogar Ryan! Am Anfang habe ich mich noch ein bisschen schwer getan mit dem Buch, aber seit es in 2012 weiterging fand ich es dann sehr spannend.

  6. Cover des Buches The Score – Mitten ins Herz (ISBN: 9783492309400)
    Elle Kennedy

    The Score – Mitten ins Herz

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Allie hat eine Trennung hinter sich und will sich bei Freunden vor ihrem Ex verstecken. Dort ist allerdings nur Dean und doch verstehen die beiden sich überraschend gut. Und so geschieht was geschehen musste und die beiden landen im Bett. Eigentlich will niemand von beiden eine Beziehung und doch können sie die Finger nicht von einander lassen.

    Ich weiß nicht wieso, aber für mich war das bisher der beste Teil der Reihe, da ich so oft lachen musste und dann war die Geschichte auch an einigen Stellen sehr emotional.

    Allie und Dean muss man einfach allein und auch zusammen mögen. Beim Lesen hat ich das Gefühl, dass sich ihre Beziehung und die Gefühle sehr natürlich entwickelt haben, was ich so nicht erwartet hatte.

    Alles in allem war der dritte Teil der "Off Campus" Reihe das reinste Lesevergnügen und ich kann es gar nicht erwarten das Finale zu lesen.

  7. Cover des Buches LYING GAME - Und raus bist du (ISBN: 9783570308004)
    Sara Shepard

    LYING GAME - Und raus bist du

     (393)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Heinrich

    Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist .

    Meinung
    Das Cover zeigt Emma und wohl auch Sutton und die Schrift ist metallisch Glänzend, was einen tollen Effekt auf dem Dunklen Untergrund hat.
    Die Charaktere sind spannend, aber auch sehr kindisch und sehr hinterhältig. Die Protagonistin Emma ist ein sehr sympathischer Charakter und ist entsetzt über das was sie über ihre Schwester erfährt. Sutton ist kein Engel und tatsächlich ein Satansbraten. Sutton ging für ihre Streiche an Grenzen und hat andere schikaniert und sie blosgestellt. Alles andere als Sympathisch. Außerdem sind manche Charaktere für mich noch nicht recht greifbar, was wahrscheinlich auch so sein soll. Das Regt natürlich viele Spekulationen an, da man nur häppchenweise von ihnen erfährt und ziemlich im Dunkeln tappt.
    Durch ihren Schreibstil kommt man sehr schnell in das Buch hinein. Er ist recht flüssig, so hat man das Buch in wenigen Tagen durch. Es wird spannend und sehr rätselhaft erzählt und man fragt sich die ganze Zeit wem man glauben kann und wem nicht. Es wird aus der Sicht von Sutton und von Emma erzählt, dadurch das kein richtiger Katt stattfindet, ist es manchmal nicht ganz ersichtlich wer jetzt gerade erzählt. Das war ein bisschen verwirrend.
    Der Schluss ist sehr offen gehalten und die Frage wer der Mörder ist, nicht beantwortet. Es gibt ja genug potenzielle Kandidaten und es bleibt spanned.

    Fazit
    Es erinnert ein bisschen an " in meinem Himmel" Sutton ist da und beobachtet alles aus ihrer Geist Perspektive und durch ihre Erinnerungen bekommt man Stück für Stück ein Puzzelteil. Freue mich schon auf den nächsten Teil.

  8. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.683)
    Aktuelle Rezension von: BellaBook

    Das Buch habe ich vor rund 10 Jahren gelesen. Damals war es extrem spannend und ich war von der geschaffenen Vampir-Welt und den Charakteren begeistert, daher bekommt es auch von mir 5 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches The Goal – Jetzt oder nie (ISBN: 9783492312004)
    Elle Kennedy

    The Goal – Jetzt oder nie

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich muss zugeben, dass ich am Anfang sehr skeptisch war, was dieses Buch anging. Sabrina wurde ja bis dahin höchtens negativ erwähnt, und von Tucker wusste man auch nicht so viel. Außerdem wurde in Band 3 bereits der Knackpunkt dieses Buches verraten (warum?).

    Am Anfang war ich von keinem der beiden Charaktere überzeugt. Tuckers "Liebe auf den ersten Blick"-Zeug fand ich übertrieben. Sabrina war so abweisend ihm gegenüber, und er hat so hartnäckig daran festgehalten, dass sie zusammengehören. Andersherum hat Sabrina genauso hartnäckig daran festgehalten, dass sie es eben nicht tun. Obwohl sie im Grund schon wollte. Ich konnte ehrlich nachvollziehen, was ihre Beweggründe waren, aber dieses Hick-Hack ging extrem lange, und man wusste ja die ganze Zeit nebenbei, dass noch ein Baby kommen wird ...

    Irgendwie hat sich das dann am Ende so gedreht, dass ich das Buch als eines der Besten überhaupt in Erinnerung habe. Ich fand es wirklich schön, wie geduldig Tucker sich um Sabrina und das Baby versucht zu kümmern. Dabei ist Sabrina ja bis fast zum Schluss nicht bereit zuzugeben, dass sie ihn liebt und braucht. Also vermutlich bin ich einfach ein Fan von Tucker als liebevoller Vater und Freund.

    Es ist definitiv keines der leichten Bücher, so wie die anderen Bücher von Elle Kennedy. Diese Geschichte hat viel mehr Tiefgang. Man muss sich offen mit Sabrina auseinandersetzen, dann kann man sie sehr gut verstehen.

    Ich empfehle es denen, die Geduld und viel Verständnis für die Charaktere aufbringen können

  10. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.130)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Nach einem schwierigen Jahr voller Leid hofft Bella auf Besserung. Doch auch wenn sie und Edward endlich zusammen sein können, so vermisst sie ihren guten Freund Jakob schmerzlich. Doch dafür bleibt kaum Zeit, denn es droht wieder eine neue Gefahr, die Bellas Leben und das ihres Umfeldes für immer zerstören könnte.

    Schreibstil:

    Stephenie Meyer hat einen natürlichen, flüssigen Schreibstil, den man einfach gut und schnell lesen kann. Die Gefühle der Charaktere kann sie schön beschreiben, auch wenn sie mit der Romantik ein wenig zurückhaltender sein könnte, damit es nicht so schnulzig wirkt.

    Meinung:

    Auch wenn ich das Buch schnell durch hatte, fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend. Vieles war vorhersehbar und zwischendurch langweilig. Mir hat die Spannung und Action gefehlt, die es am Anfang der Reihe noch gab. Immerhin gab es bei Bella eine Charakterentwicklung, die aber auch nicht wirklich überraschend war. Dennoch war dies das spannendste am Buch. Der große Showdown am Ende fand ich träge. Ich dachte, wenn die Volturi kämen, wird es aufregend, aber die meiste Zeit wurde nur geredet und verhandelt, bis es dann mal endlich zum Kampf kam. Dieser wirkte dann aber leider sehr erzwungen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr schwach fand. Es gab zwar einige unterhaltsame Momente, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch schon enttäuscht. Es gab nicht viele spannende Momente, dafür aber eine Menge romantischer Kitsch, bei dem ich fast würgen musste. Ich wollte das Buch lesen, um mit der Reihe abzuschließen, aber nochmal werde ich es nicht lesen. Das Buch ist eher was für eingefleischte Vampir-Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 2/5 Sterne.


  11. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.561)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *Rezension*

    Titel: Biss zur Mittagsstunde ( Band 2 )

    Autorin: Stephenie Meyer 

    ****
    Zum Inhalt ( Eigene Worte ):
    Als Edward nach einem blutigen Zwischenfall mit seiner Familie das Weite sucht und sich von Bella trennt, kommt sie Jacob immer näher. In ihrer Trauer um Edward ist er wie ein Fels in der Brandung für sie, doch auch Jacob ist nicht der, für den Bella ihn anfangs hielt. Bald erfährt Bella, dass Edward in Gefahr schwebt und sie ihn retten muss, auch wenn sie dafür ihr Leben aufs Spiel setzt… 

    ****
    Meine Meinung:
    Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, weil in diesem eher Jacob als Edward im Vordergrund steht und ich ihn bereits im ersten Band viel interessanter fand.
    Edward hat mir auch in keiner Weise gefehlt, mir ging eher seine permanente Stimme in Bellas Kopf auf die Nerven. Egal, was sie getan hat, immer hat sie seine Stimme gehört.
    Dass diese neue Perspektive mit Jacob als Hauptcharakter kam, hat die Geschichte gut aufgelockert und ihr einen frischen Wind gegeben. Viel Neues ist in diesem Band nicht passiert, es ging viel um Bellas Liebeskummer und um ihre Gefühle für Jacob. Ihre Trauer um Edward hat mir mit der Zeit einiges an Nerven gekostet, weil es einfach immer das selbe war und es keinen Wendepunkt gab.
    Edward kam nur am Anfang und erst wieder kurz vor dem Ende als Charakter zur Geltung und das hat mir auch gereicht. Ich finde Bella und Edward als Paar oft sehr überzogen und schnulzig, sehr 0815 mäßig. Viele Dialoge zwischen den beiden sind so hochgestochen und übertrieben, dass man denken könnte, sie wären schon 20 Jahre zusammen und nie getrennt gewesen.
    Ich persönlich fand Jacob einfach angebrachter in der Rolle als Bellas festen Freund. Was ihn angeht, so war für mich schnell klar, was sich hinter seiner Person verbirgt und das finde ich weitaus spannender als das Vampirdasein von den Cullens.
    Zum Ende hin, als es um Edwards Befreiung ging, wurde die Geschichte sehr langatmig und das Ganze wurde irgendwie sehr grob abgehakt, ohne Spannung oder Nervenkitzel. Da hätte ich mir einfach mehr Action gewünscht.
    Ich wünsche mir ebenso für den dritten Band wieder mehr Augenmerk auf Jacob!
    Außerdem wünsche ich mir, dass Bella endlich verwandelt wird, was sicherlich für mich mehr Spannung sorgen könnte! 

    ****
    Mein Fazit:
    Schöne Entwicklung zwischen Bella und Jacob, jedoch ging mir die permanente Stimme von Jacob in Bellas Kopf auf die Nerven. Die Liebesgeschichte ist mir zu übertrieben und hochgestochen.
    Außerdem war das Ende sehr langatmig und langweilig. Gerade dort hätte mehr Spannung gut getan. 

    Von mir gibt es 3 Sterne! 🌟🌟🌟

  12. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.956)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *REZENSION* 

    Titel: Biss zum Abendrot 

    Autorin: Stephenie Meyer 

    Meine Meinung:
    Leider ist dieses Buch das für mich schwächste der Reihe. Es hat sehr stark angefangen, auch der Schreibstil war wieder total fesselnd. Doch leider hat mich die Handlung hier absolut nicht überzeugt. Dass Jacob und Edward beide sehr präsent waren hat mir sehr gefallen, weil ich selbst ja ein kleines bisschen in Jacob verschossen bin und ihn gerne in der Hauptrolle gesehen hätte.
    Allerdings hat mich Bella absolut genervt in diesem Band, genauso Edward!! Es gibt bei beiden einfach keine Weiterentwicklung. Edward ist immer noch so sarkastisch und abweisend wie im ersten Band und Bella immer noch so übertrieben tollpatschig und kindlich. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass beide miteinander reifer werden, auch wenn sich Edward bezüglich seiner Eifersucht schon gut entwickelt hat. Auch Bellas ständiges Hin und Her zwischen Edward und Jacob hat mich einfach nur genervt! Ihre ganze Art war einfach nicht meins 

    Die ganzen Hintergründe zu Jasper und den anderen fand ich zu langatmig. Ein kurzer Einblick hätte da absolut gereicht. Diese Infos haben einfach einen viel zu großen Raum eingenommen und nach der Hälfte des Buches hatte ich dementsprechend schon keine Lust mehr weiter zu lesen. 

    Ich werde jetzt wahrscheinlich dem letzten Band eher skeptisch gegenübertreten. Vielleicht kann mich dieser ja zum Abschluss noch überzeugen!

  13. Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: 9783499258220)
    Eowyn Ivey

    Das Schneemädchen

     (327)
    Aktuelle Rezension von: Neeeele

    Wir befinden uns in diesem Buch in Alaska im Jahre 1920. Mabel und Jack sind vom Leben enttäuscht. Obwohl sie es sich so innig gewünscht haben, war es ihnen nicht beschieden Kinder zu bekommen. Nun haben sie beschlossen diesen Wunsch aufzugeben und sich in Alaska am Rand zur Zivilisation als Farmer niederzulassen und dort ein bescheidenes karges Leben zu führen. Doch obwohl sich Mabel und Jack innig lieben, drohen sie in ihrer Ehe zu scheitern. Der übermächtige Wunsch nach einem Kind und auch die harte karge Landschaft Alaskas schafft eine schier unüberbrückbare Distanz zwischen ihnen.
    Als allerdings der erste Schnee zu fallen beginnt, bauen sich die Beiden, in einem Anflug von Übermut, ihr kleines eigenes Schneemädchen. Am nächsten Tag scheint dieses kleine Mädchen zum Leben erwacht zu sein und allein und verlassen durch die Wälder Alaskas zu streifen.

    Diese Geschichte ist eine ganz leise und zart erzählte, fast magische Geschichte von Verlust, Hoffnung und Gewinn. Eowyn Ivey hat eine wunderschöne Sprache um die emotionale Trauer, gerade von Mabel, auszudrücken und die schöne aber wilde Natur von Alaska zu beschreiben. So sachte wie der Schneefall fallen ihre Worte ins Buch und beschreiben so sehr schön was sie uns zeigen will.
    Eowyn Ivey kennt die rauhe Schönheit Alaskas, sie ist dort geboren und aufgewachsen und lebt auch heute mit ihrer Familie dort. Dies ist ihr Debütroman. Ihr zweites Buch "Das Leuchten am Rand der Welt" führt uns ebenfalls wieder nach Alaska und ich denke, wer "Das Schneemädchen" gut findet, der sollte sich auch das zweite Buch von Eowyn Ivey mal ansehen..... ich werde es tun.

    Von mir wieder mal eine Leseempfehlung und

    5*/5*

  14. Cover des Buches Die Landkarte der Zeit (ISBN: 9783499253195)
    Félix J. Palma

    Die Landkarte der Zeit

     (624)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Beim Lesen des Buches hatte ich folgende Wörter stets im Kopf:

    Die Menschheit will betrogen und belogen werden. 

    Wer den Roman liest, wird verstehen, warum. 😇

    Ich kann diesen nur empfehlen, denn er regt auf jeden Fall die Gehirnwindungen und Vorstellungskraft an. Sollte es möglich sein? Ist das möglich? Wie kann das sein?

    Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt, drei unterschiedliche Geschichten, die jedoch vortrefflich miteinander verwoben sind.

    Im ersten Abschnitt möchte ein Mann durch eine Zeitreise seine Geliebte vor dem schrecklichen "Jack the Ripper" retten.

    Im zweiten Abschnitt verliebt sich eine Frau aus dem 19. jahrhundert in einen Mann aus der Zukunft. 

    Und im dritten Abschnitt werden wir vor die Frage gestellt, inwiefern sich die Zukunft verändert, wenn man in der Gegenwart eine andere Entscheidung trifft  und für welches Leben man sich entscheiden soll, wenn man weiß, wie das andere Leben aussehen wird, wenn man sich anders entscheidet. 

    Mehr will ich nicht verraten - und ganz ehrlich - ich könnte es nicht mal zusammenfassen, weil die Geschichte so verschlungen und komplex ist und mein Gehirn noch immer arbeitet, um die Geschichte zu verarbeiten. 

    ICH HABE JEDOCH DREI LEHREN AUS DIESEM BUCH GEZOGEN:

    A) DU KANNST EINEN FEHLER AUS DER VERGANGENHEIT NICHT UNGESCHEHEN MACHEN, ABER DU KANNST DIR VERZEIHEN UND FRIEDEN FINDEN. DAS MACHT DICH FREI UND SCHENKT DIR DIE LEBENSFREUDE ZURÜCK.

    B) DU MUSST DICH NICHT MIT DEM SCHICKSAL ABFINDEN, DAS DEINE AHNEN ODER DIE TRADITION (ALTE MUSTER), DIR AUFTRAGEN ZU TUN. DU KANNST EIGENSTÄNDIG SELBST WÄHLEN, WAS DICH GLÜCKLICH MACHT. DU BIST KEIN OPFER DEINER ZEIT UND DEINER HERKUNFT.

    C) DU HAST STETS DIE MÖGLICHKEIT, DEIN ZUKÜNFTIGES LEBEN IN EINE NEUE RICHTUNG ZU LOTSEN MIT HILFE BEWUSSTER ENTSCHEIDUNGEN. SICH IM GEISTE VORZUSTELLEN, WIE DEIN LEBEN WEITERGEHEN KÖNNTE, WENN DU DICH FÜR PLAN A ENTSCHEIDEST UND WIE DU LEBTS MIT PLAN B KÖNNTE DIR HELFEN EINEN PLAN C ZU FINDEN, DEN DU WÄHLST. SCHAU DIR DAZU AUCH GERNE DEN FILM "NEXT" MIT NICOLAS CAGE NOCHMAL AN. DU ENTSCHEIDEST ÜBER DEINE ZUKUNFT UND ZWAR "JETZT". WÄHLE WEISE.

  15. Cover des Buches Weit wie das Meer (ISBN: 9783453408692)
    Nicholas Sparks

    Weit wie das Meer

     (819)
    Aktuelle Rezension von: Nackt_und_Gluecklich

    Ich habe es in einem Ferienhaus gelesen. Ich hatte alle Bücher daheim vergessen und es war das einzige Buch, was es dort gab. Ich hätte es besser verbrannt. Das ganze Buch ist eine Unverschämtheit einem denkenden Menschen gegenüber.

    N. Sparks sagt sich, jetzt zeige ich es euch und werde Millionär. Er hat alles gelesen, was man braucht, um einen Weltbestseller zu schreiben und das umgesetzt. Hat zwei Dutzend Klischees genommen und sich einen Traummann gebacken und noch jede Frau bekommt feuchte Höschen, wenn sie es liest, weil Herr Sparks jeden geheimen Wunsch verkitschter Frauen bedient. Wenn ihr wissen wollt, wie eine Frau tickt, dann fragt sie danach. Wenn sie sich immerhin schämt, es gelesen zu haben, oder es gut zu finden, ist noch nicht alles verloren, dann kann man in Erwägung ziehen, sie zu wählen. Für diese Eigenschaft des Buches gebe ich gerne einen ganzen Stern.

  16. Cover des Buches The Chase – Gegensätze ziehen sich an (ISBN: 9783492315371)
    Elle Kennedy

    The Chase – Gegensätze ziehen sich an

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Dieses Buch habe ich mir direkt vorbestellt, als ich mir zum ersten Mal den Klappentext durchgelesen habe. Die Story klang einfach genau nach meinem Geschmack - generell liebe ich Geschichten, in denen die Protagonisten gemeinsam in einer WG leben und aufs College gehen, und wenn dann auch noch Eishockey eine Rolle spielt, ist mein Interesse endgültig geweckt.


    Deshalb war ich beim Lesen einige Zeit erstmal etwas enttäuscht, weil ich irgendwie keinen Zugang zur Protagonistin gefunden habe. Summer wirkt am Anfang leider wirklich sehr wie ein oberflächliches Partygirl, weshalb man Fitzy auch keinen Vorwurf machen kann, dass er am Anfang auch genau das über sie denkt. Auch manche männlichen Charaktere wirkten auf mich irgendwie oberflächlich und hohl, sodass ich echt mit dem Gedanken gespielt habe, das Buch abzubrechen.


    Aber ich bin so froh, dass ich das nicht getan und durchgehalten habe. Denn auch wenn es einige Zeit braucht, macht das Buch schließlich doch noch sehr viel Spaß und man kann Summer immer mehr ins Herz schließen (bei Fitzy hatte ich da sowieso keine Bedenken). Wie Fitzy stellt man fest, dass hinter dem ersten selbstbewussten, oberflächlichen Eindruck von Summer doch mehr steckt. Ein verletzliches, unsicheres Mädchen, das sich für ihre Freunde und auch für Fremde einsetzt, wenn es darauf ankommt. Mir hat sie von Seite zu Seite mehr gefallen. Ihre Selbstzweifel und ihre verletzten Gefühle angesichts Fitzys anfänglicher Meinung über sie haben mich mit ihr mitfühlen lassen. 


    Fitzy war mir schon von Anfang an sympathisch, denn trotz seines verwegenen guten Aussehens ist er im Herzen doch eher ein introvertierter Nerd, der lieber Videospiele spielt, als auf Partys zu gehen, und nicht gerne im Mittelpunkt steht. Seine bescheidene, ruhige Art hat mir sofort imponiert und war mal etwas anderes. Umso interessanter war auch der Kontrast zwischen ihm und Summer, der letztendlich eine schöne Liebesgeschichte bereitgehalten hat. 


    Die Unterhaltungen - vor allem auch die hitzigen Unterhaltungen, manchmal voller verletzter Gefühle - zwischen den beiden haben mich sehr gut unterhalten. Die Gefühle, die sich zwischen ihnen aufgebaut haben, fand ich authentisch und haben zum Mitfiebern angeregt. Sehr erfrischend fand ich es, dass Summer zwar immer als Drama-Queen bezeichnet wird, letztendlich aber ihr Verhalten reflektiert und Fitzy gegen Ende auch entgegenkommt - in anderen Büchern wäre dies vermutlich zu einem riesengroßen Gefühlsdrama ausgeschlachtet worden, während dies hier sehr realistisch und angenehm gelöst wurde. Es entwickelt sich alles irgendwie natürlich, was es umso schöner macht.


    Neben dem Haupthandlungsstrang kommen noch ein paar andere „Probleme“ und Themen auf, die ich auch sehr interessant zu verfolgen fand. Nichtsdestotrotz darf man hier natürlich keine großen Plot Twists oder Überraschungen erwarten, die Handlung ist durch und durch vorhersehbar. Das hat mir persönlich aber nicht den Spaß am Lesen genommen.


    Abschließend hat mir auch das „Wiedersehen“ mit Charakteren aus der Off-Campus-Reihe gefallen, obwohl man bei mir streng genommen nicht von einem Wiedersehen sprechen kann, da ich noch keinen der Bände gelesen habe. Mir hat es aber Spaß gemacht, das Lesen immer mal kurz zu pausieren, um mir den Klappentext der Geschichten zu Figuren durchzulesen, die ich gerade kennenlerne. Es ist auch mal ganz interessant, Charaktere erstmal als Paar kennenzulernen, bevor man sich durchliest, wie sie überhaupt zu einem solchen geworden sind. Deshalb kann ich das Buch auch dann empfehlen, wenn man noch kein einziges aus diesem Universum gelesen hat.


    Fazit


    Ein unterhaltsamer Liebesroman für zwischendurch, dem man trotz eventuell vorhandener Skepsis zu Beginn eine Chance geben sollte, denn er weiß doch noch zu überzeugen. Für mich sind es 4 Sterne.

  17. Cover des Buches Schattenwanderer (ISBN: 9783492268028)
    Alexey Pehov

    Schattenwanderer

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zusammenfassung: Garrett  der Schatten lebt als Meisterdieb in der Stadt Awendum. Seine Aufträge bekommt er durch den Schankwirt Gosmo vermittelt. Bisher haben ihm seine Aufträge keine Schwierigkeiten gemacht, doch das ändert sich, als er eine goldene Statue aus dem Palast des Kronherzogs stehlen soll. Auch dieser Auftrag scheint anfangs ganz normal zu sein, doch dann belauscht er ein Gespräch zwischen dem Kronherzog und einer dämonischen Gestalt. Kurz darauf wird der Kronherzog von der Gestalt getötet und Garrett will nur eins: Weg hier. Als er glaubt, dass er das alles jetzt vergessen kann, kommt es noch besser: Er wird von einer Horde strohdummer Doralisser verfolgt, vertreibt alle Dämonen aus der Stadt und wird zum König bestellt. Von diesem bekommt er einen Kontrakt auferlegt. Er soll ein altes Artefakt  besorgen, dass den "Unaussprechlichen" bannt. Da dieses schwächer wird, muss es neu aufgeladen werden. Das Problem: Es liegt in den Beinernen Palästen, einer Grabstätte,  die seit Ewigkeiten kein lebendes Wesen mehr betreten hat. Und so macht sich Garrett  mit einem Team  der besten Krieger auf den Weg. 

    Diese Geschichte ist endlich mal wieder etwas Frisches. Ich habe das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen, da ich am Liebsten High-Fantasy lese. Sie unterscheidet sich in manchen Punkten von der "typischen" Fantasy. Elfen sind hier keine wunderschönen Geschöpfe, die alles gut werden lassen und auch die Orks sind nicht nur immer mies gelaunt und blutrünstig.  

    Die Charaktere könnten unterschiedlicher sein, was das ganze noch interessanter macht. Die Situationen wechseln oft und es kommen einige unerwartete Wendungen vor, sodass es nicht langweilig wird. 
    Was mir an diesem  Buch aber am meisten gefällt, ist der unschlagbare Humor! Garrett ist oft richtig sarkastisch, Ironie fehlt aber auch nicht.

    Was mich manchmal gestört hat, waren ein paar zähe Stellen, an denen man sich durchbeißen muss, das kommt bei nicht zu oft vor.

    Fazit: Absolut lesenswert. Es wird jedem High-Fantasy Fan gefallen! 
  18. Cover des Buches Wer zuletzt beißt (ISBN: 9783802581977)
    Mary Janice Davidson

    Wer zuletzt beißt

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Betsy Taylor Band 7: Eric Sinclair “bearbeitet” gerade seine frisch angetraute Ehefrau Betsy auf dem Schreibtisch - da poppt aus dem Nichts der Geist von Betsys toter Stiefmutter auf. Ein Horrorszenario, das sich gleich im Anschluss noch überbieten ließ.

    Zu kichern gab es wieder allerlei, ich mag Wortspiele, auch wenn sie mal flach sind. Inhaltlich passierte allerdings nicht wirklich viel, zumeist ging es hauptsächlich um Streiterein zwischen den Menschen, Vampiren und Biestern. Betsy soll dann auch noch dem unverschämten Detektiv Berry zu Hilfe kommen, obwohl es eher eine Falle zu sein scheint. Zum Schluss endet es aber mit viel Blut, Mord und Totschlag. Einige Personen scheiden dahin, doch Geist Antonia wird Betsy auch in Zukunft erhalten bleiben um sie zu piesaken. Man kann für Betsy nur hoffen, dass Betsy in Zukunft nicht von weiteren Verschiedenen geplagt wird…. Für Fans von Werwölfen gibt es dann am Ende noch eine passende Kurzgeschichte.

    Mein Fazit: Originell aber nicht neu. Zufriedene 3,5 Punkte

  19. Cover des Buches Schattenstürmer (ISBN: 9783492268721)
    Alexey Pehov

    Schattenstürmer

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Aramara
    Die Reise geht weiter!
    Garrett und seine Truppe ziehen weiter um nach Hrad Spine zu gelangen, um das Horn des Regenbogens zu bergen.
    Mit den Wilden Herzen und einigen Elfen schläft sich Garrett durch neue, ihm unbekannte Lande, wobei ihnen immer wieder Feinde den Weg kreuzen.

    An sich eine gelungene Fortsetzung. Der Abenteuercharakter des Buches bleibt erhalten. Allerdings werden hier noch weitaus mehr Kämpfe und entsprechend auch Blut geboten. Man kommt nicht umhin den Autor zu verfluchen.
    Den ersten Teil fand ich aber besser, wenn auch nicht so actionreich. Er enthielt mehr Mystic, mehr Rätsel und vor allem: mehr Garrett!
    In diesem Teil wirkt er mir eher wie ein Mitläufer der Elfen und Wilden Herzen. In den Kämpfen muss meist er beschützt werden. Er kommt immer recht glimpflich davon, auch wenn es oft glückliche Zufälle zu sein scheinen. Der Roman verliert dadurch etwas an Reiz, weil immerhin Garrett der Protagonist ist, aber ich hoffe und denke, dass sich das mit dem dritten Teil wieder bessern wird.
    Die Sprache ist hin und wieder etwas verwirrend: Was ist jetzt genau mit wem passiert? Wer kämpft, wer liegt am Boden und wer ist tot?
    Zeitweise kommen so viele Personen gleichzeitig vor, dass es schwierig sein kann den Überblick zu behalten.

    Trotz allem ist es ein gut gelungener zweiter Teil, der etwas schlechter als der erste Teil ist, aber dennoch sehr gut. Die Geschichte an sich punktet hier und auch die Erzählweise des Autors. Der Charakter um Garrett hat in diesem Teil leider etwas nachgelassen, wobei Kli-Kli immer sympathischer wird.
  20. Cover des Buches Wie man Herzen bricht (ISBN: 9783570308271)
    Ted Michael

    Wie man Herzen bricht

     (27)
    Aktuelle Rezension von: nadines-lesewelt
    Garrett trifft auf einer Party Henry und fühlt sich sofort zum ihm hingezogen, Henry geht es ähnlich, doch er ist anders. Als Garrett ihm an ihrem ersten Schultag auf der neuen Schule wieder trifft benimmt er sich komisch und kurze Zeit später denkt die ganze Schule das Henry und Garrett auf der Party etwas miteinander hatten.
    Die it-Clique der Schule will Garrett daraufhin bei sich aufnehmen, aber nur wenn sie es schafft das Henry sich in sie verliebt und sie ihn dann sitzen lässt. Denn Henry ist ein Ausreißer. Da Garrett sich nichts mehr wünscht als neue Freundinnen lässt sie sich auf die Wette ein.

    Garrett ist neu und es eigentlich nicht gewöhnt allein zu sein, immer hatte sie einen Freund. Doch jetzt will sie sich auch beweisen dass sie ohne Freund auskommt, da kommt ihr das Angebot der J-Clique gerade recht. Den Garrett hätte gerne Freundinnen, vor allem da ihre beste Freundin Amy sich nach ihrem Umzug nicht mehr meldet.Henry liebt es mit seinen zwei Kumpels Partys zu sprengen, Mädels aufzureißen und sie danach nicht mehr wieder zu sehen. Die Herzen der jungen Mädchen fliegen ihm gerade so zu, aber Henry hat kein Interesse an einer ernsthaften Beziehung, er will seine Freiheiten genießen. Bis er Garrett kennen lernt. Den Garrett teilt sein Interesse an Filmen und ist anders.Garrett und Henry kommen sich schnell näher, doch Garrett tut dies wegen der Wette und Henry muss alles vor seinen Kumpels verschweigen, weil er den Kumpel Codex gebrochen hat in dem er sich mit Garrett trifft.Es kommt natürlich wie es kommen muss, Henry verliebt sich in Garrett und auch Garrett entwickelt Gefühle für Henry, die sie eigentlich nicht zu lassen will.Das ganze klingt natürlich nach einer 0-8-15 Story, die sehr vorhersehbar ist. Das dachte ich eigentlich auch, aber das Ende ist doch überraschend. Ich hatte mir schon einiges im Kopf vorher ausgemalt wie es weiter geht, aber dann kam es doch ganz anders.Sowohl Garrett als auch Henry entwickeln sich durch diese Geschichte miteinander weiter. Diese Weiterentwicklung der beiden gefällt mir sehr gut.Was mich allerdings störte war die Songzitate, immer mal wieder wurde der Titel eines Songs eingeworfen oder es worden Lieder genannt an die Garrett im Moment denkt. Für mich hat das einfach nicht gepasst. Am Rande erfährt man das Garrett sich vielleicht überlegt etwas in die Richtung Musik zu machen, das ist aber auch schon alles. Man hätte mehr auf das Thema eingehen sollen, dann hätte das alles vielleicht besser gepasst.Und auch sonst fehlt mir leider etwas die Tiefe im Buch, man bekommt zwar die Gefühle von Henry und Garrett mit, da das Buch abwechselnd aus der Sicht der jeweiligen Personen geschrieben ist. Trotzdem fehlt mir einfach der Tiefgang.Außerdem fand ich nervig, dass die Gespräche so unterschiedlich dargestellt waren. Meistens stand einfach der Name darüber und da kam der Satz was derjenige sagt. Okay, daran hätte ich mich gewöhnen können, wenn dies durchgängig gewesen wäre. Aber das hat sich eben nicht durchs ganze Buch gezogen. Immer mal wieder gab es Gespräche die dann richtig eingebaut wurde, wie es eben normal in einem Buch ist. Ich finde man sollte hier bei einer Schiene bleiben, entweder oder, aber es eben nicht mischen.

    Fazit:
    Eine nette Teenie-Geschichte für Zwischendurch für mich allerdings mit zu vielen Schwächen. Deswegen gibt es 3 Sterne für diese Geschichte.
  21. Cover des Buches KGI - Riskante Vergeltung (ISBN: 9783802599811)
    Maya Banks

    KGI - Riskante Vergeltung

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Lesemietze
    Riskante Vergeltung hat es für mich total in sich gehabt.
    Endlich ging es um Cole und P.J.. Direkt zu Anfang ging es heiß und knistern zu. Die Spannung zwischen den beiden war zum greifen nahe gewesen.
    Doch der verpatzte Einsatz hat es nicht nur für die Charaktere in sich gehabt sondern auch für mich als Leser. Das Ganze ging mir direkt mit unter die Haut.
    P.J. weg und Cole fast mit am durchdrehen, denn er kann nicht glauben dass die Frau seines Herzens einfach verschwunden ist.
    Doch Maya Banks foltert ihre Leser nicht allzu lang und die Ereignisse überschlagen sich schon bald. Und P.J. muss lernen das ihr Team wirklich hinter ihr steht und die Vergangenheit sie nicht einholt. Doch ist ihr Team bei einer neuen brenzligen Situation auf Leben und Tod rechtzeitig zur Stelle?
    Herzklopfen und Gänsehaut sowie ein Wechselbad der Gefühle bleiben hier nicht aus. Total in die Geschichte gefangen musste das Buch schnell gelesen werden. Heiße Erotik und ordentlich Spannung waren hier gut zu finden.
    Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.
  22. Cover des Buches The Chase (Briar U Book 1) (ISBN: 9780994054456)
    Elle Kennedy

    The Chase (Briar U Book 1)

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich mag eigentlich alle Bücher von Elle Kennedy ziemlich gern. Sie sind schön geschrieben und lassen sich gut hintereinanderweg lesen. Sie schafft es auch, jedem Charakter ihrer Geschichten jeweils etwas eigenes zu geben und es wird nichts überdramatisiert und unnötig in die Länge gezogen.

    Colin und Summer sind für mich nicht die besten Figuren. Colin fand ich schon als Nebencharakter nur "okay" und Summer hat halt ihre ganz eigene Art. Man kann sich in beide irgendwie hineinversetzen und die Geschichte funktioniert, aber hat nicht diese Anziehungskraft. Hier hätte die Autorin meiner Meinung nach noch etwas tiefer in die Charaktere und ihre Beziehung gehen können. Das Buch liest sich gut, man kann es aber zwischendurch auch mal für ein paar Tage aus der Hand legen.

  23. Cover des Buches Glückstreffer (ISBN: 9783442377060)
    Kevin A. Milne

    Glückstreffer

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Was bedeutet für Sie Glück? Lesen Sie diesen Roman, versinken Sie in die Geschichte von Sophie und Garrett. Glückstreffer wird Sie genauso verzaubern und Sie werden mit einem Lächeln die letzte Seite lesen und das Buch zuklappen!

     

     

    Chocolats de Sohie

     

    Sophie hat ein Geschäft: “Chocolats de Sophie“. Dort werden Pralinen der Sonderklasse hergestellt. Am besten verkauft Sophie Unglückskekse. Eigentlich könnte sie mit ihrem Leben zufrieden sein, wenn da nicht zwei schreckliche Dinge passiert wären: Der tödliche Unfall ihrer Eltern und ihr Verlobter Garrett der sie wenige Tage vor ihrer gemeinsamen Hochzeit sitzen gelassen hat.  Ein Jahr später taucht Garrett plötzlich bei ihr auf und will eine Aussprache. Doch Sophie verlangt von ihm 100 gute Gründe für wahres Glück. Erst dann ist sie bereit für eine Aussprache…

     

     

    Herzschmerz, Hoffnung und so viel Gefühl

     

     

    Dieser Roman ist ein Lesegenuss! Man muss Glückstreffer einfach auf einmal lesen! Wirklich hervorragend!  Selten fesselt mich ein Buch so dermaßen, dass ich nicht aufhören kann zu lesen. Dieser Roman  liest sich flüssig, spannend und witzig. Ideales Lesefutter für Sparks oder Ahern Leserinnen.

     

     

    Fazit:

    Ein Frauenroman von einem Mann geschrieben, mit allem was dazugehört!! Es fehlt an nichts. Wollen wir einmal hoffen, dass noch viele solche folgen werden.


     

  24. Cover des Buches Im siebten Himmel mit einem Vampir (ISBN: 9783802583742)
    Lynsay Sands

    Im siebten Himmel mit einem Vampir

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    In diesem Band spielt mal kein Argeneau die Hauptrolle, sondern Mortimer und Bricker. Beide kennen wir bereits aus dem Band von Lucian. Hier steht vor allem Mortimer im Vordergrund, der gemeinsam mit Bricker einen Abtrünnigen Vampir stellen soll. Dass er dabei seine Lebensgefährtin trifft, die noch dazu so ganz und gar nicht seinen Vorstellungen entspricht, damit hat er nicht gerechnet, was ihm auch einige Probleme einhandelt. Doch Bricker rückt ihm mehr als einmal den Kopf zurecht.

    Wie die Bände davor, ist auch dieses sehr toll zu lesen und wie immer wenn es um die älteren Vampire geht, recht amüsant.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks