Bücher mit dem Tag "gary"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gary" gekennzeichnet haben.

23 Bücher

  1. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.771)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    ist eine wunderbare Liebesgeschichte über die Größe Wahre liebe diese Geschichte ist einfach wunderschön geschrieben wurden der Schreibstill ist toll und die Hauptfiguren sind ebenfalls mega da gestellt wurden.

     ich habe auch den Film dazu geschaut aber ich finde das Buch besser 

    !!!!!!!!SEHR ZU EMPFEHLEN!!!!!!

  2. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.820)
    Aktuelle Rezension von: LaNasBuchclub

    Wie viele andere auch, bin ich erst durch die zauberhafte Verfilmung der Geschichte auf das Ursprungswerk gestoßen. Als ich das Buch dann eines Abends in die Hände nahm, um es endlich zu lesen, war ich doch etwas überrascht. Es ist ein Roman, aber keiner im 'herkömmlichen' Sinn. Auf 445 Seiten erleben wir die Geschichte von Rosie und Alex, dargestellt allein in Form von Briefen, E-mails, Chatnarchichten und SMS, die sie einander über Jahre ihres Lebens hinweg geschrieben haben. 

    Rosie Dunne und Alex Stewart sind unzertrennlich. Mit fünf Jahren wurden sie beste Freunde und ab da, gab es kein Zurück mehr. Selbst als Alex kurz vor ihrem gemeinsamen Schulabschluss mit seiner Familie nach Amerika umzuiehn muss, kann die Distanz an dieser Tatsache nichts ändern und sie schmieden gemeinsame Pläne. Nach dem Abschluss soll Rosie auch nach Boston ziehen, wo dann beide gemeinsam Studieren wollen. Aber es kommt ganz anders, als geplant und es Beginnt ein Leben voller Höhen und Tiefen.

    Und während alle Wellt zu wissen scheint, dass Rosie und Alex zu mehr als nur Freunden bestimmt sind, scheint ihnen das Leben immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Es ist wie verhext!

    Das Konzept eines "Brief-Romans" war eher neu für mich, deshalb war ich auf den ersten Seiten skeptisch, wie sich das auf den Lesefluss auswirken würde. Schnell habe ich aber gemerkt, dass eine ganz besondere Form des Lesens ist.
    Kennt ihr das, wenn ihr beim Aufräumen auf alte Krams-Schachteln stoßt, in die alte Erinnerungsstücke verbannt wurden, um in der Ecke zu verstauben? Solche Dinge, die man nur durch Zufall mal zwischen die Finger bekommt, von denen man sich aber irgendwie nie trennen kann? Und obwohl man ja aufräumen wollte, findet man sich plötzlich in der Situation wieder, wie man jedem Stück Aufmerksamkeit schenkt, jedes Bild mit einem Lächeln mustert und sich erinnert, und jeden Brief mit einem Interesse ließt, als wäre es das erste Mal... 

    So ging es mir beim Lesen dieses Buches. Als hätte man durch Zufall eine Schachtel gefunden und in ihr versteckt, ein ganzes Leben. 

    Ich bin von Brief zu Brief, von Nachricht zu Nachricht geflogen, weil ich nicht anders konnte, als zu erfahren, wie es weiter gehen wird. Und Rosie wie auch Alex haben es mir nicht leicht gemacht. 

    Es war intensiv, gefühlvoll, mit einer guten Prise Humor und Allem voran entsetzlich frustrierend. Wer sich auf eine leichte, locker-flockige Romanze mit Happy End freut, wird hier eine bittere Enttäuschung erfahren. Denn Alex' und Rosies Geschichte ist nicht leicht sondern gespickt mit Stolpersteinen. Andauernd habe ich mich dabei erwischt zu hoffen - obwohl ich es besser hätte wissen müssen - dass sie sich jetzt endlich finden würden, nur um wieder enttäuscht zu werden. Aber wer ein starkes Maß an Geduld mitbringt, wird die letzten Seiten dennoch mit einem seeligen Lächeln lesen können. 

    Die nötige Leichtigkeit erhält der Roman durch seine wundervoll ausgestalteten Protagonisten. Da man Alex und Rosie über Jahrzehnte ihres Lebens begleitet, ist es spannend mitzuerleben, wie sich ihre Einstellung zum Leben und all seinen Facetten stetig weiterentwickeln. Gerade Rosie, die über die Jahre mit vielen unerwarteten Wendungen des Schicksals fertig werden muss, imponiert sehr durch ihre sympatische, hoffnungsvolle Steh-auf-Männchen-Art. Hierin manifestiert sich auch eine sehr schöne Botschaft, die der Roman meines Erachtens zu vermitteln versucht: Das Leben hält sich an keinen Plan, aber nur weil es das eine Mal nicht klappt, heißt es nicht, dass es immer so bleiben muss. 

    Gerade weil es keine "perfekte" Liebesgeschichte ist, wirkte sie auf mich so authentisch. Für immer vielleicht ist auf eine Weise sehr realitätsnah in dem Sinne, dass es versucht die Eigenheiten des Lebens oder Schicksals oder wie man es nennen mag einzufangen. Und obwohl man Liebesromane heufig ja doch nur in die Hand nimmt, weil man eben keine von der Realität "vermurkste" Geschichte haben möchte, sondern gerade die idealisierte sowas-würde-mir-im-Traum-nicht-passieren Variante, sticht Für immer vielleicht meiner Meinung nach heraus, weil es genau das nicht ist.

    Es ist ein wundervolles und emotionales Buch, das zeigt, dass man auch über viele Umwege durchaus ans Ziel kommen kann. Die Umsetzung in Briefen und Texten kann man sehr toll finden, oder eben nicht. Mir persönlich hat es durch die Andersartigkeit gefallen und ich hatte einen guten Lesefluss. Ich denke man muss sich einfach darauf einlassen können. Am Ende ist Für immer vielleicht eine mitreißende Geschichte, die mich durch ihre liebenswerten Charaktere und authenitsche Art sehr überzeugen konnte.

  3. Cover des Buches Ich knall euch ab! (ISBN: 9783473581726)
    Morton Rhue

    Ich knall euch ab!

     (540)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Das Thema das im Buch behandelt wird, ist nicht einfach. Dennoch fasziniert es mich und deswegen wollte ich auch dieses Buch lesen-


    Geschrieben ist das ganze nicht im Fließtext, sondern so, als würde man immer Bruchteile eines Interviews mit Augenzeugen lesen. Am Anfang fand ich das sehr ermüdend, vor allem, weil man sich die ganzen Personen nicht gleich merken konnte. Dafür gibt es aber hinten im Buch ein Personenverzeichnis. 

    Später dann habe ich gemerkt, dass gerade die Schreibweise des Buches es so echt macht. Man kann sich alles sehr bildich vorstellen und zwischendrin hatte ich auch einen Kloß im Hals. Es nimmt wirklich sehr mit und ist definitiv keine leichte Lektüre. 

    Dennoch würde ich das Buch jedem Empfehlen, der sich mit dem Thema Amoklauf auseinander setzen möchte.

  4. Cover des Buches Die Korrekturen (ISBN: 9783499255496)
    Jonathan Franzen

    Die Korrekturen

     (475)
    Aktuelle Rezension von: MaternaKuhn

    Jonathan Franzen gilt als einer der bedeutensten Schriftsteller der Gegenwart. Paul Auster beneidet ihn um seine literarischen Fähigkeiten. Man zieht Vergleiche mit David Mitchell und viele Literaturkenner fragen sich, warum Franzen noch nicht der Nobelpreis verliehen wurde. Aber das sind nur die, die nicht wahrhaben wollen, dass dieser Preis überwiegend ein Politikum ist. Wenn man sich von „Unschuld“ hat fesseln lassen, so muss man zwangsläufig bei Franzen’s erstem Meisterwerk landen. Letzteres entstand bereits 2001, wurde in kurzer Zeit zum Weltbestseller und wurde von Literaturpreisen anderer Gremien überhäuft.

    Auch auf dieser Plattform wurde „Die Korrekturen“ bereits mehrfach kommentiert oder erwähnt, aber meine Begeisterung braucht ein Ventil. Aber wo anfangen?

    Es ist eine Familiengeschichte. Die Familie soll an Weihnachten im Elternhaus zusammenkommen. Das kommt Ihnen bekannt vor? Genau! Ist es nicht in fast jeder Familie so, dass an eben diesem Fest eine romantisch-infantile Stimmung voller überbordernder Emotionen erzeugt wird, die die Wirklichkeit für eine unterschiedlich lange Zeit ausblendet? Mit eben diesen Assoziationen und Wiedererkennungseffekten spielt Franzen in teils subtiler, teils ganz offensichtlicher Form und hält dem Leser ein ums andere Mal den Spiegel vor. Wenn man will. Natürlich kann man aber - so scheint es in manchen Reviews jedenfalls der Fall zu sein - das alles auch nicht erkennen. Dann verharrt der Leser leider in einer mehr oder weniger netten Familien-Story und verzichtet auf den Benefit der Selbsterkenntnis.

    Manche reduzieren den Roman auf den Alterungsprozess des Vaters Alfred. Wirklich brilliant, wie Franzen in einzelnen Abschnitten die Gedankenwelt eines schwer degenerierten, phasenweise Demenz-geprägten alten Mannes beschreibt. Ja, das ist auch ein Thema, aber nur eines von vielen innerhalb des Familiengefüges. Dazu gehören in einem Atemzug die vier anderen Einzelschicksale, zum Beispiel des ältesten Sohnes und im konventionellen Sinne erfolgreichen Gary (meine Familie, mein Haus, mein Boot), der aber mit seiner Rolle des Ältesten in der Ursprungsfamilie genauso schwer zurecht kommt wie mit der Rolle des Ehemannes und Vaters in seiner neuen Familie. Der zweite Sohn Chip, der vermeintliche Looser, der sich aber als Lebens- und Überlebenskünstler erweist. Die Jüngste, die Tochter Dennis, die in der Familie und im Leben alles perfekt machen möchte und auf der Suche nach ihrer Identität jeden Halt zu verlieren droht. Und natürlich die Mutter Enid, der Prototyp einer Heile-Welt-Mutter, die zur Bewahrung ihrer idyllischen Scheinwelt und ihrer irrealen Ideale kognitive Dissonanzreduktion ohne Ende anwendet. Man könnte die Liste endlos fortsetzen, da all diese Protagonisten wunderbar in ihrer jeweiligen Interaktion im Leben und untereinander entwickelt werden. Nicht nur Eltern-Kinder-Konflikte, fehlende Ablösungen, altersunabhängige Rollenkonservierungen, sondern auch Beziehungsfeinheiten bei jungen wie bei alten Paaren mit all ihren Intrigen und Manipulationen. Und vieles mehr. Ohne dass Franzen billige Stereotypien nutzt, kann sich hier fast jeder Leser irgendwo wiederfinden.

    Dass das alles sprachlich vom Feinsten ist, kann zum Schluss, um den Rahmen nicht zu sprengen, nur noch eine Randbemerkung sein, dabei steht Franzen auch genau dafür - eine herausragende Sprachvielfalt, treffsicher, oft humorvoll, betroffen machend, auch Szenen aushaltend, sodass sie dem Leser schon fast physisch und psychisch wehtun. Und bei aller Liebe zum maximal gut recherchierten Detail dennoch immer im richtigen Erzähltempo. Ein Kompliment auch an die Übersetzerin Bettina Aberbanell - solch ein Sprachfeuerwerk unter Bewahrung der literarischen Qualität will erst einmal übersetzt sein.

    Auf der Bühne dieses Buches wird bravourös eine literarische Familienaufstellung aufgeführt, von der wir im Zuschauerraum auf unseren Logenplätzen ganz viel mitnehmen können. Wenn wir es zulassen.

  5. Cover des Buches Das Affenhaus (ISBN: 9783499256196)
    Sara Gruen

    Das Affenhaus

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Leseleni

    Ich hatte große Erwartungen an das Buch, weil ich von Affen immer wieder fasziniert bin.

    Ich fand die Story persönlich aber eher schwach. Zwar ganz anderes, als sonstige aber irgendwie auch nicht überraschend. Aber auch nicht so, dass man am Anfang weiß wie es ausgehen wird, aber auch nicht so, dass ich sage: wow mit dieser Wendung hätte ich jetzt nicht mitgerechnet. Teilweise wirken Sidestorys wie die plötzliche entdeckte Vaterschaft als Lückenfüller um das Buch voll zu bekommen, nicht aber wirklich so, dass es dir Story enorm weiterbringt.

    Habe es allen im allen gerne gelesen, aber wahrscheinlich waren meine Erwartungen an das Buch einfach zu hoch oder es passte gerade nicht zu meiner Lese-Stimmung.

    Ich würde auch keinem Abraten, dass Buch nicht zu lesen, aber mich hat es nicht gepackt.

  6. Cover des Buches Hotshots - Firefighters: Gefährliche Begegnung (ISBN: 9783802583650)
    Bella Andre

    Hotshots - Firefighters: Gefährliche Begegnung

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Eleni1

    Ich fand das Buch richtig klasse. Es kamen einige Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Maja ist ne toughe Brandermitterlin und Logan der heiße Feuerwehrmann. Maja möchte unbedingt den Brandstifter finden, der vieleicht auch mit dem Verlust von Ihrem Bruder zu tun und verdächtig erst Logan,  mit dem sie schon vor 6 Monaten eine nicht vergessene Begegnung hat. Auch Logan konnte Maja nicht vergessen und man merkt schnell das Logan keine halben Sachen macht. Maja hat am Anfang mit ihren Gefühlen zu kämpfen aber Logan bleibt geduldig.Dieses Buch ist spannend und heiß zugleich mit tolle Aspekten. Bin auf den zweiten Teil mit Sam gespannt.

  7. Cover des Buches Ein Hauch von Skandal (ISBN: 9783442362738)
    Sandra Brown

    Ein Hauch von Skandal

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Sandra Brown... Ein Hauch von Skandal.

    .

    ▪️ Worum geht es?

    .

    Jade hat alles... gutes Aussehen, einen liebevollen Freund und die Aussicht auf ein Stipendium.

    Schlagartig verändert sich alles.

    Sie wird missbraucht. Vom Gesetz, Freunden und der Gesellschaft allein gelassen ... verlässt sie ihre Heimat und sinnt auf Rache.

    .

    ▪️ Was fand ich gut?

    .

    Trotz einem schweren Thema und einem Taschenbuch mit über 600 Seiten ist das Buch leicht und angenehm zu lesen. Es ist nicht grausam oder abstoßend geschrieben.

    .

    ▪️ Was fand ich nicht so gut?

    .

    Von der Rache hätte ich mir mehr Spannung erwartet ... das Buch ist zwar nicht langweilig, aber nägelkauend spannend auch nicht.

    .

    ▪️Fazit

    .

    Trotz heiklem Thema ist das Buch angenehm zu lesen und ich habe mich nicht gelangweilt.

  8. Cover des Buches Engel der Verdammnis (ISBN: 9783570306338)
    Lisa J. Smith

    Engel der Verdammnis

     (167)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Gillian steht wartend vor der Schule, als sie jemanden im Wald weinen hört. Langsam geht sie hinein und trifft auf einen Bach, doch als sie sich vorbeugt, rutscht sie aus und fällt hinein. Durch die Anstrengung und Unterkühlung wird sie ohnmächtig.  Als sie zu sich kommt ist es als würde sie aus ihrem Körper steigen und fliegen, als würde sie auf ein Licht zufliegen und durch eine Tür gehen. Hinter einer Art Tür taucht ein Schatten auf, der sich als Junge heraustellt. Dieser fordert sie auf eine Entscheidung zu treffen. Will sie leben oder sterben. Gillian entscheidet sich zu leben, doch das wird ihr Leben auf den Kopf stellen.

    Dieses Buch war meine älteste SuB Leiche, denn sie lag 3 Jahre, weil ich erst die anderen Bände haben wollte. Doch jetzt hab ich mich entschieden die Bände zu lesen die ich habe. Anfangs dachte ich die Geschichte ist so lala, doch dann wurde es besser. Eigentlich beschriebt der Klappentext die ersten 200 Seiten, trotzdem war die Geschichte anders als erwartet. Der Schluss war dann auch noch mal eine unerwartete Wendung, sodass ich das Buch doch gut gefunden habe.
  9. Cover des Buches Pokémon - Die ersten Abenteuer (ISBN: 9783957986368)
    Hidenori Kusaka

    Pokémon - Die ersten Abenteuer

     (9)
    Aktuelle Rezension von: PatriciaJanzen

    Lange habe ich gezögert, die Reihe anzufangen. Die Frage nach dem Warum kann ich dabei eigentlich gar nicht so richtig beantworten – ich bin beinahe ein Fan erster Stunde und es war irgendwie klar, dass ich die Reihe lieben würde. Genau so war es dann jetzt zum Glück auch!

    Die Zeichnungen sind einfach gehalten, ähnlich zum Stil, der auch in der TV-Serie verwendet wird/wurde und passen perfekt zu Pokémon. Die Taschenmonster schwanken dabei zwischen niedlich und cool, was mir sehr gefallen hat.

    Die Story schreitet relativ schnell, manchmal beinahe etwas episodenhaft voran und orientiert sich - zu meiner freudigen Überraschung – nicht an der Serie, sondern an der Videospielreihe! Wer selbst als Kind die Abenteuer von Ash/Rot auf dem Gameboy miterlebt hat, wird manchmal bestimmt sehr schmunzeln müssen und ab und zu einen heftigen Nostalgieflash „erleiden“. Doch auch für Pokémonveteranen hält die Story einige Überraschungen bereit, die an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden. Manche Zusammenhänge wurden hier ganz anders gelöst oder dargestellt, was das Ganze nicht nur zu einem schönen Erlebnis, sondern auch einem interessanten und spannenden Lesevergnügen macht.

    Ich bin auf jeden Fall bereit, mich in die weiteren Teile der Reihe zu stürzen und freue mich auf viele, viele weitere Bände aus diesem tollen Universum!

  10. Cover des Buches Du entkommst mir nicht (ISBN: 9783453865099)
    Mary Higgins Clark

    Du entkommst mir nicht

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Eulensammlerin

    Als Emily Graham in das Haus ihrer Urgroßmutter zieht, weiss sie noch nicht was da alles noch passiert.Erst als man die sterblichen Überreste zweier Frauen, die im Abstand von über 100 Jahren spurlos verschwanden findet. Daraufhin beginnt Emily nach zu forschen und sie kommt der Wahrheit gefährlich nahe ...

  11. Cover des Buches Magie des Verlangens (ISBN: 9783732578597)
    Christine Feehan

    Magie des Verlangens

     (89)
    Aktuelle Rezension von: ShellyArgeneau
    Inhalt:
    Sie waren die Fürsten der Nacht, seit Ewigkeiten auf der Suche nach ihrer Herrin des Lichts ... Die junge Savanna Dubrinski ist eine Magierin der Illusionen, eine weltberühmte Zauberin, die Millionen von Menschen in ihren Bann zieht. Doch trotz ihrer Macht wird sie von jemandem beherrscht: von Gregory, dessen kalte, silberne Augen sie zum Schmelzen bringen und sie gleichzeitig vor Furcht erzittern lassen. Mit einer dunklen, ganz anderen Magie übermittelt ihr Gregory - der legendäre Heiler, der mächtigste der Karpatianer - dass sie sein Schicksal ist. Denn sie wurde geboren, um seine unsterbliche Seele zu retten. Und jetzt ist er endlich gekommen, um sie zu sich zu holen, um sie für immer an sich zu binden ...


    Meine Meinung:
    Ich war ja schon vom ersten Teil an ein großer Fan von Gregory und ich fand es mega lustig das ausgerechnet er der Gefährte von Mikhails Tochter ist  Ich hab sie verstanden das sie zuerst Spaß haben möchte und ungebunden sein wollte und ich fand es super von ihm das er ihr das gewährt hat obwohl er weiß das jeder weitere Tag ohne sie, ihn seine Seele verlieren lässt. Das fand ich sehr toll von ihm und deshalb versteh ich sie nicht wieso sie sich dann später immer noch so gegen ihn weigert obwohl er ihr soviel Zeit gelassen hat wie er konnte. Klar er ist einer der mächtigsten Karpatianer die es gibt und klar das macht einen Angst aber er hat sich immer um sie gekümmert und alles deshalb versteh ich ihre Reaktion nicht wirklich. Als sie sich endlich mit ihm einverstanden erklärt hat war ich so unendlich glücklich. Die Geschichte fand ich total süß wie sich der Dunkle für seine Frau so eine mühe gemacht hat um sie für sich zu gewinnen. Ich fand dieses Buch sehr unterhaltsam, man hat eine menge zu lachen und es gibt so romantische stellen die man sich mit Gregory gar nicht vorstellen kann. Klar es gibt auch hier wieder Kampfstellen wo ich auch ziemlich cool fand und ehrlich ich hab mir da nicht so viele Sorgen um Gregory gemacht so wie bei Mikhail weil er einfach schon so erfahren und so verdammt mächtig ist. Super Buch für mich und einer meiner Liebsten Teile 
  12. Cover des Buches Das Geheimnis meines Meisters (ISBN: 9783956490460)
    Sandra Henke

    Das Geheimnis meines Meisters

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Becky_loves_books
    Cover: Geheimnisvoll, sinnlich, erotisch - aus meiner Sicht einabsolut gelungenes Cover. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    Meinung: Von Sandra Henke habe ich ja bereits einige Bücher gelesen, die mir auch immer gefallen haben. Ja, man könnte mich durchaus als Henke-Fan bezeichnen. Mit diesem Roman konnte sie mich erneut überzeugen. Getarnt alsAssistentin kommt Diebin Willow ins Haus der Hendersons. Wenn sie nicht arbeitet, schleicht sie sich durchs Haus und sucht nach einem Schatz. Sofort hat sie eine Connection zu ihrem Boss Dale, der nach einem Säureattentat halbseitig im Gesicht entstellt ist. Dass sie dieser "Makel" nicht stört, macht sie sehr sympathisch. Und obwohl sie ja im Grunde eine Kriminelle ist, mochte ich sie von Anfang an. Auch Dale hat etwas an sich, das ihn sehr interessant macht. Dann ist da noch Savage, der Dritte im Bunde. Er ist maskiert, mysteriös und unheimlich sexy. Als aufmerksamer Leser kommt man ihm rasch auf die Schliche, das tut der Story aber keinen Abbruch. Die Handlung ist schon sehr intensiv, was nicht nur an den heißen und expliziten Sexszenen liegt. Und die haben es echt in sich. Verdammt heiß!!! Aber auch die restliche Storyline hat mir gefallen. Familiengeheimnisse, sofern sie wie hier gut und richtig erzählt sind, garantieren Spannung. Mein Lesefluß wurde nur von Zwangspausen unterbrochen, denn der Schreibstil der Autorin hat mich einmal mehr an die Seiten gefesselt.
    Fazit:  "Das Geheimnis meines Meisters" ist ein erotscher Roman, der diesen Titel auch verdient hat. Hier wird nichts nett umschrieben, hier geht es direkt und hemmungslos zu. Ein Feuerwerk aus Sinnlichkeit und hartem Sex, gepaart mit einer spannenden Story. Intensiv und jedem empfohlen, der es auch mal härter verträgt! 😜
  13. Cover des Buches Der Nine-Eleven-Junge (ISBN: 9783833900327)
    Catherine Bruton

    Der Nine-Eleven-Junge

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Verworrene Verhältnisse (ISBN: 9783811216068)
    Joy Fielding

    Verworrene Verhältnisse

     (65)
    Aktuelle Rezension von: laleluxya
    Sehr spannend
  15. Cover des Buches Welt der Untoten (ISBN: 9783492266871)
    David Wellington

    Welt der Untoten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Yucreioss
    Inhalt Das abschließende Buch seiner erfolgreichen Zombieromane unterteilt sich in drei Teile. Nach einer äußerst kurzen Zusammenfassung der ersten Beiden Bücher ermöglicht David Wellington dem Leser den direkten Einstieg: 12 Jahre nach dem zweiten Buch, Nation der Untoten. Die Überlebenden um Ayaan und Sarah haben sich ein Lager in Ägypten eingerichtet. Wieder und wieder nehmen sie den Kampf gegen die Untoten auf. Einen dieser Kämpfe führen die Soldaten unter Ayaan gegen Zarewitsch, den mächtigsten Leichenherren. Leichenherren sind die mehr oder weniger intelligenten Zombieanführer, entstanden aus Menschen, deren Gehirn mit Sauerstoff versorgt wurde, als sie starben. Bei diesem Kampf jedoch läuft einiges schief, denn als die Frauen mit dem Hubschrauber landen, werden Sie sofort von „schnellen“ Zombies überrannt. Sarah kann mit dem Hubschrauberpiloten Osman nur knapp entkommen. In der Nacht beschließt Sarah mit Osman aufzubrechen, um nach Ayaan zu suchen. Jack, der Geist eines Untoten, der immer wieder mit ihr Kontakt aufnimmt, erzählte ihr, dass ihre Mentorin nicht tot sei. Ayaan wurde von den Zombies gefangengenommen und befindet sich fortan bei Zarewitsch. Sarah und Osman nehmen die Spur des Entführers auf, folgen ihm und seinen Anhängern aus Lebenden und Untoten bis nach Amerika. Dort steuert alles auf das Finale zu… Kritik Positiv hervorzuheben wäre, dass es David Wellington gelingt, dem Leser einen eigenständigen Roman zu präsentieren. Die vorhergehenden Bücher müssen nicht zwingend gelesen werden, um zu verstehen, worum es sich in die Welt der Untoten dreht. Allerdings fragt sich der Leser sicherlich, wie die Bücher Stadt der Untoten, sowie Nation der Untoten auf gerade einmal zwei Seiten zusammengefasst werden konnten. David Wellington gelingt es meiner Ansicht nach zu keinem Zeitpunkt Spannung aufzubauen. Er schafft es nicht das Thema interessant darzustellen, vielmehr wirkt sein abschließendes Werk wie ein Erzwungenes. Persönlich fand ich neben fehlender Spannung ebenfalls die Art und Weise der Darstellung für mehr als unpassend. Als Freund des Genres sehe ich Zombies als seelenlose Kreaturen, meist durch ein Virus transformiert. Wellington baut neben den hirnlosen Zombies seine Leichenherren ein. Allerdings versieht er diese mit einer Gabe, die nicht ins Gefüge passen will: Magie! Zu sehr driftet der Autor von seinem Ansatz ab und schafft Gegner, die sich wie schlechte Magier verhalten und bekämpfen. Fazit Dennis Hopper sagte in George A. Romeros Land of the Dead ironisch: „Zombies! Ich hab jetzt schon schiss!“ Wer mit Welt der Untoten einen knackigen Zombie-Roman erwartet, der wird leider enttäuscht. Stattdessen erwartet den Leser eine seelenlose Story, ohne Spannung, ohne Blut und … ohne Zombies!
  16. Cover des Buches Mein auf ewig (ISBN: 9783802584756)
    Shannon K. Butcher

    Mein auf ewig

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zum Inhalt:
    Bereits seit Tagen hat die Journalistin Elise McBride nichts mehr von ihrer jüngeren Schwester Ashley gehört und ihre Sorge wächst. Hals über Kopf reist sie nach Haven um dort im Haus von Ashley nach Hinweisen zu suchen. Doch ihre Schwester bleibt verschwunden. Elise trifft auf Trent einen ehemaligen Polizisten und Nachbarn von Ashley. Zusammen gehen sie dem Verschwinden von Ashley nach und schon bald wird klar, dass die junge Frau in die Hände eines Serienmörders geraten ist und von dem es bisher keinerlei Spuren gibt. Er hinterlässt verstümmelte Leichen von jungen Frauen, die im Wasser gefunden werden. Ein Muster wird erst deutlich, als Ashley vermisst wird. Die Angst um Ashley wächst von Stunde zu Stunde und lässt Elise immer mehr verzweifeln ...  zum Glück ist dort noch Trent, der aber den Serienmörder auch nicht daran hindern kann, Elise in seine Gewalt zu bringen...


    Meine Meinung:
    Zu allererst muss ich sagen, wow! Was für ein Buch. Gerade eben habe ich es erst fertiggelesen und muss sagen, ich konnte es die letzten dreihundert Seiten nicht mehr aus der Hand legen (obwohl es nur 380 Seiten hat), sodass ich es innerhalb von gestern und heute durchgelesen habe. In den ersten Kapiteln wird nicht deutlich was mit Ashley geschehen ist, was der Geschichte noch einmal Spannung verleiht. Erst in ungefähr der Mitte des Buches erfährt man die traurige Wahrheit, Ashley ist wirklich in den Fängen des Serienmörders und was sie dort erlebt, ist grauenhaft. Was der Autorin gekonnt gelungen ist, ist die Beschreibung von Situationen und das weglassen bestimmter Details, so dass sich bei mir eine Gänsehaut bildete oder ich Herzrasen bekam, da ich immer eine Szene vor Augen hatte und dadurch, dass die Autorin bestimmte Details nur Anschnitt oder gar wegließ, hatte ich noch mehr Möglichkeiten meiner Fantasie nachzugehen. Auch wenn ich das teilweise gar nicht wollte, glaubt mir. Die Szenen in denen der Leser aus der Sicht des Mörders liest, sind genauso aufgebaut, er denkt sinnlich freudig darüber nach, was er seinen Opfern antun möchte oder schon angetan hatte, aber die Autorin geht dabei nicht ins Detail = Kopfkino!
    Die beiden Charaktere Elise und Trent könnten unterschiedlicher nicht sein und geraten des öfteren aneinander, besonders wenn es um Elises Sicherheit geht. Stellenweise ging es mir sogar auf die Nerven, Elise war manchmal richtig naiv. Sie denkt nicht richtig nach, will bloß handeln ohne alles richtig durchdacht zu haben. Wenn man diese Eigenschaft allerdings mit ihrer Situation verbindet, erscheint es einem wieder logisch wie sie reagiert. Will sie doch nur ihre Schwester finden. Dennoch ging es mir wirklich auf die Nerven, dass sie Trent immer wieder anmaulte oder verbal Angriff. Der Mann wollte nur, dass sie in Sicherheit blieb und wurde dafür regelmäßig angegiftet. Bei Elise war ich mir beim Lesen nicht ganz sicher, ob sie nicht eine zweite Persönlichkeit besaß, auf der einen Seite war sie so darauf bedacht ihre Schwester zu finden und auf der anderen Seite war sie die heiße Verführerin, wo sie ihre Aufgabe Ashley zu finden vollkommen vergaß.
    Beide Charaktere haben ihre eigenen Container aus der Vergangenheit mit sich herumzuschleppen, so hat ein tragischer Unfall dazu geführt, dass Trent nicht mehr als Polizist arbeitete und Elise glaubte aufgrund ihrer familiären Vergangenheit nicht mehr an die Liebe. Teilweise konnte ich ihre Beweggründe nachvollziehen, aber auch Trent ging mir auf zwei, drei Seiten auf den Keks. Aber dann habe ich weitergelesen und den genervten Zustand wieder vergessen, da Trent wieder der Mann war, der er eigentlich war.
    Die Spannung darf aber auch nicht vergessen werden, auch wenn zwischendurch immer wieder romantische Stellen zwischen Elise und Trent auftauchten, wurden diese ziemlich schnell durch einen Spannungsbogen nach oben verscheucht, sei es nur durch den Wechsel in die Perspektive des Serienmörders oder in die von Ashley. Ebenfalls dürfen die anderen Charaktere wie Trents Bruder Sam oder der Polizist aus Chicago nicht vergessen werden.

    Fazit:
    Ich habe mich lange auf dieses Buch gefreut und es stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Endlich habe ich es gelesen und kann insgesamt sagen, das mich dieses Buch schon zufrieden zurücklässt. Obwohl beide Charaktere ihre Macken haben, habe ich mich vor allem in Trent verliebt. Wie schrieb die Autorin im Schlusswort? Man kann sich in viele Männer verlieben, ohne den eigenen zu betrügen. ;-)
    Insgesamt gebe ich dem Buch "Mein auf ewig" 4,5 von 5 Punkten. 


    http://buecherdreams.blogspot.de/
  17. Cover des Buches Der Speer des Kriegers. Die Drachenwelt-Saga 1. (ISBN: B0052ITQ8W)
    R.A. Salvatore

    Der Speer des Kriegers. Die Drachenwelt-Saga 1.

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ginnykatze
    Eine Queste, Gefährten und ein Drache, mehr verrate ich nicht Zum Inhalt: Gary Leger ist ein junger Mann, der in einer Kunststoffabfallfabrik arbeitet. Während seiner stupiden Arbeit versetzt er sich regelmäßig in eine Fantasiewelt. Als er eines Abends nach Hause kommt und noch vor dem Abendbrot raus auf seinen Lieblingsplatz hinter seinem Elternhaus spaziert, nimmt er wie üblich ein Buch mit. Er liest den kleinen Hobbit. Er setzt sich auf eine moosige Lichtung und fängt zu lesen an. Noch bevor er richtig in das Buch eintauchen kann, schläft er ein. Aber schläft er überhaupt? Denn plötzlich tanzen Feen vor seinen Augen. Als er sich die Augen reibt, um sicher zu sein, dass er wach ist, erscheint vor ihm ein kleines Männlein. Er stellt sich als Mickey McMickey vor und erzählt Gary, dass er dazu ausgesucht wurde, in Dilnamarra einem Elfen namens Kelsey bei seiner Queste behilflich zu sein. Nur ein Mensch kann ihm dabei helfen, und so wurde Gary entführt, um den Erfolg zu sichern. Aber nach und nach wächst die Gruppe an, ein Zwerg ist der Nächste, der entführt wird, weil er ein exzellenter Schmied ist. Zu guter Letzt treffen sie auf einen Riesen, der sie aus einer brenzligen Situation befreit und sich ihnen anschließt. So wandern die fünf Gefährten durch das Land, um auf einen gefährlichen Drachen zu treffen, bei dem Kelsey die Queste erfüllen muss. Mehr werde ich jetzt nicht verraten, weil dieses Buch wirklich sehr lesenswert ist. Fazit: R.A. Salvatore hat hier ein feines Fantasiebuch geschrieben. Die Geschichte zieht einen sofort in ihren Bann. Die Figuren sind dabei so gut gezeichnet, dass ich sie mir jederzeit genau vorstellen konnte. Kelsey der Elf, Mickey der Kobold, Geno der Zwerg und Tommy der Riese waren mir sofort ans Herz gewachsen. Auch Gary war mir gleich sympatisch. Die Fantasiewelt ist dabei auch so toll beschrieben, dass ich sofort mitten drin war. Der Schreibstil ist einfach und gut lesbar und fesselt von Anfang bis zum Ende. Ich konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen und freue mich schon auf den nächsten Teil, denn wie nicht anders zu erwarten, ist dies eine Trilogie. Sicher hat man manchmal das Gefühl, dass man mit den Gefährten aus dem Herrn der Ringe unterwegs ist, aber keine Angst, die Geschichte ist nicht die gleiche, sie ist einfach nur wunderschön und ist es wert gelesen zu werden. Hier kommen von mir 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung. Dieses Buch ist nicht nur für junge, sondern auch für ältere Fantasiefans ein Muss.
  18. Cover des Buches Geschichten aus Bikini Bottom (ISBN: 9783865808035)
    Steven Hillenburg

    Geschichten aus Bikini Bottom

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Gekidnappt (ISBN: 9783868274455)
    Brandilyn Collins

    Gekidnappt

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Stevie-Rae

    Zum Inhalt:

    Endlich wollen Shaley O´Connors Rockstar-Mutter Rayne und ihr Vater, Gary Donovan heiraten. Doch kurz vor der Trauung wird Shaley entführt. Wer ist die3ser Mann der sie gefangen hält und wieso?

    Für Rayne und Gary beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, damit sie ihre Tochter finden, doch der Entführer entwischt der Polizei immer und immer wieder. Ist Shaley stark genug um das alles zu überstehen?

    Meine Meinung:

    Auch der dritte Band ist wieder sehr gut geschrieben, die Charaktere verhalten sich nicht immer gleich in den drei Bänden, so dass das Buch sehr spannend wird, und man sich gut in sie alle hineinversetzen kann. Shaleys Entführer schien ziemlich krank zu sein, was aber sehr gut in das ganze Geschehen passte, und weshalb man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

    Gott kam auch in diesem Buch wieder vor, indem zu ihm gebetet wurde, was jedoch überhaupt nicht gekünstelt wirkte, sondern sehr aufrichtig.

    Alles in allem also wieder ein absolut gelungener dritter Band.

  20. Cover des Buches Pokemon, Adventures, Bd.1 (ISBN: 9783898851954)
    Hidenori Kusaka

    Pokemon, Adventures, Bd.1

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Mizuha

    Um was es bei Pokémon geht, brauche ich ja nicht zu erklären. Rot will der ultimative Pokémontrainer werden und im 1. Band geht es auch schon los!

    Der Manga ist auf jeden Fall völlig anders als der Anime und irgendwie finde ich das auch viel spannender, immerhin hat Rot am Anfang schon ein Quaputzi! Rot ist allein im ersten Band zwar schon weit gekommen von den Städten her, aber viele Orden hat er nicht. Natürlich hat Rot auch seinen Rivalen Blau, der Enkel von Professor Eich.

    Der Manga erinnert mich daher sehr an das Spiel damals. Nostalgie pur also!! 😍

    Damals in der 5. Klasse hab ich mir die rote Edition gekauft und mit Freunden gespielt, hach das war so toll damals! 🥺

    Naja, zurück zum Manga 🤣

    Der Manga ist eher episodisch aufgebaut, aber sehr interessant und ich wusste irgendwie oft, was danach kam, weil ich das Spiel ja damals gespielt habe 🤭 Allerdings wusste ich nicht, was genau passiert und wie Rot mit den Situationen umgeht.

    Die Zeichnungen kennt man noch von früher, ein dickes, pummeliges Pikachu zum Beispiel 😂♥️ Aber der Manga ist ja auch schon alt, von 1997 immerhin 🤯


    Fazit:

    Ich bin begeistert von diesem Manga und hätte nie gedacht, dass es so viel Spaß macht, mit Rot die Welt zu entdecken.

    Ich kann wirklich jedem Pokémon Liebhaber diese Reihe empfehlen, man taucht noch Mal völlig neu ein in die Welt der Pokémon! Und wer die rote oder blaue Edition gespielt hat, wird in Erinnerungen schwelgen ♥️ Ganz klar gibt es 5 von 5 ⭐

  21. Cover des Buches Das grosse Quallenfischen (ISBN: 9783865808066)
    Steven Hillenburg

    Das grosse Quallenfischen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Cat & Mouse (ISBN: 9780316072922)
    James Patterson

    Cat & Mouse

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Fearless Fourteen (ISBN: 9781429990776)
    Janet Evanovich

    Fearless Fourteen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Morella
    schon auf Reise
  24. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks