Bücher mit dem Tag "gauß"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gauß" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Die Vermessung der Welt (ISBN: 9783499332708)
    Daniel Kehlmann

    Die Vermessung der Welt

     (3.392)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald


    Daddy sorgt dafür, dass Kathi guten Lesestoff bekommt. So mögen wir das, bester Papa. 

    .

    Daniel Kehlmann erzählt in diesem biographischen Roman die Lebensgeschichte zweier bedeutender Wissenschaftler: Alexander von Humboldt, dessen Name wahrscheinlich vielen bekannt ist: wissbegieriger und empirischer Naturforscher deluxe, der für seine Expeditionen quer über den Planeten gereist ist. Carl Friedrich Gauß, theoretischer Mathematiker, Astronom, blitzgescheit und Stubenhocker vom feinsten. 

    Der Schreibstil des Buches ist ansprechend, aber gewöhnungsbedürftig. Hier wird nichts beschönigt: mit trockenem Humor und einer guten Portion Zynismus beschreibt Daniel Kehlmann die beiden Persönlichkeiten und ihren Werdegang, was für viele Schmunzler zwischendurch sorgt. Jeder bekommt sein Fett weg. Im Gegensatz zu den positiven Eigenschaften der Herren Forscher werden deren negativen übertrieben dargestellt - was für einen gewissen Unterhaltungsfaktor sorgt. So ist Gauß ein engstirniger sturer Kauz und Humboldt ein prüder Naivling. Beschrieben wird ihr Weg zur Forschung, Ausbildung, wissenschaftlichen Errungenschaften sowie die distanzierte, aber doch freundschaftliche Beziehung der beiden. 

    Die Bedeutung des Titels hat sich mir erst gegen Ende hin erschlossen - Kathi mit Brett vor dem Kopf: da hätte ich auch früher draufkommen können. Die Welt wird natürlich nicht wortwörtlich vermessen, viel eher zeigt der Autor durch die Darstellung der Lebensgeschichten die beiden unterschiedlichen Herangehensweise um die Vorgänge der Natur zu verstehen. Der eine erkundet, erforscht, misst, notiert - der andere berechnet, kalkuliert, denkt. Beide kommen so jedoch zu ihrer Wahrheit. 

    Eine tolle Geschichte - doch trotz des positiv ungewöhnlichen Schreibstils und dem biographischen Ansatz konnte mich das Buch leider nicht gänzlich abholen.


  2. Cover des Buches Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt (ISBN: B00BLQFXSQ)

    Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Stephan59
    Alexander von Humboldt und Friedrich Gauß, zwei Koryphäen deutscher Wissenschaftsgeschichte ins 19. Jahrhundert zu folgen, unterschiedlicher können die beiden Typen nicht sein,  das verschrobene Mathematikgenie und der forsche Entdeckungsreisende: eine ungewöhnlihe Verbindung  gehemmter Freundschaft mit viel Wissensdrang und Erfolgen, am Ende aber auch das Bild beier als Gefangener ihrer Zeit und der Umstände, der Alterung und der darin liegenden Begrenzung, die Fragen offen lässt, die sie nicht mehr lösen werden. Kehlmann streift mit uns durch ihr Leben, nimmt uns mit, larmoyant fließend und unterhaltend, bringt sie uns damit nah, die beiden Männer, ihre Zeitumstände und die menschliche Begrenztheit. Lesenswert!
  3. Cover des Buches Die Vermessung der Welt (ISBN: 9783839815588)
    Daniel Kehlmann

    Die Vermessung der Welt

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Pantoffeltier

    Zwei große Forscher treffen sich. Gauß ersinnt am liebsten in der Einsamkeit bahnbrechende mathematische Konzepte, Humboldt bereist für seine Forschung jeden noch so abgelegenen Winkel der Erde. Beide Männer sind sehr klug, scheitern aber am Alltag. Sie sind unfähig, gesellschaftliche Konventionen zu verstehen und ecken immer wieder an.

    Daraus ergeben sich jede Menge unangenehme Situationen und je älter die Herren werden, desto kauziger werden sie. Kehlmann betrachtet die beiden Sonderlinge sehr liebevoll. Ganz aus Versehen führen sie nicht nur sich selbst, sondern auch die verlogenen Menschen in ihrem Umfeld vor. Hut ab vor so viel subtilem Humor.

    Manchmal zieht sich die Handlung doch etwas, aber man kann auch so richtig in diesem Hörbuch versinken und hat die Welt, die Kehlmann beschreibt, ganz genau vor Augen.

    Das liegt auch am Sprecher. Ulrich Noethen liest sehr gut, seine Stimme passt einfach perfekt zu Kehlmanns Werk. Einige Längen verzeiht man dem Autor dann gern. 4,5 Punkte für ein informatives und ungewöhnliches Hörerlebnis.

  4. Cover des Buches Die Riemannsche Vermutung (ISBN: 9783492253666)
    Atle Naess

    Die Riemannsche Vermutung

     (8)
    Aktuelle Rezension von: GAIA

    Dieser Roman ist ein Buch im Buch. Der Roman besteht fast ausschließlich aus Tagebucheinträgen eines norwegischen Mathematikers, der eine Biografie über Bernhard Riemann, wiederum ein herausragender deutscher Mathematiker (zeitlich) zwischen Gauß und Einstein einzuordnen, versucht eine Biografie zu schreiben. Dieser Tagebuchschreiber wird zu Beginn des Romans als vermisst gemeldet und nun geht es darum mithilfe der Tagebucheinträge zu ergründen, wo er den hin verschwunden sein könnte. In den Einträgen beschreibt er außerdem eine Affäre mit einer Mitteilnehmerin eines Sachbuch/Biografie-Schreibkurses...

    Das Buch ist flüssig geschrieben, man kommt fix durch. Der ein oder andere Aspekt ist durchaus interessant, nur leider manchmal nicht gut rübergebracht. So versucht der Roman den Leser*innen nicht nur die Person Riemann näherzubringen sondern auch seine Mathematik. Die Vermittlung gelingt dabei nur mittelmäßig. Aber zumindest realisiert man durch die Lektüre, wie wichtig Riemanns Arbeit für Einstein gewesen ist. Nun aber zum absoluten Minuspunkt: die Liebesaffäre. Diese findet zwischen einer 40-Jährigen und einem 43-Jährigen statt, wird aber so putzig unbeholfen erzählt, als würde sich hier ein mindestens 20 Jahre älteres Paar noch einmal eine Affäre im vorangeschrittenen Alter hin gönnen. Das passt einfach überhaupt nicht zusammen. Hier sollte wohl die cachy story herhalten, um ein Buch über Riemann schreiben zu können. Übrigens eine Technik, die der norwegische Mathematiker im Schreibkurs lernt. Und damit sind wir bei den Metaebenen, zu denen jedoch nicht viel mehr gesagt werden soll, falls doch noch wer dieses Buch lesen möchte.

    Insgesamt habe ich mich über die Lesezeit nicht aktiv geärgert, aber ich würde sie auch nicht gerade als gewinnbringend bezeichnen. Okay eben.

  5. Cover des Buches Archiv für Sippenforschung und alle verwandten Gebiete mit praktischer Forschungshilfe (ISBN: B002NMKSBE)
  6. Cover des Buches Mathe to go (ISBN: 9783406713859)
    Christian Hesse

    Mathe to go

     (3)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Wenn ihr mich fragt, ist Mathematik die allerbeste Glücksdroge fürs Emotionshirn...“


    Recht hat er, der Autor! Man könnte sagen, sein Büchlein ist eine Sammlung von Kopfrechentricks. Oberflächlich ist das auch so. Diese Einschätzung aber wird dem Buch nicht gerecht.

    Das Buch ist, abgesehen vom Anhang, in 10 Kapitel gegliedert.

    Im ersten Kapitel verliert der Autor einige Worte über die Entstehung des Buches, im zweiten zeigt er am historischen Beispiel von Gauß, dass Mathematik die Kunst des Denkens ist.

    Im dritten Abschnitt werde ich als Leser unter anderem mit dem Abakus und der Milchmädchenrechnung bekannt gemacht.

    Danach wendet sich der Autor der Multiplikation zu. Neben vielen Rechentricks, die auf den binomischen Formeln und Termumformungen beruhen, werden einige interessante Gleichungen aufgeführt. Gut gefällt mir, dass es mir als Leser zum Teil überlassen bleibt, die mathematischen Zusammenhänge, die hinter den Aufgaben stecken, selbst zu ergründen, denn nicht immer gibt es neben die „Wie?“ die Antwort auf die Frage nach dem „Warum?“.

    Hinweise auf die chinesische und arabische Multiplikation ergänzen das Kapitel. Vieles von dem hier Gesagten trifft in gleicher weise aauf die folgenden Kapitel zu.

    Im Teil 5 geht es um Division, im Kapitel 6 um Neuner- und Elferprobe. Dem folgen in Kapitel 7 das Wurzelziehen und im Abschnitt 8 der Logarithmus. Die Frage nach dem Wochentag bei bekanntem Datum wird im Teil 9 beantwortet.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Der Autor erläutert sein Vorgehen mit einer gewissen Leichtigkeit und einem feinen Humor. Die Regeln des Kopfrechnens und die Zaubertricks mit Zahlen werden Schritt für Schritt dargestellt und ermöglichen dem Leser nicht nur, sie nachzuvollziehen, sondern sie erleichtern auch das Einprägen. Häufig greift er auf historische Persönlichkeiten zurück und gibt somit einen Einblick in die Geschichte der Mathematik und des Kopfrechnens. Beispiele dafür sind Fibonacci und Heron.

    Immer wieder gibt es Unterbrechungen im eigentlichen Text. Dort werden kurze Zaubertricks mit Zahlen aufgezeigt, besondere Zahlen dargestellt und die Schönheit der Mathematik belegt. Ein Beispiel dafür ist die Multiplikationspyramide mit 1 * 1, 11*11, 111*111 usw. Vor allem die Informationen zur Eulerschen Zahl e und zu Kreiszahl Pi haben mich an einigen Stellen überrascht.

    Die Aufgaben und Beispiele sind sehr vielfältig. Dabei ist der Aufbau der einzelnen Abschnitte pädagogisch geschickt gewählt. Von leichten Beispielen, die häufig schon bekannt sind, steigt der Schwierigkeitsgrad dann Seite für Seite höher. In der Unterüberschrift ist dann von Aufgaben für Könner oder Experten die Rede.

    Humorvolle Cartoons ergänzen die Geschichte.

    Das Besondere an dem Buch aber ist, dass verschiedene Rezepte vor Cocktails eingestreut wurden. So befindet sich in dem kurzen 10. Kapitel neben obigen Zitat das Rezept für Tequila Sunrise.

    Weiterführende Literatur und ein Überblick über die Veröffentlichungen des Autors beschließen das Büchlein.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es bietet für jeden an Mathematik Interessierten eine Menge an Spielereien und geht an vielen Stellen in die Tiefe der Mathematik. Gleichzeitig wirbt es in einer Zeit von Taschenrechner und Computer für ein gezieltes Training des Gedächtnisses und frischt vergessene Kenntnisse wieder auf.

  7. Cover des Buches Neue Deutsche Biographie. (ISBN: 9783428001842)

    Neue Deutsche Biographie.

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks