Bücher mit dem Tag "gay fantasy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gay fantasy" gekennzeichnet haben.

124 Bücher

  1. Cover des Buches Traumweber (ISBN: 9783981594867)
    Aeryn Vescori

    Traumweber

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny

    „… Oder um es mit anderen Worten zu sagen: Ich weiß, wie deine Seele schmeckt.“

    Marius starrte ihn eine Weile schweigend an, dann meinte er trocken: „Solche Details solltest du vielleicht besser für dich behalten. Die meisten würden ziemlich verstört auf eine solche Enthüllung reagieren.“

    Aus Traumweber von Aeryn Vescori

     

    FAKTEN
     Das Buch Traumweber von Aeryn Vescori ist 2014 im Incubus Verlag erschienen. Es handelt sich um einen ins sich abgeschlossenen Einzelband, der inzwischen nicht mehr verlegt wird. Er ist jedoch gebraucht noch zu bekommen.

     

    KURZMEINUNG
     Eine Story, die in ihrem Steam-Fantastik-Setting durchaus denkbar ist, mit einer Wendung, die mir noch immer Gänsehaut beschert!

     

    KLAPPENTEXT
    In einer stürmischen Nacht kommen die Häscher des Ordens Aiden holen. Mit vorgehaltener Klinge zwingen sie ihn, sich zwischen Sklaverei und Tod zu entscheiden. Als er sie nach Serinis in die Hauptstadt des Reiches begleitet, begreift er nicht nur, dass er nichts mit den anderen Magiern gemein hat, sondern auch, dass seine Fähigkeit, Träume zu weben und in ihnen zu tanzen, etwas ganz Besonderes ist. So ist es kein Wunder, dass der junge Magier Kellin auf ihn aufmerksam wird und ihn in die Abenteuer des Widerstands verstrickt. Aber wem hält Kellin wirklich die Treue und was sind das für eigentümliche Gefühle, die er in Aiden weckt? Zwischen magischen Kristallen und den Ruinen alter Tage muss Aiden sich entscheiden.

     Eine märchenhafte Steam-Fantasy-Erzählung einer geknechteten Welt, die das Träumen verlernt hat.

     

    SCHREIBSTIL & MEHR
     Dieses Buch hat zwar die ersten 20 Seiten gebraucht, um mich in sein Setting eintauchen zu lassen, danach war es jedoch wie ein Sog. Die Geschichte greift tief und geht emotionale Wege, die eine Wendung parat hatten, die ich nur ansatzweise erahnt habe. Das wirkliche Mindblowing war packend und lässt mich noch immer mit einer Gänsehaut zurück.

    Ich finde, dieses Werk lebtvon einer sehr malerischen und getragenen Schreibweise. Ich brauchte ein paar Seiten, um darin anzukommen. Danach habe ich sie jedoch wirklich genossen. Auch zwischen den sichtbaren Zeilen schwingen Erkenntnisse, Wahrheiten und Botschaften mit, die sich problemlos auf das Hier und Jetzt übertragen lassen. Sie weisen darauf hin, wie sehr wir uns von Technik und Wohlstand blenden lassen.

    Der Protagonist ist ein junger Mann, der sich in seinem Sein und in der Welt, die ihn umgibt, nicht finden kann. Getragen durch sein von Fremden gelenktes Schicksal, bemüht er sich inständig irgendwo dazuzugehören. Der Weg, den er bestreitet, hält iele Worte parat, die zum Nachdenken anregen, die mich prüfen lassen, wie sehr ich mein Umfeld wirklich wahrnehme, wie sehr ich dazugehören kann und will.

    Ihr seht also, ich bin wirklich beeindruckt. Ein Dank an meinen lieben Freund Eni, der mir dieses Buch zum Geburtstag geschenkt hat!

     

    FAZIT
     Steam-Fantasy, die in ihrer emotionalen Tiefe packt und mit ihrer klangvollen Sprache in eine andere Welt eintauchen lässt. Viel zum Nachdenken, nachfühlen – eine Wendung mit Mindblowing-Effekt.

     

    MEINE BEWERTUNG
    Höchstwertung!
    5 von 5 Goldenen Zahnrädchen
     ©Teja Ciolczyk, 01.07.20222

  2. Cover des Buches Feenprinz - Band 1: Zwei Welten - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe) (ISBN: B07CS4CHH7)
    Ray van Black

    Feenprinz - Band 1: Zwei Welten - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe)

     (18)
    Aktuelle Rezension von: mbergemann

    So interessant sich die Story auch angehört haben mag, hat mich bisher tatsächlich die Gestaltung der Cover abgeschreckt. Von den halbnackten Kerlchen und den bunten Hintergrundgestaltung fühlte ich mich nicht wirklich angesprochen. Im Rahmen einer Gratis-Aktion habe ich dann doch zugeschlagen und Band 1 innerhalb von zwei oder drei Tagen durchgelesen. Das lag zum einen daran, dass „Zwei Welten“ nicht sehr umfangreich geraten ist und der Schreibstil von Ray van Black durchausaus flüssig ist. Gerade in der ersten Hälfte, die den heimlich verliebten Lou (bzw. „Ratte“) und seine Punker-Freunde vorstellt hat mir ebenso gut gefallen wie die schwierige Beziehung, die dieser zu seiner Mutter pflegt. Auch die Überfahrt und ihre Ankunft in Irland konnten von der lockeren Ich-Erzählung aus Lous Sicht profitieren. Als die Geschichte dann aber ins Phantastische abdriftete, war für mich die Luft etwas raus. Der Wandel wird zu plötzlich vollzogen und ich hatte nicht das Gefühl, dass Lou mit den Umständen, in welchen er auf einmal gefangen war, wirklich hadert. Er findet das Aussehen der Feen ein wenig seltsam, die sprechenden Käfer, die in Übergröße vor ihm stehen, nimmt er hingegen wie selbstverständlich zur Kenntnis. Auch der gesamte Umfeld, das ihn umgibt, beschreibt der Autor zwar, doch ich hatte nicht das Gefühl, dass das auf Lou irgendwie wirklich unheimlich oder gar bedrohlich wirkt. Da hätte ich mir mehr Angst bzw. Atmosphäre und weniger locker-rotzige Sprüche von ihm gewünscht.

    Insgesamt eine Geschichte mit Potenzial, welches jedoch dadurch etwas verpufft, dass die Handlung gerade in der zweiten Hälfte recht gezwungen ins Fantasy-Genre abdriftet und der Hauptfigur eine wirkliche Auseinandersetzung mit seiner Situation verwehrt. Hier hätte sich Ray van Black etwas mehr Zeit nehmen und die Existenz der Elfen nach und nach mit ein wenig mehr Geduld offenbaren können. Dem zweiten Band werde ich dennoch eine Chance geben.

  3. Cover des Buches Hard Enough - Schimmer in Bernstein (ISBN: B07VZ1X9WT)
    D. C. Malloy

    Hard Enough - Schimmer in Bernstein

     (14)
    Aktuelle Rezension von: SanNit

    Auf diesen Teil war ich sehr neugierig, da die Hauptperson bisher nicht gerade sehr positiv aufgefallen ist, eher das Gegenteil.
    Ich finde, dieser „Umstand“ wurde sehr gut umgesetzt, da man Hayden einen ähnlich gestrickten Partner fürs Leben, an die Seite gestellt hat.
    2 Menschen, deren Vergangenheit sie geprägt hat, was natürlich beide nicht als Entschuldigung sehen, wie sie ihr Leben auf die falsche Bahn gelenkt haben.
    Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam und spannend. Wie auch in den anderen Teilen auch, wurde es wieder leidenschaftlich, deren Emotionalität in diesem Fall noch eine besondere Bedeutung hatte.
    Mir hat’s gefallen und auch der vierte Teil scheint etwas außergewöhnlich zu werden. Ich bin gespannt.

  4. Cover des Buches Böses Blut der Vampire (ISBN: 9783863613228)
    Hagen Ulrich

    Böses Blut der Vampire

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Bookdiary
    Inhalt 
    Die beiden Vampire Jan Meyer-Frankenforst und Elias Al-Buchari sind glücklich zusammen und leben im beschaulichen Bonn. Da klopft Jans Hetero-Vergangenheit an, in Gestalt der schwer kranken Sophie Harrach, die dem überraschten Jan zwei blonde kleine Racker präsentiert, Folgen einer Jahre zurücklie-genden Affäre. Sophie bittet die beiden, ihre Söhne aufzunehmen. Sie will nicht, dass die beiden Jungs in die Hände des Großvaters, des konservativ-bigotten Stadtrates Peter Harrach fallen.Auch für Sophies flippigen und ungeouteten Bruder Sebastian ist das frömmelnde Klima in seinem El-ternhaus der pure Horror. So oft es geht, flieht Basti zu seinem besten Kumpel Malte, mit dem er Fantasy Spiele programmiert. Beide wollen der spießigen Kleinstadt Plauen, der Hölle des sächsischen Vogtlandes, lieber heute als morgen den Rücken kehren.Auf einer Party im Plauener Szene-Club Sodom verschwimmen für Sebastian die Grenzen zwischen Realität und Fantasy. Er begegnet einem echten Vampir und kann gerade noch flüchten. Als Sebastians Vater eine Geschäftsbeziehung mit zwei rumänischen Investoren eingeht, die er zum Abendessen einlädt, kommt es noch schlimmer. Sebastian sieht sich dem überraschten Vampir aus dem Club gegenüber. Bis auf Mord läßt der fast nichts aus, um den Jungen zum Schweigen zu bringen.Als Malte und sein Kumpel zum Studium nach Bonn umziehen wollen, sind sie froh, dem nervigen Vampir Cosmin und seinem ebenso bissigen Onkel Ioan entkommen zu sein. Sebastian freut sich, in der Nähe seiner kranken Lieblingsschwester zu sein. Doch Studentenbuden in Bonn und Köln sind knapp. Da präsentiert Sebastians ahnungsloser Vater seinem entgeisterten Sohn den Vorschlag Ioans, mit Cosmin eine WG zu gründen. Der intrigante Ioan benutzt Bastis Vater für seine ganz eigenen Pläne. Und Sebasti-an fragt sich bald, wer von den Dreien wirklich das Monster ist.Auch Cosmin hat Probleme, denn seine unorthodoxe Ernährung fällt bald der Bonner Polizei auf. Und dann werden die Vampire Jan und Elias auf den Eindringling aufmerksam.

    Zitat 
    "Es klingelte an der Tür der alten Fabrikantenvilla im Villenviertel von Bad Godesberg."

    Meinung 
    Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es zweigt eine Illustration von Sebastian, wodurch man sich diesen Charakter noch besser vorstellen kann. Es passt deshalb auch super zu dem Buch. Es ist einfach ungleichschön gemacht und auch sehr hochwertig. 

    In dem Buch geht es vor allem um Sebastian. Der Klappentext verrät nicht all zu viel über das Buch. Sebastian, hat es nicht leicht in seinem Leben. Er wächst in einer sehr konservativen Familie auf und ist zudem auch noch schwul. Als er dann auch noch auf den Vampir Cosmin trifft versinkt sein leben in einem totalen Chaos. Soll er seinen Gefühlen folgen oder doch seinen Instinkt, das dieser Vampir doch nicht so ganz ungefährlich ist? Und wie reagiert sein Vater auf das ganze?

    Das Buch beginnt bei Jan und Elias. Man lernt die beiden Kurz kennen, was gut war, da ich den ersten Teil nicht kennen, nun aber doch gerne lesen würde.  Doch schon nach den ersten Kapitel wechselt die Perspektive zu Sebastian. Den meisten Teil des Buches verbringt man in seiner Perspektive was mir gut gefallen hat. Aber auch die anderen Chartere haben einen guten und ausführlichen Einblick in die Welt und die Geschichte geliefert. Unterstichen wurde das ganze durch die Zahlreichen Illusionen die das Buch durchziehen. Sie passen einfach so gut in das Buch und verdeutlichen alles noch mehr. Der Spannungsbogen im Buch hat mir auch sehr gut gefallen. Man merkt die Spannung zwischen den beiden Hauptcharakteren, doch Sebastian macht es Cosmin nicht allzu leicht, was super war.

    Das Buch hat mich einfach gefesselt. Mir gefällt die Thematik gut, da es um einen schwulen Jungen geht in einer sehr Konservativen Familie, der sich los lösen möchte. Auch der Fantasie Aspekt passt sehr gut. Ich mag einfach Vampire und Cosmin ist ein richtig guter Bad Boy Vampir. Auch hat mir gefallen, das alles sehr detailliert beschrieben. Es hat sich aber nichts gezogen und war die meiste Zeit spannend. Es hat aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit da es sich auch etwa mit Politik beschäftigt, was ich auch gut fand. Was soll ich zu den Charakteren sagen? ich habe sie einfach geliebt. Sebastian war zwar manchmal etwas stur und zickig, aber er entwickelt sich im Buch ,was sich sehr bewundere. Cosmin ist auch total toll. Er ist ein dunklere Vampir mit vielen Geheimnissen, hat aber auch einen weichen menschlichen Kern. Den vor allem Sebastian zu sehen bekommt. Aber auch die Nebencharakter kann man einfach nur ins Herz schließen. Man fiebert jede Seite mit und fragt sich wie es wohl weitergehen wird. 

    Der Schreibstil des Autors hat mich wirklich begeistert. Mit viel liebe zum Detail. Aber auch Spannung und Gefühl. Er hat eine Wahnsinnig schöne und intensive Liebesgeschichte erschaffen. Die für jeder man was ist.

    Das Buch mit einem Wort: Familie 

    Fazit
    Das Buch hat mich einfach nur begeistert in allen Hinsichten. Einen haben Stern ziehe ich ab, da Sebastian manchmal sehr sehr nervig war. Aber an sonst eine 1A Buch. Deshalb bekommt es 4,5 von 5 Sternen. 
  5. Cover des Buches Elfenrache - Flammen im Wind (ISBN: B079MG5JN2)
    Julia Fränkle

    Elfenrache - Flammen im Wind

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Fantasy Girl

    Klappentext:

    Thakeno, der König der westlich lebenden Menschen gefährdet mit seiner Art zu regieren den Frieden der Elfen. Thakeno hat sich einige Patzer geleistet und regiert sein Volk mit Angst und versetzt es in Schrecken vor den Elfen. Doch einige erkennen dessen Unvermögen zu regieren und haben schon einen Widerstand errichtet.

    Reifalas ein Auftragsmörder des Fürsten der Feuerelfen und Leyundar, die Muse oder eher der Lustdiener der Luftelfen begeben sich in jene Stadt um einen Weg zu finden, den König zu stürzen. Doch beide schlagen einen gänzlich anderen Weg, wobei sie immer wieder aneinander geraten.

    Luft und Feuer sind wie Wasser und Feuer. Genauso ist es auch bei Reifalas und Leyundar, zwei Charaktere die unterschiedlicher nicht sein könnten.

    Ob Wind und Feuer sich dennoch verstehen? Was passiert wenn beides aufeinander trifft?

    Meine Meinung:

    Dieser Schreibstil von der Autorin ist ansprechend und passt gut zu dem Genre, High Fantasy / Gay sowie auch düster. Wurde nach einigen Seite auch mit den ganzen Namen klar :) so dass ich wunderbar in die Welt der Elfen abtauchen konnte.

    Die gesamten Charaktere sind super durchdacht . Gerade Reifalas und Leyundar bleiben gut im Gedächtnis auch wenn zunächst Geheimnisse um beide ranken, dadurch wird es dennoch spannend und die Neugierde steigt. Die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu lesen war gut, so hatte man als Leser immer einen guten Überblick.

    Die Gefühl zwischen Reifalas und Leyundar hätten ein wenig besser raus gezogen werden können, gerade nach dem großen Knall ;(

    Das Ende kam leider zu abrupt, und es passiert alles zu schnell. Ich fühlte mich am Ende traurig, da es so schnell ging, und mir hat einfach mehr Gefühl zwischen den beiden gefehlt. Sie haben doch nun wirklich viel durch gestanden , und es wurde nicht genug darauf eingegangen .Bei so manchen Kapiteln wurden für mich einige Situationen einfach nicht genug ausgearbeitet, so dass man doch etwas genervt zurück gelassen wurde :(

    Da andere Szenen spannend geschrieben wurden, konnte ich es zeitweise wiederum kaum aus der Hand legen. Sowie die seltenen Szenen zwischen Reifalas und Leyundar in denen die Liebe zwischen diesen beiden, schön und auch  intensiv dargestellt wurde .

    Da es das erste Buch der Autorin für mich war, und ich die Vorgänger nicht kannte, war es okay für mich, aber vielleicht könnte es helfen, um die Vorgeschichte und auch besser die einzelnen Protagonisten zu kennen ? Aber mich hat es jetzt nicht gestört.

    Fazit:

    Ein gut geschriebenes, aber auch spannendes Fantasy/ Gay Buch .

    Ergo: wer Elfen möchte, sowie einige Intrigen und die Magie, aber auch Liebe und Drama mag, dem kann ich es ans Herz legen :)

    Daher vergebe ich liebe 4 Sterne

  6. Cover des Buches Hochzeit der Vampire ... (ISBN: 9783863611903)
    Hagen Ulrich

    Hochzeit der Vampire ...

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Wildpony

    Hochzeit der Vampire  -   Hagen Ulrich

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Single, schwul und Vampir. Als ob das nicht reichen würde. Ein furchtbares Unglück, bei dem ein Großteil des marokkanischen Buchari-Vampir-Clans ums Leben kommt, katapultiert den 22jährigen Oud-Musiker Elias in die Rolle des Erben der Familienstiftung, denn Lalla Sara, die 800 Jahre alte Vorsitzende der Stiftung, möchte sich eigentlich zur Ruhe setzen.Elias aber träumt von einem Leben als Musiker und Lalla Sara sieht, dass Elias in Depressionen versinkt und schickt ihn mit seiner Zwillingsschwester Mounia zum Studium nach Bonn. Dort begegnet Elias dem Studenten Jan Meyer-Frankenforst und es funkt kräftig zwischen den beiden. Aber ganz anders, als Elias sich das wünscht. Trotzdem lässt sich Elias nicht unterkriegen, obwohl er manchmal fast verzweifelt an dem blonden Idioten, wie seine Schwester Mounia den eitlen Kraftsportler und oberflächlichen Modefetischisten Jan abfällig nennt. Doch der hat ganz andere Ängste, die er hinter seinem arroganten Gehabe versteckt. Er befürchtet, mit Al-Quaida unter einem Dach zu leben und macht den Zwillingen das Leben zur Hölle.Als Jan merkt, dass Elias kein verkappter Attentäter ist, ist es fast zu spät. Jan hat mit dem ganzen romantischen Vampirquatsch wie er es nennt nichts am Hut und macht nach einem Kinobesuch eine dumme Bermerkung über Vampire. Ohne zu wissen, was Elias und seine Schwester sind, verletzt er den jungen Musiker damit und treibt ihn in die Fänge einer kriminellen Schlägertruppe in Bad Godesberg. Der alte Hausarzt der Familie Meyer-Frankenforst muss sein ganzes Können aufbieten, um den jungen Vampir zu retten, denn so hieb- und stichfest sind die Buchari-Vampire nun auch wieder nicht. Doch dieses Ereignis hat überraschende Folgen für die Beziehung der beiden jungen Männer.

    Mein Leseeindruck:

    Ich kannte das Bundesamt für magische Wesen durch seine Internetauftritte, vor allem vom Facebook. Und ich mag dieses unkomplizierte homosexuelle Ehepaar, das hilft wo es kann, schon sehr. Auch wenn ich sie nicht persönlich kenne, so wurde durch doch die sozialen Medien eine große Sympathie aufgebaut.

    Umso schöner das Hagen Ulrich Autor ist und seine eigene Fantasy schreibt. Daher habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und es auch mit großer Begeisterung gelesen. Natürlich gibt es weitere Folgebände, die ich ebenfalls super gern lesen werden.

    Band 1 mit Hochzeit der Vampire punktet mit sympathischen Protagonisten, menschlichen (und vampirischen) Gefühlen, dem normalen "Kuddelmuddel" im gemeinsamen Zusammenleben und natürlich auch in Gefühlen. Daher haben es die Neuankömmlinge in Bonn anfangs gar nicht so leicht. Ein schweres Schicksal hat sie getroffen und sie kommen nun in einen neuen Verbund, der sie erst mal misstrauisch beäugt und sich erst mal ganz sperrt. Also wie im normalen Leben der ganz normale Wahnsinn. Dafür absolut spannend und intensiv geschrieben.

    Fazit:

    Der Start in diese Vampir-Reihe ist wundervoll geglückt. Gefühle sind in allen Variationen vorhanden und machen dieses Buch zu dem, was es auch sein soll: Fantastischer Lesespaß.

    Von mir gibt es mit einem herzlichen Dankeschön volle 5 Sterne und eine große Leseempfehlung. *****

  7. Cover des Buches Von Rache und Regen: Regentänzer (ISBN: 9783947031276)
    Annette Juretzki

    Von Rache und Regen: Regentänzer

     (17)
    Aktuelle Rezension von: MaggieTheAuthor

    Um ehrlich zu sein, habe ich von den Buch nicht viel erwartet. Habe es vor allem wegen dem Boyslove Aspekt gekauft, aber ich habe mich so was von geirrt. Ich habe mich in das Buch verliebt.


    Die Geschichte zieht einen von Anfang an in den Bann und animiert zum weiterlesen. Sowohl die Welt als auch die Charaktere sind sehr interessant und gut ausgearbeitet.

    Die Beziehung zwischen den Hauptcharakteren entwickelt sich realistisch und stetig weiter und ich hab beide lieb gewonnen. Bei Nuzar hatte ich am Anfang die Befürchtung, seine Art zu Reden würde mich irgendwann nerven, aber selbst das mag ich inzwischen.


    Klare Kaufempfehlung und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

  8. Cover des Buches Schlangenfluch: Samuels Versuchung (ISBN: 9783943678376)
    S.B. Sasori

    Schlangenfluch: Samuels Versuchung

     (55)
    Aktuelle Rezension von: BarbaraDrucker
    Schön ist an diesem Buch nicht nur das wirklich gelungene Covermotiv, sondern mich beeindruckte vor allem die Sprache. Scheinbar unangestrengt entwirft S.B. Sasori stets stimmige Bilder, doch jeder, der sich mit "Show, don't tell" abmüht, weiß, wie viel Fantasie, Feingefühl und Feinschliff hinter solch einer Erzählweise stecken. Allein die Art und Weise, wie sie die beiden Chimären-Brüder – ja eben nicht beschreibt, sondern vor den Augen und unter den Händen der Leser entstehen lässt, ist die Lektüre wert.

    Eine der Stärken des Buches ist gleichzeitig seine größte Schwäche: Obwohl es in erster Linie eine Fantasy-Gay-Romance sein will, beschränkt sich die Autorin nämlich nicht auf redundante sexuelle Handlungen, sondern entwirft durchaus packende Handlungsstränge, die für ausreichenden Konfliktstoff sorgen. Diese plausibler zu entwickeln und mehr in die Figurentiefe abzutauchen, hätte dem Roman gut getan, doch um einem derart komplexen Stoff gerecht zu werden, ist der Roman schlicht und einfach zu kurz geraten. Dadurch bleibt gerade in der Liebesbeziehung die Plausibilität auf der Strecke.

    Genrebedingt sind Zärtlichkeit und sexuelle Handlungen prominent vertreten. Immer geschmackvoll, selbst in den gewalttätigen Passagen, und einfallsreich erzählt. Leider mengenmäßig übertrieben, nicht jede Stelle hätte Nacktheit und eine Erektion gebraucht (z.B. der Raven-Show-Down). So manche Figur (etwa James Davenport) hätte auch nicht zwingend homosexuell sein müssen, seine sexuelle Neigung bringt die Handlung in keinster Weise voran.

    Berührend finde ich die liebevolle, beinahe schon inzestuöse Beziehung der Brüder und Samuels Zerrissenheit. Einen starken und charismatischen Charakter in all seiner Liebesbedürftigkeit und Verletzlichkeit zu zeigen, ist alles andere als einfach.

    Insgesamt ein sehr flüssig zu lesender, romantisch-spannender Roman, der auch für Nicht-Fantasy-Fans geeignet ist. Von mir eine klare Kaufempfehlung.
  9. Cover des Buches Feenprinz - Band 2: Flügel und Magie - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe) (ISBN: B07DSG6KQJ)
    Ray van Black

    Feenprinz - Band 2: Flügel und Magie - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe)

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Josetta
    Vorab:
    Band 2 der Feenprinzreihe schließt nahtlos an das Vorgängerbuch an. Ich rate dazu, mit „Zwei Welten“ zu beginnen. Dort schildert Ray van Black ausführlich die Vorgeschichte von Lou, dem Hauptcharakter dieses homoerotischen Fantasy-Abenteuers. Und dort wird auch ausführlich auf Lous Macken und Verhaltensweisen eingegangen, die hier im Feenreich eine wichtige Rolle spielen und viele Handlungen erklären.

    Zum Inhalt:
    Es ist geschehen. Der schwule 17-jährige Berliner Punk Louis, genannt Lou, ist mitten im schillernden irländischen Feenreich gelandet und die Rückkehr in sein normales Leben scheint in weite Ferne gerückt. Seine Laune ist dementsprechend schlecht und sein Verhalten beschert ihm allerhand Schwierigkeiten, was einigen Wesen gewaltig auf die Nerven geht. Vor allem Ferenian, sexy, männlich und geheimnisvoll, zeigt seine Abneigung deutlich. Blöd nur, dass er auf Lou eine gewaltige erotische Anziehungskraft ausübt. Die beiden lassen sich auf ein gewagtes Katz und Maus Spiel ein, dessen Ausgang bestimmt noch eine Menge Überraschungen zu bieten hat…

    Mein Fazit:
    Der im Band 1 angekündigte „Feenstaub“ ist eingetroffenen und zieht uns Leser in eine glitzernde, schillernde und klischeebehaftete Welt voller Blütenblätter, Morgentaubadebecken und modeaffinen Käfern. Und mittendrin Lou, der seinen Hund Kotze taufte und dessen einzige Farbe der rote Iro auf dem Kopf ist. Diese Gegensätze wurden richtig genial umgesetzt und haben mir einige Stunden beste und amüsante Unterhaltung geschenkt. Eine gelungene Fortsetzung. Es bleibt spannend, die Geschichte ist schlüssig und ich freue mich, dass sie weitergeht.
    Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.  
  10. Cover des Buches Der Schreiber des Widerspenstigen (ISBN: B082BM8L8X)
    Tharah Meester

    Der Schreiber des Widerspenstigen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Makaria

    Hier finden wir eine solide Geschichte mit 2 spannenden Hauptcharakteren, deren Verhältnis zueinander zunächst sehr schlecht ist. Diese Ambivalenz ist Dreh- und Angelpunkt der Story, es dreht sich viel um Charakterentwicklung. Natürlich bekommen wir auch eine sehr lesenswerte Liebesgeschichte obendrauf. Lustig geschrieben (wie auch der Titel schon impliziert) bietet das Buch großes Lesevergnügen. Kann ich nur empfehlen!

    Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich, dass mir bisweilen das gewisse Etwas gefehlt hat, deswegen gibt es auch "nur" 4 Sterne - das Buch war gut, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen.

  11. Cover des Buches Der Krähenwolf (ISBN: 9783944737850)
    Lonna Haden

    Der Krähenwolf

     (11)
    Aktuelle Rezension von: AmaliaZeichnerin

    Klappentext
    Auf dem Nachhauseweg werden der junge Bejran und seine Mutter von einem Wolf angefallen. Schwer verletzt überlebt Bejran den Angriff. Doch irgendetwas hat sich verändert. Während er im Fieber liegt, quälen ihn Träume und die Erinnerungen an den Angriff. Und was hat es mit der Krähe auf sich, die ihn verfolgt? Ist sie ein Todesbote oder hat er ihr gar sein Leben zu verdanken?

    Eigene Meinung
    Achtung: Diese Rezi enthält leichte Spoiler.
    Bejran ist ein aus meiner Sicht sympathischer Held, der allerdings zu Beginn ziemlich unselbständig wirkt, oft unentschlossen und nicht besonders mutig. Auf jeden Fall hat er so Entwicklungspotential.
    Der geheimnisvolle Fremde, der ihm später begegnet, nimmt ihm viele Entscheidungen einfach aus der Hand, was ihn mir nicht gerade sympathisch macht, weil sein Verhalten mitunter etwas übergriffig wirkt. Angesichts der Tatsache, dass Bejran nach seiner Verletzung lange krank ist und ziemlich zu leiden hat, scheint er dem anderen diese Behandlung allerdings nicht übel zu nehmen, sondern wirkt im Gegenteil froh, dass sich jemand um ihn kümmert.

    Die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt, ist gefühlvoll und romantisch beschrieben. In der Novelle gibt es immer wieder schöne Metaphern, Vergleiche oder andere Stilmittel, die sehr gut zu den jeweiligen Szenen passen. Am Ende muss sich Bejran einer wichtigen Herausforderung stellen, was für Spannung und eine Überraschung sorgt.

    Manches wird von der Autorin nur angerissen oder bleibt bis zum Schluss rätselhaft. Das eine oder andere hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, aber ich weiß natürlich nicht, was noch für die Fortsetzung geplant ist und dort vielleicht aufgelöst wird.
    Die Fantasywelt dieser Geschichte wird nicht allzu detailiert beschrieben. Ein Dorf wird beschrieben, eine Stadt erwähnt, aber Namen werden nicht genannt, auch nicht für das Land. Die Religion der Dorfbewohner, zu denen Bejran zählt, erinnert sehr ans Christentum, wird aber auch nicht näher beschrieben. Das kann man nun kritisieren oder sogar als Pluspunkt sehen, weil die Geschichte dadurch recht zeitlos und ortsunabhängig wird. Sie könnte überall spielen.

    144 Seiten, Deadsoft Verlag
  12. Cover des Buches Feenprinz - Band 4: In die Finsternis - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe) (ISBN: B07JJYWQZ9)
    Ray van Black

    Feenprinz - Band 4: In die Finsternis - Gay Fantasy (Feenprinz-Reihe)

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Nadja_Kosney
    Im letzten Band der Feenprinz-Reihe ist Lou endlich kein zickiger Teenie mehr, sondern erwachsen geworden, hat dabei aber seinen sturen Schädel behalten und ist nicht mehr so trotzig und hilflos wie zuvor.

    Den letzten Band habe ich wieder durchgesuchtet und vor allem in der Mitte wurde es dann sehr spannend, als Lou mit Silyan abgehauen ist. 
    Während ihrer gemeinsamen Flucht und als Silyan dann entführt wurde, hat man auch endlich gemerkt, dass Lou ja doch was an Silyan liegt.
    Außerdem finde ich es schön, dass Silyan und Corelio zusammengefunden haben(wobei man dann die früheren Annäherungsversuche der beiden gegenüber Lou, stecken hätte lassen können) und würde gerne mehr über die beiden lesen(die beiden wären doch ein Spin-off wert).

    Das Lou nach dem Kampf gegen die Dunkelheit zurück in die Menschenwelt gegangen ist fand ich gut, aber seine Zeit dort und seine Reise zurück in die Feenwelt wurden mir dann etwas zu schnell abgehandelt. Generell hätte ich mir mehr Seiten für das Ende gewünscht, nun da Feranian und Lou endlich zusammengefunden haben und beide über das Feenreich herrschen(werden).

    Der Abschlussband und generell die gesamte Reihe hat mir gut gefallen, aber da das Ende etwas abgehakt war, wünsche ich mir noch einen Zusatzband, oder ein Spin-off.
  13. Cover des Buches Plötzlich Prinzgemahl (ISBN: 9783743137011)
    Regina Mars

    Plötzlich Prinzgemahl

     (17)
    Aktuelle Rezension von: dia78

    Das Buch "Plötzlich Prinzgemahl" wurde von Regina Mars verfasst und erschien 2016.

    Die Autorin entführt uns in eine Welt mit Pegasusse, ähm Pegasi und noch vielen interessanten  magischen Geschöpfen. Die Charaktere sind alle detailliert und greifbar beschrieben. So kann man die Arroganz oder auch das bauernhafte Verhalten wirklich gut miterleben und auch das weitere Geschehen gut verfolgen.

    Die Wortwahl und der Sprachstil sind für die Geschichte perfekt gewählt und es macht Spaß sich mit Witz und Humor durch das Palastleben zu leben. Man kann mit den Charakteren lachen, weinen, so manche Überraschung erleben und auch viel Spannung und Action live miterleben. 

    Jeder, der gerne Fantasy und auch Gay Romance liest, für den kann es die ideale Kombination darstellen.

    100%ige Kauf- und Leseempfehlung

  14. Cover des Buches Luves: Die Magier von Cimala (ISBN: 9781975820992)
    Bianca Schäfer

    Luves: Die Magier von Cimala

     (12)
    Aktuelle Rezension von: SCook

    In „Luves-Die Magier von Cimala“ begeben wir uns nach Aestra, ein Land, das unter der grausamen Herrschaft dreier Magiergilden steht. Wir begleiten einen jungen Magier auf seinem Weg durch die Ausbildung. Vom Stand des Schülers über den des  Anwärters ist sein Vorankommen eher durch Glück und harte Arbeit als durch Talent gekennzeichnet. Doch dann bietet man Luves den Rang des Jägers an und nur eine Prüfung steht noch zwischen ihm und dem Ziel seines Lebens: Er soll den Faun Semingion fangen und das geächtete Wesen in Cimala seiner Strafe zuführen. Klingt einfach. Doch ehe er sich versieht ist Luves dem Charme der Kreatur erlegen. Er verstößt gegen alle Regeln seiner Gilde und muss alles geben, um sich und seinen Geliebten in Sicherheit zu bringen.

    Ich fand das Buch auf mehreren Ebenen interessant, vor allem wegen des dumpfen Bauchgefühls, das sich um die Beziehung der beiden jungen Männer dreht. Man redet sich ein, dass man sich das nur einbildet. Bis es eben doch so endet, wie man befürchtet hat und die kleine Stimme im Hinterkopf sagt: „Na, wer hat es gewusst?“

    Bevor ich hier jetzt einen philosophischen Diskurs über Wesen, ihre Art, ihr Verhalten und ihr Schicksal anfange, kommen wir zum Fazit. 

    Das Buch ist so ein typische Buch für eine Lesepause (ihr wisst schon, diese Lesepausen, die keine sind.) Es ist nicht zu dick, nicht zu dünn und schnell gelesen, auch wenn zwischendrin immer mal ein bisschen die Spannung verloren geht. Außerdem spürt man, dass sich die Autorin noch alle Türen offen gelassen hat und man dieses eine Buch noch zu einer richtig großen Reihe ausweiten könnte.


  15. Cover des Buches Der Gefährte des Wolfes 1: Tristan (ISBN: 9783942451147)
    Rhianne Aile

    Der Gefährte des Wolfes 1: Tristan

     (20)
    Aktuelle Rezension von: A_Kaiden

    Eine schöne Story, obwohl ich mit Tristan nicht ganz warm geworden bin. Der Handlungsstrang zieht sich gut durchdacht bis ans Ende und verleiht dem Roman Spannung bis zum Schluss. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet. Besonders die Nebencharaktere sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Wie bereits erwähnt konnte ich leider keine Sympathie zu Tristan, dem Hauptcharakter aufbauen, sein Wesen war mir zu naiv und zu aufdringlich. Dennoch hat das Buch in meinem Regal einen Platz gesichert, den es nicht mehr hergeben wird. Die Story und der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugt, sodass ich den Roman gerne wieder mal lesen werde.

  16. Cover des Buches Of Courage and Ink: 11 Sekunden (ISBN: B083SRGNTW)
    Gabriella Queen

    Of Courage and Ink: 11 Sekunden

     (16)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Zeit anhalten? Dinge vorausbestimmen? Sogar Dinge, die nicht ihn selbst betrafen, sondern andere? „Ich glaube, ich muss mich mal hinsetzen.“*


    Ken plant wirklich alles in seinem Leben, von den kleinsten Kleinigkeiten bis zum großen Lebensplan. Als er in eine WG mit dem Zauberkünstler Hector zieht, lernt er ein Leben kennen, das nur aus Spontanität besteht. In seinem Versuch selbst einmal spontan zu sein, lässt er sich von seinem besten Freund Thomas ein Tattoo mit dessen Spezialfarben stechen. Doch das bleibt nicht ohne Konsequenz – plötzlich entdeckt er übernatürliche Kräfte an sich. Dabei ist er nicht der einzige – auch Xavier und seine Schwester, die Thomas tätowiert hat, haben nun Fähigkeiten. Ken sieht plötzlich seine ganzen Pläne scheitern, als er sich nicht nur dem Leben und der Liebe, sondern auch Xavier gegenüberstellen muss. 



    Die Geschichte wird durch unterschiedliche Perspektiven erzählt. So kommen neben Ken auch alle anderen Hauptprotagonisten zu Wort. Besonders zu Beginn war mir dadurch nicht so ganz klar, in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln würde. Mit Ken wird dem Leser ein sehr eigener Charakter präsentiert. Sein akribisches Planen nimmt mitunter skurrile Züge an (so will er beim zweiten Date schon alle relevanten Lebensfragen klären und verschreckt damit natürlich alle potentiellen Männer). Im Laufe der Geschichte muss Ken sich immer öfter die Frage stellen, wie kontrollierbar seine Planung ist und ob man das Leben nicht doch manchmal einfach auf sich zukommen lassen darf/kann. Die Erkenntnisse, die er hier findet aber auch sein Weg zu einem neuen Leben fand ich ansprechend. 


    Der Rest der Geschichte hat mich etwas zwiegespalten zurückgelassen. Einerseits fand ich die Superkräfte interessant, da sie sehr von dem abweichen, was man von gängigen Superhelden kennt. Allerdings geraten sie mitunter wieder in den Hintergrund. Ebenso empfand ich die Balance zwischen Romanze und spannender Handlung nicht ganz gelungen. Die Gefühle kamen für mich aus dem Nichts. Besonders bei Hector hätte ich mir mehr Einblick in seine Gedanken/Gefühle gewünscht. Ähnlich ging es mir mit dem actionreichen Part der Geschichte. Manches ging mir zu schnell. Die Einblicke in die Beweggründe von Xavier sind sehr kurz gehalten – hier hätte ich entweder ganz darauf verzichtet oder mehr dazu erfahren. Besonders die Entwicklungen am Ende der Geschichte – die Kens Zukunft anbelangen – waren aus meiner Sicht recht unglaubwürdig, sodass ich mit dem Ende nicht so zufrieden war. 


    Fazit: Die Geschichte ist nicht Fisch noch Fleisch – weder die Romanze noch die Handlung rund um die Superkräfte waren für mich ausreichend ausgearbeitet. Dafür habe ich Kens Reifeprozess und sein Kampf mit sich selbst und seinen ANgewohnheiten gerne verfolgt. 

  17. Cover des Buches Das Mondmal (uferlos: Seelengefährten 1) (ISBN: B07M6ZZCMM)
    Regina Mars

    Das Mondmal (uferlos: Seelengefährten 1)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    wow, was für eine tolle und spannende Geschichte,
    die Charaktere sind großartig beschrieben, charismatisch und nachvollziehbar,
    es einfach alles vorhanden: viel Humor, noch mehr Action, viel Drama, aber auch viel Romantik,
    eine absolute Kauf- und Leseempfehlung
  18. Cover des Buches Soulmates: Ruf der Freiheit ([Soulmates]) (ISBN: 9783944686134)
    J.L. Langley

    Soulmates: Ruf der Freiheit ([Soulmates])

     (17)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    Nachdem ich Band 1 der Reihe gelesen habe, habe ich gleich mit Band 2 weiter gemacht. Remi war in Band 1 nicht gerade so sympathisch, zumindest zu Beginn. Doch hier bekommt man dann eine ganz andere Seite von ihm mit. So wurde er mir auch gleich sympathischer, seine fürsorgliche Art seinem Bruder gegenüber war toll. Und Jack mochte ich auch, aber gegen Sterling, dem Bruder von Remi kommen beide nicht an, schade, dass der Band von Sterling wohl irgendwie nie kommt...seit Jahren.

    Die Geschichte hat mir gefallen und konnte mich fesseln. Der Schreibstil hat mir hier schon besser gefallen und ich fand auch die Dinge besser erklärt. Mit manchem, gerade was die Wolssache anging, kam ich aber nicht so klar. Keine Ahnung, ob es daran liegt, dass ich so Bücher bis jetzt noch nicht gelesen habe, aber es erschien mir einfach als etwas komisch. Vielleicht hätte ich es mit mehr schlüssigen Erklärungen besser aufgenommen.

    Aber trotzdem mochte ich die Geschichte und habe dann auch gleich mit Band 3 weiter gemacht. Das Buch ist manchmal mit dem Begriff BDSM getaggt, die Sub und Dom Elemente fand ich aber nur sehr gering, wer so was also nicht mag, muss nicht zwangsläufig die Hände von dem Buch lassen.
  19. Cover des Buches ANEIRYN: Gay Historical/Fantasy (ISBN: B01EVAVQG6)
    Riley Greene

    ANEIRYN: Gay Historical/Fantasy

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Leseprobe dieses Buches hat mich schon Fasziniert das ich es
    mir als Print zulegen musste.
    Von Anfang bis Ende ein Toller Schreibstil , und da ich eh ein
    Fantasie Fan bin kam es mir gerade recht.
    Eine Story mit Höhen und Tiefen.
    Wer dieses Genre mag absolut zu Empfehlen !
  20. Cover des Buches Stalking Darkness (ISBN: 0553575430)
    Lynn Flewelling

    Stalking Darkness

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ferrante
    Auch dieser zweite Band der Nightrunner-Serie hatte Suchtfaktor. Die abwechslungsreiche Handlung kulminiert in den letzten Kapiteln in die fast vollständige Zerstörung der Welt, wie sie Seregil und Alec sich aufgebaut hatten, so böse sind ihre Widersacher. Sozusagen der Endkampf um ein magisches Artefakt ist der hochdramatische Abschluss des Bandes. Etwas stärker merkt man hier schon die Romanze in einigen charmanten Szenen - so folgt Alec Seregil einmal in ein schwules Edelbordell. Was mir wieder besonders gut gefiel, ist, dass trotz der genretypischen Klischees die Figuren sehr viel Tiefgang besitzen - das hier sind keine Superhelden, die eins nach dem anderen irgendwelche Abenteuer bestehen und Dämonen abstechen, sondern sehr menschliche, runde Charaktere. Seregil verfällt am Ende nach dem schockierenden, tragischen Kampf sogar in etwas wie eine Depression, aus der ihn aber die aufkeimende Liebe zu Alec retten kann. Romanzetypisch ist Seregil natürlich, was Beziehungen angeht, so enttäuscht, dass er schon gar nicht mehr glaubt, das Glück zu finden, glaubt auch nicht, dass Alec ihn lieben könnte usw., und das macht das schlussendliche Zusammenkommen der zwei noch schöner. Der dritte Band ist schon bestellt!
  21. Cover des Buches Der Veilchengraf (Inselreich-Saga 5) (ISBN: B07HRN1WWD)
    Jona Dreyer

    Der Veilchengraf (Inselreich-Saga 5)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: 79yvi

    Die Inselreich-Saga wächst und wächst und umfasst mit dem Veichengraf inzwischen 5 Bände. Da alle einzeln gelesen werden können, ist es egal mit welchem Part man einsteigt. Bei mir war es „Der König der Silion-Gasse“, der mich restlos begeistern konnte, und so war klar, dass auch „Der Veilchengraf“ bei mir einziehen musste.

    Die Geschichte um Arved, einem Heiler aus dem Volk der Alvaei, und dem undurchschaubaren Grafen Gilbert de Aryet ist düsterer als sein Vorgänger. Als Historical-Fantasy ist das Setting stark an die Zeit des Mittelalters angelehnt und Jona Dreyer hat die Lebensumstände hier sehr realitätsnah eingewoben. Die Gottesfurcht, bzw. Frömmigkeit, die der Vernunft ketten anlegt und negative Ereignisse als Strafe Gottes deklariert. Die Sicherung des gesellschaftlichen Standes oder politischer Bündnisse hat oberste Priorität, das eigene Befinden ist unwichtig und nicht selten werden Kinder in diese Rolle gepresst. Und auch der Schwarze Tod bekommt in diesem Band eine tragende Rolle.

    Für Arved ist dies, vor allem in dem Ausmaß, fremd, als er dem Drang nachgibt und seiner Heimat, im Schutz des Waldes, den Rücken kehrt. Durch Gottes Fügung, oder weil das Schicksal seine Finger im Spiel hatte, landet er als Heiler im Dienst von Gilbert de Aryet. Der Graf der Masken verbirgt nicht nur seine äußeren Narben hinter einer solchen, auch die Narben auf seiner Seele werden sorgfältig versteckt. Verbitterung, erfahrene Ablehnung und Selbstzweifel haben tiefe Spuren hinterlassen. Ich fand es berührend, wie Arved sehr feinfühlig vorgeht um zu Gilbert durchzudringen, um ihn langsam aber kontinuierlich aus seinem Schneckenhaus hervorzulocken. Arveds offene, manchmal unkonventionelle Art lässt den Grafen wieder an das Glück und die Zukunft glauben.

    - „Und doch bin ich allein. War ich allein. Arved hat mir das Leben zurückgebracht. … Ich verlange nicht mehr von dir, als dass du das anerkennst. Ich möchte jetzt leben. Vielleich das erst Mal überhaupt.“ – (S. 233)

    Leider treffen Menschen allzu oft Entscheidungen, die auf den ersten Blick richtig erscheinen, im Nachhinein betrachtet aber Konsequenzen mit sich ziehen, die eine Situation nur noch verschlimmern. Auch Arved und Gilbert sind davor nicht gefeit und so bleibt es bis zum Schluss spannend, auf welchem Weg das Glück doch noch siegen wird.

    Ich liebe Geschichten, die komplex, emotional sehr einnehmenden sind und vielschichtige Charaktere mit sich bringen. „Der Veilchengraf“ zählt eindeutig dazu und so spreche ich für jeden, der sich gerne in eine andere Welt fallen lässt, eine klare Leseempfehlung aus.
  22. Cover des Buches Der Turm der Schande - Cyrian & Kiran (ISBN: 9781719852098)
    K. K. Summer

    Der Turm der Schande - Cyrian & Kiran

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Der Turm der Schande ist eine etwas andere, aber schöne Adaption zum Märchen Rapunzel. Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht schwer und ich konnte schnell in die Handlung eintauchen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker und leicht zu lesen. Die Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten gefielen mir sehr gut und man konnte so gut in ihre Köpfe schauen. 

    Mit Cyrian und Kiran hat die Autorin zwei absolut sympathische Charaktere erschaffen, die man einfach mögen muss. Sie ergänzen sich super. Sowohl Kiran, als auch Cyrian wirken beide abwechselnd mal mutig und mal schüchtern, was einfach süß ist. Auch wenn Kiran dem Alkohol sehr zugeneigt ist, schadet dieser Makel seinem Charakter nicht. Außerdem gibt es Gründe, warum sich Kiran in den Alkohol flüchtet und sich für ein Feigling hält. Geht es aber um Cyrian, dann ist davon nichts mehr zu sehen.

    Beide kämpfen füreinander, obwohl sie wissen, dass es gefährlich ist. Die Liebe zwischen Männern steht in ihrem Königreich nämlich unter Todesstrafe. Bis zum Schluss wusste man nicht, ob das Ganze ein gutes oder schlechtes Ende nehmen wird. Als es dann soweit war, habe ich mit dem Ausgang absolut nicht gerechnet. Leider kam mir aber das Ende dann doch etwas zu schnell und ich fand es schade, dass die Geschichte schon vorbei war. Ich hätte gerne noch mehr von Cyrian und Kiran gelesen. 

    Insgesamt hatte ich einige schöne Lesemomente mit dem Buch und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

  23. Cover des Buches Das Licht in den Schatten (ISBN: 9783404203277)
    Lynn Flewelling

    Das Licht in den Schatten

     (50)
    Aktuelle Rezension von: MissWatson76
    Es ist schon manchmal seltsam, dass man Bücher ja wenn man auf das Erscheinungsdatum schaut, längst kennen müsste. Aber um so schön, dass man solche kleinen Schätze auch noch sehr viel später findet und dann nicht auf noch Jahre auf eine Fortsetzung warten muss, sondern diese zum Glück schon hat. 

    Eigentlich etwas drüber gestolpert habe ich mir dann schnell alle drei Teile der Saga der Schattengilde besorgt und bin froh, dass ich nun noch zwei Teile vor mir habe. 

    Vom Cover her bin ich etwas unschlüssig, ob mir Zeichnungen der Erstausgaben besser gefallen oder die späteren. Aber sie passen auf jeden Fall sehr gut in die damalige Zeit. 

    Es geht hier um die abenteuerliche Geschichte des Spions und Diebes Seregil und seines jungen Schülers Alec. Alec befindet sich in Schwierigkeiten und Seregil hat nun mal ein gutes Herz, wenigstens meistens. Und so finden die beiden zueinander und die Abenteuer beginnen. 
    Was man hier findet, ist ein Buch voll Abenteuer, Fantasy, ungewöhnlichen und fantasievollen Figuren und dennoch ist es nicht zu vollgepackt, sondern kehrt immer wieder zurück zum roten Faden und den beiden Freunden, die ich sofort kennen und lieben lernte. Und bei den Abenteuern und der Spannung habe ich das Buch so schnell gelesen, dass ich fast schon wieder traurig bin, dass es vorbei ist. Die Entwicklung zwischen Seregil und Alec und ihre sich entwickelnde Freundschaft oder vielleicht auch mehr, hat mir sehr gut gefallen. Es ist schön, wie hier Abenteuer, Spaß, Spannung und Gefühl sehr gut miteinander verbunden sind. Das gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist einfach, aber sehr bildlich und mitreißend. 

    Das Buch hat mich von der ersten Seite gefesselt und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen. Klar schon etwas älter, aber hat keinen Tag an Spannung verloren, im Gegenteil sehr gerne mehr davon. 





  24. Cover des Buches Failed (ISBN: 9781544010564)
    Chris P. Rolls

    Failed

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Con_Ny2

    In den meisten Gestaltwandler Fantasy Romane geht es um gefährliche, große, majestätische Tiere wie Pumas, Löwen, Wölfe und und und. Hier überrascht mich, das der Hauptprotagonisten ein Aububon Baumwollschwanzkaninchen ist ..... ja ich musste erstmal googlen. Süß die Langohren. Aber Louis ist nicht nur süß sondern auch enorm bissig und launisch. Als Pfanzenfresser gehört er der Kategorie drei an und erledigt einen langweiligen Bürojob oder kleinere Aufklärungsauträge für die Kategorie eins, den Fleischfressern. Aber im Training hat er bewiesen das er es drauf hat und so wird eine geheime Eliteeinheit auf ihn aufmerksam.... mit Cosmo, einem Multiwandler begibt er sich auf seinen ersten Fall. 

    Die Protagonisten haben mir sehr gefallen, vor allem da es irgendwie verkehrte Welt ist. Der Fleischfresser und Jäger Cosmo ist ruhig, freundlich und verständnisvoll wohingegen Louis bissig, aufmüpfig und sehr verbittert ist.... und obwohl sein Hasenherz ihm oft zur Flucht verleiten will, bleibt er standhaft und kämpft. Beide zusammen gefallen mir als Team sehr und auch als Partner passen sie gut zusammen. Die Mischung aus Fantasy und Gay romance finde ich gelungen. Vor allem da für mich die Geheimoperation und die Wandler im Vordergrund stehen. Die Liebesgeschichte und die erotischen Szenen sind eher dezent aber für mich völlig ausreichend. Der Schlagabtausch zwischen den Wandlern aber vor allem Louise anzüglichen Gedanken waren ganz mein Humor und ich bin auf den zweiten Auftrag, der besonderen Wandlertruppe, gespannt. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks