Bücher mit dem Tag "gay-romance"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gay-romance" gekennzeichnet haben.

43 Bücher

  1. Cover des Buches Chasing Home – Mit dir allein (ISBN: 9783736304857)
    Abbi W. Reed

    Chasing Home – Mit dir allein

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zu wissen, dass sein Vater tot ist, den man seit mehr als 20 Jahren nicht gesehen hat, ist nicht leicht. Lincoln, Autor von sehr erfolgreichen Büchern, hat sich vorgenommen, trotz des Anrufs nicht auf die Farm seines Vaters zu fahren. Denn was soll er auch da? Sein Vater war abgehauen und hatte ihn mit seiner Mutter alleine gelassen, als er noch klein war. Dennoch beschloss er in einer Kurzschlussreaktion, doch noch hinzufahren und landet mitten in der Nacht vor einem alten Haus: Bei Chase, seinem Stiefbruder. Sein Vater hatte Chase Mutter geheiratet und ihn somit großgezogen. Für Chase war er sein Dad und dieser ist natürlich nicht begeistert davon, dass Lincoln plötzlich auftaucht.

    Immer wieder geraten die beiden Männer aneinander, bis es zum ersten Mal geschah: Sie küssten sich und schliefen miteinander. Lincoln, der immer sehr gerne unabhängig ist, verliebt sich in seinen Stiefbruder und weiß, dass dies nur alles schlimmer macht.

    Eine spannende und erotische Geschichte über zwei Halbbrüder, die nicht mit, aber auch nicht ohne einander können. Lincoln lernt viel über das Leben auf dem Land und die Liebe. Chase lernt viel über Vertrauen und Verrat. Das Buch ist aus der Sicht von Lincoln geschrieben.

    Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen, aber ich glaube, dass dies auch an einem Tat zu packen ist.

    Es war mein erster Gay-Roman, der mich gefesselt hat.

  2. Cover des Buches Tajo@Bruns_LLC (ISBN: 9783944737461)
    Bianca Nias

    Tajo@Bruns_LLC

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Merylex

    Tajo Burns weiss genau was er will, als Alpha seines Löwen Rudels strahlt er auch demensprechende Dominanz aus. Als er dann auf Marc den Menschen und zukünftigen Informatiker seiner Sicherheitscomputer trifft muss er sich etwas zurück halten, den keiner darf wissen das er ein Löwenwandler ist, doch die Liebe will, was sie will.

    Die Leidenschaft wird heiss erwidert, doch das Geheimnis lauert zwischen ihnen. Wird sie das Geheimnis schlussendlich trennen? Oder kann Marc zu dem sturen Tajo durchdringen bevor noch etwas schlimmes passiert?

    Diese Gay Romance mit Gestaltwandler, ist eine meiner liebsten und lese ich immer wieder gerne. Es ist die perfekte Mischung aus Leidenschaft, Dominanz und Hingabe. 🦁

  3. Cover des Buches Verloren ohne dich (ISBN: 9789963526697)
    Jana Martens

    Verloren ohne dich

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sein Herz raste, jagte seinen Puls in ungeahnte Höhen, und es wurde ihm ungewohnt leicht in der Brust. Er glaubte, zu schweben. Was auch immer Ben mit ihm tat, er wollte nicht, dass es so schnell wieder aufhörte. Schließlich fand er seine Sprache wieder, obwohl sie nicht mehr als ein heiseres Flüstern war. »Ich … ich mag dich … auch.« Seine Wangen wurden heiß, wobei er sich nicht dafür schämte.

    »Das habe ich gehofft.« Bens Mundwinkel verzogen sich zu einem frechen Grinsen.

    *Taschentuch wegleg* Lucas Situation ist schrecklich, wie ein Sklave wird er von den Pattersons gehalten, muss machen was sie wollen und darf nicht mal in den Garten raus. Wie ein Tier wird er eingesperrt und unterdrückt und das wo er doch so ein lieber Junge ist. Ich hab gleich mit ihm mit gelitten und die Pattersons sofort gehasst. Was sind das nur für herzlose Menschen die einem anderen so etwas antun? Unglaublich.

    Es scheint für Lucas keine Besserung zu geben, doch dann schleicht er sich davon und trifft am Friedhof das erste mal auf Ben. Oh Gott die Szene war so herrlich romantisch und gleichzeitig traurig. Einfach schön wie man mitlesen durfte das Lucas, Ben schon gerne hat und auch Ben den ruhigen Jungen zu mögen scheint. Ein kleines Highlight für Lucas in seinem sonst so trostlosem Leben.

    Ganz langsam entwickelt sich eine süße und zarte liebe zwischen Ben und Lucas und Lucas beginnt sich zu verändern. Hat er vorher immer alles erduldet, so schleicht er sich jetzt heimlich aus dem Haus wohl wissend das es schlimme Konsequenzen haben wird, um sich mit Ben zu treffen. Denn bei ihm findet er die Liebe die er bis jetzt nie erfahren hat. Ben ist für ihn da und ist ihm gleichzeitig eine starke Stütze. Das hat Lucas auch bitter nötig.

    Denn die schrecklichen Pattersons lassen nicht mit sich Spaßen, als sie dahinter kommen das Lucas Ben trifft zieht Franklin Patterson ganz andere Seiten auf. Hat er Lucas sonst "nur" geschlagen so setzt er ihm jetzt massiver zu. Ihm ist jedes Mittel Recht um den Jungen unter seine Kontrolle zu bringen. Wirklich Jedes. Ich glaube ich habe bis dahin noch nie einen Buchcharakter so sehr gehasst wie Franklin Patterson.


    Ich hatte wirklich Gänsehaut bei den wunderschön geschriebenen emotionalen Szenen zwischen Lucas und Ben und habe mir vor Spannung fast die Fingernägel abgeknabbert als Lucas in Gefahr war. Schon sehr beeindruckend wie die Autorin das so gut hinbekommen hat. Der Schreibstil ist aber auch sehr leicht und angenehm zu lesen und so habe ich das schöne Buch in einem Rutsch durchgelesen.

    Die Charaktere sind mir echt ans Herz gewachsen, der leicht stille und zurückhaltende Lucas, den man einfach am liebsten in den Arm nehmen will und knuddeln genauso wie Ben, seinen lieben Freund der zu ihm hält und immer für ihn da ist *seuftz* einfach schön.

    Was soll ich groß sagen? Ich bin noch immer ganz geflashed von diesem süßen Buch über die Liebe der zwei jungen Männer Ben und Lucas. Es ist so herrlich emotional geschrieben das es mich wirklich nicht kalt gelassen hat als Franklin wie so oft so grausam zu Lucas war. Ich mag das, wenn mich ein Buch richtig berührt. Das hat "Verloren ohne Dich" gut geschafft. Wer ein Buch mit spannenden aber trotzdem romantische Handlung lesen will und sich nicht an der Liebe zwischen zwei Männern stört, wird mit dem Buch sicher Freude haben.
  4. Cover des Buches No Return - Geheime Gefühle (ISBN: 9783551301000)
    Jennifer Wolf

    No Return - Geheime Gefühle

     (91)
    Aktuelle Rezension von: jessica_nguy

    Inhalt:

    **Bandboys in Love**

    »Ich vergebe die goldene Krone an dieses Buch und erkläre das Buch hiermit zu meinem Herzensbuch 2017!« (Benny von »Bücherfarben«)


    Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft. Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen. Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern. Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…


    Meine Meinung:

    Mit „No Return 1: Geheime Gefühle“ wagt sich die allseits bekannte Autorin Jennifer Wolf an ein neues Genre, den Gay Romance und dies war bisher auch das 1. was ich in der Richtung gelesen hab. Ein neues Genre, den ich meisten vermeide oder mich nicht rantraue.


    Der Einstieg in die Reihe beginnt damit, dass Tony heimlich schwul ist und in seinen besten Freund Drew verliebt ist, es jedoch nicht offen zeigen kann. Für Tony ist alles nicht einfach, denn als Mitglied einer Boyband hat er eine Verpflichtung gegenüber seinen Fans und seinen Kollegen gegenüber.


    Zwischen Tony und Drew kommt es sehr oft zu viele Missverständnissen, die meisten in einen Konflikt enden, die aber dann ausgesprochen werden. Es ist ein richtiges Auf und Ab der Gefühle, auch wenn es zum großen Krach zwischen Tony und seinen Eltern kommt, so stehen doch seine Tante Ann und seine Cousine Sheryl hinter ihn. Wenigstens etwas für ihn, wie es für ihn weitergeht und wann er es preisgibt, liest selbst.


    Wer Jennifer Wolf kennt, der kennt ihren lockeren und flüssigen Schreibstil, der recht angenehm zu lesen ist und die Emotionen und Gefühle von Tony werden wunderbar zur Geltung gebracht.


    Fazit:

    No Return: Geheime Gefühle ist ein wunderbarer Roman über Gefühle, die Hoffnung nach der Liebe sowie über Toleranz und Anerkennung sowie Akzeptanz seines selbst. 


  5. Cover des Buches Der Newcomer: Gay Romance (ISBN: B0758189TR)
    Gabriella Queen

    Der Newcomer: Gay Romance

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Rosetta
    Cover und Titel finde ich ansprechen, man sieht auch das es sich um ein Gay Romance handelt, sehr gut gelungen, passt. Auch sehr schön oben links roter Kreis mit rec, rechts Batterie Status und unten rechts Video Aufnahme. Einfach Top


    Der Schreibstill ist schlicht. Es lässt sich gut und flüssig lesen. Es wird aus drei Perspektiven geschrieben, was das ganze sehr interessant macht.


    Zum Inhalt: Ein junges Talent, ein egozentrischer Pornostar und jede Menge Kameras. Caleb Ward hat es satt, die Nummer zwei zu sein. Nach einer herben Enttäuschung beschließt der junge Schauspieler, der Theaterbühne den Rücken zu kehren und im Porno-Business durchzustarten. Wie die Helden seiner Lieblingsbücher setzt er sich ein Ziel, das unerreichbar scheint: Er will den begehrten Newcomer-Award gewinnen, egal was es ihn kostet. Raphael Bellini besitzt einen Schrank voller Auszeichnungen, hordenweise Fans und genug Whiskey, um das alles zu feiern. Für die Journalisten, die ihn nach sinkenden Verkaufszahlen und seinem ewigen Single-Dasein fragen, hat er nur ein genervtes Augenrollen übrig. Denn weder die Konkurrenz noch irgendeine Liebschaft wird ihn je von seinem Thron stürzen. Aber das Leben hält sich nur selten ans Drehbuch. (Quelle:Amazon)


    Der Newcomer ist ein abgeschlossener Roman mit explizit homoerotische Szenen. Daher ist der Inhalt dieses E-Books für Minderjährige nicht so geeignet.


    Meine Meinung: Die Inhaltsangabe des Buchs passt zur Handlung, aber mir fehlt es etwas an tiefe und Gefühle. Die Geschichte nimmt zum Ende an Eiltempo zu und es kommt zum abrupten Ende, so dass mir leider irgendwie etwas fehlte.


    Fazit: Ich kann das Buch, der im Handeln für €4,99 (Taschenbuch € 11,90) zu haben ist, nicht 100 % empfehlen. Das Buch könnte mich nicht überzeugen, obwohl die Idee an sich sehr gut ist. Somit 2,5*, weil der Schreibstill und das Cover Top sind
  6. Cover des Buches Café der Nacht (ISBN: 9783944737249)
    Susann Julieva

    Café der Nacht

     (24)
    Aktuelle Rezension von: LiehsaH
    Mir gefällt das Cover. Es passt perfekt zur Geschichte. Das auf alt getrimmte Bild, auf der rechten Seite eine alte Bar, links ein junger Mann. Total schön!

    Der Titel bezieht sich auf den Kernort der Handlung und beschreibt einen Wendepunkt im Leben aller handelnden Personen. Sehr gut!

    Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich. Aktuelle Sequenzen wechseln sich mit vergangenen ab, wodurch man der Wahrheit schrittweise näherkommt. Die Einzelschicksale stehen klar im Vordergrund. Das gefällt mir sehr, da man so die Personen besser kennenlernt. Man kommt ihnen ernsthaft näher. Maxim als Hauptperson und der personale Erzähler, welcher am häufigsten zu Wort kommt, ist natürlich derjenige, mit dem man sich am meisten identifizieren kann.
    Auch das Leben als junger Künstler wird beleuchtet, obwohl Maxim selbst keiner ist. Dieses Flair hat mir besonders gut gefallen. Ich würde auch gerne mal an einem Ort wie diesem Café leben. Selbstverständlich ist es kein leichtes Leben, aber wo ist es das schon? Man lernt sich und andere und das Leben kennen und findet seinen Weg. Einen Ort und die richtige Gemeinschaft dafür braucht eigentlich jeder junge Mensch, auch wenn viele dies nicht bekommen.
    Es geht also ums Erwachsenwerden und Herausfinden, wer man ist und was man will. Darum, wie man mit Wendepunkten im Leben umgehen soll. Um die erste Liebe und unterschiedliche Lebensentwürfe. An dieser Stelle kann ich auch nochmal erwähnen, dass es eine zarte Liebesgeschichte zwischen Monroe und Maxim gibt, diese aber nicht allgegenwärtig ist und auch nicht die ganze Handlung für sich einnimmt. Ich hätte mir fast mehr davon gewünscht, weil man die Magie in der Luft gespürt hat, die die Liebe so mit sich bringt.

    "Ihre Reiseschilderungen waren so lebendig, dass die eigenen Gedanken den ihren lustig hinterherflatterten, gerade so als ob sie alles selbst miterleben wollten." 
    (eBook, 26%, Position 1929)
    Dieser Roman ist ganz anders als die " Bösen Jungs" oder " Vielleicht für immer". Der Stil ist sehr viel blumiger, magischer und poetischer. Aber das passt zur Atmosphäre. Schließlich sind die Hauptpersonen Künstler jedweder Art: Schauspieler, Maler, Tänzer... Der lockere, etwas flapsige Ton, den die Autorin in ihren anderen Werken an den Tag legt, hätte zu dieser Geschichte einfach nicht gepasst. Außerdem liebe ich es total, wenn Künstler zeigen, was sie können. Außergewöhnliche Geschichten sind ein großes Plus.


    Fazit: 

    Susann Julieva hat es einfach drauf! Ich liebe diese Geschichte sehr und habe immer noch das Gefühl, ihr mit meiner Rezension nicht ansatzweise gerecht zu werden.
    Du willst was Philosophisches, Ruhiges, aber auch Anspruchsvolles? Mit diesem Roman machst du nichts falsch!
    All-time favourite!
  7. Cover des Buches Sheltered in blue: Wenn Barrikaden brennen (ISBN: B07QLHNBQF)
    Svea Lundberg

    Sheltered in blue: Wenn Barrikaden brennen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Nordlichtliest

    Über dieses Buch bin ich durch einen anderen Blog gestoßen (leider weiss ich nicht mehr welchen) – aber ich wollte schon immer etwas aus dem Gay-Romance Genre lesen, aber meine bisherigen Versuche endeten mit Abbrüchen weil ich das Gefühl hatte ein Porno Drehbuch vor mir zu haben.

    Das war hier ganz anders. Ich war sofort in die Story um Nils und Eric reingesaugt. Nils Lassner ist ein junger aufstrebender Polizist, ist frisch in das Team von Polizeihauptmeister Eric Rieth gekommen. Dort geht es sehr schnell zur Sache, die Frischlinge werden mangels Personal mit zu einem Demo Einsatz genommen. Dort merkt Nils sehr schnell, was es bedeutet einen solchen Einsatz zu verarbeiten. Die beiden Männer kommen sich langsam näher und verlieben sich. Aber da gibt es noch Layla – die fast Ex-Frau von Eric und natürlich seinen Sohn Emilio, den Layla mit nach Hamburg nehmen möchte. Und bei Nils gibt es noch Patrick seinen langjährigen on-off Freund.

    Alle Stränge fand ich gleichermaßen spannend und interessant. Svea Lundberg schafft es die Romantik sehr feinfühlig rüberzubringen, nicht schmutzig, nicht so dass man sich schämen muss was man da liest – und gleichzeitig die Polizeiszenen sehr nüchtern und authentisch zu erzählen.

    Ich habe mir schon die anderen Bücher von ihr auf die Merkliste gepackt und werde sie auf jeden Fall auch zeitnah lesen. Eine ganz klare Empfehlung von mir – tolle wortreiche Erzählungen, echt charismatische Charaktere und eine wundervolle Story zum mitfiebern, die man nicht mehr aus der Hand legen kann!

  8. Cover des Buches Der Tischler und sein Stutzer (ISBN: B01M0RWRN9)
    Tharah Meester

    Der Tischler und sein Stutzer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: winniehex

    Der Tischler Corvin Chancey hat es nicht einfach, er bemüht sich mit seinen Möbeln aber verkaufen kann er Sie nicht wirklich, deswegen verdient er sein Geld als Stricher in Ascot. Durch seine Tätigkeit lernt er den ehemaligen Polizisten Franco Deveraux kennen, beiden haben immer wieder miteinander Spaß. Eines Tages wird Franco selber zur Zielscheibe eines Verbrechers. Er hat einen Drohbrief erhalten und gerät damit ins Visir auch Corvin macht sich Sorgen um Franco trotzdem er ja nur sein „gewerblicher Liebhaber“ ist, aber er muss sich eingestehen, dass mehr zwischen den beiden ist als Sie sich eingestehen wollen. Auch Franco muss wieder lernen Menschen an sich heranzulassen, trotz allem versuchen die beiden Gemeinsam den Mörder zu bekommen.

    Mir hat das Umfeld der Story gut gefallen, man kann sagen es ist eine Mischung aus fiktiven, historischen und Mystery. Der Prolog nimmt den Leser gefangen und man landet mitten in der Geschichte, was ich persönlich wirklich gut finde. Die Geschichte an sich hat die Autorin wirklich spannend geschrieben und hält den Leser bei Laune, was auch nicht immer einfach ist.

    Für mich war es das erste Buch von der Autorin und muss gestehen, dass hätte ich nicht erwartet. Von mir gibt es dafür 5 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Der Date-Manager (ISBN: 9783960890416)
    Bianca Nias

    Der Date-Manager

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Koriko

    Story:
    Der dreißigjährige Joss nutzt seine Talente, um schwulen Männern zum Traumdate zu verhelfen. Als Date-Manager hat er sich darauf spezialisiert gut situierten Schwulen einen perfekten Abend zu bereiten, ganz gleich ob es auf einen kultivierten One-Night-Stand oder die Liebe des Lebens hinausläuft. Mit seinem neusten Kunden, dem Wirtschaftsprüfer Dion Collister hat er sich einen harten Brocken an Land gezogen. Dem vermögenden, aber schweigsamen Mann kann Joss nur schwer ein perfektes Date bescheren – dass er sich selbst zu seinem Kunden hingezogen fühlt, macht die Sache nicht einfacher. Und auch Dion kann sich der Anziehungskraft des Date-Managers nur schwer entziehen …

    Eigene Meinung:
    „Der Date-Manger“ erschien bereits 2016 im deadsoft Verlag und zählt zu den früheren Büchern der Autorin Bianca Nias. Es ist in sich abgeschlossen und enthält keinerlei fantastischen Elemente, stattdessen ist es teils im Wirtschaftssektor angesiedelt – quasi ein Heimspiel der Autorin, die selbst beim Finanzamt tätig ist.

    Die Geschichte bietet wenig Neues, wenn man sie mit gängigen Romanen des Genres vergleicht – zwei Männer, die sich ineinander verlieben, zu Beginn ein wenig mit sich hadern, jedoch am Ende zueinander finden. Wirkliche Spannung baut sich nicht auf – „Der Date-Manager“ ist eher ein Wohlfühlroman, den man zwischendurch lesen kann, wenn man Lust auf leichte Lektüre hat (was nicht negativ gemeint ist – manchmal braucht man einfach Bücher, die sich nicht mit schweren Themen auseinandersetzen und einfach nur unterhalten). Natürlich hätte man den beiden Hauptcharakteren ein bisschen mehr Steine in den Weg legen können, oder ein wenig mehr Tiefgang einbringen können – gerade zum Ende hin lösen sich die Probleme so leicht und ohne wirkliches Zutun der Figuren auf, dass man schon enttäuscht ist. Auch stört die geballte Erotik im letzten Viertel, weil es einfach zu viel des Guten ist. Gefühlt machen Joss und Dion nichts anderes als miteinander ins Bett zu gehen, nachdem sie zusammen gekommen sind, ganz gleich in welcher Lebenslage. Als würde Sex all die Probleme lösen, die sich zum Ende hin anhäufen.
    Zumindest ist das Setting gut beschrieben und wirkt realistisch – Bianca Nias weiß über die Wirtschaft Bescheid, so dass die Beschreibungen von Dions Arbeitsumfeld sinnvoll und logisch sind und man keinen Millionär vorgesetzt bekommt, dessen Arbeit mehr als fragwürdig ist. Es ist schade, dass der Konflikt mit Dions Arbeitgeber am Ende nicht gänzlich zum Abschluss gebracht wird – hier wäre es schön gewesen, mehr zu erfahren bzw. Dion ein wenig mehr Aktivität gegen seinen Arbeitgeber zuzugestehen, gerade weil man den Aspekt der Homophobie anders hätte behandeln können.

    Die Figuren handeln in sich schlüssig, hätten jedoch mehr Tiefgang aufweisen können. Die Autorin lässt zwei gestandene Männer aufeinander treffen, die beide im Grunde Tops sind und sich nicht unterwerfen wollen. Das Thema wird jedoch recht schnell beiseite gelegt (Liebe macht alles möglich, da werden auch recht schnell Prinzipien über Bord geworfen). Leider bestehen die meisten Beschreibungen von Joss und Dion daraus, wie heiß und gutaussehend der jeweils andere ist – das wird so oft wiederholt, dass man als Leser irgendwann die Augen rollt. Mehr erwähnenswerte Charaktereigenschaften scheinen die beiden Männer nicht zu haben …
    Die Nebenfiguren spielen am Anfang eine größere Rolle – seien es Joss‘ WG-Mitbewohner Kevin oder die Nachbarin Feliz, aber spätestens wenn die beiden Männer zusammen sind, treten sie merklich in den Hintergrund.

    Stilistisch legt Bianca Nias einen leicht geschriebenen, schlichen Roman vor, der durchaus zu unterhalten weiß. Er ist abwechselnd aus Joss‘ und aus Dions Sicht geschrieben, was man jedoch kaum merkt, da beide Männer ähnlich denken und ticken und sich kaum Unterschiede in der Gedanken- und Gefühlswelt zeigen. Leider nerven mit der Zeit die ewigen Wiederholungen und die gleichen, teils kitschigen Phrasen, gepaart mit scheinbar endlosen Liebesschwüren. Dem Buch hätte mehr Abwechslung, auch stilistisch, gut getan. Wer die fantastischen Bücher von Bianca Nias kennt, dürfte von „Der Date-Manager“ enttäuscht sein, doch vielleicht liegt es auch daran, dass der Roman schon älter ist und die Autorin definitiv an sich gearbeitet hat.

    Fazit:
    „Der Date-Manager“ ist ein netter, leichter Liebesroman für zwischendurch, der nicht an die anderen Werke von Bianca Nias heranreicht. Dazu bleibt er durchgängig zu flach, ergeht sich in zu vielen Wiederholungen und am Ende in zu viel Erotik. Wen das nicht stört und wer keine Lust hat, sich mit schweren Themen auseinander zu setzen, sondern nach einer schwulen Liebesgeschichte mit starken, heißen Männern und Happy End sucht, der sollte ein Blick riskieren. Am besten reinlesen und selbst entscheiden …

  10. Cover des Buches Rebellen lieben leidenschaftlich. Männerherzen schlagen schneller (Gay Romance, schwuler Roman) (ISBN: 9783960320388)
    Tommy Herzsprung

    Rebellen lieben leidenschaftlich. Männerherzen schlagen schneller (Gay Romance, schwuler Roman)

     (15)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Tommy Herzsprung – Rebellen lieben leidenschaftlich (Männerherzen schlagen schneller)


    Ben erwacht mit dicken Kopfschmerzen und Kater auf dem weichen Teppichboden eines Hotelzimmers und kann sein unverschämtes Glück noch gar nicht fassen, als ein heißer Typ, splitterfasernackt aus der Dusche kommt. Leider kann er sich an die vergangene Nacht nicht erinnern und Jordan erklärt ihm gleich, dass auch nichts gelaufen wäre. Prompt holen die beiden ihren One-Night-Stand nach. Ihre Wege trennen sich, aber Jordan gibt ihm zuvor noch die Telefonnummer einer Security-Firma. Da Ben unbedingt einen Job braucht, stellt er sich bei Puppy vor, der so gar nichts welpenmässiges an sich hat und bekommt auch direkt seinen ersten Auftrag: Er soll die Verlobte eines berühmten Fußballspielers  beschützen.

    Leider stellt sich heraus, dass besagte Melody ausgerechnet die Verlobte von Jordan ist. Scherz oder Schicksal?


    Ich kenne von Tommy Herzsprung bereits das Buch „Forever“, welches mir sehr gut gefallen hat.

    „Rebellen lieben leidenschaftlich“ ist eine intensive, aber auch humorvolle Liebesgeschichte mit einigen expliziten erotischen Szenen und im Gay-Romance verankert.  

    Mir hat besonders gut gefallen, dass hier auch ernste Themen angesprochen werden, und die Geschichte sich wunderbar lockerleicht und flüssig lesen lässt.

    Der Erzählstil des Autoren ist angenehm, modern und die Geschichte wird schnell zum Pageturner. War also nicht verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte und es sicher nicht das letzte Buch von Tommy Herzsprung gewesen ist, das ich lesen werde.


    Die Charaktere sind lebendig und mit einer angenehmen emotionalen Tiefe ausgestattet. Während Jordan eher der gesetzte, ruhige Typ ist, der die Dinge so nimmt wie sie kommen und die verschiedensten Situationen oft entschleunigt, ist Ben aufbrausend, manchmal kratzbürstig aber doch liebenswert. Die Dynamik zwischen den beiden ist gut gelungen. Natürlich gibt es diverse Startschwierigkeiten, Eifersüchteleien, aber ich finde die beiden zusammen sehr angenehm.

    Besonders gut hat mir auch Jordans Schwester Beth gefallen, die die Geschichte interessanter macht. Der melancholische Anteil und Beths Geschichte hat mich sehr berühren können, aber sie hat mich auch wütend gemacht. Zum einen weil das Mädel nicht mit der Sprache rausrückt, aber sie hat mir auch imponiert, dass sie nach so langer Zeit endlich ihr Leben in die Hand nimmt.

    Jordan hat es als Profisportler nicht leicht, und natürlich kann er sich gerade jetzt nicht outen, wo er doch von einem anderem Fußballverein unter Vertrag genommen werden soll. Sich allerdings auf jemanden wie Melody einzulassen, ist recht fragwürdig aber nachvollziehbar.

    Bens Entwicklung in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, am Ende ist er tatsächlich bei sich und in seinem Leben angekommen, wirkt gesetzter, ruhiger und einfach wie er selbst.


    Die Schauplätze sind ebenfalls anschaulich ausgearbeitet. Hier finde ich die Vielzahl sehr gelungen.


    Die Handlung spricht ein paar wertvolle Themen an, denn leider ist es immer noch so, dass eine MM-Beziehung in vielen Ländern verboten, ja sogar bestraft wird. Wir haben hier nur einen kleinen Einblick bekommen, diese Plottwists sind gut mit der Geschichte verwoben, funktionieren aber auch als Weckruf.

    Vielleicht könnte man kritisieren, dass in den wenigen Seiten viele wichtige Themen nur kurz angeschnitten werden, dennoch ich habe das Buch gern gelesen, es hat mich unterhalten und war kurzweilig.  


    Das Cover ist charmant und witzig, trifft nicht ganz meinen Geschmack, aber es passt zur Geschichte.


    Fazit: schöne Gay-Romance-Story mit viel Herz und einem Hauch Crime. 4 Sterne. 

  11. Cover des Buches Aufgetaut (ISBN: 9783743165984)
    Regina Mars

    Aufgetaut

     (14)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Etwas hatte sich in seiner vereisten Brust geregt. Ein eingefrorenes Tier, das aufwachte. Sich räkelte und sich wundere, warum es so lange geschlafen hatte. Ein winziges Wesen in einem sehr großen Eisberg, aber... da war etwas.*


    Henrik flüchtet in den Luxusskiort Ebernau, im Gepäck ein Jahr eine Tasche voller Geld und ein Jahr voller Gefühllosigkeit. Auch hier gibt er eine Party nach der anderen, lernt Leute kennen, ohne sich für sie zu interessieren. Bis plötzlich Nils vor ihm steht und ihn nicht nur als Arschloch bezeichnet, sondern sich auch noch weigert, sein Skilehrer zu werden. Da regt sich das erste Mal wieder ein Gefühl in ihm: Ärger. Das will er nicht auf sich sitzen lassen und tut alles, um Nils zu seinem neuen Job zu zwingen. Der will eigentlich gar nichts mit den Bonzen „von oben“ zu tun haben, schon gar nicht mit dem schönen Henrik.



    Mit Henrik kommt man nach Ebernau, das mit diesem Band zum Schauplatz einer Reihe wird. Mir war der Ort von vornherein unsympathisch. Die luxuriösen Chalets oben am Hang, wo sich jeder alles leisten kann, die „Normalos“ in der Mitte und unten der Rest, der schauen muss, wie er zurechtkommt. Nicht nur in der Vorstellung von Nils ein Grauen. Zusammen mit dem beschriebenen Kitsch für die Touristen konnte ich mir den Ort und seine Einwohner bildlich vorstellen, sympathischer wurde er dadurch nicht. Das haben aber dann die Charaktere übernommen. 


    Henrik mit seiner nach außen hin scheinenden Gefühlskälte hat mit einem Verlust zu kämpfen, den ich mir vom Klappentext her nicht gedacht hätte. Dass es ein Familienproblem gibt, aber auch welches das sein könnte, ahnt der Leser bald und doch sperrt Henrik all seine Gefühle erstmal ein, um nicht davon überwältigt zu werden. Erst Nils kann den Eispanzer langsam sprengen. Der zeigt sich zwar zu Beginn sehr grimmig und unhöflich. Da ich seine Einschätzung von Ebernau aber zu hundert Prozent nachvollziehen konnte und auch ihn die Vergangenheit belastet, war mir das nicht unsympathisch. 


    Auf dem Weg der Beiden begegnet man die typische Kennenlernphase mit einigen Konflikten, das Annähern, die Missverständnisse, aber auch die Aussöhnung. Die Autorin selbst gesteht, dass sie sich hier eine zuckersüße Geschichte zu schreiben getraut hat – ja, zuckersüß ist sie in manchen Bereichen. 


    Fazit: Ich hab das Buch bewusst als Wohlfühlgeschichte ausgewählt und die habe ich auch bekommen. 


  12. Cover des Buches Danyel (ISBN: 9783944737140)
    Sophie R. Nikolay

    Danyel

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Jeremy07
    İch kann die ganzen guten Rezensionen überhaupt nicht verstehen . Dieses Buch hat überhaupt keine Spannung und man hat das Gefühl,dass dieLücken mit uninteressanten Handlungen gefüllt wurde.
     Total eintönig und Handlungsarm . İch gebe dem Buch nur 2 Sterne wegen der guten İdee die weit aus mehr Potenzial zu einer guten Geschichte hätte werden können. Für mich nur ein dickes Buch mit wenig Handlung und dazu noch uninteressante.
  13. Cover des Buches Leben im Käfig (ISBN: 9783958231023)
    Raik Thorstad

    Leben im Käfig

     (40)
    Aktuelle Rezension von: TenshiChan

    Ich musste mit Schrecken feststellen, das ich das Buch, knapp nach Erscheinen von Band 2, verschlungen und dabei vergessen habe eine Rezension darüber zu schreiben! Asche auf mein Haupt. Dadurch das ich es vor kurzem wieder gelesen habe, werde ich das natürlich sofort nachholen!

    Ich weiß noch, als ich angefangen hatte die ersten Bücher in dem Genre zu verschlingen. Sie waren im vergleich zu diesem Inhaltlich leichter, nicht so tiefgründig und auch wesentlich kürzer. An dem Tag als ich es ausgelesen habe musste ich Fluchen und hätte mich am Liebsten auf der Arbeit krankgemeldet. Immerhin wusste ich das ich mit Band zwei gleich hätte weiter machen können.

    Die anfängliche Angst, ob das Buch auch etwas für mich ist, wurden schnell bei Seite geräumt. Nach wenigen Seiten hatte es die Autorin geschafft, mich zu fesseln und in die Welt von Andreas und Sascha zu ziehen. Ich habe mit den beiden Protagonisten gelitten, gelacht, geweint und geflucht. Andreas tat mir auf der einen Seite leid, mit so einer Krankheit zu leben, die einen einschränkt. Seine Eltern konnte ich damals wie heute nicht richtig verstehen, aber das sei mal dahingestellt. Als Sascha auftauchte änderte sich das Blatt und den anfänglichen zarten und zurückhaltenden Annäherungsversuchen entstanden. Die beiden habe ich in mein Herz geschlossen und bin froh, dass die beiden mich in meiner Anfangs Zeit mit dem Genre begleitet haben. Die Story zeigt zwei junge Menschen, die aneinander Wachsen und so unendlich stark sind. Die Geschichte der beiden hat mich sehr ge-und berührt. Der Umgang von Andreas und Sascha ist zärtlich, romantisch und bezaubernd schön und zeigt sogleich auch zwei sehr starke und auch verletzliche Menschen.

    Jeder hat sein Päckchen zu tragen, niemand hat es einfach im Leben, nicht einmal unsere Charaktere in ihrer eigenen Welt.

    Für dich liebe Raik sollen ganze 5 Strahlende Sterne Leuchten.


    Tenshi 

  14. Cover des Buches Irgendwie Top (ISBN: 9783959492201)
    Chris P. Rolls

    Irgendwie Top

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Eigentlich gehört erotische (gay) Lektüre nicht zu meinen Genres, aber nachdem mir das Buch empfohlen wurde habe ich dem ganzen mal eine Chance gegeben.Und ich muss sagen, ich war doch positiv überrascht. Natürlich muss man hier keine tiefgreifende Story erwarten, aber es war sehr nett geschrieben, nicht so übertrieben und mit sympathischen, nachvollziehbaren Charakteren und einer relativ realitischen Story dahinter.

    Ein netter kleiner Ausflug in eine andere Welt


  15. Cover des Buches Gefährlicher Geliebter (ISBN: 9783959490269)
    Alexa Lor

    Gefährlicher Geliebter

     (14)
    Aktuelle Rezension von: gedankenchaotiin

    Sean hat eigentlich alles, was man sich wünscht. Eine wunderbare Frau an seiner Seite, eine kleine Tochter, die ihn jeden Tag zum Lächeln bringt und einen Job, der ihn eigentlich erfüllen sollte... sollte! Sean hasst ihn. In einem Labor führt er Tests an Vampiren durch, die als blutrünstige Bestien gelten.
    Und doch hat Sean noch ein Problem: Er ist schwul und niemand weiß es.
    Als er in einem Nachtclub  auf Tarben trifft, ist er von dem anderen sofort angetan. Auch Tarben macht sich Hoffnung auf mehr und doch werden beide auf brutale Weise in die Realität zurück katapultiert, als Sean ausgerechnet Tarben am nächsten Tag auf seinem Untersuchungstisch vorfindet. Als Sean ihm zur Flucht verhilft, ändert sich nicht nur sein Leben von Grund auf, sondern auch das Leben derer, die ihm lieb und teuer sind.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte gar nicht richtig aufhören zu lesen. Einzig und allein die Tatsache, dass ich am nächsten Morgen früh raus musste, hat mich daran gehindert, die Nacht durchzumachen.
    Sean war ein Charakter, der mir an manchen Stellen wirklich einfach nur Leid getan hat. Man hat förmlich gespürt, wie unglaublich unglücklich er eigentlich war. Der einzige Grund, warum er noch an seiner Ehe festhält, ist Molly. Seine kleine Tochter.
    Seine Frau tat mir im Gegenzug wirklich auch schon wieder leid, eben weil Sean außer Molly gar keinen Grund sieht, überhaupt noch an der Ehe festzuhalten.
    Die Zerrisenheit beider Parteien wusste die Autorin hier wirklich sehr gut zu beschreiben.

    Tarben und Sean konnte ich mir anfangs irgendwie gar nicht richtig miteinander vorstellen. Klar, es gab diese, durch die Autorin hervorgerufene Verbundenheit, aber auf der anderen Seite war für mich bei der ersten Bewegung nicht unbedingt klar, dass aus den beiden wirklich mehr werden könnte.
    Als sich Sean entschließt, Tarben zur Flucht zu verhelfen, kamen sich die beiden deutlich näher und ich konnte mir immer mehr vorstellen, wie sehr dieses geheimnisvolle Band zwischen ihnen wirklich ist.
    Eher süß fand ich hingegen den Umstand, dass anfangs sogar beide - unabhängig voneinander - gezweifelt haben,  ob er jeweils andere überhaupt etwas für ihn empfinden könnte.
    Die Flucht der beiden war an erotischen Momenten, spannenden Dialogen und Zweifeln, sowie Beweisen der echten Freundschaft nicht zu unterbieten.
    Ich habe es wirklich genossen, Tarben und Sean auf ihrer Flucht zu begleiten, falls man dabei überhaupt von Genuss reden kann.
    Da die Geschichte jeweils aus der sicht von Sean und Tarben erzählt wird, hat man als Leser einen Eindruck in beide Gefühlswelten bekommen.
    Gefühlswelten, die unterschiedlicher nicht sein konnten und so sehr miteinander verbunden, dass man manchmal sogar das Gefühl hatte, man würde selbst live dabei sein.
    Es gab außerdem Momente, die mich wirklich zum Schmunzeln gebracht haben, was bei mir ja auch ein wichtiger Punkt in einem Buch sein kann.

    Ingesamt kann ich für dieses Buch wirklich nur eine Leseempfehlung aussprechen. Allerdings wirklich nur an die Leute, die sich auch wirklich für Gay Romance interessieren. Mit Spannung, Erotik, Charme und auch ein wenig Witz weist das Buch fast alles auf, was ich mir für eine Leseempfehlung wünsche.
    Ich persönlich bin mir sicher, dass ich von Alexa Lor unbedingt noch mehr lesen möchte. Viel mehr.
  16. Cover des Buches LORVAA (ISBN: B00WEXQZ5U)
    Tina Filsak

    LORVAA

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lyndwyn
    Kurzbeschreibung: 
    Lorvaa - verwaist und traumatisiert, aber auch Erbe eines mächtigen Drachengeschlechts. Jahre sind vergangen, seit Sha und Jag den Knaben als ihren Sohn annahmen. Jetzt ist der junge Drache flügge, wenn auch noch nicht ganz erwachsen. Der ihm gesetzten Grenzen müde, schleicht Lorvaa sich für einen Tag hinaus in die Stadt, auf der Suche nach ein wenig Spaß. Doch was er findet, ist das genaue Gegenteil. Das Schicksal treibt ihn hinaus in eine Welt, in der ein rachsüchtiger Magier ihn ungeahnte Ketten anlegt und nicht weniger fordert, als das Blut und sein Leben.

    Meinung:
    Zu der Kurzbeschreibung möchte ich eigentlich nichts mehr hinzufügen, auch wenn sie keinen wirklichen Eindruck in die Handlung gibt. Der Roman ist viel umfangreicher als diese paar Sätze, aber so hat man noch den Spaß die Geschichte selbst zu erforschen.

    Lorvaa´s Charakter wird bildhaft und glaubwürdig beschrieben und auch seine Begleiter und Mitstreiter wachsen einem sofort ans Herz. Sein Weg ist steinig und manchmal wünscht man sich einfach ein glückliches Ende herbei. Frau Filsak hat es wiedereinmal geschafft, Fantasy und knisternde Erotik miteinander zu vereinen.
    Auch sehen wir Sha und Jag wieder, was mich unglaublich gefreut hat.

    Gebt dem Buch eine Chance und lasst euch in eine fantasievolle Geschichte hineinziehen.
  17. Cover des Buches forever love - Ich sehe Liebe (ISBN: 9783960891437)
    Bettina Kiraly

    forever love - Ich sehe Liebe

     (7)
    Aktuelle Rezension von: anra1993

    Ich hatte Mal wieder Lust, ein anderes Genre zu lesen. Als mich dann die Autorin anschrieb, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch zu lesen, war ich direkt Feuer und Flamme. Ab und zu lese ich sehr gerne homosexuelle Romane und der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Gerade der Aspekt, dass der Protagonist Autor ist, hat es mir angetan.

    Bettina hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der leicht zu verstehen und bildlich ist. Ich habe schnell gemerkt, dass sie ihre Geschichte mit viel Liebe geschrieben hat. Besonders der Aspekt des Autorendaseins hat sie stark hervorgehoben. In ihrer Geschichte durfte ich Jonas kennenlernen, einen jungen Autor, der Liebe sehen kann. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Jonas hat die übersinnliche Gabe zu sehen, wenn zwei Menschen für einander bestimmt sind und verkuppelt sie dann miteinander. Aber bei ihm selbst scheint es nicht so gut zu laufen und vor allem hat er Schwierigkeiten dabei sich einzugestehen, dass er vielleicht nicht nur auf Frauen steht. Jonas ist ein interessanter Charakter, der mir ein wenig das Autorenleben näher brachte. Allerdings war er mir etwas zu oberflächlich gestaltet und ich hätte mir mehr Tiefe bei ihm gewünscht. So auch bei den Nebencharakteren.

    Die Idee der Geschichte finde ich sehr spannend. Allerdings war mir der Aspekt mit dem "Liebe sehen" etwas zu viel, da es für mich eher ein Fantasyaspekt ist. Allerdings hat die Autorin diesen gut in die Geschichte eingebaut. Spannungsmäßig war es auf mittlerem Niveau. Es gab spannende Stellen und wiederum Stellen, die sich etwas gezogen haben. Gerade lange Dialoge zwischen den Charakteren waren mir manchmal etwas zu langatmig. Hier hätte ich mir mehr Kürze gewünscht und mehr den Fokus auf spannendere Aspekte.

    Sehr gut gefallen hat mir, dass ich mit den Charakteren mitfiebern konnte. Es gab immer wieder Wendepunkte und ich war mir nie sicher, ob die Charaktere zueinander finden werden. Mal dachte ich, dass es endlich soweit ist und schwups ändert es sich komplett. Mir hat die Geschichte auf jeden Fall trotz kleinen Schwächen gefallen und kann sie empfehlen.

    Mein Fazit
    Generell hat mir die Geschichte trotz kleiner Schwächen gefallen. Die Idee den Protagonisten die Liebe zwischen zweier Menschen zu sehen hat mir gut gefallen, ist aber eher ein Aspekt der Fantasy. Die Charaktere waren okay, wenn auch etwas oberflächlich gestaltet. Ich kann euch das Buch trotzdem gefallen.
  18. Cover des Buches Golden Boy: Gay Romance (ISBN: B01AX2NRYK)
    Jona Dreyer

    Golden Boy: Gay Romance

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Golden Boy“ von Jona Dreyer ist ein Buch, welches mich sehr berührt, bewegt, beschäftigt und gefesselt hat.

    Es ist nicht mein erstes Buch der Autorin und deshalb weiß ich, dass ich keine seichte, vor sich hin plätschernde Handlung und Thematik zu erwarten hatte, aber die Tiefe und Intensität von „Golden Boy“ hat mich doch wieder umgehauen – und das ist nicht negativ gemeint.

    Die Autorin entführt uns in die Welt von Jordan Fletcher aka Grayson Steele, einem erfolgreichen Pornodarsteller, der sich bei einem Dreh in den Newcomer Noah Borson aka Austin X verliebt. „Golden Boy“ umfasst viele verschiedene Themen und Herausforderungen, denen sich die Charaktere stellen müssen oder die ihr Leben bestimmen – Jordan wünscht sich eigentlich, ein anerkannter Schauspieler zu sein und dem Pornogeschäft den Rücken zu kehren. Jordan und Noah fühlen sich zueinander hingezogen, stehen aber der Mauer gegenüber, auf die mit Großbuchstaben „Noah ist bereits in einer Beziehung mit Glenn Creighton.“ geschrieben steht. Noah hat eine bewegende Vergangenheit hinter sich, die tiefe Narben hinterlassen hat, welche sein Leben bestimmen und ihn Entscheidungen haben treffen lassen und es immer noch tun, die für einen Außenstehenden vielleicht nicht immer nachvollziehbar sein mögen. Seine Beziehung zu Glenn ist geprägt von einem Teufelskreis aus krankhafter Liebe, Gewalt, Erniedrigung, aus den Fugen geratener Dominanz, Verlustängsten und noch vielem mehr.

    Der Spannungsbogen ist sehr interessant und nicht übertrieben gezogen. Es gibt neben dramatischen, einem an die Substanz gehenden Momenten auch solche, die von Romantik, Leidenschaft, Liebe und Freude geflutet sind.
     Während des Lesens hatte ich keinerlei Hänger oder das Gefühl, dass die Handlung entweder zu übertrieben oder zu lang gezogen sei.

    Ein Charakter, der mir, neben den beiden Protagonisten, total gefallen hat, ist Athena. Alter Falter, was für eine Power-Frau und für eine Figur XD Die Szenen mit ihr sind der Kracher XD

    Die Story wird aus der Ich-Perspektive erzählt, die ich sehr mag, da du als Leser unheimlich viel von dem Charakter, seinen Gedanken und, wie hier in diesem Buch, dem stark zu spürenden eigenen, inneren Zwiespalt mitbekommst.
    Zudem erfolgt die Erzählung kapitelweise abwechselnd aus Jordan’s und Noah’s Sicht – sehr geil.
     Die Kapitel haben eine angenehme Länge, so dass der Wechsel nicht zu abrupt und zu oft erfolgt. So bleibst du als Leser trotz Charakterwechsel doch im Lesefluss.

    Was mich an „Golden Boy“ sehr bewegt und mich wahnsinnig beeindruckt hat, ist der Punkt der häuslichen Gewalt und dem Missbrauch in einer Partnerschaft. Hierzu finde ich auch das Nachwort von Jona absolut gelungen und danke ihr, dass sie es eingebracht hat und schonungslos direkt, ehrlich anspricht.
     Während des Lesens ging mir so oft durch den Kopf, warum Noah sich das alles von Glenn gefallen lässt. Warum Noah so stark zögert, sich Jordan, den er wirklich liebt, was man beim Lesen auch spürt, hinzugeben und sich von Glenn abzuwenden. Warum Noah doch immer wieder zu Glenn zurückkehrt. In ihrem Nachwort beantwortet die Autorin genau diese Fragen. Als Leserin habe ich gemerkt, dass die Autorin sich intensiv mit diesem Sachverhalt und Problem auseinandergesetzt hat und ziehe den Hut vor ihr, dass sie sich nicht scheut, dieses sensible Thema in ihrem Buch anzusprechen und in den Fokus zu rücken.

    Jona Dreyer’s Bücher bestechen durch einen klaren, mitnehmenden Schreibstil, der mich als Leser von Wort eins an sofort in die Geschichte eintauchen und die Charaktere wahrsinnig lebendig erscheinen lässt.

    Ich gebe „Golden Boy“ von Jona Dreyer volle 5 von 5 Sterne.
    Warum?
    Das Buch ist sehr tiefgründig, berührt mich als Leser emotional und bietet einen wunderbar ausgewogenen Mix aus thematisch schweren Punkten und lustigen, romantischen sowie sehr erotisch, leidenschaftlichen Momenten. Außerdem habe ich das Bedürfnis nach nicht nur einem Reread und das ist immer ein großer Pluspunkt – also für mich zumindest ;)
     Der angenehme Schreibstil war von Anfang bis Ende präsent und hat mich beim Lesen selbst bei schwierigen, schweren Szenen weiter in der Handlung mitgenommen.

    Klare Leseempfehlung.

  19. Cover des Buches different boys - Folge 1 (ISBN: 9783732506477)
    Norman Stark

    different boys - Folge 1

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Toll für Zwischendurch. Colin und Tom, zweieiige Zwillinge. Colin nimmt als Flugbegleiter alles mit, Tom sucht nach der großen Liebe. Er hat sich in Michael, einen Arzt verguckt, der jedoch wohl in festen Händen ist. Das muss ja nicht so bleiben....

    Die Kapitel wechseln zwischen Colin und Tom. 

    Fand es sehr erfrischend und zwanglos.


  20. Cover des Buches Measure of Happiness (ISBN: 9783738095333)
    C. W. Badtke

    Measure of Happiness

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Twin_Tina
    Das Cover des Buches ist wirklich schön und ich finde, es passt auch gut dazu.

    Da das Buch ja recht kurz ist, werden die Charaktere nicht ganz so ausführlich beschrieben, aber auch das fand ich nicht so schlimm. Die Hauptprotagonisten haben mir gut gefallen und auch, wenn man von den Nebencharakteren nicht viel mitbekommen hat, fand ich diese auch gut.

    Auch die Handlungen haben mir gefallen, aber auch diese wurden alle etwas schnell abgehandelt  und deshalb war einiges auch manchmal nicht ganz so richtig nachvollziehbar, gerade wenns um gewisse Entscheidungen geht. Dies hat mich aber in diesem Fall dennoch nicht all wirklich gestört.

    Der Schreibstil ist flüssig und ließ sich wirklich gut lesen.

    Es hat mich schon überzeugt, obwohl es manchmal noch etwas ausführlicher hätte sein können und deshalb bekommt es von mir die vollen 5 Sterne.
  21. Cover des Buches Mein Alpha-Wolf (ISBN: B012KXXNM6)
    Nathan J Morissey

    Mein Alpha-Wolf

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Vo_Mirle
    DIe Idee der Geschichte an sich hat mir gut gefallen, jedoch fand ich die Umsetzung ein wenig unglücklich. Die Protas waren doch sehr oberflächlich, die Handlungen wirklich sehr überstürzt und kalt. Bei vielen Stellen hat man sich gefragt, ob es sein Ernst ist, was er da schreibt. Ob ich Teil 2 lesen werde, weiß ich noch nicht
  22. Cover des Buches Diving in Deep (ISBN: 1605040908)
    K. A. Mitchell

    Diving in Deep

     (1)
    Aktuelle Rezension von: CatherineMiller
    Die Gay-Romance Novel zählt nicht zu den besten, die ich je gelesen habe, aber auch sicher nicht zu den schlechtesten. Einen Pluspunkt gibt es für den flüssigen Schreibstil und die schöne emotionale Gestaltung der Charaktere. Die Tiefe, mit der hier auf der Gefühls-Basis gearbeitet wird überzeugt voll und ist in sich stimmig und rund. Die Entwicklungen, die die Protagonisten im Verlauf des Romans durchlaufen, sind nachvollziehbar, plausibel und realistisch gestaltet und wirken sehr natürlich. Abzug gibt es für mich persönlich durch das übermäßige überwiegen der expliziten Erotikszenen. Obgleich diese solide und vernünftig geschrieben und gut zu lesen sind, nehmen sie doch viel zu viel Raum in dem Buch ein, wofür die Handlung auf der Strecke bleibt. Es gibt tatsächlich soweit ich gesehen habe, kein Kapitel und keine Begegnung der beiden Charaktere ohne explizite Szene. Was am Anfang noch ganz prickelnd ist, wird spätestens nach der 3. oder 4. Wiederholung langsam langweilig. Man hätte hier deutlich mehr variieren oder einfach mehr aus der Story rausholen können. Trotzdem noch 3 Sterne für eine recht nette Gestaltung und ein außergewöhnlicheres Setting, sowie lebensnahe, sympathische Protagonisten. Fazit: Kann man lesen, macht Spaß und ist für 200 Seiten vertretbar, allerdings wiederholt es sich zum Schluss hinaus ein wenig.
  23. Cover des Buches Ballroom (ISBN: 9783942539845)
    Carol Grayson

    Ballroom

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Annette Eickert
    So gerne ich Novellen lese, so gerne verfluche ich sie, dann schon wieder was das Buch zu Ende, als es gerade am spannendsten war. Das spricht für die Qualität des Buches, welches mich von der ersten bis zu letzten Seiten gefesselt hat. Die Autorin Carol Grayson versetzt den Leser in eine Zeitperiode, die vielen heute noch das Fürchten lehrt und genau das müssen die beiden Hauptcharaktere Claude Duval und Ullrich von Eisenau ebenfalls bewältigen. Ganz zart fängt ihre Liebe an im Laufe der Geschichte zu erblühen und es hat richtig viel Spaß gemacht ihren zarten Liebesbekundungen zu folgen, bis sie ein Liebespaar werden. Die beiden stecken so voller Emotionen, doch ihre Lebensumstände lassen es nicht zu, dass sie diese auch wirklich ausleben dürfen. Claude Duval steht unter ständiger Aufsicht der Gestapo, weil er aus Frankreich kommt und seinen Lebensunterhalt als Eintänzer im „Le Chalet“ verdient. Seine Kollegen sind wie seine Familie, bis an einem Abend plötzlich der Leutnant Ullrich von Eisenau im „Le Chalet“ auftaucht und seine Gefühle komplett durcheinander bringt. Ullrich von Eisenau darf ebenso wenig wie Claude seine wahre geschlechtliche Sinnung öffentlich ausleben und so schafft er es unter einem Vorwand sich Claude zu nähern und ihm schließlich auch seine Liebe zu gestehen. Wie heißt es so schön … die beiden haben sich gesucht und gefunden … aber sie leben in einer Zeit, wo ihre Liebe niemals geduldet werden würde und sie sie nur hinter verschlossenen Türen ausleben dürfen, immer auf die Gefahr hin, doch noch erwischt zu werden. Welche Höhen und Tiefen und welche Gefahren ihre Liebe standhalten muss, das müsst ihr selbst lesen. Das wird nicht verraten, denn genau das macht die Geschichte von Ballroom aus. Eine wunderschön geschriebene Novelle, die ich jedem Gay Romance Fan ans Herz legen möchte. Den Leser erwartet eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, mit interessantem geschichtlichem Hintergrundwissen aus dem 2. Weltkrieg.
  24. Cover des Buches Beim ersten Sonnenstrahl (ISBN: B008TCPACE)
    Inka Loreen Minden

    Beim ersten Sonnenstrahl

     (44)
    Aktuelle Rezension von: mallory66
    Wie gut dass das ebook nur 198 Seiten hat, noch weniger Schlaf in der vergangenen Nacht hätte ich vermutlich nicht verkraftet! Die Geschichte ist super geschrieben, spannend, nicht so vorhersehbar und die sich entwickelnde Liebesbeziehung zwischen Mensch und Gargoyle ist wunderschön. Dazu kommen äußerst prickelnde Erotikszenen, bei denen der Sex zwar recht explizit beschrieben wird, doch trotzdem nie so dass ich dachte "Nein, so genau wollte ich das jetzt nicht wissen". In manchen ihrer Romane hat mich Frau Minden schon durch äußerst derbe Sprache und Sexszenen abgeschreckt (z.B. in Engelslust), doch "Beim ersten Sonnenstrahl" ist eher bei "Wächterschwingen. Herzen aus Stein" einzuordnen, mit sehr liebenswerten und doch sexy Charakteren und geschmackvollen Erotikszenen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks