Bücher mit dem Tag "geeks"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geeks" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Leselupe2go

    Siehe auch mein Video auf Youtube

    Ana und Zak gehen auf die gleiche Schule, aber das ist auch schon das einzige, das die beiden gemeinsam haben. Während Ana immerzu versucht, den Erwartungen aller gerecht zu werden und eine Vorzeige-Teenagerin ist, möchte sich Zak das Leben nicht mit allzu vielen Pflichten und Gedanken an die Zukunft unnötig schwer machen und konzentriert seine Kräfte eher auf die spaßigen Dinge des Lebens. Durch schicksalshafte Verstrickungen landen die beiden gemeinsam auf einer Science-Fiction-, Fantasy- und Comic-Convention, auf der sie ganz reale Abenteuer bestehen müssen und es dabei zulassen, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.

    Brian Katcher entführt uns Leser in diesem sehr humorvollen Buch auf eine Convention, die überschwemmt ist von verrückten Nerds aller Arten, über die an manchen Stellen gelacht wird, die uns aber auch zeigen, wie es ganz leicht wird, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und doch zwischen aller Fantasy und Fiktion ganz echt sich selbst zu finden.

    Für unsere Protagonisten heißt das, beim jeweils anderen hinter die Masken zu blicken, um schließlich herauszufinden, wer da vor ihnen steht. Auch wir Leser durchschauen nicht sofort, um welche Charaktere es sich tatsächlich handelt, und dass sie vielleicht mehr verbindet, als sie gedacht hätten.

    Das Buch war für mich sehr interessant und aufschlussreich, weil ich mich in dieser Fan-Welt so gar nicht auskenne. Es hat mir einen witzigen und auch verständnisvollen Einblick gewährt und dieses Setting hat für viele unglaubliche Situationen gesorgt.

    Ein lustiges, aber auch feinfühliges, sensibles Buch, das sich auf die Welt der jugendlichen einlässt und die Gefühle von Ana und Zak ganz wunderbar ausdrückt.

    Ein sehr gelungenes Jugendbuch!

  2. Cover des Buches Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt (ISBN: 9783570309322)
    Melissa Keil

    Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Tante_No

    In Sams Leben läuft alles. Zwar nicht perfekt, aber es läuft. In der Schule gibt es Vollidioten, seine Freunde sind, genau wie er, nicht die gesellschaftlichen Überflieger, doch das Abhängen im IT-Raum, Filme, Computer-Spiele und das Schreiben von Drehbüchern entschädigen für einiges. Doch dann tritt Camilla in sein Leben. Camilla: mit ihren Prinzessin-Leia-Frisuren, ihrer Beharrlichkeit und dem Willen, Sams Leben auf den Kopf zu stellen.

    Plötzlich findet sich Sam auf Strandparties wieder, in Cafés, im Gitarrenunterricht, sogar eine Einladung für das Frühlingsfest der Schule dreht sie ihm an. Als sich seine Eltern trennen und sein bester Kumpel nicht mehr ins Karate geht, nimmt Sams Dasein Formen an, die weit über Filme, Computerspiele und nerdische Dinge hinausgeht. 

    Ich habe mir dieses Buch vor einiger Zeit gekauft, weil mir der Titel mit seiner sperrischen Länge so lustig vorkam. Große Erwartungen hatte ich nicht grade. 

    Dennoch mochte ich das Buch auf Anhieb. Zwar bin ich nicht grade ein Profi, was Horror- und Splatter-Filme angeht, dennoch hatte ich meine Spaß mit dieser Geschichte.

    Pubertät trifft Nerds und Geeks. Große Klasse!

  3. Cover des Buches Lions – Feuriger Instinkt (ISBN: 9783492503501)
    G. A. Aiken

    Lions – Feuriger Instinkt

     (114)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ganz gut und lustig. Das zukünftige Paar macht mir aber zu großes Drama draus zusammen zu kommen. Da war die Dragon Reihe besser.

  4. Cover des Buches Geek, Pray, Love (ISBN: 9783864254284)
    Christian Humberg

    Geek, Pray, Love

     (31)
    Aktuelle Rezension von: ShalimaMoon

    Vor einigen Jahren las ich das Buch Eat Pray Love und sah den dazugehörigen Film. Beides gefiel mir sehr gut. Als ich nun auf der German Comic Con über ein Buch mit ähnlichem Titel stolperte war mein Interesse doch geweckt.

    Geeks. Was sind das für Lebewesen? Wieso geben sie all ihr Geld auf Conventions für Merchandise aus? Was hat es mit ihren Stammtischen auf sich? Welche Fehler sollte man im Umgang auf keinen Fall machen? Diese und viele weitere Fragen werden in diesem Buch von Geeks für Geeks und „Muggle“ beantwortet.

    Geek Pray Love hat den passenden Beinamen „Ein praktischer Leitfaden für das Leben, das Fandom und den ganzen Rest“. Denn das Buch befasst sich von vorne bis hinten mit Geeks. Dabei werden alle gängigen Formen vorgestellt und genauer beleuchtet. Das Buch richtet sich dabei in manchen Kapiteln an die Geeks selbst und führt praktisch ein Gespräch unter Gleichgesinnten. In anderen Kapiteln wiederrum wendet sich das Buch direkt an die Menschen, die die Geeks gerne verstehen würden. Sei es weil das Kind/der Partner/jemand im Freundeskreis ein Geek ist und man seine Handlungen einfach nicht nachvollziehen kann.
    Geek Pray Love besteht zum einen aus einer kleinen Geschichte über den Neugeek Lukas Lang, der in der Schule gemobbt wird, von den Eltern nicht verstanden wird und eines Tages durch Zufall in den Film „Krieg der Welten“ stolpert. Von da an ändert sich seine Welt und er lernt einen Phantastikstammtisch kennen und wird das erste Mal in seinem Leben von anderen Menschen richtig verstanden und akzeptiert. Die Geschichte wird Kapitelweise erzählt und taucht immer wieder im Buch auf. Leider spielt die Geschichte mit vielen Klitschees, nachdem ein Neugeek, wie Lukas, natürlich in der Schule gemobbt werden muss. Hier wäre ein ganz normaler Junge vielleicht wirksamer gewesen. Aber die Idee Lukas nach und nach verschiedene „Geek-Erfahrungen“ machen zu lassen, ist dann doch unterhaltsam, um die anderen Kapitel zu unterstreichen.
    Die anderen Kapitel sind Erklärungen und Leitfäden für Geek und Nicht-Geek durch das Leben von Geeks. Vom Besuchen von Conventionen, über Cosplay, Rollenspiele, Stammtische, Magazine ist einfach alles vertreten. Dabei macht das Lesen dem Geek genauso viel Spaß, wie dem Nicht-Geek, der so einen guten Einblick in die Welt des Geeks bekommt. Der Schreibstil ist locker und sehr flüssig, wodurch man das Buch in zwei Tagen durchgelesen haben kann. Zwischendurch kommt der Geek dann doch immer mal wieder zum schmunzeln, wenn er bekannte Sachen wiedererkennt und sich die Hinweise für Nicht-Geeks durchliest. Trotzdem kann man mit dem Buch auch nach vielen Jahren als Geek immer noch etwas dazu lernen.

    Eine schöne Lektüre für Zwischendurch, die das Verständnis von Geek und „Muggle“ verbessert.

  5. Cover des Buches Permanent Record (ISBN: 9781529035667)
    Edward Snowden

    Permanent Record

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches jPod (ISBN: 9783453408135)
    Douglas Coupland

    jPod

     (43)
    Aktuelle Rezension von: RobertPreis
    Der Titel dieser kurzen Zusammenfassung soll das Gefühl zum Ausdruck bringen, das ich beim Lesen hatte. Ich habe fast alle Coupland-Bücher gelesen und wenn es eine Kritik an seinen Büchern gibt, dann die, dass er eigentlich keine Geschichten erzählt. Es sind Personenbeschreibungen, Gesellschafts-Kritiken, Werbeslogans und inspirierende Gedankengänge, denen man gerne folgt und die man auch durchs Hirn kreisen lässt wie Vanilleeis auf der Zunge. Aber als ich das Buch zuschlug, wusste ich nicht mehr, worum es bei JPod eigentlich ging. Schade.
  7. Cover des Buches The Impossible Fortress (ISBN: 9780571330621)
    Jason Rekulak

    The Impossible Fortress

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Nerdikon (ISBN: 9783862653041)
    Stefanie Mühlsteph

    Nerdikon

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Carla_Chris

    "Ein Nerd ist jemand, der seine Comichefte in Folie einschweißen lässt."

    Seit wir 2007 Serien wie "The Big Bang Theory" oder den alten Klassiker "The IT Crowd" von  2006 haben, glauben wir alle zu wissen was ein Nerd ist. Oder? Wir finden sie alle leicht verschroben oder sonderbar. Wenn wir jemanden komisch finden und sein Geschwafel nicht verstehen, sagen wir ohne zu zögern "Das ist ein Nerd!" Doch stimmt das? Stefanie Mühlsteph versucht mit ihrem Buch "Nerdikon - Die fabelhafte Welt der Nerds und Geeks" Normalsterblichen, die Welt der Nerds und Geeks ein wenig näher zu bringen. Sie räumt dabei mit dem weiterverbreiteten Irrtum auf, alle Nerds seien gleich. Denn tatsächlich gibt es eine Menge verschiedener Nerds und nicht alle, die wir als solche betiteln, sind auch tatsächlich in diese Kategorie einzuordnen. Vielleicht entdeckt man sich auch selber in einer der Definitionen oder stellt fest, dass man selber ein Geek ist. Genau das macht das Nerdikon aus. Es ist nicht nur ein Nachschlagewerk über Nerds und ihre Welt. Sondern auch eine tolle Möglichkeit selber einmal hinter seine Fassade zu blicken und den kleinen Nerd in sich herauszulassen. Denn am Ende bekommt jeder einen Überblick über das was Nerds interessiert und begeistert. Oder kann beim nächsten Tratsch mit Freunden mit ein bisschen Zusatzwissen, alle staunen lassen.Und denke  daran,wenn du das nächste mal einem Nerd begegnen, sagen sie ihm dass er ein Nerd ist denn:

    Die Bezeichnung "Nerd" wird von Nerds selbst als Auszeichnung gesehen!

    https://imaginary22.wordpress.com/2015/08/10/nerd-oder-geek-nerdikon-die-fabelhafte-welt-der-nerds-und-geeks-von-stefanie-muhlsteph/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks