Bücher mit dem Tag "geil"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geil" gekennzeichnet haben.

42 Bücher

  1. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.993)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  2. Cover des Buches The Perfect (ISBN: 9783649667834)
    Patricia Schröder

    The Perfect

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Biblionatio

    Das Cover:

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Im Hintergrund ist das Gesicht einer jungen Frau im Porträt zu erkennen. Eventuell ist es die Protagonistin der Geschichte. Im Vordergrund und so zusagen auf ihren Gesicht steht der Titel in Großbuchstarben. Im letzten T ist der Verlag vermerkt. Im oberen Teil erkennt man den Namen der Autorin in schwarzer Schrift. Die Fraben sind unterschiedliche helllila und rosa Töne. Insgesamt ist das Cover gut, kann mich aber nicht ganz überzeugen.

     

    Meine Meinung:

    Die Geschichte fängt ganz interessant durch den Aufruf von Adam C. Oulay und den Bewerbungstag an. Kurz drauf findet sich der Leser im Casting und in der Modewelt wieder. Die Handlung ist ähnlich wie in anderen Büchern, die von einem Casting handeln. So sind die Mädels in Appartments untergebracht, es gibt sexy Boys und eine Ansprechpartnerin für alles. Besonders der Schluss fand ich persönlich unzufrieden, da ich mir ab der Hälfte den Ausgang denken konnte und zum anderen er ziemlich schnell war. Die Story war für mich durchschnittlich.

    Die Erzählung wurde aus der Sicht von Jazz beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Jazz ist eine junge und ruhige Frau, die aber auch neugierig und taff ist. Ich als Leserin lernte ihre Gedanken- und Gefühlswelt kennen, aber auch ihre Vorlieben. Durch Jazz lernte ich auch Leena besser kennen. Was ich schade fand, dass nicht alle Mädels näher betrachtet werden, sondern nur als „Laien“ fungieren. Auch die Fs, die Trainees und Silvia gefielen mir. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Charaktere gut gelungen sind.

    Was der Autorin von Anfang bis Ende gelungen ist, ist die unterschwellige Spannung durch die ganze Geschichte zu ziehen. Dadurch wird alles gepusht und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Durch den flüssigen Stil, wollte man immer wissen, wie es weiter geht und was als nächstes passiert.

     

    Das Fazit:

    Durch die Spannung, die permanent dabei ist wird die Geschichte interessant und unterhaltsam. Dies wird durch die gut ausgearbeitet Charaktere verstärkt. Insgesamt ist das Buch gut gelungen. Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Castingbücher liest. Wer das Buch für zwischendurch lesen möchte ist auch gut unterhalten.

  3. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.566)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *Rezension*

    Titel: Biss zur Mittagsstunde ( Band 2 )

    Autorin: Stephenie Meyer 

    ****
    Zum Inhalt ( Eigene Worte ):
    Als Edward nach einem blutigen Zwischenfall mit seiner Familie das Weite sucht und sich von Bella trennt, kommt sie Jacob immer näher. In ihrer Trauer um Edward ist er wie ein Fels in der Brandung für sie, doch auch Jacob ist nicht der, für den Bella ihn anfangs hielt. Bald erfährt Bella, dass Edward in Gefahr schwebt und sie ihn retten muss, auch wenn sie dafür ihr Leben aufs Spiel setzt… 

    ****
    Meine Meinung:
    Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, weil in diesem eher Jacob als Edward im Vordergrund steht und ich ihn bereits im ersten Band viel interessanter fand.
    Edward hat mir auch in keiner Weise gefehlt, mir ging eher seine permanente Stimme in Bellas Kopf auf die Nerven. Egal, was sie getan hat, immer hat sie seine Stimme gehört.
    Dass diese neue Perspektive mit Jacob als Hauptcharakter kam, hat die Geschichte gut aufgelockert und ihr einen frischen Wind gegeben. Viel Neues ist in diesem Band nicht passiert, es ging viel um Bellas Liebeskummer und um ihre Gefühle für Jacob. Ihre Trauer um Edward hat mir mit der Zeit einiges an Nerven gekostet, weil es einfach immer das selbe war und es keinen Wendepunkt gab.
    Edward kam nur am Anfang und erst wieder kurz vor dem Ende als Charakter zur Geltung und das hat mir auch gereicht. Ich finde Bella und Edward als Paar oft sehr überzogen und schnulzig, sehr 0815 mäßig. Viele Dialoge zwischen den beiden sind so hochgestochen und übertrieben, dass man denken könnte, sie wären schon 20 Jahre zusammen und nie getrennt gewesen.
    Ich persönlich fand Jacob einfach angebrachter in der Rolle als Bellas festen Freund. Was ihn angeht, so war für mich schnell klar, was sich hinter seiner Person verbirgt und das finde ich weitaus spannender als das Vampirdasein von den Cullens.
    Zum Ende hin, als es um Edwards Befreiung ging, wurde die Geschichte sehr langatmig und das Ganze wurde irgendwie sehr grob abgehakt, ohne Spannung oder Nervenkitzel. Da hätte ich mir einfach mehr Action gewünscht.
    Ich wünsche mir ebenso für den dritten Band wieder mehr Augenmerk auf Jacob!
    Außerdem wünsche ich mir, dass Bella endlich verwandelt wird, was sicherlich für mich mehr Spannung sorgen könnte! 

    ****
    Mein Fazit:
    Schöne Entwicklung zwischen Bella und Jacob, jedoch ging mir die permanente Stimme von Jacob in Bellas Kopf auf die Nerven. Die Liebesgeschichte ist mir zu übertrieben und hochgestochen.
    Außerdem war das Ende sehr langatmig und langweilig. Gerade dort hätte mehr Spannung gut getan. 

    Von mir gibt es 3 Sterne! 🌟🌟🌟

  4. Cover des Buches Lauf, Jane, lauf! (ISBN: 9783442457748)
    Joy Fielding

    Lauf, Jane, lauf!

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Lauf, Jane, lauf! Von Joy Fielding ist ein zwar ein älterer Psychothriller der sich heute aber noch genauso gut lesen lässt. Meine Ausgabe ist von 1992 und man merkt es dem Buch und dem Schreibstil nicht an. Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und bin eigentlich immer begeistert von ihren Werken. So auch diesmal, auch wenn es in der Mitte eher langsam und eintönig vor sich ging.

    Der Anfang ist schon etwas skurril und beklemmend. Der Leser irrt mit der Protagonistin durch die Straßen Bostons. Die Frau weiß nicht wer sie ist und was passiert ist. In ihren Taschen findet sie 10.000 Dollar und ihr Kleid ist blutbefleckt. Der Alptraum beginnt aber erst so richtig als sie in der Klinik einem Mann begegnet der behauptet ihr Mann zu sein. Alles scheint schlüssig er zeigt ihr Fotos Papiere und die Nachbarn erkennen sie auch. Ihr Mann gibt ihr Medikamente und Spritzen angeblich sollen diese bei ihrer Amnesie helfen. Doch Jane fühlt sich eher wie eine Gefangene und wird immer schwächer und depressiver, bis sie fast nur noch schläft. Was ist in ihrer Vergangenheit passiert was sie vergessen wollte und warum setzte ihr Mann scheinbar alles daran das es auch so bleibt?

    Der Anfang ist spannend und sehr ereignisreich. Allerdings hört dies mittendrin auf und die Geschichte plätschert vor sich hin. Man erlebt die Geschichte aus Janes Sicht. Was es sehr authentisch wirken lässt und den Leser mit einbezieht. So bekommt der Leser auch manchmal selbst ein beklemmendes Gefühl.

    In der meisten Zeit erlebt man Janes neuen Alltag, der aber meist ziemlich gleich ist. Ab und zu gibt es wieder spannende Ausreißer und man hat das Gefühl dass die Story wieder Fahrt aufnimmt. Allerdings verfällt Jane dann oft wieder in ihre Lethargie. Das Ende wird wieder sehr spannend aber hier hat der Leser das Gefühl dass das Buch schnell zu Ende gebracht werden musste. Es wird schnell abgehandelt und alles ist wird gut.

    Die Autorin schafft es den Leser, trotz des eher mittelmäßigen Mittelteils zu fesseln. Sie baut gekonnt einen Spannungsbogen auf und hält ihn größtenteils auch bei.

    Das ist ein wirklich guter Psycho-Krimi.

  5. Cover des Buches Immer wieder Samstags (ISBN: 9783945164136)
    Don Both

    Immer wieder Samstags

     (280)
    Aktuelle Rezension von: Engel_Manu

    Wow. ❤️😍 Mein Kommentar bezieht sich auf alle Teile von Mia und Tristan. ❤️ Ich liebe diese Reihe. Die Autorin ist eine absolute Göttin. Vielen Dank für diese tolle Reihe. Zwei Menschen die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können und doch mit der Zeit merken, dass sie zusammen gehören. Erst finden sie nach einem schwierigen Start zusammen und dann werden sie durch verschiedene Umstände getrennt. Nach einer langen Zeit finden sie wieder zusammen. Diese Reihe hat alles, was man sich wünscht. ❤️😍 Tolle Cover und einen genialen Schreibstil. DonBoth ist einfach eine geniale Autorin. Danke für diese tollen Lesestunden. ❤️❤️❤️

  6. Cover des Buches Der verschollene Prinz (ISBN: 9783453316089)
    C.S. Pacat

    Der verschollene Prinz

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Tintenschwester
    Das gesamte Buch ist aus Damens Sichtweise verfasst und lässt sich wirklich sehr gut lesen. Leider habe ich mich vom Klappentext etwas getäuscht gefühlt.Es ist voller Intrigen und Spannung, aber leider hat mir die versprochene Romanze gefehlt. Zum Ende des Bandes schaffen es die beiden starrköpfigen Männer es gerade mal, sich zu akzeptieren und sich nicht mehr ständig den Tod des anderen auszumalen. Den Bewertungs- Abzug gab es nur, weil das Buch nicht hält, was es verspricht.
  7. Cover des Buches Die Insel (ISBN: 9783453721876)
    Richard Laymon

    Die Insel

     (530)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Das Szenario in „Die Insel“ ist schon mal vielversprechend: eine Südseeinsel fernab der Schiffsrouten, eine Gruppe Gestrandeter und ein blutrünstiger Killer, der gnadenlos tötet. Und zu Beginn geht dieses Konzept voll auf. Die ausweglose Anfangssituation heizt die Spannung an und das Rätselraten um den Mörder geht los.

    Vor allem mit der Erzählperspektive kann der Roman punkten. Rupert hält die Ereignisse aus seiner Sicht in einer Art Tagebuch fest. Dadurch gibt es immer wieder Andeutungen, offenbarende Rückblenden und Vorausdeutungen, die die Spannung hochhalten.

    Andererseits ist diese Erzählform auch eine Schwäche des Romans, denn sie steht und fällt nun mal mit dem Erzähler. Und der ist ein spätpubertärer, sexistischer, feiger Junge, der mehr Interesse an den Bikinis der Frauen zeigt als an der Mördersuche.

    Und das reicht nicht zu einem guten Horrorthriller. Je weiter die Handlung voranschreitet, desto abstruser und unglaubwürdiger werden die Ereignisse, zudem sind die 560 Seiten unnötig aufgebläht mit Wiederholungen und sinnfreien Dialogen, die das Tempo merklich herausnehmen.

    Auch die Charaktere können nicht überzeugen, sind sehr oberflächlich gezeichnet und zeigen das typische Klischeeverhalten, bei dem man sich gegen die Stirn hauen und laut losschimpfen möchte. Und was die Story und die Charaktere nicht hergeben, nämlich Sinn, wird mit deftigen Gewaltszenen und Ruperts Sexfantasien ausgeglichen.

  8. Cover des Buches Vollidiot (ISBN: 9783596512386)
    Tommy Jaud

    Vollidiot

     (3.198)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Handlung:

    Die Handlung spielt im heutigen Jahrhundert in Köln. Doch während es da nur so von glücklichen Menschen wimmelt, läuft bei dem 29-jährigen T-Punkt-Verkäufer, Simon Peters, einiges schief. Er hat eine kleine Wohnung, zu wenig Geld, hasst seinen Job, ist unzufrieden und bekommt auch noch keine Freundin ab. Während seine Putzfrau Lala ihn mit Dörte, deren Lache er als Hollywood-Sumpfhuhn-Gackern betitelt, verkuppeln will, hat Simon aber bereits ein Auge auf die Bedienung im Starbucks geworfen. 

    Als er sich schliesslich seiner besten Freundin Paula anvertraut schmieden die beiden einen ausgeklügelten Plan. Mithilfe dieses Plans schafft es Simon tatsächlich seine Angebetete zu überzeugen ihn ans Fanta4-Konzert zu begleiten. 

    Meinung:

    Der rote Faden ist am Anfang nicht ersichtlich, zumal es sich bei den ersten 2-3 Kapitel einfach um eine Aneinanderreihung von Ereignissen aus Simons Leben dreht. Dem Leser wird somit nicht klar vermittelt, worum es genau geht. Hier wurde die Geschichte schlichtweg aufgeplustert, um zu verdeutlichen das Simon wirklich ein Vollidiot ist. Was hier auch fehlt ist die Vorgeschichte, z.b. warum ist Simon so geworden oder war er schon immer so? 

    Sobald man erfasst hat, wie Simon Peters tickt und man im Klaren darüber ist, das alles - WIRKLICH ALLES - bei ihm schief geht, so wird das Buch sehr schnell voraussehbar und man ahnt bereits Seiten im Voraus was passieren wird. Hier fehlt eindeutig der Überraschungseffekt.

    Jaud hat hier die Ich-Perspektive gewählt und aus Sicht von Simon Peters geschrieben bzw. erzählt. Dadurch konnte man zwar Simons Gedankengängen folgen, was im Grunde genommen positiv war, ABER diese waren zum Teil wirr und wenig interessant, wodurch man schnell den Faden verliert. 

    Der Hauptcharakter ist gespickt von ständigen Nörgeleien, Respektlosigkeit und Oberflächlichkeit. So nennt er seinen besten Freund gedanklich immer „den fetten Flik“, beim Ikea-Verkäufer dankt er Gott, dass er nicht so aussieht wie der, seine Chefin nennt er eine Eule und einen Muskelbepackten Fitnessfanatiker nennt er Popeye die Killerschwuchtel. Was anfangs noch witzig zu sein vermag, wird auf Dauer langatmig und langweilig. Denn Simon hat an ALLEM und fast JEDEM etwas auszusetzen. Er gönnt niemanden was, so auch nicht seinem Freund Flik als dieser seine Freundin Daniela kennenlernte. Jaud wollte einen Vollidioten entwickeln über den man lachen kann aber schlussendlich hat er einen unsympathischen Charakter erschaffen, welcher besonders durch die oben genannten Merkmale hervorsticht. Immerhin versteht es der Autor den inneren Kampf von Simon darzustellen.

    Die einzelnen Charaktere passen gut in die Geschichte und jeder hat seinen eigenen Platz. Insbesondere Putzfrau Lala, schliesst man sofort in sein Herz. Trotz ihrer Tollpatschigkeit und den spärlichen Auftritten, hinterlässt sie einen grösseren Schuhabdruck als Simon Peters.

    Im Grossen und Ganzen ist das Buch gespickt mit Klischees und einem 29-Jährigen welcher sich nicht seinem Alter entsprechend benimmt. Trotzdem gab es auch einige lustige Momente.

    Fazit/Empfehlung:

    Den Roman „Vollidiot“ habe ich mir auf Empfehlung gekauft, weil er richtig lustig sei. Auch auf dem Klappentext steht wörtlich „Krallen Sie sich am Sofa fest, Sie hüpfen sonst vor Lachen“. Leider kann ich dem nicht zustimmen. Neben einigen doch schon lustigen Sequenzen überwiegt das unlustige, das oberflächliche, die Nörgeleien und die Respektlosigkeit Simon Peters gegenüber seinen Mitmenschen. 

    Ich selbst lese sehr gerne Komödien, aber „Vollidiot“ kann ich gar nichts abgewinnen. Es ist einfach nicht mein Humor, weswegen ich das Buch auch niemandem weiterempfehlen kann. 

    Obwohl ich leider gleich die ganze Serie gekauft habe („Vollidiot“, „Millionär“ und „Übermann“), werde ich die nachfolgenden Bände nicht mehr lesen.

  9. Cover des Buches Top Secret 2 - Heiße Ware (ISBN: 9783570301852)
    Robert Muchamore

    Top Secret 2 - Heiße Ware

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    James tritt seinen zweiten Fall an, während seine Schwester Lauren ihre Grundausbildung antritt. Diesmal soll James sich mit einem Kind eines Drogenbarons anfreunden und so mehr über die illegalen Geschäfte herauskriegen. Ob ihm das gelingt, könnt ihr ja nachlesen. 

    Mir hat das Buch super gefallen und auch, dass man bekannte Charaktere wieder getroffen hat und auch neue näher kennengelernt hat. 
  10. Cover des Buches Top Secret 3 - Der Ausbruch (ISBN: 9783570303924)
    Robert Muchamore

    Top Secret 3 - Der Ausbruch

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Wanying
    In dieser Rezension gebe ich nicht den Inhalt wieder. Einfach weil ich denke, dass man wenn man eine Rezension liest sich bereits über das Buch informiert hat. Falls das doch nicht so ist schreibt es mir bitte, damit ich das beim nächsten mal ändere. 
    Hier findet ihr deswegen nur meine persönliche Meinung zu dem Buch.

    Top Secret war das erste Buch, welches ich dieses Jahr gelesen habe. Und direkt ein Jahren Highlight. Das Buch hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass ich es innerhalb von einem Tag durchlesen konnte. Es ist spannend und voller Aktion, was dazu führt, dass man sich nicht langweilt. Es gab keine Stelle die sich zu lang hinzog. Was sehr lobenswert ist. Ich freue mich schon auf die nächsten Top Secret Bänder. 
  11. Cover des Buches Top Secret 7 - Der Verdacht (ISBN: 9783570304822)
    Robert Muchamore

    Top Secret 7 - Der Verdacht

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 7 – Der Verdacht Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Ein neuer Auftrag führt nach Russland – und endet in einem Desaster: Der Hauptverdächtige wird erschossen und James wird brutal zusammengeschlagen. Und damit nicht genug: Bei seiner Rückkehr in die Cherub-Zentrale wird er von seinen weiteren Missionen suspendiert! Läuft da eine Verschwörung gegen ihn? Und wer steckt dahinter? Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: James ist auf seiner neusten Mission in Russland unterwegs, ohne Einsatzleiter. Er soll einem Waffenchef, Denis Obidin, ausspionieren, doch seine falschen Onkel und Tante vom MI5 bringen diesen in einem Gespräch um, werden aber selbst getötet. Obidins Männer verfolge James und er kann sich nur mit Mühe und der freundlichen Hilfe eines Agenten vom CIA retten. James wurde brutal zusammengeschlagen und wacht wieder in einem Krankenhaus von Großbritannien auf, wo er von seiner Schwester Lauren empfangen wird. Zurück auf dem CHERUB-Campus sagen ihm Zara, die Chefin, und Ewart, ihr Mann, er sei von allen weiteren Missionen suspendiert, bis er vollständig von der Schuld freigesprochen sei. James ist 15 geworden und feiert nun mit seinen CHERUB-Freunden seinen Geburtstag nach, mit Buggy-Rennen und Spa. Doch James denkt, Ewart verheimlicht ihm etwas, und spioniert ihm nach. Gleichzeitig geht auch Lauren auf Mission: Sie soll sich mit einem russischen Mädchen anfreunden, das in einem Heim lebt und unter Verdacht steht, Ofer von Menschenhandel geworden zu sein. Ihre Spur führt sie zu einem relativ großen Netzwerk und sie wird für ihr wahrscheinlich ganzes Leben durch ein erschütterndes Ereignis geprägt. Meine Meinung: Die CHERUB-Reihe wird erwachsener. Man merkt es an den ‚normalen‘ Problemen, die James lösen muss, und wie er handelt, Kerry und Dana behandelt. Dieser Teil spielt sich ahuptsächlich auf dem Campus ab, doch die Spannung bleibt nicht aus. Auch hier hat Muchamore wieder viel recherchiert und alles super verpackt. Das Buch habe ich jetzt mit knapp 15 das erste mal gelesen und ich bin immer noch begeistert von der Reihe. Vor allem, weil die Hauptperson in meinem Alter ist, aber viel, viel besser in allen Kategorien, schließlich sind Cherubs nicht auf den Kopf gefallen und sehr sportlich. Das Thema Waffenhandel/schmuggel spricht mich nicht sonderlich an, das Thema Menschenhandel und Prostitution umso mehr. Zwar spielt Laurens Mission im Hintergrund, aber er hat das so packend und real geschrieben, dass ich immer denke, man steht daneben. Wieder einmal ein super CHERUB-Buch und zum Glück nicht das letzte. Informationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 6 – Der Verdacht Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: €7,95 [D], € 8.20 [A] Seitenanzahl: 383 Art: Paperback ISBN: 978-3-570-30482-2 Genre: Jugendkrimi Meine Altersempfehlung: 12+
  12. Cover des Buches Das Spiel (ISBN: B00FNAYA12)
    Richard Laymon

    Das Spiel

     (571)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Selbstverständlich ist das Konzept von Spiele für Geld keine neue Idee. Wenn man eine Aufgabe erledigt, bekommt man Geld. Die nächsten Aufgabe wird schwieriger, doch es gibt mehr Geld.

    Jane geht immer weiter und weiter und begibt sich dabei in Gefahren, die man so nicht erwartet hat. 

    Ich habe schon einiges in dieser Richtung an Filmen geguckt, doch gerade eine Stelle im Buch hat mich von Diesem überzeugt! 

    Laymons Schreibstil ist klasse, mehr muss man dazu nicht sagen. Er hat ein Talent dafür, Spannung bis ins Unermessliche zu treiben und das Buch dadurch um einiges besser zu machen. 

    Tatsächliche habe ich erst später gemerkt, dass dieses Buch etwas aus der Reihe fällt. Meist schreibt Laymon über Sex und beinahe exzentrische Gewalt. Hier spielen diese Dinge keine so große Rolle, dafür aber die Spannung! 

    Ein Laymon, der zu empfehlen ist! 

  13. Cover des Buches Top Secret 6 - Die Mission (ISBN: 9783570304815)
    Robert Muchamore

    Top Secret 6 - Die Mission

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 6 – Die Mission Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Eine Mitarbeiterin eines Versuchslabors wird von militanten Tierschützern brutal zusammen geschlagen. Die Mission von CHERUB: Die gefährliche Gruppe zu infiltrieren, bevor es neue Opfer gibt. Doch die Undercovermission bringt James an seine Grenzen… Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: Lauren ist die jüngste CHERUB-Agentin, die jemals ein schwarzes T-Shirt errungen hat. Ihr Bruder James hingegen hängt immer noch mit seinem dunkelblauen T-Shirt auf dem Campus rum. Die beiden und Kyle werden auf neue Mission geschickt. Sie müssen als Veganer leben um eine gefährliche Tierschutzgruppe, die Animal Freedom Milita, auffliegen zu lassen. Das heißt, keine Fleisch- und Milchprodukte und auch keine Kleidung tragen, die aus Wolle oder Leder gefertigt wurde. Natürlich müssen sie auch zur Schule gehen, wo sie als Außenseiter gesehen werden, da die Veganerkleidungsstücke nicht grad schick sind. Sie kommen an unheimliche Informationen, und die AFM und einige andere Organisationen wollen einen Fernsehmoderator entführen, und vor laufender Kamera an diesem Mann zeigen, was man mit Schimpansen und anderen Tieren in Versuchslaboren macht. Natürlich wollen die drei das verhindern und stürzen sich kopfüber ins Abenteuer. Meine Meinung: Die Wahrheit des Buches ist schockierend. Ich habe nie viel Fleisch gegessen, aber al ich das Buch mit ca. 11 oder 12 Jahren zum ersten Mal gelesen hatte, bin ich für zwei Monate zur Vegetarierin geworden. Das Kopfkino bei den Szenen in den Versuchslaboren ist einfach irre. Robert Muchamore ist ein begnadeter Schriftsteller, der viel recherchiert, was seinen Büchern eine besondere Tiefe gibt. Mir wurde zeitweise sogar schlecht, als ich gelesen hab, was da passiert. Ich kann nur wieder widerholen, dass Robert Muchamore mit der CHERUB-Reihe einen vollen Treffer gelandet hat. Super recherchiert, packend, spannend und mit einer Prise normalem Teenager-Stress. Perfekt! Informationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 6 – Die Mission Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: €7,95 [D], € 8.20 [A] Seitenanzahl: 382 Art: Paperback ISBN: 978-3-570-30481-5 Genre: Jugendkrimi Meine Altersempfehlung: 13+
  14. Cover des Buches Top Secret 8 - Der Deal (ISBN: 9783570304839)
    Robert Muchamore

    Top Secret 8 - Der Deal

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 8 – Der Deal Produktinformationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 8 Untertitel: Der Deal Originaltitel: CHERUB: Mad Dogs Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: € 8,99 (D) € 9,30 (A) Seitenanzahl: 448 Art: Taschenbuch ISBN: 978-3-570-30483-9 Genre: Geheimdienst, Krimi, Agent Meine Altersempfehlung: 14+ Erster Satz: Die Toilette einer Hercules-Transport-Maschine ist selbst für ein Flugzeug beengend klein. Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Der blutige Revierkampf der beiden mächtigsten Drogen-Gangs hält die Unterwelt in Atem – und ruft CHERUB-Agenten auf den Plan: Der Beginn einer hochgefährlichen Mission! Genau das richtige für James, um nach der Suspendierung endlich wieder Undercover zu gehen und seine Agentenqualitäten erneut unter Beweis zu stellen… Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: James ist suspendiert, weil er Mist gebaut hat. Und um nicht so lange zur Schule gehen zu müssen, hat er sich freiwillig gemeldet, die Grundausbildung mit zuleiten. So ist er im Dschungel, mit seiner neuen Freundin Dana und den Rothemden, die ihre Ausbildung fast hinter sich haben. Durch einen Unfall muss James ein Mädchen nach Hause begleiten und kommt so früher auf das CHERUB-Gelände zurück. Michael und seine Freundin Gabriela sind in der Zeit auf Mission. Sie spionieren die beiden größten Drogen-Gangs, die Mad Dogs und die Slasher Boys, aus, bis Gabriela schwer verletzt wurde. Schwere Stichwunden an Bauch und Rücken. Nur knapp entflieht sie dem Tod. Auch meldet sich Mr Large, James und Laurens, James Schwester, alter Ausbilder, wieder. Er will wieder Ausbilder werden und Lauren ist die einzige, die gegen ihn aussagen kann. Und so erpresst er sie. Und sie wiederum geht zu Kyle, der fast 18 ist, James und seiner Clique. Sie fassen ein Plan: Large hat eine Tochter. Und was passiert wohl, wenn diese in die Hände von einem gerät, den er gar nicht ausstehen kann? So muss sich James an Haley, die Tochter, schmeißen. Und danach bekommt er einen Job: Nach seines Suspendierung darf er nun endlich wieder auf den Einsatz, bei dem das Ethik-Komitee von CHERUB nicht sehr glücklich ist. Er soll mit Bruce, dem jetzigen Freund seiner Ex-Freundin Kerry, die Mad Dogs infiltrieren, währenddessen ist Michael weiter im Einsatz, aber bei den Slasher Boys. Sie bekommen super teure und neue Ausrüstung gegen Stich- und Schusswaffen und müssen in dem Bedforshire Halfway House, auch Zoo genannt einziehen und jegliche Informationen über die Slasher Boys und die Beziehungen zu den Mad Dogs herausfinden. Beim Fußball kommen sie Sasha, dem Anführer näher. Und auch begegnet James einem alten Bekannten: Junior Moore. Er ist so alt wie James, 15, aber Kokst und raucht wie ein alter Junkie. Und so geraten sie immer weiter einer Intrige: Wieso weiß Sasha immer so genau, wann die Slasher Boys die nächste Ladung Koks bekommen? Wer ist der geheime Mittelmann? Und wie kommen die drei da wieder Lebend raus? Meine Meinung: Ich ♥ die CHERUB-Bücher, und bin froh, dass es nach dem 8. Noch nicht zu Ende ist, und das Ende auch noch dauern wird. Schließlich darf man bis 18 bei CHERUB bleiben… Auch bei diesem Buch ist die Kraft, die Muchamore in diese Bücher legt, fast greifbar. Wie sehr er den Untergrund beschreibt, in dem die Jungs handeln müssen, ist der Hammer. Schade allerdings finde ich, dass an einigen Stellen die Sachen einfach ZU unrealistisch sind. Zum Beispiel denkt doch ein fünfzehnjähriger mehr als einmal darüber nach, dass er entjungfert wurde, von einer, die er nicht kennt, oder irre ich mich da? Sprache, Ausdruck: Was Neues kann ich eigentlich nicht berichten. Es wird aus der Sicht eines Er-/Sie-Erzähler geschrieben und je nachdem, wer gerade handelt, ist die Sprache anders. ‚Ausdruck‘ kann man eigentlich nicht sagen, da es kaum wirklich schwere Ausdrücke oder ähnliches gibt. Dennoch ist die Sprache fesselnd. Und es werden unnütze Dinge beschrieben, was ich besonders liebe. Figuren: James, Kelly, Dana, Large, Kyle, Bruce, Sasha, Mad Dogs, Slasher Boys und alle anderen Figuren werden recht genau beschrieben. James war früher mit Kelly zusammen, hat sie jedoch nie geliebt. Nun liebt er- und das mit vollem Herzen – Dana, während Kelly mit Bruce, James bester Freund, zusammen ist. Wie man sieht, sehr komplizierte Beziehungen. Dennoch kann man sich super zurecht finden. Aufmachung (Cover + Titel): Am Titel ist eigentlich nichts neues mitzuteilen, genauso wie am Cover. Man sieht das Top Secret-Zeichen, sowie das CHERUB-Emblem und die Nummer. Der Untertitel ‚Der Deal‘ ist nur auf dem Buchrücken zu sehen. Dennoch finde ich den Originaltitel ‚Mad Dogs‘ passender als ‚Der Deal‘.
  15. Cover des Buches Top Secret 5 - Die Sekte (ISBN: 9783570304525)
    Robert Muchamore

    Top Secret 5 - Die Sekte

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 5 – Die Sekte Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Um eine terroristische Gruppe auffliegen zu lassen, muss James sich undercover bei einer obskuren Sekte einschleichen. Mit ihren Heilsversprechen setzten die Sektenmitglieder James enorm unter Druck. Und bald hängt sein Leben davon ab, der Gehirnwäsche zu wiederstehen und einen klaren Kopf zu behalten. Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: In seiner fünften Mission muss James wieder gegen ‚Help Earth‘ operieren, im ersten Einsatz hatte er schon mal mit dieser Terrorgruppe zu tun gehabt. Er soll mit seiner Schwester und Dana in eine Sekte ziehen, um die Zusammenhänge zwischen ‚Help Earth‘ und den ‚Survivors‘ herzustellen. Selbst das Ethikkomitee von CHERUB hat diese Mission als hochriskant eingestuft, aber die drei zögern nicht und fliegen für geplante sechs Monate nach Australien, um Mitglieder der Sekte zu werden. Sie müssen auf die hochbegabten-Schule der Sekte, wie geplant. Sie werden mit dem Alltag in der Sekte konfrontiert, müssen aber auch normale Teenager-Probleme lösen. Und als sie die Zusammenhänge herausfinden, befinden sie sich in größter Gefahr… Meine Meinung: Das ist eins der besten CHERUB-Bücher, was vielleicht an dem gehobenen Niveau liegt. Ich hatte im Religionsunterricht das Thema Sekten behandelt, aber das hier ist eine ganz andere Nummer. Ich weiß nicht wie viel davon Fiktion und wie viel Realität ist, aber die Mischung aus Abenteuer, realen Welt-Problemen und Terror ist besser als in den vorherigen Büchern. Informationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 5 – Die Sekte Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: €7,95 [D], € 8.20 [A] Seitenanzahl: 415 Art: Paperback ISBN: 978-3-570-30452-5 Genre: Jugendkrimi Meine Altersempfehlung: 12+
  16. Cover des Buches Top Secret 4 - Der Auftrag (ISBN: 9783641031336)
    Robert Muchamore

    Top Secret 4 - Der Auftrag

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 4 – Der Auftrag Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Um eine Reihe von Autodiebstählen aufzudecken, ermittelt James Undercover in einer Londoner Familie. Als er dabei auf die Spure eines spektakulären Casinoraubs stößt, entwickelt sich der Routinejob schnell zu einem tödlichen Auftrag… Über den Autor : Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: James ist Geheimagent von CHERUB und wir zu seinem vierten Einsatz gerufen. Er wird als wenig riskant eingestuft, er muss eine Familie ausspionieren, und nachweisen, dass diese kriminelle Straftaten begehen. Seine Hilfe ist wie beim letzten Einsatz Dave, mit dem er in einer Wohnung leben muss. Die beiden decken einiges auf, doch es kommt immer mehr dazu… Bis es schließlich zu einem Casinoraub führt, was wohl der Grund für den plötzlichen Geldsegen zu sein scheint. Gleichzeitig muss James natürlich seine Probleme mit seiner Freundin Kerry meistern, da er auf dem Campus von CHERUB geschnitten wird. Und der Einsatz wird auch immer noch gefährlicher… Meine Meinung: Wie immer von Robert Muchamore – 1a. Super recherchiert, super geschrieben und auch noch für Teenager fesselnd… Auch setzt sich jetzt die Pubertät87uzjhnm b von James in den Vordergrund, was vieles für ihn wichtiger, bzw. unwichtiger macht. Und auch der schwarze Humor von Muchamore lässt sich immer wieder durchblicken. Informationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 4 – Der Auftrag Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: €7,95 [D], € 8.20 [A] Seitenanzahl: 358 Art: Paperback ISBN: 978-3-570-30451-8 Genre: Jugendkrimi Meine Altersempfehlung: 10+
  17. Cover des Buches Top Secret 11 - Die Rache (ISBN: 9783570308264)
    Robert Muchamore

    Top Secret 11 - Die Rache

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Scotts Leben scheint einfach, lustig aber auch gefährlich zu sein, denn er ist kaum 10 Jahre alt, sein Vater ein hohes Mitglied bei der Bikergruppe Bandits, er hat eine liebende Familie, was ihm aber nicht immer so vorkommt und er hat einen besten Freund. Seine Kindheit könnte nicht besser sein, doch dann möchte der Chef der Biker, dass sie das Clubgelände vermarkten, doch Dante Scotts Vater ist dagegen. Doch das hat fatale Folgen, denn kurzerhand wird seine ganze Familie erschossen, nur er und seine kleine Babyschwester Molly überleben. Bei einer Pflegefamilie taucht dann ein Typ auf und will ihn mit einem gezielten Bombemanschlag töten, doch es kann verhindert werden. Dante hofft, dass der Commander angeklagt wird, doch sie haben nicht genug Beweise und Dante rastet auf. Nachdem er eine Spritze in seinen Po bekommen hat und einschläft, wacht er an einem total unglaublichen Ort auf: Dem Cherub-Campus! Dort begegnet ihm Lauren, die ebenfalls dort aufgewacht ist. Beide beschließen, es dort zu versuchen. Drei Jahre später kommt Dante von der längsten Mission bei Cherub zurück aus Belfast, und nun steht schon seine nächste bevor, denn Lauren, James und Dante sollen die Bandits etwas unterwandern, doch neben der kürzesten Mission soll es auch die Gefährlichste werden... . Wieder ein genialer Band, aber leider schon der Vorletzte in der Reihe um James und seine Freunde von Cherub. Eigentlich sind die Jungs dort alle Ärsche, aber ehrlich gesagt gibt das dem Buch auch etwas Würze, denn wer kennt James Bond nicht als Frauenheld? Jedenfalls ist Dante neu in der Partie und dieses Mal ist er eigentlich im Gegenzug zu James der Held des Buches. Dante kann einem schon leid tun, mit seiner Vergangenheit. Jedenfalls ist er James sehr ähnlich, auch wenn er nicht ein ganz so großer Arsch zu Mädchen ist...
  18. Cover des Buches Zitronenröllchen (ISBN: 9783551722775)
    Ralf König

    Zitronenröllchen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der "King of comic" berichtet wieder aus der großnasigen Schwulenszene, unterstützt durch Walter Moers. Die Parodien auf Asterix und Odysseus haben mir am besten gefallen, aber der Einblick in den (angeblichen) Homoalltag ist generell zum Schießen. Und die Geschichte erst, als der Analpfopf zur reparatur gebracht wird, natürlich erst nachdem man ihn schon benutzt hat. Ich lach mich scheckig...
  19. Cover des Buches Top Secret 12 - Die Entscheidung (ISBN: 9783570308301)
    Robert Muchamore

    Top Secret 12 - Die Entscheidung

     (25)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Lucia - Mein liebster Wahnsinn (ISBN: 9783732378616)
    Terence Horn

    Lucia - Mein liebster Wahnsinn

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte61


    Klappentext:

    Unterhaltsam und mit unverwüstlichem Optimismus erzählt Terence Horn die Geschichte eines smarten, aber auch unreifen Träumers, der sich in ein durchgeknalltes Mädchen verliebt.
     Die wilde Zeit und warum das alles nicht funktionierte. Lockere und witzige Prosa für Außenseiter, Träumer und Realitätsverweigerer.

    Fazit:

    Rossi ist ein Träumer, dem es wichtig erscheint, endlich seine Jungfräulichkeit zu beenden. Doch er will sich nicht einfach verschenken, die „Richtige“ soll es sein. Als er dann Lucia kennenlernt, beginnt das Abenteuer seines Lebens. Wird Rossi nun seine große Liebe finden, oder endet alles im Chaos? Das müsst ihr leider selbst lesen, ich will nicht zu viel verraten.

    Voller Humor hat mich der Autor in meine eigene Jugend zurückgeworfen, da mir so manche Szenen durchaus bekannt vorkamen. Sogar die manchmal recht derbe Sprache konnte mich nicht abschrecken, da auch in meiner Jugend kein Blatt vor den Mund genommen wurde. Ja, ich erinnere mich gerne an meine Jugend, sogar an die damit verbundenen Unsicherheiten, die ich auch bei Rossi erkannte.

    Die Geschichte ist flüssig und gut geschrieben und der Wortwitz hat mir sehr gefallen. Es gab viele Stellen zum Lachen und auch viele Momente zum Innehalten und Nachdenken. Erwachsenwerden und seinen eigenen weg finden ist und war immer schwierig und wir haben dies selbst so oder ähnlich erlebt.

    Ich wurde gut unterhalten und die Erinnerung an meine Jugend hat mir Spaß bereitet, wenn sie auch mit Wehmut erfüllt war.

    Von mir eine Leseempfehlung an Jugendliche und Junggebliebene, die vor der teils deftigen Sprache nicht zurückschrecken.

  21. Cover des Buches Top Secret 9 - Der Anschlag (ISBN: 9783570304846)
    Robert Muchamore

    Top Secret 9 - Der Anschlag

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Robert Muchamore – Top Secret 9 – Der Anschlag Produktinformationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 9 Untertitel: Der Anschlag Originaltitel: CHERUB: The Sleepwalker Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: € 8,99 (D) €9,30 (A) Seitenanzahl: ca 380 Art: Taschenbuch ISBN: 978-3-570-30484-6 Genre: Terrorismus, Geheimdienst, Krimi, Agent Meine Altersempfehlung: 14+ Erster Satz: Während Bethany Parkers achtmonatiger Mission hatte sich auf dem CHERUB-Gelände einiges getan. Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Schock für CHERUB: Bei einer Flugzeug-Explosion über dem Atlantik sterben 345 Passagiere – brutaler Terroranschlag oder tragischer Unfall? Da bezichtigt Fahim Bin Hassan seinen Vater der Tat! Ein neuer hochgefährlicher Auftrag für die CHERUB-Agenten… Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: Agnus und Megan waren für einen Kurzurlaub in New York – mit der Mutter und Oma. Doch Explosionen erschüttern das Flugzeug auf dem Rückweg. Und es stürzt ab. Mitten auf dem Ozean. Und so stirbt die Familie zusammen mit 341 anderen Passagieren. CHERUB ist natürlich über diese Sache wütend. Vor allem, als sich herausstellte, dass Agnus und Megan Enkelkinder von Mac waren, dem alten Chef von CHERUB. James und Dana sind schon seit über 10 Monaten zusammen, wesentlich länger, als andere prophezeit hatten. Und nach einer ausgiebigen Knutscherei werden sie von Weißhemden, Leuten, die bei CHERUB arbeiten, geschnappt. Sie müssen eine Übung absolvieren, zusammen mit allen anderen Schwarzhemden, weil sie sich zu doll ‚gehen lassen‘. Und auch muss James mit den anderen CHERUBs ein Praktikum absolvieren. Doch er bekommt, zusammen mit Kerry, seiner Ex, den beschissestens Job der Welt: ‚Deluxe Chicken‘. Dort gerät er mit dem Chef in die Fänge und freundet sich wieder mit Kerry an, die doch andere Gefühle für ihn empfindet als Hass, wie sich herausstellt… Zur gleichen Zeit wird James‘ Schwester Lauren, zusammen mit dem kleinen Bruder Jake von ihrer besten Freundin Bethany zu einer neuen, gefährlichen Mission berufen. Denn der Staat hatte eine Hotline eingerichtet, wo man Hinweise zu dem Anschlag geben konnte. Es gab vier Kategorien: A, B, C, D. A: Sofort hinschicken! Bis D: Nur Müll. Doch Fahim hatte angerufen, und gesagt, sein Vater hätte etwas mit dem Anschlag zu tun, sich dann anders entschieden und gesagt, es sei ein Scherz. Mac holt sich James zu sich, und sagt, man solle der Sache nachgehen und schickt Lauren zusammen mit Jake auf Mission zu Fahim Bin Hassam. Auch Mac gibt zu, dass sie der Sache wegen dem Ausländischen Nachnamen nachgehen, doch er soll belohnt werden. Doch Jake freundet sich mit Fahim an, merkt wie sehr man als Außenseiter benachteiligt werden kann und stellt wahnsinnige Sachen fest. Und schon ist er in seiner ersten großen Mission gleich in eine Schießerei verwickelt… Meine Meinung: Und wieder kann ich nur sagen, dass ich CHERUB liebe, und Robert Muchamore es wieder geschafft hat, neue Gefühle und Empfindungen mit einem Flugzeugabsturz zu verbinden. Sprache, Ausdruck: Zu der Sprache kann ich, meiner Meinung nach, nichts mehr anschließen, als was ich bei den ersten acht Teilen auch schon gesagt hatte: SUPER! Muchamore schafft einfach alles, mit unnützen Informationen und super recherchierten Informationen (vielleicht aus seinem Geheimdedektivleben?) die Geschichte auszuschmücken. Figuren: Wieder gibt es viel zu viele Figuren, die etwas miteinander hatten/haben/wollen. Und doch ist alles klar. Auch wenn ich mir immer wieder vor Augen rufen musste, wer Asif Bin Hassam ist und wer der Vater. Ich persönlich habe es aber auch nicht wirklich mit Namen (: Aufmachung (Cover + Titel): Ähm. Ja. Ohne es langweilig machen zu wollen: Wie jedes Buch. Man sieht das Top Secret-Zeichen, sowie das CHERUB-Emblem und die Nummer. Der Untertitel ‚Der Anschlag‘ ist nur auf dem Buchrücken zu sehen. Dennoch finde ich den Originaltitel ‚The Sleepwalker‘ (zu Deutsch: ‚Der Schlafwandler‘) passender als ‚Der Anschlag‘, weil der Sin von diesem Titel erst viel, viel später klar wird. Denn am Anfang ist es schon klar, dass es um den Anschlag geht, aber wer der ‚Schlafwandler‘ ist, kommt erst später ans Licht.
  22. Cover des Buches Top Secret. Die Intrige (ISBN: 9783570311271)
    Robert Muchamore

    Top Secret. Die Intrige

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Torim
    Leonid Amarov plant, nach der durch ihn veranlassten Beseitigung von Ethans Mutter, nun auch gegen den Kopf des Clans, Irena Amarov vorzugehen. Diese ahnt zunächst nichts von seinen finsteren Vorhaben. Nur Ethan kann seine Familie noch retten. Doch er wird, von Leonid veranlasst, nach Afrika verschleppt. Für die CHERUB-Agenten Ryan und Ning beginnt nun also ein Wettkampf gegen die Zeit, den nur durch Ethan können sie die kriminellen Machenschaften des Amarov Clans ein für alle Mal beenden.

    In dieser sehr gelungenen Fortsetzung der neuen Generation "Top Secret" von Robert Muchamore weicht die Perspektive von den vorherigen Hauptprotagonisten leicht ab, ohne diese aber ganz aus dem Blick zu verlieren. Ich war, anders als im ersten Band doch relativ schnell mitten im Geschehen und gerade von diesem aufgelockerten Perspektivwechsel relativ angetan. Insgesamt wurde ich auch des Öfteren von der Handlung überrascht, die bis zum Schluss sehr spannend bleibt.

    Das Buch liest sich sehr gut und angenehm. Insgesamt bisher eine gute Reihe für zwischendurch.

    Ich bin also froh, trotz einer 3-Sterne-Bewertung des ersten Bandes, nun doch den zweiten Band gelesen zu haben.
  23. Cover des Buches Timmerbergs Beziehungs-ABC (ISBN: 9783932927805)
    Helge Timmerberg

    Timmerbergs Beziehungs-ABC

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Nur ein weiteres Buch über Singles, den dritten Stern gab es für den Kultautor H.T.
  24. Cover des Buches Lysistrata (ISBN: 9783499134524)
    Ralf König

    Lysistrata

     (17)
    Aktuelle Rezension von: 78sunny

    3,6 von 5 Sternen

    *Kurzmeinung:*
    Die Idee, dass ganze so aufzubauen, dass der Leser sich in einer Reihe mit den Zuschauern einer Komödie befindet fand ich super originell. Das man dann auch noch angesprochen wurde von den Figuren um so mehr. Hier sitzt man nun also und sieht sich mit anderen das Theaterstück „Lysistrata“ an. Hier greift der Autor das gleichnamige Stück des griechischem Dichters Aristophanes auf und ändert es nach seinem Geschmack. Auch hier wollen die Frauen endlich den Krieg zwischen Sparta und Athen beenden indem sie die Akropolis besetzten und sich ihren Männern sexuell verweigern. Allerdings geht das ganze bei Ralf König völlig anders aus.


    Der Zeichenstil ist wieder eindeutig Ralf König – nicht hübsch aber unglaublich skurril. Er kann sowohl mit viel als auch mit wenig bis gar keinem Text seine Geschichten vermitteln und wechselt zwischen diesen Stilmitteln hin und her.


    Ich mag den Humor von Ralf König und fand auch diesen Comic wieder sehr lustig, aber er zog sich ein klein wenig in die Länge. Da haben mir andere seiner Werke besser gefallen.



    *Fazit:*

    3,6 von 5 Sternen

    Eine tolle Idee steckt hinter der Handlung dieses Comic, aber ich fand andere Werke des Autors interessanter. Trotzdem war es wieder sehr lustig und der Zeichenstil einmalig skurril.



Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks