Bücher mit dem Tag "geländewagen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geländewagen" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Die Nadel (ISBN: 9783898970983)
    Ken Follett

    Die Nadel

     (592)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Zum einen natürlich aus der Sicht des Spions Henry Faber, bekannt als „Die Nadel“. Sehr schön erfährt man hier, wie das Leben eines Spiones ist. Henry Faber spielt immer eine Rolle, um nicht aufzufliegen. Dabei geht er sehr überlegt vor und ist sehr vorsichtig, weshalb er besser ist als andere deutsche Spione in England. Wird er entdeckt oder besteht auch nur der Verdacht, tötet er die betreffenden Personen.
    Zum anderen gibt es auch die Sicht der zwei Agenten Godliman und Bloggs, die deutsche Spione in England aufdecken wollen. Sie kommen auf Henrys Spur und versuchen ihn zu fassen, bevor er die wichtige Information über die Täuschung der Engländer an Hitler weitergeben kann.
     Zudem gibt es zu Beginn ein paar Kapitel aus Sicht einer Frau, Lucy, die aber erst später wieder eine Rolle spielen wird, und gegen Ende des Buches einige Kapitel, die Besprechungen Hitlers mit einigen Generälen erzählen, was für mich nicht hätte sein müssen. Ich fand es schwer, diese zu lesen.

    Zu diesem Buch kann man nicht viel sagen, nur, dass es wahnsinnig spannend ist. Und das durchgehend. Man taucht zunächst in Henrys Welt mit seinen aufgebauten Identitäten ein. Als er das Täuschungsmanöver der Briten entdeckt, beginnt seine gefährliche Reise nach Deutschland. Diese ist an sich schon sehr spannend und es wird noch nervenaufreibender, weil man die beiden englischen Agenten dabei begleitet, wie sie Faber fangen wollen und den Stand ihrer Ermittlungen und Vermutungen erfährt. Am Ende des Buches steigt die Spannung noch weiter an, als es zum großen Schowdown kommt.

    Fazit

    Ein unglaublich spannender Thriller über den Spion „Die Nadel“ zur Zeit des zweiten Weltkrieges. 

  2. Cover des Buches Hotshots - Firefighters: Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783802583667)
    Bella Andre

    Hotshots - Firefighters: Schatten der Vergangenheit

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Das Buch hat mich emotional überhaupt nicht berührt.Der Klappentext klang eigentlich vielversprechend für mich.Die Hauptprotagonisten waren für mich farblos trotz allen Begebenheiten.Der erste Teil der Reihe hat mir entschieden besser gefallen.So richtig Spannung kam auch nicht wirklich auf,trotz Entführung von Dianna's Schwester und der abenteuerlichen Suche nach ihr.Was ich aber überhaupt nicht verstanden habe,war der Grund für ihr verschwinden!Ich hätte mich hingesetzt und mit ihm darüber gesprochen oder gestritten!Sie packt gleich ihre sieben Sachen und verschwindet aus seinem Leben in einer Nacht und Nebel Aktion.Na ja , das alles ist Geschmacks und Ansichtssache schlussendlich aber mir hats halt einfach nicht gepasst.Klappentext:Die TV- Moderatorin Dianna Kelley wird in einen Autounfall verwickelt , bei dem der Fahrer des anderen Wagens ums Leben kommt.Der Bruder des Toten schwört Rache und entführt Diannas jüngere Schwester.Da taucht überraschend ihre alte Liebe Sam McKenzie auf und bietet ihr seine Hilfe bei der Suche an - und schon bald lodern längst vergessen geglaubte Gefühle zwischen den beiden hoch.Doch dann gerät Dianna selbst in tödliche Gefahr...
  3. Cover des Buches KGI - Gefährliche Hoffnung (ISBN: 9783802595516)
    Maya Banks

    KGI - Gefährliche Hoffnung

     (23)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks
    Das Buch: Nach einem letzten Einsatz in Afghanistan will Nathan Kelly das Militär verlassen und sich dem KGI anschließen - dem Sicherheitsunternehmen seiner Brüder, dass von der Regierung für brisante Aufträge angeheuert wird. Aber dann ging alles schief. Nathan wird gefangen genommen, weggeschleppt und wochenlang aufs Grausamste gefoltert. Schwer verletzt und halb verhungert, ist er sich nicht sicher, wie lange er noch überleben kann. Doch als er kurz davor war, die Hoffnung aufzugeben, hört er plötzlich die Stimme einer Frau. Wieder und wieder spricht sie zu ihm, fleht ihn an durchzuhalten, scheint sogar seine schlimmsten Schmerzen zu lindern. Nathan kann sich das Band, dass ihn und die geheimnisvolle Shea verbindet, nicht erklären. Und obwohl er fürchtet verrückt zu werden, gelingt es ihm, durch sie neue Kraft zu schöpfen - und vor seinen Peinigern zu fliehen. Zurück in den USA ist Nathan überzeigt, dass er sich das ganze nur eingebildet hat. Die Retterin mit der telepathischen Gabe kann unmöglich wirklich existieren. Doch dann, sechs Monate später, empfängt er plötzlich rinen Notruf von niemand anderem als Shea. Sie ist auf der Flucht vor einer Verbrecherbande, die es auf ihre Fähigkeiten abgesehen hat. Nathan zögert keine Sekunde , der Frau zu Hilfe zu kommen, die ihm in seiner schlimmsten Stunde selbstlos zu Seite stand.

    Meine Meinung:Shea und ihre Schwester Grace haben eine besondere Begabung. Während Shea neben ihren telepathischen Fähigkeiten, anderen Menschen ihre Schmerzen nehmen kann, kann ihre Schwester Menschen telepathisch auch heilen.
    Dies ist der eigentliche Bestandteil des Buches. Beide sind getrennt auf der Flucht und Shea hat plötzlich telepathischen Kontakt zu Nathan, dem sie hilft aus der Gefangenschaft zu entkommen bzw. nimmt mit Hilfe von ihm mit seinem Bruder Kontakt auf.
    Nach seiner Befreiung geht es ihm mental nicht gut. Er fühlt sich leer. Er kann Shea nicht vergessen und jeder glaubt, dass er sich diese Frau nur eingebildet hat.
    Doch nachdem sie wieder Kontakt zu ihm aufnimmt, versucht Nathan ihr zu helfen.
    Seine Brüder und er versuchen herauszufinden, wer hinter Shea her ist. Sie finden Dinge heraus, die wirklich schockierend sind.
    Daneben wird natürlich auch Grace erwähnt, die aber immer noch auf der Flucht ist. Rio und sein Team machen sich auf die Suche nach ihr. Im Folgeband geht es damit weiter.
    Maya Banks hat mit Nathan einen Charakter erschaffen, der mir labil und doch wieder sehr stark vorkam. Er hat einen Zwillingsbruder, den man im Laufe der Geschichte auch kennenlernt.
    Während seiner Gefangenschaft war auch ein weitere Kamerad bei Nathan. Swanny hat genauso viel miterlebt wie er und dieser wird auch ganz wunderbar in die Familie Kelly aufgenommen.
    Die Autorin hat mich mal wieder überzeugt. Mit ihrem flüssigen Schreibstil hat es sie mir mal wieder sehr einfach gemacht das Buch innerhalb kurzer Zeit zu lesen.
    Ihre Charaktere sind authentisch. Ich mag die Art wie Maya Banks alle Protagonisten beschreibt und aufleben lässt.

    Mein Fazit: Das Buch war der Hammer und das beste ist, dass ich noch heute mit dem nächsten Band weitermache. Ich will unbedingt wissen, was aus Grace geworden ist, wo sie steckt und ob Rio sie findet.
    Ich liebe Maya Banks Romantic Thriller und kann diese Buchreihe absolut weiterempfehlen.

    Meine Bewertung: 5/5 
  4. Cover des Buches Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord (ISBN: 9783038821007)
    Sally Andrew

    Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

     (35)
    Aktuelle Rezension von: katze102

    Sally Andrew lebt in Ladismith, in der Provinz Kapstadt, Afrika - genau wie Tannie Maria, eine der Hauptfiguren dieses Debütromans.

    Tannie Maria, Mitte 50 und verwitwet, wohnt in ihrem Häuschen etwas abseits der Stadt, liebt es zu kochen und zu backen. In Teilzeit arbeitet sie bei der "Klein-Karoo Gazette", beantwortet Leserfragen und ergänzt ihre Antworten immer durch ein helfendes und schmackhaftes Rezept, das sie extra dafür ausprobiert. Ihre Vorgesetzte Hattie und ihre Kollegin Jessie sind zugleich ihre besten Freundinnen, probieren mit Freude ihre neuen und bekannten Kreationen aus und gehen mit ihr durch Dick und Dünn. Als Maria Briefe bekommt, die aufzeigen, dass eine Frau in Gefahr schwebt und kurz darauf ermordert wird, ermitteln die Drei und versuchen dem Polizeiteam zu helfen, was nicht immer gut ankommt..... zudem bleibt es nicht bei einer Leiche und für die Gazette-Ladies wird es manchmal ganz schön gefährlich.


      

    Der Schreibstil ist ganz bezaubernd, die Geschichte wird ausgesprochen charmant erzählt und sowohl die Gazette-Ladies als auch die Polizisten werden sehr sympathisch und menschlich dargestellt.Wenn Tannie Maria Leserbriefe beantwortet, Zutaten für das passende Rezept einkauft und dann zu Hause loslegt, erhält man das ein oder andere Rezept oder Anregung direkt; am Ende des Buches gibt es dann eine ausführliche und genaue Rezeptsammlung verschiedener im Roman vorkommender Rezepte. Die Ermittlungsarbeiten werden sehr sympathisch beschrieben; die Damen haben Pfiff, Grips und Courage. Sehr gut haben mir auch die vielen Beschreibungen der Pflanzen und Tiere, Begriffe und auch Flüche auf Africans gefallen; man merkt stets, mit wieviel Leidenschaft enorme Hintergrundrecherche betrieben wurde; besonders gut gefallen hat mir ein Kochbuch des Vaters der Autorin, das sie zu Rate gezogen hat und angibt, es sein von 1951 gewesen. Nach Suche habe ich entdeckt, dass die Erstausgabe vom 01.01.1900 sein muss; ich liebe es, wenn sich jemand soviel Mühe macht um ein stimmiges Bild abzurunden.


      

    Insgesamt hat mich dieser Cosy-Krimi ausgesprochen gut unterhalten, szenenweise war er skurril und humorvoll; die Natur-, Tier- und Pflanzenbeschreibungen, die Worte auf Africans und auch die tollen Rezepte lassen dieses Buch beim Lesen verzaubern und in vielerlei Hinsicht köstlich genießen.

  5. Cover des Buches Massimiliano Verliebt in Bella Italia: Humorvolle deutsch-italienische Liebeskomödie in Italien mit Kater, Geist und Hund (Das Vermächtnis des Penato 2) (ISBN: B07FMZRF5Z)
    Martina Naubert

    Massimiliano Verliebt in Bella Italia: Humorvolle deutsch-italienische Liebeskomödie in Italien mit Kater, Geist und Hund (Das Vermächtnis des Penato 2)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Ich bin mit dem Zug gefahren! Und zwar mit mehreren lokalen Bummelverbindungen, die an jeder Milchkanne halten! Hast du eine Vorstellung davon, wie lange das gedauert hat?...“


    Lisa sitzt mit ihrem Freund Marco in einem Restaurant in Neapel. Marco hat immer noch Probleme damit, in Massmiliano mehr als einen Kater zu sehen. Massimiliano kann sprechen und ist für Lisa und Marco in Anzug und Sonnenbrille sichtbar. In dem Körper des Katers steckt ein Jahrhunderte alter römischer Hausgeist.

    Die Autorin hat erneut eine humorvolle deutsch-italienische Liebesgeschichte mit besonderen Facetten geschrieben. Die Geschichte wird von Lisa erzählt und schließt zeitnah an den Vorgängerband an. In dem hatte Massimiliano Lisa nach Neapel gerufen, man könnte auch sagen, befohlen.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen und passt sich gut der jeweiligen Situation an. Natürlich tritt Lisa wieder in manch italienisches Fettnäpfchen, denn sie hat immer noch nicht gelernt, erst zu denken und dann zu reden.

    Massimiliano hat einen trockenen Humor. Das zeigt schon das Eingangszitat. Seine tausendjährigen Erfahrungen mit der Menschheit lassen ihn zu erstaunlichen Urteilen kommen, wie in dem folgenden Zitat deutlich wird, dass er nach der Betrachtung einer Fernsehsendung fällt.


    „...Die Kommunikationsfähigkeit der Menschheit entwickelt sich rückwärts...“


    Als Massimilano in den Ruinen von Pompeji seine alten Rezepttafeln findet, überschlagen sich die Ereignisse. Auch zwischen Lisa und Marco gibt es plötzlich Unstimmigkeiten. Massimiliano hat alle Pfoten voll zu tun, um die Geschichte nach seinen Vorstellungen in Ordnung zu bringen.

    Gut dargelegt werden Fakten und Erkenntnisse zum Vulkanausbruch in der Stadt. Massimiliano war ja Augenzeuge. Deshalb streut er auch gern antike Zitat ein, zum Beispiel von Seneca.


    „...Der Geist muss frisch sein, voll Selbstvertrauen und allen Anfechtungen überlegen...“


    Erstaunlich finde ich die Unterschiede zwischen Deutschland und Italien. So wäre ich zum Beispiel davon ausgegangen, dass die Kleidergrößen in Europa einheitlich standardisiert sind.

    Zu den stilistischen Höhepunkten gehören die Gespräche zwischen Massimiliano, Lisa und Marco. Dabei gibt es auch tiefer gehende Ansätze, die fast philosophisch klingen. Plötzlich landen sie sogar bei deutschen Märchen. .

    Außerdem erklärt Massimiliano, warum er gerade den Körper als Kater gewählt hat und wie schwierig die Prozedur ist.

    Interessant fand ich die Reaktion der Italiener auf eine hauchdünne Schneeschicht.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es verknüpft geschickt eine Liebesgeschichte der Gegenwart mit kulturellen Unterschieden und historischen Fakten.

  6. Cover des Buches Das letzte Achtel (ISBN: 9783740805340)
    Günther Pfeifer

    Das letzte Achtel

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Langeweile
    Inhalt übernommen:

    Rohrweihen sind Greifvögel und eher unauffällig. Aber wenn siebenunddreißig Stück tot im Kreis liegen, kann das schon ein bisschen auffallen.
    Und wenn in der Mitte des Kreises ein Toter liegt, fällt das auf jeden Fall auf.
    Dabei ist Retz eigentlich ein reizender Ort: eine Windmühle, ein Kellerlabyrinth unter dem historischen Hauptplatz - und natürlich das Weinlesefest.
    Aber das kann auch verdammt tödlich enden.
    Zum Glück bringen Hawelka und Schierhuber Licht ins mörderische Dunkel.

    Meine Meinung:

    Die beiden außergewöhnlichen Ermittler nähern sich ihrem Auftrag auf eine sehr gemächliche Weise. Oft sind Ihre Gedanken dabei mehr im privaten Bereich, wo es einige Missverständnisse gibt, angesiedelt.
    Obwohl mir der einfließende Humor und die vielen speziellen Begriffe, welche in Fußnoten erklärt wurden, gut gefiel, war mir die eigentliche Krimihandlung etwas zu wenig.
    Aufgrund der liebenswerten Protagonisten, die sehr detailliert geschildert waren, gab es zwar viel zu lachen,aber wenig Spannung.

    Fazit:

    Sympathische Protagonisten, viel Humor, wenig Krimi.
  7. Cover des Buches Für das Schweigen bezahlt (ISBN: 9783765088124)
    Johannes Diez

    Für das Schweigen bezahlt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: FelinhovanBaier
    Innerhalb von wenigen Tagen werden zwei Leichen in der 27.000-Einwohner-Stadt Emmendingen aufgefunden; die eine verwest, die andere frisch ermordet. Schnell wird klar, dass der Ermordete bei seinen Bekannten und Mitarbeitern nicht sehr beliebt war. Zudem ist kurz vor dem Mord ein Sexualstraftäter aus dem Zentrum für Psychiatrie ausgebrochen. Doch die Zahl der Verdächtigen steigt immer weiter und Kommissar Weidners Chef macht zunehmend Druck ...

    Den Anfang des Buches habe ich auf einer Lesung gehört und war sehr gespannt, wie es weitergehen würde. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist einerseits spannend geschrieben, aber auch mit ein wenig Humor verziert. Der Protagonist Chris Weidner war mir auf der Stelle sympathisch, genauso wie seine Kollegen. Ich habe als Leser die ganze Zeit mit den Ermittlern und den Zeugen mitgefiebert und versucht, die Puzzleteilchen zusammenzufügen. Das Ende des Buches war für meinen Geschmack ein bisschen überhastet. Ansonsten hat mich das Ende sehr zufriedengestellt.
    Alles in Allem hat mir das Buch "Für das Schweigen bezahlt" gut gefallen und hatte für einen Krimi eine sehr angenehme Länge.
    Wie bereits in der Überschrift steht: Ein sehr gelungenes Debüt!

  8. Cover des Buches Kurzschluss (ISBN: 9783839210499)
    Manfred Bomm

    Kurzschluss

     (7)
    Aktuelle Rezension von: haTikva
    Das Cover fiel mir sofort ins Auge. Schwarzer Hintergrund, in der Mitte eine zersplitterte Glühbirne, die gerade ausgeht und Rauch entwickelt. Unter der Glühlampe stehen der Autorenname und der Titel. Da ich ein eingefleischter Häberle-Fan bin, brauchte ich den Klappentext eigentlich gar nicht zu lesen, um zu wissen, dass es wieder ein toller Krimi ist. Der 10. Fall des Kommissar Häberle aus dem Schwabenländle ist da! Dieses Mal werden dem Leser die Abgründe in der Strombranche aufgeführt, wo selbst vor Mord nicht zurückgeschreckt wird. Diese dunklen Machenschaften weiten sich bundesweit, wenn nicht sogar europaweit aus. Weswegen Kommissar Häberle auch diesmal wieder gezwungen ist, sich auf eine Dienstreise zu begeben. Wie im Klappentext beschrieben, gibt es zwei Morde und unzusammenhängende Details, die sich erst im Laufe der Zeit entwirren. Auf die Handlung selbst will ich nicht mehr weiter eingehen, da sehr vieles aufeinanderbaut und ich nichts vorweg verraten möchte. Nur etwas kann ich vielleicht anmerken: Dass das Rotlichtmilieu, der Naturschutz mit dem Schwerpunkt Biberansiedlung sowie das Hobby Angeln eventuell zum Fall dazugehören könnten. Ob diese einzelnen Dinge wichtig sind, solltet ihr selbst herausfinden. Die Frage ist nur, wie hängt das alles miteinander zusammen und vor allem, was hat das mit den Morden zu tun? Jeder im Umfeld des Opfers verhält sich auf irgendeine Weise verdächtig, was dem Ermittler keine große Hilfe ist und es mir auch schwer machte, einen Täter zu benennen. Die Geschichte fängt sehr verworren, aber interessant, an und war so, durch mehrere Handlungsstränge, die parallel laufen, mit Spannung durchzogen. Je weiter ich in die Handlung vordrang, umso aufregender wurde es. Vor allem das Wechseln der Handlungen je Kapitel, ließ teilweise Dramatik aufkommen und meine Neugier steigen. Auch wenn der Autor, meines Erachtens, mehr aktuelle Themen, welche geschickt in die Handlung eingebunden sind, einbezieht als in den Anfangsbänden, so sind sie immer passend und die Geschichte wird dadurch trotzdem nie langatmig oder gar langweilig. In diesem Band schildert M. Bomm dem Leser nebenher die momentane Wirtschaftskrise und was die Politik dabei für eine Rolle spielt. Der Krimi wird aus der Vogelperspektive erzählt, sodass ich einen tollen Rundumblick hatte und mich mitten in der Handlung fühlte. Diesmal wurden auch einige Orte auf der Alb miteinbezogen, wo viele Zeugen wohnen. Die Örtlichkeiten sind sehr gut beschrieben und ich habe wieder Lust bekommen, diese Ortschaften mal abzufahren. Nachdem eine dritte Figur spurlos verschwindet, steigerte sich die Spannung fast ins Unermessliche und es wurde, dank der Szenenwechsel, noch regelrecht dramatisch! Bis zum Schluss tappte ich im Dunkeln, da mich der Autor mit seinen vielen Verdächtigen regelrecht in die Irre führte. Und die Auflösung war für mich überraschend, wenn auch teilweise, dank Häberles Hilfestellungen, nachvollziehbar. Die wichtigsten Charaktere werden gut dargestellt, ich konnte mir jeden einzelnen vor meinem inneren Auge vorstellen. Man kann die Bände auch einzeln lesen, aber ich würde empfehlen, sie sich in der Reihenfolge zu Gemüte zu führen, da die Figuren sich doch weiter entwickeln. Fazit: Dieser Krimi war mal wieder Spannung pur! Fünf volle Sterne.
  9. Cover des Buches Avenue Montaigne (ISBN: 9783462401264)
    Harald Schmidt.

    Avenue Montaigne

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Deutsche? So uncool! Die Doppelausgabe zur Schmidtschen Kolumne im "Focus", 2007 in Bielefeld begonnen und jetzt beendet. Im Rückblick ein toller Überblick über die Politik der Nullerjahre, Riester und Struck, vor AFD und Trump die "gute alte Zeit". Im Kern sind die Deutschen einfach verbissener verglichen etwa mit Franzosen und Italienern, auch wenn diese natürlich übertrieben-klischeehaft dargestellt werde. "Savoir-vivre" und "dolce vita" sind einfach nicht zu übersetzen. "Verbissenheit" eventuell als Alternativtitel? Würd mich freuen, ihn wieder mehr in der Glotze zu sehen.
  10. Cover des Buches Hör mal (Soundbuch): Tolle Fahrzeuge (ISBN: 9783551250551)
    Christian Zimmer

    Hör mal (Soundbuch): Tolle Fahrzeuge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SilkeundIngo

    Unsere Tochter liebt die Bücher der "Hör mal Reihe" und das selbständige Entdecken der Geräusche. Hier sind es zum Beispiel Geräusche einer Pferdekutsche, Rakete, Betonmischer, Skateboard und Rennwagen. Die Auswahl der Geräusche fanden wir in Bezug auf das Thema "Tolle Fahrzeuge" weniger gelungen.

    Die lebensnahen Illustrationen sind kindgerecht gestaltet und laden zum selbständigen Entdecken ein. Die kurzen Texte geben wissenswertes und spannendes weiter.

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks