Bücher mit dem Tag "gen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gen" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.383)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Smaragdgrün
    Kerstin Gier

    Um was geht's?
    Zeitreisen, Geheimnisse und Liebe

    Meine Meinung
    Was soll ich sagen? Ich mein ich hab die drei Bücher innerhalb einer Woche inhaliert und geliebt. Das reicht doch schon. Auch in diesem Teil war alles, was man sich in einem Jugendbuch so wünscht und noch vieles mehr.
    Kerstin Gier schreibt humorvoll, spannend, romantisch, einfach gut! Sie hat es wirklich geschafft sich mit jedem Buch der Reihe noch mehr zu steigern, ich finde, sowas kommt selten vor und macht die Reihe noch mehr besonders.

    Lest die Reihe, wenn...
    ⏳ ... ihr eine spannende, schöne und romantische Jugendbuchreihe lesen wollt
    ⏳... ihr mit Witz und Humor durch die Geschichte und verschiedenste Zeiten geführt werden wollt.
    ⏳ ... ach, lest die Reihe einfach :D 

    5/5 Sterne

  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.852)
    Aktuelle Rezension von: karosbookshelf

    „Rubinrot“ werden wohl so ziemlich alle kennen!
    Es geht um Gwendolyn, welche plötzlich merkt, dass sie das Zeitreise-Gen besitzt und somit, vorerst, unkontrolliert durch die Zeit reist. Sie erfährt immer mehr von der ganzen Zeitreisesache und verbringt viel Zeit mit Gideon, der auch dieses Gen besitzt.
    Gemeinsam reisen sie durch die Zeit und es kommen immer mehr Geheimnisse zum Vorschein!
    .
    Ich hab es jetzt auch endlich geschafft dieses Buch zu lesen!
    Und ich fand es ganz gut.
    Eigentlich lese ich Jugendbücher nicht mehr so gerne, aber dieses fand ich wirklich ganz süß☺️
    Es war sehr einfach zu lesen, jedoch fand ich es an manchen Stellen etwas zu langatmig.
    Die Geschichte an sich ist auf jeden Fall sehr spannend mit den Zeitreisen und den Geheimnissen✨
    Ich hoffe aber, dass der zweite Band vielleicht etwas spannender wird, da es im ersten eher darum ging, dass Gwendolyn merkt, dass sie dieses Gen besitzt.


  3. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.351)
    Aktuelle Rezension von: Gelinde

    Die Frau des Zeitreisenden, von  Audrey Niffenegger

     

    Cover:

    Das Zarte gefällt mir.

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig war ja noch ganz interessant und Henry, ein Mensch der durch die Zeit reisen kann hat mich neugierig gemacht.

     

    Doch mit der Zeit wird es mir zu durcheinander, zu widersprüchlich, es kommt nichts neues und es wird langweilig.

     

    Eigentlich darf er bei den Zeitreisen niemand aus der Familie treffen, aber er tut es doch.

    ER darf nichts in den Zeiten ändern oder Wissen von der Zukunft in die Gegenwart bringen, und er tut es doch (Lottogewinn).

     

    Es ist nichts Magisches oder spannendes mehr bei Henrys Zeitreisen. Es wird einfach so erzählt. Wie ein Bericht. Für Clare ist das alles normal und selbstverständlich. Dadurch wird es auf mich  als Leser normal. Es ist einfach eine Geschichte über Henry und Clare. Keine Spannung, keine Emotionen (kommen rüber zu mir), keiner Romantik, Nichts.
     

    Die ganze Geschichte ist zu gewollt auf „realistisch“ getrimmt, dadurch geht das „Zauberhafte“ die „Magie“ verloren. Und für das Reale ist es viel zu unlogisch, hat zu viele Widersprüche und Ungereimtheiten, so dass es mich auch wieder nicht überzeugen oder fesseln kann.

     

    Ich bin froh als ich das Buch zuklappen kann.

     

    Autorin:

    Audrey Niffenegger lebt als Schriftstellerin und bildende Künstlerin in Chicago. Ihr erster Roman ›Die Frau des Zeitreisenden‹ steht seit Erscheinen 2004 auf den Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Niffenegger liebt ›Alice im Wunderland‹ und Rilke, sammelt Schmetterlinge, Bücher und Comics

     

    Mein Fazit:

    Zu viel Durcheinander. 

    Deshalb von mir 2 Sterne.

  4. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.034)
    Aktuelle Rezension von: LenaMeli

    Ich hatte dieses Buch innerhalb drei Tagen gelesen. Der Anfang gestaltete sich Recht schwierig da ich nicht gleich reingefunden habe. Trotzdem hat es mich dann Recht schnell gepackt und ich habe dann so sehr mit Gaia und Leon mitgefiebert und Mitgefühlt. 

  5. Cover des Buches Infernale - Rhapsodie in Schwarz (ISBN: 9783785583692)
    Sophie Jordan

    Infernale - Rhapsodie in Schwarz

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Cedria

    Ich weiß gar nicht was alle hier haben ich finde der 2. Band ist mindestens genau so gut wie der erste.

  6. Cover des Buches Middlesex (ISBN: 9783499238109)
    Jeffrey Eugenides

    Middlesex

     (493)
    Aktuelle Rezension von: katzenminze

    Ein neues Leben in Amerika, ein Geheimnis, die Gene und viele viele Zufälle führen zu Cal, dem Erzähler dieser wunderbaren Geschichte, der weder ganz Junge noch ganz Mädchen sein kann.

    Eugenides verknüpft in "Middlesex" den Türkisch-Griechischen Krieg, Einwanderung, das Amerika der 30er und 40er Jahre, die Krawalle in Detroit, Genetik, Comming of Age und eine umfangreiche Familiensaga in einer einzigen Geschichte miteinander. Über drei Generationen lernen wir die Familie Stephanides kennen und dafür geht Eugenides genau so weit in die Vergangenheit zurück, wie nötig. Ein perfektes Timing. Und mit Cal hat er dafür einen großartigen Erzähler gefunden, der alles mit einer Mischung aus Distanz, persönlichen Erlebnissen und einem sehr scharfen Blick zusammenfügt.

    "Nie hatte ich die richtigen Worte, um mein Leben zu beschreiben, und nun, da ich in meine Geschichte eingetreten bin, brauche ich sie mehr denn je. Ich kann mich nicht mehr einfach zurücklehnen und das Ganze aus der Ferne betrachten. Von nun an ist alles, was ich Ihnen erzähle, von der subjektiven Erfahrung gefärbt, Teil der Ereignisse zu sein. Hier spaltet sich, teilt sich meine Geschichte, erfährt eine Meiose. Schon fühlt die Welt sich schwerer an, da ich ein Teil von ihr geworden bin."

    Auch wenn Eugenides über Sexualität und Körperlichkeiten schreibt wird es nie plump oder vulgär. Sein Erzählton ist mal berührend, mal ernsthaft aber oft auch witzig. Durch lebendige Nebenfiguren, die ausschweifende Erzählweise und viele Informationen zum jeweiligen Zeitgeschehen wirkt alles sehr echt und ich fühlte mich immer "nah dran".

    "Middlesex" ist ein großartig erzählter amerikanischer Familienroman mit einer ganz besonderen Hauptfigur. So reflektiert und offen erzählt, wie man es sich nur wünschen kann. Zu kritisieren habe ich eigentlich nur, dass "Middlesex" mich nicht so gefangen genommen hat wie Eugenides "Selbstmordschwestern", das ich ein Jahr zuvor las. Definitiv aber ein toller Autor, den ich nicht mehr missen möchte.

  7. Cover des Buches Gesandte des Zwielichts (ISBN: 9783802581861)
    Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

     (633)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen - oder sich anhand der vielen Vor-Rezensionen informieren. Meine persönliche Meinung:

    Nachdem fast 5 Jahre vergangen sind seit ich die  vorherigen Bände gelesen habe (die mir seinerzeit gut bis sehr gut gefallen haben) ging ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran. 

    Leider wurden meine Erwartungen nicht so recht erfüllt. Zwar konnte ich mich nach einiger Zeit wieder in das Rahmengeschehen einfinden, habe aber irgendwie die Verbindung verloren. Die Protagonisten kamen mir sehr schemenhaft und klischeebehaftet vor und das Umfeld diffus. Einige Handlungsstränge waren mir zu überzogen dargestellt und die flachen Dialoge konnten mich auch nicht "vom Hocker reißen". 

    Einziger Lichtblick waren die recht anregend gestalteten erotischen Passagen. 

    Ich werde in absehbarer Zeit noch einen weiteren Band versuchen um festzustellen, ob die alte Begeisterung neu erweckt werden kann oder nicht.

  8. Cover des Buches Jäger der Nacht (ISBN: 9783802581625)
    Nalini Singh

    Jäger der Nacht

     (588)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  9. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.829)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Saphirblau
    Kerstin Gier

    Nach dem wahnsinns-Auftakt, folgt Band 2, der noch besser ist als er erste.

    Ich bin wieder nur durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht weglegen. Die Geschichte rund um Gwen und Gideon ist einfach nur traumhaft schön und voller Witz, aber auch Tragik. 

    Lest diese Reihe auf jeden Fall!

    4,5/5 Sterne

  10. Cover des Buches Next (ISBN: 9783442466726)
    Michael Crichton

    Next

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Sarista

    Wohl kaum eine Wissenschaft hat sich in den letzten Jahren so stark weiter entwickelt wie die Genetik. Beinahe täglich werden neue Gene entschlüsselt und es scheint, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis wir frei in unsere Gene eingreifen und diese verändern können. Doch mit den wissenschaftlichen kommen unweigerlich auch die wirtschaftlichen Interessen und die setzen eben nicht den Fortschritt und das Wohl der Menschheit an die erste Stelle, sondern den Profit. Es geht um Patentrechte in Milliardenhöhe und alle wollen mitmischen. Micheal Crichton zeigt in seinem Roman "Next" wohin das führen kann beziehungsweise wohin es uns in den letzten Jahren schon geführt hat. Sein Roman ist kein Thriller im klassischen Sinne, sondern verfolgt eine Vielzahl von Handlungssträngen, die verschiedene Aspekte der Thematik aufgreifen und an persönlichen Schicksalen zeigen. Erst nach und nach wird klar, wie all diese Geschichten zusammenhängen und welche Konsequenzen die einzelnen Entscheidungen haben. Da die Handlung aus wechselnden Perspektiven geschildert wird, ist es kaum möglich "Die Bösen" und "Die Guten" auszumachen, denn dem Autor gelingt es, dass man die Motive aller Figuren versteht und somit ihr Handeln nachvollziehen kann. Die Spannung zieht der Roman aus der zunehmenden Eskalation einzelner Konflikte, die teilweise schließlich sogar mit Waffengewalt gelöst werden. Bis dahin verlangt der Autor dem Leser aber einiges ab. Immer wieder wirkt sein Roman mehr wie ein Lehrbuch und ohne genetisches Vorwissen zieht sich die eine oder andere Passage ein wenig. Wenn man sich darauf einlässt, wird man mit einem spannenden Roman belohnt, aber gerade am Anfang muss man sich sehr konzentrieren, um bei all den Figuren und Ereignissen nicht den Überblick zu verlieren.

    Der Schreibstil von Michael Crichton ist sachlich und doch anschaulich. Er bringt die persönlichen Konsequenzen der aktuellen Entwicklung emotional rüber und kann so seine Botschaft sehr gut vermitteln. Unterstützt wird diese auch durch die Anmerkungen nach dem Roman, die die Handlung in die Realität einordnen. Da hat es mir besonders gut gefallen, dass auch ein Abschnitt zur deutschen Rechtslage eingefügt wurde.

    So ist "Next" in Summe gute Unterhaltung, durch die man aber auch einiges lernen kann und auf jeden Fall das Interesse an diesem hochkomplexen Thema geweckt wird. Und allein das ist das Lesen schon wert, denn die nächsten Jahre werden sicherlich noch einige alles verändernde Entwicklungen auf dem Forschungsgebiet der Genetik bringen.

  11. Cover des Buches Breeds - Callans Schicksal (ISBN: 9783802586569)
    Lora Leigh

    Breeds - Callans Schicksal

     (107)
    Aktuelle Rezension von: TatjanaVB

    Die Journalistin Merinus Tyler ist einer großen Story auf der Spur. Durch unwegen hat sie und ihre Familie rausgefunden, dass im geheimen genetische Tests an Menschen verübt wurde, indem man ihnen tierische DNA eingesetzt hat, sodass diese Versuchspersonen tierische Mutationen aufweisen. Nur allein reichen ihnen die vorligenden Beweise nicht, also macht Merinus und ihr Bruder Kane auf die Suche nach dem Lebenden Beweis: Callan Lyons. Doch Callan hält zunächst nichts davon sich der Öffentlichkeit zustellen und damit sein „Rudel“ wohlmöglich in Gefahr zu bringen. Es beginnt ein Katz und Maus Spiel zwischen Callan und Merinus, doch als sie von Council angriffen und schwer verletzt wird, rettet Callan sie vor dem sicheren Tod und bringt sie damit in höchster Gefahr. Denn von nun an können die zwei nicht mehr ohne einander seien, ohne Schmerzen dabei zu empfinden. CAllan muss sich nun entscheiden, ob er das Risiko eingeht sich der Gesellschaft zustellen oder die Gefahr einzugehen Merinus zu verlieren, denn das Council ist bereits auf sie aufmerksam geworden.

    Callans Schicksal ist der erste Band der erotischen Breed-Romanreihe von Lora Leigh. Es stellt sich die Frage was passiert, wenn ein dominanter Löwenmensch auf eine genauso dominante Frau trifft, die sich zu Hause gegen sieben Bruder durchsetzen muss. Dazu kommt noch, dass beide durch den Paarungsrausch nicht von einander die Finger lassen könne, ohne schreckliche Schmerzen zu erleiden. Beide müssen sich miteinander auseinandersetzen und besonders Callan muss damit umgehen lernen, dass er kein Freak ist.

    Ich freue mich jedenfalls auf die Fortsetzung in Tabers Versuchung.

  12. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401263472)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (156)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Meine Meinung:

    Ich glaube ich brauche hier an dieser Stelle nicht zu erklären um was es in Saphirblau geht. Denn ich denke mal das jeder, entweder schon einmal das Buch gelesen oder den Film gesehen hat. Aber ich sage trotzdem noch zwei Worte, Zeitreisen und Liebe. 

    Die Edelsteintrilogie war meine ersten Bücher die ich in Verbindung mit dem Zeitreisen gelesen habe und sie waren einfach so grandios. Was unteranderem auch dem grandiosen Schreibstil von Kerstin Gier zu verdanken ist. Dieser ganze englische Flare ist einfach so atemberaubend. Und das kommt auch in dem Hörspiel rüber. 

    Die gesamte Reihe liebe ich total aber Sapirblau ist neben Rubinrot mein absoluter Liebling. Daher habe ich mich sehr gefreut als ich das Rezensionsexemplar bekommen durfte. Denn hier wird die Liebe von Gwendolyn und Gideon so richtig auf die Probe gestellt und sie geraten auch öfter mal aneinander, was auch Gwen ihrer schnippischen Art zu verdanken ist ;D Aber dennoch gewinnt die Liebe und es tauchen im Lauf der Geschichte viele Rätsel auf die gelöst werden müssen um zu verstehen was es eigentlich mit der Loge auf sich hat.

    Von Außen sieht die CD genauso aus wie das Filmposter und es erinnert mich immer wieder daran wie ich bei meiner besten sahs und wir zusammen die Filme geschaut haben. 

    Die Sprecherin erzählt mit viel Spannung in der Stimme und dadurch ist man der Geschichte total verfallen. Dabei vergeht die Zeit wie im Flug trotzdem das die Laufzeit ca. 120 Minuten beträgt. Und doch ist es jedes mal wieder ein Herzensbruch wenn die Geschichte vorbei ist.

  13. Cover des Buches Der Tag, an dem der Wind dich trägt (ISBN: 9783404146093)
    James Patterson

    Der Tag, an dem der Wind dich trägt

     (156)
    Aktuelle Rezension von: PattyWayne
    James Patterson schreibt so nah und glaubwürdig, dass ich glauben könnte, dass diese Phantasie tatsächlich bald Realität wird. Dieses Buch hat mich wirklich begeistert und war leider viel zu schnell gelesen. Und er bringt noch einen Punkt auf den Tisch: Das was wir erschaffen, kann auch leiden und als Schöpfer muss sich der Mensch darüber im Klaren sein. 
  14. Cover des Buches Bis du alles verlierst (ISBN: 9783959671118)
    Adele Parks

    Bis du alles verlierst

     (35)
    Aktuelle Rezension von: MadVi
    Alison lebt mit ihrem langjährigen Lebensgefährten Jeff, der ein erfolgreicher Schriftsteller ist, und der gemeinsamen Teenagertochter in einem gemütlichen Zuhause. Die Beziehung der drei zueinander ist sehr innig und gerade Alison behütet ihre Tochter sehr. Diese ist ein sehr braves, intelligentes und sportliches Kind, das ihren Eltern nahezu perfekt vorkommt. Dann steht eines Tages plötzlich ein Fremder vor der Tür und behauptet, dass seine und ihre Tochter als Babys vertauscht worden seien. Ein anschließender Test bestätigt seine Angaben. Alisons Welt bricht zusammen, dennoch versuchen die beiden Familien, zueinander zu finden. Niemand ahnt, welch dramatischen Verlauf das Ganze nehmen wird.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht findet man in die Geschichte hinein. Je weiter die Geschichte voranschritt, desto mehr zieht der Spannungsbogen an. Das große Problem, weshalb ich auch einen ganzen Punkt abziehe, ist die Perspektive, aus der erzählt wird. Alison als Ich- Erzählerin ging mir von Anfang bis Ende auf die Nerven und war furchtbar unsympathisch. Sie ist sehr auf das Äußere bedacht; es war ihr sehr wichtig, was andere von ihr dachten und der Leistungsgedanke gegenüber ihrer Tochter war wirklich sehr hoch. Als ihr in einer Szene jemand hinten auf das Auto fährt, entschuldigt sie sich und hat ein furchtbar schlechtes Gewissen. Bei diesem Jemand handelt es sich um die Vorsitzende des Elternrats. Und? Muss man deshalb so kriechen? Sowas kann und muss ich einfach nicht verstehen. Von den anderen Personen habe ich ein gut vorstellbares Bild erhalten, jedoch muss ich auch hier wieder betonen, dass mir eine andere Erzählperspektive deutlich mehr zugesagt hätte. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wie alles endet und auch wenn ich das Buch ebenfalls nicht als Thriller einordnen würde, habe ich es als durchaus spannend und dramatisch empfunden.
  15. Cover des Buches Infernale (ISBN: 9783785588710)
    Sophie Jordan

    Infernale

     (654)
    Aktuelle Rezension von: Ruby-Celtic

    Dieses Buch klang von der Beschreibung her sehr interessant und ich war neugierig darauf, ob mich die Autorin von sich überzeugen könnte.

    Die Schreibweise ist flüssig, leicht nachvollziehbar und bildhaft sodass man sich sehr gut vorstellen kann wie es unserer Hauptprotagonistin ergeht.

    Davy hat in ihrem Leben eigentlich alles. Einen Freund der sie vergöttert, eine Familie die sie liebt, einen hohen Status in der Schule und insgesamt einfach ein aufregende und sichere Zukunft. Sie weiß genau wohin es gehen soll und ist stolz darauf. Das alles ändert sich, als ein einzelner Test ihr Leben verändert und sie von allen verstoßen wird. Selbst ihre eigene Familie kann ihr nicht mehr helfen.

    Die Grundidee der Autorin ist interessant und durchaus spannend umgesetzt worden. Erst erleben wir Davy in ihrem normalen Umfeld und werden gemeinsam mit ihr dann verstoßen, erleben das Leben mal in einer ganz anderen Perspektive und müssen uns zurecht finden.

    Auch wenn sich Davy zu Beginn sträubt, lernt sie recht schnell sich zu verteidigen und nicht alles mit sich machen lassen. Man merkt ihre Angst, aber auch ihre Entschlossenheit was mir an ihrem Charakter wirklich gut gefallen hat.

    Neben ihr gibt es noch ein paar wenige Charakter, die auch ein Bild erhalten. Etwas schade finde ich, dass diese teilweise sehr blass sind obwohl sie doch einen wie ich finde recht wichtigen Stellenwert in der Geschichte einnehmen.

    Insgesamt muss ich sagen, dass mich die Geschichte von Beginn bis Ende gereizt hat und ich gerne weitergelesen habe. Die Autorin hat es geschafft, immer wieder interessante Wendungen einzubauen, eine sich langsam aufbauende Liebesgeschichte und eine durchaus spannende Entwicklung der Geschichte.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Infernale“ hat Sophie Jordan einen durchaus spannenden, beängstigend und interessanten Auftaktband ihrer Dilogie geschaffen. Auch wenn mir an manchen Stellen noch etwas mehr Charaktertiefe gefehlt hat, habe ich diesen ersten Band unheimlich gerne gelesen.

  16. Cover des Buches Lügnerin! (ISBN: 9783570160770)
    Justine Larbalestier

    Lügnerin!

     (23)
    Aktuelle Rezension von: LaDragonia
    Micah lügt! Nicht nur einmal oder ab und zu. Nein! Fast immer, sie gehört zu der Sorte Mensch, bei denen man sagt, wenn sie den Mund aufmachen dann lügen sie. Genau so jemand ist Micah, bis ihr Freund Zach umgebracht wird, und sie selber in Verdacht gerät ihn umgebracht zu haben. Oder war er vllt doch garnicht ihr Freund? Man weiß in diesem Buch wirklich nicht was man glauben soll und was nicht. Allerdings bleibt es dadurch immer spannend. Als Thriller würde ich persönlich das Buch aber trotzdem nicht bewerten. Der eigentliche Mord bzw. die Mordaufklärung rückt doch sehr in den Hintergrund da es eigentlich mehr um Micahs Lügengeschichten geht. Fantasy hätte da meiner Meinung nach besser gepasst. Natürlich immer vorausgesetzt diese Episode der Geschichte ist diesmal die Wahrheit. Aber wer weiß das schon. :-)
  17. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Lina-Anil

    Es macht Spass, dieses Buch zu lesen. Reisen ist nicht leicht. Man hat viele Ängste unterwegs. 🙀 Wir kriegen es hin! Ich kann meine Bekannten und mich selbst im Buch erkennen. Reisen macht Spass. 🏝🏜🏔Ich konnte nicht ohne Reisen leben. Reisen bringt Abenteuer ins Leben. Keine Ängste mehr!  Dieses Buch hilft diese  Ängste überwinden. Mit Humor gelingt alles. 

  18. Cover des Buches Darkest Powers: Seelennacht (ISBN: 9783426507810)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Seelennacht

     (254)
    Aktuelle Rezension von: -Danni-
    Renn um dein Leben ....

    Chloe durchschaut schnell, dass Lyle House kein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche ist. Hinter seinen Mauern lauert ein dunkles Geheimnis: Skrupellose Wissenschaftler haben vor Jahren Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten gezüchtet, darunter Chloe. Doch dabei ist etwas schiefgelaufen, und die Kräfte der Nekromantin geraten außer Kontrolle. Jetzt haben die Wissenschaftler Angst vor Chloe und nur noch ein Ziel: sie aus dem Weg zu räumen. Endgültig.

    Der zweite Band der Darkest Powers Trilogie strahlt wieder mit einem schön geheimnisvollen Cover. Das Buch umfasst an die 365 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil geschrieben.

    Wahnsinnig spannend und gänsehautstiftend. Die Geschichte geht genau da weiter, wo Band 1 aufgehört hat und für mich war die Spannung sofort wieder vorhanden. Ich fand das Buch absolut fesselnd, nur in der Mitte hat mir kurzzeitig mal die Spannung gefehlt. Aber nach ein paar Seiten war ich wieder mega gefesselt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch hielt für mich auch die ein oder andere Überraschung bereit. Ich liebe die Charaktere Chloe, Derek und Simon. Ich finde die drei sind einfach alle drei absolut toll. In diesem Teil durfte ich einige Geheimnisse aufdecken. Allerdings gibt es immer noch so viele neue Geheimnisse, welche ich lösen möchte. Das Ende macht definitiv Lust auf mehr. Zudem möchte ich die Frage lösen, wann merkt Chloe endlich, dass .... Findet es heraus und lest diese Reihe :P

    Für dieses wahnsinnig tolle Buch gebe ich 5 Sterne. Bis jetzt für mich eine absolut gelungene Trilogie, ich bin gespannt was mich in Band 3 erwartet und werde auch gleich damit starten.
  19. Cover des Buches Bote der Nacht (ISBN: 9783453878105)
    Dean Koontz

    Bote der Nacht

     (76)
    Aktuelle Rezension von: JessSoul
    Der Stiefvater droht, die kleine Leilani spätestens an ihrem 10. Geburtstag umzubringen...mehr Wörter braucht man nicht, um dieses spannende Buch zu empfehlen.
  20. Cover des Buches Ewig und eine Stunde (ISBN: 9783646601091)
    Mirjam H. Hüberli

    Ewig und eine Stunde

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Chris_Sy

    Das Cover an sich finde ich sehr schön gestaltet, leider fehlt mir so ein bisschen die Verbindung zum Inhalt des Buches, aber auch dass es nichts gibt womit es herausstechen kann. Das Cover selbst ist sehr dezent gehalten in Lila, rosa und blau Tönen die als Kreis angelegt sind. Der Kreis selbst stellt eine Art Uhr dar. Allerdings gefällt mir der Schriftzug sehr gut.

     

    Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.

     

    Dies ist mein erstes Buch was ich von dieser Autorin gelesen habe und ich muss sagen ich bin nicht so ganz damit warm geworden. Geneviève lebt seit drei Jahren in Paris, denn sie studiert dort. Gleich zu beginn erlebe ich sie als gehetzt und gestresst, denn seit einigen Tagen hatte sie immer wieder Begegnungen mit einem Mann der ihr mehr als vertraut vorkam, doch nur woher.

    Eines Tages beobachtet sie ihn wie er sich mit einer Frau streitet, seine Freundin? Davon geht Geneviève aus und geht auf Distanz zu ihm, doch er geht immer mehr auf sie zu bis sie eines Tages merkwürdige Nachrichten erhält. Anfangs passiert dies alles noch rein zufällig und es kommt einen sehr natürlich vor was hier vor sich geht, aber je mehr passiert desto gestellter wirkte es auf mich.

    Plötzlich trifft Geneviève auf ihren Exfreund Alex und wir können ein Gespräch zwischen den beiden mit verfolgen. Für mich wirkt Alex relativ fehl am Platz denn er spielt hier eigentlich keinerlei Rolle, weder ist dem etwas voraus gegangen noch hat er im nachhinein irgendeinen Bezug zu dem Verlauf der Geschichte. Mich hat er nur verwirrt und unnötige Zeit geraubt die für die Geschichte wichtig gewesen wäre.

    Im letzten drittel des Buches hatten wir zum einen eine kleinen Zeitsprung darin wenn ich mich nicht täusche der mich etwas verwirrt hatte. Erst war es mitten in der Nacht und dann plötzlich ging die Sonne unter ich weis nicht ob sich hier ein kleiner Logikfehler eingeschlichen hat oder ob etwas ausgelassen wurde, macht der Geschichte jetzt aber keinen großen Abbruch.

    Zwischen Geneviève und Nash kam plötzlich ein Fluch zur Sprache der über dem Paar steht wo der Leser nicht so ganz dahinter blicken kann. Hier hatte ich mir gewünscht mehr darüber zu erfahren. Was hat der Fluch zu bedeuten und woher kommt er? Wie kann er gebrochen werden und wie kam es dazu? Ab hier entsteht der Eindruck der Autorin läuft etwas die Zeit weg und man hetzte so durch das Buch. Wünschenswert wäre es gewesen wenn man sich auch hier etwas mehr Zeit genommen hätte für die Ausführung.

    Es war aber nicht alles schlecht gerade das Ende zwischen Nash und Geneviève war total rührend geschrieben, so auch einige der Begegnungen zwischen den beiden in der Mitte das Buches und es kristallisierte sich für mich zum ersten mal so eine Art Lieblingsstelle heraus.

    Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut leicht und flüssig zu lesen. Der Lesefluss war auch größtenteils gegeben, nur bei den Punkten wo ich aneckte lief es etwas stockend.

     

    Ein Buch mit gutem Potenzial, dass leider nicht vollends ausgeschöpft wurde. Die Momente zwischen Nash und Geneviève waren so schön mit anzusehen, leider wurde es durch manch andere Szene etwas zerstört. Für mich bleiben hier einfach zu viele Fragen offen. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut und ich werde es einfach mal mit einem ihrer anderen Bücher versuchen.

  21. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401269245)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (183)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Kennt ihr das? Ihr hört einen Satz und seid sofort in der Geschichte drinnen? So erging es mir als ich mir Rubinrot angehört habe. 

    Denn Kerstin Gier ist meine absolute Lieblingsautorin. Ich liebe ihre Bücher und Filme. Und ganz besonders die Edelsteintriologie. Deshalb war ich um so begeisterter als ich die Zusage für das Rezensionsexemplar erhalten habe. Denn die Geschichte so noch einmal zu erleben und nebenbei auf der Couch zu liegen oder das Zimmer aufzuräumen ist nochmal was ganz anderes. Ich wusste genau wann was für eine Stelle kommt und was dort gesagt wird. Ich habe mich sogar dabei erwischt wie ich die Sätze schon mitgesprochen habe. Das macht mir besonders viel Spaß. Denn egal wie oft man die Filme schon gesehen hat, mitsprechen tut man doch immer oder? 

    Denn ich habe das Hörpsiel zum Film und das ist einfach ein Träumchen<3 (Leider kann ich zu dem Filmhörspiel keine Rezension hochladen. Denn ich werde immer wieder zu dieser Version hier geleitet)

    Die Erzählerin hat eine ruhige und zu der Geschichte passende Stimme. Denn ich finde das ist so wichtig. Nichts ist schlimmer als wenn der Erzähler nicht zur Geschichte passt. Zwischendurch werden immer ein paar Stellen aus dem Film mit eingespielt. Zusammen mit Gwendolyn und Gideon fiebert man mit und ist der Geschichte, beim zuhören, total verfallen. Mir ging das Hörspiel sehr zu Herzen und ich bin einfach nur begeistert.

  22. Cover des Buches Die Teufelshure (ISBN: 9783746627267)
    Martina André

    Die Teufelshure

     (103)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf
    Der erste Teil, der in 17. Jahrhundert spielt, zieht sch streckenweise wie Kaugummi. Mehrfach habe ich überlegt, das Buch aus der Hand zu legen. Der Teil im 21. Jahrhundert gefällt mir schon deutlich besser, weil die Handlung auch endlich anzieht. Das Motiv - dass es ausgerechnet in den schottischen Highlands - eine Gruppe von Unsterblichen gibt, die nur durch das Abschlagen des Kopfes zu töten sind, erinnert viel zu stark an Highlander. Wie oft die Autorin beschreibt, wie Unsterbliche zu töten sind, ist unglaublich. Schade, hätte mehr raus werden können.
  23. Cover des Buches Joline - GenTec Genesis 1 (ISBN: B00AV5EKSC)
    Julia S. Heinrich

    Joline - GenTec Genesis 1

     (9)
    Aktuelle Rezension von: BUCHimPULSe
    "Joline" ist der erste Band der GenTec-Genesis-Serie von der deutschen Autorin Julia S. Heinrich, die in der Zukunft um 2044 in Deutschland spielt und sich mit der Gentechnik befasst. Aufgrund dieses komplexen, aber auch sehr interessanten Themas lässt sich der Roman jedoch nicht immer so einfach weg lesen. Die zukünftige Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, ist sehr faszinierend. Es gibt einige erstaunliche, technische Errungenschaften, wie beispielsweise das Handtop. Dabei handelt es sich um einen Biochip, der in die Hand transplantiert wird, und das Smartphone der Zukunft ist. Und bei den von dem Unternehmen PhönixGenTec durchgeführten Genexperimenten werden ausgestorbene Tierarten, einige sogar seit mehreren tausend Jahren, reproduziert und gentechnisch verbessert. Die Ich-Erzählerin Joline ist eine 15jährige Jugendliche, die über ihre beste Freundin Sina an die Militanten gerät. Diese haben es sich zum Ziel gemacht, PhönixGenTec zu bekämpfen und die Repros, wie die reproduzierten Tiere genannt werden, zu töten. Anfangs steht Joline der militanten Gruppe skeptisch gegenüber und möchte lediglich Informationen sammeln. Doch der Anführer Zerberus kann sehr überzeugend sein und außerdem gibt es da auch noch Philipp, ein Gruppenmitglied, in das sich Joline verguckt hat, so dass sie sich schon bald den Militanten anschließt. Nach ihrem ersten ausgeführten Auftrag, ein Repro zu töten, kriegt Joline große Gewissensbisse. Doch ihren Eltern kann sie sich nicht anvertrauen, denn ihr Vater ist ein Forscher bei PhönixGenTec und ihre Mutter eine erfolgreiche Biochemikerin, deren Ruf durch Jolines Handeln Schaden nehmen könnte. Als Sina schwer verletzt ins Krankenhaus kommt, muss Joline den Kampf gegen die Militanten alleine aufnehmen. Dieser Roman passt nicht in mein übliches Beuteschema, was Bücher betrifft. Jedoch finde ich das Thema rund um Genexperimente äußerst interessant, so dass ich nicht widerstehen konnte und auch nicht enttäuscht wurde. Die Zukunft finde ich sehr ansprechend gestaltet. Und Joline ist ein junge Heldin, in die man sich gut hinein versetzten kann. Es ist kein Wunder, dass sie sozusagen auf Abwägen gerät, denn sie wird oft von ihren arbeitenden Eltern allein gelassen. Lediglich wenn es in diesem Buch zu Erklärungen im Bereich der Gentechnik kommt, gibt es ein bis zwei kleine Längen. Fazit: "Joline" ist ein gelungener Einstieg in eine Serie, die sich mit der Gentechnik befasst und in der Zukunft spielt. Auch wenn es sich eher um einen Young-Adult-Roman handelt, so kann man ihn doch gut auch Erwachsenen empfehlen. Das offene Ende lässt mich nun gespannt auf den nächsten Teil warten.
  24. Cover des Buches Partials - Ruinen (ISBN: 9783492702843)
    Dan Wells

    Partials - Ruinen

     (59)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kira Walker ist immer noch auf der Suche nach dem Heilmittel für die Partials. Denn ohne das Heilmittel sind auch die Mensch Geschichte. Doch die Zeit läuft davon den der Krieg bringt die Welt an den Rand des Untergangs.

    Nach zwei Bändern voller Geheimnisse, Wendungen die einen von den Socken hauen. Kommt nun das Finale Buch. Aber es wird nicht besser, im Gegenteil, neue Feinde, neue Verbündete. Noch mehr Geheimnisse und mitten drin Kira. Die Spannung steigt, trotz der Verschieden Erzählperspektiven, geht die Spannung nicht verloren. Der Wechseln geschieht immer im richtigen Augenblick. Die Hauptcharaktere sind einem ans Herz gewachsen und man will gar nicht das es Endet. Dann ist Dan Wells auch noch so gemein, eine Wendung mit rein zu bringen die alles verändert. Das Happy End rückt dadurch in weiter ferne. Obwohl die Partials, ja auch nicht wirklich sehr verständnisvoll sind. Doch das Ende ist nach drei Bändern, voller Leid, Leidenschaft und Tragik, ist einfach wundervoll und genau richtig. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks