Bücher mit dem Tag "geruch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geruch" gekennzeichnet haben.

90 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.787)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Auch der zweite Band war spannend und lässt Raum für eine tolle Fortsetzung.

  2. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.561)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe. Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man den ersten Band nicht kennt.

    Inhalt:
    Celaena ist nun der Champion des Königs und ihm dienen. Er verlangt von ihr, seine Gegner zu töten, um seine Macht nicht zu gefährden. Doch Celaena findet ihren ganz eigenen Weg, seine Aufträge auszuführen. Dieses Geheimnis verbirgt sie sogar vor Chaol, dem sie immer näher kommt. Kann sie ihm vertrauen?

    Meine Meinung:
    Zu Beginn hatte ich noch ein paar Schwierigkeiten, mich in die Handlung einzufinden. Vieles ist mir noch nicht vertraut. Es fehlte noch an Hintergrundwissen, um diese Welt besser zu verstehen. Doch nach und nach hat mich die Handlung immer mehr gefesselt, sodass ich das Buch gegen Ende gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es war unheimlich spannend.

    Celaena ist nun der Champion des Königs. Schnell wird klar, dass sie seine Aufträge nicht so ausführt, wie er sich das vorstellt. Das hat mich sehr beeindruckt, denn die Wahrheit könnte Celaena das Leben kosten. Sie ist mutig, man könnte sie aber auch leichtsinnig nennen.

    Die sich anbahnende Liebesgeschichte hat mich sehr berührt. Ich fand es gut geschrieben, sodass ich die Gefühle voll nachvollziehen konnte. Auch die Zerrissenheit der beiden kam sehr deutlich rüber. Aber auch nach dem Ende von diesem Band halte ich Celaenas Gefühle noch für offen genug für eine Dreiecksgeschichte.

    Die Kämpfe sind recht brutal. Celaena kennt kein Erbarmen und weiß sich zu wehren. Sowas ist nicht wirklich meins, gehört hier aber nunmal zur Handlung dazu.

    Dafür fand ich die Hintergründe sehr spannend. Man erfährt einiges zu den Wyrdzeichen, zur Magie und Geschichte des Landes und zu Celaenas Vergangenheit. Das machte die Handlung zusätzlich spannend, weil einige Zusammenhänge aufgedeckt wurden, die definitiv überraschend kamen.

    Lange Zeit fand ich es recht unübersichtlich, wem Celaena hier vertrauen kann. Das sorgte auf jeden Fall auch für einige überraschende Momente. Celaena selbst ist aber immer recht vorsichtig, wem sie vertraut.

    Ich merke beim Lesen immer wieder, dass ich über Celaenas Namen stolpere. Das stört mich ein bisschen. Ansonsten ist der Schreibstil aber sehr locker und flüssig, sodass man sich leicht in den Seiten verlieren kann und schnell vorankommt.

    Die Geschichte wird die meiste Zeit aus der Perspektive von Celaena erzählt, aber dreht sich auch um Chaol und Dorian, aus deren Sicht ebenfalls erzählt wird. So werden nochmal einige Zusammenhänge klarer.

    Die Handlung hat mich insgesamt sehr gefesselt. Nach kleineren Startschwierigkeiten wird es spannend und steigert sich immer weiter. Das Ende offenbart eine Möglichkeit, die sehr viel Potenzial hat. Ich bin sehr gespannt auf Band 3.

  3. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.434)
    Aktuelle Rezension von: incrediblemimi

    Inhalt:

    Das Leben der Royals steht auf dem Kopf, seit Ella eingezogen ist.

    Durch ihre aufrichtige Art konnte sie einige Herzen erobern, vor allem das von Reed. Zum ersten Mal lässt Reed seit dem Tod seiner Mutter echte Gefühle zu. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist. Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Er trägt die Schuld daran und seine Brüder und er selbst hassen ihn dafür. Wird Reed Ella finden und zurück erobern können?


    Meinung:

    Das Buch ist aus der Sicht von Ella und Reed geschrieben. Dadurch erhält man zusätzlich zu Ellas Gedanken auch die von Reed, was das ganze noch verständlicher macht. 

    Es gibt immer weitere dramatische Wendungen und ein andauerndes Hin und Her zwischen Ella und Reed.

    Dadurch steigt die Spannung immer weiter an.

    Auch diesen Teil konnte ich kaum aus den Händen legen, aber das Ende war einfach gemein.


    Fazit:

    Gelungene Fortsetzung, ich liebe diese Reihe und ihre Charaktere einfach.

  4. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.889)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen.
    Es ist eine schöne Romantasy-Geschichte.

    Die Idee mit den Wölfen hat mir gut gefallen. Etwas gestört hat mich nur der Begriff Werwölfe, da es das nicht wirklich trifft und Assoziationen erweckt, die gar nicht passen.

    Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, der von Sam und der von Grace. Sam ist dabei mal Mensch, mal Wolf. Die Kapitel aus der Wolfsperspektive haben mich dabei etwas gestört, da sie sehr menschlich klingen und sich kaum von den anderen Kapiteln unterscheiden, obwohl im Buch andauernd betont wird, dass das Denken und die Wahrnehmung als Wolf ganz anders ist.

    Der Schreibstil ist locker und eingängig, ich hatte das Buch sehr schnell durchgelesen. Die Handlung hat mir an sich gefallen. Es ist einiges passiert und gerade am Schluss gab es noch viel Action. Allerdings ging mir am Schluss alles etwas zu schnell, dafür gab es in der ersten Hälfte einige Längen.

    Teilweise hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht ganz ausgereift ist. Einige Charaktere tauchen am Anfang auf, werden dann das ganze Buch über vergessen und gegen Ende plötzlich wieder rausgekramt. So hat es sich auch mit den Eltern von Grace angefühlt. Dann gab es noch einige Stellen, wo wirklich Offensichtliches nicht angesprochen wurde, was mich etwas getriggert hat.


    Fazit: Eine schöne Fantasygeschichte mit Liebesbeziehung. Das Konzept mit den Wölfen ist cool und der Schreibstil sehr angenehm. Stellenweise hatte ich das Gefühl, die Geschichte ist nicht ganz ausgereift und sehr Plot-getrieben: Wenn Charaktere gerade nicht gebraucht werden, werden sie einfach nicht erwähnt und dann kramt man sie wieder hervor, wenn man sie braucht. Trotzdem hat mir das Buch alles in allem gut gefallen und ich werde auch den nächsten Teil lesen.

    Die Wölfe von Mercy Falls I: Nach dem Sommer bekommt von mir 3,8 (also gerundet 4) / 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Biss zur Mitternachtssonne (ISBN: 9783551584465)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mitternachtssonne

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Warum musste sie hierherkommen? Warum musste es sie geben? Warum musste sie das bisschen Frieden zerstören, das ich in diesem Nicht-Leben hatte?" - S. 23 Edward

    Okay hier brauchen wir ja keine Charakter Beschreibung, fast alle von uns kennen Bella und Edwards Geschichte.

    Dennoch war die Sicht Von Edward einfach so interessant und hat mir einen anderen Blickwinkel gegeben. Ich hatte von ihm einen etwas anderen Eindruck und nun ja der Eindruck hier war so viel besser, aufregender, spannender und einfach wow.

    Es ist halt für Twilight Fans ein Spaß. Auch den Einblick in die Familie Cullen war anders, man hat mehr von der Familie Dynamik mitbekommen. Ich hatte auch irgendwie mehr feeling und by the way wer hätte gedacht das Edward so brutal sein kann? Und wie sehr er tatsächlich hätte kämpfen und leiden müssen.

    Das Ende hat mich etwas gekillt, weil nun ja ich hatte eine Illusion aus Bellas Sicht. Aber ich war wirklich begeistert.

  6. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.374)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  7. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.106)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Zwischendrin zieht es sich teilweise, aber an sich sehr spannend und zum Ende eine große Überraschung. 

  8. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.507)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald


    Nach dem Ende seines letzten Abenteuers ist David Hunter bis in die Grundfeste seines Wesens erschüttert. So sehr, dass die Ausübung seines Berufes kaum mehr möglich ist. Der Tapetenwechsel vom kalten verregneten London in das warme Tennessee wäre als langsames Antasten zurück an seine Arbeit gedacht gewesen -  David legt da aber natürlich gleich einen Raketenstart hin.

    Das Setting war für mich erst befremdlich, mit dem American Life Style kann ich grundsätzlich nur wenig anfangen. Aber die malerischen Beschreibungen der Smoky Mountains und die vielen Handlungsorte in deren unendlichen Wäldern haben es mir dann doch schnell angetan. 

    David versucht sich selbst und die Liebe zu seinem Beruf wieder zu finden und gleichzeitig aus seinem tiefen Loch heraus zu kommen. Dabei wendet er sich an die Person, die ihm alles beigebracht hat: Tom Liebermann, der resolute und charismatische Leiter der Body Farm in Knoxville. David, den ich doch eher als selbstbewusst und bodenständig im Kopf habe, ist durch seine kürzlichen Erfahrungen wie ein Fähnchen im Wind. Tom hingegen, gebrechlich, aber fit im Geiste, gibt ziemlich Gas. Das Zusammenspiel dieser beiden ist einfach herrlich, sie tragen einen praktisch auf Händen durch das Buch. 

    .

    Die Story selbst ist anfangs etwas wirr. Viele viele Personen, ein neuer Handlungsort, Davids innerliche Dämonen, dazu ein grausiger mysteriöser Mord und eine unbestimmte Anzahl verschwundener Personen. Beim Lesen bricht eine kleine Flutwelle an Geschehnissen über einen herein, was sich erst mit etwa einem Drittel des Buches legt: wenn man sich dann mal zwischen neuen Namen, Orten, alten Bekanntschaften von David und toten Körpern zurecht gefunden hat. Ab diesem Punkt ist das Buch jedoch grandios, die Geschichte entwickelt sich und konnte mich vor allem durch ein Ende, wie man es von Simon Beckett gewöhnt ist, vollkommen überzeugen. 

    Fazit: Für jeden Krimi- und Beckett-Fan ein absolutes Muss. Nur nicht vom Beginn des Buches abschrecken lassen - die Geschichte fügt sich wie ein Puzzle zusammen und nimmt exponentiell an Fahrt auf. 


  9. Cover des Buches Ferne Ufer (ISBN: 9783426518236)
    Diana Gabaldon

    Ferne Ufer

     (1.107)
    Aktuelle Rezension von: Mireille

    In diesem Buch wird jede Menge an den Gefühlen der Leser gerüttelt.

    Ich fand es sehr schön, die vergangenen 20 Jahre durch die Augen von Jamie und Claire mitzuerleben. Es war sehr tragisch und sehr emotional auf jeglichen Ebenen. Die Liebe und dieses unzertrennliche Band zwischen den Beiden ist unglaublich fesselnd und spannend. Ich habe so sehr mitgefiebert, bis sie sich endlich wieder in den Armen halten konnten. 

    Ich fand es sehr schön, dass jeder sein "eigenes" Leben gelebt hat und diese 20 Jahre einen sehr prägenden Teil auf beide ausgeübt hat. So haben sich beide verändert, beide haben ihre Persönlichkeit weiter entwickelt aber trotzdem sind ihre Seelen so miteinander verwoben sodass sie doch wieder in der neuen Liebe zueinander gefunden haben. 

    Sehr spannend war die Reise die sie gemeinsam unternommen haben. Auch das klein Ian und Fergus nun als Teil der Familie mit ihnen unterwegs sind. Die Abenteuer die sie erleben sind wirklich unfassbar gut und spannend geschrieben. Ich finde es sehr schön, dass die Autorin so ausführlich alles beschreibt. Ich mag es sehr gerne, wenn die unterschiedlichen Szenen detailreich beschrieben sind und ich somit sehr ausführlich über Charaktere und Abenteuer informiert werde. So kann ich ganz ausgiebig in die Geschichte eintauchen. 

    In diesem Buch musste ich auch ganz viel lachen. Die Autorin schenkt Claire und Jamie sehr viel Humor, in ihrem doch sehr schweren Leben.

  10. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.739)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  11. Cover des Buches Vampire Academy - Blaues Blut (ISBN: 9783802582028)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blaues Blut

     (1.270)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Geschichte der zwei Freundinnen Rose und Lissa an der Vampire Academy.

    Das Buch hat mich zu gleichen Teilen genervt und unterhalten, wie bereits im ersten Band ist mir Protagonistin leider nicht immer sympathisch, eigentlich nur ganz selten... es gab wieder viel gezicke und Drama das zwar für die Academy ganz passend war, mir jedoch zu kindlich war und leider nur genervt hat, deswegen hat sich die erste hälfte auch hier wieder etwas gezogen. Wurde dann aber von einem sehr gutem Ende abgelöst. Es gab zum Schluss nochmals richtig viel Action und Gewalt und war sehr unterhaltsam und gut beschrieben sodass man das Gefühl hatte, es hatte sich gelohnt dran zu bleiben (und das ist etwas was ich an Büchern nicht mag, es soll sich nicht lohnen es soll kontinuierlich Spass machen...)

    Auch die Liebesgeschichte von ihr und Dimitry ihrem Lehrer gehen hier weiter, doch wie bereits im ersten Buch ist leider von dieser innigen Liebe füreinander nichts wirklich greifbar und es gibt so wenige Dialoge zwischen ihnen, dass man diese auch gleich hätte Streichen können...

    Ich bin mir noch nicht sicher ob es sich lohnt die Reihe weiterzulesen, das Setting interessiert mich und die Entwicklung die gemacht wird hat Potenzial und entzieht selbst mir etwas Interesse zu wissen wie es weiter geht... mal schauen ob Band 3 besser wird...

    Für alle die gerne Vampir-Academy-Jugendbücher lesen

  12. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Anne-Marie_K

    Rezension zu „Izara – Stille Wasser“ von Julia Dippel (Rezensionsexemplar des Bloggerportals)


    Klappentext:
    Der zweite Teil der packenden Romantasy-Reihe von Julia Dippel.Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie …

    Inhalt:
    Dem ersten Band „Izara – Das Ewige Feuer“ von Julia Dippel folgt der zweite Band „Izara – Stille Wasser“, in diesem Teil muss sich Ari einiger großer Herausforderungen stellen. Die ihr Leben, ihr Herz und der ganze Welt gefährlich werden.


    Meinung:
    Ich hatte nicht geglaubt. dass Julia Dippel den ersten Band toppen kann. Ich habe mich geirrt. Und wie ich mich geirrt habe.

    Izara – Stille Wasser überzeugt mich mit Charakteren. die mir mit ihrem Charme und ihrer unmenschlichen Menschlichkeit den Atem rauben. Ein episches Ereignis ,folgt dem nächsten und die Charaktere entwickeln sich, dass mir hören und sagen vergeht. Dieses Buch hat absolutes „Lieblingsbuch“ Potenzial und hat mich trotz anfänglicher Skepsis dermaßen mitgerissen, dass ich über 525 Seiten nur Stauen konnte. Vorsicht Spoiler: im Laufe des Buches erfährt man, das der Brachion Lucian ein Versprechen ablegen muss, welches den Kontakt zu Ariana auf ein Minimum beschränkt. Konkret: Lucian darf Ari, nur dann berühren, wenn sie in Lebensgefahr schwebt. Das hat mich anfangs etwas abgeschreckt, da ich dieses „umeinander herumschleichen“ überhaupt nicht leiden kann. Doch jedem der da meine Skepsis teilt, kann ich nur raten, mutig zu sein und es darauf ankommen zu lassen. Spoiler Ende. Julia Dippel hat hier ein Meisterwerk erschaffen, welches es schafft, Liebe ohne Berührung auszudrücken und diese dadurch noch um Welten intensiver zu machen. Auch der Fantasy Teil überzeugt. Izara gibt mir als Leserin phantastischer Geschichten alles, was mein Herz begehrt und macht die Geschichte zu etwas einzigartigem!

    Von mir eine 5/5 Sterne Bewertung für ein wahnsinnig gelungenes Buch!

  13. Cover des Buches Der goldene Handschuh (ISBN: 9783498064365)
    Heinz Strunk

    Der goldene Handschuh

     (266)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Meinung: Durch die mediale Berichterstattung zur Verfilmung des Buches und dem Trailer wurde ich auf das Buch und die zugrunde liegende wahren Geschichte um die Person des Fritz Honka aufmerksam. Für mich war von Anfang an klar das Buch zu lesen und nicht den Film im Kino anzusehen, der sicher auch interessant sein könnte. Aufgrund des Filmtrailers hat man eine bestimmte Erwartungshaltung was das Buch betrifft. Wer hier eine Art Horrorshocker erwartet, der wird wohl enttäuscht werden, denn es werden weder gruselige Szenen noch die eigentliche Morde ausführlich beschrieben. Dies tut der Story keinen Abbruch. Ich habe mir die Wartezeit auf das Buch mit Recherchen im Internet zu diesem Fall vertrieben und war gut vorab informiert, ehe ich zum Lesen des Buches gekommen bin.

    Handlung: Das Buch ist durchaus lesenswert, leider hat es mich ein wenig enttäuscht, da ich hier anderes erwartet hatte. Die Notwendigkeit des parallel zur Honka-Story verlaufende fiktiven Handlungsstranges um eine Hamburger Reeder-Familie erschließt sich mir nicht wirklich. Wollte der Autor damit aufmerksam machen, dass sich auch hinter der Fassade manch angesehener reichen Familie Abgründe auf tun? Ich hätte es für sinnvoller gehalten, sich nur auf die Ereignisse um Fritz Honka und dessen Umfeld zu konzentrieren. Der Autor Heinz Strunk versteht es sehr gut, die Szenerie im namensgebenden Lokal "Der goldene Handschuh" bild- und lebhaft darzustellen. Der Leser fühlt sich sehr gut in die Zeit der frühen 1970er Jahre versetzt und nimmt am rauen (Alltags-)Leben jene Menschen, die sich am unteren Rand der Gesellschaft bewegten teil. Das ist der eigentliche Fixpunkt dieses Besuches.

    Die zwischenmenschlichen Nuancen und Hierarchien, die in diesem Milieu herrschten, wurden vom Autor sehr gut vermittelt. Dafür hätte er 5 Sterne verdient. Mich störte sehr der Aufbau der Geschichte um Fritz Honka. Im ersten Teil des Buches wird die Beziehung zu einer gewissen Gerda beschrieben, die dann mit einem anderen Mann abhaut, im zweiten Teil des Buches wird geschildert, wie er einen Job als Nachtwächter findet und sich in die verheiratete Reinigungskraft verliebt und erst im dritten Teil des Buches der sehr kurz ausgefallen ist im Verhältnis zu den anderen beiden Teilen wird auf letzten seine 3 Opfer eingegangen. Irgendwie hat man als Leser das Gefühl, dass dem Autor die Lust am Schreiben vergangen ist und er das Buch nur noch zu einem Abschluss bringen wollte. Die Taten sind auf wenige Sätze zusammengefasst, auch die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach dem Wohnungsbrand liest sich eher wie eine kurze Zeitungsnotiz. Das ist in meinen Augen sehr schade. Diese Ermittlungen und dem Prozess mehr Raum zu geben wäre wesentlich sinnvoller gewesen als die fiktive Parallelgeschichte um die Reederfamilie.

    Fazit: Ein Lesenswertes Buch, jedoch darf man sich keinen authentischen Tatsachenroman um Fritz Honka vorstellen. Da hätte der Autor mehr daraus machen können. Positiv ist die Schilderung des Sittenbildes jener Menschen die damals am Rande der Gesellschaft lebten und sich ihren Kummer und Frust im Alkohol ertränkt haben.


    • Lesezeichen setzen 
    • Inhalt melden



  14. Cover des Buches Izara - Sturmluft (ISBN: 9783522506489)
    Julia Dippel

    Izara - Sturmluft

     (492)
    Aktuelle Rezension von: rocky1307

    Als ich damals den ersten Band der Izara -Reihe gelesen habe, bin ich mit relativ (oder sogar ziemlich) hohen Erwartungen an das Ganze heran. Schlussendlich wurden meine Erwartungen leider nicht ganz erreicht. Als ich dann einige Zeit später zum zweiten Band griff... Tja, dann ging's los. 😂 Gerade die zweite Hälfte hat mich sehr begeistert!


    Und nun, nach dem dritten Band kann ich den Hype definitiv nachvollziehen! 🥰


    Es macht einfach Spass. Die Charaktere wirken sehr liebevoll ausgearbeitet, Humor wird grossgeschrieben, Gefühle (in jede Richtung 😅) kommen defnitiv nicht zu kurz und das alles wird in ein spannendes Setting gebettet. Tja, und dann das Ende. Es liess mich direkt zum 4. Band greifen und bisher bereue ich diese Entscheidung auch nicht. 🤭


    Diese Reihe hat mir bisher gezeigt, dass es sich wirklich lohnen kann, eine Reihe weiterzuverfolgen, auch wenn einen der erste Band vielleicht nicht grade aus den Socken gehauen hat.

  15. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  16. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    2079 in einer Welt in der es Menschen, Gestaltwandler mit ihren Rudeln und Mediale gibt, die telepathische Kräfte haben, die aber frei von Gefühlen sind. Sascha eine Mediale weiss seit ihrer Kindheit, dass sie nicht wie alle anderen ist, denn sie hat Gefühle und hat gelernt diese zu verstecken. eines Tages soll sie mit dem Gestaltwandler Lucas zusammenarbeiten dabei fängt ihre Fassade an zu bröckeln und sie kann ihre Gefühle kaum mehr verheimlichen...

    Mein erstes Buch der Autorin und ich hatte keine grossen Erwartungen, da ich in letzter Zeit nicht mehr so oft zu Fantasy greife... aber das Buch hat mich positiv überrascht, es hat einen sehr fliessenden Schreibstil und obwohl es aus der Beobachter-Perspektive geschrieben ist, war ich nach wenigen Seiten in der Geschichte und hatte einen guten Überblick, sowie einen Bezug zu den Protagonisten.

    Mir gefiel, dass es sich nicht nur um die Gestaltwandler gedreht hat sondern auch die Mediale eine Rolle spielen, die Vernetzung deren Geiste und dessen System waren interessant und haben mir die Lust nach mehr gemacht, ich würde gerne mehr über sie lesen und hoffe sie spielen im zweiten Band ebenfalls eine Rolle. Zwischen den Protagonisten prickelt es stark und die Erotik-Szenen halten sich aber in Grenzen und die Szenen waren jetzt nicht all zu extrem (wie bei manchen Gestaltwandler-Bücher)

    Nebenbei gab es noch ein Mord und eine Entführung sowie die Rettung dieser Person, was noch ein Thriller-Element in die Geschichte gebracht hat und somit zusätzliche Spannung.

    Für mich ein gutes Buch, welches mir definitiv Lust auf mehr gemacht hat.

    Für alle die gerne Fantasy mit verschiedenen Aspekten mögen und vor einer 20 Bändigen Reihe nicht zurückschrecken (wobei es im zweiten Band um andere Charaktere geht )

  17. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelskuss (ISBN: 9783802582745)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelskuss

     (851)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Elena bekommt einen neuen Auftrag, dieses Mal von einem Erzengel der um Hilfe fragt. Doch statt einem Vampir soll sie einen Engel finden. Doch dieser Engel ist nicht mehr wie er ist, sondern entwickelt sich zu einem Neugeborenen Blutsauger. Jetzt liegt es an Elena ihn zu finden und dabei am leben zu bleiben. Wäre da nicht der Erzengel Raphael der ihr den Kopf immer mehr verdreht und seine Anziehung einfach nicht aufhört. Ein guter Beginn in eine Aufregende und Spannende Reihe. Ich fand die Geschichte schon von Beginn an sehr Interessant und es machte einen auch etwas Neugierig, wie das wohl wird. Das Ende fand ich ganz gut, da hatte Raphael eine schwere Entscheidung treffen müssen, aber da wird er wirklich aus dem Herzen drauf geantwortet haben. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen, da ich sie einfach gut geschrieben finde und es immer höhen und tiefen gibt, von daher bin ich gespannt wie Elena mit ihrem neuen Leben umgehen wird und wie es mit ihr und Raphael weiter gehen wird.

  18. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.715)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_Habicher

    Der Schreibstil saugt einem in die Geschichte. War für mich sofort fesselnd und ich wollte alle Teile am liebsten gleich lesen. 

  19. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.587)
    Aktuelle Rezension von: Nathaly_Schluttenhofer

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….

    Es gibt Dinge, die sind nocht von dieser Welt. Das sehen wir hier bie Edward und Bella ganz gut. Sie ist ein kleines schüchternes Mädchen, welches einfach sich in einen Vampir verliebt. 


    Die Sprache die hier benutzt wird, ist so wunderbar und auch so eloquent, das es einfach nur Spaß macht es zu lesen. Die Wörter sind mit so viel Bedacht gewählt und auch sonst ist es alles sehr bildlich dargestellt und es wird mit jedem Satz ein neues Bild geschaffen vor dem inneren Auge. Ein Film kann es gar nicht so ausdrücken wie es vielleicht der eigene Kopf macht.

    Die Figuren sind alle super realistisch und auch alle Charakterzüge die dort vorhanden sind, kommen beim Schreiben super gut raus. Es ist von allem etwas dabei, doch ist es nie zu viel. Es wird immer gewechselt zwischen Liebe, Freundschaft aber auch Wut und Bangen um die Liebsten. 


    Für mich ein super tolles Buch, mit einer fantastischen Handlung, welche so gar nicht erwartet war und dann eine spontane Wendung nimmt! Weiter so! 

  20. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.153)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Wow, was für ein Finale! Die Reihe habe ich fast in einem Rutsch gesuchtet.

    Bella ist von Edward schwanger, aber niemand weiß, was es für ein "Monster" wird. Unaufhaltsam wächst ihr Bauch und sie wird immer schwächer.

    Als das Kind zur Welt kommt, bemerken sie schnell, was es für eine Gabe hat.

    Ich habe die Reihe total gemocht. Der Schreibstil der Autorin zieht sich über die komplette Reihe flüssig und fesselnd hinweg, sodass man die Bücher nur ungern weglegt. Ich habe ein klein wenig mehr Jacob lieben gelernt. Auch wenn er manchmal ruppig ist. Aber wenn man da drüber hinweg sieht, ist er ein guter Kumpel, den man alles anvertrauen kann.

  21. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (412)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Der Fallanalytiker Martin Abel wird vom Stuttgarter LKA nach Köln gesandt. Dort ist derzeit eine brutale und nicht durchschaubare Mordserie in vollem Gange. Der Täter, genannt der Metzger, schlachtet seine Opfer regelrecht ab. Ein System konnte die Kölner Kripo noch nicht erkennen. Martin Abel wird nicht nur nach Köln geschickt, ihm wird auch noch eine junge, sehr attraktive Ermittlerin an die Seite gestellt. 

    Martin Abel ist ein Meister seines Faches und kann sich wunderbar in die Gedanken der Täter eindenken. Auch wenn der leitende Kölner Ermittler nicht ganz an Martin Abel glaubt, gibt er ihm eine Chance sein Können unter Beweis zu stellen. 

    Mir hat der Thriller gut gefallen. Die Szenen sind gut beschrieben, der Schreibstil ist toll und mir gefällt der Fallanalytiker als Person sehr gut. Die Geschichte war packend und aufregend, ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Wirklich ein gelungenes Buch. 

  22. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.974)
    Aktuelle Rezension von: Nathaly_Schluttenhofer

    Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – doch damit könnte sie den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen …  

    Dieser Teil geht so sehr ans Herz, das ich immer mal wieder eine Pause machen musste. Es sind so viele Höhen und Tiefen drinnen, das es unmöglich ist, das ich es weglegen kann.

    Die Charaktere sind wieder so in ihren Rollen, das sie in einander verschmelzen. Zwischen Liebe und Hass, aber auch zwischen Retten und gerettet werden, ist der Spalt nicht sonderlich groß. Es werden von beiden Seiten Dinge gefordert, die einfach nicht machbar sind, aber es muss eben doch sein, den sie verbindet etwas, das sie beide lieben! 


    Der Mond führt die Wesen der Nacht zusammen. Die Geschichte wird immer verstrickter und damit auch immer spannender. Die Lage spitzt sich zu und beide Seiten werden immer rabiater in ihrer Vorgehensweise. Sie kämpfen beide um die Gunst eines Menschen und merken nicht, wie sie den Menschen damit in die Enge treiben. 

    Der Schreibstil hat mich vollkommen abgeholt. Die Seiten sind nur so geflogen und ich habe gar nicht gemerkt, wie ich mich manchmal in den Seiten verloren habe, wenn es richtig spannend wurde. Die Figuren sind so authentisch, das sie einfach perfekt zusammen passen. 

  23. Cover des Buches Die Rosenfrauen (ISBN: 9783734100338)
    Cristina Caboni

    Die Rosenfrauen

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Rezension:

    Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien, wo sie Bienen und Rosen züchtet. Die Welt der Düfte und Essenzen, in der ihr Debütroman "Die Rosenfrauen" spielt, ist ihre große Leidenschaft.

    "Ein Parfüm ist wie eine Geschichte, eine Art der Kommunikation, nur sensibler und essenzieller."

    So schön ich den Titel und das Cover finde. So habe ich mich am Ende doch gefragt, was der Titel mit dem Buchinhalt zu tun hat. Inhaltlich passt er nicht, aber dafür, dass es sich um einen Liebesroman handelt und er zum Cover passt, kann ich darüber hinwegsehen.

    Die Autorin überzeugt mit ihrem feinsinnigen Schreibstil auf ganzer Linie. Der Leser wird durch die Geschichte "getragen" und fühlt sich eins damit.

    Allein die Kapitelanfänge, denen Cristina Caboni jeweils einem Duft widmet, den sie in Bezug auf Ähnlichkeiten oder auch auf Wesenszüge erläutert, sind schon eine Reise in die Duftwelt wert. 

    "Meine Großmutter hatte immer die gleichen Aromen benutzt. Orange für die Heiterkeit, Salbei gegen Verwirrung und Zweifel, Minze, um die Fantasie zu stimulieren und Lavendel zur Reinigung der Seele."

    Fazit:

    Eine wunderbar gelungene Geschichte rund um die Entstehung von Parfüm, kombiniert mit einer spannenden Suche nach einem alten Parfüm-Rezept und einer zarten Liebesgeschichte - dies alles an so schönen Schauplätzen wie Florenz, Paris und der Provence. Eins meiner Highlights dieses Jahr!

    "Ein Pfad der Sinne voller magischer Eindrücke,..."

    5+/5*

  24. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.908)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks