Bücher mit dem Tag "geschäftsfrau"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geschäftsfrau" gekennzeichnet haben.

38 Bücher

  1. Cover des Buches Hardwired - verführt (ISBN: 9783736301245)
    Meredith Wild

    Hardwired - verführt

     (561)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Auch wenn das Buch sehr gut geschrieben ist, war es doch auch nichts Neues. Es war spannend und gut lesbar, aber die Grundstory hat man auch schon oft gelesen.

    Was mir besonders gefallen hat ist, dass die Frau sehr im Business engagiert ist.

    Also: ich kann es jedem Fan von 'Rich-man / hard working girl'-storys empfehlen.

  2. Cover des Buches Die Teerose (ISBN: 9783492242585)
    Jennifer Donnelly

    Die Teerose

     (904)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    "Die Teerose" habe ich vor vielen Jahren bereits mit großer Begeisterung gelesen. Nun lese ich gerade Bücher, die mir besonders gut gefallen haben. 

    Noch immer konnte der Roman mich ab der ersten Seite fesseln. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und leicht zu lesen. Die Protagonisten habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. 

    Ich empfehle diesen Roman sehr gerne und vergebe 4 Sterne. 

    Einen Punkt ziehe ich ab, da mir die Schicksalsschläge und Zufälle etwas zuviel waren. Da wäre für mich weniger mehr gewesen. 



  3. Cover des Buches Die Teehändlerin (ISBN: 9783596706037)
    Susanne Popp

    Die Teehändlerin

     (140)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

     „Die Teehändlerin“ von Susanne Popp stellt einen gelungenen Auftakt der Geschichte des renommierten Teehauses Ronnefeldt-dar. Im Mittelpunkt dieses Ende des 19. Jahrhunderts spielenden Romans steht Friederike Ronnefeldt und deren für jene Zeit ungewöhnliche Entwicklung zur selbstbewussten Geschäftsfrau.

    Worum geht es?
    Während der Teehändler Tobias Ronnefeldt eine Forschungsreise nach China unternimmt, um sein Wissen über den Teeanbau und Teesorten zu erweitern, sieht sich seine Gattin – entgegen dem damaligen Frauenbild in gehobenen Kreisen - unerwarteterweise gezwungen, sich um die Führung des Unternehmens zu kümmern.

    Das Buch gliedert sich in vier Abschnitte, die sich über die Jahre von 1838 bis 1840 erstrecken. Sehr anschaulich wird das Leben der Frankfurter Bevölkerung zu jener Zeit dargestellt, insbesondere wird die damalige Stellung der Frau vor Augen geführt, aber auch gewisse liberale politische Trends, religiöse Probleme und die Ausgrenzung der Juden werden thematisiert. Parallel dazu wird anhand der Reiseerlebnisse von Tobias sehr eindrucksvoll das damalige China geschildert, die Reaktionen der Bevölkerung auf Fremde, ebenso wie die für Europäer unbekannte Flora und Fauna. Wie abenteuerlich, oft sogar gefährlich, auf jeden Fall aber wie mühselig und langwierig seinerzeit das Reisen doch war!

    Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel haben eine angenehme Länge, sind jeweils mit genauer Orts- und Zeitangabe versehen, wodurch man stets den chronologischen Faden behält. Mit Hilfe der historischen Karte von Frankfurt findet man sich örtlich gut zurecht und das Personenverzeichnis gibt von Anfang an Aufschluss über historisch belegte und fiktive Protagonisten. Sehr informativ fand ich auch das Nachwort mit weiteren Fakten zur Familie Ronnefeldt und anderen zur damaligen Zeit lebenden Persönlichkeiten.

    Stetiger Szenenwechsel, auch so mancher Cliffhanger, steigern die Spannung, denn nicht nur Tobias Ronnefeldt erlebt auf seiner abenteuerlichen Reise Fremdartiges und Gefährliches, sondern auch Friederike ist mit bösen Machenschaften und familiären Problemen konfrontiert.

    Die Charaktere sind durchwegs lebendig gezeichnet, allen voran natürlich Friederike, die Stärke, Mut, Durchhaltevermögen, Lernfähigkeit und Intelligenz beweist und sich vom reinen Hausmütterchen zu einer selbstbewussten, tüchtigen Geschäftsfrau mausert.

    Der Autorin ist ein ausgezeichnetes Stimmungsbild jener Zeit gelungen, ebenso wie ein gutes Ineinanderfließen der historischen Fakten mit der fantasievollen Handlung. Es könnte sich in der Tat so abgespielt haben. Ich habe die Lektüre sehr genossen, konnte mich jeweils sehr gut in diese Zeit hineinversetzen, habe die Protgonisten (jedenfalls die sympathischen) ins Herz geschlossen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  4. Cover des Buches Flammenbrut (ISBN: 9783499249167)
    Simon Beckett

    Flammenbrut

     (857)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich Tiere von Simon Beckett – ein weiteres rot/weiß Buch – gelesen hatte und wirklich enttäuscht war, habe ich einem zweiten Einzelband im Buddyread eine Chance gegeben. Gleich vorweg: Auch dieses Buch konnte mich nicht begeistern und wir haben sogar einstimmig entschieden, den Buddyread nach nur drei Tagen abzubrechen und die gekürzte Hörbuchversion zu wählen. Im Grunde, wollten wir lediglich wissen wie es nun ausgeht.

    Am besten an diesem Buch war das Cover. Ich mag diesen Stil und habe aus diesem Grund auch alle vier Bücher dieser Art im Regal stehen, ist jetzt eben Deko. Der Erzählstil war eintönig und ich habe keinen Bezug zu den Charakteren gefunden. Es stellte sich als sehr schwer heraus auch nur einen der Charaktere zu mögen. Ich glaube sogar, dass „der Böse“ in dieser Runde den meisten Tiefgang hatte und somit am längsten im Gedächtnis bleiben wird.

    Kate Powell – die Protagonistin – ist meines Erachtens egoistisch, unbedacht und wahnsinnig stur. Sie versucht ihre Ziele durchzusetzen und denkt zu wenig über die möglichen Folgen nach. Im Grunde ist sie einsam und denkt, dass sie mithilfe eines Kindes ein erfüllteres Leben führen wird. Jeder der bei klarem Verstand ist, weiß, dass ein Kind nicht die Lösung für die eigenen psychischen Probleme ist und einen auch nicht aus der Einsamkeit befreien kann. Als alleinerziehende Mutter weiß ich, dass das Leben gerade mit Kind auch sehr einsam sein kann, weil man in einigen Situationen nicht mehr weiter weiß und eigentlich auf Hilfe eines Partners angewiesen ist. Letztendlich ist zusammenfassend zu sagen, dass Kate Powell eine unzufriedene Existenzgründerin und ein frustrierter Single ist, die über ihren betrügerischen Exfreund nicht hinweg kommt.

    Ihre beste (und leider auch einzige) Freundin Lucy ist verheiratet und hat zwei Kinder, sie hält nichts von Kates Entscheidung und das ist meiner Meinung nach ein guter Rat. Aber auch ihr fehlt es manchmal an Einfühlungsvermögen und Sympathie. Ihr Mann Jack wird nur kurz angeschnitten und spielt im Grunde keine tragende Rolle in der Story. Und dann ist das noch Alex Turner – der Samenspender. Ein Psychiater mit einem offensichtlichen Geheimnis. Dass etwas mit ihm nicht stimmte, war von Anfang an klar und das fand ich etwas schade. Man hätte durch ihn mehr Spannung erzeugen können, aber auch hier wurde das eigentliche Potential nicht ausgeschöpft. Da ich an der Stelle nicht spoilern möchte, werde ich mit der Charakterbeschreibung aufhören.

    Das Ende war ebenfalls vorhersehbar und hat keine Überraschungen mehr bereitgehalten. Zwei Herzen gibt es allein für das Profil des Täters, da dieser trotz mangelhafter Beschreibung und größtenteils hervorsehbarer Vergangenheit ein bisschen Interesse geweckt hat, das Buch in gekürzter Variante zu beenden.

    Der Verlag zeigt auf seiner Website folgende zwei Kurzmeinungen: „Absolut lesenswert!“ Rheinische Post und „Überraschend und rasant.“ Ruhr Nachrichten. Natürlich wird der Verlag keine Verriss Rezensionen zeigen, aber das kann ich echt nicht nachvollziehen. Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch von so einem großen Verlag herausgebracht worden wäre, wenn es ein unbekannter Autor geschrieben hätte. Aber das werden wir niemals erfahren.

    Ich werde den anderen beiden Büchern sicher irgendwann noch eine Chance geben, aber erstmal bin ich geheilt.

  5. Cover des Buches Sputnik Sweetheart (ISBN: 9783832161002)
    Haruki Murakami

    Sputnik Sweetheart

     (386)
    Aktuelle Rezension von: schokobook

    Das Buch war ok. Erzählen kann der Autor wirklich. Ich frage mich nur, wo die Realität aufhört. Das Ende ist quasi wie eine Traumfrequenz oder Wunschdenken aus Sehnsucht. Solcher Art Enden sind für mich immer etwas schwierig. Ich rätsel dann immer noch lange darüber nach. Was will der Autor damit bezwecken? Ich hab hier so meine Therorie, aber auf Grund des Spoilerns kann ich es hier natürlich nicht bennen. Fazit ist, man muss ich auf den Autor und seinen Stil einstellen können und die Gedanken mal fliegen lassen. Es ist so völlig anders und das finde ich interessant.


    Gelesen: 06.05.2021 bis 14.05.2021

  6. Cover des Buches The Pact (ISBN: 9783453422728)
    Karina Halle

    The Pact

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Mausibu

    Ich habe das Buch gerade beendet und weiß gar nicht genau was ich dazu sagen soll. Es hat mich wirklich enttäuscht :(


    In dem Buch geht es um Linden und Stephanie. Sie sind seit Jahren beste Freunde und schließen einen Pakt ab,wenn beide mit 30 in keiner ernsthaften Beziehung sind wollen die beiden einander heiraten .

    Das Buch ging damit los das man sozusagen im "schnelldurchlauf" die jeweiligen Geburtstage bis zum 30. durchgespielt hat.Leider waren somit, bis mal überhaupt etwas halbwegs interessantes passiert, schon 150 seiten um,die extrem langweilig waren. 

    Dann nahm das Buch etwas Fahrt auf und es ging endlich mit der eigentlichen story zwischen Linden und Steph los.Allerdings fehlte mir einerseits das Gefühl, es wurde sehr sexlastig .Andererseits waren die Protagonisten noch extrem kindisch für ihr Alter. 

    Zum Ende hin kam dann zwar etwas gefühl rüber und das Buch endet mit einem happy end,aber aufgrund der zähen Handlung,  nicht gerade gefühlsintensiven Geschichte und auch noch richtig unsympathischen nebencharakteren (Nadine,James,owen) war das Buch für mich der absolute Reinfall. Normalerweise gebe ich nicht gerne schlechte Bewertungen, aber ich hab wirklich schon lange nicht mehr so ein schlechtes Buch gelesen. Schade 

  7. Cover des Buches Ohne Vampir nichts los (ISBN: 9783802599712)
    Lynsay Sands

    Ohne Vampir nichts los

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Als ein junges Mädchen in Sherrys Büro stürzt und sich dort vor einer Horde junger Männer versteckt, ändert sich Sherrys Leben komplett. Denn Sherry macht ihre erste Begegnung mit Unsterblichen und das ausgerechnet noch mit Leonius und seinen Söhnen. Und als Stefanie, das junge Mädchen, mit Sherry die Flucht ergreift und in einem Restaurant Schutz sucht, muss sie das alles erst mal verarbeiten. Dazu erzählt Stefanie ihr auch noch, das Basil ihr Lebensgefährte ist und sie schon immer Kontakt mit einem Unsterblichen hatte.

    Jetzt beginnt die Suche nach diesem Unsterblichen und dem Warum. Ich war sehr überrascht was dahinter steckt!

  8. Cover des Buches Göttin in Gummistiefeln (ISBN: 9783442478033)
    Sophie Kinsella

    Göttin in Gummistiefeln

     (786)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Göttin in Gummistiefeln 

    Von Sophie Kinsella

    Samantha ist eine junge Anwältin die fast rund um die Uhr Arbeitet um sich ihr Traum von einer Teilhaberschaft der Kanzlei zu erfühlen. Aber eines Tages passiert ein Fehler und sie findet sich plötzlich als  Haushälterin in einem noblen Haus von möchte gern Reichen wider. 

    Ausgerechnet Samantha soll Putzen und Kochen. Sie hat ja von alle dem keine Ahnung. Und ein süsser Gärtner gibt es auch noch.

    Eine Lustige und Unterhaltsamme Geschichte von mir gibt es 

    5 von 5 Sterne

  9. Cover des Buches Der Pferdeflüsterer (ISBN: 9783746627687)
    Nicholas Evans

    Der Pferdeflüsterer

     (468)
    Aktuelle Rezension von: Bernadette35

    Ich las den "Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans mit 21 und 41 (zur Recherche, weil ich auch gerade über Tiere schreibe, allerdings andere), und bin erstaunt, wie sich meine Wahrnehmung geändert hat. Es gibt ja generell keine Bücher, bei denen mir die Filme besser gefallen hätten (tagelanges Kopfkino können einfach nicht in zwei Stunden destilliert werden), so auch hier. Während der gleichnamige Film eine typische Mädchen-/Pferdegeschichte ist, ist das Buch um die Facette der verheirateten Frau, die sich in einen Mann verliebt und von der eigenen Tochter aufgedeckt wird, reicher. Im Film wird dies zwar auch angedeutet, im Buch jedoch viel besser herausgearbeitet und auch ohne kitschiges Ende - sondern mit sehr dramatischem, das mich ebenso berührt wie damals. Seltsam, dass ich mit strengen Moralvorstellungen einer 21 jährigen die Geschichte anders sah als mit der doch gestiegenen Lebenserfahrung mit 41, wo ich die Konflikte jeder einzelnen Figur viel besser verstehen kann. Schön finde ich auch hier, dass sich die Liebesgeschichte sehr langsam "aufheizt" und man auf die wunderschön stimmig herausgearbeiteten Liebesszenen fast 350 Seiten lang warten muss - ich mag es viel lieber, wenn Autoren diese nicht zu früh "ins Rennen werfen". Wer Pferde nicht mag, dem ist das Drumherum vielleicht zu viel, generell jedoch eine zeitlos-weise Mutter-Tochter-Geschichte, in der die Beziehung zwischen den Menschen eine größere Rollen spielt als die zwischen Menschen und Pferden.

  10. Cover des Buches Wer zuerst kommt, küsst zuerst (ISBN: 9783899417920)
    Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Selma_liest
    Lexi stammt aus einer wohlhabenden Familie, will sich aber ihr eigenes Unternehmen aufbauen. Dafür hat sie einen Kredit aufgenommen, den der Gläubiger jetzt plötzlich zurückhaben will. Wo soll sie so schnell 2 Millionen auftreiben, wenn sie ihren Vater nicht um Hilfe bitten will? Da kommt ihr Cruz gerade recht, den sie noch von früher kennt und der seitdem eine steile Karriere gemacht hat. Er bietet ihr das Geld, wenn sie sich dafür im Gegenzug ein halbes Jahr mit ihm verlobt und er ihre Kontakte in die High Society ausnutzen darf...

    Der Plot klingt zu Beginn doch nach einer oberflächlichen Story. Mädchen aus reicher Familie, ein unmoralisches Angebot von einem gutaussehenden Typen... Doch die Story entwickelt von Kapitel zu Kapitel immer mehr Tiefe. Auch Cruz gewinnt an Charakter und gerade die Protagonistin Lexi und ihre beiden Schwestern gewinnt man als Leser lieb. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Lexi und Cruz, die zu Beginn nur eine Geschäftsbeziehung war, ist sehr glaubhaft und es macht Freude, zu beobachten, wie sich beide immer weiter ineinander verlieben.
    Nachdem es ein ewiges Hin und Her gab, ist das Ende leider sehr abrupt. Da wäre es schöner gewesen, wenn es doch noch ein paar Szenen mehr gegeben hätte. Trotzdem volle 5 Sterne!
  11. Cover des Buches Blüte der Tage (ISBN: 9783453400344)
    Nora Roberts

    Blüte der Tage

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Stella zieht, nach dem Tod ihres Ehemannes, mit ihren zwei Jungen zurück in die Nähe ihrer Eltern. Dort beginnt sie für Roz als Geschäftsführerin in einem Gartenzenter zu arbeiten. Eine Bedingung ist allerdings: für die erste Zeit muss sie mit im Haus von Roz wohnen. So lernen die beiden sich schnell kennen und werden Freundinnen. Logan ist Mitarbeiter in dem Gartenzenter und er ist der einzige, der mit den neuen organisatorischen Maßnahmen von Stella Probleme hat. Die drei Frauen (Hayley, eine entfernte Verwandte von Roz, stößt auch noch dazu) schließen eine enge Freundschaft auch wenn zwischen Roz und Stella, sowie zwischen Stella und Heyley jeweils 10 Jahre Altersunterschied liegen.

    Die fehlende übliche Fantasy-Komponente in Nora Roberts Geschichten: in dem Haus von Roz geistert scheinbar eine Person herum…

    Der erste Band einer Trilogie. Die Sprache ist einfach. Die Umstände sind ausreichend präzise beschrieben, so dass man sich in die handelnden Personen hineinversetzen kann und das Kopfkino läuft. Es gibt etliche Überraschungen, so dass die Spannung hoch bleibt und das Ende hinreichend unvorhersehbar. Eine Geschichte mit Kurzweil und ziemlichem Suchtfaktor.

  12. Cover des Buches Lean In (ISBN: 9783430201551)
    Sheryl Sandberg

    Lean In

     (30)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Auf dem Klappentext liest man, dass das Buch provozieren will. Unter diesem Aspekt habe ich es auch gelesen. Ich kann mir vorstellen, dass Sheryl Sandberg für viele junge Frauen ein Idol darstellt und es wäre umso interessanter gewesen zu erfahren, welche Eigenschaften und Attribute zu ihrem Leistungsausweis geführt haben. Zweifellos ist die Autorin und Vorsitzende des Verwaltungsrates von Facebook eine beeindruckende Persönlichkeit, die mit viel Engagement und Wille es sehr weit gebracht hat.

    Das Buch selbst bringt wenig Neues zur Thematik „Frauen in Führungspositionen" auf. Viele der aufgeführten mehr oder weniger wissenschaftlichen Thesen sind bekannt und bereits unzählige Male kontrovers diskutiert worden.

    Die Frage danach, wie sie es geschafft hat, Karriere, Familie und vieles mehr unter einen Hut zu bringen, findet die Autorin müssig. Jedoch stellte sich genau diese Fragestellung auch mir, insbesondere wenn man die endlose Auflistung von Personen liest, die zum Buch wesentlich beigetragen haben, die zahlreichen Kontakte zu Freunden, Politikern, Berufskollegen, etc. etc. Angesichts einer solchen Fülle von Kontakten, ist es schon fragwürdig, inwieweit diese tiefgründig und bedeutsam sind.

  13. Cover des Buches Mutter Courage und ihre Kinder (ISBN: 9783518732601)
    Bertolt Brecht

    Mutter Courage und ihre Kinder

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Sophilius

    Berthold Brecht, ich bin entzückt.

    Mein erstes Drama diesbezüglich und die Geschichte hat mir weitenteils sehr gut gefallen. Mutter Courage verspielt sich zwar in ihrem Einsatz um den Profit ihres kleinen, rollenden Geschäfts und verliert nach und nach alle, die sie einst umgaben, allerdings scheint sie dies in ihrer Welt überhaupt gar nicht zu merken. Anfangs dachte ich, es handle sich um eine Komödie, doch im Laufe des Stücks stellt sich immer mehr die Dramatik des 30-jährigen Krieges in den Vordergrund. Die Sprache ist nicht immer leicht verständlich, doch könnte ich mir dieses Werk wunderbar auf einer jeden Theaterbühne vorstellen - hoffentlich lässt sich dieser Wunsch irgendwann realisieren! :)
  14. Cover des Buches Bernsteintränen (ISBN: 9783548060880)
    Izabelle Jardin

    Bernsteintränen

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Jeanette_Lube

    Dieses Buch erschien 2019 im Ullstein Verlag und beinhaltet 416 Seiten.

    „Halt dich nicht mit Gefühlsduseleien auf. Geh deinen Weg, schau weder rechts noch links, nutz deine Bildung zum Erfolg!“

    Nicola ist mit diesem Leitspruch bisher ausgezeichnet durchs Leben gekommen. Ihr steht eine glänzende Karriere als Justiziarin eines international agierenden Unternehmens bevor. Noch nie hat sie eine große Liebe, die sie von ihrem Weg abbringen könnte, erlebt. Und dann stellt ausgerechnet eine Geschäftsreise in das Land des Bernsteins alles auf den Kopf. Nicola gerät unversehens in einen Strudel aus Vergangenheit und Gegenwart. Dieser bringt sie dazu, ihr Lebensmotto in Frage zu stellen und mehr als nur das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen. Es handelt sich hier um einen Roman über Liebe, die jede Grenze überwindet, übers Fortgehen und Zurückkehren, Verlieren und Wiederfinden, aber auch über Zufall und Bestimmung, Sehnsucht und Hoffnung. Es ist eine Geschichte, die das Heute und das Damals für die Zukunft zusammenfügt.

    Bereits beim Lesen der Warthenberg-Saga der Autorin Izabelle Jardin war ich von ihrem Schreibstil so begeistert. Und genau aus diesem Grund möchte ich nun unbedingt alle Bücher von ihr lesen. Dieses Buch hat mich auch wieder außerordentlich begeistert. Schon das Cover hat eine magische Anziehungskraft auf mich. Beim Lesen merkt man, wieviel Herzblut die Autorin in diese Geschichte gesteckt hat. Hach, was bin ich begeistert! Ich war von der ersten Seite an sofort in der Handlung des Geschehens und aufgrund des bezaubernden Schreibstils hat mich die Geschichte so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich sie gar nicht mehr aus den Händen legen konnte und sie regelrecht verschlungen habe. An der Seite Nicolas erlebte ich ihre ganze Gedanken- und Gefühlswelt, ja alle Höhen und Tiefen. Ich reiste gemeinsam mit ihr nach Polen und erlebte eine seltsame, aufregende und erlebnisreiche Zeit. Bisher war sie sehr kopfgesteuert. Und plötzlich ist alles anders, sie ist verwirrt, durcheinander. Tja, manchmal geht die Liebe schon eigenartige Wege…   Die Personen, die in diesem Roman eine Rolle spielen, sind einfach nur wunderbar beschrieben und ich hatte das Gefühl, dass ich jede persönlich kenne. Ich konnte mich so gut in Nicola hinein verdenken. Was soll sie nur tun? Ich habe gemeinsam mit ihr gelacht, geweint, geliebt und gelitten. Nicola stellt ihr bisheriges Leben in Frage und fühlt sich in der Gegend, in die sie von ihrem Chef geschickt wurde, plötzlich so wohl. Sie versteht die Welt nicht mehr. Als sie dann in einem alten Haus einen Unfall hat und da auf ein Geheimnis stößt, ist sie völlig durch den Wind. Wie die Geschichte letztendlich ausgeht und was Nicola alles erlebt, erfahrt ihr, wenn ihr dieses Buch lest. Sie erfährt viel aus der Vergangenheit und kann die Sache an sich nicht wirklich fassen. Doch irgendwie schließt sich dann der Kreis. Meine Gefühle fuhren beim Lesen dieses Buches Achterbahn. Ich erlebte eine aufregende, spannende, romantische, zu Herzen gehende, berührende Lesezeit. Legt euch unbedingt Taschentücher bereit, denn diese Geschichte berührt nicht nur das Herz, sie rührt auch zu Tränen. Die Autorin Izabelle Jardin hat eine wirklich tolle Art zu schreibe, jedes Detail wurde sehr gut ausgearbeitet und beschrieben und ich konnte die Natur förmlich vor meinen Augen sehen und den Duft der Natur riechen. Manchmal ist man unbewusst auf der Suche nach seinen Wurzeln und wenn man diese dann gefunden, fühlt man sich einfach nur wohl. Ich hatte bezaubernde Lesemomente und bin jetzt noch ganz gerührt. Ich kann euch dieses Buch sehr gern weiterempfehlen, denn es wird euch wunderbare Lesestunden bescheren und euch nicht mehr loslassen. Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte komplett begeistert, fasziniert und überzeugt. Und da es wahrscheinlich keine Zufälle gibt, sondern eher Bestimmung ist, bin ich froh, dass ich durch meine Bestimmung zu den wunderbaren Büchern der Autorin Izabelle Jardin gefunden habe.    

  15. Cover des Buches Die Wachsmalerin (ISBN: 9783548608457)
    Sabine Weiß

    Die Wachsmalerin

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Edward Clare ist der Premierminister von Großbritannien. Verheiratet mit der intelligentesten Frau des Landes und Vater von drei Kindern, macht er sich viele Gedanken über die politischen Zustände in Afrika. Leider hat er überhaupt keine Ahnung was seine Bürger bewegt oder wie sie leben, seine Ratgeber sind ja in einer ähnlich privilegierten Stellung wie er selber. Als Edward sich auf einer Pressekonferenz lächerlich macht, beschließt er eine Woche abzutauchen und durch England zu reisen. Er bedient sich aus dem Kleiderschrank seiner Gemahlin und verlässt so unerkannt seinen Amtssitz in Begleitung des Polizisten Jack Sprat.

    In dieser Satire wird der englischen Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten. Die Idee, ist sicher nicht neu aber von Sue Townsend clever und witzig umgesetzt. Welcher Politiker benutzt schon regelmäßig die öffentlichen Verkehrsbetriebe, oder muss sich mit dem Gesundheitssystem am eigenen Leib ohne den Status des Privatpatienten auseinandersetzen? Kann es sein, dass es schwieriger ist 10 Pfund zu organisieren als Millionen? Natürlich wurde hier böse überspitzt und mancher wird denken „Ach, das ist typisch England“, aber vielleicht bleibt dem einen oder anderen Leser auch einmal das Lachen ein klein wenig im Hals sitzen. Dem fiktiven Premier Edward wird nichts erspart und so wird er mit Gewalt, Crack, Krankheit, sozialen Abgründen und seiner eigenen Familiengeschichte konfrontiert. Sein Begleiter Jack Sprat ist ein Polizist, der aus einer kriminellen Familie stammt und Edward bzw. ‚Edwina‘ durch seine Abenteuer führt.

    Nach der Lektüre des Buches wünscht man sich, unsere Spitzenpolitiker würden die Idee aufgreifen und ihren Urlaub einmal sinnvoll verbringen. Sue Townsend konnte mich schon mit den Tagebüchern des Adrian Mole und ihrer Reihe um das abgesetzte britische Königshaus begeistern und hat mich auch diesmal nicht enttäuscht.
  16. Cover des Buches Winterzauber wider Willen (Julia Romantic Stars 13) (ISBN: 9783733737696)
    Sarah Morgan

    Winterzauber wider Willen (Julia Romantic Stars 13)

     (392)
    Aktuelle Rezension von: Julie_Fraser

    Die Autorin war ein Bücherei-Fund und hat mich mit ihren Geschichten und ihrer Art zu erzählen direkt mitgenommen. Wer klassische Liebesromane mit happy end schätzt ist hier richtig.

  17. Cover des Buches Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe) (ISBN: 9783960872184)
    Rainer Güllich

    Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe)

     (18)
    Aktuelle Rezension von: parden

    ENDLICH FREI?

    Jahrelang von einem Mann ausgenutzt und verhöhnt, fasst eine Frau einen alles verändernden Plan: Niemals wieder will sie sich demütigen und auf ihre Gutmütigkeit oder ihr Geld reduzieren lassen. Es gibt nur einen Weg in die Freiheit: Vergeltung! 

    Marianne betreibt seit einigen Jahren einen kleinen Kiosk und scheut andere Menschen eher. Dennoch hat sie sich auf eine Beziehung mit einem deutlich jüngeren Mann eingelassen, dem sie offenbar hörig ist. Anders ist es jedenfalls wohl kaum zu erklären, dass er sie derart herablassend behandeln und finanziell ausnutzen kann. 

    Doch auch für Marianne kommt der Zeitpunkt, da ihr alles zu viel wird. Weil sie sich nicht zutraut, sich auf übliche Weise von ihrem Liebhaber zu trennen, plant sie schließlich den perfekten Mord. Glaubt sie...

    Die erste Hälfte des Booksnacks - eine Kurzgeschichte mit nur wenigen Seiten - hat mir gut gefallen. Dort wird durchaus Spannung aufgebaut, und ganz nebenbei erfährt man so einiges aus Mariannes Leben. Doch nach dem Mord gibt es plötzlich einen Perspektivwechsel hin zu den ermittelnden Polizeibeamten, was für mich ein deutlicher und letztlich auch unkittbarer Bruch war.

    Ab da geriet die Erzählung nämlich eher langatmig denn spannend, und auch das Ende konnte mich weder überraschen noch überzeugen. Für mich wurde das Potenzial der Geschichte, das sich bis zur Mitte hin andeutete, bei weitem nicht ausgeschöpft. 

    Alles in allem überwiegt bei mir daher leider die Enttäsuchung, was ich sehr bedauerlich finde...


    © Parden

  18. Cover des Buches Ströme meines Ozeans (ISBN: B009SZQQHO)
    Ole R. Börgdahl

    Ströme meines Ozeans

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Schmid

    Klapptext

    Die junge Yvette folgt ihrem Mann Victor vom aufstrebenden Paris der Belle Époque ins koloniale Tahiti. Glückliche Jahre unter südlicher Sonne münden in einer Katastrophe, die das weitere Schicksal von Yvette und ihren Töchtern bestimmt. Die Lebensgeschichte der Familie Jasoline spielt eine zentrale Rolle in dem Roman »Fälschung«, dennoch erfährt der Leser nur wenig davon, was sich im Leben der Protagonisten ereignet hat. In diesem Roman begegnen dem Leser alle noch offenen Fragen, die im historischen Umfeld der noch nicht allzu fernen Vergangenheit beantwortet werden. Es wird die Geschichte der Familie Jasoline in den Jahren zwischen 1890 bis 1961 erzählt.

    Fazit:

    Das Buch Ströme meines Ozeans, gibt die Geschichte der Familie Jasoline wieder und zwar in der Form eines Tagebuches. Demnach sind die Kapitel kurz und knapp, was eine zu der "Ach eines geht noch" Leseform verleitet. In der Ich-Form des Tagebuches wird über das alltägliche Leben der Familie berichtet. Dabei bekommt der Leser auch einen guten Einblick darüber wie man in den einzelnen Zeitabschnitten gelebt hat. Die Schauplätze werden dabei sehr gut und mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Eine schöne Ergänzung zum Roman "Die Fälschung".

  19. Cover des Buches Mopsküsse (ISBN: 9783442469512)
    Carin Müller

    Mopsküsse

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen

    Antonella erbt eine Wohnung - die einfach nur schrecklich ist! Was noch schrecklicher ist, ist der Mops Hugo, den sie bis an sein Lebensende liebevoll betreuen soll. Die Erbschaft fällt an den Tierschutzverein, wenn Antonella die Wohnung nicht bezieht und sich nicht um Hugo kümmert. Das ist hart, zumal Antonella keine Hunde mag. Sie findet aber in Georgia eine tolle Mitbewohnerin, die Hugo sofort ins ihr Herz schließt. Zusammen richten sie die Wohnung wunderschön her und so entsteht die Idee, Inneneinrichtungen für andere zu zaubern. Das alles geht natürlich nicht ohne Chaos bis sich dann auch noch jede der beiden sympathischen Frauen verliebt.

    Witzig-Spritzig und sehr humorvoll geschrieben! Eine klare Lesempfehlung von mir!

  20. Cover des Buches Die Maschen der Frauen (ISBN: 9783453580428)
    Kate Jacobs

    Die Maschen der Frauen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: jasbr
    Als ich das Cover dieses Buches sah, dachte ich sofort an einen typischen ChickLit-Roman: Frisch, frech und viele Männergeschichte.
    Das ist bei diesem Buch aber überhaupt nicht der Fall. Es erzählt die Geschichte einer jungen, alleinerziehenden Mutter in New York, die einen Laden für Strickbedarf besitzt. Dort bildet sich eher schleichend ein Strickclub mit den unterschiedlichsten Frauen.
    An dieser Stelle muss ich schon die erste Kritik loswerden: Es wird jeder Charakter ausführlich dargestellt, sodass man gar nicht mehr weiß, wer denn jetzt im Mittelpunkt steht. Natürlich ist es ganz nett zu wissen, mit wem man es zu tun hat, allerdings bekommt das Buch dadurch auch einige Längen.
    Denn auch Spannung und Katastrophen sucht man - zumindest bis kurz vor Schluss - vergeblich. Dinge, die wie ein Problem erscheinen, sind auf einmal keins. Dadurch gibt es auch keine wirklichen Herausforderungen, die die Charaktere meistern müssen. Das ist etwas schade.
    Das Ende des Buches ist für dieses Genre eher überraschend und wirklich berührend. Deswegen bekommt das Buch von mir auch 3 Sterne. Die Fortsetzung werde ich aber höchstwahrscheinlich nicht lesen.
  21. Cover des Buches Sündige Seide (ISBN: 9783442363889)
    Sandra Brown

    Sündige Seide

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Die schwüle und erotisch aufgeladene Atmosphäre der Südstaatenmetropole verschafft dem Roman ein beeindruckendes Ambiente inmitten des French Quarters und altem Mississippi-Adel. Die brisante Mischung aus Leidenschaft und Gefahr ist Sandra Brown einmal mehr ansprechend gelungen.
  22. Cover des Buches The Secrets of Grey Days (ISBN: 9781508728238)
    Nora Amelie

    The Secrets of Grey Days

     (16)
    Aktuelle Rezension von: anchsunamun

    „The secrets of Gey Days“ von Nora Amelie ist ein Roman, der sowohl Gefühl als auch Erotik in sich vereinigt. Erschienen ist er im März 2015 bei CreateSpace Independent Publishing Platform.

    Marlena, Besitzerin des Hotels Belle Epoque hat aufgrund des Erfolgs des Buches „Fifty Shades of Grey“ eine Geschäftsidee: Was wäre, wenn jede Frau die Möglichkeit hätte, dieses Feeling am eigenen Leibe zu erfahren? Kurz und gut, sie bietet ein Wochenende voller Luxus und Spannung und natürlich einem persönlich ausgesuchtem Grey. Auch die Sicherheit ist selbstverständlich gewährleistet. Marlena glaubt, an alles gedacht zu haben, aber plötzlich tauchen Fotos von ihr auf, Fotos, die es eigentlich nicht geben dürfte? Hat sie einen Feind? Wer könnte ihr schaden wollen? 

    Mir hat das Buch sehr gefallen, allerdings muss ich zugeben, dass ich am Ende gerne weitergelesen hätte und den Break nicht sehr glücklich finde. Die Geschichte ist sozusagen ein Buch zum Buch und die Idee ist gut. Auch die Umsetzung fand ich prickelnd. Es passt alles wunderbar. Dass es manchmal durch Zeitsprünge etwas holprig wird, ist verzeihlich. Für mich ist der einzige Minuspunkt, dass es ein Zweiteiler ist. Eigentlich hätte man das Buch nicht teilen sollen. Die Teilung passt für mich überhaupt nicht. Auch wenn das Buch dann etwas umfangreicher geworden wäre, ich denke, es hätte einfach besser gewirkt.

    Marlena ist stark und schwach zugleich, sie hat die Kraft, eigene Unsicherheiten zu überwinden. Ihre Neugierde und Begeisterung ist ansteckend und macht sie liebenswert. Jede Figur des Romans ist wunderbar ausgearbeitet, jeder Charakter glaubwürdig und einzigartig. Bei den erotischen Szenen kann man das Prickeln spüren, dass zwischen den Personen herrscht und wenn man die Beschreibung der Agentur und der Männer liest, nun ich denke, da wünscht man sich beinahe, dass es so etwas wirklich gäbe.

    Ich kann das Buch jedem empfehlen, würde aber dann auch gleich den zweiten Teil dazu nehmen. Das habe ich mittlerweile auch getan.

     

  23. Cover des Buches Ein Koffer voller Wollen (ISBN: 9783658239848)
    Nelly Kostadinova

    Ein Koffer voller Wollen

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Als Nelly Kostadinova von Bulgarien nach Deutschland kommt, ahnt sie noch nicht, dass sie Jahre später ein riesiges Dolmetscherunternehmen führen wird... .
    Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, weil ich es immer wieder faszinierend finde, wie Menschen etwas wagen und am Ende einen riesen Erfolg vorweisen können.
    So hat auch Nelly es geschafft und sie gibt hier einen interessanten Einblick in ihren Werdegang und zeigt vor allem, wie sie ihr Ziel erreicht hat.
    Zwischendurch gibt es auch immer wieder recht allgemeine Businesstipps zum Beispiel zum Thema Kleidung, die mir auch sehr gefallen haben.
    Mir hat gefallen, dass die Autorin so offen schreibt und auch über anfänglichen Sorgen und Ängste berichtet. Ihre Geschichte macht einfach viel Mut, selbst seine eigenen Ideen und Träume anzupacken und etwas im Leben zu wagen.
    Insgesamt ist ,,Ein Koffer voller Wollen" ein interessantes und vor allen Dingen auch motivierendes Sachbuch, welches ich hier sehr gerne weiterempfehle.
  24. Cover des Buches Topless Coffee (ISBN: B008V5UU7E)
    Monika Gehner

    Topless Coffee

     (2)
    Aktuelle Rezension von: irismaria
    Monika Gehner fasst in ihrem Debütroman „Topless Coffee“ ein schwieriges Thema an: Die Hauptperson Verena erwartet ihr drittes Kind. Sie ist die typische Macherin, war schon mit 18 als Au-Pair aktiv, hat dann für verschiedene Organisationen gearbeitet und sich mit Frauenrechten befasst. Sie ist mit Thomas verheiratet, die beiden haben eine Firma in der Schweiz und zwei Kinder. Bis jetzt hat Verena alles immer gut managen können. Doch umso größer ist der Schock, als der Arzt ihr eröffnet, dass ihr Kind Trisomie 21 haben wird und ihr zu einer Abtreibung rät. Verena stimmt zu, doch nach der Abtreibung ist ihr Leben nicht mehr wie vorher. Sie gerät in eine Krise und merkt, dass es nicht einfach so weiter gehen kann, wie bisher. Ich finde gut, dass in „Topless Coffee“ ein Thema angesprochen wird, über das ich so noch nicht gelesen habe. Es geht um Abtreibung und Verlust, um die Erfahrung einer Frau, die denkt, sie könne ihr Leben lenken und dann sehen muss, wie schnell alle Pläne nichtig werden. In Verenas Gedanken und Handlungen konnte ich mich oft nur schwer hinein versetzen, vor allem, dass sie denkt, alleine alles bewältigen zu können – doch es gibt sicher viele Frauen, die so denken, gerade unter den „Karrierefrauen“ wie Verena eine ist. Mein Fazit: keine leichte Lektüre, aber ein Buch, das im Kopf bleibt und mich weiter beschäftigt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks