Bücher mit dem Tag "geschichte aus der sicht eines hundes"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "geschichte aus der sicht eines hundes" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Katzenjammer (ISBN: 9783442477920)
    Frauke Scheunemann

    Katzenjammer

     (193)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Um nicht zu spoilern beschränke ich mich auf meine Meinung. 

    Weiterhin bin ich am re-readen von Büchern, die ich vor mehreren Jahren bereits gelesen habe und mir damals gefallen haben. 

    Auch dieser 2. Teil der Herkulesreihe hat mir wieder gut gefallen. Jedoch fand ich einiges sehr klischeehaft. Der 2. Teil war für mich etwas schwächer als der 1. Teil. Jedoch empfehlenswert und 4 Sterne von mir. 



  2. Cover des Buches Jojo Kleiner Hund - großes Abenteuer (ISBN: 9783785578780)
    Bengt Birck

    Jojo Kleiner Hund - großes Abenteuer

     (2)
    Aktuelle Rezension von: CWPunkt
    Inhalt:
    Der kleine Hund Jojo kommt auf einem Bauernhof zur Welt. Er erlebt viele lustige Dinge auf dem Bauernhof und soll einmal ein Schäferhund werden. Dafür muss er jedoch noch einiges lernen.

    Rezension:
    Dieses Buch ist vom Vater geschrieben und vom Sohn illustriert und beide haben ihre Arbeit hervorragend gemacht. Die Erlebnisse von Jojo sind witzig und äußerst kurzweilig. Meine Tochter und ich waren richtig begeistert. Es ist ein Buch für Jungen und Mädchen gleichermaßen und macht auch den Eltern beim Vorlesen viel Freude. Einziger Nachteil: Ich musste es am Stück vorlesen, weil es meiner Tochter so sehr gefallen hat. Die Geschichten umfassen wenige Seiten und sind auf jeder Seite illustriert, so ist dieses Buch für Erstleser und zum Vorlesen bestens geeignet.

    Fazit:
    Von uns gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Wir werden dieses Buch bestimmt häufiger zur Hand nehmen. Es ist eins der besten Kinderbücher, die wir in letzter Zeit gelesen haben.
  3. Cover des Buches Die Geschichte von Carl Mops, der verloren ging und wieder nach Hause fand (ISBN: 9783942787345)
    Fabiola Nonn

    Die Geschichte von Carl Mops, der verloren ging und wieder nach Hause fand

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Paperboat

    Carl Mops ist ein typischer Taschenhund. Er wird nicht an der Leine geführt, sondern wird von Frauchen in deren Handtasche getragen. Darum kennt Carl sich eigentlich auch gar nicht wirklich in der Umgebung außerhalb seiner Wohnung aus, weil er noch nie einen Fuß nach draußen gesetzt hat. Vor anderen Hunden versteckt er sich deshalb auch immer und duckt sich ganz tief in die Handtasche, denn die lachen ihn aus, und eigentlich würde er ja auch gern mal draußen mit den anderen Hunden spielen, auch wenn er so klein ist...

    Beim Einkaufen – es geht zu Carls Lieblingsmetzgerei – stürmt Frauchen mit dem Smartphone in der Hand einfach weg, und Carl kann nichtmal hinterherlaufen, weil er mit der Leine draußen festgebunden ist. Irgendwann schafft er es sich das Halsband abzustreifen und versucht den Weg nach Hause zu finden. Carl trifft in einer dunklen Gasse auf einen furchteinflößend großen, zottigen Hund, der sich als Paula vorstellt. Sie nimmt sich Carl Mops an und hilft ihm sein Zuhause zu finden. Mit seiner Hilfe findet Carl sein Frauchen wieder und erreicht, dass Paula ab sofort bei ihnen zu Hause wohnen darf.

    Die Geschichte ist sehr süß, und Joelle Tourlonias hat sich mit ihren Illustrationen mal wieder selbst übertroffen. Allerdings finde ich es doof, dass am Ende nicht aufgeklärt wird, warum die Frau ihren geliebten Hund (denn sie pflastert die Wände der Nachbarschaft ja mit „Vermisst“-Aushängen) überhaupt an der Metzgerei vergessen hat. Eine Auflösung dessen wäre schön gewesen, ansonsten bleibt neben der zwar abenteuerlichen Geschichte die Vorstellung für ein Kind, dass es ja auch irgendwann mal im Spielzeugladen oder vor dem Kiosk vergessen werden könnte...

  4. Cover des Buches Bolonka Zwetna: von der Empfindsamkeit der Hundeseele und der Liebe, die sie schenkt (ISBN: B015OHACBA)
  5. Cover des Buches Sirius (ISBN: 9783462048582)
    Jonathan Crown

    Sirius

     (55)
    Aktuelle Rezension von: fruchtsirup311

    Dieses Buch hat mich von der ersten Zeile an gefesselt und begeistert. 

    Erst einmal ist die Zugänglichkeit über den Charakter von Sirius, dem Hund sofort da (zumindest bei mir) und zuweilen sind die Etappen des Buches sehr interessant. 

    Sirius muss Deutschland verlassen, nachdem die Juden und unter anderem seine Familie sehr bedroht werden und immer weniger Rechte haben. Sirius wird dann erstmals umbenannt. Die Familie flüchtet nach Hollywood, wo Sirius auf einmal zum Filmstar wird. Seine schauspielerischen Fähigkeiten als auch die Tatsache, dass er Menschen versteht und auf seine Art und Weise mit Ihnen zu kommunizieren lernt, hilft ihm auch letztlich dann wieder, als er es mit Hitler zu tun bekommt. 

    Das Buch ist von seiner Art und Weise herrlich geschrieben- trockener Humor, eine gewisse Situationskomik, gewagt bei der Thematik Nationalsozialismus, aber ich denke, diejenigen, die das Buch lesen, wissen, wie sie es zu nehmen haben.


    Eine absolute Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches "Auto-Gassi - Gefällt mir!" oder "Menschen sind vielleicht komische Tiere" (ISBN: 9783981685800)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks