Bücher mit dem Tag "gladiatorenkämpfe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "gladiatorenkämpfe" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches The Hunger Games (ISBN: 9781407132082)
    Suzanne Collins

    The Hunger Games

     (606)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_P

    Meine Meinung:

    Eigentlich wollte ich dieses Buch am Anfang gar nicht lesen, aber dann habe ich viele Empfehlungen bekommen und ich beschloss es zu lesen. Schlussendlich gefällt es mir sehr gut, was ich nicht gedacht hätte. Es ist spannend und sehr aufregend diese „neue Welt“ zu erkunden und zu erfahren, wie das dort in der Zukunft funktioniert. Natürlich sind die Hunger Spiele überhaupt kein schönes Ereignis und ich hoffe dass sie nie existieten werden.

    Die Personen gefallen mir grösstenteils gut (vor allem Gale). Was mir bei Peeta nicht gefallen war dass nan nie weiss ob z.B seine Liebe zu Katniss echt ist oder nicht.

    Ich habe das Buch zum Glück zuerst auf Deutsc    h und dann auf Englisch gelesen. Ansonsten hätte ich vieles nicht verstanden, weil es viele komplizierte Wörter gibt. 

    In Grossen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon sehr auf die weiteren zwei Teile gespannt.

  2. Cover des Buches Rückkehr der Engel (ISBN: 9783492706018)
    Marah Woolf

    Rückkehr der Engel

     (466)
    Aktuelle Rezension von: Apathy

    Durch die vielen positiven Meinungen bin ich auf die Reihe aufmerksam geworden. Außerdem habe ich bereits ein Buch der Autorin gelesen, welches mir gefallen hat. Die Idee mit den Engeln fand ich faszinierend und die Kulisse hat mich ebenfalls neugierig auf die Reihe gemacht.

    Die Geschichte spielt in Venedig und dreht sich um Moon und ihre Geschwister sowie um die Engel, die die Stadt eingenommen haben. Sie sind auf der Suche nach den Schlüsselträgerinnen. Moon muss ihre Geschwister beschützen und Geld für ihre Flucht auftreiben. Dabei kämpft sie immer wieder in der Arena gegen die Engel auf Leben und Tod. Dafür bekommt sie das benötigte Geld. Dabei erregt sie die Aufmerksamkeit des Engels Cassiel, aber auch Lucifer tritt ihr immer wieder in den Weg.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Marah Woolf konnte die Umgebung sehr schön beschreiben und ich konnte mir sehr gut die Stadt Venedig vor Augen führen. Außerdem kommt man durch den lockeren Schreibstil gut in der Geschichte voran.
    Die Beschreibung der Engel wirkte auch anschaulich. Man konnte ihre Grausamkeit, aber auch Schönheit sehr gut hervorbringen. Man ist irgendwie zugleich fasziniert und abstoßend sowie wütend auf sie. Das macht ihren Reiz aus.

    Moon hat mir gut gefallen. Sie tut alles für ihre Geschwister und stellt sich immer wieder den Gefahren. Somit hat sie aber auch viel Verantwortung zu tragen und muss immer wieder abwägen, was gut für ihre Geschwister ist, auch wenn dies Fehler mit einschließt, was aber menschlich ist. Ihre Schwester Star ist etwas besonderes. So richtig konnte ich aber noch kein Gefühl zu ihr aufbauen, obwohl sie sich immer wieder hilfsbereit und wissend zeigt. Aber ich denke, in den weiteren Bänden wird man noch mehr von ihr erfahren.
    Tizian, der kleine Bruder von Moon, ist auch ein symphatischer Charakter, der viel mehr kann als es Moon ihm zutraut. Alessio hat mir auch gut gefallen. Er ist ein super bester Freund.
    Aber auch die Engel fand ich auf ihre Art anziehend. Cassiel ist anders als die anderen Engel. Er ist sanftmütig und nicht herablassend. Aber auch Lucifer hat eine faszinierende Seite. Auch wenn er regelrecht Gefahr versprüht, ist man trotzdem angetan von ihm.

    Die Geschichte gestaltet sich durch die Kämpfe immer wieder actionreich. Aber auch durch die Einführung der Mythen über die Engel sind die Handlungen sehr interessant dargestellt. Man kann immer wieder die Gefahren spüren und man wird in eine spannende Welt gezogen.
    Es gab zwar ab und an auch mal ein paar Wiederholungen, vor allem wenn es um Moons Geschwister ging. Aber dies sollte unterstreichen, dass Moon alles für ihre Geschwister tun würde bzw. auch tut.

    Zudem darf in dieser Geschichte die Romantik nicht fehlen. Es ist zwar vorhersehbar, zu wem Moon sich hingezogen fühlt. Dennoch kommt es dann am Ende in dieser Hinsicht noch zu einer überraschende Wendung.

    Das Ende war zudem sehr spannend gestaltet und es kommt noch einiges zum Vorschein, was man vielleicht schon etwas erwartet hatte, aber dennoch sehr fesselnd und überraschend dargestellt wurde. Für mich waren die letzten Seiten sehr ereignisreich und holten nochmals alles aus der Geschichte hervor. Dadurch wird man sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht.

    Die Geschichte entwickelte sich im Verlauf sehr spannungsvoll. Der Anfang und der Mittelteil sind eine gute Einführung in die Welt der Engel sowie in Moons Leben. Die Geschichte entfaltet sich somit immer mehr und entwickelt sich zu einem fesselnden Leseereignis zum Ende hin.

    Fazit:
    Es ist ein gelungener Auftaktband einer fantastischen Reihe, die sich über Engel dreht und sich in Venedig abspielt. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Außerdem konnte die Autorin sehr schön die Grausamkeit, aber auch Schönheit der Engel hervorbingen. Man war zugleich fasziniert von ihnen, aber auch wütend auf sie. Es gab zwar einige Wiederholungen und auch hinsichtlich der Liebesgeschichte war einiges vorhersehbar, dennoch konnte mich die Geschichte fesseln. Sie entfaltet sich im Verlauf immer mehr und zum Ende hin wird noch mehr Spannung erzeugt. Manches hat man vielleicht schon kommen sehen, aber dennoch wurde man überrascht. Die Neugier auf die Fortsetzung ist somit groß.

    Bewertung: 4/5

  3. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Der zweite Band der Reihe hat mir wieder wirklich gut gefallen. Dennoch habe ich den einen oder anderen Kritikpunkt, sodass Nevernight - Das Spiel nicht so ganz mit Band eins mithalten konnte. Es war insgesamt mit mehr Längen und weniger überraschenden Wendungen gefüllt. Trotzdem bleibt viel Vorfreude auf den dritten und letzten Band der Reihe.


    Die Geschichte rund um Mia hat mich in Band eins total von Hocker gehauen. Ich habe die düstere und brutale Welt in Gottesgrab und die Assassinen geliebt. Ebenfalls war die Ausbildung von Mia in der roten Kirche unglaublich spannend, sodass ich das Buch kaum weglegen konnte. Hier war es etwas schwieriger und nicht ganz so durchgehend spannend. Gerade der Einstieg fiel mir unglaublich schwer. Obwohl Band eins schon länger her war, konnte ich mich klar an die Ereignisse erinnern. Das war also nicht das Hauptproblem. Es ist wohl so, dass der Schreibstil in dieser Geschichte sehr gewöhnungsbedürftig ist. Durch den Erzähler in der dritten Perspektive, der alles weiss, war die Distanz zu der Protagonistin eher gegeben und es hat etwas gedauert, bis ich mich wieder daran gewöhnt habe. Als ich aber nach 50 Seiten in der Geschichte versunken war, hat mich auch das nicht mehr gestört.


    Die Handlung an sich ist leider mein grösster Kritikpunkt. Band eins war durch die verschiedenen Unterrichtssituationen, Konkurrenzkämpfe und Rivalitäten voller spannender und überraschender Wendungen und Ereignisse. Ich konnte den Teil kaum aus der Hand legen. Hier war alles etwas zäher. Es war viel das Gleiche, das sich immer wieder wiederholt hat. Die Gladiatoren und ihre Ausbildung war viel monotoner und die Wettkämpfe auf dem Weg zu den grossen Spielen irgendwann auch immer gleich. Das alles hat insgesamt für nicht ganz so viel Spannung gesorgt wie ich es mir gewünscht hätte und war etwas enttäuscht davon. Dennoch waren gerade die letzten Seiten total spanend und schockierend. Ich konnte die Ereignisse kaum glauben und hatte am Ende endlich das gewünschte Feeling.


    Die Protagonistin Mia ist wirklich speziell und in starkem Graubereich. Sie ist nahe an der Grenze zu skrupellos und böse. Sie hat nur ein Ziel vor Augen: Rache. Für diese Rache nahm sie innerhalb des Buches so einige Opfer in Kauf. Deshalb war sie für mich total faszinierend und habe sie dennoch in mein Herz geschlossen, auch wenn ich sie innerlich verteufelt habe. Ich hätte sie teilweise packen, schütteln und anschreien können.

    Auch die neuen Protagonisten innerhalb dieses Bandes konnten mich für sich gewinnen. Die Truppe der Gladiatoren war eine bunte Mischung, in der jeder Typ vertreten war. Gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen und Wettkämpfe fand ich faszinierend und gut erzählt.


    Insgesamt war dies ein eher typischer zweiter Band, den das Finale hoffentlich wieder übertreffen wird. Leider konnte mich nämlich die Handlung nicht so ganz überzeugen, besonders weil Jay Kristoff mit dem ersten Band einen solchen Kometenstart hingelegt hat. Dennoch gute 4 Sterne von mir.

  4. Cover des Buches Ein Tag im Alten Rom (ISBN: 9783442156382)
    Alberto Angela

    Ein Tag im Alten Rom

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer

    Das ist mal ein völlig anderer Blick auf die Geschichte! Unterhaltsam erzählt Alberto Angela etwas über das normale Altagsleben im antiken Rom. Abseits der großen, geschichtlich bedeutsamen Ereignisse taucht der Leser in den Alltag der römischen Bürger des Jahres 115 nach Christus ein. Man ist dabei, wenn der Dominus (Herr) eines reichen Hauses erwacht, geht über den morgendlichen Viehmarkt, besucht Menschen in einfachen Mietskasernen und beobachtet religiöse Zeremonien. Genau so, wie das ein Bürger der damaligen Zeit erlebt hätte. Dabei hat der Autor durchaus gut recherchiert, immer wieder fließen Kommentare zum Zeitgeschehen und Erklärungen ein. Super gemacht, sehr unterhaltsam geschrieben und flüssig zu lesen. Bestimmt hätte sogar ein Geschichtsmuffel Freude daran. Empfehlenswert!

  5. Cover des Buches Die Insel der Gladiatoren (ISBN: 9783943678451)
    Sophie R. Nikolay

    Die Insel der Gladiatoren

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Franzi293
    Elias hat es in seinem Leben bisher nicht einfach gehabt. Da er als Waise im Heim aufwuchs, steht er nun ohne Familie oder Freunde da. Durch seinen Job im Schlachthof hält er sich über Wasser und wittert seine große Chance, als er eines Tages den Aushang der Insel der Gladiatoren entdeckt. Eine Insel, auf der Showkämpfe geboten werden und den Siegern der Kämpfe Ruhm und Reichtum versprochen wird. Von nun an Trainiert Elias hart, um den Anforderungen gerecht zu werden und schon bald darauf findet sich der zielstrebige junge Mann auf der Insel wieder. Aber dort erwartet ihn nicht nur die bittere Wahrheit, die hinter dem Glanz der Werbeplakate verborgen blieb, sondern auch Sascha, erster Kämpfer der Insel. Obwohl er sich unnahbar gibt, ist Elias ihm ziemlich schnell verfallen.... "Die Insel der Gladiatoren" ist eine homoerotische Fantasygeschichte. Gemeinsam mit Elias lernt der Leser das Leben auf der Insel kennen und durchlebt neben dem harten "Gladiatorenalltag" auch Elias inneren Kampf mit seinen Gefühlen. Der Schreibstiel lässt einen wunderbar schnell in die Geschichte eintauchen und vermittelt die Story auf eine sehr bildhafte Weise. Gespickt mit Liebes- und Fantasyszenen ist "Die Insel der Gladiatoren" ein gutes Romantasywerk, das mich sehr überzeugt hat.
  6. Cover des Buches Die Hure des Kaisers (ISBN: 9783548281704)
    Kate Quinn

    Die Hure des Kaisers

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Armillee
    Ich habe das Buch verschlungen. Diese antike Geschichte um Thea und ihre Liebe zu dem Gladiator Arius, der Barbar im alten Rom, das war Meisterklasse. Als Leser wurde ich rasant im Zickzack durch die damalige Zeit geschleust. Ein wichtiges Ereignis wechselte das Nächste ab. Obwohl es viele handelnde Romanfiguren gab, werden mir sicher noch lange alle im Gedächtnis bleiben.
    Kurz gesagt..: ich bin begeistert...^^
  7. Cover des Buches The Hunger Games (ISBN: 0545091020)
    Suzanne Collins

    The Hunger Games

     (8)
    Aktuelle Rezension von: utaechl
    Inhalt: Die sechzehnjährige Katniss ist eine hervorragende Jägerin, die gut für sich, ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter sorgt. Sie lebt im 12. Distrikt, dessen Bewohner genau wie die aus den anderen elf Distriken von der Hauptstadt Kapitol unterjocht werden. Als Beweis der Überlegenheit der Hauptstadt lässt diese jedes Jahr die Hungerspiele veranstalten, zu denen jeder Distrikt zwei zufällig ausgewählte Jugendliche schicken muss, die dann bis auf den letzten Überlebenden gegeneinander antreten müssen. Als dieses Mal Prim ausgewählt wird, übernimmt Katniss freiwillig deren Stelle und begibt sich somit auf ein Abenteuer dessen Ende wahrscheinlich der Tod sein wird, denn schon seit Jahren hat niemand mehr aus ihrem Distrikt gewonnen. Kritik: Die Tribute von Panem ist ein hervorragenden Science Fiction Roman, dessen Einstufung als Jugendbuch meiner Meinung nach nicht ganz zutreffend ist. Die Hungerspiele an sich sind so realistisch und manchmal fast erschreckend geschrieben, dass sie kaum von Jüngeren zu lesen und zu verstehen sein dürfen. Es ist meiner Meinung nach also eher ein Buch, das sich an ein erwachseneres Publikum wendet. Die Charaktere sind hervorragend herausgearbeitet, man fühlt, leidet und lebt mit ihnen. Das futuristische Nordamerika, die Arena, die Distrikte und die Hauptstadt sind so beschrieben, dass man sich vorstellen kann, direkt vor Ort zu sein. Die knapp über 400 Seiten werden nie langweilig und obwohl es der Beginn einer Trilogie ist, bietet das Buch eine abgeschlossene Geschichte. Die Beschreibung vor allem der Tode in der Arena, sowie den Verletzungen und deren Folgen sind schon ziemlich heftig, passen aber einfach in das Konzept des Buches. Ein sehr empfehlenswertes Buch, dem hoffentlich zwei ebenbürtige Bände folgen und das nicht nur für Science Fiction Fans ist, sondern sich auch an Leser wendet, die eine gute, spannende Geschichte lieben, voller Charaktere, die sich in einer Extremsituation befinden und trotzdem Zeit haben, um zu lieben, leiden und hoffen. zum Hörbuch: Carolyn McCormick hat eine sehr angenehme Erzählstimme, die einem das Folgen der Geschichte sehr leicht macht. Sie wird den verschiedenen Rollen gerecht und erleichtert einem das Eintauchen in die Welt der Suzanne Collins. Die Zeit verfliegt wie im Fluge und ich merkte, wie ich gefesselt zuhörte und um mich herum die Umgebung zu vergessen drohte. So müssen Hörbücher sein.
  8. Cover des Buches Die letzten Tage von Pompeji - Historischer - Hardcover (ISBN: 9783940984906)
  9. Cover des Buches *Verlagsvergriffen* STAR WARS (KRIEG DER STERNE) Comic Album # 6: Der letzte Gladiator! (ISBN: 0727612289530)

    *Verlagsvergriffen* STAR WARS (KRIEG DER STERNE) Comic Album # 6: Der letzte Gladiator!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Teil einer Comicbuchreihe zum "Krieg der Sterne" aus den 80ern, um ganz in den Genuß der Geschichte zu kommen, muß man also eigentlich auch die vorherigen Teile lesen. Chewie und Han finden sich in einer Gladiatorenarena in einem Kuppeldom wieder, und sie sind gezwungen, sich bis aufs Blut zu bekämpfen. Welchen Ausweg werden die beiden finden, ohne daß einer von ihnen sterben muß? Luke Skywalker spürt hingegen "Die Macht" immer stärker in sich, der Dunkel Lord ist ihm auf den Fersen, und ist Prinzessin Leia wirklich eine Verräterin? Für echte Fans unverzichtbar, die auf mehreren Ebenen spielende Story versteht man aber erst nach und nach, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt.
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks