Bücher mit dem Tag "grachten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "grachten" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Arthur und die vergessenen Bücher (ISBN: 9783551310835)
    Gerd Ruebenstrunk

    Arthur und die vergessenen Bücher

     (218)
    Aktuelle Rezension von: T-prinzessin

    Die Hauptperson dieses Buches ist Arthur. Er selbst sieht sich nicht als Held, gerät völlig unerwartet in ein gefährliches Abenteuer und hat die besondere Gabe, unter Tausenden von Büchern auf Anhieb „das Richtige“ zu entdecken.

    Als Arthur nun den „Bücherwurm“ kennen lernt, wie er einen Antiquariaten nennt, ahnt er nicht, dass es so mächtige Bücher gibt, die über Leben und Tod entscheiden können, dass sie von eigenen Wächtern versteckt und bewacht werden müssen, damit niemand sie finden kann.

    Als in dem Antiquariat eines Tages ein Fremder auftaucht, dem Bücherwurm droht und ihn sogar einsperrt, beginnt für Arthur und Larissa, die Enkelin des Bücherwurms (hält oft wissenschaftliche Vorträge und kann Schlösser knacken), eine gefährliche Reise nach Amsterdam und Italien, denn auf ihnen liegt plötzlich die alleinige Verantwortung, eines dieser mächtigen vergessenen Bücher zu finden und das so genannte „Buch der Antworten“ zurück zu bringen.

    Arthur entdeckt, das auch er Teil einer großen Legende ist, und er hat die Voraussetzungen zum Wächter der Bücher durch seine besondere Gabe.

    Madame Slivitsky (die schwarze Frau, die die Böse ist), versucht, selbst mit ihren Söhnen, die vergessenen Bücher zu finden und zu besitzen, um mit ihnen die Weltherrschaft zu erlangen. Diese Familie schreckt bei ihrer Suche nach den Büchern vor nichts zurück, doch zum Glück gibt es immer wieder Leute, die Arthur und Larissa helfen und sie beschützen, wenn ihre eigenen Fähigkeiten nicht ausreichen.

    Spannend, humorvoll, super geschrieben. Mit allem, was zu einem guten Buch gehört.

    Hochspannend: Von dem Moment, in dem ich es in die Hand nahm, bis zu dem als ich fertig war konnte ich nicht aufhören zu lesen und nichts zwischendurch machen!

    Einfach für jeden geeignet. Ob alt oder jung, Junge oder Mädchen, ob zum Vorlesen oder selber lesen, jeder wird seine Freude mit diesem Buch haben.

    Arthur und Larissa sind total sympathisch und man fiebert richtig mit. Kleinigkeiten in der Geschichte, wie die Hilfe zweier Bahnschaffner, die den Kindern auf ungewöhnliche Art helfen und die Schilderung des Kaffeetrinkens in Italien peppen das Buch weiter auf.

    Die Schilderungen von Amsterdam und Bologna, die Städte, in die die Reise der Kinder führt, sind wunderschön – man erfährt sehr viel darüber und bekommt gleich Reisefieber!

    Obwohl die Vergessenen Bücher das Hauptthema sind, wird dem Leser auch bewusst, wie die Menschen „ticken“. Bei manchen kommen die positiven Seiten hervor, bei anderen die negativen. Wie habgierig und machthungrig einige sind, dass sie nicht mal vor Mord oder Entführung zurückschrecken, ist furchtbar – aber all das gehört ja bekanntlich zum Menschsein dazu.

    Leider gibt es einige offene Sachen, die für mich nicht mehr abschließend geklärt werden und die ich einfach gerne der Vollständigkeit halber noch erfahren hätte – und darum muss ich einen kleinen Abzug geben.

     Schade eigentlich, aber ich gebe dem Buch „nur“ 4 Punkte.

  2. Cover des Buches Das Büro der einsamen Toten (ISBN: 9783453438385)
    Britta Bolt

    Das Büro der einsamen Toten

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    Britta Bolt nennt sich das Autorenduo, zusammengesetzt aus Britta Böhler und Rodney Bolt. Eine interessante Mischung, denn Britta Böhler ist als Anwältin tätig gewesen und zog 1991 in die Niederlande, wo sie mit strafrechtlichen Mandaten bekannt wurde. Auch befasst sie sich intensiv mit der Anti-Terror Gesetzgebung. Rodney Bolt lebt ebenfalls in den Niederlanden und ist Autor und Reisejournalist. In Amsterdam spielt dann auch dieser neuartige Kriminalfall.

    Neuartig ist auch die NASD, eine Art Behörde, die sich um Todesfälle kümmert, wo keine Angehörigen zu finden sind. Von ihnen wird Recherche betrieben, wie der Verstorbene lebte, wer ihn kannte oder sonst wie Umgang hatte. Schließlich sollte jeder Verstorbene würdig bestattet werden. Auch gibt es das Amt für Katastrophenschutz und Bestattungen nicht. Aber damit haben die Autoren eine interessante und fiktive Handlung entworfen.

    Zur Handlung:

    In der Prinsengracht mitten in Amsterdam wurde die Leiche eines Mannes gefunden. Für die Polizei scheint es ein Unfall gewesen zu sein. Pieter Posthumus, der im Büro der einsamen Toten arbeitet sieht das allerdings etwas skeptischer. Er beginnt Nachforschungen anzustellen. Eine gute Hilfe hat er durch seine Nichte Merel gefunden, die als Journalistin arbeitet und gerade in der Emigrantenszene recherchiert. Der Ertrunkene war ein marokkanischer Emigrant. Der Staatsschutz beobachtet derzeit eine Gruppe militanter Muslime, die sie versuchen dingfest zu machen. Auch der Marokkaner hatte Zugang zu diesen Männern. Aber warum musste er sterben? Ein sehr rätselhafter Fall.

    Mir hat das Buch recht gut gefallen. Allerdings musste man es sehr konzentriert lesen. Die vielen holländischen Namen und Straßenbezeichnungen waren nicht immrer einfach zu merken. Dennoch ein guter und intelligenter Krimi.


  3. Cover des Buches Venezianische Scharade (ISBN: 9783257231731)
    Donna Leon

    Venezianische Scharade

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    In Commissario Brunettis drittem Fall tappt er erstmal im Dunkeln. Es wird die Leiche eines Transvestit auf einer Wiese gefunden. Die allgemeinen Vorurteile bestätigen sich allerdings nicht, da es keine Streitigkeit unter den Prostituierten ist, sondern der Fall ungeahnte Ausmaße annimmt und Brunetti und sein Team ihr Leben aufs Spiel setzen. Da dritte Buch hat mir ganz gut gefallen. Am Anfang wird man auf eine falsche Fährte geführt, aber bald kommt man als Leser dahinter, dass etwas Großes dahinter steckt. Leon schafft es wieder das wunderschöne Venedig und die italienische Lebensweise in Szene zu setzen und gerade zum Ende des Buches hin eine sehr spannende Lektüre zu erschaffen.

  4. Cover des Buches Ich heirate Frau Antje ihre Familie (ISBN: 9783746629537)
    Ben Bergner

    Ich heirate Frau Antje ihre Familie

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee


    Erwartet hab ich ein lustiges Buch mit einigen holländischen Eigenheiten über die holländische Verwandtschaft. Stattdessen gab es nur holländische Klischees, einiges „geografisches“ stimmte auch nicht überein und auch so, nachdem wir direkt hier an der Grenze wohnen und die Menschen hier quasi mit den Holländern aufgewachsen sind. Daher bin ich total enttäuscht von dem Buch. Weil es einfach nur langweilig ist und das meiste nicht stimmt. Vieles kommt auch gar nicht glaubhaft rüber.

     

    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

    Man hätte was draus machen können, aber das ging gründlich schief. Von daher Pflichtstern und echt schade.

  5. Cover des Buches Die Heilerin von Brügge (ISBN: 9783442466764)
    Posie Graeme-Evans

    Die Heilerin von Brügge

     (23)
    Aktuelle Rezension von: MrsMonteChristo

    Dieser zweite Band (das wusste ich leider zu Beginn des Lesens nicht) einer Reihe von Posie Graeme-Evans fiel mir durch Zufall in die Hände und versprach durch Cover, Titel und Klappentext durchaus ansprechend zu sein. Ich konnte, obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, ziemlich die ganze Geschichte nachvollziehen, denn viele, wenn auch nicht alle Dinge wurden erklärt. 

    Mir gefällt der Stil von Graeme-Evans insgesamt gut, ihre Beschreibungen machen es dem Leser leicht einzutauchen und die Welt mit Annes Augen zu sehen. Der Plot ist auch spannend und gerade am Ende möchte man wissen, wie es weitergeht. Allerdings hat 1. der Titel nicht wirklich einen Bezug zum Inhalt. Das erklärt sich höchstens im Kontext der ganzen Reihe. Allerdings spielt ein guter Teil der Story gar nicht in Brügge. Außerdem kommen mir manche Handlungen sehr sprunghaft vor, so als ob die Autorin schnell zum nächsten Höhepunkt kommen möchte. Für mich war das jedoch beim Lesen eher unangenehm. Von mir gäbe es daher 3,5 Sterne, wenn möglich. Für Leser, die wahnsinnig gerne historische Romane lesen, empfehlenswert. Für andere, möglicherweise eher weniger.

  6. Cover des Buches DuMont Bildatlas Amsterdam (ISBN: 9783616012025)
    Susanne Völler

    DuMont Bildatlas Amsterdam

     (1)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Unter dem Titel "Amsterdam - Giebel und Grachten" der offizielle Appetitanreger zur Reise in die Grachtenmetropole von Dumont. Wunderschöne Bilder, die der Wirklichkeit in nichts nach stehen machen Lust auf einen Besuch in Amsterdam. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten daher viele der abgebildeten oder beschriebenen Orte und Sehenswürdigkeiten in ihrer vollen Pracht erleben. Witzig ist es auch nochmals nach der Städtereise im Magazin zu blättern, denn erst dann fallen einem die vielen Orte auf, die man gerade eben selbst noch besuchen durfte.
    Meine einzige Enttäuschung in Amsterdam war der Müll, der extrem präsent war. Leider gibt es für Plastikflaschen und Dosen kein Pfandsystem, welches bereits ein klein wenig Entspannung in die Situation bringen würde.
    Aber alles in allem ist Amsterdam eine Reise wert!
  7. Cover des Buches NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Amsterdam (ISBN: 9783829732468)
  8. Cover des Buches Gebrauchsanweisung für Amsterdam (ISBN: 9783492275392)
    Siggi Weidemann

    Gebrauchsanweisung für Amsterdam

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ginger1986
    Beschrieben wird die Vielfältigkeit Amsterdams, was hat es mit bestimmten Klischees auf sich ? Wie kann man sich die Namen der einzelnen Grachten am besten merken ? Wie schaffen es die Amsterdamer große Möbel in die schmalen Häuser zu schaffen ? Für jede Lebenslage ein "fiet" ? Weidemann durchleuchtet Amsterdams Kunstszene, hinterfragt politische und geschichtliche Hintergründe und beschönigt nichts. Sowohl Amsterdams blühende Gassen als auch Problemgegenden nimmt er ins Visier. Die Kolonialzeit und die schwere Zeit des 2. Weltkrieges sind ausserdem Themen die er anspricht. Meine Meinung: Wer einen locker- leichten Reiseführer sucht ist hier falsch. Siggi Weidemann hat einen sehr hochgestochenen Schreibstil an den man sich erst gewöhnen muss und ausserdem abundzu ein Wörterbuch benötigt. Einige brauchbare Tipps, was z.B die kulinarischen Möglichkeiten (die Vielfälltig sind) in Amsterdam, gibt es einige. Und da Herr Weidemann selbst Kunstgeschichte studiert hat, kommen auch hier einige schöne Tipps zusammen. Auch verschiedene Festaktivitäten der Amsterdamer finden ihren Platz. 26 Kapitel auf 180 Seiten...hier kann man schon mal leicht den Überblick verlieren, da es viel Input gibt und auch Sprünge vom geschichtlichen, politischen, touristischen bis hin zum alltäglichen Amsterdam. Das vermischt mit dem hochgestochenen Schreibstil, wirkt zuerst sehr erschreckend und einschüchternd. Dies ist kein Buch, was man mit nach Amsterdam nehmen sollte um es dort als Reiseführer zu verwenden. Man sollte es vorher gelesen haben und sich die Dinge die einen interessieren, makieren. Fazit: Ein interessantes Buch mit sehr viel Hintergrundwissen. Wer die Stadt näher kennenlernen will, (nicht nur als Tourist ) ist hier richtig ! Ich habe auf jeden Fall wieder Lust bekommen, nach Amsterdam zu reisen und einige neue Ecken(den davon gibt es viele) zu entdecken. :) Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar !
  9. Cover des Buches ADAC Reiseführer Amsterdam (ISBN: 9783956897672)
    Ralf Johnen

    ADAC Reiseführer Amsterdam

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Auch diesen Reiseführer kann ich nur wärmstens empfehlen. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten werden hier wieder beschrieben und - mit vielen Informationen versehen - kann man sich gar nicht genug satt sehen an den historischen Gebäuden, vielen Grachten, Brücken, kleinen bunten Häuschen und natürlich den vielen tausend Fahrrädern.
  10. Cover des Buches Die schwarzen Vögel (ISBN: 9783895847189)
    Alexander Radszun

    Die schwarzen Vögel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Meinen Geschmack hat dieser Krimi nicht getroffen. Weder der Inhalt, die Personen noch die Dramaturgie haben mich angesprochen. Alles in allem empfand ich die Geschichte als übermässig konstruiert und damit sehr unrealistisch. Gruselige Themenwahl vermag alleine noch keine Spannung herbeizuführen und so las ich das Buch doch überwiegend mit grosser Langeweile.

  11. Cover des Buches Amsterdam (ISBN: 9783442735150)
    Geert Mak

    Amsterdam

     (6)
    Aktuelle Rezension von: coimbra
    In geschichtlichen Kontext gestellter Führer zur Grachtenstadt.Mitreissend geschrieben.
  12. Cover des Buches ADAC Reiseführer plus Amsterdam (ISBN: 9783862070664)
  13. Cover des Buches Lonely Planet Reiseführer Venedig & Venetien (ISBN: 9783829748179)
    Alison Bing

    Lonely Planet Reiseführer Venedig & Venetien

     (1)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Venedig, viele kennen die Stadt der vielen Brücken als romantische Stadt (die inzwischen allerdings auch gerade durch das Wasser bedroht ist). Doch auch wenn dieser italienischer Ort, der doch eine ganz andere Welt zu sein scheint, über Grachten und Brücken verfügt, so hat sie doch einige mehr zu bieten: Kunstreiche Spaziergänge, musikalische Auftritte und natürlich auch einiges an erstaunenswerten Bauten. Um all dieses erfassen und die Lebensart der Einheimischen wirklich spüren zu können, benötigte es schon mehr als nur ein paar Stunden Stadtbesichtigung. Um bei der Reise zumindest die wichtigsten Orte zu besichtigen hilft ein guter Reiseführer, wie dieses Exemplar aus der lonely planet-Reihe.

    Die drei Autoren haben sich ihren Lieblingsorten gewidmet und ein umfassendes Nachschlagewerk von Venedig und Venetien erschaffen. In jeder Zeile ist ihre Leidenschaft für diese Orte zu spüren. Es scheint fast, als wäre das venezianische Lebensgefühl direkt mit ins Buch geflossen.  Kleine Empfehlungen, zum Beispiel Besuche von ungewöhnlichen Museen in dem zweiköpfige Kälber und riesige Unterwasserspinnen ausgestellt werden, gibt es ebenso wie den Weg zu einer koscheren Bäckerei und allerlei anderen interessanten Orten. Neben den Beschreibungen sind auch gleich noch die Preisklassen angegeben, so dass sich hier für jeden Geldbeutel etwas finden lässt.

    Neben den Beschreibungen, die einfach Lust machen gleich Land und Leute zu erkunden, gibt es auch einige Fotos. Allerdings sind diese leider extrem spärlich gesät und auch nicht wirklich anregend.

    Am Ende des Buches gibt es einen Faltstadtplan zum Heraustrennen. Da dieser aus sehr dünnem Papier ist reißt er leider schnell.

    Für einen ersten Ausflug und einen groben Überblick sind sowohl dieser Reiseführer, als auch der Stadtplan durchaus nützlich.


  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks