Bücher mit dem Tag "grafiken"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "grafiken" gekennzeichnet haben.

19 Bücher

  1. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  2. Cover des Buches Factfulness (ISBN: 9783550081828)
    Hans Rosling

    Factfulness

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Daniel_krezdorn

    Das Buch dreht sich ausschließlich um Fakten und wie wir diese 1) erkennen und 2) richtig einsortieren. Der mittlerweile verstorbene Autor blickte auf ein reichhaltigen Erfahrungsschatz im Bereich der öffentlichen Gesundheit und des Infektionsschutz, so dass er seine Thesen immer mit anschaulichen Beispielen unterstreichen kann. Neben dem Erkennen von Fakten im Wust der Informationen gibt er dabei auch Methoden an die Hand, um seine inneren Instinkte - die einen auch einmal die Sicht verblenden können  - zu hinterfragen und den Blick auf die wesentlichen und tatsächlich existierenden Fakten zu legen.

    Insgesamt sehr gut geschrieben und leicht verständlich. Ich kann es jedem empfehlen, der sich mit seinem Umgang mit Faktenwissen auseinandersetzen will und auch bereit ist, manche Überzeugungen und angewöhnten Herangehensweisen zu überdenken. 

  3. Cover des Buches Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt (ISBN: 9783453602205)
    Katja Berlin

    Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt

     (70)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Dieses Buch hat vermutlich jede*r schon mal in der Buchhandlung liegen sehen. Da ich die Autorin Katja Berlin und ihre Torten der Wahrheit klasse finde, möchte ich mal ihr Buch „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“ vorstellen, auch, wenn es schon etwas älter ist.

    Diese Diagramme ertappen uns. Oder drücken Sie nicht auch wild auf den Knopf, wenn er Aufzug nicht kommt? Oder sagen: „Ich muss pinkeln“, wenn der Kinofilm vorbei ist? Aus Männersicht kaufen Frauen ausschließlich Schnickschnack und Schuhe. Aus Frauensicht kaufen Frauen zur Hälfte Lebensmittel, dann kommen Geschenke für die Familie, Toilettenpapier, Waschpulver, Schocken für ihn, Unterhosen für ihn – und dann ist da noch ein Mini-kleines Stück, das man nicht mal mehr als Stück einer echten Torte abschneiden könnte für Schuhe. 

    Was an unserer Welt schiefläuft

    Als Tortendiagramm sieht diese Wahrheit aber viel witziger aus. Es wäre aber zu einfach „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“ oder andere Bücher von Katja Berlin und Peter Grünlich einfach nur in die Kategorie „Humor“ und witziger Zeitvertreib einzuordnen. Natürlich musste ich viel lachen, wenn es um den Einsatz von Laserpointern geht oder das unbeständige Wetter im Herbst. Die Satire ist oftmals neben allem Witz auch eine treffende Kritik an dem, was in unserer Welt schiefläuft. Das nette Tortendiagramm über die unterschiedliche Sicht auf den Einkauf der Frauen verweist auf das Ungleichgewicht bei der Care-Arbeit, das Frauen leider noch einen Großteil dieser Alltagsarbeiten übernehmen und das dies in Partnerschaften oftmals dann nicht nicht einmal gesehen wird.

    (Auf ihrer Homepage schreibt Katja Berlin übrigens, dass sie bei Smalltalk-Gesprächen ständig von Männern gefragt würde, ob sie davon leben könnte. Hier beschreibt sie das sehr pointiert: Mit Männern reden)

    Eine Afrika-Karte zeigt die arrogante Ignoranz, die wir Europäer bei unserem Bild über diesen Kontinent an den Tag legen. Eine Torte über die Dinge, über die wir uns ärgern, wie sehr wir die wirklich schlimmen Dinge verdrängen, um uns dann an nerviger Internetwerbung zu stören. Ganz nach einem Zitat von Ludwig Feuerbach: "Die echten Schriftsteller sind Gewissensbisse der Menschheit."

    Schnelle Grafiken

    Natürlich sind manche Grafiken noch besser als andere, einige interessieren mich mehr als andere, und insgesamt hat man das Buch aufgrund der Form doch schnell durchgeblättert. Aber insgesamt blättere „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“ immer wieder sehr gerne durch. Daher runde ich mit 4,5 Sternen auf 5 auf.

    Lese- und Guck-Empfehlung

    Wer sich gerne selbst reflektiert und dabei auch über die Welt im Allgemeinen nachdenken möchte, sollte Katja Berlins „Torten der Wahrheit“ lesen – und auch dieses Buch.

  4. Cover des Buches Deutschland verstehen (ISBN: 9783899554458)
    Ralf Grauel

    Deutschland verstehen

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Das BilderBuch - (ISBN: 9783641091996)
    David McCandless

    Das BilderBuch -

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Was sich vom Titel nach einem Kinderbuch anhört ist  es ganz und gar nicht. Dieses Buch ist ein Lexikon und Langeweilevertreiber für Erwachsene und alle die Lesen können.

    Denn der Autor, David McCandless, hat auch knapp 250 Seiten nützliches und unnützes Wissen über alle Fachgebiete zusammengetragen und graphisch aufgearbeitet. 

    Wie kleine Kunstwerk, ähnlich den Schaubildern in Nachrichten, erfährt der Leser:

    Welche Fische man noch  essen darf; wobei hier die Fische als Silhouette dargestellt sind, man erkennen kann, wo sie gefischt oder gezüchtet werden und wie hoch ihr Dioxin- und Quecksilbergehalt ist.

    Welche Ressourcen, Öl-Kohle-Erze, auf der Welt noch vorhanden sind und wie lange diese noch vorhalten werden, wenn wir diese weiter so abbauen.

    Wie Cocktails sich zusammensetzen und was am nächsten Tag gegen den Kater hilft.

    Was genetische  Veranlagung  und was erlerntes Verhalten ist.

    Dies sind nur ein paar kleine Beispiele aus diesem fast unerschöpflichen Wissen, das in diesem Buch steckt. Es ist kurzweilig zu lesen, oder besser anzuschauen, informativ, bunt und vor allem lesenswert.

    Ein Buch zum Entdecken, Staunen, Lernen, Wundern und beim nächsten Quiz Besserwissen.

    Von mir gibt es 5 STERNE.

  6. Cover des Buches Die Tagebücher (ISBN: 9783442744084)
    Käthe Kollwitz

    Die Tagebücher

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Moni 3007
    In diesem sehr berührenden Buch geht es um die zum Teil sehr ergreifenden Tagebücher der, für mich, grossen Käte Kollwitz. Es geht hierbei um die Jahre 1908 - 1943. Sie war eine hellwache und engagierte Zeugin ihrer Zeit. Sie interessierte sich sehr u.a. für Literatur und Politik. Die 35 Lebensjahre, die die Leser in ihren Tagebüchern hautnah miterleben, umfassen drei deutsche Reiche und zwei Weltkriege. Man liest von den Ängsten der Mutter um ihre Familie, vom Zweifeln und Leiden an der künstlerischen Arbeit. Tief betroffen machen die Stellen, die vom Tod ihres jüngsten Sohnes namens Peter und ihrer Trauer darüber berichten. Sie hat sehr um ihren Sohn Peter getrauert. Er starb im ersten Weltkrieg. Im zweiten Weltkrieg starb ihr Enkelsohn Peter. Sie hatte auch einen glasklaren Blick für die Leiden der anderen Menschen!!! Aus den Tagbücher geht ganz eindeutig hervor, das Käte Kollwitz eine liebevolle, warmherzige, mitfühlende Frau war. Für mich ist Käthe Kollwitz ein großartiger Mensch und eine geniale Künstlerin. In dem Buch ist .u.a. auch eine 36 - seitige Biografie enthalten. Ich habe ihre sehr persönlichenTagebücher überaus gerne gelesen und dabei einen sehr wertvollen und gütigen Menschen entdeckt. Ein beeindruckendes Zeitdokument!
  7. Cover des Buches Die wirrsten Grafiken der Welt (ISBN: 9783455093872)
    Gerhard Henschel

    Die wirrsten Grafiken der Welt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Silkchen
    Wunderbares Buch. Ich habe auch noch nach dem x-ten Duchblättern noch meine helle Freude daran. Manche der abgebildeten Grafiken besitzen durch aus künstlerischen Wert und würden in einer Galerie mit zeitgenössicher Kunst nicht unbedingt auffallen. Als Leserin stelle ich mir die Frage: Was will uns der Künstler/Erschaffer der Grafik damit sagen? Verdiente 5 Sterne!
  8. Cover des Buches JavaScript (ISBN: 9783826681776)
    Michael Seeboerger-Weichselbaum

    JavaScript

     (3)
    Aktuelle Rezension von: tvb
    diese Einführung habe ich genutzt, um mir einen ersten Überblick zu verschaffen über das was Javascript zu leisten vermag. Das geht auch ganz gut, da man einzelne Tests auch ausprobieren kann. Aber nicht zu viel erwarten.
  9. Cover des Buches Einführung in die Informatik (ISBN: 9783486597110)
    Heinz-Peter Gumm

    Einführung in die Informatik

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Puspe
    deckt wirklich alle bereiche ab, jedoch zu lasten der sustanz. mit anschaulichen grafiken die halseitige erklärungen sicher kürzen könnten worde ebenfalls gespart.
  10. Cover des Buches Was wir tun, wenn wir an der Kasse stehen (ISBN: 9783453604018)
  11. Cover des Buches Werktaghaiku (ISBN: 9783849575625)
    Walter Mathois

    Werktaghaiku

     (2)
    Aktuelle Rezension von: hege
    Bücher, die Poesie mit Fotografie kombinieren, lösen eigene spezielle Fragen zur Interpretation und zu ästhetischen Effekten aus. Der Autor und Hobbyfotograf Walter Mathois nutzt bewusst diese Verbindung. Die Verbindung zwischen Gedicht und Illustration/Foto erfolgt auf der Stimmungsebene oder unterstützt einfach nur einzelne Elemente. Mehrdeutigkeit wird als Thema angenommen, sowohl in den Haikugedichten als auch in der Kombination von Wort und Bild.

    ein tulpenfoto
    im heftigen wind.
    der fotograf wankt / S. 21

    Regen
    und die Dürre liegt
    im Gras / S. 109

    spitzlichter –
    tautropfen
    hängen am blatt / S. 163

    Der Leser wird zu einem interpretativen Prozess eingeladen, schlicht – zu assoziativem Lesen. Aber das ist nur ein Fakt. Gute Literatur ist auch durch seinen Grad an Unterhaltung geprägt. Schmunzeleffekte – eine andere Version der Vereinigung von Epper-Witz und Issa – ziehen sich durch das gesamte Werk in deutscher und englischer Sprache.

    geburtstagsparty.
    nach dem knall steigt niemand aus
    der sahnetorte / S. 245

    Und immer wieder drängen sich Fragen auf wie: Ist es wahr, dass ein Bild mehr als tausend Worte wert ist? Aber wie viele Bilder sind überhaupt ein Wort wert? Walter Mathois schöpft Bilder mit Worten, die neue Ebenen öffnen und teilweise, von Illustrationen und Fotos unterstützt, dem Leser Raum für eigene Gedanken schaffen. Der Haikudichter wandert nicht bloß im Jahreskreis oder gibt nur Eindrücke von seinem Weg zur Arbeit, sondern spricht genau so stark das Seelenleben an – die Senryu. An dieser Stelle möchte ich den amerikanischen Fotokünstler William Kahn zitieren: poem and photograph / both intent on capturing / the light and shadows.

    gedicht und foto
    die absicht, licht und schatten
    festzuhalten /tr. Heike Gewi

    Wen wundert es da, dass die Fotografie "Lyrik des Lichts" genannt wird?
  12. Cover des Buches Bogenschießen (ISBN: 9783938509746)
    Oliver Haidn

    Bogenschießen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Bogenschießen - Ein Fachbuch mit trainings- und bewegungswissenschaftlichen Grundlagen angefüllt, reich bebildert, mit ansprechendem sowie übersichtlichem Layout, welches ich wohl nie wirklich zu Ende gelesen haben werde. Definitiv wird es einen festen Platz im Regal, immer griffbereit, erhalten. Der Bogenschieß-Anfänger, wie ich es bin, ist vielleicht mit der Tiefe und Vielfalt der Informationen, Fakten, Erfahrungen und Erkenntnisse stellenweise überfordert und doch will ich auf dieses Fachbuch nicht mehr verzichten. Mir dient es als Nachschlagewerk, wenn ich nicht mehr weiterkomme bzw. einfach mehr über eine Trainingseinheit wissen will. Oftmals wird in der Praxis mit Fachbegriffen um sich geworfen, die sich dem Neuling nicht wirklich von Anbeginn erschließen. Mit diesem Fachbuch habe ich die Möglichkeit in aller Ruhe diese Begriffe zu recherchieren, eine fundierte Erklärung, Praxisbeispiele und anschauliche Darstellungen zu erhalten. Trainingseinheiten sind wichtig, da der Schießsport jedoch von sehr vielen persönlichen Einflüssen lebt, empfinde ich die Grundlagenschulung für mich als unumgänglich. Schließlich will ich den eigenen Bogen nicht nur zusammen- und wieder auseinanderbauen können, sondern ihn beherrschen und irgendwann auch einmal tunen können. Hat man einmal Feuer gefangen, dann will man nicht mehr aufhören. Daher…alle ins Gold!
  13. Cover des Buches Das große Buch Dreamweaver 3, m. CD-ROM (ISBN: 9783815814345)
  14. Cover des Buches Meyers Taschenlexikon Biologie, 3 Bde. (ISBN: 9783411120031)
  15. Cover des Buches Wovon wir einen Ohrwurm bekommen (ISBN: 9783453604025)
    Katja Berlin

    Wovon wir einen Ohrwurm bekommen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: TaHa

    Wovon wir einen Ohrwurm bekommen

    Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken

    Katja Berlin, Peter Grünlich

    Heyne Verlag

    9,99 Euro

     

     

    Klappentext:

    Was tun wir, wenn wir unter der Dusche stehen? An welchen Wochentagen werden wir krank? Warum kaufen wir uns ein Fitness-Armband? Was machen wir, wenn der Stift nicht mehr schreibt? Und woran erkennt man Hundebesitzer? Der Graphitti-Blog präsentiert witzige Grafiken, die das alltägliche Leben, vor allem aber gefühltes Wissen abbilden – überraschend, kreativ, ungeheuer komisch und unnachahmlich gut!

     

    Meinung:

    Genau mein Humor!

    Selten passt ein Buch so perfekt zur Situation, wie dieses: Sonniger Samstagmittag, wir haben ausnahmsweise mal alle Zeit und könnten das schöne Wetter draußen genießen – wäre da nicht der Nachbar, der seine Vorliebe für eine Hilti entdeckt hätte. Macht nix, wir haben ja Zeit und können einen spontanen Ausflug in den schönen Pfälzer Wald machen. Weniger schön ist, dass uns an diesem Tag dauernd Hunde ohne Herrchen entgegenkamen. (War dann aber trotzdem ein wirklich gelungener Tag) Zuhause hat der Postmann dieses Buch abgelegt. Aufgeschlagen, diese Seite gesehen:

     [Das Bild findet sich ab 11.5. in meinem Blogbeitrag unter https://musikgarten-hammer.blogspot.de/ ]


    Ja, das Leben ist schön! Gefühltes Wissen, abgebildet in simplen wie einleuchtenden Grafiken – irgendwie treibt uns doch alle das gleiche um.


    Das geniale an diesem kleinformatigen Buch ist, dass es Grafiken zu ganz alltäglichen Situationen bringt. Nun könnte man denken, dass Grafiken nicht das Beste sind, um sich zu unterhalten und man damit auch schwer die Mundwinkel nach oben biegen kann. Ganz falsch! Hier gibt es Lustiges für Zwischendurch.

     

    Das Ganze gibt es auch in Form eines Kalenders (schon mal notiert in der Rubrik „Kleine Zugaben für Weihnachtsgeschenke) und in vielen verschiedenen Bänden, die allesamt witzige Namen tragen, z. B: Was wir tun, wenn wir an der Kasse stehen. Oder: Wo wir benutztes Geschirr hinstellen.

    Fazit:

    Es geht anderen Leuten also genauso wie mir. Beruhigend!

         und

    Ein perfektes Geschenk für eigentlich jeden!

  16. Cover des Buches Kandinsky. Absolut. Abstrakt (ISBN: 9783791341279)
    Wassily Kandinsky

    Kandinsky. Absolut. Abstrakt

     (2)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Der ultimative Kandisky Mit der aktuellen Ausstellung "KANDINSKY. ABSOLUT. ABSTRAKT." im Lenbachhaus und später im Centre Pompidou und im Guggenheim Museum werden Bilder von Wassiliy Kandinsky in einer künstlerischen Tiefe und Breite zusammengestellt, wie man sie sich lange nicht an einem Ort vorstellen konnte und wie sie in absehbarer Zukunft so wohl auch kaum wieder denkbar sein wird. In dem ausführlichen Vorwort wird anschaulich dargelegt, wie diese einmalige Ausstellung zustande kam und nach welchen Gesichtspunkten die Kunstexperten diese Schau zusammenstellten. Ferner wird ausführlich geschildert, wie die drei großen Kandinsky-Sammlungen schon zu Lebzeiten des Künstlers entstanden. Daran anschließend findet sich eine detaillierte tabellarische Biographie, die pro Jahr wichtige Stationen des Künstlers in seinen geschichtlichen Zusammenhang aufzeigt, seine Wegbegleiter nennt und wie sie in ihrer Wirkung zusammen in sein Werk einfliessen. Sehr anschaulich sind auch die zahlreichen kleinen Fotos, die Kandinsky und sein Umfeld zeigen. Die Fülle an Informationen und Details ist sehr veranschaulichend und auch für einen Neuling durchaus verständlich. Den Hauptteil bilden die Farbtafeln der über 90 in der Ausstellung zusammengefassten Bilder Kandinskys. Jedem Bild ist eine Seite gewidmet, eine kleine Legende nennt Entstehungsjahr, Titel, Originalgröße und seine „Heimat“. Die meisten der Bilder werden durch kurze Essays von Kunstexperten besprochen, die einem das Bild und sein Entstehen kurz erklären. Die Audio-Kommentare im Museum sind zwar umfangreicher, doch das hätte das Buch an dieser Stelle zu umfangreich gemacht und so zerstückelt. Die Bilder sind den Schaffensperioden und den jeweiligen Stationen Kandinskys in München, Moskau, Dessau (Bauhaus) und Paris unterteilt, was die Entwicklung des Künstlers zusätzlich veranschaulicht. Darauf folgend findet sich ein größerer Textteil, in dem die drei Kuratoren der Ausstellung zusammen mit zwei weiteren Kunsthistorikern in insgesamt fünf Essays das Leben und Werk Wassily Kandinskys beleuchten. In recht unterschiedlichen Blickwinkeln sehen sie sein Schaffen und die unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Ein historisches und kunstgeschichtliches Grundwissen sollten auf jeden Fall vorhanden sein, um vielen Gedanken folgen zu können. Trotzdem sind viele Exkurse nicht zu abgehoben um noch allgemein verständlich zu sein. Aufgelockert werden diese Beiträge durch viele weitere Fotos aus der Zeit sowie Aquarelle, Hinterglasmalereien, Plakate und Gemälde Kandinskys. Den Abschluss bilden die üblichen Anhänge mit einer detaillierten Werkliste, einer Biographie Kandinskys künstlerischer Abhandlungen, einem Register sowohl dem Fotonachweis. Die Qualität von Einband, Bindung, Papier und Druck sind, wie man es von Prestel nicht anders erwartet, wirklich erstklassig. Die Farbtafeln geben die Bilder in ansprechender Größe jeweils auf einer Seite zentriert wieder, was manche Bilder leider etwas klein erscheinen lässt, sie in ihrer Gesamtsicht jedoch glücklicherweise auch nicht durch die Bindung kaputt macht. Die Auflösung ist fabelhaft detailreich, die Farbwiedergabe brillant, wenn sie auch manchmal ein wenig von der Realität abweicht. Einzig der Schriftgrad im Textteil ist ein wenig klein geraten, hilft es jedoch, das Buch nicht zu voluminös zu gestalten. Die graphische Gestaltung des Buches wirkt aus einem Guss und ist so zurückhaltend, dass man sich voll und ganz auf die Kunst Kandinskys konzentrieren mag. Insgesamt ein erschöpfender, umfangreicher und einmalig schöner Ausstellungskatalog, der durch seine biographischen Texte und Erläuterungen zu einem allgemein verständlichen Standardwerk über Wassiliy Kandinsky angesehen werden kann.
  17. Cover des Buches Visual C Plusplus 4 in 21 Tagen, m. Diskette (3 1/2 Zoll) (ISBN: 9783877918814)
  18. Cover des Buches Kulturnation Deutschland? (ISBN: 9783955140038)
    Peter Michel

    Kulturnation Deutschland?

     (3)
    Aktuelle Rezension von: hans-kahle
    Worum es geht? Die „Streitschrift wider die modernen Vandalen“ setzt sich erst einmal überhaupt damit auseinander, was man als Kultur-“Vandalismus“ verstehen sollte. Das Herumtrampeln der vermeintlichen „Sieger der Geschichte“ auf den Werte der Besiegten. Ob nun die alten Ägypter oder Römer die Monumente ihrer Vorgänger schleiften, um sich selbst zu erheben, ob die Nazis Bücher verbrannten, die DDR Schlösser und Kirchen und historische Stadtkerne entwertete oder vernichtete oder die heute Herrschenden die Aussagen der DDR-Kunst so bedrohlich erscheinen, dass die Kunstwerke verschwinden müssen – alles belegt die Menschheits-Unreife. Logischerweise kommen die aktuellen Schandtaten besonders schlimm vor, weil sie Werte einfach aus dem Grund politischer Delegitimation vernichten. Eine Kulturlandschaft wird zerschlagen. Nicht alle Beispiele finde ich stark. Es dürfte aber jeder die ihn besonders schockierenden finden. Wehren wir uns! Angeblich sind wir ein Land von Dichtern und Denkern … Die Gliederungsüberschriften sprechen Bände: Gegen den objektiv-realen Nebel Eine Typologie des Vandalismus Unbequeme Wahrheiten Recht und Gesetz Eine Spur der Schande Dummheit entschuldigt nichts Antisemitismus – maskiert, aber erkennbar Beschlussgetreu und demokratisch in die falsche Richtung Es geht auch anders Kultur statt Gewalt
  19. Cover des Buches Impressionistinnen (ISBN: 9783775720786)
    Ingrid Pfeiffer

    Impressionistinnen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks