Bücher mit dem Tag "greifen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "greifen" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 09 (ISBN: 9783764531041)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 09

     (725)
    Aktuelle Rezension von: Rainbowwalker

    Der neunte Band des Epos ''Das Lied von Eis und Feuer'' überzeugt war nach wie vor nicht mit einer komprimierten, spannenden Erzählung der Ereignisse in Westeros und Essos, übertrumpft aber trotzdem die zwei vorangegangenen Bände. 


    Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der großen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone. Gemeinsam mit ihren drei Drachen und einer stetig wachsenden Armee greift sie vom Osten aus nach der Herrschaft über Westeros. Die größte Gefahr droht derweil jedoch aus dem Norden, wo schreckliche Geschöpfe sich erheben, um die Menschen des Südens zu überrennen. Allein Kommandant Jon Schnee und seine wenigen tapferen Männer von der Nachtwache stemmen sich verzweifelt gegen diese finstere Übermacht …


    Man kann ja nicht nur schlechtes über diese Bücher erzählen. Ihr einziges Makel ist nun mal der ausschweifende Erzählstil, welches alles in eine monotone Brühe aus Buchstaben verwandelt und wenig Charme für Spannung und Epik aufbringt. Doch trotz dem lese ich immer wieder die Folgebände und hege die Hoffnung, dass ich mich irgendwann mal nicht von einem Martin Buch losreißen kann. Leider ist das hier nicht der Fall gewesen, auch wenn die Storylines schon viel differenzierter und ereignisreicher waren. 

    Zum Beispiel kam es endlich vor, dass Kapitel über Cersei UND Dany zusammen in einem Band existierten. Ich hatte das Gefühl, dass die spannenden Storylines nun nicht mehr versucht wurden auf zwei Bücher zu strecken, sondern auch endlich koexistierten. Das steigerte das Lesevergnügen natürlich immens, auch wenn immer noch ein paar Kapitel über total unwichtige und langweilige Protagonisten Einzug erhielten. Mit etwas Hoffnung wird diese unbequeme Eigenschaft der Bücher im zehnten Band endlich versanden ... Doch das werden wir wohl erst später erfahren. 

    Gut gefallen hat mir dafür die Entwicklung der Story, welche ich als sehr clever und realistisch empfand. Von einer platten Story kann hier keinesfalls die Rede sein. Auch sehr gelungen finde ich, dass es hier nur selten schwarz oder weiß gibt: Kein Protagonist ist ausschließlich böse oder gut, was sehr viel Abwechslung mit sich bringt und die Karten über die Entwicklung der Handlung immer wieder neu mischt. Zudem bringt es noch eine weitere Ebene mit in die Werke, da auch im echten Leben nie jemand immer gute oder immer schlechte Entscheidungen trifft - jeder Mensch ist mal unberechenbar. Martin gelingt es sehr gut, aus den Konstrukten in seinem Kopf reale Personen mit logischen Konflikten zu erzeugen, was die Welt um jene herum sehr dreidimensional wirken lässt. 

    So kann ich also mit gutem Gewissen dieses Buch empfehlen, auch wenn ich es als sehr langatmig und etwas zu ausführlich empfinde. Die gesamte Story bis jetzt hätte man locker auch in fünf Teilen unterbringen können, aber ich verbuche es mal als subjektive Einschätzung, welche Ausführungen notwendig für die Geschichte sind, und welche nicht. 


    So verbleibe ich also mit einem großen Interesse an dem Folgeband und dem Wissen über viele Protagonisten, die übermorgen wahrscheinlich schon tot sein werden...


    8 / 10 unnötige Storylines



    Allgemeines zum Buch:

    Erscheinungsdatum : 12.05.2012

    Preis                        : 16,00€

    Seitenzahl                : 848  


  2. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (983)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Gwen ist Nikes Champion. Und diese hat ihr aufgetragen den Chaosgott Loki zu töten und die Schnitter zu vernichten. Jedoch weiß jeder, dass Gwen niemand besonderes ist, sondern nur das einfache Gypsymädchen. Sie hat ihre Gabe, ihr sprechendes Schwert namens Vic und den Spartaner Logan an ihrer Seite. Kurzerhand beschließt Gwen alles zu geben, selbst dann, wenn sie dabei sterben könnte…

    Unfassbar, dass ich jetzt schon die Rezension zum letzten Band der Reihe schreibe. Niemals hätte ich gedacht, dass ich diese Reihe innerhalb kurzer Zeit verschlingen und vor allem lieben werde. Ein kleiner Punkt, der mich etwas gestört hat, war, dass so viele Wiederholungen dabei waren. Was ich jetzt aber nicht wirklich als negativ sehen kann, denn ,,normalerweise‘‘ hat man eine gewisse Wartezeit zwischen zwei Bänden. Und daher würde es Sinn machen, wenn einige Wiederholungen mit dabei sind. Da ich aber Band 6 direkt im Anschluss gelesen hatte, haben mich die vielen Wiederholungen gestört. 

    Vorab möchte ich mal wieder von dem Cover schwärmen. Denn auch dieser Band gibt es in einem anderen Format mit einem anderen Cover, aber ich liebe immer noch die schwarzen. Hier haben wir wieder das pinke mit dem schwarzen kombiniert, was mir echt gut gefällt. Obwohl es cool gewesen wäre, wenn es eine andere Farbe gehabt hätte, die man noch nicht hatte. 

    Gwen geht als eine unfassbar starke Protagonistin aus dieser Geschichte raus. Im ersten Band war sie noch relativ schüchtern und in sich gekehrt, doch im Laufe der Bände hat sie eine 180 Grad Wendung gemacht. Sie ist endlich sie selbst und hat einen Weg gefunden, wie sie mit ihrer Gabe umgehen kann. 

    Daphne ist in jedem Band mein Highlight. Die Walküre ist unfassbar cool und bringt einem immer wieder zum Lachen. Sie ist selbstbewusst, weiß was sie kann und zeigt dies auch. Sie ist loyal und immer an Gwens Seite, dafür liebe ich sie sehr. Daphne tut alles für die Menschen die sie liebt und zeigt ihnen auch wie wertvoll sie sind.

    Auch Logan hat in diesem Band alles gegeben. Auch er war zu Beginn noch verschlossen, doch hat es geschafft, sich Gwen zu öffnen und hat auch seinen eigenen Weg gefunden. 

    Der Schreibstil von Jennifer Estep kenne ich ja bereits aus dem ersten Band und kann immer noch sagen, dass ich den Schreibstil liebe. Sie schreibt fesselnd und spannend, sodass man nur durch die Geschichte fliegt. Man ist als Leser an die Seiten gefesselt und möchte gar nicht, dass die Geschichte ein Ende findet. Außerdem schreibt sie sehr detailreich, sodass man immer einen guten Blick in die Welt drum herum bekommen kann.

    ,,Frostkiller‘‘ war ein gelungener Abschluss der Reihe. Auch wenn ich jetzt unfassbar traurig bin, dass die Reihe jetzt ein Ende finden muss. Jedoch freue ich mich umso mehr auf Rory und ihre Geschichte. Vielleicht treffen wir dort Gwen ja einmal wieder.

  3. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.079)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Traurig, oder? Doch es ist wahr. Liebe kann manchmal unglaublich weh tun."

    Das Leben in der Mythos Academy wird von Tag zu Tag gefährlicher. Die Schnitter des Chaos lassen keine Gelegenheit aus, ihre Stärke zu demonstrieren. 

    Als wäre für Gwen der Verlust ihrer ersten große Liebe nicht schon schlimm genug, versuchen die Schnitter sie während ihrer Arbeit in der Bibliothek der Altertümer zu vergiften! Während Gwen noch gerade so mit ihrem Leben davon kommt, erwischt der Angriff den Bibliothekar Nickamedes. 

    Gwen und ihren Freunden müssen so schnell wie möglich das passende Gegenmittel finden. Doch um die Zutat zu finden, müssen sie in das gefährliche Gebiet der Rocky Mountains. Und was haben die Schnitter des Chaos nun vor, da ihr Plan gescheitert ist?...


    Der fünfte Band war genauso schnell gelesen wie seine Vorgänger, weshalb ich mich wahrscheinlich mit meiner Meinung stetig wiederhole. Allerdings hat mir in diesem Band tatsächlich etwas Spannung gefehlt, die ich in den ersten vier Bänden sehr gelobt habe (tut dem Weg der Geschichte aber nichts). Da dies der vorletzte Band der Reihe ist, bin ich etwas wehleidig, weil mir das Lesen einfach zu schnell ging :D

    Trotzdem, dieser Band passte sich gut dem Geschehen an und bekommt von mir wieder die kompletten 5 Sternis *.*

  4. Cover des Buches Die Greifen-Saga - Die Ratten von Chakas (ISBN: 9783000497155)
    C.M. Spoerri

    Die Greifen-Saga - Die Ratten von Chakas

     (94)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Ich habe schon einige Bücher von Corinne gelesen und ich bin immer begeistert von ihrem Schreibstil. So auch hier. Corinne schreibt sehr flüssig und einnehmend. Sie schafft eine besondere Atmosphäre und man fühlt sich wohl in Altra. Mica und Faim habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Mica ist mutig und hat einen guten Charakter. Auf das Abenteuer von Faim bin ich sehr gespannt. Auf jeden Fall macht er schon in Band 1 eine Wandlung durch. Der Auftakt der Reihe ist auf jeden Fall lesenswert. Es liest sich zwar ein bisschen wie eine Einführung, aber das macht einen nur noch neugieriger. Corinne enttäuscht einen einfach nie. 

  5. Cover des Buches Askir - Die komplette Saga 2 (ISBN: 9783492703444)
    Richard Schwartz

    Askir - Die komplette Saga 2

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Matze_Weber

    Der Sammelband enthält die Bände 4+5 der Askir Saga und hier bin ich extrem zwiegespalten. Während Band 4 die Handlung nur um Nuancen voranbringt und zu 95% aus meiner Sicht überflüssig ist, kann Band 5 wieder mit einer schönen Atmosphäre und tollen Abenteuern aufwarten. Zwar wird auch hier die Haupthandlung teilweise zerdehnt, indem am Anfang jede Menge Nebenqueste auf den Feuerinseln geschehen, aber die Spannung stimmt größtenteils. Und gerade am Ende hat der Roman richtig tolles Flair und etliche Offenbarungen.

    Wegen dem schwachen Band 4 gebe ich in Summe deshalb 3 Sterne.

  6. Cover des Buches Fauler Zauber (ISBN: 9783426522905)
    Diana Wynne Jones

    Fauler Zauber

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Mit „Fauler Zauber“ wagte ich mich nun in eine Welt, außerhalb der von Diana Wynne Jones erschaffenen „Howl-Saga. Die Spannung war groß, da nicht nur das Cover ein absoluter Eyecatcher war, sondern auch die Kurzbeschreibung von einem interessanten Szenario erzählte.


    Denn nach Derkholm kommen jedes Jahr, Pilger, welche zwar meist viel Geld mitbringen, aber auch viel Schaden anrichten. Zudem obliegt es den Bewohnern dieser Welt ihre Gäste zu bespaßen und ihnen Abenteuer und Spannung zu bieten. Doch damals soll nun Schluss sein, denn die Bewohner können und wollen nicht mehr.


    Nach den ersten Seiten eine verständliche Situation, denn hier zeigte sich welche Ausmaße die Pilgerfahrten auf die Bewohner, ihr Land und ihre Ernten haben. Um so spannender fand ich es nun die Welt an sich kennenzulernen und gleichzeitig etwas gegen Mr. Chesney zu unternehmen. Dabei zeigte sich auch, welche Hintergründe die Fahrten hatten und wie geschickt er Personen aus seiner Welt, in dieser einsetzte.


    Leider war ab der Hälfte die Spannung ein wenig bei mir raus. Nicht wegen der Story an sich, sondern von den teils sehr verwirrenden Handlungen der Charaktere. Ich verstand nicht, wieso man nicht eine Horde Soldaten an ihren rechtmäßigen Platz zauberte, anstatt sie querfeldein durch Wald und Wiesen zu bugsieren und dann auch noch aufzupassen das sie nicht Reißaus nahmen. Hier fehlte mir hin und wieder die Logik.


    Dafür hatte ich um so mehr Spaß mit dem Zauberer Derk, welcher ein Geschick dafür besaß Tiere zu kreuzen. Egal ob Greife mit menschlichen Zügen und Sprechgewohnheiten oder fliegenden Pferden, hier fand man eine ganze Menge interessanter Kombinationen, welche mal mehr und weniger Sinn ergaben. Unterhaltend war es trotzdem. Für mich wurde es hier nur schwierig, wenn es um Derks Kinder ging. Da er hier sowohl seine vollständig menschlichen, als auch die Greifen, welchen er einen Teil seiner DNA gab, meinte. Da man es hier aber mit mehr als 5 Kindern zutun hatte, verwechselte ich viele oftmals. Man sollte zwar meinen, das man einen Greif vom Menschen unterscheiden könne, da aber oftmals nur die Charaktereigenschaften angesprochen wurden, fiel mir dies aber wirklich sehr schwer.


    Zum Ende hin nahm das Buch dann zum Glück noch einmal ordentlich Fahrt auf und bescherte mir tatsächlich einzigartige Momente. Hier zeigte sich dann auch wieder, dass die Autorin wunderschöne Enden schreiben kann und es schafft, viele Themen unter einen Hut zu bringen.

     

    Fazit:


    Und auch diesmal bewies Diana Wynne Jones das sie wundervolle Geschichte schreiben konnten. „Fauler Zauber“ bot mir ein wunderschönes Setting, gepaart mit einfallsreichen Charakteren und tollen Wendungen. Es machte einfach Spaß dieses Buch zu lesen, auch wenn gerade das zweite Drittel etwas langatmig daher kam und es hin und wieder ein paar Logiklücken gab.

  7. Cover des Buches Im Bann des Drachen (ISBN: 9783802586255)
    Thea Harrison

    Im Bann des Drachen

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Bianka_Fri

    Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe/Hörprobe 


    Ich bin beim Stöbern auf diese Serie von Thea Harrison gestoßen und die Hörprobe war sehr verlockend, also zack geholt und gehört. 


    Ich muss ganz ehrlich sagen, ob die Geschichte mich auch als Buch gefesselt hätte, also wenn ich selber gelesen hätte, schwer zu sagen, denn die Geschichte von Pia und Dragos lebt von der irren Stimmen Wandelbarkeit der Sprecherin! Sie liest mit so einer Leidenschaft, die automatisch auf mich überschappte. Die Emotionen kamen mega mäßig rüber und ich war in einem totalen Gefühlskarusell. Ich hab so mitgelitten, gefiebert und gelacht. 


    Die Geschichte selber hat keine wahnsinns Tiefe, sie ist schön für zwischendurch, zum abtauchen aus der Realität, hinein in eine heiße Gestaltwandler Fantasy, mit viel Sex, Flucherei und Kämpfen...Die Handlung ist gut durchdacht und man kann ihr problemlos folgen. Ich hatte nur gegen Ende den Gedanken, was eigentlich nun Lurien für eine Rolle hatte. Er kam mir hier unwichtig vor irgendwie...Ich hab mittlerweile allerdings Band 2 gehört und jetzt ergibt es Sinn. Denn hier werden schon Fäden für den nächsten Band gesponnen. 


    Pias und Dragos Geschichte ist einfach zu göttlich. Die schlagfertige Pia trifft auf den Macho der Gestaltwandler schlechthin und da war Chaos und Lachflashs vorprogrammiert. Ich fand aber grade Dragos Entwicklung absolut genial. Er war auf seine Art total süß, wie er sich um Pia bemüht. Ich musste so dermaßen über die Dialoge lachen, ich hatte echt Muskelkater. Die erotischen Szenen sind hier sehr explizit und absolut kein Blümchensex...

    Aber auch im Showdown zeigt er seine gefährliche Seite, die der Bestie. 


    Pia hab ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Sie war ein extrem spannender Charakter,  sehr stark und wandelbar. Ihr Hintergrund bestimmt die ganze Geschichte und macht sie extrem spannend. Denn ich wollte endlich wissen, um was es bei ihr geht. 


    Das Ende hat mich echt geflasht und glücklich Seufzen lassen....


    Aber auch die Nebencharakter, inkl Fiesling der Nation Lurien, sind sehr gut ausgearbeitet und haben Tiefe und sind Facettenreich. Mir gefiel vor allem die Mischung an Gestaltwandlern und anderen Fantasywesen sehr gut. Grade die Fae spielen eine große Rolle. Diese Mischung an unterschiedlichen Charakteren und ihren Eigenschaften macht diese Geschichte niemals langweilig, sondern noch bunter und humorvoll.


    Die Sprecherin Tanja Fornaro lebt diese Geschichte, anders kann man es nicht beschreiben. Solch eine Wandelbarkeit der Stimme, soviel Emotionen, der Wahnsinn! Sie fesselt einen an die Geschichte und zaubert einen ein geniales Kopfkino.

  8. Cover des Buches Die Braut des Schotten (ISBN: 9783802594182)
    Lynsay Sands

    Die Braut des Schotten

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Merylex

    Eigentlich sollte Annabel ja eine Nonne werden. Doch als ihre ältere Schwester mit dem Stallburschen durchbrennt, wird sie plötzlich an einen Schotten verheiratet, der vertraglich ihre Schwester ehelichen sollte. 

    Wird ihr zukünftiger Ehemann diese List durchschauen, oder ist es ihm sogar egal? Können eine Engländerin und ein Schotte eine glückliche Ehe führen? Fliegt irgendwann auf das Annabel nicht seine Ehefrau, sondern eine Nonne werden sollte?

    Dies ist eine Teils lustige und unterhaltsame Story, aber leider dreht sie sich etwas im Kreis. Vor allem die Sache mit den Kleidern geht mir entschieden zu lange. Auch die Angriffe auf Annabell fand ich Anfangs fragwürdig, und die Erklärung dazu noch fragwürdiger. Da hätte ich mir mehr Zeit gewünscht die verstreicht, bis die Person Annabel angreift. 

    Was ich auch nicht verstehe ist das Cover. Annabel ist Schwarzhaarig und hat etwas mehr auf den Rippen. Ausser das Cover soll ihre Schwester darstellen, die meiner Meinung nach nichts auf den Cover verloren hat.

  9. Cover des Buches Die Greifenreiterin 4 (ISBN: 9783751905442)
    Sabine Schulter

    Die Greifenreiterin 4

     (23)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Mit Band 4 endet die Reihe rund um die Greifenreiterin Rayna. Band 1 hatte mir sehr gut gefallen und auch Band 2 und 3 konnten mich überzeugen. Wie immer finde ich Cover der Reihe sehr schön. 

    Ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, welchen Abschluss die Geschichte finden wird. Der Anfang von Band 4 ist relativ ruhig, was ich aber nicht schlecht finde. Der einzige Minuspunkt für mich: So manche Wortwiederholungen. Wie oft habe ich gelesen: Mein hübscher Shealif, hübscher Tenga, .... Es war manchmal ein bisschen zu viel. Ansonsten mag ich aber den Schreibstil der Autorin gerne. Auch das Worldbuilding ist großartig. So viele verschiedene Völker und so tolle Landschaften. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und auch wenn der Anfang ruhig war, ging es ab der Mitte spannend zu. Es gab Wendungen, die ich so nicht kommen gesehen habe. 

    Das Ende ist ausführlich. Es bleiben keine Fragen offen und es gibt einen würdigen Abschluss für unsere Freunde. Hervorheben muss ich hier auch wieder, die Beziehung zwischen Rayna und ihrem Greifenmädchen, Ferril. Es ist so liebevoll beschrieben und man schließt besonders Ferril ins Herz.

    Fazit: Eine gute High-Fantasy-Reihe. Zwischendurch mit kleineren Schwächen, aber auf jeden Fall zum Weiterempfehlen.

  10. Cover des Buches Die Greifen-Saga (Band 3) (ISBN: 9783906829067)
    C.M. Spoerri

    Die Greifen-Saga (Band 3)

     (49)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Für mich ist Band 3 der "Greifen-Saga" ein absolut würdiger Abschluss einer großartigen Reihe. Wie immer ist Corinnes Schreibstil sehr bildhaft. Ich konnte mir alles so gut vorstellen, ja es war so als ob ich dabei wäre. Wir begleiten weiterhin die Geschwister Mica und Faim. Beide haben sich weiter entwickelt und sind an ihren Erfahrungen gewachsen. Mica im Greifenorden und Faim in einer Schiffsmannschaft. Die Reise der beiden ist einfach episch und ich hätte nie gedacht, was uns alles erwarten wird. Die Wendungen sind unvorhersehbar, doch am Ende fügt sich einfach alles zusammen.

    Fazit: Eine unglaublich tolle Reihe! Die Reihe steigert sich von Band zu Band und ist für jeden Fantasyfan ein absolutes Muss!

  11. Cover des Buches Die Greifen-Saga - Die Träne der Wüste (ISBN: 9783906829036)
    C.M. Spoerri

    Die Greifen-Saga - Die Träne der Wüste

     (65)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Teil 1 der Reihe ist eher ruhiger und wie eine Vorbereitung für die weiteren Teile. In Teil 2 lernen wir die Greifen besser kennen. Ich liebe diese Wesen einfach. Die Autorin beschreibt das Verhältnis zwischen Wüstenträne und Mica sehr liebevoll. Überhaupt lässt einen der flüssige Schreibstil durch die Seiten fliegen. Auch wie es bei Faim weiter gegangen ist, fand ich sehr interessant. Er macht eine tolle Entwicklung durch. Aber auch Micas Leben ändert sich und sie muss über sich hinaus wachsen. Das Setting ist ein fantasievoll und orientalisch angehaucht. Ich kann die Fantasybücher von C.M. Spoerri nur weiterempfehlen. Sie hat ein gigantisches Universum erschaffen. Altra zu entdecken, ist einfach nur toll und episch. Ich freue mich schon sehr darauf Band 3 zu lesen und wie sich alles im Finale zusammenfügen wird.

  12. Cover des Buches Gryphony, Band 1: Im Bann des Greifen (ISBN: 9783473525706)
    Michael Peinkofer

    Gryphony, Band 1: Im Bann des Greifen

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Feuerglut

    Ein super Buch mit sehr sehr viel Spannung und Action das ich in einem Tag gelesen hab es ist ein sehr gutes Jugendbuch das ich unbedingt jedem Fantasyfans ans herz legen möchte 

  13. Cover des Buches Weltenbruch - Das Mal der Sonne (ISBN: 9783966982047)
    Oliver Alraun

    Weltenbruch - Das Mal der Sonne

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Lexy_Koch

    Schon seit einiger Zeit warte ich auf dieses Buch. Ich hatte das Glück einige Autoren von Divoisia auf einer Buchmesse kennenzulernen. Das war mein erster “Besuch” in dieser wundervollen Fantasy-Welt. Zu dem damaligen Zeitpunkt habe es nur eine kleine Kurzgeschichtensammlung. Diese hatte ich ein paar Tage später schon verschlungen und wollte unbedingt mehr von dieser Welt erfahren.

    Nun ist es endlich soweit gewesen und ich konnte wieder in 18 wundervolle Kurzgeschichten abtauchen. Die komplette Welt ist einfach super schön aufgebaut und mit ganz viel Liebe versehen. Nicht nur die Charaktere sind ziemlich rund sondern auch der Schreibstil der einzelnen Autoren konnte mich sehr begeistern. Die Protagonisten der einzelnen Geschichten werden nicht so verhätschelt, wie man es von anderen Geschichten dieses Genres kennt. Sie entwickeln sich trotz der kurzen Geschichten weiter und fallen auch mal auf die Nase. Das macht die Storys um einiges lebhafter und kann deshalb noch viel mehr begeistern.

    Besonders toll finde ich auch die App zum Buch. Nach jeder Kurzgeschichte kann man dort noch einen Code einscannen und erhält zusätzliche Informationen. Diese sind zwar nicht zwingend notwendig, um die Geschichten zu verstehen, doch man taucht dadurch noch viel tiefer in die Welt ein. Ich habe ja die Hoffnung das die einzelnen Autoren sich nach diesem Buch an eine längere Geschichte gesetzt haben und vielleicht jeder einzelne ein eigenständiges Buch rausbringt. Das wäre natürlich der Knaller. Die Welt hat nämlich einiges an potenzial.

    Mein Fazit: Die Autoren haben zwar das Rad nicht neu erfunden, aber sie haben definitiv eine grandiose Welt erschaffen. Hier taucht man gerne mal ab und lässt sich von den einzelnen Geschichten berieseln. Ich würde mir wirklich wünschen mehr von dieser Welt zu erfahren und vielleicht auch längere Geschichten zu lesen.

    Von mir gibt es fantastisch inszenierte 5 von 5 Delicious Sternchen.

  14. Cover des Buches Magic Guardians - Der Fluch des Greifen (ISBN: 9783570175750)
    Todd Calgi Gallicano

    Magic Guardians - Der Fluch des Greifen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Angezogen vom wundervollen Cover und der spannend klingenden Kurzbeschreibung, freute ich mich darauf in diese magische Welt abzutauchen. 


     


    Um so freudiger startete ich mit der Geschichte und war sofort in meinem Element. Sam London spiegelte einen tollen Charakter wider, welcher sich selbst für unbesonders hält. Er probiert verschiedene Hobbys, aber erlangt nie den Punkt, an dem er sagen könnte, das er es beherrscht. Diesen Ansatz fand ich erst einmal sehr traurig, da Sam mit falschen Vorstellungen an diese Sache heranging. Er sah nur das andere etwas gut können und wollte das auch. Trotzdem blieb er mir bis zum Ende sympathisch und zeigte, dass er nicht nur Courage hat, sondern alles andere als gewöhnlich ist.


     


    Dies lag vor allem daran, das er in eine Welt eintauchen durfte, in welcher er die Wesen sah, welche er bisher nur aus seinen Büchern kannte. Dabei spielte man allerdings nicht einfach mit dem Aspekt, das Sam nun alles sehen kann, sondern zeigte faszinierende Wege auf, wie es dazu kam. Allgemein fand ich nicht nur die Darstellung und Beschreibung der Wesen toll, sondern auch wie sie in die Geschichte eingebunden waren. Ich wurde immer wieder überrascht, lernte etwas über sie und konnte mir hin und wieder ein „WOW!“ nicht verkneifen. 


     


    Dies lag aber auch am Schreibstil und der Art und Weise, was erzählt wurde. Ich fand es z.B. irrsinnig gut, das man zwar einen roten Faden hatte, dieser aber immer mal wieder abschweifte, um später einen überraschenden Wendepunkt in der Geschichte zu erzeugen. Mir wurde es so nie langweilig. Im Gegenteil, denn mich fesselte einfach alles, was ich las, besonders da ich die Kluft die bei den mystischen Wesen, durch den Fluch des Greifen herrschte, verstand. Somit hatte ich auch noch ein tolles Kopfkino, denn es wäre schon absolut unglaublich, wenn plötzlich alle Wesen aus Mythen und Legenden auftauchen würden. 


     


    Im Gedanken bin ich daher schon beim zweiten Band, denn ich erhoffe mir von ihm, eine ebenso gut durchdachte Geschichte, mit vielen Geheimnissen, aber auch vielen magischen Momenten. Bitte weiter so. 


     


    Dieses Jugendbuch wusste einfach wie es mich begeistern kann. Mystische Wesen, tolle Charaktere und eine spannende Geschichte mit vielen Überraschungen zeigte mir das der Autor nicht nur viel Fantasie hat, sondern auch schreib technisch so einiges zu bieten hat. Ich verlor mich in dieser Welt und freue mich jetzt schon auf den Nachfolger.

  15. Cover des Buches Auf den Schwingen eines Greifen (ISBN: B01HYKVOFS)
    Pia Hepke

    Auf den Schwingen eines Greifen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘

    Die Story fängt ganz entspannt an. Der Leser lernt nach und nach den Greifen und Rabius kennen. Dass alles in der Ich-Form, aus der Perspektive Rabius’, geschrieben ist, ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Aber mit jeder Zeile las ich mich mehr ein. 

    Die Spannung kommt in Wellen daher. Das heißt, Rabius und der Leser können sich zwischendurch entspannen, Kraft tanken. Anschließend wird die Spannung weiter gesteigert und nach und nach fallen alle Puzzleteile an ihren Platz. Die Überraschungen und Twists sind wohlplatziert und ich schnappte ein paar Mal nach Luft. 

    Die Charaktere sind interessant. Wobei ich es schade finde, dass die nur die Protagonisten gut ausgearbeitet wurden. Alles andere, die Welt und Nebencharaktere, kamen farblos und einfach rüber. Da hätte man mehr draus machen können. Okay, das wäre aus der Ich-Perspektive schwieriger gewesen, doch auf jeden Fall machbar. 

    Aber der locker-flockige Schreibstil lässt darüber hinwegsehen. 

    Vor allem das Ende bildet einen wundervollen runden, aber auch total überraschenden Abschluss. 

    Die Bleistiftzeichnungen im Buch sind wundervoll und passen hervorragend zur Handlung.

    Also trotz der Kleinigkeiten vergebe ich 5 Schwingen-Sterne.

     

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘

    Weißt Du, wie es ist, mit den Schwingen eines Greifen zu fliegen?

    Rabius weiß es, er kennt dieses Gefühl, denn er wurde von einem Greifen aufgezogen.

    Doch als sein Ziehvater Glenn ihm schließlich gesteht, wie es dazu kam, scheint für Rabius nichts mehr so zu sein wie zuvor. Fortan plagen ihn fürchterliche Albträume, doch was haben diese zu bedeuten? Und welche Rolle spielt das Mädchen, welches immer wieder darin vorkommt? Ist sie womöglich in schrecklicher Gefahr?

    Rabius beschließt, dies herauszufinden, und riskiert damit nicht nur sein eigenes Leben.

    Das Buch ist mit 16 Bleistiftskizzen versehen!

  16. Cover des Buches Wenn Tag und Nacht sich finden (Die Blutelben-Saga 1) (ISBN: 9783551301338)
    Eyrisha Summers

    Wenn Tag und Nacht sich finden (Die Blutelben-Saga 1)

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    Eine wirklich schöne Geschichte, mit einer überraschenden Handlung, die für mehr Spannung sorgt! Die Autorin hat hier Fantasy mit Dystopie vereint und das ist ihr meiner Meinung nach gut gelungen. Der Erzählstil ist flüssig und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. 


    Ich bin gespannt, wie es weiter geht!

  17. Cover des Buches Magic Park - Das Geheimnis des Greifen (ISBN: 9783785578292)
    Tui T. Sutherland

    Magic Park - Das Geheimnis des Greifen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Rubine
    Dieses Kinderbuch hat schon lange auf meinem SUB geschlummert, mich aber immer wieder dank des tollen Covers auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt hatte ich endlich die Gelegenheit, es zu lesen und war gespannt, was sich wohl für eine Geschichte dahinter verbirgt.


    Auf dem Cover sieht man ja schon allerhand Fabelwesen: z.B. einen Phönix, ein Einhorn und mehrere Greife. Und tatsächlich bekommt man nicht nur die in dieser wundervollen Geschichte, sondern gleich einen ganzen Zoo voller magischer Tiere. Dieser gehört den Eltern von Logans Klassenkameradin Zoe. Als eines Tages alle Greifenkinder aus dem Gehege verschwinden und in der Kleinstadt Xanadu seltsame Dinge passieren, muss Logan helfen die Tiere wieder einzusammeln. Dabei entdeckt Logan, dass er selber ganz besondere Fähigkeiten hat.

    Als Hauptfiguren haben mir Logan und Zoe in dieser Geschichte besonders gut gefallen. Sie sind sehr unterschiedlich, und doch schaffen sie es, sich gegenseitig zu unterstützen und Freunde zu werden. Logan bringt schwierige Lebensumstände mit und auch Zoe hat mit dem Alltag in der Menagerie zu kämpfen. Sie waren mir sehr sympathisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Aber auch die Nebenfiguren wie der Meermann Blue oder die Einhörner sind interessant gestaltet und haben ihren eigenen Charakter.

    Die Story konnte mich dann auch gleich von Beginn an packen und hat mich bis zum Schluss nicht mehr los gelassen. Die Handlung blieb stets spannend und voller neuer Wendungen und Überraschungen. Ich habe mitgerätselt, wie wohl die Greifen aus dem Gehege getürmt sind, bin aber nicht auf die Lösung gekommen. Deshalb hat mir auch das Ende supergut gefallen. Überhaupt ist diese Idee mit dem Tierpark total meins und ich hätte diese Reihe als Kind bestimmt geliebt. Wenn ihr auch Fans von fantastischen Tierwesen seid, dann schaut euch unbedingt Magic Park an. 

    Reihenübersicht
    - Band 1: Das Geheimnis der Greifen 
    - Band 2: Ein Drache mit schlechtem Gewissen 
    - Band 3: Das gestohlene Mammut 
  18. Cover des Buches Das Vermächtnis der Sternenbraut (ISBN: 9783492265270)
    Sara Douglass

    Das Vermächtnis der Sternenbraut

     (73)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Die Straße der tausend Blüten (ISBN: 9783426639474)
    Gail Tsukiyama

    Die Straße der tausend Blüten

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Zen-Cola

    »Die Straße der tausend Blüten« erzählt die Geschichte zweier Brüder in Japan, begonnen in den 30er-Jahren, am Vorabend des Pazifikkriegs, bis in die 60er-Jahre hinein. Während Hiroshi bereits als Kind die Leidenschaft für Sumo entdeckt und zu trainieren beginnt, ist Kenji fasziniert vom Kunsthandwerk der No-Masken-Schnitzkunst.

    Der Leser begleitet die beiden durch ihre Leben, durch Höhen und Tiefen. Darüber hinaus wird die Handlung aber auch aus weiteren Perspektiven erzäht. So aus Sicht der Großeltern, aus Sicht von Kenjis Lehrmeister oder Frauen, die eine zentrale Rolle einnehmen.

    Das Buch ist von Beginn an interessant und mir wurde es niemals langweilig, obwohl meine Lieblingsbuchdicke bei etwa der Hälfte der Seiten liegt. Sehr gelungen fand ich, wie die Autorin es schafft, zwischen jedem Kapitel etwa ein Jahr vergehen zu lassen und in den einzelnen Kapiteln Situationen einzufangen, die repräsentativ für das gesamte Jahr sind, sodass sich ein großes Ganzes ergibt.

    Ich würde das Buch nicht unbedingt melancholisch nennen, da alle Gefühle vertreten sind, würde es aber letztlich als eher etwas schwermütig als schwerelos bezeichnen.

  20. Cover des Buches Tarean 2 - Erbe der Kristalldrachen (ISBN: 9783961880676)
    Bernd Perplies

    Tarean 2 - Erbe der Kristalldrachen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Doscho
    Weiter gehen die Abenteuer von Tarean und seinen Freunden. Diesmal wird die Truppe von Kesrondaia losgeschickt, um die Kristalldrachen zu retten. Dafür müssen sie in das Dunkelreich und den Herren der Tiefe besiegen...

    Bei „Erbe des Kristalldrachen“ kann ich im Vergleich zum Vorgängerband gar nicht so viel Neues sagen. Wie man es von ihm gewohnt ist, schreibt Bernd Perplies weiterhin eine vielleicht nicht innovative, dafür aber eine spannende und packende Geschichte mit tollen Charakteren und Szenarien.
    Auch dieser Band ist theoretisch in sich abgeschlossen, es handelt sich um ein Abenteuer, das Tarean und seine Freunde erleben. Ich würde aber dennoch empfehlen, „Sohn des Fluchbringers“ zuerst zu lesen, da es einige Bezüge zu diesem Band gibt, die man sonst nicht versteht. Außerdem nimmt sich Bernd Perplies die Zeit, seine Charaktere mit persönlichen Problemen auszuschmücken und zwischen den Charakteren Verbindungen herzustellen. Auch diese begründen sich manchmal in Ereignissen des Vorgängerbandes.
    Meckern muss ich hier nur über den Anfang des Buches. Vermutlich war beim Entstehen unklar, ob Tarean so erfolgreich wird, dass man daraus eine Trilogie machen kann. Denn Tarean scheint nach dem Ende von Band eins offenbar recht unschlüssig, wie er seine Lebenszeit weiter verbringen soll. Kaum gedacht bzw. ausgesprochen und zack, kommt ein Ruf von Kesrondaia. Ja, das wirkt genau so konstruiert, wie es klingt.

    Das wäre aber auch schon der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Ansonsten ist auch der zweite Teil der Tarean-Reihe gewohnt lesenswerte Fantasykost von Bernd Perplies.
  21. Cover des Buches Der Greifenmagier - Herr der Winde (ISBN: 9783404206551)
    Rachel Neumeier

    Der Greifenmagier - Herr der Winde

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Worum geht es?
    Es geht um eine Welt voller Magie. Alles hat seine Ordnung und sein Leben und der eine oder andere besitzt besondere Fähigkeiten. Es scheint ein normaler Tag zu sein, als Kes unterwegs ist. Auf einmal tauchen am Himmel Greifen auf, Gestalten wie aus der fantasy entsprungen. Sie verändern alles, denn die Legenden besagen, sie seien den Menschen nicht gut gesinnt. 

    Ein Lob vorneweg. Die Gestaltung des Covers ist einfach toll und hat mich zum kauf animiert.
    Ich bin der Autorin ebenso dankbar, das sie zu Beginn eine Weltkarte des Geschehens gesetzt hat. Wenn man da erstmal durchblickt, kann man immer wieder schauen, wie sich die Geschichte entwickelt und wo man sich befindet. Das ist manchmal ohne Karte schwer raus zu filtern. Die verwendeten Namen und Eigennamen in dem Buch sind mehr als ungewöhnlich und manchmal irreführend aber man gewöhnt sich daran und findet doch gut zurecht.
    Die Geschichte an sich geht recht unspektakulär (es ist fantasy!) los, nimmt aber zügig an Fahrt auf. Es wird auf lange Szenen zum Hintergrund des ganzen verzichtet und geht beinahe sofort ins Geschehen über. Man lernt erst nach und nach, was da eigentlich Sache ist. Durch die langen Kapitel habe ich das Gefühl, das es sich ewig hin zieht, ehe ich einen Schritt weiter komme obwohl es eigentlich nicht uninteressant ist. Die Geschehnisse verwirren im ganzen Buch immer wieder, so das man oft durcheinander kommt, was gerade los ist. Ich muss auch gestehen, das es mich, trotz der interessanten Problematik, nicht wirklich gepackt hat. Ich habe mir etwas anderes vorgestellt. 

  22. Cover des Buches Raum, Zeit und Nathaniel (ISBN: 9783453303010)
    Brian W. Aldiss

    Raum, Zeit und Nathaniel

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    14 Kurzgeschichten von einem der humorvollsten SF Autoren die es gibt, köstliche und witzige, skurrile Geschichten bei denen einem das Lachen im Hals stecken bleibt.
  23. Cover des Buches Spuren der Ewigkeit (ISBN: 9783935749060)
    Gunther Kirmis

    Spuren der Ewigkeit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lupus
    Der Bildband "Spuren der Ewigkeit" stellt Kirchenbauten auf dem Gebiet der "Pommerschen Evangelischen Kirche" vor. Geordnet nach Stilepochen weden Gebäude, Einrichtungsgegenstände, Liturgisches Gerät und Kirchenfenster in brillianten Fotografien gezeigt. Ergänzend gibt Norbert Buske, der "Papst" für Pommersche Landes- und Kirchengeschichte einen historischen Abriss. So spannen Verlag und Autoren einen Bilder-Bogen von der Christianisierung Pommerns im 12. Jahrhundert bis in die Nach-DDR-Zeit. Der Bildband richtet sich an Architektur- und Geschichtsinteressierte, aber auch an jeden Vorpommernbesucher. Die ideale Ergänzung zum Reiseführer!
  24. Cover des Buches Magic Park - Das Geheimnis des Greifen (ISBN: 9783862313433)
    Tui T. Sutherland

    Magic Park - Das Geheimnis des Greifen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: his_and_her_books

    Zitat:
    „Da bemerkte er auf dem Teppich einen Schwanz der unter dem herabhängenden Zipfel seiner Bettdecke hervorspitzte. Es war der lange, goldbraune und fellbesetzte Schwanz eines Löwen.
    Unter seinem Bett war ein Monster.“
    (Seite 31)


    Inhalt:
    Logan zieht mit seinem Vater nach Xanadu, dem langweiligsten Ort der USA. Doch im Wald verbirgt sich ein magischer Tierpark, in dem allerhand Fabelwesen hausen. Und sechs von ihnen sind entwischt. Sechs junge Greifen, die zurückgeholt werden müssen und plötzlich befindet sich Logan mitten im größten Abenteuer seines Lebens.

    Meinung:
    Kaum hatte ich die ersten Seiten gelesen war ich mitten in der Welt der Fabelwesen. Ich wünsche mir, dass ich eines Tages auch einen Greifen unter meinem Bett finden werde und dass ich sie wie Logan verstehen kann. Denn die Baby-Greifen können nur mit ihm reden und deshalb muss er Blue und Zoe helfen, die entflohenen Greifen zu finden. 

    Zoe und Blue sind die Helfer der Menagerie. Blue ist ein „Meerkerl“ (weil Meerjungmann laut Zoe blöd klingt und Meerjungfrau nicht passt), Zoe ist ein ganz normaler Mensch.

    Die magischen Wesen in der Menagerie waren toll: Es gibt nicht nur Greifen, sondern auch Einhörner, einen Yeti, Bakus, Drachen, Höllenhunde und mehr.
    Super ist auch der Plan des magischen Parks in dem Buch, damit man sich alles besser vorstellen kann.

    „Magic Park“ war spannend und manchmal auch gruselig (es gibt auch böse Tiere wie das Kelphie, ein Wasserpferd, das seinen Reiter ertränkt). Es gab auch einen Phönix, der in Flammen aufgeht, wenn er sich ärgert. Es war an vielen Stellen sehr witzig, und deshalb hatte ich großen Spaß beim Lesen. 

    Sobald man das Ende gelesen hat, will man sofort weiter lesen und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.

    Urteil:
    „Magic Park -  Das Geheimnis der Greifen“ war ein tolles Buch, denn es ist eine fantastische Welt voller übernatürlicher Wesen. Spannend, witzig und manchmal auch gruselig. Ich gebe volle fünf ©.

    ©©©©©             

    Die Reihe:
    1. Magic Park – Das Geheimnis der Greifen
    2. Magic Park – Der Drache mit dem schlechten Gewissen


    © hisandherbooks.de

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks