Bücher mit dem Tag "griechische insel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "griechische insel" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Sputnik Sweetheart (ISBN: 9783832161002)
    Haruki Murakami

    Sputnik Sweetheart

     (384)
    Aktuelle Rezension von: Nette

    Ohne große Erwartungen bin ich mit dem Buch gestartet.  Mit den ersten Seiten hatte ich Schwierigkeiten. Für mich war nicht klar, aus welcher Sicht das Buch erzählt wird. Glücklicherweise hat sich dies im Laufe des Buches gelegt. Als Leser begleiten wir Sumire auf dem Weg zur Selbstfindung zwischen dem Wunsch den eigenen Traum zu verfolgen und der Veränderung, die die Begegnung mit Miu auslöst. DEM Sputnik, der in die Umlaufbahn von Sumire gerät und die Perspektiven verändert. Die Erzählung hat mir richtig und gefallen und dann kam irgendwie der Wendepunkt im Buch, an dem ich den Faden verloren habe. Ich wusste nicht wirklich, in welcher Gegenwart ich mich als Leserin befinde, was mir die Erzählungen zu sagen haben. Ich würde daher sagen, dass das Buch viel Platz für Spekulationen und Interpretationen lässt. Mich konnte der Autor mit dem Ende nicht abholen und ich bleibe mit vielen Fragen zurück.

  2. Cover des Buches Makarionissi oder Die Insel der Seligen (ISBN: 9783462049282)
    Vea Kaiser

    Makarionissi oder Die Insel der Seligen

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    In einem kleinen Bergdorf an der griechisch-albanischen Grenze wachsen die Cousins Eleni und Lefti auf, von ihrer Großmutter fatalerweise dazu bestimmt zu heiraten und die Familie fortzuführen. Doch die beiden lieben sich nicht und müssen über Umwege in verschiedenen Ländern ihr Glück finden.


    Wie in „Blasmusikpop“ spielen auch bei „Makarionissi“ wieder die Bewohner eines Bergdorfs die Hauptrolle, diesmal hat sich Vea Kaiser allerdings Griechenland dafür ausgesucht. Mir gefiel dieser Roman auch besser als Kaisers Erstling „Blasmusikpop“, weil hier auch die Situation der griechischen Gastarbeiter in Deutschland oder die Auswanderer in den USA aufgegriffen wird. Die Traditionen der Menschen aus den Bergen definieren wieder die Handlung, die hier zusätzlich mit Erzählungen der griechischen Heldensagen gespickt wird. Dies gefiel mir gut, denn die Geschichten sind gut und harmonisch in die Handlung eingeflochten. Nebenbei lernt man auch viel über die politische Lage in Griechenland in den 1950er und 60ern, als eine Militärjunta die Macht ergriff. 


    Eleni und Lefti sind sehr unterschiedliche Charaktere, die sich immer weiter voneinander entfernen, um am Ende ein Wiedersehen auf der Insel Makarionissi zu feiern. Eleni wird ihrer Großmutter im Alter sehr ähnlich. Wie sich der Kreis für die Charaktere schließt, war sehr interessant zu lesen.


    Den Schreibstil der Autorin empfand ich als „typisch Vea Kaiser“: anspruchsvoll, aber auch leicht ironisch und amüsant. Scheinbar mühelos verknüpft die Autorin die Fäden ihrer Handlung.


    Was mir nicht so gut gefiel, war der Nachname „Aniston“, den Eleni durch die Heirat mit einem Amerikaner griechischer Abstammung annimmt. Da hatte ich immer die Schauspielerin Jennifer Aniston vor Augen und konnte mich nicht mehr gut auf die unterschiedlichen Charaktere im Buch einlassen. Hier hätte sich die Autorin besser eine andere Namensgebung einfallen lassen.


    Mit den Charakteren verändert sich auch die Umgebung und die Zeiten: ein Bergdorf verliert seine Einwohner, eine Insel wird touristisch erschlossen, Menschen verlassen ihre Heimat, khren zurück oder finden eine neue. Der Alltag gleicht einer Heldensage, nur an die heutige Zeit angepasst. „Makarionissi“ war für mich ein sehr gelungener Roman!

  3. Cover des Buches Leas Inselsommer (ISBN: B07MC4NPPW)
    Hildegard Liebl

    Leas Inselsommer

     (5)
    Aktuelle Rezension von: leniks
    In diesem Buch geht es um Lea und Viktor , zwei Menschen die ihre Partner durch den plötzlichen Tod verloren haben. Sie kennen sich von der griechischen Insel und waren in ihrer Jugend ein Paar. Das Buch hat mir gut gefallen, allerdings fand ich das teils die Personen in einem Satz wechselten, die einem was erzählen. Das Cover hat mir sehr gefallen. Die Kinder haben mir sehr gefallen, ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, wie auch die anderen Erwachsenen auch. Das Buch hat auf meinem E-Book Reader 70 Seiten umfasst. Ich gebe dem Buch drei Sterne mit der Tendenz zu vier.
  4. Cover des Buches Der erste Schluck Wasser (ISBN: 9783855805174)
    Heidi Karypidis

    Der erste Schluck Wasser

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Joelle_Schwemmer

    Ein absolut empfehlenswertes Buch, das tief berührt, mit den schwierigen Themen Verwarlosung und Alkoholismus im Elternhaus.

    Gleichzeitig führt einen die Autorin auf eine wunderschöne Insel in Griechenland und die Hauptperson Nejla lernt eine ganz andere Welt kennen. Eine, in der sie sich akzeptiert, ja gar geliebt fühlt, und wo sie für kurze Zeit frei sein kann. Sie wächst einem vom ersten Moment an ans Herz und auch die anderen Charakteren bekommt man lieb. Ich werde mir auf jeden Fall auch den zweiten Band (Pommes mit Tsatsiki) besorgen.

  5. Cover des Buches "Captain Corelli's Mandolin" (ISBN: 9781405882606)
    Louis de Bernières

    "Captain Corelli's Mandolin"

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Moni 3007
    Im Mittelpunkt dieses Romans steht Pelagia, die schöne, eigenwillige Tochter des Arztes Dr. Jannis auf der kleinen Insel Kephallonia - griechische Insel - im Ionischen Meer, die sich zwischen zwei Männern entscheiden muss und zwar zwischen Madras, dem jungen Fischer, der die Delphine aus der Tiefe des Meeres hervorzulocken vermag, und Antonio Corelli, Offizier der italienischen Besatzungsgruppe, der die Frauen und die Musik mehr liebt als den militärischen Drill. Ich lese wirklich sehr gerne solche Bücher, worin es zum Teil um den zweiten Weltkrieg geht. Ich habe leider keinen richtigen Zugang zu dem Buch gefunden und dasselbe hat mich nicht berührt. Dies ist bei mir, ganz ehrlich, sehr selten der Fall. Es mag ein tolles Buch sein, das möchte ich nicht bestreiten. Bei mir mag es am Schreibstil des Autors gelegen haben. Eigentlich schade.
  6. Cover des Buches Ein Fall von Liebe (ISBN: 9783861872337)
    Gordon Merrick

    Ein Fall von Liebe

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe das auch ca. vor 20 Jahrendas erstemal gelesen und sehr sehr oft verschenkt. An sich sind es ja 3 Teile aber der erste ist der schönste. Ich lese es auch immer wieder.Einfach schön.
  7. Cover des Buches Magus, The (ISBN: 9780586045121)
    John Fowles

    Magus, The

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lee
    Ein junger Englaender begibt sich auf eine grieschische Insel um einen Lehrerposten anzutreten. Dort befreundet er sich mit einem Millionaeren und wird in allerlei politische und sexuelle Intrigen verwickelt. Wirklichkeit und Halluzination verschmilzt zur Surrealitaet.
  8. Cover des Buches Was niemand weiß (ISBN: 9783426619773)
    Joanna Hines

    Was niemand weiß

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Insel der Sterne (ISBN: 9783899417715)
    Maeve Binchy

    Insel der Sterne

     (58)
    Aktuelle Rezension von: divergent
    Titel: Insel der Sterne
    Originaltitel: Nights of Rain and Stars
    Autor: Maeve Binchy
    Seitenanzahl:  382
    Genre: Liebesroman
    Verlag: Knaur



    Auf einer griechischen Insel treffen sich vier Menschen; Fiona aus Dublin verreist zum ersten Mal mit ihrem Freund Shane, der sie alles andere als gut behandelt. Thomas, ein Amerikaner vermisst seinen Sohn, der bei der Mutter lebt, Elsa aus Deutschland versucht vor ihrem Ex-Freund zu fliehen, denn sie eigentlich noch liebt und David aus Manchester will sich nicht mehr von seinem Vater bevormunden lassen. Sie alle vier sind sich zunächst fremd - doch mit der Zeit werden Fiona, Thomas, Elsa und David gute Freunde und erleben ein paar schöne Wochen auf der Insel. Doch dann passiert etwas, was sie alle miteinander verbindet...

    Dies war nun also mein erstes Buch der irischen Bestsellerautorin Maeve Binchy, welche besonders mit ihrem Roman "Ein Haus in Irland" große Bekanntheit erlangte! Ich war zugegeben schon sehr gespannt, wie mir denn dieser Roman so gefallen würde, da ich bis jetzt sehr viel positives über die Autorin gelesen habe. Und eines ist sicher: dies war sicherlich nicht mein letztes Buch von Binchy. Zwar spielt dieser Roman nicht in Irland (wie es für andere Romane der Autorin sonst üblich ist) sondern auf einer kleinen griechischen Insel, aber das ist ein richtig guter Schauplatz für die Geschichte rund um diese Menschen. Ich kam von Anfang an gut mit dem Schreibstil zurecht und auch die Geschichte lässt sich richtig schön dahin lesen. Die Figuren sind auch alle, außer Shane richtig sympathisch und am liebsten würde man als Leser gleich selbst nach Griechenland fliegen und dort für einige Wochen leben, so schön wird die Landschaft und das Leben dort beschrieben!

    Das perfekte (Sommer-)Buch für einen Strandurlaub!
    4 von 5 Sternchen.
  10. Cover des Buches 7 (Sieben) (ISBN: B002IUO3B2)
    Antoine Mantegna

    7 (Sieben)

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks