Bücher mit dem Tag "griechische mythologie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "griechische mythologie" gekennzeichnet haben.

264 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.606)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Wir alle besitzen einen freien Willen - wir entscheiden selbst, welche Art von Mensch wir sein und was wir mit unserem Leben anfangen wollen." 

    Ich habe die gesamte Reihe innerhalb kürzester Zeit gelesen und bis heute ist sie mein absoluter Favorit, was Mythen-Bücher angeht.

    Im ersten Band lernen wir die Hauptprotagonistin Gwen kennen. Sie ist kein gewöhnliches Mädchen, denn sie besitzt die sogenannte "Gypsy-Gabe". Mit ihrer Fähigkeit, Dinge oder Menschen zu berühren und dadurch die Geschichte/das Geschehen rund um den Gegenstand/des Menschen, vor ihrem inneren Auge zu sehen, ist für sie wirklich nicht leicht, denn sie kann dadurch auch die schlechten Seiten eines jenen sehen.

    Deshalb wird sie auf die Mythos Academy geschickt - wo sie lernen soll, mit ihrer Gabe richtig umzugehen. Doch auch dort fühlt sie sich fehl am Platz. Denn die anderen Schüler wurden ihr Leben lang darauf trainiert, eines Tages gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen.

    Durch ein grausames Verbrechen wird Gwen jedoch klar, dass in ihr doch größere Mächte stecken, und sie bereit sein muss, wenn die dunklen Mächte ihre Hände ausstrecken...

    Der erste Band ist zu 100% gelungen - Ich liebe die Charaktere, besonders, weil sie für mich ein Rundum-Paket sind. Ihre Persönlichkeiten passen perfekt zueinander genauso wie die Gegensätze, was die gesamte Handlung leicht zu verstehen macht. Das Setting, sowie die Einfädelung der Mythologie ist sooo fesselnd und unkompliziert verständlich. Ich konnte nicht anders, als Band 2 direkt hinterher zu lesen!

    Von mir eine klare 5-Sterne-Empfehlung!





  2. Cover des Buches Götterfunke 1. Liebe mich nicht (ISBN: 9783791500294)
    Marah Woolf

    Götterfunke 1. Liebe mich nicht

     (993)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Es ist eine super interessante Idee für eine Geschichte. Die Umsetzung hat allerdings in meinen Augen ein paar Schwächen. Trotzdem konnte man das Buch gut lesen und ich bin gespannt auf den nächsten Teil der Reihe.

    In dem Buch gibt es mehrere Themen und Handlungsstränge. Jeder ist für sich genommen super interessant und spannend, allerdings passt es in meinen Augen nicht immer gut zusammen.
    Zum einen gibt es den Wettbewerb zwischen Zeus und Cayden/Prometheus. Dieser möchte menschlich werden und muss dazu ein Mädchen finden, dass sich ihm NICHT hingibt. Zum anderen gibt es in der Götterwelt auch eine massive Bedrohung - sowohl für die Götter als auch die Menschen. Beides zusammen hat sich in meinen Augen etwas gebissen - während die Welt in Gefahr ist, chillen die Götter auf der Erde, hängen diesem Wettbewerb nach und die Stimmung ist locker. Generell waren die Götter, Göttinnen und Titanen sehr vermenschlicht und ich habe mich oftmals gefragt, ob sie denn nichts besseren zu tun haben als ein Ferienlager zu besuchen.
    Dann gibt es noch die Protagonistin Jess, die mit ihren Freund:innen im Ferienlager ist. Cayden bringt einiges in ihr durcheinander, sie und ihre beste Freundin entfernen sich immer mehr voneinander, aber sie findet eine neue Freundschaft. Diese zwischenmenschlichen Entwicklungen hätten für meinen Geschmack etwas detaillierter und mehr beschrieben werden können und sie werden oft von den Problemen der Götterwelt und dem schwierigen Verhältnis zwischen Jess und Cayden verdrängt, obwohl ich die Beziehung zwischen Jess und ihrer besten Freundin mindestens genau so interessant fand.
    Bei den ganzen Themen und Handlungssträngen überrascht es nicht, dass das Ferienlager nicht auch noch groß Raum bekommt. Für mich ist kein Ferienlager-Gefühl entstanden und alle weiteren Charaktere werden kaum genannt und sind nur Statist:innen im Hintergrund des Geschehens. Zusätzlich wird dann durch Griechischkurse versucht, die Hintergrundgeschichten der Götter einzuweben - das war mir persönlich viel zu konstruiert und konnte mich echt nicht überzeugen.

    Die Beziehung zwischen Jess und Cayden hat enttäuschend begonnen: Anziehungskraft auf den ersten Blick. Ich hätte mir gewünscht, dass Jess desinteressiert ist und er mehr um sie kämpfen muss. Allerdings wird es im Verlauf des Buches immer komplizierter und damit auch spannender zwischen den beiden.
    Die Bedrohung der Götterwelt finde ich sehr spannend. Ich hoffe, dem wird in den nächsten Büchern mehr nachgegangen. Generell hat mich das etwas andere Konzept von Göttern und co immer mehr überzeugt, auch wenn ich es anfangs etwas komisch fand. Für die nächsten Bände sehe ich da viel Potential.


    Fazit: Das Buch hat seine Stärken, aber auch seine Schwächen. Die Schwächen sind vor allem darin begründet, dass einfach sehr viel behandelt wird und das dann nicht alles detailliert und tief beschrieben wird. Ich hoffe sehr, dass es im nächsten Teil einen eindeutigeren Fokus gibt und bin vor allem gespannt, wie es mit der Bedrohung für die Welt der Götter weiter geht und welche Rolle Jess in dem Ganzen spielt.

    Götterfunke 1: Liebe mich nicht bekommt von mir 3,8 (also gerundet4) /5 Sterne.


  3. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.030)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  4. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.690)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Ich habe einen Namen. Ich heiße Gwen Frost. Und ich bin kein Niemand!"

    Nachdem Gwen im ersten Band neu an die Mythos Academy kam und direkt in ihren ersten Kampf gegen die Schnitter geraten ist, geht es für sie und ihren neuen Freunde in diesem Band in ein Ski-Resort, wo sie sich eine Auszeit wirklich verdient hätten. Aber die Schnitter kennen keine Ruhe. Gwen muss hart an sich und ihren Fähigkeiten arbeiten, was nicht gerade einfach ist, da ihr Trainingspartner ausgerechnet Logan ist - Logan, der attracktive Kämpfer, der Kerl, der ihr das Herz gebrochen hat...

    Mit neuen Freunden, neuen Gegnern und einem wirklich tollen Setting konnte Band 2 wieder komplett bei mir punkten!


  5. Cover des Buches Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3) (ISBN: 9783551311139)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3)

     (1.576)
    Aktuelle Rezension von: Nixi

    Titel: Percy Jackson - Der Fluch des Titanen

    Autor: Rick Riordan

    Übersetzerin: Gabriele Haefs

    Verlag: Carlsen

    Seitenzahl: 368 Seiten

    Band: 3 (einer abgeschlossenen, 5-teiligen Reihe)

    Erscheinungsdatum: 20. Januar 2010

    Altersempfehlung: ab 12

     

    Inhalt:

    Grover hat zwei neue Halbblute gefunden und Percy, Annabeth und Thalia (die ja im 2. Band aus der Fichte durch das magische Vlies gerettet wurde) brechen auf, ums sie ins Camp Half-Blood zu bringen. Doch es läuft nicht nach Plan und Annabeth verschwindet! Dann tauchen die Jägerinnen zusammen mit der Göttin Artemis auf und verhindern ein weiteres Unglück. Wenige Zeit später erfahren sie dass die Göttin Artemis gefangen genommen wurde.

    Eine Gruppe wird losgeschickt um sie zum retten. Darunter sind zwei Jägerinnen, Grover und Thalia. Nur Percy darf nicht mit. Aber wir wie Algenhirn kennen, geht er trotzdem mit, und zwar heimlich. Denn er will nicht nur Artemis befreien, sondern auch Annabeth.

     

    Meine Meinung:

    Erneut habe ich mich auf ein weiteres Abenteuer mit Percy eingelassen. Witzig, spannend und überraschend. So schade dass ein bestimmter Charakter sich entschlossen hat sich jemandem Anzuschließen und das auch viele die Percy Welt verlassen haben. :-(

    Aber gut, darüber muss ich hinweg kommen.

    Richtig stark fand ich Thalia, die Tochter des Zeus. Selbstbewusst und mutig, hat aber auch ihre Schwächen.

    Insgesamt wieder ein gelungenes Buch! Ich gebe ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️.

  6. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (576)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    Erwachen des Lichts hat wegen des Klappentexts wirklich gut geklungen und deswegen musste das Buch auch bei mir einziehen, auch wenn die neuen Cover kein Plus waren. Ich liebe die griechische Mythologie und bin extrem gespannt gewesen, was mich hier nun erwarten wird. Bisher haben mir die Bücher der Autorin immer sehr gefallen, aber dieses Mal hätte ich das Buch am liebsten gleich abgebrochen. 

    Zuerst zu den guten Dingen: Ich habe die Protagonisten echt gemocht und wollte wissen, wie sich die Geschichte zwischen den Beiden entwickeln wird. Auch hat mir die griechische Mythologie sehr gefallen, sie hätte jedoch auch ein bisschen mehr ausgebaut werden können. 

    Nun geht es leider schon zu den Punkten, die mir nicht so gefallen haben: Der Schreibstil hat mich mehrere Male wirklich ein bisschen genervt. Dinge und Gespräche wurden in den Vordergrund gerückt, obwohl diese überhaupt nichts mit der Handlung zu tun haben und wirklich gar nichts dazu beitragen, meistens waren dies zweideutige oder auch ganz eindeutig sexuelle Gedanken, welche sehr unpassend waren. Auch hat es viele stereotypische Sätze in der Geschichte, welche aus der heutigen Sicht einfach nicht mehr tragbar sind. (Bsp. Du läufst/kämpfst wie ein Mädchen). Viele klischeehaften Sätze wurden sogar mehrere Male in einem Kapitel gebraucht, was einmal vielleicht noch okay gewesen wäre. 

    Was mich jedoch am meisten gestört hat, sind die vielen Andeutungen und das deutlich absichtliche Zurückhalten von Informationen, welche eigentlich alles erklären würde. Diese Art, um Spannung zu schaffen, finde ich persönlich einfach nur frustrierend.

    Fazit: Das Buch war okay, allerdings werde ich die Reihe wegen des Schreibstils nicht weiterlesen.

  7. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.705)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  8. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.386)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percy und seine Freunde entdecken einen Zugang zum Labyrinth des Dädalus und erkennen sofort die Gefahr, die davon ausgeht. Sie begeben sich in das Labyrinth, um ein eventuelles Unheil abzuwenden. Dabei ist Kronos Armee bereits im Anmarsch, denn sie wollen das Labyrinth für ihre Zwecke missbrauchen. Das Labyrinth erweist sich jedoch als sehr tückisch mit seine unzähligen Ein- und Ausgängen. Vor allem die verschiedenen Gänge, die sich ständig ändern, machen es den Freunden nicht einfach. Doch aufgeben ist keine Option.

    Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich finde es schlicht, aber dennoch stimmig und mysteriös. Der Schreibstil ist wieder super. Ich liebe den Humor, den Rick in seine Geschichten einfließen lässt, einfach nur großartig. Er schreibt sehr bildlich und mysteriös. Ich bin ein totaler Fan von Götter-Geschichten und kann davon auch nicht genug bekommen.

    Man merkt im Laufe der Reihe und vor allem auch in diesem Band, dass Percy und seine Freunde über sich hinauswachsen und erwachsen werden. Dennoch bleiben sich die Charaktere treu, was ihnen auch eine gewisse Charakterstärke verleiht. Lukes Figur tut mir unheimlich Leid, dennoch hat mir die Thematik sehr gut gefallen. Denn in seinem Fall wartet er auf die Aufmerksamkeit seines Vaters. Ihm fehlt schlichtweg die Vaterfigur, die er offensichtlich braucht. Diese Rolle macht sich Kronos zu Nutze und setzt somit die Kraft von Luke frei. Dabei wird klar, dass selbst Halbgötter eine immense Gefahr darstellen und auch eine gewisse Zerstörungskraft in sich tragen. Sie sind nicht zu unterschätzen.

    Wie in den bisherigen Büchern auch, muss sich auch hier Percy wieder in Gefahr begebe, um alle zu retten. Dabei ist er stets für seine Freunde da und versucht sie selbstlos zu retten. Er ist regelrecht unerschrocken und furchtlos. Das macht ihn so gefährlich und unberechenbar für die Titanen. Annabeth steht ihm dabei stets zur Seite. Sie ist eine grandiose Kämpferin, die mit ihrer cleveren Art punkten kann. Gerade sie hat mit dem Schicksal ihres Freundes Luke zu kämpfen. Der emotionale Ballast, den sie mit sich trägt, erschwert es ihr die richtigen Entscheidungen zu treffen. Grover hat einen sehr starken Willen und auch sein spontaner Mut hilft ihm nicht ganz den Kopf zu verlieren und sein Ziel stets vor Augen zu haben. Tyson ist eine treue Seele, der seinen Freunden selbstlos ohne groß nachzudenken hilft. Er ist ein Freund, auf den man sich zu jeder Zeit verlassen kann. Dabei ist er ebenfalls ein grandioser Kämpfer, wie sich immer mehr herauskristallisiert.

    Ich mag die Spannung und die unvorhersehbaren Wendungen der Geschichte. Aber auch der Ideenreichtum des Autors ist einfach grandios. Als es richtig zu Sache geht, bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen. Aber der Anfang des Buches ist schon sehr langatmig und holprig. Viele Informationen müssen erst einmal gesammelt werden und die Reise der Gruppe dauert eben auch ihre Zeit, jedoch hat mir gerade zu Beginn die Spannung gefehlt.

    Mein besonderes Highlight ist das Setting. Das Labyrinth des Dädalus gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich ein wenig an Maze Runner. Bedingt dadurch, dass es sich ständig verändert und die gegangenen Wege nicht mehr existieren, ist die Geschichte unvorhersehbar. Das Ausmaß des Labyrinths kann man nur erahnen, wenn man überlegt wie es sich unterirdisch quer durchs Land erstreckt.

    Ich bin jetzt auf das Finale gespannt und kann noch gar nicht sagen, was passieren wird oder wie es ausgehen wird.

  9. Cover des Buches GötterFunke - Hasse mich nicht! (ISBN: 9783791500416)
    Marah Woolf

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

     (583)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Der zweite Teil schließt direkt an den ersten Band an.
    Naja, nicht ganz direkt, es sind zwei Wochen oder so seit dem Camp vergangen und die Schule beginnt jetzt wieder. Der Schulstart ist für Jess nicht einfach, da sie nicht weiß, wie es jetzt zwischen ihr und Robyn aussieht. Als dann auch noch Cayden und die anderen Götter auftauchen, ist das Drama perfekt.

    Am ersten Teil hatte ich unter anderem kritisiert, dass die leichte Atmosphäre und das Flirten von Cayden nicht mit der wachsenden Bedrohung zusammenpasst. Das ist in diesem Band besser. Zwar beginnt für Caden die zweite Runde in seiner Wette mit Zeus, dies tritt aber immer mehr in den Hintergrund. Sowohl Jess als auch die Götter sind jetzt besorgt und fangen langsam an, Agrios ernst zu nehmen.

    Das Setting hat mir hier auch sehr gut gefallen. Neben der Schule und den Leuten dort, fand ich es vor allem schön, die Familie von Jess kennenzulernen und etwas von ihrem Alltag mitzubekommen.

    Mich interessiert am meisten der Konflikt zwischen den Göttern. Da spitzt sich hier in diesem Buch einiges zu und besonders im letzten Teil des Buches wird es dann echt spannend.

    Schreibtechnisch ist es genau so gestaltet wie Teil 1: Es spielt aus der Sicht von Jess und nach jedem Kapitel wird ein kleiner Bericht von Hermes eingeschoben.
    Jess verhält sich in diesem Band teilweise echt etwas dumm/naiv und erkennt Sachen nicht, die man als Leser:in schon ahnt und man will sie eigentlich die Ganze Zeit anschreien. Ich persönlich mag es sehr, mehr zu wissen als die Charaktere, da man dann einfach total gut mitfiebern kann und sich die ganze Zeit fragen muss, wann denn die große Katastrophe eintritt.

    Natürlich hat auch dieses Buch seine Schwachstellen, besonders einige der Nebencharaktere bleiben einfach total flach oder werden mega eindimensional vorgestellt. Außerdem sind mir die Entwicklungen manchmal etwas zu vorhersehbar und einige Teile haben sich etwas in die Länge gezogen.


    Fazit: Viel besser als Teil 1. Es gibt einige Entwicklungen im Konflikt unter den Göttern und besonders zum Ende hin wird es spannend. Ich bin gespannt auf das Ende der Reihe im nächsten Band!

    Götterfunke 2: Hasse mich nicht bekommt von mir 4,2/5 Sterne.

  10. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.425)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Du trägst die Kette." "Jeden Tag, seit du sie mir geschenkt hast." Für einen Moment war alles einfach... perfekt.


    Der dritte Band startet direkt nach den Winterferien, und Gwen's Gegenspieler geben ihr keine Verschnaufspause. Eigentlich sollte sie zusammen mit ihren Freunden einen Tag im Museum verbringen, doch die Schnitter bleiben ihr fest an den Fersen, dicht gefolgt von einem maskierten Mädchen, das Gwen nach dem Leben trachtet!

    Wäre der Auftrag der Göttin Nike, den sie Gwen als ihren Champion auferlegt hat nicht schon problematisch genug, benimmt sich auch ihre Freundin Daphne seltsam. Hinzu kommen noch vielerelei Hürden, die Gwen meistern muss, und sie die Augen nicht davor verschließen kann, dass sie nicht jeden retten kann..

    Okay, meine Liebe zu der gesamten Reihe brauche ich an dieser Stelle wirklich nicht mehr erwähnen *.* Mir liegt dieser Band irgendwie besonders am Herzen, weil ich Gwen dabei 'zusehen' durfte, wie sie an Stärke gewinnt und welch tolle Entwicklung sie hinlegt (wenn auch seeehr langsam). Ebenso hat mir auch der Blick auf Daphne gefallen, da ich sie und ihre Art nun viel mehr verstehen kann. Für mich war die Spannung stets auf Hochtouren, und meine Bewertung bleibt dieselbe: 5/5 Sternis *.*



  11. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.347)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percys 16. Geburtstag steht kurz bevor und somit auch die Prophezeiung. Der letzte Kampf steht bevor. Können Percy und seine Freunde Kronos die Stirn bieten? Kronos ist auf dem Weg zum Olymp, um diesen ein für alle Mal zu stürzen. Die Götter sind jedoch beschäftigt, um Typhon in Schach zu halten. Daher ist der Olymp nahezu schutzlos. Percy und seine Freunde müssen New York und den Olymp beschützen und verteidigen. Doch sie sind nicht alleine. Die Jägerinnen der Artemis und zahlreiche Statuen stehen ihnen zur Seite. Es scheint dennoch ein auswegloser Kampf zu sein…

    Das Cover ist wieder sehr gelungen. Ich finde generell, dass der Schuber sehr schön gestaltet ist und auch die einzelnen Cover. Sie sind schlicht und dennoch mysteriös. Der Schreibstil von Rick Riordan gefällt mir richtig gut. Ich mag seinen Ideenreichtum und seine bildliche Art und Weise zu schreiben. Er schafft es eine fantastische Welt aufzubauen, die sich hervorragend in unsere Welt integriert.

    Percy zieht in seine alles entscheidende letzte Schlacht. Dabei muss er seinen ganzen Mut zusammennehmen. Denn es geht um Leben und Tod und das Ende ist noch lange nicht in Sicht. Er hilft seinen Freunden, wo er nur kann. Dabei ist er stets selbstlos. Er würde für seine Freunde, die eher eine Familie für ihn sind, alles tun. Auch wenn das bedeutet, dass er sein Leben aufs Spiel setzen muss. Annabeth ist immer noch emotional durcheinander. Die gemeinsame Vergangenheit mit Luke lastet schwer auf ihr. Grover ist stets für seine Freunde da, auch wenn er voller Angst ist. Für ihn sind seine Freunde heilig und stehen an erster Stelle.

    Die Geschichte ist gerade zu Beginn doch etwas zäh und stellenweise sogar langweilig. Doch als es endlich losgeht, kann ich das Buch vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist ein würdiger Abschluss für eine tolle Reihe, deren Reise hier nun zu Ende geht. Vor allem die Szene, bei der alle zusammenkommen, finde ich großartig. Sie wird mir sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

  12. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Alina2812

    So ein schönes Buch mit so vielen sympathischen Charakteren! Das Ende hat mich so berührt und ich wusste bis zur letzten Sekunde nicht wie es ausgehen wird.
  13. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (592)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst...

    Mit „Dämonentochter – Verbotener Kuss“ beginne ich meine nächste Reihe von Jennifer L. Armentrout &‘ dieser Auftakt hat mir gut gefallen.

    Nach kurzer Zeit war ich an die Geschichte von Alex gefesselt, was nicht nur an dem unglaublichen Schreibstil von Jennifer L. Armentrout liegt, sondern auch daran wie spannend alles nacheinander aufgebaut wird. 

    Die Mischung aus Fantasy &‘ Mythologie hat mir wahnsinnig gut gefallen. Der Touch, den die griechische Mythologie mit sich bringt, ist wirklich fesselnd &‘ interessant geschrieben. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bücher dieser Reihe!

  14. Cover des Buches Götterfunke 3. Verlasse mich nicht (ISBN: 9783791500423)
    Marah Woolf

    Götterfunke 3. Verlasse mich nicht

     (448)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Nachdem ich Band 1 und 2 geliebt und verschlungen habe, musste ich sofort mit Band 3 weitermachen! ❤️😍


    Und was soll ich sagen! Genauso großartig, spannend und fesselnd wie die vorherigen Bände. 

    Ich habe das Bauch verschlungen und so mit Jess mitgelitten. Ich konnte ihren inneren Kampf so gut nachempfinden! Ich weiß nicht, wie ich mit Cayden nach all den Geschehnissen umgegangen wäre. Trotzdem wollte ich unbedingt für Jes und Cayden ein Happy End, weil die beiden sich wirklich lieben. Oh dieses Buch hat mich einige Tränchen gekostet. 

    Es war aber auch sehr spannend und nervenaufreibend. Wer ist der Verräter und was plant Gaia heimlich still und leise von hinten? Es gab einige überraschende Geschehnisse oder Geheimnisse, die ich niemals erwartet hätte!  



    Mit dieser Reihe hat Marah es mal wieder geschafft, eine spannende und fesselnde Welt zu erschaffen voller Freundschaft, Liebe, Sehnsucht und Spannung. Ich kann sie jedem Fantasy-Liebhaber nur ans Herz legen ❤️ Für mich geht es jetzt weiter mit dem Spin-off von Apoll 😍

  15. Cover des Buches Gold und Schatten (ISBN: 9783846600801)
    Kira Licht

    Gold und Schatten

     (348)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
    Paris die Stadt der ... Götter!

    Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall... 


    Also mir hat der Schreibstil zugesagt und die Dialoge sind witzig und die Spannung zwischen Maél und Livia ist wirklich zu spüren. Auch die Freundinnen von Livia waren sehr symphatisch. Die Götter in Paris zusammenzuführen fand ich eine sehr gute Idee denn dadurch kamen natürlich auch die Katakomben ins Spiel und ich bin gespannt wie Livia sich gegen die Götter zur Wehr setzen wird um Maél zu retten.

  16. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.218)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Egal was passiert, ich werde immer zu dir zurückkommen."

    Für Gwen könnte es im Moment nicht besser laufen, oder auch nicht schlechter...

    Im ersten Moment sitzt sie noch mit ihrem nun festen Freund Logan bei einem gemühtlichen Date, und im Nächsten wird sie vom höchsten  Protektorat festgenommen! Was geht hier vor sich?

    Gwen steht vor einer riesigen Hürde, in der sie sich allein und teils verloren fühlt, denn in der Schule wird sie beschimpft und gemieden. Auch wenn ihre Freunde, die Professoren, ihre Grandma, sowie Logan an ihrer Seite stehen, so will Gwen sie alle beschützen und versucht es zunächst im Alleingang. 

    Doch dieses Mal sind es nicht nur der finstere Gott Loki und die Schnitter, gegen den Gwen kämpfen muss...


    Lieblingsband? Absolut! Mit dem vierten Band der Mythos Academy Reihe hat die Autorin, so finde ich, einfach alles nochmal in eine ganz andere Richtung gelenkt, und zwar mit riesigem Erfolg! Gwen ist abermals über sich hinausgewachsen, was (positiv) auch sein musste. Es gibt neue Charaktere, die sehr gut interpretiert wurden und sie passen wie die Faust auf's Auge in die jeweiligen Szene und deren Ablauf. Ich persönlich konnte auch hier nicht still sitzen bleiben, sondern musste direkt mit Band 5 weitermachen *.*

  17. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (981)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Gwen ist Nikes Champion. Und diese hat ihr aufgetragen den Chaosgott Loki zu töten und die Schnitter zu vernichten. Jedoch weiß jeder, dass Gwen niemand besonderes ist, sondern nur das einfache Gypsymädchen. Sie hat ihre Gabe, ihr sprechendes Schwert namens Vic und den Spartaner Logan an ihrer Seite. Kurzerhand beschließt Gwen alles zu geben, selbst dann, wenn sie dabei sterben könnte…

    Unfassbar, dass ich jetzt schon die Rezension zum letzten Band der Reihe schreibe. Niemals hätte ich gedacht, dass ich diese Reihe innerhalb kurzer Zeit verschlingen und vor allem lieben werde. Ein kleiner Punkt, der mich etwas gestört hat, war, dass so viele Wiederholungen dabei waren. Was ich jetzt aber nicht wirklich als negativ sehen kann, denn ,,normalerweise‘‘ hat man eine gewisse Wartezeit zwischen zwei Bänden. Und daher würde es Sinn machen, wenn einige Wiederholungen mit dabei sind. Da ich aber Band 6 direkt im Anschluss gelesen hatte, haben mich die vielen Wiederholungen gestört. 

    Vorab möchte ich mal wieder von dem Cover schwärmen. Denn auch dieser Band gibt es in einem anderen Format mit einem anderen Cover, aber ich liebe immer noch die schwarzen. Hier haben wir wieder das pinke mit dem schwarzen kombiniert, was mir echt gut gefällt. Obwohl es cool gewesen wäre, wenn es eine andere Farbe gehabt hätte, die man noch nicht hatte. 

    Gwen geht als eine unfassbar starke Protagonistin aus dieser Geschichte raus. Im ersten Band war sie noch relativ schüchtern und in sich gekehrt, doch im Laufe der Bände hat sie eine 180 Grad Wendung gemacht. Sie ist endlich sie selbst und hat einen Weg gefunden, wie sie mit ihrer Gabe umgehen kann. 

    Daphne ist in jedem Band mein Highlight. Die Walküre ist unfassbar cool und bringt einem immer wieder zum Lachen. Sie ist selbstbewusst, weiß was sie kann und zeigt dies auch. Sie ist loyal und immer an Gwens Seite, dafür liebe ich sie sehr. Daphne tut alles für die Menschen die sie liebt und zeigt ihnen auch wie wertvoll sie sind.

    Auch Logan hat in diesem Band alles gegeben. Auch er war zu Beginn noch verschlossen, doch hat es geschafft, sich Gwen zu öffnen und hat auch seinen eigenen Weg gefunden. 

    Der Schreibstil von Jennifer Estep kenne ich ja bereits aus dem ersten Band und kann immer noch sagen, dass ich den Schreibstil liebe. Sie schreibt fesselnd und spannend, sodass man nur durch die Geschichte fliegt. Man ist als Leser an die Seiten gefesselt und möchte gar nicht, dass die Geschichte ein Ende findet. Außerdem schreibt sie sehr detailreich, sodass man immer einen guten Blick in die Welt drum herum bekommen kann.

    ,,Frostkiller‘‘ war ein gelungener Abschluss der Reihe. Auch wenn ich jetzt unfassbar traurig bin, dass die Reihe jetzt ein Ende finden muss. Jedoch freue ich mich umso mehr auf Rory und ihre Geschichte. Vielleicht treffen wir dort Gwen ja einmal wieder.

  18. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.077)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Traurig, oder? Doch es ist wahr. Liebe kann manchmal unglaublich weh tun."

    Das Leben in der Mythos Academy wird von Tag zu Tag gefährlicher. Die Schnitter des Chaos lassen keine Gelegenheit aus, ihre Stärke zu demonstrieren. 

    Als wäre für Gwen der Verlust ihrer ersten große Liebe nicht schon schlimm genug, versuchen die Schnitter sie während ihrer Arbeit in der Bibliothek der Altertümer zu vergiften! Während Gwen noch gerade so mit ihrem Leben davon kommt, erwischt der Angriff den Bibliothekar Nickamedes. 

    Gwen und ihren Freunden müssen so schnell wie möglich das passende Gegenmittel finden. Doch um die Zutat zu finden, müssen sie in das gefährliche Gebiet der Rocky Mountains. Und was haben die Schnitter des Chaos nun vor, da ihr Plan gescheitert ist?...


    Der fünfte Band war genauso schnell gelesen wie seine Vorgänger, weshalb ich mich wahrscheinlich mit meiner Meinung stetig wiederhole. Allerdings hat mir in diesem Band tatsächlich etwas Spannung gefehlt, die ich in den ersten vier Bänden sehr gelobt habe (tut dem Weg der Geschichte aber nichts). Da dies der vorletzte Band der Reihe ist, bin ich etwas wehleidig, weil mir das Lesen einfach zu schnell ging :D

    Trotzdem, dieser Band passte sich gut dem Geschehen an und bekommt von mir wieder die kompletten 5 Sternis *.*

  19. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.993)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  20. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (339)
    Aktuelle Rezension von: LeoLioness

    Die Mischung aus College-Romanze und griechischer Mythologie hat mir gut gefallen. Trotzdem konnte mich der Roman leider nicht voll überzeugen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich habe mich gut in die Handlung hineingefunden. Diese war grundsätzlich auch gut nachzuvollziehen, aber ab einem bestimmten Punkt schienen mir die Ereignisse zu zufällig und ich hätte mir einen stärkeren roten Faden/ Zusammenhang gewünscht. Zwischenzeitlich fand ich die Handlung auch etwas zu langatmig.

    Erin und Arden waren mir sehr sympathisch, ihr Miteinander war süß. Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen, hätte aber gerne öfter in der Geschichte eine Rolle spielen dürfen. Im Laufe des Buches war mir Erins Verhalten aber ein zu großes hin- und her, Ardens ewige Geduld und sein Verständnis konnte ich mitunter nicht nachvollziehen. Ohne zu spoilern, kann ich aber sagen, dass mit dem überraschenden Ende auch einiges klarer wird. Zum Ende des Romans kam auch endlich Spannung auf, die überraschende Wendung macht doch noch Lust auf Teil 2. Besonders der Einfluss der griechischen Mythologie macht den Roman sehr interessant und auch wenn die Geschichte einige Schwächen aufweist, ist Cursed Kiss ein schöner Roman für zwischendurch.

  21. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551557278)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (3.019)
    Aktuelle Rezension von: Michi1995

    Ich habe dieses Buch heute beendet, dazu muss ich sagen, dass es das erste Buch war das ich von dem Autor Rick Riorden gelesen habe.

    Das war außerdem das erste Buch im Genre Fantasy was ich beendet habe. Ich hatte schon Bücher wie die Tribute von Panem & Harry Potter in der Hand und beide brach ich ab.
    Bei Percy Jackson Diebe im Olymp war das anders & ich kann selbst nicht genau sagen warum. Sowohl Percy als auch Grover & Annabeth sind eine Teenager Truppe die sich versteht und das hat auf mich als Leser einen positiven Eindruck gemacht.
    Sie lernen sich bei dem Auftrag besser kennen und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.
    Was ich auch sagen muss das Buch war größtenteils nicht vorhersehbar, jedoch kam es mir zum Ende hin etwas vor wie abgearbeitet damit meine ich zum Beispiel Percy bei seiner Mutter, Percy im Camp und dann die Enthüllung am Ende. Wenn ich das vergleichen soll kam es mir vor als müsste ich meinen Wochenplan abarbeiten 😂. Erst das dann das dann das. Außerdem fand ich die Beschreibungen der Orte manchmal etwas unverständlich beziehungsweise konnte es mir bildlich nicht vorstellen was gemeint ist aber das kann auch sein, weil ich manche Fachbegriffe nicht kenne.

    Um zum Ende zu kommen wer dieses Buch lesen möchte dem Empfehle ich sich vorher etwas mit den griechischen Göttersagen zu beschäftigen aber es geht auch ohne Vorwissen jedoch es ist dann etwas kompliziert zu lesen jedenfalls war das bei mir so.

  22. Cover des Buches Dämonentochter - Verlockende Angst (ISBN: 9783570380444)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verlockende Angst

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt...

    Auch das zweite Buch der „Dämonentochter – Reihe“ hat mir gut gefallen &‘ ich kam zu Beginn sofort wieder in die Geschichte hinein. 

    „Dämonentochter – Verlockende Angst“ knüpft direkt an die Handlung des ersten Buchs an. Es hat Spaß gemacht Alex &‘ ihre Freunde ein weiteres auf ihren Abenteuern zu begleiten. Genauso wie bereits im ersten Buch, gefällt mir die Mischung aus Fantasy &‘ Mythologie sehr gut &‘ macht die Geschichte für mich nur noch umso spannender. 

    Ich bin gespannt auf das dritte Buch der Reihe &‘ wie die Geschichte weitergeht!

  23. Cover des Buches Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen (ISBN: 9783423761970)
    Leigh Bardugo

    Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Kugeni

    „Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen“ ist der erste Teil der DC Icons Superhelden-Serie. In dieser Serie schreiben vier verschiedenen AutorInnen über vier verschiedenen Superhelden aus dem DC-Universum. „Wonder Woman“ stammt aus der Feder der amerikanischen Fantasyautorin Leigh Bardugo, die vor allem für ihre Grishaverse-Romane bekannt ist. Die Autorin ist auch der Grund dafür das ich diesen Roman gelesen habe. Ich kenne mich mit DC-Superhelden überhaupt nicht aus, kenne weder die Comics noch die Filme.



    INHALT

    Diana lebt als Tochter der Amazonenkönigin Hippolyta auf der Amazoneninsel Themyscira. Die Insel wird nur den weiblichen Amazonenkriegerinnen bewohnt. Die oberste Regel der Amazonen lautet: Bringe nie einen Menschen auf die Insel. Wer gegen diese Regel verstößt wird von der Insel verbannt.

    Eines Tages rettet Diana ein Mädchen von einem sinkenden Schiff und versteckt es auf Themyscira. Vom Insel-Orakel erfährt Diana das es Alias Schicksal ist die Welt in Krieg und Verderben zu stürzen wird, es sei denn sie wird getötet. Diana setzt alles daran das Mädchen zu retten und wird dabei von Menschen wie Göttern verfolgt.



    LESEINDRUCK

    Ich habe wie bei allen Büchern die Autoren sehr schnell in die Geschichte hineingefunden und habe mit Diane mitgefiebert. Sie ist als Hauptfigur sehr sympathisch und empathisch. Auf ihrer Insel Themyscira ist sie eine Außenseiterin, da sie es nicht geschafft hat durch eine ruhmreiche tat aufgenommen zu werden, sondern von ihrer Mutter mit Hilfe der Götter erschaffen worden ist. Daher versucht sich Diane zu beweisen, um die Anerkennung der anderen Amazonen zu erlangen.


    Dennoch bringt sie es nicht über sich Alia, eine Menschenfrau, zu töten und verstößt sogar gegen die Regeln der Insel, um sie zu retten, verlässt diese Insel und die Gemeinschaft zu der sie so gerne gehören wollte letztendlich für das Mädchen.


    Die Geschichte ist spannend geschrieben und entwickelt Sogcharakter. Man will unbedingt wissen wie es weiter geht, wie Diana in der neuen (unseren) Welt klarkommt, ob sie Alia vor ihrem Schicksal bewahren kann und ob sie die Liebe findet. Dabei wird man immer wieder von der Autorin überrascht, so das bis zum Ende kein einziges Mal die Spannung fällt.



    FAZIT

    „Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen“ richtet sich in allererster Linie an Fans der DC-Superhelden. Jedoch ist der Roman meiner Meinung nach auch für Fans spannungs- und actiongeladener Urban Fantasy geeignet. Der Roman macht auch Spaß ohne das Hintergrundwissen aus den DC-Filmen oder Comics.   

  24. Cover des Buches Der Näher (ISBN: 9783404174546)
    Rainer Löffler

    Der Näher

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Christianes_Buecherschatzkiste

    Mensch, Mensch, Mensch was ein Buch. Es ist der dritte Thriller um Fallanalytiker Marten Abel. Für mich war es kein Problem das ich die anderen beiden Bücher nicht gelesen habe, da der Fall hier für sich alleine spielt. Abel wird von seinem Vorgesetzten in die Nähe von Köln geschickt um sich dort bei einem ruhigeren Fall vom letzten zu erholen. Kaum angekommen steckt er schon mitten im Schlamassel und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und ein Kampf gegen so manch eine Windmühle. Der Inhalt der Geschichte und der Schreibstil haben mich sofort in den Bann gezogen. Die Spannung lies nirgends nach und ich musste einfach immer weiter lesen. Manch eine Szene gingen mir aber auch an die Nieren oder verschafften mir ein Übelkeitsgefühl. Es ist das erste Buch das ich nicht während meiner Mittagspause beim Essen lesen konnte und das will schon was heißen. Definitiv nix für schwache Gemüter, wer aber psychische Abgründe, Qualen und Blut mag dem kann ich es wirklich empfehlen. Ich fand es grandios dafür gibts volle Sternenzahl.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks